Die Macht um Acht (79) „Formaldehyd für das Gehirn“

Tagesschau: Formaldehyd für das Gehirn – Zum Kotzen schlecht!

Wer die FFP2-Masken vor das Gesicht bindet, der atmet Schadstoffe ein. Unter anderem „Formaldehyd“, ein Schadstoff der Krebs erzeugen kann.

Dass die Bürger zum Tragen dieser Maske verpflichtet sind, ist fraglos zum Kotzen. Zudem schadet Formaldehyd der Konzentrationsfähigkeit und dem Gedächtnis. Bereits hier ist die Verbindung von Formaldehyd-Masken und Tagesschau erkennbar: Auch die ARD-Nachrichten-Sendung schadet mit manchen ihrer Beiträge dem Gehirn, und auch das ist zum Kotzen.

Wenn die Tagesschau Seehofers „hartes Durchgreifen“ gegen Demonstranten zustimmend sendet, die sich kritisch zu Israel äußern, dann blendet sie wie selbstverständlich aus, dass Israel ein Apartheidstaat ist. Und wenn sie dann auch noch Seehofers Behauptung vom „Antisemitismus“ der Israel-Kritiker übernimmt, ohne daran zu erinnern, dass in Israel rund ein Viertel der Bevölkerung nicht jüdischen Glaubens ist, dann übernimmt der Regierungssender die unsägliche Staatspropaganda, als ob er dafür bezahlt würde. Zum Kotzen. Denn bezahlt werden die Redakteure der Tagesschau von den Zuschauern. Und die haben einen Anspruch auf sauberen Journalismus, die wollen kein Formaldehyd fürs Gehirn, sondern sauberen Journalismus.

Auch mit der Überschrift „STIKO-Chef Mertens – Impfauffrischung wohl 2022 nötig“ kotzt die Tagesschau nur in die Gegend: Widerspruchslos übernimmt die Redaktion diese Äußerung des STIKO Vorsitzenden Thomas Mertens: “Das Virus wird uns nicht wieder verlassen.“ Die Tagesschau fragt nicht, woher der Mann das weiß. Sie sagt auch nicht, was das bedeutet. Sie will dem Chef der Ständigen Impfkommission nur eine Plattform für diesen Propagandasatz geben: „Grundsätzlich müssen wir uns darauf einstellen, dass möglicherweise im nächsten Jahr alle ihren Impfschutz auffrischen müssen.” Was die Redakteure nicht bringen:

„Ein Jahr nach Beginn der COVID-19-Pandemie haben die ersten zugelassenen Medikamente und Impfstoffe gegen das Virus ihren Entwicklern zusammen mehr als 4,2 Milliarden US-Dollar Umsatz eingebracht.“ Diese notwendige Information, die deutlich belegt, dass es um Profit geht und nicht um Gesundheit, die findet man in der „Deutschen Apotheker Zeitung“ und nicht in der öffentlich-rechtlichen Tagesschau.

Diese fürsorgliche Überschrift „Nach Ende des Hungerstreiks – Nawalny offenbar weitgehend erholt“ kann die Tagesschau nur für einen russischen Oppositionellen finden. Zu Monica Felgendreher, die am Samstag, 19.12.2020, auf dem Berliner Alexanderplatz brutal festgenommen wurde, weil sie für die Grundrechte eingetreten ist, kein Wort. Die Redakteure der Tagesschau kennen Oppositionelle grundsätzlich nur im Ausland. Wer in Deutschland opponiert, darf ruhig von der Polizei geboxt, niedergeworfen und psychisch gefoltert werden. Die MACHT-UM-ACHT hat sich bei Frau Felgendreher erkundigt: Sie ist auf dem Weg der Besserung, sie schreibt und liest viel.  Und sie wünscht allen auf der Straße ein gutes Durchhaltevermögen.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Das Buch ist hier erhältlich.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

69 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (79) „Formaldehyd für das Gehirn“

  1. RULAI sagt:

    Die …. Faschisten lassen die letzten Masken fallen: https://t.me/samueleckert/2972

    "ENDLICH – Der Volksverpetzer zeigt offen sein faschistisches Gedankengut !!!

    Wer sich der Lüge bedient, ist Ihr Knecht und entlarvt sich am Ende stets selbst. Der #Volksverhetzer ist hier keine Ausnahme. Ich bin dankbar für diesen Artikel. Er zeigt ganz deutlich die Gefahr durch den Faschismus von links, eine Gesellschaft, die die Schwächsten ächtet, aber vor allem das wahre Gesicht des Thomas #Laschyk.

    #Kinder werden lächerlich gemacht, Ihre Sorgen und Nöte mit Füßen getreten. Ich muss nicht mehr viel dazu sagen. Seht euch das Video an und lest den Artikel.

    Ich bin dankbar und freue mich über die Möglichkeit für viele Menschen, zu verstehen, um was es wirklich geht. Vor allem aber zu erkennen, wie sich vermeintlich Linke von faschistischem Gedankengut instrumentalisieren lassen.
    "
    Samuel Eckert

    • Box sagt:

      Ihre intellektuelle Verwirrung ist verständlich. Deshalb eine kleine Hilfestellung:

      „Links“, das heißt ja eigentlich für eine gerechte Verteilung und eine solidarische Gesellschaft – und „rechts“ heißt, nicht für eine gerechte Verteilung. Jemand, der weder rechts noch links ist, kann sich eigentlich nur damit noch retten, dass er sagt: „Naja, ich bin völlig apathisch!“
      Und interessant ist, dass der italienische Faschismus genau diesen Slogan hatte, er ist „weder rechts noch links“. Und da war etwas dran. Der Faschismus war extrem anti-links, aber er war auch nicht rechts, denn ‚rechts‘ hieß damals eigentlich reaktionär und bewahrend. Der Faschismus war revolutionär, der wollte nicht bewahren. Das war ein totalitäreres System, er wollte etwas ganz anderes. In gewisser Weise konnte er zurecht sagen: „wir sind weder rechts noch links“. Auch dort lohnt es sich wieder, einen Blick auf die Geschichte zu werfen.

      Aus:
      28. Pleisweiler Gespräch mit Professor Mausfeld – 22. Oktober 2017
      Wie sich die "verwirrte Herde" auf Kurs halten lässt: Neue Wege der "Stabilitätssicherung" im autoritären Neoliberalismus
      https://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/171022-Mausfeld_Transkript_Landau_NDS.pdf

      Gerade in der Politik wird ein enormer Etikettenschwindel betrieben, jedoch ein simples Bsp., nehmen sie die SPD, läßt sie das sofort erkennen. Niemand würde dieser Partei noch jemals unterstellen soziale oder demokratische Anliegen zu unterstützen.

    • Nomaske sagt:

      Vor der Fassade des Größenwahns blüht das Unkraut der Überheblichkeit.

    • RULAI sagt:

      B., diese Definitionen, mit denen Sie sich die Wirklichkeit zurechtzudeuten versuchen, habe ich lange zurückgelassen.
      Sie bleiben wieder mal in Ihren mentalen Postfächern stecken.
      Ich weiß ja: Für Menschen wie Sie, gibt es einen linken Faschismus überhaupt gar nicht.
      Wie wäre es mit dem Namen Kommunismus hierfür? Nein, ich bleibe lieber beim linken Faschismus.

      Lassen Sie es gut sein. Ihr Vorgehen: in der Ankündigung eines Artikels oder Videos erscheint etwas, was Ihnen nicht gefällt. Da bleiben Sie hängen. Sie können in die Tiefe des Artikels oder Videos überhaupt gar nicht vordringen.
      Ihr Geist verkörpert für mich exakt die andere Seite der Medaille, die uns in die Situation, in der wir uns befinden, überhaupt erst gebracht hat.
      Dasselbe System.

  2. Alcedo sagt:

    TKCB_Cranberry_
    Was bedeutet das Fragezeichen am Ende meines Satzes? Ich weiß es nicht, mein Finger hat es da hingetippt.

  3. skyman sagt:

    Huch.

    Es mag ja Einbildung sein — aber so lange hat mein KenFM-Login noch nie gedauert … mindestens 10, evtl. 15 Sekunden.
    Vorher: Max. 5 Sekunden.

    Mal ehrlich:
    Diese Verfassungschutz-Sch**** ist doch ein mieser Witz. Das wird denen doch auch nicht gefallen. Warum?

    Die Jungs vom Berliner VS wissen doch selber, dass KenFM gleichsam eine bessere Verfassungschutz-Arbeit leistet als sie alle zusammen.

    Den Berliner VS und KenFM eint, dass beide Gefahren aufkommen sehen — mit dem maßgeblichen Unterschied, dass das Portal "das Maul aufmachen" kann und die VS-Leute eben nur vertraulich berichten können — und zwar nur genau über das, was ihnen auffallen darf. Was ihnen derweil anderweitig auffällt, diese Erfahrungen tragen sie mit nach Hause.

    Ich sehe in dieser UNGEHEUERLICHEN Auftrags-Posse gegen die Meinungs- und Pressefreiheit in diesem Land eine sehr gute Chance, dass die VS-Leute genau deswegen die Gelegenheit erhalten, sich darüber zu informieren, wie KenFM arbeitet, worüber man dort Informationen erhält, und was echte, freie Aufklärung bedeutet.

    AUFRUF ESHALB AN ALLE GUTEN:
    Ihr Berliner Verfassungsschützer — nutzt diese einmalige GELEGENHEIT:

    SCHÜTZT unsere Verfassung, INDEM IHR KENFM VOR EUREN GEWISSENLOSEN UND KORRUPTEN AUFTRAGGEBERN SCHÜTZT! Ansonsten lasst ihr euch zu Bärendienstleistern degradieren, die — auf lange Sicht — beiläufig in den Müll gekippt werden. Stimmt's?

    Ihr Berliner Verfassungsschützer — worauf habt ihr euren Eid geleistet? Denkt bitte GENAU NACH, und FRAGT EUCH, wofür ihr BEZAHLT WERDET!

    LASST UNS GEMEINSAM FÜR DIE WAHRHEITSFINDUNG ANTRETEN!

    DANKE!!!

    • Nevyn sagt:

      Das muss man sich mal vorstellen. Die BRD gibt es seit 1949. Noch nie hatte eine Regierung Angst, die Meinungen der Bürger könnten ihr Handeln delegitimieren, und es gab auch in der Vergangenheit unruhige Zeiten. Dafür hat es über 70 Jahre gebraucht. Man schuf extra dafür einen neuen Tatbestand. Die Aufgabe des Inlandsgeheimdienstes besteht jetzt offensichtlich nicht mehr im Schutz der Verfassung. Dieses Schutzobjekt ist ihm in den letzten Jahren irgendwie abhanden gekommen. Auch nicht im Schutz der freiheitlich demokratischen Ordnung, denn die aktuelle von Ausnahmegesetzen bestimmte Ordnung ist in meinen Augen nicht mehr demokratisch und schon gar nicht freiheitlich. Nein, die neue Aufgabe besteht darin, eine Regierung vor ihrem Volk zu beschützen, das diese durch ihr eigenes Handeln gegen sich aufgebracht hat und das von der Regierung einzig anerkannte Narrativ durchdrücken zu helfen. "Verschwörungsmythen" ist heute alles, was nicht aktuell als Wahrheit von hoch offizieller Stelle abgesegnet wurde. Früher nannte man Menschen die daran zweifelten, Ketzer und die die sie verfolgten Inquisition. Da sind wir offenbar wieder angekommen.

    • Box sagt:

      Geheimdienste haben und hatten, ungeachtet sonstiger Bezeichnungen, stets die Aufgabe die Verfasstheit des Staates, seine "Ordnung," im Falle Deutschlands, die kapitalistische Grundordnung zu schützen:

      Der sich in der Zeit der Aufklärung herausbildende bürgerlich-kapitalistische Staat hat nie primär dem Allgemeinwohl gedient, sondern stellt eine institutionelle Verdichtung sehr komplexer kapitalistischer Sozial- und Klassenbeziehungen dar, wie sie für die kapitalistische Produktionsweise unverzichtbar sind. Es wäre also ein Kategorienfehler, den Staat als einen moralischen Akteur anzusehen. Vorrangiges Ziel des Staates ist es, die Stabilität gegenwärtiger Machtverhältnisse zu sichern. Dem steht jedoch die zivilisatorische Leitidee von Demokratie diametral entgegen. Denn dabei geht es ja gerade darum, zivilisatorische Schutzbalken gegen das Recht des Stärkeren — also gegen die Barbarei — zu entwickeln, durch die sich eine radikale Vergesellschaftung von Herrschaft gewährleisten lässt.

      Da Kapitalismus gerade bedeutet, das Recht des ökonomisch Stärkeren durch ein Eigentums- und Vertragsrecht rechtlich zu kodifizieren, und da kapitalistische Strukturen ihrem Wesen nach autoritär organisiert sind, sind Kapitalismus und Demokratie in grundlegender Weise miteinander unverträglich.

      Aus:
      Der autoritäre Planet
      „Im Kampf gegen Machtkonzentration, Demokratieabbau und Totalüberwachung reicht Empörung allein nicht aus“, skizziert Elitenkritiker Rainer Mausfeld im Rubikon-Exklusivinterview.
      von Rainer Mausfeld, Flo Osrainik
      https://www.rubikon.news/artikel/der-autoritare-planet

      Weiter:

      Widerstand und klassische Ethik

      Wer nur dann von Sittlichkeit spricht, wenn die ganze Menschheit davon profitiert, hat sich etwas sehr Edles vorgenommen. Aber er würde erleben, dass der Staat sich sofort an die Stelle der Menschheit setzt und die edlen Motive des Einzelnen für sich in Anspruch nimmt. Dem Staat fällt es natürlich leicht, dem Bürger zu sagen: „Um Euch zu schützen, ist es meine Pflicht, möglichst viel Macht, Polizei und Militär anzusammeln; denn Euer Nachbar oder ein böser Feind würde Euch sonst vernichten oder unterjochen“, weil die Wahrheit dieser Behauptung kaum nachprüfbar ist. Auf keinen Fall dient er damit dem Recht des Einzelnen auf Leben und körperliche Integrität; denn Gewalt oder Drohung mit Gewalt können diese immer nur zerstören. So meint er in Wirklichkeit denn auch etwas anderes, nämlich seine eigene Macht, seine eigene Überlegenheit und Unanfechtbarkeit, und er schützt nur eine Pseudo-Ethik vor. (…)

      Das Zeitalter ohne Ethik

      Der „wissende“ Mensch unseres Jahrhunderts, für den es immer weniger Geheimnisse gibt, ist nicht etwa die Frucht höherer Intelligenz – dann müsste die Welt von heute wohl anders aussehen –, sondern größerer Hemmungslosigkeit und weniger Rücksichtnahme auf religiöse Gebote und menschliche Gesetze. Der „wissende“ Mensch unseres Jahrhunderts ist aber nicht nur besserer „Kenner“ der Welt, sondern er ist auch ratloser und ohnmächtiger gegenüber den Problemen des Lebens. Er hat an moralischer Kraft der Selbstbestimmung und der Lösung allgemein-menschlicher und politischer Probleme verloren, und zwar in einem Augenblick, in dem es angesichts der technischen Macht, über die er verfügt und die ausreicht, die ganze Welt zu vernichten, gerade auf diese Kraft in erhöhtem Maße ankäme. Die Kehrseite des Aufschwungs der Naturwissenschaften ist die ethische Schwäche, an der wir heute leiden. (…)

      Aus:
      Anpassung oder Widerstand?

      Vorbemerkung: Die folgenden Auszüge sind dem Buch „Anpassung oder Widerstand? Der Bürger als Souverän – Grenzen staatlicher Disziplinierung“ entnommen, das 1987 erschien, damals im Kontext des zivilen Ungehorsams innerhalb der Friedens- und Anti-Atom-Bewegung. Es war die letzte Buchveröffentlichung des 1925 geborenen und 1990 verstorbenen Strafrechtsprofessors Joachim Hellmer, von dem seinerzeit Gastbeiträge auch in der Süddeutschen Zeitung und der Zeit veröffentlicht wurden. Multipolar veröffentlicht einige Auszüge aus diesem Buch, das mehr als 30 Jahre nach Erscheinen sehr aktuell wirkt.
      REDAKTION, 6. Januar 2021
      https://multipolar-magazin.de/artikel/anpassung-oder-widerstand

  4. Boeser-Wolf sagt:

    Vielen Dank für die pointiert Sendung.
    Aber vielleicht eine Anmerkung.
    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, daß es bei der Impferei um Geld geht oder haben Sie hierzu weitere Informationen?
    4 Mrd Umsatz verteilt auf alle Anbieter sind nicht viel Geld, sondern peanuts. So viel umsatz macht Amazon in 3 Tagen. BAYER braucht dafür auch nur einen Monat.
    Dafür ist der ganze Zauber viel zu aufwendig.
    Gruß
    Bo

    • Scarlett Debord sagt:

      4 Milliarden haben oder nicht haben ist ein Unterschied von 8 Milliarden ….
      Die Arbeiter und Angestellten gehen leer aus.

      … und die Folgeschäden gehen mit SIcherheit in 4-5 stelligen Milliardensummen.

  5. Cidress sagt:

    Eine Frage stelle ich mir schon seit längeren bei der ganzen Impfung:

    Was ist eigentlich mit den ganzen Menschen die Corona vielleicht schon hatten ohne es bewusst wahrgenommen zu haben. Grade jüngere Leute haben ja oft einen sehr milden Verlauf. Normalerweise gelten diese ja als Genesene und müssten sich gar nicht impfen lassen. Wenn sich diese dann trotzdem Impfen lassen hätte das dann zusätzlich Auswirkungen auf das Immunsystem? Ich hab da wirklich keine Expertise. Hat da jemand vielleicht eine Antwort?

    • Alcedo sagt:

      Der T-Zellen Test kostet ca. 150 €
      https://tkp.at/2021/02/11/so-kommt-man-zu-einem-t-zellen-test-zur-bestimmung-der-immunitaet/

      Falls man das Geld nicht einfach auch mal zum Essen ausgibt, wäre es zu überlegen, denn Schutz kann bereits geburtlich bestehen ("angeborene Abwehr in den Schleimhäuten" -> dann gibt es die T-Zellen im Blut vmtl nicht)
      https://tkp.at/2020/11/12/test-auf-corona-t-zellen-nun-auch-kommerziell-verfuegbar/

      Personen mit reichlich Kinderkontakt sind übrigens besser geschützt : )
      https://www.scinexx.de/news/medizin/corona-antikoerper-verraet-risiko-fuer-schweren-verlauf/
      (Nur mal so als kleiner Seitenhieb gegen die unsinnigen Maßnahmen.)

    • Alcedo sagt:

      @ Cidress, ähem, da war ich etwas verrutscht mit dem Post. Zur Frage kann ich nichts sagen.
      (nur das Corona-Viren auch als Pseudo-Variante im Blut immer unangenehm sind.)

    • Scarlett Debord sagt:

      Meine Antwort wäre:

      Nichts tun ist das beste und gesund Leben.

      Obst und Gemüse, statt übermäßig Fleisch, Milch und Getreideprodukte.

      Das Immunsystem auf 100% halten, das wars.

      Sich irgendwelchen Scheiß in die Adern zu pumpen würde die natürlichen Regelkreisläufe des menschlichen Organismus nur zusätzlich belasten.

      Ohne Immunsystem krepiert man sowieso.

      Ein funktionierendes Immunsystem ist die stärkste biologische Waffe an Bord eines Menschen gegen die meisten Krankheiten die auf natürlichem Wege entstehen.

      Was die Frankensteine in ihren Laboren hochzüchten, dagegen ist kein Kraut gewachsen und die die Katastrophe heraufbeschwören haben sowieso nie daran gedacht im Notfall für abhilfe zu sorgen.

      So wie renomierte Ärzte den Pfusch ihrer "Stümperkollegen" ausbügeln.
      In dem klassiker Film "Dirty Dancing" sieht man so ein Beispiel.

    • RULAI sagt:

      Cidress: In einem internen Vortrag eines sehr renommierten Arztes (den ich schützen möchte und daher nicht nenne) wurde ganz klar die Aussage gemacht, daß Menschen, die die Erkrankung durchgemacht haben, sich auf keinen Fall impfen lassen sollten.
      Hatte also jemand Krankheitssymptome wie vielleicht seit 20 Jahren nicht mehr (in ihrer Intensität und Dauer) und hat die Sache überstanden, dann ist es sehr wahrscheinlich, daß er jetzt immun ist.

      Da ich selbst betroffen war und mehrere Wochen lang mit etwas gerungen habe, das ich so bisher nicht kannte (meine Frau hatte nur Fieber einige Tage lang und war viel milder erkrankt), bin ich, ehrlich gesagt, ihin- und hergerissen, ob ich Herrn Lanka wirklich Glauben schenken kann. Ich bin sicher: Da war etwas, was wir bisher nicht hatten.

      Und selbst wenn man bedenkt, daß eine hohe Korrelation zwischen schweren Erkrankungen und 5 G besteht

      (nachgewiesen in einer Studie hier: Tsiang, A. & HAVAS, M. (2021) Covid-19 Attributed Cases and Deaths are Statistically Higher in States and Counties with 5 G Generation Millimeter Wave Wireless Telecommunications in the United States. Medical Research Archives, 9 (4)
      "This assessment clearly shows exposure to 5 G MMW technology is statistically significantly associated with higher Covid-19 case and death rates." )

      – dann bleibt immer noch die Frage, WAS es denn war, das mich so schwer erkranken ließ.

      Immunschutz und gesundes Leben sind seither für mich das A & O. (Neben dem Selbstscan in der Meditation: Wo hängt irgend etwas in mir fest, das als negatives Resonanzfeld für krankmachende Energien wirken könnte?)
      Sowas will ich nicht nochmal erleben.

    • RULAI sagt:

      " …daß Menschen, die die Erkrankung durchgemacht haben, sich auf keinen Fall impfen lassen sollten."

      Das ist mißverständlich formuliert. Natürlich sollte sich überhaupt gar niemand mit diesem Dreckszeug "impfen" lassen, von dem wir nicht mal wissen, was genau alles drin ist.
      Das haben sie durch die Notfallzulassung erreicht. Sie müssen wegen der Emergeny-use-authoriziation nicht offenlegen, was alles drin ist.
      Und wie kam es zu der Notfallzulassung?
      Man hat den Ärzten die hilfreichen Arzneimittel genommen bzw. diese diffamiert oder verboten. (Hydroychloroquin etc.)
      Und nachdem die weg waren, konnte man offenbar darlegen, daß diese "Impfung" die einzige Möglichkeit wäre.
      (So war es jedennfalls in den USA.)

    • Nomaske sagt:

      "Da war etwas, was wir bisher nicht hatten."

      1000 Dank für die klärenden Worte, Gedanken dieser Art habe seit Monaten und kriege keine Struktur hinein.

      Genau so ist meine Laienbeobachtung. Es gibt "Erkrankungen", sagen wir neue Bilder von geschwächten Menschen. Leider ist ist der ganzen Hysterie im Plandemie dieser Fakt immer zu kurz gekommen.

      Es ist eine Kampagne und die ganzen Widerstandsnarrative sind zumeist gleich mitausgeliefert worden.

      Unsere Blicke sind zu richten auf das oder die neuen Symptome.

      Was ist es, woran Menschen erkranken? Wenige an der Zahl, es ist keine Pandemie etc. Und Gates und Konsorten sind das, was sie sind.

      Aber wir vergessen den Blick auf jene, die an etwas erkranken, das wir bisher nicht kannten – so meine Vermutung.

      Vielleicht etwas viel hundsgemeineres als bisher zu denken möglich ist. Obwohl, 5G ist ja nun kein neues Thema.

      Die Diskussion um Masken, Demos, Inzidenz, Impfquoten etc. lenkt davon herrlich ab.

      Aufgabe von Politik und Meiden ist es, dieses Chaos, diese IUnordnung erst zu schaffen und aufrecht zu erhalten, damit das eigentliche verborgen bleiben kann.

      WORAN ERKRANKEN DIESE MENSCHEN?

    • RULAI sagt:

      Genau so ist es: "Es ist eine Kampagne und die ganzen Widerstandsnarrative sind zumeist gleich mitausgeliefert worden."

      Dann also für den natürlichen Widerstand:
      Vit C mehrmals täglich
      Vit D (gern mehrfach die empfohlene Tagesdosis von 1000 Einheiten; ich selbst nehme 5000 bis 10 000 täglich)
      Vit. A (wirkt, anders als die anderen Vitamine, DIREKT antiviral (ähem, da ist es, das V-Wort, über das ich mir völlig unsicher bin)
      Omega 3 (EPA, DHA, bitte vegan; oder ALA)
      NoCov (Biopure / 7 Kräuter-Cocktail auf Basis von wissenschaftlichen Studien, die die Wirksamkeit jedes Krauts belegen)
      Chlorella (B-Vitamine plus Mineralien plus Ausleitungswirkung von Alu, Quecksilber, Cadmium, Blei etc.)
      "Silicea direct" (Sticks zur Ausleitung; Alternative zu Chlorella in dieser Hinsicht)
      Camphora C 1000, alle drei, vier Wochen 5-7 Globuli unter die Zunge; Vorbeugung, fundamentale Reinigung
      Bryonia C 200 (ebenfalls prophylaktisch, abwechselnd mit Camphora; bei vor allem trockenem Husten etc.)

      Alles, was ich hier schreibe, darf die Konsultation von Ärzten, Heilpraktikern und sonstigen Heilkundigen nicht ersetzen. Es ist nur eine Basis, sich gesund zu erhalten.
      Besorgt Euch die Mittel am besten auf Vorrat.
      Wir wissen nicht, wie lange das noch möglich ist.

      Zusätzlich: 5 G-Schutz
      Es gibt Abschirmmützen (aus russischer Weltraumforschung)
      Es gibt Antiwave-Kleidung.
      Es gibt Stoffe, die man um die Betten herum moskitonetzartig arrangieren kann,
      und vieles mehr.

      Bleiben wir stark und bewußt.

    • RULAI sagt:

      Und: WORAN ERKRANKEN DIE MENSCHEN SEIT JANUAR 2020??!

  6. Zivilistin sagt:

    Werter Freund, ein Bon Mot verpaßt:

    Die ständige Impfkomission wird zur

    Komission für ständiges Impfen !

    • Hartensteiner sagt:

      Und noch eine Änderung würde ich vermerken (ich hatte es schon mal erwähnt):

      Fast 2000 Jahre lang gab es Wein aus dem Kelch um das ewige Leben einzuleiten. Dafür gibt es jetzt mRNA aus der Spritze.

      Das alte Verfahren hatte sich abgenutzt – das neue, technologisch aktuelle, wird als weitaus überzeugender empfunden und in seiner Neuigkeit gern angenommen. Ist man doch nicht nur wie beim Handy darauf ausgerichtet, immer das Neueste haben zu wollen. Auch das neueste Windows muss man immer haben.
      Und nun verdankt man beides dem neuen, großen Erlöser der Menschheit.

    • Alcedo sagt:

      Das Bonmot gefällt.

  7. Astrid sagt:

    Ich habe Jahrelang Statistiken bei Deutschen Automobilbauern erstellt über auftretende Fehler bei deren Autos. Verarbeite ich die Statistiken der staatlichen Ämter über Todeszahlen nach deren Vorgabe zu sporadisch auftretenden Fehlern, existiert Tod durch Corona nicht. Müsste ich jetzt einen Bericht schreiben würde er enden mit dem Satz "Fehler taucht nicht auf".
    Statistisch gibt es Corona nicht. Hier müssen definitiv mehr Menschen sterben und es muß zweifelsfrei nachgewiesen werden das diese an dem Virus gestorben sind. Warum hier nicht bessere Arbeit von den Behörden geleistet wird ist fraglich, geht mich aber nichts an. Im Prinzip würde ich sagen"Hier will einer betrügen".

    • How-Lennon sagt:

      Das geht uns leider ALLE an. Der Wahnsinn geht exakt noch so lange, wie "Rettungen"/"Corona-Aufbauhilfen" benötigt werden. Da der Kapitalismus längst ein Zombie ist, also noch ewig.
      In der Realität und weil der Betrug immer auffälliger und ungerechter wird, vielleicht noch 2-5 Jahre.

    • Nevyn sagt:

      Ich denke, dass hier hervorragende Arbeit von den Behörden geleistet wird. Sie bringen es fertig, in allen Punkten den politischen Erwartungen gerecht zu werden. Sie liefern, was bestellt wurde – Fakten*.
      * Fakt kommt von lat. facere und bedeute so viel wie "machen" oder "tun". Eine Manu-faktur ist z. B. eine Stätte, in der etwas mit der Hand nach Vorgaben gefertigt wird.
      Vielleicht sollten die neuen Produktionsstätten für die Wahrheit "Digifaktur" heißen.

  8. Hartensteiner sagt:

    Ganz neu ist….
    was Jens Berger bei den Nachdenkseiten ausführt:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=72856
    so hat Ken Jebsen hat zum Beispiel…
    – die Hartz-Gesetze verabschiedet,
    – Belgrad bombardiert.
    – die Banken gerettet und die Rechnung dafür der Allgemeinheit aufgetischt,
    – sich beteiligt er sich an militärischen Drohkulissen gegen Russland,
    – sich an Lobbyisten und Verbände verkauft,
    – eine desaströse Corona-Politik umgesetzt,
    – das deutsche Rentensystem sabotiert, um Finanzkonzernen einen neuen Billionenmarkt zu erschließen?
    l- lässt kritische Medien vom Inlandsgeheimdienst überwachen,
    usw.
    Richtig? Und damit hat Ken Jebsen das Vertrauen in die Regierung unterwandert und muss deshalb vom Verfassungsschutz beobachtet werden.
    Klar doch.

    • Beobachter sagt:

      Hallo, Hartensteiner,

      habe mir gerade den Bergerartikel angeschaut. Herr Berger stellt diese Punkte, die Sie nennen, als rhetorische
      Fragen in den Raum, mit deutlicher Kritik an der kenfm-Aushorchung. Dass er Ken Jebsen oder seine Plattform
      damit ernsthaft "belastet", ersehe ich aus dem Artikel nicht. ("Der Grundmodus der mescnhlichen Kommuniktion…."
      siehe unten)

      Aber danke für den Hinweis; man könnte übrigens noch anschliessen (ich zitiere jetzt frei, nicht ganz genau:)

      >Es wäre besser, die Regierung löste das Volk auf,
      und wählte (vielleicht im Herbst?) ein anderes.

      Uns allen viel Glück!

    • Alcedo sagt:

      Lieber Hartensteiner (das nehme ich mir jetzt einfach so heraus),
      ich bin auch entsetzt! das ich nun unter VS Beobachtung geraten bin… und irgendwie will ich es noch garnicht glauben. Den Artikel der Nachdenkseiten habe ich überflogen (ich warte immer auf die Vertonung) aber dieser macht kenfm.de und Ken Jebsen schon gar nicht einen Vorwurf. Ich bin ebenfalls der Meinung, wir brauchen einen kräftigen Staat der sich um gesellschaftliche Belange und Friedenswahrung kümmert (eine eher linke Position) was wir nicht brauchen ist ein Staat der nicht im Interesse der gesamten Staatsbürger handelt. Wenn man ein nicht-zugelassenes-pharmazeutisches-Produkt dermaßen stark bewirbt, daß sich quasi/irgendwann jeder Staatsbürger dieses zuführen muß dann stimmt etwas nicht. Bill Gates, der solches bei der Tagesschau verkünden durfte ist noch nicht einmal deutscher Staatsbürger. Bislang fehlt der Nachweis für das Erfordernis eines Medizinproduktes sowie dessen Wirksamkeit.
      Ich kann nur sagen, sollte sich dies bewahrheiten, werde ich meine Ansicht zu diesen Vorgängen so offensiv wie nur irgend möglich verkünden.

    • Beobachter sagt:

      Lieber Alcedo, (das nehme ich mir mal heraus)

      es steht eben alles Kopf in diesem Lande! Die Coronapanik soll wohl in neue Runden treten, obwohl selbst die systemeigenen Masstäbe eine andere Sprache sprechen. Aber selbst wenn man davon ablässt, ist doch der geistige Flurschaden bereits riesengross. Der Coronamassnahmenstaat hat es vollbracht eine ganze Bandbreite vormals gerade noch tolerierter Auffassungen zu marginalisieren und jetzt zu kriminalisieren. Die Herrschaften in luftiger Regierungshöhe wähnen sich von jeder Kritik befreit, und wer das nicht akzeptieren will, der muss wohl ei Irrer sein.

    • Alcedo sagt:

      Gern, lieber Beobachter, (spezifischer heißt es dann liebe A.)
      Irgendwann landen wir wieder im Spätbarock, da waren die ansehnlichen Bauensemble vorwiegend Fassaden und diese aus Pappmaché

    • Box sagt:

      Ein Jammer daß dem Verfassungsschutz das Schutzobjekt abhanden geraten ist, aber schließlich hat man noch andere Expertisen:

      Mordanschlag in Solingen 1993: Wie war der Verfassungsschutz verstrickt?
      29. Mai 2021 Wolf Wetzel

      Am heutigen 29. Mai jährt sich der Terroranschlag in der rheinischen Stadt. Die Rolle des Inlandsgeheimdienstes wirft bis heute Fragen auf
      https://www.heise.de/tp/features/Mordanschlag-in-Solingen-1993-Wie-war-der-Verfassungsschutz-verstrickt-6056538.html?seite=all

      Was hat die Verfassungsschutzoperation "Opalgrün" mit dem Anschlag vom Breitscheidplatz zu tun?
      10. November 2020 Thomas Moser

      Untersuchungsausschuss erfährt nur in kleinen Happen von hochgeheimen Hintergrund des Berliner Attentats. Pegida-Gründer Bachmann vernommen
      https://www.heise.de/tp/features/Was-hat-die-Verfassungsschutzoperation-Opalgruen-mit-dem-Anschlag-vom-Breitscheidplatz-zu-tun-4951373.html

      Andreas Temme – mehr NSU-Netzwerk als Verfassungsschutz?
      23. Januar 2020 um 11:50 Ein Artikel von Wolf Wetzel | Verantwortlicher: Redaktion

      Andreas Temme – V-Mann-Führer eines Neonazis, der zum NSU-Netzwerk gehörte, ein Geheimdienstmitarbeiter, der dabei war, als Halit Yozgat in seinem Internetcafé in Kassel 2006 ermordet wurde – wird bis heute von sehr vielen Medien als „Mann am falschen Ort und zur falschen Zeit“ skizziert und als tragische Figur in Schutz genommen. Diese Darstellung ist irreführend und eine öffentliche Untersuchung der Verbindungen Temmes ist überfällig. Von Wolf Wetzel.
      https://www.nachdenkseiten.de/?p=57913

      Urteil ohne Bekanntgabe der konkreten gerichtlichen Gründe
      Mordfall Lübcke: Ungereimtheiten und merkwürdiges Versagen von Medien und Justiz
      Von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait

      Der CDU-Politiker Walter Lübcke, Regierungspräsident im Bundesland Hessen im Bezirk Kassel, wurde am 2. Juni 2019 auf der Terrasse seines Hauses ermordet.
      http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27264

      Schlußfolgernd:

      Bürger und Staat

      Ich erinnere mich an ein Kindheitserlebnis. Es muss etwa 1936 gewesen sein. In einer deutschen Zeitung war auf der ersten Seite Stalin mit bluttriefenden Händen abgebildet. Darunter stand etwa: Der Schlächter von Moskau. Ich fragte, wer Stalin sei, und als mich meine Eltern aufgeklärt hatten, schien es mir unfasslich, dass der Regierungschef eines Landes ein Mörder sein sollte. Der oberste Repräsentant eines Staates konnte doch kein Verbrecher sein. Staat und Verbrechen – das war für mich wie Feuer und Wasser.

      Etwas von diesem kindlichen Glauben wohnt heute noch in jedem von uns. Unglaublich erscheint uns der Gedanke, dass der Staat Unrecht begehen könnte. Unter Staat versteht gerade der Deutsche die Personifizierung des Rechts. Der Staat ist für uns schlechthin der Hüter der Verfassung, ja die Verfassung selber. Widersprüche, ja Gegensätze zwischen Staat und Verfassung sind für uns undenkbar. Was der Staat tut, ist grundsätzlich wohlgetan.

      Der Staat macht sich diese Einstellung seines Bürgers natürlich zunutze. In weiten Bereichen werden von ihm Verfassung und Staat als Synonyme behandelt, vieles wird als Verfassungsschutz ausgegeben, was nur Staatsschutz ist. So haben die Verfassungsschutzämter nicht etwa die Aufgabe, über die Einhaltung der Verfassung zu wachen, was bedeuten würde, dass in erster Linie die Einhaltung der Grundrechte gegenüber dem Bürger überwacht werden müsste, weil diese Grundrechte am Anfang unserer Verfassung stehen, sondern es werden durch diese Ämter – umgekehrt – nur die Bürger auf ihr Verhalten gegenüber dem Staat überwacht. (…)

      In der Strafgerichtsbarkeit stehen sich zwar Bürger und Staat gegenüber, aber nicht der Staat wird durch den Bürger kontrolliert, sondern der Bürger durch den Staat. Eine Anklage des Staates vor den Strafgerichten gibt es nicht, nur eine Anklage des Bürgers durch den Staat, weil im Strafgesetz nur Fehlverhaltensweisen des Bürgers definiert sind und nicht des Staates. (…)

      Aus:

      Anpassung oder Widerstand?

      Vorbemerkung: Die folgenden Auszüge sind dem Buch „Anpassung oder Widerstand? Der Bürger als Souverän – Grenzen staatlicher Disziplinierung“ entnommen, das 1987 erschien, damals im Kontext des zivilen Ungehorsams innerhalb der Friedens- und Anti-Atom-Bewegung. Es war die letzte Buchveröffentlichung des 1925 geborenen und 1990 verstorbenen Strafrechtsprofessors Joachim Hellmer, von dem seinerzeit Gastbeiträge auch in der Süddeutschen Zeitung und der Zeit veröffentlicht wurden. Multipolar veröffentlicht einige Auszüge aus diesem Buch, das mehr als 30 Jahre nach Erscheinen sehr aktuell wirkt.
      REDAKTION, 6. Januar 2021
      https://multipolar-magazin.de/artikel/anpassung-oder-widerstand

  9. Kit3 sagt:

    https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/verfassungschutz-kenfm-101.html

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      richtig so!

      Dass Ken Wert auf Vielfalt und Diskussion legt, stimmt so nicht. Vor allem in seinen Interviews werden Personen eingeladen, die seine Sichtweise der Welt teilen und abnicken. Er bemängelt, dass die Mainstreammedien keinen Bhakdi oder Wodarg einladen, aber er selbst lässt ebenso keine Kritiker an ihm zu Wort kommen.

      Wenn man sich hier kritisch äußert, dann wird man beschimpft als Schlafschaf, Auftragsschreiber und dergleichen. Begleitet mit Beleidigungen und Arroganzgehabe. Das hat mit respektvoller Kommunikation nichts zu tun. Ich bin mir sicher, ich werde gleich wieder wüst beschimpft. Das ist einer vom "Verfassungsschutz blablabla.."

      Allerdings würde ich es nicht gut finden, dass die Beobachtung mal zu einer Abschaltung der Seite führt. Dann wäre die Meinungsfreiheit gefährdet. Hin und wieder gibt es nämlich auch gute Beiträge, die sich lohnen zu lesen und darüber nachzudenken. Allerdings haben viele Beiträge und Kommentare nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, da sie regelmäßig Artikel 5 Abs. 2 Grundgesetz zuwiderlaufen. Und solche Beiträge/Kommentare sind leider in der Mehrheit.

      Der Beitrag hier oben fällt eher nicht unter die Kategorie gut. Gefühlt jedes zweite Wort "kotzen" ist eher Stammtischniveau.

    • Hartensteiner sagt:

      TKCB_Cranberry schaut wieder einmal unter Merkels Rock hervor und bemängelt, dass bei ken.fm nicht die Mainstream Medien gespiegelt werden, gerade so als seien die ohne Kens Hilfe dem Untergang geweiht und niemand bekäme noch mit, was die an Propaganda unter die Menschen verstreuen. Des halb beschwert sich TKCB_Cranberry, dass Ken hier denen eine Plattform bietet, die zu dem MM Kritisches anzumerken haben und bei jenen nicht vorkommen, statt vor allem die staatliche Propaganda zu wiederholen.
      Und dann wundert sich TKCB_Cranberry, dass manche Leute vermuten, er sei ein Auftragsschreiber. Wäre das der Fall, so wäre TKCB_Cranberry noch zu verstehen. Wenn er aber zu denen gehört, die ihre eigenen Schwindeleien selbst noch glauben, dann ist sein der Fall – psychologisch gesehen – weitaus ernster.

    • Alcedo sagt:

      richtig so? Ich muß mich erstmal informieren, was das letzendlich bedeutet.

      TKCB_Cranberry_ wir hatten schon das Diskussions-Un-Vergnügen miteinander. Mein Empfinden war, Sie versuchen nur Vorwürfe zu machen, inhaltliche Argumente liefern Sie nicht.

    • Scarlett Debord sagt:

      @TKCB_Cranberry_

      Das Ken Jebsen seine Interviews immer ein bischen eingängig wirken ist nicht von der Hand zu weisen, aber das mal einer den Mut hätte, "Kenn Jebsen in einer kontroversen Diskussion an die Wand zu spielen", kommt ja auch nicht vor.

      Für "respektvolle Kommunikation" ist immer Zeit, nur das die "Gegenspieler" genau das um jeden Preis vermeiden wollen.

    • Alcedo sagt:

      Wenn man es genau nimmt, ist es eigentlich der Wahnsinn.
      im Tagesschau Artikel lese ich
      "(auf kenfm) Beiträge mit Falschinformationen über die Corona-Pandemie"
      Bedauerlicherweise fehlt die Quelle für diese Behauptung.

      "Der Berliner Verfassungsschutz sieht dies anders. … im März als Verdachtsfall eingestuft."
      Ich kenne mich überhaupt nicht aus in der Materie. Ist der VS nun eine selbstständige Einheit oder eine durch die Politik auftragsgebundene Abteilung?

      Eigentlich hat Ken mal einen Orden verdient für sein dickes Fell. Antisemit, rechts und nun "Extremismus sui generis". Was letzteres sein soll weiß ich nicht, die ersten beiden Benennungen sind definitiv falsch. Das so viele Diffamierungen auch eine Reaktion hervorrufen, wäre normal in meinen Augen.

      "Die Verfassungsschützer sind überzeugt, dass vielen Anhänger der Querdenker-Bewegung die Corona-Situation und die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie nur als Vorwand dienten. Eigentlich gehe es ihnen um darum, dem Staat die Legitimität abzusprechen …"
      Logikumkehr.

      "… – notfalls auch mit Gewalt. " genau, deswegen wird meditiert und geklagt. Häh?

      "Querdenker bundesweit unter Beobachtung" Da sollte der ör vielleicht ein bißchen aufpassen, wenn er andere Gruppen gleich mal mit als Querdenken subsumiert

    • Alcedo sagt:

      Ein Satz fehlte noch:
      Als Fazit bleibt, nun ist auch der VS eingespannt, jeden dazu zu zwingen, sich die Geninjektion abzuholen. Natürliche Immunität? Haben wir vergessen.

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      "Das Ken Jebsen seine Interviews immer ein bischen eingängig wirken ist nicht von der Hand zu weisen, aber das mal einer den Mut hätte, "Kenn Jebsen in einer kontroversen Diskussion an die Wand zu spielen", kommt ja auch nicht vor."

      Ken Jebsen begibt sich ja in keine Diskussion. Er kann doch mal scharfe Kritiker einladen und diese zu Wort kommen lassen. Passiert nicht.

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      "Als Fazit bleibt, nun ist auch der VS eingespannt, jeden dazu zu zwingen, sich die Geninjektion abzuholen. Natürliche Immunität? Haben wir vergessen."

      Genau, getreu nach dem Motto: Nichts ist, wie es scheint. Alles ist geplant worden. Und alles ist miteinander verbunden.

      Natürliche Immunität? Bei Älteren hat das wohl oft den Tod zur Folge. Du hast anscheinend auch noch nie ein Krankenhaus von innen gesehen.

    • Alcedo sagt:

      @ TKCB_Cranberry_
      Auch bei Jüngeren mit Krebs oder anderen schweren Erkrankungen kommt es vor, daß in ihrem Organismus bei Tod zusätzlich sars-Cov2 nachgewiesen wird. Das dumme ist, es fehlt die Angabe des ct-Wertes. Wie sieht es hier aus mit der Wisschenschaftlichkeit? Haben Sie die dabei gerade vergessen?

      Wenn per Gesetzestext Immunität nicht mehr auf natürliche Weise erlangt werden kann, kann nur ein Verschwörungserzähler dieses in einen Zusammenhang mit der gerade weltweit ausgerufenen Forderung nach einer 'Impfung' stellen. Heute ist WE, da müssen Sie sich den Gesetzestext selber raussuchen.

      Davon abgesehen – ich habe extra für Sie auf eine wissenschaftliche Studie verwiesen – https://kenfm.de/die-verengung-des-korridors-von-milosz-matuschek/#comment-226189 – die belegt, daß es KEINE asymptomatischen Krankheitsüberträger gibt. (schon vergessen? Das war die Behauptung bei Beginn der Pandemie)
      Weshalb bitteschön soll man auch nur einen einzigen Schüler mit einem unerprobten Pharmaprodukt belasten???
      (ebenso keinen Erwachsenen und auch keinen alten Erwachsenen, sondern nur, wenn die das Mittel nach vollständiger Aufklärung, inclusive der fehlenden Zulassung, einnehmen wollen)

    • Scarlett Debord sagt:

      @TKCB_Cranberry_

      Sieht nach Rechthaberei aus, nicht mehr und nicht weniger!

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      @Alcedo: Da gibt es kein Link zu einer wissenschaftlichen Studie. Abgesehen davon was soll diese Studie aussagen? In dem anderen Post war das Thema Covid-19 gefährlicher als Grippe. Weiß nicht, was eine Studie über Krankheitsüberträger damit zu tun haben soll. "KEINE asymptomatischen Krankheitsüberträger" `- was soll das bedeuten?

    • Alcedo sagt:

      TKCB_Cranberry_
      Was bedeutet das Fragezeichen am Ende meines Satzes? Ich weiß es nicht, mein Finger hat es da hingetippt.

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      "Was bedeutet das Fragezeichen am Ende meines Satzes? Ich weiß es nicht, mein Finger hat es da hingetippt."

      also wenn du es nicht weißt, dann weiß es niemand… 🙂 Bitte um Link zu der Studie und Zusammenhang/Bedeutung. Ansonsten können wir das hier beenden.

  10. Salmon sagt:

    Relavante Zitate aus genannten Quellen:

    "Eigentlich gehe es ihnen um darum [sic!], dem Staat die Legitimität abzusprechen und einen Systemwechsel herbeizuführen – notfalls auch mit Gewalt.
    […]
    Dafür wurde eigens eine neue Kategorie geschaffen, der Phänomenbereich trägt den sperrigen Namen 'Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates', das dazugehörige Sammelbeobachtungsobjekt heißt: 'Demokratiefeindliche und/oder sicherheitsgefährdende Delegitimierung des Staates'."

    Quelle: https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/verfassungschutz-kenfm-101.html

    dazu füge ich an:

    Radikalismus

    (1) R. bedeutet i. w. S. eine Einstellung, die die politischen, sozialen etc. Probleme nicht an den Oberflächensymptomen behandeln, sondern an deren Ursprung (radix = lat.: Wurzel) ansetzen will.
    (2) I. e. S. bezeichnet R. ein kompromissloses Beharren auf Grundpositionen, das sich gegenüber den Einstellungen und Werten anderer intolerant verhält und demokratische Grundwerte (insb. Gleichheit und Vielfalt) letztlich ablehnt, wie z. B. der Linksradikalismus bzw. Rechtsradikalismus (Rechtsextremismus), der gewaltsame Handlungen befürwortet.

    Quelle: https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/18088/radikalismus

    Die Details der Vergangenheit sind äußerst nützlich, das weiß hoffentlich vor allen anderen gerade ein Bundesamt für Verfassungsschutz. Und wenn unsere amtierende und künftige Regierung keinerlei Einstellungen antrebt, die politischen und sozialen Probleme an deren Ursprung aufzulösen, weil das dann zu radikal wäre (?) und die Kapazitäten stattdessen in Waffen und weitere Gewaltmaschinen zu stecken, was aber nicht zwangsläufig eine gewaltsame Handlung beführwortet.

    Weil auch das ja klar ist!
    Wieder was gelernt!

  11. spreenemo sagt:

    Bin eigentlich ein Fan dieser Sendung. Diesmal wenig Inhalt, dafür um so mehr fluchen. Das bringt es nicht Herr Gellermann.

  12. wolfgangP sagt:

    Formaldehyd ist auch in den Impfungen drin:
    https://www.corodok.de/sm-hochgiftig-forschung/

  13. drosophila sagt:

    Es geht eben nicht um Geld. Big Pharma besitzt nur das Privileg, kräftig abzusahnen, während eine Agenda durchgedrückt wird, von einer ganz anderen Gruppe, die Geld schlicht nicht braucht, weil es diejenigen sind, welche selbiges generieren.
    Es geht nicht um Geld, es geht um diese Substanz, die uns verabreicht werden soll, und darum, was sie mit uns macht. Dieses Zeug hat nicht das geringste mit einem „Impfstoff“ zu tun, genauso wenig wie alle bisherigen „Impfstoffe“. Da wird fröhlich in der sog. Junk DNA herumgepfuscht, was höchstwahrscheinlich der Grund dafür ist, dass manche „Impfungen“ tatsächlich Autismus auslösen, uns werden extrem giftig Substanzen gespritzt, deren Sinn und Zweck höchst zweifelhaft ist und das alles unter einem Vorwand, dessen krimineller Hintergrund seinesgleichen sucht. Die Anzahl jährlicher Todesfälle, welche durch die Pharmaindustrie verursacht werden, kann sich wahrscheinlich sogar an derjenigen messen, die durch unser Finanzsystem erbracht wird.
    Ich wiederhole mich: Alles steht und fällt mit der Isolation des Krankheitserregers. Das ist der Grund, warum dieses absurde Ablenkungsmanöver mit Faucis Labor in Wuhan zur Anwendung kommt. Bei AIDS und HIV hat das wunderbar geklappt, deshalb wiederholt man's einfach, und geht hierbei davon aus, dass es wohl niemandem auffallen wird, dass, sollte dieses Virus tatsächlich aus einem Labor stammen, man es auch isolieren könnte und man sich nicht über ein Jahr lang mit idiotischen Erklärungen, die keine sind, durchwursteln müsste, ohne überhaupt ein ernst zu nehmendes Photo vorzeigen zu können. Wieder einmal wird einfach ein logischer Zirkelschluss anstelle einer schlüssigen Erklärung geliefert.
    Eigentlich wär's ganz einfach. Wir Menschen müssten endlich lernen logisch zu denken; was chemisch nicht isoliert werden kann, existiert, wissenschaftlich gesehen, nicht (Obersatz). SARS-CoV-2 kann nicht isoliert werden (Untersatz). Folglich existiert SARS-CoV-2 nicht (logische Konsequenz).
    Und wer jetzt argumentiert, es gäbe sehr wohl Dinge, welche existieren, ohne dass es möglich wäre, diese chemisch zu isolieren, so stimme ich dem sogar zu. Es handelt sich hierbei um eine Einschränkung, welche für pathogene Erreger jedoch sehr wohl gilt. Leider Gottes lässt sich ein solches Dingsbums nicht wissenschaftlich untersuchen, und – und dies ist der springende Punkt – dessen Genom lässt sich schon gar nicht analysieren, was wiederum dazu führt, dass auch keine PCR dafür geeicht werden kann. Für SARS-CoV-2 hingegen kann ich mir das komplette digitale Genom herunterladen, inklusive Software, um damit herumzuspielen, und mit der PCR, welche kein Test ist, sondern ein hoch sensibles Replikationsverfahren für extrem kurze Proteinketten, und einer physisch vorhanden RNA-Sequenz bedarf, um überhaupt getriggert zu werden, kann die Isolation nicht ersetzen, weil sie selbst von selbiger abhängt. Ohne Virus keine Isolation, ohne Isolation keine PCR. So einfach ist das.
    In diesem stupiden Corona-Narrativ geht nichts auf. Da werden vollkommen absurde Dinge behauptet, und wir schlucken das alles 'runter, weil wir die Hosen voll haben, wegen eines Virus, an dessen Existenz wir eigentlich nur deshalb glauben, weil wir's im Kino gesehen haben.
    Und wenn's dann der letzte bourgeoise Reaktionär auch noch gemerkt haben wird, dass es hierbei eben gar nicht um den schnöden Mammon geht, wird's wahrscheinlich zu spät sein.
    12 von 100 Menschen müssten endlich aufwachen und merken wie der Hase läuft. Dann sollte, zumindest nach einigen wissenschaftlichen Studien, das System kippen.
    Könnten wir uns, bitteschön, etwas bemühen? So schwer kann's doch nicht sein. Und lasst bitte, bitte den Verschwörungstheoretiker stecken. Das ist wirklich langsam ermüdend.

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      kämpfst Du auch schon zehn Jahre mit Deiner These wie der Mann mit dem Handy im Video?

      https://www.youtube.com/watch?v=DcBG38HgtGw

      🙂

    • drosophila sagt:

      Ok, der ist ziemlich lustig 🙂
      Dennoch; es ist erstens nicht meine These, zweitens keine These und drittens kämpfen ziemlich viele andere seit einigem mehr als läppischen zehn Jahren dafür … Kary Mullis, Claus Köhnlein, Stefan Lanka und wie sie alle heissen.
      Insofern, sollte noch ein Argument kommen, Deinerseits … ansonsten … naja … man gewöhnt sich an alles. Auch daran, dass 99% von den 99% … wie soll ich sagen … an kleine böse Monster glauben, die zwar zu scheu sind, um sich fotografieren zu lassen, aber sonst alles dahinraffen, was sich ihnen in den Weg stellt, ohne, dass die Mortalitätsrate ansteigen würde, während das Krankheitsbild schlicht dasjenige einer anomalen Lungenentzündung oder einer starken Erkältung ist – oder wahr. Heute ist ja Atmen ein Covid-19-Symptom. Das muss so sein, weil ohne Injektion kein solches generiert werden kann.
      Viel Spass beim Injizieren hingegen dieser lustigen Irgendwas-Sauce.
      Ich schau' mir jetzt nochmals das Video an 🙂

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      schön, dass Du auch lachen kannst. Bisschen Humor tut in den komischen Zeiten mal ganz gut. Der Sommer wird bestimmt angenehm, auch dank der Geimpften. VG

    • How-Lennon sagt:

      "In diesem stupiden Corona-Narrativ geht nichts auf. Da werden vollkommen absurde Dinge behauptet, und wir schlucken das alles 'runter, weil wir die Hosen voll haben, wegen eines Virus, an dessen Existenz wir eigentlich nur deshalb glauben, weil wir's im Kino gesehen haben."

      Sie denken viel zu kurz.
      Das stupideste Narrativ, mit dem alles anfing war: "Das unendliche Wachstum"
      Die vollkommen absurden Dinge kamen schon nach "Finanzkrise" 2009 mit den unendlichen Rettungen, die bereits zehn Jahre später zeigten, dass alles nichts hilft. Mit Hilfe der Corona-Panik und in deren Schatten werden jetzt die Super-Bazookas rausgehauen – aus dem Nichts!
      Auch diese werden nichts "ankurbeln".

      Wissenschaft und Religion bauen auch schon lange, lange auf völlig absurden Grundtheorien auf: Alles entstand und entsteht… Sie erraten es? – Richtig! Aus dem Nichts. Quanten(felder) bestehen aus Nichts.
      Alles völlig unlogischer, frecher Bullshit! Es ist nur völlig logisch, dass es die unendlich kleine Materie gibt, so wie es die unendlich große gibt. Aber dann wären wir eben nur ein unbedeutendes Quasi-Nichts irgendwo dazwischen. Da haben größenwahnsinnige, arme Irre eben was dagegen.

      Kann es sein, dass wir seit einigen Jahrzehnten im globalen/allumfassenden/universellen Nihilismus leben?
      Und kann es sein, dass "wir" die "Hosen voll haben" und "alles schlucken", weil "wir" unterbewusst(von Natur aus) vielleicht gar nicht so blöd sind und ahnen, dass "wir" nur noch in einem "unendlichen" Fake leben, der keine Zukunft mehr hat, aber dennoch nicht alles(Status/Vermögen/Macht) verlieren wollen und neu denken und gestalten müssen. Wirkliche (Denk-)Arbeit und Verzicht/Genügsamkeit.

      Gab/gibt es tatsächlich schon den Corona-Kino-Schocker?

  14. Rolf Theus sagt:

    "Liebe Zuschauer,
    Lassen Sie sich impfen, das ist ganz wichtig, Sie müssen sich auf jeden Fall impfen lassen,
    denn wenn Sie sich nicht impfen lassen, dann müssen wir alle noch eingesperrt bleiben,
    denn nur wenn Sie sich impfen lassen,
    inzwischen sind ja auch acht Impfungen im Gespräch, …
    nur wenn Sie alle acht Impfungen hinter sich gebracht haben, dann können Sie auch vielleicht wieder raus
    – wenn Sie dann noch können." Markus Fiedler

    Übrigens:
    Lockdown 3 "Nach der Pandemie ist vor der Pandemie." Merkel am 24.5.2021
    Lockdown 4 "Nach der Pandemie ist vor der Pandemie."
    ….
    Lockdown x "wegen Klimaschutz" Bundesverfassungsgericht, 24. März 2021(Klimaschutz)
    Lockdown y "Nach der Pandemie ist vor der Pandemie."

    Eine "Impfung" wird euch nicht befreien, auch nicht die x.-te.
    Ihr sollt "transhumanisiert" (Klaus Schwab, WEF) werden mit diesen Giftstoffen, also abhängig wie ein Junkie und "abschaltbar".

  15. Ralf Becker sagt:

    Mitunter liest man den Begriff „BRD GmbH“ , wobei die beschränkte Haftung oder notfalls auch die beschränkte Hoffnung ganz sicher der Fall ist.

    Es gibt eben auch zwischen der Bundesregierung und unserem Zwangsrundfunk Verflechtungen.
    Etwa der hochgeschätzte Regierungssprecher ULRICH WILHELM wurde in 2010 BR-INTENDANT. Steffen Seibert wurde dann anschließend vom Mainzelmann zum Merkelmann.
    Steffen Seibert ließ sich zudem die Möglichkeit einer Rückkehr zum ZDF schriftlich zusichern.

    Focus, 14.08.2020
    Hohe Gehälter im Rundfunk
    Sender für Gehälter in der Kritik: So viel verdienen die Chefs von ARD und ZDF
    Der WDR-Intendant und derzeitige ARD-Vorsitzende Tom Buhrow steht an der Spitze der Gehaltsliste. Wie aus der öffentlichen Mitteilung der ARD hervorgeht, steht ihm ein Jahresgehalt von 395.000 Euro zu.

    Dann gibt es insbesondere bei der Familie Wolfgang Schäuble die Nähe zu der von Herrn Gellermann besprochenen Sendeanstalt:
    Focus, 24.09.2020
    Christine Strobl wird Programmdirektorin

    Nicht nur bei Wolfgang Schäuble gab es eine gewisse Nähe zur Rüstungslobby:

    Südkurier, 22. Mai 2018
    Neue Vorwürfe belasten Rüstungsunternehmen Heckler & Koch – Welche Rolle spielte Volker Kauder?

    FAZ, 31.07.2015
    ARD UND ZDF UNTER VERDACHT
    Alle Befürchtungen bestätigt
    Die deutschen Sender und die Produktionsfirmen sind auf geradezu irrsinnige Weise miteinander verwoben.

    Bayern SPD:
    Über 30 Millionen Euro Provision für Andrea Tandler aus Emix-Deals?

    Hier könnte man noch ein wenig nach Machtstrukturen recherchieren, wo man (nicht nur) bei der SPD fündig wird:

    Focus, 06.02.1995
    MOSKAUER ARCHIVE ENTHÜLLEN:
    Egon Bahrs Geheimpakt mit dem KGB

    Focus, 15.06.1998
    SPIONAGE
    KGB-Dossiers rütteln am Denkmal Willy Brandt

    Focus, 07.10.2002
    In den Tod geschickt
    Ein Historiker fand neue Beweise für Herbert Wehners Verstrickung in Stalins Säuberungen

    heimdallwardablog, 21 OKT 2019
    WER IST IM KOMITEE DER 300? WAS WOLLTE WILLY BRANDT?

    Welchen Plan aber hat die SPD mit uns? Lothar Binding, Leiter der Arbeitsgruppe Finanzen der SPD, schreibt auf seiner Webseite:
    Der Staat ist keine schwäbische Hausfrau
    Schulden haben kein gutes Image. Der Begriff „Schulden“ erinnert an „Schuld“, auch wenn die Bedeutung eine andere ist.
    Wer sich Geld leiht, geht die Verpflichtung ein, das Geld zurückzubezahlen. Diese Verpflichtung ist im Hintergrund präsent. Was ist, wenn man die Schulden irgendwann nicht mehr bezahlen kann?

    Wenn man den (Kurz-) Beitrag ein zweites Mal anklickt, bekommt man ein Dokument mit der Überschrift "Schulden haben auch ihr Gutes" angezeigt.

    In einem 28 Seiten-Dokument ist dann etwa folgendes zu lesen:
    Es ist klug unsere Gesundheit vor Corona zu schützen.
    Unsere Staatsschulden sind gut für unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder.
    Die niedrigen Leitzinsen der EZB sollen es Banken ermöglichen billige Kredite an Unternehmen zu vergeben.

    Wo die Banken aber ihre "verliehenen" Kredite in Wirklichkeit hernehmen, findet man dann in diesem Aufsatz eben gerade nicht.

    Aber wie ist das so mit der Realitätswahrnehmung des SPD-Spitzenpersonals?

    Zeit, 23. Januar 2020
    Steuerpolitik:
    Norbert Walter-Borjans will höheren Spitzensteuersatz ab 76.000 Euro

    Hier kommt es mir dann so vor, als würde Herr Walter_Borjans, ähnlich wie die Linke mit ihrer Vermögensteuer etc., nicht so richtig wirklich an irgendwelchen Stellschrauben drehen.

    Dann hat man bei der SPD auch nicht so richtig den Eindruck, als seien dies die Normalbürger selber, die einfach nur ihr eigenes Leben gestalten wollen.

    Focus, 24.06.2020
    Diät, Pauschale, Aufwandsentschädigung
    Kritik aus der eigenen Partei: SPD-Chefin Esken kassiert mehr als 20.000 Euro monatlich

    Aber wie ist das so mit der Wirtschaftskompetenz ehemaliger SPD-Vorsitzender?

    taz, 11. 5. 2006
    Wer nicht arbeitet, wird kontrolliert
    Hartz-IV-„Optimierungsgesetz“ heute im Bundestag: Arbeitslose werden strenger auf Arbeitswillen geprüft und bestraft.
    Müntefering: „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.“

    Welt, 21.09.2015
    Müntefering nennt die Rente mit 63 „bizarr“

    express-de, 20.09.16
    Ex-SPD-Chef
    Franz Müntefering: Mit 600 Euro Rente pro Monat ist man nicht arm

    der ehemalige Stasi-Informant (IM Notar) Dr. Gregor Gysi und Hans Werner Sinn meinen: "The show must go on"

  16. Dionysios sagt:

    Mit dem "Kotzen" haben Sie das Kernthema der letzten 1,5 Jahre getroffen Herr Gellermann.

  17. Gnil sagt:

    Über Denk Verbote

    https://youtu.be/SWW0bGwJk5M

  18. RULAI sagt:

    Was soll man hiervon halten?

    Bekannt ist inzwischen, daß viele Teststicks eher aussehen wie Stachelschweine (porcupine-swabs), als wie nebeneinanderliegende Baumwollfäden. Antonietta Gatti hat Fotos gemacht:

    https://2020news.de/pcr-teststaebchen-partikel-wirken-wie-asbest-im-koerper/

    +++++++++++++++++++

    Hier gehen die Rechercheure noch ein paar Schritte weiter. Die künstlichen Fasern sollen Substanzen enthalten, die sich beim Abbrechen in die Schleimhäute der Menschen entleeren.
    Da auch Lithium dabei sein soll, bilden sich seltsame Kristallgewächse.

    https://t.me/selbstdenkenundtun/4863

    "
    Studie bestätigt den Völkermord durch PCR-Tests und FFP2-Masken (mittels Darpa-Hydrogel) ?

    Wo ist das Darpa Hydrogel überall enthalten?

    1. Darpa-Hydrogel-Hohlnylonfasern (Darpa gehört zum US Verteidigungsministerium) füllen die Kunststoff-Atemschutzmasken der FFP2-Klasse. Dieses Darpa-Hydrogel mit Zusatzstoffen wird langsam aus den Atemschutzmasken freigesetzt. Beim Atmen gelangt es in die menschlichen Atemwege.

    2. Die für die PCR verwendeten Tupferstäbchen bestehen ebenfalls aus Nylonhohlfasern mit Darpa Hydrogel.

    Nach dem Ausbringen einer Mischung aus Nylonfaserfragmenten verbleibt das Darpa Hydrogel zusammen mit Lithium auf der Nasenschleimhaut unter der Hypophyse und der Zirbeldrüse. Diese Mischung reagiert sofort mit den lebenden Strukturen und bildet Kristalle, die sich an der Zirbeldrüse orientieren, die ihr eigenes elektromagnetisches Feld hat.

    Die Form der Kristalle bestimmt die Art des verwendeten Hydrogels. Die Kristalle sind durch das darin enthaltene Lithium leitfähig. Die Kristalle können das Signal vom Sender zur Zelle empfangen und Signale von der Zelle zum Sender senden. Es handelt sich tatsächlich um Nano-Antennen.

    Lithium ist ein Element, das im Menschen nicht natürlich vorkommt. Es ist hochgiftig für den Einfluss der Zirbeldrüse. In niedrigen Dosen blockiert es ihn und in höheren Dosen kann es ihn vollständig zerstören. Aluminium und Quecksilber haben ebenfalls toxische Auswirkungen auf die Zirbeldrüse und werden häufig in Impfstoffen verwendet. Die Zirbeldrüse produziert Serotonin (ein Glückshormon) und steuert den menschlichen Biorhythmus. Sie ist entscheidend für die höhere Hirnaktivität (Kreativität, Weitsicht, sechster Sinn, etc.) und für die sozialen Interaktionen des Menschen.

    Darpa Hydrogel ist eine künstliche Substanz, die einen Konverter zwischen dem elektromagnetischen Signal und der lebenden Zelle, dem Gewebe und dem Organ schafft. Wandelt ein elektromagnetisches Signal von einem Sender in ein Signal um, das eine lebende Zelle versteht und darauf reagiert. (siehe Foto eines Käfers – Darpa Hydrogel wurde in diese Nervenstrukturen injiziert und war über ein Radio steuerbar).

    Darpa Hydrogel und Lithium blockieren und zerstören die Zirbeldrüse und bewirken, dass der denkende Mensch zu einem steuerbaren Bioroboter wird. Ein Hydrogel ist ein Träger eines Wirkstoffes, seine Aufgabe ist es, die Substanz an einer gewünschten Stelle in den Körper zu bringen.

    Kurz zum Thema Impfstoffe. Impfstoffe enthalten Darpa-Hydrogel, Lithium und patentierte genetische Informationen. mRNA ist keine unerprobte Neuheit. In der Zucht und bei Spitzensportlern wird diese Art von Doping schon seit vielen Jahren eingesetzt. Bei Spitzensportlern 4) führt dieses Doping zu einer deutlichen Verkürzung der Lebensdauer.

    Die genetische Information im Impfstoff führt zur Schaffung einer patentierten Mutante. Der Traum der dunklen Mächte um Bill Gates ist es, zu erreichen, dass diese Mutanten z.B. durch eine Impfung gezwungen werden, sich als Computerprogramm regelmäßig zu verbessern.

    ?❤️? Folgen @Erst DENKEN – dann TUN
    "

    Holy shit!!!!

    • RULAI sagt:

      https://seemorerocks.is/analysis-of-test-sticks-from-surface-testing-in-the-slovak-republic-confirmation-of-genocide/

    • Poseidon sagt:

      Hallo Rulai
      Ich habe eine neue Wortschoepfung die es vielleicht auf den Punkt bring.
      "L(i)eben Sie noch oder sind sie schon geimpfeziert?"oder auch geimpfezensiert?

    • RULAI sagt:

      Sind Sie schon "impfiziert"? (Finde ich besser.)

      Laut Dr. Klinghardt, sollen Geimpfte ("Impfizierte") so um die 7 bis 10 Tage hochgefährlich für die Menschen in ihrer Umgebung sein.

    • RULAI sagt:

      Um präzise zu sein: so um die 7 bis 10 Tage nach der "Impfung" …..

      Aber es ist ja keine Impfung. Es ist ein Genexperiment.

  19. Beobachter sagt:

    Übrigens, unter den Palästinensern gibt es auch eine ganze Menge Christen. Die sehen sich aller Regel auch als Araber.

    • Scarlett Debord sagt:

      Islam, Christen- und Judentum liegt auch alles sehr dicht beieinander und auch gar nicht so weit auseinander.

      In drei Dingen sind die auch alle gleich.

      1. Lebe auf anderer Leute kosten.
      2. Ich habe Recht, immer.
      3. Wir sind die Herrenmenschen.

      Ließe sich aber auch noch erweitern.

    • Beobachter sagt:

      Ja, das stimmt. Sie sind nahe beieinander im historischen Sinne, und auch nahe beieinander wenn es um Dogmatismus und Besserwisserei geht. Allerdings haben sie auch alle drei den Grundsatz "Liebe Deinen Nächsten
      wie Dich selbst" in der einen oder anderen Form inkorporiert.
      Ich will damit sagen, es gibt immer Brücken, wenn man sie finden will und immer nur Klüfte, wenn man diese bevorzugt. Das ist schon auf individueller Ebene so. Aber man sollte es dem herrschenden Personal, welches
      oft Zyniker sind, nicht so leicht machen, dass wir "unten" uns blind für die Brücken machen. Meine Ausgangsbemerkung war übrigens eine reine Tatsachenfeststellung.

    • Hartensteiner sagt:

      … und niemand weiß, wie viele der Palästinenser Juden sind, die im Verlauf der ewig langen, muslimischen Herrschaft zum Islam übertreten mussten oder übertraten, um besser über die Runden zu kommen. Sie jetzt dafür zu bestrafen und schon sehr arrogant.

  20. Scarlett Debord sagt:

    Da rollt noch was an, die Langzeitschädigungen durch die billig-fabrikate wird noch Geschichte machen.

Hinterlasse eine Antwort