Dirk Pohlmann zerstört Nawalnys Fake-Geschichte über Putin-Palast!

Wie “Putins Palast” in Wirklichkeit von innen aussieht (deutsch): https://www.youtube.com/watch?v=hhPIeqT3K2c&t=0s

Hintergrund: Im Januar veröffentlichte das Team von Alexei Nawalny ein in Deutschland produziertes YouTube-Video, in dem er Putin beschuldigte, einen Palast am Schwarzen Meer mit illegal erworbenem Geld bauen zu lassen. Im Detail präsentiert er den Zuschauern Putins angebliche, kostspielige Innenausstattung bis hin zur goldenen Klobürste.

Ansässige Blogger überprüften dies vor Ort und erhielten die Genehmigung, das Gebäude von innen für eine Stunde zu filmen – anders, als in Nawalnys Film, handelt es sich jedoch um einen nackten Rohbau.

Für den Film waren ausschließlich aufwändige – frei erfundene – Computeranimationen verwendet worden. Hinzu kommt: Die Lokalzeitung “Schwarzwälder Bote”, in dessen Region sich das von Nawalny genutzte Filmstudio befindet, gab kürzlich preis, dass das Studio aus den USA reserviert und bezahlt worden war.

Der originale “Dokumentarfilm” über “Putins Palast” von Nawalny (russisch): https://www.youtube.com/watch?v=ipAnwilMncI&t=0s

Gespräch von Nawalnys Mitstreiter mit MI6 Agent: https://de.rt.com/kurzclips/112810-reportage-aktive-arbeit-mit-opposition-fsb-video-mit-britischem-diplomaten/

Wer steckt hinter Druschba FM?

+ Alina Lipp von „Glücklich auf der Krim“ Link: https://www.youtube.com/c/Gl%C3%BCcklichaufderKrim

+ Sergey Filbert von „Голос Германии“ Link: https://www.youtube.com/user/Sergeyf617

+ die Organisation „Druschba Narodov“ (dt. Völkerfreundschaft)

Der Kanal „Druschba FM“ wurde erstellt, um freundschaftliche internationale Beziehungen zwischen Ost und West zu fördern. Unsere Informations- und Aufklärungsarbeit soll dazu beitragen, das Interesse der breiten Bevölkerung an diesem wichtigen Thema zu erhöhen. Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürger aus verschiedenen Ländern zusammenzubringen und unterschiedliche Sichtweisen auf dieselben Dinge zu zeigen, die in unserer Welt passieren.

+++

Das Buch „Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“ von Thomas Röper wird in diesem Zusammenhang empfohlen.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

5 Kommentare zu: “Dirk Pohlmann zerstört Nawalnys Fake-Geschichte über Putin-Palast!

  1. spreenemo sagt:

    Da mein Fehleintrag nicht korrigierbar, war nun zu dem Thema:

    Es scheint so, als wäre deutschen Politikern fast jedes Mittel recht, um gutnachbarliche Beziehungen zw. Russland und Deutschland zu torpedieren und seien sie noch so lächerlich. Ein Mittel dabei ist der Einsatz von NGO's und Einflußagenten, um in Russland Unruhen zu erzeugen. Das riesige Land hat mit seinen vielen Völkerschaften genug Probleme. Da bedarf es einer starken Zentralregierung. Und genau da setzt deutsche Politik ein. Regelmäßig wird Herr Putin übelst verunglimpft. Die Navalny-Nummer ist so primitiv inszeniert. Herr Pohlmann (mein Experte für Geheimdienste, false-flag Aktionen, Diffamierungsaktionen usw ) analysiert das hervorragend.

    Ich bin für gutnachbarliche Beziehungen zwischen Russland und Deutschland.

  2. Udo Cremers sagt:

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/wladimir-putin-architekt-seines-angeblichen-palasts-kommentiert-film-von-alexej-nawalny-a-44c4e7aa-1614-4da7-ad0e-c77025930e40

    Und schon ist die "Zerstörung" zerstört. Das interessanteste an dem Interview ist immer noch die Katze.

    • Dasdortda sagt:

      Das reißerische „…ZERSTÖREN…“ stört mich generell immer…
      Der hier angefügte Link führt zu einem nichts sagendem Artikel zumindest bis zur Zahlschranke, ist also für eine Gegendarstellung oder Ergänzung zu diesem Beitrag unbrauchbar und deshalb nicht nachvollzierbare. Schade!

  3. Oliver7 sagt:

    Grüsse an den herrn pohlmann. Ich schätze ihn und sein wissen sehr. 🙂

  4. spreenemo sagt:

    Ein gutes Gespräch erkennt man daran, das beide Teilnehmer Substanzielles beitragen. Danke an die Herren Steimle und Pohlmann.

    Die Diffamierung von Herrn Steimle ist unsäglich. Hier wird ein eher Links eingestellter Kabarettist, der dem "Volk aufs Maul schaut" übel als "Rechter" diffamiert.

    Die üblichen Diffamierungsplattformen, wie der für mich rechte und der 180prozentig transatlantisch ausgerichtete Tagesspiegel, das Magazin Zapp und die Antonio-Amadeou-Stiftung in Verbund agieren auffallend häufig gegen Friedensaktivisten. Durch die Unterstützung der ebenfalls denunziatorisch agierenden Plattformen wikipedia und psiram wird der Eindruck von Meinungsvielfalt erweckt.

    Solchen Plattformen sollte durch die Nutzer die Rote Karte gezeigt werden.

    P.S.: Nicht alles, was ein Kabarettist von sich gibt, muss man gut und richtig finden. Es kommt auf das Gesamtwerk an. Herr Steimle tritt ganz grundsätzlich für Frieden und Völkerverständigung ein. Er kritisiert Kriegseinsätze, Aufrüstung und Waffenexporte stark, was ihn zu einer Zielscheibe der genannten Plattformen macht.

Hinterlasse eine Antwort