FFP2-Maskenpflicht – Söder missachtet vorsätzlich Gesundheitsvorsorge | Von Peter Haisenko

Ein Standpunkt von Peter Haisenko.

Das RKI weist auf seiner Website ausdrücklich darauf hin (1), dass vor Tragen von FFP2-Masken eine Vorsorgeuntersuchung notwendig ist, ob sich der potentielle Träger in entsprechender gesundheitlicher Verfassung befindet, diese Masken zu tragen, ohne seine Gesundheit zu gefährden. Nach Auskunft der Staatskanzlei gilt das nicht für Gefährdete, Alte und Kranke.

Am 22. Januar, also drei Tage bevor die FFP2-Maskenpflicht mit einem Bußgeld durchgesetzt wird, habe ich per Mail eine Anfrage an das bayrische Gesundheitsministerium, Herrn Minister Holetschek, gestellt im folgendem Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Minister, 
nachdem das RKI auf seiner Website auf die Arbeitsschutzverordnungen bezüglich der Anwendung von FFP2-Masken hinweist und hier insbesondere auf die obligatorische Vorsorgeuntersuchung, ob das Tragen dieser Masken im Einzelfall gesundheitlich vertretbar ist (1), teile ich Ihnen mit, dass ich bei meinem Hausarzt noch keinen Termin für diese Untersuchung bekommen habe. 
So befinde ich mich jetzt in der schwierigen Situation eine Abwägung zu treffen, ohne diese obligatorische Untersuchung FFP2-Masken zu tragen und damit möglicherweise meine Gesundheit zu schädigen oder ein Bußgeld zu riskieren, wenn ich mit dem Tragen der Maske abwarte, bis ich die Freigabe durch meinen Arzt habe.  

Weiterhin stelle ich die Frage, wer die Kosten für diese obligatorische Untersuchung zu tragen hat, die nicht anfallen würden, ohne die Tragepflicht für FFP2-Masken.

Ich bitte Sie also, mir hierzu eine rechtsverbindliche Handlungsanweisung zu erteilen. 
Ich bin 68 Jahre alt. 
Mit freundlichen Grüßen, 
Peter Haisenko

Bis Mittwoch den 27. Januar habe ich trotz zweimaliger Anmahnung und Kopie direkt an Herrn Söder keine Antwort erhalten. Also habe ich versucht, direkt mit dem Gesundheitsministerium zu telefonieren. Das habe ich nach 20 Minuten in der Warteschleife aufgegeben. Bei meinem Anruf direkt in der Staatskanzlei wurde ich nach wenigen Minuten mit einem Mitarbeiter verbunden. Dieser war offensichtlich mit dem Thema bereits vertraut, denn er antwortete mir, obwohl er vorab sagte, dass er nicht vom Gesundheitsministerium ist. Die Kurzform seines Redeschwalls lautet: Arbeitsschutzverordnungen gelten nur für Menschen während der Arbeit. Das empfinde ich als menschenverachtend. Seinen Namen wollte der Mitarbeiter nicht nennen.

Die FFP2-Verordnung ist völlig sinnlos und müsste sofort widerrufen werden

Immer wieder wird darauf herumgeritten, dass dem Gesundheitsschutz der Alten, Kranken und Gefährdeten besondere Aufmerksamkeit zu widmen ist. Tatsache ist nun, dass insbesondere die Gesundheit dieser Bevölkerungsgruppe durch das Tragen von FFP2-Masken gefährdet sein kann. Ich musste bereits letzte Woche beobachten, wie ein alter Mann im Supermarkt in erbärmlichem Zustand auf einer Kiste hockte, blass, mit Schweiß auf der Stirn und nach Atem ringend. Selbst in diesem Zustand legte er seine FFP2-Maske nicht ab, was mit hoher Wahrscheinlichkeit zu sofortiger Verbesserung seines Zustands geführt hätte. Er ist das Paradebeispiel, was Angst und Panikmache anrichten. Aber er hat auch demonstriert, dass er ein braver Bürger ist, der alles mitmacht, was von Oben befohlen wird, auch wenn es ihn umbringen könnte.

Dass ich vom Gesundheitsminister keine Antwort erhalten habe, schon gar keine schriftliche, verwundert mich nicht. Der Punkt ist nämlich, dass sie meiner Bitte um rechtsverbindliche Handlungsanweisung gar nicht nachkommen können. Spätestens während der Beantwortung würde unübersehbar werden, dass sie mich entweder zur Gefährdung meiner Gesundheit zwingen oder einen Freibrief erteilen müssten, die FFP2-Verordnung straffrei zu missachten – eben bis ich meine Vorsorgeuntersuchung absolvieren konnte. Was aber, wenn diese negativ ausfällt? Wenn mein Hausarzt feststellt, dass er mir keine Freigabe erteilen kann, zum ordnungsgemäßen Tragen der FFP2-Maske, ohne meine Gesundheit zu gefährden. Wohlgemerkt, eine FFP2-Maske behindert die freie Atmung in erheblich stärkerem Ausmaß als die bislang obligatorische „Alltagsmaske“.

Meine Beobachtung dazu zeigt, dass kaum jemand die FFP2-Maske so trägt, dass sie ihre angebliche Schutzwirkung entfalten kann. Das verwundert mich nicht. Wer nicht beruflich damit zu tun hatte, also Vorsorgeuntersuchung und Einweisung erhalten hat, wird mit der Tragepflichtverordnung allein gelassen. Ich jedenfalls habe von keiner offiziellen Stelle eine Anweisung oder Einweisung erhalten, wie diese Maske anzuwenden, zu tragen ist. Wird sie aber nicht korrekt getragen, hat sie keinerlei Wirkung. Abgesehen davon, dass sie in jedem Fall Hautkrankheiten und Augenprobleme auslösen kann. Von der immanenten Gefahr ganz abgesehen, dass man treppab einer erhöhten Sturz-, also Verletzungsgefahr, ausgesetzt ist, wegen der Behinderung der Sicht nach unten. So ist festzustellen, dass diese Verordnung völlig sinnlos ist und sofort widerrufen werden muss. Sie gefährdet meine Gesundheit und bewirkt so das Gegenteil dessen, was angeblich ihr Sinn sein soll.
Im Corona-Zirkus passt nichts zusammen

Nachdem sich die Regierung nun darauf herausredet, die Arbeitsschutzverordnungen gelten für normale Menschen nicht, auch nicht für die Gruppen der Gefährdeten, ist die einzig zulässige Folgerung, dass die Regierung – und hier insbesondere der Coronator Söder – sehr genau wissen, wie weit sie sich mit der FFP2-Verordnung von Recht und Vernunft entfernt haben. Professor Hockerz hat die Corona-Impfung als Menschenversuch und vorsätzliche Körperverletzung bezeichnet. Dem stimme ich zu und gehe hier weiter. Auch die FFP2-Tragepflicht ist vorsätzliche Körperverletzung. Eben solange, wie sie nicht den strengen Auflagen der Arbeitsschutzverordnungen entspricht. Diese sind nicht ohne Grund erarbeitet worden und ich empfinde es als äußerst perfide, menschenverachtend, ausgerechnet diejenigen davon auszunehmen, die allenthalben als die Gefährdetsten und Schwächsten bezeichnet werden. Deren besonderer Schutz als Argument dient, den Rest der Bevölkerung einzusperren und zu quälen.

So muss ich wieder einmal feststellen: Im Corona-Zirkus passt nichts zusammen. Söders unbedachter Schnellschuss mit den FFP2-Masken schadet mehr als er nützen kann. Die vorbereiteten Ausflüchte auf offensichtlich vermehrte Anfragen dazu belegen, dass man in Söders Regierung genau weiß, was man da verbockt hat. Blickt man dazu nach Berlin, auf Söders Herrin Merkel, wird es nur noch irrsinnig. Die sowieso gefälschten Zahlen über „nachgewiesene“ Infektionen gehen runter und was ist die Konsequenz? Die Staatsratsvorsitzende fordert die Einstellung des Flugverkehrs. Wie vor einem Jahr, als nach, wiederhole nach Absinken aller Zahlen der erste Lockdown befohlen wurde.
Vorsätzliches Handeln wider besseres Wissen

So besteht für mich kein Zweifel, dass der gesamte Corona-Zirkus überhaupt nichts mit der Realität gemein hat. Unsere Wirtschaft, die Gesellschaftsordnung, ja unser Leben sollen erst zerstört und dann neu so aufgestellt werden, dass die Bürger einer vollständigen Kontrolle unterworfen sind. Wir sollen uns mit „Impfstoffen“ vergiften lassen, die am Menschen selbst erprobt werden und niemand wissen kann, wie sie sich in absehbarer und fernerer Zukunft auf unser Dasein auswirken werden. Und nochmals: Niemand kann darüber heute eine verlässliche Auskunft geben.

Dass hier vorsätzlich, also wider besseres Wissen gehandelt wird, steht für mich außer Frage, denn es gibt genügend Fachleute, deren Expertise gezielt missachtet, ja sogar diffamiert wird. Es geht keinesfalls um den Schutz der „Risikogruppen“ sondern vielmehr um den Erhalt der Macht der Merkelbande. Die kann gar nicht zugeben, dass sie alles falsch gemacht haben, denn dann würde sie der ins Unendliche anwachsende Zorn der geprügelten Bürger treffen. Ja, das ist das Problem, wenn man einmal mit den Lügen anfängt. Es müssen immer neue drauf gelegt werden, um die ersten und ihre Urheber zu schützen. Oder eben mit der FFP2-Maskenpflicht Gesundheit und Leben genau derjenigen in Gefahr zu bringen, die angeblich vorrangig geschützt werden sollen. Da kann man nur noch hoffen, dass sich diese Coronatoren wenigstens am Ende vor dem höchsten Gericht verantworten müssen. Unsere weltlichen Gerichte verweigern das ja.

Der Virologe Hendrik Streeck erkläre jüngst dem Sender n-tv (2), warum er von einer generellen FFP2-Maskenpflicht wenig hält. Zitat aus dem Beitrag:

“Der Virologe Hendrik Streeck sieht in der breiten Nutzung von FFP2-Masken keinen entscheidenden Faktor im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Generell rate ich davon ab, dass jeder die FFP2-Maske nutzt”, sagte der Leiter der Virologie am Uniklinikum Bonn im Interview mit ntv. Demnach würden viele Menschen die Maske nicht korrekt tragen. Zudem ließe der Arbeitsschutz nicht zu, dass Arbeitnehmer die Maske länger als 75 Minuten am Stück nutzen, danach müsste mindestens eine 30-minütige Pause erfolgen, da das Atmen unter der Maske deutlich schwererfalle, sagte er weiter.

Das Interview ist im Schriftartikel verlinkt.

Quellen:

  1. Siehe hier: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html
  2. https://www.n-tv.de/panorama/Streeck-Rate-davon-ab-dass-jeder-FFP2-Masken-traegt-article22321257.html

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 28. Januar 2021 auf dem Blog: AnderweltOnline

+++

Danke an den Autoren für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:   Bihlmayer Fotografie/ shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

17 Kommentare zu: “FFP2-Maskenpflicht – Söder missachtet vorsätzlich Gesundheitsvorsorge | Von Peter Haisenko

  1. faltbaer sagt:

    Hat das RKI den Text geändert? Stand da vor dem 22.01. was anderes?

    • Sascha Hecht sagt:

      Allein für den Abschnitt "Infektionsschutzmaßnahmen" gibt es zahlreiche Änderungen, welche sich gut mit der WayBackMachine (https://web.archive.org) vom Internet Archive nachvollziehen lassen.

      https://web.archive.org/web/*/https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

      Änderungen sind zum Beispiel:
      Unter dem Abschnitt "Infektionsschutzmaßnahmen" werden "FFP2 Masken" allgemein, als auch der Hinweis auf "Beim bestimmungsgemäßen Einsatz von FFP2-Masken muss eine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung im Voraus angeboten werden" scheinbar erstmalig ab dem 10.11.2020 (Stand vom 9.11.2020) erwähnt.

      Bis zum 14.12.2020 (Stand 27.11.2020) wird die Formulierung "Ist die Verwendung von FFP2-Masken während der COVID-19-Pandemie außerhalb der Indikationen des Arbeitsschutzes sinnvoll?" für den Unterabschnitt verwendet.
      Ab dem 15.12.2020 (Stand 27.11.2020) steht dort "Welche Funktion bzw. Einsatzbereiche haben FFP2-Masken außerhalb der Indikationen des Arbeitsschutzes?"

      Ab dem 23.01.2021 (Stand 22.01.2021) wird der ganze Unterbereich mit Teilüberschriften neu strukturiert und es wird erstmalig erwähnt, dass "außerhalb des Gesundheitswesens noch keine Untersuchungen" zu den gesundheitlichen Auswirkungen von FFP2-Masken vorliegen.

    • addcc sagt:

      Danke, Sascha. 🙂

  2. KenFM-please.go.on sagt:

    Hallo zusammen,
    vorweg, vielen Dank für den Beitrag von Herrn Haisenko. Ein verantwortungsvoller Beitrag mit der nötigen Direktheit und Klarheit.
    Bitte, hier an dieser Stelle noch einmal in aller Klarheit. Wir werden immer, immer so inkompetente Leute wie, Merkel, Söder, Lauterbach, Drosten, Seehofer usw. usw., die Liste ist Ellen Ellen lang und sie umfasst nicht nur Politiker, haben. Wir als Volk und das scheint in dieser Form ein -Deutsches- Problem zu sein, wir als Deutsche müssen doch endlich erkennen, dass wir uns in einer gewissen Lethargie befinden und nichts tun. Wir als Deutsches Volk tun nichts nichts und nochmal nichts. Wir erdulden, wir gehorchen, wir zahlen, lassen uns einsperren, lassen unsere Gesundheit ruinieren, lassen uns zu Versuchskaninchen degradieren und wir haben auch schon unsere Kinder leiden lassen, ja,,, wir lassen uns sogar umbringen heißt töten. War das endlich klar genug, habt ihr es endlich verstanden, was was muss noch passieren damit dieses Deutsche Volk hinter seinem Handy aufsteht und sagt: Es ist genug!!!! Was machen wir? Die Einzigen und das muss man in dieser Härte auch sagen müssen, die Einzigen die die nötige Intelligenz und Einsicht haben die, die versuchen dagegen etwas zu tun, werden von uns als Verschwörer, Leugner, Nazis, Aluhutträger, Spinner usw. diffamiert, denunziert, eingesperrt und der Lächerlichkeit preisgegeben. Wer heute noch wie ein Depp, brav dem Nachläuft, was ihm aufgebürdet wird, ist ein gefährlicher Mittäter der übelsten Sorte, er reißt Mitmenschen mit in den Abgrund und verhindern Besserung oder nötige Änderung. Was ist los mit uns???? Wehrt euch endlich, lass uns endlich auf die Straße gehen und zwar alle, lasst uns endlich wieder verantwortungsvolle Gestalter werden die ihre eigene Zukunft im Sinne unserer Kinder, unserer Mitmenschen und der Umwelt in die Hand nehmen und nicht mehr den Pharisäern nachlaufen die Menschenverachtend seit Jahrhunderten präsent sind und uns immer wieder ins Verderben, ins Leid und in die Zerstörung manipulieren.
    Ich schäme mich jetzt schon, dass wir es wieder einmal so weit haben kommen lassen, obwohl wir es besser wissen.
    Wie unsere Väter und wie auch ich werde mir die Frage von meinen Kindern gefallen lassen müssen die kommen wird: Warum habt ihr nichts getan, schon wieder!

    • addcc sagt:

      "Wir werden immer, immer so inkompetente Leute wie, Merkel, Söder, Lauterbach, Drosten, Seehofer usw. usw., die Liste ist Ellen Ellen lang und sie umfasst nicht nur Politiker, haben."

      Wenn du da in Sachen "Inkompetenz" mal nicht voll daneben liegst. Sie funktionieren doch perfekt.

  3. Poseidon sagt:

    Blöd,blöder,Söder.
    Der Primus weiss eben am besten wie der Freistaat wirtschaftlichen Harakiri zu machen hat.
    Wenn es nicht so grausam waere ,wuerden selbst die Huehner lachen.
    Erstaunlich wie viele dem Spuk wirklich schlucken und daran fast ersticken.

  4. addcc sagt:

    Inzwischen beobachte ich (nicht in Bayern) immer mehr Menschen, die FFP-Masken tragen, in Bereichen, in denen sie überhaupt keine Maske tragen bräuchten (per Verortnung). "Freiwillig" wäre aber sicher das falsche Adjektiv. 🙁

    Menschen krank zu machen, zu verängstigen, sie verletzen. Die Gesellschaft zu spalten und zu terrorisieren. Die Wirtschaft gegen die Wand zu fahren. Das kann doch nicht das primäre Ziel gewesen sein. Da kommt noch mehr.

    • Paulsen sagt:

      FFP2 schützt halt eher auch den Träger vor Ansteckung. Warum also nicht tragen, wenn man sie zur Verfügung hat?

  5. pachamama sagt:

    Söder ist eine Gefahr für die Gesundheit!

  6. Huley sagt:

    Das Ganze ist ja noch ätzender:
    Die genannten Masken sind Arbeitsschutzmasken. Auf den alten Beipackzetteln steht ausdrücklich, dass sie niucht gegen Viren wirken.

    Die aktuellen Beipackzettel wurden geändert. Das heisst im Klartext, entweder wurden neue Versuche angestellt, die eindeutig zu dem Ergebnis kommen, dass sie doch gegen Viren geeignet sind oder wir haben es mit der üblichen Regierungskriminalität zu tun, die immer perversere Formen annimmt. Es wird durchgestochen, was das Zeugt hält, es wird betrogen und gelogen bis zum Anschlag.

    • Germane sagt:

      Ich kann den kleinen Puk sehr gut verstehen, auch ich habe keine Lust diesem Psychopaten noch Geld in den Rachen zu werfen, weil ein Blockwart meint, mich anzeigen zu müssen. Ich habe schon genug mit solchen Vollpfosten zu tun gehabt, die sich aufspielen als Söders Wachhunde.

      Im Bezug auf diese Verbrecher kann ich nur sagen: Thoughts shape events… und ich denke bald heißt es: Game over!

  7. DerKleinePuk sagt:

    Ich entferne bei FFP2 Masken die innere Schicht und stanzte mit einer Gabel Löcher in die Maske.
    Dann mit dem Fingernagel die Löcher glätten und schon bekomme ich wieder Luft.

    • Querdenker sagt:

      @ DerKleinePuk, na toll, ich empfehle genau in diesem Zusammenhang mal Stanisław Lem, die "Sterntagebücher" des Ijon Tichy, seine 11. Reise zu lesen …

    • sandra beimer sagt:

      Alternative (machen die Allermeisten), die Maske alle paar Schritte lüften, damit man wieder Luft bekommt. Das angeordnete Maskentragen ist an Perversität kaum zu überbieten. Die Verantwortlichen können sich sicher sein dafür in den Geschichtsbüchern zu landen.

    • Querdenker sagt:

      Das Problem ist halt, wenn alle mitmachen, wenn auch nur zum Schein, motiviert man sich ja gegenseitig an die Regeln zu halten und zu legetimieren 🙁

      @ DerKleinePuk, um das nochmal ganz klar zu stellen, mein Kommentar war in keiner Weise als Vorwurf gemeint! Sondern lediglich de­skrip­tiv, wie sich solche gruppendynamischen Prozesse aufschaukeln können. Mir ist schon klar, dass es Situationen gibt, geben kann, in denen man derart genötigt und unter Druck gesetzt wird, dass im Einzelnen nachgibt.

      Übrigens fällt mir zur Gruppendynamik in Bezug auf die Masken im Speziellen und die absurde Situationen im Allgemeinen ein Beitrag von Gunner Kaiser ein, in dem er beschreibt, wie sich solche Prozesse entwickeln können, sehr sehenswert:
      https://www.youtube.com/watch?v=bVd2pHaOjcY

    • DerKleinePuk sagt:

      @Querdenker
      Ich bin Pragmatiker und kein Revolutionär.
      Bisher hat keine Willensäußerung der Menschen dieses faschistische Regime zu einer Änderung seiner Agenda bewegt.
      Und wenn ich erstickt bin, was kann ich dann noch tun?
      Erstmal überleben, und wenn das gelingt kann man sich überlegen was man tut.

    • Querdenker sagt:

      @DerKleinePuk, das Problem ist, es gibt eben keine mehrheitliche Willensäußerung der Menschen gegen die Maßnahmen. Würde sich keiner, oder zumindest die überwiegende Mehrheit nicht an die Maskenpflicht halten, könnte das Regime nichts dagegen machen. So sind es nur sehr wenige und die kann man natürlich Sanktionieren.
      Selbiges gilt übrigens auch in anderen Bereichen, wie z.B. GEZ. Würde die Mehrheit sich weigern zu zahlen, könnten die ÖR ihre Propaganda nicht mehr unters Volk bringen. Grade diese Propagande ist es ja auch, was die Corona-Hyterie am köcheln hält 🙁

Hinterlasse eine Antwort