KenFM am Telefon mit Evelyn Hecht-Galinski über: Angela Merkel als Preisträgerin

Am 28. November erhält Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin den Heinz-Galinski-Preis.
Diese Auszeichnung wird seit 1989 verliehen und soll dem Ausgezeichneten für seine besonderen Verdienste in der deutsch-jüdischen Verständigung danken.
Der Heinz Galinski Preis ist nicht die erste jüdische Auszeichnung die Frau Merkel überreicht wird. Fakt ist, die Regierungschefin wurde in ihrer Amtszeit von Israel und seiner Lobby geradezu mit Ehrungen überhäuft. So schön Preise sind, so problematisch können sie einem ausgelegt werden, wenn es darum geht, die nötige Distanz zu einem Staat und seiner Politik zu wahren.

Wie „embedded“ ist Angela Merkel ?

Evelyn Hecht-Galinski, die Tochter des Mannes nach dem der Heinz Galinski Preis benannt wurde, behauptet, Angela Merkel sei alles andere als neutral oder kritisch wenn es z.B um die seit über 40 Jahren andauernde Besatzungspolitik Israels geht.
Für Hecht-Galinski ist die deutsche Bundeskanzlerin eine Art Pressesprecher von Benjamin Netanjahu und seiner Regierung. So sei es nicht verwunderlich das von ihr auch keine Kritik am letzten Angriff auf Gaza geäußert geworden sei, bei dem über 150 Palästinenser den Tod fanden, darunter 30 Kinder.

Quellen zum Thema :

http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/presse/archiv/20121123.1245.378505.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz-Galinski-Preis
http://www.google.com/hostednews/afp/slideshow/ALeqM5hYCSEwsYqeKeWcNjPVSnXKh_1bJA?docId=CNG.d17df2485771ed68254110d7a9316709.4e1&index=0

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kritik-an-israel-inflationaerer-gebrauch-des-antisemitismus-vorwurfs-a-869280-druck.html
http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/der-bundesrat-ergreift-partei-fuer-palaestina-125648835
http://www.theeuropean.de/harnasch-david/5517-die-deutsche-berichterstattung-zu-israel
http://www.jungewelt.de/2012/11-26/031.php

Ein Kommentar zu: “KenFM am Telefon mit Evelyn Hecht-Galinski über: Angela Merkel als Preisträgerin

  1. kens wortwahl und rhythmik sind hier wieder in gewohnt hoher qualität zu hören. die interviewte dame hat eine auffällig junge stimme für eine 50+ dame.

    inhaltlich provokante themen sind ja ein markenkern von ken, so dass seine interviewpartnerin wie die faust aufs auge paßt.

    für den otto-normal-zuhörer ist der komplexe zusammenhang zwischen den ganzen organisationen, die preise an unsere bundeskanzlerin verleihen und ihrer staatsraison nicht direkt ersichtlich, dafür sind diese organisationen einfach dem laien zu unbekannt.

    mir fehlt ein wenig PRO bei so provokanten KONTRA-gästen, sonst wird es zu einseitig. es verliert an reichweite, wenn über einseitigkeiten gesprochen wird und selber nur einseitig argumentiert wird.

    aber hut ab vor so einer mutigen frau, der der ruf der eignene familie wichtiger ist, als die vereinnahmung ihrer familie durch propagandisten.

Hinterlasse eine Antwort