Die USA: Ein Pulverfass, das jederzeit explodieren kann | Von Wolfgang Bittner

Auszug aus dem Buch „Die Eroberung Europas durch die USA“, Westend Verlag 2017

Von Wolfgang Bittner.

Die USA sind kein Vorbild für Frieden und Freiheit, einerlei wer dort an der Regierung ist. Seit mehr als einem halben Jahrhundert gehen von dort zerstörerische Ideologien und grauenhafte Kriege aus, die ihrem Gründungsanspruch, wie in der Unabhängigkeitserklärung von 1776 und in der Verfassung von 1787 niedergelegt, Hohn sprechen.

Europa hat sich diesem durch nichts gerechtfertigten Machtanspruch einhellig ergeben. Die USA können überall in der Welt in kürzester Zeit Krisen inszenieren, wie es gerade passt. Ob hier langfristige Pläne umgesetzt werden oder kurzfristiges Chaos den Interessengruppen dient – nach jedem dieser Schachzüge steht die Welt näher am Abgrund.

Spätestens nach dem 11. September 2001 ist eine Schranke der Rechtsstaatlichkeit gefallen. Die US-amerikanische Gesellschaft ist zerrüttet, ihre Regierung schon lange nicht mehr in der Lage, Wohlstand für die Mehrheit zu schaffen und Gerechtigkeit für alle möglich zu machen.

Unfassbar hohe Mordzahlen, ein gigantisches Drogenproblem, ein marodes, völlig überteuertes Gesundheitssystem, eine kaputte Infrastruktur, Schulen, die den Namen nicht verdienen, offener Rassismus, unkontrollierte Polizeigewalt, ganze Bevölkerungsschichten, die außer halb der Armee kaum noch eine Perspektive haben – dies alles vor dem Hintergrund einer Staatsverschuldung, die niemals abgetragen werden kann. Ein Horrorszenario.

Man wünschte den USA Politiker, die den Mut hätten, das eigene Land als Interventionsfall zu erkennen, statt überall in der Welt Chaos und Unglück zu verbreiten. Und für die Staaten Europas wäre es an der Zeit, auf dem verhängnisvollen Weg in Krieg und Zerstörung einzuhalten, die Interessen der Bevölkerung in den Blick zu nehmen und ihre souveränen Rechte durch vernünftige Politik zu wahren.

Zusatz Anfang 2021: Letzteres ist auch Deutschland zu wünschen!

+++

Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. 2019 ist von ihm das Sachbuch „Der neue West-Ost-Konflikt – Inszenierung einer Krise“ erschienen. Im Februar erscheint im Verlag zeitgeist das Buch „Deutschland – verraten und verkauft. Hintergründe und Analysen“.

Siehe auch: KenFM im Gespräch https://kenfm.de/wolfgang-bittner/

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquellen: AWEN art studio / shutterstock, Westend-Verlag

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

5 Kommentare zu: “Die USA: Ein Pulverfass, das jederzeit explodieren kann | Von Wolfgang Bittner

  1. Die Medien sind das eine, das andere aber ist die Faulheit des Individuums sich aus seiner bildungslosen Gedankenstarrheit zu lösen.
    Ich habe viele Freunde die besitzen keine Bücher, gehen morgens zur Arbeit und hocken dann den ganzen Abend vor der Gedankenwaschmaschine (Fernseher) und schauen Ard, ZDF oder RTL.
    Wenn die dann zu mir kommen und meine 10000 Bücher sehen meinen sie ich sollte mal Anfangen welche wegzuschmeißen um das ich mehr Platz hätte.
    Egal, aber diese bildungsfernen Leute brocken uns dieses politisch mediale Programm ein weil sie einfach zu faul sind sich auf das Leben einzulassen. Ich verweigere seit Jahren die Gez, schaue überhaupt nicht Fernsehen und muß mir von denen dann noch erklären lassen wie schlimm das Leben ist.
    Aber die sind in der Mehrheit, die wollen einfach hinnehmen und Glauben das es ein gefährliches Virus gibt, weil sie glauben möchten das Politiker echt und recht sind und sie sonst von ihrem Fernsehsofa aufstehen müssten um auf eine Demonstration zu gehen. Aber das wollen die nicht, die wollen einfach roboten, fressen ,saufen und glotzen.
    Das ist traurig aber auch kluge Intellektuelle wie Herr Anselm Lenz werden eines Tages resigniert feststellen das diesen Systemkonformen Faulgesellen Deutschland in der Mehrheit gehört. Ich weiß nicht ob die Medien diese Menschen geschaffen haben oder ob es diese einfach gibt und sie nur zur Beute der öffentlich rechtlichen werden.
    Ich glaube manche Menschen können sich einfach nicht selber in den Arsch treten um etwas zu ändern.
    Traurig aber wahr.

  2. Wahre Worte in gottes Gehörgang, nur leider muss eines noch ergänzt werden.

    Diese unsägliche Politik und die mafiösen Strukturen werden von den Menschen immer wieder gewählt.

    Auch jetzt feiert ein großteil der amerikanischen (und evtl. sogar die weltweiten) Gessellschaft/en, dass ein "Heilsbringer" ins Amt gewählt wurde.
    Das der kommende Weg kriegerisch sein wird wissen wir, aber ein großteil eben nicht. Obwohl die blutige Spur der letzten 50 wenn nicht 100 Jahre bekannt sind.

    Solche Politiker, die an das Volk denken und danach handeln, stehen nicht zur Auswahl. Es wird immer nur Pest und Cholera serviert. Das ist hierzulande nicht anders und wird bei der nächsten Wahl wieder der Fall sein.

    Doch auch hierzulande, halten die meisten Menschen solche Politiker wie Söder z.B. für wahre Helden.

    Damit will ich zusammenfassend nur sagen, dass wir diese Leute immer wieder legitimieren und auch wenn diese nichts legitimes tun, akzeptieren wir es doch immer wieder und wählen diese im Nachgang. Wieso sollen diese Handlanger dann nicht weiter so handeln wie diese es eben tun?

    Das alles ist nur möglich (das beinhaltet die letzten 100 Jahre Blutvergießen) weil die Medien mitspielen. Jetzt noch mehr als je zuvor und das im globalen Maßstab.
    Wüssten die Menschen wen die da immer wählen und welche Politik hinter den Handlangern wirklich steckt, wäre das alles nicht möglich weil die Menschen die Akzeptanz dafür sofort einstellen würden.

    Damit sind die Medien die effektivste Waffen gegen die Bevölkerungen. Aber auch der größte Schwachpunkt. Denn knackt man diese fällt alles zusammen wie ein Kartenhaus.

  3. Nun ja.
    Das wissen wir.
    Und jetzt?

    Statt dieser Verbrechermafia aus sizilianischem Vorbild, die neben dem offiziellen Staat auch laengst den 2., sogenannten Tiefen Staat unter Cheney, Bush gebildet hat und auch damit operiert, einfach links liegen zu lassen, entbloeden sich die billigeren Mafiosis aus Europa, von Merkel ueber Macron bis Soeder nicht, diese Verbrechensstrukturen auch hierzulande wie die Papageien nachzumachen.
    Es wird aber nicht funktionieren.
    Es ist krank, unmoralisch, pervers, parasitaer, coronaer.
    Schande ueber die Politverbrecher. Leben kommt aus der Fuelle, aus dem Ueberschwang.
    Nicht aus der alles abkochenden Finanzindustrie unter diesem komischen Spahn als Banklehrling mit seinem Tierarztcompagnom und als "Gesundheits"-Minister. Welche Covidioten…..

Hinterlasse eine Antwort