Du bist immun gegen COVID-19 | Von Rüdiger Lenz (Podcast)

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Das Zeitalter der Kernspaltung, der Entdeckung des Atoms wird heute abgelöst durch das Zeitalter der Gensequenzierung. Eine weitere Büchse der Pandora ist damit geöffnet, weltweit. Wir leben gerade mittendrin und glauben, eine weltumspannende Pandemie sei ausgebrochen. Doch in Wahrheit ist der Startschuss zur Genmanipulation der homo sapiens sapiens gefallen. Die mRNA-Impfstoff-Entwicklung ist hier nur ein weiterer Versuch, die Menschen besser zu kontrollieren. Doch auch ein weiterer Versuch, einen Homozid zu versuchen ist damit eingeläutet. Fällt niemandem auf, dass wir ständig Wiederholungen zur Auslöschung unserer Spezies unternehmen und das dann in der Öffentlichkeit einen wissenschaftlichen Fortschritt nennen und diesen Fortschritt dann als einen weiteren Schritt zur Verbesserung unseres Überlebens auf diesem Planeten abfeiern? Wir sind dümmer als die meisten Mikroben – so kommt es mir vor, Ihnen etwa nicht? Die Natur produziert solche Widerstände gegen sich selbst nicht. Was also machen wir als Spezies falsch? Viele setzen Geld höher ein als Wahrheit und Wissen, das machen viele falsch. In erster Linie wollen solche Geld, nicht Wahrheit und das macht Wahrheit und Wissen käuflich, also manipulierbar. Und diese Manipulation nennen viele dann die Wahrheit von etwas, zumeist einer vorgedachten Illusion: SARS-CoV-2. 

Viren, Symbiose und der Holobiont

Wer sich heute über das Todesvirus SARS-CoV-2 naturwissenschaftlich, medizinisch, epidemiologisch, mikrobiologisch, evolutionsbiologisch und genetisch informieren möchte, dem stehen alle Türen und sogar Tore offen. Nichts wird verheimlicht, alles ist zu erfahren. Wenn man nur will. Ja, wenn man nur will, kann man sehr leicht erfahren, dass die Coronaviren schon lange mit uns, dem homo sapiens sapiens, leben. 

Symbiose zeichnet ein gegenseitiges miteinander leben aus, das zu beiderlei Vorteil stattfindet. Symbiose ist ein Hauptpfeiler der Evolution und in biologischen Organismen die vielfältigste Lebensform auf diesem Planeten. So leben in unseren Körpern – man kann das nicht wirklich messen, daher sind das Schätzungen – achtzig- bis einhundert Billionen (100.000.000.000.000) Mikroorganismen, die man in Pilze, Bakterien, Keime und Viren klassifiziert. Allen ist gemeinsam, dass sie alles unternehmen, um in ihren Wirten zu überleben, sich anpassen und dann in Symbiose mit uns leben. Je besser sie das können, sprich, je angepasster sie sich zu ihrem Wirt und der Wirt sich zu ihnen hinentwickelt, desto besser ist das daraus entstehende Resultat für beide. 

Heute entsteht in der Biologie ein neues Bewusstsein in den Forschern, die die Frage nach dem Leben ganz anders beantworten, als es noch zu meiner Schulzeit war. Wir wurden darin gelehrt, dass es Einzelwesen gibt, dann Arten und Gattungen. Doch das ist heute anders. Individuen, besser Einzellebewesen, gibt es gar nicht, sagen die Biologen von heute. Das, was wir Einzellebewesen zu nennen erlernten, nennen sie heute Holobionten. Wir sind quasi ein Konglomerat unterschiedlichster miteinander agierender Lebensformen, eine Lebensgemeinschaft, eben ein Holobiont, der in sich unterschiedliche Mikrobiome gebildet hat, die wichtige, lebensnotwendige Prozesse mitgestalten und über den Blutfluss, zum Beispiel vom Darm zum Gehirn, miteinander kommunizieren, in dem sie chemische Botenstoffe untereinander austauschen. So besitzt jeder Mensch ungefähr, ich schrieb es schon weiter oben, achtzig- bis einhundert Billionen Mikroorganismen, ohne die wir als Menschen gar nicht lebensfähig sind. Man nennt dies Koevolution. Mehrere Lebensformen entwickeln sich gleichzeitig, über eine sehr lange Zeit hinweg und evolvieren zu einem Meta- oder Superorganismus. Das einfachste Beispiel dazu ist unser Darm. Doch finden sich diese Zusammenschlüsse in so gut wie allen Lebewesen und Lebensformen, selbst in Bakterien. Auch in unserem Genom leben Mikroorganismen. Das Genom eines Holobionten besteht aus dem Genom des Wirts (Mensch) und seiner Symbionten (Mikroorganismen), also aus mehreren Genomen; einem Hologenom. Sich das alles zu vergegenwärtigen ergibt ein ganz anderes Bild auch über Viren, von denen wir alle in der Schule davon überzeugt wurden, dass sie das Böse schlechthin sind. Diese Theorie ist komplett falsch. Mikroorganismen versuchen immer, sich anzupassen. Sie gehören zur Entwicklung aller Lebensformen dazu und sind im höchsten Maße sinnstiftende Agenten im Spiel des Lebens auf dem gesamten Planeten.

Kreuzimmunität gegen COVID-19

Dieser Artikel soll jetzt kein Exkurs in Biologie werden, sondern den Irrsinn auflösen, den die UNO-Abteilung WHO, und damit sehr viele Politiker in die Gehirne ihrer Völker navigieren. Viren – so sagen es der Mikrobiologe und Infektionsepidemiologe Professor Dr. med. Sucharit Bhakdi und seine Frau, die Infektiologin und Zellbiologin Professorin Dr. rer. nat. Karina Reiss – die ihren Wirt töten, sind äußerst dumme Viren. Und es ist in der Regel nicht ihr Plan, ihr Wirtstier zu töten, sondern mit ihm zu überleben und sich zu vermehren, ohne den Wirt zu töten, ist ihr Plan.

Der Nutzen des Wirts ist oft ein verbesserter Stoffwechsel und ein verbesserter Austausch von Botenstoffen im gesamten Wirtstier. Bei uns Menschen, in Bezug auf SARS-CoV-2 ist die Anpassung derart spezifiziert und angepasst, dass die meisten Menschen auf diesem Planeten sogar schon im Vorhinein auf Mutationen eines Coronavirus-Typus positiv mit einem Informationsabdruck spezieller Teile der Oberfläche (Epitop) der Familie der Coronaviren spezifiziert antworten können – mit einer sogenannten Kreuzimmunreaktion. Die sogenannten T-Zellen, auch T-Lymphozyten genannt, haben sich, was die Coronaviren im Menschen angehen, auf bestimmte Oberflächenstrukturen kreuzreaktiv angepasst, um diese zu vernichten und unschädlich zu machen, wenn sich das Virus zu stark vermehrt. Der Fachmann spricht hier von kreuzreaktiven T-Zellen, die an die Epitope der Viren andocken und sie damit abtöten, damit der Wirt nicht an ihnen erkrankt. Und diese speziellen Epitope bilden einige Coronaviren gleich aus, so auch das SARS-CoV-2, weswegen unser Immunsystem zu achtzig bis neunzig Prozent schon jetzt eine Antwort auf SARS-CoV-2 hat, ohne je mit ihm infizieret worden zu sein! Daher können die T-Lymphozyten in einem gesunden Menschen einige Coronaviren-Typen mit einer einzigen Strategie abtöten. Zwei neuere Studien dazu, die ich hier im Text verlinke, weisen diesen für SARS-CoV-2 auch nach. Noch einmal, wir Menschen sind zu achtzig bis neunzig Prozent immun gegen SARS-CoV-2, weil unsere T-Lymphozyten schon eine Antwort haben, ohne dass die überwiegende Mehrheit von uns Menschen je mit SARS-CoV-2 in Berührung kamen. Das ist eine Sensation, die viele Experten schon ahnten, doch erst in diesem Jahr wurden deren Nachweise am Menschen untersucht. Reiss und Bhakdi haben daher ein Zusatzkapitel zu ihrem Bestseller Corona Fehlalarm hinzugefügt und dieses auf der Verlagsseite als PDF-Datei zum Download verlinkt. In ihm wird genau dargelegt, was ich hier zu beschreiben versuche. Den Link dazu habe ich weiter unten im Text verlinkt.

Jetzt muss man deren Bedeutung verstehen, denn diese heißt: Wir können ab sofort mit der Pandemie aufhören, alle Maßnahmen dazu sofort beenden und weiterhin ein ganz normales Leben leben. Niemand muss in Quarantäne, niemand muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen und die AHA-Regeln – Abstand, Hygiene, Alltagsmasken – können wir aufgeben. Hygiene sollten wir beibehalten und als Selbstverständlichkeit einhalten. Eine epidemische Lage von nationaler Tragweite liegt nicht mehr vor. Das ist keine Meinung, das sind Fakten, wissenschaftliche Fakten, die zur Kenntnis genommen werden müssen. Doch das wird wohl nicht geschehen, denn die Regierung steht über der Konformität und die Eichmann’sche Banalität des Bösen über den Wissenschaften. 

Unnötig zu vermuten, ob der Berliner Innensenator Andreas Geisel SPD dies alles zur Kenntnis nehmen wird. Er lässt lieber weiter auf friedliche Demonstranten einprügeln. Im Grunde müsste man das Zusatzkapitel ausdrucken und es jedem einzelnen Polizisten überreichen, mit den Worten: Sie können nicht sagen, dass sie es nicht gewusst haben. Lehnen sie diesen Inhalt ab, dann sage ich ihnen, sie haben sich freiwillig dafür entschieden, es nicht wissen zu wollen. Und deshalb wird man sie später, wenn all dieser Pandemie-Spuk vorbei ist, anklagen können, für das, was sie heute vielleicht widerrechtlich zu tun angewiesen sein werden, weil sie ihrer Remonstrationspflicht nicht nachkamen. Diese fragt nach ihrem Gewissen, nicht nach ihrem Gehorsam, eine Weisung zu befolgen, die nachweislich Unsinn ist und sogar das Grundgesetz mittlerweile bricht, nämlich das Recht auf Unversehrtheit. Diese Broschüre begründet ihre Pflicht zur Remonstration. Denn wenn sie wüssten, dass wir zu achtzig bis neunzig Prozent schon immun gegen SARS-CoV-2 sind und somit auch nicht COVID-19 verbreiten können, mit oder ohne Maske, mit oder ohne Anstand, und damit weder Covidioten noch Superspreader sein können und alle Maßnahmen unnütz sind, auch keine epidemische Lage von nationaler Tragweite mehr vorliegt, sie aber all die Maßnahmen mit ihrem Gewissen noch für gut heißen, dann sage ich ihnen, dass sie sofort remonstrieren müssen, sie alle müssen das tun, weil es ihrem Gewissen entspricht, wüssten sie den Sachverhalt, den ich ihnen hier anbiete, zur Kenntnis zu nehmen. Sie sind verpflichtet, ihrem Gewissen und dem Grundgesetz zu folgen und nicht der Politik, einer Partei, oder einem Innensenator, der sich strikt weigert, sie sachgerecht zu informieren, wozu er übrigens verpflichtet ist, nur damit er seinem Machtstreben, seinem Ego folgen kann. 

Nobelpreis an Uni Tübingen

Die Frage ist, wieso haben die Politiker davon keinerlei Kenntnis? Wieso hat der Gesundheitsminister Jens Spahn davon keine Kenntnis? Und wieso tragen wir noch diese vollkommen unsinnige Mund-Nasen-Bedeckung? Das Grundgesetz könnte wieder uneingeschränkt wirken, ohne Einschränkungen. Und wieso hat Bill und Melinda Gates deswegen noch keine weltweite Partie dazu ins Leben gerufen? Er nennt sich ja Menschenfreund. Das ist doch die freudigste Entdeckung dieses Jahrhunderts, bisher. Nobelpreisverdächtig, wenn mich nicht alles täuscht und ein riesiger Schritt in Richtung Menschheitsüberleben. Niemand braucht mehr an einem mRNA-Impfstoff zu forschen. Man könnte also alle sozialen- und wirtschaftlichen Stoppschilder jetzt stoppen und ausrufen: Gott sei dank ist dieser Kelch an uns allen vorübergegangen! Gepriesen sei der Herr, Halleluja. Doch das passiert nicht. Warum passiert das nicht? Denn die Arbeiten dazu, dass ein gesunder Mensch immun gegen das Virus ist, sind schon ein paar Monate alt. Eine Studie dazu ist sogar in Deutschland gemacht worden, in der Universität Tübingen. 

Herr Drosten, Herr Wieler, Herr Spahn, Frau Merkel und an alle Staatskanzleien der BRD, der Spuk ist vorbei, die Pandemie schon längst beendet und alle Maßnahmen dazu sind sofort aufzulösen. Alles andere sind strafbare Handlungen.

Stellen wir uns einmal einen sehr klugen Massenmörder vor, der überall seine Taten begeht. Hunderte hat dieser Mörder schon auf dem Gewissen, doch die Polizei kann ihn nicht schnappen. Und plötzlich wird dieser gefährliche Massenmörder von einem ganz normalen Menschen überführt und dingfest gemacht, von einem Opfer, das sich wehren konnte. Dieser geht nun zur Polizei und will ihn dort übergeben, aber die Polizei sagt diesem Bürger, dass er den Massenmörder wieder mitnehmen soll, ihn frei lassen soll, sofort, denn sonst würde man ihn, den ganz normalen Bürger, wegen Freiheitsberaubung, Nötigung und Körperverletzung festnehmen. 

So in etwa ist die Lage für jeden Wissenschaftler, der diese Studien nun den Medien, den Politikern und den Pharmafirmen vor die Nase hält. Und das ist exakt die Situation, in der wir alle uns befinden, die wir um die Fakten wissen. Die Angst vor dem Massenmörder wird tagein tagaus in den Medien weiterzelebriert und von Tag zu Tag noch gesteigert. In allen Medien kommen Eventualitäten von möglichen Morden in allen Städten und Dörfern, so dass die Stimmung der Angst und der Massenpanik nicht mehr dadurch zu lösen ist, dass man einen Täter der Öffentlichkeit präsentiert. Das könnte man, aber die Massen würden das nicht mehr zur Kenntnis nehmen, ja die Nachricht sogar für lästig, überflüssig und für eine Lüge halten. Sie diffamieren nun das letzte Opfer und nennen ihn Wichtigtuer, dichten ihm Selbstverliebtheit an. Sein Haus wurde sogar von der Antijustizpartei besucht und mit Hetzparolen beschmiert. Dem Opfer ist mittlerweile sogar gekündigt worden und selbst beim Amt wird er belästigt und gemobbt. Er will aus der Wohnung ziehen, doch instinktiv weiß er, dass er mindestens zweihundert Kilometer weiter einen Ort finden muss, in dem er sich niederlassen kann. Doch er war in einigen Zeitungen und in der tagesschau, wo man ihn denunzierte usw.. 

Massenpsychologie durch Angst

In diesem Illusionsmanagement, der Illusionsmaschine von Medien und Politik wird alle Wahrheit und Wirklichkeit zerschreddert und nur die Lüge, die perfekte Täuschung noch geglaubt. Hinter diesem ganzen nur noch fehl zu deutenden Informationsschnipseln für die Massen, verbirgt sich eine völlig neue Weltordnung, die im Hintergrund mittels Konformität und Gehorsam erzwungen wird. Sie wird uns als neue Normalität verkauft. Die Schnipsel-Konsumenten glauben diesen ganzen Schwindel, weil sie nicht erkennen, dass Schnipsel keine ganzen Sachen sind, sie aber die Schnipsel als ganzes und allumfängliches Wissen in ihren verbildeten Hirnschichten anerkennen, denn dazu sind sie ja noch konditioniert. Dumm sind sie nicht, auch sind sie keine Schlafschafe oder Ähnliches. Sie remonstrieren nicht gegen sich selbst an, weil sie nicht wissen, dass ihre Unkenntnis skrupellos missbraucht wird. Diesen Missbrauch können sie nicht denken und auch nicht zulassen, dass es sich möglicherweise so mit ihnen verhält. Sie sind wie das jugendliche Mädchen, das vom Vater missbraucht wurde. Beim Prozess aber klammert sie sich an den guten Vater, widerruft ihre Aussage, weil sie vom Vater geliebt werden will, ihn retten will und sich erhofft, dass er sie dann endlich wirklich liebt. Der Spielfilm Das Fest zeigt diesen inneren Zwiespalt sehr deutlich, der auch evident zum politischen Erwachen ist, das folgt, wenn man zulässt, dass die Regierung, an die man glaubte und für die man mitfieberte, weil man durch die Maßnahmen doch ein guter Bürger war, also seinen Teil der Abmachung zwischen Staat und Bürger vollumfänglich eingelöst hat. Dass dies ein Missbrauch der Regierung sein soll, dagegen schützt sich der schwache, nicht selbstbewusste und sich nicht selbstermächtigte Bürger vollends. Das ist der Grund, warum Fakten bei den meisten Befürwortern und Verteidigern der Pandemie und aller Maßnahmen nichts mehr zählen. Das Gefühl, jetzt doch das Richtige getan zu haben und als Gegenleistung Anerkennung von der Regierung, vom Staat zu erhalten, sein Gewissen damit vollzutanken und andere anzuzeigen, es ihnen gleich zu tun – sein kein Regelbrecher!, ist emotional das Gleiche wie das jugendliche Mädchen, das bloß geliebt sein will, vom Vater. Und deshalb nennen wir den Staat auch Vater Staat.

Es ist stets diese eigene innere Fehlvalidierung des Einzelnen, die man auch als Ignoranz der Massen benennen kann, die eine Diktatur erschafft, nicht der Diktator, oder in unserem Fall Deutschland, eine Diktatorin ganz allein. Sie allein ist unfähig dazu, genauso wie alle bisherigen dazu allein unfähig waren. Eine Diktatur errichtet sich nur dann, wenn die Massen sie wohlwollend, durch Unkenntnis ihres Zustandekommens, herbeiführen. Die wissenden Akteure brauchten dazu immer auch die Medien. In seinem Buch Die Massenpsychologie des Faschismus hat Wilhelm Reich dies als erster Wissenschaftler herausgelöst. Wenn man die Massen in Angst und teilweise auch Panik versetzt, dies dauerhaft auch halten kann, entsteht etwas, dass sich von der Illusionsmaschine der Angstbetreiber völlig loslöst. Denn diese Illusionsmaschine der Angstbetreiber würde sich schnell in Luft auflösen, gäbe es nicht bei den meisten eine innere Angst und Panik, die durch die Illusionsmaschine bei den meisten Menschen wieder wach und aktiv wird. Die eigene eingelagerte innere Angst, die erlebt, aber nicht aufgelöst wurde, sondern zeitlebens verdrängt wurde. Das Todesvirus dient hier nur als Stellvertreter der inneren Ängste, die dadurch zum Vorschein kommen. Sie hat die Funktion eines Triggers. Und dieser, man kann es heute sehen, holt die inneren Ängste, teilweise auch undefinierte Urängste, wieder hoch und lässt sie erstarren. Die Psychologen nennen einen solchen Prozess Frozen, einfrieren, da die Menschen ihr Verhalten plötzlich einfrieren, sich darüber hinaus nicht weiterentwickeln. Das ist es, was dauerhafte Angst im Menschen freisetzt, erstarren des Verhaltens, Rückschritt der Entwicklung und warten auf die Erlösung von der Angst.

Ein Staatsstreich, und wir mittendrin

In einem solchen Prozess sind heute viele Menschen gefangen, wahrscheinlich sogar die Mehrheit der Menschen. Wie die Lemminge reißen diese nun alle mit sich in die neue Welt, die neue Normalität. Kein Einzelner kann den Zustand aufhalten, außer die Politiker und Medien, die diesen Illusionszirkus gestartet haben, oder eine große Masse von Bürgern, die aufstehen und sich die Maßnahmen nicht mehr gefallen lassen. Selbst die Klügsten und Intelligentesten können hier nichts ausrichten, wenn sie sich nicht zusammentun. Weil die Illusionsbedürftigkeit der Massen sie am besten von ihrer Selbstbemächtigung und Selbstlenkung fernhält, halten die Massen an den irrationalsten Vorstellungen fest. Denn die anderen ziehen ja ganz sicher den Karren wieder aus dem Dreck, wenn die Illusion auffliegt. Darin sind die Massen geübt wie in nichts anderem. Denn Herrschaft bedeutet ja geradezu, dass du dein Leben mir überantwortest und im Gegenzug dazu bin ich dein Herr. Hierin liegt jeder Wahnsinn der Geschichte, der genau dadurch legitimiert und gerechtfertigt wird. Einer der wichtigsten Leitsprüche der Französischen Revolution, in der wir alle im Grunde genommen noch immer feststecken, lautet, das jeglicher Kampf und jegliche Interessenlage von Herrschaft immer die ist, dass Herrschaft von Menschen über Menschen ausgeführt wird. Das Wesen von Herrschaft ist die totale Macht einiger Menschen über alle anderen Menschen. Deshalb ringen wir immer und zu jeder Zeit um die Freiheit. Und genau um sie dreht sich diese ganze SARS-CoV-2-Plandemie ganz grundsätzlich. Es gilt nicht einem Virus mit allen Kräften entgegenzuwirken und ihm, mittels eines Serums den Garaus zu machen. Es geht um die Einschränkung unserer Freiheit damit wir im Gehorsam zu einer neuen Normalität stehen und diese möglichst widerstandslos, mit frommen Wünschen und Liedern, mitgestalten. Freiheit freiwillig einschränken, darum geht es, und zwar so, dass dieser ganze Prozess möglichst nicht als das bemerkt wird, was er ist. Ein Staatsstreich, in dem die Bürger allesamt zu Geiseln einer neuen Ordnung missbraucht werden. Das kann man natürlich alles der Demokratie unterschieben, dass man das alles ja nie und nimmer sagen dürfe, denn das sei alles Quatsch und die Demokratie und die Gesetze und die Medien und die Regierung sind lupenreine humanistische Projekte der Bürger selbst. 

Die Koch’schen Postulate, noch nie wurde ein Virus nachgewiesen

Die wahren Zusammenhänge über die epidemische Lage von nationaler Tragweite werden sicher noch weiter verhüllt bleiben, doch die Wahrheit über das Virus aus mikrobiologischer Sicht, ist vollständig enthüllt. Im Durchschnitt sterben die Menschen in Deutschland an ihm, wenn sie 82 Jahre alt sind, Mehrfacherkrankungen besitzen, oder gravierende Immunschwächen besitzen. Der RT-PCR-Test misst keine Viren oder Infektionen und Krankheiten, er misst Nukleotide, also Bausteine, aus denen eine RNA oder DNA besteht. Einzig zu Laborzwecken hat sein Begründer, ein Nobelpreisträger, diesen entwickelt und betont, dass man mit ihm nicht diagnostisch arbeiten solle. Der pandemiebesessene Dr. Christian „Frankenstein“ Drosten sieht das natürlich anders und denkt in Euros und Dollars. Millionen seiner Tests sind verkauft, weltweit. Das ist ungefähr so, als würde man einen Autoreifen finden und so dann die Farbe des Autos feststellen. Jeder Mensch ist billionenfach infiziert, und zwar mit Pilzen, Bakterien, Viren und Keimen. Die kleinsten unter ihnen sind Viren und Viren sind sehr schwer von Exosomen zu unterscheiden. Manche Wissenschaftler, die sich mit der Thematik tiefgreifend beschäftigen, sagen sogar, dass es Viren gar nicht gibt, es sich eher um Exosomen handelt, also um Bruchstücke toter Zellen des eigenen Gewebes. Doch der für mich gravierendste Mangel, nicht nur bei dem besagten Coronavirus, sondern aller Viren ist der, dass man bisher nicht ein Einziges mittels der Koch’schen Postulate auffinden konnte. Die Wissenschaft von den Viren ist streng genommen eine Illusionsfabrik, in der Vorstellungen mehr zählen als Beweise. Wer das alles nun durchschaut und glaubt, dass diese Regierung plötzlich kriminell geworden ist und sich fragt, warum sie so handelt, dem sei gesagt, dass diese Regierung schon immer kriminell war und es auch bleiben wird und sie handelt so, weil sie uns alle zu ihren und anderen Zwecken missbraucht. Corona ist zu einer Erlöserreligion gewuchert und seine Gläubigen sind nicht mittels Fakten zu einem besseren zu bewegen. Erlöser wird der sein, der den Impfstoff entwickelt und Mutter Merkel die Taufe des neuen genveränderten Menschen ausruft. Das ist dann der Endspurt des Anthropozän, des Zeitalters der Menschen.

Nachbemerkung: Die Ergebnisse zur Kreuzimmunität von SARS-CoV-2, sowie dessen Konsequenzen weltweit, halte ich für das Wichtigste, dass ich zur Zeit allen Lesern hier vermitteln will. Daher diese Tagesdosis, die ich dazu nutze, euch allen dies mitzuteilen. Teilt diesen Artikel und seine Quellenangaben so oft ihr könnt und wollt. Danke.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Holobiont
M-Pathie mit Dr. Bernhard Kegel über Holobionten und die Herrscher der Welt:
https://kenfm.de/m-pathie-bernhard-kegel/
Amerikanisches sehr ausführliches Video über Holobionten:
https://www.youtube.com/watch?v=umD02n7fmOg

(1) Bitte dieses PDF sorgfältig lesen.
https://www.goldegg-verlag.com/goldegg-verlag/wp-content/uploads/corona-fehlalarm_anhang-immunitaet_2020-08-24.pdf

Das PDF ist eine Ergänzung des Buches Corona Fehlalarm, von Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi, die es in Deutschland nur via PDF-Datei gibt. Sie ist ein Zusatzkapitel, eine Ergänzung zu dem Buch Corona Fehlalarm, das bei Fertigstellung der deutschen Version noch nicht geschrieben wurde, da es noch Spekulation war. Doch nun ist sie nachgewiesen, die Immunität gegen COVID-19.

In ihr sind die wissenschaftlichen Arbeiten verlinkt, die nachweisen, dass die Menschen zu achtzig bis neunzig Prozent eine Kreuzimmunität gegen die Ausbreitung der Krankheit COVID-19 besitzen. 

Links zur Kreuzimmunität SARS-CoV-2:

Forschungsergebnisse der Uni Tübingen:
https://www.researchsquare.com/article/rs-35331/v1

Forschungsergebnisse der US-Forschergruppe:
https://www.cell.com/cell/fulltext/S0092-8674(20)30610-3

Dreiteiliger Vortrag von Karina Reiss und Sucharit Bhakdi

Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=8mD2BPTp12k
Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=_3CjVLw1exU
Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=3GwsBjwbip0

Beide Videos sind von Samuel Eckert und betreffen das RKI, die Koch’schen Postulate und zeigen Widersprüche auf. Wer sie nicht kennt, sollte sie gesehen haben.
https://www.youtube.com/watch?v=zuxGVfzSaQE&t=125s
https://www.youtube.com/watch?v=S_Ofvc6jNNA&t=345s

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Das Zeitalter der Kernspaltung, der Entdeckung des Atoms wird heute abgelöst durch das Zeitalter der Gensequenzierung. Eine weitere Büchse der Pandora ist damit geöffnet, weltweit. Wir leben gerade mittendrin und glauben, eine weltumspannende Pandemie sei ausgebrochen. Doch in Wahrheit ist der Startschuss zur Genmanipulation der homo sapiens sapiens gefallen. Die mRNA-Impfstoff-Entwicklung ist hier nur ein weiterer Versuch, die Menschen besser zu kontrollieren. Doch auch ein weiterer Versuch, einen Homozid zu versuchen ist damit eingeläutet. Fällt niemandem auf, dass wir ständig Wiederholungen zur Auslöschung unserer Spezies unternehmen und das dann in der Öffentlichkeit einen wissenschaftlichen Fortschritt nennen und diesen Fortschritt dann als einen weiteren Schritt zur Verbesserung unseres Überlebens auf diesem Planeten abfeiern? Wir sind dümmer als die meisten Mikroben – so kommt es mir vor, Ihnen etwa nicht? Die Natur produziert solche Widerstände gegen sich selbst nicht. Was also machen wir als Spezies falsch? Viele setzen Geld höher ein als Wahrheit und Wissen, das machen viele falsch. In erster Linie wollen solche Geld, nicht Wahrheit und das macht Wahrheit und Wissen käuflich, also manipulierbar. Und diese Manipulation nennen viele dann die Wahrheit von etwas, zumeist einer vorgedachten Illusion: SARS-CoV-2. 

Viren, Symbiose und der Holobiont

Wer sich heute über das Todesvirus SARS-CoV-2 naturwissenschaftlich, medizinisch, epidemiologisch, mikrobiologisch, evolutionsbiologisch und genetisch informieren möchte, dem stehen alle Türen und sogar Tore offen. Nichts wird verheimlicht, alles ist zu erfahren. Wenn man nur will. Ja, wenn man nur will, kann man sehr leicht erfahren, dass die Coronaviren schon lange mit uns, dem homo sapiens sapiens, leben.

Symbiose zeichnet ein gegenseitiges miteinander leben aus, das zu beiderlei Vorteil stattfindet. Symbiose ist ein Hauptpfeiler der Evolution und in biologischen Organismen die vielfältigste Lebensform auf diesem Planeten. So leben in unseren Körpern – man kann das nicht wirklich messen, daher sind das Schätzungen – achtzig- bis einhundert Billionen (100.000.000.000.000) Mikroorganismen, die man in Pilze, Bakterien, Keime und Viren klassifiziert. Allen ist gemeinsam, dass sie alles unternehmen, um in ihren Wirten zu überleben, sich anpassen und dann in Symbiose mit uns leben. Je besser sie das können, sprich, je angepasster sie sich zu ihrem Wirt und der Wirt sich zu ihnen hinentwickelt, desto besser ist das daraus entstehende Resultat für beide.

Heute entsteht in der Biologie ein neues Bewusstsein in den Forschern, die die Frage nach dem Leben ganz anders beantworten, als es noch zu meiner Schulzeit war. Wir wurden darin gelehrt, dass es Einzelwesen gibt, dann Arten und Gattungen. Doch das ist heute anders. Individuen, besser Einzellebewesen, gibt es gar nicht, sagen die Biologen von heute. Das, was wir Einzellebewesen zu nennen erlernten, nennen sie heute Holobionten. Wir sind quasi ein Konglomerat unterschiedlichster miteinander agierender Lebensformen, eine Lebensgemeinschaft, eben ein Holobiont, der in sich unterschiedliche Mikrobiome gebildet hat, die wichtige, lebensnotwendige Prozesse mitgestalten und über den Blutfluss, zum Beispiel vom Darm zum Gehirn, miteinander kommunizieren, in dem sie chemische Botenstoffe untereinander austauschen. So besitzt jeder Mensch ungefähr, ich schrieb es schon weiter oben, achtzig- bis einhundert Billionen Mikroorganismen, ohne die wir als Menschen gar nicht lebensfähig sind. Man nennt dies Koevolution. Mehrere Lebensformen entwickeln sich gleichzeitig, über eine sehr lange Zeit hinweg und evolvieren zu einem Meta- oder Superorganismus. Das einfachste Beispiel dazu ist unser Darm. Doch finden sich diese Zusammenschlüsse in so gut wie allen Lebewesen und Lebensformen, selbst in Bakterien. Auch in unserem Genom leben Mikroorganismen. Das Genom eines Holobionten besteht aus dem Genom des Wirts (Mensch) und seiner Symbionten (Mikroorganismen), also aus mehreren Genomen; einem Hologenom. Sich das alles zu vergegenwärtigen ergibt ein ganz anderes Bild auch über Viren, von denen wir alle in der Schule davon überzeugt wurden, dass sie das Böse schlechthin sind. Diese Theorie ist komplett falsch. Mikroorganismen versuchen immer, sich anzupassen. Sie gehören zur Entwicklung aller Lebensformen dazu und sind im höchsten Maße sinnstiftende Agenten im Spiel des Lebens auf dem gesamten Planeten.

Kreuzimmunität gegen COVID-19

Dieser Artikel soll jetzt kein Exkurs in Biologie werden, sondern den Irrsinn auflösen, den die UNO-Abteilung WHO, und damit sehr viele Politiker in die Gehirne ihrer Völker navigieren. Viren – so sagen es der Mikrobiologe und Infektionsepidemiologe Professor Dr. med. Sucharit Bhakdi und seine Frau, die Infektiologin und Zellbiologin Professorin Dr. rer. nat. Karina Reiss – die ihren Wirt töten, sind äußerst dumme Viren. Und es ist in der Regel nicht ihr Plan, ihr Wirtstier zu töten, sondern mit ihm zu überleben und sich zu vermehren, ohne den Wirt zu töten, ist ihr Plan.

Der Nutzen des Wirts ist oft ein verbesserter Stoffwechsel und ein verbesserter Austausch von Botenstoffen im gesamten Wirtstier. Bei uns Menschen, in Bezug auf SARS-CoV-2 ist die Anpassung derart spezifiziert und angepasst, dass die meisten Menschen auf diesem Planeten sogar schon im Vorhinein auf Mutationen eines Coronavirus-Typus positiv mit einem Informationsabdruck spezieller Teile der Oberfläche (Epitop) der Familie der Coronaviren spezifiziert antworten können – mit einer sogenannten Kreuzimmunreaktion. Die sogenannten T-Zellen, auch T-Lymphozyten genannt, haben sich, was die Coronaviren im Menschen angehen, auf bestimmte Oberflächenstrukturen kreuzreaktiv angepasst, um diese zu vernichten und unschädlich zu machen, wenn sich das Virus zu stark vermehrt. Der Fachmann spricht hier von kreuzreaktiven T-Zellen, die an die Epitope der Viren andocken und sie damit abtöten, damit der Wirt nicht an ihnen erkrankt. Und diese speziellen Epitope bilden einige Coronaviren gleich aus, so auch das SARS-CoV-2, weswegen unser Immunsystem zu achtzig bis neunzig Prozent schon jetzt eine Antwort auf SARS-CoV-2 hat, ohne je mit ihm infizieret worden zu sein! Daher können die T-Lymphozyten in einem gesunden Menschen einige Coronaviren-Typen mit einer einzigen Strategie abtöten. Zwei neuere Studien dazu, die ich hier im Text verlinke, weisen diesen für SARS-CoV-2 auch nach. Noch einmal, wir Menschen sind zu achtzig bis neunzig Prozent immun gegen SARS-CoV-2, weil unsere T-Lymphozyten schon eine Antwort haben, ohne dass die überwiegende Mehrheit von uns Menschen je mit SARS-CoV-2 in Berührung kamen. Das ist eine Sensation, die viele Experten schon ahnten, doch erst in diesem Jahr wurden deren Nachweise am Menschen untersucht. Reiss und Bhakdi haben daher ein Zusatzkapitel zu ihrem Bestseller Corona Fehlalarm hinzugefügt und dieses auf der Verlagsseite als PDF-Datei zum Download verlinkt. In ihm wird genau dargelegt, was ich hier zu beschreiben versuche. Den Link dazu habe ich weiter unten im Text verlinkt.

Jetzt muss man deren Bedeutung verstehen, denn diese heißt: Wir können ab sofort mit der Pandemie aufhören, alle Maßnahmen dazu sofort beenden und weiterhin ein ganz normales Leben leben. Niemand muss in Quarantäne, niemand muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen und die AHA-Regeln – Abstand, Hygiene, Alltagsmasken – können wir aufgeben. Hygiene sollten wir beibehalten und als Selbstverständlichkeit einhalten. Eine epidemische Lage von nationaler Tragweite liegt nicht mehr vor. Das ist keine Meinung, das sind Fakten, wissenschaftliche Fakten, die zur Kenntnis genommen werden müssen. Doch das wird wohl nicht geschehen, denn die Regierung steht über der Konformität und die Eichmann’sche Banalität des Bösen über den Wissenschaften.

Unnötig zu vermuten, ob der Berliner Innensenator Andreas Geisel SPD dies alles zur Kenntnis nehmen wird. Er lässt lieber weiter auf friedliche Demonstranten einprügeln. Im Grunde müsste man das Zusatzkapitel ausdrucken und es jedem einzelnen Polizisten überreichen, mit den Worten: Sie können nicht sagen, dass sie es nicht gewusst haben. Lehnen sie diesen Inhalt ab, dann sage ich ihnen, sie haben sich freiwillig dafür entschieden, es nicht wissen zu wollen. Und deshalb wird man sie später, wenn all dieser Pandemie-Spuk vorbei ist, anklagen können, für das, was sie heute vielleicht widerrechtlich zu tun angewiesen sein werden, weil sie ihrer Remonstrationspflicht nicht nachkamen. Diese fragt nach ihrem Gewissen, nicht nach ihrem Gehorsam, eine Weisung zu befolgen, die nachweislich Unsinn ist und sogar das Grundgesetz mittlerweile bricht, nämlich das Recht auf Unversehrtheit. Diese Broschüre begründet ihre Pflicht zur Remonstration. Denn wenn sie wüssten, dass wir zu achtzig bis neunzig Prozent schon immun gegen SARS-CoV-2 sind und somit auch nicht COVID-19 verbreiten können, mit oder ohne Maske, mit oder ohne Anstand, und damit weder Covidioten noch Superspreader sein können und alle Maßnahmen unnütz sind, auch keine epidemische Lage von nationaler Tragweite mehr vorliegt, sie aber all die Maßnahmen mit ihrem Gewissen noch für gut heißen, dann sage ich ihnen, dass sie sofort remonstrieren müssen, sie alle müssen das tun, weil es ihrem Gewissen entspricht, wüssten sie den Sachverhalt, den ich ihnen hier anbiete, zur Kenntnis zu nehmen. Sie sind verpflichtet, ihrem Gewissen und dem Grundgesetz zu folgen und nicht der Politik, einer Partei, oder einem Innensenator, der sich strikt weigert, sie sachgerecht zu informieren, wozu er übrigens verpflichtet ist, nur damit er seinem Machtstreben, seinem Ego folgen kann.

Nobelpreis an Uni Tübingen

Die Frage ist, wieso haben die Politiker davon keinerlei Kenntnis? Wieso hat der Gesundheitsminister Jens Spahn davon keine Kenntnis? Und wieso tragen wir noch diese vollkommen unsinnige Mund-Nasen-Bedeckung? Das Grundgesetz könnte wieder uneingeschränkt wirken, ohne Einschränkungen. Und wieso hat Bill und Melinda Gates deswegen noch keine weltweite Partie dazu ins Leben gerufen? Er nennt sich ja Menschenfreund. Das ist doch die freudigste Entdeckung dieses Jahrhunderts, bisher. Nobelpreisverdächtig, wenn mich nicht alles täuscht und ein riesiger Schritt in Richtung Menschheitsüberleben. Niemand braucht mehr an einem mRNA-Impfstoff zu forschen. Man könnte also alle sozialen- und wirtschaftlichen Stoppschilder jetzt stoppen und ausrufen: Gott sei dank ist dieser Kelch an uns allen vorübergegangen! Gepriesen sei der Herr, Halleluja. Doch das passiert nicht. Warum passiert das nicht? Denn die Arbeiten dazu, dass ein gesunder Mensch immun gegen das Virus ist, sind schon ein paar Monate alt. Eine Studie dazu ist sogar in Deutschland gemacht worden, in der Universität Tübingen.

Herr Drosten, Herr Wieler, Herr Spahn, Frau Merkel und an alle Staatskanzleien der BRD, der Spuk ist vorbei, die Pandemie schon längst beendet und alle Maßnahmen dazu sind sofort aufzulösen. Alles andere sind strafbare Handlungen.

Stellen wir uns einmal einen sehr klugen Massenmörder vor, der überall seine Taten begeht. Hunderte hat dieser Mörder schon auf dem Gewissen, doch die Polizei kann ihn nicht schnappen. Und plötzlich wird dieser gefährliche Massenmörder von einem ganz normalen Menschen überführt und dingfest gemacht, von einem Opfer, das sich wehren konnte. Dieser geht nun zur Polizei und will ihn dort übergeben, aber die Polizei sagt diesem Bürger, dass er den Massenmörder wieder mitnehmen soll, ihn frei lassen soll, sofort, denn sonst würde man ihn, den ganz normalen Bürger, wegen Freiheitsberaubung, Nötigung und Körperverletzung festnehmen.

So in etwa ist die Lage für jeden Wissenschaftler, der diese Studien nun den Medien, den Politikern und den Pharmafirmen vor die Nase hält. Und das ist exakt die Situation, in der wir alle uns befinden, die wir um die Fakten wissen. Die Angst vor dem Massenmörder wird tagein tagaus in den Medien weiterzelebriert und von Tag zu Tag noch gesteigert. In allen Medien kommen Eventualitäten von möglichen Morden in allen Städten und Dörfern, so dass die Stimmung der Angst und der Massenpanik nicht mehr dadurch zu lösen ist, dass man einen Täter der Öffentlichkeit präsentiert. Das könnte man, aber die Massen würden das nicht mehr zur Kenntnis nehmen, ja die Nachricht sogar für lästig, überflüssig und für eine Lüge halten. Sie diffamieren nun das letzte Opfer und nennen ihn Wichtigtuer, dichten ihm Selbstverliebtheit an. Sein Haus wurde sogar von der Antijustizpartei besucht und mit Hetzparolen beschmiert. Dem Opfer ist mittlerweile sogar gekündigt worden und selbst beim Amt wird er belästigt und gemobbt. Er will aus der Wohnung ziehen, doch instinktiv weiß er, dass er mindestens zweihundert Kilometer weiter einen Ort finden muss, in dem er sich niederlassen kann. Doch er war in einigen Zeitungen und in der tagesschau, wo man ihn denunzierte usw..

Massenpsychologie durch Angst

In diesem Illusionsmanagement, der Illusionsmaschine von Medien und Politik wird alle Wahrheit und Wirklichkeit zerschreddert und nur die Lüge, die perfekte Täuschung noch geglaubt. Hinter diesem ganzen nur noch fehl zu deutenden Informationsschnipseln für die Massen, verbirgt sich eine völlig neue Weltordnung, die im Hintergrund mittels Konformität und Gehorsam erzwungen wird. Sie wird uns als neue Normalität verkauft. Die Schnipsel-Konsumenten glauben diesen ganzen Schwindel, weil sie nicht erkennen, dass Schnipsel keine ganzen Sachen sind, sie aber die Schnipsel als ganzes und allumfängliches Wissen in ihren verbildeten Hirnschichten anerkennen, denn dazu sind sie ja noch konditioniert. Dumm sind sie nicht, auch sind sie keine Schlafschafe oder Ähnliches. Sie remonstrieren nicht gegen sich selbst an, weil sie nicht wissen, dass ihre Unkenntnis skrupellos missbraucht wird. Diesen Missbrauch können sie nicht denken und auch nicht zulassen, dass es sich möglicherweise so mit ihnen verhält. Sie sind wie das jugendliche Mädchen, das vom Vater missbraucht wurde. Beim Prozess aber klammert sie sich an den guten Vater, widerruft ihre Aussage, weil sie vom Vater geliebt werden will, ihn retten will und sich erhofft, dass er sie dann endlich wirklich liebt. Der Spielfilm Das Fest zeigt diesen inneren Zwiespalt sehr deutlich, der auch evident zum politischen Erwachen ist, das folgt, wenn man zulässt, dass die Regierung, an die man glaubte und für die man mitfieberte, weil man durch die Maßnahmen doch ein guter Bürger war, also seinen Teil der Abmachung zwischen Staat und Bürger vollumfänglich eingelöst hat. Dass dies ein Missbrauch der Regierung sein soll, dagegen schützt sich der schwache, nicht selbstbewusste und sich nicht selbstermächtigte Bürger vollends. Das ist der Grund, warum Fakten bei den meisten Befürwortern und Verteidigern der Pandemie und aller Maßnahmen nichts mehr zählen. Das Gefühl, jetzt doch das Richtige getan zu haben und als Gegenleistung Anerkennung von der Regierung, vom Staat zu erhalten, sein Gewissen damit vollzutanken und andere anzuzeigen, es ihnen gleich zu tun – sein kein Regelbrecher!, ist emotional das Gleiche wie das jugendliche Mädchen, das bloß geliebt sein will, vom Vater. Und deshalb nennen wir den Staat auch Vater Staat.

Es ist stets diese eigene innere Fehlvalidierung des Einzelnen, die man auch als Ignoranz der Massen benennen kann, die eine Diktatur erschafft, nicht der Diktator, oder in unserem Fall Deutschland, eine Diktatorin ganz allein. Sie allein ist unfähig dazu, genauso wie alle bisherigen dazu allein unfähig waren. Eine Diktatur errichtet sich nur dann, wenn die Massen sie wohlwollend, durch Unkenntnis ihres Zustandekommens, herbeiführen. Die wissenden Akteure brauchten dazu immer auch die Medien. In seinem Buch Die Massenpsychologie des Faschismus hat Wilhelm Reich dies als erster Wissenschaftler herausgelöst. Wenn man die Massen in Angst und teilweise auch Panik versetzt, dies dauerhaft auch halten kann, entsteht etwas, dass sich von der Illusionsmaschine der Angstbetreiber völlig loslöst. Denn diese Illusionsmaschine der Angstbetreiber würde sich schnell in Luft auflösen, gäbe es nicht bei den meisten eine innere Angst und Panik, die durch die Illusionsmaschine bei den meisten Menschen wieder wach und aktiv wird. Die eigene eingelagerte innere Angst, die erlebt, aber nicht aufgelöst wurde, sondern zeitlebens verdrängt wurde. Das Todesvirus dient hier nur als Stellvertreter der inneren Ängste, die dadurch zum Vorschein kommen. Sie hat die Funktion eines Triggers. Und dieser, man kann es heute sehen, holt die inneren Ängste, teilweise auch undefinierte Urängste, wieder hoch und lässt sie erstarren. Die Psychologen nennen einen solchen Prozess Frozen, einfrieren, da die Menschen ihr Verhalten plötzlich einfrieren, sich darüber hinaus nicht weiterentwickeln. Das ist es, was dauerhafte Angst im Menschen freisetzt, erstarren des Verhaltens, Rückschritt der Entwicklung und warten auf die Erlösung von der Angst.

Ein Staatsstreich, und wir mittendrin

In einem solchen Prozess sind heute viele Menschen gefangen, wahrscheinlich sogar die Mehrheit der Menschen. Wie die Lemminge reißen diese nun alle mit sich in die neue Welt, die neue Normalität. Kein Einzelner kann den Zustand aufhalten, außer die Politiker und Medien, die diesen Illusionszirkus gestartet haben, oder eine große Masse von Bürgern, die aufstehen und sich die Maßnahmen nicht mehr gefallen lassen. Selbst die Klügsten und Intelligentesten können hier nichts ausrichten, wenn sie sich nicht zusammentun. Weil die Illusionsbedürftigkeit der Massen sie am besten von ihrer Selbstbemächtigung und Selbstlenkung fernhält, halten die Massen an den irrationalsten Vorstellungen fest. Denn die anderen ziehen ja ganz sicher den Karren wieder aus dem Dreck, wenn die Illusion auffliegt. Darin sind die Massen geübt wie in nichts anderem. Denn Herrschaft bedeutet ja geradezu, dass du dein Leben mir überantwortest und im Gegenzug dazu bin ich dein Herr. Hierin liegt jeder Wahnsinn der Geschichte, der genau dadurch legitimiert und gerechtfertigt wird. Einer der wichtigsten Leitsprüche der Französischen Revolution, in der wir alle im Grunde genommen noch immer feststecken, lautet, das jeglicher Kampf und jegliche Interessenlage von Herrschaft immer die ist, dass Herrschaft von Menschen über Menschen ausgeführt wird. Das Wesen von Herrschaft ist die totale Macht einiger Menschen über alle anderen Menschen. Deshalb ringen wir immer und zu jeder Zeit um die Freiheit. Und genau um sie dreht sich diese ganze SARS-CoV-2-Plandemie ganz grundsätzlich. Es gilt nicht einem Virus mit allen Kräften entgegenzuwirken und ihm, mittels eines Serums den Garaus zu machen. Es geht um die Einschränkung unserer Freiheit damit wir im Gehorsam zu einer neuen Normalität stehen und diese möglichst widerstandslos, mit frommen Wünschen und Liedern, mitgestalten. Freiheit freiwillig einschränken, darum geht es, und zwar so, dass dieser ganze Prozess möglichst nicht als das bemerkt wird, was er ist. Ein Staatsstreich, in dem die Bürger allesamt zu Geiseln einer neuen Ordnung missbraucht werden. Das kann man natürlich alles der Demokratie unterschieben, dass man das alles ja nie und nimmer sagen dürfe, denn das sei alles Quatsch und die Demokratie und die Gesetze und die Medien und die Regierung sind lupenreine humanistische Projekte der Bürger selbst.

Die Koch’schen Postulate, noch nie wurde ein Virus nachgewiesen

Die wahren Zusammenhänge über die epidemische Lage von nationaler Tragweite werden sicher noch weiter verhüllt bleiben, doch die Wahrheit über das Virus aus mikrobiologischer Sicht, ist vollständig enthüllt. Im Durchschnitt sterben die Menschen in Deutschland an ihm, wenn sie 82 Jahre alt sind, Mehrfacherkrankungen besitzen, oder gravierende Immunschwächen besitzen. Der RT-PCR-Test misst keine Viren oder Infektionen und Krankheiten, er misst Nukleotide, also Bausteine, aus denen eine RNA oder DNA besteht. Einzig zu Laborzwecken hat sein Begründer, ein Nobelpreisträger, diesen entwickelt und betont, dass man mit ihm nicht diagnostisch arbeiten solle. Der pandemiebesessene Dr. Christian „Frankenstein“ Drosten sieht das natürlich anders und denkt in Euros und Dollars. Millionen seiner Tests sind verkauft, weltweit. Das ist ungefähr so, als würde man einen Autoreifen finden und so dann die Farbe des Autos feststellen. Jeder Mensch ist billionenfach infiziert, und zwar mit Pilzen, Bakterien, Viren und Keimen. Die kleinsten unter ihnen sind Viren und Viren sind sehr schwer von Exosomen zu unterscheiden. Manche Wissenschaftler, die sich mit der Thematik tiefgreifend beschäftigen, sagen sogar, dass es Viren gar nicht gibt, es sich eher um Exosomen handelt, also um Bruchstücke toter Zellen des eigenen Gewebes. Doch der für mich gravierendste Mangel, nicht nur bei dem besagten Coronavirus, sondern aller Viren ist der, dass man bisher nicht ein Einziges mittels der Koch’schen Postulate auffinden konnte. Die Wissenschaft von den Viren ist streng genommen eine Illusionsfabrik, in der Vorstellungen mehr zählen als Beweise. Wer das alles nun durchschaut und glaubt, dass diese Regierung plötzlich kriminell geworden ist und sich fragt, warum sie so handelt, dem sei gesagt, dass diese Regierung schon immer kriminell war und es auch bleiben wird und sie handelt so, weil sie uns alle zu ihren und anderen Zwecken missbraucht. Corona ist zu einer Erlöserreligion gewuchert und seine Gläubigen sind nicht mittels Fakten zu einem besseren zu bewegen. Erlöser wird der sein, der den Impfstoff entwickelt und Mutter Merkel die Taufe des neuen genveränderten Menschen ausruft. Das ist dann der Endspurt des Anthropozän, des Zeitalters der Menschen.

Nachbemerkung: Die Ergebnisse zur Kreuzimmunität von SARS-CoV-2, sowie dessen Konsequenzen weltweit, halte ich für das Wichtigste, dass ich zur Zeit allen Lesern hier vermitteln will. Daher diese Tagesdosis, die ich dazu nutze, euch allen dies mitzuteilen. Teilt diesen Artikel und seine Quellenangaben so oft ihr könnt und wollt. Danke.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Holobiont
M-Pathie mit Dr. Bernhard Kegel über Holobionten und die Herrscher der Welt:
https://kenfm.de/m-pathie-bernhard-kegel/
Amerikanisches sehr ausführliches Video über Holobionten:
https://www.youtube.com/watch?v=umD02n7fmOg

(1) Bitte dieses PDF sorgfältig lesen.
https://www.goldegg-verlag.com/goldegg-verlag/wp-content/uploads/corona-fehlalarm_anhang-immunitaet_2020-08-24.pdf

Das PDF ist eine Ergänzung des Buches Corona Fehlalarm, von Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi, die es in Deutschland nur via PDF-Datei gibt. Sie ist ein Zusatzkapitel, eine Ergänzung zu dem Buch Corona Fehlalarm, das bei Fertigstellung der deutschen Version noch nicht geschrieben wurde, da es noch Spekulation war. Doch nun ist sie nachgewiesen, die Immunität gegen COVID-19.

In ihr sind die wissenschaftlichen Arbeiten verlinkt, die nachweisen, dass die Menschen zu achtzig bis neunzig Prozent eine Kreuzimmunität gegen die Ausbreitung der Krankheit COVID-19 besitzen.

Links zur Kreuzimmunität SARS-CoV-2:

Forschungsergebnisse der Uni Tübingen:
https://www.researchsquare.com/article/rs-35331/v1

Forschungsergebnisse der US-Forschergruppe:
https://www.cell.com/cell/fulltext/S0092-8674(20)30610-3

Dreiteiliger Vortrag von Karina Reiss und Sucharit Bhakdi

Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=8mD2BPTp12k
Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=_3CjVLw1exU
Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=3GwsBjwbip0

Beide Videos sind von Samuel Eckert und betreffen das RKI, die Koch’schen Postulate und zeigen Widersprüche auf. Wer sie nicht kennt, sollte sie gesehen haben.
https://www.youtube.com/watch?v=zuxGVfzSaQE&t=125s
https://www.youtube.com/watch?v=S_Ofvc6jNNA&t=345s

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: kovop58 / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

3 Kommentare zu: “Du bist immun gegen COVID-19 | Von Rüdiger Lenz (Podcast)

  1. Aloha an die kenfm Redaktion – leider sind die Links zu den wissenschaftlichen Berichten nicht funktionstüchtig – wie oben beschrieben – wenn Ihr die Möglichkeit habt, könnt Ihr diese bitte einpflegen. Vielen Dank .. der frank

  2. Ich habe mehrfach versucht die LINKS zu den Studien zu öffnen. Es funktioniert leider nicht. Entweder steht ''Es ist ein Fehler aufgetreten'' oder ''Diese Seite existiert nicht.'' Würde diese für meine Aufklärungsarbeit brauchen. Liebe Grüße aus Österreich, Manfred

Hinterlasse eine Antwort