Die Virus-Diktatur. Verschwörung gegen die Freiheit

Von Uli Gellermann.

Draussen vor der großen Stadt Berlin, dort wo die Havel breit daher fließt und die Fähre nach Kladow trägt, an diesem Ufer wurde der Wanderer zum Aussätzigen: In Abständen von wenigen Minuten rissen drei Frauen, die ihm begegneten, panisch Tücher vor ihr Gesicht. Der Wanderer war und ist gesund. Doch die Frauen vermuteten in ihm offenkundig einen Seuchenträger, einen, der ohne Schutzmaske frei herumlief und der sie bestimmt gleich krank machen würde. Auch wenn ein paar Meter sauberer Luft sie von ihm trennten und er ihnen weder die Hand geben noch sie umarmen wollte.

Virus ist kommunistisch!

Argwöhnisch wurde der Wanderer auch in der U-Bahn belauert, vorsichtig saßen die Passagiere der Bahn weit voneinander entfernt. Ein Zeitungsverkäufer war ganz sicher: Das Virus ist kommunistisch! Warum? Weil es aus China kommt! Eine dicke Überschrift in der BZ schreit: Eröffnung des neuen Flughafens durch Corona gefährdet! Als ob das Virus schon seit Jahren unterwegs sei. Der Wanderer lacht, das macht ihn verdächtig in einer Öffentlichkeit, die Furcht trägt.

Ab heute wird zurückgeschlossen!

Die laute Stadt ist leise geworden. Auf Zehenspitzen versucht sie, dem Virus zu entkommen. Angst greift um sich, als ob sie gesund wäre. Drinnen, in den Hinterzimmern der Politik, werden die lauten Töne gefertigt, Schreie für den Jahrmarkt der Verbote: Wer verbietet mehr? Noch liegt der Söder-Brüller an der Spitze: Ab heute wird zurückgeschlossen! Ausgangssperre in Bayern, das wird den Virus aber einschüchtern! Dem politischen Wettbewerb geht es nicht um mehr Geld für Krankenhäuser sondern darum, wer mehr Geld für „die Wirtschaft“ feilbietet.

Schutzmaßnahmen gegen Lobbyisten?

Die Sitzungen im Bundestag sollen nur noch mit „Abstand und Schutzmaßnahmen“ stattfinden. Abstand zu den Inhalten? Schutzmaßnahmen gegen Lobbyisten? Der Kanzleramtschef Helge Braun droht: „Samstag ist ein entscheidender Tag, den haben wir besonders im Blick“. Denn wenn die Bevölkerung an diesem Samstag nicht freiwillig zu Hause bleibt, dann kommen die Ausgangssperren. Braun bekam ein Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung für ein Medizinstudium. Promoviert hat er über „Herzrasen während einer Operation„. Warum ihm der Senat der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main, die Bezeichnung Honorarprofessor verliehen hat, weiß niemand. Vielleicht doch als Krönung einer Karriere, die 1989 in der Jungen Union begonnen hat?

Ramelow betet für Regen

Reisefreiheit, Konsumfreiheit, Bewegungsfreiheit galten als praktische, individuelle Freiheiten in der System-Konkurrenz. Die Konkurrenz ist weg. Jetzt herrscht in Bayern der Ausnahmezustand. Söder sperrt den Bürgern den Ausgang und in Thüringen regiert Ministerpräsident Bodo Ramelow von den LINKEN. Der betet um Regen. Denn „Es ist einfach notwendig, jetzt das öffentliche Leben gegen Null zu fahren“. Um das zu erreichen, betet Ramelow „zum lieben Gott, dass es regnet, dass es den ganzen Tag regnet“. Denn bei Regen, so denkt Ramelows Gott, da bleiben die Leute zu Hause. Einst war die Linkspartei oppositionell. In Zeiten der Virus-Diktatur ist Opposition anscheinend nicht opportun.

Alle Deutschen genießen Freizügigkeit

Da war doch was: Das Grundgesetz. Das garantierte einst im Artikel 11 „Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet“. Ja, aber, sagen die Beschränker, etwas weiter unten stünde auch, das Gesetz könne eingeschränkt werden. Zur Bekämpfung von Seuchengefahr und auch „zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung“. Bund und Länder werden am Sonntag in einer Telefonschalte über die Frage von weiteren Ausgangssperren abstimmen. Wenn der Virus nicht durchs Telefon kriecht. Die Verwahrlosung der Jugend durch Schulschwänzen und Freitags-Demonstrationen für die Umwelt ist schon gebannt. Die Luft wird von selbst besser, wenn weniger Menschen unterwegs sind.

Null die Strom – und Wasserwerke?

Im Namen der Gesundheit wird die Freiheit abgeschafft. Und die Verschwörung kommt nicht düster, sondern klinisch weiß daher: Je mehr Verbote desto gesünder ist das Land. Wer sich an die Spitze der Verbote setzt, kann die nächste Wahl gewinnen. In dieser Konkurrenz liegt die sächsische AfD ganz vorn, es sei „perfide, angesichts der Corona-Pandemie Tausende Bürger weiter in ihren Betrieben arbeiten zu lassen und gesundheitlichen Gefahren auszusetzen“. Nicht weit davon entfernt der grüne Ministerpräsident in Baden-Württemberg: „Wir müssen unser Land jetzt herunterfahren – bis fast auf Null“. Bis auf Null die Strom – und Wasserwerke? Auf Null die Busse und Bahnen? Auf Null das Grundgesetz, denn Freiheit geht nur durch Zwang, sagt die neue Dialektik.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle:  Sybille Reuter/  shutterstock

+++

Dieser Artikel erschien am  21. März 2020 auf dem Blog Rationalgalerie.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://steadyhq.com/de/kenfm

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

7 Kommentare zu: “Die Virus-Diktatur. Verschwörung gegen die Freiheit

  1. Die Freiheit berücksichtigt auch die Rücksicht auf andere Menschen damit diese nicht vorzeitig und unnötig eines natürlichen oder unnatürlichen Todes sterben und ihnen so ihre Freiheit genommen wird. Es schadet den Menschen nicht wenn sie auch wieder Verzicht lernen müssen und ob wirklich so viele finstere Gedanken dahinter stecken wie oft vermutet wird, das wage ich zu bezweifeln.

    • "Die Freiheit berücksichtigt auch die Rücksicht auf andere Menschen damit diese nicht vorzeitig und unnötig eines natürlichen oder unnatürlichen Todes sterben und ihnen so ihre Freiheit genommen wird."

      Völlig richtig, deswegen muss man die Quarantäne sofort beenden. Wer kann abschätzen, wie viele Todesopfer sie unnötigerweise fordert?

    • Rücksicht für das Leben zu fordern, und dann über mögliche Tausende Selbstmorde blöde Sprüche zu klopfen… Was soll man da noch sagen?
      https://www.heise.de/tp/features/Rezession-treibt-mehr-Menschen-in-den-Selbstmord-3395440.html

  2. Genau! Es hat jetzt jeder verstanden, dass man nach 2 Monaten Virus-Propaganda alle Grundrechte streichen kann und das Volk auch noch nach mehr ruft. Das werden wir als erprobtes Erfolgsmodell wiedersehen.

    Wenn wir "Glück" haben steckt hinter den Theater "nur" ein faschistischer Putsch mit Währungsreset und Verlust aller Rechte und Guthaben.
    Wenn wir Pech haben, bereitet sich die Welt gerade auf den großen Russlandfeldzug der NATO vor.

    Wundern würde es mich nicht, wenn demnächst die Propaganda wechselt von
    "Corona, Corona, Corana,.." auf
    "ab 5:45 wird zurückgeschossen"
    Da die NATO nur Krieg kann, könnte sie ja am 8.Mai finden, dass 75 Jahre Frieden jetzt echt genug sind. Passt gut zu "DEFENDER" und den gigantischen Truppentransporten im Moment auf leeren Autobahnen Richtung Osten, trotz angeblicher Absage von DEFENDER ausgerechnet wegen Corona.

  3. Da es inzwischen schon erste Auswirkungen der Virus-Panik gibt, an dieser Stelle mal eine Spekulation.

    Wir dürfen diese Virus-Propaganda nicht so stehen lassen, denn sonst drohen:

    – Bargeldabschaffung. Inzwischen schlagartig Realität geworden – wenn das andauert und Bargeld als gefährlicher Virusträger ausgemacht wird, droht die Digitalisierung.

    – RFID: Bis jetzt eine böse VERSCHWÖRUNGSTHEORIE, doch die (Ein-)Impfung eines RFID-Chips – natürlich nur zur Seuchenprävention – ist im Gespräch. Wobei… wenn es kein Bargeld mehr gibt, dann kann man doch praktischerweise auch den Chip zum bezahlen nutzen, oder?

    – massive psychologische Auswirkungen: Wenn jeder plötzlich unterbewusst im Anderen einen Überbringer tödlicher Krankheiten sieht – was macht das eigentlich mit unserer Psyche? Haben einen natürlich Drang zur Gesellschaft und bekommen gleichzeitig Angst induziert, das macht doch krank.

    – Bevölkerungs- und Aufstandskontrolle: Zu JEDER BELIEBIGEN Zeit kann wieder ein Virus gefunden werden. Infektionswelle 1, Infektionswelle 2, 3 usw. Ist sogar medizinisch nachgewiesen.
    Was wir jetzt machen, ganz nebenbei gesagt, ist übrigens dass wir eine Massenimmunität VERHINDERN – und damit den natürlich-medizinisch gesündesten Weg versperren. Nicht gut.
    Heißt also: wann immer es unbequeme Demonstrationen, Massenveranstaltungen, Zusammenkünfte, Vorträge, … gibt, reicht der VIRUSVERDACHT, um diese sofort und mit Polizeigewalt aufzulösen.

    Gibt noch vieles mehr, was man mit so einem Virus machen kann, aber das mal ein paar Auswirkungen.

    Und ich wage an der Stelle eine Prognose: Dieses Corona wird nicht die letzte Epidemie sein, die man (er)findet. Super Mittel, noch besser als Terrorismus, das ich jederzeit hervorzaubern kann, wenn es mir passt.

    Bleibt trotzdem entspannt – hinschauen und wegschauen, versucht, dass ihr beides hinbekommt. Und trotzdem fröhlich bleiben, auch wenns schwer fällt.

  4. Ein schöner Text, ich fühle mich darin aufgehoben. Ich habe auch gelacht – es wird etwas beschlossen werden – falls der Virus nicht inzwischen durch die Telefonleitung kriecht.

    Seit Jahren wird im deutschen Politikbetrieb allerhand beschlossen, nur fast nie ist es etwas Sinnvolles für die Bevölkerung.. die Aufzählung spare ich mir hier.

    Ich mag Regen sehr gern, vielleicht kommen dann ein paar zusätzliche Wanderer, schließlich wird das Virus jetzt sofort zu Boden gewaschen und plätschert höchstens um die Wanderersohlen herum..

Hinterlasse eine Antwort