Gehorsam, Phase II: Nicht krank, aber mundtot | Von Tom Wellbrock

Ein Kommentar von Tom Wellbrock

Nachdem die Demo am 1. August 2020 in Berlin zuvor medial als Veranstaltung der „Corona-Leugner“, „Impfgegner“, „Nazis“ und „Verschwörungstheoretiker“ durch den Schmutz gezogen wurde, stellte sich schnell heraus, dass der Abschreckungsversuch durch Diffamierung ausblieb. Zwar sind die Angaben über die Zahl der anwesenden Demonstranten – je nach Standpunkt – eingefärbt. Doch es waren eine Menge Menschen unterwegs, daran kann es keinen Zweifel geben.

Auch dass unter den zahlreichen Menschen, die am 1. August auf die Straßen von Berlin gingen, eine nur sehr übersichtliche Zahl derer zu finden war, die zum zuvor unterstellten Profil passten, das die Medien gezeichnet hatten, lässt sich anhand unzähliger Bilder und Live-Streams kaum noch leugnen. Instrumentalisiert wird die Demo von den Medien und den politisch Verantwortlichen dennoch. Doch so wäre es auch gekommen, wenn die Demo nicht stattgefunden hätte. Denn wir befinden uns in einer neuen Phase eines Manipulationsgeschehens, das seinesgleichen sucht.

Der erste Lockdown war die Schuld des Virus‘ …

Meiner persönlichen Meinung nach kann man den politisch Verantwortlichen für den Zeitraum des Beginns der Krise nicht viele Vorwürfe machen. Man wusste nicht, womit man es zu tun hatte, und dass aus der anfänglichen Bagatellisierung kurze Zeit später die größte Seuche der Menschheit gemacht wurde – Shit Happens!

Auch der Lockdown war – wenngleich der Zeitpunkt ungünstig war, aber hey, hinterher ist man immer schlauer! – in gewisser Hinsicht nachvollziehbar. Vielleicht hätte er sogar den gewünschten Effekt erzielen können, wäre die Bundesregierung nicht so heillos konfus an die Sache herangegangen.

In einem Punkt aber waren sich irgendwie alle einig: Das Virus trug die Verantwortung für den Lockdown. Seine Angriffslust und seine Gier danach, Leben auszuhauchen, waren der Grund dafür, dass nicht nur das Gesundheitssystem (womöglich) an seine Grenzen stieß. Sondern auch weite Teile der Wirtschaft lahmgelegt wurden. Menschenleben gehen vor, so der Tenor.

Inzwischen sind wir aber weiter. Wir wissen, dass Menschenleben wahrlich nicht ganz oben auf der Prioritätenliste der politisch Verantwortlichen standen und stehen. Der im Schriftartikel verlinkte Beitrag „Das größte Risiko der ‚Risikogruppen‘“ stellt eindrucksvoll und erschreckend dar, wie es speziell älteren Menschen nach dem Beginn des Lockdowns ging. Er benennt auch die Folgen für die sogenannte „Dritte Welt“ und zeichnet nüchtern und trocken ein Bild des Schreckens. Liest man diesen Text, kann man nicht umhin, sich die Frage zu stellen, die von Beginn an zwar im Raum schwebte, aber kaum eine Rolle spielte: Verhältnismäßigkeit.

Ich will hier ganz sicher nicht wieder die Diskussion lostreten, wie viele Menschen an, mit oder durch Corona gestorben sind. Es macht keinen Sinn. Denn spätestens bei dieser Frage der Verhältnismäßigkeit zwischen verstorbenen Menschen hierzulande und den sozialen, psychologischen, pädagogischen, soziologischen und ökonomischen Auswirkungen kommt der Kritiker meiner Worte um die Ecke und haut mir die Zahlen in Brasilien, Italien oder New York um die Ohren. Seit Monaten versuche ich, das Argument anzubringen, dass man die nackten Zahlen anderer Länder nicht isoliert betrachten, sondern Faktoren wie Altersstruktur, Gesundheitssysteme, Armut, Krankheitsverläufe und die politischen Strukturen der genannten Länder mit einbeziehen müsste.

Vergeblich. Also lass ich es. Inzwischen. Vergebliche Liebesmüh‘.

Und hierzulande? Sind die psychologischen, sozialen, soziologischen, pädagogischen und wirtschaftlichen Folgen inzwischen immer besser zu erkennen. Kein Wunder, die Politik hatte Zeit, sich den Verlauf der Krise genau anzusehen. Und hätte Zeit gehabt, die Lage neu zu bewerten. Doch sie hat sie nicht genutzt.

Im Gegenteil, sie hat eine Chance erkannt: Gehorsam.

… am zweiten Lockdown sind die Kritiker schuld

Was ich ebenfalls nicht aufmachen will, ist eine Debatte über die Maskenpflicht. Theoretisch könnte man zwar das Für und Wider von Masken in bestimmten Situationen besprechen. Aber die Fronten sind längst so verhärtet, dass dabei nichts Konstruktives (mehr) herauskommt.

Sinn oder Unsinn der Gesichtsmasken sind also hier nicht mein Thema, sondern die Auswirkungen der Pflicht, sie zu tragen. Man muss sich das vorstellen: rund 80 Millionen Menschen wurden dazu verdonnert, Masken zu tragen. Und ein Großteil von ihnen hält sich daran. In der Zwischenzeit tauchen immer wieder Kontroversen auf, die gute Argumente für und gegen das Tragen von Masken hervorbringen. Aber die Pflicht bleibt, und (fast) alle halten sich dran. Was verständlich ist, denn der soziale Druck ist enorm. Selbst ein Wolfgang Wodarg, der nun sicher kein Masken-Fan im Supermarkt sein dürfte, sagte in einem Interview, er habe sich der Situation gefügt. Weil es auch ihm (und warum auch nicht?) unangenehm war, feindselig oder vorwurfsvoll angesehen oder angesprochen zu werden.

Und damit sind wir bei den Kritikern dieser Masken. Der Masken und der zahlreichen anderen Maßnahmen, die Grundrechte beschneiden, einschränken oder aushebeln, die Überwachung leichter machen und Bewegungs- und Berufsfreiheit behindern oder vollständig unterbinden. Wir sind bei den Kritikern, die einwerfen, dass es im Vergleich zu Corona andere Krankheiten und Probleme gibt, die nicht weniger starke Auswirkungen hatten und haben, und die dennoch gesellschaftlich allgemein akzeptiert werden.

Sie werden „Corona-Leugner“ genannt, gern auch – um die Sache zu untermauern, wenn auch ohne sachliche Grundlage – Nazis, Antisemiten oder Verschwörungstheoretiker. Das kennen wir ja bereits. Wer nicht zu 100 Prozent auf Regierungslinie ist, wird mit solchen Titeln belegt. Doch das ist Schnee von gestern. Jetzt geht es um die „zweite Welle“, um den nächsten Lockdown. Und natürlich um die Frage, wer dafür verantwortlich ist.

Und das ist nicht mehr Corona. Das Virus hat im Grunde seine Aufgabe erfüllt. War es zu Beginn des ersten Lockdowns noch Covid-19, das als Grund genannt wurde, sind es jetzt die Kritiker, die Maskenverweigerer oder Maskenkritiker, diejenigen, die die Maßnahmen in Frage stellen und auf die Auswirkungen hinweisen, die hier bereits angedeutet wurden.

Sie sind die, die verantwortungslos handeln, die also keine Rücksicht auf ihre Mitmenschen nehmen, die die Wirtschaft zerstören und weitere Tote durch ihr Denken (!) und Handeln herbeiführen. Solange man dem Virus die Verantwortung zuschieben konnte, ließ es sich auch gut mit der sogenannten „Solidarität“ leben. „Bleiben Sie gesund“, war das Motto. Und geklatscht wurde, bis der Arzt kommt. Für die vielen systemrelevanten Menschen, die sich den Arsch aufgerissen haben, aber nicht erst seit Corona, sondern schon Jahrzehnte lang zuvor. Immer unterbezahlt, immer gesellschaftlich nicht anerkannt, immer mit der privatisierten Wirtschaft im Nacken, die ihre harten Jobs noch härter machte. Da kann man in Krisenzeiten doch auch mal klatschen, erst recht dann, wenn man auch weiterhin nichts daran zu ändern gedenkt. Oder sollen einmalige Bonuszahlungen für ausgewählte systemrelevante Berufe ein dauerhaftes Zeichen der Wertschätzung sein? Wenn das so ist, habe ich einfach eine andere Definition von Wertschätzung.

Kritik wird unmöglich gemacht

Es funktioniert. Kritik kann nicht mehr geäußert werden, ohne sich des potenziellen Mordes schuldig zu machen. Jede neue Fallzahl (wobei allein dieses Wort hohl und nichtssagend ist) wird als Grund für neue Maßnahmen, strengere Strafen und härtere Vorwürfe gegen kritische Geister verwendet.

Nicht mehr das Virus ist schuld, es sind die Kritiker. Und an Zuständen wie etwa in Fleischereibetrieben sind nicht mehr die politischen Rahmenbedingungen schuld, an eingesperrten oder depressiven und vereinsamten (alten) Menschen sind nicht mehr die rigiden Maßnahmen schuld, an Betrieben, die in die Insolvenz gehen, am Leid von Künstlern, die Hartz-IV beantragen müssen, ja, selbst an Hartz-IV selbst sind nicht mehr die politisch Verantwortlichen schuld. Sie weisen jede Verantwortung von sich! Somit sind sie auch nicht mehr für den privatisierten Arbeitsmarkt und all die anderen Privatisierungen, die so verheerende Auswirkungen haben, verantwortlich, nicht für die Armut, nicht für Rüstungsausgaben und Kriegshetzerei, nicht mehr an Korruption, Bestechung, Steuerhinterziehung globaler Unternehmen. Schuld tragen allein die „Corona-Leugner“. Und das lässt sich verdammt gut verkaufen.

All das klingt übertrieben?

Ich fürchte, das ist es nicht. Wir leben seit Monaten in einer Ein-Thema-Republik, in der die Auswirkungen der Krise im öffentlichen Raum faktisch keine Rolle mehr spielen. Die Tatsache, dass nun – nach der Demo – auch noch das Versammlungsrecht zur Diskussion steht, passt zur allgemeinen Stimmung, wäre aber wohl auch so gekommen, wenn es die Demo nicht gegeben hätte. Dass an einem potenziellen Lockdown ausschließlich die „verantwortungslosen“ Menschen und nicht mehr das Virus und die zuvor so desaströse Politik zuständig sind, zeichnet sich schon länger ab. Wobei die Demo in Berlin das Vorhaben, weiter einzuschränken, zu drangsalieren und die Maskenpflicht auszuweiten, natürlich ein willkommener Anlass war.

Und so ist es nur folgerichtig, dass jetzt härtere Strafen für all jene „Sünder“ gefordert werden, die sich nicht zu 100 Prozent regierungskonform verhalten. Die Masken selbst sind bezüglich ihrer Wirkung meiner Meinung nach ohnehin überbewertet. Viel wichtiger ist der Symbolcharakter, der, das wissen wir spätestens seit der Demo am 1. August, die „Guten“ von den „Bösen“ unterscheidet. Allein deswegen werden wir sie noch eine ganze Weile behalten.

Das Deprimierende daran ist unter anderem die Tatsache, dass eine vergleichbare Demo gegen Rassismus (also eine „gute“ Demo) gänzlich anders behandelt wurde, dies aber unzähligen Menschen nicht auffällt oder sie davor die Augen verschließen. Die Strategie wäre also im Grunde recht einfach zu durchschauen, doch wir haben wohl den Punkt überschritten, an dem die Wahrnehmung zu derlei Differenzierungen in der Lage ist.

Was am Ende übrig bleibt, sind die „Guten“ und die „Bösen“. Letztere erkennt man daran, dass sie, wenn möglich, die Maske verweigern, dass sie die Maßnahmen in Frage stellen, dass sie auf Konsequenzen hinweisen, die ebenfalls Folge der Krise sind. Insbesondere der letztgenannte Punkt sollte eigentlich gesellschaftlich längst für eine breite, offene und kontroverse Diskussion gesorgt haben – zum Schutz aller, um mal dieses Vokabular zu gebrauchen. Doch es geht nicht mehr um alle, es geht um Gehorsam und darum zu erkennen, wer sich querstellt.

Dieser dokumentierte Tweet vom 01.08 ist einer von vielen, die in letzter Zeit durch die sozialen Medien gehen. Doch er drückt die allgemeine Stimmung aus:

Vermutlich wird die Demo vom 1. August künftig enorm an Bedeutung gewinnen. Sie war die Zusammenkunft einer kritischen Masse, die man – bei allen Unterschieden und in Anbetracht der Tatsache, dass sich zahlreiche Menschen darunter gemischt haben, die gänzlich andere Ziele als die Verteidigung der Demokratie verfolgen – künftig noch kritischer beobachten wird. Die man bestrafen wird, wo man Demoteilnehmer der „richtigen“ Themen belohnt. Die man diffamieren und als verantwortungslos bezeichnen wird. Die man für die „zweite Welle“, in der wir uns angeblich schon befinden, zur Rechenschaft ziehen wird, ebenso wie für den daraus folgenden Lockdown.

Auch für die Kinder und Jugendlichen, die von nun an zum Tragen der Masken in der Schule gezwungen werden, werden die Kritiker herhalten müssen. Für die Traumata, die daraus hervorgehen werden, für die Schäden für Bildung und für das soziale Gefüge von Jugendlichen. Und das, obwohl diese nächste drakonische Maßnahme problemlos zu vermeiden gewesen wäre. Doch das ist nicht gewollt, weil es dem Konstruieren des gehorsamen Menschen dient.

Wenn die nächsten Krankenhäuser geschlossen werden, weil das effizienter sei für die Gesundheit und den „Markt“, werden sie, die die kritische Masse bilden, auch dafür in die Verantwortung genommen werden. Das Leben dieser kritischen Menschen wird auf absehbare Zeit nicht leichter, sondern erheblich schwerer werden.

Auch das ist die Folge der „Ein-Thema-Politik“. Die Schuldfrage wird neu verteilt. Und die Schuldigen sprechen sich von der Verantwortung, die sie zweifelsfrei für die Zustände vor und während Corona haben, frei.
Bei vollen Bezügen.

+++

Danke an den  Autoren  für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 04.August 2020 auf dem Blog neulandrebellen

+++

Bildquelle:   Daniele COSSU/ shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

33 Kommentare zu: “Gehorsam, Phase II: Nicht krank, aber mundtot | Von Tom Wellbrock

  1. An dieser Stelle möchte ich auf einen interessanten Vortrag von Heinz Kruse hinweisen https://www.youtube.com/watch?v=rfoZlGUZBoU&feature=youtu.be

    "Heinz Kruse war Wirtschaftsdezernent in Hannover und hat ein Konzept zur Regionalisierung der Strukturpolitik entwickelt, dass als Zukunftsinitiative NRW umgesetzt wurde. Seine aktuelle Veröffentlichung zeigt Wege und Voraussetzungen, um von der Parteienherrschaft zur evolutionären Bürgerdemokratie zu kommen.
    (…..) Aber nach den Demos kam die Leere. Es ging nicht weiter. Nur die Erfahrung der Wirkungslosigkeit blieb zurück. Eine Erfahrung, die viele andere gut gemeinte Aufrufe zum gemeinsamen Handeln teilen.

    Kritik bleibt wirkungslos, weil unsere Parteien abgehoben von der Ordnung des Rechts handeln und sich vom allgemeinen Wohl des Volkes als politisches Ziel abgekoppelt haben. Inzwischen ist unsere Politik denk- und handlungsunfähig: verkrustet in alten Strukturen und abhängig durch eine Kollaboration mit Finanzoligarchien. Deshalb helfen uns auch keine neuen Parteien (ob liberal, rechts oder links). Die neuen Parteien werden auch nur die alten sein. Es muss demnach mehr geschehen als nur zu demonstrieren und zu protestieren."

  2. ÄRZTLICHE BEFREIUNG VON DER MASKENPFLICHT


    Liebe Leserinnen und Leser, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

    Vielen Menschen – Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen – bereitet das Maskentragen medizinische oder psychische Probleme.

    Alle, die Probleme mit dem Maskentragen haben, können sich durch ihre Hausärzte durch ein ÄRZTLICHES ATTEST (z.B. auf Rezeptvordruck DinA6) von der Maskenpflicht befreien lassen. Das schützt vor gesundheitlichen und psychischen Schäden durch das Maskentragen und vor staatlichen Repressionen.


    Studien (u.a. Uni Mainz) belegen die medizinischen und psychologischen Gefahren durch das Maskentragen. Als Beschwerden treten auf: 
Atembeschwerden; Benommenheit; Schwindel; starke Ermüdung; Asthma; Rückatmung von Pilzen, Bakterien und Viren; Herpes, Panikreaktionen, soziale Ängste und psychische Traumatisierungen.


    Als TEXT FÜR DAS ATTEST hat sich als äußerst hilfreich erwiesen:
    „Aus schwerwiegenden medizinischen Gründen ist XXXX XXXX, geb. XX.XX.XXXX, von der Gesichtsmaskenpflicht befreit.“


    Eine A6 Hülle mit Trageband, wie sie bei Ausweisen verwendet wird, macht das Attest sichtbar und beugt jedem Missverständnis vor. Die Entscheidung, wann das Attest in Anspruch genommen wird, kann von der jeweiligen Belastungssituation abhängig gemacht werden kann.

    Bitte helft mit durch Teilen, Weiterversenden und Weiterveröffentlichen diese gesundheitliche Aufklärung so vielen Menschen, Verantwortlichen und Veranstaltern wie möglich zugänglich zu machen.

    LG

  3. Liebes KenFM-Team

    sorry, aber dieser durch und durch negative Artikel faengt schon mit einem Bullshit an, dass die politisch Verantwortlichen des Merkel-Regimes nicht gewusst haetten, wie sie mit der Situation umgehen sollten. Dass war doch alles von Anfang an durchgeplant!

    Da war doch unter anderem so eine Uebung der WHO, der Johns Hopkins Universitaet, etc. in New York im Oktober 2019, finanziert von Gates, nicht wahr? So ein Zufall aber auch! Wir sind ja alle vollkommen bloed und mit ganz kurzem Gedaechtnis ausgestattet!

    Der Lockdown hat keine medizinische Begruendung, er dient nur dazu, unsere nationalen Volkswirtschaften zu zerstoeren und anschliessen den (west-)globalen 'Great Reset' durchzufuehren.

    Was fuer ein daemliches Geblubber!

    Und keine kritische Diskussion ueber die perverse Maskenpflicht, die alle nachgewiesenermassen krank macht, zuerst die Alten und die Kinder, und auch uns mittleren Alters! Es geht ja schliesslich um die Reduzierung der 'Ueberbevoelkerung'.
    Nein, im Gegenteil: "Was ich ebenfalls nicht aufmachen will, ist eine Debatte über die Maskenpflicht. Theoretisch könnte man zwar das Für und Wider von Masken in bestimmten Situationen besprechen. Aber die Fronten sind längst so verhärtet, dass dabei nichts Konstruktives (mehr) herauskommt."

    Du, 'Tom Wellbrock', bist ja wohl ein Supertroll!

    Scher Dich zum Teufel! Ekelhaft. Ich kriege einen Wuergekrampf wenn ich dieses Gehirnquirle lese!

    Ich koennte den ganzen Text von oben bis unten zerlegen, alleine ich habe keine Lust, auf Trolle wie Dich en detail zu antworten. Jeder, der die alternativen Medien liest, weiss, wo Du ueberall falschliegst.

    Schade, dass Du auf diesem Portal auch noch den durchgeknallten Tweet von diesem anderen Troll 'JustinC' plazieren durftest.

    KenFM: Ihr solltet besser aufpassen und Euch vor Unterwanderung durch Trolle schuetzen!!!!

    Das ist unterirdische Scheisse, die nur dem Merkel-Regime hilft, und allen anderen schadet!

    Aber die Tage dieses Regimes und der bezahlten Luegner sind gezaehlt.

    29. August 2020: Berlin invites the World!

    Beste Gruesse,

    AlexH

    • Ich habe nicht den Eindruck, dass Sie den Artikel wirklich gelesen und verstanden haben, sondern sich völlig verbohrt, auf die Ebene von "Justin C" begeben haben. Wo Sie sich wähnen zu stehen in dabei unerheblich.
      Mit dem Kopf durch die Wand und die damit verbundene Frontenbesetzung innerhalb der Bevölkerung spielt nur den oben erwähnten tatsächlich Schuldigen in die Tasche.

    • Hallo AlexH,
      sollte Ihnen der Artikel nicht zugesagt haben bedauern wir das. Wir bitten aber darum, hinsichtlich Kritik, Wahrnehmungen und Unterstellungen den Ton zu wahren.
      Vielen Dank, angenehme Restwoche & Gruß aus der KenFM-Redaktiion

    • @ Alex

      Jepp, ja, selbstverständlich, klare Sache, unmissverständlich, schon klar, absolut nachvollziehbar, vollllllllleeeeeee Breitseite, und dann wäre noch…………….?????????????? 😁

      Habe auch schon einige Male geschluckt bis es "Klick" gemacht hat. Wenn Du vielleicht, nur vielleicht, vor hast Leute zur Verantwortung zu ziehen, dann wird das nicht mit "Gespenstergeschichten" möglich sein sondern nur durch nachweisbare Fakten/Versäumnisse, hierzu muss man ab und an das Parkett wechseln, sich den notwendigen Gegebenheiten anpassen.
      Wenn es denn an dem liegt, man weiß es nicht, oftmals ist auch dies vorteilhaft, nicht 😉

      Na macht ja nichts, ist uns allen schon passiert, die Redaktion hat Dich nun am Ohr gezogen und alles ist in Bewegung. 👍

      Weiter so, aber bitte mit Schalldämpfer……….😃.

    • Zur Ehrenrettung muß ich allerdings auch sagen, Maßnahmen, die anscheinend aus einer Not geboren werden, und dann plötzlich merkwürdige Beine bekommen, kann man schon hinterfragen. Der Ton mag etwas daneben sein, aber In der Sache dürfte es schon stimmen.
      Ob in dem Artikel nicht etwas zu kurz gegriffen wurde.
      Oder ist es so, dass man nun davon ausgeht, Gelegenheit macht Diebe.
      Ich sehe zum Beispiel im Maskenzwang bei 10 Jährigen Schulkindern eine perfidität, die eigentlich vor den Kadi gehört.
      Wenn der Kadi noch als solcher eine Funktion hätte.

  4. Nur eine Frage: Wozu Arbeiten Personen heute noch, wenn sie morgen vielleicht schon. Ein digitales Geld haben. Eine digitale Identität neben ihren Dasein als Mensch. Ein digitales ich. Dass ihre Menschlichkeit bedient…usw. Versteh ich nicht. Danke für den Einblick.

  5. Welche haben sich unter die Demonstration gemischt, die sicher nicht für die Demokratie eintreten ?
    Der Tom Wellbrock übernimmt da eine Floskel der MSM, der Gegner der Demonstration.
    Und wenn mit der Antifa tatsächlich Antidemokraten vor Ort waren , dem MSM sehen da bekanntlich andere, war die Zahl gering, sodass die Reaktion des Tom Wellbrock nur eine unsinnige relativierende Abwehrreaktion auf systematische Denunziation der MSM sein kann .

  6. Wenn man die Leserbriefe zu dem Artikel beim NDR über kommende Strafgebühren in der S-Bahn für Masken"verweigerer" liest, wird einem schlecht über den Hass und Ingnoranz der Mitmenschen. Die Wagons rollen schon wieder, scheint es fast…und es sind diese Leute, die mir große Sorgen machen

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/coronavirus/Hamburg-40-Euro-Strafe-fuer-Maskenmuffel-in-Bus-und-Bahn,coronastrafen104.html

  7. Ein schwacher und teilweise ein guter Text. Kann man nicht das Gute voranstellen und dann das nebensächliche Schlechte benennen? Kann man nicht einmal Menschen in ihrem Protest als Gesamtheit darstellen, ohne zu spalten ( da die Guten, da die Bösen, die da nicht hingehören). Warum?

  8. Rainer Mausfeld hats zwar nicht explizit so gesagt. Aber er hat schon angedeutet, warum die Reise nicht dahin gehen wird, was sich die derzeitigen 0.001 % vermeintlichen Situationsbeherrscher und Pathogene sowie deren Politclaqueure sich so ausmalen: die Menschheit mittels eierkoepfigen think tanks gefuegig zu halten oder ueber Gates Konsorten gefuegig hinspritzen zu lassen.
    Es ist die bioevolutionaer bedingte Diversitaet, die sich darin aeussert, das jede Ameise, Blattlaus, jeder Mensch in sich die Moeglichkeit, in jedem Einzelexenplar so angelegt ist, sich komplett umzuorientieren und viel zu erfindungsreich ist, um keine Luecke mehr zu finden, das Leben nicht doch unverfaelscht in die Zukunft tragen zu koennen. Mit oder ohne eigene Blutspur.
    Diesen Gehorsamsmensch oder eine solche Kreatur gibts nicht. Nicht generell. Keine Hoffnung. Und genau die Angst der 0,001%, dass es nicht genau die auch treffen wird. Eines Tages. Womoeglich schon morgen.

  9. Qualitäts-Journalistin:
    "Herr Spahn, wenn Sie von der Verhältnismäßigkeit der Bußgelder, wer muss dann ein 25.000,-€ Bußgeld gewärtigen – und wer NUR eins von 150,-€ ?
    Woran bemisst sich denn das ? Danke !"

    Bundes-Gesundheitsminister Spahn:
    " Das ist am Ende eine Entscheidung der Behörden vor Ort, wie hoch das Bußgeld ist. Das hängt von den konkreten Umständen … äh, äh auch ab. Es gibt ja auch andere Bereiche des Infektionsschutz-Gesetzes (z.B. § 30). Wenn Sie z.B. einer verpflichtenden Impfung nicht nach kommen, wird das Bußgeld ein anderes sein, als wenn Sie sich zum zwanzigsten mal verweigern."
    "Und hier wird es auch ähnliche Parameter geben. Gleich wohl bleibe ich dabei . .."

    Eigentlich ein klarer Fall von SCHUTZGELD-ERPRESSUNG und Nötigung, wenn man berücksichtigt, dass es bisher keinen wissenschaftlich – medizinischen Nachweis für die Wirksamkeit einer sogenannten Maske, – bestenfalls OP-Maske als "Schutzmaske"-, gegen RNA-Bruchstücke eines seit 1960 jährlich auftretenden Corona-Virus gibt.
    Was sagt die durch den § 145 GVG weisungsgebunde Justiz dazu ?

    Justiz:
    § 146 GVG
    "Die Beamten der Staatsanwaltschaft haben den dienstlichen Anweisungen ihres Vorgesetzten nachzukommen."

    Link:
    BM f. Gesundheit Spahn vom 06. August 20
    https://www.youtube.com/watch?v=a6R8_kZUgY4&feature=share&fbclid=IwAR0YYGF0yq4EfwmlBItlGKkkN8NDQbayQ18av_xNPopTvX-LWY2cNW3P0as

    • Freiheit ist das Recht der Seele zu atmen, und wenn sie nicht durchatmen kann, sind die Gesetze zu eng geschnürt. Ohne Freiheit ist der Mensch eine Synkope. – Henry Ward Beecher

  10. Wie endet das mit dem Hühlengleichnis?

    Etwa so:

    "Man müsse jeden, der sie lösen und hinaufbringen wollte, wenn man seiner nur habhaft werden und ihn umbringen könnte, auch wirklich umbringen."

    Unsere Mitmenschen brauchen viel Zeit zum Aufwachen. Wiederum nach dem Gleichnis:

    "Gewöhnung also, meine ich, wird er nötig haben um das obere zu sehen."

    Die wenigsten Meschen werden aufgewacht und sind in der Lage, die Dinge sofort zu sehen. Das ist ein harter Schleudergang.

    Ich bin da Pessimist, weil ich es täglich um die ohren bekomme, wie Menschen für die Maßnahmen sind, ja eher mehr fordern.

    Der Graben wir immer breiter und ich sehe die Brücke nicht.

  11. Mal was anderes.
    Was geschieht eigentlich mit den Rachen-Abstrichen der Corona-Getesteten ?
    Seit der Kalenderwoche 10 wurden bis heute zur 30 KW insgesamt 8.006,135 Mio Testungen durchgeführt.
    Das entspricht durchschnittlich 381.245 Getestete pro Woche.
    Die ca. 200 beauftragen Testlabore sind Unikliniken und private Unternehmen.

    Personenbezogene Daten sind das neue GOLD.
    Deshalb ist anzunehmen, dass aus den Rachen-Abstrichen, nicht nur nach Covid-Viren gesucht, sondern auch das komplette Genom des Corona-Getesteten heraus-sequentiert wird.
    Alles andere wäre NICHT Marktgerecht und üble Verschwendung von Gen-Daten.

    Werden wöchentlich nun ca. 550.000 Leute vordergründig auf Corona getestet, ist damit zurechnen, dass der Corona-Hype in 136 Wochen vorüber. Denn dann sind alle 83 Mio Bundesbürger mit dem Corona-Test durch. Und nebenbei sind deren Genome in privaten Datenbanken verewigt.
    Der genialste Raubzug.
    Der Mensch ist das neue Handelsprodukt.

    Narrative #12: Goldgräberstimmung – Globale Konzerne freuen sich über mehr Daten (OVALmedia – Gespräch mit Dr. Wodarg)
    Min 1:29:45
    https://www.youtube.com/watch?v=U5EXl6EiOb4

    • Vielleicht fließen die RNA Daten ja in dieses Genomprojekt der EU, wo Herr Spahn ja so schön zu grinst.
      https://www.bmbf.de/de/deutschland-tritt-genomprojekt-der-eu-bei-10676.html

    • Was mich am meisten wundert sind die scheinbar paralysierten Wirtschaftsunternehmen. Vom Einzelunternehmer bis zu IKEA oder VW-Konzern. Da hört man keinen Aufschrei aufgrund der irrsinnigen Einschränkungen.
      Wie kommt das ? Die hätten doch allen Grund auf die Straße zu gehen.

    • ein wirklich sehr guter Gedanke – den man hier noch nie hörte…
      Warum wir die "Riskogruppe" der 80 + schützen müssen, ist eigentlich klar wie Klosbrühe… ein Mensch, der in den westlichen Industriestaaten das Renten- oder Pensionsalter erreicht hat, hat für die Wirtschaft perse keinen Wert mehr. Er schafft, wenn er in Pension geht keine Wirschaftsgüter mehr und (noch fataler) er verbraucht weniger, denn die meisten essen weniger, trinken weniger, überlegen sich dreimal ob die Ausgabe für eine neue Matratze noch lohnt oder ob die alte es noch eine Zeit tut… der einzige wirkliche, richtig gute Wirschaftsfaktor, der sie Pensionäre unbezahlbar macht ist, sind die chronischen Krankheiten. Wegen derer sie sich tgl. bis zu 20 Medikamente einverleiben, 3 mal die Woche einen anderen Arzt aufsuchen, wenn sie gebrechlich genug sind aber immer noch nicht sterben können, dann kommen sie noch in ein Pflegeheim und vermehren da den Profit…
      Überlegt doch mal, so ein alter Mensch, wenn er denn keinen Nutzen mehr für den Kapitalismus hätte, den würde doch kein Politiker auch nur eines Blickes würdigen, gleich gar nicht ein ganzes Volk in den lock down schocken. Meine Eltern, beide um die 80 bekommen zwei mal am Tag "Besuch" vom Pflegedienst, gehen zu 3 Arztterminen in der WOche, nehmen tögleich jeder 14 Tabletten, brauchen Windelhosen, bekommen Ergotherapie, Physiotherapie und wegen Diabetes auch Fußplege… das sichert eine Menge Arbeitsplätze und einen haufen Profit.
      Jeder normale Angestellte ist nicht so lukrativ…
      Und, so ganz nebenbei, hat irgend ein Vollpfosten von Politiker irgend wann mal darauf hingewiesen, dass es bei einem Virus der Lungengängig ist vielleicht eine gute Idee wäre, jetzt mal mit dem Rauchen aufzuhören, mit dem Alkoholtrinken, den Fleischverzehr einzuschränken und dafür Obst und Gemüse hoch zu fahren?
      Nein, natürlich nicht – weil damit schädigt man sein Immunsytem so richtig nachhaltig und das ist wiederum gut für die Fallzahlen…
      Ihr Vollpfosten von Politiker und Gelteliten – ihr seit so unwahrscheinlich einfach und dumm gestrickt, dass es einfach nur weh tut irgend einen Gedanken an euer erbärmliches Dasein zu verschwenden baer die Mehrheit der Lämminge möchte so sein wir ihr, Geld, Geld, Geld… so erbärmlich.

    • @ Germane

      Vielen Dank, sehr schöne Hardcore – Analyse zu 80+ 😁 und den damit einhergehenden wirtschaftlichen Umständen.

  12. Kriminalhauptkommissar Michael Fritsch in Dortmund – VERTEILT DAS ÜBERALL

    https://www.youtube.com/watch?v=0k851LNG3lE

    und falls gelöscht hier:

    https://www.bitchute.com/video/t4tMZK1OLxrN/

    Ich bin kein Freund der Polizei und halte auch den Begriff des Patrioten für problematisch, aber, UND hier sage ich, VIELEN DANK Michael Fritsch. Den anderen Polizisten sage ich, nehmt das das BEISPIEL, dann werden wir das REGIME und ALLE seine Handlanger, dahin führen, wohin sie gehören – INS GEFÄNGNIS, FÜR IMMER.

    KEN – mach doch mal ein Interview, der hat jetzt Zeit uns was zu sagen. Die Behörde hat den Polizisten inzwischen suspendiert:

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Dortmunder-Corona-Demo-Polizist-aus-Hannover-zieht-Vergleiche-zur-Nazi-Zeit

    DEMONSTRIEREN WIR!

  13. Mein Vorschlag zur Güte wäre: Die Coronaleugner hier auf der Erde mit dem Virus zurücklassen, alle anderen dürfen den Mars bevölkern – der ist garantiert Coronafrei unter der Glaskuppel. Die Coronagläubigen dürfen sogar ihre Götter mitnehmen (Musk, Gates, Drosten, usw.)! Und sie dürfen alles Geld, Gold, Diamanten, teure Luxusschlitten, Jachten, Prunk und Pracht, alle erstrebenswerten materiellen Güter mitnehmen. Geht dahin und werdet glücklich! Der Abschaum bleibt jämmerlich auf Mütterchen Erde, verloren, dem Tode und Verderben preisgegeben. Is' das'n Deal?

    P.S. Was werden die jetzigen, zu befürchtenden Hitzetoten wohl auf dem Totenschein stehen haben? …

    • Bitte halten Sie sich tunlichst mit Beleidigungen derer streng zurück, die nicht an Corona "glauben".
      Viren wird es immer geben; die gehören zum Leben dazu.
      Wen bezeichnen Sie als "Abschaum'?
      Kann es sein, dass von Ihnen mit einem Finger auf Dritte gezeigt wird, aber diese Dritten auf sie zurückzeigen?

    • Wahrhaft weise Worte! Eine Win-win-Situation! Ich müsste dann auch keine Maske mehr tragen. Könnte neu gedrehte Filme schauen. Das Radio wieder aus dem Keller holen. Kinder wieder rangeln sehen. Frei reisen. Ach, und vieles mehr!
      ( Eigentlich wollte ich noch mehr aufzählen. Aber da mir inzwischen vor lauter Sehnsucht die Tränen die Wangen hinunterkullern, muss ich erstmal ein Taschentuch suchen…)
      DURCHHALTEN !

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/kuddelchen/' rel='nofollow'>@Kuddelchen</a>: Natürlich ist der Ausdruck "Abschaum" auf Menschen bezogen eine üble Beleidigung. Ich nahm Bezug auf den obigen Artikel, in dem beschrieben wird, wie "Corona-Leugner" von "Corona-Gläubigen" herabgewürdigt und beleidigt, als verantwortungslos, sogar antisemitisch oder nationalsozialistisch abgestempelt werden. Sie sind der "Abschaum" der Gesellschaft, von dem man sich fernhalten sollte. Zitat: "… dumme Missgeburten einfach auslöschen… ". "Abschaum sondert sich von einer Masse ab bzw. wird abgesondert und in der Regel entfernt. Das Wort bezeichnet "schlechte, ausgestoßene Menschen, von der Welt verachtet". Keineswegs möchte ich mich auf ein Stammtisch-Niveau begeben. Diese Krise bringt allerdings das Beste und das Schlechteste in einem Menschen zum Vorschein. Manchmal geht mir verbal der Gaul durch, weil ich nervlich derzeit an den Rand des Erträglichen getrieben werde.
      Bleiben Sie gesund!

      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/brigitte/' rel='nofollow'>@Brigitte</a>: Danke!

  14. Fallzahl, Corona-Tote, Neuinfektion, weltweit 480 PCR-Tests, Kranke, Genesene, Unfalltote, Selbstmorde …

    … welche Zahlen auch immer man bewertet, ist das Ergebnis IMMER, dass wir in dieser Saison eine normale Grippeplage mit den üblichen Folgen hatten – KEINE ÜBERSTERBLICHKEIT; nicht mal irgendein obduzierter genuiner Covid-19-Toter – KEINER!

    Was hier zur Zeit abläuft, was von einer Putschistentruppe durchgeführt wird, erfüllt in allen Punkten die Definition vom zwar obsoleten, dennoch gültigen "Grundgesetz der BRD" von 1949, so, wie es im Artikel 20, Absatz-4 von der versammelten, die jüngste Vergangenheit genau kennenden Staatswissenschaftlern wohlweislich genau so "schwammig" eingefügt wurde!

    Recht ist immer erst dann erfüllt, wenn die Putschisten sich auf der Anklagebank um den Hauptangeklagten Herrmann Jägermeister scharen und nach der Urteilsverkündung die Urteilsbegründung hören dürfen.

    Letzte Meldung um 13:06MEZ
    https://www.hessenschau.de/panorama/coronavirus–kostenlose-tests-fuer-lehrer–kita-nach-corona-fall-vorerst-geschlossen–34-neuinfektionen-kein-todesfall-,corona-hessen-ticker-358.html

    – Wie macht ein dyskalkulatorischer Buchhalter aus dem holländischen Kaffeschmugglergebiet das in diversen
    mathemathologischen Berechnungen bei Algorythmen mit 0(NULL) im Divisor?
    – Kommt da noch die Märchensteuer obendrauf?
    – 7% oder 19%?
    – lässt sich das steuerlich absetzen?

    Oder ist George-Town doch die bessere Wahl – mit einem 'Deutsche-Bänk' Depot gleich neben dem Liegestuhl von Lolita(121-58-108) – all inclusive.

  15. "Right now, everybody walking around with these mask on, it looks like a bunch of sheep. I think they're fear-mongering, they know it's working. They've always known that that's the best tool for propaganda and brainwashing and they've got us." – Sheriff Richard Matt

    Sarah Westfall: Are You Prepared for Forced Vaccinations? Protect Our Rights & Keep Families Safe w/ Sheriff Mack
    https://www.youtube.com/watch?v=jV2qFsdzrrs

    Es läuft gerade ein US Pay Me Fund (Ziel: 300.000$), um damit 800 Constitutional Sheriffs in den USA auszubilden, um der sich anbahnenden Zwangsimpfung und dem Corona Regulierungswahn sich in den Counties entgegenstellen zu können.

    "Our constitutional rights and our freedoms are increasingly under attack. We are at a crossroads, at a tipping point in history when we must choose to take our country back or lose it.

    CSPOA and constitutional sheriffs and peace officers with the leadership of Sheriff Mack, is America’s best hope and offers a peaceful solution to getting America back and restoring our Constitutional Republic.

    We are raising $300,000 to fund an immediate educational effort with these goals in mind:
    1. All Sheriffs and Peace Officers Uphold and Defend the Constitution.
    2. All Sheriffs and Peace Officers will protect the people of America from forced vaccinations.
    3. All Sheriffs and Peace Officers will defend us from all enemies both foreign and domestic."

    https://constitutional-sheriffs-and-peace-officers-association.snwbll.com/giving-portal

  16. Ein Kommentar, den ich unter einen anderen Artikel gesetzt habe, scheint mir hier sehr gut zu passen, weshalb ich den nochmals anbringen möchte:
    Vernunft + Wahnsinn = Wahnsinn
    Gerade heute (10. August 2020) zeigt die Süddeutsche in einem Artikel "Schule hat Vorrang" gleichzeitig das Bild eines Klassenraums mit SchülerInnen, die Maske tragen. Das ist der Versuch, Vernunft (Schule hat Vorrang) mit Wahnsinn (SchülerInnen tragen Masken) zu verschmelzen. Ein solcher Versuch endet aber nicht in einem Kompromiss oder einer Synthese, sondern zwangsläufig im Wahnsinn, denn der Wahnsinn ist prinzipiell grenzenlos und fähig, jegliche Vernunft zu verschlingen. Kinder in einen solchen Wahnsinn hinein zu pressen fällt in die Kategorie VERBRECHEN.
    Das sollte jeder Mensch erkennen – oder er macht sich mitschuldig.
    Hier soll ein "neuer Mensch" geschaffen werden, der mit dem Grundprinzip "Lüge ist Wahrheit und Wahrheit ist Lüge“, kein Problem mehr hat und keinen Widerstand leistet.

Hinterlasse eine Antwort