Hund ohne Maske. Zur Söder-Corona-Infektions-Theorie

Von Uli Gellermann.

Masken unter freiem Himmel tragen! Was wie ein dummer Scherz klingt, wurde gerade von Markus Söder angekündigt. Recht hat er. Denn die Viren fliegen zur Zeit heftig durch die Luft. Und kaum kommt so ein Virus um die Ecke geflogen, ist der Patient schon fast tot. Aber Söder greift zu kurz. Was ist mit den Unterwasser-Viren? Wer je am Rand von Schwimmbädern gesessen hat, der hat sie schon gesehen: In großen, aggressiven Schwärmen schwimmen die Viren durch die Becken. Wer untertaucht, ist schon verloren. Für die öffentlichen Bäder muss es unbedingt eine Unterwasser-Masken-Pflicht geben!

Zu Hause ohne Masken?

Noch soll es Menschen geben, besser sollte man sie Unmenschen nennen, die sich zu Hause ohne Masken aufhalten. Und wenn die Nachbarin mal eine Tasse Mehl haben wollte? Die Tür geht auf, die Nachbarin wird angeatmet, die wiederum atmet ein, und schon ist der Friedhof nicht mehr fern. Mord und Selbstmord zur selben Zeit! Kann die Mordkommission ohne Masken arbeiten? Nimmer! Zwar wissen wir vom Robert-Koch-Institut, dass Obduktionen ungesund sind, aber wenn der Gerichtsmediziner eine Maske trägt? Und wenn er den Leichen – Mörder und Selbstmörderin – jeweils auch eine Maske umbindet? Dann kann der Pathologe nach der Obduktion dem Institut melden: Corona! Wenn er die falsche, handelsübliche, die mit den normalen Poren, auf Mund und Nase trug, leider nur mit vergehender Stimme.

Was mag ein „Verblibbender“ sein?

Was mag ein „Verblibbender“ sein? Das ist der Tote, wenn der Leichenredner ihn betrauert und die Maske trägt: „Bir bind bier budamendebommen“, mag komisch klingen, ist aber traurig. Denn obwohl viele Beerdigungen unter freiem Himmel stattfinden, muss man das heimtückische Virus bekämpfen, wo man es trifft! Leichenschmaus? Wer denkt, dass sei eine Veranstaltung des Erinnerns an den Toten, der hat wohl noch nie vom „Superspreading“ gehört: „Das Konzept der ‘Superspreader‘ ist schwer wissenschaftlich zu greifen oder gar zu quantifizieren“, sagt der Epidemiologe Gérard Krause vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig. Meist handele es sich eben um „eine Kombination aus Personen, die eine besonders effektive Ausscheidung haben, sowie Konstellationen, in denen besonders viele Menschen exponiert sind.“ Nach dem Leichenschmaus ohne Maske wird es viele Leichen geben. Vom Verzehr derselben raten alle einschlägigen Institute dringend ab.

Allein im Auto mit Maske

Immer wieder sieht man rücksichtsvolle Menschen, die allein im Auto eine Maske tragen. Denn jeder sollte wissen: Auch ein Auto kann leiden. Kaum wird so ein Lenkrad von einem Infizierten ohne Maske angehustet, schon macht es seinen letzten Dreh, steuert den schweren SUV in eine Ansammlung von Menschen am Straßenrand und alle, alle sind tot! Bei der Untersuchung wird der Leichenbeschauer vom Robert-Koch-Institut feststellen, dass keiner der Umgefahrenen eine Maske trug und deshalb als Todesursache völlig zu Recht „Corona“ in die Liste schreiben.

Ein Verbrechen namens Streichel-Infektion

Zwar ist die Übertragung des Virus vom Tier zum Mensch noch nicht amtlich, aber Dr. Drosten arbeitet längst an einer Zwischenwirt-Theorie. Sie denken, Ihr Dackel schaut ihnen treu in die Augen? Aber wenn er doch vorher von einem Gefährder ohne Maske gestreichelt wurde? Der überträgt, durch das wissenschaftlich „Streichel-Infektion“ genannte Verbrechen, sein Corona-Virus auf den Hund, missbraucht das arme Tier so als Zwischenwirt, der Besitzer wird vom Hund ohne Maske angehechelt und schwups ist er tot. Das alles kann unter freiem Himmel stattfinden. Nach der Söder-Corona-Infektions-Theorie muss deshalb auch dem Hund eine Maske umgebunden werden, zur Rettung der Menschheit, versteht sich.

Massen-Erbschleich-Mord

Nicht wenige Mütter und Väter schieben ihre Kinder ohne Masken gedankenlos durch die Gegend. Eine Oma aus der Risikogruppe beugt sich über den Wagen, das Kind ohne Maske atmet beim Anlächeln aus, die Oma fällt um: Corona. Ein Pärchen aus Berlin soll so ein ganzes Pflegeheim gemeuchelt haben: Sie brachten Opas Lieblings-Enkelin ohne Maske ins Heim. Die Polizei geht von einem Massen-Erbschleich-Mord aus. Dr. Drosten ermittelt noch. Doch schon jetzt ist klar: Kindern muss der Mund spätestens ab dem 3. Monat verbunden werden. Das verhindert auch Lärm-Emissionen.

Beim Fernsehen keine Maske

Wer immer noch beim Fernsehen keine Maske trägt, ist extrem leichtsinnig: Keine Nachricht ohne das Wort „Corona“, kaum eine Talkshow ohne den Lieblingsbegriff des deutschen Panik-Orchesters. Wer denkt, er könne durch einen Sicherheitsabstand zum TV-Gerät der schweren Hysterie-Infektion entgehen, der ist schon infiziert. Sicher ist nur der, der seine Maske über den Augen und den Ohren trägt.

Virus-Endlösung der Deutschen

Es sind primär Corona-Leugner, die von Markus Söder behaupten, dass er seine Freiluft-Masken-Forderungen nur in die verseuchte Welt gesetzt habe, weil er Kanzler-Kandidat der Unionsparteien werden will. Diese perfide Unterstellung kann nur von diesen Infekt-Mördern kommen. Man weiß: Wer Corona leugnet, der leugnet auch den Holocaust, und wer den Massenmord leugnet, der will mit seinem Virus nur die Endlösung der Deutschen vorbereiten. Da ist Söder vor. Der Mann verdient ein Denkmal. Mit Maske.

Auf dem Sockel wird stehen:

Entmündigt aber gesund. In Dankbarkeit. Das deutsche Volk.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 22. September 2020 auf dem Blog Rationalgalerie

+++

Danke an den  Autoren  für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  Maik Meid / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

22 Kommentare zu: “Hund ohne Maske. Zur Söder-Corona-Infektions-Theorie

  1. Lieber Herr Gellermann,
    ein klasse Artikel, die Idiotie der Testpandemiker ist grenzenlos und ich würde mich nicht wundern, wenn genau das Eintritt. Mir tut es richtig weh, wenn ich über die "Absonderungen" von Leuten wie Drosten, Söder und Co lesen muss. Noch schlimmer ist, dass auch Menschen, die ich eigentlich achte und liebe, denen auf den Leim gehen. Ich bin gar nicht mehr bereit, darüber zu diskutieren. Leider haben die Berufslügner wieder die Oberhand, wie bei der Sprengung der Türme in New York, wie beim Sender Gleiwitz, dem Hufeisenplan von Milosevic, den Massenvernichtungswaffen im Irak und in Libyen, den Fassbomben in Syrien, Novitchok u.u.u.
    Ich kenne überhaupt kein Beispiel, wann diese Berufslügner der Bevölkerung einmal die Wahrheit gesagt haben, die lügen wirklich immer. Es ist mir unbegreiflich, warum das die Mehrheit nicht glauben will. Vor ein paar Minuten erst, sagte mir wieder eine Person, sie trage eine Maske, weil sie im Gegensatz zu mir, auf andere Rücksicht nehme. Mit dieser Masche haben die Berufslügner die Leute "gekauft". Unser größter Feind ist die Dummheit unserer Mitmenschen. Gleichzeitig frage ich mich immer noch, ob hier nicht ein echter Biokrieg vorbereitet wird, dann lassen die ein wirkliches Killervirus frei und schuld sind dann natürlich die "Covidioten". Egal wie man es dreht, die Berufslügner scheinen zu gewinnen, das ist so abscheulich!!!

    • Ja, Mensch "ob hier nicht ein echter Biokrieg vorbereitet wird":

      Offene Drohung des Global Preparedness Monitoring Boards in seinem Executive Summary of the Report "A World in Disorder" vom 14.09.2020:
      "The COVID-19 pandemic is providing a harsh test of the world’s preparedness. The Board concludes that little progress has been made on any of the actions called for in last year’s report and that this lack of leadership is exacerbating the pandemic. Failure to learn the lessons of COVID-19 or to act on them with the necessary resources and commitment will mean that the next pandemic, which is sure to come, will be even more damaging."
      ("Die COVID-19-Pandemie stellt die Bereitschaft der Welt auf eine harte Probe. Die Der Vorstand kommt zu dem Schluss, dass bei keiner der im letztjährigen Bericht geforderten Maßnahmen große Fortschritte erzielt wurden und dass dieser Mangel an Führungsstärke die Pandemie verschlimmert. Wenn es nicht gelingt, die Lehren aus COVID-19 zu ziehen oder mit den notwendigen Ressourcen und dem nötigen Engagement zu handeln, wird die nächste Pandemie, die mit Sicherheit kommen wird, noch mehr Schaden anrichten".)

      siehe Dokument "A World in Disorder" Seite 8 https://apps.who.int/gpmb/annual_report.html

  2. den bäumen und kleinpflanzen (blumen) etc. muss man auch ne maske umbinden….auch jedem einzelnen grashalm bitte. erst dann fühle ich mich sicher! hey kommt mir gerade auch noch in den sinn…steine, felsen und…ja auch die berge bitte auch mit maske umhüllen…man weiss es ja nie. wisst ihr was…am besten die ganze verdammte erdkugel in eine maske oder so einhüllen…korona ist evtl. auch im all und unser ganzer planet könnte sich von den nachbarn-planeten infizieren. ich glaube der jupiter zeigt schon anzeichen von einer infizierung.!!! und elon musk und co…bevor ihr euch auf den mars verpisst…bitte zuerst nach corona kontrollieren! nimmt drosten mit…den super-experten.

  3. Dieser Artikel hat – auch wenn Herr Gellermann hier von allen Kommentierenden wie ein Popstar gefeiert wird, das Niveau von Mario Barth. Unter aller Sau. Über das sog. "Corona-Thema" sollte, trotz aller unterschiedlicher Meinungen seriös diskutiert werden. Hier ein Zitat: "Die Pandemie habe "Millionen von Menschen direkt betroffen und das Wichtigste gefordert: das Leben von Hunderttausenden von Menschen. Quarantänen, Grenzschließungen, zahlreiche schwerwiegende Unruhen für Bürger fast aller Staaten bilden die heutige Realität. Besonders schwierig war es für ältere Menschen, die aufgrund der notwendigen Einschränkungen wochen- oder gar monatelang nicht in der Lage waren, ihre Lieben, Kinder und Enkelkinder zu umarmen." Das Ausmaß des durch die Pandemie verursachten sozialen und wirtschaftlichen Schocks und all ihrer langfristigen Folgen seien noch abschätzen. Dennoch habe die Pandemie auch gezeigt, dass viele Menschen gegenseitige Hilfe und Unterstützung aufbrachten, und dass diese Solidarität keine Grenzen zu kennen schien." Zitatende. Wer hat diese Meinung vertreten? Seriös und diskutierbar…. nein, nicht Herr Gellermann. Das sich auf dieser Seite Leute rumtreiben, die ernsthaft die These vertreten "wir" würden schon in einer NAZI-Diktatur leben ist an Geschichtsverfälschung und Idiotie nicht zu überbieten. Ich habe mit dieser deutschen Regierung nichts am Hut, aber bei den sog. Corona-Leugnern gewinne ich immer mehr den Eindruck, sie wünschen sich sofort die Verhältnisse wie vor Corona zurück. Also Kapitalismus so wie sie ihn kennen. Schön wäre, sollte endlich mal die soziale Frage diskutiert werden, z.B. höhere Löhne, kein kaputtsparen des Gesundheitswesens, runter mit den Rüstungsausgaben, raus aus der Nato, mehr für Bildung und Altenpflege usw. Nein, hier will man das GG zurück. Welches? Das von CDU/CSU/SPD/FDP beschlossene? Ich wünsche mir Demonstrationen und Artikel, die auf die sozialen Missstände hinweisen, die sich mit der Gewerkschaftsbewegung – so schwer das auch sein mag – versucht zu verbinden, die auf die Klimaaktivisten – meines Erachtens ist die Klimakatastrophe weit aus gefährlicher für die Menschheit als Corona (das nur by the Way) – zu geht. Und nicht so einen sinnfreien "Rotz" des Herrn Gellermann hier abfeiert. So, und nun fallt über mich her.

    • Ja ich frage mich auch, warum sich die Gewerkschaftsbewegungen und Klimaaktivisten nicht für die Menschenrechte weltweit einsetzen. Die Uno schätzt, dass durch die Corona-Maßnahmen weltweit schon jetzt doppelt so viele Menschen an Hunger leiden und verhungern werden, als davor. Warum demonstrieren die Gewerkschaften und Klimaaktivisten also nicht gegen die Corona-Maßnahmen? Warum sind diese Bewegungen auch nie auf Demonstrationen für Frieden und für eine gerechte Weltwirtschaft zu finden? Warum demonstrieren die Gewerkschaften und Klimaaktivisten z.B. nie gegen Hartz4 und gegen die Privatisierung der Altersversorgung z.B. in Frankreich an der Seite der Gelbwesten? Und wo sind die ganzen Linken? Kann es sein, dass die alle längst vom Großkapital gekauft sind ? Da werden jetzt sofort realisierbare Ziele ignoriert, um statt dessen Ziele zu verfolgen, die gar nicht messbar sind und in irgendeiner fernen Zukunft liegen. Da setzen sich die sogenannten Grünen für Frackinggas und Kriege ein und nennen das Klimapolitik. Das kann man nur noch mit Humor ertragen und dafür bin ich Herrn Gellermann dankbar.

    • Und ist es eigentlich kein Faschismus wenn man Maßnahmen durchführt, durch die weltweit Millionen Menschen verarmen und verhungern? Und ist es kein Faschismus, wenn im Namen der Volksgesundheit menschliche Nähe verboten wird ja sogar bestraft wird? Das vor allem auf Grund eines bis heute nicht in den Lungen und Körpern tatsächlich isolierten Virus und eines nicht zur Diagnostik zugelassenen, weil dafür ungeeigneten Tests. Menschen werden nicht mehr als Mitmenschen betrachtet sondern als Gefährder und potentielles Gesundheitsrisiko.So werden wir entmenschlicht! Ist eine Regierung, die aus nichtigem Grund die Bevölkerung in Angst und Panik versetzt nicht faschistisch? Ist eine Regierung, die sich von der Pharmaindustrie kaufen lässt und die Körper ihrer Bevölkerung zu Menschenversuchen zwingen will, nicht faschistisch? Ist es keine Diskriminierung, wenn ich einen Immunitätsausweis haben muss, um am Leben teilnehmen zu können? Ist es kein Faschismus, wenn Krankheit, für die niemand etwas kann und die zum Leben dazu gehört, praktisch verboten wird, während der Impfschaden zur Normalität erklärt wird? Die Regierung entscheidet, an welcher Krankheit man sterben darf, z.B. Hunger, Influenza, Luftverschmutzung, Glyphosat und an welcher Krankheit man nicht sterben darf, nämlich Masern und Corona. Lesen Sie sich doch einmal das Grundgesetz durch und was davon überhaupt noch eingehalten wird? Brief-und Postgeheimnis? Menschenwürde? Freie Meinungsäußerung?Körperliche Unversehrtheit bei Impfzwang? Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen? usw.usf. Nicht einmal das kapitalistische Grundgesetz wird von dieser Regierung eingehalten. Es ist mehr als wichtig, dass wenigstens das Grundgesetz wieder eingehalten wird, das heißt ja nicht, dass es nicht noch verbessert werden kann.

    • @ koba

      Zitat: "Das sich auf dieser Seite Leute rumtreiben, die ernsthaft die These vertreten "wir" würden schon in einer NAZI-Diktatur leben ist an Geschichtsverfälschung und Idiotie nicht zu überbieten."

      Nur weil wir heute die schrecklichsten und unfassbaren Gräueltaten des NS-Regimes so genau kennen, dürfen wir doch nicht glauben, dass das damals für die breite Masse so ersichtlich war. Zunächst einmal folgte das NS-Regime einer tiefen Rezession mit über 6 Mio. Arbeitslosen und endlosen Schlangen an den Suppenküchen. Diese Zeit wird auch heute noch als "große Depression" bezeichnet. Und plötzlich gab es Arbeitsplätze (beim Autobahnbau, in der Automobil- und in der Rüstungsindustrie), was den Menschen persönlich und privat wieder Hoffnung gab.

      Meine Großeltern lebten in einem beschaulichen Dorf, mit Klavierunterricht, Heimaltfilm und sonntäglichem Kirchgang. Man konnte die Mädchen sogar auf's Gymnasium schicken, trotz Schulgeld. Das Leben war schön, man hatte sein Auskommen. Ja gut, es verschwanden schon mal Menschen, wenige, aber das waren doch die Unzufriedenen, wie konnte man denn jetzt noch unzufrieden sein? Das waren doch Kommunisten, die den kleinen, beschaulichen Wohlstand gefährdeten. Und natürlich ein paar Juden, aber es gab Gerüchte, dass diese das ganze Geld hatten und davon nichts abgeben wollten für die notleidende Gesellschaft. Wohin diese Menschen verschwanden, wusste ja niemand so recht. Von Konzentrationslagern und Mord wurde ja nichts in die Öffentlichkeit getragen. Nicht einmal im Ausland wurde Berichten darüber Glauben geschenkt. Die Einschränkungen sickerten langsam und über Jahre in das Bewußtsein der Bevölkerung, und die Mehrheit war durch Propaganda wie Volksempfänger und tägliche Zeitungsmeldungen mit allen Maßnahmen einverstanden, selbst als es Krieg gab und selbst noch, als die ersten Lebensmittelrationierungen kamen. Schließlich wurde das Land angegriffen und schließlich wurde das Land bedroht durch den Kommunismus, der allen das wenige wegnehmen wollte, was sie hatten.

      Das beschauliche Leben fand erst ein Ende, als die ersten Bomben auf deutschen Boden fielen, aber selbst dann verfiel eine Mehrheit immer noch dem Glauben, das alles sei eine gerechte Sache. Die Meisten hatten bis zum Ende des Krieges und den Veröffentlichungen in der Wochenschau keinerlei Vorstellung von den Gräueltaten in den KZ.

      Wer also behauptet, diejenigen, die die Gefahr einer Diktatur sehen, betrieben Geschichtsverfälschung, hat sich nie auch nur ansatzweise mit der Entstehung der NS-Diktatur befasst. Übrigens, auch wer hinlänglich den Beginn der NS-Diktatur als Vergleich heranzieht, behauptet nicht, wir liefen in eine NS-Diktatur, sondern in eine Diktatur. Ein kleiner, aber feiner Unterschied.

      Und was haben wir heute? In Zeiten des totalen Lock down – Ausgangssperren, und das nicht nur ab der Dunkelheit, sondern 24 Stunden am Tag. Danach die Ausgangssperre für sogenannte Infizierte (positiv getestete) und deren Kontaktpersonen. Ganze Häuserblocks wurden bereits von der Polizei abgesperrt. Eingriffe des Staates bis in die privatesten Bereiche des Lebens – Besuchsverbote in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen. Eine staatliche Zensur findet natürlich nicht statt, nein, das läuft heute viel geschickter – es wurde an private Unternehmen überantwortet, die bei Androhung erheblicher finanzieller Strafen die Zensur vornehmen müssen. Die Einhaltung von Maskenpflicht und Abstandsgebot wird den Inhabern von Geschäften und Restaurants überantwortet, ebenfalls unter Androhung empfindlicher finanzieller Strafen für die Inhaber, bis hin zur Schließung der Geschäfte. Den Betreibern öffentlicher Verkehrsmittel wird eine Norm geschaffen, damit diese die Bußgelder von Fahrgästen ohne Maske direkt einziehen können, eine eigentlich ausschließlich staatshoheitliche Aufgabe. Zur Denunziation wurde schon aufgerufen, Andersdenkende, die an regierungskritischen Demonstrationen teilnehmen, verlieren ihre Jobs. Menschen, die an den Maßnahmen der Regierung Kritik äußern, werden verächtlich gemacht und ins Lächerliche gezogen (wie seinerzeit Kommunisten, Juden etc.), ohne dass sich auch nur ansatzweise mit deren Kritik auseinandergesetzt würde. Eine Impfpflicht ist im Gespräch bzw. die Ausgrenzung vom sozialen Leben derjenigen, die sich nicht impfen lassen wollen. Selbst das Singen wurde schon verboten.

      Und bei all dem werden noch nicht einmal Arbeitsplätze geschaffen, sondern im Gegenteil, es werden Millionen von Menschen in die Arbeitslosigkeit geschickt und damit ihre Existenzgrundlage entzogen. Wie lange wird es wohl dauern, bis das Geld für Hartz IV nicht mehr reicht, bis die ersten Arbeitlager errichtet werden, um die von Armut Betroffenen unterzubringen, damit es keinen Volksaufstand gibt? Wie lange wird es wohl dauern, bis die ersten privaten Polizeitrupps die Straßen kontrollieren?

      Was interessieren uns die vielen Hungertoten in der Welt, was interessieren uns die Menschen, denen wir im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser abgraben. Was interessieren uns die Kindersklaven, die in den vielen untertage Bergwerken die Bodenschätze aus der Erde kratzen, die wir für unsere Luxusgüter brauchen? Sie interessieren uns genauso wenig, wie es seinerzeit die Bevölkerung interessiert hat, was mit den Juden geschah. Das einzige, was zählt, ist unser eigenes Leben.

      Ja, auch ich sehe die Gefahr, in einer Diktatur zu landen. Wenn wir die Anfänge nicht erkennen und beim Namen nennen, wenn wir warten, bis sie sich vollends etabliert hat, wird es zu spät sein. Wenn ich mich irre, so what? Dann hätte ich mich geirrt und es würde mich freuen. Es wäre kein weiterer Schaden entstanden. Aber was, wenn ich mich nicht irre? Was dann?

  4. Söder? Ist das nicht der Ministerpräsident, dessen Ehefrau mit einer ihrer Firmengruppe Baumüller, Frau Baumüller-Söder, nach Umstellung auf aktuelle Hygiene-Artikel viel Geld verdient oder zu verdienen glaubt? Eventuell täusche ich mich, dann berichtigt mich bitte.

  5. Ich muß leider noch den ÖPNV nutzen und da dröhnt es bei einer 10 minütigen Busfahrt mehrmals aus dem schrebbeligen Lautsprecher: "Beachten Sie die Maskenpflicht ". Hierbei wird das "pflicht" auch noch einmal richtig extra betont, damit es sich auch schön in die Gehirnwendungen setzt. Psychoterror pur. Mittlerweile hat mein Gehirn einen Abwehrmechanismus entwickelt und schaltet dann den Satz gleich um in "Beachten Sie die Kastrationspflicht". Jetzt geht es mir besser…..

  6. in diesem Zusammenhang darf ich auf den österreichischen Kabarettisten Hader verweisen. Hinsichtlich der Gefahr von Ansteckungen hat er auf die in Österreich, insbesondere in ländlichen Gegenden (vergleichbar Bayern) anzutreffende Bestattungsrituale hingewiesen. Der Verblichene wurde im Kreise seiner Liebsten zu Hause aufgebahrt. insbesondere im Hochsommer ein gewöhnungsbedürftiges Ritual. Die Familie des Verblichenen richtete immer einen Leichenschmaus (nur das Wort erzeugt ein Würgreiz) aus. Die zu dieser Jahreszeit besonders aktiven Mücken und Fliegen richteten dann einen Kreisverkehr ein. Leich-Misthaufen-Cremetorte am Tisch des Schmauses und wieder zurück. Herr Hader hat dies wunderbar nachgezeichnet. Erinnert stark an den mittelfränkischen Vorkämpfer Söder, der auch alles unter Kontrolle bringen möchte ohne es zu können. Die Natur läßt sich nicht besiegen.

  7. Mist mein Attest gegen Masken gilt nur für geschlossene Räume. Söder der alte Fuchs…
    Laschet sagt, "derzeit" kein Thema .. die Masken auf der Strasse. Was bedeutet dies. In einiger Zeit wird es kommen, schon beschlossen.

    Bis der letzte durch vorgehaltene Waffe sich ergibt und die Maske überzieht.
    Es bleibt nur noch, es mit Humor zu sehen bzw. als surreales Gesamtkunstwerk an dem wir alle zusammen arbeiten.

  8. In der Wahrnehmung der Sachfrage kann ich weitgehend zustimmen.

    Doch auch gestern hatte ich wieder Kontakt mit einem Corona-Gläubigen.

    Dem wird man mit blödelndem Zynismus nicht beikommen.

    Wie wollen wir die Brücke bauen? Oder schreiben wir die Masse ab? Und dann? Machtübernahme und ab ins Lager mit den Dummen, die Angst haben?

    Irgendwie ist das Getötter hier auch selbstgerecht und überheblich.
    Aber geschenkt. Nur es führt kaum dazu, dass sich manche an den Kopf fassen und beginnen, die Geschichte neu zudenken.

    Das ist ein Schankerl für das Filterblasenpublikum. Im besten Fall als nett empfunden, aber wirkungslos.

    • Vielleicht hatte Dr. Drosten eine Meldung der WHO auch nur falsch verstanden, die vor einem Computervirus gewarnt hatte? Und die WHO hatte die Lösung Dr. Drostens wieder selbst nur falsch verstanden, indem sie meinte, dass Dr. Drosten ein Computer-Antivirus-Programm entwickelt habe, und die WHO es als medizinischen Virus-Test genehmigte?

Hinterlasse eine Antwort