Erwin Thoma beantwortet Userfragen zu TREE.TV 0.1

Ihr habt gefragt – Erwin Thoma hat geantwortet!

Mit diesem Video möchte KenFM explizit auf die zahlreichen Fragen eingehen, die nach der Ausstrahlung der ersten Folge des neuen Formates TREE.TV bei uns eingetroffen sind.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für Euer reges Interesse und das positive Feedback zur Sendung – Journalismus ist keine Einbahnstraße!

Veranstaltungshinweis für kommenden Donnerstag:

Am Donnerstag, den 8. November 2018, um 19:00 Uhr, in der Urania Berlin
Erwin Thoma: „Häuser wie der Baum, Städte wie der Wald“

Link zur Veranstaltungsbeschreibung in der Urania Berlin:
https://www.urania.de/hauser-wie-der-baum-stadte-wie-der-wald

Urania – neues Wissen erleben
An der Urania 17
10787 Berlin

Tickets hier: 12,50 € (ermäßigt: 10,00 €)
Reservierung unter 030 – 218 909 1 oder online: www.uraniaberlin.reservix.de

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

7 Kommentare zu: “Erwin Thoma beantwortet Userfragen zu TREE.TV 0.1

  1. Unverständlich, dass Herr Thoma bei AZK (Ivo Sasek) vorgetragen hat, ich finde das sehr bedenklich! Da fragt man sich, wie weit er für Eigenwerbung bereit ist zu gehen. https://www.youtube.com/watch?v=bwkinbgg-xw . Abgesehen davon, können sich nur Menschen mit sehr viel Geld ein Thoma Haus leisten, das passt nicht mit dem, was er sagt zusammen! Wir haben in Österreich wesentlich authentischere und transparentere Macher und Visionäre, wie einen Josef Zotter, Norbert Hackl, Johannes Gutmann, Heinrich Staudinger, Micha Beiglböck, Lukas Beiglböck und Jakob Glatz uvm.. Den Vortrag bei AZK fand ich im Übrigen nahezu unerträglich, er bläst längst Bekanntes auf, als wäre er selber der Entdecker dessen. Ein Baum braucht nichts anderes zu wissen, als dass er einfach wachsen muss, er hat keine andere Option, der Mensch hat hingegen viele, diese Vergleiche hinken. Der Umgang mit dem Publikum ist alles andere als freundlich, sich so wichtig zu nehmen, dass man den Zwischenapplaus ablehnt, mit dem Argument der Redezeit, ist arrogant! Wieso liest man im AZK Video von Dr. und DI Titeln des Herrn Thoma, wenn er laut dem Impressum seiner Homepage als Ing. angeführt ist? Was sagt dass über eine Person wohl aus …

  2. Zum Thema Bücherregal im Baumhaus:
    wie wäre es, wenn die Besucher, die zeitweise das Haus bewohnen, jeweils ein Buch von sich in das Regal stellen, quasi als Geschenk für das Projekt Baumhaus? Somit hätten die anderen Besucher einen Einblick in möglicherweise neue Ansichten/Philosophien/Lebensarten. Das hätte den zusätzlichen Charme des Gemeinschafts- und Verbundenheitsgefühls an diesem Ort.

    • Die Idee, ein Bücheregal im Baumhaus zu installieren, ist wirklich großartig und passt wunderbar zum Gesamtprojekt.

      Wie und durch wen welche Bücher einzug halten könnten, sollte weiterhin Gegenstand einer Auseinandersetzung auf TreeTV und in den entsprechenden Kommentarbereichen der künftigen Sendungen sein.

      Mir ist ein die Themenrichtung Mensch-Mitwelt-Bäume ebenfalls sehr erhellend und informativ behandelndes Buch zugetragen worden und es wäre/ist meine persönliche Empfehlung:
      „Der Keltische Baumkalender – Über den Menschen, die Zeit und die Bäume“ von Michael Vescoli

Hinterlasse eine Antwort