Die „Zweite Welle“ kommt bestimmt…in der Wirtschaft und auf der Straße – Tagesdosis 15.6.2020

Ein Kommentar von Ernst Wolff.

Seit etwa einer Woche bemühen sich die Mainstream-Medien und zahlreiche Spitzenpolitiker, die Öffentlichkeit auf eine sogenannte „zweite Welle“ vorzubereiten. Bereits jetzt wird angedroht, dass sie eine Rücknahme vieler Lockerungen und erneute Einschränkungen erforderlich machen könnte.

Obwohl inzwischen längst klar ist, dass das neue Corona-Virus für gesunde Menschen nicht annähernd so gefährlich ist wie vorausgesagt und obwohl es auf Grund der Erfahrungen mit der Pandemie nicht schwer wäre, gefährdete Personen auch ohne nachteilige Folgen für die Allgemeinheit wirksam zu schützen, werden entgegen all diesen Erkenntnisse erneut Angst und Panik geschürt. 

Wer nach dem Grund für dieses offensichtlich widersinnige Verhalten fragt, sollte einen Blick auf die erste Welle werfen. Diese hat nie das von Politikern, Wissenschaftlern und Journalisten vorausgesagte katastrophale Ausmaß angenommen. Trotzdem wurden systematisch Angst und Panik geschürt und ein Lockdown verfügt, der die gesamte Wirtschaft zum Stillstand brachte. 

Als Folge verloren Millionen von Menschen ihre Arbeit und viele ihre Existenzgrundlage. Außerdem wurden durch die Einschränkung der Gesundheitsversorgung und den Aufschub von hunderttausenden Operationen sowie durch die Reaktion vor allem älterer und einsamer Menschen auf die Panikmache erhebliche vermeidbare Gesundheitsschäden verursacht.

Gleichzeitig aber konnte eine kleine Minderheit gewaltig profitieren, zunächst von Wetten auf fallende Kurse, später von rasant steigenden Märkten und dann von der Spekulation auf den Niedergang einer Unzahl mittelständischer Unternehmen, die in absehbarer Zeit zu Spottpreisen zu kaufen sein werden. 

Obwohl die Politik diese Bereicherungsorgie zumindest teilweise, zum Beispiel durch ein Verbot von Leerverkäufen oder Aktienrückkäufen, hätte verhindern können, hat sie nichts dergleichen unternommen. 

Stattdessen hat sie den Lockdown benutzt, um genau denjenigen, die in den vergangenen Jahren milliardenschwere Gewinne eingestrichen haben, riesige Entschädigungssummen aus Steuergeldern zur Verfügung zu stellen.

Hier nur ein Beispiel: Die Autobauer Daimler, BMW und VW, die in den vergangenen zehn Jahren insgesamt einen Gewinn von 237 Milliarden Euro gemacht haben, erhalten eine Finanzspritze von 50 Milliarden aus Steuergeldern und dazu ein Geldgeschenk von 6.000 Euro pro zukünftig verkauftem Elektroauto.

Dass die Öffentlichkeit diese Umverteilung weitgehend unwidersprochen hingenommen hat, liegt vermutlich daran, dass viele Menschen durch die Panikmache in eine Art Schockstarre versetzt wurden und dass eine große Zahl von ihnen trotz aller Hiobsbotschaften bis heute hofft, dass sich die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nach der Corona-Pandemie wieder normalisieren.

Das aber ist ein gewaltiger Irrtum, der sich in den kommenden Wochen und Monaten zeigen wird. Viele Arbeitslose werden keine neuen Jobs finden, viele Kurzarbeiter werden feststellen müssen, dass in ihrem Betrieb kein Platz mehr für sie ist. Massen von Kleinunternehmern werden bankrott gehen, weil ihre Geschäfte nach dem Lockdown nur schleppend wieder in Gang kommen und die Banken ihnen keine Kredite gewähren. Aber auch größere Unternehmen werden wegen Absatzschwierigkeiten gewaltige Einbußen erleiden, ihre Schulden nicht länger bedienen können und dadurch eine Kettenreaktion im Finanzsektor auslösen.

Insgesamt steht die Wirtschaft vor einer Schuldenlawine von gigantischem Ausmaß, die die Zentralbanken zwingen wird, immer wieder und in immer kürzeren Abständen einzugreifen, um Abstürze an den Finanzmärkten zu verhindern. Die Gelder, die sie dazu aus dem Nichts schaffen müssen, werden allerdings zum größten Teil wegen der mangelnden Nachfrage nicht in die Realwirtschaft, sondern erneut in die Finanzspekulation fließen und dazu führen, dass sich das globale Finanzcasino noch schneller dreht als bisher.

Damit die Zentralbanken ihre Glaubwürdigkeit nicht vollends verlieren, müssen die künstlich geschaffenen Gelder zumindest teilweise ausgeglichen werden. Und das geht nur auf eine einzige Art und Weise: Indem die Politik an anderer Stelle spart. An welcher, zeigt die Vergangenheit, insbesondere die Eurokrise: 

Wir werden in Kürze die härtesten Austeritätsprogramme erleben, die wir bisher gesehen haben. Und als Folge davon werden immer mehr Menschen in Armut, Hunger und Verzweiflung getrieben werden und das wiederum wird viele von ihnen auf die Straße treiben.

Die Demonstrationen, die wir zurzeit erleben, sind nur ein fader Vorgeschmack auf das, was uns erwartet, wenn die „zweite Welle“ eintritt – und zwar die zweite Welle eines Wirtschaftszusammenbruchs, dessen Grundlagen durch den Lockdown gelegt wurden und gegen dessen soziale Folgen die Politik nur noch ein einziges Mittel kennt – das erneute Schüren der Massenhysterie, um uns alle in den kommenden Wochen und Monaten mit noch härteren Maßnahmen als bisher kontrollieren und disziplinieren zu können.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle: SergeyIT  / Shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

35 Kommentare zu: “Die „Zweite Welle“ kommt bestimmt…in der Wirtschaft und auf der Straße – Tagesdosis 15.6.2020

  1. Schwer zu sagen, warum es keinen wirklichen Aufschrei gibt.
    Wenn ich in meinem Umfeld so die Leute sehe, da ist keiner wirklich ängstlich eigentlich wegen Corona.
    Ok es gibt auch wirklich Menschen die sind überzeugt davon, dass wenn die Medien sagen es ist gefährlich, ist es das auch, aber das sind nicht so viele scheint mir.

    DIe Leute scheinen mir eher mit sich selbst nicht im Reinen zu sein, was sie tun sollen.
    Sie sind zudem auch bequem und es geht ja noch-Einstellung. Sie wirken dazu auch durch stetige authoritäre Führung auch im Arbeitsleben wie Mitläufer und sind gar nicht in der Lage wirklich etwas anderes loszutreten.
    Sie warten einfach ab.
    Die die sich zwar gerne einen persönlichen Wandel hin zu mehr autarken Leben vorstellen, werden durch ihre eigene Abhängigkeit zum System in vielerlei Apsekten davon abgehalten und sehen keine Option dies umzusetzen, ohne dabei mit großer Wahrscheinlichkeit eh gegen die Wand zu fahren. Also bleiben auch sie letarisch im Hintergrund und warten ab.

    Dann die seit Jahren in Angst, Willkür und erpresserisch-lebenden Zuständen der erwerbsarbeitesbefreiten Menschen zu Millionen. Die sind ja diese Gaunerei, faschistischen und pervertierten Realitätsverzerrung gewohnt und das noch tiefgreifender da es bei ihnen direkt stetig an die Lebensgrundlage ging persönlich und brutal blutig…natürlich nicht sichtbar. Die körperliche Gewalt ist heute gegen seelische und geistige Brutalität getauscht worden und die Menschen bluten nicht mehr sichtbar, aber sie bluten.
    Deren Zurückhaltung erkauft und ergaunert man sich ebenfalls gerade, da man die Bluthunde die sonst stetig vor der Haustür bellen und daran kratzen, zurückgepfiffen hat und man aktuell kaum bis gar keine Dürckerkolonne-Erpressung vor sich hat. Wie auch, der Shutdown bringt kaum wirklich sogenannte Arbeitsplätze, wenn man diese bei der Ausplünderung und extrem ungerechten Verhältnissen noch so bezeichnen will. Für mich ist das alles mehr oder minder nur noch versteckte Sklaverei und Arbeit nur ein anderes Wort dafür. Die dazu dient Minderheiten extrem reicher zu machen, beim Verkauf seiner ganzen schönen Lebenszeit für Nichtigkeiten, unproduktive Scheinarbeiten und teils betrügerische Billigschrott-Waren etc… die Liste ist sehr lang und umfassend. Und der Reichtum wird dann genutzt um eine Struktur der Macht und Unterdrückung auszubauen.. toller Kreislauf.
    Aber vielleicht dient diese Zurückhaltung der Mafia- und Kartellbuden Jobcenter & Co auch dazu, die aktuell reichlich "Hilfe" beantragenden Menschen dieses Skalventreiber-System nicht durchschauen zu lassen und es als human und ok anzusehen. Ist doch gar nicht so schlimm…

    Ich sehe viele Leute die einfach kein Idial mehr haben. Sie können sich an nichts festhalten und selbst stark sein, für ein übergeordnetes Ziel haben sie nicht für sich selbst je gelernt. Denn wir sind alle zu Arbeitsdrohnen erzogen und zu hörigen Mitläufern die auf Entscheidungen von Anderen warten und diese befolgen.
    Deswegen ja auch immer diese Schulter zucken Einstellung seit Jahrzehnten und solchen Sprüchen wie, es ist eben so.. können wir nichts dran ändern etc.
    Wie oft musste ich mir diesen Quatsch anhören, wo doch die andere Tat und Handlung genau die Änderung wäre..

    So warten wir auf die Helden die nicht kommen wollen, haben sonst kein Mittel zur Geschlossenheit und gehen langsam aber zielsicher an der Leine geführt zum Henker, Abgrund oder zur Diktatur, oder was auch immer..

    Z.B. ist Herr Schrang, was einigen sicherlich was sagt mit seinem Kanal Schrang TV, mit seinem Zeichen auf den T-Shirts auf einem besserem Wege. Ein Zeichen das die Leute verbindet, man sofort erkennen kann und daraus ein Miteinander als Verbund entsteht.
    Das fürchten die Machteliten weit mehr, da es einigen könnte etc.

    Aber wird das reichen?
    Die Leute die immer die Systemstruktur füttern in ihrem Büropöstchen werden noch gut genug behandelt. Diese haben Angst nein zu sagen und nehmen lieber den Sklavenlohn noch dankend mit, statt genau an diesen Stellen zu sagen.. nee hier fängt es an, ich werde diese Scheiße nicht länger gegen die Menschen und somit gegen mich und mein Umfeld selbst mitmachen. Und das ist auch verständlich, weil es nur sehr schwar bis gar nicht eine Alternative zu geben scheint.
    Woran sollen die Leute auch glauben und sich hochziehen und verbinden?
    Bis auf sehr schwache Rufe nach System Change, aber ohne Hintergrund und Gerüst das man packen kann und das sich aufbaut, gibt es auch keine Änderung im Handeln…

  2. Der Grund für die Panikmache vor Covid-19, Covid-20, Covid-21, ….Covid-30, ist die VERPFLICHTUNG an freie Menschen, sich IMPFEN zu lassen.

    Jedoch muss die WIRKSAMKEIT dieses aufs Schnellste "entwickelten" Impfstoffs, gar keinen Schutz vor Covid-20 haben. Denn diese "Pandemie" war keine und gleicht der üblichen Grippe. Der Impfstoff muss also kein spezieller z.B. mRNA mDNA oder sonstwas sein.

    Der eigentliche Grund der medialen Panikmache ist die Verabreichung eines Impfstoffes, der ausschließlich die geimpften Menschen CHIPT, um sie als OBJEKTE kontrollieren zu können.
    Durch CHIPEN der Menschen werden KEINE Impfschäden auftreten. Und Corona kann weiter kommen. Es ist ja wie die übliche Grippe.

    • wenn man das jetzt alles hört …. mit diesem Corona – Scheiss dann ist das echt KRASS
      diese Dreckschweine …. ich glaube ja den wurde das zuviel mit Aufklärung

      die ganze Comedy/Satire
      9/11 wird immer mehr hinterfragt
      Russland Bashing funktioniert nicht
      Terrorpanik will auch nicht so richtig aufkommen
      VerdummungsTV verliert an Bedeutung
      YouTube ect. hat Zulauf …. die Menschen wollen selber denken/entscheiden
      der tiefe Staat wird immer mehr entlarvt

      und jetzt wollen sie uns unter ihre Kontrolle bringen … mit diesem ImpfWAHNSINN …. und der Grund ist ein GrippeVirus den sie den Namen
      Corona gegeben haben und medial Panik davor gemacht haben

  3. IMMERHIN:

    Das Buch von Univ.-Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi und Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss, "Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe", ist in den Bestseller-Listen auf Platz 1.

    Und das, bevor es überhaupt erschienen ist, nur auf Grund der Vorbestellungen. Wahnsinn!

    • Bruce:
      Menschen die denken und auch ab und an (oder auf öfter) auf Literatur zurückgreifen, lassen sich ohnehin nicht vom Regime und deren Medien für dumm verkaufen. Deswegen ist es auch nichts besonderes, dass kritische Bücher (ist auch so mit Friedrich Weik und vielen anderen) auf der Bestsellerliste ganz oben landen…
      Die Masse aber, die die sich über Spiegel, Bild, Tagesschau und den ganzen Müll informiert und die sich etwa auch noch intellektuell und aufgeklärt fühlen, die rennen dem dümmsten Narrativen hinterher.
      Logisches Denken ist in diesem Kreise Verschwörungstheorie.
      Mit denen kann man wirklich jeden Blödsinn machen, sogar in Beiträgen Zahlen nennen die die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen ad absurdum führen (dafür müsste man aber wiederum selber denken). Diese Menschen werden es trotzdem befürworten, allein weil es ihnen so gesagt wird.
      ZB. haben wir aktuell 5000 (angeblich) an (oder mit) Corona erkrankte bzw. ein dubioser PCR – Test attestiert 5000 Personen, dass sie angeblich das Mördervirus in sich tragen (Symptome? Braucht es nicht!…).
      Und diese 5000 Menschen auf wohlgemerkt 83 Millionen machen es nun nötig dass sich möglichst alle Menschen tracken lassen. Ja ne, ist klar. Die Wahrscheinlichkeit einem "infizierten" (zumindest behauptet das der Drosten-Test) zu begegnen ist bei diesen Zahlen 1 zu 20 000!
      Warten wirs ab… wer den Tracker nicht installiert und eingeschaltet hat wird Probleme auf Arbeit (zB mit Menschen…) haben oder nicht mehr ins Ausland reisen können oder nicht ins Kino, Schwimmbad, Caffee usw…
      Aber es ist natürlich freiwillig! (…)

  4. Die Wirtschaft ist in der Corona-Krise nicht "Täter", sondern Opfer der nicht erforderlichen oder unverhältnismäßigen staatlichen Corona-Maßnahmen. Nicht das Virus, sondern Virologen, Politiker und Journalisten haben die Corona-Krise verursacht.
    Die Automobilindustrie bekommt keine 50 Mrd. – woher kommt diese Zahl?
    Lesen sie die Analyse von Stephan Kohn, BMI. Danach war Corona ein weltweiter Fehlalarm. Politik und Medien haben bei dem Thema völlig versagt und die Gefahr maßlos überschätzt. Die durch die Corona-Maßnahmen verursachten Kollateralschäden (Tote, wirtschaftliche Schäden) sind größer als ihr Nutzen.
    Wenn es nicht Dummheit oder Torheit der Regierenden war, könnte man meinen, dass hier bewußt unsere Marktwirtschaft und auch Demokratie und Rechtsstaat zerstört werden sollen.

    • Thunderbird, wenn in der Politik etwas geschieht, kann man davon ausgehen, dass es genau so geplant war.

      Sie glauben doch nicht im Ernst, dass das alles Zufall war, dass die Politiker aus Dummheit so gehandelt haben? Fast Weltweit? Zur gleichen Zeit?

      Ich würde mal in Richtung Weltwirtschaftsforum in Davos denken

      Oder in Richtung Bilderberger

      Dort wird seit Jahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit das weitere Vorgehen in den nächsten Monaten und Jahren geplant.

      Auch in Richtung Gates und die ganzen anderen Oligarchen die mit von den Völkern geraubten Reichtümern schier unermessliche Macht erreichten sollte man denken.

  5. Frage an die Community: Wie ich gehört habe, soll die CoronaApp eine geheime Zusatzfunktion haben, die automatisch die Temperatur misst und an die Behörden meldet, sobald man über 37,5 Grad hat und dann wird man vom Gesundheitsamt angeschrieben um sich impfen zu lassen. Das darf doch nicht sein, dass muss man doch mal öffentlich machen.

    • Man kann der App vertrauen. Oder auch nicht. Aber das ist Quatsch.

      Ich denke, diese App ist sicher, mit Blick auf den Datenschutz. Aber sie ist ja auch nur die erste Salamiescheibe.

      Der Quellcode der App is Open Source, das ist gut. Aber kann man eine App eigentlich selber kompilieren und installieren? Im App-Store gibt es doch nur die binäre Datei, da kann man doch gar nicht prüfen, ob sie nur Inhalt des Quellcodes enthält. Oder sehe ich das falsch?

    • Es soll Frauen geben, die ihren Eisprung mit der Temperatur feststellen.
      Na da hat das Gesundheitsamt reichlich zu tun.
      Außerdem soll es ja noch andere Ursachen geben, die mit einer erhöhten Temperatur einher gehen.
      Was sollte also eine Temperaturüberwachung bringen?

    • Es ist aus naturheilkundlicher Sicht gut einmal im Jahr Fieber zu haben. Es ist der anerkannte medizinische Wahnsinn,
      der meint, die Daumenschrauben, im Gesundheitssystem anziehen zu müssen. Vor 150 Jahren wurde das erste mal großflächig mit Amalgamen in der Zahnheilkunde gearbeitet. Die Störungen, die sich daraus ergeben wurden immer medikamentös und chirurgisch behandelt, statt mit gesunden keramischen Werkstoffen zu arbeiten. Da sich Krankheit mit diesem Modell immer schwieriger verbreiten lässt, greift das Pharmasyndikat zu einer neuen Waffe, um Geld zu verdienen.

  6. man hat die damalige SPD-Politikerin Regine Hildebrandt die Mutter Courage des Ostens genannt, damit wollten die Menschen sie vermutlich ehren, aber unbewußt haben sie ein sehr feines Gespür bewiesen, indem sie die Mutter, die ihre eigenen Kinder an den Krieg verhökert und eigentlich eine Verräterin ist (Brechts Mutter Courage), mithin die Mutter des Krieges selbst, in eben dieser Fassaden-Politikerin der ehemaligen Volkspartei SPD gesehen haben.

    Wo liegt das Problem daß die Nachricht nicht zu den Lämmern kommt? Das Problem liegt darin, daß man die Medienschaffenden (Beispiel: Ken Jebsen) zu Unternehmern gemacht hat: Ken Jebsen ist die Mutter Courage der alternativen Medien, es muß immer ein Geschäftchen gemacht werden entweder mit seinem Unternehmen (Sector B) oder für seine Gesprächspartner, die ihre Bücher verhökern wollen. Und wenn diese Unternehmer, das sind sie alle, die Wahl haben, den Lämmern zu melden: „Der Kapitalismus ist nun zusammengebrochen!“ oder lieber diese Nachricht so lange zu verschieben bis die Meldung eigentlich keinen Nutzen mehr für die Lämmer hat, dann werden die Medienunternehmer, den letzten Geschäften, die sie überhaupt machen können, immer den Vorzug geben, anders läßt sich das jammervolle Schweigen von Rubikon, Multipolar und KenFM nicht erklären.

    Und, Ernst Wolff, neben Jebsens unerbittlicher Regie haben Sie als eingefleischter Patriziersohn wohl auch ihre Problem damit, laut zu sagen: „Der Kapitalismus ist nun zu ende!“

    • Tobias Retlich, was wollen Sie mit diesem strunzdummen Kommentar denn eigentlich sagen bzw. erreichen?
      Wollen Sie jetzt ausgerechnet Ken Jebsen oder Ernst Wolff unterstellen, sie handeln rein Profit orientiert?
      Die Fakten sprechen seit Jahren dagegen.
      Etwas selber denken hätte Sie aber sicher auch zu dieser Einsicht gebracht…
      Frage: was haben Sie denn bisher beigetragen um die Menschen aufzuklären, der Wahrheit näher zu bringen?
      Nichts! Oder kaum etwas.
      Wenn Sie neidisch sind, dann raus aus dem Sessel und selbst aktiv werden statt Dreck zu werfen (in genau die falsche Richtung).
      Gott im Himmel!

  7. Möglicherweise müssen wir uns den Corona-Kranz (Dornenkrone) aufsetzen und einen langen Leidensweg gehen.

    Seit erst einigen Monaten begreifen einige, dass die Bundesrepublik nicht zu reformieren ist. Es sind tatsächlich noch viel zu wenige Menschen, die in das Getriebe Sand streuen. Zwar gibt es viele Sandmänner, aber es fehlt an innerer Verbundenheit. Ich denke hier nicht an äußeren gemeinsamen Parolen, sondern an ein inneres Verstehen unterschiedlicher Gemeinsamkeiten. Das könnte ein Kraftquell werden. Es verlangt jedoch geistige Beweglichkeit und Bewusstheit unterschiedlicher Betrachtungen.

    Große Teile der Mittelschicht jedoch, die noch glaubt und hofft ihr kleines privates Glück über die Zeitenwende zu retten, wird schrecklich überrascht sein, dass auch ihr Wohlstandsgefühl ein Ende haben wird. Aber genau auf diese Gruppe kommt es an, dass ihr Aufbegehren noch rechtzeitig hervorbricht, bevor die neue Ordnung sich in eine neue Gewöhnungsphase konsoldiert. Die Hausaufgaben für Mitteleuropa müssen gemacht werden, da hilft kein Abtauchen und Schönreden. Jetzt ist es an der Zeit, ansonsten ist es ein langes Warten auf die nächste Reifezeit.

    Die Bundesrepublik läuft Gefahr, ein Gebiet zu werden in dem alte Rechte vollends aus der Hand genommen werden, ein seelenloses Handelsrecht über dem das Sein und Werden dauerhaft funktional bestimmt wird. Ein Land, das von außen durch Großkonzerne etc. dominiert wird und das keine innere Wärme durch lebensnahe Rechtsverhältnisse zum Ausdruck bringen kann.

    Ein Hoffen auf Hilfe von außen reicht nicht aus.

  8. Das die etablierten Medien die Meinung der Massen manipuliert war mir schon lange klar.
    Aber niemals, nein wirklich niemals hätte ich mir vorstellen können das man mit manipulierten Statistiken und Angstmacherei ein ganzes Land gegen die Wand fahren kann. Ich befinde mich in einer Schockstarre. Nicht wegen Corona sondern, weil ich sehe wie die Massen wie hypnotisiert und starr vor Angst in ein tiefes tiefes Loch springen willig sich selber wirtschaftlich und sozial zu töten bevor dieses schreckliche Virus daherkommt.
    Lieber sterben als ein wenig zu hüsteln!

    • Nicht ein ganzes Land, die ganze Welt
      Und dass, obwohl niemand die Auswirkungen des Virus vorher kante.
      Die ersten Erkrankungen wurden mit Schulterzucken war genommen, und dann kamen die Bilder aus Bergamo.
      Entweder wurden wir verarscht oder es steckt viel mehr hinter der Sache. Ersteres ist anzunehmen.
      Wie auch immer, es wird mir immer klarer, warum man erst ahnungslos ist, und dann ganz genau weiß, dass es Millionen Tote geben wird.
      Märchen haben eine Botschaft, und die Botschaft wird am besten mit Angst vermittelt.
      Das planmäßig Angst erzeugt wurde ist ja mittlerweile kein Geheimnis.
      Nur diesmal heißt das Märchen nicht Struwelpeter sondern Covid 19.
      Als Kind bin ich mit meinen Eltern in dem Wald gegangen, und wir wurden mit Blaubeeren gefüttert.
      In den 90 Jahren kam die Geschichte vom Fuchsbandwurm auf, und plötzlich wurde der Wald gemieden.
      Dann kam die Zeckenplage, mit Hirnhautentzündung. Seit ein paar Jahren haben wir die hohe Ozonbelastung, die Hausstauballergie und den Krankenhauskeim.
      In welcher Welt lebe ich?
      Ja das Leben ist gefährlich und man kann auch an diesen Dingen sterben, nur ist der Haken an der Sache, man lebt.
      Jetzt laufen viele Menschen herum, die ihr Leben nicht so sehen, wie es ist.
      Bis heute kenne ich noch immer keinen, der an dem Virus erkrankt ist, und ich lebe hier mit vorwiegend älteren Menschen, obwohl wir doch nun schon 4 Monate in Schockstarre verbringen. Aber ich höre Martinshörner auf sonntäglichen leeren Straßen.
      Das Ergebnis ist, ich bleibe zu Hause, weil ich keine Lust habe mich mit Menschen durch einen Stofflappen zu unterhalten.
      Sie signalisieren ihre Angst. Und sie signalisieren ihre Hörigkeit.
      Und das scheint gewünscht zu sein.
      Da Masken aber keine Dauerlösung sind und auch nicht im Interesse der Regierungen, werden wir nun mit der Corona App gechippt.
      Und das wird der neue Normalzustand.
      Da braucht es keinen Bill Gates. Wir werden in einer freien glücklichen Welt leben, in der die Pandemie auf Knopfdruck erzeugt wird, und alle werden ängstlich in Deckung gehen.
      Die wenigen Länder, die nicht in der globalen Welt mit machen, werden als terroristisch eingestuft.
      Ich nehme an, das der böse Taliban keine Corona App auf seinem Handy hat. Sollte er aber kooperieren, so wird auch im letzten Dorf am Hindukusch der Warnton erklingen.

    • Wenn die Verblödung der Masse so einfach zu bewerkstelligen war, um uns in diese Situation zu bringen, ist nicht zu erwarten, dass die Masse um so viel schlauer wird, uns aus dieser Miesere zu befreien. Wie denn?

      Auch mir legt die gegenwärtige Situation eine Klammer ums Herz. Genauso gut könnten Bomben fallen.

  9. Die zeite Welle auf der Straße wird genau so schnell im Sand verlaufen wie die erste. Der Sachverhalt ist zu komplex um Massentauglich zu sein. Es wird wieder keine Empörung der Künstler, Kleingewerbetreiber, Ladenbesitzer, Dienstleister & Studenten geben weil die zu konformistisch geeicht sind. Es wird so viele Floyd 2.0 Events geben daß niemand Zeit hat sich mit abseitigen Coronaspinnern auseinanderzusetzen. Wir hätten nur eine Chance wenn wir eine Bewegung auf die Beine stellen könnten die ein klar erkennbares Gesicht besäße das sich in Kleidung, Musik & Kultur zeigt. Ken hat sein möglichstes gegeben, aber einer reicht nicht. Außerdem klappt sowas heutzutage nicht mehr. Ich kenne viele Künstler lange genug um zu wissen daß es komplett überflüssig wäre ihr Engagement einzufordern weil sie das gar nicht könnten selbst wenn sie wollten.
    Will hier niemandem mit meinem Pessimismus die Hoffnung rauben, aber so stellt sich mir die Lage dar & nicht ohne Grund.

    • Die Frage die ich mir stelle ist, bewegen wir(die "Corona Skeptiker") uns in einer Blase, können wir die Anderen, die Verängstigten, die Obrigkeitshörigen, erreichen, oder erzählen wir uns selbst jeden Tag die gleich Geschichte innerhalb unseres eigenen Diskussionsraum?
      Ich kenne leider keine Konvertiten, aber immer mehr Menschen trauen sich wieder ohne Maulkorb zu agieren, und die Angst nimmt ab.
      Diese gewaltige Verars..ung, fällt immer mehr Menschen auf.

      Es fehlen einfach die Leichenberge, es sei denn man geht in ein Pflegeheim. In DE sind 37% alle an Covid-19 verstorbenen in Pflegeheimen verreckt. In anderen Länder ist die Quote noch viel schlimmer. Die die man angeblich schützen wollte, wurden mutwillig dem verfrühten Tod überlassen. Und die Schw..ne die sich das ausgedacht haben trinken jetzt Champagner auf ihren Erfolg.
      Aber der nächste Virus kommt bestimmt, und die Herde wird wieder brav sein, willig sich zur Schlachtbank führen und vorher noch einmal sagen "Danke Angie danke".
      Die Aufklärer brauchen noch mehr Reichweite, aber sie formieren sich ja bereits. Bitte weitermachen, es ist die besten Option gegen Verblödung, die Menschen aufzuklären über das was wirklich vorgeht.
      Natürlich wird man nie alle erreichen, aber eine kritische Masse genügt. Wenn 50000 oder mehr Menschen auf die Straße gehen, daran kann niemand mehr vorbei, das ist nicht totzuschweigen.

  10. Moin, E. Wolff,
    „Dass die Öffentlichkeit diese Umverteilung weitgehend unwidersprochen hingenommen hat, liegt vermutlich daran, dass viele Menschen durch die Panikmache in eine Art Schockstarre versetzt wurden und dass eine große Zahl von ihnen trotz aller Hiobsbotschaften bis heute hofft, dass sich die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nach der Corona-Pandemie wieder normalisieren.“
    Ich teile Ihre Einschätzung zur näheren Zukunft, allerdings halte ich die Erklärung für die Tatenlosigkeit der Deutschen für nicht hinlänglich. Ich denke, dass die *Glotze*, als Ersatz für die früher stattfindende Indoktrination von der Kanzel aus eine ideologische Behämmerung abfeuert, die für den überwiegenden Teil der Bevölkerung nicht mehr richtig einzuordnen ist. Dazu kommen die abertausenden von Serien der leichten Unterhaltung, die die Gehirne waschen sollen (und es auch tun). Es spielt sicherlich auch die Angst und die Panik bei vielen eine Rolle, wie Sie mutmaßen.

    mfG

  11. Ich fahre z.Z. jeden Tag an den See schwimmen, Natur Pur. Dort gibt es kein Social Distancing oder Maulkorb. Kann man auch nach der Arbeit machen, es ist lange hell.
    Solange der PCR-Test eine Fehlerquote von 1,4%(falsch positiv) hat kann man beliebig viele Wellen inszenieren. Und das werden sie auch tun. Wir wissen doch nun, das es darum geht immer mehr Macht in immer wenigere Hände zu legen, und das klappt perfekt.
    Warum sollten die den aufhören ein erfolgreiches Konzept umzusetzen?
    Covid-19 ist vielleicht nur die Vorübung, Covid-20-21-22 schon längst in der Pipeline, vielleicht auch mit etwas mehr Letalität, wir sind doch eh zu viele. Der Dreck muss weg. Dann hat man den blauen Planeten für sich allein, ohne störende Hungermäuler.

  12. Wenn dann die zweite Welle kommt, sollte man vorbereitet sein.
    Da auch jetzt noch viele Menschen mit der sogenannten Altgasmaske, gestern auch mit der Sonntagsmaske, herum laufen, scheint ja nach wie vor große Unsicherheit zu bestehen.
    Dieses Feld, auf dem die Blumen der Angst blühen, lässt sich doch gut beackern.
    Neben Schutzmasken, Gummihandschuhen und Infektionsmitteln sollte man auch Aluhüte in das Sortiment auf nehmen.
    Was kann es schaden, sich auch gegen Reptilanten zu schützen. Sie sind in ähnlich großer Anzahl unter uns wie das Virus.
    Im RKI sollen besonders viele tätig sein.
    Wer schon vorsorglich in seine alubeschichtete Maske prustet, und auch sonst mit dem Argument sicher ist sicher in den Tag startet, wird doch gegen den Aluhut nichts einzuwenden haben. Wie gesagt doppelt hält besser.
    Da ja ununterbrochen vor diesen entsetzlichen VT gewarnt wird, rate ich meinen Herdenbrüdern und Schwestern sich da mal Gedanken zu machen. Und als unterstützende Maßnahme die auch die Wirtschaft ein wenig ankurbelt, kann das doch nicht verkehrt sein.
    Die schwarzen, roten grünen, blauen und gelben Nullen werden es uns danken.

  13. So lange die Bundesregierung nicht andere Expertenmeinungen, außer der des rückgratlosen Kartell Instituts öhm Robert Koch-Instituts und eine genaue Obduktion von Seiten der Gerichtsmediziner und ungefälschten Veröffentlichung der Ergebnisse zuläßt, halte ich den ganzen Zirkus aus Berlin für Bio- und Psychoterror! Wenn meine Grundrechte mit Füßen getreten werden, erwarte ich von der Politik in Deutschland absoiute Transparenz und Aufklärung über sämtliche Fragen und nicht nur von den eh schon etablierten Systemjournalisten bei den RegPK's!!!

    Habe diese Staats(selbstbe)diener Mentalität und Kungelei bis zur Haarspitze satt!

    • C-Rebell-um a.l.s. MC (Monte Christo) – Im Wahrheitsrausch (Terrorlied) 2013
      https://www.youtube.com/watch?v=K129HXD96nM

      "That's About All…Peace Out"

  14. Kann mich sehr gut an die vergangenen Jahre erinnern als Merkel unentwegt von Wachstum schwadronierte. Wachstum auf Teufel komm raus. Schon da habe ich immer gesagt das es keinen unentwegten Wachstum geben kann ohne das dieser in bälde in sich zusammen fallen würde. Nun ist das eingetreten was jeder noch so blinde Mittläufer dieser Merkelpolitik aus der Logik hätte erkennen können.

    • Unbegrenztes Wachstum ist vergleichbar mit einem Geschwür. Es kann nicht unaufhörlich wachsen, ohne dem Wirt zu schaden. Diese Politik von Merkel ist nicht für die Menschen, Wirtschaftswohlstand erreicht nur wenige, das begreifen die Massen nur nicht. Mal sind es die Flüchtlinge, mal Griechenland, mal die Eu, jetzt Corona, irgendeinen Schuldigen bekommt man immer präsentiert, damit wir "alle zusammenhalten müssen", die "Aufgabe gemeinsam bewältigen müssen", und die Lobbyisten und Politiker stopfen sich die Taschen voll 🙂

    • Frau Dr. Angela Merkel ist im Sternzeichen Krebs geboren.

      Damit ist in ihrer "astrologischen Programmierung" unbegrenztes Wachstum durchaus vorstellbar und wünschenswert. Je älter sie wird, desto mehr wird ihr durch die Zeit, das gegenteilige Prinzip klargemacht
      werden.

      Ihre Mutterrolle arbeitet sie am Volk ab, da sie keine leiblichen Kinder auf die Welt gebracht hat. Ich hoffe die Kanzlerin ist in einer Gesprächstherapie, um ihr Verhalten zu reflektieren… 🙂

      Jeder und Jede lebt halt im eigenen "Drehbuch" und projiziert, das eigene kleine innere Universum in die
      objektive Welt, bzw. das große Universum.

    • …und übrigens, es sollte keinem Politiker erlaubt sein, überhaupt so ein Amt auszuführen wenn er keine Kinder hat.
      Einem Menschen ohne Kinder fehlt eine grundlegende, wichtige Erfahrung im Leben. Ein Mensch ohne Kinder hat einen anderen Begriff für Verantwortung, für Achtsamkeit, für Dienen, für Liebe.
      Ein Mensch ohne Kinder muss sich keinerlei Gedanken machen, was passiert, wenn das eigene Leben zu Ende geht, ein Mensch ohne Kinder macht sich in erster Linie Gedanken nur um sich selbst und so ein Mensch soll die Verantwortung für ein ganzes Land, ein ganzes Volk übernehmen?
      Das sollte nicht möglich sein!

Hinterlasse eine Antwort