FBI-Memo: Eins zu null für Trump gegen den „Washingtoner Sumpf“

Nachdem der Vorsitzende des Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses des US-Kongresses mit Zustimmung des Präsidenten am [letzten] Freitag das bis dahin streng geheime Dokument veröffentlicht hatte, wurde Washington von einem massiven politischen Erdbeben erschüttert.

Meinung von Rainer Rupp.

Ausgesuchte Mitglieder des Kongresses und hochrangige Vertreter der US-Sicherheitsorgane, die bereits Tage vor der Veröffentlichung unter dem Eid der Verschwiegenheit in einem speziell gesicherten Raum den ganzen, weitaus umfangreicheren Bericht des „Nunes-Geheimdienstausschusses“ einsehen durften, zeigten sich erschüttert und entsetzt, weil sie „in den Abgrund geblickt“ hätten.

Sie hätten die Zerstörung jeglicher Rechtsstaatlichkeit durch die staatlichen Organe, namentlich durch das Justizministerium und das FBI gesehen. Die hätten das FISA-Gesetz zur Bekämpfung ausländischer Spionage zu eigenen, politischen Zwecken gegen unschuldige Mitarbeiter des Präsidentschaftskandidaten Trump missbraucht, mit dem Ziel, mit Hilfe einer frei erfundenen Geschichte über eine geheime Zusammenarbeit mit den Russen („Russia-Gate“) die Wahl Trumps zu verhindern, bzw. danach den gewählten Präsidenten in der Führung seines Amtes zu behindern und Trump für ein Amtsenthebungsverfahren angreifbar zu machen.

Wenn das alles stimmt, und laut der republikanischen Mitglieder des Geheimdienstausschuss liegen die entsprechenden Dokumente und Beweise vor, dann übertrifft der desolate Zustand der einst funktionierenden Strukturen der bürgerlichen Demokratie USA die schlimmsten Phantasien von Autoren der Spionagethriller.

Kein Wunder, dass der republikanische Abgeordnete Paul Gosar von Arizona bereits einen Tag nach der Veröffentlichung der Nunes-Denkschrift die strafrechtliche Verfolgung von FBI- und DOJ-Beamten bis in die obersten Etagen angekündigt hat.

Anzeige hat Kongressabgeordnete Gosar erstattet wegen „allumfassenden, illegalen Fehlverhaltens und des kriminellen Missbrauchs des FISA-Gesetzes (zur Bekämpfung ausländischer Spionage) durch James Comey, (der Ende letzten Jahres von Trump gefeuerter FBI-Direktor), durch Andrew McCabe, (stellvertretender FBI-Direktor, der einen Tag nach Veröffentlichung des Nunes-Berichts sein Büro nicht mehr betreten durfte), durch Sally Yates (unter Obama stellvertretende Generalbundesanwältin und pro-Clinton Aktivistin) und durch Rod Rosenstein, (der stellvertretende Justizminister und Generalbundesanwalt und ehemaliger Clinton-Günstling)“.

Sie alle bezeichnete Gosar in einer offiziellen Erklärung unter Nennung ihrer Namen als „Verräter unserer Nation“, ein extrem schwerer Vorwurf, den man nicht einfach mal so dahin sagt.

Dieser Skandal scheint alles bisher an US-Regierungsskandalen Dagewesene in den Schatten zu stellen. Er hat das Potential, das eingefahrene politische System aus den Angeln zu heben. Damit käme Trump der Erfüllung seines Wahlversprechens, den Sumpf in Washington trocken zu legen, einen großen Schritt näher. Zumindest einem Teil des „Tiefen States“ könnte dieser Skandal das Genick brechen und dem anderen eine Warnung sein, dass es keine Garantie mehr gibt, ungeschoren davon zu kommen.

Aber noch stehen wir ganz am Anfang der Entwicklungen und es fehlen noch viele Einzelheiten. Aber unterm Strich scheint bereits unumstritten und dokumentarisch belegt, dass eine Gruppe von Clinton-Anhängern und erklärten Trump-Gegnern in hohen und höchsten Positionen von FBI und Justizministerium unter Vorspiegelung falscher Tatsachen wiederholt den für FISA-Fragen zuständigen Richter belogen haben, um erfolgreich die Genehmigung zur Überwachung von Personen aus dem unmittelbaren Umkreis des Präsidentschaftskandidaten zu bekommen.

Das Ziel der Operation war – so haben die Kriminellen selbst in E-Mails untereinander festgehalten – den Wahlsieg Trumps zu verhindern.

Die im Rahmen dieser illegalen Operationen zusammengetragen Informationen wurden dann zu einer Mischung aus Dichtung und Wahrheit zusammengerührt und zum Fundament für „Russia-Gate“ gegossen. Um Russia-Gate zu untersuchen wurde vom US-Kongress eine Kommission unter Führung des Clinton-Anhängers und ehemaligen FBI-Direktors Muller eingesetzt, dem zu allem Überfluss noch ein unbegrenztes Mandat zur Ermittlung in alle Richtungen gegeben wurde.

Das hat Muller seither leidlich genutzt um in allem möglichen Ecken der Trump-Administration nach Dreck zu suchen, nur mit „Russia-Gate“ selbst, hat er sich bisher so gut wie nicht beschäftigt. Kein Wunder, denn da gibt es nichts.

Aber Mullers Spezialität als Untersuchungsführer war es schon immer, im Umfeld der Zielperson, in diesem Fall Trump, Leute zu identifizieren, die Dreck am Stecken haben, z.B. wegen Steuerhinterziehung. Denen bietet er dann einen Deal an: Du erzählst mir alles über die Zielperson und dann gehst Du straffrei aus.

Allerdings sieht es jetzt so aus, als sei Mullers Mandat auf einer falschen, ja sogar illegalen Grundlage erteilt wurde. Die illegale FISA-Überwachung des Trump-Umfeldes und Mullers „Russia-Gate“ Mandat sind wie an der Hüfte zusammen gewachsene Siamesische Zwillinge. Wenn die eine Hälfte illegal ist, dann ist es auch die andere.

Die führenden Demokraten im Kongress haben sich aus verständlichen Gründen mit Zähnen und Klauen gegen die Veröffentlichung des Nunes-Berichts gewehrt. Um den Bericht zu stoppen, haben sie sogar die „Gefährdung der Sicherheit der Vereinigten Staaten“ beschworen.

Aber auch von notorischen Trump-Gegnern aus den eigen republikanischen Reihen kommen Proteste. So erklärte der unsägliche  Senator McCain: „Die jüngsten Angriffe auf das FBI und das Justizministerium dienen keinen amerikanischen Interessen – keiner Partei, keinem Präsidenten, nur Putin.“

Das Dokument lässt sich hier einsehen.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 3.2.2018 bei RT-Deutsch.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Textes.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle Beiträge von KenFM sind ab sofort auch auf der KenFM App verfügbar: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen

11 Kommentare zu: “FBI-Memo: Eins zu null für Trump gegen den „Washingtoner Sumpf“

  1. Wenn man das Spiel um Macht mit dem Bild des Schachspiels symbolisiert, dann wird schnell klar, dass es da keine ‚Guten‘ oder ‚Bösen‘ gibt, sondern eben auf beiden Seiten Spieler, denen es um die ‚Krone‘ geht.
    ‚Weiß‘ ist nicht ‚gut‘ und ‚Schwarz‘ ist nicht ‚böse‘, sondern beide instrumentalisieren das Volk (Bauern), das Militär (Springer/Ritter, Türme/Festungen) und die Verwaltung (Läufer/Wesire), um an die Krone zu gelangen.
    Punkt.
    Das Volk (Bauern) ist dabei IMMER der Verlierer, egal, ob die Bauern weiß oder schwarz sind, denn gewinnen kann nur der Spieler/BigPlayer.

    Der ‚Washingtoner Sumpf‘ war schon zu Zeiten George Washingtons da und natürlich schon lange davor und ist schon immer international gewesen.
    ‚Macht‘ lässt auch gar nichts anderes zu.
    Solange also Menschen zu irgendetwas ermächtigt werden oder sich der Macht bedienen oder sie gar an sich reißen können, solange sind Verderbtheiten dieser Art an der Tagesordnung.

    Umkehrschluss: Wer diesen Sumpf austrocknen will, MUSS Macht verhindern können.
    Dazu aber bedarf es wiederum Macht in irgendeiner Form, so dass damit das Spiel auch weiter geht.
    Für den dummen, kleinen Bauern, der sein Geld in das (Spiel)Casino trägt, in der Hoffnung auf einen Gewinn, heißt es dagegen immer: ‚Rien ne vas plus!’…

    • @Nick Mott
      m.E. hast Du noch immer nicht verstanden, was wirklich abläuft:“ HE DU – WACH AUF!“
      Die Welt ist vernetzt – beinahe grenzenlose Weltwirtschaft. Durch das IT und Technisierung der Börse, durch Skrupellosigkeit und boomenden Wettbewerb…haben manche reichen Familien sich nicht nur goldene Nasen geholt, sondern auch den Machtanspruch. (Arm und Reich driften immer schneller auseinander) Man kann sagen, diese unser alle 1 Welt wurde von ihnen inzwischen, bis in den letzten Winkel, aufgekauft.
      Sie haben sich Staats-Banken gekauft, Organisationen geschaffen, Infrastrukturen, Bodenschätze, Wasser, Luft vereinnahmt…und machen ihre Geschäfte dann auch noch mit iniziierten Vorgaben, wie „Klimawandel“, durch Gesetzesvorschriften, wie Impfen, durch Medikamente, die gegen willkürlich aktivierte Krankheiten eingesetzt werden – zumindest scheint es ihr Plan zu sein. Sie sind die Player im militärisch-industriellen Komplex. Ihnen ist egal, wer gegen wen kämpft – Hauptsache Krieg, Anarchie, Rebellion…daran verdienen sie. Sie wollen, dass eine Arbeiterklasse klein und mundtot gehalten wird und ihnen die realen Werte schafft. Dass Ärzte nach ihrem Willen behandeln. Dass das Volk seinen Nationalwillen aufgibt, zugunsten einer weltweiten, gleichgepolten Multikulti-Gesellschaft. Ihr Ziel ist vor allem, aus allem Geld und Gold zu machen.
      Im Grunde sehen sie sich als `Gott`. Es sind Zionisten. Sie glauben weder an Gott, noch an Allah, noch Jahve oder Buddha…sie haben ihre eigene Religion geschaffen, ihre eigenen Regeln > die Luzifers /scull & bones u.a.
      https://www.youtube.com/watch?v=UNdGo02zCHI – natürlich alles nur joke?…nein.

      Sie haben die Politiker gekauft. Über Lobbyisten, über ideologische Verbände, wie die Atlantic Bridge…unter bestimmten Aspekten werden die Menschen indoktriniert…ich denke, die meisten wissen gar nicht, wem sie dienen.
      Merkel/Schulz schon – im Doppelpack geht es in Richtung Europa, von Brüssel aus regiert…damit verliert die Nationalregierung an Macht. Brüssel ist aber nicht demokratisch gewählt! Brüssel, mit seinen grossen Institutionen, wie EZB und EGH werden von aussen gesteuert – natürlich über das Geld.
      Es ist nicht das Geld allein. Das Böse ist ein tiefsitzender Hass – eine Familie, die sich über alle moralischen Werte erhaben wähnt und einen satanischen Kulten fröhnt, was heisst, dass weiss nicht weiss und schwarz nicht schwarz ist. Sex ist legal Auch mit Kindern. Alles. Mord ist legal, wenn notwendig…eiskalt.
      https://www.youtube.com/watch?v=iLRBziDjkaQ

      Das offenbart sich nun gerade in den USA. Der Hintergrund für viele Ungereimtheiten wird zum Gesamtbild.
      Man informiere sich über YT/ fox news …

    • @ Linus Ida:

      Ihre Denk-und Handlungsweise beruht auf > Dialektik

      Keine Ahnung woraus Sie das entnehmen wollen.
      Mein Kommentar bezieht sich ja explizit darauf, dass die Player sich der Dialektik bedienen, um so die Masse zu steuern.
      Wie ICH denke oder gar HANDLE könne Sie daraus schlicht nicht ableiten, sorry.

      Ob der Satanismus die treibende Kraft der Player ist oder Psychopathie, Geldgeilheit, Größenwahn oder irgendeine Form von MEM-Virus ist völlig schnurz.

      Fakt ist, dass es so abläuft wie im Kommentar bildhaft skizziert.
      Die ‚Aufklärung‘ der Beweggründe, die Sie damit anzusprechen scheinen, verändert diese aber nicht im Geringsten!

      Es ändert ja noch nicht einmal was bei denen, die Sie offensichtlich damit ‚wecken‘ wollen?!
      Entweder wird es nicht geglaubt, weil es für den Rezipienten ungeheuerlich und damit unglaubhaft wird, weil dieser sich nicht diese Welt so vorstellen mag oder weil es keine seriösen Belege dafür gibt oder weil einem das wurscht ist, da der Rezipient ganz andere Sorgen hat….etc.

      Die möglicherweise erreichbare Empörung bezüglich der Skandalisierung von etwaigen Schandtaten jeglicher Provenienz verpufft so ergebnislos wie bereits weiland der Römischen Dekadenz.
      Noch kein Puff wurde geschlossen, weil eine religiös bewegte Seele mit wuchtigen Worten dieses verdammt hat.
      Wo eines geschlossen wurde, wurde es am selben Tag woanders neu eröffnet.

      Sie müssen leider begreifen, dass Ihr, meinethalben völlig berechtigtes, Entsetzen radikal nichts ändert an den Gesinnungen dieser Menschen.
      Da sind TRIEBE aller Couleur am Werke und die sind bekanntlich nicht einfach weg zu diskutieren oder weg zu reglementieren.

      Wenn Sie als Rotkäppchen dem triebhaften bösen Wolf begegnen, sollten Sie wahlweise mit einer Brenneke-Flinte bewaffnet sein, extrem gut laufen oder klettern können oder die Nerven haben dem Wolf das Maul mit geeignetem Sperrmaterial zu stopfen – oder so a la Tyr beim Fenriswolf eine Hand opfern…
      Auf keinen Fall sollten Sie den Wald betreten und glauben, dass ein Kruzifix und ein Vaterunser oder eine Protestplakatierung des Waldrandes den bösen Wolf bekehrt bzw. unschädlich macht.

      Dem ‚bösen‘ Wolf vorzuwerfen, dass er kleine Kinder frisst – gute Güte – das rettet nicht ein einziges weiteres Kind.
      Anderen davon zu erzählen, sie zu warnen, dass der ‚böse‘ Wolf kleine Kinder frisst – for heavens sake – wird bei überraschend vielen nicht Abscheu erregen, sondern den Voyeurismus!
      Guckstu einfach mal die Zahlen von Betrachtern, Downloads, Likes und Shares einschlägigen Materials!!!
      Es gibt nicht wenige Rotkäppchens, die wären gerne ein böser Wolf, aber es hat eben nur zu einer menschlichen Verkleidung für minderwertige Schoßhündchen gereicht.
      „Das ist der Wahrheit, Baby!“ (Bruce Darnell)

  2. Mich interessiert viel eher folgende Frage: „Wenn das so ein starkes politisches Erdbeben in den USA ausgelöst hat und das bereits am letzten Freitag … wieso höre ich davon NULL in unseren Medien?“ Oder hab ich zur falschen Zeit TV gesehen?
    Sonst darf ich mir doch auch anhören, dass die Katze von Trumps Haushälterin wegen eines Wutausbruches von Donald eine postthraumatische Belastungsstörung hat, die jetzt durch einen Tierpsychologen mit russischem Background geheilt werden soll, wobei davon auszugehen ist, dass er der Katze wichtige Staatsgeheimnisse entlockt und an die Russen weitergibt.

    • das ist es ja: Zuerst hat CNN & Co (bei uns Springer/Burda/Berthelsman-Mohn..). um 180 °verdreht berichtet, Trump gebasht…nun, wo sie angegriffen sind, wird gar nichts mehr gesagt! Derweil lassen sich Merkel/Schulz rücksichtslos ins Amt heben…wo sie Brüssel zuarbeiten werden….

      D schläft – HE DU!

Hinterlasse eine Antwort