Die totalitäre „Neue Normalität“ | Von Rainer Rupp

Warum fürchtet das System Merkel die außerparlamentarische Opposition?

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

Selbst vielen Gegnern der Demonstration und Massenkundgebung der Querdenker in Berlin vom 29. August gehen die giftigen, pauschalen Verurteilungen dieser aus allen Schichten der Bevölkerung entstandenen Opposition durch die selbstgefälligen Politiker der etablierten Parteien zu weit. Das zeigte sich in den vielen hastig organisierten Talk-Runden, die in den letzten Tagen die Radio- und Fernsehsendungen füllten. Hastig organisiert deshalb, weil sich unter den eingeladenen Gästen öfters Menschen befanden, die an dem Tag in Berlin gewesen waren und die Demos beobachtet hatten. Sie kamen nicht zu dem im Voraus festgelegten Ergebnis, dass bei der Demo überall nur Nazis waren.

Rechte, wie z.B. von der NPD oder Reichsbürger seien zwar da gewesen, aber nur am Rande. Keinesfalls hätten Rechte eine führende Rolle gespielt, sondern die Demonstranten und Teilnehmer der Kundgebung hätten einen Querschnitt der Bevölkerung dargestellt. Allerdings hatten sie mit ihrer abweichenden Einschätzung einen schweren Stand gegen die massive Übermacht der politisch korrekten Talk-Teilnehmer. Deren Position hat Frau Saskia Esken, der weibliche Teil der Doppelspitze der neo-liberal gleichgeschalteten SPD als Richtlinie für die politisch-korrekte Berichterstattung der Medien auf Twitter wie folgend zusammengefasst:

„Holocaust-Leugner, antisemitische Verschwörungsideologen und Esoteriker, die Vertreter von Medien, Wissenschaft & Politik ‚schuldig‘ sprechen und offen zum Sturm auf den Reichstag und zum Umsturz aufrufen.“

Das war denn auch der Tenor der Berichterstattung der öffentlich rechtlichen Medien. Gemeinsam mit den gleichgeschalteten privaten Medienkonzernen haben sie seit dem Wochenende unser Land in einer Endlosschleife mit einem Tsunami scheinheiliger Empörung über Nazis, Rechte und „Corona-Leugner“ überschwemmt. Mit dem Begriff „Leugner“ sollen Letztere tiefenpsychologisch in die Nähe der Holocaust-Leugner gebracht werden.

Die aktuelle Propaganda-Kampagne gegen die außerparlamentarische Opposition ist ungewöhnlich massiv. Offensichtlich soll noch im letzten Winkel unserer Republik dem rechtschaffenen Bürger das Bild vermittelt werden, dass nur Rechte und Nazis, oder Nazi-nahe Spinner in bösartiger, hinterhältiger und demokratiefeindlicher Absicht die Maßnahmen der guten und sich ums Gemeinwohl kümmernden Politiker hinterfragen.

Die Devise lautet, vertraut uns, wir sind von der Regierung. Nur ein Nazi-Schurke kann daran zweifeln, dass die Hunderte von Milliarden Euro Corona-Hilfspakete nicht ausschließlich zum Wohl der arbeitenden Bevölkerung großzügig ausgeschüttet worden sind. Nur böse Buben, die unsere Demokratie zerstören wollen und nichts von Wirtschaft verstehen, hinterfragen, warum zum Beispiel der bei weitem größte Teil der Corona-Hilfen an die mit der Politik verfilzten Freunde der Großindustrie gegangen ist, angeblich um dort Arbeitsplätze zu erhalten. Dabei sind es doch die mittelständischen Betriebe und Kleinunternehmen, wo über vier Fünftel der Beschäftigten ihren Lohn verdienen, die aber nur mit Brosamen einer Hilfe abgespeist wurden.

Nur CovitIdioten (O-Ton von SPD-Eskens) können fragen, warum z.B. die KrankenpflegerInnen, die in den Monaten des Höhepunkts der staatlichen und medial befeuerten Corona-Hysterie für ihre aufopfernden Tätigkeiten beklatscht und über den grünen Klee gelobt wurden, heute weiterhin stark unterbezahlt sind, wenn zugleich die Politiker z.B. für die Lufthansa AG eine Geldspritze von 9 Milliarden Euro innerhalb von wenigen Tagen locker gemacht haben. Für diese Summe hätte der Staat alle Aktien der Lufthansa gleich zwei Mal kaufen können. Aber die Regierungspolitiker, die dieses Geld dem Privatkonzern Lufthansa zuschusterten, wollten nicht einmal ein Mitspracherecht im Konzern über die Verwendung des Geldes. So können jetzt die auf Profitmaximierung orientierten Bosse der Lufthansa nach eigenem Gutdünken die soziale Absicherung bei den bevorstehenden Massenentlassungen nach unten korrigieren.

Dies und vieles mehr ist nur die Spitze des Eisbergs aus einem Konvolut von Filz und Korruption, der seit Jahren in der neo-liberalen, es-gibt-keine-Alternative-Merkel-Regierung herrscht. Bei diesen Herrschaften lautet das Motto, das keine Krise ungenutzt verschwendet werden darf. Pandemien, Kriegsgefahren oder gar Kriege bieten den politischen und wirtschaftlichen Profiteuren, die sich selbst Eliten nennen, besonders viele Gelegenheiten, um aus dem entstandenen Chaos auf Kosten der Bevölkerung Honig zu saugen. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Leute je zur Verantwortung gezogen werden, recht klein. Bei der aktuellen, politisch und medial hochgepuschten Covid-Pandemie ist es nicht anders. Dann für sie gilt das Bibelwort aus Psalm 127, das vortrefflich auf die elitären Profiteure der Merkel-Demokratur zugeschnitten ist. Dort heißt es:

„Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf.“

Der seit langem in Berlin lebende US-amerikanische Künstler und Schriftsteller CJ Hopkins hat diese Entwicklung, die nicht nur in Deutschland stattfindet, sehr genau beobachtet und anhand der Querdenker-Demo am 29. August im US-Finanzportal Zerohedge eine scharfsinnige Analyse präsentiert, nämlich wie die herrschenden Eliten im Namen der Demokratie alles versuchen, die Demokratie abzuschaffen, indem sie demokratische Entwicklungen an der Basis des Volkes durch Diffamierungskampagnen zu verhindern suchen. Nachfolgend einige Auszüge aus seinem Text:

„In den Tagen vor den Protesten (am 29. August in Berlin) haben Regierungsbeamte und Medienpropagandisten das getan, was Beamte und Propagandisten tun: Sie wiederholten unermüdlich ihre offizielle Erzählung, dass nämlich jeder, der gegen die Neue Normalität protestiert, oder die offizielle Coronavirus-Erzählung bezweifelt, entweder ein gewalttätiger Neonazi-Extremist‘ oder ‚Verschwörungstheoretiker‘ oder eine existenzielle ‚Bedrohung der Demokratie‘ darstellt“.

Weiter heißt es im Text, Zitat:

„Trotz der Feststellung des Bundesamtes für Verfassungsschutz, dass sich nur ‚einzelne Mitglieder rechtsextremer Gruppen‘ an dem Protest vom 1. August beteiligt hätten und dass ‚Rechtsextremisten keinen prägenden Einfluss auf die Demos‘ hätten, pumpten sowohl die deutschen als auch die internationalen Konzernmedien eine Geschichte nach der anderen in die Öffentlichkeit wie die ultra-gewalttätigen Neonazi-Horden wieder über Berlin herfallen!“

In einem weiteren Aufsatz auf seiner Webseite consentfactory.org mit dem Titel, „Invasion oft the New Normal“ geht CJ Hopkins auf das Phänomen dieser „Neuen Normalität“ ein, die seit dem Höhepunkt der Corona-Hysterie von den westlichen Eliten als zukünftiges Gesellschaftsmodell für die Massen heiß diskutiert wird. Tatsächlich aber handele es sich laut Hopkins dabei um den „Totalitarismus der Neuen Normalität“.

Laut Hopkins hat die offizielle Propaganda bereits im März dieses Jahres begonnen. „Anfang April erreichte sie ihre volle Intensität. Plötzlich wurde überall von der „Neuen Normalität“ gesprochen, nicht nur in den führenden Konzernmedien (z.B. CNNNPRCNBC, The New York Times, The Guardian, The AtlanticForbes, etal., sondern auch im IWF und der Weltbank-Gruppe, im WEF, der UN, der WHO, im CDC sowie auf Blogs von  sportlichen Organisationen, globalen Management-Beratungsfirmen, auf Webseites von Schulen, und in zufällig ausgesuchten YouTube-Videos.

„Der Slogan wurde in den letzten sechs Monaten unermüdlich wiederholt (genau wie es im Lehrbuch zur Einführung einer auf Lügen basierenden totalitäre Ideologie steht.) Wir haben es so oft gehört, dass viele von uns vergessen haben, wie wahnsinnig diese Idee ist, dass die grundlegende Struktur der Gesellschaft aufgrund eines Virus, der keine Bedrohung für die überwiegende Mehrheit der menschlichen Spezies darstellt, drastisch und unwiderruflich verändert werden muss.“

„Die Neue Normalität“ ist eine klassische totalitäre Bewegung und es ist ihr Ziel, die Gesellschaft radikal, völlig zu transformieren, …. und die vollständige Kontrolle über alles und jeden Gedanken, jede Emotion und jede menschliche Interaktion zu etablieren. … Die Angst vor Krankheiten, Infektionen und Tod und die obsessive Aufmerksamkeit für Gesundheitsfragen werden jeden Aspekt des Lebens dominieren. Paranoide Propaganda und ideologische Konditionierung werden allgegenwärtig und konstant vorhanden sein. Die Gesellschaft der totalitären Neuen Normalität wird von Angst und Konformität durchdrungen sein“, soweit der in Berlin lebende Mr. Hopkins.

Tatsächlich hat das ideologisches Programm der „Eliten“ so gut wie nichts mit einem tödlichen Virus in Form einer apokalyptische Pandemie zu tun, wie das die Medien mit ihren vielen Bezügen zur Pest oder der Spanischen Grippe der Bevölkerung einzuflüstern zu versuchen. Vielmehr haben die neoliberalen Eliten von Anfang an darauf abgezielt, den Corona-Virus als trojanisches Pferd zur Einführung der totalitären „Neuen Normalität“ zu nutzen. In diesem neuen Gesellschaftsmodell können die Eliten des parteipolitischen Einheitsbreis alternativlos vorantreiben. Sie bestimmen, wo es lang geht, sei es bei Corona, bei CO2 und dem Klima oder welche offiziellen Verschwörungsmärchen wir zu glauben haben, vom 11. September bis zur Vergiftung der Skripals im englischen Salisbury und jetzt ganz aktuell des Herrn Navalny mit dem absolut tödlichen Nowitschock, dessen Ermordung der russische Präsident Putin höchstpersönlich angeordnet habe.

Wer gegen diese „Neue Normalität“ aufbegehrt und alternative politische oder sozialpolitische Vorstellungen debattieren möchte, findet weder im Einheits-Parteienapparat noch in den etablierten Medien ein Forum. Wer anders denkt als die offizielle Linie und das öffentlich äußert, ist entweder ein Nazi, Aluhut, Verschwörungstheoretiker, UFO-Anhänger oder anderswie verrückt oder böse. Jedenfalls ist er oder sie kein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft mehr. Solche Leute gehören und werden schon jetzt ausgegrenzt, diffamiert. Nicht selten verlieren sie ihren Job oder werden sonst wie diszipliniert, nicht nur hier bei uns in Deutschland, sondern in allen vom Neoliberalismus immer noch beherrschten Ländern des Westens.

Aber Dank der modernen Elektronik ist es heute möglich, Nachrichten und Analysen, die zuvor nicht auf ihre staatlich verordnete, politische Korrektheit gefiltert worden sind, massenhaft im Volk zu verbreiten. Dadurch hat sich an der Basis eine breit gefächerte Opposition aus allen Schichten der Bevölkerung gegen die Merkel-Demokratur gebildet. Diese Opposition richtet sich nicht gegen eine spezifische Regierungspartei, sondern gegen den angeblich alternativlosen Kurs des neoliberalen Einheitsbreis, den die etablierten politischen Parteien von CDU/CSU/SPD über FDP und Grüne bis hin zu den meisten Linken verkörpern. Daher stehen die Vertreter dieser Parteien auch geschlossen hinter dem System Merkel, wenn es gegen die außerparlamentarische Opposition geht, wie bei der Groß-Demo am 29. August.

Und tatsächlich geht von dieser heterogenen, außerparlamentarischen Opposition auf den Straßen und Plätzen unseres Landes allein auf Grund ihrer Existenz eine echte Gefahr für die Herrschaft der Eliten der Merkel-Demokratur aus. Diese befürchten zu Recht, dass sie zunehmend ihr Informationsmonopol verlieren und die Manipulation der Massen schwieriger wird. Konkret lässt sich nachweisen, dass es inzwischen in einer ganzen Reihe von Ländern eine medizin-wissenschaftliche Entwarnung gegeben hat bezüglich der Letalität (der Tödlichkeit) und des Umfangs der Covid-Erkrankungen und diese Nachrichten von den interessierten Kreisen nicht unterdrückt werden konnten.

Corona-Tote – Doppelzählung und in betrügerischer Absicht gefälschte Statistiken

Unter der Überschrift „Britische Beamte ertappt, wie sie auf dem Höhepunkt der ‚Pandemie‘ die Covid-Krankenhauszahlen aufgeblasen haben“ machte am 22.08. 20 ein Bericht von 21stCenturyWire von sich reden. Wegen der ungewöhnlich hohen Infektionszahlen in Großbritannien waren schon lange Unregelmäßigkeiten vermutet worden. Dem Bericht zufolge sind nun neue Erkenntnisse aufgetaucht, die zeigen, dass die Krankenhauseinweisungen für COVID-19 im Vereinigten Königreich während des Höhepunkts der Krise im April stark „übertrieben“ worden waren. Es scheint, „dass Patienten, die wegen anderer Krankheiten aufgenommen wurden, in der Tat als Covid-Patienten in den statistischen Gesamtwerten der Regierung gezählt wurden.“

Dies war nicht das erste peinliche Eingeständnis von grober Manipulation der Corona-Infektionszahlen nach oben. Ähnliche Enthüllungen über zweifelhafte Zahlen in den offiziellen Corona-Statistiken der Regierung hatte es schon früher gegeben. Wörtlich heißt es: in dem Bericht: „Allesamt haben sie (die falschen Statistiken) entscheidend dazu beigetragen, der Öffentlichkeit den falschen Eindruck zu vermitteln, dass es mehr Covid-Tote gab, als tatsächlich gestorben waren. Bereits im Juli dieses Jahres musste der britische Gesundheitsminister Matt Hancock zugeben, dass Daten von der Öffentlichen Gesundheitsbehörde England über Corona-Todesfälle in betrügerischer Absicht gefälscht wurden, wodurch es zu einer effektiven „Doppelzählung“ der Todesfälle kam“.

Am 24. August meldete sich der wissenschaftliche Berater der britischen Regierung, der eminente Experte für Infektionskrankheiten Professor Mark Woolhouse von der Universität Edinburgh, um herbe Kritik an den anti-Corona-Maßnahmen der Regierung zu üben. Laut Summit News sagt er: „Der Lockdown war eine Panikmaßnahme, und ich glaube, die Geschichte wird sagen, dass der Versuch, Covid-19 durch Lockdown zu kontrollieren, ein monumentaler Fehler auf globaler Ebene war, die Heilung war schlimmer als die Krankheit“.

„Zudem war der Schaden, den die Schließung unseres Bildungssystems, unserer Gesundheitsvorsorge und unserer Wirtschaft und Gesellschaft angerichtet hat, mindestens so groß wie der Schaden, den COVID-19 angerichtet hat. Ich möchte nie wieder einen nationalen Lock Down sehen“, fügte Woolhouse hinzu.

Richard Sullivan, Professor für Krebs am King‘s College London, warnte zuvor, dass es wegen des Corona Lockdowns in den nächsten 5 Jahren mehr Todesfälle durch verpasste Krebsbehandlungen geben werde, als die Zahl der Menschen, die Dank des Lockdowns von Covid-19 verschont geblieben sind.

Zugleich zeigte eine im Juli dieses Jahres durchgeführte Umfrage, wie sehr die von Medien und Politikern geschürte Corona-Hysterie die Briten dahingehend manipuliert hat, dass sie glaubten, von einer mit der Pest vergleichbaren Pandemie heimgesucht zu werden. Die Umfrage ergab nämlich, dass die Menschen glaubten, dass 7 Prozent der Bevölkerung, also 5 Millionen Briten durch COVID-19 getötet worden waren.

Der Komorbiditäten Bericht aus den USA 

Auch in den USA setzt sich so langsam in der Bevölkerung die Erkenntnis durch, dass mit Blick auf die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen die teils hysterische Angst vor dem Corona-Virus von den Gegnern der Trump-Administration in Politik und Medien systematisch geschürt wurde, um Trump schlecht aussehen zu lassen. Denn der setzt im Gegenteil zu den Demokraten auf die schwedische Strategie der Herdenimmunität und er weigert sich, die US-Wirtschaft mit einem Lock Down komplett zugrunde zu richten.

Die jüngsten Entwicklungen scheinen Trump diesbezüglich Recht zu geben, denn die neuen Covid-19 Fälle, die eine Behandlung im Krankenhaus erfordern oder sogar mit dem Tod enden, sind in den letzten Wochen dramatisch zurückgegangen. Diese Entwicklung versuchen die Demokraten und die ihnen verbundenen Medien möglichst vor der US-Öffentlichkeit zu verheimlichen.

Die politische Instrumentalisierung der Deutungshoheit über den Corona-Virus hat im US-Wahlkampf geradezu groteske Züge angenommen, wie man beispielhaft an dem Polit-Zirkus ersehen kann, der um die Veröffentlichung von Covid-19 Sterblichkeitsdaten durch das US-Nationale Zentrum für Gesundheitsstatistik (National Center for Health Statistics – NCHS) am 26. August veranstaltet wurde. Das NCHS steht unter Leitung des US-Zentrums für Seuchenkontrolle, das eine ähnliche Funktionen erfüllt wie das Robert Koch Institut hierzulande.

In dem Bericht des NCHS heißt es unter der Überschrift Komorbiditäten, dass nur bei 6 Prozent der als COVID-19 deklarierten Todesfälle der Corona-Virus die einzige genannte Ursache war. Bei den übrigen 94 Prozent der als Covid-19 registrierten Todesfälle „gab es im Durchschnitt 2,6 zusätzliche, schwere Erkrankungen oder Ursachen für den Tod”. (Die Anzahl der Todesfälle bei jeder Erkrankung oder Ursache wird für alle Todesfälle und Altersgruppen in einer gesonderten Tabelle angezeigt, siehe Link). Chronische Lungenerkrankungen, Bluthochdruck, und vor allem Grippe-Erkrankungen waren in Verbindung mit einem sehr hohen Alter bei schwer erkrankter Covid-19-Patienten die häufigsten Killer.

Diese Nachricht über die Komorbität der Corona-Opfer machte in den so genannten “Sozialen Medien” der USA schnell die Runde. Auch Präsident Trump soll sie zwei Mal über seinen Twitter Account verteilt haben, bevor die Zensur einsetzte und die Nachricht von den Seiten von Twitter, Facebook, etc. verschwand. Der Grund dafür ist, dass sich diese Sozialen Medien im Wahlkampf ganz offen auf Seiten der Demokraten gegen Trump positioniert haben.

Zum Schluss noch ein Blick auf die Herdenimmunität in Schweden

Schweden, eines der wenigen Länder Europas, das nicht auf den Zug der von Regierungen und Medien geschürten Corona-Angsthysterie aufgesprungen ist, und das trotzdem auf weiterhin sinkende COVID-19-Infektionsraten verweisen kann. Das nordische Land braucht angeblich auch keine zweite Corona-Welle zu befürchten. Nach einem Bericht von MarketWatch haben führende Gesundheitsexperten darauf hingewiesen, dass die Entscheidung des Landes, nur eine leichte Form von Hygienemaßnahmen einzuführen und die Wirtschaft und Gesellschaft nicht durch ein scharfes Lockdown zu zerstören, erfolgreich war und zu einer Herdenimmunität geführt hat.

Ähnliche Nachrichten wie die eben zitierten kommen aus vielen anderen Ländern Europas. Die lähmende Angst weicht. Die „Eliten“ verlieren zunehmend die Kontrolle über das Narrativ vom tödlichen Virus. Und schon werden Fragen gestellt, was passiert, wenn sich herausstellt, dass die Panik, die völlig überzogenen Eingriffe in unsere Freiheitsrechte, sowie der wirtschaftliche Lock Down mit seinen schlimmen Folgen, alles nicht nötig gewesen wäre?

Stürzt die Bundesregierung über Corona

Bereits am 20. August titelten die Deutschen Wirtschaftsnachrichten: „Corona-Fehlalarm. – Wenn die Bundesregierung sich geirrt hat, wird sie stürzen“. Weiter heißt es: „Wenn sich der Verdacht erhärten sollte, dass der wirtschaftsschädliche Corona-Lockdown falsch gewesen ist, wird die Bundesregierung große Probleme bekommen.“ Das dürfte denn auch der eigentliche Grund sein, warum das ganze System Merkel mitsamt Politikern und Medien einen totalen Krieg gegen alle führen, die wie die Querdenker und andere Protestgruppen vor den Augen der Öffentlichkeit den korrupten Corona-Zirkus entlarven.

Die wirklich schweren wirtschaftlichen und sozialen Verwerfungen infolge des Corona-Lockdowns werden erst Anfang des nächsten Jahres richtig sichtbar werden, wenn die erhoffte V-förmige Erholung der Wirtschaft ausgeblieben ist, und die Gelddruckmaschine, die das System aktuell noch über Wasser hält, nicht ewig weiter machen kann. Vor diesem Hintergrund ist zu erwarten, dass das System Merkel alle Meinungsäußerungen, die vom offiziellen Narrativ abweichen, noch härter bekämpfen wird als bisher.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: ©dileyon20

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

29 Kommentare zu: “Die totalitäre „Neue Normalität“ | Von Rainer Rupp

  1. Tatsache ist, dass fast weltweit die Coronahysterie geschürt wurde und wird und somit das öffentliche Leben eingeschränkt und wirtschaftlich ruiniert wird. Insofern wird es keine politische Lösung geben, denn das Märchen von einem Todesvirus wird einfach weiter erzählt und die Verantwortlichen werden sich keiner Gerichtsbarkeit stellen, geschweige denn zurücktreten. Aber das Ganze ist auch nur möglich gewesen, weil ein Großteil der Bevölkerung in Angst und Lügen verstrickt wurde und wird und den ganzen Spuk somit noch unterstützt. Was natürlich nicht der alleinige Grund ist.

    Solange sich das nicht ändert und die Politik immer noch als Lösung, anstatt als das ursächliches Problem angesehen wird, werden wir wohl oder übel in die neue Normalität versklavt werden. Was aber nicht bedeutet, dass es „vor“ Corona anders gewesen wäre.

  2. Trotzdem verbreitet sich der Protest in die Fläche, siehe (unter anderem) https://www.blick.de/chemnitz/nicht-angemeldeter-spaziergang-gegen-corona-massnahmen-im-zentrum-artikel11066133
    https://www.freiepresse.de/chemnitz/polizei-loest-corona-spaziergang-auf-artikel11068249

    Dennoch, finde ich, sind es immer noch viel zu wenige Gegner/innen der merkelschen Corona-Verdummung.
    Frau Merkel, die Corona-Terroristin, hält anscheinend an ihren schmutzigen Vernichtungsplänen fest, die Bevölkerung tot-"impfen" zu lassen. Das letzte Mal wurde im zweiten Weltkrieg totgespritzt. Frau Merkel muss sich hoffentlich bald für Ihr lebensvernichtendes Treiben verantworten.

  3. Erneut lässt die Redaktion der Berliner Zeitung gegen die gegen die Coronisierung der Gesellschaft Protestierenden in einem Interview bashen.
    Die Linken und "aufrechten Bürger/innen" in ihren politisch ach so korrekten Vereinen sind vom VS und von den Merkelist/innen und den spd-Nicks gekapert. Politisch korrekt in grün sind dieselben sowieso. Also rundherum ekelhafte! und zugleich widerliche! Gutmenschen, die bar jeder Kritik an dem Nonopol-Finanzkapitalismus sind und somit das Wertesystem der Finanzkapputtalist/innen stützen.
    https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/diese-demonstrationen-tragen-zu-einer-normalisierung-von-antisemitischen-narrativen-bei-li.103561

  4. Jetzt beginnt die Lügen-/ Lückenpresse langsam, aber sicher, erst einmal die Querdenken-Bewegung medial zu zerlegen.
    Allen voran in Berlin macht sich der Tagesspiegel hierbei zum bereitwilligen Büttel, siehe https://www.tagesspiegel.de/berlin/hier-sind-einige-falschspieler-unterwegs-offener-streit-im-lager-der-corona-querdenker/26163774.html.

    Die Querdenker-Vorreiter/innen müssten eigentlich wissen, dass jeder "Furz" von der sie bekämpfenden Lügen-/ Lückenpresse medial breitgetreten wird und es besser ist, mal den Mund und Dinge für sich zu behalten. Dann kann jemand nicht so stark menschlich und in dem von ihm Gesagten zerlegt werden.

  5. @ Kirsten sagt: 5. September 2020 at 12:16: "… Urban gardening is the only way out!"
    Sind nicht beim gemeinsamen Gärnern die Systemtreuen nicht auch längst dabei? Die Coronagläubigen?

  6. Das mittlerweile Hetzblatt "Tagesspiegel" <Berlin> vermeldet heute, dass es am Vorabend des 03. Oktober 2020 (dem Tag, an dem sich – unter Freigabe der DDR-Regierung an die gierige BRD-Regierung) die DDR von der BRD aufgesaugt worden war, eine nächste Demonstration gegen den Corona-Wahn geben soll, siehe https://www.tagesspiegel.de/berlin/querdenker-wieder-in-berlin-demokratischer-widerstand-plant-die-naechste-corona-demo/26163106.html
    Frage: Wäre es nicht längst angemessen, Hausbesuche bei den Schmierfink/innen (früher Redaktionen von gedruckten Medien und Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten) vorzunehmen?

  7. Das Leben wird immer gefährlicher! Da gehe ich auf den Wochenmarkt – war lange ich dort. Etwa 2 m vor einem Stand stehen Schalen mit Beeren auf Kisten. Ich nehme mir eine und beobachte, wie KundInnen abgefertigt werden. Als einer der Verkäufer nichts mehr zu tun zu haben schien, ging ich zu ihm, um mir die Beeren abziehen zu lassen. Während er das Wechselgeld herausgibt, werde ich plötzlich von einer wohlsituiert aussehenden Dame angeschrien. Sie würde schon lange anstehen und ich hätte mich vorgedrängt usw. Ich entschuldige mich und sage ihr, dass es mir leid täte, ich sie nicht gesehen hätte und ich gern zurücktreten würde. Hilft nichts. Erst jetzt fällt mir auf, dass da etwa 5 m vom Stand entfernt Leute herumstehen, die wohl dort hin wollen. Wer hätte das gedacht. Selbst wenn mir die vorher aufgefallen wären, wäre ich vielleicht nicht auf die Idee gekommen, dass die dort zu diesem Stand wollten. Wie soll man das ahnen? Tja, das "neue Normal" hat auch den Wochenmarkt erreicht und wer noch den guten alten Wochenmarkt im Kopf hat, der muss zur Ordnung gerufen werden. Mit normalem Verhalten und normalen Vorstellungen ist man da völlig daneben. Vorsicht ist immer und überall angesagt. Wir müssen lernen, lernen.
    Das Leben wird immer gefährlicher.

  8. Lieber Rainer Rupp!
    Herzlichen Dank für diesen argumentativ gut auf den Punkt gebrachten Beitrag. Er wird uns allen in dieser Filterblase ein weiteres Mal die Brisanz der Entwicklung in Erinnerung rufen und unser Wissen um einige Aspekte erweitern.

    Ich hätte mir bei diesem Artikel (übrigens ebenso wie bei Kai Stuhts neuem Video über den Beweis der Inszenierung des sog. Reichstagssturms) sehr gewünscht, dass er im sprachlichen Ausdruck weniger wertend wäre. Menschen, die bisher noch tief im Sumpf der Staatspropaganda stecken, brauche ich mit "selbstgefälligen Politikern" oder "Merkels Demokratur"nicht zu kommen, das bedient und verstärkt nur die Vorurteile, die man denen erfolgreich eingepflanzt hat.

    Was wir m.E. sehr dringend benötigen sind Texte und Videos von bekannten Autoren, die sich bei der Präsentation von Fakten einer nüchternen, nicht angreifbaren Sprache bedienen. Nur damit scheinen mir auch Menschen außerhalb unserer Filterblase noch ansprechbar zu sein.

    • Moin, Kirsten, ich habe so meine Zweifel, ob eine geschliffene Sprache, oder wie Sie es nennen sich „einer nüchternen, nicht angreifbaren Sprache bedienen“ zu Erfolgen in der Überzeugungsarbeit führen. Seit (gefühlt) einem ½Jahr führen die Herrschenden Krieg gegen uns und unsere Demokratie. Das unterstellt, so ist Rupp’s Ausdrucksweise in der Tat noch viel zu nüchtern.
      Wer eine Sprache sucht, die nicht angreifbar ist, sollte mit einem Fahrplan vorliebnehmen.

      mfG

    • Ahoi gruni, es ist ein halbes Jahr ! 6 Monate, man glaubt es kaum mehr, wie lange sich der Wahnsinn aufrechterhält. Im Herbst kommen wir mit dem Argument – wo sind sie denn! die Kranken! Nicht mehr weiter, weil es normale Grippekranke geben wird.

      Bei der Sprachwahl bin ich untentschieden, normalerweise ist eine sachliche Sprache besser. Corona ist jedoch so ein Auswuchs, daß Leute, die der Wahrheit schon argumentativ ins Gesicht sehen mußten und das auch taten sich wieder zurückziehen in ein -Das kann so nicht sein.-
      Insofern glaube ich, wo Druck abgebaut werden muß, soll man ihn halt abbauen.

      Wichtig finde ich aber auch mal andere Themen
      – Weißrußland (80 Prozent Staatswirtschaft) kippt möglicherweise. Was haben die ganzen Defender Manöver eigentlich gemacht. Nicht vollendetes Nordstream2 bringt eventuell den russischen Staat zu Fall, zumindest in weitere abhängigkeit zu china..

      – Israelische Angriffe auf Syrien, völlig unkommentiert

      – Auslieferungsverhandlung Julian Assange am Montag

    • Moin gruni!
      Da haben Sie ja einen schicken, schmissigen Satz rausgehauen am Ende Ihres Kommentars, Kompliment!

      Offenbar verfolgen wir zwei grundverschiedene Ziele: Ich möchte gern vielen
      Menschen ermöglichen, den Schritt zum Aufwachen zu machen, Ihr Ziel jann ich nicht klar erkennen, es scheint aber jedenfalls nicht deckungsgleich mit meinem zu sein.

      Und @ Alcedo
      Klar ist Druck abbauen gut, aber warum damit die Chance vertun, einen ansonsten gut geeigneten Text wirkungsvoll verlinken zu können?
      ßdampfablassen geht doch auch (wo)anders, oder?

    • Moin, Alcedo, ja, in der Tat, das ½Jahr ist um!
      Was die Themen deiner Wahl angeht, so bin ich voll auf deiner Seite.
      Ich halte zwar den z.Z. stattfindenden Demokratieabbau fuer ein vorrangiges Problem, jedoch sollte man ab und an auch mal ueber den Tellerrand schaun!

      Moin, Kirsten, auch ich möchte sehr viele (möglichst alle) Menschen gewinnen fuer unseren Kampf. doch wie auch anderswo fuehren verschiedene Wege nach Rom. Ich weiss nicht, ob Sie auch dazugehören, aber viele (auch hier im Forum bzw Autoren bei KenFM) verfolgen eine gewaltfreie Politik. Dazu denke ich, dass die Herrschenden nicht bereit sind ihre Vorhaben (Einschränkung der Grundrechte) einfach aufzugeben, "nur" weil einige hunderttausend Coronaskeptiker anderer Meinung sind. Ich denke, dass die Sprache uns helfen kann diese Vorhaben anzuklagen und zu entlarven. Im Uebrigen kann man auch darueber diskutieren, ob eine Demo nicht auch gewisse Aspekte von Gewalt beinhaltet.

      mfG

  9. jetzt wieder, um dass Grauen klein zu reden?
    Was ist das eigentlich für ein Gefühl, Herr Bundespräsident, wenn man Morgens in den Spiegel schaut und plötzlich mit dem Tod von fünf Kleinkindern leben muß, den man zu verantworten hat?
    Wie fühlt sich das an, wenn die Kurzsichtigkeit einem so drastisch vor Augen geführt wird Frau Bundeskanzlerin?
    Und wie windet sich ein Gesundheitsminister nun aus seiner Verantwortung?
    Schüttelt man das einfach aus den Kleidern, Kollateralschaden?
    Ich bin nur noch angewidert von dieser Skrupellosigkeit.
    Wie fühlt man sich als Polizist, wenn man an solch einen Tatort gerufen wird?
    Bekommt man da nicht eine stille Wut, weil man die Scheiße beseitigen darf, die einem der Dienstherr so Kurzsichtig beschert.
    Welche Ausrede findet ein Maßnamenbefürworter

    • Ich bin verwundert, Keine Reaktionen auf das Ereignis in Solingen, keine große Sache anscheinend. In der SZ wird mal eben im Panorama mit “ Ein Augenblick zum Innehalten” darauf eingegangen.
      Haben nicht schon die ganze Zeit Kinderärzte Gewarnt?
      Sind die Behörden nicht bestens Informiert. Sechs Kinder und eine allein erziehende Mutter im alter von 27 Jahren, da brauch ich nicht lange zu überlegen, wie dass gehen soll.
      Da muß der Erschöpfungszustand einfach da sein.
      Dann der zusätzliche Stress durch Corona Verordnungen.
      Diese Lunte haben aber Politiker in ihrer Weisheit gelegt.
      Und dafür sollen sie sich verantworten.
      Nur schön Ball flach halten, das eine hat ja mit dem anderen nichts zu tun.
      Und nun, blasen wir weiter in unsere Masken, Schauen wir weiter weg, wenn dass Elend uns angrinst?
      Schließlich dürfte der Bundespräsident wohl Pate von einem oder zwei der Kinder sein.
      Danke du gutherziger Patenonkel.

    • Ich sehe schon, auch hier, keine Meinung. Traurig, Traurig
      Hauptsache der BP ruft zu einem Gedenktag der Covid Opfer auf. Meldung Nummer 1
      Solingen interessiert, wie ein umgefallenes Fahrrad in Peking.

  10. Erinnert sich noch jemand, wie Merkel diejenigen, die ihr (aus ihrer Sicht) politisch gefährlich geworden waren, in ihrer Existenz politisch vernichtet hatte?
    Mindestens auf dieselbe Weise wird Merkel vorgehen, um Querdenken den Garaus zu machen.
    Frau Merkel ist nicht willens und offensichtlich auch menschlich von psychologischer Seite her nicht fähig und nicht willens, andere Meinungen, Gedanken, Überlegungen zuzulassen und nicht zu bekämpfen.
    Die Initiierung von Beseitigung oder "nur" Aus-dem-Verkehr-Ziehen von Gegner/innen des abgeschafften Grundgesetzes und dem trojanischen Pferd namens Corona traue ich Frau Merkel _nicht_ zu, Aber hart durchgreifen wird diese Dame sicherlich. Das traue ich ihr zu.

  11. Man hört nur 5 Minuten zu und bemerkt das 90% der Berichte immer wieder die gleiche versteckte Propaganda enthalten und immer wieder zur Aufwiegelung der Bevölkerung gegen das deutsche System und die deutsche Wirtschaft benutzt werden.Lufthansa bekommt Coronahilfspakete und keiner aus der Politik möchte wissen was sie damit anstellt!😄Ja richtig die nichts entscheidenden Politiker in der deutschen Politik brauchen das nicht wissen und es interessiert sie auch nicht.Es interessiert nur die amerik. globalistischen Banken was mit ihrem Krediten an die Lufthansa geschieht denn das sind unsere Gesetzgeber und polit. Entscheidungsträger die unsere Wirtschaft durch den Coronalockdown in den Ruin getrieben haben und jetzt fleissig Kredite verteilen um unsere Wirtschaft amerik.abhängig zu machen.Auch der kleine Beitrag wieder über so einen amerik. Schlaumeier der uns wahrscheinlich besser kennt als wir uns selber und uns natürlich im Kampf gegen die böse EU unterstützt!😄Ja und dieses Nazigequatsche,Nazi hier Nazi da ,damit wir uns so richtig genervt fühlen und unbedingt Deutschland verändern wollen und auf Rettung warten die natürlich nur aus unserem Freundesland USA kommen kann was den Leuten im Westen schon seit 100 Jahren in die Birne gehämmert wird.Wir der kleine Bruder von dem grossen aggressiven Bruder Kriegsverbrecher und Weltterrorist USA unser Vorbild im Kampf für die Menschenrechte der Welt!😄
    Immer der gleiche Aufbau der Videos die in Windeseile unter starken Zeitdruck unter der Bevölkerung verstreut werden um diese ideologisch und teilweise praktisch zu radikalisieren.
    Amerikanische Angriffskriege und der amerik. Weltterrror sind doch nur zum Schutze der Menschenrechte sagte das Westfernsehen schauende Kind!

  12. Danke Herr Rupp,

    ich muss Ihnen widersprechen, ich glaube nicht, dass es zu einer Aufarbeitung der “C19-Maßnahmen“ kommen wird. Auch kann von einer Fehleinschätzung der Regierung keine Rede sein, in DE wurde der Lockdown NACH der Plandemie verhängt, (Quelle: Zahlen der WHO/RKI und dem Bericht der Abteilung “kritische Infrastrukturen“ des BMI) d.h. da hat sich niemand geirrt, sondern die Entscheidung zum Lockdown war bewusst und tatsächlich alternativlos! Nun stellt sich die Frage, warum? Warum zerstören die Eliten die eigene Wirtschaft, weltweit? Gab es ein Ereignis, im Vorfeld der Plandemie, welches uns bei der Analyse helfen könnte?
    Ich “sehe“ da nur den Finanzcrash, er betrifft alle Länder, würde also Sinn ergeben. Natürlich geht es um das Finanzsystem, wir erleben seit Jahren die (sanfte) Absetzung des Imperiums USA, nun folgt das letzte Kapitel, die Ablösung des Dollar und die “Verschrottung“ des Fiat-Geldsystems, mit dem Lockdown konnte der “kalte Crash“ verhindert werden. Nun kann man, weltweit, die Finanzen “neu ordnen“ – russische Geopolitik-Experten schätzen die Übergangsphase auf mindestens 10 Jahre.
    Zusätzlich wird die Wirtschaft auf “digital“ umgestellt und es werden sich neue Machtblöcke bilden, in einer multipolaren Weltordnung.
    Wir in DE benötigen dringend “Realpolitiker“, da unsere (erfolgreiche) Zukunft, nur mit Russland als Partner, in einem friedlichen Eurasien zu finden ist.

    PS:
    Schauen sie sich einmal die Biografien des “Spitzenpersonals“ von “Querdenken“ an und behalten sie dies im Hinterkopf, eine gesunde Skepsis dieser Organisation gegenüber, fände ich angebracht.

  13. Ein ausgezeichneter Kommentar von Rainer Rupp. Daumen hoch!
    Allein wenn man einmal betrachtet, wie sich INTERNATIONAL viele Regierungen mit aller Kraft dafür eingesetzt haben, die Zahl der Corona-Toten in die Höhe zu treiben oder wie der scheußliche Begriff des "Neuen Normal" INTERNATIONAL befördert wurde, kommt einen in unwiderstehlicher Weise die Vorstellung einer KONSPIRATION oder VERSCHWÖRUNG in den Sinn, ganz ohne Verschwörungstheorie. Und es fallen einem die häufigen Erklärungen einer Vielzahl von Politikern und Medien ein – G. W. Bush vornweg – die von einer NWO, einer neuen Weltordnung gesprochen haben. Man könnte sich fragen, ob da nicht noch mehr im Busch (! 🙂 ist, als wir bisher sehen. Heißt zumindest: Augen auf! Beobachten, wie sich die Dinge weiter entwickeln. UND: Weitermachen. Wir machen weiter, damit so etwas schon im Keime erstickt wird, ehe es uns aufgedrückt werden könnte. Was riefen die Demonstranten immer wieder? "Frieden!". "Freiheit!". Wir werden das im Auge behalten!

    • Interessen werden lange und breit vorbereitet .
      Die Transformation, die alternativlos notwendig ist und gegebenenfalls mit Gewalt durchzusetzen ist,
      wurde vor einigen Jahren von Nicolas Sarkozy in einem Vortrag formuliert .
      Dann fällt mir noch des Interview mit
      Lerner Spectre ein :
      https://www.youtube.com/watch?v=G45WthPTo24

    • An Wwasserader. Von dem Video halte ich nichts. Aber wenn Du z.B. mal die Seite von JVP (Jewish Voice for Peace) aufmachst, kommst Du zu interessanteren Inhalten.

    • "damit so etwas schon im Keime erstickt wird, ehe es uns aufgedrückt werden könnte." Wie bitte?? – Dafür ist es zu spät, denn "so etwas" ist bereits da, sonst hätte Rainer Rupp diese Dosis nicht schreiben brauchen. Wir haben dies Etwas wie hypnotisiert schon seit Jahren "im Auge", es wurde analysiert und davor gewarnt, und während wir damit beschäftigt waren, jeweils neue Staubkörnchen aus dem Auge zu spülen, wurde der Staub um uns rum immer dicker. Und nun sitzen wir im Auge des Sturms – da herrscht so eine Art Totenstille – fragen uns, wo der Sturm herkommt und warten teils verwirrt, teil zornig, teils geduckt (mit Staubmaske), dass er über uns wegzieht.
      Rückblickend lässt sich schwerlich sagen, was da 'falsche Strategie' war; meine Vermutung: niemand hatte eine, außer für sein eigenes Gr(S)üppchen. Auch vorwärtsblickend seh ich nichts anderes. Sich selbst und seine Vorstellungen von einem guten Leben für alle Menschen aufgeben, ist keine Option! Ebenso wenig das Erdulden von Kontrolle durch Drohnen, Apps, Impfung und Chips. "Weitermachen" ? – Ja, aber Was? und Wie und Wohin.
      Viele klammern sich an Handy, Smartphone und GPS als letzten Rettungsanker im tödlichen Sturm, doch vielleicht ist genau das Teil des Problems.

  14. Moin, Rainer Rupp, „ Weiter heißt es: „Wenn sich der Verdacht erhärten sollte, dass der wirtschaftsschädliche Corona-Lockdown falsch gewesen ist, wird die Bundesregierung große Probleme bekommen.“ (Deutsche Wirtschaftsnachrichten)
    Das wäre ja eine heikle bis schwere Aufgabe, eine Schattenregierung, die nicht aus dem bestehenden Parteienspektrum bestehen darf, zu etablieren. Leider ist die ECHTE Linke z.Z. nicht in der Verfassung diese Aufgabe(n) zu meistern.
    Worum muss es gehen? Egal, ob dieses Regime noch 1 Jahr durchhält oder nicht (es kann in der derzeitigen aufgehetzten Stimmung wg. Nawalny durchaus zu kriegerischen Auseinandersetzungen kommen) so müssen wir uns organisieren! Ob das nun betrieblich geschieht oder über schon bestehende Organisationen wie *Querdenken* alles ist besser, als den jetzigen Zustand weiter ertragen zu müssen. Wir brauchen Experten, die in der Lage sind zu den Politikfeldern fundierte Positionen zu beziehen und sich gegebenenfalls auch zu Wort zu melden, wie wir es von einigen Ärzten in der Corona Frage schon erlebt haben (Wodarg, Schiffmann u.a.)

  15. Ich befürchte, wir werden hier ähnliche Zustände wie in den USA bekommen. Als nächstes werden sie vermutlich unter Strafe stellen, die veröffentlichten (aber verfälschten) Todeszahlen anzuzweifeln. Neueste Youtube Richtlinien untersagen jetzt seit September schon die Anzweifelung der Gefährlichkeit von Corona….

Hinterlasse eine Antwort