Erdogan – Empfängnisverhütung ist Verrat

Von Rainer Rupp.

Die Aussage des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, dass „Geburtenkontrolle Verrat ist“, sei eine “deutlichen Warnung, was passieren wird, wenn Kanzlerin Angela Merkel den türkischen Bürgern visumfreies Reisen in ganz Europa ermöglicht“, warnte am Montag (30. Mai) der US-Anlageberater Mike “Mish” Shedlock auf seiner Internetseite. Shedlock bezieht sich dabei auf einen Bericht der BBC vom selben Tag über eine Fernsehansprache Erdogans, in der er alle muslimischen Familien mit starken Worten auffordert, jegliche Art von Empfängnisverhütung zu vermeiden und mehr Kinder zu haben. „Muslime müssen ihre Nachkommen vermehren“, sagte er.

Bereits jetzt ist die Fruchtbarkeitsrate der Türkei eine der höchsten in Europa und die im Vergleich mit anderen europäischen Ländern junge Bevölkerung des Landes wächst weiter. Derzeit zählt die Bevölkerung des Landes knapp 80 Millionen.

Erdogan ist im August 2014 Präsident der Türkei geworden, nachdem er als Chef der religiösen AKP-Partei 12 Jahre das Amt des Ministerpräsidenten innehatte. In seiner Rede am Montag in Istanbul appellierte der türkische Führer an vor allem an „gut ausgebildete, zukünftige Mütter“, der Geburtenkontrolle zu entsagen und „das weitere Wachstum der türkischen Bevölkerung zu gewährleisten.“ Dabei bürdete er einzig und allein den Frauen die Last auf, in den Familien dafür zu sorgen, dass keine Mittel der Empfängnisverhütung zur Anwendung kommen. Das passt voll und ganz in Erdogans Weltbild, denn Frauen sind weniger Wert als Männer. Sie dürfen den Männern nicht gleichgestellt behandelt werden.

Erdogan selbst ist Vater von vier Kindern. Sein jüngster Sohn Bilal ist weltweit bekannt, d.h. vielmehr berüchtigt wegen seiner guten Beziehungen und seines weitverzweigten Handels mit den Halsabschneidern von ISIS, denen er ihr illegales Öl aus Syrien und Nordirak abkauft und mit hohem Gewinn an internationale Abnehmer weiterverkauft.

 

Bild: Cancillería del Ecuador (CC BY-SA 2.0)

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

17 Kommentare zu: “Erdogan – Empfängnisverhütung ist Verrat

  1. Ich denke das Thema mit der Empfängnisverhütung ist zu vernachlässigen, man kann nicht in die Schlafzimmer der Leute regieren, bzw. ihnen vorschreiben ob sie eine Familie gründen sollen oder nicht, man kann Rahmenbedingungen schaffen die das eine oder andere begünstigen.

    Doch klarerweise zeigt es welches Geistes Kind Erdogan ist. „ihr müsst euch stark vermehren, weil ihr die besseren Menschen seit“ mit diesem Programm ist ein Landsmann von mir vor 70 Jahren schon mal auf Tour gegangen, es war keine Erfolgsgeschichte.

    Auf Deutschland und Erdogan bezogen muss ich aber sagen, dass obwohl ich normalerweise nicht für Missgunst und Schadenfreude bin, es mir doch unglaublich gefällt, dass der Geist Erdogan, den wir unbedingt rufen mussten, nicht mehr loszuwerden ist, und zwar für die LEUTE IM BUNDESTAG.

    Wenn er Medienschaffende angreift, Frauen verprügeln lässt, mit seinem Jet Abschuss den dritten Weltkrieg auslösen hätte können, Kurden unterdrückt und tötet, den IS unterstützt, Völkermord leugnet, Journalisten einsperrt usw.
    dann ist das ja kein Problem für die Menschen in ihrem Elfenbeinturm. Sie selbst sind ja nicht davon betroffen.

    Und jetzt auf einmal… die Abgeordneten sind empört? Sie fühlen sich bedroht, sie stehen unter Polizeischutz…

    Hat man nicht vor Kurzem den Audruck „Besorgte Bürger“ als Codename für Nazis, oder ungebildete rechte Rabauken etabliert?

    Sie bekommen Morddrohungen? Bekommt man das nicht nur als Verschwörungstheoretiker?

    Damit das klar ist, ich stelle weder Türken noch Muslime unter einen Generalverdacht, aber für mich ist es auch keine soo große Überraschung dass es unter diesen Gruppen, genau so Probleme gibt, wie bei jeder anderen Menschengruppe.

    Doch die Leute im Bundestag haben uns doch immer gesagt es gäbe keine Radikalisierung in Deutschland, alles Einzelfälle, subjektives Empfinden, diffuse Ängste. Die Abgeordneten haben offenbar „Angst vor Veränderungen“ dagegen muss man mit „mehr Bildung“ etwas machen, Polizeischutz ist da gaaaaaaaanz das falsche Mittel. Auf Gespräche und Bewusstseinsbildung setzen, war doch immer viel besser als Kriminelle zu verfolgen.

    Endlich sehen sie einmal wie es vielen Leuten geht, die (nicht vorwiegend durch Zuwanderer) aber durch ständig steigende Kriminalität und Ghettoisierung mancher Gebiete Angst um ihre Sicherheit haben. Diese Leute habt ihr doch immer ausgelacht.

    Ein paar schlaflose nächte und ein ungutes Gefühl im Alltag könnte für die Abgeordneten vielleicht einmal eine heilsame Erfahrung sein.

    Schöne Grüße

    Andreas

  2. Wenn sowas der Papst sagt, wird es geduldet, weil er christlich ist. Sobald ein Muslim sagt zeugt Kinder, muss es doch keine
    Terrorzelle sein. Guckt euch die Inder oder Chinesen an. Die sind Verhältnismässig viel stärker vertreten auf der Welt.

    • Erdogan meint damit nämlich nur Türken und befördert damit sogar noch den türkischen Nationalismus, der z.B. dazu führt, dass viele Türkinnen und Türken von ihren Eltern gesagt bekommen, dass sie nur Türken/Türkinnen heiraten sollen.

      Der Papst hingegen vertritt immerhin eine Religion, das Christentum, die ausdrücklich erlaubt (Jesuszitat der Bibel) das Christen und Christinnen auch Andersgläubige heiraten dürfen.

      Das ist wirklich ein Unterschied, und zwar ein ganz entscheidender.

    • Das ist wirklich ein Unterschied, und zwar ein ganz entscheidender.

      Erdogan meint damit nämlich nur Türken und befördert damit sogar noch den türkischen Nationalismus, der z.B. dazu führt, dass viele Türkinnen und Türken von ihren Eltern gesagt bekommen, dass sie nur Türken/Türkinnen heiraten sollen.

      Der Papst hingegen vertritt immerhin eine Religion, das Christentum, die ausdrücklich erlaubt (Jesuszitat der Bibel) das Christen und Christinnen auch Andersgläubige heiraten dürfen.

    • @Umarthelast

      Ich bin kein bisschen bibelfest und wage deshalb zu fragen, ob der Papst das Kinderzeugen predigt oder nur die Nichtverhütung. Vielleicht weiss das Irgendwer besser?

      Die Fertilitätsrate der Inder und Chinesen erschrickt vielleicht weniger, weil die dahinter stehende Intention nicht so offen ausgesprochen wird wie dies bei Erdogan der Fall ist.

      Wenn ich hier so über mich schaue, sind da wohl Jemandem seine vorgefertigten Textbausteine verrutscht 🙂

    • @ BluProject: „Kinderzeugen“ und Bibel bzw. „Papst“

      Ob ich`s besser weiss als Du in puncto Papst weiss ich nicht zu sagen. Ich sage es gemäss der Anschauung der Geisteswissenschaft so: Der Christus ist der Logos der Sonne, der bei der Jordantaufe des Jesus von Nazareth in diesem jüdischen Eingeweihten inkarnierte, als der etwa 30 Jahre alt war.
      Und Christus sagte über sich selbst: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.
      Wenn man nun in den Evangelien bei Markus 10:14 liest, dass er sprach: Lasset die Kinder zu mir kommen, wehret ihnen nicht, denn solcher ist das Reich Gottes. – Dann kann man denken: Lasset die Kindern ins Leben kommen und wehrtet ihnen nicht, ins Leben zu kommen. Er IST das Leben !
      Wenn man die Ewigkeit bzw. die geistige Welt als etwas denken kann, in dem die Seelen ungeborener Kinder sind, die sich auf der Erde verkörpern wollen, dann ist der Akt der Zeugung etwas, das sie anzieht, diese Seelen.
      Und wenn dann verhütet wird, zieht man diese Kinderseelen zuerst an, doch dann stösst man sie zurück.
      Das ist reiner Egoismus zweier Menschen, die nur auf ihren eignen Lustgewinn fixiert sind.
      Ewigkeit hat sowohl mit dem Nachtodlichen als auch mit dem Vorgeburtlichen zu tun. So die Geisteswissenschaft.
      Menschen werden geboren, leben, sterben, gehen zurück in die geistige Welt, gehen durch die Planetensphären hindurch und kommen zurück zur Erde und suchen nach passenden Eltern für ihr Karma.
      Und was finden sie bei Menschen, die Verhütung praktizieren ? Geschlossene Türen.
      Man lässt diese ungeborenen Kinder nicht ins irdische Leben. Dieser WEG führt in WAHRHEIT nichts ins irdische LEBEN. Führt so gesehen nicht zum Christus, der Weg,Wahrheit und Leben IST.
      Ist das eine Antwort ?

    • Hi Michaela,

      ich glaube das zu verstehen.

      Also, wir animieren die Ungeborenen zur Verkörperung auf der Erde durch den Geschlechtsakt, schlagen Ihnen durch Verhütung aber die Türe vor der Nase zu. Wenn Jesus u.a. das Leben ist, dann verweigern wir den Seelen den Zugang zu Christus. Dass Kinder sich die Eltern aussuchen, wie Du sagst nach passendem Karma, war mir bereits bekannt und ergibt somit einen zusammenhängenden Sinn. Eine Freundin, die irgendwann begonnen hat das leidvolle Schweinesystem zu verstehen, sagte mir, dass sie sich schämt ihre Kinder auf die Erde gelockt zu haben.

      Somit meint der Papst vielleicht nicht massenhaftes Kinderzeugen als vielmehr, wenn es denn zum Akt kommt, nicht durch Türzuschlagen den Seelen die Ankunft zu versperren. Das wäre dann wohl der Unterschied zur Aussage Erdogans, der offensichtlich die türkische Population enorm steigern möchte. Wenn ich das richtig verstanden habe.

      Danke Dir
      LG
      Andi

    • @ BluProject:“Gelber Kaiser“ Laut “ AnthroWiki“ soll der Gelbe Kaiser vor ca. 5000 Jahren in China gelebt haben, und er soll die Inkarnation Luzifers gewesen sein. Wenn man liest vom „Fall Luzifers“, kann man das auch so sehen: Der Fall war einer zur Erde, in die Inkarnation in einem Menschen, als dieser Mensch etwa vierzig Jahre alt war.
      Luzifer ist der Gott der Weisheit. Der Name des nordischen „Loki“ ist etymologisch mit Lucifer verwandt.
      Loki wird als listenreich beschrieben. Wenn der Gelbe Kaiser die Inkarnation des Luzifer war, dann verdankt die ganze Menschheit dieser Inkarnation einen grossen Kulturfortschritt und nicht zuletzt die christliche Gnosis.
      Gegen die Gnosis hat die Kirche gekämpft. Steiner sagte sogar, dass wenn wir den Inhalt der Evangelien verstehen wollen, wir sie „lesen“ müssen „im Licht des Luzifer“. „Das Licht des Luzifer“ – so Steiner – müsse „auf die Evangelien fallen“.
      Der Gelbe Kaiser hat das Orakelwesen der damaligen Zeit auf ein höheres Niveau gebracht, er hat Hanfanbau gefördert und den Kompass erfunden, das Militär eingeführt und hat bereits vor 5000 Jahren astronomische(!) Berechnungen gemacht. Er liess eine Sternwarte in den Kun Lun Bergen erbauen, wo zwölf Spiegel dem Lauf des Mondes folgten. Die Zucht der Seidenraupen und die Kunst der Seidenmalerei soll auf ihn zurückgehen.
      Bei seinem Mausoleurm soll noch heute ein Baum stehen, den er gepflanzt hat.
      2004 oder so meldeten chinesiche Medien, man habe nahe dem Mausoleum einen gigantischen Meteorit gefunden.
      Laut C 14 Datierung ca. 5000 Jahre alt. Die Legenden sagen, der Gelbe Kaiser sei durch Erdbeben mit Ueberschwemmungen zu Tode gekommen. Der Meteorit macht das denkbar.
      Bevor sein Körper starb – so die Sagen – habe er den Leib verlassen können.

  3. Stumpfsinn kennt keine Grenzen. Erdogans Statement ist das Gegenteil dessen, was sich die Eliten für uns normale Menschen wünschen, und dennoch..offenbar lebt der Herr auf seiner eigenen Scheibenwelt, deren Grenzen noch unerforscht sind.

    • Natürlich passt Erdogans rassistischer Nationalismus grob zum ‚Teile und Herrsche‘, das einige durchgeknallte “Eliten“vertreter wirklich geplant haben. Die mögen Erdogan wohl nicht besonders, aber sehen in ihm sicher auch keinen Gegenspieler.

  4. Auszug aus Wolfgang Borcherts Gedicht

    Du. Mutter in der Normandie und Mutter in der Ukraine, du, Mutter in Frisko und London, du am Hoangho und am Missisippi, du, Mutter in Neapel und Hamburg und Kairo und Oslo – Muetter in allen Erdteilen, Muetter in der Welt, wenn sie morgen befehlen, ihr sollt Kinder gebaeren, Krankenschwestern fuer Kriegslazarette und neue Soldaten fuer neue Schlachten, Muetter in der Welt, dann gibt es nur eins:
    Sagt NEIN! Muetter, sagt NEIN!

    • Ausreichend und notwendig ist meines Erachtens das NEIN zur Wehrpflicht und zu ‚Kollateralschaden‘ aller Art (inklusive Reisebeschränkungen) für die nicht beteiligte Zivilbevölkerung. Die Geheimbünde und Lobbyisten können ihre Kriege dann für sich austragen.

    • PS: Auch wenn es aus Sicht von Friedensaktivisten wahrlich kein Herzensthema ist, ist für die Zurückdrängung des militaristischen Einflusses auch die Wahrung des Rechts auf Waffenbesitz für alle nötig. In Europa ist das schon weit über Gebühr eingeschränkt.

  5. Ich würde sagen, dass man diese Propaganda Erdogans durchaus schon mit Rassismus vergleichen kann.
    Das ist ein wirkliches (und meines Erachtens höchst peinliches) ‚Tabu‘ besonders bei SPD- und Grünen- Politikern.
    Die negieren den durchaus öfters vorhandenen und an Rassismus grenzenden türkischen Nationalismus (z.B. wenn Eltern ihre Kinder zwingen, einen Türken/eine Türkin zu heiraten) so, als gäbe es ihn gar nicht.
    Die tun so als gäbe es nur deutsche Rassisten, um sich bei dubiosen Verbänden anzubiedern und ihren ‚Netzwerken‘ dort zu enstprechen.

Hinterlasse eine Antwort