Ein zweiter Covid-Lockdown?

Bereitet sich die UNO auf den „Zweiten Covid-Lockdown“ vor? Es geht um weltweite Unterdrückungsmaßnahmen, Gehorsam und Unterwerfung … Die globale Angstmacherei passt zu einer sehr dunklen Agenda.

Von Peter König.

Auf Betreiben der WHO hat die Gruppe der medizinischen Direktoren der UNO (UNMD) in Genf soeben eine KONSENSERKLÄRUNG für das UNO-Personal in Genf herausgegeben. Das UNO-Personal wird darin im Wesentlichen auf bevorstehende strengere Maßnahmen eingestimmt, zum Beispiel vor dem Tragen von Masken im Büro, wenn 2-Meter-Abstände nicht eingehalten werden können, sowie wieder mehr Heimarbeit zu leisten, obwohl diese Bedingungen erst im Juni gelockert wurden. Von zuhause aus zu arbeiten bedeutet, Kollegen voneinander zu trennen, sie durch Kameras zu vernetzen, aber KEINEN MENSCHLICHEN KONTAKT zuzulassen. So läuft das Spiel.

Die UNMD bezieht sich auf die neuen Vorschriften des Kantons Genf, die auf der Behauptung der Schweiz beruhen, die „Infektionen“ mit Covid-19 nähmen stetig zu. Seit Anfang Juli betrugen die neuen „Fälle“ täglich 100 und erreichten Ende Juli sogar weit über 200 und Mitte August über 250. Die positiven Testergebnisse haben angeblich ständig zugenommen, oft um fast 10 Prozent pro Tag. Nun, überraschenderweise — so heißt es — betreffen 40 Prozent der „Fälle“ Menschen zwischen 20 und 40 Jahren. Aber wer prüft? — Ist es ein Mandat der WHO, die Statistiken zu diversifizieren, um die allgemeine Impfung und einen weiteren totalen Lockdown besser rechtfertigen zu können?

Wir wissen inzwischen, dass nichts davon, weder Masken, „Fälle/Infektionen“, Quarantäne, Lockdown, Impfung oder irgendeine andere repressive Maßnahme, etwas mit Covid zu tun haben. Sie sind Mittel und Instrumente für die Neue Weltordnung (NWO), um die Bevölkerung für den totalen Gehorsam und die Kontrolle durch eine unsichtbare Supermacht oder einen tief-dunklen Staat „zu trainieren“. Die WHO spielt bei diesen ruchlosen Plänen eine Schlüsselrolle, da sie von den meisten Menschen und Regierungen bezüglich der Weltgesundheit immer noch als eine Autorität angesehen wird, die sie leider seit Jahrzehnten nicht mehr ist.

Der Kanton Genf, in dem übrigens WHO und UNO ihren Sitz haben, ist der „schlimmste“ Kanton der Schweiz, in dem etwa ein Drittel aller „Infektionen“ vorkommen. So sagen die Schweizer Behörden. Ein Sprecher des Schweizer Gesundheitsministeriums bemerkte: „Wäre Genf ein separates Land, müsste jeder, der aus Genf in die übrige Schweiz reist, unter Quarantäne gestellt werden.“

Wie beängstigend!

Der Grad der Panikmache geht weiter — auf öffentlichen Plätzen, in Geschäften und in geschlossenen Räumen sollen verbindlich Gesichtsmasken gefordert werden. Dabei spielt der heftige Protest von kleinen Ladenbesitzern und Einzelhandelsunternehmen keine Rolle, denn sie verlieren ihre Kunden sehr schnell. Die Menschen wollen nicht mit Masken einkaufen. Sie finden sie auch nutzlos. Deshalb wandern sie ins Online-Shopping ab, viele davon ins Ausland. Die Verluste im Einzelhandel werden auf mindestens 30 Prozent geschätzt. Es ist bereits davon die Rede, auch auf der Straße die Maskerade zu erzwingen. Ebenso wird ein neuer Schwerpunkt auf die „soziale Distanzierung“ gelegt. Die Menschen sollen abgerichtet und an jeder Ecke daran erinnert werden, sich voneinander fernzuhalten. Eine Maskerade mit Menschen, die im Gleichschritt gehen oder zwei Meter voneinander entfernt stehen.

Sähe ein Marsmensch, wie die menschliche Spezies, ohne Rückgrat, ohne Selbstachtung, nur Befehle befolgt, was die meisten seriösen Wissenschaftler als den größten Schwindel der Menschheitsgeschichte betrachten — würde dieser Außerirdische denken: „Die menschliche Spezies ist verrückt geworden, lasst sie im Gleichschritt in den Untergang marschieren. Lasst diesen schönen blauen, aber verrückten Planeten zur Hölle fahren.“

Und die Bevölkerung verwandelt sich in Zombies, weil die Behörden es ihr unter Androhung von Geldstrafen befehlen — gegen jeden gesunden Menschenverstand. Den Zombies fehlt dieser gesunde Menschenverstand, der sie dazu befähigen würde, massenhaft Widerstand zu leisten. Jene Einschränkungen und mehr gelten jetzt bis mindestens 1. Oktober 2020. Das ist ungefähr der Beginn der Grippesaison 2020/20121, die bequemerweise mit Covid-19 verwechselt werden wird, und — nicht zu vergessen – eines weiteren Lockdowns, der Massenimpfungen gegen Covid und Grippe rechtfertigen soll. Quarantäne, Zerstörung der Lebensgrundlagen — ein wirtschaftlicher Absturz in mehr Armut, mehr Elend, mehr Entbehrung, mehr Hungersnot — mehr Tod. Kein Covid-Tod, sondern ein sozioökonomischer Tod. Das ist genau das, wovon die Eugenik-Fanatiker träumen. Die Dezimierung der Weltbevölkerung.

Die WHO ist ein fester Bestandteil der Beteiligten und empfiehlt diese Schritte, falls und wann auch immer sie dazu aufgefordert wird. Natürlich von den unsichtbaren Monstern. Die UNO macht mit. Oder hat die UNO diese Covid-Figuren in Genf gezwungen, zuerst ihre Mitarbeiter und dann die allgemeine Bevölkerung — weltweit — auf einen neuen Lockdown im Oktober-November vorzubereiten? — Alles ist möglich.

Die UNO schlägt in ihrem Papier vor, dass wir uns auf eine lange Zeitspanne einstellen müssen. Und das gilt auch für die Behörden (sic-sic), nicht nur in der Schweiz, sondern überall auf der Welt. Schauen Sie sich die tyrannischen Unterdrückungsmaßnahmen von Melbourne, dem Department of Victoria in Australien an; ähnlich verhält es sich in Neuseeland, Südafrika; Thailand hat alle seine Grenzen hermetisch abgeriegelt — Deutschland bereitet sich auf einen neuen Lockdown vor, obwohl das Gegenteil behauptet wird (trotz des starken Widerstands der Bevölkerung), ebenso Frankreich — und die USA, während sie gegen Rassenunruhen, Woke-Proteste, Black Lives Matter (BLM)-Bewegungen und gegen die Polizei gerichtete Unruhen kämpfen. Alles organisiert und bezahlt von den Soroses, Rockefellers, Fords, Gates und weiteren oligarchischen „philanthropischen“ humanitären Stiftungen. Der Mainstream kann bei der Berichterstattung über das US-Stadtchaos nicht einmal mehr mithalten.

All dieses Gerede, diese Vorhersagen, Projektionen, Drohungen, Widersprüche, Anarchie in den Städten — wird mit Absicht fabriziert, um die Menschen nicht nur zu verwirren, sondern zu unterdrücken und zu deprimieren. Hoffnungslosigkeit ist eine wirksame Waffe. Es ist ein waffenähnliches Narrativ.

Die „Konsenserklärung des Netzwerks der medizinischen Direktoren der UNO in Genf“ beginnt mit den Worten — „Der jüngste Anstieg neuer Fälle“ — ohne jemals zu beschreiben, was neue Fälle mit sich bringen.

Neue Infektionen? Neu positiv getestet, aber keine Symptome? Kranke Menschen? Ins Krankenhaus eingelieferte Menschen? Gestorbene? — Tatsächlich ist die Todesrate überhaupt nicht gestiegen. Niemand von diesen „neuen Fällen“ oder „neuen Infektionen“ ist gestorben. Aber niemand berichtet über diese wichtige Tatsache.

Es klingt dramatisch: ein Fall, eine Infektion — aber niemand wagt es, den sogenannten pathetischen und korrupten Behörden solch entscheidende Fragen zu stellen. Niemand fragt nach einer Erklärung, was diese „erhöhten Zahlen“ wirklich bedeuten? — Werden sie in Abhängigkeit der vermehrten Tests erhöht? Wie werden Tests durchgeführt? Fragt irgendjemand, wie die berüchtigten und umstrittenen Polymerase-Kettenreaktionstests (PCR) durchgeführt und analysiert und die Ergebnisse in die Annalen der Statistik aufgenommen werden, sodass immer mehr „Virusfälle“ entstehen?

Die Website „Virology Down Under“ berichtet über einen Kommentar von Professor Martin Haditsch in der ProMed-Mail:

„Meines Wissens ist ‚Infektion‘ definiert als der Nachweis eines Infektionserregers und der Nachweis der Vermehrung dieses Erregers im Körper (oder damit verbundene Entzündungsreaktionen, die mit diesem Erreger in Verbindung gebracht werden können). Daher lautet meine Frage: Wo wurde die Probe von den ‚asymptomatischen‘ Krankenschwestern entnommen? Das PCR-Verfahren weist, wie wir alle wissen, nur Nukleinsäuren nach. Wenn also eine Vermehrung nicht nachgewiesen werden kann und keine lokale oder systemische Entzündungsreaktion vorliegt, wie wurde dann eine ‚Kontamination‘ (egal ob durch inaktivierte Teile von MERS-CoV oder gar komplette Viruspartikel) ausgeschlossen? Dies ist nicht nur eine semantische Frage, sondern sollte sich auf die gemeldete Zahl der ‚Fälle‘ auswirken.“

Fällt der Anstieg der „neuen Fälle“ mit einem Anstieg der neuen Tests zusammen?

Wer führt die Tests durch?

Gibt es eine unabhängige Stelle, die die Tests kontrolliert, die überwacht, wer getestet wird, und wann und wie häufig Tests durchgeführt werden — und ob über die Ergebnisse berichtet wird? Werden zum Beispiel Personen, die mehrmals getestet werden, auch mehrmals gemeldet?

Die UNMD-KONSENSUSERKLÄRUNG ist nichts anderes als eine Unterstützung der globalen Panikmache. Sie passt zu einer Agenda, einer gewaltigen finsteren Agenda. Das obligatorische Tragen von Masken ist die verabscheuungswürdigste Maßnahme des tief-dunklen Staats – der unsichtbaren Meister, die uns in das Projekt der NWO drängen. Die Täter wissen es. Sie lieben es. Sie sind Psychopathen. Und das Tragen von Masken ist gefährlich, gefährlich für die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden.

An den meisten Orten in Europa hat das neue Schuljahr gerade erst begonnen. Vielerorts sind die Schülerinnen und Schüler gezwungen, Masken zu tragen, wenn die „soziale Distanzierung“ in den Klassenzimmern nicht umgesetzt werden kann. Viele Schülerinnen und Schüler sind in ganz Europa — und wahrscheinlich auch auf anderen Kontinenten — befragt worden. Ihre Antwort ist fast einstimmig: Masken sind unbequem, die Konzentration schwankt nach etwa zwei Stunden, wir sind abends erschöpft und haben oft Kopfschmerzen. Kein Wunder, das eigene CO2 anstelle von Sauerstoff einzuatmen kann nicht sehr gesund sein.

Das erzwungene Tragen von Masken ist eine wichtige Agenda im Rahmen der Großen Transformation oder des Großen Reset, der sowohl vom IWF als auch vom WEF (Weltwirtschaftsforum) „ausgerollt“ wird und im Januar 2021 in Davos, Schweiz, offiziell „vorgestellt“ werden soll. Es ist eine Agenda der Umerziehung durch Rituale. Das Tragen der Maske ist ein Ritual der Verhaltensakzeptanz. Es ist ein Ritual, um Gehorsam zu erzwingen. Je schneller und leichter man die Maske akzeptiert, desto schneller wird man akzeptiert — in der Gesellschaft. Die meisten Menschen wollen akzeptiert werden. Sie fühlen sich dadurch geborgen, egal wie unbequem diese Akzeptanz ist und egal wie sehr sie auf Lügen beruht.

Schauen Sie sich die ersten 4 Minuten dieses Videos an.

Dann gibt es die wenigen, die Widerstand leisten, die sich nicht um Akzeptanz scheren. Sie widersetzen sich heftig. Das System der Tyrannei sorgt dafür, dass sie sozial diskriminiert und von der „Gesellschaft“ ausgeschlossen werden — sie sind soziale Nichtsnutze. Sie werden angesehen, als seien sie Monster, Verbreiter von Krankheiten. Es ist die alte „Kluft, die es zu überwinden gilt“. Ihr jahrelanger Freund wird plötzlich Ihr Feind. Familien, Gruppen, Vereine, ganze Gesellschaften werden gespalten und dazu gebracht, sich gegenseitig zu verachten — Spaltung entlang der „rituellen Linie“.

Erstaunlich, wie das bei Masken funktioniert. Warten Sie, bis Sie sehen, wie es bei der Impfung funktioniert – ein weiteres Ritual wird vorbereitet, da wir nicht wissen, was uns in den nächsten 5 bis 10 Jahren erwartet. Denken Sie an Agenda ID2020 und Agenda 2030 — unter der UNO-Verkleidung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung.

Wir sind noch nicht dem Untergang geweiht. Aber wir müssen schnell und entschlossen und im Einklang handeln — in Solidarität. Lassen Sie uns die Solidarität neu erfinden.

Alle Hervorhebungen im Original

Peter Koenig ist Wirtschaftswissenschaftler und geopolitischer Analyst. Er ist auch Spezialist für Wasserressourcen und Umwelt. Er arbeitete über 30 Jahre lang mit der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation auf der ganzen Welt in den Bereichen Umwelt und Wasser. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Global Research; ICH; New Eastern Outlook (NEO); RT; Countercurrents, Sputnik; PressTV; The 21st Century; Greanville Post; Defend Democracy Press; The Saker Blog, the und andere Internetseiten. Er ist der Autor von Implosion – An Economic Thriller about War, Environmental Destruction and Corporate Greed  — eine Fiktion, die auf Fakten und auf 30 Jahren Erfahrung der Weltbank rund um den Globus beruht. Er ist auch Mitautor von The World Order and Revolution! – Essays from the Resistance. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Centre for Research on Globalization.

**Redaktionelle Anmerkung:** Dieser Text erschien zuerst unter dem Titel „Is the UN Preparing for the “Second Covid Lockdown”? https://www.globalresearch.ca/is-un-preparing-next-lockdown/5722203)“. Er wurde von Ullrich Mies aus dem ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzungsteam (https://www.rubikon.news/kontakt) übersetzt und vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektoratteam (https://www.rubikon.news/kontakt) lektoriert.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Uhryn Larysa / Shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

23 Kommentare zu: “Ein zweiter Covid-Lockdown?

  1. Und willst du gar entfleuchen, so mach ich Gebrauch von meinem Meuchelpuffer:

    ———————- Zitat:
    "Was passiert, wenn ein Infizierter das Haus verlässt?

    Gelingt dem Infizierten dennoch die Flucht, darf die zuständige Behörde diesen im Rahmen des Verwaltungszwangs mit Gewalt wieder in Gewahrsam nehmen und in Quarantäne unterbringen. Als letzte Möglichkeit dürfte sogar von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden, denn die Ansteckungsgefahr für eine Vielzahl von Personen wäre so hoch, dass zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung geboten sein kann, flüchtige Patienten unschädlich zu machen.
    "
    —————– Zitatende
    Quelle: https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/was-darf-ich-bei-quarantaene-tun-100.html

    Man beachte, daß nicht nur (angeblich) geschossen werden darf, sondern daß "die *Ansteckungsgefahr* für eine Vielzahl von Personen *wäre so hoch*, dass zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung geboten sein kann, flüchtige Patienten unschädlich zu machen."

    Vollkommen *irreal* mittlerweile das alles!!!

    Gibt's hier Juristen, die bestätigen können, daß auf Quarantäne-Flüchtige geschossen werden darf/muß? Welcher Paragraph läßt das zu?

  2. Zitat "Es ist eine Agenda der Umerziehung durch Rituale. Das Tragen der Maske ist ein Ritual der Verhaltensakzeptanz. Es ist ein Ritual, um Gehorsam zu erzwingen."

    Es mag erscheinen wie ein Ritual, ist es aber nicht. Die Masken dienen zur Aufrechterhaltung des Bedrohungsszenario um die Menschen weiterhin in Angst und Hysterie zu halten.

    Dieser blöde Absatz mit dem Ritual und auch das Video führt zur Diskreditierung des gesamten Artikels, der ansonsten sehr gut ist. Kommentare wie die von Ania (… Annuaki…) dienen dazu diesen gesamten Artikel und auch das Portal in den Dreck zu ziehen. Ania hat die Marker gesetzt.

    • „Annunaki“ steht in dem Artikel nicht drin, sondern der Begriff fiel in der Diskussion mit NACRE. Was er meinte, hat sich inzwischen geklärt. Und Sie können doch über das schreiben, was Sie an dem Text gut finden.

    • Nun Peter, ich denke das du das vielleicht nicht ganz verstanden hast. Natürlich ist das tragen der Masken ein Ritual oder kann zumindest als solches gesehen werden. Vielleicht hast du auch nur einen andere, persönliche Definition, was ein Ritual für dich ist. Alles aber auch alles was dazu dient sich zu einer Gruppe als dazu zu gehören auszuweisen, in eine Gruppe aufgenommen zu werden etc. ist ein Ritual.
      Egal was du nimmst, ist es die Kommunion, die Taufe, die Locken der Zionisten, die Kleidung der Muslime, der Judenstern, die Visionssuche der Natives oder auch die Jugendweihe der Kommunisten und Sozialisten, selbst die Schuleinführung, das ABI Abschlussfest, bis hin zum iPhone oder Samsung Mobilphone kann als ein Ritual oder ein Ritualgegenstand bezeichnet werden. Dabei und das ist der Unterschied, der hier aufgezeigt werden sollte, ist es eben ein Unterschied ob man das Ritual freiwillig macht oder gezwungen wird es zu tun, ob man wenn man das Riitual, den Ritualgegenstand nicht macht oder hat, trotzdem akzeptiert wird oder eben nicht.
      Ganz dem Worten von Bush: Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns…. so wird das mit der Maske derzeit gehandhabt. Wer keine trägt, ist gegen die "Bemühungen der Regierenden" das Volk zu schützen, vor einer Pandemie, vor dem Tod. Keiner oder nur die wenigsten hinterfragen die Maske, alle wollen nur nicht Schuld sein, wollen mitmachen und zeigen die die das nicht wollen an.
      Natürlich hast du Recht, das es zur Aufrechterhaltung des Angstszenarios dient aber nicht einzig und allein, es sit gleichzeitig Mittel zum Zwecke des ausprobierens, wie weit kann man (die die im Hintergrund wirken und alles lenken) gehen.
      Noch ein Wort zu dieser Userin "Ania"… wieso ist jeder der nicht alles gut findet was bei KenFM veröffentlicht wird ein Troll? Was ist die Definition eines Trolls? Es kann doch auch sein, dass es sich bei so manchem einfach um einen Menschen handelt, der die Zusammenhänge eben nicht so sieht oder sehen kann, sie nicht so begreifen kann, wie viele es hier tun? Oder eben einfach nur eine andere Meinung hat.
      Mir selbst ist es in anderen Portalen so ergangen, dass ich sofort als Troll beschimpft wurde, weil ich nicht deRM einung der Usermehrheit auf deren Seite war. Was definitiv nicht stimmt, denn ich bin ein Mensch, nur eben keiner der zu allem Ja und Amen sagt, sondern zu vielem eine andere oder selbstständige Meinung hat.
      Auch ich bin nciht mit allem hier veröffentlichten einverstanden, sehe es genau so… aber was bringt uns weiter? Wenn wir immer alle einer Meinung sind oder wenn man sich reibt, friedlich natürlich.
      Ich habe hier auch shcon oft gesgt, dass die "Neonazis", die 2Reichsbürger" etc. genau richtig auf solchen Demos für Menschenrechte, für das Grund recht etc. ie am 1. und 29. August sind oder waren, weil sie da was lernen können. Und wir auch von denen, nämlich, dass auch ein Reichsbürger, ein Neonazi vielleicht Angst hat in einer Diktatur zu erwachen, in der er sich zwangsimpfen lassen muss und er keine Möglichkeit hat sich zu entfalten?
      Ganz ehrlich, solange wie solche Leute wie "Ania" hier mit rumhängen, hängen sie weniger in anderen Portalen rum. Je mehr sie sich mit den Usern hier "fetzen" desto weniger sagen sie auf anderen Protalen und desto mehr oder eher haben sie die Möglichkeit selbstständig denken zu lernen. Noch nie, niemals, zu keiner Zeit auf dieser Erde und seit Menschen gedenken, wurde ein Mensch durch die Argumentation eines anderen zu einer anderen Haltung gebracht – dies geschieht immer und ausschließlich durch selbst denken, erst wenn er der Meinung ist, dass die Überzeugung seine eigene ist, erst dann ändert er sein Verhalten… alles andere wird immer nur Widerstand hervorrufen – eben so wie die Maskerade des Merkel, Söder, Drosten Psychoteams.

    • Es bleibt dabei, die Masken sind kein Ritual.
      Rituale wirken energetisch, direkt vom initiierenden Ritualvorgang ausgehend. Und dieser initiierende Ritualvorgang in Sachen Masken existiert nicht.

      Die erwähnte "Kommunion" oder "Taufe" ist eine Einweihung, dem Ritual ähnlich.

  3. NACRE:
    Ach so… Sie meinten Ihre Aussagen teilweise nicht wörtlich, sondern eher metaphorisch…

    Ich habe trotzdem nachgeschlagen, was denn Annunaki sind. Und bei Wikipedia Folgendes gefunden:
    „Zahlreiche pseudowissenschaftliche Theorien kreisen um die Anunnaki. Der Prä-Astronautiker Zecharia Sitchin (1920–2010) deutete sie als humanoide Außerirdische vom (hypothetischen) Planeten Nibiru, welche die Menschen einst als Arbeitssklaven erschaffen hätten. Nach dem Verschwörungstheoretiker David Icke (* 1952) sind sie dagegen vampirische Formwandler von ursprünglich reptiloider Gestalt aus dem Sternbild des Drachen, die unerkannt noch immer auf der Erde leben und eine totalitäre „Neue Weltordnung“ errichten wollen.“

    Humanoide Außerirdische, die die Menschen als Arbeitssklaven erschaffen haben, und vampirische Formwandler von ursprünglich reptiloider Gestalt… Das sind doch ziemlich unheimliche Vorstellungen. In meinem Weltbild gibt es zwar Eliten in Wirtschaft und Politik, deren Pläne und Handeln sicher oft nicht für die Öffentlichkeit transparent sind. Das ist schon schlimm genug, aber ich finde, man sollte es nicht noch schlimmer machen, indem man ihnen einen Nimbus des Außerirdischen oder Überirdischen verleiht. Wesen mit übernatürlichen Fähigkeiten oder übernatürlichen Macht sind sie sicher nicht. Auch nicht im übertragenen Sinne. Das mit der totalitären Kontrolle hat bislang nicht geklappt, und ich sehe uns auch nicht auf dem Weg dahin. Wo ja auch Sie selbst optimistisch in die Zukunft blicken… zum Glück! 😊

    Eine Parallelgesellschaft kann man vielleicht aufbauen, aber damit sind die Herrschaftsverhältnisse drumherum ja nicht weg. Und es fragt sich auch, welche Regeln die Parallelgesellschaft sich dann gibt… Ob die dann wirklich besser wären… Also ich glaube, man kommt nicht drumherum, sich mit dem Bestehenden auseinanderzusetzen und zu schauen, wo, an welchen Punkten, man etwas zum Positiven verändern kann.

    • ania…sie haben sich zu fest auf die bemerkung betreff "ausserirdische und reptilianer…" fixiert…ja das war nur so nebenbei metaphorische aussage, bemerkung. hauptsächlich ging es mir darum zu wissen ob es möglich ist eine neue gesellschaft zu gründen. unabhängig zu sein von diesen eliten, regierungen, konzernen etc.. es gibt ja schon andere parallelgesellschaften…kommunen …auch wenn diese klein sind. falls die geldgierigen milliardere bis zum geht nicht mehr die menschheitsfamilie und die erde plagen wollen dann kann ich das nicht unterstützen. entweder oder! menschheit ist nicht verpflichtet nach deren pfeiffe zu tanzen. menschheitsfamilie hat die macht etwas neues zu gestalten. natürlich werden wir uns für diese neue situation positionieren und das beste daraus machen. die ersten schritte sind ja schon getan (querdenken)…aber nur in deutschland, schweiz und österreich allein ist nicht genug…sollte global sich verbreiten. die erde ist in meinen augen das paradies. darum muss ein leben ohne krieg, hunger, ungerechtigkeit etc. möglich sein. aber dies ist leider nicht möglich…weil eben diese (in meinen augen) geldgiereigen, machtgierigen monster alles im griff haben. danke ihnen für ihre meinung und fragen.

      das war soweit eigentlich alles. 🙂

    • NACRE:

      Leben ohne Krieg, Hunger, Ungerechtigkeit – das klingt als Zielsetzung jedenfalls schon mal gut… Und danke für Ihre Antworten!

  4. Sind wir also "unterwegs" in den nächsten Lockdown? Heute, 08. September 2020, berichtet die BBC von der neuen, enormen Zunahme an Infektionsfällen und zeigt dazu auch eine Grafik, die das exponentielle Ansteigen verbildlicht. Und BBC weiß auch, warum das so gefährlich ist. Ja, sie schreiben, dass es meist junge Leute zwischen 17 und 21 betrifft, die – die haben Glück gehabt – nicht krank werden, ABER die fungieren als SUPERSPREADER, sind also in höchstem Maße ansteckend. Das sei die Folge von dem unterdessen eingerissenen Leichtsinn.
    Welche Vision befällt mich da? Eine Menge nickender Köpfe in Berlin, denn die BBC ist ja so etwas wie das europäische Leitmedium und wenn die das schreiben, weiß man auch in D, wohin der Hase unterwegs ist.

    • Meiner Wahrnehmung nach setzt die Regierung in Deutschland mit ihren Maßnahmen alles dran, dass es KEINEN neuen Lockdown geben muss. Weil sie genau weiß, dass die Wirtschaft das nicht verkraften würde. Und die Gesellschaft auch nicht.

    • ania…korrekt! das wäre die logische folgerung…absolut.

      ausser die milliardere wollen ihr pokerspiel wiederholen…nur so zum spass, eine zweite runde…mit mon chéri… "wer kann dazu schon nein sagen"? (wortspiel)

    • Ania, wie kommen Sie auf die Idee, dass die Regierung „alles daran setzt, dass es keinen zweiten Lockdown geben soll“?
      Ich sehe da leider das Gegenteil. Wir haben schon lange keine pandemische Lage nationaler Tragweite, die die derzeitigen Maßnahmen rechtfertigen würde. Belegt durch die deutlichen Zahlen des RKI: seit der 22ten Kalenderwoche liegt die Positivenquote zwischen 1 und 0,59 %. Die Hospitalisierung liegt fiel in diesem Zeitraum inzwischen auf 6% unser Anteil der Verstorbenen auf 0,1%. Die Sentinelpraxen, die das RKI mit Daten zu respiratorischen Erkrankungen beliefern , Grippeviren, Rhinoviren etc. und seit der 10ten Wiche auch SarSCoV2. Allerdings sind seit der 16ten Woche keine SarSCoV2 Viren mehr nachweisbar.
      85% derBevölkerung weisen KreuzImmunität gegen Coronaviren auf. Dazu noch die Ungenauigkeit der Tests. Es wäre also höchste Zeit für Entspannung. Aber die Angst wird weiter geschürt, auch die vor einem erneuten Lockdown, durch wildes Testen von gesunden Menschen und die Meldung von „ Infektionszahlen“ , die aber lediglich positiv getestete sind.
      Ich sehe eher, dass die Regierung uns weichklopfen will, um uns den Widerstand gegen den Impfstoff auszutreiben, denn der ist schon bestellt und so eine Pleite wie bei der Schweinegrippe möchte man nicht nochmal erleben.

    • Na die ganzen Maßnahmen, die weiterhin bestehen oder neu ergriffen werden, haben doch erklärtermaßen zum Ziel, dass das Virus sich auch in der kommenden Grippesaison nicht ausbreiten kann, unter Kontrolle bleibt und ein erneuter Lockdown dadurch vermieden werden kann. Wie auch immer man diese Maßnahmen sieht, ob als berechtigt oder überflüssig – das ist jedenfalls die offizielle Begründung dafür.

    • Anja, Zitat: "Meiner Wahrnehmung nach setzt die Regierung in Deutschland mit ihren Maßnahmen alles dran, dass es KEINEN neuen Lockdown geben muss. Weil sie genau weiß, dass die Wirtschaft das nicht verkraften würde. Und die Gesellschaft auch nicht." Zitat Ende.
      Beinahe richtig, nicht ganz:
      Wirtschaft, die es zu schützen und zu fördern gilt, das ist die Wirtschaft der Milliardäre und globalen Großkonzerne.
      Und die verdienen sich an Pandemie und Lockdown dumm und dämlich.
      Der Rest der Wirtschaft ist bereits Kollateralschaden oder wird es noch werden.

  5. Die Bevölkerung von unsichtbaren Monstern einer unsichtbaren Supermacht in Zombies verwandelt??

    Ich glaube, ich werde mich doch auf die Mainstream-Medien beschränken. In deren Beiträgen sind die Bösewichte wenigstens benannt und überschaubar: rechtsradikale Reichstagsstürmer, russische Geheimdienstler, die Kreml-Kritiker vergiften…

  6. apropos ausserirdische…evtl. sind diese (perversen) ja die ausserirdischen (reptilianer…?) welche uns alle zu totalen, globalen sklaven machen wollen. ich sage…es ist zeit, eine parallelgesellschaft zu gründen…mit unseren eigenen regeln. experten aus allen bereichen, welche auf unserer seite sind, sind gefragt wie wir dies angehen können oder ob diese möglichkeit besteht. würde mich sehr interessieren. so hätten wir auch argumentationsmöglichkeiten gegenüber den …noch blinden schafen…um diese zu ermutigen, umzustimmen. wie immer…einfach nur so meine meinung. bitte nicht denunzieren (als negativ hinstellen, öffentlich verurteilen, brandmarken). für konstruktive kritik bin ich immer offen.

    danke.

    • Wäre es für Sie eine konstruktive Herangehensweise, wenn man nachfragt? Und wenn man seine Meinung äußert? Ich probier’s mal…

      Wie kommen Sie auf den Gedanken, dass es auf der Erde Außerirdische oder Reptilianer gebe, die uns alle zu totalen Sklaven machen wollen? Gibt es aus Ihrer Sicht konkrete Hinweise darauf?

      Für meine Begriffe entstehen die Probleme auf der Welt durch die menschengemachten ökonomischen, politischen und sozialen Verhältnisse, die ganz real existieren. Um die zu verstehen, helfen mir Vorstellungen wie die Existenz unsichtbarer Monster, unsichtbarer Supermächte, Außerirdischer oder Reptilianer nicht weiter. Solche Vorstellungen legen vielmehr dunkle Schleier über die Strukturen von Macht und Ungleichheit, mystifizieren sie, machen sie unbegreifbar und damit unveränderbar. Und sie erzeugen Angst, siehe die Furcht vor totaler Versklavung…

    • 🙂 danke.

      wer weiss das schon ob es ausserirdische auf der erde gibt oder nicht? 🙂

      falls es im universum noch andere ähnliche lebewesen existieren…sind dann wir nicht auch ausserirdische (für diese)? war keine behauptung, dass es ausserirdische gibt…ich sagte "evtl. sind DIESE (welteliten, korrupte regierungsleute etc.) die ausserirdischen (ironisch)"…, weil im text die rede von ausserirdischen war.

      natürlich kann man jetzt die aussage mit den reptilianern als verschwörung ansehen. dazu…ich habe diese informationen aus anderen youtube-videos, gibt auch über die annunakis's. ob man diese für möglich haltet oder nicht ist ne andere sache.

      "existenz unsichtbarer monster" sind nicht viele machtausübende (ganz oben sag ich mal jetzt) welche die fäden ziehen…unsichtbar? für unwissende bleibt vieles unsichtbar…wer kennt schon die wahrheit?…gibt es eine konkrete, für alle geltende wahrheit?

      wir sind ja (moderne) sklaven. aber dies kann noch weiter ausgebaut werden. das habe ja nicht ich in diesem moment erfunden oder festgestellt…gibt es schon seit jahrhunderten und ist man auf dem weg diese auszubauen (totalitäre kontrolle etc.). die menschheit ist ja momentan von angst erfüllt…oder nicht? also ich persönlich sehe positiv in die zukunft…weil ich daran glaube, dass wir zusammen etwas ändern können. denn, so kann es in meinen augen nicht weitergehen.

      für mich war der kern meiner aussage, dass wir uns den vorstellungen, ideen der welteliten nicht unterwerfen und dem einen riegel vorschieben sollten und eine parallengesellschaft auf die beine stellen…dazu meine frage: kann man dies machen…?

      p.s.: ich bin kein intellektueller…denke einfach. 🙂 hoffe konnte einwenig klarheit reinbringen.

    • Nacre,
      Sie machen sich ein Spässchen mit uns, oder?
      Sie sind wohl auch ein Fan von „Mars Attacks“, aber da half ja Country Musik…

    • Anja, wären es bloß Außerirdische, hätten wir bessere Chancen. Es sind aber Ableger der Gattung homo sapiens, die primär von ihrem Reptilien- oder Stammhirn gesteuert werden. Und die sind echt gefährlich. Die kennen mit ihren Opfern soviel Gnade wie angreifende Krokodile. Die können sogar schneller rennen als ein normaler Mensch.
      Es fehlt also nicht an Monstern.

    • Da mögen Sie Recht haben, Wildenfelser. Dennoch ist es so, dass Begriffe wie „unsichtbare Monster“, „unsichtbare Meister“, „Zombies“ das Geschehen in eine Art Fantasy-Thriller-Welt verlagern. Auch dort gibt es ja dann üblicherweise kleine Gruppen, die heroisch Widerstand gegen äußerst brutale und mächtige Herrscher leisten.

Hinterlasse eine Antwort