Friedensfahrer überbringen Präsident Putin Ölgemälde als Zeichen des Friedens

Presse-Mitteilung der Initiatoren der Friedensfahrt Berlin – Moskau.

Das 60 x 80 cm große Ölgemälde einer wunderschönen Hügellandschaft mit goldenem Rahmen wurde von Christine Seibel aus Alzey extra für die Friedensfahrt gestaltet.

Die Künstlerin wollte einen Beitrag zum Gelingen der Friedensinitiative leisten und hat sich wochenlang zurückgezogen, um an dem Werk zu malen und den Frieden in die rheinhessische Hügellandschaft hineinzulegen, den sie sich dauerhaft mit Russland wünscht.

„Ohne Frieden ist alles nichts. Jeder Einzelne kann etwas dafür tun, dass das friedliche Zusammenleben der Völker in Europa auf Dauer gesichert bleibt. Ich hoffe, dass mein Bild die Menschen in Russland berührt und Präsident Putin es – stellvertretend für das russische Volk – in Empfang nehmen wird“, erläutert Christine Seibel ihre Idee.

Die Wichtigkeit, sich für den Frieden persönlich zu engagieren, wird von immer mehr Menschen erkannt. Das bestätigt auch Friedensfahrt-Initiator Dr. Rainer Rothfuß, den immer mehr Unterstützungsangebote erreichen: „Die Signale von Menschen, die zwar nicht nach Moskau mitfahren können, die Friedensfahrt aber auf ihre ganze eigene Art unterstützen wollen, nehmen ständig zu. Man sieht deutlich, Frieden mit Russland ist für sehr viele Menschen ein Herzensanliegen. Und genau dafür steht die Friedensfahrt.“

Nachdem das Gemälde völlig überraschend in einer stabilen Holz-Transportbox bei den Organisatoren einging, wird jetzt mithilfe der russischen Unterstützer vor Ort versucht, eine direkte Übergabe an Präsident Wladimir Putin entweder in St. Petersburg oder Moskau zu ermöglichen.

Unter www.druschba.info und www.facebook.com/druschba.paneurasia erhält man weitere Informationen zur Friedensfahrt, die am Sonntag, den 7.8.2016, um 15.00 Uhr mit einer großen Auftaktkundgebung am Brandenburger Tor in Berlin öffentlich verabschiedet wird. Auf den Internetseiten kann man die Fahrt auch online mitverfolgen.

Rückfragehinweis:
Rainer Rothfuß
Lindau Deutschland
geostrategy@protonmail.ch

Gemaelde

 

Bild: Vladimir Putin, Kremlin.ru (CC BY 4.0)

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

5 Kommentare zu: “Friedensfahrer überbringen Präsident Putin Ölgemälde als Zeichen des Friedens

  1. Da wird eine schöne Nachricht gepostet, Danke, liebe Friedensfahrer und -Unterstützer! Aber -schwupp- gleich (er)finden hier gewisse Leute wieder ein Haar in der Suppe! Woher kommt so eine unglaubliche Kleingeistigkeit ?

  2. Der Titel stimmt nicht wirklich mit dem beschriebenen Text überein. Weder überbringen die Friedensfahrer jetzt gerade das Gemälde, noch werden sie es mit Gewissheit machen können. Ich drücke wirklich die Daumen (wirklich!), aber der Titel ist (gewollt?) irreführend (um Leser zu locken? ich möchte ja nichts unterstellen und es mag eine Lappalie sein, doch ich wurde von KenFM für so etwas sensibilisiert 😉 ).

Hinterlasse eine Antwort