Fall Assange: Todenhöfer, Snowden, Chomsky, Varoufakis, Abby Martin, Jill Stein u.a. nehmen Stellung

Ein Beitrag von acTVism Munich.

In diesem Video stellen wir Auszüge aus Interviews zusammen, die wir in der Zeit von 2018 bis 2019 über die drohende Auslieferung von Julian Assange und deren Auswirkungen auf die Pressefreiheit und Demokratie geführt haben. Diese Zusammenstellung enthält Analysen von Abby Martin, Jill Stein, Yanis Varoufakis, Glenn Greenwald und Noam Chomsky. Dieses Video enthält auch Aussagen von Edward Snowden, Srećko Horvat und Angela Richter, die bei einer Demonstration für Assange am 2. Mai 2019 in Berlin aufgenommen wurden. Edward Snowdens schriftliche Stellungnahme wurde von Angela Richter vorgelesen.

Hier zum Nachlesen die vollständige Abschrift zu diesem Video.

+++

Dieser Beitrag erschien am 14.12.2019 bei acTVism Munich.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

2 Kommentare zu: “Fall Assange: Todenhöfer, Snowden, Chomsky, Varoufakis, Abby Martin, Jill Stein u.a. nehmen Stellung

  1. Die patriotischen Eliten verschlafen grade den Kulminationspunkt der Entwicklung.
    Sie glauben durch Analyse zu zu wissen wieviele Menschen sich fuer Julian Assange
    und die Pressefreiheit angagieren .

    Dabei haben sie nur die Spitze des Eisberges auf dem Radar.

    Die meisten Menschen die ich kenne ,haben sich schon stillschweigen fuer die Pressefreiheit positioniert,
    sagen aber noch nichts,weil ihre soziale Fallhoehe zu hoch ist.

    Es ist die beruehmt beruechtigte Ruhe vor dem Sturm.

    Die unerwartete Wahl von Trump zum Presidenten war nur ein kleiner Hinweis
    fuer die Unberechenbarkeit der Menschen.

    Die globalen Eliten sehen sich hingegen ihrem Ziel der Ein- Welt-Geld-Ordnung schon wieder einen
    Schritt naeher.
    "Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren."
    (David Rockefeller 1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council)

    Daher darf auch Nils Melzer (UN) sagen was er weiss.

    Nur die patriotischen Eliten Grossbritanniens und der USA erkennen wieder mal nicht die Bombe die sie sich mit Julian Assange einhandeln.

    Als Märtyrer ist er fuer sie noch gefaehrlicher.

    Die Sprengkraft des Zuenders koennte ausreichen um initial das Dynamit durchzuzuenden und die USA
    als Raketenstufe zur neuen Weltordnung abzuspraengen.

    Da spielt es auch keine Rolle das man Dynamit im Normalzustand kneten kann
    wie die oeffentliche Meinung.

    Wenn Trump kein Trottel ist ,dann erlaesst er Julian Assange und Chelsea Manning amnesty!

Hinterlasse eine Antwort