Die Macht um Acht (75) „Hampel-Schau“

Hampel-Schau – Kurze Regierungs-Strippen für die Redaktion!

Die Tagesschau ist ein Hampelmann, die Regierung zieht daran: Dieser neue Kinder-Vers sollte bereits in den Kindertagesstätten gelehrt werden. Denn man kann Kinder nicht früh genug auf die Medienwirklichkeit des Landes vorbereiten. Das und warum die Tagesschau eigentlich Hampel-Schau heißen sollte, belegt DIE-MACHT-UM-ACHT, die Alternative zur Tagesschau, an einer Reihe von Meldungen und vor allem auch: An Informationen, die von der Tagesschau-Redaktion konsequent verschwiegen werden.

Gefährliche Test-Stäbchen

Im ersten Fall wird unter der Überschrift „Corona-Infektionsgeschehen – Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 129,7“ ein Foto von einem der obligaten Watte-Teststäbchen präsentiert. Während im Text die übliche „Corona-ist-gefährlich“ Propaganda abgelesen wird, blendet die ARD konsequent aus, wie gefährlich die Test-Stäbchen sind. Denn die Dinger, die in Nase und Rachen eingeführt werden, sind  mit der Chemikalie „Ethylenoxid“ sterilisiert. Dieses Zeugs ist krebserregend, sagen die Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestags. Aber die Hampelmänner sagen dazu kein Wort.

NENA gibt es nicht!

Einer der wenigen deutschen Popstars von internationaler Bedeutung ist NENA. Die Sängerin, die  mit  weltweit 25 Millionen verkauften Tonträgern ein Star geworden ist, hatte sich öffentlich bei den Verteidigern der Demokratie bedankt, die in Kassel demonstriert hatten „Danke, Kassel!“ konnte man von ihr auf INSTAGRAM lesen.  Die Tagesschau schwieg diese Nachricht tot. Möglicherweise hat die hirntote Redaktion gedacht, wenn sie schweigt, dann erfährt es keiner. Irrtum: Andere deutsche Redaktionen (z. B. der Stern) haben sich in diesem Fall nicht zum Hampelmann der Regierung machen lassen.

Opposition? Gibt es nur in Weißrussland

Die schwer erträgliche Sylvia Stöber durfte mal wieder lang und breit über Proteste der Opposition in Belarus berichten. Der Hintergrund ist klar: Weißrussland wird als das NATO-Hintertürchen zu Russland betrachtet, da ist für die Hampel-Schau eine Opposition immer willkommen. Dass es zeitgleich zu Aktionen der  weißrussischen Opposition auch Aktionen der deutschen Opposition gab und gibt, dass die deutsche Polizei diese heimische Opposition nach Kräften schikaniert, dass jüngst mal wieder eine Demonstration und eine Kundgebung der Demokratiebewegung widerrechtlich aufgelöst wurde: Dazu bei der täglichen Hampel-Schau kein Ton, kein Bild, keine Meldung. Die Strippen sind kurz, mit denen an der Redaktion gezogen wird.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Das Buch ist hier erhältlich.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

32 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (75) „Hampel-Schau“

  1. skyman sagt:

    Lest Euch bei Interesse mal durch, was heute in der Tagesschiss steht:

    https://www.tagesschau.de/kommentar/corona-bundeskompetenz-101.html

    Was die Kommentatorin (vom gehässischen Rundfunk) dort unter sich lässt, bringt das heutige Selbstverständnis der ARD-Leute auf den Punkt.

    Hofberichterstattung der schlimmsten Art, gepaart mit absoluter Inkompetenz betreffend juristische Sachverhalte.
    Regierungspropaganda PUR.

    Scheißegal, Hauptsache die Leute hinter die Fichte führen, sowas gibt immer mächtig Fleißkärtchen vom Kanzleramt.

    Es ist GENAU DAS, wovor uns F. Klinkhammer in seinem Buch "Lügen die Medien?" schon gewarnt hat:
    https://www.rubikon.news/artikel/offentlich-rechtlicher-gesinnungsjournalismus

  2. Astrid sagt:

    Corona ist schlimmer als Krebs oder ?

  3. Heidrika85 sagt:

    Herr Gellerman,

    in Bezug auf Ihre Ausführungen zu den Teststäbchen kann ich Sie hier gerade überhaupt nicht ernst nehmen; bleiben Sie doch bitte bei der Wahrheit bzw. bei den Fakten, die hierzu verfügbar sind.
    Was ich meine? Sie beschreiben Ethylenoxid als eine Substanz, mit der diese Teststäbchen getränkt werden. Das ist schlichtweg falsch, da es sich hier um ein -bei Raumtemperatur-flüchtiges Gas handelt, welches in seiner druckverflüssigten Form lediglich gelagert wird. Equipment (die besagten Teststäbchen aber zB auch Verbandsmaterial) wird zur Desinfektion also quasi begast und es können dadurch normalerweise keine Rückstände zurückbleiben.
    Und ja, Ethylenoxid hat eine krebserregende Wirkung, sofern man es inhaliert. Aber wenn richtig verfahren wird, hat sich das Gas, bis die mit ihm behandelten Produkte zur Anwendung kommen, längst verflüchtigt.
    Wenn Sie also eine Krebsgefahr durch die Tesstäbchen behaupten, sollten Sie belegen können, dass sich noch ausreichend Rückstände von Etylenoxid auf diesen nachweisen lassen.

    Mit freundlichen Grüßen
    https://www.chemie.de/lexikon/Ethylenoxid.html

    • Scarlett Debord sagt:

      Ja, stimmt. Das Risiko von den Stäbchen Krebs zu bekommen, nur weil Ethylenoxid karzenogen ist, ist vernachlässigbar gering.

      Ich hoffe, dass Sie mit denjenigen, die in Schulen die Kinder damit malträtieren ebenso ungnädig sind, wie mit denen die die Einzelheiten nicht so genau nehmen.

    • Hartensteiner sagt:

      Schön…. "wenn richtig verfahren wird" 🙂 Das nennt man auch Russisch Roulette 🙂 Nicht nur hier – überall.

  4. steffen sagt:

    https://www.facebook.com/hans.altes.7/
    karin bächtiger schändet seid nun 12 jahren meine seele und leben
    alles im profil zu sehen. die anderen 10 hat sie wider löschen lassen
    NEBENBEI OPFERT SIE FAMILIE UND KINDER
    ALLES IN SCREENSHOTS ZU SEHEN
    MEIN NEFFE WAR AUSSERDEM KEINE 10 JAHRE ALS SIE IHN DAS ERSTE MAL HACKTE! und heute macht sie es immer noch
    aber immer von kindern reden und retten!

    WAS IST DER GRUND FÜR DIE SCHANDTATEN AN MIR UND MEINER FAMILIE

  5. Scarlett Debord sagt:

    Krimineller Übergriff im Bus X11

    Einer der der deutschen Sprache gerade so mächtig war, zerrte an meiner Jacke, wollte meinen Rucksack entwenden und drohte Gewalt an, weil ich wegen angeblich bestehender Vorschriften mich nicht richtig Verhalten habe.

    Solche Grenzüberschreitenden Vorfälle, werden natürlich niemals in der Kriminalitätsstatistik auftauchen, weil die umherwabernde Bevölkerung selbst Angst hat, gegen gewalttätige Aggressoren vorzugehen.

    Die Dunkelziffer solcher Übergriffe würde dramatisch ansteigen, wenn die Mehrheit nicht im vorrauseilenden Gehorsam auf sein Recht der freien Entfaltung der Persönlichkeit bestehen würde.

    Man gibt dem Opfer die Schuld, anstatt die Dinge beim Namen zu nennen – ist schön bequem.

    …. und das ist immer wieder der Fall.

  6. RULAI sagt:

    Beste Meditation: https://www.youtube.com/watch?v=92i5m3tV5XY

    Fuck that!

  7. Nils Heller sagt:

    Ich bitte Euch das REGIME in Weißrussland nicht schönzureden oder zu verharmlosen.
    Ich war ca. 4 Stunden in diesem Land, ca. 2001.
    Danach habe ich zu jedem gesagt, dieses Land betrete ich erst dann wieder, wenn Lukaschenko weg ist.
    Coronaschwachsinnsmaßnahmenmäsig scheint es dort besser zu laufen.

    • Hartensteiner sagt:

      Dein Eindruck wundert mich nicht. Schließlich hast Du eine belagerte Burg besucht und in einer solchen geht es anders zu als in einem (noch) i Frieden lebenden Land.

  8. RULAI sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=FEAMEuS7txE

    Robert Kennedy Jr. vs. Technokratie & militärisch-industriell-medialen Komplex

    Deutsche Übersetzung

    (Wurde zum Teil in Berlin bereits vorgetragen. Hier ausführliche Version.)

  9. Scarlett Debord sagt:

    Zunächst witzig, aber die darunterliegende Wahrheit läuft einem doch kalt den Rücken runter.

    Im Stechschritt, gleichgeschaltet, so war das damals.

    Nur der technische Fortschritt und die teilweise unabhängige und redundante Infrastruktur in Deutschland und Europa verhindern, dass die gelenkten Holzpuppen schwer bewaffnet auf alles schießen was nicht den eigenen Vorstellungen entspricht, noch einen Abzeichen, vielleicht ein Astra-Kreuz oder so und … naja …. hier wäre noch viel Platz für Spekulationen.

    • RULAI sagt:

      Neues Waffengesetz? Wer in staatlichen Behörden arbeitet, darf Waffen tragen und Munition kaufen?
      Man muß noch nicht mal volljährig sein, was die Antifa natürlich sehr freuen dürfte?

      Wer hat Quellen dazu?

      https://t.me/GWisnewski/6945
      https://t.me/GWisnewski/6946

      Von Wisnewski nicht bestätigt. Er räumt sogar einen Fehler ein.

    • Scarlett Debord sagt:

      @ Rulai

      https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&start=//*[@attr_id=%27bgbl120s2610.pdf%27]#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl120s2610.pdf%27%5D__1617408002714

      Alles wahr!

      Das zeigt schon wie krank die im Gehirn sind.
      So wie es aussieht wird Blutvergießen seitens der Bundesregierung für die Zukunft bereits eingeplant.

      Als Rolf-Dieter Krause von ca. 2 Jahren in der phoenix-runde sagte, dass es in Europa sehr schnell zum Krieg kommen könne, dachte ich noch, auf welchem Trip ist der denn?

      So wie es aussieht, fängt immer derjenige einen Konflikt/Krieg an, der glaubt, dass er das Szenario auch dann noch beherrschen kann, wenn es ihm schon längst entglitten ist.

      Aber da es in Deutschland und Europa zur Zeit eher wie im Mittelalter abgeht, müssen "die edlen Ritter" nicht nur die Bauerndörfer niederbrennen, sondern auch das Volk zur Arbeit prügeln können um eine "Kapitalmonarchie" zu installieren.

      Es wird alles scheitern, weil man im 21. Jahrhundert mit solchen Barbareien keinen WIssenschafts- und Technologiestandort betreiben kann.

      In Deutschland leben immer mehr Leute die nichtmal die Uhr lesen können und sich entsprechend Benehmen, damit kann man keinen Staat machen.

      Solche Machtdemonstrationen, die man nur auf Papier schreibt, sind nur Selbsttäuschung.

      Die Psychopaten schreiben auf Papier wie Mächtig sie doch sind.

    • RULAI sagt:

      Danke!

  10. How-Lennon sagt:

    Das Bild ist köstlich. Der winzige Hampelmann – ein kleiner Wichser? Die großen im Off.
    Große Kunst!

  11. Der Nachtwandler sagt:

    "Viele machen offenbar nur noch mit, weil sie müssen – Sende-Unfall beim ZDF: Oster-Shutdown"

    https://www.wiki-tube.de/videos/watch/c62cb576-ad3b-49f2-b08b-c579d75fea6d

    ?????????????

  12. Oliver7 sagt:

    Sie machen das nicht nur Informativ, sondern auch immer wieder mit Witz und Humor. Wir mögen sie Herr U. Gellermann.

  13. Michel Schulz sagt:

    Wie immer sehr gute Arbeit…

  14. insel berg sagt:

    "Fazit: Ethylenoxid ist an sich ein Karzinogen, kann also Krebs verursachen. Im Zusammenhang mit der Sterilisation medizinischer Geräte wird der Sterilisationsprozess allerdings streng kontrolliert, um sicherzustellen, dass alle verbleibenden Rückstände ungefährlich für den Menschen sind. "

    Ab und zu muss man sie nur reden lassen. Comedy Gold.

  15. Hartensteiner sagt:

    Mir fällt ein, dass mir vor Jahren ein Antiquitätenhändler sagte, dass wertloses Gelump immer leicht über den Ladentisch geht, während er auf wertvollen Objekten selbst bei günstigstem Preis sitzen bleibt.
    Vergleichbar können wir fasziniert beobachten, dass die Mainstream Medien mit ihren Lügen stets erfolgreich bei den Massen ankommen, während die Wahrheit eine ganz schlechten Stand hat. Irgendwie ist das verwunderlich und schwer zu verstehen – aber es funktioniert.
    Da haben die Psychologen ein dickes Brett zu bohren, wenn sie das schlüssig erklären möchten.

    • Hartensteiner sagt:

      Nachtrag: Natürlich hat Herr Gellermann recht, wenn er sagt, dass die offiziellen Medien pausenlos und überall mit ihrer Corona-Gehirnwäsche unterwegs sind und deshalb thematisiert werden müssen. Es kommt aber etwas hinzu:
      Der Corona-Vorhang wird uns auch deshalb vor die Augen gehängt, damit wir nicht hinter diesen schauen und verstehen können, wie – und da ist die noch größere Katastrophe unterwegs – ganz allgemein ein KRIEG GEGEN DAS LEBEN geführt wird.
      Ein Krieg, der die gnadenlose Ausplünderung und Vergiftung des Planeten in Gang hält. damit das realexistierende System sein Endloswachstum, seinen rücksichtslosen, kontinuierlich wachsenden Verbrauch von Ressourcen und Energie zu seiner Erhaltung fortsetzen kann – obendrauf gesetzt die pseudo-nachhaltige Energiegewinnung – um so lange wie möglich das zwangsläufige, bittere Ende hinaus zu ziehen. Danach gilt: Nach uns die Sintflut.
      Und unterwegs bis dahin wird die Menschheit u.a. dem "Großen Reset" geopfert – Hauptsache der Untergang lässt sich noch etwas verschieben.
      Es stellt sich also die Frage: "Wann werden wir den KRIEG GEGEN DAS LEBEN endgültig gewonnen haben?"

  16. Beobachter sagt:

    Werter Herr Gellermann,

    amüsanter Beitrag, 9 von 10 Punkten.
    Zum Ethylenoxid allerdings ein paar "ernüchternde" Bemerkungen:
    Wie Sie richtig ausführen ist dieser cancerogen; in der Tat ist es hochreaktiv, cancerogen und mutagen; also rundum "garstig".
    Eben diese Eigenschaften machen es zum (antibakteriellen, antiviralen, breitbandigen) Sterilisationsmittel ersteinmal grundlegend geeignet. Es ist bei Raumtemperatur gasförmig und kann den Wattestäbchen ausgetrieben werden. Ich hoffe, dass dies sorgfältig gemacht wird. Man
    sollte also annehmen, dass es in den Stäbchen praktisch nicht mehr drin ist. Zur Sorgfalt weiter unten. Vor allem aber gibt es keinen Zusammenhang
    mit Corona. Seit Jahr und Tag werden medizinische Materialien so sterilisiert.
    Wenn dieses Verfahren also schlecht ist, dann war es schon immer schlecht. Gehört habe ich davon aber noch nichts Dramatisches -das muss wiederum nichts heissen. Was ich sagen will: Wenn man hier diese Substanz in den Fokus rücken
    will, dann gehört eigentlich mehr dazu als die vage Vermutung, er könnte schaden; vor allem wäre der Nachweis zu erbringen, dass der Stoff überhaupt in signifikanten Mengen in den Stäbchen enthalten ist. Wenn man nur auf die Substanz
    selbst abstellt, dann kann man demnächst kaum mehr etwas essen! Nicht wegen Ethylenoxid, aber wegen aller möglichen
    Nahrungszusätze und der mehr oder weniger nachweisbaren Überreste von Schädlingsbekämpfungsmitteln im Gemüse oder von Antibiotika im Fleisch. Dazu kommen die Weichmacher in Plaste, alle möglichen Reinigungsmittel, Feinstaub und weiß der Kuckuck….Das alles hat zumindest der Stadtmensch täglich zu ertragen. Ich meine ganz entschieden NICHT, wir sollten dies
    ignorieren. Ich meine aber schon, dass wir konkret bleiben müssen. Welche konkreten Hinweise gibt es darauf, dass die Stäbchen Schadwirkung entfalten? Gibt es Hinweise, die über das Konjunktivische hinausreichen? Wenn es die gibt, her damit. Was hat die Tagesschau -ich schau sie schon seit Jahren
    nicht mehr- verschwiegen, wenn sie NICHT vom Ethylenoxid berichtet? Nach diesem Kriterium kann man ihr auch zum Vorwurf machen, dass sie gerade jetzt NICHT von den Quecksilberverbindungen im Fisch und vom Cadmium da und dort oder von den riesigen
    Plastikmengen im Meer berichtet. In der Tat, da gäbe es viel zu berichten -und auch darüber schweigt unser Presseorgan.
    Ich sage das alles NICHT, um der Testerei zu zuraten. Es ist aber für die Argumentation eher kontraproduktiv, wenn man etwas anbringt, was leicht ins Lächerliche gezogen werden kann. Ich höre schon die Gegenseite fragen: na, euer Bodo
    Schiffmann hat wohl nie diese Wattestäbchen benutzt, haha?
    Dass übrigens medizinische Materialien sterilisiert werden müssen, liegt auf der Hand. Die Stoffe, die dazu potentiell in der Lage sind, müssen alle breitbandig sein. Das impliziert, dass sie auch schädlich für uns sind. Wollte man Ethylenoxid ersetzen,
    so wäre die Alternative auch ein Gift. Ob es da etwas Milderes und zugleich Praktikables gibt, weiß ich nicht. Ich bin kein
    Spezialist für solche Fragen. Man sollte sich aber bewußt sein, dass man diese schwierigen Fragen mitstellt, wenn man
    hier ernsthaft diskutieren will.
    Schliesslich zur Frage der Sorgfalt: Ich habe wahrlich kein allzugrosses Vertrauen in die Sorgfalt, die in die Produkte
    wandert, die uns so angepriesen werden -da muss nicht weit gucken, selbst in Spielsachen sind mitunter schlimme Sachen
    drin, schlecht geprüft und doch verkauft! Also werde ich mitnichten von dieser Skepsis die Teststäbchen geradezu ausnehmen. Dennoch sollte man, bevor man etwas an die große Glocke hängen möchte, ein paar Indizien dafür haben,
    die die These konkreter stützen, das gerade die Stäbchen ein gefährliches Schadenspotential haben. Am greifbarsten wäre noch die Erwägung, dass durch häufiges Testen der Getestete jedenfalls öfter als gewöhnlich mit den Stäbchen in Kontakt kommt, es also eventuell zu einer Akkumulationswirkung kommen könnte. (Meine persönliche Schätzung ist allerdings
    dass überflüssiges Röntgen -etwa beim Zahnarzt- gefährlicher ist.)

    • Thomas Borchert sagt:

      Werte Beobachter.
      Zu Ihrem Satz, Zitat: „Ob es da etwas Milderes und zugleich Praktikables gibt, weiß ich nicht.“
      kann ich Ihnen nur schreiben, daß seit 30 Jahren Gammastrahlen eingesetzt werden.
      Das nennt sich dann Gamastrahlensterilisation.
      Wenn Sie sich in die Thematik einlesen wollen, bitte sehr.

      https://www.steris-ast.com/de/techtip/einfuehrung-in-die-gammastrahlensterilisation/

      Ob es etwas Milderes gibt, so fiel mir spontan Hitze ein, worüber ich folgende Seite fand, die alle Sterilisationsverfahren m.A.n. sehr gut erklärt, hier mal ein Auszug:

      Grundsätzlich gibt es verschiedene Methoden zur Sterilisation, die von der Empfindlichkeit und auch der Größe des Sterilgutes abhängen. Sterilisation durch trockene Hitze wird in großen Sterilisationsschränken oder -tunneln bei relativ hohen Temperaturen durchgeführt, hitzeempfindliche Lösungen oder Geräte werden unter Druck im Autoklaven entkeimt. Andere Möglichkeiten der Sterilisation von z.B. Geräten oder Plastikmaterialien sind chemische Substanzen (z.B. Formaldehyd oder Ethylenoxid) und Strahlung (UV-, Gamma- oder Röntgenstrahlung). Wärmeempfindliche Lösungen lassen sich auch sterilfiltrieren durch Filter mit Poren, die so klein sind, dass sie keine Bakterien durchlassen.

      Und hier der Link: http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/16/bio/sterilisation/sterilisation_enh.vlu/Page/vsc/de/ch/16/bio/sterilisation/steri_steri_enh.vscml.html

      Grüße

    • Beobachter sagt:

      Sehr geehrter Herr Borchert,

      danke für die Hinweise. Prinzipiell ist mir das Verfahren mit der Gammastrahlensterilisation bekannt. Und das Autoklavieren
      kenne ich aus eigener Erfahrung -hätte mir auch einfallen sollen. Was ich zum Ausdruck bringen wollte, ist eben, dass man etwas mehr als vage Vermutungen beibringen sollte, um ein Verfahren zu inkriminieren. Und da ging es mir eben auch ums Prinzip. Ich behaupte nicht einfach , dass das Ethylenoxidverfahren a priori unbedenklich sei; aber wenn es bedenklich wäre,
      dann ist es ein generelles Problem. Dann sollte man es auch nicht gar zu sehr mit Corona vermengen. Die zu klärende Hauptfrage wäre, wieviel Ethylenoxid an den Stäbchen verbleibt; dieses müsste dann ja adsorbiert sein. Wenn man die Firmen fragt, wird man natürlich das übliche Whitewashing (oder Greenwashing, das ist heute schicker) zu hören bekommen. Ich werde mir jedenfalls ihre Links
      zu Gemüte führen.

      Beste Grüsse

  17. Der Nachtwandler sagt:

    ES GIBT GRUND ZUR FREUDE! Die nächste Macht um Acht wird sicher sehr schön…vielleicht eine Sonderausgabe?

    Zwei wichtige neue Urteile: die Luft wird dünner für die Regierung

    https://2020news.de/zwei-neue-urteile-die-luft-wird-duenner/

    auch hier: https://reitschuster.de/

  18. RULAI sagt:

    Kinder mögen Rhythmus und Balance: Die Tagessschau ist ein Hampelmann, und unsere Regierung zieht daran.

  19. Thomas Borchert sagt:

    Sehr geehrter Herr Gellermann.
    Wiedereimal eine sehr gute Sendung die Sie mit dem ganzen Team produziert haben.
    Respekt!
    Es verwundert mich ja schon lange nicht mehr, daß u.a. „die Waffe der Presse“ das Verschweigen von Informationen ist und ich hier mal „auf die Schnelle“ auch an die Community fragen möchte, habe ich in all den Medien etwas versäumt oder handelt es sich um ein möglichen neuen Skandal der sich da aufbaut?
    Es geht um die Thematik „Selbständigen droht Insolvenz-Falle!!!“ was ich in einer Zusammenfassung als Gastbeitrag als Bürgerreporter bei „All In“ dem Onlineportal der Allgäuer Zeitung gepostet habe um Selbständige zu warnen vor dieser Falle zu warnen, was man sich hier:
    https://www.all-in.de/kaufbeuren/c-lokales/nach-corona-ab-in-den-knast_a5109987

    wie den Originalbeitrag der Augsburger Allgemeine durchlesen kann.

    https://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Unternehmern-droht-in-der-Corona-Krise-die-Insolvenz-Falle-id59398436.html

    Viel Dank im Voraus.

    LG Thomas Borchert

  20. Michael sagt:

    Ich fühle mich als Mann diskriminiert, wenn ständig der HampelMANN als Stellvertreter für die im Video beschriebenen Verhaltensweisen ins Feld geführt wird.
    Müsste es nicht korrekterweise „Hampelmann/-frau/-divers“ oder „Hampelnde Person“ oder so ähnlich heißen? 😉
    Dankeschön an das gesamte Team für eine weitere sehr gute Folge der Sendung „Die Macht um Acht“.

  21. Michael Haas sagt:

    Geht´s Ken Jebsen gut?
    Ich hoffe es. Viele Grüße

  22. Michael Haas sagt:

    Angenehm, wie Ulli Gellermann die selektive, manipulative Informationsweise der Tagesschau mit Humor auseinander nimmt. Weiter so.
    Wir brauchen Informationsfreiheit statt Diktatur, Frieden statt Krieg, Friedensbündnisse statt NAhTOd.
    JULIAN ASSANGE wird in GB seit 2 Jahren festgehalten, weil er die Wahrheit über Kriegslügner und Kriegsverbrecher veröffentlicht hat.
    FREIHEIT für ASSANGE, der über C1984 vergessen werden soll.

Hinterlasse eine Antwort