Es zählt jeder Tag! | Von Rüdiger Lenz

…Bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause. Es zählt jeder Tag (4), Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Nichtkampf und Querdenken

Neulich schrieb mir jemand, warum ich mich denn nicht bei Querdenken engagiere. Mein Nichtkampf-Prinzip würde der Bewegung unendlich viel helfen. Ja, ich weiß das, es würde ziemlich viel helfen können, sicher. Ich schrieb ihm Folgendes zurück: Ich habe keine Lust mehr, der Marktschreier meiner Ideen zu sein. Letztlich wollen die meisten Leute, übrigens auch in der ganzen Bewegung, politische Lösungen. Ihnen zu erzählen, dass sie selbst die Lösung sind und dass sie zu kämpfen aufhören sollten, ist schon für viele viel zu spooky. Die Meisten, auch bei Querdenken, wollen zurück in die alte Normalität, freilich, mit ein paar Verbesserungen, damit die Regierungsermächtigung nie wieder geschieht. ABER, sie wollen regiert werden. Ich will das nicht. Alle politischen Systeme dienen der Hierarchie, dem Gehorsam und dem Herumbiegen am Menschen für die eigenen Interessen und die eigene tolle Idee. Nie dürfen Menschen über Menschen herrschen – das ist mein Nichtkampf-Prinzip. Und genau da bin ich kompromisslos. Zu wenige gehen da mit. Deswegen gehe ich lieber alleine und nehme die mit, die mitgehen wollen. Das sind mittlerweile schon einige.

Was soll man noch über Corona schreiben?

KenFM wird gerade gesperrt und wenn auf dieser Plattform noch einmal so ein böser Artikel erscheint, wie er von den Ärzten für Aufklärung hier erschien, dann wird gleich der gesamte Kanal abgeschaltet. Was also soll ich jetzt noch schreiben? Über Butterblumen ein Essay? Darüber, wie gut die Bundesregierung im Umgang mit der Pandemie handelt? Wie toll der Lauterbach und der Söder sind? Wie gut die ungefähr 85 Prozent-Bevölkerung alles mitmacht, um die Ausbreitung des Todesvirus zu stoppen?

Was wir hier gerade erleben, wir, damit meine ich den kleinen Haufen von vielleicht 15 Prozent dieses Landes, ist eine Säuberung. Diese Säuberung erfasst nicht nur die investigativen Seiten, Plattformen und Kanäle, sie umfasst alle Betreiber eines Kanals, die andere Narrative verbreiten, als die Bundes- und Landesregierungen in diesem tollen Land. Ich, die Demokratie in diesem Land, ich habe fertig. Ich habe fertig, nicht etwa deswegen, weil die Regierungen das so wollen, nein. Ich habe fertig, weil es die 85 Prozent einen Scheiß interessiert und sie sich so einen Betrug nicht vorstellen können. Ihr seid die Pflastersteine der neuen Normalität.

Im Landtag Baden-Württemberg müssen Landtagsabgeordnete eine Strafe von bis zu 50.000 Euro zahlen, sollte dort jemand die Maske verweigern. Im brandenburgischen Landtag ebenso. Vielleicht überall? Die Demokratie hat fertig. Den Lockdown bekommen die auch ohne Lockdown hin, man muss nur bestrafen und zur Hetze aufrufen, das reicht. Schließlich geht es ja um ein Todesvirus, dem es einfach nicht gelingen will, so zu töten, wie es sich für ein ordentliches Todesvirus schließlich gehört.

Wer nach außen schaut, träumt, wer nach innen blickt, erwacht, soll Carl Gustav Jung einmal gesagt haben. Alle wirklich klugen Leute haben das in etwa so gesagt. Doch die meisten Menschen schauen nach außen, wählen irgendwen oder glauben, sie könnten die äußere Welt ändern, indem sie sie gerechter machen wollen. Schließlich existiert ja auch nur die äußere Welt. Alle wichtigen Dinge der Menschen geschehen nie zuerst im Außen. Sie geschehen immer zuerst im Inneren von uns.

Wenn wir doch bloß die bösen Machthaber loswürden, dann würde alles wieder gut werden. Wenn ich an der Macht wäre, dann würde ich Gutes tun, jeden Tag! Ja? Glaubt ihr das wirklich?

Schaut euch die vielen unterschiedlichen Interessen der 7,8 Milliarden Menschen doch einmal genauer an. Die müsste man gleich machen. So geht das Spiel der Politik. Heute sehen wir ganz genau, wie sie es machen. Sie machen sich eine neue Gesellschaft und die überwiegende Mehrheit macht mit, und zwar aktiv, nicht passiv. Die Anschwärzungen der Maskenträger lassen sich immer deutlicher steigern. Denn sobald jemand ohne Maske gesehen wird, sehen die aktiven Maskenträger ein Todesvirus und handeln aus Todesängsten aktiv, wie einst die meisten aus der Generation meiner Groß- und Urgroßeltern handelten, um die lebensunwerten Mitbewohner unter dem Hakenkreuz ihrer verordneten Strafe zuzuführen. Damals trugen beide Seiten Armbinden und die eine Seite fand das auch völlig normal. Heute trägt man Maske und man diskriminiert die ohne Maske und mit Attest. Angeblich sind die, die aus Überzeugung Maskenträger sind, Maskenträger, weil sie andere nicht krank machen wollen. Doch sie diskriminieren und beleidigen die, die keine Maske tragen können, weil diese Atembeschwerden mit der Maske bekommen. Sie drängen also die, die krank sind, noch kränker werden zu müssen, aus der Pflicht allein zum Gehorsam. Und da soll ich glauben, dass die Maskenträger eine Maske aus präventiven Gründen tragen? Ihnen ist, genau wie Frau Merkel, die Gesundheit der Anderen völlig egal.

643:1
Beim Statistischen Bundesamt sind die Sterbefälle und Sterbeursachen der letzten vier Monate gelistet.
Platz 1, mit 115.000 Menschen, alle Herzerkrankungen,
Platz 2, mit 76.667 Menschen, alle Krebserkrankten,
Platz 3, mit 18.667 Menschen, alle Psychische und Verhaltensstörungen,
Platz 4, mit 14.100 Menschen, alle Krankheiten des Verdauungssystems,
Platz 5, mit 13.333 Menschen, alle Verletzungen und Vergiftungen,
Platz 6, mit 11.667 Menschen, alle Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten,
Platz 7, mit 11.333 Menschen, alle Krankheiten des Nervensystems,
Platz 8, mit 10.000 Menschen, alle resistente Krankenhauskeime,
Platz 9, mit 4.000 Menschen, alle Haushaltsunfälle,
Platz 10, mit 427 Menschen, alle COVID 19 Fälle.

Also, es starben in den letzten vier Monaten in Deutschland 274767 Menschen nicht an COVID 19, hingegen 427 Menschen an COVID 19. Das macht ein Verhältnis von 643 zu 1. Es sterben als 643,48 (abgerundet) mal so viele Menschen in vier Monaten als an COVID 19. Nach Platz 10 benennt das Statistische Bundesamt übrigens keine Sterbefälle und keine anderen Ursachen mehr, womit COVID 19 die letzte aller möglichen Todesursachen in Deutschland ist.

Wer jetzt nicht selbst denkt, für den haben andere schon längst gedacht.

Welchen Sinn gibt dir dein Leben?

An welchen Lebensweg glaubst du? Welche Idee von allem hast du? Glaubst du noch immer, man müsse die Welt ändern, indem man wählen geht oder eine andere Dominanz für alle haben will, die man dann endlich als den allgemeinen Rahmen anbeten darf? Glaubst du, dass Leben ist ein Hopplageschäft, hoppla, und da ist es, wie es die Wissenschaften uns erzählen? Das ganze Große entsprang einem Urknall und das Leben selbst einer Suppe, einer Miller-Urey-Suppe. ich habe das auch einmal geglaubt. Heute glaube ich das nicht mehr und halte die Wissenschaften selbst für ein das System unterstützende Institution, gleich den Religionen, die nur eines wollen: Gehorche, glaube nur uns und folge mir.

Heute halte ich die Freiheit für das wichtigste politische Ziel und ich glaube, dass der Mensch nur in Freiheit wirklich Mensch sein kann. Alles, was die Menschlichkeit in uns einschnürt, infrage stellt oder sie als Verhandlungsmasse betrachtet, was im Grunde fast alle etablierte Parteien heute tun, hat die Tendenz zur Totalität. Alle die Menschlichkeit unterdrückende politische Idee trägt die Totalität in sich, wie die Diktatur die Säuberung. Und Totalität ist nur deswegen immer im Trend, weil sie den Einzelnen zu einem bedingungslosen Objekt herunterbricht. Die meisten wollen gehorchen und nicht verantwortlich sein für ihr eigenes Leben. Solche verabscheuen Freiheit und Selbstverantwortlichkeit in dem Sinne, wie wir es heute alle erleben können. Die Maske wird verordnet, Zuwiderhandlungen werden bestraft. Hätten wir tatsächlich ein Todesvirus mit einer entsprechenden Mortalitätsrate, dann wäre ich für all die Maßnahmen. Doch mir war von Anfang an klar, dass die Regierung hier nur ein Spiel mit uns spielt und es sich dabei nicht um uns drehen wird. Mich haben der Kennedy-Mord und der Jugoslawien-Krieg aufgeweckt.

Als ich am 9. 11. 2001 live am Fernseher sah, wie der zweite Turm von einem Flugzeug getroffen wurde, nahm ich mein Telefon und rief einen Freund an. Ich sagte ihm, er solle den Fernseher anmachen, die machen das da gerade selbst. Wir werden die beiden Türme noch einstürzen sehen. Mir war auch damals sofort klar, dass es sich um einen Inside-Job handelt. Was der Hintergrund dafür war, das war mir damals ein Rätsel. Mir ist heute völlig klar, dass die Regierungen fast weltweit wie eine globale Mafia handeln und sie uns als ihre Legehennen betrachten. Das tun sie nicht etwa, weil sie es von selbst sofort tun. Sie tun es, weil wir in so einem System eingebunden sind, dass dies erzwingt. Die ganz große Schraube dabei ist die Art und Weise, wie die Kapitalströme geworden sind und was Geld in unserer Gesellschaft repräsentiert. Hat man das für sich verstanden, dann weiß man, dass es nur eines Mittels bedarf, um Menschlichkeit, als aus humanitären Gründen für die deutsche Regierung zu handeln. Aber das Gegenteil geschieht gerade mit dem Virus. Bei OVALmedia ist ein Gespräch mit Wolfgang Wodarg erschienen, dass die zahlreichen Abzweigungen des Corona-Kaninchenbaus aufzeigen, die auch ich zuvor nicht kannte, die aber die Vorarbeiten zu Corona aufzeigen, nämlich das Wirken gewisser Institutionen für das Krankensystem (1). Egal welches Problem uns Menschen erschüttert, stets spielt Geld dabei eine überragende Rolle, Geld und Macht. Und wenn wir diese Kombi nicht ändern, ändern wir mit Wahlen und neuen Parteien und besseren Politikern und sauguten Reden auf Demos rein gar nichts. Ändern müssten wir das, was Jens Lehrich in seiner Talksendung auf Fairtalk mit Kindheit, Erziehung, Liebe anzusprechen versucht hat (2).
Das hat alles etwas mit unserer inneren Welt zu tun. Wer die innere Welt nicht zum Thema für Veränderungen macht, der hat das Problem noch gar nicht verstanden.

Dieses Kreuz hast du dir verdient

Es ist alles gesagt, alle Fakten zum Virus liegen offen. Um diese Fakten herum haben wir angeblich unsere Bildungsstätten gebaut. Doch sie wurden alle um ihre Bildung betrogen. Und nur wer den Betrug die Wahrheit nennt, wird weiterexistieren dürfen. Die ganz große Mehrheit will die Fakten nicht wissen, Teufelszeug.
Damals, in der Friedensbewegung, da habe ich gedacht, dass mich die andere Seite niemals zu dem machen kann, wozu sie sie viele andere gemacht hat. Ich glaubte damals, das können die ja nicht machen, denn mein Buch das Nichtkampf-Prinzip zeigt ja auf, dass ich komplett auf Frieden gebürstet bin. Was ich aber in meiner Naivität damals gar nicht bedachte, war, dass sie es trotzdem tun und sie einfach mein Buch nicht lesen werden. Ich dachte damals, dass letztlich der wissenschaftliche Schluss über all solchen Lügenkonstrukten liegt. Dass sie die Wissenschaften komplett außer acht lassen und das selbst Wissenschaftler dabei mitmachen, hätte ich damals für absolut unmöglich gehalten, nicht nach Hitler, das werden die nicht tun können. Na, da habe ich aber ganz schön daneben gelegen.

Wir sind die, die das Ganze sehr früh als das erkannt haben, was es ist. Und die jetzt noch die 85 Prozent ausmachen, werden das auch noch bemerken. Allerdings erst dann, wenn es zu spät sein wird, um noch ein wenig Demokratie zu retten. Dass jede Diktatur ihre Mitläufer irgendwann auch frisst, ist ihnen nicht bekannt. Heute denken sie, dass sie belohnt werden, und morgen wird niemand mehr da sein, um auch sie zu retten. Eines ist sonnenklar. Wenn die Gebildetsten unter uns Menschen in der großen Mehrheit für die Entwertung wissenschaftlicher Fakten sind, dann ist klar, dass unser Bildungssystem verbildet und Bildung nicht das sein kann, was es vorgibt zu vermitteln. Der ganz große Betrug ist der, dass alles, was in der Zivilisation nur zu unserem Besten ist, dass es sich dabei um die schlechteste Variante handelt, die sie, die Zivilisation vorgibt, zu sein. Unwissenheit, Blödheit oder gar ein Versehen scheiden komplett für mich aus.

Wisst ihr, womit ihr die größte Menschenbeute für eine Idee bekommt, für eine Umsetzung bestimmter Projekte, die eigentlich Schweinkram sind? Nein? Na, mit der Eitelkeit. Mit ihr bekommt ihr die allermeisten in euer Boot. Preise appellieren an die Eitelkeit am Besten. Und am besten für diese Preise eignen sich Menschen, die in Alphapositionen ihrer Peergroup sind. Und wen himmeln die Egozentrisch-Egomanischen und Magisch-mythischen Bewusstseinslemminge am meisten an? Die Preisbesitzer. Daher diese ganzen Verdienstpreise, mit denen man Stars überhäuft. Die sind am besten in ihrer Eitelkeit zu bekommen, da sehr viele von ihnen Stars geworden sind, weil sie extrem narzisstisch veranlagt sind. Dabei sind Preise, Auszeichnungen und Titel im Grunde gar nichts wert. Eher entwerten sie Menschlichkeit, besser gesagt integrales Menschsein an sich.

Wir brauchen eine Revolution unserer Bewusstseinszustände hin zu mehr Menschsein. Das, was wir alle wirklich sind, das ist es, was dieses System um jeden preisverhindert, nämlich in uns selbst zu sein. Jeder, der es auch nur im Ansatz sein möchte, wird von diesem System diskriminiert, bekämpft, beschimpft und ausgegrenzt. Das, was aber dabei wirklich entsteht, das ist eine Entfremdung der ganzen Menschen von ihrem Ursprungswesen. Das ist der Feind, der innere Mensch und sein inneres Menschsein. Wem das gewahr wird, und das wird immer mehr Menschen gewahr, der wird erkennen, dass die anderen, mit voller Energie an der Auslöschung unserer Spezies arbeiten.

John Ioannidis fand in einer Stuidie heraus, dass die Todesrate, an COVID 19 zu versterben, weltweit wahrscheinlich geringer als 0,2 Prozent ist. Aber wer ist schon dieser John Ioannidis gegen maiLab und ihr Bundesverdienstkreuz, und wer ist dieser Bhakdi, der angeblich über 4000 Ärzte ausgebildet hat. Nicht mehr als ein Niesanfall einer Influencerin (5). Aber wer ist dieser John Ioannides, wenn man maiLab ist? Und wer bist schon du, der das hier liest oder hört, du Hans Wurst.

Quellen:

(1) https://www.youtube.com/watch?v=-MaGHDfrF28&t=186s

(2) https://www.youtube.com/watch?v=lVRB0hT20ik

(3) https://www.youtube.com/watch?v=gY7lvH6m5TE&list=PLcD3zAEeryQGSZFYJpxbJe2hSGyB9YPRU&index=13

(4) https://www.youtube.com/watch?v=sMOAyd2XY94

(5) https://www.youtube.com/watch?v=EGJ1jcuDS_I&t=724s

+++

Danke an den  Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: conrado  / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

92 Kommentare zu: “Es zählt jeder Tag! | Von Rüdiger Lenz

  1. Frau Merkel verbreitet wieder mal Panik, gemäß Tagesspiegel <Berlin> von heute: "Merkel warnt in CDU-Schalte „Es stehen uns sehr, sehr schwere Monate bevor“ Die Kanzlerin appelliert an die Bürger, Kontakte zu reduzieren. Doch die Corona-Zahlen gehen weiter steil hoch. Nun kommen Tage der Entscheidung. …"

    Diese Worte in dem Zitat kommen mir vor, als ob eine Drogenabhängige gesprochen habe. Ein Mensch, der süchtig nach Katastrophen und Chaos ist und die Sucht auf Kapputtmachen hat. Solche Kapputniks muss man eigentlich vor sich selber schützen (aka gesetzliche Betreuung).

  2. Da sind Sie wohl leider einer Fake-Grafik aufgesessen, die auf Telegram viral ging. Die Grafik, die Sie als Grundlage genommen haben, stammt offensichtlich nicht vom Statistischen Bundesamt. Das sieht man schon daran, dass zusätzlich das RKI als Quelle angegeben ist.

    Hier sind die Fakten, die ich so selbst im Rahmen eines Projektes herausgefunden hatte:

    1. Das Statistische Bundesamt hat zu genauen Todesursachen (nicht Sterbefällen generell) auf seiner Website, inklusive der Datenbank zur Online-Suche, nur Daten aus zuletzt 2018 veröffentlicht.

    2. Diese Daten liegen zudem nur kumuliert für das gesamte Jahr vor, nicht aufgesplittet für einzelne Monate.

    D.h. die Daten wurden anscheinend – um eine Angabe für die „letzten 4 Monate” zu bekommen – rein rechnerisch aus den Daten von 2018 geschätzt. Das RKI dagegen hat konkretere Daten zu den COVID-19-Todesfällen der letzten Monate. Diese lagen allerdings nach letztem Stand über 600. Die Peaks der Monate zuvor sind wohl bewusst durch Wahl des Zeitfensters rausgelassen.

    Später habe ich diese Feststellungen per Websuche durch einen Faktenchecker bestätigt bekommen:

    Verharmlosung durch Zahlenklitterei
    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-todesursachen-statistik-101.html

    Aus Gründen der journalistischen Integrität sollten sie diesen Artikel dringend überarbeiten, wenn nicht gar ganz entfernen.

    Bzw. wenn Sie die Daten mit einem konkreten Link zum Statistischen Bundesamt oder der Angabe einer Print-Veröffentlichung belegen könnten, dann wäre ich sogar dankbar. Aber es sieht nicht danach aus, dass es so etwas geben könnte.

    • ich denke schon, dass es sehr wichtig wäre, solche Daten zu haben und zu vergleichen.
      Daher ist es in erster Linie ein Versagen des staistischen "Bundesamtes", welche hier die Daten nicht veröffentlicht.
      Auch die Suizidrate ist wichtig. Alles in Allem ist die destatis,de – Seite eine blanke Katastrophe, was die Daten angeht.
      Hier wird eindeutig mehr weggelassen als veröffentlicht, von diesen mit Steuerraubgeld schmarotzenden Herrschaften.
      Anscheinend dient dieses "Bundesamt" nur zum Selbstzweck für das Regime, welches dann entscheidet, was der Pöbel wissen darf und was nicht.

      Trotzdem sollte o.g. Beitrag dahingehend berichtigt werden, dass die Daten nicht vom "Bundesamt" stammen. Dies ist dringend geboten, denn jede Angriffsfläche, die absolut unnötig ist sollte vermieden werden!

    • Ich könnte folgende Daten als Alternative anbieten. Diese sollten belastbar sein.

      Gesamtsterbefälle vom 01.01. bis 13.09.2020 (KW 37) laut Statistischem Bundesamt:
      671.236

      Todesfälle an/mit COVID-19 vom 01.01. bis 13.09.2020 (KW 37) laut RKI:
      < 9.317

      Daraus ergibt sich in Relation das Verhältnis 72:1 – immer noch beeindruckend genug. Hier sind auch die größeren Peaks der ersten Monate mit enthalten. Wer mag, kann das noch einmal für das aktuelle Datum mit den entsprechenden Excel-Tabellen nachrechnen.

      Quellen:

      https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-
      Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html?nn=209016

      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/COVID-19_Todesfaelle.xlsx?__blob=publicationFile

    • Kann alles sein, das die Statistik gefälscht ist.

      Viel wichtiger ist diese Arbeit: ttps://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf
      Damit ist alles beschrieben, denn der große Fake ist die Pandemie selbst und alle Maßnahmen, die heute noch bestand haben.

  3. Hier hat Drosten mal einen guten Vorschlag gemacht.
    Prompt wird dieser von der Regierung abgelehnt. Warum wohl? Wir kennen die Antwort.

    Hier der Link:
    https://www.merkur.de/welt/coronavirus-deutschland-drosten-virologe-regierung-inzidenz-massnahmen-pandemie-fallzahlen-zr-90077021.html?utm_source=pushwoosh&utm_medium=push&utm_campaign=webpush#P.8%2B

  4. Sehr geehrter Herr Lenz,
    mich interessiert zu Ihrem Text ein Detail:
    "Beim Statistischen Bundesamt sind die Sterbefälle und Sterbeursachen der letzten vier Monate gelistet."

    ich hab jetzt versucht dies direkt beim Statistischen Bundesamt nachzuvollziehen, komme aber einfach nicht zu den Daten, die Sie gefunden haben. Darum bitte ich Sie, mich beim Finden zu unterstützen und evtl den Weg oder den Link hier zu schreiben, den Sie gefunden haben. Ich möchte diese Daten zur Argumentation benutzen.

    Vielen Dank

    • Diesen "Link" habe ich nur als Bilddatei mir damals abfotografiert, den Link dazu leider nicht.
      Viele auf Telegramm haben die Datei damals besprochen, muss im September gewesen sein.

    • Sehr geehrter Herr Lenz,
      bitte schauen Sie, ob es nicht besser wäre, die Aussage dann zu korrigieren, dass die Daten vom "Bundesamt" stammen. Das Bundesamt scheint eher ein Verschleierungs- und Daten-zurückhaltungamt zu sein.
      Ich finde es sehr wichtig, wenn hier die Angriffsfläche so klein wie möglich ist, weil sonst die Argumentation in der Sache der Verhältnismäßigkeit Schaden nehmen könnte.
      mit den besten Grüßen,

  5. Eine Lehre aus dem "Master of the Desaster" der Corona-Inszenierung ist, dass niemals (mehr) eitle, selbstverliebte Menschen in Amt und Würden, in ministeriale Verantwortung gelangen dürfen, ebenso betrifft das gierige naive und von Macht besessene Menschen.
    Ausgeschlossen von den Ämtern wären hiermit Merkel, Spahn, Wiehler, Drosten, Söder, viele Bürgermeister/innen, Amtsleiter/innen, Abgeordnete und noch viel mehr Menschen.
    Mittels Einstellungstests, bevor jemand ein Amt oder beruflich einen Leitungsposten übernimmt, lassen sich die Psychopath/innen, Eitlen, Selbstverliebten, Naiven, Gierigen, von Macht Besessenen herausfiltern. Mit den genannten negativen Charaktereigenschaften sollte man am besten nur den Hof fegen und das Klo putzen dürfen und bei Geldgierigen im Beruf sollte den Genannten ein Betreuer in finanziellen Angelegenheiten täglich zur Seite gestellt werden.

    Es wäre somit auch ausgeschlossen, dass Tyrannen und Tyranninnen, wie das Ehepaar Gate* die ganze Weltbevölkerung mit ihrer Gier nach Anerkennung weltweit und mit ihren Wahnvorstellungen der Beherrschung der Weltbevölkerung ein- und für alle Male ein Riegel vorgeschoben.

    Das Ehepaar Gate* gehört dringend unter Betreuung in allen Lebensbereichen durch einen gerichtlich bestellten Betreuer.
    Fällt die Macht und die Tyrranei des Ehepaar Gate*, fallen auch die anderen "Figuren" in dem Dauer-Schmierentheater, wie Merkel, Drosten, Wiehler, im RKI-Drosten- und Wiehler-, Merkel, Gates-hörige Wissenschaftlier/innen, Und der Spahn selber im Bundesgesundheitsministerium. Die Letztgenannten gehören auch unter die Aufsicht von von gerichtlich bestellten Betreuer/innen.

    • Mich ärgern eher meine Mitmenschen.

      Wenn man sich zurückerinnert, dann kann man doch erkennen, dass sich das Volk recht billig abfertigen ließ.

      Gesetzesübertretungen dutzendfach bei der Migration? Anis Amri? Oder diese Sache hier:

      Thomas "Sachsensumpf" de Maizière seinerzeit:

      „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“.

      Und gut war, keine relevante Masse Bestand auf Antworten.

      haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Laenderspielabsage-De-Maiziere-erlaeutert-seinen-beruehmten-Hannover-Satz

      Heute stellt man erst gar keine Fragen mehr.

      Mission erfüllt.

  6. In einer Zinsgeld-Ökonomie hat kann der Mensch nicht frei sein.
    https://melezyprzikap.wordpress.com/2020/08/17/die-wuerde-des-menschen/

    Stefan Wehmeier:
    „In einer Zinsgeld-Ökonomie hat der arbeitende Mensch keine Würde; er ist nicht einmal ein Mensch, er gehört zu den „Tieren auf dem Feld“ (Humankapital). Erst nach dem Jüngsten Tag ist per definitionem die Würde des Menschen unantastbar.“

    Das ist nur in der wahren sozialen Marktwirtschaft möglich:
    https://opium-des-volkes.blogspot.com/2014/10/die-soziale-marktwirtschaft.html

  7. Danke für den hervorragenden Artikel.

    Alles was wir anfassen können, dass was uns ernährt und unser persönliches Leben sichert, alles das ist uns näher als irgenwelche innerlichen Gedanken. So sagt es die berühmte "Apfelpflücktheorie".

    Wir können nur schwer begreifen, dass das eine "Honigfalle" ist. Es ist die pure Verführung, weil uns die "Engel und Götter" verlassen haben und wir nun den Weg durch "den Sturm der Verführungen" aktiv zurück finden müssen – ein neuer vom Bewussein getragener Reifungsprozess.

    Anders als im Paradiesgeschehen, denn da ging es um "die weltliche Erfahrungsreife", während wir heute "bis über das Herz im Sumpf des materilaistischen Denkens" versunken sind.

  8. Sehr geehrter Herr Lenz,
    ich trete entschieden ein für Intelligenzreservate in der neuen Weltordnung. Das ist das mindeste, was wir 15 % von den neuen Herren erwarten können. Denn immerhin war es nicht notwendig, wie weiland in Nordamerika in einem fürchterlichen Gemetzel die überzähligen Indianer zu beseitigen, sondern wir waren immer schon von Haus aus nur max. 15 %. In Anbetracht dieser enormen Ersparnis kann man uns gefälligst unsere Reservate entsprechend komfortabel ausstatten, wo wir dann weiterhin von unserer besseren Welt vor uns hin träumen dürfen.

    • Ironie beiseite: Herr Lenz, begnügen Sie sich nicht damit, dass es Ihnen "hervorragend" geht, wie Sie weiter unten schreiben, sondern treten Sie weiterhin ein für die Verbreitung dessen, was Sie richtig erkannt haben. Vergessen Sie nicht, ihr Apfelbäumchen zu pflanzen, auch wenn Sie wissen, dass die Welt untergeht.

  9. Hand aufs Herz:
    Wer jeder selber hat für sich seine / ihre Mitgliedschaften in Organisationen, wie Umweltverbänden, Gewerkschaften, Parteien, Vereinen, Verbänden im Sozialbereich, Arbeitsbereich, Freizeitbereich in der jetzigen Zeit hinterfragt. Ob wohl die eigene Gewerkschaft, der eigene Berufsverband, der Sozialverband, bei dem man (zhlendes!) Mitglied ist, die Fakultät an der Universität oder wo weiß ich nicht noch, _ob_ die Genannten oder eine/r der Genannten von dem Gate*schen Stiftungsimperium finanziell bespeist wird.
    Welche Schlüsse hat die- oder derjenige hieraus gezogen? Wurden überhaupt Schlüsse hieraus gezogen?

    Wurden ad hoc öffentlichkeitswirksam oder im Stillen Ehrenämter in Vereinen, selbst in dem kleinsten Tierheim, das (möglicherweise) Geld von "Billy Killy" erhält, niedergelegt?

    Oder wurde in dem jeweiligen Verein oder Verband eine Diskussion über das ammenhaft-zwanghafte Verhalten (denn nichts anderes ist es bei Billy-Killy, ein zwanghaftes Verhalten, eine stark ausgeprägte Neurose, überall die eigenen Finger, die eigenen Penunzen drinzuhaben und den Gang der Dinge zu bestimmen, abgesehen von dem zwanghaften Ausleben der Sucht, stets im Mittelpunkt zu stehen) überall alle und jede/n finanziell von sich selber abhängig zu machen, finanziell zu "bespaßen" entfacht und wird diese Diskussion am Köcheln gehalten?

    Wurden die in den Vereinen und Verbänden genutzten Computerprogramme auf virenfreie, kostenfreie Alternativ-Programme (Software) umgestellt?

    Wenn man schon über Bil* Gate* und sein morbides Vorgehen schimpft, muss man auch entsprechend handeln, was über das Demonstrieren hinausgeht.

  10. Sehr geehrter Herr Lenz, könnten sie bitte noch den genauen Link bereitstellen wo man die Todeszahlen beim Statistischen Bundesamt sieht? Ich habe leider nichts gefunden, ich habe mir zwar das PDF heruntergeladen, aber das ist ja ein Zahlenwirrwarr.

    Vielen Dank!

    LG, David

    • Ich benutze die zwei folgenden Links:

      destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html

      de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

    • Ich kann die Todesursachen in den angegebenen links nicht finden, würde aber sehr gern mit den Daten weiter arbeiten, kann da jemand mit einer Quelle helfen, die die Daten aus dem Text verifiziert?

    • Bei Statista erhält man die Zuordnung nach Alter und Geschlecht: Meridia liegt bei 82 Jahren.

      Beim Stat. Bundesamt kann man eine xls runterladen oder öffnen, anhand welche klar aufzuzeigen ist, dass es keine Übersterblichkeit gab.

      https://www.who.int/influenza/gisrs_laboratory/updates/summaryreport/en/https://www.who.int/influenza/gisrs_laboratory/updates/summaryreport/en/

      Bei der WHO sieht man, dass eigentlich die Grippe im Gegenzug auch noch verschwunden zu sein scheint.

    • apps.who.int/flumart/Default?ReportNo=6

      Hier der Link zum Global circulation of influenza viruses-Chart…

      Mein trübes Auge sieht seit KW keine Influenza mehr…

  11. Rüdiger!
    Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, jedoch allzu gerne knutschen (trotz Corona!).
    Ich, ich bekomme oft eine Gänsehaut, wenn ich Ihren Kolumnen lausche (der Vorleser macht dies übrigens ebenfalls sehr gut – jeder ist irgendwo ein Weltmeister = was übrigens ein jedes Individuum auf biologischer Basis ist).
    Rüdiger, Sie sind in meinen Augen einer der wenigen auf dieser Welt, der sich stets neue Perspektiven im Blick auf diese Welt offen hält. Chapeau für Ihre Sichtweisen, Chapeau für Ihre Schlußfolgerungen!!!

    Im übrigen, ich glaube nicht, dass es eines enormen Verstandes bedarf, die Dinge so zu erkennen, wie Sie sie besprechen. Es bedarf jedoch eines enormen Freigeistes. Ich hoffe für die Menschheit; Sie stecken möglichste viele Menschen mit Ihrer Art zu denken an.

  12. Ruediger Lenz baut (nach meiner Wahnehmung) auf und aus. Der Text ist 99,9%ig, nach meiner Wahrnehmung zutreffende Analyse. Erst im letzten Satz flippt das Ganze aus. Ok., habe Empathie mit der ausbruchsartigen Verbitterung ueber das Beobachtbare und den daraus resultierenden Wutanfall gegen alle, welche die Illusion immer noch nicht durchschauen.
    Auf die Frage: wohin bloss noch in dieser Welt? Halte ich auch Uruguay nicht fuer eine Dauerloesung. Es muesste mindestens die Weite der Ozeane sein, mit einem kleinen Boetchen, ausserhalb jeden Hoheitsgewaessers und am besten bei Dauersturm. Dort ist halt nur noch der Zufall autoritaer und kein anderer Artgenosse mehr.
    Wem das nicht liegt, der sollte sich an Kants Rechtstheorie, dessen Souveraenauslegung von Ingeborg Maus`, Rainer Mausfelds Anmerkung zum angeborenen Pre-Fairnesswissen aller Saeuglinge und an die Artefaktenanalyse der Praehistoriker zu 300T Jahren waehrender hierachiefreier Zivilisationsgeschichte fuer die Zeit von vor laeppischen 12 000 Jahren denken.
    Um nicht zu meinen, nun aufgeben zu muessen. Gates, Turner, Soros, Merkelkonsorten und Maskenzombies kommen und gehen wie die letzen Herbstblaetter im naechsten Novembersturm.

    • Ich meine, die Aussage mit dem letzten Satz von Rüdiger Lenz wird gewiss nicht Ihre (oder auch meine) Wahrnehmung der Dinge um uns beeinträchtigen (höchstens zum schmunzeln bringen, denn aus Ihrer Kritik entnehme ich durchaus einen hohen Erkenntnisstand). Doch denke ich schon, dass gewisse Texte, in gewisser Form geschrieben auch gewisse Menschen ansprechen werden. (Was wären die Menschen, wenn sie auf alle Art von Reizen im gemeinsamen Einvernehmen reagieren würden?)
      Wenn wir also eine vielfältige Welt (was unsere Welt der biologischen Individuen nun einmal ist) bevorzugen, sollten wir auch jede Art und Weise, Dinge zur Sprache zu stellen, lieben.

  13. Kann dem Beitrag nur zu 100% zustimmen. Die globale imperialistische Diktatur wir sich schon in Kürze faschistoider Methoden bedienen wenn die Menschheit sich nicht endgültig von den korrupten und gewissenlosen Welt-Eliten befreit. Das dies keine dümmlichen Theorien sind sieht man daran, wie sehr die allgemeine Meinungsfreiheit derzeitig beschnitten und eingeschränkt wird. Ich kann nur allen Menschen empfehlen, steht auf und verweigert Euch friedlich durch Protest den herrschenden Machtstrukturen. Nur wenn diese den Rückhalt bei den Menschen verlieren, kann es eine bessere Zukunft für Alle geben. Freiheit gibt es hier schon lange nicht mehr in diesem Kindergarten für Erwachsene…
    MfG der Kritiker…

  14. Eine Lüge folgt zwangsläufig der vorherigen. So wie die Wahrheit alle Wahrheit in sich trägt, so ist das System der Lüge in sich gefangen. Wer heute die Wahrheit ausspricht, und nicht nur andeutet, riskiert seine körperliche Existenz. Aber in einer Welt die aus Lügen besteht, ist kein wirkliches Leben möglich.
    Lüge tötet die Seele. Kommunismus 2.0 wird genau dies tun.

  15. Hopplahop, visuell klatsch,

    der Rüdiger sitzt in der angenehm warmen Badewanne, und führt ein intensiv – endernstes Gespräch mit einer Rasierklinge? Wohl dann, es scheint Coronazeit – lasset alle Hoffnung fahren. 😁

    Welche 85 % bitte? Natürlich gibt es die echten Covididioten/Scheinpandemiebekloppten. Und die Erleuchteten, deren Zahl dann also 15 %? Gibts es Enthaltungen, oder andere wertige Tatumstände, welche noch einzubeziehen wären in die Wahrhaftigkeitsrechnung?
    Hat der Rüdiger wirklich fertig, aber richtig, dass er solch Weisheiten aus der Feder peitscht. Oder ist der Rüdiger nur fertig?
    Temporär sozusagen. Satzbau, Kuckuckstext und Frustfloskel lassen auf letzteres schließen. Mutmasslich. It´s nich Rüdigertime.

    Ja richtig, vom Souverän zur Langzeitbeute mit Beule, keine Frage.

    Querdenken? "Marktschreier der eigenen Ideen."!? Was soll das Herr Lenz?
    Ich seh das mal regional, beispielsweise am 26.09.20 haben Querdenker in Waldshut, mit dem hoch motivierten Organisator Herrn Carsten Krebs, 5 Stunden in strömenden Regen bei niedrigen Temperaturen gestanden, gegen das System demonstriert. Marktschreier?
    Übrigens wollen diese Menschen in eine echte Demokratie, NICHT zurück in das kranke korrupte System welches derzeitige verbrecherische Situation zu verantworten hat. Das sollte man vielleicht mal erwähnen, suizidaler Frusttrip macht da keine Ausrede/Entschuldigung. 🤣

    Zumindest bin ich erst einmal froh dass heute die Normalsprache gewahrt bleibt – DAS hätte noch gefehlt 😉

    Es irritiert mich zu lesen, also Dein offensichtlicher Standpunkt, man benötige keine Regierung. Ich zumindest wüsste nicht wie das funktionieren sollte. Hier scheint mir eher effektive Kontrolle der gangbare realistische Weg.
    Entscheidungen, Völkerverständigung – u. Verträge usw., wie soll das alles OHNE Regierung funktionieren. Gibt es da ein SF – Buch in dem so etwas drin steht?
    Wohin gehst Du alleine, oder mit den paar die Du mitnimmst? In´s Wasser(Alternativrasierklingenbadewanne II)? 😁

    Was soll man noch über Corona schreiben? Welchen Sinn gibt Dir Dein Leben? Dieses Kreuz hast Du Dir verdient.

    Um es kurz zu halten, auch ein Autor hat das Recht mal Frust abzulassen. Damit belasse ich es auch. Doch, irgendwie treffend.

    • Ihre Fragen wo in Ihrem Text, woher diese "andere" Regierung herkommen solle und wie es "ohne Kontrolle" gehen solle.
      1.
      Jeder Fischschwarm weiss ohne jede Regierung, Wissenschaft, Kontrolle, Mathematik, was zu tun ist, wenn ein Fressfeind kommt und handelt schlagartig mathematisch optimal fuer minimalstem Schwarm-Verlust.
      2.
      Lesen Sie einfach Kants "Ewigen Frieden" und Rudolf Diesels (ja, den mit dem Motor) "Solidarismus" fuer den weichen Uebergang von sagen wir "heute" in Kants "Frieden". Da sind die Rezepte.

    • Ich denke, hier zählen Sie die Erbsen in der Suppe. Denn Herr Lenz wedelt lediglich mit diesen Plakaten, welche Sie bemängeln, die er im Unterton, aber sehr deutlich auf "sekundär", sprich egal setzt. Es geht im Artikel von Rüdiger Lenz, um die gelebten Paradigmen. welche endlich und dringend gründlich durchdacht werden müssten.

    • @ Urimpuls

      Vielen Dank für die alternativen Denkanstöße der hochwertigen Art. Witzig, da ist mir doch eingangs ein Lesefehler passiert, ich dachte die Rezepte beziehen sich auf die Fischschwarmsuppe.
      Da wir 2020 haben, ich Kant/Diesel las, bin ich urtümlich davon ausgegangen dass es sich um ein älteres Rezept handelt. Dann habe ich den Irrtum erkannt.
      Ja, es ist in jedem Fall eine Überlegung wert – könnte hier auch langfristig zu Erfolgen führen. Zum Glück hat ein Freund von mir ein Aquarium, bei Unsicherheiten und Fachfragen in Zukunft werde ich einfach zu ihm fahren und die Fische fragen.
      Manchmal kommt man auf das naheliegendste nicht, vielen Dank für den Denkanstoß.

      @ ingsn

      Entschuldigung!!! Eine plakative textbasierte Verwirrungssituation der gehobenen Art, offensichtlich bin ich heute voll unkonzentriert. Das muss definitiv sein, eine andere Option/Alternative/Mittelweg war für mich nicht ersichtlich, zumindest nicht im ersten Anlauf.
      Im zweiten habe ich die Bedienungsanleitung und das Fachwortregister plus Erklärungssequenz zu den Textpassagen des R. Lenz, zumindest den halbwegs unverständlichen, aufgefunden. Hier kann ich nun nachschlagen was, wie, wo und vielleicht auch warum so gemeint, wie von mir nicht verstanden. Auch hier Dank und Häme.

      Ich bin mir sicher auch Rüdiger sieht noch vorbei und zieht mir die Löffel lang. Verdient, ganz auf sicher.
      Doch immer noch besser als eine Halsschlachtung gemäß nahöstlicher Terrorpaten im Auszeit – Disziplinierungs – Modus. "Ha Lach Ma All"(altes Sandkastensprichwort)!

      Doch abschließend bleibt eine wütige Unsicherheit. Wie kommen die 85/15 % zustande ingsn, leider finde ich nichts hierzu im R. Lenz – Handbuch.

    • @ frank Rudolph, 🙂 🙂 :-9 , gut geschrieben, brachte mich zum Lachen.
      Wenn ich schreibe, dass Menschen nicht über Menschen herrschen sollen, dann heißt das nicht, dass ich keine Regierung akzeptieren könnte. Der Staat muss ordentlich abspecken, das zeigt die Corona-Krise übrigens überdeutlich durch die Gates-Stiftung und vielem mehr. Die Menschen selbst, da bin ich mir sicher, können das untereinander viel besser, als das Monster des Staates, den wir oder die Generationen bisher herangezüchtet haben.

      Politisch betrachtet bin ich ein Liberaler. Aber nicht im Sinne eines Marktes allein, sondern der Menschen selbst, dem Menschsein an sich.

      Und wenn ich über meine Ideen im Sinne einer Marktschreierei schreibe, dann heißt dass nicht, dass fünf Stunden im Regen stehen und sich den Kopf über echte Demokratie zu zerbrechen, ebenfalls Marktschreierei sei. Ich kenn das alle und habe viele Reden, auch im Regen und in Eiseskälte gehalten. Nur bin ich heute zu anderen Schlüssen gekommen, was die Veränderung des Systems anbelangt.

      Demos sind okay, aber sie allein bewirken nicht die Veränderung. Demos klären auf und sie führen im besten Fall zu Gruppen, die was anpacken. Darüber hinaus braucht es aber noch viel mehr.

      Wohin ich gehe? Na, ganz ganz tief in den Nichtkampf. Du wirst Dich wundern, wie der alles hinter Dir liegen lassen kann, ohne dass die anderen dann einen Einfluss bekommen. Du musst nur konsequent immer weiter alles ohne Kampf leben. Konsequent.

  16. @ Herrn Lenz:

    Kompliment! – Klare, für mich nicht nur kognitiv akzeptable, sondern auch nachempfindbare Aussagen.

    Nur: Was sollte der "Hans-Wurst" am Ende?

    Ein journalistisches Stilmittel? Oder doch ein klein wenig "Nachtreten" gegen jene, die Sie mit Ihrer – m.E. ehrenwerten – Haltung über die Jahre respektlos ignorierten?

    Wie auch immer:
    Kompliment für Ihre Ausführungen, mit denen ich inhaltlich durchweg konform gehe.

  17. Immer wieder erstaunlich, wieviele Leute das immergleiche schlechtgeschriebene ausschweifende Geschwafel von R. Lenz toll finden… ich hab im Schnell-Scroll in jeder 10. Zeile seine üblichen Versatzstücke und Zusammenhanglosigkeiten aufblitzen sehen… dasselbe bei den Kommentaren: wird euch das nicht langsam langweilig??

    • Nein, ist unterhaltsam und zwischen den Versatzstücken steht auch was. Hat halt manchmal einen schlechten Tag, schätze altersbedingt, doch damit kann man Leben.😉

      Ansonsten, kämpfen oder nicht, DAS ist hier die Frage!

    • Im Schnell-Scroll bekommen Sie inhaltlich nur einen Teil des Geschriebenen und im Nicht-Anhören des geschriebenen Textes bekommen Sie gar nichts mit.
      Was soll also Ihr Kommentar? Wenigstens aus Anselm Lenz' Text müssten Sie zitieren, da Sie über den Inhalt des Textes mosern.

    • @Antti, Sie dürfen meine Texte zum Kotzen finden. Ist für mich völlig okay. Sie schreiben ja oft ähnliches über meine Texte.

      Was mir aber seit sehr langem bei Menschen wie Ihnen auffällt ist, warum lesen Sie dann immer wieder ie Texte eines Menschen, den Sie nicht mögen und dessen Schreibstil Sie echt scheiße finden.

      Wissen Sie was man in meinen Kreisen sagt, so als kleinen Witz: Wenn sie dich mögen, schauen sie deine Sendung nur halb, wenn sie dich nicht mögen, dann schauen sie sie ganz.
      Da ist echt was dran, finde ich.

      Gutes Gelingen beim nächsten Text von mir, und wenn Ihnen der Käse nicht schmeckt, dann sollten Sie ihn dauerhaft essen, womöglich sogar reichlich vorbestellen.

  18. Es ließe sich doch locker das Gates'sche Imperium (Stftungen) als terroristische Vereinigungen definieren und dann wären die zumindest auf deutschem Boden verboten, da verfassungswidrig. Denn, was Gates macht, halte ich fürs Ausleben von Terrorismus (eines Irren).

    • Moin, Dreierlei (at 19:52 und at:19:03) also entweder sind ihre Kommentare reine Ironie bzw. Sarkasmus, oder (das ist eher mein Eindruck) Sie verkennen bzw. unterschätzen die Gegenseite. Die Herrschenden haben einen sehr präzisen Plan im Kopf und überlassen nichts dem Zufall. Sie planen, unter Zuhilfenahme der Grippe, die jedes Jahr auf uns kommt, und um die man sich sonst auch nicht gekümmert hat überaus weitreichende Einschränkungen unserer Freiheitsrechte. Sie schaffen so etwas ähnliches wie den Geßler Hut (gemeint ist die Maske) und versuchen uns weichzukochen.
      Dieser Kanal hat ja nun auch schon eine Verwarnung bekommen und wurde m. W. für 12 Tage gesperrt (auf YT). Also ich denke wir dürfen auf KEINEN Fall den Gegner unterschätzen! In einem anderen Post fordern Sie (ja, wen eigentlich) auf, die Gates-Stiftung zu verbieten. Nun wer sollte der Adressat sein? Frau Merkel oder Herr Spahn doch wohl nicht? Die sind nämlich überaus froh, dass es den Gates hier gibt!

      mfG

    • @ Gruni
      Ich habe das allen Ernstes geschrieben, die Gate*-Stiftung und die anderen Gate*schen Stiftungen müssten sofort verboten werden.
      Selbstverständlich ist mir bekannt, dass Spahn und Merkel, A. sehr gern am Gate*schen Stiftungsbusen zutschen.
      Man brächte nur schnell diesen Irren Gate* samt seiner ebenfalls irren Gemahlin zu Fall.
      Ich wette, dass die Beiden gar nicht herkömmliche Arbeit verrichten können, hierzu sind die zu ungeschickt und auch nicht drauf trainiert. Halt Luschen in jeder Hinsicht, wie die Luschen Merkel, Drosten, Spahn, Wiehler und all' die anderen Figuren in dem Schmierentheater.

  19. Nicht übel 🙂 Rüdiger Lenz wäre sich vielleicht in Vielem mit Emma Goldman einig. Diese Anarchistin zog sich schließlich in den Süden Frankreichs und zuletzt nach Kanada zurück. Schon damals waren die Lemminge unterwegs, doch stehen sie unterdessen ganz nah am Abgrund. Sie werden davon aber nichts wissen wollen und selbst dann, wenn sie fallen, werden sie reagieren wie Jener, der vom Empire State sprang und meinte, als er am 48. Stock vorbeirauschte: „Bis jetzt ging’s ja gut!“.
    Uns wird gemeldet, dass sogar Jens Spahn infiziert ist! Das heißt dann für die 85%: „Seht ihr, die Pandemie lässt auch bedeutende Leute nicht aus. Wir haben also die 2. Welle und der Tod steht allenthalben vor der Tür. Abstand halten! Maske auf!“. Da fordert dann auch die GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft!) Maskenpflicht im Unterricht und hat die in einigen Bundesländern auch schon bekommen. Kinder und Jugendliche sind von Covid nicht betroffen? Egal. Pest ist Pest.
    Und so sehen wir sich eine ganz neue Seuche (Ganz neu???) ausbreiten, die der mittelalterlichen Pest mehr als Konkurrenz macht: Den Wahnsinn. Und der hat bereits die 85% ergriffen und dagegen ist kein Kraut gewachsen! Es gäbe eins… und das wäre das DENKEN. Doch dazu hat John Pilger in einem Artikel zur Verfolgung von Julian Assange – die ja ebenfalls im Sinne des Wahnsinns verläuft – das passende Zitat notiert, das auch hier zutrifft:
    „Das Böse“, schrieb Hannah Arendt, „kommt von fehlendem Denken. Es trotzt dem Denken, denn sobald das Denken das Böse zu verstehen sucht und die Prämissen und Prinzipien, die ihm zugrundeliegen, wird es frustriert, weil es da nichts findet. Das ist die Banalität des Bösen.“

    • Ich habe nie den Eindruck (gehabt), die Akteur/innen in der so genannten "Corona"-"Krise" gäben sich dem Denken hin. Hierzu handeln die Genannten konfus und chaotisch, hart, unüberlegt, fanatisch (Fanatismus im Handeln liegt auch A. Merkel zugrunde), ohne Angabe von Tatsachen fürs Handeln.
      Wiehler, Tierarzt und Präsident des RKI, hat sogar das (Nach)Denken öffentlichkeitswirksam verboten! Und das ließ mich wiederum arg hellhörig werden.
      Die Seuche heißt und ist nicht "Corona", sondern grassierende selbstverursachte und selbst aktiv herbeigeführte und in aller Tiefe und Breite zelebrierte freiwillige Unwissenheit.

    • Guten Abend, Dreierlei,
      Paul Schreyer hat doch in seinem im September beim Westend-Verlag veröffentlichtem Buch "Chronik eine angekündigten Krise" ganz genau recherchierte Fakten zusammengetragen, aus denen klar hervorgeht, dass hier Vorsatz im Spiel ist, zu mindestens auf Regierungsebenen und WHO . Ein Teil der untergeordneten Politikinstanzen sind zu dumm/u.o gutgläubig/u.o. naiv./u.o. unfähig zu eigenständigem Denken und machen aus diesem Grunde diese Verbrechen mit.

    • An "Dreierlei": So ganz einfach ist das nicht. Zumindest haben all die Maßnahmen, Aktionen und das das Gerede dazu mehr oder minder den Weg frei gemacht für den "Großen Reset", dessen Elemente man im Entstehen sehen kann. Reicht dafür eine konfuses Denken und Handeln aus, oder "hat der Wahnsinn Methode", wie Shakespeare schreibt: "Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode.". Wenn das aber lediglich Ausführung von Anweisungen aus einer globalen, konzertierten Aktion sein sollten, dann geht das natürlich ohne jedes Denken und wäre der Konfusion gleich zu stellen. Da werden wir wohl noch einige Zeit brauchen, um zu verstehen, was das ist, das wir da beobachten.

    • @ Karin, gut das Sie Paul Schreyer erwähnen. Ich habe mir, als sein neues Buch herauskam, es mir sofort auf mein Tolino gezogen und gelesen. Paul Schreyer ist immer sehr gut, ein muss, wenn man sich eine gute Meinung bilden möchte.
      Sein Buch war letztlich der Grund, warum ich diese Tagesdosis so schrieb, wie ich sie schrieb.
      Die handeln aus Vorsatz heraus. Die haben Berater ohne Ende undMerkel selbst weiß sehr genau, wie man sich Fakten aneignen kann. Das wissen die alle da. Es sind allesamt skrupellose Verbrecher.
      Ich selbst kann ihnen allen vergeben, denn ich weiß für mich, dass sie alle, wie auch die allermeisten von uns, "vorbelastet "erwachsen werden.
      Das System dieser Vorbelastungsfabrik ist der Feind – für mich.

    • Mein lieber Dick C. Fleck, ich war schon in Sorge, weil kein neuer "Hambürger" am Himmel zu sehen war. Ich kenne deine Bücher und mag diese Gespräche sehr, weil sie mir sehr viel über mich selber zeigen. Eines der besten Gespräche war sicher das mit Rüdiger Lenz – wirkt immer noch nach, DANKE!

      Obwohl, der Rüdiger Lenz mich oft auch "sprachlos" macht, weil für mich an machen Stellen, nicht nachvollziehbar, so zuletzt geschehen bei Ellen Michels (Inhalt und Person für mich ein Widerspruch), kann ich hier nur meine volle Zustimmung aussprechen – echt gut! Da blitzen wieder die anarchistischen Ideen durch – ein Anfang um darauf aufzubauen.

      "Ich habe fertig, weil es die 85 Prozent einen Scheiß interessiert und sie sich so einen Betrug nicht vorstellen können. Ihr seid die Pflastersteine der neuen Normalität."

      Dazu kommt: Gates (der Gottgleiche) verkündete im NBC-Interview den Corona-Fahrplan für die nächsten Jahre: vier Jahre Corona-Maßnahmen und zehn Jahre Wiederaufbau
      https://www.rubikon.news/artikel/der-grosse-reset-2

      Dirk sagte mal, du kannst nichts dafür, in dieser Zeit geboren worden zu sein… Ja, aber ich möchte LEBEN – und die Welt ist eng geworden. Wo gibt es Raum?

      "Deswegen gehe ich lieber alleine und nehme die mit, die mitgehen wollen. Das sind mittlerweile schon einige." Geht das etwas genauer?

    • @Der Nachtwandler schrieb: Obwohl, der Rüdiger Lenz mich oft auch "sprachlos" macht, weil für mich an machen Stellen, nicht nachvollziehbar, so zuletzt geschehen bei Ellen Michels (Inhalt und Person für mich ein Widerspruch), ..

      Ja, da gebe ich Ihnen recht. Für viele bin ich so etwas wie ein undurschaubarer Typ, einer, der sich (angeblich) ständig irgendwie widerspricht und so.

      Ich habe so viele Themen, mit denen ich mich Zeizt meines bisherigen Lebens beschäftigen konnte, dass für viele dabei wirklich die Linie meines Denkens nicht fassbar wird, irgendwie durch den Wind, dieser Lenz.

      Viele Themen, die ich durcharbeitet habe, bringe ich hier auf KenFM nicht einmal zur Sprache, vielleicht kommt das noch.

      Grundsätzlich gilt für mich, dass ich nicht alles glaube, was ich denke und ich bin oft ziemlich verwirrt, wenn die Leute meine Texte viel zu ernst nehmen. Ich selbst nehme die meisten Texte nicht so ernst und ich weiß, dass ich mich ständig womöglich sogar irre. Ich denke, das tun wir alle, pausenlos. Wissen wird komplett überschätzt, das denke ich wirklich, ABER, die Meisten sind noch nicht so weit, das anzuerkennen.

      Wie sagte es , sinngemäß, geschätzter Dirk C. Fleck oft: Wir schauen mit einer Taschenlampe ins Universum und halten das, was wir dabei sehen, für das ganze Universum und alles Wissen dabei für das komplette Wissen über alles. Was für eine Anmaßung.

      Diese Anmaßung viel mir schon auf, als Stephan Hawking in seinem bekanntesten Video mal sagte, dass wir zu Philosophen über alles werden und die Physik dies in naher Zukunft beschreiben wird.

      Was für eine Anmaßung. Ich denke, wir sehen ständig bloß den Staub, den wir selbst beim Schauen aufwirbeln. Zu mehr sind wir, materiell, gar nicht möglich. Der Vorhang lüftet sich erst in der rein geistigen Schau, in der geistigen Welt, der Feinstofflichen.

      So denke ich wirklich 🙂

    • an Rüdiger Lenz

      Lieber Rüdiger Lenz, es war schon spät, vielleicht missverständlich ausgedrückt? Der Widerspruch bezog sich auf Ellen Michels. Für mich denkt sich der Inhalt ihrer Internetseite nicht mit dem, was sie kund gibt. Mit dem Feinstofflichen habe ich kein Problem, lese gerade wieder Walter Heitler. Wie wäre es mit einer Sendung zum Nichtkampf?

  20. Ich zitiere mal „Wir brauchen eine Revolution unserer Bewusstseinszustände hin zu mehr Menschsein.“
    Die Veränderung von Bewusstsein ist eine evolutionärer Prozess, der sehr langsam verläuft, zumindest nach menschlichen Maßstäben, da von Revolution zu sprechen zeugt von Unkenntnis des Möglichen.
    Überhaupt empfinde ich den Artikel als zu aufgeregt, fast panisch, genau das was man sich jetzt nicht antun sollte.
    Ja die Situation ist ernst, aber wann war sie es nicht? Ich enthülle hier sicherlich kein Geheimnis, wenn ich behaupte das Cov-19 eine Inszenierung ist um eine evolutionäre Krise zu verdecken.
    Cov-19 ist der letzte Versuch, die Selbstermächtigung der Menschen zu verhindern. Und dieser Versuch wird scheitern.
    Nächten Sommer ist der Spuk vorbei, also keine Panik, sondern stetige Arbeit und niemals aufgeben.

  21. n-tv.de/politik/Jens-Spahn-positiv-auf-Corona-getestet-article22115532.html

    Jetzt kann die Pandemie mal zeigen, wo der Hammer hängt.

    Also nein, natürlich nicht – ich wünsche dem bestgeschulten Gesundheitsbankkaufmann und seiner Gattin alles gute.

    Wenigstens haben die zwei beiden eine warme Hütte.

    Toi, toi, toi!

    • Mit einem falsch-positiven Test gelingt das in jeder Hinsicht 🙂
      Jens Spahn, Opfer seines Tuns(?) in der so genannten "Corona"-"Krise(n)"-Inszenierung?

    • Als alles anfing da waren ganz plötzlich eine Menge Promis positiv und in Quarantäne.
      Die lassen sich schon was einfallen, damit sie Mitleid bekommen und die Pandemie bei den freudigen Fans immer besser ankommt.

    • @ Rüdiger Lenz:
      Mein Mitleid mit dem Bankkaufmann Spahn hält sich in seeehr engen Grenzen.

    • Ja,

      Merkel in Quarantäne, der englische Regierungstrottel angeblich an Covid 19 erkrankt, der Trump und all die anderen Pandemieschausteller, die Covid 19 angeblich grade ganz knapp von der Todesschippe gesprungen sind, habe ich schon wieder vergessen.
      Massenmanipulation der dümmlichsten Art, bei jedem gefakten Steuergeldraubzug.

      Damals war Merkel ja eine der ersten die sich impfen lies, wie sie heute eine der ersten war die in Quaratäne ging.
      Das war dazumal das Thema "Zweiklassen – Impfung", schon damals waren sie zu dämlich das Ding korrekt und unverfänglich durchzuziehen:

      https://www.google.com/search?client=opera&q=schweinegrippe+unterschiedliche+impfungen+für+regierungsmitglieder&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8

      Wenn ich das Video von IM Erika ""Es zählt jeder Tag": Dramatischer Appell der Kanzlerin" sehe, wird mir schlecht vor Wut, welch niederträchtiges und verlogenes altes Weib da die Menschen aufs abartigste belügt und anschmiert.
      Hier klar ersichtlich welch devot – verkommen – versiffte und ausgebrannte bösartige Systemmarionette:

      https://www.youtube.com/watch?v=sMOAyd2XY94

      Ich war nie, beabsichtige es auch nicht – religiös. Doch vielleicht ist wirklich etwas dran an "Dem Bösen" an sich.
      Diese Kreatur verkörpert in jedem Fall die Banalität des Bösen. Rotzfrech, dummdreist und verschlagen.
      Kein Mensch, eine Kreatur…EINE KR::EA::TUR……………………..! 🤢

      Ja, es zählt wirklich jeder Tag, an dem das Golem die Menschen berauben und belügen darf.

  22. „Nach Platz 10 benennt das Statistische Bundesamt übrigens keine Sterbefälle und keine anderen Ursachen mehr, womit COVID 19 die letzte aller möglichen Todesursachen in Deutschland ist.“

    Nein, Rüdiger, da geht noch was

    Platz 11: 245 Mordopfer

    Da sie statistisch keine Rolle spielen. Laufen lassen. Und Ampeln und Zebrastreifen abschaffen. Rechts- oder Linksverkehr: ad libitum.

    Platz 9a: 3045 Verkehrstote

    Die sollten uns auch nicht weiter kümmern.

    • War das schon alles? Mehr hast Du nicht zu bieten an Sarkasmus und Polemik – Du scheinheiliger Oberpriester!

  23. Das Ding ist, dass die Politiker/innen, die Wirtschaft, die Kulturbetriebe, also die überwiegende Zahl der Menschen einem Irren hinterherrennt, wie damals in der Nazizeit alle Genannten dem für jedermann und jedefrau erkennbaren Irren A. Hitl… hinterhergerannt sind. Die Ähnlichkeiten des Wesens des Irren Gate* und des Wesens des Irren Hitl… sind frappierend ähnlich.
    Beide hochkriminell, beide ohne Ausbildung, beide psychische Wracks mit hochkrimineller Energie der Manipulation Dritter, man kann salopp sagen, ganzer Völkerstämme. Und niemand schreitet gegen Gate* erkennbar ein. Wie bei Hitl…, den man damals bereitwillig gewähren ließ. Heue lässt man bereitwillig Gate* gewähren.

    • Und nicht zu vergessen: Sowohl Hitl…, als auch Gate* mit viel Geld ausgestattet, das zudem nicht ihnen gehört. Kann mir niemand erzählen, Gate* sei legal zu seinen vielen Penunzen gekommen.

  24. Ja, es ist zum Verzweifeln und Durchdrehen..

    Und ganz schön passiv-aggressiv und zum Schluss gar nicht mehr nichtkampfmässig..;-)

    Das Außen ist das Innen! Und das Innen ist noch nicht ganz, wenn‘s nicht Außen geworden ist.

    Wir dürfen nicht den Glauben an das gute mögliche Außen verlieren, das aber in der Tat scheinbar nur eins sein kann, das wkl aus dem Grund, aus der Quelle kommt, die eben auch ein Finsteres, Halbgeklärtes oder halt, hoffentlich dann und mit göttlicher Hilfe, Geläutertes ist.

    Lasst uns die „Infektion“ „besiegen“!
    Sie ist ja ein Schein.

    • Da die Infektion nur zum Schein ist, wie Sie schreiben, gibt es diese nicht zu besiegen. Besiegen wollen nur die Dummen, wie Söder und Co.

  25. Danke, Rüdiger Lenz! Klare Worte sind wichtig in einer unklaren Situation. Wenn ich auch in manchen Formulierungen nicht mit Ihnen unisono gehe, so stimme ich in der Kernaussage mit ihnen völlig überein. Was uns am Meisten fehlt, ist Freiheit – im Innen und im Außen.

  26. Romain Rolland hat seinen Romanhelden Beister Breugnon reflektieren lassen, dass in fast jeder furchtbaren, ausweglos scheinenden Situation irgendetwas Nützliches/Gutes gefunden werden kann.
    Das systematische Nachforschen, Recherchieren , Nachdenken, Verstehen und Einordnen vieler neuer Zusammenhänge und Bestätigtwerden durch weitere Menschen ist für mich so etwas Positives. Für die Denkanstöße, die von Ihnen, Herr Lenz gekommen sind, möchte ich mich bedanken!

  27. Hans Wurst war hier!

    Da ich mich als Mensch adressiert fühle, möchte ich kundtun, dass ich den Artikel mit Vergnügen gelesen habe. Er passt inhaltlich zu den mehr als 50 Corona-Artikeln, die ich seit dem 24. Januar veröffentlicht habe. Als Hans Wurst schreibe ich gerne polemisch. Daher verwende ich seit dem 11.11.2018 um 11:11 Uhr dieses Pseudonym.

    Suchabfrage: Corona "pol. Hans Emik-Wurst"

    • In Berlin gab es ein Theater, das hieß "Hans-Wurst-Nachfahren". http://www.hans-wurst-nachfahren.de/repertoire.html
      Mit anspruchsvollen Stücken. Dann wurden denen die Kulturgelder vom Senat von Berlin gekürzt und aus wars mit diesem Theater. Schade. Die erste Bühne war im Mehringhof in der Gneisenaustraße 2a in Berlin-Kreuzberg.

  28. Sehr treffender Artikel, in vielen Punkten !
    Dieser Hang zum Mitläufertum, zur Ignoranz und Gleichgültigkeit macht mich täglich allerdings immer auch ein bißchen
    verzweifelter. Vor allem, weil er nicht erst seit gestern besteht, sondern schon seit vielen Jahren. Und wenn man dann sogar
    in der eigenen Familie immer wieder so ein kleines bißchen Mißbilligung, Unverständnis, Abwertung zu spüren bekommt und
    in gemeinsamen Gesprächen zur Klärung der Beziehung nur Gegenargumente (also auf der rein rationalen Ebene) um die
    Ohren gehauen bekommt, dann mache ich mir für die Zukunft keine großen Illusionen (wie schrieb Bernward Vesper noch so
    schön :"Der lange Marsch durch die Illusionen").
    Ähnlich wie Herr Lenz denke ich, daß der Mensch sich nur in Freiheit wirklich als Mensch entfalten kann. Mal abgesehen von der politischen Ebene : Menschen, die mich so genommen haben, wie ich bin und bei denen ich nicht das Gefühl hatte,
    mich in irgendeiner Weise verstellen zu müssen (das tue ich eh' schon lange nicht mehr), habe ich in meinem Leben eher
    selten getroffen. Insofern überrascht mich die Entwicklung unserer Gesellschaft nur bedingt. Aber sie frustriert.

  29. Noch laufen sie mit der Maske durch den Supermarkt. Und sicher gibt es viele, die dem Schmäh aufsitzen, der ständig verbreitet wird. Aber ich entdecke auch immer mehr unwillige Mitmenschen.
    Ob es der Notarzt ist, der sich über die Maßnahmen aus lässt, oder die Dame im Krankenhaus, welche die Besucherscheine einsammelt, überall Kopfschütteln.
    Nun zeigt ja gerade diese Aufforderung des WDR, Ärzte, welche die Maskenpflicht ablehnen, zu denunzieren, dass ein immer größerer Druck entsteht.
    Jeder „Tag, der Zählt,“ wird die Schuld größer. Jeder Tag der Zält Ist der Sturz tiefer.
    Mit jedem Tag, steigt die Wut.
    Ein Drosten dürfte doch schon jetzt Nachts nicht mehr schlafen können.
    Irgendwann fliegt der erste Stein, und dann ist der Kaiser nackt.
    Dann werden es alle schon immer gewusst haben.
    Und schon sitzt ein neuer Kuckuck im Nest.
    Er wird das Wort ergreifen und die Schuldigen benennen.
    Und die maskenbefreiten Maskenträger werden begeistert ihren neuen Führer anjubeln.

    • Der WDR fordert zur Denunziation von Ärzten auf? Die das Stoffwisch-ins-Gesicht-gebammelt-Haben ablehnen und sich mit dem Stoffwisch im Gesicht nicht dekoriert haben?
      Geistig-moralischer Tiefstpunkt für den WDR. Aber so hat halt auch die Nazizeit funktioniert. Aufruf zu melden, wo die Missliebigen der Nazis sich aufhalten. Heute sind des die Corona-Gegner/innen, gegen die vom WDR in übelster Form gehetzt wird. Pfui WDR!

  30. Armer Ruediger Lenz! Nun werden Sie depressiv? Das kann bei Ihrer Einstellung zum Leben (hier Covid 19 Diktatur) auch gar nicht anders sein! Denn nur im KAMPF gegen die Verursacher der Covid19 Diktatur werden Kräfte frei, die uns vor einer solchen Gemütslage schützen!
    Sie schreiben/beklagen, dass 85% der Bevölkerung auf der anderen Seite stehen und nach Führung und Strafe lechzen (frei interpretiert von mir).
    Doch wir befinden uns wahrlich in einer sehr schwierigen Situation, weil ALLE gegen uns sind. Im Parlament (auch wenn man nicht dorthin schielen sollte) gibt es keine nennenswerte Abweichung von der Regierungsposition, die Medien sind alle im Mainstream verfangen, aber das schrieben Sie ja bereits.
    Also was können wir tun? Nun, aufklären! Immer wieder den Finger in die Wunde legen, wo es wirklich weh tut. Auch keine Angst haben, wenn Sie ihre Gewaltfreiheitsideale damit etwas einschränken. Gestern schrieb ich, dass wir uns im Krieg befänden. Ein Krieg, der UNS erklärt wurde nicht umgekehrt.
    Solange Sie weiterhin auf Ihrem Nichtkampfprinzip bestehen, fehlt uns ein wichtiger Agitator, der seine Fähigkeiten leider nicht in den Dienst unserer gerechten Anliegen stellt.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/gruni/' rel='nofollow'>@gruni</a>,
      seien Sie unbesorgt.
      Mir geht es ganz hervorragend.
      Ich kenne ja den Ausgang aus der Falle 🙂

      Wir befinden uns nicht im Krieg.
      Auch wenn Sie nicht der Einzige sind, der das möglicherweise so sieht.

    • Herr Lenz schaut in die Glaskugel?! Woher kennen Sie den Ausgang?
      Nun bin ich kein Schwarzseher und eigentlich mehr Optimist, doch in vielen Gesprächen mit meiner Mutter, die den Anfang der Machtuebernahme als Schuelerin noch mitbekommen hatte, zeigen eine wirkliche Ähnlichkeit mit der heutigen Coronadiktatur. Damals wie heute nur im Sinne des gesunden Volkes. Nun hat man damals auch nicht vom Krieg gegen die Bevölkerung gesprochen, sondern von der Unterdrueckung der Nazis. Doch wenn man ehrlich ist, so ist das nur eine Form des Wordings.

      "Heute halte ich die Freiheit für das wichtigste politische Ziel (…)"

      Die Freiheit von was? Freiheit von Unterdrueckung, Freiheit von Armut? Freiheit von Ideologien, die nur dem Gegner helfen?

      mfG

    • "Die Freiheit von was? Freiheit von Unterdrueckung, Freiheit von Armut? Freiheit von Ideologien, die nur dem Gegner helfen?"

      Sorry wenn ich mich hier einklinke, aber die Fragestellung ist ganz falsch Herr oder Frau gruni.

      Es sollte doch korrekterweise "Freiheit für was?" heißen. Dann sind die Antworten auf die von Ihnen gestellten Fragen offensichtlich.

    • Moin, Werweissdasschon, wenn ich das dann mal als seriösen Hinweis nehmen soll?
      Wenn wir Armut haben und das auf die von mir gewählte Art negiert werden soll, dann will ich frei sein von Armut. Oder anders formuliert will ich Freiheit von Armut haben. Ebenfalls will ich keine Unterdrückung, sondern will frei sein von Unterdrückung. In dem Sinne also!

      mfG

    • @ gruni

      Doch..doch, Bewegung ist schon ein wenig – erstmal. AfD fordert Untersuchungsausschuss(wenn auch nicht sehr erfolgreich😁):

      https://www.youtube.com/watch?v=RaVtlsc4Gss

      oder Alice Weidel in der Generalaussprache zur Politik der Bundesregierung am 30.09.20.:

      https://youtu.be/mfa0Zh71ZxE

      oder richtig jokig, Alice Weidel (AfD) teilt aus(👍):

      https://www.youtube.com/watch?v=wSrkap8jabM

      Nein, definitiv nicht – kein AfD – Fan. Trotzdem wird das gehört, die Absichten dahinter uninteressant, die Nachricht geht raus und wird gehört. Und von dem Stoff gibt es so einiges, es wird auch langsam mehr, nicht nur bei AfD.

      Insofern, Zitat:

      "Im Parlament (auch wenn man nicht dorthin schielen sollte) gibt es keine nennenswerte Abweichung von der Regierungsposition."

      Nicht runterziehen lassen, nicht aufgeben – durchziehen 👍

  31. Danke, danke, danke ! Nagel auf den Kopf getroffen. Super Beitrag, der in meinem jetzigen, zunehmendst brüchigeren Bekanntenkreis auf taube Ohren stößt. Auf einer Seite zum verzweifeln, auf der anderen Seite ordnet sich die Welt gerade neu.

    • Frau Merkel braucht mehr Platz. Deshalb sollen Sie (aus Sicht der M.) zu Hause bleiben, vereinsamen und so weiter. Außerdem sollen wir alle, nicht nur Sie sollen das, uns still und konform verhalten, damit die anderen (Herr Möchtegern-Doktor Gate*, Frau (hat sie das je studiert) Physikerin A. Merkel und die anderen Moriden, Luciferen das Komplott gegen die gesamte Menschheit vollbringen können. Je mehr sich diesen Morbiden fügen, desto sicherer ist es, dass die Morbiden obsiegen.

Hinterlasse eine Antwort