KenFM über: Hardware & Software (Wege ins Archiv 2012)

Archiv-Beitrag aus dem Jahr 2012. Immer noch brandaktuell!

Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen was er will.

Der Homo sapiens sapiens ist auch nur ein Computer. Auf ihm ist die „Software“ Soziologie installiert und er wird von den Programmieren über die „Schnittstelle“ Massenmedien angesteuert.

Der Mensch ist ein Auslaufmodell. Er ist unfähig, sich von seiner Hauptbatterie, die immer neue Erfindung von Feindbildern, zu verabschieden.

So ist Krieg bis heute ein wesentlicher Bestandteil, um „Fortschritt“ zu generieren. Obschon uns dieser Fortschritt kollektiv in den Abgrund führt.

Der Mensch kann nicht wider seiner Grundprogrammierung handeln und wird aussterben wie die Dinosaurier.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

Quellen:

http://www.amazon.de/gp/product/3936086354/ref=as_li_tf_il?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3936086354&linkCode=as2&tag=kenfmde-21

http://www.amazon.de/gp/product/3868200266/ref=as_li_tf_il?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3868200266&linkCode=as2&tag=kenfmde-21

http://www.amazon.de/gp/product/3499174790/ref=s9_simh_gw_p14_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=1G5SXREH1G7ZPTZ9HC8E&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

http://www.amazon.de/Media-Control-Wie-Medien-manipulieren/dp/3492246532/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1354672589&sr=1-1

http://www.amazon.de/Die-neuen-Herrscher-Welt-Widersacher/dp/3442153093/ref=pd_sim_b_6

http://www.fr-online.de/wirtschaft/maechtige-konzerne-147-unternehmen-kontrollieren-die-welt,1472780,11055250.html

17 Kommentare zu: “KenFM über: Hardware & Software (Wege ins Archiv 2012)

  1. „Der Homo sapiens sapiens ist auch nur ein Computer. “
    Wer möchte nicht eine determinierte Maschine sein? Klingt deprimierend? Regt sich da innerer Widerstand?

    Zu recht, denn dieser Satz ist komplett falsch.
    Es gibt Möglichkeiten, seine von außen erworbene schädliche Programmierung zu ändern, seinem Schicksal (fate) nicht ausgeliefert zu sein.
    Und Wege, zu erwachen, auf einer viel tieferen Ebene, als es alternative-Medien-Leser und -Macher meinen, wenn sie das Wort „Aufwachen“ benutzen – das ist unsere Bestimmung (destiny), von der wir eine Ahnung haben, die dazu führt, dass ich mich nicht mit der oben zitierten These abfinden will.

    Beides kann man z.B. (kenne aber keine gleichwertige Alternative) hier lernen: wiserbydesign.com
    „escape your fate, realise your destiny“

  2. Mir ist aufgefallen,daß die Massenmedien und Politiker(Merkel) der Masse erzählen, in Syrien herrsche ein Bürgerkrieg-also die Bürger des Landes führen Krieg.Verlogener geht es nicht.Dort wird ein Stellvertreter- Energie und Rohstoffkrieg geführt.Gebt mal acht! Mitstreiter.

    • Apropos : Q, das omnipotente Wesen aus StarTrek, sagt immer …

      „Silence silence mon, Capitaine. Ich versuche nur einer bedauernswerten Spezies zu helfen.

      … Eure kleinen Jahrhunderte verstreichen sehr schnell. Aber es steht fest, daß Ihr immer noch ein Haufen wilder gefährlicher Kinder seid. Es wurden Millionen hingeschlachtet, als es um die Verteilung der Ressourcen Euerer winzigen Welt ging. Weitere 400 Jahre zurück habt Ihr Euch gegenseitig ermordet bei dem Streit um ungleiche Gottesbilder. Seit der Zeit gibt es keine Anzeichen dafür, daß die Menschen sich ändern. Als die Menschen in den Weltraum vorstießen fanden Sie auch dort Feinde, die sie bekämpfen konnten. Und um diese Morde effektvoll zu gestalten wurden wiederum Streitkräfte aufgestellt. Damit fing dieselbe alte Geschichte ganz von vorne an …

      … Ist es nicht offensichtlich was hier vorgeht? Die Menschheit – eine ungewöhnliche wilde kindische Rasse, die gerade dabei ist sich selber auszulöschen durch Egoismus, Gier und Größenwahn – ein begriffsstutziges Stück Treibgut im Universum. Aber statt die letzten 40.000 Jahre zu nutzen, um sich zu verändern und reifer zu werden, sind die Jahre von den Menschen nur vergeudet worden. Die weitere Existenz wird ihnen verwehrt. Das menschliche Schicksal ist besiegelt, sie wird vernichtet durch sich selbst – sie sind im Augenblick schon dabei …

      Das unmittelbare Ziel der Menschheit ihrer gegenseitigen Koexistenz stellt eine viel größere Herausforderung dar, als sie es sich vorstellen können. Sie sind auf das kommende nicht vorbereitet. Nun ist es soweit, mon Capitaine.

      Möge Gott an welche sie immer noch glauben, ihrer armen Seele gnädig sein.“

  3. Je mehr wir werden, desto lauter und unaufhörlicher wird das Geschnatter und Geknalle in der Welt , bei dem wahrscheinlich zuletzt kein vernünftiger Gedanke mehr zu Ende gedacht werden kann. Um zu Dir selbst zurück zu finden, brauchst Du zunächst einmal die nötige Ruhe. Ich weiß, wovon ich da spreche. Aber von Überbevölkerung will ja fast nirgends jemand was wissen. Ist schon seltsam, dass die einfachsten, augenfälligsten Miss-Stände von den Wenigsten gesehen werden wollen.

    • Die beiden überwältigendsten Miss-Stände die am leichtesten und völlig friedlich und ohne Entbehrung bewältigt werden könnten, wenn die Mehrheit im Einzelnen zu sich selbst fände und sie erkennen könnte und logisch danach leben würde. Die Massenreproduktion unserer eigenen Art und die kranheitsverbreitende und naturzerstöreische Massentierhaltungshölle mit ihrer grauenhaften Massenreproduktion. Überall zu viel Fleisch und zu wenig Geist.

  4. Der Mensch kann seine Grundhaltung verändern, wenn er zu seiner eigenen Motivation, hinter seinem Handeln bzw. Denken, Klarheit ent-wickelt hat. Natürlich braucht es anfänglich eine intensive Aufmerksamkeit die eigenen Lügen klar aufzudecken und sie erstmal zu akzeptieren.

    Menschen werden sich selbst unmöglich gleich sein können, da jeder bei jedem Erkenntnisschritt entdeckt dass da noch mehr zu ent-wickeln wäre. Es wir immer jemand geben der lieber schreibt oder in der Natur wirkt. Vielleicht steckte gar eine unterschwellige Angst dahinter ein einer Art Statik zu verweilen, doch dafür unterliegt der Mensch noch dem Zeitgefüge, der fliessenden Gegenwart, in der Selbiger unmittebar seine eigene Zukunft gestaltet.

    Dass Menschen dazu in der Lage sind, kann aktuell immer wieder entdeckt werden. Deshalb wäre es uns allen hilfreich, wenn die Aufmerksamkeit sich dem hinzuwendet darf, was verändert werden möchte. Die Veränderung erhielte mehr Kraft, während der „Macht“ die Gewichtigkeit entzogen werden könnte, dadurch dass Selbige aus der Gegenwartsposition abgedrängt werdne könnte. Mit anderen Worten, es verlöre seine Kraft.

    Um dies zu verdeutlichen könnte ein Beitrag helfen der verdeutlich wie ein Krebsgeschwür innerhalb von 3 Minuten verschwinden kann (ab ca 5:20) https://www.youtube.com/watch?v=VLPahLakP_Q . Dies ist keinesfalls ein Joke oder eine Idee oder gar Konzept. Oder wie einst Emma Kunz zu sagen pflegte: „Denken ist ein fundamentaler Materialisationsprozess“. In der heutigen Zeit würde dieser wohl eher wie folgt klingen: Denken stellt ein fundamentaler Manifestations- oder Realisierungsprozess dar.

    Vielleicht mag ja doch irgendwann jemand dies für sich selbst ergründen mögen.

  5. Hallo Ken + Team!

    „Der Mensch kann nicht wider seiner Grundprogrammierung handeln und wird aussterben wie die Dinosaurier.“ 🙁

    Ausnahmen bestätigen die Regel

    oder?

    … es gibt viele Ausnahmen 🙂

    bitte recherchiert mal zum Thema Freeman

    F rag
    R uhig
    E infach
    E inmal
    M ehr
    A ls
    N ormal

    und hierzu vielleicht bei Joe Kreissl … #empfehlenswert

    zb

    „Die juristische Erklärung des ‘System-Schachmatt durch geistige Sittlichkeit‘ “
    Aufsatz
    http://www.welcometofreedom.at/die-juristische-erklaerung-des-system-schachmatt-durch-geistige-sittlichkeit-aufsatz-von-joe-kreissl/

    Mensch versus Person und die Frage nach der EIGENEN Rolle / Verantwortung im/für das `Ganze` …

    Meine Empfehlung für einen weiteren Gesprächsgast!

    Liebe Grüße

  6. Ich halte es nicht für schlimm Massenmedienebenfalls durchzuforsten, jedoch sollte man sich seinen eigenen Geist bewahren und Dinge auch kritisch zu hinterfragen. Meist liegt die Wahrheit in der Mitte.

  7. Schöner Beitrag! Ich weiss schon, was es mir an wirklicher Freiheit gebracht hat, die letzten 15 Jahre vollständig auf Massenmedien verzichtet zu haben. Schon zuvor hatte ich intuitiv das unbestimmte Gefühl, dass in den meisten Fällen bei der Berichterstattung das Gegenteil dessen wahr ist, was in den Medien dargestellt wurde. 🙂

  8. Es ist schon merkwürdig, wie schwer es ist ohne Feindbild aus zukommen.
    Verfolgt man das politische Geschehen bewusst, soweit das gelingen mag, ist die Begegnung mit ihm allerdings unumgänglich. Eine überlegene Kultur, in der ein Gandhi heute Erfolgsaussichten hätte, sehe ich nicht. Dabei wäre sie heute als Reaktion auf die imperialistische Politik der USA die einzig denkbare Alternative. Aber dann müssten Europa, Asien, Afrika und Südamerika zusammenfinden, das notwendige Feindbild ist ja offensichtlich.
    Mein Vorschlag:
    Offenheit, Ehrlichkeit, die Wahrheit aussprechen. Das könnte eine Kettenreaktion auslösen.

    Ich bin gerade dabei, alle Bundestagsabgeordneten mit folgendem Text anzuschreiben:

    Am 11.09.2001 ist das vielleicht größte Verbrechen in den USA an die eigene Zivilbevölkerung durch eine westliche Regierung und westliche Geheimdienste geschehen, zumindest dann, wenn man die Folgekriege, die bis in die heutige Zeit reichen, mit berücksichtigt.
    Trotzdem finden sich weder in den USA noch in Westeuropa mutige Menschen mit dem nötigen Einfluss, dieses Verbrechen anzusprechen und die unbedingt nötige Aufklärung zu fordern.
    Kritiker werden als Verschwörungstheoretiker abgehakt.

    Wie sollten die USA und die westlichen Demokratien ihren Lebensstandard bei zunehmendem wirtschaftlichem Druck aus Asien auch aus Russland sonst aufrecht erhalten?

    Genau das ist der Punkt.
    11% der Menschheit der Weltbevölkerung, die USA und Westeuropa, verbrauchen über 60% der weltweit hergestellten Konsumgüter.
    Das lässt sich mit Gewalt vielleicht noch ein paar Jahre aufrecht erhalten, aber dann…, was kommt danach?

    Mich würde eine Stellungnahme von Ihnen zu dem Thema sehr interessieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mir geht es darum die Volksvertreter aufzuwecken. Sie ducken sich, machen sich kleiner als sie sind, glauben wohl, dass nichts zu machen ist.
    Noch ist was zu machen. Aber sicher nicht mehr lange.

  9. Ich hätte es nicht besser erklären können.
    Ich hatte es bei Freunden schon oft versucht.
    Aber hier stoße ich auf einen erbitterten inneren Widerstand, das es mir schon fast Leid tut.
    Ich versuche es immer auf folgende Weise.

    Ich behaupte die Aussage „Der Mensch bildet seine Meinung nach seinem Handeln und nicht nach seinem Denken.“
    Das läßt sich umschreiben mit “ Der Mensch erklährt sich lieber sein falsches Handeln, als daß er sich die eigentliche Wahrheit innerlich eingesteht.“

    Manchmal ist natürlich die Wahrheit ein fragwürdiges, biegsames Ding, aber es gibt Sachverhalte da liegt die Wahrheit eindeutig.

    Beispiel für eine fragwürdige Wahrheit:
    Man wird feststellen, dass ein Raucher und ein Nichtraucher beide die gleichen Gründe kennen warum man rauchen oder nicht rauchen soll. Sie führen sie sogar in einer Diskusion die gleichen Gründe für ihren Standpunkt an. Wie kann es dann sein, daß beide damit etwas völlig gegensätzliches rechtfertigen?
    Der Grund ist das oben genannte Gesetz.
    Das Mittel zur Rechfertigung ist die Gewichtung der Argumente. Der eine sagt, ich nehme die Schädigung meiner und fremder Gesundheit in kauf, der andere sagt, ich nehme es nicht in kauf.

    Beispiel für eine eindeutige Wahrheit:
    Der eine sagt, eine Reichensteuer hindert die Reichen an wertwollen Investitionen und behindert damit das Wirtschaftswachstum und der andere sagt, eine Reichensteuer verhindert das öffnen der Schere und eine damit verbundene Weltwirtschaftskriese und damit dem dritten Weltkrieg.

    Hier ist die Sachlage Eindeutig.
    Eine gesunde Wirtschaft braucht eine Balance oder ein Gleichgewicht. Sobald diese nicht mehr gegeben ist, kippt die Lage zu gunsten des Schwereren.
    Jemand der eine Reichensteuer verhindern möchte hat das System nicht bis zu Ende durchdacht und dass aus einem innersten Beweggrund heraus. Klar ist das egal worin die Reichen investrieren, es liefert immer eine Rendite.
    Also öffnet es die Schere. Klar ist, daß die wirklich großen Investitionen, wie der Bau eines Staudamms oder der Bau einer Brücke nicht von den Reichen kommt, sondern vom Staat. Klar ist, daß die Wirtschaft, nicht den Namen Bill Gates trägt und es eigentlich aus den untersten und ärmsten Schichten die härteste Konkurenz für die Produkte von Bill Gates kommt. Und wenn wir Ehrlich sind gilt das auch für Monsanto.
    Die Welt könnten locker auf diese beiden Unternehmen verzichten.

    Was ist dann der Beweggrund hier nicht weiter zu denken?
    Wenn ich Reich werden will, kann ich nicht bis zu Ende denken. Ich höhre nämlich genau dort auf zu denken, wo ich eine scheinbar schlüssige Bestätigung für meinen geheimen Wunsch finde. Aber erst wenn ich zu Ende gedacht habe bemerke ich, daß ich selbst wenn ich es geschafft habe Reich zu werden es nicht gesagt ist, das ich das Vermögen behalten kann. Es ist auch nicht gesagt, daß der Zustand Reich zu sein meiner Familie gut bekommt. Etwas ist aber unvermeidbar. Auf dem Weg dahin wird soviel Unrecht und Leid geschaffen und soviel Erde zerstört…

    Ich vermute, dass es keiner schafft bis hier zu lesen.
    Ich vermute, dass derjenige der nicht bis zu Ende ließt, ruhiger lebt.

    • Das Schlimme an einer Meinung ist die Eitelkeit dessen, der sie als Wahrheit beansprucht. Habe letztens erst ein Wort dafür lernen müssen „Rabulistik“, kannte es bis dahin nicht.

      Es kommt vielen Menschen garnicht so sehr darauf an die Wahrheit zu kennen, wichtiger ist es, die machtvolleren Argumente für ihre Meinung anzuführen.

      Ich selbst hatte mal den Versuch mit der Frage: Warum willst Du reich sein „gewagt“. Die Antwort war: „Damit ich unabhängig bin“… OK, also willst Du eigentlich Frei sein, dafür braucht man aber nicht reich sein… Gab dann ein richtiges Wortgefecht, aber so bildet sich eben Meinung!

      Was ich damit sagen möchte ist, ich denke die Menschen verschieben ihre wahren Bedürfnisse nach den im verhältnis darstellbaren Bedürfniss. Ich kann nur das sein was andere in mir sehen können um dabei zu übersehen was mich unterscheidet, was mich einzigartig macht!

  10. Treffliche Analyse(n), danke!

    Vor allem ist es auch die Religion welche uns Menschen als ein ewig unterworfenes Instrument des verkümmerten Gewissens benutzt. Uns aufteilt in Gut und Böse, uns hindern soll am handeln und vor allem am dagegen sein. Daher wird der €uro wird zum Religionsersatz gebombt, zum Kulturvernichter schöngeredet… und der sich zum „binären“ Wesen verkümmernde Mensch kennt nur den religionsgleichen (binären) Zustand von: Gut=1 (Wir) oder Böse=0 (die Anderen)

    Wenn wir alle Gleich sind, benötigt es keiner Entwicklung mehr, da es kein Ideal beansprucht. Daher ist Anders ungleich wichtiger als Gleichsein um sich als Menschheit weiter zu entwickeln. Es ist wichtig das jede Kultur für ihren Erhalt kämpft, in ihrer Region besteht und sich nicht vom Geldsegen Taufen und vertreiben lässt, sich nicht in Pseudo-Nationen assimilieren- oder von Pseudo-Kulturen unterwandern lässt. Geld ist keine Identität, wahre und gelebte Kultur hingegen eine Identitätsbedingung!

Hinterlasse eine Antwort