Die Macht um Acht (69) „TV mit Beipackzettel“

TV mit Beipackzettel – Diese Sendung schädigt das Gehirn!

Man kennt die Beipackzettel von den Tabletten: Die Pharma-Industrie versucht sich mit der Erwähnung von „Nebenwirkungen” rechtsfrei zu stellen, wenn sie auf diese Zettel das druckt, was alles schädlich an ihren Produkten ist. Die MACHT-UM-ACHT empfiehlt der ARD und ihrer Tagesschau dringend, solche Warnungen auch zu ihren Sendungen einzublenden.

Zum Beispiel wäre ein „Achtung, diese Nachricht ist eine Täuschung” bei der Überschrift „Koalition prüft Verbot von Impf-Privilegien” durchaus angemessen. Denn, was wie eine gute Nachricht aussieht, stellt sich bei genauem Hinsehen als eine Vorbereitung für eine Zweiklassen-Behandlung heraus. Zwar sei eine Ungleichbehandlung gesetzlich verboten, teilt uns die Redaktion mit, aber weiter erzählt sie dann, dass man das eigentlich Selbstverständliche „konkret regeln” müsse.

Was „konkret” heißt, sagt dann die BILD-Zeitung: Spahn hält Restaurant- und Konzertbesuche nur für Geimpfte für „möglich”. Also doch: Nur die Geimpften sollen, gegen jedes Gesetz, andere Rechte haben als die Ungeimpften. Was im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz strikt verboten ist. Wer das verschweigt, der schädigt das Gehirn.

Mit der Überschrift „Corona-Maßnahmen – Die Pandemie und die Grundrechte” taucht in der Tagesschau ein Kommentar auf, der im Beipackzettel als Gift für die Demokratie bezeichnet werden müsste. Christoph Kehlbach vom SWR wagt es, diese Zeilen zu schinden: „Aber nicht jeder Eingriff in Grundrechte ist per se auch verfassungswidrig. Im Gegenteil: Grundrechtseingriffe finden tagtäglich statt, ohne dass das jemanden besonders aufregen würde – zum Beispiel, wenn der Staat Regeln aufstellt, wie wir uns im Straßenverkehr verhalten müssen.”

Diese antidemokratische Haltung, die eine rote Ampel mit der Beschädigung der Grundrechte gleichsetzt, ist toxisch: Wenn die Tagesschau diese Position auf unsere Gebührenkosten verbreitet, stellt sie sich gegen Geist und Inhalt der Verfassung. Wer, wie die Tagesschau, dem Gesundheitsminister Spahn für „eine weitere Schließung von Schulen und Kitas” Platz einräumt, ohne Experten zur Zivilisations-Geschichte und der Rolle der Bildung vor die Kamera zu holen, der vergeht sich an unseren Kindern, an unser aller Zukunft. In diesem Fall hätte auf dem Beipackzettel „Gemeingefährlich & Mittelalterlich” stehen müssen. Denn die Allgemeine Schulpflicht steht bereits im Artikel 145 der Verfassung von 1919. Aber Spahn und Konsorten wollen hinter Weimar zurück. Dass zumindest hätte die Tagesschau vermerken müssen, wenn es ihr um Journalismus gehen würde.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Das Buch ist hier erhältlich.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

54 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (69) „TV mit Beipackzettel“

  1. Christian sagt:

    Deep Tagesschau

  2. Peter sagt:

    Weltbuerger sagt:
    9. Januar 2021 at 15:11
    Da sehr viele verschiedene PCR-Tests von verschiedenen Herstellern auf dem Markt bringt eine Übermittlung des jeweiligen CT-Wertes nur Chaos, da er sich von Hersteller zu Hersteller unterscheidet. Außerdem haben wir es bei der PCR mit einem biologischen System zu tun bei der man zur Bewertung der CT Werte am besten immer eine gewisse range angibt. Deshalb sagen die Hersteller z.B. dass der CT-Wert zwischen 26 und 35 ein positives Ergebnis ist.

    Lieber Herr Weltbuerger,
    wenn ich von Leuten lese, die bei PCRs mit positiven Ergebnissen bei CT-Werten zwischen 26 u 35 von seriösen Tests sprechen, bescheinige ich Ihnen gerne, dass diese "Fachleute" vom Prinzip der PCR nur die Basics verstehen..
    Wer wie ich über mehr als 20 Jahre Genbanken kloniert und alle Arten von PCR (RT-PCR, Touchdown PCR, nested PCR, Saturation mutagenesis, DNA shuffling u.a.) praktisch durchgeführt und analysiert/sequenziert hat, kann darüber nur schmunzeln….
    PCR-Produkte , die erst ab Zykluszahlen >25 sichtbar werden, sind hochgradig fraglich und oft Artefakte..
    Diese müssen auf jedenfall sequenziert werden, um zu checken, ob überhaupt das gedachte Target amplifiziert wurde (Was beim PCR Test auf Corona niemals stattfindet). Und selbst wenn das der Fall wäre, kann man wegen der unglaublichen Amplifikationsfähigkeit der PCR Methode bei diesen hohen Zyklenzahlen nur auf geringste Virenmengen schliessen (wobei ein funktioneller Coronavirus eine Proteinhülle braucht, die mit dem Test nicht nachgewiesen wird) und darf auf keinen FALL die Person ohne Symptome als krank oder infektiös bezeichnen….
    Insofern sind die meisten Kritikpunkte der Querdenker an den PCR Tests tatsächlich korrekt!

    Verkündetes Halbwissen ist oft schlimmer als Unwissenheit, da man so leider gut Ahnungslose und Gutgläubige täuschen kann..!!!

    beste Grüsse von einem Molekularbiologen

  3. Scarlett Debord sagt:

    Wieso sollte man dem Sprecher das Lachen abgewöhnen, gibt es einen Grund sich den Spass an der Sache selbst zu versagen? Ein bischen Farbe im Leben ist doch genau das was überall woanders fehlt. Außerdem .. ich finds witzig, die Sache mit dem "Beipackzettel" pass wie der der Arsch auf den Eimer (Redewendung, nicht als Kraftausdruck fehl zu interpretieren).

  4. Alcedo sagt:

    Heute ein Beipackzettel : ) Schön, daß ihr euch immer etwas einfallen lasst die Absurditäten der Politik auf die Schippe zu nehmen. Wahrscheinlich steckt unter den Jackets ein Batteriefach und eigentlich sind diese Sprecher in Tagesschau und Politik bereits Automaten – oder wie schaffen die es sonst ihre sinnwidrigen Texte emotionslos aufzusagen?

  5. Terminator sagt:

    Guten Abend,

    ich möchte hier mal was loswerden, was den Stil des Vortrags bei der "Macht um Acht" betrifft…

    Mit Sicherheit steckt eine Menge Arbeit darin eine solche Sendung zu machen….aber wissen Sie, was mich echt stört und was es anstrengend macht, der Sendung zu folgen…wenn dauernd ein Lachanfall dem nächsten folgt…

    Dem Zuhörer … mir zumindest … fällt es schwer den Vortragenden noch ernst zu nehmen … und unterschwelllig nimmt man das gesagte dann auch nicht mehr für voll … oder ernst…

    Vielleicht geht ein bisschen weniger albern?

    Vielen Dank

  6. Milchgesicht sagt:

    Du sollst den Medien nicht alles glauben – Ausgabe Nummer 4711.

  7. Frowe Hulda sagt:

    Man wird sehen, ob die Veranstalter von den Geimpften leben können

  8. pachamama sagt:

    Ihr solltet "eine Alternative zur Tagesschau" durch "der Beipackzettel zur Tagesschau" ersetzen. Das trifft es auf den Punkt, eine Alternative, also alternative Tagesnachrichten ist die "Macht um Acht" ja nicht. Aber auf jeden Fall vielen Dank für den dringend notwendigen Beipackzettel. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren ehrenwerten Herrn Gellermann oder die Macht um Acht, so oder so ähnlich sollte wie nach der Werbung für Arzneimittel auch nach der Tagesschau ein Text eingeblendet werden.

  9. insolenz sagt:

    Es geht doch den groeßn Ismen immer um Steuerung, Beiinflussung, Entmündigung.

    China kontrolliert sein Leute doch auch bis in die Socken hinein.

    Und China ist der neue dicke Max auf dem Planten.

    Denen spielen "wir" gerade via Lockdown die Macht vollends in die Hände.

    Und dann bekommt man Freiheit zurück? Eh klar!

    Diese ganze materialiste Übersteuerung ist sowas von kaputt, da scheint die 5 Jahresplan Lachplatte noch putzig dagegen.

    Denk- und Redeverbote, woher kennt man das?

    Wollen die Menschen diesen Zentralismus?

    Eine Partei, eine Meinnung, eine Krankheit?

    Die Linken sind doch dieser Tage deswegen so verwirrte Patienten, weil sie eigentlich gegen diese Machtergreifung nichts haben können. Das ist doch das, was sie eigentlich anstreben.

    Deswegen können sie nicht für Freiheit aufbegehren, weil sie nicht für Freiheit stehen.

    Ramelow und diese hässliche Brunzkachel aus Thüringen, die den Blumenstrauß nach der Wahl hingeworfen hat?

    Diese roten Waschlappen sollen was gegen diese Machtkonzentration unternehmen?

    Mit Sicherheit nicht. Die kriegen doch feuchte Augen, wenn sie sehen, was alles möglich ist.

  10. insolenz sagt:

    Meine Güte, die Tagesschau ist schon so lange der Parteieneinheitsfunk, soviel Dirigismus gab es doch in der DDR auch schon.

    Das alles ist ein Staatseinheistbrei wie im Sozialismus.

    Big Tech ist da nur die Krönung. Andere Meinungen werden zensiert? Ob nun Twitter, ARD oder SED, wo ist der Unterschied?

    Es gibt ihn nicht.

    Nachrichten? Danach müssen sich alle richten. Der Staat, die Partei, der Führer…haben immer recht.

    • Alcedo sagt:

      Sozialismus: Der Mensch steht im Mittelpunkt.
      und Ja, die Resourcen wurden planwirtschaftlich zugeteilt und werden das weitestgehend auch in Zukunft. Doch was für eine Unkenntnis, zu glauben, kapitalistische Wirtschaft funktioniere nicht nach Plan! Arbeiten Sie mal in einem Konzern. Auch jeder Mittelständler agiert nach Plan soweit seine Sicht eben reicht. Genauso wie der Plan in beide Wirtschaftssysteme gehört kann auch der Wettbewerb in beide integriert werden. Allein der Mittelpunkt unterscheidet sich deutlich – im Kapitalismus steht das private Kapital im Mittelpunkt des Interesses. Das ist auch der Grund, warum die vielbeschworene Freiheit auch nur für jene gilt, die über ausreichend Mittelpunkt, also Kapital verfügen.

    • insolenz sagt:

      Ich will nicht im Mittelpunkt stehen, schon gar nicht von einem System. Da krieg ich Fluchtreflexe.

      Das klingt mir zu sehr nach Drohung, was es in der Praxis ja dann auch immer war.

      Alle Macht dient dem Wohl des Volkes?

      Es gibt Angebote, ich einfach nie annehmen würde.

    • insolenz sagt:

      tichyseinblick.de/daili-es-sentials/us-medien-huawei-software-gesichtserkennung-uiguren/

      Mit dem falschen Gesicht geraten sie ganz schnell in den Mittelpunkt.

      Ideologien, alles Ideologien, aber was ist dann noch mit dem Menschen?

      V. a. wenn er den Quark dicke hat?

    • Alcedo sagt:

      Ahoi insolenz, ok, der zweite post relativiert, wollte schon psychologisierend antworten. (Zu den Uiguren weiß ich jetzt aus dem Stehgreif nichts genaues, mir zu weit weg, um nachzuschlagen) Natürlich will ich nicht überwacht werden, Machtkonzentration braucht Transparenz, das ist was anderes als ein gläserner Bürger. Aber nicht vergessen, wir wissen bereits seit Jahren, daß wir totalüberwacht sind, jede einzelne elektronische Äußerung wird in Utah abgespeichert, lässt sich nur noch nicht zu 100% auswerten. Ich nehme an Sie finden das Silicon Valley oder die Nsa jetzt nicht sozialistisch?

    • rigforred sagt:

      Tja, ich würde mal dazwischenfragen, was denn die open conspiracy bedeutet, bezogen auf die Frage nach den großen Ideologien?

      The Forgotten Story of the American Troops Who Got Caught Up in the Russian Civil War.

      Oder:

      Britain and the russian civil war?

      Die Artikel findet man leicht.

      In Form der Fabianer ist am klarsten ersichtlich, dass Sozialismus eine Spielart von Sozialkontrolle immer schon gewesen ist.

      Wenn Sie so wollen, ein divide et impera tool im Materialismus. 2 System werden von der Leine gelassen um zu sehen, was sich eher bewährt.

      Globalisierung streben beide an. Anti-lokal.

      Die 10 Gebote sagen einem da viel, seine Famile/Innen achten, stimmt heute natürlich nicht mehr.

      Aber der ist gut: Du sollst stets nach Verbesserung Deiner Leistung streben, sparsam sein und die sozialist. Arbeitsdisziplin festigen.

      Sehen sie, die NSA überwacht einfach nur den Prozess des Übergangs oligarchischer Herrschaft Richtung China. Früher hat man sich mal über Rom nach Vendig fortgemacht, dann Zwischenstopp Schweit nach Amsterdam, Schließlich London und nun NY.
      Dort ist Ende und China der neueste heiße Scheiß!

      Dafür hat man doch die KP über Jahrzehnte aufgebaut und durchgefüttert, damit man nun das neue Eden hat.

      Alles ist eins – auf Seiten der Satanisten.

      1. Du sollst Dich stets für die internationale Solidarität (vgl. Solidaritätskomitee) der Arbeiterklasse und aller Werktätigen sowie für die unverbrüchliche Verbundenheit aller sozialist. Länder einsetzen.

      2. Du sollst Dein Vaterland lieben und stets bereit sein, Deine ganze Kraft und Fähigkeit für die Verteidigung der Arbeiter-und-Bauern-Macht einzusetzen.

      3. Du sollst helfen, die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen zu beseitigen.

      4. Du sollst gute Taten für den Sozialismus vollbringen, denn der Sozialismus führt zu einem besseren Leben für alle Werktätigen.

      5. Du sollst beim Aufbau des Sozialismus im Geiste der gegenseitigen Hilfe und der kameradschaftlichen Zusammenarbeit handeln, das Kollektiv achten und seine Kritik beherzigen.

      6. Du sollst das Volkseigentum schützen und mehren.

      7. Du sollst stets nach Verbesserung Deiner Leistung streben, sparsam sein und die sozialist. Arbeitsdisziplin festigen.

      8. Du sollst Deine Kinder im Geiste des Friedens und des Sozialismus zu allseitig gebildeten, charakterfesten und körperlich gestählten Menschen erziehen.

      9. Du sollst sauber und anständig leben und Deine Familie achten.

      10. Du sollst Solidarität mit den um nationale Befreiung kämpfenden und den ihre nationale Unabhängigkeit verteidigenden Völkern üben

      http://library.fes.de/FDGB-Lexikon/texte/sachteil/z/10_Gebote_der_sozialistischen_Moral.html

    • rigforred sagt:

      Polen hat es später ja leidvoll erfahren wie es ist, wenn man im Rauchfang allein egalssen wird.

      Die sog. Revolutionäre in RUS, CH, Koran und Vietnam oder an vielen anderen Orten haben es vermutlich nie ganz geblickt, die Blaupause scheint aber deutlich durch.

      Der Westen hat russ. Umstürzler aufgerüstet und "ermutigt", nach dem Sieg über den Zaren ist man vom Acker gegangen und hat erstmal zugesehen, wie das schöne Reich im Bürgerkrieg sich selbst zerstört hat. Win Win sieht anders aus!

      Also die glorreiche SU mehrfach am Arsche des Propheten war, wurde sie flugs vom Westen gerettet. Man hatte wohl noch was vor damit. Oder gerade keine Zeit für Perestroika. Anderen Plan.

      China ebenso.

      Heute zahlt sich das aus. China wird die neue Hembasis für deep state.

      Rein Überwachungstechnisch ist das besser als ein renitentes red neck-Pack, das auch noch den Trumpel wählt.

      Der deep state gierte schon immer nach einem System ohne Wahl. Stalin, Ulbricht, Merkel schön und gut.

      In China ist das aber am besten fortgeschritten. Das ist die neue benchmarkt.

      Fabianischer Sozialismus a la Schwab, Reset und WEF:

      Nix besitzen und trotzdem glücklich wie Bolle!

      Dass verzogene Westlinke mit A13 Besoldung das toll finden, leuchtet mit schon ein.

      Aber der Rest kann doch nciht so behämmert sein?

    • insolenz sagt:

      Also NSA und Co. machen was? Sie überwachen alles und jeden und immer.

      Klassischer Faschismus. Ob das Ziel nun rot oder brauch ist, heute vermutlich grün, das ist doch einerlei.

      Ob man nun von der NSA, der Stasi, dem BND, NKWD, heute FSB zur eigenen Wohlfahrt eingehegt wird, das dürfte wohl fast keinen Unterschied machen.

      Menschen zählen so oder so nichts in einem System, auch keinem sozialistischen. Was der mrkt, der dort mal mit der Macht aneinander gerauscht ist. Das war ziemlich plastisch keine schöne Sache.

      Sozialismus ist auch für mich nur ein Feldversuch, eine Spielart von global engeneering. Steuerung der Massen. Mind fuck.

      Und ja, wenn Sie es darauf anlegen, dann dient die NSA einem globalen engeneering bei dem am Ende ein System steht, das deutlich sozialistische Züge trägt:

      Zentrale Erfassung und Steuerung jedes Herrschaftsobjekts, Zurichtung der bestehenden Menschheiit, Schaffung eines Neuen Menschen via brain wash, dann auch Genetik.

      Hybris der totalen Konrolle, nach Plan, nach wissenschaftlich-sozialistischen Gesetzen, nach psychologischer Kenntnis des Genklumpens.

      Kurzum:

      Kontrolle statt Freiheit.

    • Alcedo sagt:

      Ich lasse das mal weitestgehend so stehen in Anbetracht des schönen Wetters.
      Der bisher vorhandene Realsozialismus war mangelhaft, nicht umsonst sind '89 auch viele Sozialisten und Marxisten auf der Straße gewesen. Das es aber kein Demokratischer Sozialismus war hatte viel zu tun mit den Angriffen und Sanktionen von kapitalistischer Seite. Immerhin kamen die Angebote zur deutschen Wiedervereinigung sehr lange Zeit nur von russischer Seite – einzige Bedingung : Neutralität. An Friedenswahrung können wir sicher beide nichts Falsches finden.

  11. Weltbuerger sagt:

    Dank öffentlich rechtlichem Rundfunk und damit auch der Tagesschau bin ich nicht nur auf Seiten wie KenFM, RT oder TE angewiesen sondern kann mir selbst ein Bild machen indem ich mir einen Überblick in allen Medien verschaffe.

    Das geht aber nur Dank Pressefreiheit in Deutschland. In anderen Ländern wie China, der Türkei und Russland gibt es nur den Staatsfunk und aus dem kommt dann auch nur noch die Marschmusik der Herrschenden. Auf ein solches Szenario würde ich gerne in Deutschland verzichten.

    • Wildenfelser sagt:

      Einer unserer lustigsten Kommentatoren hier ist zweifellos "Weltbuerger". Er reißt einen unschlagbaren Witz nach dem anderen. Dieser hier ist schon wieder einfach spitze. Bitte weitermachen – in diesen Zeiten müssen wir solchen Scherzbolden besonders dankbar sein, denn es gibt so wenig zum Lachen.

    • Weltbuerger sagt:

      Noch scheint es nur ein Witz zu sein aber wenn wir dann in 2022 nur noch Marschmusik gespielt von Herrn Merz hören dürfen, dann werden wir dies alle nicht mehr so witzig finden.

    • A.B. sagt:

      Beim "Weltbuerger" ist es doch vergebliche Liebesmüh', er muss das ARD-Framing-Manual schon von Berufs wegen befolgen.

    • Weltbuerger sagt:

      Ne, von Berufswegen rege ich mich über die falschen Aussagen über die PCR auf die ich hier finde.

    • Jay sagt:

      Welche Falschaussagen bezüglich PCR meinen sie?
      Und falls Sie damit wirklich beruflich zu tun haben eine ernstgemeinte Frage: Was soll uns der PCR Test Aussagen wenn von Gesundheitsämtern kein dazugehöriger CT-Wert mit erhoben wird? Bzw. Wieso macht bei großflächigen PCR Testungen eine Erhebung des CT-Wertes keinen Sinn? Besten Dank!

    • Weltbuerger sagt:

      Da sehr viele verschiedene PCR-Tests von verschiedenen Herstellern auf dem Markt bringt eine Übermittlung des jeweiligen CT-Wertes nur Chaos, da er sich von Hersteller zu Hersteller unterscheidet. Außerdem haben wir es bei der PCR mit einem biologischen System zu tun bei der man zur Bewertung der CT Werte am besten immer eine gewisse range angibt. Deshalb sagen die Hersteller z.B. dass der CT-Wert zwischen 26 und 35 ein positives Ergebnis ist.

      Zum zweiten ist die Frage, was das Gesundheitsamt mit dem CT Wert anfangen soll. Anhand des CT Wertes kann man die Viruslast beim Patienten nur ungefähr angeben. Wenn man ein genaueres Ergebnis haben wollte, müsste man in jeder PCR eine Standardverdünnungsreihe mitführen anhand derer man dann die ungefähre Konzentration in der PCR angeben kann. Noch genauer wäre natürlich eine Schmelzkurve bzw. eine Quantifizierung. Das wäre aber deutlich zu aufwendig dies für jede Probe durchzuführen.

    • Weltbuerger sagt:

      Fasche Aussagen die auf Querdenkerseiten immer wieder über die PCR verbreitet werden:

      – sie ist nicht validiert
      – sie ist nicht für diagnostische Zwecke zugelassen
      – man kann nur Schnipsel des Virus nachweisen
      – sie ist nicht spezifisch für SARS-Cov-2
      – es gibt Unmengen von falsch positiven Ergebnissen

    • Weltbuerger sagt:

      Und hier die Realität:

      Warum erfolgte der Review so schnell und warum enthält die Studie z.B. keine Standardarbeitsanweisung?
      Die PCR wurde von vielen Wissenschaftlern in verschiedenen Laboren parallel und gemeinsam entwickelt und validiert. Somit fand der Review-Prozess schon während der Entwicklung statt und konnte am Ende so kurz gehalten werden.
      In der Studie werden die Grundlagen für die Hersteller und Labore dargelegt, auf deren Basis diese Ihren Test entwickeln können. Deshalb enthält sie keine Standardarbeitsanweisung oder einen Standard-CT-Wert für positiv zu bewertende Proben etc. die dann aber der tatsächliche Test- Hersteller und die, einen fertigen PCR-Test verwendenden Labore, erarbeiten und verwenden müssen. Die GI (Gebrauchsinformation) hat jeder Test-Hersteller von Beginn an dem Test beigelegt sonst dürfte er diesen nicht vertreiben und jedes Labor hat von Beginn an eine SOP (StandardArbeitsAnweisung) sonst dürfte weder der Test nicht im Labor verwendet werden! In den Zweifeln an der Studie werden Dinge als fehlend angemahnt die erst an späterer Stelle ins Spiel kommen.

      CE, IVD, RUO und Co:

      Zu Beginn musste schnell ein Test her und eine umfassende IVD-Zertifizierung war in Ermangelung von Zeit nicht möglich. Somit haben die Hersteller ihren jeweiligen Test intern validiert und selbst CE zertifiziert und anschließend musste das den Test nutzende Labor diesen noch einmal validieren bevor es damit testen durfte. Zu diesem Zeitpunkt waren die Tests also nur RUO (research use only) gelabelt aber trotzdem ausreichend validiert, da sowohl vom Hersteller als auch vom Labor eine Validierung erfolgt ist.
      Im nächsten Schritt haben die Hersteller dann ihre Tests IVD und bei einer benannten Stelle CE zertifiziert (CE mit einer Nummer ist von einer benannten Stelle vergeben und die Nummer stellt die Kennung der benannten Stelle dar). Beide Zertifizierungen beinhalten eine sehr umfangreiche Testung und sorgen dafür, das die Hersteller den Test mit dieser Zertifizierung auch für einen erheblich höheren Preis auf den Markt bringen können. Diese IVD zertifizierten Kits können vom Labor nach einer Validierung verwendet werden. Allerdings ist diese nicht mehr so umfassend wie bei einem RUO-gelabelten-Test-Kit. Die meisten SARS-Cov-2 Tests sind bereits seit April IVD zertifiziert.

      Sensitivität und Spezifität:
      Sensitivität und Spezifität werden von den Herstellern und den die Tests verwendenden Laboren in der jeweiligen Validierung erhoben.
      Das Durcheinander in Bezug auf die Zahlen zur Spezifität entstammt der für Laien unübersichtlichen Darstellung der Ergebnisse der Ringversuchsberichte.
      Ringversuche werden von Herstellern und Laboren durch einen externen Anbieter (wie z.B. Instand) durchgeführt. Dieser versendet Proben an die Hersteller und Labore bei denen nicht bekannt ist, ob diese Virusmaterial enthalten oder nicht. Besteht man den Ringversuch nicht dann darf man nachbessern und es beim nächsten Ringversuch noch mal probieren. Besteht man dann wieder nicht gibt es für die im Labor durchgeführten Tests bei denen man den Ringversuch nicht bestanden hat kein Geld mehr von der Krankenkasse und die dem Labor übergeordnete Aufsichtsbehörde legt den Test im durchgefallenen Labor lahm. Da es ums Geld geht versuchen alle den Test zu bestehen und tun das in fast allen Fällen auch. Er wurde vorher schließlich ausreichend von allen Beteiligten validiert.
      In der SARS-Cov-2 PCR wird auf mehr als ein Target des Virus(Genabschnitt des Virus) getestet. Oft sind es drei Abschnitte des Virus welche gesucht werden. Eine Patientenprobe wird erst dann vom Arzt positiv befundet wenn alle gesuchten Genabschnitte in der Probe vorhanden sind. Im Ringversuchsbericht wird aber nun die Spezifität für jeden in der PCR gesuchten Genabschnitt einzeln aufgeführt. Liegt also sie Spezifität für jeden der drei Genabschnitte für jeden einzelnen der Genabschnitte bei 1,5% (3 x 1,5%) dann liegt die Gesamtspezifität nicht bei 1,5% oder 4,5% sondern tendiert gegen null.
      Somit führte die Fehlinterpretation der Ringversuchsberichte (es gibt mittlerweile mehrere Ringversuche welche Hersteller und Labore bestehen mussten) zur falschen Annahme einer Spezifität, die eigentlich viel niedriger liegt als immer behauptet wird.
      Die SARS-Cov-2-PCR kann auch nur dieses Virus erkennen und liefert bei allen anderen Coronaviren keinen positiven Befund. Für einen positiven Befund müssen nämlich alle Targets positiv werden. Wer nachschauen will ob diese Behauptung tatsächlich so ist kann sich die Sequenzen der Primer und Sonden der PCR suchen, die sind frei im Internet zugänglich und durch die RNA/DNA-Sequenzdatenbank "BLAST" schicken. So erhält man eine Aussage darüber für welches Genom man mit den verwendeten Primern und Sonden auch noch ein positives Ergebnis erzielen würde und bei der SARS-Cov-2-PCR ist das definitiv kein anderes Coronavirus, kein Apfel oder anderes Obst, keine Gorilla-DNA und auch kein Limonadengetränk!

      Der CT-Wert:

      Grob gesagt ist der CT der Wert, bei welchem das Signal in der Realtime-PCR beginnt zu steigen und den Threshold überschreitet (Fluoreszenz-Intensität und gelaufener Cycle werden hierfür betrachtet).
      Der CT-Wert variiert jedoch von Testhersteller zu Testhersteller und auch zwischen zwei Tests vom gleichen Hersteller an zwei unterschiedlichen Tagen. Um eine quantitative Aussage machen zu können müsste man für jedes Target in der PCR eine Standardreihe mitführen. Das würde sehr viel Platz auf der PCR Platte belegten, teuer werden und ich kenne auch keinen Hersteller der zur Zeit eine solche Standardreihe anbieten würde – Sie vielleicht?

      Kontrolle ist gut!

      Die PCR wird in "Plastik Platte" mit 96 oder 384 Vertiefungen durchgeführt. Auf einer solchen Platte wird dann auch neben den Patientenproben eine Positivkontrolle und eine Negativkontrolle mitgeführt. Die Positivkontrolle muss innerhalb einer vom Hersteller bestimmten Spanne ein positives Signal zeigen, die Negativkontrolle darf kein Signal zeigen. Die Negativkontrolle zeigt an, ob im Labor eine Kontamination vorliegt oder nicht. Zusätzlich gibt man in jede Patientenprobe eine weitere Positivkontrolle, die interne Kontrolle, welche ebenfalls ein Signal zeigen und innerhalb einer vom Hersteller vorgegebenen Range vom CT-Wert her liegen muss. Erst wenn all diese Kontrollen valide sind darf das Patientenprobenergebnis vom Arzt befundet werden.

      Und die Probennahme und Extraktion?

      Die Extraktion wird leider immer wieder vergessen weshalb die falsche Behauptung aufgestellt wird, dass man mit der PCR aus RNA-Schnipsel nachweisen würde.
      Bei einer Testung steht zuerst die Probennahme, meist mittels Abstrich. Hierbei wird keine RNA aufgenommen, denn diese kommt nicht auf Schleimhäuten vor, da sie sofort abgebaut wird. Somit kann auch keine RNA von einem Virus aufgenommen werden, was mal über die Schleimhäute gehuscht ist.
      Dann kommt die Extraktion. Hier wird die Virushülle mit einer Chemikalie Lysiert und dann später die RNA nachweisen zu können.

    • Jay sagt:

      Vielen Dank! Ich verstehe leider nur Bruchstücke von dem was Sie schreiben. Und da bin ich natürlich nicht alleine.
      Das ganze ist also für Sie schlüssig. Eigentlich müsste man Ihr Fachwissen für die Bevölkerung mit Schaubildern aufarbeiten. Bescheuert das das noch niemand getan hat.

  12. Grille2020 sagt:

    "Nur Geimpfte dürfen…" der oberschlaue Bankkaufmann checkt nicht im Geringsten, dass Geimpfte – sofern sie Glück haben keine Nebenwirkungen zu erleiden – nicht lange immun sind und obendrauf in den oberen Atemwegen das Virus dennoch weitergeben.

    Ein Österreicher und seine Vasallen mussten sich in den 30er Jahren noch sehr anstrengen, um die Deutsche Bevölkerung zu verarschen. Der Raute gelingt das ohne jede Mühe und viele Opportunisten und Denkfaule dienen ihr zu.

  13. proximacentauri sagt:

    Die ÖR kann man sich alle nicht mehr ansehen. Was da verdreht, falsch dargestellt oder nicht berichtet wird, ist mittlerweile mehr als besorgniserregend. Aus diesen Grunden werden diese Sender bei uns zuhause auch nicht mehr beachtet. Die Klasseneinteilung zwischen Geimpften und Ungeimpften erinnert an dunkelste Zeiten deutscher Geschichte. Wo sie uns in den ÖR tagtäglich vorgesetzt wurde bzw. wird, scheinen viele nicht zu erkennen, wie sich die Ereignisse annähern. Da ich mich auf keinen Fall mit diesem Gift impfen lasse, betrachte ich mich bei "Selektionen" zwischen geimpft und nicht geimpft als "ausgebürgert"!

  14. MalcolmX sagt:

    Es ist doch müßig, sich über die Tagesschau noch zu ärgern. Wir wissen doch alle, daß sie seit Jahren das Zentralorgan des Berliner Politbüros (auch Kanzleramt genannt) ist und ausnahmslos regierungskonformen Verlautbarungsjournalismus macht. Also diesen medialen Schund erst garnicht einschalten oder anklicken.

  15. I.Ahold sagt:

    Tagesschau-gar nicht erst gucken.

  16. NomoreMartini sagt:

    Also laut Herrn Lauterbach (de facto Regierungsmeinung) ist durch die Impfung mit dem gerade zugelassenen Impfstoff von Biontech/Pfizer nur eine Eigenschutzwirkung möglich – nämlich der Schutz vor schweren Krankheitsverläufen.

    Warum sollte ich also Privilegien bekommen, wenn ich mich durch eine Impfung höchstens selbst schütze, aber immer noch eine Gefahr für andere darstelle – denn der/die/das Geimpfte ist genauso ansteckend wie zu vor, laut Herrn Lauterbach.

    Und warum sollte ich mich überhaupt impfen lassen, wenn ich sowieso nicht zur Risikogruppe gehöre und höchstens einen milden Verlauf zu befürchten habe?

    Um als Versuchskanninchen für die Pharmaindustrie her zu halten?

    • ILange sagt:

      Wenn ich mich impfen lasse, habe ich realistisch gesehen, kein hohes Risiko für einen schweren Coronaverlauf. Was ich damit meine, dass ich mit einer Schutzimpfung auch nicht mehr zu Hause sein müsste.

      1.) Die Frage ist berechtigt, ob ein Impfstoff für einen EK von 3-25 Euro zu teuer oder zu billig ist?

      2.) Nach 5 Jahren haben alle Impfbereite ihren Impfstoff erhalten und sind in Folge immunisiert. Was verdient den dann die Firma dran(Der Erfinder hat ja das Recht für seiner Erfindung einen Tauschwert zu erhalten) ?

      3.) Auf lange Sicht eher ein Verlustgeschäft. Richtig Geld wird mit Substitutions Medikamenten verdient (z. B Insulin)

    • ILange sagt:

      1.) Aber Herr Lauterbach ist nicht der Erfinder des Impfstoffe und nur räpresentativ für seinen Wahlkreis.
      2.) Ich erkenne keine Regierungsmeinung. Eher ein planloses agieren von gewählten Politikern.

  17. ILange sagt:

    Also wenn ich mich impfen lasse, dann möchte ich nicht wie ein ungeeimpfter behandelt werden. Warum soll ich mich sonst impfen lassen?
    Zur Abwehr einer Erkrankung, die durch einen Impfstoff verhindert wird bin ich nicht krank.
    Ungeeimpfte müssen Nachteile im privaten Raum bzw. verhältnismäßig Einschränkungen im öffentlichen Raum hinnehmen. So gebietet das Gesetz.
    Grundlage dafür (Zitat):"
    Nach Artikel 3 Absatz 1 Grundgesetz darf der Staat nicht Gesunde und Kranke, Gefährliche und Ungefährliche gleichbehandeln, wenn sich sachlich zwischen beiden Gruppen unterscheiden lässt und keine unverhältnismäßige inhaltliche oder organisatorische Schwierigkeit der Differenzierung entgegensteht." (Zitat Ende)
    Quelle: Thomas Fischer,Es geht nicht um Privilegien, Spiegel, 07.01.2021

    • MatRis sagt:

      Vielleicht doch mal SELBER lesen, statt andere lesen lassen? Artikel 3, Absatz 1 GG lautet: "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich." Punkt! Was der Spiegel aus diesem einfachen Satz herausgeschwurbelt haben will, kann man ja in Ihrem Zitat prima nachlesen. Es ist schlicht Unfug.

    • ILange sagt:

      Richtig! Vor dem Gesetz sind alle gleich und trotzdem darf der Staat Kranke und gesunde nicht gleich behandeln. Oder wollen sie zugespitzt formuliert, vom Staat in die Psychiatrie eingewiesen werden (was gesetzlich nicht funktioniert)?

    • Jay sagt:

      Sei sollen sich nicht impfen lassen damit Sie privilegiert sind, sondern um sich und nur sich selbst, zu schützen.
      Alles andere ist m.M.n. abgefucktes Denken. Dann würde ich mir noch andere Gedanken machen.
      Bsplw. wieso Ivermectin so wenig gehör findet in Staatsfunk. Wobei Studie aus allen Teilen der Welt prophylaktisch und therapeutische Erfolge gegen das Virus versprechen.

  18. Ancastor.gardian sagt:

    Da sieht man wieder, wie man in eine Gesellschaft von einfach nur alles Menschen, eine Spaltungsmethode bringt und eine Schichtsystem an Klassen integriert.
    Es gibt keine ungeimpften und geipmfte Leute, es gibt nur Leute nur Menschen, die man aber wieder über diese Methode in Klassen aufspaltet.
    Das läuft die ganze Zeit stetig ab. Es gibt doch die ganze Zeit über Klassensysteme, die in Wahrheit gar nicht existieren, sondern gemacht und nötig sind, weil das System dies braucht.

    Thema Corona..
    Es gab ja nie eine wirkliche Problamtik, außer die die gemacht wurde. Die Welt war im Grunde, wie sie immer war, nur die Menschen über dummes Geschwätz, Propaganda und Lügen über alle Mittel, haben daraus etwas gemacht, was aber nur in unseren Köpfen so existiert. Corona-Viren waren schon immer da und werden es auch in Zukunft sein. Der Rest ist einfach nur Systemkorruption die x-te.. Und den Preis bezahlen wieder die Menschen und nicht nur in Form einer gewollten Vergiftung ihrer Körper mit irgendwelchen künstlichen Dreck den keiner braucht.. Der Preis offenbart sich erst in Zukunft und das auf vielen Ebenen..
    Und diese widerlichen Botschaftenverkünder die wir Politiker nennen, sind eh unerträglich.
    Man kann darauf wetten und warten, dass sie jeden irgendwelchen neuen Blödsinn von sich geben, der dem Narrativ gerecht wird und weiter unsere Bereitschaft austestet, den Bullshit mitzumachen.

    Wann begreifen die Leute, dass wir uns nur selbst durch Ermächtigung von Joch dieser Unterdrückung befreien können. Und da rede ich nicht nur vom Corona-Quatsch, sondern generell von einem furchtbaren System und seiner Struktur die man über uns ausgebreitet hat und weiter ausbreitet, anpasst und zurecht biegt, um dieses Konstrukt am Leben zu halten, auszuweiten, und zu füttern?

    • Jay sagt:

      Ach ja. Ich stimme zu allem zu was sie schreiben. Bin zu der Erkenntnis gekommen das die Menschen gar nichts begreifen. Wir sind alle noch sehr primitiv. Ich merke das noch täglich an mir selber 😀
      Ich denke und hoffe auf externe Ereignisse, Technologien oder ähnliches. Wir brauchen einen Evolutionssprung um von diesem Jahrhunderte alten Bullshitsystem wegzukommen. (Auch das in unseren Köpfen)

    • Jay sagt:

      Was mich auch stört: Alle am maulen. Und der Meinung es wäre so das Beste was wir eben haben. Kaum ein normaler mensch der sich Gedanken macht wo die Fehler liegen und wie es besser strukturiert werden könnte. Alle vier Jahre eine andere asoziale Hackfresse nach Nase wählen dürfen. Was eine tolle "Demokratie".

    • Otto Holl sagt:

      Mann, Ancastor.gardian, wir kennen uns nicht, haben uns nie gesehen, sind uns nie begegnet, und trotzdem stimmen wir Wort für Wort, Komma für Komma, Punkt für Punkt, miteinander überein. Schön das zu wissen.

  19. Pawel sagt:

    Zweiklassengesellschaften aufgrund von Merkmalen, die nicht direkt mit dem Verhältnis zu den Produktionsmitteln zu tun haben, haben speziell in Deutschland eine sehr sehr negative Tradition!!! Alles das wieder zu fordern ist mehr als nur ein Rückfall in die Barberei!

    Frage: Was ist ein regelmäßiges konkaves Zwölfeck?

  20. Der Nachtwandler sagt:

    Hier Uli, das gibt dir ganz sicher Stoff für eine Sondersendung – WETTEN?

    "WIE BEIM REICHSTAG!"

    Kommt und schaut euch das an – "WIE BEIM REICHSTAG!" Die ersten 5 Minuten, man glaubt es sei ein Spielfilm. Da werden einvernehmlich Selfies mit dem Cops gemacht und ab Minute 4:40 machen die Cops die Tore sogar ganz weit auf (he, kommt doch alle rein!).

    Bisher dachte ich ja immer: blöde Eltern + blöde Lehrer = blöde Kinder! => welche Zukunft soll das werden?!

    Nee, fast ganze Planet ist mittlerweile verblödet, und es wird nahezu unerträglich für denkende Menschen – ein paar wenige Prozent! UND NUR DESHALB FUNKTIONIERT DAS GANZE – DAS HAT NIX MEHR MIT ANGST ZU TUN

    https://www.youtube.com/watch?v=suo7bZiDZU8

  21. Fritz Walch sagt:

    Ich Glaube der Tagesschau nur noch Wetter und Lottozahlen.
    Impfen nur über meine Leiche.???

  22. Karen Seidenholz sagt:

    Na dann machen wir nicht geimpfte eben unsere eigene 2. Klassengemeinschaft.
    Gibt bestimmt genug Leute, die ihre Restaurants und Läden mit einem Schlid versehen würden auf dem steht:" Zutitt nur für Menschen, die noch selbständigen denken" oder ironisch:" Zutritt nur für Coronaleugner;)"

    • Karen Seidenholz sagt:

      … die Juden durften damals auch nur noch bei ihres Gleichen einkaufen …

    • Weltbuerger sagt:

      Sprechen Sie doch bitte mit Frau Ruth Krüger über Ihren zweiten Kommentar.
      Update: geht leider nicht da sie Mitte letzten Jahres verstorben ist.

      Dann rede eben ich mit Ihnen: Bitte verunglimpfen Sie in Ihren Kommentaren nicht den Holocaust.

    • Wildenfelser sagt:

      "Weltbuerger" ist der anerkannte Besitzer des Holocaust und hat ihn sich patentieren lassen. Ohne seine Zustimmung darf dazu nichts gesagt werden, sonst kommt eine Abmahnung.

  23. How-Lennon sagt:

    Nur ein Drittel des Krankenhauspersonals will sich impfen lassen.
    Überzeugung sieht anders aus.

  24. Johannes sagt:

    System relevant in Zeiten der Krise sind vor allem Regierende. Sie müssen logisch zuerst (sofort) geimpft werden, unter Aufsicht von den Impfstoff Kritikern. Der Impfstoff muss auf Echtheit von Dr. Heiko Schöning, Bakti und Wodarg geprüft und anschließend den Regierenden verabreicht werden.
    Ein Labor muss natürlich für die Impfstoff Kritikern zur Verfügung gestellt und zu 100% kontrolliert werden.
    So lange das nicht passiert sind alle Impfstoff Diskussionen überflüssig. Der Impfstoff sollte anschießend freiwillig für alle anderen Staatsbürger, die weniger System relevant sind zur Verfügung gestellt werden. Logisch

  25. BETTINA G. sagt:

    Als befürwortender Leser von ALLEM was KenFm sendet, fiel mir doch heute plötzlich auf, bei Gellermann: ES IST NICHT GUT, schlechte Prognosen zu verkünden und damit so zu "manifestieren". Eine meht optimistische Wortwahl wäre besser; gemäß: Was ich denke, geschieht – was ich aus-sende erst recht! (Fiel mir zu später Stunde auf.) Vielen Dank, daß ihr da seid, sonst wärs noch schwerer…

  26. Rasmus Hagen sagt:

    Lieber Ulli Gellermann,
    ich verfolge lange schon die Macht um Acht (entsetzt bin ich immer wieder, wie "gebildete Leute" mit Abitur und Hochschulstudium immer noch nicht merken, was in den ÖRR und den MSM gespielt wird) und möchte mich ausdrücklich für Eure aufklärende Arbeit bedanken. Besonders berührt hat mich heute die Übergabe des Spendenschecks für die russischen Veteranen des vaterländischen Krieges (auf KenFM). Darauf können die Spender stolz sein. Für die Reaktion der Bundesregierung in Bezug auf die Bitte um Unterstützung schäme ich mich. Die Scham überkommt mich immer wieder, wenn ich durch die Strassen in Hamburg in meinem Wohngebiet (Grindel) gehe und die Vielzahl von Stolpersteinen sehe, die an faschistische Zeiten in Deutschland erinnern. Ich hoffe so sehr, dass es nicht wieder soweit kommt – unter anderen Vorzeichen, die jedoch aber trotzdem niemals eine Entschuldigung sein können, sich nicht dagegen zu wehren.
    Vielen Dank und sehr freundliche Grüße an Sie und alle in Ihrem Team.
    Rasmus Hagen

Hinterlasse eine Antwort