Halleluja: Trump für NATO

Merkel mit Leckerli für den Schutzgeld-Erpresser

Von Ulrich Gellermann.

Halleluja: Der große blonde Mann mit dem dicken Armee-Knüppel bekennt sich zur NATO! Ein Aufatmen geht durch den Medien-Dschungel. Unsere Frau aus der Uckermark hat bei ihrem ersten Treffen mit dem Mann aus Queens zwar nur beinahe dessen Hand geschüttelt. Aber das wird nachgeholt. Vor allem aber lobt Trump die Kanzlerin: Für den tollen deutschen Einsatz in Afghanistan und die 53 Soldaten, die dort bei ihrem Mordsauftrag gefallen wären. Ein ergebenes Lächeln umspielt den Mund der Merkel. 

Obwohl: Ergebener als auf der Web-Site des Auswärtigen Amtes kann eigentlich keiner: „Die Partnerschaft mit den USA wird auch in Zukunft für unsere Freiheit, Sicherheit und auch für unseren wirtschaftlichen Erfolg von überragender Bedeutung sein“, sülzt da einer noch im Auftrag von Steinmeier oder schon in dem von Gabriel. Und schleimt weiter: „Die Partnerschaft mit den USA wird auch in Zukunft für unsere Freiheit, Sicherheit und auch für unseren wirtschaftlichen Erfolg von überragender Bedeutung sein.“ 

„Unsere Freiheit“ sagt der Schutzgeld-Erpresser mit den Haaren, „die kostet“. Deutschland müsse schon seinen „fairen Anteil an den Verteidigungskosten“ zahlen. Gegen wen verteidigen? So eine blöde Frage stellt natürlich keiner von den devoten Medienleuten, die noch genießerisch das NATO-Bekenntnis nachschmecken. Denn der große Donald hatte seinen Gast doch auch für „Deutschlands Beitrag im Kampf gegen den Terrorismus“ gelobt. Und fair wie die Merkel ist, hat sie gleich erinnert, dass Deutschland sein Schutzgeld bis 2024 auf zwei Prozent des Bruttosozialprodukts erhöhen wird. 

Doch die tapfere Frau hielt noch ein nettes Geschenk bereit. Ihre Partei-Freundin Ursula hatte für Donald ein Leckerli gebacken: „Ich bin aber auch der Meinung, dass wir innerhalb der Nato breiter diskutieren müssen – über das Thema zwei Prozent hinaus.“ Und deshalb schlug die von der Leyen vor, es solle auch ein „Aktivitätsindex“ zum Tragen kommen, „beispielsweise durch Teilnahme an Einsätzen und Übungen oder durch Bereitstellen von Personal und Material“. Ja, wo waren wir denn noch nicht mit unserer Export-Armee: Im Jemen? Da sind doch die saudischen Freunde des Immobilien-Fuzzi aus Washington so aktiv. Ob die zum Beispiel ein paar AWACS-Flugzeuge brauchen? Da muss sich doch was machen lassen, Donald, alter Dealer. 

Brav verbreiten die frommen Medien, die Spitzen der deutschen Wirtschaft hätten Merkel nach Washington begleitet. Unsinn. Merkel begleitet sie. Die wahren Herren der Macht wollen schon selbst dabei sein, wenn ihre Public-Relations-Tante mit dem neuen US-Politik-Verkäufer verhandelt. Joe Kaeser, der Siemens-Chef hätte bei der Gelegenheit gleich einen Abstecher nach Wilmington/Delaware machen können. In diesem Briefkasten-Örtchen spart der Siemens-Anteilseigner BlackRock mehr Steuern am Tag, als der Siemens-Arbeiter im Jahr als Lohn bekommt. Mit BMW sass auch die reichste deutsche Familie faktisch am Tisch. Die Quand-Klattens machen ihre Fakten schon gern selbst. Und wenn die sagen, dass TTIP kommen muss, dann sagt die Kanzlerin das auch:“It’s the economy, stupid!“

Später steuert das Trump-Merkel-Treffen auf eine wichtige Weisheit der Völkerverständigung zu, als der US-Präsident mit Blick auf Merkel sagt „Abgehört werden – wenigsten etwas haben wir gemeinsam“. Na klar, und die Milliarden Menschen, deren Telefone und Computer sich in der Obhut von CIA und NSA befinden, haben das auch. USA cares 4 you.

Danke an den Autor für das Recht der Zweitverwertung.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

41 Kommentare zu: “Halleluja: Trump für NATO

  1. RT „Nach einem ersten Treffen zwischen Donald Trump und Angela Merkel schrieb Trump zudem auf Twitter, dass die Bundesrepublik der NATO viel Geld schulde.“

    Schreiben wir der USA/NATO wegen Ramstein , Frankfurt, Spangdahlem usw. eigentlich jedes Jahr eine Rechnung?
    Oder wird das verrechnet?

  2. Schön, dass wieder alle hier sind. Freut mich. Wie schon zu erwarten kommt der Trump-Phobia-Artikel rechtzeitig. Nämlich eine paar Tage nach dem NATO-Debakel um die verhinderte Aufnahme von Montenegro durch das Trump-Lager. Siehe KenFM Artikel:

    https://kenfm.de/montenegros-nato-mitgliedschaft-blockiert/

    Kann ich um das Trump-Bashing eine gewisse Hysterie entdecken, dem auch gewisse Autoren verfallen sind ? Scheint so. Macht abba nix. Dafür bin ich ja hier.

  3. Ja, wie zu erwarten war führt auch Trump die geistesgestörte Politik der USA fort. Von seinen Aussagen vor der Wahl ist wohl nichts wahr, aber das war bei Obama so und ich frage mich gerade ob Clinton dann nicht doch besser gewesen wäre, wenn von ihren Aussahen vor der Wahl auch keine wahr geworden wäre aber vermutlich lassen die Lügen der Politiker diesen Schluss nicht zu. Das für mich so traurige ist dass viele da mitmachen, alle SPD, CDU, Grüne Wähler machen ja da mit, sie müssen sich doch damit identifizieren sonst könnten sie doch dieser Politik nicht zustimmen. Noch schlimmer ist es das wir durch Google Wikipedia, Facebook, Apple, Microsoft ganz genau in diese Richtung gelenkt werden. Vor allem auf youtube(Google falls das jemand nicht weis) fällt mir sehr stark auf das kritische Videos konsequent und massenweise gelöscht werden(ich habe mir einfach Lesezeichen drauf gelegt un d da geht fast keines mehr) und massiv manipuliert wird auch im Zusammenhang mit Wikipedia wo hier eh schon aufs genaueste gezeigt wurde wie die arbeiten bin ich mir sicher das die einen direkten Verbindung zu den CIA und NSA haben und das von dort massiv versucht wird die alternativen kritischen Meinungen abzudrehen, da ist man gerade ganz massiv am Werken. Die Geheimdienste können ganz sicher Google Konten und Facebook können direkt einsehen und verwenden, das ist mir zufällig aufgefallen. Hinzu kommt das eine totale Manipulation auch in der presse, alle TV Sender und all Zeitungen in genau die ein und selbe Richtung gehen, also auch von der EU muss das ausgehen, auch die EU will diese Versklavung das sollte jedem klar werden und alle Parteien wollen diese Versklavung.
    Darum passieren auch so viele falsche Dinge wie Kriege die eigentlich kein Mensch will, das ist wie vor dem ersten und zweiten Weltkrieg, und auch Trump gehört zu denen die diese Agenda betreiben, jedenfalls sollten die Massen und dadurch die Basis der Parteien schön langsam mal aufwachen, das ist für mich das traurige das die so fest in ihren Denken gefangen sind das sie so sehr diese Politik unterstützen, sie sägen den Ast ab auf dem sie sitzen und am Boden ruft ihnen einer zu sägt macht weiter und sie glauben dem. Die paar Furzer würden schon Angst haben einen Furz zu lassen wenn 99% nicht so blöd wären.

    • Hi. roteflor (“ )
      Vor dem Antichrist kann man nicht fliehen nur erdulden, durchstehen den Wahnsinn von trübsal die Welt gesät hat!

    • Stimmt

      http://www.unz.com/pgiraldi/neocons-as-a-figment-of-imagination/

      When it comes to foreign and national security policy the neocons are most definitely an integral part of the Deep State, using money and access to politicians to influence what is taking place without anyone seriously challenging their role. They are an essential cog in a system that is completely corrupt: it exists to sell out the public interest, and includes both major political parties as well as government officials. And it is so successful because it wins no matter who is in power, by creating bipartisan-supported money pits within the system. Monetizing the completely unnecessary and hideously expensive global war on terror benefits the senior government officials, beltway industries, and financial services that feed off it. Because it is essential to keep the money flowing, the Deep State persists in promoting policies that enrich its constituencies but otherwise make no sense, to include funding the unending and unwinnable wars currently enjoying

  4. Streit über «Made in Germany»

    Am 17.03.2017 Diesen Artikel Gelesen

    Merkel hob die Notwendigkeit eines fairen Handels zwischen Deutschland und den USA hervor. Sie machte deutlich, dass Freizügigkeit gerade auch für die deutsche Wirtschaft wichtig sei. Zudem würde sie sich freuen, wenn die von Trump abgelehnten Verhandlungen über das europäisch-amerikanische Freihandelsabkommen TTIP wieder aufgenommen werden könnten.

    Bei dem Besuch stand die Drohung Trumps im Raum, die USA mit Strafzöllen gegen deutsche und andere ausländische Produkte abzuschotten. Die USA waren 2016 grösster Absatzmarkt für Produkte «Made in Germany». Washington stört sich aber schon länger am deutschen Handelsüberschuss von 49 Milliarden Euro. Trump sagte am Freitag gleichwohl, er erwarte «grossartige Handelsbeziehungen mit Deutschland». Er betonte: «Wir wollen Fairness, keine Siege.»

    Trump dankt Merkel

    Er dankte für Deutschlands Beitrag insbesondere im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Die Kanzlerin sagte eine Fortsetzung des Engagements der Bundeswehr in Afghanistan und gegen den IS zu. «Wir werden hier Hand in Hand zusammenarbeiten.» Deutschland beteiligt sich mit Aufklärungsjets und Tankflugzeugen an den Luftangriffen gegen den IS in Syrien und im Irak. Zudem bildet die Bundeswehr kurdische Soldaten im Nordirak für den Kampf gegen den IS aus und liefert ihnen Waffen.

    Deutschland und die USA wollen sich nach Angaben Merkels gemeinsam für die Umsetzung des stockenden Minsk-Prozesses für einen Frieden in der Ukraine einsetzen. Sie sei erfreut, dass sich Trump dazu bekannt habe. Ein mögliches Ende der Sanktionen gegen Russland im Zusammenhang mit der Besetzung der ukrainischen Halbinsel Krim und Teilen der Ostukraine sprach Merkel nicht an. «Es geht um eine sichere und souveräne Ukraine auf der einen Seite, aber auch um die Möglichkeit, das Verhältnis zu Russland wieder zu verbessern, wenn die Probleme dort gelöst sind.»

    Trump hatte Merkel am frühen Freitagabend mitteleuropäischer Zeit im Weissen Haus empfangen. Das gut zweistündige Treffen fiel in eine schwierige Phase der bilateralen Beziehungen. Trump hatte Merkel in seinem Wahlkampf und auch nach der Wahl im November hart angegriffen.
    Ps: ?¿?
    Das kann doch nicht wahr sein dachte ich!
    Yes really It’s the economy, stupid!

    • Fairness, dass will auch Marine Le Pen.
      In die Debatte gesternabend zwischen ihr, und der ehemaliger Banque de Rothschild Bankier, Macron, Einkommen in Milionenhöhe, jetzt Sozialist, natürlich für ein noch starkeres Europa, war natürlich auch Streit über den Euro.
      Marine zeigte eine graphische Vorstellung, wachstum in Europa, vor und nach einführing der Euro.
      Bevor, alle Länder etwa gleiche Wachstum, danach, Deutschland wächtst weiter, Frankreich und Italiën sinken.
      Leider isst das Video wo die Vorstellung zu sehen war, nicht mehr zu finden, vielleicht zu deutlich ?

  5. Dass Menschen, sich „Soldaten“ nennend, andere Menschen, diese „Feinde“ nennend, umbringen, für Geld, ist kein Problem von Gesetzen.
    Wir sehen heute, dass man sogar international mächtige Organisationen aufbauen kann und diese trotzdem keinen Krieg verhindern können. Denn es gibt immernoch mächtigere Organisationen in der Welt der Macht.

    Will man dem niedrigen Kulturstand, von dem das Morden zeugt, beikommen, dann bleibt kein anderer Weg, als Kultur wieder florieren zu lassen, vor allem in den Klassen, die bisher nicht die Möglichkeit hatten daran teilzunehmen, was man hierzulande „Kultur“ schimpft.
    Eine soziale Revolution und einen Erhöhung des Persönlichkeitsgefühls des Einzelnen, seines Bewusstseins als Teil der Menschheit zu leben und damit bestimmten Leitmotiven zugehörig zu sein, kann man nicht per Dekret von Oben befehlen.

    Will man keinen Krieg mehr, dann muss man die Staffelung der Gesellschaft in Klassen abschaffen – denn aus den oberen Rängen, diejenigen, die vom Krieg weit entfernt sind, aber trotzdem am meisten profitieren, kommen ja nur die Befehle – und weil an sie gegleubt wird (Das ist der niedrige Stand der Kultur heutzutage) rennen ihnen alle hinterher: Wider ihren Bedürfnissen, weil sie gehorsam erzogen sind, statt selbstsicher, selbstbewusst.

    Also will man keine Befehlshaber die den Krieg befehlen, dann muss man allen Menschen Freiheit schenken, damit sie auf einer einzigen gemeinsamen Gesellschaftsebene erst gar nicht in Versuchung kommen, das eigene Gewissen auszuschalten und zu gehorchen.
    Nur in so einer Gesellschaft sind Menschen möglich, die Verantwortung kennen und Empathie. Das was wir heute leben, bringt nur kranke, deformierte Persönlichkeiten hervor, unser aller Leben zeugt davon.

    • Dass wird natürlich wieder falsch verstanden, Russland isst so gut bewaffnet, in gegensatz zu NATO, das es mit weniger Geld uns doch noch besetzen kann.
      Deshalb müssen wir mehr für Nato zahlen.

    • Da sieht man mal, wie hinterhältig Russland ist: senken den Rüstungsetat und investieren ganz hinterhältig in „klasse“ Waffen, eindeutig eine aggressive Handlung!

    • Vorsicht, solche Argumente könnten eventuell gut ankommen!
      Hoffentlich lesen Fvd Leyen und Merkel hier nicht. :-), bzw lassen lesen!

  6. Trump hätte für seine Wahl in den USA überhaupt keine Chance gehabt, wenn er gesagt hätte, wir fahren unser Militär runter, wir ziehen uns von allen Krisenherden der Welt zurück, wir kämpfen nicht mehr – es ist unnütz. Das Second Amendment ist nun einmal, bis zu dieser Zeit, Amerikaners Selbstverständnis. Das Militär hat alte Tradition und Ehrenkodex – eine andere Geschichte als die deutsche…Deswegen glaubt der US Bürger erst mal daran – und stellt es nicht infrage. (Wie der Brite oder der Franzose)
    Militär ist also eine US-`Notwendigkeit`und da greift Trumps Logik: Was nützt ein Militär, das nicht, in Relation zu anderen Nationen, optimal ausgestattet ist? Nur die stärkste Armee kann eine Situation kontrollieren.
    Trump will aber, im Gegensatz zu Bush´s & CO, nicht Krisen provozieren, sondern beruhigen – per Verhandlungen. Für nachhaltige Verhandlungen braucht man einen Joker. Das Militär ist sein Joker!
    So, wie es die ganze Zeit für Russland gegen Obama/Clinton ein Joker war – und so, wie es für China ein Joker ist…

    So lange sich also die Joker gegenseitig in der Waage halten, wird, zumindest Trump, nicht kriegs-eroberungslustig Atombomben abwerfen lassen…aber es ist durchaus hier und da mit einer konsequenten Konfrontation zu rechnen, wenn es die passende Antwort zu sein scheint > z.B. Islamistischer Terror,…
    Die NATO wäre, ihrer Bestimmung nach, genau der richtige Staaten-Bund, um nicht eigenmächtig Kriege zu forcieren. Sobald die mafiösen, selbstbedienerischen und imperialistischen Elemente darin wieder verschwunden , bzw unter Kontrolle sind, kann sie doch wieder nützlich werden!

    Die Frage, inwieweit diese unsere 1 Welt ohne Waffen auskommt, sollte allerdings wieder gestellt werden. Es müssen Prozesse eingeleitet werden, die die Menschheit von Gewaltfantasien endgültig und verlässlich abbringen. Fangen wir damit, parallel zu einer erst mal befriedeten Welt, an, diesen mühevoll-sensiblen Weg zu ebnen!
    Fangt an! Trump ist nicht dagegen – sondern dafür!

    • Sie legitimieren hier grad ein System, das für allergrößte Verbrechen verantwortlich ist. Tradition und Ehrenkodex sind Ihren Worten zufolge eine Berechtigung in andere Länder einzufallen, in Schutt und Asche zu legen, sie auszubeuten und Millionen Menschen zu töten??? Und dann die Militärausgaben zu erhöhen, um einen Joker in der Tasche zu haben für die nächsten „Spielchen“? Das kann doch nicht Ihr Ernst sein.
      Die USA liegen im Ranking der Rüstungsausgaben weit abgeschlagen an erster Stelle.
      Gewalt hat noch niemals zum Frieden geführt. Das, was Sie als „mühevoll-sensiblen Weg ebnen“ befürworten, ist nichts anderes als skrupelloses Töten und Zerstören!!

    • Ich glaube nicht dass Etwas legitimiert wurde, es wurde erörtert wie die Welt funktioniert.
      Noch immer verstehen Menschen nicht das man Waffen nicht essen kann.
      Auch nicht dass Krieg, wie ein Historiker schrieb, ‚dient um überflüssige Reichtum zu vernichten‘.

    • Trump hat den Rüstungsetat vom 600 Milliarden nochmal auf ca. 660 Mrd erhöht. Die Länder 2-5 auf der Liste haben ZUSAMMEN einen nicht so höhen Etat wie das US Imperium, wie man hier von „nicht optimal ausgestattet“ sprechen kann und dem Credo „Make our military great again“ folgt ist mir völlig unverständlich.

      „Fangen wir damit, parallel zu einer erst mal befriedeten Welt, an, diesen mühevoll-sensiblen Weg zu ebnen!
      Fangt an! Trump ist nicht dagegen – sondern dafür!“
      Doch, er ist total dagegen. Er provoziert einen Krieg mit dem Iran, er weitet Militärschläge gegen den Jemen aus, und das US Militär hat vor ein paar Tagen erst eine Moschee in Syrien bombardiert (knapp 50 Tote).
      Außerdem hat er die Drohnenangriffe massiv ausgeweitet. Viel mehr Drohnenmorde geschehen im Schnitt unter Trump als unter Obama.

      Das ist leider gar nicht friedlich, das ist völlig illegal, mörderisch und brutal.

  7. Immerhin würde die Behauptung, die amerikanischen Truppen wären hier um uns zu „beschützen“ die Möglichkeit offen lassen, dass wir sagen: wir wollen das gar nicht. Wäre doch spannend, was dann für eine Ausrede kommt.

    Trump will die Haushaltsausgaben erstmal kürzen wo es geht (die Kriegsindustrie zu kastrieren geht einfach nicht, also muss das Geld woanders her), das kann ich verstehen. Die verdrehten Tatsachen als Ausrede dafür sind natürlich lächerlich.

    Die Einschleimereien bei Trump zu beobachten ist ja jetzt erstmal amüsant. Da hat die von der Leyen mit ihren Kindern gebacken? Die frostige Atmosphäre des Empfangs war wahrscheinlich eine Show mit persönlicher Revanche und vielleicht auch Anti-Merkel Wahlkampf. Auf jeden Fall konnte dienliche Ergebenheit gezeigt werden. Die Rüstungsausgaben auf 2% steigern, einfach nicht zu helfen, aber Merkel war anzusehen, dass sie sich erpresst fühlt und verärgert war über die Forderung. Gibt es eine andere Möglichkeit als den Herren des -Militär-Industrie-Medien-Banken-Konzern-Kartells zu dienen?

    • Was heißt die Steigerung auf 2% konkret?
      Das sind sage und schreibe 10 Milliarden mehr! (Je nach Quellen schwankt die Zahl von 5,1 Milliarden bis 20 Milliarden, die für 2017 an Erhöhung geplant sind).

      Und das wofür? Dass sich die Rüstungsindustrie die Taschen voll macht, weltweit noch mehr Konflikte geschührt werden, der „Terrorismus“ bei uns zunimmt und gleichzeitig unsere Rechte noch mehr beschnitten werden.
      Die Spirale wird genau in die Richtung weiter gedreht, in die sie nicht gehen soll.

    • 2% der Wirtschaftsleistung bis 2020 ist angepeilt, was dann 60 Milliarden wären. Hoffentlich treibt nun Russland mit seiner massiven Rüstungskürzung eine Abrüstungssspirale an. Das könnte auch Trump helfen sich gegen die Kriegstreiber in seinen Reihen zu stellen.

  8. Ich bin noch gar nicht überzeugt dass Trump jetzt für NATO isst.
    Nichts was er tut deutet dass an.
    Im Gegenteil, er versucht Diplomatie mit China, und dass im Moment wo USA und Japan einerseits und China anderseits im Chinesischen Meer fast Krieg haben.
    Auch Japan versucht Diplomatie mit China über Nord Korea, und wir wissen dass Japan nicht tut ohne USA Genehmigung.
    Die Wörte die Trump spricht für NATO beweisen nichts, es isst unwichtig was ein Politiker sagt, es isst wichtig was er tut.
    Ich nehme an, hoffe, dass die pro NATO Wörte nur gesagt werden um die Trump Gegner irre zu führen.
    Ins Besondere den Vorwurf an die EU Länder, zu wenig zu bezahlen.
    Bezahlen sie mehr, dass kostet der USA nichts, aber macht dass militärische industriëlle Komplex glücklich.
    Trump weiss ganz genau dass er schon genüg Feinde hat.

    • Sehe ich auch so. Die Rhetorik könnte eine rein verbale „Befriedung“ des Komplexes sein. Trump will keine Mehrausgaben, das von Dtl. zu fordern kostet USA nix.

    • Na so ein Fuchs, der Trump.
      Dann bin ich ja beruhigt.
      Das Politiker heute das eine sagen und morgen das andere tun, ist ja bekannt.
      Wenn Trump die Erhöhung der Rüstungsausgaben um 54 Milliarden Dollar plant, macht er das nur,
      um seine Freunde und Feinde zu irritieren.
      Und die „Nato-Partner“ will er wahrscheinlich nur ruhig stellen?
      Aber vielleicht kommt ja noch was Gegenteiliges per Twitter.

      Und was ist mit der Befugnis (geheime Anordnung), dem Auslandsgeheimdienst (CAI) gezielte Tötungsattacken auf Terrorverdächtige zu erlauben?
      Bei Obama machte das das Militär, und war zu verurteilen.
      Bei Trump darf das der CIA – das ist o.K.?

      Ich bin ja gespannt wie Trump in Bezug auf Russland und Putin handelt.
      Ich glaub, das wird ernüchternd sein – lass mich aber gerne überraschen.

    • Natürlich will Trump Mehrausgaben, er hat das Angriffsbudget von wahnwitzigen 600 Miliarden USD nochmal erhöht, glaube es sind 660-670 Mrd (bin mir nicht ganz sicher).

    • schwarz isst weiss
      Die Ermordung von potentiëllen Terroristen pass nach meinem Ansicht auch in die Trump Strategie.
      Er verspricht seine Wähler alles zu tun gegen Terrorismus.
      Wenn es doch Anschläge gibt in den USA, er tat alles, Einreiseverbote, Ermordung.
      Dabei iss es unwichtig ob Unschudige ermordet wurden, jede Moslim isst doch ein potentiëller Terrorist ?
      Das sind auch die Ansichten Putin’s und China’s.
      Mosleme sind so dumm immer dort zu wohnen, wo sie nicht gewünscht sind.
      Nur in Iran sind sie zu Hause.

  9. Wer nach dem Besuch der Bundeskanzlerin in den USA immer noch in Trump den Heilsbringer sieht, dem ist nicht zu helfen.

    Frau Merkel und Herr Trump werden sich schon noch zusammenraufen.
    Der Kampf um eine marktkonforme Demokratie verbindet doch beide.
    Da bin ich ganz sicher!
    „America first – Germany second“

    • Es kann viele Jahre, sogar Jahrzehnte, dauern in Politik, befor man weiss ob alte Richtigkeiten richtig waren.
      Geschichte wird dauernd neu Geschrieben.
      Nur nicht in Deutschland, dort isst schon seit 1945 die Geschichte dieselbe.

    • Das mag schon so sein.
      Das in D. nach 1945 keine Änderungen in der Politik gab, halte ich für falsch.
      D. war geteiltes Land.
      Da ich in der DDR geboren wurde, kam ich erst ab 1990 zu den „Segnungen des Westens“. (ist ironisch gemeint)
      Wenn Sie in der BRD gelebt haben, dann kann ich ihre Sicht verstehen.
      Das kann man aber dann auch über die USA sagen.

    • Was wurde nach 1945, in Teil Deutschland beherrscht durch den Westen, geändert ?
      Gar nichts, Autore wie Schulze-Rhonoff und Sarrazin wurden sofort entlassen.
      Wir lieben Freiheit van Meinungsübung, aber nur die Meinungen die Merkel gefallen.
      Streeckt war so klug zu sagen as er wollte bis er Rente hatte.
      Mit Schulz wird sich übrigens nichts ändern.
      Es wird schlimmer werden, er hasst Marine le Pen.

  10. Anbei einige Bestätigungen:

    Ursula von der Leyen schlägt „Aktivitätsindex“ der NATO-Staaten vor

    Die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat einen neuen Bewertungsmaßstab für die Beteiligung der NATO-Mitgliedsstaaten an Einsätzen des Bündnisses vorgeschlagen, gibt die FAZ bekannt. „Für mich stellt sich auch die Frage, wer leistet operativ einen Mehrwert für das Bündnis“, so von der Leyen. Der sogenannte „Aktivitätsindex“ soll ihr zufolge den nötigen Impuls zur Aufstockung der Verteidigungsausgaben auf die vereinbarten zwei Prozent der Wirtschaftskraft geben.

    https://deutsch.rt.com/newsticker/47832-ursula-von-leyen-schlagt-aktivitatsindex/

    Zu Herrn Trump dem Gastgeber von Frau Merkel:

    Neuer Drohnen-König: Trump überflügelt Barack Obama bei Luftangriffen

    Noch während des Wahlkampfs präsentierte sich der neue US-Präsident Donald Trump als Gegner neuer militärischer US-Abenteuer. Selbst die NATO bezeichnete er als obsolet, auch wenn diese Bemerkung oft falsch interpretiert wurde. Zumindest beim militärischen Drohnen-Einsatz stößt er jedoch selbst den bisherigen Weltrekordhalter Barack Obama vom Thron.

    https://deutsch.rt.com/international/47549-drohnen-konig-trump-obama-jemen-saudi-arabien/

    Trump Continues Drone War ; CIA Disclose Documents and Create Database in Final Obama Days ; Donald Trump Preaches Populism, Practices Goldman Sachs Capitalism …and More Picks

    http://whowhatwhy.org/2017/01/24/trump-continues-drone-war-cia-disclose-documents-create-database-final-obama-days-donald-trump-preaches-populism-practices-goldman-sachs-capitalism-picks/

    Oder das neue US-Außenministerium sponsored by ExxonMobil:

    US-Außenminister droht Nordkorea: Unsere strategische Geduld ist am Ende, bereit für Militärschlag

    Der US-Außenminister Rex Tillerson weilt dieser Tage in Tokio und wirbt für eine gemeinsame Linie gegen Nordkorea. Hierfür muss ein neues Bündnis zwischen Japan, Südkorea und den USA geschaffen werden. Dem steht jedoch auch der Streit um die “Trostfrauen“ des Zweiten Weltkriegs im Wege.

    https://deutsch.rt.com/asien/47810-tillerson-auf-werbetour-in-asien/

    Rex Tillerson and the Myths, Lies and Oil Wars to Come

    http://www.globalresearch.ca/rex-tillerson-and-the-myths-lies-and-oil-wars-to-come/5571556

    Abschließend eine bisherige Bilanz:

    Trump Slips into ‘Endless War’ Cycle

    Trump, it turns out, seems every bit as captive to the bipartisan foreign policy consensus as was his predecessor. Many supporters of Barack Obama held the errant hope that Obama would finally break the cycle of wars begun a quarter-century ago when George H.W. Bush launched Operation Desert Storm against Iraq and in defense of desert petro-states, Kuwait and Saudi Arabia.
    Trump partisans may object that he’s only been in office for about two months. Give him time, they say. That’s fair enough, but it is worth reviewing Trump’s foreign policy record up to this point.

    http://www.globalresearch.ca/trump-slips-into-endless-war-cycle/5580525

    • Einen vergaß ich noch, ergänzend zu Frau von Leyens Innovation:

      Deutschland will US-Militärflugzeuge für 900 Millionen Euro kaufen – Medien

      Deutschland will beim US-Unternehmen Lockheed Martin sechs militärische Transportflugzeuge vom Typ C-130J kaufen. Wie die Agentur Reuters unter Berufung auf nicht genannte Quellen in der Bundesregierung meldet, dürfte der Deal bis zu 900 Millionen Euro schwer sein.

      https://de.sputniknews.com/politik/20170318314942880-deutschland-usa-transportflugzeuge-deal/

    • „Der Haushalt 2017 sieht Investitionen von 37 Milliarden Euro in die Armee vor, knapp zwei Milliarden mehr als im vergangenen Jahr.“ (als/Reuters)

      Was sind da 900 Mio. Euro.
      Da geht doch noch was.

    • Sicher, da geht noch was, zuviel ist nie genug.

      Ich denke Frau von der Leyens angestrebter „Aktivitätsindex“ bezieht sich auf angestrebte erhöhte Auslandsaktivität. Sei das nun im Osten Europas, im nahen/mittleren Osten oder Afrika.

      Dazu passen die angestrebten Transportflugzeuge hervorragend.

    • Wir in den Niederländen kaufen für Miljarden JSF’en, die fliegen so schnell dass die Piloten jede zehn Minuten Kurs ändern müssen, sonst sind sie im Ausland.
      Unserer ex Vize Erste Minister, Asscher, Sozialist, verteidigde den Kauf ‚es gibt Unruhe in Baghdad‘
      Aber nicht alle unsere Politker halten uns für Dumm, Roemer erwiderte dass Asscher selbst die Unruhe verursacht hat
      Aber es isst völlig unwichtig wofür die JSF’en nützen, wir kauften auch Cruise Missiles, die wir nur benutzen können nachdem der USA uns dass genehmigt haben, und Patriot Raket Abwehr Systeme, die nicht funktionieren.
      In guten alten Zeiten war das viel einfacher, solche Bezahlungen waren Tribut.

    • Box
      Was Nordkorea betrifft, kann ich die Dokumentation auf
      Netflix empfehlen: The Propaganda Game

      Natürlich kann man sagen, die Machthaber dort arbeiten auch mit Propaganda, aber das ganze Land und
      die Menschen wirken ganz anders, als man uns immer erzählt.
      In Sachen Wirklichkeitsverzerrung im Namen des Krieges ein sehr gutes Anschauungsmaterial.
      Ganz nebenbei für diejenigen, die mehr über die deutsche Geschichte wissen, als das Schulbuch hergibt, kann man die Ähnlichkeiten zu unserer Situation von 1933-1945 nicht übersehen. Man spürt sie gerade zu.

Hinterlasse eine Antwort