Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald über Snowden, Wikileaks & das Corporate-Media-Debakel

Zain Raza von acTVism Munich interviewt Glenn Greenwald:

In diesem Exklusivinterview mit dem investigativen Journalisten und Mitbegründer von The Intercept, Glenn Greenwald, sprechen wir über Edward Snowdens Status in Russland sowie darüber, was die Strafverfolgung von Julian Assange für die Pressefreiheit bedeutet. Außerdem nehmen wir die Ergebnisse der laufenden Ermittlungen des ehemaligen FBI-Direktors Robert Mueller unter die Lupe und fragen, ob sie beweisen, dass Trumps Wahlkampfteam während der Wahlen von 2016 mit Russland zusammengearbeitet hat. Am Ende diskutieren wir die wichtigsten Debakel der US-Medienkonzerne in ihrer Berichterstattung über angebliche russische Aktivitäten, und außerdem darüber, was die Bevölkerung tun kann, um mehr Kontrolle über diese Institutionen zu bewirken.

Glenn Greenwald ist ehemaliger Verfassungsrechtler, Pulitzer-Preisträger und Autor mehrerer Bestseller, darunter With Liberty and Justice for Some (2011) und No Place to Hide: Edward Snowden, the NSA, and the U.S. Surveillance State – deutscher Titel: Die globale Überwachung: Der Fall Snowden, die amerikanischen Geheimdienste und die Folgen (2014).

The Atlantic zählt ihn zu den 25 einflussreichsten politischen Kommentatoren, Newsweek zu den Top 10 Meinungsmachern Amerikas und Foreign Policy zu den Top 100 Global Thinkers 2013. Greenwald ist ehemaliger Rechtsanwalt mit Schwerpunkten im Verfassungs- und Bürgerrecht. Er war bis Oktober 2013 Kolumnist für The Guardian und ist heute einer der Gründer der Nachrichten-Website The Intercept.

+++

Dieser Beitrag erschien am 31.1.2019 bei acTVism Munich.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

4 Kommentare zu: “Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald über Snowden, Wikileaks & das Corporate-Media-Debakel

  1. The official 9/11 report is a document – and all documents can be a fake!

    In a world where most have no time in the rat-race it is the job of the journalists to play fair.
    Its like trusting your doctors – it can be lethal.
    The people have not much of a chance to proof documentation.
    In this days, pictures, videos and sound, all can be faked for the many by the few!

    There are agencies around the world working to deliver to the few and their corrupt governments how to blindfold and confuse the many. Of course all from tax money the super rich do not pay – see Amazon here

    https://www.yahoo.com/finance/news/amazon-taxes-zero-180337770.html

    Who is the governments DADDY?

    • Citation:
      “The only people who grasp the distinction between reality and appearance, who grasp the laws of conduct and society, are the ruling groups and those who do their bidding: scientific, technical elites who elucidate the laws of behavior and the function of society so that people might be more effectively, albeit unconsciously, governed,” Carey writes in “Communication as Culture: Essays on Media and Society.”

      truthdig.com/articles/worshipping-the-electronic-image/

  2. Hallo Demon wenn du verstehen würdest was alles die Reporter die letzten Jahre aufgedeckt haben in verschiedensten Bereichen, würdest du dich hier verneigen. Du musst mehr als die Hälfte der Beiträge studieren. Dann den Quellen folgen. Und auch ein Paar Sachbücher lesen. Dann würdest du sehen warum gerade der Notstand ausgerufen wird und ein Hauch der Medienwende in Sicht ist. Mal sehen was passiert.

  3. Junge Menschen – YouTuber – machen mobil:

    https://youtu.be/U9KzoU3aqvU

    Sorgen erst mal um ihre eigene Interessen, aber der Wille politisch aktiv zu sein ist schon mal positiv zu bewerten.

    Dass es in diesem Land weit mehr Probleme bestehen, außer der indirekter Einschränkung von der Meinungsfreiheit, ist den meisten von denen nicht bewusst. Genau so wie KenFM und andere Regime-Kritiker.

Hinterlasse eine Antwort