Donald Trump: Ein Angriff auf die Grundwerte der amerikanischen Demokratie?

Meinung

von Rainer Rupp.

War es der Fehler, der Donald Trump die Wahl kosten wird? Er habe die Grundfesten der US-Demokratie und ihrer „geheiligten“ Institutionen verunglimpft, so der Mainstream. Tatsächlich sprach Trump der großen Mehrheit der Amerikaner aus dem Herzen.

Die Menschen in den USA haben längst begriffen, dass ihr Land zu einer Oligarchie verkommen ist, zu einem Selbstbedienungsladen für die Superreichen. In der letzten der drei TV-Debatten zwischen der demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton und ihrem republikanischen Widersacher Donald Trump in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag weigerte sich der Republikaner, im Falle seiner Niederlage am 8. November das offiziell ausgezählte Wahlergebnis bereits jetzt vorbehaltlos anzuerkennen. Stattdessen erklärte Trump, er wolle sich erst anschauen, wie das Ergebnis zustande gekommen ist.

„Schockiert“ verurteilte daraufhin Clinton die Äußerungen Trumps mit den Worten, das sei „entsetzlich“, und warf ihm vor, dass er „unsere Demokratie verunglimpft und sie schlechtmacht“. Anschließend bezeichnete sie Trump als „die gefährlichste Person“ in der jüngeren Geschichte Amerikas, die jemals für das Weiße Haus kandidiert habe.

Wie nicht anders zu erwarten war, folgten auch die Mainstreammedien der USA – im Tandem mit jenen in Deutschland und Europa – ohne Wenn und Aber dem von Hillary vorgegebenen Skript. Auch sie zeigten sich fassungslos angesichts der von Trump begangenen Todsünde, die heilige Legitimität des US-Wahlprozesses überhaupt anzuzweifeln und den daraus hervorgehenden Sieger nicht automatisch anzuerkennen.

Dabei gibt es sehr viele gute Gründe dafür, skeptisch zu sein. Einer davon ist z. B. der bis heute umstrittene Sieg von George W. Bush über Al Gore im Jahr 2000. Beide Kandidaten lagen damals bei der Auszählung eng beieinander. Aber dann gab es in dem über den Sieg entscheidenden, so genannten „Swing State“ Florida einige Pannen mit den elektronischen Stimmenzähler-Automaten. Alles musste neu gezählt werden, teilweise von Hand. Vieles ohne Kontrolle. Am Ende lag Bush, der spätere Favorit der neokonservativen Kriegstreiber, im Sunshine State mit 537 Stimmen vor Al Gore, der USA-weit übrigens über eine halbe Million mehr Stimmen hatte als der Republikaner.

Als die zuständige Wahlbehörde in Tallahassee das Endergebnis nach einem Monat der Auszählung bekanntgab und das Oberste Gericht keine weitere Auszählung zuließ, hatte Al Gore auf Drängen des Establishments – auch seiner eigenen Partei – im Interesse der Regierungsfähigkeit des Landes den Sieg Bushs bereits anerkannt. Es gibt also keinen Grund für die MSM, Trumps gesunde Skepsis gegenüber dem US-amerikanischen Wähl- und Zählverfahren als zerstörerischen Angriff auf die Grundfesten der US-Demokratie darzustellen.

Außerdem ist es das politische Establishment beider Parteien selbst, das den Karren der US-Demokratie längst in den Morast gefahren hat. Denn die Vereinigten Staaten werden nicht erst seit gestern von einer kleinen Gruppe von Superreichen regiert und das Wahltheater dient primär dazu, dem Volk die Illusion einer freien Wahl vorzugaukeln. Zu dem Ergebnis, dass die USA zu einer „Oligarchie“ verkommen sind, ist auch eine Aufsehen erregende, aber von den MSM weitgehend totgeschwiegene Studie der US-Universität Princeton aus dem Jahr 2015 gekommen.

Den Weg in den demokratischen Niedergang der USA hat Trump in diesem Video-Beitrag (mit deutschen Untertiteln) sehr überzeugend darlegt. Man muss Jahrzehnte zurückgehen, um eine ähnlich scharfe Rede von Linken und Kommunisten über die unhaltbaren gesellschaftlichen Zuständen in den USA zu finden.

„Wie weit ist es gekommen, dass ein Immobilienmagnat gegen die totale Kontrolle des Staates durch dessen nimmersatte, mörderische, diktatorische Klasse kämpft, während so genannte ‚Linke‘ zu einer Marionette des Kapitals und des militärisch-industriellen Komplexes geworden sind und einer üblen Person, die nicht mit der Wimper zuckt, um zu morden und Kriege zu führen, Beifall klatschen?“, lautet unter anderem ein Kommentar zum oben verlinkten Video.

Das erklärt auch, warum Trump nicht nur gegen das Partei-Establishment der Demokraten zu kämpfen hat, sondern auch gegen das seiner eigenen, der Republikanischen Partei.

Die Mainstream-Meinungsmache in den USA und auch hierzulande ist jetzt einstimmig der Meinung, dass Trump mit seinem angeblichen „Angriff auf die Grundwerte der Demokratie“ und mit seiner „schändlichen“ Delegitimierung des demokratischen Prozesses und dessen Institutionen seine Chancen, gewählt zu werden, verspielt hat.

Sie scheinen dabei völlig zu ignorieren, was „Joe Sixpack“ – das amerikanische Pendant zum deutschen „Otto Normalverbraucher“ – von seinen US-Politikern und Medien hält: nämlich gar nichts. Vier von fünf Amerikanern haben kein Vertrauen mehr, weder in ihre Politiker noch in die von ihnen beherrschten staatlichen Institutionen.

Bereits im November 2015, ein Jahr vor den Präsidentschaftswahlen, stand die amerikanische Öffentlichkeit laut einer repräsentativen Umfrage des Pew-Institutes der Regierung, der Politik und den „gewählten“ Führern der Nation mit tiefem Zynismus gegenüber. Diese Haltung scheint sich seither noch verstärkt zu haben. Laut Pew vertrauen nur noch 19 Prozent der Amerikaner immer oder in den meisten Fällen ihrer Regierung. Das ist der niedrigste Wert seit über einem halben Jahrhundert.

Nur 20 Prozent finden, dass die Regierungsprogramme gut durchgeführt werden. Und von den gewählten Volksvertretern haben 55 Prozent der Befragten eine derart abschätzige Meinung von „denen da oben“, dass sie sagen, jeder „normale Amerikaner“ könnte deren Aufgabe zur Lösung der nationalen Probleme besser erledigen.

Nur das Ansehen der Medien ist in den letzten Jahren in den USA noch stärker in den Keller gerasselt als das der Politiker. Im April dieses Jahres hat eine Gallup-Umfrage unter mehr als 2.000 Erwachsenen gezeigt, dass nur noch sechs Prozent der Amerikaner den Mainstream-Medien vertrauen.

Wenn Trump also immer wieder von möglichen Wahlmanipulationen spricht, wird das zwar scharf von den MSM verurteilt, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Dennoch sind inzwischen die Manipulationen zwischen Demokratischem Nationalkongress, dem Clinton-Wahlkampfbüro und den Medien zum Zwecke der Marginalisierung der links-liberalen Kandidaten Bernie Sanders und zur Sicherung des Sieges von Hillary in den Vorwahlen zweifelsfrei dokumentiert und auch weithin bekannt. Das Establishment kann sich so etwas leisten, ohne des Wahlbetrugs angeklagt zu werden. Auch die Strafvereitelung im Fall der kriminellen Vergehen Hillarys mit Blick auf ihre E-Mails spricht für eine politische Manipulation auf höchster Ebene im US-Justizministerium, um die Kandidatin der herrschenden Klasse im Rennen zu halten.

Da Trump sowohl sein eigenes als auch das demokratische Partei-Establishment zum Gegner hat, und beide unbedingt Hillary wollen, ist angesichts der vielfältigen technischen, medialen und politischen Möglichkeiten zur Wahlmanipulation die Sorge Trumps verständlich, dass er mit unsauberen Mitteln um den Sieg gebracht werden könnte. Vor dem Hintergrund des inzwischen weit verbreiteten Vertrauensverlustes der Berufspolitiker und der Mainstream-Medien in der Bevölkerung dürften viele Average-Joe-Amerikaner Trumps Sorge teilen. Egal, wie die Wahl ausgehen wird: Es ist zu erwarten, dass die Nachwirkungen dieser Auseinandersetzung das politische Leben in Washington in den nächsten Jahren beherrschen werden.

Dieser Artikel erschien am 21.10.2016 bei RT-Deutsch.

Hier der link zum Beitrag von Rainer Rupp: Donald Trump: Ein Angriff auf die Grundwerte der amerikanischen Demokratie?

Fotohinweis: wikimedia.commons.org, Author: Gage Skidmore, Lizenz CC BY-SA 3.0

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

 

15 Kommentare zu: “Donald Trump: Ein Angriff auf die Grundwerte der amerikanischen Demokratie?

  1. Trumps Kandidatur IST ein Angriff auf amerikanische Grundwerte, siehe den von ihjm propagierten Mauerbau und das von ihm propagierte Einreiseverbot für Moslems (neuerdings formuliert als ‚Einreiseverbot für Leute, die aus ‚vom Terror betroffenen‘ Regionen kommen, was schlicht völlig daneben ist, da genau die Falschen bestraft werden!).
    Und Trump ist ganz dick dabei beim US-amerikanischen Establishment und spielt sein ‚Außenseitertum‘ nur vor. Siehe hierzu seine Verstrickungen in den Medien, z.B. mit der Führung von Fox News. Ich behaupte sogar, dass Trump im Establishment der USA wirklich Einfluss hat und nicht nur wie Clinton oder Obama einen Status als ‚privilegierter Diener‘ hat.
    Trumps Agenda ist auf Spaltung und Verdummung ausgerichtet und entspricht genau dem aktuellen Plan der sogenannten ‚Eliten‘, wieder auf Nationalismus zu bauen, allerdings in einer Form, die – für die wirklich Reichen und ‚deren‘ Firmen – freien Geld- und Warentransfer ermöglicht, während die Bürger weitgehend an der Migration und am kulturellen Austausch gehindert werden.
    Bezüglich der angeblichen Gefährdung Trumps: Trump WIRD Clinton bzw. ihrer Vertreterin (siehe ‚Clinton death ABC‘ im Internet) gefährlich, zeitweise standen die Pollls auf einem Sieg für Trump, und er macht gerade derart viele Fehler, dass man es eher ihm selbst zuschreiben muss, dass es nicht immer noch so ist!
    Es gibt da diese ‚Illuminati Card‘ ‚Enough is Enough‘, wo ein Typ, der Trump sehr ähnlich sieht, zu sehen ist, und darunter steht: ‚Our snipers can get you‘ oder so ähnlich. Wenn Clinton wirklich gedoubelt wird, könnte das eher bedeuten, dass ein Attentat auf Clinton gefakt wird. Seit 9/11 ist der US-amerikanischen Politclique ziemlich viel zuzutrauen, also sehe ich auch keinen Grund, mich mit Verschwörungstheorien zurückzuhalten, solange sie nicht grundlegend unmöglich sind.
    Allerdings denke ich, dass Clinton in der Tat das kleinere Übel ist. Sie wird, wenn sie gewählt wird, eine ‚lame duck‘ werden, und ich tippe, sie wird keinen einzigen Krieg anfangen. Bei Trump bin ich mir da hingegen nicht so sicher.

    • Wobei ich klar der Meinung bin, dass die US-Regierung 9/11 nicht verschuldet oder gar geplant hat. Sie müssen es aber ganz offenbar vertuschen, was da wirklich passiert ist, und zwar mit Mitteln, bei denen kaum Grenzen im Hinblick auf Umgang mit der Wahrheit mehr zu existieren scheinen. Da wäre ein gefaktes Attentat auf eine ohnehin gedoublete Präsidentin wohl auch nichts Extremeres mehr.

  2. Wenn Trump der Clinton gefährlich wird,ist sein Leben keinen Pfifferling mehr wert, dass obwohl er nur Andeutungen machte, auf Aufzählungen der Kriege, Toten, verzichtete.Es scheint die Amis wissen nicht einmal, mit wie viel Elend, Not, Tod,ihre Regierungen, mit Unterstützung durch Frankreich, England und auch Deutschland auf dieser Erdball übersät wird.

  3. Und mal wieder ein sachlicher Bericht von RT. Wenn ich’s nicht besser wüsste, könnte ich fast versucht sein, wenigstens die Möglichkeit einzuräumen, dass es sich bei einem staatlich finanzierten Sender auch um ein seriöses Nachrichtenportal handeln könnte. Aber das ist natürlich Unsinn.

    [Im Zweifel bitte den Ironiedetektor einschalten, und nochmal lesen]

    @ Der Souverän

    Dann haste ja jetzt einen vernünftigen Finanzminister, wenn du kein Problem damit hast, dass diese Hausfrau Schwäbin ist.
    Ich denke mal da haste dir selber ein Bein gestellt, mit deiner Prognose. Kommt allerdings nicht an meinen Faux Pas ran. Als der Schäuble noch Innenminister war, da habe ich gedacht, „Was für ein Riesenarschloch. Kann der nicht verdammt noch mal Finanzminister sein? Da kann er sein Arschloch rauskehren, ohne Schaden anzuríchten. Vielleicht schafft der ja da sogar was gutes.“
    Tjaaaaa – und dann kam Griechenland. Immerhin bin ich jetzt schlauer.

    • „Dann haste ja jetzt einen vernünftigen Finanzminister, wenn du kein Problem damit hast, dass diese Hausfrau Schwäbin ist.“

      Irgendwo stehe ich auf dem Schlauch. Verhelf mir mal zu Verständnis…

    • „Irgendwo stehe ich auf dem Schlauch. Verhelf mir mal zu Verständnis…“

      Kein Problem.

      „Als ich mich vor 15 Jahren (mal wieder) über Finanzminister Eichel ganz doll aufgeregt hatte, schrieb ich: Jede Hausfrau die 2 oder mehr Kinder hat, deren Mann das Geld nach Hause bringt welches sie einteilt und verwaltet, ist für den Posten des Finanzministers besser geeignet, als der mit dem wir uns begnügen müssen.“

    • Schäuble setzt die Wirtschaft (Makroökonomie) gleich mit dem Wirken der „schwäbischen Hausfrau“ (Mikroökonomie).
      Das Schäuble es nicht besser versteht zeigt, das er eine Fehlbesetzung ist.
      Aber sein ganzer Laden ist wohl auf dem Holzweg oder tut das mit Absicht – was beides ein Desaster ist.

  4. Ich möchte das 17.Kapitel der Apostelgeschichte, mit den Versen 21-33 und einem Einschub aus dem Brief an die Römer, Kapitel 1,18-32 als Kommentar umgeschrieben zu diesem Artikel anfügen.
    21 Alle Einwohner aber und die Fremden, die sich an jenem Ort aufhielten, brachten ihre Zeit mit nichts anderem zu, als etwas Neues zu sagen und zu hören.
    22 Paulus aber stand mitten auf dem Platz des himmlischen Friedens und sprach: Bewohner der Erde, ich sehe, dass ihr den Göttern in jeder Beziehung sehr ergeben seid.
    23 Denn als ich umherging und eure Häuser und Türme, Schlösser und Paläste, eure Droschken und Kutschen, Yachten und Schiffe, Flugzeuge und Jet´s, Fabriken und Firmen, Versicherungen, Banken, und Börsen mit all ihren Kursen betrachtete, – kurzum eure Heiligtümer -, da fand ich auch einen Altar, an dem die Aufschrift: „Einem unbekannten Gott“ war.
    Was ihr nun aus Rücksichtnahme ohne es zu kennen erwähnt, und anscheinend verehrt, das verkündige ich euch, weil ihr es ja auch vergessen haben könntet.
    24 Der Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darin ist, er, der Herr des Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind, 25 auch wird er nicht von Menschenhänden bedient, als wenn er noch etwas nötig hätte, da er selbst allen Leben und Odem und alles gibt. – Also denkt nicht einmal im entferntesten daran das Ihr diesem Gott dienen könntet!
    26 Er, der König der Könige und Herrscher über alle Obrigkeit hat aus einem Menschen jede Nation der Menschen gemacht, dass sie auf dem ganzen Erdboden wohnen, wobei er festgesetzte Zeiten und die Grenzen ihrer Wohnung bestimmt hat, 27 dass sie Gott suchen, ob sie ihn vielleicht tastend fühlen und finden möchten, obwohl er ja nicht fern ist von jedem von uns. – Ihr bräuchtet nur hinaus in die Natur gehen und die Realität der Naturgesetze betrachten, die einige von Euch für eine Utopie des Zufalls halten.
    28 Denn in ihm leben wir und bewegen uns und sind wir, wie auch einige eurer Dichter gesagt haben: Denn wir sind auch sein Geschlecht.
    29 Da wir Menschen nun Gottes Geschlecht sind, sollen wir nicht meinen, dass das von Gott geschaffene den utopischen Kunstgebilden des Menschen als Erfindung aus Gold und Silber oder Stein, gleich sei. – Ihr kennt doch sicher das Sprichwort: „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“? Und nach euren eigenen Überlieferungen sagt ihr: „Was in Stein gemeißelt, ist Gesetz!“
    Glaubt Ihr wirklich das Ihr Gott mit euren Gesetzen beeindrucken könnt, der Euch seine Gebote gab?
    Glaubt Ihr wirklich, das Ihr in eurer utopischen Welt, als durch eurer Gesetz entstandene Personen vor Gott bestehen könnt? Gott hat reale Menschen erschaffen die menschlich gegenwärtig sind, – Glaubt ihr Mächtigen, das Eure durch das Gesetz fiktiv geschaffenen Personen persönlich erscheinen werden und dem Menschen gleich sind?
    Ihr Langgewandeten wisst, das die Person erscheint, wenn ihr einen Menschen aufs Kreuz legt! Unter Folter sagt man alles!
    30 Nachdem nun Gott die Zeiten der Unwissenheit übersehen hat, gebietet er jetzt den Menschen, dass sie alle überall Buße tun sollen, 31 weil er einen Tag festgesetzt hat, an dem er den Erdkreis richten wird in Gerechtigkeit durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat, und er hat allen dadurch den Beweis gegeben, dass er ihn auferweckt hat aus den Toten.
    Einschub Römer 1,18 – 32
    18 Denn es wird offenbart Gottes Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, welche die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten, (erinnert ihr euch, das dieser aus den Toten auferweckte seine Nachfolger vor den Pharisäern, Priestern und Schriftgelehrten warnte, ) 19 weil das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, denn Gott hat es ihnen offenbart. 20 Denn sein unsichtbares Wesen, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, wird seit Erschaffung der Welt in dem Gemachten wahrgenommen und geschaut, damit sie ohne Entschuldigung seien; 21 weil sie Gott kannten, ihn aber weder als Gott verherrlichten noch ihm Dank darbrachten, sondern in ihren Überlegungen in religiöse und gesetzliche Torheit verfielen und ihr unverständiges Herz verfinstert wurde.
    22 Indem sie sich für Weise ausgaben, sind sie zu Narren geworden 23 und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes verwandelt in das Gleichnis eines Bildes vom vergänglichen Menschen und von Vögeln und von vierfüßigen und kriechenden Tieren. – Sie geben sich als Weise aus, sitzen in ihren langen Gewändern in den ersten und zweiten Reihen ihrer utopischen Welt und haben in ihrer Narrheit die Menschen in Personen verwandelt, die wie Tiere als juristische Personen verurteilt werden um als Sklaven wie Tiere zu existieren.
    24 Darum hat Gott sie dahingegeben in den Begierden ihrer Herzen in die Unreinheit, ihre Leiber untereinander zu schänden, 25 sie, welche die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt und dem Geschöpf Verehrung und Dienst dargebracht haben statt dem Schöpfer, der gepriesen ist in Ewigkeit. Amen.
    26 Deswegen hat Gott sie dahingegeben in schändliche Leidenschaften. Denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr in den unnatürlichen verwandelt, 27 und ebenso haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen, sind in ihrer Begierde zueinander entbrannt, indem die Männer mit Männern Schande trieben, und empfingen den gebührenden Lohn ihrer Verirrung an sich selbst.
    28 Und wie sie es nicht für gut fanden, Gott in der Erkenntnis festzuhalten, hat Gott sie dahingegeben in einen verworfenen Sinn, zu tun, was sich nicht ziemt: 29 erfüllt mit aller Ungerechtigkeit, Bosheit, Habsucht, Schlechtigkeit, voll von Neid, Mord, Streit, List, Tücke; Verbreiter übler Nachrede, 30 Verleumder, Gotteshasser, Gewalttäter, Hochmütige, Prahler, Erfinder böser Dinge, den Eltern Ungehorsame, 31 Unverständige, Treulose, ohne natürliche Liebe, Unbarmherzige.
    32 Obwohl sie Gottes Rechtsforderung erkennen, dass die, die so etwas tun, des Todes würdig sind, üben sie es nicht allein aus, sondern haben auch Wohlgefallen an denen, die es tun.
    ( Warnte Jesus nicht zurecht vor den Pharisäern, Schriftgelehrten und Priestern der Religionen? Und warum steht das wohl gerade am Anfang des Römerbriefes?) – Nun denn, machen wir um zu einem Abschluss zu kommen mit den letzten, der genannten Verse der Apostelgeschichte weiter:
    32 Als die Einwohner und Fremden aber von Totenauferstehung hörten, spotteten die einen, die anderen aber sprachen: Wir wollen dich darüber auch nochmals hören.
    33 Damals ging Paulus aus ihrer Mitte fort, so das die Mehrzahl der Spötter blieb und sich ihm eine kleine Minderheit anschloss, die glaubte und mehr hören wollte.
    Wahrlich, sagte dieser Jesus Christus nicht, das es wenige Menschen sein werden die das Himmelreich sehen? Damals hielten sich die meisten der Obrigkeit für Personen und hatten durch den Pax Romana Ansehen beim Volk, – Sie meinten, dass das von Gott geschaffene den utopischen Kunstgebilden des Menschen als Erfindung gleich sei und beteten ihre durch das System geschaffenen Götzen an. Doch dieser Jesus stellte ihre Utopie und das System des Personenkultes bloß.
    Glaubt ihr Mächtigen, das Euer durch Genmanipulation geschaffenes Saatgut dem göttlichen gleich ist und die Menschen satt macht? Ihr kriegt des Gewinnes nicht genug und gleicht den ärmsten Kreaturen – ihr habt utopische Gewinne und keine Schätze im Himmel! Wahrlich, sagte dieser Jesus nicht das ein Kamel eher durch ein Nadelöhr kommt als ein Reicher in den Himmel geht?
    Er sagte zu seinen Nachfolgern: Habt kein Ansehen der Person! Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie (1Mo 1,27), mit wem wollt ihr Gott vergleichen, und was für ein Abbild wollt ihr ihm gegenüberstellen (Jes 40,18), den Kaiser, den Papst?
    Ihr könntet sehen und hören, dass dieser Paulus nicht allein von Ephesus, sondern beinahe von ganz Asien eine große Volksmenge überredete und abgewandte, da er sagte, dass es keine Götter seien, die mit Händen gemacht werden (Apg 19,26), wenn ihr die Bibel lesen würdet. Da ihr sie nicht lest, versteht ihr nicht, das die Obrigkeit in euch keine Menschen sieht, sondern das ihm dienende Personal! – Sagte Jesus nicht zu seinen Nachfolgern, dass sie Menschenfischer sein sollten?
    Was denkt Ihr eigentlich, warum der Passus: „So wahr mir Gott helfe“ bei denen die gewählt wurden entfallen ist?
    Würde das Personal einmal darüber nachdenken, wen es als Obrigkeit erwählt hat, würde es die Arbeit einstellen und den wählen, der es zuerst erkannt und bei seinem Namen gerufen hat!
    Mensch, wo bist Du? – Warum versteckst Du dich hinter einer Person?
    Viele Grüße „Der Hund“
    Autor der Bücher: „Scheiße – Voll angepisst!“ veröffentlicht Leipzig 2016
    „Scheiße – voll beschissen!“ veröffentlicht Frankfurt 2016

    • Da wir nun Gottes Geschlecht sind, sollen wir nicht meinen, dass das Göttliche dem Gold und Silber oder Stein, einem Gebilde der Kunst und der Erfindung des Menschen, gleich sei
      Da wir Menschen nun Gottes Geschlecht sind, sollen wir nicht meinen, dass das von Gott geschaffene den utopischen Kunstgebilden des Menschen als Erfindung aus Gold und Silber oder Stein, gleich sei.
      Da wir nun Gottes Geschlecht sind, sollen wir nicht meinen, dass das Göttliche dem Gold und Silber oder Stein der Religionen gleich sei, einem Gebilde der Kunst und der Erfindung des Menschen.
      Meint ihr Menschen, da ihr nun Gottes Geschlecht sein wollt, das eure Götzen aus Gold, Silber und Stein als Gebilde der Kunst und Erfindung des religiösen Menschen dem göttlichen Gold, Silber und Stein gleich sei?
      Meint ihr Menschen, da ihr nun Gottes Geschlecht sein wollt, das euer religiöser Glaube an Götzen aus Gold, Silber und Stein als Gebilde der Kunst und Erfindung eures menschlichen Verstandes dem Glauben an Gott gleich sei?
      Glaubt ihr Menschen, die ihr Gottes Geschlecht sein wollt, das eure religiösen Utopien mit all euren durch den menschlichen Verstand mit der Hand gebildeten künstlichen Gebilden dem Göttlichen gleich sei? Das ist utopisch!

      Wenn ihr Gottes Geschlecht seid, sollt ihr nicht meinen, dass das Göttliche dem Gold und Silber oder Stein der religiösen Gebilde der Kunst und der Erfindung des Menschen gleich ist!
      Ihr seid in der Welt, aber nicht von der Welt! Und die Welt in der ihr als Personen lebt ist eine Utopie, –
      Die Realität, durch die ihr seid, schaut anders aus als eure toten Götzen!
      Ach würdet ihr, ja Stück um Stück, die Wahrheit mich erkennen, –
      so würdet ihr, ja Stück für Stück, euch von den Götzen trennen.
      Wach auf Du Mensch, – bist nicht Person! – Wach auf Du Mensch, bist nicht Fiktion!
      Wach auf Du Mensch und wende dich, gegen deine Götzen!
      Und liebe mich, den einen Gott, – nur ich kann dich beschützen.
      Die Bestien nun, sie jagen dich, – als Mensch ja nun, da fragst Du mich: „Warum nun Gott, Sie jagen mich?“
      Als Gott sag ich: „Sie schlagen mich, die Götzen diese Bestien!“ –
      „Du wähltest einst, die Utopie, – die Geister dieser Götzen, – du riefest einst, Demokratie, – Gesichter dieser Fratzen!“
      „Die Mehrheit siegt und Ihr obliegt – Diktat ist ja so nett, – Faschismus ist ja anders rum – und liegt in deinem Bett!

      Wer entscheidet eigentlich darüber was für dich richtig ist?
      Die Mehrheit oder einige wenige die du nicht gewählt hast?
      Welches Diktat diktiert letztendlich in Verhandlungen?
      Das der Mehrheit oder das der Minderheit?
      Das der Vernunft oder das der Willkür?
      Das Diktat derer die ihre Stimme abgaben oder das derer, welche die Stimme haben?
      Wer diktiert die Verträge des Diktats?
      Und ist die Unterschrift einer durch das Gesetz fiktiv geschaffenen Person gültig?
      Gültig, wenn man die Person in einer utopischen Welt nicht für die Folgen haftbar machen kann?

      „Nun liegst Du da, – in deinem Bett, – da ist es warm und auch so nett, – drehst dich rum und schläfst gleichgültig weiter, das Hauptinteresse auf einen vollen Magen , ein dickes Auto, Konto und Häuschen gelenkt..!?
      Als ausgewiesene Person des Personals lebt es sich einfacher, – bloß nicht aufmucken und wenn es brenzlig wird, einfach wie die Fahne im Wind umdrehen – immer ferngesteuert als Personal der Mehrheit nach!

      Als Außerirdischer welcher in der Welt, aber nicht von der Welt ist, habe ich um das Sonnensystem Warnbojen im Nichts aufgehängt, die Aufschrift: ACHTUNG! – Utopische Personen mit primitiven Atomwaffen!
      Ich warte nur noch darauf, das es in einem Augenblick des Irrsinns Wumm macht und sich die primitiven Personen in Nichts auflösen, damit wir endlich wieder Mensch sein können – die Überlebenden – edel hilfreich und gut!
      Wann begreifen die Menschen endlich, das es nicht um ein Stückchen des Kuchen geht ,
      die gewählten Personen streiten sich um die ganze fiktiv-utopische Bäckerei!
      Wenn es im All eine Mehlstaubexplosion gibt, dann war es das, eine riesengroße Sauerei!
      Noch einmal:
      Wenn das Personal der Bäckerei einmal darüber nachdenken würde, wen es als Obrigkeit erwählt hat,
      dann würde es die Arbeit einstellen und keine Hostien mehr backen, sondern den wählen, von dem es zuerst erkannt und bei seinem Namen gerufen wurde: Mensch, wo bist Du? – Warum versteckst Du dich hinter einer Person? – Wer war es der dich verführte?
      Viele Grüße „Der Hund“
      Autor der Bücher: „Scheiße – Voll angepisst!“ veröffentlicht Leipzig 2016
      „Scheiße – voll beschissen!“ veröffentlicht Frankfurt 2016

  5. Souverän,
    Ihr Kommentar nur zu unterstreichen…

    Doch wann wird ein Volk einmal wach, es passiert doch nichts Neues..Unwissenheit oder mehr Gleichgültigkeit, das Hauptinteresse auf einen vollen Magen , Häuschen,dickes
    Auto, Konto gelenkt..!?

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=35526

    Hitlers Erben

    Gaby Weber

    Der Mythos besagt, dass wir unseren Wiederaufbau Ludwig Erhard verdanken, dem Wirtschaftsminister Adenauers und späteren Bundeskanzler. Doch die Realität ist eine andere. Danach verdanken wir unser Wirtschaftswunder einem ganz anderen Mann: dem Argentinier Jorge Antonio, rechte Hand des damaligen Präsidenten Perón und Wäscher “unseres” Nazigoldes.
    https://www.youtube.com/watch?v=MibJl-moB1Q&feature=youtu.be

    Dazu vor längerer Zeit gelesene Aussage:
    Wenn ich ein Außerirdischer wäre würde ich um das Sonnensystem Warnbojen aufstellen, mit der Warnung: Vorsicht mit Atomwaffen bewaffnete Primitive. :Ich schließe mich nicht aus!, ergänzend , aber mit Potenzial!

    • „Doch wann wird ein Volk einmal wach, es passiert doch nichts Neues.“

      Hier bei KenFm sind ja jetzt „Die Macher“ am Werk. Da man sich da anmelden muß, habe ich zwar noch nicht reingeschaut, bin aber leicht skeptisch das irgendwann etwas brauchbares rauskommt. 🙂

      Vielleicht brauchen wir tatsächlich erst einen fürchterlichen weltweiten Abriß, bevor etwas Neues entstehen kann. Aber auch dann ist die große Frage ob etwas gutes entstünde…

  6. „Und von den gewählten Volksvertretern haben 55 Prozent der Befragten eine derart abschätzige Meinung von „denen da oben“, dass sie sagen, jeder „normale Amerikaner“ könnte deren Aufgabe zur Lösung der nationalen Probleme besser erledigen.“

    Als ich mich vor 15 Jahren (mal wieder) über Finanzminister Eichel ganz doll aufgeregt hatte, schrieb ich: Jede Hausfrau die 2 oder mehr Kinder hat, deren Mann das Geld nach Hause bringt welches sie einteilt und verwaltet, ist für den Posten des Finanzministers besser geeignet, als der mit dem wir uns begnügen müssen.

    Das gilt übrigens für jeden Posten in den Regierungen der meisten Länder. Jeder Durchschnittsdeutsche kann die „Arbeit“ eines Ministers mit Sicherheit besser erledigen.

    Das liegt nicht zwingend an Unvermögen der Regierenden. Aber immer liegt diese unterirdische Regierungs“qualität“ an Korruption, Korrumption und der ausschließlichen Fokussierung auf Machtausbau, Machterhalt und Interessenvertretung bis hin zu Empfang und Ausführung Befehlender, die keinerlei Regierungsfunktion innehaben.

    Kurzum, Volk und Land sind der Regierung scheißegal. Das Volk ist uninteressant, lästig und widerwärtig.
    Es muß geknechtet, ausgebeutet, drangsaliert und kriminalisiert werden. Das sind die wahren Aufgaben deren unsere Verbrecherclique sich verpflichtet fühlt.

    • Das Video ist recht aufschlußreich – falls Trump sagt und meint was er denkt.

      youtube.com/watch?v=Vh6YRJS7x8k

    • Von Trump haben wir bis jetzt nur die Verpackung und nicht den Inhalt gesehen.
      Das Tönen der Medien ist ähnlich, wie kurz vor dem Brexit.
      Sie versuchen H. Clinton in den Wahlsieg zu schreiben.
      Es sollte mich nicht wundern, wenn Sie auch hier falsch liegen.
      Wer kann schon mit Bestimmtheit sagen, wie die Mehrheit der Bürger der USA denkt?
      Es bleibt spannend.

Hinterlasse eine Antwort