gefaehrder

In Zeiten zionistischer Gefährder und Gefährdungen!

Von Evelyn Hecht-Galinski.

Was für ein Aufstand um eine zahnlose UN-Resolution, wie es Zaid Jilani mehr als treffend in The Intercept formulierte. (1)

Obama hatte sich also dazu aufgerafft, die illegale jüdische Besatzung palästinensischen Landes nicht mit einem Veto in der UN zu blockieren, so what? Was bedeutet denn diese Bekräftigung der Verurteilung des Siedlungsbaus de facto? Sicher nichts für die seit Jahrzehnten das Völkerrecht verletzende zionistische Okkupationsmacht. Denn weder ist diese Resolution für das jüdische Besatzer-Regime bindend, noch fordert es grundlegende Änderungen der illegalen jüdischen Besatzung Palästinas oder den Rückbau der Siedlungen. Es ist eine traurige Farce, dass sich das mächtigste Gremium der UN, der Sicherheitsrat, nach acht Jahren Schweigen, nun zum ersten mal entschloss, lediglich einen Baustopp der Siedlungen zu fordern. Seit fast 50 Jahren betreibt der „Jüdische Staat“ konsequent den Landraub und das Siedeln als zionistische Staatsräson, ein fast nahtloser Übergang von der Nakba 1948 mit anschließender ethnischer Säuberung Palästinas bis heute. So ist die Resolution 2334 das Papier nicht wert, solange nicht endlich Konsequenzen erfolgen. Diese Resolution unterläuft alle Rechte der Palästinenser und schadet Palästina in Wirklichkeit. (2) (3)

Was heißt schon Siedlungsstopp? Kein Wort über das legale Rückkehrrecht der Palästinenser, kein Wort über den Elendsstreifen mit Meerblick, das abgeriegelte Konzentrationslager Gaza. Inzwischen ist das illegal besetzte Palästina so zersiedelt, dass ein Baustopp ein trauriger Witz ist. Schon für diese Woche hat das Netanjahu-Regime grünes Licht für 300 weitere illegale jüdische Siedlungseinheiten gegeben. Die Fata Morgana der Zwei-Staaten-Lösung ist doch längst im Reich der Märchen abzulegen. Was wollte Obama mit dieser halbherzigen Entscheidung, kein Veto einzulegen, zeigen? Hatte Obama nicht zuvor dem Netanjahu Regime das größte Militärpaket-Geschenk aller Zeiten von mehr als 38 Milliarden US-$ zugesichert und die Kooperation in Sicherheitsfragen noch enger geknüpft. Es ist also mehr als lächerlich, wenn in diversen Medien immer wieder auf das schlechte Verhältnis zwischen Obama und Netanjahu verwiesen wird, was nur die wahren Zustände verharmlost. Es geht nicht um Gefühle, sondern hier zählen nur die nackten Tatsachen der Unterstützung der USA für den „Jüdischen Staat“. Wenn sich Netanjahu jetzt schon so auf Trump freut und den 20.Januar sehnsüchtig herbeisehnt, damit Trump, der „US-Gefährder“ all das umsetzt, was Netanjahus Herz begeht, von Siedlungsfreiheit bis zur Verlegung der Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem, dann steht dem illegalen zionistischen Paradies in Palästina niemand und nichts mehr im Wege. Schon hat Trump versprochen, diese Resolution nicht anzuerkennen und alles im Sinne von Netanjahu zu regeln, ebenso das Iran Atom Abkommen in Frage zu stellen. Wie es scheint, wird 2017 alles gut für das Netanjahu-Regime. Auch lässt die Ernennung des orthodoxen Ober-Zionisten David Friedman als kommender US-Botschafter im „Jüdischen Staat“ die schlimmsten Befürchtungen wach werden, ein aktiver Unterstützer der illegalen jüdischen Siedlungen, ein Feind der Palästinenser, der genau wie Trump und der israelische UN-Botschafter Ron Derner auf die schnelle Umsetzung des Umzugs der Botschaft nach Jerusalem drängt. Einen Affront sondergleichen gegen die Palästinenser, aber auch gegen das Völkerrecht. (4)

So ist es Netanjahu wieder einmal gelungen, einen Sturm im Wasserglas zu inszenieren und mit Schaum vor dem Mund Sanktionen gegen UN-Organisationen in Israel einzuleiten, Zahlungen zu stoppen, und Botschafter einzubestellen, um so gegen die „schändliche Israel-Feindlichkeit“ und den „Verrat“ am „Jüdischen Volk“ zu protestieren. Ja dieses „auserwählte“ jüdische Besatzer-Regime möchte immer Extra-Regeln und einen Sonder-Status für sich beanspruchen. Tatsächlich hat Israel bis heute nur eine einzige UN-Resolution anerkannt – die seiner Gründung!

Während der „Jüdische Staat“ das Völkerrecht bricht und weiterhin palästinensisches Land raubt, Häuser zerstört und ganze Familien obdachlos macht, Reiseverbote und Sanktionen erlässt, kann sich die heuchlerische Staatengemeinschaft nicht dazu aufrappeln, geschlossen für ein freies Palästina einzutreten. Nur deshalb, durch die aktive Mithilfe der USA und der EU und speziell Deutschland, kann der „Jüdische Staat“ die illegale Besatzung Palästinas aufrechterhalten. Zwar hat der deutsche Außenminister und künftige Bundespräsident Steinmeier die UN-Entscheidung begrüßt, hat aber schon seit Jahren durch sein Schweigen zu dem Unrecht dazu beigetragen, dass sich die illegale jüdische Besiedlung Palästinas und die ethnische Säuberung weiter fortsetzen.

Dieses heuchlerische „besondere Verhältnis“ zum „Jüdischen Staat“, das auch durch den Holocaust nicht gerechtfertigt ist, ist ein politisches Verbrechen. Die Zukunft für uns Unterstützer eines freien Palästina sieht düster aus, weil der Zentralrat der Juden, andere pro-israelische Lobbygruppen und die Sayanim, speziell in Deutschland, aber auch weltweit, immer mehr Einfluss nehmen und alles aufbieten, um Kritiker der israelischen Besatzungspolitik mundtot zu machen, u.a. durch mit Antisemitismusvorwürfen erzwungene Kündigungen von Vortragsräumen – de fakto also Redeverbot – an Universitäten, Schulen, Kündigung von Bankkonten und Delegitimierung der gewaltlosen BDS-Kampagne, um so die ewige Besatzung Palästinas zu zementieren.

Das kommende Jahr wird besonders bitter, nicht nur für das palästinensische Volk, denn es gilt, an die 50-jährige illegale jüdische Besatzung zu erinnern, und dass sich die deutsche Politik durch ihr feiges Schweigen immer tiefer verstrickt in eine zweite Schuld. Der bis an die Zähne bewaffnete „Jüdische Staat“ ist kein Opfer, sondern ein aggressiver Gefährder der Weltpolitik, der vor nichts zurückschreckt und eine Bedrohung darstellt. Israel fühlt sich von Feinden umgeben und stellt sich selbst so friedfertig dar! Was für eine Märchenstunde, die jetzt sogar noch die Asyl suchenden Flüchtlinge in Deutschland verinnerlichen sollen und Asyl nur bekommen sollen, wenn sie das Existenzrecht des „Jüdischen Staates“ anerkennen. Wie können Demokraten die Anerkennung eines „Jüdischen Staat“ – ohne definierte Grenzen! – reklamieren, der jegliche moralische Existenz und Legitimation verloren hat, solange er seine Existenz auf Besatzung, Kolonisierung, Landraub für die illegalen Siedlungen und die Unterdrückung eines anderen Volkes aufbaut.

Es kann und darf nicht weiter unterstützt werden, dass die jüdischen Besatzer Anspruch auf ganz Palästina erheben und als Hauptstadt ganz Jerusalem beanspruchen. Solange die heuchlerische Wertegemeinschaft diesem Treiben kein Ende durch Sanktionen und Druck bereitet, wird der Jüdische Staat“/Palästina ein Stachel und fortdauernde Brennpunkt für den gesamten Weltfrieden sein. Das ist eine Missachtung jeglicher demokratischer Werte, wie die Staatsräson für die Sicherheit des „Jüdischen Staates“.

Es ist ein zum Himmel schreiendes Unrecht, dem nur mit BDS-Maßnahmen widersprochen werden kann. Ich fordere alle deutschen Bürger, jüdische, christliche, muslimische oder Nichtreligiöse auf, auch 2017 trotz der Gefahr, als Antisemit verleumdet zu werden, nicht mehr zu schweigen und mutig gegen die zionistischen Gefährder aufzustehen. Sicherheit für den Jüdischen Staat“ bedeutet immer nur Besatzung und ethnische Säuberung, und Drohungen gegen andere Länder. Der kriegerische „Jüdische Staat“ dient nicht dem Frieden und taugt nicht als Vorbild für eine Lösung des Flüchtlingsproblems, sondern nur als abschreckendes Beispiel einer verfehlten Politik, die den Terror erzeugt, mit dem wir es heute zu tun haben. Besonders deutlich wird das an der Empfehlung israelischer „Terrorismus-Experten“ und Politiker: „vergesst die Menschenrechte“! Tatsächlich spielen die Menschenrechte für den „Jüdischen Staat“ nur eine Rolle, wenn es um Juden geht, da allerdings auch nicht für alle, weil kritische Juden ebenfalls bekämpft werden.

2017 sollte das Jahr der Umkehr in der Außenpolitik einleiten. Schluss mit der menschenverachtenden Drohnen- und Bombenpolitik, der wir uns gemeinsam mit der westlichen „Werte-Allianz“ angeschlossen haben. Die Auswirkungen des aggressiven Handelns sieht man in der Ukraine, Afghanistan, Irak, Libyen, Ägypten, Jemen, und nicht zu vergessen in Syrien, wo die Dschihadisten massiv aufgerüstet worden sind, das Ergebnis sehen wir jetzt, ebenso wie in Mali oder wo auch immer in Afrika. Überall will uns die heuchlerische Wertegemeinschaft Krieg und Terror als demokratische Werte verkaufen. Der Terror wird zurückschlagen, das ist das schreckliche Resultat einer völlig verfehlten westlichen Kolonial- und Hegemonie-Politik, die, wenn wir nicht aufpassen, uns alle in den Terror-Abgrund reißen wird. Nicht die Flüchtlinge sind schuld an diesem Terror, sondern die westliche Finanzierung und Bewaffnung der Terroristen. Frau Merkel sollte endlich die eigene Barbarei anerkennen, die schon viel zu viele unschuldige Opfer gekostet hat. Muslimische Opfer klagen an, die von der „christlich-jüdischen Wertegemeinschaft“ vergessen werden, die nur die eigenen Opfer betrauert. Die Gefährdung durch die Verlogenheit der westlichen Regierungen, der sogenannten Werte-Allianz muss 2017 beendet werden.

In diesem Sinne einen guten Rutsch in ein hoffentlich friedlicheres Neues Jahr 2017!

Dieser Text erschien zuerst auf der Seite „Sicht vom Hochblauen“: http://sicht-vom-hochblauen.de/in-zeiten-zionistischer-gefaehrder-und-gefaehrdungen/

Danke an die Autorin für das Recht der Zweitverwertung.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

15 Kommentare zu: “In Zeiten zionistischer Gefährder und Gefährdungen!

    • Dr. Michael Lüders vergaß, dass sich das christliche Wertebündnis des westlichen Abendlandes dadurch adelt, dass es den Islam verteufelt und das Judentum hofiert!

      Dieses Wertebündnis des christlichen Abendlandes vergisst allerdings zu gern, dass es auf dem Prinzip des römischen Reiches „friss oder stirb“ basiert, das diesem System des Wertebündnisses als Laufbohle zu Boden gelegt und als Leitplanke gesetzt wurde!

      Das christliche Wertebündnis sah sich gezwungen über andere Länder her zu fallen, die Bevölkerung zu registrieren, dann mit Steuern zu belegen, um die Eroberung refinanzieren zu können.
      Damit man die dortige Bevölkerung ausbeuten und versklaven kann, wurde ihr dazu durch das westliche, christlich geprägte Bildungssystem, soviel vermittelt, dass die zukünftigen Sklaven genau das können, was man von ihnen als Tätigkeit erwartet.
      Nachdem das christliche Wertebündnis des Abendlandes den afrikanischen und asiatischen Raum kolonialisiert hatte, kam man an die Grenzen des Wachstums und suchte nach neuen Ufern. Die fand man auf einem neuen Kontinent!
      Dorthin flüchteten alle die unter dem finsteren Wertebündnis des christlichen Abendlandes litten und nicht nach dessen Prinzip „friss oder stirb“ leben wollten, – man trieb sie förmlich dorthin, damit sie die dortige Bevölkerung nach dem selben Prinzip des römischen Reiches „friss oder stirb“ liquidieren; – der Apfel fällt halt nicht weit vom Stamm!
      Nachdem auch dies erledigt war, entstand das vereinigte Amerika! Und weil die Grenzen des Wachstums auch dort bald erreicht waren, musste sich das nach christlichen Wertmaßstäben geschaffene Staatengebilde nach neuen Märkten umschauen, um diese nach dem römischen Prinzip „friss oder stirb“ zu erobern!
      Was lag da Näher als der Orient? Scheiße war nur die Erdkrümmung! Man brauchte eine Plattform um das Nachschubproblem zu lösen! Also holte man sich, mit der Bedingung „ein widerspenstiges Volk zu demütigen“, in Rom die Erlaubnis.
      Denn da war ein Volk mit dem das römische Reich, seit dem es Gebietsansprüche jenseits der Alpen erhob, Ärger hat, – das Gebiet der deutsch sprechenden Germanen. Die wehrhafte Volksgruppe der Schweizer konnte man mit Geld als Söldner locken, – der Rest des wehrhaften Volkes machte immer wieder Probleme und wollte nicht fressen was man ihnen anbot, – Nein, immer wieder standen in dieser Volksgruppe Menschen auf die lieber sterben wollten als sich der römischen Religion und Weltanschauung zu unterwerfen! „Friss oder stirb“ war und ist nicht ihr Ding!
      Da war dieser Germanikus im Teutoburger Wald, viele Reformatoren, Dichter und Denker, die das römische Christentum, ihre Religion und Weltanschauung durcheinander brachten und aufmischten, – und jetzt war da dieser deutsche Kaiser mit dem Reichskanzler Bismark und den Jesuitengesetzen! – Man wollte ihnen endlich mal einen Denkzettel verpassen!
      Hinter verschlossenen Türen wurde in den Vereinigten Staaten von Amerika eine finanzkräftige Organisation mit dem Namen FED gegründet, durch die alles weitere über die City of London in die Wege geleitet wurde, um die Grenzen des Wachstums zu beseitigen.
      Man bauschte in den römischen Gazetten des Kontinents ein Feindbild gegen die bösen Deutschen auf und förderte die militärische Industrialisierung, um dem aufstrebenden und zu bekämpfenden Land der Germanen eine Niederlage bei zu bringen, ohne auf die eigene Größe des „Königreiches der nie untergehenden Sonne“ und des römischen Prinzips „friss oder stirb“ hin zu weisen! Gleichzeitig sorgte man dafür, dass ein weiterer Konkurrent durch eine Revolution im Osten geschwächt wurde, mit dem das deutsche Kaiserreich befreundet war, Russland. – Nichts wäre gefährlicher für die Interessen Roms, als das deutsche Kaiserreich mit dem russischen Zarenreich zusammen kommen zu lassen!
      Um die Grenzen des Wachstums zu beseitigen, wurde ein Zwischenfall produziert, welcher der Startschuss für den geplanten Wahnsinn war! Am Ende des ersten Aktes wurde ein Abkommen vom Völkerrecht unterschrieben, der einen Waffenstillstand festlegte (Ich meine ein Abkommen von dem Recht eines Volkes, sich zu wehren).
      Kurze Zeit später wurde dem 1.Kopf des römischen Systems und seiner Organisation im Vatikan die Souveränität verliehen. Das geschah im Jahre 1929 durch den italienischen Faschisten Mussolini.
      Und noch im selben Jahr brach eine Weltwirtschaftskriese aus, an deren Ende die Verfassung des deutschen Kaiserreiches außer Kraft gesetzt wurde und ein römisch-katholischer Faschist Namens Adolf Hitler aus Österreich am Ruder in Deutschland war, der den deutschen Christen einheizte und ihnen wie ein leuchtender Halbgott erschien, als er ihnen das römische Prinzip „friss oder stirb“ vor die Augen hielt, um die Grenzen des Wachstums zu überschreiten.
      Das dieser Götze eines althergebrachten faschistischen Personenkults von vielen Industriellen des weltweit christlichen Wertebündnisses finanziert und gefördert wurde, um die Weltwirtschaft anzukurbeln und den 2. Akt der Demütigung sowie die Kapitulation der verteidigenden Truppen des wehrhaften Volkes einzuleiten, die den Waffenstillstand am Ende des ersten Aktes nach dem Abkommen vom Völkerrecht brachen (Ich meine das Abkommen von dem Recht eines Volkes, sich zu wehren), das wird gerne verschwiegen; – und das die Hauptfinanziers in den USA zu finden waren, welche die vereinigten Staaten von Amerika nach dem römischen Prinzip „friss oder stirb“ zu einem Imperium werden lassen sollten.
      Die vereinigten Staaten von Amerika entstanden dadurch, dass die Bewohner Europas aus dem finsteren Mittelalter in die Neuzeit flüchteten, ohne die Ursache zu beseitigen! Nun finanzierte die Organisation der finanzkräftigen Neuzeit ein finsteres Kapitel, um Europa zurück ins Mittelalter zu werfen und die Führungsrolle des Imperiums einzunehmen, damit man später im Auftrag des römischen Imperators und seiner Kurie vom langersehnten und eroberten Gebiet jenseits der Alpen die langersehnte Eroberung des Orients beginnen kann!
      Als der 2. Akt beendet war, unterschrieb die Führung des wehrhaften Volkes die Kapitulation. – Es hieß „friss oder stirb“, – das Abkommen vom Recht enthielt aber wieder keinen Friedensvertrag, – sondern nur ein Abkommen, nachdem die Waffen vorläufig still stehen, – denn das christliche Wertebündnis zieht einen Verteidigungspakt nach römischen Recht vor, der es einer römisch-katholischen Person verbietet den Wehrdienst bei einem ungerechtfertigten Angriff aus Gewissensgründen zu verweigern, denn man will ja expandieren!

      – Ganz wie im alten Rom – da wurden auch ganze Völker überfallen, terrorisiert und drangsaliert! Und wenn sich ein Mensch weigerte gegen seinen Willen zu handeln und dem System zu dienen, – dann wurde er in die Arena geschickt, ganz nach dem Prinzip „friss oder stirb“!
      Heute haben wir 24 Stunden am Tag verblödendes Brot und mediale Spiele, – noch können wir diese Scheiße ausschalten, – zum Glück, – doch beginnen reale Spiele erfahrungsgemäß irgendwann auf dem Schlachtfeld, – hoffentlich sind bis dahin alle aus den Kirchen ausgetreten und auf die Straße gegangen – Ihr müsst keiner Religion dienen die Euch zu Sündern macht und Waffengänge segnet!
      Jagt diese religiösen Priester des römischen Systems aus dem Land zu ihrer Kathode!
      – Ihr müsst keiner Religion dienen die Euch durch die Erbsünde zu Straftätern macht und durch die Hintertür das faschistische und dem römischen System gerade rechte Täterstrafrecht einführt, um damit Waffengänge zu rechtfertigen und zu begründen!
      Jagt alle religiösen und langgewandeten Priester aus dem Land, wenn Sie Waffen segnen!
      Jagt alle religiösen und langgewandeten Priester aus dem Land, wenn Sie in ihrer Selbstinszenierung der Psychose und ihrer Selbstherrlichkeit den Krieg befürworten um Frieden zu schaffen!
      Von diesem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!

      Das christliche Wertebündnis des westlichen Abendlandes adelt sich dadurch, dass es den Islam verteufelt und das Judentum hofiert, ohne an die eigene Wurzel des religiösen und faschistischen Übels zu denken!
      Und die Psychose der Selbstinszenierung ist die Vorstellung, man könne als römischer Priester der „Selbstherrlichkeit“ Grenzen des Wachstums überschreiten, obwohl man sich auf einem endlichen Planeten von verschiedensten religiösen Wertebündnissen befindet!

      Michael Lüders zitierte, das die ehemalige Außenministerin der Vereinigten Staaten, Madeleine Albright sagte: „das 500.000 getötete Kinder ein hoher, aber akzeptabler Preis gewesen seien, den Sie zu zahlen bereit gewesen sind!“
      Nicht die vereinigten Staaten von Amerika zahlten diesen Preis, sondern die 500.000 toten Kinder!
      Was wäre wenn die ehemalige Außenministerin der Vereinigten Staaten, Madeleine Albright gesagt hätte: „das 6.000.000 getötete Juden ein hoher, aber akzeptabler Preis gewesen seien, den Sie zu zahlen bereit gewesen sind, um das Imperium der Interessen Roms zu werden, dem sich die Schriftgelehrten und Priester des jüdischen Volkes vor fast 2000 Jahren unterwarfen“?

      Würden die Juden dann endlich aufwachen und kapieren, das wenn man A sagt, auch B sagen muss?
      Wer zum römischen System „Ja“ sagte und sich unterwarf, muss auch zu den daraus für sich resultierenden Folgen stehen!

      Und was wäre wenn die ehemalige Außenministerin der Vereinigten Staaten, Madeleine Albright gesagt hätte: „das die Toten bei dem Anschlag auf die Türme des World Trade Center bei 9/11 ein hoher, aber akzeptabler Preis gewesen seien, den Sie zu zahlen bereit gewesen seien, um einen Grund zu haben, die Grenze des Wachstums Roms voran zu bringen und in die islamische Welt zu expandieren“?

      Würde der größte Teil des fettgefressenen an Fastfood gewöhnte, aber ach ja so christliche dumme amerikanische Volk ohne Kultur endlich begreifen das es von seiner eigenen Regierung für die Interessen Roms geopfert wird? Und würden die Verbündeten des Wertesystems endlich aufwachen und begreifen, das Sie als Vasallen geopfert werden?

      Ich glaube, Wir brauchen die sich selbst dienenden religiösen Priester als Götzendiener des westlichen und christlichen Wertebündnisses nicht, die das römische System vertreten, verteidigen und vorantreiben, sondern intelligente Menschen und Priester des Höchsten, die uns helfen, dass wir uns von den Religionen an und für sich und ihren Vertretern befreien!
      Es wird höchste Zeit!

    • Religion ist ein Bezugsrahmen ,den der Mensch braucht ,um mit der Welt in Beziehung zu treten.
      Dieser Bezugsrahmen kann rationaler Natur sein ,dann dient er dem Menschen und lässt ihn geistig wachsen .
      Dann ist es der Mensch selbst ,der im Mittelpunkt steht.

      Oder der Bezugsrahmen ist irrationaler Natur,-dann ist der Mensch nur Mittel zum Zweck und wird von „Autoritäten“ geleitet
      Ein solcher Bezugsrahmen hat in unserer Zeit lange eine gewisse geistige Anlehnung verloren -heute sind es Macht ,Besitz,Ehre,Erfolg,Ansehen-all diese Begierden, welche der Natur zuwider sind und den Menschen dahin bringen ,dass er seine Mitmenschen ausbeutet oder gar tötet in Kriegen ,und das dann noch für sich annehmbar rationalisiert.
      Das geschieht darum ,weil Menschen nie eine eigene Identität aufbauen konnten(die Gründe dafür sind vielschichtig) und somit auch nie einen normalen Bezug zur Realität. Sie müssen Befriedigung darin suchen ,dass sie Erfolg haben und Gewinn machen ,weil in ihrem Innern eine Leere herrscht ,die sie füllen müssen .Die Leere führt zu Selbsthass;dieser Selbsthass wird dann nach außen projiziert und ist ständig auf der Suche nach einem äußeren Feind ,den man bekämpfen kann-stellvertretend für den eigenen Selbsthass ,den der Betreffende aber nicht erkennt.

      Die Auswirkungen einer solchen Prägung sehen wir heute im Endstadium des Raubtierkapitalismus-da,wo 25 Menschen so viel besitzen wie die eine Hälfte der Weltbevölkerung.Da wo ganze Staaten ausradiert werden und ganze 100 multinationale Konzerne den sogenannten FREIEN MARKT beherrschen.

  1. Eine Anmerkung Euer Ehren: Den BDS Kampagnen sollten tatsächlich etwas entgegengesetzt werden. Denn wer einmal mit Einschüchterung und Verleumdung die bürgerlichen Freiheiten eines Menschen erfolgreich beschneidet, der wird es wieder tun. Konkret heisst das, wer Kultur und Kunst beschneiden will, indem er ihnen die Freiheit nimmt, sich da zu zeigen, wo sie selber es möchte, der macht sich eines linientreuen Faschismus schuldig, egal zu welchem grösseren Ziel. Wer in Europa Kulturschaffende bedroht, wenn sie Projekte in Israel machen wollen, wer Kulturschaffende aus Palästina (und ihren Familien) mit heftigsten Repressalien droht, nur weil sie zusammen mit israelischen Kulturschaffenden in der Öffentlichkeit auftreten, der hat in meinen Augen eine Grenze überschritten. Aber das ist diesen Aktivisten egal. Hauptsache, es sind alle auf einer Linie.

  2. Ein unumstössliches FAKTUM bleibt hier bestehen, Hecht-Galinski oder Nicht: in dieser schönen Welt gibt es viel zu viel sog. Menschen, die der jüdische Staat am liebsten inexistent sehen würden. Man sollte doch bei all dieser Verve tunlichst nicht vergessen, dass sich die Israeli Ihre Heimat nach der Shoah erkämpfen mussten und dies sehr hart. Sie waren jene die gegen die Briten kämpften und Sie waren auch jene die lange vor allen anderen, in der Region die erste u. bis jetzt einzige funktionierende Demokratie vom Mittelmeer bis nach Indien schufen. Und zu guter Letzt vielleicht noch dies: hätte man ALLE Bewohner Palästinas zusammen leben lassen und zwar so, dass jeder seinen natürlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten folgend sich integriert hätte, wären heute der Nahostkonflikt INEXISTENT.
    Und zur Berichtigung: Gasa gehört schon längstens nicht mehr zu Israel und es hat genau genommen auch gar nie dazu gehört. Gas ist und war viel mehr immer ein Teil Ägyptens, einer nämlich der durch alle die Nahost Kriege bei Israel landete und das dieses in Erfüllung des Osloer Abkommens auch prompt geräumt hat. Auf jeden Fall gehörte es nie zuvor zu Palestina und ^seine jetzige, zugegeben schlimme Situation, ist Grösstenteils auf die Präsenz einer Palestinensischen Diktatur zurückzuführen. Aber das wissen Sie ja alles schon, nicht wahr Frau Doktor…?

    • 70 n.Chr. fand im gelobten Land eine Revolte statt, die durch die Römer niedergeschlagen wurde und zur Folge hatte, das der Tempel zerstört , die Bevölkerung größtenteils versklavt und auf das damalige römische Reich verteilt wurde.
      Das n.Chr. deutet darauf hin, das zuvor etwas stattgefunden hat! Dieses Volk verwarf seinen König und unterwarf sich dem Maximus Pontifex als Kaiser in Rom. Und seid dem ist es als auserwähltes Volk ein warnendes Beispiel dafür, was passiert wenn man auf langgewandete religiöse Priester hört, die das Volk als gebildete Personen aufstacheln einen oder mehrere Menschen zu töten die niemandem etwas getan haben außer das sie die Wahrheit zu sagen! Die Shoah könnte also durchaus selbst verschuldet sein! Vor allem wenn man sich Rom unterwirft!
      Der Satz: Sie waren auch jene die lange vor allen anderen, in der Region die erste u. bis jetzt einzige funktionierende Demokratie vom Mittelmeer bis nach Indien schufen, ist der blanke Hohn! Denn es gibt keine funktionierende Demokratie! – In dem Augenblick wo man seine Stimme abgibt hat man nichts mehr zu sagen! Von dem Augenblick an sagen andere wo es lang geht! Denn mit der Abgabe der Stimme stimmt man dem römischen System zu, das man als Person registriert und steuerpflichtig ist, als auch als Sache für das System zur Verfügung steht und notfalls bürgt, kämpft und tötet – inkl. des religiösen Segens!

    • Israel ist nichts anderes als ein künstlich geschaffener Absatzmarkt für Waffen, nichts anderes. Der nun rein amerikanische MIK (Thyssen, Braun usw usw usw waren ja nun in entsprechender Hand) reagierte einfach nur auf den Holocaust und die kriegsmüde Bevölkerung in Europa und der Pazifik reichte einfach nicht aus oder man ging davon das es schnell (zu schnell) vorbei sei um permanent Handel zu treiben.

      Man gab den überlebenden Juden eine “Heimat“ mitten in “Feindesland“, der Konflikt war vorprogrammiert. Ob nun religiöser Natur oder einfach mit der Tatsache konfrontiert das den einen Land weggenommen und den anderen gegeben wird ist dabei vollkommen egal. Die Briten wurden somit als Militärmacht ausgestochen, Öl gesichert werden und der Sowjetunion auch nochmal einen großen Haufen auf die Türschwelle gesetzt. Permanenter Konflikt = permanenter Absatz von Waffen. Der Kalte Krieg, der eigentlich mit der Gründung der SU begann (mit dem bekannt werden ihrer Marktansichten) machte unweigerlich nach dem 2. WK eben erstmal ca 10 Jahre eine Pause, absatztechnisch. Der Holocaust war, aus wirtschaftlichen interessen heraus betrachtet, nichts anderes als eine willkommene Gelegenheit den Fuß in die Tür zu bekommen. So sehe ich das.

  3. Stellt Euch eine Gesellschaft vor, in der es keine Religion von irgendwelchen langgewandeten religiösen Priestern und Schriftgelehrten gibt, die Ihre Ethik und Moral schriftlich in von ihnen vorgestellte Gesetze fassten, die von den Parlamenten verabschiedet wurden und das bestehende Recht der Menschen, Mensch zu sein, aufhoben, weil sich die Langgewandeten vom Recht verabschiedeten und Ihre Gesetze zur Verfassung erklärten!

    Stellt Euch eine Gesellschaft vor, in der es keine Religion von irgendwelchen langgewandeten Priestern und Schriftgelehrten gibt, – eine Gesellschaft OHNE Religion und Götzendienst, in der die Menschen all die falschen Bilder und Statuen der ganzen religiösen Hilfskrücken fortschmissen und sich von den geistigen Knebeln der religiösen Priester und Schriftgelehrten verabschiedeten!

    Stellt Euch eine Gesellschaft vor, in der es keine Religion von irgendwelchen langgewandeten religiösen Priestern und Schriftgelehrten gibt, die den Menschen etwas von Erbsünde erzählen, und damit durch die Hintertür die Lehre des faschistischen Täterstrafrechts einführen, um aus allen Menschen Straftäter und Sünder zu machen, die überwacht und beherrscht werden müssen!

    Stellt Euch eine Gesellschaft vor, in der es kein Ansehen der Person mehr gibt, weil es keine Personen und kein Personal mehr gibt, die durch das Gesetz der Priester und Schriftgelehrten nach deren Gesetzen fiktiv entstanden!

    Stellt Euch eine Gesellschaft vor, in der es keine Religion mehr von irgendwelchen langgewandeten religiösen Priestern und Schriftgelehrten gibt, sondern freie Menschen, die sich von All den religiösen Krüken befreiten!

    Stellt Euch dafür aber eine Gesellschaft vor, in der sich die Menschen an folgende Gebote halten:
    1. Ihr sollt keine anderen Götter haben neben IHM (- weil man sich intelligenter Weise auf einen geistigen Schöpfer geeinigt hat, da Alles was geschaffen wurde zuvor geistig durch Intelligenz entstand und durchdacht umgesetzt wurde)
    2. Ihr sollt euch kein Bild zum Anbeten eines Götzen machen (- intelligente Menschen schauen in den Spiegel und erkennen darin ein geistig sittliches Wesen mit einem eigenen Willen und kreativen Eigenschaften, das nach dem Abbild des Schöpfers geschaffen wurde)
    3. Ihr sollt den Namen des HERRN nicht missbrauchen (- das gilt ganz besonders für die Christen)
    4. Ihr sollt euer Leben jeden Tag feierlich heiligen (- weil es keine religiösen Feiertage mehr gibt)
    5. Ihr sollt eure Väter und Mütter ehren ( – weil Sie es waren die Euch zeugten – hoffentlich in Liebe)
    6. Ihr sollt nicht töten ( – weil jeder Mensch ein geistig sittliches Wesen und damit ein Abbild des einen lebendigen Gottes ist, dem man Respekt erweisen sollte; – wer tötet hat keinen Respekt vor dem Leben und der Schöpfung)
    7. Ihr sollt nicht das Bündnis mit dem HERRN brechen ( – denn der HERR ist für Euch; – brecht ihr das Bündnis, seid ihr gegen den HERRN und schafft euch religiöse Götzen)
    8. Ihr sollt nicht stehlen und rauben ( – begnügt Euch mit dem was vorhanden ist und lernt das teilen, es ist für Alle genug da! – Schafft euch Gemeinschaften die im Geben gegeneinander konkurieren!)
    9. Ihr sollt nichts falsches über euren Nächsten erzählen ( sucht und bleibt bei der Wahrheit!)
    10. Ihr sollt nicht eures Nächsten Weib, Hab und Gut begehren ( – denn Habsucht gebiert den Tod, – versucht lieber die Freundschaft eures Nächsten zu gewinnen, so habt ihr es alle gut)

    Stellt Euch eine Gesellschaft vor, in der es keine Religion von irgendwelchen langgewandeten religiösen Priestern und Schriftgelehrten gibt, sondern Menschen, die ihre Umwelt achten, ihre Mitmenschen als Nächsten respektieren und den Schöpfer und Kreator jeglicher Kreatur lieben, nach dessen Gedanken sie in seinem Bilde erschaffen wurden!

    Stellt Euch eine Gesellschaft vor, in der es nicht nur keine Religion von irgendwelchen langgewandeten religiösen Priestern und Schriftgelehrten gibt, sondern eine Gesellschaft in der es ein Recht frei von Religion zu sein gibt!

    Stellt Euch eine Gesellschaft vor, in der es ein Recht darauf gibt, folgendes frei und öffentlich sagen zu können: „Der Herr, unser Gott, ist ein Herr; und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen und aus deiner ganzen Seele und aus deinem ganzen Verstand und aus deiner ganzen Kraft!“, und zu sagen: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!“
    Stellt Euch eine Gesellschaft vor, in der es nicht nur möglich ist dies zu sagen, sondern eine innerliche Verpflichtung dies auch aus Verantwortung seinem Nächsten gegenüber zu tun!
    Stellt Euch eine Gesellschaft vor, in der es keine bescheuerte Religion mehr von irgendwelchen langgewandeten religiösen Priestern und Schriftgelehrten gibt, sondern Schriftgelehrte, die zu Jesus Christus sagen: „Recht, Lehrer, du hast nach der Wahrheit geredet; denn er ist einer, und es ist kein anderer außer ihm; und ihn zu lieben aus ganzem Herzen und aus ganzem Verständnis und aus ganzer Seele und aus ganzer Kraft und den Nächsten zu lieben wie sich selbst, ist viel mehr als alle Brandopfer und Schlachtopfer zusammen!“

    Stellt Euch solch eine Gesellschaft vor, in der es keine bescheuerte Religion von irgendwelchen religiösen langgewandeten Priestern und Schriftgelehrten gibt, dann seid Ihr nicht mehr fern vom Reich Gottes, denn Jesus Christus gründete keine Religion, Er machte Sie überflüssig!

    Und das, sollten sich ALLE in aller Welt Bomben schmeißenden religiösen Wertebündnisse hinter die Ohren schreiben: Ihr müsst Euch nicht wundern, wenn Ihr in der Welt gehasst werdet!
    Ihr beruft Euch auf Abraham; – der hätte das nicht getan!

    Ob Jude, Muslim oder Christ: Deine Werke verraten wessen Kind Du bist!

    Und sollten sich nun Anhänger dieser Religionen beleidigt fühlen und mit dem fadenscheinigen Argument kommen, Sie wären Abrahams Söhne und nicht durch Hurerei entstanden, so sollen die Islamvertreter an Ismael denken: Hurte Abraham nicht mit Hagar?
    Und die Nachkommen Jakobs, zwölf Stämme Israels an der Zahl: Sammeltet Ihr Euch nicht die Götzen, bautet ihr ihnen nicht Altäre, opfert ihr nicht dem goldenen Kalb und unterwarft ihr euch nicht dem Maximus Pontifex und Kaiser in Rom? Mit wem wollt ihr noch alles huren?
    Und die Christusverdreher: Waren die Jünger nicht am Anfang der Bewegung in Apostelgeschichte Kapitel 6,1-7 Hebräer? Wenn Ihr Euch Christen nennt, dann habt ihr eines anderen Namen angenommen, denn in Apostelgeschichte 11,26+27 wurden die Jünger zuerst so von anderen genannt. Und wenn die Braut untreu wird und den Namen eines anderen annimmt, dann ist sie zu einem anderen ins Bett gekrochen!
    Warum schrieb Paulus wohl seinen letzten Brief an die Hebräer, wenn diese die Nachkommen Abrahams sind?
    Weil die Werke vom Jude, Muslim oder Christ, verraten wessen Kind er ist!
    Schlagt Euch doch Alle die Köpfe ein – irgendwann wird Ruhe sein!
    Ihr seid Alle in der Religion, – das zeugt davon auch wessen Sohn!

    Ich bin ein Hebräer, und ich fürchte den HERRN, den Gott des Himmels, der das Meer und das trockene Land gemacht hat! (Jona 1,9)

    „Der Hund“ ist Autor der Bücher: „Scheiße – voll angepisst!“ und Scheiße – voll beschissen!“
    Beide 2016 in Leipzig und Frankfurt auf den Buchmessen veröffentlicht!

    • „Ihr beruft Euch auf Abraham; – der hätte das nicht getan!“

      Ist das nicht der, der seinen eigenen Sohn Isaak lebendig geopfert hätte?
      Und er wurde dafür ‚belohnt‘, dass er so viel GottesFURCHT besaß, dass er sogar sein eigen Fleisch und Blut bedenkenlos hingerichtet hätte zum Ruhme dieses maroden Wahns?

      Schlechtes Vorbild… 😉

    • Jesus war ein Religionsführer, wenn Religion bedeutet, dass man sein Leben auf den Glauben an Gott hin lebt.
      Und genau das hat Jesus getan.
      Jesus hat niemandem befohlen so zu leben, wie er es getan hat.
      Er hat jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur der zu Gott gelangt, der seine Art zu leben übernimmt.
      Darin unterscheidet sich Jesus von den Religionsführern der drei monotheistischen Weltreligionen von heute am deutlichsten.
      Die Religionsführer heute sind alle goldbehangen, mit dem allerfeinsten Luxus ausgestattet und verfügen über einen immensen Reichtum und weltlichen Einfluß, den sie auch unverholen genießen.
      Somit erhöhen sie sich über alle Maßen und berauschen sich an ihrer Macht während sie dem Volk Armut, Demut und Nächstenliebe predigen (vorausgesetzt es sind die richtigen Nächsten).
      Damit entlarvt sich ihr Leben als diametral zum Leben Jesu und ihre Worte als die der Schlange.
      Wie verdreht und/oder degeneriert muss unsere Gesellschaft sein, die dies als Selbstverständlichkeit und den eklatanten Widerspruch fraglos hinnimmt?
      Ist unsere Gesellschaft wirklich schon so konsumverseucht und degeneriert, dass alles andere außer Konsum keinen Gedanken mehr wert ist und nur noch als lästige Hinderung der permanenten Sucht nach Selbstbefriedigung jeglicher Art angesehen wird?

    • @ Nick Mott
      Mit dem Wort „bedenkenlos“ zeigst du mir, dass du diese Gottesprüfung an Abraham überhaupt nicht verstanden hast.
      Abraham hat es innerlich zerrissen und er hat sicher mit sich und Gott gehadert ob dieser unmenschlichen Forderung. Er hat sich bestimmt slebst gefragt, ob er noch bei Sinnen ist, wenn er diese Tat ausführt.
      Isaak war sein Augenstern, es war das was Abraham am meisten bedeutete, unendlich mehr wert, als alles und alle Die Gedanken an den drohenden Verlust dieses „Schatzes“ haben ihn sicher mehrmals fast den Verstand gekostet.
      Und genau darin besteht die Prüfung/Frage, die Abaham an sich selbst stellen musste:
      Bin ich im Glauben auf Gott bereit, mich auch von diesem für mich größtmöglichen Schatz zu trennen oder bedeutet mir dieser Schatz mehr als mein Glaube an Gott?
      Die Entscheidung, die Abraham dann gefällt hat, war nicht gegen Isaak, sondern gegen sich selbst gerichtet, gegen seine eigenes Verlangen nach diesem so innig ersehnten Sohn mit Sarah und eine Entscheidung für Gott.
      Es war eine Entscheidung, die gezeigt hat, dass Abraham bereit war, seinen Glauben an Gott auch in letzter Konsequenz über alle seine irdischen Bedürfnisse zu stellen.

    • An Nick Mott und Habakuk
      Man könnte die Geschichte mit Abraham und seinem Sohn Isaak auch noch mit Gott vergleichen, der seinen Sohn opferte! Gedanke: Vielleicht sollte Abraham fühlen, wie Gott sich als Schöpfer fühlt, wenn er seinen geliebten Sohn auf die Erde schickt? Abraham zog mit seinem Sohn ja mehrere Tage hinauf auf den Berg und hatte das zu bringende Opfer vor Augen – gut das es nicht so weit kam und ein anderes gefunden wurde. Für Jesus aus Nazareth gab es kein anderes Opfer – die Priester und Schriftgelehrten schrien und stachelten das Volk auf! Gemeinsam schrien Sie: Kreuzige ihn! Hinweg! Wir haben keinen König! Nur einen Kaiser in Rom! – Sie unterwarfen sich dem System!
      Habakuk: Jesus Christus war kein Religionsführer! Denn Religion bedeutet etwas ganz anderes!
      Religion setzt sich aus mehreren Worten zusammen:
      Re steht für den Götzen Rah, für Rechts, für zurückführend, für Diktatur und Faschismus
      ligion steht für Legion, für eine militärische Einheit,
      Relig steht für Reliquie, einen toten Gegenstand den man anbetet und ehrt!
      ion steht für eine Art von Licht
      religiösität ist also eine Art Götzendienst gegenüber einem Gegenstand dem man Ehre und Anbetung darbringt!
      Das religiöse System ist ein zu Faschismus und Diktatur zurückführendes System des Rechts, weil religiöse Personen
      Gesetze aufstellen denen sich Legionen von Gläubigen als Sünder unterwerfen, weil ihnen die religiösen Priester Licht und Erlösung versprechen.
      Religion ist nichts anderes als die zu dem Götzen Rah zurückführende faschistische Methode, auf die alle an der Kathode hängenden reingefallen sind!
      Jesus Christus war also ganz bestimmt kein Religionsgründer, Er war auch ganz bestimmt kein Religionsführer!
      Er war derjenige, der zu seinen Nachfolgern sagte: Ihr müsst erst einmal wieder Menschen werden!
      Und Paulus schrieb: Habt den Glauben wie Jesus Christus, Ohne Ansehen der Person!
      Warum laufen religiöse Personen alle langgewandeten Personen hinterher, die ihnen als Personal nur Finsternis bringen?
      Gottesfurcht Habakuk, bedeutet, dass man sein Leben auf den glauben an Gott hin ausrichtet und lebt, – und das hat Jesus genau mit seinen Jüngern getan – und das ist das genaue Gegenteil von Religion und Personenkult!
      Und Hebräer sind ganz bestimmt nicht so gewaltbereit wie Juden, Moslems und Christen – les mal den Hebräerbrief!
      Grüße – der Hund

    • Sie sollten erst einmal die Begriffe für sich klären ,bevor sie hier irgendwelche großen Worte schwingen.
      Denn leider hat das ,was sie für Religion halten ,nichts mit Religion zu tun. Sie verwechseln immer bestimmte Glaubensbekenntnisse und Konfessionen mit Religion oder den Kirchenglauben mit Religion oder eben bestimmte Lehren mit Religion.

      Religion leitet sich vom lateinischen Wort Rückbindung ab. Das will besagen,dass der Mensch oder das Kind ,nachdem er seine Bindung zu seiner Mutter beendet hat und ein selbstständiges Wesen geworden ist ,nun eine neue Bindung eingehen muß, das aber auf einem Weg aus eigener Kraft und Denken heraus. Das Suchen nach einem Bezugsrahmen ,in dem der Mensch sich zur Beziehung setzt zur Welt,-das ist Religion.
      Viele Lehrer haben einen solchen Pfad gewiesen ,-all die großen Denker der letzten 5000 Jahre .Die wenigsten Menschen begreifen diese Schriften ,-zumeist werden sie mißbraucht,um irgendwelche autoritären Gebäude zu errichten.

      Schiller sagt „Du fragst mich ,welcher Religion ich bekenne? Keine von allen,die du mir nennst.Und warum?Aus Religion“

      „Religion oder Yoga haben nichts mit den verschiedenen Glaubensbekenntnissen dieser Welt zu tun. Im Laufe der Geschichte erscheinen überall auf der Erde autorisierte religiöse Lehrer, die gemäß Zeit, Ort und Umständen versuchen, den Menschen die Realität zu erklären und sie zu bewegen, zu ihrem eigenen Glück und Vorteil wieder im Einklang mit den Gesetzen der Wirklichkeit zu leben…

      Unglücklicherweise kann die Mehrheit der Menschen die tatsächliche Absicht dieser Lehren nicht begreifen und vereinnahmen sie um eines sektiererischen Absolutheitsanspruch willen. Die autorisierten Lehrer sind immer bemüht, den Menschen den Weg der EINEN Religion zu weisen, den Weg zurück in die bewußte Annahme der EINEN Wirklichkeit. Aber getrieben vom egozentrischen Wunsch nach Ansehen und Macht mißbrauchen diese Nachfolger ihren Meister und seine Lehre, indem sie versuchen, sich als die alleinigen und einzigen Vertreter von Religion zu etablieren.“

  4. Diejenigen, die sozusagen als Gegenentwurf zum ‚Judenstern‘ den Stempel ‚Antisemit‘ großzügig und ‚postfaktisch‘ verteilen sind gegen jede Form der Kritik, des Boykotts und/oder Sanktionen absolut immun.

    So sehr ich die Empörung verstehe, die sich auf das Gebaren der israelischen Regierung in Palästinafragen bezieht, so wenig verstehe ich die Forderung nach BDS-Maßnahmen?
    Die bringen schlicht gar nichts?

    Das Einzige, was die israelische Regierungspolitik vielleicht noch eindämmen oder regulieren helfen kann, ist das tatsächliche und umfängliche Abbrechen jeglicher wirtschaftlicher, militärischer und finanzieller Unterstützung, die aber nicht in den Händen dieser Bevölkerung liegt, sondern wiederum in Händen von Leuten, denen diese Bevölkerung genauso scheißegal ist, wie der israelischen Regierung die Anliegen der Palästinenser.

    Der Wahn der verantwortlichen Gestalten ist nicht reglementierbar und schon gar nicht kurierbar.
    Da sollte man sich mal keinen Illusionen hingeben.
    Und solange auch selbst eine Frau Hecht-Galinski nicht die realen Hintergründe benennen kann, solange wird nur an Symptomen ohne Heilungsaussicht gekurpfuscht.

    Netanjahu ist nur ein krankes, willfähriges Spielzeug in den Händen hinter dem Staat Israel.
    Und die Knesset nur ein Megaphon für deren Interessen.

    • Der Wahn der verantwortlichen Gestalten ist nicht reglementierbar und schon gar nicht kurierbar.
      Warum nicht deutlicher? Der Wahn von religiös verantwortlichen Gestalten ist nicht reglementierbar,
      und schon gar nicht kurierbar, – denn Sie machen selbstherrlich die Gesetze und halten sich für die Führer eines auserwählten Volkes!
      Da sollte man sich mal keinen Illusionen hingeben, denn es ist die Selbstinszenierung einer Psychose und ihre Selbstherrlichkeit!
      Und das ist nicht nur bei den im Staat Israel lebenden Personen so, sondern bei allen religiös verführenden Gestalten!
      Und solange nicht die realen Hintergründe des religiösen Götzendienstes benannt werden, solange wird nur an Symptomen ohne Heilungsaussicht gekurpfuscht!
      Ein sich für ein auserwähltes Volk haltendes Volk sollte für die Welt ein Vorbild sein – Es ist zu einem Fluch geworden!
      Es hat das durch Betrug bekommene Erstgeburtsrecht und den erschlichenen Segen schon lange verloren!
      Und die anderen selbstherrlichen Verführer in Politik, Wirtschaft, Justiz und Religion predigen den Massen religiöse Enthaltsamkeit, Moral und Ethik sowie Wertevorstellungen, die nichts, aber auch gar nichts mit Menschlichkeit zu tun haben, aber die Massen glauben ihnen Alles und jubeln diesen Verführern zu!
      Was soll den da anderes Raus kommen als Mord und Totschlag?

Hinterlasse eine Antwort