Geisels Antwort ist der Maulkorb für alle!

Ein Beitrag von Rüdiger Lenz.

Es geschieht, was immer in solchen Auseinandersetzungen geschieht: Es wird optimiert. Sprich, neue Regeln werden erschaffen, die das Vorherige, das Ungewollte, möglichst nicht mehr wiederholbar machen soll.

Der Berliner Senat hat nun abgestimmt und erlassen, dass bei Demos die Maskenpflicht über alles gilt. Wenn Demos mit mehr als 100 Personen angemeldet werden, so gilt für alle die Maskenpflicht. Veranstaltungen unter 100 Personen müssen keinen Mundschutz tragen. Doch wenn sie Lieder singen oder Reden schwingen, dann müssen sie einen Mund- und Nasenschutz tragen. Reden mit Maske, singen mit Maske.

Die Maske ist jetzt ein politischer Maulkorb gegen Andersdenkende geworden. Ein Instrument gegen die freie Meinungsäußerung.

Was fällt euch dabei ein oder auf? Richtig, es geht nicht um die Gesundheit, es geht um einen Maulschutz. Dieser Senatsbeschluss ist ein Sing- und Redeverbot, nichts anderes. Kein Glaubensbekenntnis, keine Nationalhymne mehr, Herr Dr. Schiffmann, nur noch mit Maske.

Wer Feiern mit über 50 Gästen abhalten will, der muss nun einen Hygieneplan erstellen. Alles natürlich vollkommen demokratisch und nur für die Gesundheit gedacht.

Jetzt ist zum ersten Mal aus einer angeblich für gesundheitliche Zwecke erlasseneen Maskenverordnung ein politischer Handlangerzweck geboren.

Und wer seit März dieses Land beobachtet, der wird feststellen, dass es ab heute weitere Politiker geben wird, die die demokratischen Grundrechte für ihre Agenden weiter ausdehnen werden. Des Innensenators Geisel-Drama von Berlin ist ab heute nur der Anfang. Alles was wir bisher erleben durften, wird schlimmer werden. Der Kaiser ist nur nackt, er beginnt jetzt mit der Selbsthäutung.

Der Staat löst sein Demokratieverständnis weiter auf und er lässt verlautbaren, dass er es im Namen der Demokratie tut. Die Todesvirusverängstigten werden in die Hände klatschen, so wie sie bei den drei Polizisten, die die Republik schützten, in die Hände klatschten. Doch was daran war verdächtig? Dass das ausschlaggebende Video dazu, das bei der Tagesschau gezeigt wurde, von denselben Machern stammte, wie ein paar Jahre zuvor das Video mit den angeblichen Hetzjagden gegen Migranten in Chemnitz, eine Organisation der friedvollen Krieger der Antifa. Was für ein Zufall!

Nach dem damaligen Verfassungsschutz-Präsidenten eine Finte, denn nach seinen Feststellungen gab es keine Hetzjagden gegen Migranten damals. Zack, war er raus aus dem Amt. Denn schon damals stand die Kanzlerin über der Wahrheit. Auch das natürlich bloßer Zufall.

Wenn man andere Videos dazu sieht, erkennt man, dass es gar keinen Sturm auf den Reichstag gab. Aber das Volk glaubt mittlerweile alles, in Zeiten des Todesvirus. Es stand ja überall in den Zeitungen und im Fernsehen war es auch auf allen Kanälen zu sehen. Ja sogar der Bundespräsident zeichnete den Helden des Tages verdienstvoll aus. Also lügen die anderen, wir irren nicht, die wir diese Bilder sahen und diese Zeilen lasen, denn schließlich sahen und lasen wir die Wahrheit.

Wenn ihr mich fragt, eine Inszenierung der herrschenden Parteien. Denn, wenn eine Demo vor dem Reichstag geplant ist und man weiß, wer da kommt, und ich denke, die wussten ganz genau, wer da kommen sollte, dann stelle ich dafür selbstverständlich nur drei Polizisten ab, die nicht voll bewaffnet und voll ausgerüstet sind? Und wenn andere Gruppen dort um die Ecke Friedenslieder singen, dann mache ich genau das Gegenteil? Hundertschaften, voll bewaffnet, in Ritterausrüstung? Nein Leute!

Die Knüppelgarde der Polizei erschien am Reichstag, übrigens wie bestellt, erst ein paar Minuten später, aber dann in voller Anzahl. Natürlich waren die schon in der Nähe und warteten auf ihren Einsatz, denn wenn die Befreiung gefilmt wird, dann soll sie schließlich wie eine Rettung aussehen. Und Rettung braucht Helden. Helden wie den Innensenator Geisel, der damit seinen Kopf aus der Schlinge nahm und sich damit reinwusch, was er durch sein persönliches Urteil zuvor verbockt hatte. Man gibt sich gegenseitig solche Geschenke. So läuft das eben in totalitären Spuren.

Das wahre Virus ist das Antidemokratievirus der herrschenden Politiker. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann der Rechtsstaat davor in die Knie gehen wird. Angekratzt ist er schon, das zeigen die Versuche, sich auf ihn zu stützen in der Nacht von Sonntag, dem 29. August 2020 auf Montag, den 30. August 2020, wo die Polizei eine Versammlung auflöste, die zuvor genehmigt wurde. Das die Bürger im Allgemeinen an den beiden Tagen vollends vorgeführt wurden, ist den Virusgläubigen nicht bewusst. Alles wird dieser noch Demokratie nennen, wenn man ihn nur ausreichend und hinreichend vor diesen Virusversprühern schützt. Ob jene, die die Juden auf offener Straße damals zusammenschlugen, einfach nur weil sie Juden waren, auch geglaubt haben, dass sie etwas ganz Tolles taten, darf leider bejaht werden. Man kann das mit den Juden von damals ganz sicher nicht mit heute vergleichen, da sind wir uns sicher einig. Doch die Psychologie scheint hier einem ähnlichen Muster zu folgen.

Fakten, damals wie heute, sind den Tätern scheißegal, einzig das moralische Gebot der Stunde scheint die Wahl damals wie auch heute zu sein. Und mit dem Virus haben sie den perfekten Sündenbock für alles gefunden. Deswegen machen auch alle Staaten mit.

Für die SPD-Chefin war auch diesmal klar, dass bei der Corona-Demo nur Rechtsradikale, Antisemiten, Verschwörungsideologen und Esoteriker vor Ort waren. Ein Wunder der Selbstironie ist, dass sie die Worte nicht gegendert hat – wie unkorrekt und tief blickend. So nimmt der Unwissende, besser, das leichte Opfer der hiesigen Medien, wahr, dass es nur eine einzige Demo am Samstag gab und die wurde von den Querdenkern organisiert. Dass es hunderte Demos waren, kommt einem braven guten Bürger dabei gar nicht in den Sinn. Ich jedenfalls habe zahlreiche Menschen aufgeklärt, ob dieser Lücke in fast allen Mainstream-Medien. Man staunte nicht schlecht, als ich ihnen das erzählte. Eine Frau Esken weiß das natürlich und sie spielt damit auf langer Sicht gegen die Demokratie.

Ich glaube mittlerweile, dass nur derjenige ein Demokrat sein kann, der den Begriff der Freiheit wirklich kennt und in sich diese Freiheit spürt und fühlt und sie anderen als vollkommen selbstverständlich nicht absprechen kann. Frau Esken tut das sicher nicht, wie viele ihrer Zunft das auch nicht können. Denn schaut man in die Geschichte derer Geschichten, lernt man mit Erstaunen, dass große Teile der Linken schon immer ihr Ding mit der Freiheit hatten. Freiheit ist rechts, weil sie Eigentum erschafft und Eigentum ist „bäh“. Hierzu empfehle ich dringend das Buch „Totgedacht – warum Intellektuelle unsere Welt zerstören“ von Roland Baader. Ein Augenöffner ganz besonderer Art.

Hetzjagden der Polizei auf Demonstranten, das mutwillige Schlägerverhalten einiger Polizisten am 29. / 30. August, vor allem gegen wehrlose, auf dem Boden liegende Frauen. Eine von ihnen soll schwanger gewesen sein, doch sie traten und schlugen weiter auf sie ein. Und auch die Jagd auf den Hals-Nasen-Ohrenarzt Bodo Schiffmann, der in einem Fluchtvideo mit Kai Stuht über sich sagt, dass er kein Held sei, weil er nicht einmal mehr falsch parke oder zu schnell fahre und sich noch nie schlug. Doch Bodo, Helden sehen aus wie Du und sie verhalten sich auch wie Du, gewaltlos. Hoffentlich sagt ihm das einer mal.

So manch einem dürfte nach den Erfahrungen der Querdenken-Demo „Berlin invites Europe“ mit der Staatsgewalt und ihrem Gewaltmonopol ein weiteres Licht aufgegangen sein.

„Staat heißt das kälteste aller kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch: Und diese Lüge kriecht aus seinem Munde: Ich, der Staat, bin das Volk.“ Friedrich Nietzsche.

Quellen:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/auf-demos-gilt-jetzt-maskenpflicht-berliner-senat-verschaerft-corona-verordnung/25655678.html

https://sciencefiles.org/2020/08/31/eine-neue-lugenspirale-und-wieder-ist-antifa-zeckenbiss-mittendrin-sturm-auf-den-reichstag/

https://deutsch.rt.com/inland/106142-spd-chefin-esken-zur-corona-demonstration/

https://www.youtube.com/watch?v=LAJLnLVU9HE

https://www.youtube.com/watch?v=p10OiLhyMyo&t=12s

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: knipsdesign / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

27 Kommentare zu: “Geisels Antwort ist der Maulkorb für alle!

  1. Geisel ist ja nur eine Problembirne. Diese ganze Regierung und diese entsetzliche Parteienherrschaft sind das Problem: Über Jahrzehnte haben die verkommenen marktradikalen transatlantiker-Parteien ihre Leute in alle wichtigen Positionen eingeschleust und den sozialen inneren Frieden und den Frieden mit Russland zerstört.

    Alle müssen sie weg.

  2. Das ist typisch für solche Sozial-Faschisten wie diesen Herrn Gaisel.Tauriges Produkt dieser verlogenen BRD-Gesellschaft.
    Sicher würde Er auch schiessen lassen, wenn die Maskenplicht seiner Diktion es verlangt, der Mann macht seine eigenen
    Gesetze, siehe 29.9.2020.- und Niemand kein Justitz-Senator/ Minister hindert Ihn daran. Das ist Anarchie, und der Mann ein Verbrecher und kein Innensenator, somit alle Handlungen der Polizei illegal. Er sollte besser sofort zurück treten.
    A propo Maske tragen: Auf diese Art und Weise hätte man auch das Hambacher Fest verhindern können- Alle Teilnehmer
    werden verpflichtet Perücke und Zopf zu tragen,- obwohl Sie ja gerade Dagegen Protestieren- siehe das Gleiche in Berlin
    -einen Demonstrationszug GEGEN Corona. zwingen zu wollen Maske zutragen- wie Pervers ist das denn.
    Schämt Euch die Ihr da in Berlin gerade regieren. das Volk sollte Euch zum Teufel jagen

  3. ich frage mich, ob man Gesetze denn einfach so – nach Gutdünken erlassen darf?
    Ich habe jedenfalls gestern mächtig rumtelefoniert um zu erfahren, wo ich denn die Grundlage finde, auf die Verordnung erlassen wurde:

    – irgend welche neuen Erkenntnisse über die Infektiosität unter freiem Himmel?
    – Beängstigende Häufungen von Fällen, die sich auf Demos zurückführen lassen?
    – Neue Empfehlungen für die Wirksamkeit von MNB im Allgemeinen?
    – Risiko – Nutzen Abwägungen, wenn Menschen stundenlang – teils bei Hitze mit Maske "skandieren"?
    – Sicherheitsfragen: Kann ich vermummte Gewalttäter noch identifizieren?
    – Fragen der durchsetzbarkeit: Wer ist ausgenommen, unter welchen Voraussetzungen, muss was wem nachweisen?
    – Wie lange darf ich die Maske zum Essen / Trinken abnehmen?

    Ich bekam genau KEINE Antwort. Das kann doch auch nicht sein? Das sich einfach ein gefühlter Konsens bildet?
    So nach Kindergartenmoral: Wenn die schon demonstrieren müssen, dann müssen die wenigstens ne Maske tragen…

    Eine Antwort bekam ich: Na klar ist das zumutbar…

    Darf man gegen unreflektierte Gesetzgebung Klage erheben? Senatliche Willkür?

    • Die Veranstalter haben doch schon Klage gegen das Vorgehen der Polizei eingereicht, wenn ich das richtig gelesen hab. D.h. doch es käme dann (hoffentlich) zu einer Gerichtsverhandlung, bei der auch Zeugen gehört werden würden. Wenn da einer einknickt und Geisel verpetzt, hätte man einen trifftigen Grund. Ich weiß nicht ob man jemandes Rücktritt einfach so fordern kann (glaub ich eher nicht).

  4. "Richtig, es geht nicht um die Gesundheit, es geht um einen Maulschutz. Dieser Senatsbeschluss ist ein Sing- und Redeverbot, nichts anderes."
    Volle Zustimmung.

    "Des Innensenators Geisel-Drama von Berlin ist ab heute nur der Anfang. Alles was wir bisher erleben durften, wird schlimmer werden. Der Kaiser ist nur nackt, er beginnt jetzt mit der Selbsthäutung."
    Kritik: Diese Art der prophetischen Schwarzmalerei, ich meine dieses Ausformulieren des UNABWENDBAR Schlimmen, dieses behaupten eben stört mich (immer wieder und oft genug) gewaltig. Damit erzeugt man eine schwächende und contraproduktive Energie – halte ich überhaupt nicht für gut und auch nicht für klug. Das ginge auch deutlich entschärfter. Nur ein Denkanstoß.

    "Wenn ihr mich fragt, eine Inszenierung der herrschenden Parteien."
    Man kann es nicht beweisen, aber es gibt Offensichtlichkeiten, für die man keine Beweise braucht. Für mich, jedenfalls, eine Offensichtlichkeit.

    "Und mit dem Virus haben sie den perfekten Sündenbock für alles gefunden. Deswegen machen auch alle Staaten mit."
    Kritik: Nee, das reicht für mich eindeutig nicht aus – viel zu einfach. Ich weiß natürlich auch nicht, welche Hebel genau angesetzt wurden, aber ich denke die Staaten wurden mit extremen, vermutlich erpresserischen Druckmitteln dazu getrieben. Natürlich werden da immer wieder kleine Eichmänner erwachen – und ich finde, es sind erschreckend viele.

    Kommentar: Ich empfinde sowieso (schon SEHR lange), wenn ich durch die Strassen laufe und in die Gesichter der Passanten schaue, einen tief unten in diesen Menschen sitzenden und rumorenden Faschismus, der nur darauf wartet, durch Triggerworte und Schlagzeilen endlich (kanalisiert) freigesetzt zu werden. Darin sehe ich leider eine echte Gefahr für alle Friedliebenden unter uns. Ich sehe auch ganz gut die Mechanismen, mit denen dieser Faschismus eingepflanzt wurde und auch diejeingen um ihn unten, im Unsichtbaren, zu halten. Aber das wäre ein anderer Votrag.

    Gruß, C

  5. Kann man sich gar nicht ausdenken sowas. Die sind völlig von Sinnen – wo bleibt hier die Einweisung in die Psychiatrie?

    Bundesregierung ermahnt Simbabwe: "COVID-19 nicht benutzen, um Freiheitsrechte einzuschränken"

    https://deutsch.rt.com/international/106227-bundesregierung-ermahnt-simbabwe-covid-19/

  6. Alles so gut und richtig, was der Author Lenz hier schrieb und kommentierte. Teile damit voll sein Resumee und die Details desselben.
    Gibts ein Aber?
    Nein.
    Doch ich haette einen Ergaenzungsgedanken, der in keinem gesellschaftgegenwartskritischem Beitrag fehlen sollte, dennoch fast immer unerwaehnt bleibt und trotzdem das Wichtigste von allem und in jedem kriminellen Vorfall dieser Welt das Motiv ist:
    Cui bono? Cui bono? Cui bono?
    Dabei reichts nicht, nur den Scheinbarnutzen der Armseligkeitsfigur eines ominesen Herrn Geisel und seiner Parteikriminellkumpanen zu benennen (Diaeten, Pensionssicherung, Egomaximierung).
    Sondern vor allem auch auf Jene hinzuweisen waere immer angesagt, welche solche Bandenmitglieder wie den Geisel und deren Schwaechen veraechtlich benutzen, um damit in der Menschheit und zur eigenenen Bereicherungssicherung herumzuschmarotzen.
    Naemlich auf jene 0,001 % ueberstaatliche Multimilliardaere wie Bill Gates oder Ted Turner (in diesem Coronafall) samt deren bezahlter Entouragen wie think tanks und Medien, die ueberhaupt erst die widerlichen Raubzuege so starten lassen, welche die Bandenmitglieder wie Geisel oder Merkel als daemliche Werkzeuge dann ausfuehren.

  7. Wenn der gesundheitlich-besorgte Berliner Senat nun Demonstrationen >100 Teilnehmer eine Maskerade aufnötigen will, kann ich
    1.)
    die IKEA Einkaufsnetze empfehlen.
    2 Stk für 4,86,-€. Quasi ein Tandem-Produkt für alle Lebenslagen. Erfüllt den gleichen Viren-Schutz wie übliche OP-Masken und ist an der Supermarkt-Kasse schnell in ein Einkaufsbeutel zu verwandeln. Ein wahrer Augenöffner im Corona-Wahn.
    https://www.ikea.com/de/de/p/kungsfors-einkaufsnetz-2-stueck-natur-20372834/

    2.)
    wenn
    99 Demonstranten + 1 Attest = 0 Masken
    dann
    990.000 Demonstranten + 10.000 Atteste = 0 Masken

    Übrigens: niemand will krank sein und sterben.
    Deshalb sollte der gesundheitlich-besorgte berliner Senat sowie die um uns besorgte Bundesregierung umgehend die MRSA-Krankenhaus-Keim Pandemie ausrufen. Schließlich versterben daran 40.000 Menschen / a.
    Mit Verordnung einfacher Hygienemaßnahmen, – die natürlich die Renditen privater Unternehmen schmälern werden -, würden sich die Hotspots in private Krankenhäusern dieser Pandemie-Geisel entledigen.
    Doch die Bundesregierung scheint um die Rendite von privaten Kliniken besorgter zu sein als um die Gesundheit ihrer Bürger.

  8. "Eine von ihnen soll schwanger gewesen sein, doch sie traten und schlugen weiter auf sie ein."

    Hmm. Ich habe das Video gesehen und konnte keine Tritte und Schläge feststellen.
    Ich mag mich ja irren, aber JEDE NOCH SO KLEINE ÜBERTREIBUNG ist absolut NICHT in unserem Interesse!!

  9. Die Maske das Symbol einer sich faschistoid entwickelnden Konsumgesellschaft.

    Der Äußere Schein, die schöne Verpackung, die Inszenierung ist alles!
    Innen drinn ein kurzlebiges Wegwerfprodukt.
    Wieviele Mensch fühlen sich mittlerweile genau so?

    Die Befehle zum Tragen des Gesinnungszeichens "Maske", zeigen ganz deutlich: Auf die Verpackung kommt es an, nicht auf die Inhalte!

    Wer naturgegebene und humanistische Gegebenheiten und das Menschsein ansich dämonisiert und zum Todfeind erklärt, ist in meinen Augen krank!
    Was die Medien und im Besonderen die SPD-Führung zur Schau stellen und ganz offen propagieren, ist populistischer Gesinnungsrassismus, Nichts anderes!

    Früher waren es die Rothaut, die Schlitzaugen, die Neger, die Juden, die Muslime und sonst noch wer, wer da mißbraucht und ausgerottet wurde
    Heute ist es der Mensch ansich, der Anspruch auf seine Freiheiten, seine Würde und ein soziales Leben in Liebe und im Miteinander, wünscht und einfordert.

    Das heißt im Klartext, so wie der Mensch auf die Welt kommt und das Licht der Welt erblickt, soll er in seiner Natürlichkeit und als empathisches Wesen dann schon falsch sein und muß auf Linie und korrigiert werden.

    Das ist größenwahsinniger Rassismus pur!

  10. Anstatt den im Vorfeld bekannten Streckenverlauf des Demozuges gegen die Transatlantifanten zu sichern, wurde mit Hilfe dieser demokratiefeindlich-negativen Kräften an der Friedrichstraße und an den angrezenden Straßen alles blockiert. Der tiefe Sumpf von Berlin…

  11. Danke Herr Lenz.

    Im Vergleich zur "Geisel-Maßnahme" ist z. B. das Unwesen der Cosa Nostra — meiner Auffassung nach — ein Knabenchor.

    Die Cosa Nostra ist rechtlich nicht im Ansatz legitimiert, eine Pest, aber der Herr Geisel, dieses arrogante, verbrannte Rostbratwürstchen, der glaubt, er sei der Provinzfürst von Reichstags-Gnaden, darf deshalb vermeintlich und übelst reaktionär die wichtigsten Bestandteile des Grundgesetzes in den Dreck treten — während er von öffentlichen Geldern selbst die teuersten Brötchen für sein Frühstück bezahlen kann.

    Die vergammelte Wurst wird ihm eine gewisse Frau A. Merkel beim Hinterzimmer-Frühstück auf die eiskalte Butter legen.

    Na dann guten Appetit, Geisel.

  12. Hervorragend auf den Punkt, endlich stolpert mein Geist bei Kommentaren vom Rüdiger Lenz NICHT über hochkomplexe Wortschöpfungen. 😊

    Lasst ihm keine Zeit zur Vorbereitung, dann liefert er wohl bestes Material. So weiter bitte.👍

  13. Hallo Rüdiger Lenz,

    zu dem „Sturm auf das Reichstagsgebäude“ gibt es noch ein anderes, längeres Video: https://www.youtube.com/watch?v=PV4FbHAIKOg&t=43s

    Offenkundig stammt es nicht von einer Antifa, sondern von einem guten Bekannten eines prominenten Rechten, den er mit Vornamen anredet und dem er gleich noch zum Geburtstag gratuliert.

    In einem anderen Video sieht man, wie eine Frau – wohl eine Heilpraktikerin aus der Eifel, die den Reichsbürgern nahesteht – zum „Sturm“ auf das Reichstagsgebäude aufruft:
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/heilpraktikerin-aus-der-eifel-das-ist-die-frau-die-zum-sturm-auf-den-reichstag-rief/26142914.html

    Sollte es sich um eine inszenierte Aktion handeln, dann hätte diese Frau ja eine tragende Rolle in der Inszenierung. Ich glaube kaum, dass Parteien so etwas inszenieren könnten – wenn, dann doch wohl eher Polizei, Verfassungsschutz oder so. Es wäre aber zumindest schwierig gewesen, das alles so perfekt zu timen.

    Natürlich fragt man sich, warum der Reichstag nicht besser geschützt war. Es war ja vorher bekannt, dass Rechtsextreme zum „Sturm auf Berlin“ mobilisierten. Tagesschau.de wusste davon schon am 25. August. Man fragt sich allerdings auch, warum die Demo-Veranstalter nichts dagegen unternommen haben. Michael Ballweg hat sich zwar von der Reichstagsaktion distanziert. Und auch schon bei der Kundgebung hatte er gesagt: „Rechtsradikales, linksradikales, rechtsextremes, linksextremes, faschistisches, menschenverachtendes Gedankengut hat in unserer Bewegung keinen Platz.“ Da war es aber für eine solche Abgrenzung bereits zu spät. Wenn man „das Schubladendenken Links-Mitte-Rechts ignoriert“, wie Ballweg es formulierte, ignoriert man m.E. auch die Gefahr, dass Rechtsradikale eine Demonstration für ihre Zwecke nutzen. Und dass das dann wieder staatlicherseits ausgeschlachtet wird.

    Dass es hunderte von Demos waren, wird Otto Normalbürger wohl kaum von irgendwas überzeugen, weiß er doch aus den Mainstream-Medien längst, dass Querdenken 711 nach dem ersten Demo-Verbot dazu aufgerufen hatte, viele viele Demos anzumelden. Insofern gehen die in der öffentlichen Wahrnehmung alle auf das Konto von Querdenken.

    Was ich nicht verstehe: Woher die ganze Empörung rührt. Polizeiübergriffe hat es in der Geschichte der Bundesrepublik schon viele gegeben. Der Rechtsstaat ist schon öfter bis an seine Grenzen gegangen, oder auch darüber hinaus. Und laut den auf KenFM verbreiteten Einschätzungen leben wir ja schon seit März nicht mehr in einem demokratischen Rechtsstaat, sondern in einer Corona-Diktatur. Damals gab es nicht mal Maskenpflicht, sondern lediglich das Ansinnen, Abstand zu halten und möglichst zuhause zu bleiben. Nun fängt der Staat langsam an, seine Macht gegen die Protestbewegung einzusetzen. Das kann sich weiter hochschaukeln, zu einem Machtkampf oder auch einer Gewaltspirale. Dazu gehören aber immer zwei Seiten.

  14. Schöner Artikel, und nochmal ein Lob an praktisch alle alternativen Medien: was ihr seit Beginn der Coronakrise leistet ist ganz große Klasse.
    Rubikon und KenFM marschieren vorneweg, viele Einzelpersonen folgen (Livestreams etc.).

    Praktisch in Echtzeit werden solche durchschaubaren Aktionen wie die "STURM" auf den Reichstag (vor paar Wochen war Greenpeace oben und im Gebäude, hat keinen interessiert) oder die "Maskenpflicht auf Demos" analyisert und auseinandergenommen. Weiter so.

  15. Schaut euch doch mal die ganzen "Polit-Masken" und Ihre "Sprechpuppen (BPK)" in Berlin an. Schaut in die Gesichter – Entschuldigung – "MASKEN". Das ist sowas von erbärmlich. Die geben noch nicht einmal mehr in Ihrem "Job" eine souveräne Figur ab, so abgehalftert sind die schon. Den "Eliten" dürfte es angesichts dieser gruseligen Vorstellungen schon ganz bange werden. Der hier auf dem Foto wirkt auf mich dazu auch noch sehr ungepflegt…

    Zum Begriff der Freiheit empfehle ich etwas anarchistische Literatur Herr Lenz.

    • Und hier Herr Lenz, ganz auf Ihrer Linie (ich fand das auf den Punkt gebracht – genau meine Erfahrungen):

      Am Ende gewinnen die Emotionen

      https://peds-ansichten.de/2020/08/ueberzeugung-emotion-angst/

      Dank an Christian Reichhoff.

      So, ich gehe jetzt ein noch wenig lesen (wäre auch mal ein Thema für KenFM):
      Die Pest der Korruption
      Wie die Wissenschaft unser Vertrauen zurückgewinnen kann. Mit einem Vorwort von Robert F. Kennedy, Jr.
      Dr. Judy Mikovits, Kent Heckenlively (Autoren)

    • Den konnte ich mir wirklich nicht verkneifen:

      Drosten: Masken schützen vor Ansteckung – und vor Mundgeruch

      https://www.berliner-zeitung.de/news/drosten-vergleicht-verbreitung-von-aerosolen-mit-riechbarkeit-von-mundgeruch-li.102218

      Ja, der "Mundgeruch" von Herrn Supervirologen Drosten…allerbeste Satiere (aber ich fürchte, der meint das auch noch ernst)…

  16. Liebe Brüder und Schwestern aus dem Westen, wann werdet ihr verstehen, daß ihr noch nie echte Demokratie hattet? Bislang betraf es euch nur nicht, da ihr auf der Überholspur fuhrt und deshalb nicht so genau hingesehen habt. Bspw. ist Allmende kein teuflisches Kommunistenzeug, sondern sinnvoll um nur das zu produzieren, was man braucht. Berufsverbot gibt es schon lange.

    Zur Maske schlage ich Verschleierung vor. Das ermöglicht ein vernünftiges atmen und auf das Tusch schreiben wir alle:

    Hilft nicht gegen Viren,
    aber beim Uniformieren.

    Und ein Nachtrag, da es sich um den Artikel von Rüdiger Lenz handelt – Eigentum und Freiheit sind keine Äquivalente. Das ist eine Denkblockade. Eigentum in großem Stil ist deshalb ungut, weil es irgendwo Unfreiheit schafft und tatsächlich IMMER auf Vorteilnahme und Raub basiert.
    (Diskussion leider nicht mgl, bin derzeit meist offline)

    • "Und ein Nachtrag, da es sich um den Artikel von Rüdiger Lenz handelt – Eigentum und Freiheit sind keine Äquivalente. Das ist eine Denkblockade. Eigentum in großem Stil ist deshalb ungut, weil es irgendwo Unfreiheit schafft und tatsächlich IMMER auf Vorteilnahme und Raub basiert."

      Und Sie glauben, das weiß der Herr Lenz nicht? Er weiß es.
      Merke, hier schreibt niemand ein Buch, in dem alles was man schreibt auch beschrieben werden kann 🙂

    • Das ist gut. Vielleicht provoziert der Herr Rüdiger Lenz auch gern ein bißchen. Schreiben wir die uns wichtigen Ergänzungen, wenn auch hin und wieder mit Zaubertinte.

      Die Eingangsformulierung wollte ich immer schon einmal verwenden *g

Hinterlasse eine Antwort