KenFM am Telefon: Gaby Weber zum G20-Gipfel 2018 in Buenos Aires

Was passiert, wenn sich die Köpfe der mächtigsten zwanzig Nationen in Argentinien auf dem G20-Gipfel treffen, um über elementare Probleme dieses Planeten zu sprechen? Nichts.

Die politischen Eliten haben sich endgültig in den Elfenbeinturm ihrer wahren Auftraggeber verabschiedet. Sie repräsentieren den immer kleiner werdenden Club der obszön Reichen und können sich an den ursprünglichen Auftrag in der Demokratie, Verantwortung für die Völker zu übernehmen, einfach nicht mehr erinnern. Gier frisst Hirn.

Der G20-Gipfel in Argentinien gleicht der Titanic, eine Stunde nach dem Vollkontakt mit dem Eisberg. Man lässt die Champagnerkorken knallen und macht sich höchstens Sorgen, ob das Eis für die Drinks bis zum Zielhafen reicht. In wenigen Stunden wird es reichlich Eis für alle geben. Es scheint, der Mensch ist schlicht zu dumm, um aus der Geschichte zu lernen.

Ken Jebsen spricht mit der Südamerika-Korrespondentin Gaby Weber, die in Argentinien lebt und den G20-Gipfel vor Ort verfolgt.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

8 Kommentare zu: “KenFM am Telefon: Gaby Weber zum G20-Gipfel 2018 in Buenos Aires

  1. Wenn ich mir auf der Webseite der CDU die neusten Meldungen ansehe, dann kann ich es nicht erkennen, dass Bürgerpolitik gemacht werden soll.

    Es werden Arbeitspakete geschnürt, obwohl nur ca. 1 % unserer Bevölkerung die Profite kassiert.

    Es werden zwar Sozialabgaben gesenkt, aber die rasant ansteigenden Schulden und die Ungleichheit werden verschwiegen.

    Es wird ein Mehr im Geldbeutel genannt, aber in Wirklichkeit erreichen wir dieses Mehr im Geldbeutel mit der hochgefährlichen expansiven Geldpolitik.

    Darüber hinaus wird angeblich eine Währungs- und Wirtschaftsunion gestärkt. In Wirklichkeit müssen zum Preis dramatischer Verschlimmbesserungen immer schneller Schulden generiert werden, um das kranke System am Leben zu halten.

    Selbst die Linke ist nicht sonderlich glaubwürdig, weil die eigenen Diäten der Abgeordneten der Linken nur zum Preis drastisch sinkender Reallöhne möglich sind.

    Die Linke verspricht ferner eine Abschaffung von Hartz IV, obwohl dies mit unserem derzeitigen Schuldgeldsystem nicht funktioniert.

    Es ist nicht glaubhaft, dass die Linke auch die Interessen der Hartz IV-Empfänger vertritt, weil auch die Linke vom undemokratischen System profitiert.

    Bei der FDP und vor allem auch bei Herrn Lindner fehlt ebenfalls das Verständnis, dass unser Geld am Ende ist.

    Vor allem stört es mich, dass wir ständig das Wort „Wirtschaft“ verwenden.
    Es interessiert aber niemanden, wem diese Wirtschaft nützt und wie lange sie noch funktioniert.

    Ferner droht neben dem großen Finanzcrash auch ein Weltkrieg, der den Klimakollaps beschleunigen wird.

  2. Hochbezahlte und noch gewählte angebliche Volksvertreter Treffen sich, um Macht, Gier und Einfluß
    geltend zu machen. Sie fangen wenigstens an, sich selber zu spalten.
    So wie es aussieht, wird es in der Abschlußerklärung nicht eine einzige nötige Verabredung zu aktuellen
    und dringenden Problemen geben? Sämtliche G-20 Teilnehmer, auch Frau Merkel, sind eigennützig und
    unfähig, ihr Land bzw. ihr Volk auch nur annähernd zu repräsentieren. Es bleibt zu hoffen, dass immer
    mehr Menschen der Menschenfamilie das merken und das nicht mehr wollen.

    Für die Menschenfamilie und unseren Planeten sind sie, wenn sie so weitermachen, der Untergang!

    • Das geht mir genauso. Vor allem seit ich die Vorträge von Werner Kirstein , Robert Stein und Horst Malberg gehört habe. Die 98 % der Mainstream-Klimaschützer sollte man mal mit den Fakten dieser Experten konfrontieren.

Hinterlasse eine Antwort