Faktencheck: Gibt es aktuell eine Coronavirus-Pandemie in Deutschland? | Von Paul Schreyer

Politik und Medien betonen, die Pandemie sei noch keineswegs ausgestanden. Wie aber sind die Zahlen? Jeden Tag sterben mehr als 2.000 Menschen in Deutschland, davon derzeit fünf an oder mit Covid-19. Weniger als ein Prozent aller Krankenhaus-Intensivbetten sind mit Corona-Patienten belegt. Ist es gerechtfertigt, weiterhin von einer „Pandemie“ und einer „epidemischen Lage nationaler Tragweite“ zu sprechen?

Ein Standpunkt von Paul Schreyer.

Definitionen

Zunächst zur Wortbedeutung: Der Rechtsbegriff, der dem aktuellen politischen Ausnahmezustand zugrunde liegt, also die vom Bundestag am 25. März 2020 beschlossene „epidemische Lage nationaler Tragweite“, ist sachlich nicht klar definiert. Eine Ausarbeitung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags kommt zum Ergebnis, dass die einzige im Infektionsschutzgesetz formulierte Voraussetzung für eine „epidemische Lage“ ein Beschluss der Abgeordneten sei:

„Weitere materielle Voraussetzungen bestehen nach dem Gesetzeswortlaut nicht. Auch der Gesetzesbegründung sind keine konkreten Kriterien zur Definition des Begriffs zu entnehmen. (…) Der Beschluss des Bundestages ist also maßgebend, unabhängig davon, ob tatsächlich eine epidemische Lage angenommen werden kann.“

Mit anderen Worten: Eine epidemische Notlage kann beschlossen werden und solange bestehen bleiben, wie es im Bundestag eine Mehrheit dafür gibt, unabhängig von den epidemiologischen Fakten.

Der Parlamentsbeschluss vom 25. März steht in Zusammenhang mit der vorausgehenden Erklärung des Pandemiefalls durch die Weltgesundheitsorganisation WHO. Am 11. März – weltweit wurden 4.000 Corona-Tote gemeldet und nicht nur in China, sondern auch im stark betroffenen Südkorea ebbten die Ausbrüche den offiziellen Zahlen zufolge bereits deutlich ab – hatte die WHO die Coronakrise überraschend zur weltweiten Pandemie erklärt. Die Gründe für diesen Beschluss blieben vage. Der WHO-Chef sprach von einer starken Zunahme der Fallzahlen (wobei die gleichzeitige Testausweitung nicht berücksichtigt wurde) und betonte, dass international noch zu wenig gegen das Virus unternommen werde. Daher läute man „die Alarmglocke“ und nenne die Krise nun Pandemie.

Ebenso wie die „epidemische Lage nationaler Tragweite“, so ist auch der Begriff „Pandemie“ nicht nach sachlichen, objektiv messbaren Kriterien und Kennziffern definiert. Eine Publikation der WHO selbst räumt ein, dass die Erklärung des Pandemiefalls „von einer Vielzahl willkürlicher Faktoren abhängt“. Eine Pandemie sei kein eindeutig abgrenzbares Ereignis, ihre Ausrufung wäre vielmehr „Gegenstand menschlicher Überlegungen, Debatten und sich ändernder Modelle“.

Die aktuellen Zahlen

Im Juli 2020 starben in Deutschland 168 Menschen an oder mit dem Coronavirus, im August waren es 157. Die tägliche Zahl der Toten beträgt somit ungefähr fünf, Tendenz fallend. Diese Werte werden vom Robert Koch-Institut (RKI) nicht einzeln ausgewiesen. Man muss sie selbst ausrechnen, indem man die Gesamttodeszahlen aus verschiedenen Lageberichten der Behörde heraussucht und voneinander abzieht.

Den fünf täglichen „Corona-Toten“ (in Anführungszeichen gesetzt, da andere vorhandene Grunderkrankungen nicht als Todesursache berücksichtigt werden) im Juli und August stehen durchschnittlich 190 tägliche Tote zum Höhepunkt der Krise im April gegenüber. Die Todeszahlen fielen also seit April um 97 Prozent.

Ähnlich sieht die Entwicklung bei der Belegung der Intensivbetten aus. Während Ende April noch 2.280 Patienten in Zusammenhang mit Covid-19 im Krankenhaus intensivmedizinisch versorgt werden mussten, so waren es Ende Juli 265 Patienten und Ende August 246 Patienten – ein Rückgang um 89 Prozent. Aktuell sind lediglich 0,8 Prozent aller Intensivbetten in deutschen Krankenhäusern mit Covid-19-Patienten belegt. Auch diese Prozentwerte werden vom RKI nicht einzeln ausgewiesen, man muss sie selbst ausrechnen.

Die Einschätzung des Robert Koch-Instituts

Seit dem 17. März heißt es in den Lageberichten des RKI unverändert: „Das Robert Koch-Institut schätzt die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland weiterhin als hoch ein, für Risikogruppen als sehr hoch.“ Es sei nochmals betont: Diese Einschätzung trifft das RKI seit März unverändert. Der zwischenzeitliche Rückgang der Todeszahlen um 97 Prozent und der Rückgang der Patientenzahlen mit intensivmedizinischer Betreuung um 89 Prozent blieben für die Bewertung folgenlos.

In der Öffentlichkeit betonen das RKI und die Regierung in den letzten Wochen „steigende Infektionszahlen“, was aber sachlich in die Irre führt. Steigende Fallzahlen bedeuten nur unter bestimmten Bedingungen eine größere Gefährdung der Bevölkerung – aktuell ist keine dieser Bedingungen erfüllt.

Fragen von Multipolar an das RKI zu den Details der Risikobewertung, den entsprechenden Protokollen der Sitzungen des Krisenstabs sowie den konkreten Kennziffern, die für eine Absenkung der Gefährdungsschwelle nötig sind, blieben trotz mehrfacher, auch telefonischer Nachfragen über Wochen hinweg unbeantwortet. Erklärt wurde seitens der Pressesprecherin der Behörde lediglich pauschal, man sehe „weiterhin eine dynamische Lage“, da international „die Zahlen“ massiv ansteigen würden.

Die Psychologin Daniela Prousa, Autorin einer vor kurzem veröffentlichten Studie zu psychischen Auswirkungen der Maskenpflicht, geht seit einigen Tagen juristisch gegen das RKI vor, um per einstweiliger Anordnung einen öffentlich-rechtlichen Unterlassungsanspruch zu erwirken, der der Behörde untersagt, „bei sinkender bzw. gleichbleibender SARS-CoV-2-Positivenquote wörtlich oder sinngemäß zu behaupten, die Entwicklung sei (sehr) beunruhigend“. Das RKI wies den Unterlassungsanspruch in dieser Woche als unbegründet zurück, änderte aber gleichzeitig am 2. September im Stillen die beanstandete Formulierung im Situationsbericht. Statt von einer „beunruhigenden Entwicklung“, wie bislang regelmäßig in der einleitenden Zusammenfassung der Berichte zu lesen, spricht man nun zurückhaltender von einer Lage, die „weiterhin sorgfältig beobachtet werden“ müsse. Im Antrag heißt es weiter:

„Die Bewertungen des Antragsgegners [RKI] werden aktuell als das Maß aller Dinge angesehen. Die Regierenden (…) sowie die Gerichte orientieren sich in ihren Entscheidungen maßgeblich, um nicht zu sagen, nahezu ausschließlich, an der Bewertung des Antragsgegners. Der Antragsgegner bestimmt so seit Monaten faktisch das Schicksal eines ganzen Landes und seinen ca. 83 Millionen Bürger*innen. (…)

Abgesehen davon, dass es Hoheitsträgern verboten ist, unwahre bzw. die Wahrheit verzerrende Äußerungen zu tätigen, ist es hier aufgrund des nicht überschätzbaren Einflusses der Äußerungen des Antragsgegners auf das gesellschaftliche und politische Klima sowie auf politische und gerichtliche Entscheidungen unbedingt erforderlich, diesen zu einer übertreibungslosen, wahrheitsgemäßen Kommunikation anzuhalten bzw. ihm eine übertriebene, wahrheitswidrige Darstellung der Gefährdungslage zu untersagen. (…)

Das bewusste Angstmachen wider der Evidenz erfüllt nach Ansicht der Antragstellerin, die Diplom-Psychologin ist, die Kriterien von Psychoterror als eine Verbreitung von ‚Angst, Schrecken, Verunsicherung (…), um ein politisches oder gesellschaftliches Ziel zu erreichen‘.“

Die internationale Dimension

Die beschriebenen Entwicklungen und Einschätzungen der Regierung betreffen nicht nur Deutschland, sondern sind in vielen Ländern zu beobachten. In Frankreich ist die Entwicklung der Zahlen zu Sterberate und Intensivbettenbelegung ähnlich, ebenso die Argumentation der Regierung, die die massive Ausweitung der Maskenpflicht (in Schulen, am Arbeitsplatz sowie in Paris überall im Freien) zuletzt mit „steigenden Fallzahlen“ begründet, ohne zu erwähnen, dass die Anzahl der Tests auch in Frankreich, wie in Deutschland, in den letzten Wochen vervielfacht wurde.

Worum geht es tatsächlich?

Dass die Regierungen ihre Bürger über die Gefährlichkeit der aktuellen Situation anlügen, ist offenkundig. Doch warum geschieht das? Welche politischen Motive gibt es für die sachlich unbegründete Aufrechterhaltung des länderübergreifenden „Gesundheitsnotstands“?

Die grundlegende Zielrichtung der Corona-Maßnahmen scheint eindeutig: Es ist eine Zentralisierung von Machtausübung zu beobachten, eine Stärkung der Exekutive, eine engere Verzahnung mit Konzerninteressen sowie ein bis in privateste Gesundheitsdaten hineinreichender Ausbau der Überwachung und Durchleuchtung der Bürger. Die Grundrichtung der Entwicklung ist antidemokratisch. Dient die Pandemie also nur als Türöffner?

Tatsächlich werden entsprechende Gedanken in höher gestellten Kreisen schon seit längerem diskutiert. So hatte etwa Jacques Attali, ein Vordenker der französischen Eliten, langjähriger Berater des französischen Präsidenten François Mitterand und Entdecker von Emmanuel Macron, im Mai 2009, zu Beginn der medialen Aufregung um die Schweinegrippe, öffentlich philosophiert:

„Die Geschichte lehrt uns, dass sich die Menschheit nur dann signifikant weiterentwickelt, wenn sie wirklich Angst hat (…) Die beginnende Pandemie könnte eine dieser strukturierenden Ängste auslösen. (…) Eine größere Pandemie wird dann [wenn sie schwerwiegend ist; P.S.], besser als jeder humanitäre oder ökologische Diskurs, das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Altruismus wecken (…)

Und selbst wenn diese Krise, wie wir natürlich hoffen müssen, nicht sehr ernst ist, dürfen wir nicht vergessen, wie wir es bei der Wirtschaftskrise getan haben, aus ihr zu lernen, damit vor der nächsten, unvermeidlichen Krise Präventions- und Kontrollmechanismen sowie logistische Prozesse für die gerechte Verteilung von Medikamenten und Impfstoffen eingerichtet werden können. Zu diesem Zweck müssen wir eine globale Politik, eine globale Lagerung und damit eine globale Besteuerung einführen. Dann werden wir viel schneller, als es allein aus wirtschaftlichen Gründen möglich gewesen wäre, die Grundlagen für eine echte Weltregierung schaffen können.“

Das politische Potenzial von Pandemien machte auch eine im Frühjahr 2010 veröffentlichte Studie der Rockefeller Foundation deutlich. Unter dem Schock der weltweiten Finanzkrise wurden darin vier denkbare globale Zukunftsszenarien vorgestellt, von denen eines, das mit dem Stichwort „Lock Step“ („Gleichschritt“) bezeichnet war, die Vision einer autoritären Welt voller staatlicher Überwachung und Zwang schilderte, die sich aus Sicht der Autoren nach einer großen Influenza-Pandemie und der daraus folgenden Wirtschaftskrise rund um den Globus durchsetzen könnte.

Das Modell gleicht der Gegenwart von 2020 in erstaunlich vielen Punkten. Ausdrücklich wurde darin beschrieben, wie China im Verlauf der fiktiven Pandemie mit seinen besonders autoritären Schutzmaßnahmen zum Vorbild in der Welt würde. Auch eine Maskenpflicht in vielen Ländern erwähnten die Autoren und merkten an: „Selbst nachdem die Pandemie abgeklungen war, blieb die autoritärere Kontrolle und Überwachung der Bürger bestehen und verstärkte sich sogar noch.“

Mit den vorgestellten Szenarien wollten die Herausgeber nach eigener Aussage „eine neue strategische Debatte unter Entscheidungsträgern auslösen“. Für den Handelsblatt-Journalisten Norbert Häring zeigt das Papier, „dass wichtige Akteure seit mindestens zehn Jahren über die politischen und gesellschaftlichen Möglichkeiten und Herausforderungen nachdenken, die durch Angst auslösende Pandemien entstehen“.

„Wir werden viel mehr Überwachung akzeptieren“

Es scheint, als ob ein ähnliches Programm zur Zeit international umgesetzt wird. Der Chefplaner des „Lock Step“-Szenarios von 2010 lässt aktuell verlauten:

„Wir werden nach und nach sehr viel mehr Überwachung akzeptieren. Und am Ende wird es uns nicht stören, weil es – für die meisten Menschen in den meisten Situationen – mehr nützt als schadet.“

Das passt zu Beobachtungen aus China, die ZDF-Korrespondent Ulf Röller im April bei Markus Lanz berichtete. Auf die Frage von Lanz, was die „Rückkehr zur Normalität“ dort bedeute, schilderte er:

„Was mir am meisten Angst gemacht hat, und das ist vielleicht auch ein Thema, was die deutschen Zuschauer sehr interessiert, ist, mit welcher Lichtgeschwindigkeit der Überwachungsstaat sichtbar geworden ist. Für jede Bewegung, die man machen will, muss man eine App herunterladen. (…) Man nutzt die Gesundheitsangst der Leute, um diese massive Überwachung stattfinden zu lassen. (…) Die meisten Chinesen, mit denen wir gesprochen haben, finden das super. Die Angst, die sie vor einer neuen Infektionswelle haben, ist so groß, die wird auch staatlich gelenkt, dass sie da keine Einschränkung ihrer Freiheit sehen, sondern etwas Positives, das sie schützt.“

Erst kürzlich erklärte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, die Corona-Krise sei „eine große Chance, weil der Widerstand gegen Veränderungen in der Krise geringer“ werde. „Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen“, so Schäuble.

Wenn Regierungen und Eliten in diesem Zusammenhang kein Interesse an einer Aufhebung des „Gesundheitsnotstands“ haben, so leuchtet das unmittelbar ein.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 04.09.2020 bei: multipolar-magazin.de

+++

Bildquelle: wavebreakmedia / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

37 Kommentare zu: “Faktencheck: Gibt es aktuell eine Coronavirus-Pandemie in Deutschland? | Von Paul Schreyer

  1. Da der deusche Bundestag beschließt, wann eine PANDEMIE mit nationaler Tragweite ausgerufen und Notstandsgesetze gelten, müssen PARTEIEN und ABGEORDNETE des DBT persönlich mit ihrem gesamten Vermögen dafür haften, wenn durch sie angeordnete NOTSTANDS-MASSNAHMEN über den Zeitpunkt dieser sogenannten Pandemie hinausgehen.
    Somit sind alle PARTEIEN – die dem Irrsinn zustimmten – zu ENTEIGNEN. Das gleiche gilt für persönliche Haftung durch Bundestags-Abgeordnete.
    Bei welchem Gericht stellt man diesen Antrag nach §839 BGB?
    Gibt es Musterklage-Schriften?

  2. Die übliche Corona Mainstreamagenda!Seit Monaten die gleiche Masche um das Volk auf die Strasse zu kriegen und bei Anticorona Laune zu halten!
    Schön das Volk aufhetzen und Chaos im Land stiften denn hinter dem Vorhang des Chaos laufen die für Deutschland richtig tödlichen Dinge ab!
    Corona hat mich noch nie von der Wahrheit abgelenkt und wird es auch nie tun!
    Ich lache über Euch lächerliche bezahlte amerik. Witzfiguren.

    • Serox, sprich Dich bitte deutlicher aus: inwiefern wird mit diesem Artikel Chaos gestiftet, das Volk aufgehetzt ?
      Was sind die für Deutschland richtig tödlichen Dinge ?
      Was ist in Deinen Augen die Wahrheit ?
      Wer bezahlt uns ?
      Warum amerik ?

    • Bitte lesen Sie aufmerksam meine Kommentare hier bei Kenfm dann beantworten sich alle Ihre Fragen wie von selbst!Darauf gehe ich immer wieder detailiert ein!Versprochen!
      m.f.G.

  3. Herzlichen Dank an Paul Schreyer für die mal wieder ausgezeichnete, fundierte Analyse !

    Mich beschäftigt inzwischen neben dem Aufnehmen von Daten zur Krise zunehmend, wie ich persönlich mit "coronagläubigen" Menschen in guten Austausch kommen kann über diese Daten. Die unten vorgestellte Methode des "ehrlichen Mitteilens" spricht mich dafür sehr an. In einer Gruppe von ca. coronakritischen 15 Menschen, die sich jetzt 14 täglich regelmäßig trifft, in der es entspannt und erstaunlich persönlich zugeht, – wir fangen mit einem gemeinsamen Essen an, zu dem jedeR etwas mitbringt – machen wir uns gegenseitig Mut.

    Hier nun 4 Videos von Gopal Norbert Klein, einem Traumatherapeuten aus Dresden.
    Das erste ist eine auf mich sehr einladend wirkende Vision. Deswegen habe ich es obenan gestellt.
    Die 3 nächsten befassen sich intensiv mit dem ehrlichen Mitteilen und seiner Umsetzung in Gruppen.
    Das "Ehrliche Mitteilen" ist in dieser Deutlichkeit, wie Gopal es herausarbeitet, für mich ein wunderbares Werkzeug ! Das zur Selbstklärung, in Zweiergesprächen und in Gruppen weiter wirksam werden kann…

    Merkmale fortgeschrittener Zivilisationen, 05.07.2019, https://www.youtube.com/watch?v=r-qLgbc1lkY
    Die Neurophysiologie der Selbstwirksamkeit https://www.youtube.com/watch?v=di0S53P2T0I 14.6.2019
    Ehrliches Mitteilen (EM) – Für alle die NEU hier sind…13.07.2020, https://www.youtube.com/watch?v=cARUzSHfJZ4&t=15s
    Tausende Lokale Corona-Bürgerforen !!! (Template), 02.09.2020, https://www.youtube.com/watch?v=_3a1rW8y26g&t=2s

  4. Wie immer, auf den Punkt genau Paul Schreyer – DANKE!

    Und genau das hier, wird/ist auch unser Problem:

    "Die meisten Chinesen, mit denen wir gesprochen haben, finden das super. Die Angst, die sie vor einer neuen Infektionswelle haben, ist so groß, die wird auch staatlich gelenkt, dass sie da keine Einschränkung ihrer Freiheit sehen, sondern etwas Positives, das sie schützt.“

    Das Buch von Sebastian Haffner "Geschichte eines Deutschen" wurde hier schon oft erwähnt. Ich empfehle es dringend zu lesen…

  5. Heute erhielt ich mal wieder Werbung von Babbel. Es ging darum mich in einem Sprachkurs anzumelden. Ein Link in der Werbung verwies mich auf die beliebtesten Sprachen in Europa.
    Es fällt auf, dass mit großem Abstand Englisch die beliebteste Sprache ist.
    Aber ist sie das wirklich?
    Es mag die nützlichste Sprache sein, die einem den Zugriff zum Arbeitsmarkt erleichtert, aber bei mir ist auch seit geraumer Zeit ein gewisser Widerwille gegen diese Sprache gewachsen.
    Es ist auch die Sprache der Ausbeutung also der Eliten.
    Der Sklave, Diener, hat sich dieser Sprache zu befleißigen.
    Ich habe nichts gegen eine Allgemeinbildung welche auch die Englische Sprache beinhaltet, aber ich sehe es von großem Nachteil, wenn eine Sprache die Kaste definiert.
    In Filmen wie “Django Unchainet” z B. erleben wir wie der Haussklave seine Standesgenossen in verachtenswert weise Schikaniert. Natürlich spricht er die Sprache seines Herren.
    Leider hat das hier im Forum kaum jemand Thematisiert. Im Gegenteil, man scheint sogar stolz darauf zu sein einen englischsprachigen Artikel sinngemäß übersetzen zu können.
    Das unser Schulsystem möglichst im Vorschulalter auf englisch setzt, dass Anglikanische Rechtsanwaltkanzleien Gesetzestexte ausarbeiten, die nicht in die Muttersprache übersetzt werden, dass Facharbeiter bevorzugt mit Englischkenntnissen eingestellt werden, zeugt von einem riesigen Nachteil, dem sich die restliche Welt unterwirft.
    Ich glaube, dass hier ein großer Schlüssel liegt, der die Verhältnisse komplett verändern wurde, wenn man sich nicht so wohlfeil als Nigger anbieten würde.
    Das ist natürlich keine neue Erkenntnis von mir, ich möchte nur mal darauf hin weisen.
    Die Revolution fängt im Kopf an, und zwar im eigenen. Lernt die Sprache eures Feindes und verwendet sie gegen sie.
    Aber macht euch mal davon frei, mit dieser Sprache irgend etwas zu revolutionieren.

    https://de.babbel.com/beliebteste-sprachen-europa?signin=CfxhSCDeDQLt79AEu1OxRF9jpoepepZ6yHcvv-o5mLg3VV0Q&utm_campaign=2020-09_gsm_de_batch_demo_lgs_6plus6_nl_seo&utm_medium=CRM&utm_source=special&sc_src=email_493232&sc_lid=11106329&sc_uid=1CrphCqOeY&sc_llid=259565&sc_customer=09fc614820de0d02edefd004bb53b144&2020-09_gsm_de_batch_demo_lgs_6plus6_nl_seo

    • Sehr gute Erkenntnis und genau der richtige Ansatz.Eines der wichtigsten Punkte für den Erhalt der Souveränität unseres Landes und dessen Bildung ,Geschichte und KulturEndlich erwähnt mal jemand etwas wirklich wichtiges .Ich bin Ihnen sehr dankbar für diese Hellsichtigkeit und dem Schauhen hinter die Coronakulisse!
      Das empfehle ich übrigens jedem denn das Bedeutet Kopfheilung und das Fassen von klaren Gedanken und eine grosse Niederlage für unsere Eroberer durch eine klare Sichtweise und dem Ausbruch aus dem medial inszenierten Coronagefängnis
      sehr sympatisch,Schlafschaf!

    • Was 👀?! Was textest Du hier für einen Blödsinn zusammen?

      Englisch ist die Sprache der Ausbeuter, gleich mit pseudologischem Erklärungsanschluß?!
      Sag mal, was ist denn mit Dir los?

      Glaubst Du der Bevölkerung von Großbritannien, Amerika, Australien, Kanada, Neuseeland usw. geht es grade top?
      Die werden genauso mit der Coronalüge plus Hintergrund in die Irre geführt und ausgebeutet, das nicht erst seit gestern.
      Sieh Dir mal die Ghettos und rassistischen Auswüchse in den USA an, und diese Leute sollen "Der Feind" sein nur weil sie dort hineingeboren, Englisch ihre Muttersprache ist! Ich bitte schwerstens um Revision dieses Blödsinns den Du hier grade verbreitest.

      Also wirklich, sowas gibt es doch garnicht, und sowas auf KenFM. Absurdistan live.

    • Hab ich davon irgend etwas geschrieben,?
      Ich habe auf die Vorherrschaft einer Sprache hin gewiesen, die 50 % der Weltbevölkerung erlernt, damit sie dem technischen Standard, den Regularien und den ideologischen Ideen folgen kann.
      Dabei spielt es keine Rolle, ob die Muttersprachler auch ausgebeutet werden. Im direkten Vergleich
      werde ich einem Muttersprachler wahrscheinlich unterlegen sein.
      Auch diese Komponente wird von den Eliten benutzt.
      Spiel den englischen Arbeiter gegen den sprachlich unterlegenen aus aus dem Sprachraum XY aus.
      So werden die Elenden auf einander gehetzt.
      Großmannssucht in dieser Richtung gab es in Deutschland auch.
      Es führt immer zu vermeintlicher Überlegenheit.
      Das Empire setzt seit über 300 Jahre auf diese Karte hat lange gut davon gelebt.
      Die neuen Herrn der Welt sitzen ja angeblich an der Wallstreet oder in Silicon Vally
      Weltkonzerne die den Markt global beherrschen aber nur eine Sprache zu lassen.
      Das die sicher nicht ihr Betriebssystem auf russisch oder Chinesisch oder Griechisch schreiben, dürfte doch wohl auf der Hand liegen.
      Und wenn das zu schwer zu verstehen ist, dann muß man einfach mal in der Geschichte der Kolonialstaate nach der Sprache in den Kolonien nachfragen, warum mußten die Kolonien wohl die jeweilige Kolonialherrensprache lernen. Sicher nicht weil man den Indern, Pakistan, Brasilianern, Argentiniern, Maori usw. eine blumige Sprache beibringen wollte.
      In einer globalisierten Welt, ist es ein riesiger Vorteil, wenn man die Sprachhoheit besitzt.
      Nehmt den Herren dieser Welt ihre Sprache, dann haben sie ein Problem.
      Und diese Sprache ist nun mal englisch. Solange der Glaube an eine globale Weltsprache in englisch gelebt und gepriesen wird, werden wir unsern Panzer nur mit englischem Handbuch fahren können. Um es mal etwas drastisch zu sagen.
      Ich hoffe das ich da nicht wieder missverstanden werde.

    • Nun hab ich noch mal schnell hier rein geschaut, um eventuell noch eine Meinung zu sehen, scheint aber ausgelutscht zu sein.
      Trotzdem möchte ich noch mal auf das Thema eingehen. Und zwar am Beispiel Hongkong
      Das ging mir so durch den Kopf und ich war neugierig wie sich diese Stadt nach der Rückgabe an China entwickelt hat.

      Hier der Link zum Deutschlandfunk. Natürlich gleich mit dem nötigen Spin.

      https://www.deutschlandfunkkultur.de/sprache-sorry-my-english-is-not-so.979.de.html?dram:article_id=280437

  6. Schöne Meldung aus der Tagesschau. Hört sich nach Pandemie an.

    Techniker Krankenkasse: Krankenstand trotz Corona stabil

    Die Zahl der Krankmeldungen hat sich durch die Corona-Pandemie nicht auffällig verändert. Das geht aus einer Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK) für das erste Halbjahr 2020 hervor. Demnach lag der Anteil der bei der TK versicherten krankgeschriebenen Beschäftigten in diesem Zeitraum bei 4,4 Prozent. Im Vorjahreszeitraum seien es 4,3 Prozent und zwischen Januar und Juni 2018 insgesamt 4,5 Prozent gewesen.

    Nach einem Rekordhoch des Krankenstandes Ende März von 6,9 Prozent war der Wert im April bereits auf vier Prozent gesunken. Im Mai und Juni habe sich der Anteil der Krankgeschriebenen auf ein vergleichsweise niedriges Niveau eingependelt (rund 3,4 Prozent). Die hohe Zahl der Krankmeldungen im März wurde damals überwiegend auf präventive Krankmeldungen wegen der Corona-Pandemie zurückgeführt.

    Die Diagnose Covid-19 ist den Angaben nach für einen sehr geringen Anteil der Krankschreibungen verantwortlich. Im März ließen sich 0,3 Prozent des gesamten Krankenstandes auf die Erkrankung zurückführen. Im April stieg der Anteil auf 0,7 Prozent, um dann im Mai auf 0,4 Prozent und im Juni auf 0,2 Prozent zu sinken.

  7. Ja, ist alles stimmig was der Autor so dazu schreibt. Laesst es aber offen, welcher Anlass oder Motive sein koennten, dass Taeter so offensichtlich kriminell handeln.
    Wer dazu sucht, wird im Artikel von Frey fuendig. Erst so wird Hand und Fuess aus dem Geschehen, was sich die selbsternannten Obrigkeiten an Frechheiten herausnehmen, saemtliche Untertanen global zu betruegen, zu vergewaltigen, kaltschnaeuzig die, sorry, Arschkarte unverbluemt zu zeigen.
    Dabei uns hemmungslos auszupluendern, mit Masken ueber CO2-vergiften, mit lock downs uns fixieren, mit Distanzierungsattacken das Immunsystem ruinieren.
    Umsere Arbeitskraft als Rest-Ressource zu torpedieren und Nachbarschaftshilfen den Mafiosibossen, Multimilliardaersverbrechern devot zu Fuessen zu legen.
    Mit Corona wird Rheinmetall in D, die vermutliche CIA-Zuckerberg-Ausgruendung gemaestet, Jeff Bezos als Mittelstandskiller eingesetzt und Gates mit seinen Pharmamoerdern. Es wird mit Corona der grausame, unbarmherzige Jemenkrieg vernebelt, Syrien aus den Schlageilen genommen, von Raub gegen Iran, Venezuela, Afghanistan, Lybien, afrikanische Laender abgelenkt und mit Angstverstaerkungen eines moeglichen Krieges gegen Russland und China gearbeitet.
    Ein bloedes Virus liefert den Dauerton. Terrorgefahr zieht nicht mehr, hat sich abgenutzt.
    Cui bono?
    Die wenigen Handvoll Superreiche. Sind das die wahren Taeter? Ja aber nicht direkt. Die planen nur die Coups, bzw. liessen es durch bezahlte think tanks planen, kassieren ab ueber ihre Firmen, lassen durch ihre Medien hirnwaschen.
    Aber die niederste Drecksarbeit lassen diese Bosse durch den menschlichen Abschaum der Politkomiker erledigen, durch Merkel, Spahn, Lauterbach, Esken, Geisel, Trump, Macron. Die sind billig, zu bloed, zu gierig, um nicht machtgeile Kapos werden zu wollen. Pensionen winken als Billig-Trinkgelder, kassieren von uns muessen die auch noch selber.
    Entmachten! Nicht mehr mit uns! Sofort. Solidarisch.
    Stampede oder Gehorsamsverweigerung. Stellen wir sie vor diese Wahl. Den Schwarzen Schwan unseres Geduldendes zeigen.
    Wetten, dass sie einknicken, werden?

    • @ Urursprung

      Danke 😊, wirklich saubere Analyse bis auf den letzten Teil, hier erfolgt leider Abbruch/vorzeitige Beendigung.
      Das erlebe ich leider viel zu oft, die Gedanken folgen nicht der letzten Einsicht/Konsequenz, weshalb sich dies so verhält
      kann ich nur "vielleicht" mit der jahrzehntelangen Tiefenindoktrination nach Mausfeld in Verbindung bringen.
      Die tatsächlichen Täter, die de facto ausführende Schicht so nah dass sie kaum noch wahr genommen wird. Anscheinend, eine andere Erklärung/Muster scheint momentan nicht zugänglich.

      Deine Aufzählung/Analyse umfasst sauber die obere Strukturebene der Täter. Eben die Planer und Anstifter die hinter ihrem Geld sitzen und sich die Politikerschar über Jahrzehnte hochgezüchtet und willig korrumpiert haben.
      Derzeit hat man den Eindruck, zumindest was den Nachwuchs in diesen nationalen Politdarstellerkreisen betrifft,
      dass es sich um Leute handelt die nicht besonders intelligent sind, wahrscheinlich soll dies auch so sein.

      Doch auch diese Leute benötigen ein Fundament, genauso wie sie selbiges für die obere Strukturebene der Täter darstellen. Und hier ist auch die Hauptgefahr klar ersichtlich. Nicht wer plant, anstiftet oder weiter gibt stellt die größte Gefahr für die Bevölkerung dar, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.
      Wer führt die Pläne aus, macht sich erbötig, setzt um und beteiligt sich aktiv an der Planung und Umsetzung der Verrechtung des Unrechts, die rechtliche Pseudoabsicherung für die mittlere Tätergruppe aus Politdarstellern?

      Es ist der Beamtenapparat welcher hier schon immer die größte Gefahr für die Bevölkerung dargestellt hat, dies auch aktuell tut.
      Menschen die vom System so dermaßen mit Vergünstigungen und Vorteilen, im Verhältnis zur normalen Bevölkerung überschüttet werden, dass man hier klar von kleinster Mittäterausschüttung(teile und herrsche) und Schweigegeld reden kann.
      Sie sind es, die den von der oberen und mittleren Strukturebene der Täter geplanten und geforderten Terror gegen die Bevölkerungen in die Realität umsetzen, ins Leben bringen. Ohne diese Leute wären die Anstifter und Politdarsteller nur Schreihälse die irgendetwas krankes wollen.
      Hinzu kommen auch alle Personenkreise die vom System gut unterhalten werden. Nicht nur vom Staatssystem.
      Alle die durch partizipieren am System ein nettes und gut versorgtes, behütetes Leben führen. Die genaugenommen ihre finanziell lukrativen Existenzen, erst durch das System ermöglicht bekommen.
      Wo sind/waren die Sozialverbände in der Lügenkrise Corona, bei der "Bankenrettung", bei der Schweinegrippe! Wo sind und waren die Rechtsanwälte, die Ärzteschaft, der Mittelstand der medizinischen Versorgung wie Sanitätshäuser oder Apotheken? Wo sind grade die ganzen Diensteidleister in Militär, Polizei, Verfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst, Militärischer Abschirmdienst? Das zieht sich durch die gesamte Gesellschaft, hier alle aufzuführen schier unmöglich. Und die Ausnahmen, leider die Bestätigung meiner Ansichten.

      Wo leben wir? Wir leben in einem Land in dem jene welche die Wahrheit verkünden, heute/gestern schon vom System verfolgt, erniedrigt und ohne Gegenstimmen ihrer Existenz bis zur Vernichtung beraubt werden. All diese staatlichen Diensteidleister, deren Berufung und Verpflichtung es wäre hier einzuschreiten schweigen. Dieses Schweigen dröhnt schon laut in den Ohren.
      Die Politdarsteller versuchen so gut wie alles heimlich zu halten, größtenteils rechtswidrig, damit niemand die Schweinereien die laufen hinterfragen kann, dies die Zielsetzung.

      Hier folgt dann, teilweise schon vorauseilend die Verrechtung des Unrechts durch die Justiz(Diensteidleister).
      Gesetze werden heutzutage mal eben im Blitz-/Schnellverfahren den kriminellen Erfordernissen angepasst, so wähnt man sich in diesen Kreisen vor eventuell später einsetzender Strafverfolgung sicher. Natürlich, die Straftaten können keine Verbrechen mehr darstellen wenn die Rechtsbrüche vorher verrechtet wurden.
      Und was heutzutage Recht/Unrecht ist, das entscheiden die Kriminellen.

      Nein, leider sind es schon ein paar mehr als nur die Anstifter mit dem großen Geld und die Politdarsteller.
      Es ist der ganze Beamtentroß, der öffentliche Dienst und alle Systemprofiteure. Das sind schon einige mehr.

      Das auch noch kranke an der Sache, sie alle glauben anscheinend sobald hier die Diktatur offen übernimmt, würde für sie das Leben normal wie bisher weiter gehen. Wie bescheuert kann man eigentlich sein, eine Vielzahl dieser Leute mit abgeschlossenem Studium, hier sollte zumindest ein Rest Intelligenz reflektieren. Tut es anscheinend aber nicht.
      Und das moralisch verkommenste, die Sorgfaltspflicht für ihre Kinder und Angehörigen steht weit unter ihrer Habsucht oder Rückratlosigkeit.
      Es ist einfach nur widerlich wie sich eine ganze Gesellschaftsschicht feige, heuchelnd oder berechnend, vor dem Unrecht, der der Täterkreise zu Kreuze kriecht. Nein, ich denke es sind schon ein paar mehr die kein Interesse an demokratischen Veränderungen haben. Noch nicht, und dann wahrscheinlich zu spät. Mal wieder, offensichtlich freit auch die beste Ausbildung nicht vor Begriffsstutzigkeit.

  8. Im Juni 2020 hat die FDP einen Antrag gestellt die Epidemische Lage von nationaler Tragweite per 30.09.2020 zu beenden.
    Dieser Antrag wurde inzwischen an den Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages weitergeleitet. Hier wird in seiner Sitzung am Mittwoch, den 9. September 2020, um 14.00 Uhr eine öffentliche Anhörung stattfinden.

    Die Einzelheiten und Links zu den Stellungnahmen von Verbänden und Staatsrechlern finden sich hier:

    https://www.bundestag.de/ausschuesse/a14/anhoerungen/09-09-2020-covid-19-rvo-709286

    • Siehe dazu: https://nichtohneuns-freiburg.de/anhoerung-zur-corona-lage/
      "Die FDP und die Grünen möchten das die Corona-Verordnungen nicht oder nur durch das Gesundheitsministerium aufgehoben werden können. Faktisch sollen die Corona-Verordnungen damit zur Dauereinrichtung werden…"

  9. …Transatlantifanten, finanziert durch die Rundfunkgebühr [1], schützen das diabolische System vor unliebsamen politischen Stimmen

    [1] JUNG, Christian, 2020. Staats-Antifa: Die heimliche Machtergreifung der Linksextremisten. KOPP Verlag

    • Hier stimmt was nicht. Die Antifa ist eine internationale Organisation, die vor allem auch in den USA aktiv ist. Man hört auch wiederholt, dass die von einem US-Milliardär finanziert werden, der nun gewiss nicht links ist. Zudem: Ich, als unorganisierter Linker habe mit denen nun wirklich nichts gemein. Während ich kritisch auf die Welt blicke, stehen die im Dienst (bei uns) der Regierung. Besonders ärgerlich finde ich, dass die den guten Namen "Antifaschist" – der ich weit länger bin, als die existieren – in den Dreck ziehen. An denen ist nichts links, außer dass die diesen Begriff zwecks Täuschung verwenden.

    • In rechtskonservativen Kreisen wird schon länger von einem Linksruck oder einem, in Kürze bevorstehen Kommunismus/Sozialismus fabuliert.
      Ich denke, der Autor des oben genannten Buchs aus dem Kopp Verlag kommt aus diesem Lager.
      Mit dieser Propagandamasche soll u. A. Kritik an Gesellschaft und Politik vom (kapitalistischen, neoliberalen/marktradikalen) Wirtschaftssystem entkoppelt werden.
      Dass "links" für universellen Humanismus und eine egalitäre Demokratie steht, ist durch die (neoliberale) Entleerung des Begriffs "links" und durch das Einsetzen falscher Annahmen/Bedeutungen für viele Menschen, selbst für viele, die sich selbst als "links" bezeichnen, nicht mehr greifbar.
      Darum benutze ich auch den Begriff Pseudolinke für bspw Anhängern von Grünen, SPD oder Partei Die Linke.
      Diese Leute vertreten real eine Form des Neoliberalismus, sind also eigentlich rechts zu verordnen.

    • Wo sind die intellektuellen Antifaschisten, welche sich von der "pseudo" ANTIFA und deren Machenschaften distanzieren? Die Denunzierungen, Diskreditierungen, Diffarmierungen von Querdenker Demo Teilnehmern entspringt so gar aus dem eigentlich intellektuellen linken Lager mancher AStA's von Hochschulen.

    • Der Autor spricht von Linksextremisten. Ich sehe eigentlich die intellektuelle Linke nicht als Linksextrem an so auch keinen Widerspruch zu Ihren geäußerten Kritiken. Zudem wird mit Staats-Antifa ganz eindeutig der Bezug zur regierungstreuen (international agierenden) Organisation ANTIFA hergestellt.

  10. Wir sollten das nicht nach der Zahl der Infizierten, Erkrankten oder Toten entscheiden, sondern nach der Zahl derer, die Angst vor der Krankheit haben und nach der Zahl der Maskenträger. Danach haben wir unzweifelhaft eine Pandemie, auch wenn die nicht durch das Virus verursacht wird.

  11. Neuer Vortrag von Bhakdi/Reiss in Kiel in 3 Teilen mit Diskussion, bitte teilen:

    https://youtu.be/_3CjVLw1exU

    Und vor dem Vortrag gefilmt: "KIEL – Dr. Sucharit Bhakdi + Dr. Karina Reiss – Wie GEFÄHRLICH ist CORONA WIRKLICH?" – https://youtu.be/suunUp05Frc

  12. Eine überaus empfehlenswerte Lektüre ist auch die Sonderauswertung des Bundesamtes für Statistik zur aktuellen Sterblichkeit in Deutschland (gegenüber den Vorjahren) und die Daten von EuroMomo (für die ja von Seiten Deutschlands auch das Robert Koch Institut beteiligt ist):

    https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/Gesellschaft/bevoelkerung-sterbefaelle.html

    https://euromomo.eu/graphs-and-maps

    Und besonders beachtenswert ist auch der Hinweis von Dr. Wodarg (auf wodarg.com, man muss etwas nach unten scrollen bis zum Artikel "Glauben Sie den Daten des Robert-Koch-Institutes"), dass laut den offiziellen Statistiken des RKI 2020 durchweg WENIGER schwere Atemwegserkrankungen aufgetreten sind als in den Vorjahren!

    • Dieser scheinbare Erkrankungsrueckgang ist auf die Kombination des guenstigen Sommerklimas plus vielleicht unsere Freiheitsberaubung zurueckzufuehren. Bezahlen wir aber mit Schwaechung des Immunsystens per Angstpegelzunahme und dessen abnehmende Trainingsmoeglichkeiten noch nach.

    • Björn Förster, ich habe aktuell 'mal nachgerechnet:
      Obwohl in Deutschland bis zur 32. Kalenderwoche 9196 Covid-Tote gezählt wurden,
      sind im gleichen Zeitraum trotzdem insgesamt 9509 Menschen weniger verstorben als im Durchschnitt der letzten drei Jahre (2019,2018,2017).
      Das deutet ev. auch noch darauf hin, dass wohl etliche medizinischen Behandlungen "mehr todbringend" als nützlich sind.

      Sterbefälle aus Bundesamt für Statistik:
      https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html
      COVID-Tote aus RKI-Lagebericht 09.08.2020:
      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-07-26-de.pdf?__blob=publicationFile

    • Björn Förster, pardon. Der Link zum RKI-Lagebericht ist falsch. HIer der richtige:
      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-08-09-de.pdf?__blob=publicationFile

  13. Dies sind die Fakten, die Regierung und Medien enorme Sorgen bereiten. Heißt doch die Maxime: "RETTET DIE PANDEMIE!". Und da soll niemand glauben, dass Politik und Medien so leicht von ihrem verbissenen Kampf ablassen werden.
    Aber keine Sorge – wir werden ihnen so lange und nachhaltig helfen, von diesem Wahn weggedrängt zu werden, wie es nötig sein wird!

Hinterlasse eine Antwort