Dr. Daniele Ganser live in Fulda: Deutschland im Spannungsfeld der Geostrategie

Dr. Phil. Daniele Ganser

spricht in Fulda über:

Die NATO-Osterweiterung und der von den USA unterstützte Putsch in der Ukraine 2014

Montag, 28. Januar 2019

Beginn: 19:00 Uhr

Türeinlass: 18:00 Uhr

Esperantoplatz, 36037 Fulda

Dr. Daniele Ganser ist Schweizer Historiker, spezialisiert auf Zeitgeschichte seit 1945 und Internationale Politik. Seine Forschungsschwerpunkte sind Friedensforschung, Geostrategie, verdeckte Kriegsführung, Ressourcenkämpfe und Wirtschaftspolitik. Er leitet das „Swiss Institute for Peace and Energy Research“ in Basel.

Karten unter:

siper.reservix.de

Eintritt 25,-

Im Anschluss Bücherverkauf und Signierung

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

2 Kommentare zu: “Dr. Daniele Ganser live in Fulda: Deutschland im Spannungsfeld der Geostrategie

  1. Angeregt durch diese Ankündigung habe ich mir noch einmal die Darstellung von Dr. Daniele Ganser bei Wikipedia angeschaut. ich bin gelernter Architekt, und für visuelle Reize empfänglich. Deshalb war ich sofort alarmiert, als mich das Photo von Dr. Daniele Ganser ansprang. Man vergleiche es etwa mit dem Photo hier oben, oder mit dem Eindruck den man aus seinen Vorträgen von Ihm mitgenommen hat. Wikipedia muss lange gesucht haben um ein solch „strenges“ Abbild von ihm zu finden. Sie behaupten sogar sie hätten scharfe Schatten herausgefiltert. Trotzdem ist das Photo ein einprägsames Mittel den Leser zu beeinflussen. Für mich erübrigt sich deshalb das Lesen der dort folgenden Abhandlung, weil die Absicht von vornherein erkennbar wird.

    • mir ist bewusst, dass ich so manchen anregen könnten, sich den Wikipedia-Beitrag anzuschauen. Ich denke, das ist keine Gefahr für einen interessierten, intelligenten Mitmenschen. Diese Manipulation der Wahrheit zieht sich durch den ganzen Beitrag von Wikipedia. Darüber haben andere schon eindrucksvoll berichtet. Deshalb kann es nicht schaden, sich ein Negatives Beispiel Veröffentlichter Medien anzuschauen um seine eigene Beurteilung zu schärfen und zu festigen.

Hinterlasse eine Antwort