Die Macht um Acht (67) „Staatlicher Totalfunk“

Staatlicher Totalfunk – Zwar öffentlich, aber nicht rechtlich!

Zwar nennt sich die ARD und mit ihr die TAGESSCHAU öffentlich-rechtlich und öffentlich findet der Laden fraglos statt, aber rechtens ist das, was über den Sender geht, keineswegs immer. Die devote Haltung der TAGESSCHAU gegenüber der Regierung weist eher eine Neigung zum Totalitären auf. Was zu beweisen ist.

Mit der Adventsbotschaft „Unser Land ist ein starkes Land“ lässt die ARD den Bundespräsidenten Steinmeier eine Weihnachtsbotschaft unter die Leute quatschen, als ob er der Papst wäre. Und die ‚frohe Botschaft‘ ist diesmal nicht die Geburt des Jesuskindes, sondern es sind angeblich „Die Fortschritte in der medizinischen Forschung (. . . )“ denn die „ließen hoffen, dass die Pandemie nicht dauerhaft den Alltag der Menschen beherrschen werde.“ Was Steinmeier meint: Bald kommt der Impfstoff auf die Erde und der wird den Menschen ein Wohlgefallen sein. Kein Ton des Präsidenten oder der ARD über die Risiken des nicht ausgetesteten Stoffs, kein Wort über das Milliardengeschäft der Pharma-Industrie. So geht Staatsfunk, aber eben nicht Journalismus.

Schlimmer geht immer: „Kurswechsel bei Corona-Hilfen – Bund plant Ende der Großzügigkeit“ lautet die nächste Überschrift der TAGESSCHAU und redet über den „Bund“ als wäre der ein gütiger König, der seinen Untertanen großzügig Almosen gibt. Als habe der „Bund“, die Regierung, der Staat, vielen seiner Untertanen durch das Corona-Regime nicht erstmal die Existenzgrundlage geraubt. Als habe man nicht tausenden Kneipen, Hotels, Taxibetrieben, Kulturschaffenden, den Läden und deren Beschäftigten den ökonomischen Boden unter den Füßen weggezogen. Denen hat man dann ein paar Euro als Beruhigungspillen gegeben, jetzt will man auch das stoppen. Wer finanziert den Staat? Die Bevölkerung. Wer tut so, als gäbe der Staat seinen Untertanen gnädig Almosen? Die von der Bevölkerung finanzierte ARD. Ein widerliches Schauspiel: Die ARD-Hofschranzen am Thron der Merkel machen sich auf Kosten der Gebührenzahler über das Volk lustig.

Ein echter Höhepunkt der totalen Manipulation ist diese Meldung: „Vernetzung mit Reichsbürgern – Querdenken im Visier des Verfassungsschutzes“. Diese angebliche Nachricht entstammt dem Kopf des Redakteurs Olaf Sundermeyer vom RBB. Dem Sundermeyer wurde bei einer der Aktionen der Demokratiebewegung ein offenes Mikro angeboten. Der Redakteur stand vor Wochen nicht weit von der Bühne entfernt und wurde zum Reden eingeladen. Sundermeyer traute sich nicht. Deshalb bietet Uli Gellermann erneut ein Mikro an: „Kommen Sie doch vor die Kamera der MACHT-UM-ACHT. Bei uns können Sie, anders als bei der ARD, offen und unzensiert reden.“

Zur Sundermeyer-Meldung äußerte sich Michael Ballweg in einer Mail an die MACHT-UM-ACHT „Wir stellen fest: Die Querdenker-Bewegung hat sich nie mit Reichsbürgern vernetzt und hat das auch nicht vor. Die Nachrichtensendung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sollte eigentlich einer gewissen journalistischen Sorgfalt verpflichtet sein. In diesem Fall wäre zur Verifizierung eine einfache Rücksprache mit Querdenken nötig und möglich gewesen. Diesen einfachen Weg der Recherche hat die ARD unterlassen. So entstehen Gerüchte, aber keinesfalls Nachrichten.“

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Das Buch ist hier erhältlich.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

47 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (67) „Staatlicher Totalfunk“

  1. Schon lustig, der Verfassungsschutz beobachtet Verfassungsschützer um die Verfassung zu schützen. Könnte er den Verfassungsschützer nicht helfen, die Verfassung zu schützen oder ist der dazu in zu schlechter Verfassung, weil niemand rechtzeitig seine Verfassung geschützt hat?

  2. Die"Großzügigkeit" der Diktatur in der wir leben, hat aber keine Grenzen wenn es um "Finanzspritzen" – Spritzen 😀
    für Fluggesellschaften und Konzerne geht.

    Auszug aus Süddeutsche Zeitung vom 4.12.:
    "Die aktuellen Verschwörungserzählungen rund um das Coronavirus würden "unsere freiheitlich demokratische Grundordnung massiv gefährden", sagt Niedersachsens Verfassungsschutz-Chef Bernhard Witthaut. Kurz vor der Innenministerkonferenz in der kommenden Woche plädiert er für eine Beobachtung der Verbreiter von Verschwörungsideologien durch den Verfassungsschutz. "Es geht bei dieser Hetze darum, den Staat aus den Angeln zu heben", sagte Witthaut der Süddeutschen Zeitung. "Die gehen immer offener dazu über zu sagen: Wir wollen diesen Staat nicht, wir wollen ein anderes System."

    Die wissen, dass es hier schon lange nicht mehr um Corona geht. Die sehen ihre Existenz gefährdet

    • Und die"Mutti"hat gesagt, das wir wieder in den "harten" Lockdown müssen. Aber weil sie uns Weihnachten nicht verderben will, hat sie das auf Januar verschoben.
      … Sie liebt uns doch alle …

  3. Hier noch die jüngsten Zahlen zur Übersterblichkeit (heute auf tagesschau.de veröffentlicht).

    Ich weiß, für euch gibt es bestenfalls die übliche saisonale Grippewelle. Und die Intensivstationen füllen sich eurer Ansicht nach nur deshalb, weil die Leute falsch-positiv getestet wurden, da die millionenfach in aller Welt angewendeten PCR-Tests eurer Meinung nach in Wirklichkeit garnicht anzeigen, ob jemand mit dem Coronavirus infiziert ist. Auch werdet ihr 27 Prozent Übersterblichkeit in Sachsen vermutlich irgendwie minimal finden oder grundsätzlich anzweifeln. Aber die meisten Leute glauben diesen Zahlen. Und wenn ihr dann am Wochenende durch Dresden zieht, könnt ihr euch schon vorher ausrechnen, wie die Reaktion der Medien sein wird. Nicht nur wegen der dort erwarteten "Hooligans und Rechtsextremen", sondern eben auch wegen des Rekords an Neuinfektionen und Todesfällen in Sachsen.

    "In der zweiten Novemberwoche sind rund acht Prozent mehr Menschen gestorben als im Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019. Vom 9. bis zum 15. November starben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mindestens 19.161 Menschen. Demnach stiegen die Zahlen vor allem in Sachsen an. Die Differenz zum Durchschnitt der Vorjahre wuchs dort seit Anfang Oktober von Woche zu Woche. In der zweiten Novemberwoche lag sie 27 Prozent über dem Wert, der für diese Zeit üblich wäre. Deutschlandweit stieg die Zahl der Covid-19-Todesfälle weiter an. In der zweiten Novemberwoche meldete das Robert-Koch-Institut 1455 Covid-19-Todesfälle. Sechs Wochen zuvor waren es noch 78 gewesen. Europaweit meldeten den Statistikern zufolge Belgien, Schweiz, Italien und Slowenien in der zweiten Novemberwoche eine extrem hohe Übersterblichkeit. In Frankreich, Österreich, Portugal und Spanien war die Übersterblichkeit hoch oder sehr hoch."

    • Das ist einfach nur noch widerlich.
      eine Verdrehung
      "da die millionenfach in aller Welt angewendeten PCR-Tests eurer Meinung nach in Wirklichkeit garnicht anzeigen, ob jemand mit dem Coronavirus infiziert ist"
      bei wochenweißem vergleich war daß auch im Frühjahr so und JA, ich kann mir sehr gut vorstellen, am Ende haben Sie recht. Schon mal was von Selbstaufgabe gehört?
      Sie sorgen seit 9 Monaten für ein Leben, das keines mehr ist, brüllen quasi minütlich jeden zurück in Reih und Glied der eigenständig denkt und verbreiten außschließlich Angst, Frust und Zwang. vermutlich werden mehr Alte sterben über diesen Winter. Durch die sinnlose Giftzufuhr per Spritze werden weitere unnütz sterben, daß hat Wieler schon angekündigt und die nächsten sterben ZUSÄTZLICH zur normalen Sterblichkeit, wenn sie versuchen ein eigenständiges Leben zu führen.
      Dann haben Sie Recht behalten, die Übersterblichkeit wird gestiegen sein.
      Gratuliere, Sie haben ihr Bestes gegeben.

    • Ich glaube, Sie verwechseln da was, Alcedo. Nämlich Selbstbestimmung mit einem Leben auf Kosten anderer.

    • Merkwürdig, woher haben Sie diese Zahlen? Vergleichen Sie bitte mal: https://de.rt.com/inland/110313-trotz-corona-kliniken-melden-weniger/

    • Fred: Der rt-Artikel wimmelt so von Zahlen, dass man nicht recht versteht, was er sagen will.

      Die von mir genannten Zahlen stammen, wie ich im ersten Satz schrieb, von tagesschau.de, heutiger Tag.

      Gestern habe ich dort einen Bericht gesehen über einen Arzt an der Uniklinik Dresden, Christian Kleber. Die Intensivstation dieser Klinik ist mit Corona-Patienten, die andere Kliniken in Sachsen nicht mehr aufnehmen können, bereits so belegt, dass Patienten in andere Bundesländer ausgeflogen werden müssen. Der Arzt ist damit befasst, die Verlegungen zu organisieren.

      Vielleicht könnte KenFm ja den mal zur aktuellen Situation interviewen.

    • Ja, die Toten. Es ist schon lange ganz normal, daß gerade im November sehr viel mehr Menschen sterben als in den übrigen Monaten eines Jahres. Das hat mit dem natürlichen Lauf der Dinge zu tun, weil der Mensch ein natürliches Wesen und mit seinem gesamten psychosomatischen Befinden mit dem Jahreslauf verbunden ist. Das Sich-zurückziehen des Lebens in der Natur geschieht auch im Menschen! Nur, daß mensch durch den völlig aus dem Ruder gelaufenen bisherigen Konsum von Unterhaltung, ständigem Herumreisen und Sich-betäuben mit "Genussmitteln" seinen eigenen inneren Rückzug vom aufsteigenden ins vergehende Leben zudröhnt, um es nicht wahrhaben zu müssen. Doch die Natur ist stärker – sie holt sich, was ihr gemäß ist, und dies bedeutet gerade im November: Sterben. Vergehen. Wir sind geistige Wesen! Unsere Seele und Geist verlassen im Sterben den Körper und haben eine lange, intensive Reise in der geistigen Welt vor sich.

  4. Mal eine (sicher nicht vollständige) Liste der Grundrechtsbrüche, bei denen unsere Regierung quasi Outsourcing betreibt:

    – Die Meinungsfreiheit wurde der Gesellschaft anvertraut, der man 24/7 in den Medien erzählt, was man von Mitbürgern mit gewissen Meinungen zu halten hat, und wie mit ihnen umzugehen ist. Von Ausgrenzen über Diffamieren und Denunzieren bis hin zum Entmenschlichen wird alles gerne gesehen.

    – Dem Verletzen/Missachten des Datenschutzes und der Privatsphäre hat sich Big Tech angenommen.

    – Fürs Verhindern von Demos sind die Antifa und die Gerichte zuständig.

    – Die Versammlungs- und Bewegungsfreiheit wird von Corona (i.e. den Maßnahmen) "reguliert".

    – Über das Recht auf körperliche Unversehrtheit entscheidet jetzt Big Pharma.

    – Die Impfpflicht, die es natürlich gar nicht gibt, wird der Wirtschaft überlassen. Die entscheidet dann halt einfach, dass man gewisse Dienstleistungen nur noch in Anspruch nehmen darf, wenn man geimpft ist. Leider auch in Bereichen, wo die Leute auf eine Dienstleistung angewiesen sind, ohne wirklich die Wahl zu haben.
    Ganz zu schweigen von den Angestellten, deren Arbeitgeber eine Impfung erwartet/voraussetzt.

    Daher können unsere Volkshelden im Bundestag trotzdem weiterhin ihre Hände in vorgeblicher Unschuld waschen.

    • Ich will nicht mehr regiert werden.

      Für mich hat sich das bisher nicht bewährt.

      Im Parlamen sammelt sich einfach nur der Müll.

      Zivilversager. Bildungsnulpen. Peinliche Penner.

      Allein die Grünen, da ist jeder ein abschreckendes Beispiel, diese Leute steckt man im Betrieb in den Keller, um im Archiv die Akten abzusaugen. Obwohl, da kann man immer nich viel kaputt machen.

  5. Hallo Rigforred,

    als Antwort jetzt erstmal das:

    Wie Reichsbürgerflaggen genau aussehen, weiß ich gar nicht. Ich weiß nur, dass in Medienberichten oft Fahnen auf Querdenker-Demos in den Blick gerückt wurden, von denen es hieß, dies seien Reichsbürgerflaggen.

    Ich kenne Reichsbürger nicht aus eigener Anschauung, glaube aber nicht, dass die alle per se rechtsextrem sind. Die Mainstream-Medien könnten da sicher differenzierter berichten, tun es aber nicht, weil sie nicht wohlmeinend sind. Sie berichten nicht direkt irgendwas Erfundenes, aber sie heben bestimmte Aspekte hervor und vernachlässigen andere. Und dadurch entsteht in der Summe ein in Teilen schiefes Bild.

    Eine Strategie unserer Staatsmacht besteht derzeit meiner Meinung nach darin, die Querdenker so zu isolieren und in eine bestimmte Ecke zu drängen, dass manche – auch unter dem Einfluss von Verschwörungstheorien – immer mehr ein Schwarz-Weiß-Denken entwickeln sowie eine Art blinden, ohnmächtigen Hass. Wem immer wieder erzählt wird, dass er böse sei, der wird auch irgendwann böse. Oder will nur noch zurückschlagen. Und dann wird es für die Staatsmacht ganz einfach, eine Protestbewegung oder deren radikale Überreste als „kriminell“ hinzustellen und aufzurollen.

    • Ich war in der nächsten Stadt zu einer Demo. Da lungerten schon ein Stall voll Gestalten rum, dass einem übel werden konnte. Das ist nicht einzufangen. Da werden Tunichtgute und Stinkstiefel geschickt.
      Und bald auf der Bühne dann die professionellen Zersetzer wie ehedem die Trotzkisten bei den Mahnwachen. Ein Herr hat sich damals hervorgetan (negativ), der dann auch hier mal Sendungen gemacht hat.
      Dessen Ziel war die Ausgrenzertitis von Pedidagrüppchchen. Wuah!

      Ich denke eben da an 89.

      Da hat das Regime doch ab einem gewissen Punkt, seine Leute in den Widerstand geschickt. Das wrd heute wieder geschehen. Ist es sicher schon.

      Am besten schafft man sich "seine" Opposition. Bei den Querdenkern ist vieles putzig und bemüht aber seltsam erfolgreich.

      Das hier war der STartschuß der Erfolgsgeschichte. Höchststaatlich anerkannte Opposition. Widerstand mit Zertifikat und Diplom, zumindest Anwaltszulassung.
      Sogar ein Eilantrag vor dem BVG ging schwuppdiwupp durch. Ein merkwürdiger Vorgang.
      Als 2015 die Grenze aufgemacht wurde, da hat man Schachtschneiders Antrag nicht einmal zur Vorprüfung zugelassen. Ich denke, Staatsräson!

      Ist Querdenken Teil des Spiels? Man könnte so einen Gedanken bekommen.
      Da hängen ein Haufen ehrliche Menschenrum. Keine Frage.
      Ich traue aber keinem Braten mehr!

      t-online.de/region/stuttgart/news/id_87751254/-querdenken-initiative-demonstriert-fuer-grundrechte.html

      Wenn es wirklich eng wird, werden neue Figuren auftauchen. Dann gibt es einen Runden Tisch und wer hat dann da das sagen?

      Die werden uns irgendeinen Käse präsentieren und fertig ab. Warum? Wir haben selbst keinen Docht, was wir wollen. Außer he ho GG und die alte BRD zurück. Und?

      Wer sich impfen lässt, muss keine MAaske mehr tragen? Angebot vom System! Will man mehr? Wo? Was?

      Und in 20 Jahren ist dann eine diese Heroes sowas wie Merkel / Gauck 2.0.

      Dass man heute media orchestriert auf Q711rumhackt könnte auch schlicht eine Magnetisierung eines passenden Labels sein. Irgendwann, wenn es ins Kippen kommt, wollen alles Opposition sein und werden dann den coolen Querdenkern zulaufen. Weil es dann ja auch sonst im Sortiment nix gibt. Der Staat hat vorgesorgt und zieht Ballweg solange durch die Arena, das bringt street credibility für später. Dann vielleicht ohne Ballweg.

      Ich mache mir da keine Illusion.

      1990 haben viele dann plötzlich CDU gewählt. Top!

    • Rigforred: Zweite Antwort weiter unten. Passt nicht ganz zu dem, was Sie gerade geschrieben haben, aber immerhin eine Antwort.

    • @ rigforred

      Was wollen wir?

      o die Anerkennung, daß der PCR-Test nichts über Kranke sagt,
      o Stopp der medialen Dauerangstschleife, Abkopplung des Vorgehens von der WHO
      . (deren Vorschläge separat prüfen, aber die sind nicht unabhängig. fast 80% private Geldgeber)
      o Transparenz: wer entscheidet und nach welchen Regeln (Paul Schreyer's Klage RKI, multipolar)
      . (dazu gehört auch eine Risiko-/Schadensabwägung. Ich sage nur- die Krankenhausintensivbetten wurden über den . Sommer reduziert! gibt jetzt weniger als im März)
      o direkte Demokratie mit Initiativrecht und Informationspresse (nvhb)

      Merkel, Spahn, x muß weg halte ich für kindisch.
      Durch den 2. Lockdown ist eine saubere Korruptionsaufklärung aber nicht mehr zu umgehen.

      und was wollt ihr? Wie wäre es, jeder bringt ein schönes großes Schild mit am Samstag?
      (Sind ja merkwürdigerweise diesmal 2 sogenannte querdenker Großdemos parallel, Frankfurt und Dresden)

  6. Das bestehende System arbeitet im Umgang mit oppositionellen Bewegungen vor allem mit Spaltung. Dabei bedient es sich der politischen Fehler dieser Bewegung. Der erste große politische Fehler der Corona-Proteste war, dass sie die Pandemie als Erfindung von Eliten hingestellt und die Angst in der Bevölkerung vor Corona nicht ernst genommen haben. Damit haben sie sich selbst um die Unterstützung der Bevölkerungsmehrheit gebracht und auch die Linke, die Gewerkschaften, die Kirchen usw. haben sich distanziert.

    Hinzu kam, dass bei den Demos tatsächlich Reichsbürgerflaggen zu sehen waren und die Medien auch immer wieder die Beteilung bekannter Rechtsextremer vermeldeten. Die Mainstream-Medien waren und sind Querdenken nicht wohlgesonnen, und das hatte auch mit dem ständigen Einschlagen auf sie durch die Alternativmedien und die Protestbewegung zu tun. Wären zum Beispiel Dunja Hayali auf der ersten großer Querdenker-Demo nicht die Rufe „Lügenpresse! Lügenpresse!“ entgegengeschollen, hätte sie vielleicht anders berichtet. Und nicht – wie kürzlich – ein Interview mit dem Antisemitismus-Beauftragten Michael Blume geführt, in dem er sagte, Querdenken sei eine Gefahr für die Demokratie.

    So jedoch vertiefte sich die Spaltung und die Isolation der Querdenker verfestigte sich: hier die demokratische Bevölkerungsmehrheit, dort die tendenziell antidemokratische, rechtslastige und antisemitische Querdenker-Bewegung, die in einer Situation steigender Todeszahlen die Corona-Maßnahmen ablehnt. So wird es in den Medien hingestellt, und dazu brauchen sie nichts zu erfinden, sondern nur entsprechend zu gewichten. Beispielsweise die Aufmerksamkeit auf das Querdenker-Treffen in den Räumlichkeiten eines bekannten Reichsbürgers zu lenken.

    Besondere mediale Empörung lösten auch die Vergleiche mit dem NS-Faschismus aus, die in Teilen der Protestbewegung immer wieder geäußert worden waren.

    Auf der Grundlage der so entstandenen tiefgreifenden Spaltung ist die Phase, in der der Umgang mit der Querdenker-Bewegung noch als gesellschaftliches Problem gesehen wurde, nun abgeschlossen. Querdenker-Demonstrationen werden von Gerichten zunehmend verboten, der politische Raum zur Artikulation von Protest wird geschlossen, auch unter Hinweis auf die immer weiter steigenden Infektions- und Todeszahlen. Die Bewältigung des Problems, das diese Bewegung darstellt, wird jetzt als Aufgabe der Staatsmacht gesehen.

    Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl: „Zusehends weicht der legitime Protest gegen staatliche Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie einer grundsätzlichen Staats- und Politikfeindlichkeit in bedenklichem Ausmaß. Seit Beginn des Protestgeschehens stellen wir bei den zentralen Akteuren der ‚Querdenker‘ eine zunehmende Diffamierung staatlichen Handelns fest, die immer wieder in abwegigen Vergleichen mit der Diktatur des Nationalsozialismus und einer Verharmlosung des Holocaust gipfelt. Sie schüren mit falschen Behauptungen gezielt Hass auf den Staat – das ist demokratiefeindlich.“

    Baden-Württembergs Verfassungsschutzpräsidentin Beate Bube: „Dabei sind verstärkt auch Anleihen an die ursprünglich aus den USA stammende antisemitische und staatsfeindliche Verschwörungsideologie ‚QAnon‘ festzustellen. Das betrifft sowohl die Präsenz von wahrnehmbaren ‚QAnon‘-Codes bei Versammlungen als auch Äußerungen des ‚Querdenken‘-Führungspersonals. Extremistische Verschwörungsmythen können der Nährboden für Gewalthandlungen sein – etwa, wenn zum Widerstand gegen vermeintliches Unrecht aufgerufen wird. Das halten wir für hoch gefährlich.“

    Mit diesen Begründungen wird Querdenken nun vom Verfassungsschutz Baden-Württemberg beobachtet, weitere Bundesländer werden sich dem anschließen. Die Formulierung „Extremistische Verschwörungsmythen können der Nährboden für Gewalthandlungen sein“ weist dabei bereits auf die nächste Phase hin. Ich nenne sie mal die Phase des inneren Krieges. In der wird voraussichtlich gegen die vorgegangen werden, die a) Verschwörungsmythen verbreiten und/oder b) sich in Wort und Tat radikalisieren.

    Die folgende Meldung ging gerade durch viele Medien:

    „Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) geht davon aus, dass sich die Polizeien von Bund und Ländern arbeitsteilig um die Bewachung des Corona-Impfstoffes kümmern werden. Die Bundespolizei werde den Transport des Impfstoffes bis zu den jeweiligen Zentrallagern in den Ländern bewachen. Für die sichere Verteilung des Impfstoffes innerhalb der Länder seien dann die Polizeibehörden der Länder verantwortlich, sagte Herrmann am Donnerstag am Rande der Innenministerkonferenz (IMK) in Berlin. Eine Beteiligung der Bundeswehr, etwa durch die Nutzung von Kasernen zur Lagerung, schloss er nicht aus. Die Innenminister der Länder beraten bei der IMK unter anderem über ein Sicherheitskonzept zur Verteilung des Corona-Impfstoffes. Herrmann betonte, der Impfstoff müsse bewacht werden, damit Transporte nicht überfallen, Impfdosen nicht gestohlen und keine Anschläge von Impfgegnern verübt werden könnten.“

    Es ist vermutlich unerheblich, ob tatsächlich solche Anschläge geplant werden – irgendwelche Hinweise aus irgendwelchen Telegram-Gruppen dürften bereits reichen, damit die Staatsmacht in Aktion tritt.

    Vielleicht überlegt ihr euch ja doch mal, wie ihr mit dieser Situation politisch umgeht. Immer neue hasserfüllte Anklagen gegen die Medien, die Regierung usw. führen meines Erachtens nicht weiter. Die werden höchstens gegen euch benutzt.

    • Da hat ja die Anja einen ganz langen Sermon verfasst um darin ihr eigentliches Anliegen zu verstecken: "Hinweis auf die immer weiter steigenden Infektions- und Todeszahlen."!!! Todeszahlen ist nicht – vgl. vergangene Jahre.
      Heißt: Infizierte, also Drostengetestete und auf irgendein Virenschnipsel als "positiv" Erklärte sollen als "Kranke, Sterbende" verstanden werden und damit sollen Angst un Panik aufrecht erhalten werden und das zur Rechtfertigung auch jeden Schwachsinns, mit dem uns die Regierenden beglücken. Zudem sollen die Menschen für die Genveränderung, getarnt als "Impfung", weichgeklopft werden, denn da bahnt sich eine gewaltige Profitmache an.
      Das hätte die Anja auch kürzer sagen können, aber sie hat wohl befürchtet, dass dann jeder gleich "die Nachtigall trapsen hört" 🙂

    • Und wer das vergessen hat schaue sich die höchst ähnlichen Bilder und die höchst ähnliche Propaganda von 2008/2009 an: https://www.youtube.com/watch?v=ktCI-f3QVM8
      Wie sich die Bilder gleichen. Zur großen Enttäuschung der Politik hat es damals nicht richtig funktioniert. Aber jetzt – Bingo!

    • Wildenfelser: Ich habe hier schon zigmal gesagt, dass Corona eine echte Pandemie ist. Todeszahlen natürlich bezogen auf Covid-19. Und die von Ihnen vorhergesehene „gewaltige Profitmache“ wird umso eher und reibungsloser stattfinden, je mehr die Protestbewegung ausgeschaltet ist. Wie das zurzeit vorangetrieben wird, darum ging es mir. Setzen Sie sich damit auseinander, oder lassen Sie es bleiben. Objektiv nützt das dann nur der Staatsmacht und der Proftimache.

    • Hallo Ania,

      was verstehen Sie unter Reichsbürgerflaggen?

      Ich kenne die kaiserliche Fallge schwarz weiß rot.

    • Hallo Ania, bei Hayali glaube ich null, dass die anders berichtet hätte.

      Aber was ist eigentlich Ihr Anliegen?

      Sie glauben, dass es den Virus mit seiner schlimmen Wirkung hat?
      Sie sind gegen oder für die Maßnahmen der Verwaltung?

      Ich zweifle die Gefährlichkeit an. Sie vertrauen auf die z. B. Todesfallzahlen- oder Intensivbettenberichterstattung.

      Ich betrachte die Zahlen von Stat. Bundesamt oder vom Intensivregister, dabe sehe ich keine überhöhte Alarmstimmung gerechtfertigt.

      Was uns eint, dass wir fremde Infos interpretieren, dabei aber zu sehr unterschiedlchen Ergebnissen kommen.

      Würden Sie deb Protest gegen die Maßnahmen gut heißen oder finden Sie diese angemessen?

      Wo ich Ihnen als Vermutung entgegenkomme, das ist meine Einschätzung, dass die Protestbewegung immer weiter stachelig wird und um sich giftet: Maskenträger sind dumm, gebrochene Persönlichkeiten, Wegbereiter des Faschismus und wären ab 33 dies, das und jenes geworden.

      Dieser Krawall ist das Dümmste, was ich je gehört habe. Und sei es nur deswegen, weil man Menschen, die m. E. manipuliert wurden und subjektiv in Angst sind, verächtlich macht.
      Das ist dumm und dümmer, denn genau so vertieft man den Graben und jeder Gesprächsfaden ist perdu.

      Ich habe seit März 5, vielelicht 6 Menschen in den Zweifel gebracht, manche ganz umgestimmt.
      Aber das ist mir mit nicht mit dem Asso-Krawall gelungen, den man auch hier zu lesen bekommt, wenn man jemand nicht voll auf Querdenken-super-duper-Einheitslinie ist.

      Diese wirklich ausgenommen dämliche Ignoranz ist der Hauptgrund, dass aus der Mitte dieses Querdenken niemand verteidigen wird.

      Wenn Sie, Ania, hier eine andere Meinung haben, auch und gerade eine andere als ich, dann finde ich dennoch ekelhaft, wie diese Äußerung weggebissen wird, als würden die Gutmenschen-Super-top-chekcer Antihelden alles ganz, ganz genau wissen.

      Auch die kochen nur mit Wasser und quatschen eben ihren Vorbildern alles nach.

      Box zitiert Marx und Mausfeld, andere dann Wodarg unsw.

      Kaum einer dürfte das wirklich selbst fachlich nachvollziehen können.

      Nochmal: Ich lehne das Corona-Narrativ ab. Beziehe mich dabei auf ein paar Quellen. fertig, mehr Zeit hab ich nicht.

      Gewissheit, die hat hier keine. Niemand. Nicht in der Art, dann auf anderen herumhacken zu können wir besengt!

    • Sorry, an der falschen Stelle gepostet! Hier nochmal:

      Hallo Rigforred,

      als Antwort jetzt erstmal das:

      Wie Reichsbürgerflaggen genau aussehen, weiß ich gar nicht. Ich weiß nur, dass in Medienberichten oft Fahnen auf Querdenker-Demos in den Blick gerückt wurden, von denen es hieß, dies seien Reichsbürgerflaggen.

      Ich kenne Reichsbürger nicht aus eigener Anschauung, glaube aber nicht, dass die alle per se rechtsextrem sind. Die Mainstream-Medien könnten da sicher differenzierter berichten, tun es aber nicht, weil sie nicht wohlmeinend sind. Sie berichten nicht direkt irgendwas Erfundenes, aber sie heben bestimmte Aspekte hervor und vernachlässigen andere. Und dadurch entsteht in der Summe ein in Teilen schiefes Bild.

      Eine Strategie unserer Staatsmacht besteht derzeit meiner Meinung nach darin, die Querdenker so zu isolieren und in eine bestimmte Ecke zu drängen, dass manche – auch unter dem Einfluss von Verschwörungstheorien – immer mehr ein Schwarz-Weiß-Denken entwickeln sowie eine Art blinden, ohnmächtigen Hass. Wem immer wieder erzählt wird, dass er böse sei, der wird auch irgendwann böse. Oder will nur noch zurückschlagen. Und dann wird es für die Staatsmacht ganz einfach, eine Protestbewegung oder deren radikale Überreste als „kriminell“ hinzustellen und aufzurollen.

    • Hallo Rigforred,

      hier die zweite Antwort, die ich leider wieder nicht kurz halten kann.

      Also ich glaube, dass es das Corona-Virus gibt und dass es gefährlich ist. Auch nicht vergleichbar mit der Schweinegrippe (damals gab es in Deutschland 258 Todesfälle insgesamt, heute sind es in etwa zehn Monaten bereits 20.489). Ich finde die Situation jetzt auch bedrohlicher als im Frühjahr, weil das Virus sich inzwischen weit in der Bevölkerung ausgebreitet hat und sehr ansteckend ist; dass das Infektionsgeschehen wirklich nochmal unter Kontrolle gebracht werden kann, daran zweifele ich.

      Insofern halte ich die staatlichen Maßnahmen unmittelbar gegen die Pandemie für berechtigt.

      ABER die Wirklichkeit umfasst mehr als die Pandemie. Zur Wirklichkeit gehört auch die wirtschaftliche Krise, die sich weiter verschärfen wird, die krisenhafte Entwicklung des Kapitalismus über Corona hinaus, die damit einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen und der staatliche Umgang mit Protest und Widerstand.

      Ich gehe zunächst davon aus, dass die individuellen Freiheiten eingeschränkt werden, um die Corona-Krise, die Wirtschaftskrise, die Klima-Krise und was sonst noch kommen mag, zu bewältigen und dabei das bestehende System funktionsfähig zu halten. Ich stelle es mir auch nicht rosig vor, wenn es unkontrolliert zusammenbricht und Menschen mit sich in den Abgrund reißt. Das kann zu Bürgerkriegen, Hungersnöten oder sonstigen schlimmen Dingen führen.

      Insofern bin ich nicht unbedingt eine Gegnerin von mehr staatlichen Eingriffen und Vorgaben von oben. Es ist mir zum Beispiel lieber, wenn in Zeiten anhaltender Dürren der Wasserkonsum strikt rationiert und reguliert wird, als dass nur noch die Wasser bekommen, die es sich für teures Geld leisten können, und die übrigen sich für ein paar Liter Wasser gegenseitig totschlagen.

      Ich denke, dass die Systemvertreter auch bereits soweit vorausdenken und die Corona-Krise nutzen, um die Gesellschaft fit für das Leben im Krisenmodus zu machen. Dabei hoffen sie darauf, dass die Bürger freiwillig mitmachen. Also etwa – um bei dem Wasserbeispiel zu bleiben – sich freiwillig an die Rationierungen halten, statt von bewaffneten Soldaten am Wasserraub gehindert werden zu müssen. Wenn es aber nicht anders geht, werden auch die Soldaten eingesetzt werden. Wie ja jetzt schon bei Corona. Und notfalls werden die auch schießen, falls der Krisen- und Ausnahmezustand es verlangt.

      Hier kommen die Protest- und Widerstandsbewegungen ins Spiel. Die sind eine ambivalente Angelegenheit: einerseits für das Spiel der Demokratie, das möglichst lange aufrechterhalten werden soll, unverzichtbar. Ganz ohne Opposition auf den Straßen sieht die Demokratie irgendwie nicht mehr nach Demokratie aus… Andererseits sind sie ein Bremsklotz für die notwendigen gesellschaftlichen Veränderungen, da sie anachronistisch am alten „Normal“ und an individuellen, bürgerlichen Freiheiten festhalten, die für den Krisenkapitalismus nicht mehr tauglich sind. Die Menschen werden sich daran gewöhnen müssen, mehr die Gemeinschaft im Blick zu haben. Und da stören Protestbewegungen, die sich auf ganzer Linie verweigern. Oder die gar das System umstürzen wollen. Auch wenn eine Bewegung nicht vermitteln kann, was danach denn kommen soll, könnte der Gedanke des Systemumsturzes ja ansteckend sein.

      Also wird nun – auch mit Blick auf die Zukunft – durchexerziert, wie man eine Protestbewegung auflöst. Die Corona-Bewegung hat für die Herrschenden den unschätzbaren Vorteil, dass sie die Pandemie leugnet und daher für viele in der Bevölkerung, den Medien usw. keine Legitimation besitzt. Als Kontrastprogramm zu dieser Bewegung kann die Regierung sich wunderbar als um das Wohl der Bürger besorgt darstellen. Und Widerstand – auch über Corona hinaus – grundsätzlich diskreditieren. Damit bin ich dann allerdings nicht einverstanden.

    • Für Ania.
      20.489 Tote durch Corona ?
      Das ist die übliche MSM Propaganda .
      Offensichtlich bewusst werden Obduktionen unterbunden, die eine entsprechende Behauptung
      medizinisch wissenschaftlich belegen könnten .

      Assoziativ zu ihrem Schreiben fällt mir ein, dass die Politik in Deutschland kürzlich 1 Milliarde Euro
      für Propaganda – offiziell für den Kampf gegen Rechts und für Demokratie – bereitstellt hat .

    • Ihr diskutiert tatsächlich immer noch mit Trollen. Ich glaube nicht mehr an die Lernfähigkeit der Menschen. Auch nicht an Eure.

  7. Eine Krankenschwester meinte, dass sie sich gern freiwillig meldet und diejenigen zu impfen, die sich dafür freiwillig melden. Was sie meinte, war wohl, ihre Hoffnung darauf, dass diese Zeugen Coronas so ihre Quittung bekommen. Natürlich wird sie sich selbst niemals impfen lassen und notfalls den Beruf aufgeben, zumindest solange, bis der Wahnsinn wieder zum Erliegen gekommen ist.
    Je mehr ich darüber nachdenke, desto sympathischer wird mir diese Einstellung. Insofern das "Sich-Impfen-Lassen" gleichsam mit einem Intelligenztest verquickt ist, könnte sich vielleicht der generelle Intelligenzzustand der Bevölkerung so durchaus verbessern? Vielleicht sollten wir dem Hobby-Eugeniker Gates dankbar sein?

    • In der hiesigen Normalo-Zeitung (OBB) gab es vor Kurzem öfter Artikel mit dem Hin und Her zur Frage, wer denn unbedingt zuerst geimpft werden soll, weil es ja nicht gleich für alle reicht, was an Impfdosen ankommt. Dazu ein weiterer kurzer Artikel als Antwort, vor wenigen Tagen: zuerst sollen Hochbetagte (über 80), Demente und Behinderte geimpft werden.
      Euthanasie? Auslöschung "unwerten Lebens"? Versuchskaninchen, bei denen ja sowieso nicht viel daneben gehen kann?

  8. t.me/oliverjanich/46594

    Es ist jetzt zwar noch totalitär, aber wann kann man einem System schom beim Sterben zusehen?

    Hallo, hier ist euer OB, ruft die 110, wenn ihr Covidioten seht?

    Wir sollten Bäume pflanzen, die werden nochmal wichtig werden.

    Obwohl, solange es genug Laternen gibt.

  9. "How Private Money From Facebook's CEO Saved The 2020 Election"

    npr.org/2020/12/08/943242106/how-private-money-from-facebooks-ceo-saved-the-2020-election?t=1607444924949&t=1607588772101

    Wenn Zuckerberg fällt, dann…

    Mir scheint der Wahlbetrug in den USA eine Art Nedkampf zu sein.

    Seltsam wenig darüber zu lesen bei Kenfm.

    Denn diese Manipulation(en) betreffen uns alle.

    Oder glaubt man, es handelt sich um eine rein innenpolitische Aktion in USA?

  10. Unser Staatsfunk ist eher ein Organ des sog. "tiefen Staates" und nicht ganz so sehr das Organ der Bürger.

    Habe es jetzt etwa dem Zuschauerservice vom ZDF geschrieben, was ich von der Themenarbeit von Sigmar Gabriel halte und auch selbigen zu den Email-Empfängern hinzugefügt, aber leider hatte Siggi bereits meine Email-Adresse blockiert.

    Ähnlich bin ich (und jetzt auch ein Bekannter von mir) von der Facebook-Gruppe "Linkes Forum Aktuell" ausgeschlossen worden.
    Eine SPD bei Facebook-Gruppe hatte es mir etwa untersagt, dass ich dort zu KenFM-Beiträgen verlinke.

    Unser Zwangsrundfunk lädt also viel zu oft ausgerechnet solche Politiker zu ihren Streitgesprächen ein, die doch wirklich gar nichts mit den Bürgern zu tun haben wollen.
    Wie Herr Gellermann es richtig behauptet, geht es etwa bei der medizinischen Forschung ausschließlich um Geld.

    Aber könnte es Covid 19 ebenfalls nicht ausgerechnet deshalb geben, weil irgendjemand GELD benötigt?

    rt deutsch, 24.03.2020
    Peter König zu Corona-Virus und EVENT 201: "Menschen werden gerade getestet!"

    Aber welches Vertrauen haben wir etwa in den BND?
    Bei der sog. Plutonium-Affäre im Jahr 1994 hatte doch ausgerechnet eben diese etwas obskure staatliche Institution den illegalen Transports von mehr als 360 Gramm Plutonium mit einer Maschine der Lufthansa von Moskau nach München veranlasst.

    taz, 15. 5. 1995
    Helmut Kohl war über den geplanten Plutonium-Import des BND unterrichtet

    Dann schrieb doch die Welt am 30.09.2009, wie "Schily, Ströbele und Mahler als Trio kämpften".

    ksta, 2017/10
    „Baader und Mahler wollten mich erschießen“

    Dann hatten doch seinerzeit einige Anwälte in das Gefängnis Stammheim Waffen geschmuggelt, worauf drei führende RAF-Mitglieder in der Nacht zum 18. Oktober 1977 in Haft starben.

    Dann bin ich auf folgendes YouTube-Video aufmerksam geworden: Interview 1993 – Irmgard Möller zur Todesnacht – "Die Todesnacht in Stammheim – Eine Untersuchung"

    Ferner untersucht es etwa Wolfgang Kraushaar in seinem Buch "Verena Becker und der Verfassungsschutz", ob Frau V. Becker bereits vor 1977 für eben diesen gearbeitet hatte.

    Dann gibt es folgendes YouTube-Video:
    Dr. Frank Stranges addresses members of the "inner circle" with the message "Will the real Jesus Christ please stand up."

    Falls sich die Hoffnung von Dr. Stranges erfüllen sollte, dann wären es, wie Herr Gellermann dies richtig andeutet, ganz sicher nicht unsere Zwangsmedien, die uns diese frohe Botschaft überbringen würden.

  11. Gem. gestrigen Berichten wurde "Querdenken" vom BKA die Absolution erteilt. Das hindert das ARD-Morgenmagazin nicht daran, die Bewegung als "System-Umstürzler" zu bezeichnen und durch den rechten Kakao zu ziehen ("Verfassungsschutz).

    Das Wort System hat es allerdings in sich, kann man das heutige System doch kaum noch mit der "Bonner-Republik" vergleichen. Der ÖRR stellt praktisch das heutige, in weiten Teilen totalitäre System, mit der Freiheitlich-Demokratischen-Grundordnung gleich. Und da liegt der Hase im Pfeffer. Und der "Verfassungsschutz" ist Regierungsschutz und Instrument gegen Opposition, egal ob inner- oder außerparlamentarisch.

    • Staatsfunk ist deep state.
      Sollte das System doch noch kippen, dann werden einige sich eingraben müssen.

      Scheint so, dass im BKA noch ein paar Aufrichtige sitzen, denen es nicht möglich ist, ausschließlich zu lügen.

      In den meisten Behörden wird es neben der Masse an Sumpfkreaturen auch ein paar aufrichtige Abweichler geben.

  12. Ist dieser Staat ein großer Staat?
    So einen Unsinn erzählt jeder Stammeshäuptling in seinem Staats-TV.
    Jedes Staats-TV, in jeder Bananen-Republik, wird das erzählt.
    Tolle Sendung, die Macht um Acht.
    Bringt mich jedes Mal zum Kichern.
    Weiter so!

  13. Mit der innovativen Wortschoepfung "staatlicher Totalfunk" wird die Logikdiskrepanz ueberdeutlich.
    Ja, "Staat" sind wir. Jedenfall nach GG, Kant, allen Schulbuechern.
    L´Etat, cést moi.
    Sagt der Wannsinnige, Irre.
    Und genau so die Irren um Merkel, Tieraerzte, Banklehrlinge und angeschlossene Reichsfuehrer-Propagandaministerien.

  14. Ich muss korrigieren, selbst der Wetterbericht der Tagesschau wird missbraucht um fatalistisch-depressive Stimmung zu erzeugen. Hören sie einmal genau hin wenn im Sommer schönes Wetter verkündet werden muß, sofort wird die Klimaerwärmung aufbereitet(Es wird der heißeste und trockenste Sommer seit Beginn der Aufzeichnungen)(Ernteausfälle drohen usw.)(Anstieg der Meeresspiegel)

    Ich will es nicht weiter vertiefen, aber wer Ohren hat der höre auch hier wird indoktriniert.

    • Genau da liegt das Problem bei der Macht um Acht. Der Wetterbericht wird ja nicht beleuchtet wie übrigens die ganze Tagesschau nicht auseinandergenommen wird. Angeblich schauen ja jeden Abend über 10 Mio. Narren. Aber hier geht es immer nur um die Onlineausgabe und die werden sich die meisten Schafe nicht anschauen.

  15. Einfach lächerlich das ganze, besonders bei den Mitgliedern der Querdenken-Bewegung sind Medien besonders gut darin Propaganda zu verbreiten. Auch im "Bildungspropagandaministerium" ist es bei mir heute wieder zur eskalation von jeglichem Menschenverstand gekommen, so hatt man die Querdenken Bewegung im Unterricht in 4 Gruppen eingeteilt:

    1.Reichsbürger 2. Mitglieder der AfD 3. Emanzipatorische Gruppen 4. Corona Leugner,
    die neue Studie aus dem Hause der Universität Basel zu den Mitgliedern bei Querdenken interessiert das Schulswesen dabei herzlich wenig.
    Natürlich sind auch Livestreams und Bilder der Demonstration, welche man im Internet zu haufe findet, anscheinend nicht erwähnenswert (Großdemo Berlin 1,2 und Leipzig) als Beispiele wie Querdenken wirklich ist, und ich meine nicht die Rechtsextremen welche die Polizeiblockade in Leipzig "Durchbrochen" haben.
    Häufige Fehler im alltäglichen Unterricht, wie das auf die Treppe stellen oder im Mainstream bekannt als "Sturm auf den Reichstag" wird natürlich auch Querdenken zugeschrieben – wir wissen es besser 😉
    Natürlich sind auch an den "Terroranschlägen" auf einige Testzentren der Querdenken Bewegung zuzuordnen.

    Einfach Traurig, und bestätigt nur mein Bild über die heutige Gesellschaft und vor allem die der Jugend…
    Das Bundesverdienstkreuz gehört dem Team um KenFM!

  16. Klasse. Wenn es euch nicht gäbe, würde das Korrektiv zu den Regierungsmedien fehlen. Fast hätte ich Staatsmedien geschrieben. Aber das passt ja nicht, weil WIR ja der Staat sind, auch wenn das der Regierung nicht passt und die das abschaffen will.
    Ludwig XIV meinte, er wäre der Staat. Ja, das meint die dt. Regierung auch.
    Der Steini ist eine ganz stinkende manipulative hinterhältige Socke. Als Murat Kurnaz in Guantanamo saß, hat er brav auf den Protest bei den Verbrechern der freien Wirtschaft der Reichen verzichtet.
    Danke für die Macht um Acht, Danke an die aufrechten Vertreter der Freien Meinung.
    Ach ja, ich will nicht vergessen an JULIAN ASSANGE zu erinnern: FREIHEIT für ihn, der sich mit dem digital-militärischen Komplex angelegt hat! Setzt euch für ihn ein. Es hat unsere Unterstützung verdient. Wer Kriegsverbrechen aufdeckt verdient den Friedensnobelpreis.

Hinterlasse eine Antwort