Im Gespräch: Friedemann Willemer („Vom Scheitern der repräsentativen Demokratie“)

Demokratie. Einst eine schöne Vorstellung von einem freien, friedlichen Zusammenleben der Menschen in einem Staat, die ihren Willen vertrauensvoll an die so genannten Repräsentanten des Volkes übertragen, damit diese ihn verwirklichen und durch Gesetze und ihre legitime Macht in die Tat umsetzen können. So schön, so gut – so im Deutschland von 2020 nicht vorhanden.

Erkannt hat das neben vielen Bürgern quer durch alle Bildungsschichten auch der Rechtsanwalt Friedemann Willemer. In seinem Buch „Vom Scheitern der repräsentativen Demokratie – eine demokratische Tragödie“ spricht er von einer Parteien-Oligarchie. Frei nach Horst Seehofer hieße das „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“

Doch lassen wir an dieser Stelle auch unser Grundgesetz zu Wort kommen. Dort heißt es in Art. 20 Abs. 2 Satz 1: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“ Ist das eine Täuschung? Ein leeres Versprechen? Eine Beruhigungspille? In den letzten Monaten wurde das Grundgesetz wahlweise ignoriert und mit Füßen getreten. Versammlungs-, Meinungs-, Bewegungsfreiheit und viele weitere Grundrechte wurden eingeschränkt – vorübergehend, ungeprüft, seit März 2020.

Warum also steht bei unserem Staatssystem „Demokratie“ drauf, obwohl etwas ganz anderes, sehr Seltsames drinsteckt? Fakt ist: Der Kurs der Mächtigen ist antidemokratisch. Er wird von einer sehr guten Gerichtsbarkeit sporadisch zwar noch in die Schranken gewiesen, erfüllt aber dennoch die Ziele der Großkonzerne. Wer regiert hier eigentlich?

Ein offener Diskurs zu diesen Fragen ist mehr als nötig. Freie Meinungsäußerung muss wieder möglich sein. Das Regieren im Verfassungsbruch muss aufhören. Artikel 146 GG sollte ernsthaft besprochen werden, von Juristen, Bürgern und allen Menschen mit Interesse an einem friedlichen, selbstbestimmten, demokratischen Leben – frei, unabhängig, konstruktiv.

Wir müssen reden – aber sicher nicht mehr auf YouTube.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

59 Kommentare zu: “Im Gespräch: Friedemann Willemer („Vom Scheitern der repräsentativen Demokratie“)

  1. Ganz profan: Als ich mich in den 80ern über die Einführung der bußgeldbewerten Gurtpflicht im Straßenverkehr als Eingriff in persönliche Freiheit (Art. 2 GG) und ureigene Selbstverantwortung aufregte, stieß ich bei meinen Kommilitonen (Jura!) auf völliges Unverständnis. "Wieso? Ist doch sicherer!" Da wußte ich, daß es hoffnungslos ist. Die große Mehrheit will bevormundet werden.

    • Das trifft es genau. Und hier fehlt den freien Medien ein wichtiges unbearbeitetes Puzzlestück, das intensiv bearbeitet werden müsste. Unser aller Urur…-Großeltern waren rattenähnliche Wesen, die dann zu affenähnlichen Wesen und dann zu menschenähnlichen Wesen wurden. (Immer mit Viren & Co.)
      Und ich sehe noch nicht, dass wir den Schritt zum Menschen schon abgeschlossen haben. Das können wir nur dann, wenn wir uns unserer veranlagten Schwächen als Menschenähnliche ganz bewusst werden. Da sind alte Instinkte und Muster, die eigentlich unserem Fortbestehen gedient haben, jetzt aber gerne zu vorschnellen Handlungen und Denkmustern verführen. Sie lassen sich ausnutzen, weil sie ehrlich und kindlich um direkte Sicherheit, Schutz, Anerkennung, Schmerzvermeidung und Verbindung bemüht sind.
      Söder, Drosten und die Alpha-Journalisten wollen nur anerkannt werden. Endlich werden sie so gehört, wie sie es immer verdient haben. Eine zu lange Spitzenposition bewirkt fast immer eine krankhafte Veränderung im Gehirn, wenn Machtgefühl als Droge missbraucht wird. Und das ist meistens der Fall.
      Die Menschen wollen schützen und geschützt werden. Hierarchiegelüste sind in unseren Genen mehrfach tief verwurzelt. Alles dreht sich darum. Sie werden von Männern viel und von Frauen noch mehr täglich abgeklopft, gepflegt und kategorisiert.
      Deshalb sind Gansers Empfehlungen zum Achtsamkeitstraining eine obligatorisch für alle, die echte Menschen sein wollen und nicht nur die Kinder der Menschenähnlichen, die die scheinbar einzigen Menschen von vor 3000, 2500, 2000 oder 1500 Jahren anhimmeln. Deshalb gilt vor Kants "habe den Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen" zuerst: "Sei achtsam Deines eigenen Verstandes." Dann sei ein Mensch. Dann schreib eine Verfassung.
      Danke für das Interview. Danke für das Buch. Danke für den Mut.

      Hier ist übrigens die Kontonummer zu finden:
      https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/
      Wieviel besser als ÖR ist es? Dann eigentlich GEZ x dieses Faktors.
      @Ken: Achtsamkeit darf auch von Helden geübt werden.

  2. 146 heißt, was Putin 2016 anregte, über die Gebietsbereinigungen in Osteuropa mitsamt Ostpreußen zu reden. 146 einfach mal so zu behandeln ist zu kurz gefasst. 146 bedeutet ein weltpolitisches Erdbeben. Was heißt Solares Zeitalter zudem, wenn alle Energie von vor Ort bezogen wird? Wem gehört die Energie der Sonne? Banken? Demokratie braucht Standards. Die Strandards heute werden aufgehoben respektive sind aufgehoben worden Es gibt im Falle einer Pandemie Notfallpläne. Die kommen nicht zur Anwendung. Sind aufgehoben. Und niemand juckt's. Der Gewählte läuft nach seiner Wahl Amok, no checks, no balances. Es braucht eine Gegenmacht, eine Gegenpolizei, eine wirtschaftliche Unabhängigkeit des Einzelnen. Es ist ja gerade die wirtschaftliche Abhängigkeit, die den Untertan macht, nicht sein notwendigerweise Wille.

  3. Ich habe mir Teile des Gespräches heute nocheinmal angehört. Ein wirklich hervorragendes Gespräch – ich werde das Buch lesen (Jaspers bekommt man ja leider nicht mehr zu einem vernünftigen Preis). Besonders möchte ich mich für die klaren und ehrlichen Worte von Friedemann Willemer ab Minute 1:40:54 bedanken (es gibt nicht viele Menschen, die das können). Mir geht es da genauso. DANKE!

  4. Grüne gegen den Einsatz von bewaffneten Corona-Hilfskräften in Baden Württemberg.

    Laut CDU würden eine 84-stündige Ausbildung inclusive Schusswaffenhandhabung zielführend sein.
    "Diese Ehrenamtlichen könnten dann auf die Bevölkerung zugehen".

    Entgegen anderslautenden Behauptungen soll die 18-stündige jährliche Fortbildung nicht von Ernst Röhm geleitet werden.

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/hilfssheriffs-in-corona-krise-100.html

  5. 1:30:06-1:30:20 habe ich jetzt mal ganz unbescheiden auch auf mich bezogen und mir deshalb gleich mehrmals angehört. Wer ist schon frei von Eitelkeit, wen kann man nicht genau da packen? Das geht einem doch glatt runter wie Öl.
    Und mit dem Gedanken, einen lokalen Verfassungskonvent (1:30:50) zu gründen – transparent und vor allem dezentral (1:31:03-1:31:07) – befasse ich mich als Rechtsanwalt jetzt ernsthaft, gerne z.B. mit den Querdenkern hier am Ort.

    • …und der Mediziner Dr. Klaus Reinhardt ist umgefallen (was erwartet man schon anderes von solchen "Menschen"!)

      https://www.bundesaerztekammer.de/presse/pressemitteilungen/news-detail/erklaerung-des-praesidenten-der-bundesaerztekammer-dr-klaus-reinhardt-wirksamkeit-der-schutzwirkun/

  6. Standing Ovations für dieses wunderbare Interview an beide Gesprächspartner. Dennoch, wie schon unten gesagt, treffen hier zwei Mitglieder einer Blase aufeinander. "Positionen" wäre ein Ort, eine Verfassungsreform und deren Risiken aus unterschiedlichen Perspektiven, kontrovers zu erörtern. Erst muss der hemmungslose Diskurs darüber, wie eine Reform des Grundgesetzes Besserung bringen könnte, überall im Lande und unter den unterschiedlichen Lagern entflammen. Dann die Petition. Ansonsten wird sie ins Leere laufen, selbst wenn die nötigen Unterschriften zusammenkämen. Da bin ich mir sicher.

  7. Finde es gut das über den 146 er gesprochen wird! Frage mich nur warum bei den Lösungsansätzen nicht die seit einigen
    Jahren bestehende verfassunggebene-versammlung erwähnt wird? Wünsche mir eine offene Debatte über alle Möglichkeiten.

  8. Klasse! Kann man echt nicht meckern!
    Ich würde die Representative aber nicht grundsätzlich Infrage stellen. Schaut man mal etwas genauer hin, so basiert unser gesellschaftliches Leben genau genommen darauf, das wir "Jobs" an Menschen delegieren, die wir selbst nicht so gut könnten oder einfach nicht machen wollten. Wir gehen zum Arzt, zur Werkstatt, zum Supermarkt uvm. und genießen es, Dienste und Güter zu erfahren, die sonst für uns nicht verfügbar wären, gäbe es nicht Leute und eine Wirtschaft dafür.
    Es ist einfach herrlich, zu einem Friseur gehen zu können, oder tolle Kleider zu kaufen oder in den Urlaub zu fliegen und Vieles, Vieles mehr.

    Wann hast du das letzte Mal dein Auto selbst gebaut? Oder dich selbst operiert? In diesem Sinne ist fast jeder Arbeitende ein Represent. Für sein Fach. Und dafür, das ich eine fachmännische Behandlung erhalte. Es ist natürlich, das man diese Erwartung auch Behörden und Regierungen stellen sollen könnte. Oder zumindest an Leuten, die dafür gewählt wurden, den Job zu übernehmen, Interessen des Bürgers zu vertreten. Also ich möchte mich nicht selbst mit all dem Politkram auseinander setzen müssen!

    Sachbezogen bezeichnet man es als Arbeitsteilung. Und sie funktioniert hervorragend, wenn jeder die Einstellung hat, seinen Job gut machen zu wollen. Man erkennt in seinem Berufsleben jedoch bald, das die Motive und die Einstellung für ein Job sehr unterschiedlich ausfallen. Von Person zu Person.

    Du machst deinen Job ernsthaft, gewissenhaft und gut, oder du konzentrierst dich auf deine Karriere. Da gilt deine Aufmerksamkeit nicht der Erfordernis, dem Sinn und Zweck einer Sache, sondern "Interessen" von Leuten, die dich "nach oben" holen könnten. So natürlich auch in der Politik. Und so verbleibt stets die Erfordernis, einen Job mit dem Richtigen zur rechten Zeit zu besetzen. Und: darauf zu achten, das dies auch tatsächlich passiert.

    Wie Ken so schön sagt: im Mittelpunkt steht der Mensch. Und der kann auch, selbst wenn das System noch Fehler hat.

    • Nachtrag:
      zur eigenen Orientierung hilfreich ist, sich zunächst Sinn und Zweck einer Sache klar zu machen und daran zu bemessen, was real geschieht oder geschehen soll.
      Wenn z.B. die Volksvertretung wegen einer "epidemische Notlage von nationaler Tragweite" bei der Mitbestimmung der Verordnungen und Maßnahmen heraus genommen sind, dann ist dies allein schon ein Unding! Bei Themen, die für die Volksvertretung nicht von hinreichender Relevanz sein sollte, ließen sich ja Regelungen zur Vereinfachung der Beschlüsse vereinbaren. Ok. Aber bei Maßnahmen, die unmittelbar in das Leben aller Bürger eingreifen sollen, dazu noch Grundrechte verletzen, sind die Volksvertretung gefragt wie nie zuvor!! Wie kann es da sein, das sich die Volksvertretung im Bundestag von sich aus verabschiedet!!!?? Dies zeigt klar, das diese Volksvertreter den ehernen Sinn und Zweck ihrer Aufgabe und die Bedeutung des Bundestags sich nicht wirklich verinnerlicht haben. Bei Not kann man sich auf ein Protokoll verständigen, aber die Volksvertretung bis auf Weiteres an den Nagel hängen? Wo bleibt da das Bewusstsein und die Verantwortung dafür, wofür man eigentlich gewählt wurde und da ist?
      Es wird nicht Zeit, das System zu wechseln, sondern dafür Sorge zu tragen, das es so arbeiten kann wie vorgesehen. Wir müssen sorgsamer darauf achten, wen wir als Volksvertreter senden und absichern, das sie auch ihre Aufgabe in Sinn und Zweck ungehindert nachgehen können, statt sich mit anderweitigen Interessen arrangieren zu müssen. Volksvertreter von ihrer Linie abzubringen ist keine Schlauheit, sondern ein Verbrechen. Und ein richtig dummes dazu.

  9. Hervorragend, ihr macht mal wieder den Job, bei dem die korrupten öffentlichen Medien, durch die Bank versagen. Ihr sprecht für das Volk, im Interesse des Volkes und im Dienste des Volkes.
    Vielen Dank, ihr seid die wahre Patrioten.
    Menschen mit Herz, die ihr Land und das Volk lieben (was ja nicht immer so einfach ist, bei all den Mitläufern und Arschkriechern um uns herum).

    • Ich dachte immer:

      Linke Reihe anstellen, jeder nur ein Kreuz.

      Ach so, falsche Veranstaltung. Schade.

  10. Danke für das tolle Gepräche. Mir fällt dazu folgendes ein:
    Wir sind keine freien Menschen, um uns eine neue Verfassung geben zu können und den Artikel 146 durchsetzen zu können. Wir sind Personen, wir unterliegen dem römischen und kanonisches Recht. Wir leben in einer Firma, die BRD heißt. Wir beantragen für unsere Kinder Geburtsurkunden und machen sie damit zu einer Sache, zu Personen.
    Aus diesem Recht müssen wir endlich raus, um frei zu sein.

  11. Hallo, vielleicht verstehe ich es auf dem falschen Ohr. allerdings stelle ich fest das hier immer wieder über ost und west konditionierungen gesprochen wird. aus eigener Erfahrung kann ich das nicht teilen. ich versuche mich mit vielen menschen übet politische themen auszutausen.
    ich kenne viele ex ostdeutsche welche sich gerade wunderbar fügen um kein aufsehen zu erregen oder einfach nur gehorchen wollen nach dem motto…. augen zu und durch. oder…..
    hatten wir schon können wir wieder
    gerade in berlin treffe ich viele menschen verschiedenster nationalitäten welche sehr wach offen und klaren verstandes sind. westlich geprägt. ich erlebe dies fast täglich
    ich mag grundsätzlich nicht wenn oststämmige als wacher oder konfrontativer als weststämmige betitelt werden…..
    obwohl das wohl auch ein thema der generationen darstellt.
    das passt für mich nicht in dieses format und sooft wie ich es seit einigen monaten hier heraus höre finde ich es verstörend.
    meine meinung und in diesem kommentar nicht ausfühlich behandelt. es ist eben sehr vielschichig und man könnte dem vielleicht bei gegebener zeit mehr raum widmen. pauschal ist es jedenfalls nicht zu betiteln

    • Es wäre jetzt leicht und gleichzeitig wiederum billig, eine Liste von sog. Ostdeutschen zu erstellen, die angepasster nicht sein könnten.
      Ich zähle viele Menschen zu meinem Bekanntenkreis, die zur Wende noch nicht erwachsen waren oder gerade mal 18,19. Da gibt es Botschaftsflüchtlinge und solche, für die nach der Wende persönlich nur aufwärts ging. Die sind alle voll im Systemmodus. Das ist nachvollziehbar, aber abstoßend.

      Und diese Schicht bildet eine Clique mit den Ellenbogenwessis gleichen Alters. Ich nenne das die Generation RTL, neoprimitive Opportunisiten, Golfplatzproletariat, neureiche Arschgeigen. Ost wie West.

      Gerade die (aus-) gebildeten Schichten, als die, bei denen die (Weiter-) Bildung aus ist, mit ordentlichem Einkommen, auch und gerade jene in Berlin Mitte, haben null Zugang zu anderen Narrativen außer denen vom Tierart Dr. Wieher, Dr. Osten sowie dem Narkosearzt Braun im Kanzleramt.

      Gerade für jene Wendezonis ist immer noch alles rosarot im Westen.

  12. Tja, also übermorgen, am Sonntag, 25:Oktober 2020 gibt es in Berlin für uns alle ja noch einmal die Möglichkeit, etwas für unsere Demokratie zu tun: auf der Demo, die unter dem Moto "Europa steht auf" stattfinden soll, sie startet um 12 Uhr auf dem Alexanderplatz. Weitere Informoationen zu diesem Versuch, die Demokratie zu retten sind leider nur schwer zu finden, man muss schon eine Suchmaschine bemühen oder zB. auf der "Querdenken Hamburg" Seite nachsehen. Hier bei Ken FM habe ich dazu rein nichts gefunden. ebenso auf telegramm. Habe ich da etwas übersehen?? Ist es nicht schade, und auch irgendwie merkwürdig, dass hier auf Ken FM nicht auf diese wichtige Demo hingewiesen wird? Zeitgleich findet in Berlin eine Konferenz der WHO statt , mit vielen Regierungsvertretern. Ist auch dies das KEN FM keine Vorankündigung wert? Demo und Konferenz sind schon seit Tagen bekann uind geplant – es muss doch Pressemitteilungen verschickt wodren sein. Ich fahre nach Berlin. Kommt sonst noch jemand, vielleicht sogar von KEn FM? Auch Herrn Willemer würde ich sehr gern dort sehen. Herzliche Grüße und bis bald.

    • Hallo Marion von Strelinsky,
      soweit mir bekannt ist, wird die so genannte UN-Gesundheitstagung morgen (Sonntag) eben nicht im Kino Kosmos auf der Karl-Marx-Allee in Berlin-Friedrichshain stattfinden, die Demo-Route muss demnach geändert werden.
      Grund: Die Tagungsteilnehmer verziehen sich wohl in ein anderes Tagungsgebäude.

  13. https://tube.kenfm.de/videos/watch/6ae61a59-5fa2-4b51-9525-3bd0cde09804?start=1h16m06s

    das versteht der dumme Michel nich – egal wie oft und vielseitig du es versuchst zu erklären. Wer wählen geht ist selber schuld. Und wer schon 40 Jahre lang wählen geht, der ist dummes dahinvegetiertes Wahlvieh, welches uns, die Gesellschaft, mit zugrunde richtet. Deswegen kann man sich so aufregen. Die Dummen können sich doch gerne selbst hinrichten, aber was hab ich damit zu tun? Jetzt haben wir den Corona-Salat

    • Jeder wählt praktisch eine Polit-Marionette der Lobbyist/innen.
      Politisch korrekt müsste auf dem Wahlzettel zu jedem Politiker angegeben sein, wer seine Lobbyist/innen sind, die ihn auf den Abgeordnetensessel puschen.

    • Seit der Alleinschuld-Lüge zu WK sind es wesentlich mehr als 70 Jahre.

      Und in Versaille wurde schon mit der großen Verdummung begonnen.

  14. https://tube.kenfm.de/videos/watch/6ae61a59-5fa2-4b51-9525-3bd0cde09804?start=1h5m54s

    Menschen sind heutzutage verschuldet und beim Verlust ihres Jobs geht ihre Existenz flöten. War im Osten nicht so. Das machte sie reicher. Doch durch die Verarmung wegen hoher Steuerlast, Bürokratie, Aufnehmen eigener Schulden, Manipulation durch Medien und Drogen leistet sich niemand seine eigene Meinung und Toleranz.

    Indizien für die Verarmung und Angst:
    – Wenn über Politik geredet wird, wird es schnell emotional – teilweise laut
    – Wird über Corona-Regeln oder -Politik wenig kritisiert, gehen einige der Bekanntschafften zur Toilette – LOL
    – Es wird festgestellt, dass kaum jemanden etwas im Leben bewegt, um z.B. etwas in der Welt zu verbessern. Die meisten folgen ihre niedrigsten Trieben: jammern, schadenfreude, gegenseitiges Kanibalisieren oder das Wegnehmen mit der Überzeugung, dies sei der richtige Weg zum Glück
    – Es gibt kein Niveau. Keiner der etwas wirklich gut kann hobbymäßig, wie Kochen, Gärtnern usw. – alles viel zu anstrengend Stickwort Familie, keine Zeit
    – Keine Sau redet mehr über Politik, aber scheinen sonst sehr zufrieden zu sein
    – es wird sofort angeprangert, denunziert, wenn möglich

    Der Masse ist es nicht bewusst wie arm sie sind und wie wichtig der Nährboden ist, auf welchen sie gerade Leben und es zertören. Die Kultur, die Gesetze – auch Arbeitsbedingungen und und und. Bald wird sich kaum jemand für sie einsetzen. Die Querdenker-Bewegung ist eine absolute Minderheit auch wenn es Millionen sind.

    Das erinnert mich an Japan. Es gibt inzwischen sehr viele Parallelen. Leute von dort sagten mir eins, dass das heutige Leben in Japan sie ein bisschen kurz vor der NS-Zeit erinnerte. Du konntest deine Wohnungstür offen stehen lassen und dein Fahrrad und Werkzeuge liegen lassen. Am nächsten Tag(e) liegen die immer noch dort. Ein schöner Nebeneffekt … Aber politische Gespräche sind in Asien ja generell tabu.

    Wenn ein Land ohne der Bevölkerung zu fragen Milliarden an Unternehmen als "Subvention" überreicht haben wir eine Planwirtschaft – hört mir was anderes zu verkaufen ihre armen Idioten.

  15. Die Kette der Straftaten unserer Geheimdienste und unserer Regierenden scheint unendlich. Die bundesdeutsche Geschichte ist voll davon.

    Die Straftaten sind ungesühnt und bisher unsühnbar. Es handelt sich um Morde, um Kriege, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Verfassungsbrüche, Korruption und was auch immer.

    Lassen wir die "Oben" so weiter machen, werden wir gedemütigt, entrechtet und versklavt. Wir landen im Faschismus und Krieg. Das Ende ist übel.

    Was ist zu tun? Wie wären Auswege?

    Erstellen wir eine Plattform zB. wie Wikipedia ohne Korruption zusammen mit einem außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss. Die Plattform sammelt in Themen Erfahrungen und Erinnerungen von Bürgern zu Straftaten der Geheimdienste und Regierenden. Interessierte Juristen bereiten das Gesammelte auf und legen es als Anklagen dem Verfassungsgericht vor. Ob zuständig oder nicht, das Verfassungsgericht könnte dem schwer ausweichen.

    Hier erscheinen zB. unter Morden – RAF, Münchner Anschläge, Buback, Rohwedder, Herrhausen, NSU ua., unter Kriegen – Jugoslawien, Syrien usw., unter Verfassungsbrüche – Organisation, Beteiligung und Finanzierung von millionenfachem Menschenhandel, Staatsverschuldung, unter Korruption – Frau von der Leyen, Korruption als Verteidigungsministerin usw.

    Wie finden wir zusammen?

    • Was wir brauchen ist eine Demarchie, in der solche Untaten gnadenlos vom Volk bestraft werden und nicht befürchtet werden muss, dass Korruption und sonstige Auswüchse eines oligarchischen Systems wie dem unseren diesem Reinigungsprozess im Weg stehen würden. Dazu braucht es nichtmal viele Menschen, die per Losverfahren für einen kurzen Zeitraum über dies und das entscheiden müssten. Laut Definition passen diese Menschen alle in einen großen Konzertsaal.

      Hier ein Link, der das näher erläutert: http://www.aleatorische-demokratie.de/um-was-es-geht/#more-8

      Damit umgeht man den Machtmissbrauch, der zwangsläufig stattfindet, sobald die Politiker von den Reichen und Mächtigen "eingefangen" wurden.

      Wie finden wir zusammen? Also ich bin hier.

    • Zusammengefunden wurde ja bereits bei den Demonstrationen.
      Zusammenfinden kann man bei Widerstand 2020.
      Wir (sechs am Thema Corona-Hinterfragen und diskutieren) hatten im August 2020 zusammengefunden. Die sechs Beteiligten kamen aus verschiedenen Gegenden der Bundesrepublik.
      Doch es gab, trotz auf dem ersten Treffen von den sechs am Treffen Beteiligten vollmundiger Entschlossenheit für ein weiteres Corona-kritisches Treffen leider kein weiteres Treffen.
      Weil ich nicht "auf die Rolle" geschoben werden wollte und mir die Warterei zu lange war, habe ich mich letztendlich wieder ausgeklinkt. Ich sehe keinen Sinn darin, theoretisch gegen etwas (gegen Corona-Lügen) zu sein, aber die Beteiligten, die vorgeben, gegen Corona und deren Akteure vorzugehen, kommen praktisch nicht zum Handeln.
      Theoretiker/innen gibt es bereits zuhauf.

      Frage an Sie: Was haben Sie vor? Nur ein politisches Zusammenfinden oder richtig was praktisch machen? Wie Dr. Schiffmann und Samuel Eckert es seit Wochen vorleben?

      Wie oder wo wolle Sie sich praktisch! engagieren?

      Freundliche Grüße,
      Dreierlei.

    • das Defizit an um Wahrheit bemühten Medien ist real und fällt auch mir wie zahlreichen Zeitgenossen auf. Aber wir können das nicht mit einem alternativen Wahrheitsministerium oder einer alternativen Wikipedia lösen. Zu den genannten Themen bin ich Ihrer Auffassung und habe wie Sie dafür gute Gründe. Aber man muss verschiedene Auffassungen und Einordnungen akzeptieren und sollte davon die wichtigen abbilden. Nur Fakten zu verdrehen oder bei Relevanz wegzulassen ist als Vorgehensweise unredlich, eine Lücke, eine implizite Lüge. Deshalb bildet ja auch KenFM als Plattform verschiedene Auffassungen vom Gegenstand eines Themenkomplexes ab und das ist richtig so. Nicht zuletzt gehört diese Möglichkeit für User-Kommentare dazu.

    • Rückbesinnung auf das, was gut war in unserer jüngsten Geschichte. Wir sind in einer Sackgasse, was hilft? Zurückgehen. Einen anderen Qeg finden. Recht und Ordnung wieder herstellen, nicht herstellen lassen, sondern selbst tun.

  16. Vielen Dank für dieses Interview, da steckt so viel drin, was mich selbst schon lange beschäftigt, bin gestern damit 7 km spazieren gegangen, spät abends im Dunkeln, an meinem letzten Quarantänetag, und habe es mir dabei angehört DANKE!!!!

  17. Eine Million Unterschriften für die Petition zu bekommen halte ich für möglich. Was dann? Wer darf diskutieren?
    Im Grundgesetz stehen immer noch die Grenzen von 1937, sind also Menschen in Kaliningrad mit deutschen Vorfahren auch dabei? Türkische Erdogan Zujubler? Albanische Verbrecherclans? Afrikanische Migranten die unsere Sprache nicht sprechen? Menschen, die unverschuldet in der dritten Generation Hartz IV leben und nie in ihrem Leben ein Buch gelesen haben? (Ja, Klischee…sei's drum) Die Diskussion wird nicht einfach.

  18. Da haben zwei miteinander geredet, die sich in der Sache, im Ziel einig sind. 2 Ideologen in der gleichen Blase.
    Die Chose, um die es im Kern geht, hat aber auch noch ganz andere Dimensionen und die wurden nicht mal auch nur angkratzt: u.a. das Bioevolutionaere, Leben versus unbelebter Materie, Fuelle statt Mangel, unvermeidbare Subjektivitaet jeden Individuums, die Unmoeglichkeit des Exponentiellen, ect., ect..
    Also Dinge, die etwas Anderes als demokratische Abstimmung Aller untereinander prinzipiell schon den Untergang mit sich bringen, der dann nur noch durch den Zeitablauf unterschiedlich sein kann.
    Aus diesen hier im Gespraech unerwaehnten groesseren Rahmen erwaechst Demokratie als Loesung, als einzige Moeglichkeit "ewigen Friedens" viel zwingender als aus der Gefuehlswelt von 2 oder vielen Ideologen, die artig miteinander Haendchen halten. Demokratie ist die einzig bleibende Urgewalt oder Sein von Leben. Oder es ist Nichts. Hierarchie ist ein Popanz, ein struktureller Irrtum. Ein Krankheitssymptom.

  19. wenn der Mut die Conditio sine qua non für die kantsche Aufklärung wäre, gäbs nur noch Mutige! Wer würde schon sagen: „Ich hab mich kurz vor dem größten Finanzzusammenbruch der Weltgeschichte aus Feigheit aufs Land zurückgezogen, auf die Hamptons.“ Den Mut als Voraussetzung für den Einsatz des eigenen Verstandes zu haben, das würden wir doch alle behaupten! Das Differentialdiagnostikum für die Aufklärung im kantschen Sinne ist hingegen die Möglichkeit der Öffentlichmachung der Motive des eigenen Handelns, wenn man das nicht kann, weil die Veröffentlichung diskreditieren würde, dann ist es keine Aufklärung. Als Beispiel seien die Verhaltensexperimente von Stanley Milgram genannt, wer deren Ergebnisse nicht veröffentlichen kann, weil er für das Militär, die CIA oder die NATO forscht, der kann soviel Mut haben wie er will, er wird nie in der Tradition der kantschen Aufklärung stehen. Wer handeln will, wie Machiavelli es beschrieben hat, der darf es vorher nicht veröffentlichen, weil man ihn sonst stoppen würde. Die bloße Rückkopplung des Wissens auf sich selber ist immer ein Motiv, das eine Veröffentlichung zulässt, womit dann die Voraussetzung für Aufklärung gegeben wäre.

    Ernst Wolff zeigt das im Vorwort zu seinem Buch, „Wolff of Wall Street“: zuerst kommt die Veröffentlichung und dann kommt der Mut dazu, daß du dich dann auch mit den Mächtigen anlegst und Roß und Reiter nennst, und dich nicht in die blumige Unbestimmtheit und völlige Fruchtlosigkeit einer reizenden kleinen Petition an den Deutschen Bundestag lt. Artikel 146 flüchtest:

    „Wir lassen uns täuschen. Wir akzeptieren die wohlklingenden Formulierungen unserer Verfassung, die auf dem Gleichheitsgrundsatz basieren, und schließen daraus, daß wir alle nicht nur gleiche Rechte genießen und gleich behandelt werden, sondern daß wir alle gleich sind.
    Das aber stimmt nicht. In einer vom Geld beherrschten Gesellschaft wie der unseren können die Menschen wegen ihrer Vermögensverhältnisse gar nicht gleich sein.“
    […]
    „Das historisch wichtigste Zugeständnis – und die zugleich geschickteste Täuschung der Öffentlichkeit – war die Einführung des Parlamentarismus. Indem die Gleichheit der Menschen in einer von Ungleichheit geprägten Welt zum Verfassungsgrundsatz erhoben wurde, entstand mit der parlamentarischen Demokratie eine Fassade, hinter der sich die tatsächlichen Machtstrukturen nicht nur hervorragend verbergen, sondern ungehindert weiter ausbauen ließen.“

  20. Ken Jebsen‘s Buchautor-Gespräche , meine dauerhafte abendliche Empfehlung gegen die stupide „furchtbare Krimi-Inflation“ der Fernsehkanäle.. Bitte zumindest den Leuten, die Du für klug hältst und die sich weiterentwickeln möchten, , weitersagen.!!!

  21. Folgendes ist im Zusammenhang mit der Demokratie, eben auch in den USA, interessant:

    Deutschlandfunk, 06.12.2004
    Präsident Roosevelt ergänzt Monroe-Doktrin
    Vor 100 Jahren bekräftigte der Zusatz das Interventionsrecht der USA in allen Ländern Lateinamerikas

    Welt, 16.09.2014
    Das ultrageheime Dossier für alle US-Präsidenten
    Hartnäckig hält sich in Washington das Gerücht, jedem neuen Präsidenten würden beim Amtsantritt alle Staatsgeheimnisse in ein Dossier gebunden überreicht.

    Wie es bei KenFm bereits mehrfach geschrieben wurde, gibt es in den USA vor allem das Problem, dass man dort nur dann Präsident werden kann, wenn es einem auf fragwürdigste Weise gelungen war sehr reich zu werden.

    Spiegel, 28.10.2016
    Wikileaks veröffentlicht E-Mails über "Bill Clinton GmbH"

    watergate-tv, 24. SEPTEMBER 2020
    Neuer Report legt offen: Hunter und Joe Biden im Zusammenhang mit Menschenhandel
    Beamte innerhalb der Obama-Administration hätten die eklatanten Warnzeichen ignoriert, als der Sohn des Vizepräsidenten in den Vorstand einer Firma eintrat, die einem korrupten ukrainischen Oligarchen gehört.

    rt-deutsch, 10.10.2019
    Ukrainischer Abgeordneter: Joe Biden erhielt 900.000 Dollar von ukrainischem Konzern Burisma

    Spiegel, 16.06.2020
    US-Präsidentschaftskampagne
    Joe Biden sammelt so viele Spenden wie noch nie

    Spiegel, 20.03.2020
    Bidens Pläne für die USA
    Zurück auf Los
    Joe Biden hat beste Chancen, demokratischer Präsidentschaftskandidat zu werden. Er will die Obama-Agenda wiederbeleben. Was genau er vorhat und wie viel Geld er ausgeben würde.

    Hier fällt es mir dann eben auch auf, dass auch in den USA Geld einfach nur als ein marktwirtschaftliches Zahlungsmittel verstanden wird. Es ist dort nicht bekannt, dass Geld in Wirklichkeit ein von einer Bank aus dem Nichts geschöpfter Schuldschein ist.

    Was die CDU betrifft, gibt es zu dieser Partei die Dokumentation "Schwarze Kassen der CDU/CSU – Dokumentation der Machtkonstruktion (Original: Le système Octogon) ".
    Dieser Dokumentarfilm behandelt es, wie nach dem Zweiten Weltkrieg Altnazis, Waffenhändler, Geschäftemacher, Staatsdiener sowie CIA-Agenten, das klandestine und korrupte Netz zur Politikfinanzierung aufbauten um die Partei des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer, die CDU, finanziell zu unterstützen.

    Spiegel, 20.01.2016
    Wolfgang Schnur
    Der Mann, der Angela Merkel entdeckte, ist tot
    Er arbeitete an der demokratischen Wende in der DDR und engagierte in jenen Tagen Angela Merkel als Pressesprecherin – später flog seine Stasi-Mitarbeit auf. Damit endete seine Karriere. Nun ist Wolfgang Schnur im Alter von 71 Jahren gestorben.

    Um mehr Demokratie zu bekommen, kann man etwa auf der Webseite mitmischen-de entsprechende Kommentare schreiben, wovon ich heute geringfügig Gebrauch gemacht habe.
    Mir ist es aufgefallen, dass auch dort vor allem unser Geld praktisch gar nicht verstanden wird.
    Es gibt dort Themen wie
    – Mehr Geld für Pflegekräfte
    Dann macht dort Fabio de Masi auf den Wirecard-Skandal aufmerksam.

    Aber er ist doch in der Linken, die durchaus nicht so sehr (nur) mit Inhalten im Bundestag ist.

    Welt, 30.11.2014
    FIRMENPOSTEN
    Das undurchsichtige Stasi-Geflecht der Linken

    Dann schreibt mitmischen-de
    HAUSHALTSPLAN 2021
    431 Milliarden Ausgaben, 96 Milliarden Schulden
    Olaf Scholz:
    Ein „ordentliches Wirtschaftswachstum“ soll erreicht werden.

    Was aber bei unserem Geld in Wirklichkeit wächst, das sind unsere vielen Schulden. Diese wachsen sehr viel schneller als das BIP.

    Durch die gesamte Themenarbeit der im Bundestag vertretenen Parteien zieht sich der rote Faden des Nichtverstehen unseres Geldes.

    Beispiele, etwa bei Twitter:
    Frank Schäffler:
    Wer die Kurzarbeiterregelung erneut verlängert, macht ein sinnvolles Instrument zur verdeckten Arbeitslosenhilfe.

    hierzu hatte dann jemand kommentiert:
    So will Frank #Schäffler das #Kurzarbeitergeld nicht verlängern, da es verdeckte "Arbeitslosenhilfe"…

    Frank S. schreibt etwa:
    KAPITALISMUS IST NICHT DAS PROBLEM, SONDERN DIE LÖSUNG

    Obwohl wir zudem Probleme haben, die von einem einzelnen Land wie Deutschland nicht mehr gelöst werden können, verlautbart dann etwa Robert Habeck folgendes:

    FAZ, 08.10.2020
    GRÜNE VOR BUNDESTAGSWAHL:
    Habeck: Ich kann Kanzler

    Dann will Hans-Werner Sinn doch das Loch im Target-2-Fass stopfen.

    Wenn Herr Sinn jedoch das Schneeballsystem unseres Geldes verstanden hätte, bei dem die Allianz von Politik und Banken immer schneller neue Schulden künstlich generiert, dann hätte er sich auch nicht mehr lange mit Target 2 aufhalten müssen.

    Was vor allem die Dollarnote betrifft, hatte vor allem auch Axel Klitzke seinerzeit zu diesem Thema YouTube-Videos veröffentlicht, die das Verständnis für unser Geld in ein völlig neues Licht rücken.

  22. Hallo,
    mach ich was falsch?
    Das Video läuft nicht und auch das mit der Spitze nach rechts zeigende Dreieck, mit dem Videos oft gestartet warden, ist nicht zu sehen.
    Vielleicht hat sich irgendein ciä Häcker über mich geärgert, weil ich mich auf fb für Assange einsetze oder jemand versucht, euere Seite zu torpedieren, weil ihr nicht mehr auf u-dude veröffentlicht.
    LG

  23. Wenn wir uns nicht von der Idee verabschieden, ´Herrschaft´, ´Herr-Sein´mit dem Pendant ´Knecht-Sein´, sei unverzichtbar, wird die von Jaspers und Willemer vertretene Kritikman der ´repräsentativen Demokratie´ als Volkstäuschung noch lange icht los, denke ich.

    Die Alternative, die wir brauchen, sehe ich nicht länger in einer Form von …kratie oder …archie – ich sehe sie in einer Autopoietie !
    vgl.: https://diskursblickwechsel.wordpress.com/autopoietie-statt-kratie/

    und: https://diskursblickwechsel.wordpress.com/wos-hin-konnte/

    • Hallo Gabriele,
      wir hatten vor geraumer Zeit auf Neue Debatte schon miteinander kommuniziert.
      Was ist hier eigentlich los?
      Können wir den lethargischen 90% wirklich eine ausgewogene Einschätzung zum 146iger zumuten?
      Können wir tatsächlich davon ausgehen, daß, wenn es hart auf hart kommt, das " Volk" vernünftig und ausgewogen Delegierte beauftragen kann, eine neue zeitgemäße Grundlage über eine neue Verfassung zu diskutieren, ja auszuarbeiten? Und sollte dann diese Vorlage auf Basis GG von den Wahlberechtigten wirklich unsere wichtigsten Grundrechte abbilden?
      Ich bin hin und hergerissen, wirklich.
      Die Menschheit, vorallem aber die Gesättigte, ist weit weg vom Pfad der Tugenden. Wer am Fressnapf sitzt, der frißt!
      Verzicht am Konsum, Konzentration auf die wesentlichen und gesunden Dinge, Bildung von genossenschaftlichen Gemeinschaften- das wären für mich die natürlichsten und nachhaltigsten Elemente für einen ehrlichen Neubeginn.
      Die Medien und die gezielte Ablenkung der Bevölkerung sind ein Grundübel.
      Wärend man den Dampfer Deutschland durch schwere See manövriert, kann man schlecht grundlegende Werftarbeiten im Dock gleichzeitig ausführen. Wir haben aber auch kein Schwesterschiff, daß zwischenzeitlich 85 Millionen Deutsche für die dringende Reparaturzeit aufnimmt. Also wird weiter gepfuscht. Die Mannschaft hat sich an die Sauerrei mit der Zeit gewöhnt. Wenn ein Kriegsschiff der Bundesmarine in die Werft geht, bleibt die Mannschaft während der gesamten Zeit vor Ort und an Land. Die Offiziere überwachen alle Arbeiten. Wenn das Volk in diese Lage käme, würde es die selbe Energie für das Gelingen aufwenden?
      Nun, es ist natürlich nur ein Bild.
      Aber vielleicht verstehen Sie meine Zweifel.
      Zur Wende war es noch unser Land, was wir verändern, reparieren wollten.
      Spätestens zur Währungsunion war es verloren.
      Liebe Grüße nach BW
      Uwe Leonhardt

Hinterlasse eine Antwort