Kaputt regiert

Plädoyer für den totalen Bruch mit den neo-faschistischen Herrschafts-„Eliten“

Von Ullrich Mies.

Folgt man dem konservativen Kulturpessimisten, Freund des Mittelalters und tief im christlichen Glauben verwurzelten Historiker Prof. David Engels, so befinden sich Deutschland, Europa, ja das westliche Abendland insgesamt, im Abwärtsstrudel eines nicht mehr aufzuhaltenden Endstadiums. Nach Engels sind wir konfrontiert mit einem politischen, ökonomischen, kulturellen und gesellschaftlichen Zerfall. Alles sei auf dem falschen Weg und die Verfallserscheinungen wären bereits soweit fortgeschritten, dass eine Umkehr zum Besseren unwahrscheinlich sei.

Nach persönlichen Anfeindungen und einem gegen ihn gerichteten Kesseltreiben, emigrierte Engels von Brüssel in die osteuropäische Peripherie nach Warschau. Sein neuestes Buch „Was tun? Leben mit dem Niedergang Europas“ erschien im Renovamen-Verlag in der 2. Auflage, Bad Schmiedeberg 2020. Ich will dieses Buch hier nicht besprechen, stattdessen dem Demokratischen Widerstand einige Anregungen geben.

Wann wird es soweit sein, dass die europäische, vielleicht gar die westliche Welt implodiert?“, fragt Engels. Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte der Dunkelheit seien die voraussichtliche Folge einer allen Traditionen und Werten entfremdeten „Zivilisation“, so Engels. Der desaströse Zustand der westlichen Staatenwelt sei das Ergebnis des Zusammenspiels zahlreicher Kräfte und Faktoren. Um nur einige zu nennen: die Macht des Finanzkapitals und die erschreckenden Komplizenschaft der Politik, die Reichtumskonzentration, die zu erwartende Massenarmut, die gezielte Kulturzerstörung, endlose Kriege und Flüchtlingsströme, die geförderte Massenmigration mit dem Ziel gesellschaftsspaltender Desintegration, die verheerenden Auswirkungen der Mainstream-Medien auf den Geisteszustand der Mehrheitsbevölkerung, die Psychopathologie der Machtzentren, die gezielte Verdummung der jungen Generation durch miserable Bildung und in deren Folge die Zerstörung ihrer Urteilskraft.

Den kritischen Geistern ist dies alles bekannt, und auch wenn ich Engels’ konservativer Fundierung, seiner Idealisierung des Mittelalters und des christlichen Glaubens nicht folge, so kann der Widerstand David Engels’ Einschätzungen zum Zustand des Abendlandes sicher in weiten Teilen folgen.

Was Engels’ Buch für mich wertvoll macht, sind seine Schlussfolgerungen, die in ihrer Radikalität und Konsequenz ihresgleichen suchen: Er vollzieht den totalen Bruch mit dem durch und durch verkommenen Herrschaftsbetrieb der kollabierten westlichen Demokratien, distanziert sich aber auch von der gehirngewaschenen, konsumfixierten, sinnentleerten Untertanen-Mehrheitsgesellschaft und ruft zum Widerstand gegen den Staat als Herrschaftsinstrument dominanter Interessen, korrupter Parteien und deren Satrapen auf. Auch gelte es, die Sprache zurückzuerobern und „die tatsächliche Bedeutung der Worte wiederherzustellen“.

Die Mehrheitsgesellschaft sei hoffnungslos verloren, eine Auseinandersetzung mit ihr führe in aller Regel zu nichts und sei darum Energieverschwendung. Von lernresistenten Menschen des eigenen persönlichen Umfeldes müsse man sich dem eigenen Seelenfrieden zuliebe trennen.

Wenn der Preis für unsere Ehrlichkeit mit uns selbst die Feindseligkeit unserer Nächsten und Bekannten ist, wie könnte man da einen Augenblick zögern, diese ihrem Schicksal zu überlassen, denn welchen Wert kann ein Leben schon haben, das dauerhaft auf der herablassenden Duldung und der Angst vor dem scheelen Blick der anderen beruht? Und man wird sehen, dass sobald diese Haltung zu einer dauerhaften Gewohnheit geworden ist, man es bald nicht mehr nötig hat, auf den anderen zuzugehen und sich ihm anzupassen, um in Ruhe und Frieden leben zu dürfen, sondern ganz im Gegenteil andere Menschen allmählich zu uns strömen werden, sei es weil sie uns ähnlich sind, sei es, weil sie uns ähneln wollen, so dass sich ganz allmählich ein neuer Gesellschaftskreis formen wird, gestaltet nach dem Vorbild unserer eigenen Person.“

Zweifellos muss sich der Widerstand jeden weiteren Schritt gut überlegen, sollen die noch vor uns liegenden Anstrengungen erfolgreich sein. Wir müssen unser Grundgesetz zurückerobern, die neofaschistischen „Eliten“ in Politik und Massenmedien entmachten, eine Verfassung gebende Versammlung einberufen, demokratische Würde und Selbstbestimmung erlangen. Diesen Kampf dürfen wir nicht aufgeben.

Aus meiner Sicht darf der Widerstand keinesfalls nachlassen und muss den nekrophilen Tätern, die uns in die verheerende gegenwärtige Lage versetzt haben, die Stirn bieten und wenn möglich, zur Verantwortung ziehen. Eine neue Gesellschaft in Frieden und Freiheit zu gründen, muss das Ziel sein. Dies geht nicht ohne den Versuch, Teilen der Mehrheitsgesellschaft die Hand zu reichen, um diejenigen, die zumindest ein Gefühl dafür haben, dass es so nicht weitergehen kann, ins Lager der Demokraten aufzunehmen. Dass dies nur bei einem kleinen Teil gelingen kann, dürfte klar sein.

Schuldhafte Komplizen

Die „offizielle Linke“, aber auch viele, die sich „irgendwie links fühlen“, wie die Reste der Sozialdemokratie oder die hysterisch-kriegsgeilen NATO-Grünfinken und -Grünfinkinnen haben sich im Rahmen des Corona-Terror-Regimes zu schuldhaften Komplizen des Ausnahmezustandes der transnationalen „Eliten“-Faschisten gemacht. Da „die Linke“, oder was noch von ihr übrig geblieben ist, zu weiten Teilen als Bündnispartner des Widerstandes ausfällt, bleibt dem Demokratischen Widerstand das strategische Bündnis mit den Millionen Betroffenen des kollabierenden Klein- und Mittelstandes, den die Initiatoren und Hintermänner des Corona-Faschismus gnadenlos abräumen wollen. Um nur einige zu nennen, ächzen der Tourismussektor, das Hotellerie- und Gaststättengewerbe, die Schausteller sowie der gesamte Kulturbetrieb unter dem Corona-Terror inklusive der darstellenden und bildenden Künstler, der Musiker usw. Ihnen allen zerstören die kriminellen Herrschaftscliquen durch den Lockdown oder noch folgende Lockdowns die ökonomische Existenz und damit planvoll ihre Lebensgrundlage. Wenn die kulturlosen Hasardeure des „Eliten“-Faschismus eines nicht brauchen, dann ist es ein funktionierender Regime-kritischer Kulturbetrieb.

Dem korrupten und demokratiefreien Herrschaftsbetrieb reicht es, Salon-Linke und Corona-Regime-Beispringer um die Bänkelsänger Udo Lindenberg, Wolfgang Niedeggen und Konstantin Wecker an ihrer Seite zu wissen. Ihnen ist völlig klar, dass der Demokratische Widerstand nur „rechts“ zu verorten sein kann, auch wenn sie als „Gefühls-Linke“ den Teufelspakt mit den transnationalen „Eliten“-Faschisten und Rechtsnihilisten eingegangen sind. Diese Corona-Regime-Beispringer haben ein feines Gespür dafür, dass der eigene Widerstand gegen die Merkel-Steinmeier-Verfassungsputschisten und ihre angeschlossenen Transatlantiker-Netzwerke für sie im deutschen Kulturbetrieb das Aus bedeutet.

Dem Kampf gegen Merkel-Diktatur und „Eliten“-Faschismus sollte der Widerstand jedoch nur einen Teil seiner Energie widmen. Wir dürfen uns nicht darin verausgaben oder verzehren, wie es viele von uns aus Verzweiflung über die kranken Zustände tun.

Kraft schöpfen

Darum müssen wir einen wesentlichen Teil unserer Anstrengungen — und darin stimme ich Engels uneingeschränkt zu — uns selbst widmen und in positive Werte, Traditionspflege, menschlichen und kulturellen Zusammenhalt investieren: Die letzte Möglichkeit für das eigene Überleben liegt heute einzig noch in der Gründung dezentraler autarker Hotspots des Widerstandes, abseits der Großstädte. Diese neuen Gemeinschaften dienen der Gesundung der Seele, der Sicherung des eigenen Heils und des inneren Friedens, der Mitmenschlichkeit, der Konservierung der über Jahrhunderte gewachsenen kulturellen, handwerklichen, geistigen und spirituellen Errungenschaften des Abendlandes, des positiven Zusammenlebens mit Natur und Tieren.

Dem Fazit Engels’ stimme ich uneingeschränkt zu: Diese letzten Inseln, die nach dem unausweichlichen ökonomischen, politischen und moralischen Zusammenbruch des Westens oder sogar noch kommender möglicher Kriege und Bürgerkriege in Europa verbleiben, sollen „die Fackel“ der kulturellen Erneuerung weitertragen. Positive neue Gemeinschaften im Geiste zu gründen, die vollkommene wirtschaftliche und geistige Autarkie bei gleichzeitiger Vernetzung unter den Hotspots zu erlangen, sei angesichts des sich abzeichnenden Verfalls überlebensnotwendig.

Nekrophiles Kartell

Die Älteren unter uns können den Zustand der Republik und Europas zur Wendezeit 1989/90 mit dem desaströsen Zustand vergleichen, in dem wir heute stecken. Die „Eliten“-Faschisten des Merkel-Steinmeier-und-gleichgeschalteten Parteien-, Medien- und NATO-Transatlantiker-Kriegstreiber-Kartells haben unser Land und Europa nach der Wende bis heute zur Unkenntlichkeit entstellt und kaputt regiert. Auch fahren sie auf ihrem Weg in den Abgrund ungebremst fort. Parallel zum Corona-Terror eskalieren sie die Spannungen mit Russland, winseln um die Erlaubnis des US-Imperiums, die Pipeline Nord Stream 2 doch noch ihrer Bestimmung übergeben zu dürfen. Dafür sind sie sogar bereit, Milliarden an Bestechungsgeldern zu zahlen und in Hafenanlagen zu investieren, um das US amerikanische Fracking-Flüssiggas den deutschen Endverbrauchern zu Hochpreisen aufzunötigen.

Das neofaschistische Merkel-Steinmeier-Komplott wider Grundgesetz, Rechtssicherheit und fundamentale Interessen der deutschen Bevölkerung ist schon lange nichts anderes mehr als die Statthalter-Kommandantur US-amerikanischer Interessen. Der verheerende Zustand Europas und Deutschlands ist ohne die Unterwerfung des Merkel-Steinmeier-Komplotts unter US-Wirtschafts- und Kriegsinteressen sowie deren Geheimdienste nicht zu verstehen (siehe hierzu: Gerd R. Polli, Deutschland zwischen den Fronten. Wie Europa zum Spielball von Politik und Geheimdiensten wird, München 2017)

Das Corona-Komplott ist das finale Stadium der Fortsetzung einer politischen Verbrechensorgie, in dem die Menschen nun einer rechts-nihilistischen Gesundheitsdiktatur als Laborratten unterworfen werden. (Siehe hierzu: Michael Morris, Lockdown, Fichtenau 2020)

Was das Leben im öffentlichen Raum so unerträglich macht, ist der Anblick der angsterfüllten und konditionierten Masse autoritätshöriger Maskenheloten, die sich in ihre Opferrolle fügen. Sie schalten freiwillig die „Volksempfänger“ ein, lesen den geistigen Abraum der Herrschaftsmedien, um sich — wie abhängige Junkies — Tag für Tag die Infektions- und Abstandspropaganda verbrecherischer Elemente des Politik-, Medizin- und Medien-Establishments in die Hirne zu träufeln. Und dies, während im Schatten der aufziehenden Gesundheitsdiktatur die Verbrechen und Skandale des herrschenden Politikbetriebes unvermindert weitergehen, ohne dass die Maskenmenschen offensichtliche Zusammenhänge herstellen.

Alles ist Absicht. Alles hatten die transnationalen „Eliten“-Faschisten über Jahre geplant und nur den geeigneten Zeitpunkt abgewartet, ihr globales, diktatorisches Regime in Szene zu setzen. Corona-Schwindel und Masken-Terror dienen über Angstproduktion und Social Distancing allein dem Ziel des Übergangs in die 4. industrielle Revolution.

Der Mitmensch als Viren-, Bakterien- und Krankheitsschleuder. Darauf muss man erst einmal kommen!

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: MichaelJayBerlin / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

80 Kommentare zu: “Kaputt regiert

  1. Bild, 18.09.2020
    WIE MANUELA SCHWESIG LOBBY-ARBEIT FÜR DEN KREML MACHT
    Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern ist eine glühende Verfechterin der Pipeline, die in ihrem Bundesland auf deutschen Boden trifft und mit der Putin seine Gas-Milliarden scheffelt.

    Nordkurier, 18.09.2020
    Schwesig hält im Bundestag Wut-Rede zu Nord Stream 2

    Dann erinnern wir uns an das 10-Punkte-Programm von Helmut Kohl Helmut Kohl zur schrittweisen Überwindung der Teilung Deutschlands und Europas

    Aber was war der Schwager meiner kurzzeitigen Hausärztin eigentlich für ein Mensch?
    Aus dem Beratervertrag zwischen Helmut Kohl und Leo Kirch waren etwa weitere Details bekannt geworden.
    (vgl. Spiegel in 2003)

    Kohl-Regierung lieferte vor 1991 massiv Waffen an Saudi-Arabien
    (vgl. Nordkurier in 2000)

    Der große BND-Atom-Bluff – Plutonium im Linienflieger transportiert
    Ein besorgter Kanzler Helmut Kohl schrieb einen Brief an seinen russischen Freund, Präsident Boris Jelzin, in dem er ihn bat, doch dafür zu sorgen, „dass kein spaltbares Material in der Gegend herumvagabundiert“. Doch die Russen gaben sich ahnungslos.
    (vgl. MOPO, 26.08.19)

    „GELD VON UNSEREN KINDERN“:
    Von der Leyen verlangt Reformen von Italien
    (vgl. FAZ, 13.06.2020)

    WELTHANDEL
    Merkel schickt aus dem Hamburger Hafen eine Botschaft an Trump
    (vgl. Welt, 06.05.2019)
    Unter einer Containerbrücke erklärt sie, was sie von Protektionismus hält und wie sie die Neue Seidenstraße sieht.

    Die Kanzlerin verweist auf die Wechselwirkung einer funktionierenden Transportwirtschaft mit einem einem guten Wirtschaftswachstum
    ….
    „wir wollen keine neuen Barrieren im internationalen Handel, die immer mit wirtschaftlichen Einbußen verbunden sind.“

    Für den Außenhandel mit China ist Deutschlands größter Seehafen eines der wichtigsten Drehkreuze in Europa. Deshalb will die Hansestadt ein fester Bestandteil im Konzept der Neuen Seidenstraße sein, der vor allem von China finanzierten Strategie, neue Handelswege zwischen Asien und Europa zu bauen.

    hierzu meine ich:
    Bekanntlich ist Italien doch jetzt seit ca. 1- 2 Jahren Mitglied der Neuen Seidenstraße, wovor doch Ernst Wolff sehr offensichtlich warnt, aber die Kanzlerin zieht wie eine Weihbischöfin herum und sie findet die Welt um sich herum gar nicht komisch.

    Dann hängt die Partei "Die Linke" mit ihrem geklauten und an die Seite geschafften SED-Vermögen für mich Plakate auf.

    Einmal abgesehen davon, dass Sahra Wagenknecht etwa in YouTube-Videos schon ein paar Warnungen vor der derzeitigen Situation abgibt, ist mein Gesamteindruck der Partei "Die Linke" desaströs.
    – Fabio De Masi: Familien stärken statt Reiche entlasten
    – Caren Lay, DIE LINKE: Öffentliches Wohnungsbauprogramm nach Wiener Vorbild
    – ABKEHR VON DER SCHWARZEN NULL
    WARUM DIE SCHULDENREGELN WACKELN

    Deutschlandfunk, 10.05.2020
    Der Europapolitiker Sven Giegold (Grüne) zeigt sich zufrieden mit dem Vorstoß von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland im Zuge des EZB-Urteils prüfen zu wollen.

    Aber welche Antworten liefert die AfD?
    youTube-Video, vor 6 Tagen
    Von der Leyen wird NIEMALS Staatschefin! | Jörg Meuthen

    Hier sagt Herr Meuthen es etwa, dass die AfD einige ihrer Vorstöße im Zusammenhang mit Besteuerung und Verschuldung erbittert bekämpfen wolle.
    Herr Meuthen sagt es richtig, dass die derzeitigen Schuldenorgien die Krise verschärfen.
    Nicht zufällig würden ihr die Grünen und die Kommunisten am lautesten applaudieren.

    Es war dann auch Jörg Meuthen, der Andreas Kalbitz aus der AfD rausgeworfen hatte.

    Jörg Meuthen, rt-deutsch am 12.03.2018
    AfD-Chef Meuthen zu Tafel-Problem: „Stehen für das Fundament der sozialen Marktwirtschaft“

    Insofern leiste ich derzeit Anstrengungen um den Arbeitsgruppen "Finanzen" aller politischen Parteien oder etwa auch FDP-Chef Lindner bzw. dem Zuschauer-Service unseres Zwangsfernsehen etc. entsprechende Emails zu schicken, in denen ich die völlig absurde Funktionsweise unserer vermeintlichen Marktwirtschaft erkläre.

  2. Das kann doch nicht wahr sein, dass ein nachdenkens- und diskussionswürdiger
    Beitrag wie dieser völlig aus dem Blick gerät.
    Rudi Dutschke hat sich 1967 mit ebensolchen Fragen beschäftigt:
    Krieg und Frieden, Parteien, Wahlen, missachtete Interessen der Bevölkerung,
    und auch wie es darum geht, die Menschen geduldig aufzuklären. Hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=SeIsyuoNfOg
    ab ca. 26. Minute
    Der entscheidende Unterschied zu damals ist das Tempo, die Schocktherapie, die uns keine Zeit zur Gegenwehr mehr lassen soll, dazu die allgegenwärtigen 'dröhnenden Verstärker', die herbeischreibenden Mainstreammedien.
    Wenn Ullrich Mies schreibt:
    "Die Älteren unter uns können den Zustand der Republik und Europas zur Wendezeit 1989/90 mit dem desaströsen Zustand vergleichen, in dem wir heute stecken…. Parallel zum Corona-Terror eskalieren sie die Spannungen mit Russland, winseln um die Erlaubnis des US-Imperiums, die Pipeline Nord Stream 2 doch noch ihrer Bestimmung übergeben zu dürfen….! … Der verheerende Zustand Europas und Deutschlands ist ohne die Unterwerfung des Merkel-Steinmeier-Komplotts unter US-Wirtschafts- und Kriegsinteressen sowie deren Geheimdienste nicht zu verstehen…"
    Nimmt man nun den Text Dírk Pohlmanns vom 15.09.2020
    https://kenfm.de/nawalny-und-nordstream-2-von-dirk-pohlmann/
    hinzu, etwa ab hier
    "In der Regierungszeit der Sozialdemokratie in Deutschland wurde das Erdgas Röhren Geschäft mit der UdSSR abgeschlossen. Es begann 1970. Die Sowjets lieferten Erdgas, deutsche Firmen die Pipelinerohre und die Deutsche Bank gab die dafür nötigen Kredite. Das Geschäft wurde bereits Ende der 50er Jahre geplant, scheiterte aber 1962 am Röhren-Embargo der USA. Bundeskanzler Helmut Schmidt baute es Ende der 70er Jahre, nach den Erfahrungen der Energiekrise von 1973, als es ein Sonntagsfahrverbot wegen Benzinknappheit gab, noch aus. Die deutsche Seite schätzte die absolute Vertragstreue der Sowjets, Schmidt hoffte auf eine gesicherte Energieversorgung für Deutschland.
    Mit dem Machtantritt von Ronald Reagan, der einen Zusammenbruch der UdSSR plante, geriet Schmidt ins Visier der USA…
    Schmidts Erdgas-Röhren-Geschäft war ein Vergehen gegen die Strategie der Minimierung der Gas und Öleinnahmen der Sowjetunion. Worauf Reagan Schmidt bei einem 4 Augen Gespräch 1981 in Ottawa hinwies. Die Szene wird von dem US NeoCon Peter Schweitzer in seinem Buch „Victory“ beschrieben. Nach dieser Version sah Schmidt wortlos aus dem Fenster, als Reagan ihn aufforderte, den Kurs zu wechseln. Reagan war entrüstet über Schmidts Arroganz. Damit war der treue Transatlantiker in Ungnade gefallen… Die Reagan-Regierung fragte sich: Warum Schmidt ertragen, wenn man Kohl haben konnte?
    Die USA begannen, die europäische Sozialdemokratie zu bekämpfen, die auf Entspannungspolitik setzte, auf „Wandel durch Annäherung“, statt auf Konfrontation bis zum Zusammenbruch der UdSSR. Das betraf Olof Palme, Willy Brandt und Egon Bahr, Bruno Kreisky und Harold Wilson in Großbritannien. Es betraf nach Ottawa aber auch Helmut Schmidt… Reagan gab Auftrag, die Pipeline zu sabotieren…"
    Helmut Kohl und Francois Mitterrand lag ein freundschaftliches Zusammenleben der Europäer am Herzen. Was ist aus der EU geworden? Kohl selbst lud Berater aus den USA zur Abwicklung der DDR via Treuhand ein und bescherte uns Angela Merkel und mit ihr diese Verzwergung deutscher Politik, die noch nicht einmal einen Kommödienstadel mehr zum Lachen bringen kann. Mehrheiten im deutschen Bundestag bei todbringenden Maßnahmen wie Verlängerung von Auslandseinsätzen und die Bevölkerung niederringende Sanktionen.
    Die Bonner Politik ist nie in Berlin angekommen, wie Willy Wimmer immer sagt, stattdessen
    gingen ca. 80 % der Entscheidungen nach Brüssel. Und was die EU so macht: Man muss sich
    nur den Inhalt sog. Assoziierungsabkommen ansehen, das Schicksal der Ukraine, nachdem der Nachfolger von Janukowitsch unterschrieben hat, dann 2015 der Umgang mit Griechenland. usf.

  3. anfrage
    @ kenFM
    bin auf der Subseite https://kenfm.de/kaputt-regiert/ eingeloggt, auf
    https://kenfm.de/me-myself-and-media-58/ jedoch nicht, obwohl beides aktualisiert.
    Geht das mit rechten Dingen zu?
    (kann logischerweise gern wieder gelöschtwerden)

  4. Der Mies Ullrich – Ein Elite-Propagandist – Motivationen hinterfragen

    Mehrfach wurde bereits versucht, auf den Begriff „Eliten“-Faschismus einzugehen. Eine Erklärung war leider noch nicht dabei. Verdient wär sie allemal, da es auch die Beleidigung ist, die unser "Autor" am häufigsten verwendet.

    Für mich scheint der Begriff ein Widerspruch in sich selbst zu sein. Denn allein vom ideologischen Standpunkt aus macht es überhaupt keinen Sinn, zwischen "elitären" und anderen Arten von Faschisten zu unterscheiden. Faschistoide Strukturen sind immer hierarchisch gegliedert und bestehen daher auch immer aus einer Leitung und einer Gefolgschaft. Ein Führerprinzip ohne Elite? Einfach undenkbar!

    Dennnoch wird der "Autor" nicht müde, bei jeder sich bietenden Gelegenheit diese Schmähung erneut zu verwenden. Nur weil mit der ständigen Widerholung an der Elite das Etikett "Faschist" kleben bleiben soll? Ich denke, damit würde er sich selbst langfristig mehr schaden als nutzen. Aber nicht alles kann rational erklärt werden.

    Ich habe dazu eher die folgende Idee: Er kann nicht anders! Denn es ist der blanke Neid auf diese Elite, der hier so unproduktiv wie laut nach Aufmerksamkeit schreit. Es gilt diejenigen zu vertreiben, die derzeit rund um die Fleischtöpfe der Macht versammelt sind, denn dort würde sich der "Autor" zusammen mit seinen Parteigängern am liebsten selbst breitmachen. Also redet der den gewaltsamen Umsturz herbei.

    Um sein Ziel zu erreichen, schürt er mit immer neuen Tiraden den Hass des Pöbels, der dumpf genug ist, auf alles einzuschlagen, was nur im entferntesten als Sündenbock herhalten kann. Sein Neid treibt ihn an und bricht immer wieder aus ihm hervor. Seine Sympathisanten spenden dann frenetisch Applaus. Er und seine Claqueure berauschen sich dabei an sich selbst; mehr und mehr, immer mehr!

    Doch der "Autor" ist nicht allein vom Neid angestachelt. Er verfolgt auch zweifellos einen Plan:
    Offenbar Engels zitierend, schreibt er beispielsweise davon, man solle mit der Mehrheitsgesellschaft „keine Auseinandersetzung führen“ und sich von „lernresistenten Menschen […] dem eigenen Seelenfrieden zuliebe trennen“.

    Es gehört kaum Phantasie dazu, darunter den Aufruf zur rücksichtslosen Ausschaltung der politischen Gegner und die Machtergreifung entgegen jeder demokratischen Legitimation zu verstehen.

    An anderer Stelle fordert er, diejenigen, die es als „nekrophile Täter“ bezeichet „wenn möglich, zur Verantwortung [zu] ziehen“. Was bedeutet „wenn möglich“? Die kleine Einschränkung lässt viel Spielraum für Interpretationen. Ich halte es für eine Drohung. Die Verfolgung ihrer Feinde über deren Tod hinaus, wäre jedenfalls auch für die neuen Machthaber „nicht möglich“.

    Etwas später wagt der "Autor" die Prophezeiung, es könne nur bei einem kleinen Teil der [jetzigen] Mehrheitsgesellschaft gelingen, deren Mitglieder in ein neu zu gründendes Staatswesen mitzunehmen.

    Dies sind keine Aussagen mehr, die durch die Meinungsfreiheit nach Artikel 5 Absatz 1 des Grundgesetzes geschützt sind. Die Hetzschrift, die sich an dieser Stelle in zwei oder dreifacher Hinsicht selbst entlarvt, enthält Aussagen über das illiberale Gesellschaftsmodell des angestrebten Staates und kaum versteckte Überlegungen zum Umgang mit der Opposition im Falle einer Machtübernahme.

    Erstens bedeutet es, dass die aktuelle Mehrheitsgesellschaft nicht identisch mit einer kommenden, dann herrschenden Gesellschaft sein soll. Was wird dann mit all jenen geschehen, die nicht in den erträumten neuen Staat passen? Sollen sie nur entrechtet, deportiert oder gar ausgemerzt werden?

    Zweitens wird klar, dass zur Realisierung solcher Vorstellungen der Austausch, und nicht die Abschaffung der Eliten notwendig ist. Unser "Autor" rechnet sich ganz offenbar selbst zu einer kommenden Elite, wenn er sich hier als Hohepriester geriert, der die Glaubenswahrheiten der Bewegung verkündigt.

    Blickt man unverblendet darauf, wie der "Autor" Frieden, Freiheit und Demokratie als Werte von persönlicher Bedeutung darzustellen versucht, so fühlt man Absicht, und ist verstimmt. Dieser Wolf im Schafspelz kann noch so viel Kreide fressen, kein Wort will ich ihm glauben, solang er gegen dieselben Werte hetzt, sie besudelt und verächtlich macht, wenn sie von Andersdenkenden hochgehalten werden.

    Die Bewegung des so genannten "Demokratischen Widerstands" ist nichts weiter als ein Haufen nützlicher Idioten für Rattenfänger wie ihn. Könnte sich Geschichte wiederholen, es würde ihnen kaum besser ergehen, wie einst Ernst Röhm und seinen Kameraden. Ich möchte damt gar nicht unterstellen, der "Autor" sei Faschist. Ich denke vielmehr, es ist schlimmer. Für Narzisten dieses Kalibers zählt allein die Zustimmung und Bewunderung der Anhängerschaft.

    • Grade soeben, also momentan aktuell frage ich mich, welcherart Verzerrungen Du unterliegst.
      Wenn Dein Geschreibsel nicht so nimmersatt – dämlich wäre(sorry pro forma), dann könnte man noch an einen Scherz oder ähnliches denken.
      Die niederträchtige Beleidigungsorgie gegen Ullrich Mies die Du hier ein – u. abonanierst, DAS würde ich mal als RICHTIG kopfkrank einstufen.

      Schon das Lümmel – Gemümmel um den Begriff "Elitenfaschismus" offenbart dass Du definitiv hochgradig einen "an der Pfanne" haben musst. Wenn Du mit der Begrifflichkeit, dem Sinn dahinter Schwierigkeiten hast, dann wird dies bei Dir wohl auch für die Begriffe "Gabel" oder "Tisch" zutreffen.
      Doch Ruhe, Hilfe ist unterwegs. Keine Panik!

      Faschismus, ausgehend ursprünglich von einer Gruppe(oder Plural), hier von Eliten(Anstifter/Verursacher), könnte man doch glatt als Elitenfaschismus bezeichnen, schlicht ausgehend vom Verursacher. Wenn der/die Anstifter/Verursacher ein Vollidiot/tin wäre, dann könnten wir rechtens von Vollidiotenfaschismus reden. In einem gewissen zeitlichen Rahmen, bezugnehmend auf den Auslöser natürlich, "Faschismus" als Begriffserklärung könnte auch alleine bestehen. Wohl kommt es dann auf das Verständnis und die mentale Einstufung an.
      Umgangssprachlich hört sich "Elitenfaschismus" doch besser an, geht verständlicher rein, als beispielsweise "Faschismus der Eliten". Die Basis hier differenzierend, die Begrifflichkeit gesamt synchron.

      Doch ich vermute dies nicht das größte Problem in DEINEM Leben.😁👍 Da gibt es noch mehr, richtig.
      Was hat es nun mit Deinem anderen niedergeschriebenen, verleumderischen wie beleidigendem Schwachhirngewimmer auf sich?

      Ullrich Mies ist böse, sooooo böse. Na gut, wenigstens kein Faschist(genau weiß man es aber nicht), dafür aber NOCH SCHLIMMER. Gut, die Message ist angekommen.
      Du denkst, Du willst nichts glauben, Du hast Ideen und möchtest nichts unterstellen, tust dies aber unentwegt.
      Zusatzprobleme mit der Eigenwahrnehmung? Wohl schon, was.

      Du möchtest U. Mies jetzt also Absichten unterstellen, Wörter in den Mund legen, Erkenntnisse und Ansichten verdrehen. Gipfeln soll das dahingehend, dass wir es hier mit einem unterschwelligen Aufruf zu…? Ja, Aufruf zu was zu tun haben? So eine Art Rebellion, das System stürzen, gar gleich kompletter Staatsstreich? Dann hätte der Artikel, der Autor ja fast schon "Verführerstatus". KenFM als williges Sprachrohr für Umstürzelumstürzler, AH HA 😁
      Wolf im Schafspelz, Rattenfänger, Hohepriester? Passt doch mit ein wenig Klebstoff schnüffeln.

      Und alles NICHT durch Meinungsfreiheit nach Artikel 5 Absatz 1 des Grundgesetzes geschützt? Dann hätten wir es ja hier schon mit einer Straftat zu tun? Ach ja, Hetze war ja auch noch im Gespräch. Also möchtest Du hier anhand Deiner wirren Beweislast eine Straftat konstruieren. Ja dann sag das doch gleich, dann muss man nicht soviel rumrätseln. Ah ja, jetzt sehe ich es. Er hetzt, macht verächtlich, besudelt. Ja, verstehe.
      Auch eine von Dir vorgelegte interessante Frage, sollen die nun entrechtet, deportiert, ODER gar ausgemerzt werden?
      Da Du ja schon so tolle Ideen hast, wie würdest Du es dann in dem von Dir angedachten Szenario halten?
      Ich finde hier solltest Du uns nützliche Vollidioten des Demokratischen Widerstandes schon aufklären.

      In Anbetracht der Umstände habe ich eine folgende Idee zu DIR. Du kannst auch nicht anders, das liegt aber nicht an realen Umständen sondern an der psychischen Störung welche bei Dir die Oberhand hat, wovon man sich beim lesen Deines gestörten Geschreibsels leicht überzeugen kann.

      Von mir, für den hervorragenden Autor Ullrich Mies ein DANKESCHÖN für diesen Artikel für denkende Menschen.
      Ich und meine Mit – Claqueure, wir gehen uns jetzt eine Runde berauschen. Und Du, wieder zurück in die Anstalt des hellen Lichts? Haus Sonnenschein? Dort wo man Kasperköpfe schnitzt und Wasser faltet? Alles Gute. 👀

    • Ghee nimmt einzelne Worte des Textes, bspw Eliten Faschismus, dekontextualisiert sie und assoziiert anschließend frei.

      Aussage Ghee*s: …der Autor schmäht die Elite mit der Verwendung des Begriffes Eliten Faschismus. …

      Eine inhaltliche Auseinandersetzung findet nicht statt, es wird auf den Begriff abgezielt und der möglichst oft wiederholt um dann dem Autor ohne jeden Kontext Neid anzudichten.

      Ghee Emme steigert sich hier in seine frei erfundene Assoziation bis zu

      "Er und seine Claqueure berauschen sich dabei an sich selbst; mehr und mehr, immer mehr!"
      (Damit ist Ulrich Mies und Leserschaft gemeint.)

      Ghee E. meint im Text die Aufforderung zu finden
      "rücksichtslosen Ausschaltung der politischen Gegner und die Machtergreifung" – erneut eine Assoziation seinerseits.

      (Assoziationshilfe meinerseits : lernresistente Menschen sind beispielsweise solche, die wieder und wieder mittels der selben Methode behaupten, die allerschlimmste menschliche Katastrophe stünde vor der Tür, obwohl jede ihrer Prognosen falsch war.)
      "nekrophil" war bereits ausreichend geklärt,

      Weiter beklagt sich Ghee E. darüber, das der Autor sich wünscht, daß Täter zur Verantwortung gezogen werden.
      Häh?!

      Den Abschluß der freien Assoziation Ghee E.'s – verbunden mit dem Text ist sie lediglich durch das herausgreifen einiger Wörter! –

      "Ich möchte damt gar nicht unterstellen, der "Autor" sei Faschist. Ich denke vielmehr, es ist schlimmer. Für Narzisten dieses Kalibers zählt allein die Zustimmung und Bewunderung der Anhängerschaft."

      Ein Narzist (schlichte psychologische Einordnung) ist also in der Vorstellungswelt Ghee E.'s schlimmer als ein Faschist.


      Ja, es hat schulenden Charakter, dennoch ist so viel Verleumdung über den Autor stehenzulassen auch eine Herausforderung.
      Da wünsche ich eine Teflonhaut und das es gelingt, dennoch in der eigenen Sprache so offen zu bleiben das immer eine Brücke zur Verständigung bleibt innerhalb der Bevölkerung.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/frank/' rel='nofollow'>@Frank</a> Rudolf: Danke für die netten Worte, ich vermute, Du hast du mich im Wesentlichen verstanden. (Übrigens, Deine Feststelltaste klemmt manchmal)

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/alcedo/' rel='nofollow'>@Alcedo</a>: Tut mir leid, dass es ein wenig Phantasie braucht, um zu erkennen, weshalb ein Narziss schlimmer als ein Nazi ist. Ein Nazi mag vielleicht blöd sein, doch hat er Überzeugungen, die er bereit ist zu verteidigen. Man kann ihm somit Charakter nicht absprechen. Klingelt's?

    • Will Herr Mies ein neues Staatswesen gründen, wie Gee Emme vermutet?

      Aus dem Text geht hervor, dass er „autarke Hotspots des Widerstandes, abseits der Großstädte“ gründen will. „Diese neuen Gemeinschaften dienen der Gesundung der Seele, der Sicherung des eigenen Heils und des inneren Friedens, der Mitmenschlichkeit, der Konservierung der über Jahrhunderte gewachsenen kulturellen, handwerklichen, geistigen und spirituellen Errungenschaften des Abendlandes, des positiven Zusammenlebens mit Natur und Tieren.“

      Was meint er damit konkret? Will er eine Art Landkommunen gründen? Auf welchem Land? Das ist ja nicht frei verfügbar, sondern müsste für viel Geld erworben werden. Oder in Dörfern? Auch da gelten die Maskenpflicht und dieselben Gesetze und Verordnungen wie in den Städten. Und sollte der Westen tatsächlich ökonomisch und politisch zusammenbrechen und es zu Kriegen und Bürgerkriegen kommen, bleiben ländliche Regionen davon wohl kaum verschont. Was für „Inseln“ kann es da dann geben? Es sei denn, man riefe tatsächlich eigene Hoheitsgebiete aus, die man dann mit Waffengewalt sichert. ???

    • @ Ania 21. September 2020 at 12:28

      Zitat: "Will Herr Mies ein neues Staatswesen gründen, wie Gee Emme vermutet?…
      Aus dem Text geht hervor, dass er „autarke Hotspots des Widerstandes, abseits der Großstädte“ gründen will…."

      Worauf immer ihre Intriganz abzielen will, es wird von Beitrag zu Beitrag peinlicher, wie man im geistigen Tiefflug unterwegs sein kann…
      Wahrscheinlich haben Sie den Text nicht mal selektiv gelesen sondern agieren gemäß Pawlowschen Reflex wie ein Trüffelschweinchen,, dass einen Happen erschnüffelt hat?
      Zitat: der Autor sagt:
      „Kraft schöpfen

      Darum müssen wir einen wesentlichen Teil unserer Anstrengungen — und darin stimme ich Engels uneingeschränkt zu — uns selbst widmen und in positive Werte, Traditionspflege, menschlichen und kulturellen Zusammenhalt investieren: Die letzte Möglichkeit für das eigene Überleben liegt heute einzig noch in der Gründung dezentraler autarker Hotspots des Widerstandes, abseits der Großstädte. Diese neuen Gemeinschaften dienen der Gesundung der Seele, der Sicherung des eigenen Heils und des inneren Friedens, der Mitmenschlichkeit, der Konservierung der über Jahrhunderte gewachsenen kulturellen, handwerklichen, geistigen und spirituellen Errungenschaften des Abendlandes, des positiven Zusammenlebens mit Natur und Tieren.“………
      „Positive neue Gemeinschaften im GEISTE zu gründen, …."

      Sie haben Recht, ich glaube, für ihre Kommentare werden Sie nicht bezahlt – dafür würde niemand auch nur einen Cent geben….Da aber z.Zt. im Gesundheitswesen wenig zu tun ist, sollten Sie es mal bei einem Psychotherapeuten probieren, der könnte nicht nur die kognitive Dissonanz untersuchen sondern Ihnen eventuell auch helfen, ihr Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom nicht so sehr ins Münchhausensyndrom abgleiten zu lassen…. Eine längere Pause von SM würde Ihnen sicher auch sehr gut tun – gehen Sie raus ins Leben mit ihrer Maske & im geeigneten Augenblick versuchen Sie, dieses Ding abzustreifen & atmen langsam aber tief durch! Der Köper, die Organe & vor allem das Gehirn ist dringend auf Sauerstoff angewiesen. Bei zu viel CO2-Rückatmung können irreparable Schäden entstehen….

    • Sehr geehrte Frau Dr. Ania, meinen Pessimismus hinsichtlich der Heilungschancen bei Injuromanie (krankhafter Beleidigungszwang) hatte ich bereits dargelegt. Bei den hier betroffenen Personen kommt erschwerend hinzu, dass sie ihre eigenen Geistesleistungen offenbar falsch und damit also realitätsfern bewerten. Weil dieser Wahn nicht korrigierbar ist, muss ich meine Prognose dahingehend ergänzen, dass jeder Therapieversuch von vornherein zum Scheitern verurteilt ist. So schwer es mir auch fällt, diese Diagnose auszusprechen, doch unser Einsatz wäre an anderer Stelle bestimmt erfolgversprechender. Wir sollten uns dazu durchringen, alle denkenserhaltenden Maßnahmen abzustellen. Mit kollegialen Grüßen, GM.

  5. Hier mal an alle:
    "Anja" ist offensichtlich eine Mitarbeiterin oder eine Mitarbeiter eines "Dienstes", "Verfassungs"-Schutz=Regierungsschutz oder eines "Dienstes" der Briten, die hier in Deutschland maximal aktiv sind: Eine de-kontextualisierende, verbrecherische, bösartige und denunziatorische Dreckschleuder.
    Es ist die dienstliche Aufgabe dieser staatsterroristischen Typen, freie Medien zu unterwandern, Kritiker in den Dreck zu schreiben, Zwietracht zu säen, die Foren zuzumüllen, Zweifel zu säen und zu spalten. Wie gesagt, das ist ihr niederträchtiger Job. Zumeist handelt es sich bei dieserart Personal um intellektuelle Präkarier, bei denen es zu nicht mehr reicht, als sich in den Dienst des Staatsterrors zu stellen.

    IM-"Anja" arbeitet (diese Bande arbeitet) nach folgendem Schema:
    1. sich grundsätzlich nicht auf Inhaltliches einlassen, da können sie nur verlieren.
    Zumeist sind sie auch zu beschränkt, politische, ökonomische, geopolitische, Herrschaftszustände insgesamt zu kapieren, weil das Bildungsniveau dazu nicht ausreicht.
    2. sie müssen irgendwie den Bogenzu kriegen, Kitiker der herrschenden Zustände in den Dreck zu ziehen, wie die Verbrecherbande um psiram, die sich auf auswärtigen Servern klandestin versteckt, um als Heckenschützen zu arbeiten und sich der Strafverfolgung zu entziehen.
    3. sie picken Wörter aus dem Text heraus, die nach NAZI-Affinität riechen könnten, z. B. "Laborratten"
    Da ist IM-"Anja" auch zu blöde, das Wort im Kontext zu halten oder bemüht sich zwanghaft, es aus dem Kontext zu reissen.
    Es geht nämlich darum, dass die herrschenden Akteure uns, die Menschen als "Laborrattten für ihre beabsichtigten Impf- und-Tracking-Orgien als "Laborratten" benutzen, das ist nämlich etwas komplett anderes, als das ich Menschen als "Laborratten" bezeichne. Zumal stammt der Begriff, wie von der Quelle unterlegt von Morris.
    4. irgandwie müssen diese Anja-Verbrecher es auch mit der Brechstange hinkriegen, Kritiker der herrschenden Zustände zu Antisemiten zu erklären, auch wenn ihre Verrenkungen noch so saudoof sind.
    5. Egal, was da komme, der Kritiker muss in der Verschwörungskiste landen.

    Zwanghafte Verdummung: Der Kritiker/die Kritikerin muss
    1. mit der eigenen geistigen Güller überschüttet werden
    2. dann rufen die"Anjas": "Du stinkst ja
    3. … und all die Deppen, die ihrem "Geruchsinstikt" folgen klatschen Beifall.

    • Danke Huley,

      genau darauf sind wir schon vor Wochen gekommen. Na ja, nicht ganz übereinstimmend. Hier war(und ist) der Gedankengang dahingehend dass es(Ania Werbefachfrau) etwas mit Spahn´s Werbekampagne zu tun haben könnte, kurz nach Start sind diese Leute in vielen Foren, YT usw. mit ihren auffällig uniformierten, dem System huldigenden Kommentierungen, aufgetaucht.
      Letztendlich ist es auch nicht wichtig ob diese Leute zu Werbeagenturen gehören, optional zu Diensten zuzuordnen sind oder wie auch immer.

      Sie verbreiten Gehirnschmutz in einer Intensität/Umfang die auf Teamwork zurückzuführen ist, dies zumindest klar ersichtlich.
      Jeder Themenkomplex wurde bearbeitet, die entsprechenden Textpassagen, auch zum Austausch, liegen offensichtlich bereit.
      Auch Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt werden wohl sofort im Team bearbeitet, dann unter die Bevölkerung gejubelt.
      Schon der Zeitaufwand, die Art und Weise, lässt auf professionelle und bezahlte Manipulation schließen.

      UND, was viele nicht nachvollziehen können, ich finde diese Leute nützlich. Zeigen sie doch klar nachvollziehbar wie verkommen das System agiert – das reinste Fortbildungsseminar 😉

    • @ Huley

      Ania möchte sicher gerne in die Dunstwolke der Eliten & es ist durchaus möglich, dass sie als Praktikantin ihre Dienste erweist….. Opfer & Täterin in einer Person. Wieder ein Merkmal zu vergangen Zeiten. Die Frage wie es damals dazu kommen konnte, dass so viele Menschen sich missbrauchen ließen, ist heute beantwortet! Nur kann im Gegensatz zu vergangener Zeit auch eine Ania sich nicht mehr damit rausreden, dass sie keine Möglichkeit hatte, sich besser, allseitig & umfassend zu informieren!

      Habe heute einen Artikel gelesen, der gar etwas Hoffnung geben könnte, wenn auch auf einem ähnlich anstrengenden Gebiet aber sehr wohl gesellschaftlich interessant & er unterstreicht auch diesen obigen Artikel:
      https://www.cicero.de/kultur/fridays-for-future-clemens-traub-streitschrift-elite-klimawandel

      Manche werden doch noch munter, nutzen ihre Intelligenz & Empathie – auch wenn es manchmal dauert!

    • M.G.T., Passant:

      Sie sehen also in dem Artikel von Herrn Mies nicht die sprachliche Aufrüstung und Diffamierung gegen die „Maskenmenschen“?

      Ich mag dazu jetzt nicht nochmal was schreiben. Falls ich mitbekomme, dass jemand in der Welt da draußen den Begriff „Covidioten“ verwendet, werde ich ganz sachlich erwähnen, dass für die Corona-Rebellen Menschen, die sich an die Corona-Regeln halten, ein unerträglicher Anblick sind: angsterfüllte, konditionierte, autoritätshörige Maskenheloten, die freiwillig die „Volksempfänger“ einschalten, sich wie abhängige Junkies Tag für Tag die Propaganda verbrecherischer Elemente in die Hirne träufeln und der Gesundheitsdiktatur als Laborratten unterworfen werden. Und dass man, wenn man solche Zuschreibungen infragestellt, eine verbrecherische, bösartige und denunziatorische Dreckschleuder ist, ein intellektueller Präkarier im Dienst des Staatsterrors.

      Ich werde hinzufügen, dass die Menschen, die Masken tragen, sich doch bitte an diesem sprachlichen Niveau der Corona-Gegner orientieren mögen. Das wird die Abrüstung und die Aufhebung der Spaltung bestimmt enorm voranbringen.

      Das soweit als Ergebnis dieser Diskussion. Leider bezahlt Herr Spahn mich nicht für Überstunden am Wochenende, daher muss ich die Debatte jetzt schließen.

      Nur noch kurz an Herrn Mies: Eigentlich hatte ich Sie in meinem ersten Kommentar nur freundlich darauf hingewiesen, dass der Corona-Protestbewegung antisemitisches Gedankengut vorgeworfen wird. Und zwar weniger offen antisemitische Äußerungen als vielmehr ein „codierter Antisemitismus“. Dazu gehören Wörter, die nach Nazi-Affinität riechen könnten, z. B. „Laborratten“, wie Sie selbst feststellen. Meine Sätze waren als warnender Hinweis gedacht, dass derlei Formulierungen durchaus als Beleg für eine menschenverachtende, antisemitische Haltung von Verschwörungstheoretikern genutzt werden können. Mein Schlusssatz hatte gelautet: „Ich meine, dass Herr Mies sich seinen Sprachgebrauch nochmal unter diesen Aspekten ansehen sollte.“ Es ist nicht mein Problem, wenn Sie dazu nicht willens oder in der Lage sind.

      Einen schönen Nachmittag noch allen hier.

    • @ Ania
      Zitat: "Sie sehen also in dem Artikel von Herrn Mies nicht die sprachliche Aufrüstung und Diffamierung gegen die „Maskenmenschen“?"

      Es ist schon eigenartig, dass SIE diese angebliche "Diffamierung" gar nicht benennen können – außer das Wort "Maskenmenschen". Auch die "sprachliche Aufrüstung" ist nirgends sichtbar außer in ihrem Kopf nach einer offensichtlichen Gehirnwäsche.

      Zitat: „Falls ich mitbekomme, dass jemand in der Welt da draußen den Begriff „Covidioten“ verwendet, werde ich ganz sachlich erwähnen, dass für die Corona-Rebellen Menschen, die sich an die Corona-Regeln halten, ein unerträglicher Anblick sind: angsterfüllte, konditionierte, autoritätshörige Maskenheloten, die freiwillig die „Volksempfänger“ einschalten, sich wie abhängige Junkies Tag für Tag die Propaganda verbrecherischer Elemente in die Hirne träufeln und der Gesundheitsdiktatur als Laborratten unterworfen werden. Und dass man, wenn man solche Zuschreibungen infragestellt, eine verbrecherische, bösartige und denunziatorische Dreckschleuder ist, ein intellektueller Präkarier im Dienst des Staatsterrors.“
      Sie haben die Zuschreibung nicht einfach Infrage gestellt, sondern in absoluter Perversion auf eine Stufe mit Nazi – Handlungen gestellt! Eine seit kurzer Zeit verwendete Interpretation der Antifa! Seitdem man der Antifa & Co. sehr gut echte Nazi – Methoden nachweisen kann anhand der Geschichte des Beginns des 3. Reiches bis zu seinem Ende kommt sofort immer der Vorwurf, dass wenn man die Propaganda & Handlungen treffend bezeichnet sofort als „Nazi-Wort“ oder gar die Verdrehung von Warnungen um sie in Nazihandlungen zu verwandeln!
      Zitat: „Ich werde hinzufügen, dass die Menschen, die Masken tragen, sich doch bitte an diesem sprachlichen Niveau der Corona-Gegner orientieren mögen. Das wird die Abrüstung und die Aufhebung der Spaltung bestimmt enorm voranbringen.“
      Interessant, dass Sie für den Begriff „Covidioten“ sehr empfänglich sind & da keine sprachliche Aufrüstung oder gar eine Spaltung sehen.
      Zitat: „Dazu gehören Wörter, die nach Nazi-Affinität riechen könnten, z. B. „Laborratten“, wie Sie selbst feststellen. Meine Sätze waren als warnender Hinweis gedacht, dass derlei Formulierungen durchaus als Beleg für eine menschenverachtende, antisemitische Haltung von Verschwörungstheoretikern genutzt werden können.“

      „Laborratten“ war NIE ein Nazibegriff, den haben Sie erfunden, um genau IHREN Konformismus zur Schau zu tragen & den angeblich gutgemeinten Hinweis der Überdenkung hochintrigant zu pflanzen.
      Wenn Sie nicht gelernt haben, zu lernen, sich zu informieren, selber zu denken, zu hinterfragen & auch Zweifel anzumelden, wird IHNEN nicht s anderes übrigbleiben im Gleichschritt zu marschieren, Befehle auszuführen & hinterher als Opfer dazustehen & nichts geahnt haben zu können. Ein trauriges Leben – eventuell eine Zeitlang bequem – eher gar kein LEBEN.

    • Huley, ich weiß nicht, woher Sie die Erkenntnisse beziehen, einig sind wir uns, daß Ania-User scheinheilig und an schlechter Stimmung interessiert ist. Wir sollten dem nicht nachgeben.

      Was wir tun können ist uns nicht in der Sprache beschneiden lassen (allerdings auch übermäßige Zuspitzungen vermeiden-erhöht unnötig die Angriffsfläche) und klar sagen, was wir meinen ggf. mit kurzer Begriffsrichtigstellung/-definition.

      Ich kenne mich in der Sprachwissenschaft und Nazigeschichte nicht gut genug aus zu wissen, ob "Laborratte" ein gern verwendeter Begriff der Nazizeit war. Sicher ist, das der Begriff bereits umgangssprachlich verwendet wird, für ein lebendes Geschöpf, dem man alle Rechte entzogen hat. So wie man Ratten – außerordentlich intelligente Tiere! – lebensverachtend dazu benutzt, sie für allerlei unnötige und nicht nur wirklich essentielle Tierversuche in so gering als möglicher Anzahl zu benutzen.

      Nationalsozialisten haben auch mit irreführendem Anspruch die Begriffe Nation (damals von rechter Seite Reich gebräuchlich statt Nation) und sozialistisch diskreditiert. Nichtsdestrotrotz sind die darunter subsumierten Ideen weiterhin gültig.

      Wer regelmäßig im Forum liest, wird der Einschätzung Frank Rudolfs weitgehend zustimmen – möglicherweise die 32 Mio Werbemaßnahmen. (Wobei ich das nicht nützlich finde, da es doch kein "System" ist, sondern immer noch Menschen, die sich für solche Willenlosigkeit/Zynismus gebrauchen lassen
      (bot nahezu ausgeschlossen, aber vielleicht scannen sie unsere Sprache))

    • M.G.T.:

      Die Diffamierungen habe ich benannt – siehe den ganzen Absatz mit Zuschreibungen. Auf eine Stufe mit Nazi-Handlungen gestellt habe ich die nicht, sondern es ging um die verwendete Sprache.

      Um es nochmal ganz simpel zu sagen: Ich möchte nicht, dass ich, irgendwer aus meinem Bekanntenkreis oder Menschen, die ich im Supermarkt oder in der U-Bahn sehe, als Maskenheloten, Sklaven oder Laborratten bezeichnet werden. So lange ich solche Begriffe hier auf KenFM lese, werde ich nicht mehr protestieren, falls irgendwer in meiner Umgebung Begriffe wie „Covidioten“ verwenden sollte. Es reicht jetzt einfach mal mit der Hetze und den Beleidigungen gegen die Menschen, die Corona für eine reale Pandemie und sich selbst daher an die Regeln halten.

      Ihre Bemerkung zu „im Gleichschritt zu marschieren, Befehle auszuführen & hinterher als Opfer dazustehen & nichts geahnt haben“ haben mit der Realität nichts zu tun. Wir leben hier und heute – und nicht im Dritten Reich. Ja, es gibt Eliten in Wirtschaft und Politik. Aber es gibt keinen Eliten-Faschismus und bislang noch nicht mal wirkliche Repression, außer dass Maskenverweigerer unbeliebt sind.

      Mein Leben geht Sie nichts an. Es ist meine Entscheidung, wie ich mein Leben lebe. Und Sie kennen mich auch überhaupt nicht. Es hat in der jüngeren deutschen Vergangenheit viele Initiativen und Bewegungen gegeben, die für Veränderung gekämpft haben. Also auch diese Äußerungen von Ihnen sind wieder bloß Zuschreibungen.

    • Ania, Sie brauchen sich wirklich nicht gegen den Begriff "Covidiot" aufzulehnen, als ob das Wesentlich wäre.

      Weiß auch nicht, wo Sie wieder " Ja, es gibt Eliten in Wirtschaft und Politik. " herzukonstruieren. Davon hat vor Ihnen niemand gesprochen.

      Aber es kommt mir gerade recht – es gibt Menschen in der Politik, die eigentlich einen schlichten Verwaltungsauftrag haben, aber nicht im Sinne der Bevölkerung agieren. Die verabschiedeten "Hilfspakete" sind nahe an Steuermittelverschwendung. (vielleicht ist die Schwelle auch überschritten) Auch Steuerzahler haben ein Recht auf Mitsprache und Beteiligung ihrer Gelder. Was genau ist denn nun eine "Elite" in Wirtschaft und Politik?

    • BESORGNISERREGEND 😁

      Da hat sich die Werbefachfrau heute fleißig einen einzelnen Silbertaler verdient. Wirklich nützlich, man achte mal auf die Feinheiten. Wieder ein Riesentamtam veranstaltet, mehrere User in überflüssigste zurechtkonstruierte Infantil – Debatten eingebunden und verheizt, etliche Kommentarfelder gefüllt. Na, das ist doch mal was, zumal heute Sonntag und Überstunden nicht verrechnungswürdig. Also hoch motiviert dabei, na noch besser, das der Menschenschlag der vom kranken System gewünscht.

      Mal wieder auch die Frage – worum ging es eigentlich? Dümmlich anprovozieren, funktioniert am besten bei Usern denen sie noch nicht bekannt. Dann folgt eine unendliche Litanei Dümmlichtext, ja und nein, vielleicht aber doch, nur müsste man wenn nicht anders, ja doch, auch ich finde das nicht so gut..usw..usf…..😉

      Am besten immer das Nazitheater, oder links wie rechts menschenverachtend(auf jeden Fall) und bla ..blök..blub..tut..tut..
      Nein, mal ganz Ernst, im Rahmen verzweifelter Konstruktionsbeobachtung ein paar Schätze aus Ania´s Werbewörter – Manipulationskrabbelkiste:

      Da wäre, codierter Antisemitismus, purer Antisemitismus, antisemitisches Gedankengut, antisemitische Stereotypen, Verbal-Antisemitismen, antisemitische Äußerungen ..anti..anti..anti.🤢

      Diffamierungen, Nazi – Handlungen,reale Pandemie, gibt nicht mal wirkliche Repression, Maskenverweigerer, Berufsempörten, Verschwörungstheoretiker, emotionalisierende Propaganda, Abstandsregel

      Ist das jetzt eine provozierte Infantilschwachsinnsdiskussion? Na zumindest hat man wieder ein paar nichtssagende, doch gefühlsgetränkte Schwachsinns – Worthülsen unter die Leute gebracht.

      Fein, so lässt sich der Sonntagabend gut angehen. Wieder etwas gelernt. Zum Ausgleich, zur Entspannung und um ein wenig Abstand zu bekommen, gibt es gleich zum Abschalten und gut schlafen einen Zombiefilm.

      Auch der lieben Ania eine gute Nacht 😉

    • Sorry, um die wertige Diskussion ober wertig zu schließen noch kurz zum Thema es gäbe KEINE WIRKLICHE REPRESSION.

      Wie mag man in Ania´s Kreisen den Umstand bezeichnen dass Menschen, welche die Wahrheit über das Corona – Verbrechen öffentlich äußern verfolgt, erniedrigt, weggesperrt und ihre Existenz durch Entlassung/Suspendierung wie Langzeitbedrohung vom System zerstört bekommen?

      A. Hildemann beispielsweise, Beate Bahner, etliche Polizisten und Behördenmitarbeiter. Auch wenn sich Menschen weigern die Maske zu tragen, sie sich NICHT nötigen und erpressen lassen, Ihnen Lebensmittel oder medizinische Versorgung und vieles mehr verweigert wird?

      Ah, da gibt es noch so vieles, da reicht das Kästchen gar nicht. Oder was ist mit dem Demoterror. Dort wurde auf alte Menschen, Kranke, Frauen brutalst eingeprügelt, ca. 85 Kilopolizisten drücken mit dem Knie auf die Halswirbelsäule oder verdrehen ebenfalls vorsätzlich den Nackenbereich?
      Das hat mich an die israelische Militär – u. Polizeistrategie erinnert jugendlichen die Knie zu zerschießen damit sie nie mehr an Demonstartionen teilnehmen können.

      Bestimmt alles Anti..Anti..Ania, von echter Repression keine Rede.😉

    • Hallo Frank Rudolf,

      zum Thema Repression hier ein Video, das ich im Netz gefunden habe, ein Teil einer Chronologie der Bürgerbewegung gegen den Ausbau des Rhein-Main-Flughafens. Die Repression sieht man insbesondere in der zweiten Hälfte des Videos.
      https://www.youtube.com/watch?v=3hnqS4xdBiI&list=PLC75EADF19D376688&index=8

      Man könnte auch andere Bewegungen anführen, die mit der Härte der Repression konfrontiert waren, aber ich finde den Film ganz anschaulich. Ist auch ein Stück bundesrepublikanische Geschichte, vielleicht auch interessant für Alcedo. Beeindruckend finde ich die vielen unterschiedlichen Aktionsformen – Protestcamps, Volksbegehren, Riesendemos, kulturelle Veranstaltungen, aber eben auch Widerstand vor Ort. Und massive Polizeieinsätze, viele Verletzte…

      Ich meine, dass Eure Bewegung von solchen Repressionserfahrungen noch um einiges entfernt ist, oder findest Du nicht?

      Die liebe Werbefachfrau wünscht auch eine gute Nacht.

    • Entschuldigung, ich verstehe grade den Gesamtzusammenhang nicht, das scheint ein Problem bei Dir zu sein, mal so ganz generell.
      Grade letztens, wir reden von Deutschland und den staatlichen Lügen und Manipulationsversuchen an der Bevölkerung, Du fängst dann an von Spanien oder Griechenland zu fabulieren.
      Grade vorliegend, wir reden von Repression hier und heute, Du fabulierst etwas von der Vergangenheit, vollkommen aus dem sachlichen Zusammenhang. Flucht und Ausweichreflexe, das werden Deine Vorgesetzten aber gar nicht gerne sehen.
      Das Stichwort war Repression, heute, nicht zur Zeit des 100 jährigen Krieges beispielsweise oder der Vergangenheit. Das Thema war auch nicht schlimm, schlimmer, wo am schlimmsten.

      Du meinst also wenn die staatlichen Straftaten woanders schlimmer sind als bei uns, ist das mit den weniger schlimmen Straftaten bei uns, ja nicht so schlimm. Ja, kann man nachvollziehen. Damit hätten wir das mit den Repressionen, die so schlimm eigentlich nicht sind, da woanders schlimmer, schon mal vom Tisch.

      Schön auch was Du alles anführen kannst, was Du beeindruckend findest oder meinst.
      Bei dem möchtegernmanipulativen Schwachsinn den Du hier absonderst für kleines Geld, darf man wohl davon ausgehen dass Du nicht den kleinsten Funken Selbstachtung besitzt.
      Ich stelle mir das grade vor, jeden Tag ins Büro und dort im Team Besprechungen, dann ab an den Arbeitsplatz und wissentlich wie vorsätzlich nur Lügen, Verdrehungen, eben kriminelle Staatspropaganda eintippen, die Opfer dieser Umtriebe noch verhöhnen.
      Und Du weißt ganz genau was Du treibst. Auch Leute wie Du haben Familie, Angehörige usw., die Du mit Deinem Tun alle verrätst, einer kaputten und kriminellen Zukunftsplanung auslieferst. Du servierst Dich auch selbst ab, was glaubst Du welcher Bedarf an Leuten wie Dir noch besteht wenn die die Oberhand gewinnen. Einfach nur widerlich.
      Na ja, für treue Dienste darfst Du ja vielleicht doch irgendwo den Blockwart geben.

      Weißt Du(na klar), wir leben inzwischen in einem Land in dem das Aussprechen der Wahrheit, zu gezielter und beabsichtigter existenzieller Vernichtung führt. Und das ist erst die Vorstufe.
      Was glaubst Du was passiert wenn die geistesgestörten Tiere, die seit Jahrzehnten Kriege anzetteln,tausende unschuldiger Menschen auf der Rechnung haben, sich daran dumm und dämlich verdienen, was glaubst Du was passiert wenn diese Leute hier dauerhaft die Oberhand gewinnen. Denk da mal drüber nach, auch Du wirst NICHT am Fressnapf sitzen.😉

    • Frank Rudolf: Ich wollte schlicht ein Beispiel für Repression geben, die andere Protestbewegungen in der Geschichte der Bundesrepublik in stärkerem Maße erfahren haben als Ihr jetzt während Corona. Aber wenn Du meinst, man dürfe kein Beispiel aus der Vergangenheit bringen, während Du mit „geistesgestörten Tieren, die seit Jahrzehnten Kriege anzetteln“ argumentierst – nun denn.

      Was ist der tiefere Grund Deiner ganzen Beschimpfungen, Verdächtigungen und Unterstellungen? Für mich klingen die persönlich gefärbt. Hast Du persönlich mal schlechte Erfahrungen gemacht, vielleicht mit Nazi-Großeltern? Oder mit informellen Stasi-Mitarbeitern, die Dich oder andere verraten und an die Staatsmacht verkauft haben?

    • Vielen Dank, Ania, doch wird man schon sehr viel Liebe brauchen, um diesen armen Menschen helfen zu können. Wer nicht mehr in der Lage ist, sich zu verständigen ohne gleich respektlos werden zu müssen, hat sich im Hass verloren. Aus diesem Labyrinth gibt es fast keinen Ausweg.
      Gewissen Einlassungen zufolge nehme ich an, dass etliche der "Diskussions"-Teilnehmer bereits "ziemlich alt sind & übergenug im Leben unterwegs waren". Da hat sich im Laufe der Zeit viel von dieser Feindseligkeit eingefressen, das wird auch mit größter Zuversicht nicht mehr heil. Eigentlich bin ich davon überzeugt, jeder Mensch besäße bis zuletzt die Fähigkeit zur Veränderung. Doch in einigen Fällen scheint sich so viel ideologischer Nonsens verfestigt zu haben, dass ich einen Gesinungswandel für sehr unwahrscheinlich halte.

    • Alcedo, wie kommen Sie denn auf die Idee, ich würde Staatsgewalt bei Demonstrationen rechtfertigen?

      Ich lebe in einem Staat, der immer wieder repressive Mittel gegen Protestbewegungen eingesetzt hat. Das macht aus ihm aber dennoch keinen Staat, der mit dem Dritten Reich vergleichbar wäre. Da gab es zwei Monate nach Hitlers Machtergreifung bereits die ersten KZs und Verhaftungsaktionen durch SA und SS.

    • Wow, was mal wieder ein abwechslungsreicher Schwachtalk – Thread über die ursprüngliche Thematik hinaus.
      Ja gut, dann springe ich nochmal zur Taktvorgabe unserer großen Manipulatorin in politischen Tagesfragen über das Stöckchen..hüpf..hüpf. Fein so Werbefachfrau, vielleicht gleich noch eine Runde durch den Ring?😂
      Nein, Ende jetzt, sonst bekommen wir es mit der KenFM – Redaktion per Reaktion zu tun – und dies berechtigt.
      Ja richtig, persönlich gefärbt, der Staatsterror der am Firmament erscheint wird uns alle persönlich betreffen, übrigens auch Dich, keine Sorge. Dich dann sogar doppelt, egal wie es ausgeht, das ist doch mal eine Aussicht.

      Die persönlichen Erfahrungen auf welche Du Dich beziehst mache ich grade, Dir ist ja bekannt dass ich Dich, natürlich rein mutmaßlich, so zwischen Hypothese und Theorie, als billige kleine Systemkriecherin/Mitläuferin einstufe, die für ein verlogenes Versprechen in die Zukunft und einen Schlüsselanhänger, feige ihr Land und Familie verkauft.

      Also ja doch, definitiv persönlich, jeder der nicht kopfkrank ist wie Du, wird die Situation wohl so betrachten.
      Auch das zeichnet die Mitläufer, die später "von nichts gewusst – Kollaborateure" aus, sie glauben und glaubten immer, desto heftiger sie sich unterwerfen, desto glimpflicher wird es für sie ausgehen. Die Geschichte belehrt uns da oftmals eines besseren Karpoline. Ja ja, das Dritte Reich. Da ähnliche Zustände hier langsam aufziehen, sollten die Vergleichsoptionen/Möglichkeiten auch klug genutzt werden um Parallelen zu identifizieren.
      Das macht schon Sinn, zumal wir historisch auch nur diese Abläufe zur Verfügung haben. Oder hast Du schon mal von einer deutschen Diktatur gehört, die als erstes oder zweites Reich bezeichnet wird?
      Auch hier synchrone Abläufe zu identifizieren. Damals wie heute, korrumpierte die Hochfinanz deutsche Staatsführer, begann einen Terrorkrieg mit einer Angriffslüge, hebelte so Gesetze aus. Hier haben wir es jetzt mit einem Angriffs – Killervirus zu tun durch den die Gesetze ausgehebelt werden, die Kriegshandlungen eingeleitet werden. Nur die Art des Krieges hat sich geändert, nicht die Zielsetzungen und Hintergründe.
      Auch damals gab es Gegenstimmen, Verräter, Mitläufer, Denunzianten, Blockwarts, Kollaborateure und Ania´s.
      Ein Vergleich also, der menschlichen Verhaltensstruktur macht schon Sinn, was sind in diesem Zusammenhang schon knapp 80 Jahre. Wie man klar erkennen kann, eben aufgrund des Abgleiches – nichts.

      Was(?)…ach ja, der Zusprecher. Penetrant penibel mit dem "n" was. Das hat Dich jetzt so fertig gemacht, dass Du den Umstand EXTRA per Kommentar bereinigen musstest. Und der brennende Neid auf die analytisch – sachlichen Fähigkeiten des Autors U. Mies brennt sicher höllisch in der kleinen kaputten Allerweltsseele, gibt Dir jede volle Stunde den Rest. Jämmerlich, der Standard für Mitläufer & Kollaborateure.
      Geh jetzt mal wieder spielen, bevorzugt mit Anti – Anti – Ania, oder kurz AA – Ania. Da draußen gibt es so viele böse Nazis, Antsemiten, den bösen U. Mies. Da könnt ihr dann auch ausbaldowern wer deportiert, entrechtet oder ausgemerzt wird.
      Hier gibt es viel zu tun mit AA – Ania. Bedenke nur mal, der ganze codierte Antisemitismus, die Masken – Verweigerer, die emotionalisierende Propaganda, die schrecklich mörderische Disneyland – Pandemie.
      So viele Aufgaben stehen an, auch der böse Autor wird wieder einen Artikel publizieren. Ja, er, nicht Du. Zeit die Vorbereitungen in´s Auge zu fassen. Kollaborateuri, AA – Ania UND die Disneyland – Pandemie. Packen wir es an, Mutti sagte "Wir schaffen das"! 😉

      So, jetzt haben wir uns aber genug "provozieren" lassen, Alles wurde wiederholt und vorgetragen, der Fähigkeit zur Erkenntnis übergeben, klar analysiert, verfestigt und auf den Punkt gebracht, damit soll es dann erstmal gut sein.

    • Gee Emme:

      Mein Lieblingssatz in dem Ganzen ist:

      „Der brennende Neid auf die analytisch – sachlichen Fähigkeiten des Autors U. Mies brennt sicher höllisch in der kleinen kaputten Allerweltsseele.“ Sowas von wahr, gell…

      Ich wünsche Ihnen einen schönen erholsamen Abend mit netten, respektvollen Menschen!

      Ania

    • @ Gee Emme
      Für extra noch mal gesucht & gefunden, weil Sie sich so schön über das Wort "Nekrophil" echauffiert haben!

      "Definition
      Die Nekrophilie im charakterologischen Sinne Fromms wird von ihm wie folgt definiert:

      „[…] als das leidenschaftliche Angezogenwerden von allem, was tot, vermodert, verwest und krank ist; sie ist die Leidenschaft, das, was lebendig ist, in etwas Unlebendiges umzuwandeln; zu zerstören um der Zerstörung willen; das ausschließliche Interesse an allem, was rein mechanisch ist. Es ist die Leidenschaft, lebendige Zusammenhänge zu zerstückeln.“

      – Nekrophilie nach Erich Fromm[6]
      Nach Fromm existieren zwei Formen der Nekrophilie: Eine, die mit Sexualität gemischt sei, und eine, bei der dies „anscheinend nicht“ zutreffe. Letzte äußere „sich in Handlungen reinen Zerstörungsdranges“. Bei beiden Arten bezieht er sich u. a. auf Fälle aus der Kriminologie.[7]
      https://de.wikipedia.org/wiki/Nekrophilie

      Ich hoffe, dass es jetzt mit dem Textverständnis etwas besser funktioniert!

    • Nekrophilie nach E. Fromm ist die Liebe zum Toten, daß bezieht sich unter anderem auf diejenigen, denen jede Spontanität fremd ist oder Furcht hervorruft. Menschen, die innerlich so abgestorben sind, daß sie eher Automaten gleichen.

    • Tut mir leid Jungens und Mädels, ihr braucht den armen Erich nicht aus dem Grab zu hohlen, nur um zu wiederholen, was ich bereits festgestellt hatte.

      Der Looser bewegt einfach fürchterlich viel heiße Luft. Er drückt sich zwar geschwollen, doch nicht wirklich kompliziert aus.

      Und ihr wollt uns jetzt nicht wirklich weiß machen, er richte sich mit diesem hochqualitativen Beitrag ausschließlich an ein psychologisch vorgebildetes Publikum? Oder?

      Es ist ganz einfach: Unser "Autor" weiß einfach nicht, wovon er da schwafelt.

    • @ Gee Emme
      Wir höhlen kein Grab aus und betreiben keine Leichenfledderei.

      Es ist einfach nicht klar, was Sie festgestellt haben.

      Bislang haben Sie nur mitgeteilt, daß Sie den Text allgemein nicht verstehen und das die Verwendung von Fremdworten (obwohl gut bekannt) stört.

    • Ich schreibe: "Nekrophilie bezeichnet den auf Leichen gerichteten Sexualtrieb!"

      Du und Dein Buddy meinen mit dem Verweis auf Erich Fromm irgendetwas Substanzielles dieser Aussage entgegengestellt zu haben? Meine Aussage, die das Nichtwissen des "Autors" thematisiert, dadurch vielleicht sogar entkräften zu können? Nekrophilie bezeichnet auch bei Fromm nichts anderes, als das, von dem ich spreche.

      Wer hier offenbar "kan nix verstaan" bedarf hoffentlich keiner weiteren Ausführung.

      p.s. der Ausdruck "wir höhlen kein Grab aus" erinnert mich daran, wie man das, was ich sagte, wohl im Englischen ausdrücken würde. Es lässt mich annehmen, dass Deutsch nicht Deine Muttersprache ist. Right?

    • @ Gee Emme
      Nun bin ich der Buddy MGT's. Das gefällt mir, ist er mir doch auch in Kontroversen offen in Erinnerung und sachorientiert.
      Es liegt mir fern, einem persönlichen Ausschließlichkeitsanspruch Gee Emme's etwas entgegenstellen zu wollen. Die Bemerkung war als Hilfe zum Textverständnis gedacht.
      Es werden mehr, die keine Kontroverse wollen, aber sie sind leicht erkenntlich.

  6. Was mir besonders auffällt an dem Artikel, ist die Wortwahl. Herr Mies ist offenbar sehr frustriert von der Mehrheit der Deutschen, die sich an die Corona-Regeln hält. Das verleitet ihn neben anderen verbalen Angriffen auf die „Maskenmenschen“ zu dieser Formulierung:

    „Das Corona-Komplott ist das finale Stadium der Fortsetzung einer politischen Verbrechensorgie, in dem die Menschen nun einer rechts-nihilistischen Gesundheitsdiktatur als Laborratten unterworfen werden.“

    Ein oft geäußerter Vorwurf gegen Verschwörungstheoretiker ist, sie würden antisemitische Stereotypen verbreiten. Eine solche Assoziation weckt der Begriff „Laborratten“. Herr Mies verwendet ihn nicht speziell mit Blick auf Juden. Sondern wohl eher, um Anklänge zu wecken an die Opfer von Medizinern, welche in der Nazi-Zeit Menschen wie „Laborratten“ behandelten, also Menschenversuche an Patienten, Kriegsgefangenen oder KZ-Häftlingen durchführten. Aber Menschen sprachlich zu Ratten zu machen, ist historisch höchst belastet.

    „Von Ratten, Schmeißfliegen und Heuschrecken: Judenfeindliche Tiersymbolisierungen und die postfaschistischen Grenzen des Sagbaren“ lautete beispielsweise der Titel eines 2014 erschienenen Buches.

    Im Netz habe ich auch Folgendes gefunden:

    „Sobald Menschen als Ratten dargestellt werden, die Krankheiten mit sich bringen und die Ressourcen der lokalen Bevölkerung verschlingen, können wir sicher sein, dass Antisemitismus und die Sprache der nationalsozialistischen Hass-Propaganda hinter der nächsten Ecke lauert. Schon vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten war ‚Ratten‘ eine häufige Beschreibung von Juden (und anderen angeblich unzivilisierten und parasitären Völkern wie den Roma oder Schwulen). Diese Propaganda erreichte mit dem antijüdischen Nazi-Film ‚Der Ewige Jude‘ von 1940 einen ideologischen Höhepunkt.“
    https://diem25.org/ratten-in-europa-wir-verurteilen-jede-form-von-antisemitismus/

    Auch Goebbels bediente sich der sprachlichen Dehumanisierung:

    „Anfang November 1941 besichtigte Hitlers Propagandaminister Goebbels das Ghetto von Wilna im besetzten Polen und schrieb danach in sein Tagebuch: ‚Die Juden sind die Läuse der zivilisierten Menschheit. Man muss sie irgendwie ausrotten, sonst werden sie immer wieder ihre peinigende und lästige Rolle spielen. Nur wenn man mit der nötigen Brutalität gegen sie vorgeht, wird man mit ihnen fertig.‘“
    https://www.gra.ch/bildung/gra-glossar/begriffe/belastete-begriffe/ungeziefer/

    Die Bundeszentrale für politische Bildung schrieb 2015, dass „trotz aller Aufklärungsarbeit nach dem Holocaust immer noch seit Jahrhunderten tradierte judeophobe Sprach- und Argumentationsmuster reproduziert werden – und zwar gesamtgesellschaftlich in allen sozialen Schichten und politischen Gruppierungen der Bevölkerung. Diese Muster sind tief im kommunikativen Gedächtnis verankerte Bestandteile des abendländischen Gedanken- und Gefühlssystems.“ In den vergangenen Jahren sei die Tabuisierungsschwelle für Verbal-Antisemitismen gesunken. Insbesondere im Internet werde kontinuierlich judenfeindliches Gedankengut verbreitet.

    Solches Gedankengut wird nun der Corona-Protestbewegung vorgeworfen. Und zwar weniger offen antisemitische Äußerungen als vielmehr ein „codierter Antisemitismus“, der bis in die bürgerliche Mitte hineinreiche und eine demokratie- und menschenfeindliche Weltanschauung grundiere.

    Ich meine, dass Herr Mies sich seinen Sprachgebrauch nochmal unter diesen Aspekten ansehen sollte.

    • @ Ania,

      eventuell sind Sie die Schwester von @ Gee Emme und versuchen hier auf eine unglaublich subtile Art den Autor in die antisemitische & damit gerne rechtsradikale Ecke zu drücken?

      All ihre Bemühungen & ihre Beispiele sind derart abwegig zur besagten Textstelle, dass ich mir nur vorstellen kann, dass Sie ziemlich jung & noch nicht viel im Leben unterwegs sind/waren.

      Mit den "Laborratten" – auch im Kontext – sind nicht Juden gemeint! Nicht mal annähernd! Man hätte sicher auch "Versuchskaninchen" schreiben können oder "Laboraffen" – wahrscheinlich hätten Sie ALLES in IHREN gedanklichen Rahmen gesetzt.

      Dabei ist es ganz einfach zu verstehen! Nehmen Sie die Laborratten beim wahrsten Sinne des Wortes! Stellen Sie sich – mangels realer Erfahrung – einfach das Leben einer solchen (beliebten) Ratte vor, die in ein Versuchslabor kommt & was dort dann mit ihr geschieht – gerne in allen Einzelheiten. Da die Ratte ein Lebewesen ist, dürfen Sie sich auch mal daran versuchen, "nachzuempfinden", wie de Ratte sich dort fühlte, wer was mit ihr machen durfte, welches Dasein sie dort fristete!

      Zitat: "Solches Gedankengut wird nun der Corona-Protestbewegung vorgeworfen. "
      Der Corona-Protestbewegung wird – egal in welcher Sprache sie spricht oder schreibt, so wie so vorgeworfen alles zu sein.
      Im Text oben können Sie gut lesen, dass ein Anbiedern weder klug ist noch jemandem hilft sondern ihn nur zum Sklaven anderer macht! Wer sich freiwillig unterwirft nur damit andere "gut vom hm denken" muss sehr naiv sein & eventuell sogar sein eigener größter Feind!

    • M.G.T.:

      Der Text ist voller abwertender Begriffe, ich habe nur den krassesten herausgegriffen. Da sind zum einen die Leute, die sich im Rahmen des Corona-Terror-Regimes zu schuldhaften Komplizen des Ausnahmezustandes der transnationalen „Eliten“-Faschisten gemacht haben. Und da ist die „angsterfüllte und konditionierten Masse autoritätshöriger Maskenheloten, die sich in ihre Opferrolle fügen“. Die Heloten waren einst Sklaven und gehörten ihren Besitzern.

      Eine Steigerung dessen sind die „Laborratten“. „Versuchskaninchen“ hätte man auch schreiben können, wäre auch nicht schön gewesen, aber Herr Mies hat eben „Laborratten“ geschrieben. Die Aussage ist ganz deutlich die: „Eigentlich seid Ihr Maskenmenschen doch nur die Laborratten der transnationalen Eliten-Faschisten!“

      Ich denke schon, dass Herr Mies dabei auf die Menschenversuche der Nazis angespielt hat. Warum sonst verwendet er den Begriff „Eliten-Faschisten“? Und: Die sog. Arier und Anhänger Hitlers waren damals ja weder angsterfüllt noch in der Opferrolle. Das Ziel der Vernichtung waren insbesondere Juden, die mussten sich in die Opferrolle fügen und waren in den KZs auch Menschenexperimenten ausgesetzt. Sie wurden zunächst von der Nazi-Propaganda als Ratten, Ungeziefer usw. bezeichnet – und als Folge dieser Entmenschlichung konnte dann alles mit ihnen gemacht werden.

      Natürlich wecken Wörter wie „Laborratten“ in Kombination mit „Eliten-Faschisten“ bestimmte Assoziationen. Sie erinnern an das, was die Nazis damals mit den Juden und anderen Opfern gemacht haben. Und suggerieren, dass sowas vielleicht bald wieder gemacht werden wird. Und, so die Botschaft: „Dann seid Ihr dran, Ihr angepassten Maskenmenschen, Heloten, Sklaven, Laborratten!“

      Solche Begriffe haben in der politischen Diskussion einfach nichts zu suchen.

    • @ Ania

      Sorry aber Sie sind in IHREM eigenen Gedankengefängnis eingekerkert! Einseitig & ausschließlich in diese Richtung unterwegs! Die Geschichte der Menschheit umfasst viele Kapitel, die hoffnungsfroh begannen & immer wieder wie in einer Zeitschleife in zurückliegenden Stufen endeten – natürlich mit schönen & neuen Begriffen, die sich wunderbar anhörten! JEDESMAL dachten die Menschen schlauer geworden zu sein & verhielten sich wie Süchtige, die den Absprung nicht schaffen.

      Lassen SIE doch einfach mal die "Bewertung&Interpretation" der Begriffe sein & versuchen Sie, diese Begriffe als genau das zu definieren wie sie ursprünglich erdacht wurden! Hören Sie auf mit ihren Gehirnverrenkungen, die Sie ganz offensichtlich als gut konditionierte Bürgerin dieser "modernen Zeit" durchlaufen & verinnerlicht haben! Berufsempörung inclusive!
      Sie merken selber gar nicht, dass SIE es sind, die schon mitten im Sklavendasein steckt & ängstlich hinter JEDEN Wort sofort eine Abwertung vermutet statt diesen ganzen Text einfach mal zu prüfen auf die Gegebenheiten?!
      Wer Ihnen erzählt hat, dass Geschichte sich nicht wiederholt, hat Sie belogen!
      Statt sich zu echauffieren über angeblich in ihren Augen abwertende Begriffe, sollten Sie nachforschen ob es nicht an dem ist, dass sich etwas wiederholt?! Die Verhaltensweisen sich sehr ähneln?

      Und ich würde sogar noch böser sagen: Die Berufsempörten, die so gerne Links wären & sich damit zum Heiligen stempeln weil sie sich einbilden, links ist das Herz & Emotionen, die aber gar nicht merken, dass sie ohne Geist & Seele nur auf dem Niveau der Neandertaler agieren & damit gar nicht zwischen Freund & Feind unterscheiden können weil sie nur Gebietsverteidigend grölen, sind – sobald man sich auf ihr Niveau begibt, diejenigen, die gewinnen werden – denn sie sind Meister der Dummheit, mit der sie ALLE unterwerfen wollen.

      Denken Se selber, beschäftigen Sie sich mit Geschichte, den Gesellschaften & dem Umgang mit Andersdenkenden & versuchen Sie dann zu analysieren ob der Text nicht doch zutreffend ist! Und lassen Sie ihre Emotionen einfach mal außen vor, die bringen Sie nicht weiter wenn sie nur darauf abzielen anderen zu gefallen!

    • M.G.T.:

      Ich weiß Ihr Bemühen zu schätzen. Aber jetzt ist Samstagabend, sooo schnell wird die Geschichte sich auf jeden Fall nicht wiederholen, ich genieße nun noch ein bisschen mein Sklavendasein und schmunzele über Ihren atemlosen Bandwurmsatz mit den „Berufsempörten, die so gerne Links wären & sich damit zum Heiligen stempeln weil sie sich einbilden, links ist das Herz & Emotionen, die aber gar nicht merken, dass sie ohne Geist & Seele nur auf dem Niveau der Neandertaler agieren & damit gar nicht zwischen Freund & Feind unterscheiden können weil sie nur Gebietsverteidigend grölen, sind – sobald man sich auf ihr Niveau begibt, diejenigen, die gewinnen werden – denn sie sind Meister der Dummheit, mit der sie ALLE unterwerfen wollen“.

      Diese Ansichten teile ich zwar nicht, doch es war wohl frisch von der Leber weg geschrieben, oder wie man das sagt… Also okay für mich. Nur darauf einzugehen, würde wohl einer längeren Diskussion bedürfen, na vielleicht ein andermal… Unterwerfen will ich Sie nicht, Ihnen gefallen auch nicht, aber ich wünsche freundlichst einen schönen Abend!

      Ania

    • Ahoi MGT, Ania ist nicht mit den Transatlantifanten oder verirrten schreienden Kindern an den Demorändern zu vergleichen. Ania ist ausgewachsener Zyniker, frei jeder eigenen Überzeugung, arbeiten Sie sich doch nicht daran ab. Wer Wodarg ablehnt ohne Begründung und gezählte Zahlenwerte nicht anerkennt wegen angeblicher Statistikunkenntnis und dieses Nichtverstehen-Wollen noch oft in nicht ganz so deutlicher Manier offenbart ist Zeitverschwendung.
      (Kann zum thread auch nichts sagen, weil ich Ania grundsätzlich nicht mehr lese…),

      aber ich bin über die Formulierung "Der Corona-Protestbewegung wird – egal in welcher Sprache sie spricht oder schreibt, so wie so vorgeworfen alles zu sein." angenehm gestolpert, denn genau diese Corona-Protestbewegung ist es, die mir Zuversicht gibt, das Menschen selbstbestimmt und denken wollend leben wollen, auch wenn es viel Halbwissen darin gibt. Ich werfe ihr also vor, den Lebens- und Miteinander-Auskommens-Willen der Menschen zu verkörpern.

      Vielleicht schreibe ich dazu später mal mehr. Hier eine wunderbare Sendung aus "Sternstunde Philosophie"

      Hannah Arendt_ Warum wir miteinander streiten müssen

    • Danke für Ihre beiden Kommentare, M.G.T.! Sie sprechen mir aus dem Herzen.

      Da ich von Ania noch nie, wirklich kein einziges Mal, eine positive Äußerung zu irgendeinem Beitrag auf kenfm gelesen habe, frage ich mich, was ihre Absichten hier sind.

    • Sie haben wirklich einen maximal schweren Dachschaden (Verzeihung) und verstehen außer ihrem politcal correctness-Sprech nicht viel von der Welt. Dafür versuchen Sie krampfhaft dem Autor das zu unterstellen, was sie einzig bewegt und begreifen nichts von der Welt, die die Herrschenden formten!

      Dass sie nun auch noch die peinliche Antisemitismus-Karte spielen, ist schon der Gipfel. Übrigens die Verschwörer-Karte fehlte noch! Querfront auch.

      Offensichtlich gehören Sie zu genau dem Teil der jungen Generation, der von politischen Zusammenhängen nichts begreift, aber super schnell mit dem Verteilen von Denunziationen bereit ist. Oder sind sie Teil der Herrschaftsretter, denen mittlerweile der Kittel brennt.

      Interessant ist, das Sie sachlich-inhaltlich Null zu bieten haben und sofort auf dem Denunziantentrip unterwegs sind.

    • Hallo Huley / ullrichf-j-mies,

      ja, nach der Lektüre Ihres Artikels und da Sie mehrere Bücher verfasst haben mit Titeln wie „Der tiefe Staat schlägt zu“, würde ich Sie tatsächlich als Verschwörungstheoretiker einordnen. Ich habe hier auf KenFM eine Besprechung jenes Buches gelesen, die auch deutlich zeigt, dass Sie das Geschehen in der Welt durch Verschwörung einer kleinen Elite erklären. In der Besprechung heißt es:

      „Mies spricht davon, dass die Planung des Nuklearkrieges in all seinen Formen Teil einer übergeordneten Strategie der USA ist. Er nennt sie die Full-spectrum dominance, welche die Vereinigten Staaten nach eigenem Selbstverständnis dazu verpflichtet, auf allen Gebieten die erste Geige spielen zu müssen. Dazu gehören neben der militärischen Dominanz inzwischen auch die Überlegenheit im Space und Cyberspace. ‚Ich bin davon überzeugt, dass da psychopathogene Figuren am Werk sind,‘ sagt Mies. Und diese Figuren sind es, die die totale Überwachung der Weltbevölkerung organisieren, die Manipulationstechniken entwickeln und einen Informationskrieg ungeahnten Ausmaßes führen.“

      Das stammt vom Juni 2019. Dann kam nicht der Nuklearkrieg, sondern Corona. Aber was Sie seit dem Ausbruch der Pandemie geschrieben haben, scheint mir so ziemlich dasselbe zu sein wie das, was Sie zuvor geschrieben haben. Dieselben inhaltlichen Kernthesen. Daher gehe ich nicht davon aus, Sie von irgendwas überzeugen zu können. Doch ich frage mich schon, warum Verschwörungstheoretiker so respektlos gegenüber Andersdenkenden sind. Warum Sie Menschen, die die Welt anders sehen als sie selbst, zum Beispiel als „Laborratten“ bezeichnen. Oder warum Sie die Nachricht an mich mit dem Satz beginnen, ich hätte einen maximal schweren Dachschaden. Gibt mir das das Recht, auf gleicher Ebene zu antworten? Ich will es stattdessen mal ganz dezent so ausdrücken: Ich finde nicht, dass Ihre Verschwörungstheorie davon spricht, dass Sie etwas von der Welt begriffen haben. Und das ist auch der wirkliche Grund dafür, dass die meisten Menschen dieser Gesellschaft mit Ihrer Sicht der Welt nichts am Hut haben.

      Antisemitismus – wie ich das meine, hatte ich ja ausführlich erklärt.

      Ania

    • Mit folgender Textpassage von Ullrich Mies wird ein antisemitischer Vorwurf konstruiert:
      "Das Corona-Komplott ist das finale Stadium der Fortsetzung einer politischen Verbrechensorgie, in dem die Menschen nun einer rechts-nihilistischen Gesundheitsdiktatur als Laborratten unterworfen werden. (Siehe hierzu: Michael Morris, Lockdown, Fichtenau 2020)"

      Im verzweifelten Versuch einen demokratischen Widerstand in die antisemitische Ecke zu drücken, bleibt bei den Ausführungen von Ania die größte Opfergruppe der Nazis unberücksichtigt. Zu den "Laborratten" gehörten nämlich auch die Opfer des Vernichtungsfeldzuges gegen die bolschewistischen Untermenschen im Osten. Diese werden in ihren Kommentaren explizit nicht mit einem Wort erwähnt, sondern unter "Kriegsgefangene" und "andere Opfer" einsortiert. Wie nennt man das, wenn man eine Menschengruppe vollständig ausblendet oder einer anderen vorzieht?

      Wie schreibt Ullrich Mies so zutreffend.
      Auch gelte es, die Sprache zurückzuerobern und „die tatsächliche Bedeutung der Worte wiederherzustellen“.

    • @ Ania 19. September 2020 at 23:35 & 19. September 2020 at 20:10

      Ich danke Ihnen für diese beiden Kommentare & bin begeistert wie Sie sich selber hier entzaubert haben.
      Der Kommentator @ Huley hat mit dem Begriff "Dachschaden" sehr treffend,& kurz&knackig ihre Neurose diagnostiziert!
      Sehr schön formulieren Sie, dass es Ihnen überhaupt nicht um Inhalte geht sondern nur um um die Sauce, die Sie über ein, ihnen nicht schmeckendes Gericht, gießen wollen. Mangels natürlicher Intelligenz, Bildung & vor allem eines gesunden Selbstbewusstseins haben Sie sich Intriganz angeeignet, die Sie durch "versüßende Sprache" übertünchen wollen um sich selber – mit welcher Qualifikation überhaupt? – als Inhaberin der Deutungshoheit zu positionieren. Da muss tatsächlich sehr viel Bedeutungslosigkeit der eigenen Person eine tragende Rolle spielen(?).

      Ich habe solche Gehirnwäschen schon mal beobachten dürfen, die man jungen Leuten angedeihen ließ zu Eintritt ins Berufsleben wenn sie "irgendwas mit Medien" machen wollten um Aufmerksamkeit der Umgebung zu erhalten.

      Da ist tatsächlich Erich Fromm mit seiner "Konformitätstheorie" der beste Beobachter gewesen & auch SIE haben mit ihren Kommentaren den Beweis für die Richtigkeit der Theorie erbracht!
      Ich kann Ihnen wärmstens folgende Seite empfehlen, die sehr anschaulich ihr Dilemma beschreibt:
      https://www.angst-geschichte.com/2019/05/01/erich-fromm-soziale-isolierung/#:~:text=F%C3%BCr%20Erich%20Fromm%20ist%20die%20%E2%80%9EHerdenkonformit%C3%A4t%E2%80%9C%20ein%20Charakteristikum,und%20ihre%20Milit%C3%A4rs%2C%20welche%20die%20%E2%80%9Eautorit%C3%A4re%20Macht%E2%80%9C%20darstellen.

      Kürzer zusammengefasst:
      „Man kann die Angst, sich auch nur wenige Schritte abseits der Herde zu befinden und anders zu sein, nur verstehen, wenn man erkennt, wie tief das Bedürfnis ist, nicht isoliert zu sein.
      Manchmal rationalisiert (rechtfertigt) man die Furcht vor der Nicht-Konformität als Angst vor den praktischen Gefahren, die dem Nonkonformisten (Unangepassten) drohen könnten. Tatsächlich aber möchten die Leute in viel stärkerem Maß mit den anderen konform gehen, als sie –wenigstens in den westlichen Demokratien –dazu gezwungen werden. Die meisten Menschen sind sich ihres Bedürfnisses nach Konformität nicht einmal bewusst. Sie leben in der Illusion, sie folgten nur ihren Ideen und Neigungen, sie seien Individualisten, sie seien aufgrund eigenen Denkens zu ihren Meinungen gelangt und es sei reiner Zufall, dass sie in ihren Ideen mit der Majorität (Mehrheit) übereinstimmen.

      Im Konsensus (Übereinstimmung) aller sehen sie den Beweis für die Richtigkeit „ihrer“ Ideen. Den kleinen Rest eines Bedürfnisses nach Individualität, der ihnen geblieben ist, befriedigen sie, indem sie sich in Kleinigkeiten von anderen zu unterscheiden suchen; die Anfangsbuchstaben ihres Namens auf dem Handkoffer oder dem Pullover, das Namensschildchen des Schalterbeamten oder die Zugehörigkeit zu verschiedenen Parteien oder Studentenverbindungen: Solche Dinge dienen dazu, individuelle Unterschiede zu betonen. In dem Werbeslogan, dass etwas „anders ist als…“, kommt dieses Bedürfnis, sich von anderen zu unterscheiden, zum Ausdruck.

      In Wirklichkeit gibt es kaum noch Unterschiede.“

      Erich Fromm"
      https://skynetblog.de/zitat-erich-fromm-ueber-konformitaet-und-angst/

    • Passant: Ja, die Nazis haben Vernichtungsfeldzüge unternommen. Aber hier ging um den Begriff „Laborratten“ im Kontext mit „Eliten-Faschismus“. „Ratten“ war eine in der Nazi-Propaganda gebräuchliche Bezeichnung für Juden. Und Juden gehörten auch zu den Opfern der Menschenversuche der Nazis in Konzentrationslagern. Beispiele:

      – Im Konzentrationslager Ravensbrück wurden Häftlinge verletzt, um das Medikament Sulfonamid zu testen. Anderen wurden eitrige Geschwüre zugefügt; manche mussten Kampfgase einatmen oder Meerwasser trinken.

      – Im KZ Buchenwald wurden Impfungen gegen Fleckfieber und Hepatitis getestet. Etwa ein Drittel der Lagerhäftlinge, die an diesen Versuchen teilnehmen mussten, starben daran. In Auschwitz wurden Kindern Brandwunden am ganzen Körper zugefügt, andere Häftlinge bekamen in Hungerversuchen noch weniger zu essen als andere Lagerinsassen.

      – Gynäkologen erprobten in Auschwitz die Sterilisierung, indem sie jüdischen Frauen Formalin in die Gebärmutter spritzten.

      – Josef Mengele, von Mai 1943 an verantwortlicher Arzt im Frauenlager von Auschwitz, unternahm neben etlichen anderen grausamen Menschenversuchen Infektionsexperimente mit Typhus an Zwillingen.

      – In dem im Elsass gelegenen Konzentrationslager Natzweiler-Struthof wurden Kampfstoffe, unter anderem Senfgas, an Häftlingen auszuprobiert. Für diese entsetzlich schmerzhaften und sehr oft tödlichen Menschenversuche wurden Juden missbraucht, die für diese Zwecke aus dem KZ Auschwitz nach Natzweiler-Struthof gebracht worden waren.

      Solche Menschenexperimente gibt es heute nicht. Aber es wird in den Texten und Kommentaren auf KenFM über das Wording immer wieder eine Verknüpfung, eine gedankliche Verbindung des heutigen Geschehens mit dem in der Nazizeit hergestellt. So als würde die Vergangenheit sich wiederholen. Man ist nicht mehr in der Realität hier und heute, sondern in einer Art Film, der so erzeugt wird. Zugleich gibt es in zahlreichen Beiträgen auf KenFM – nicht nur dem von Herrn Mies – immer wieder verbale Angriffe auf die „Maskenmenschen“. Herr Mies stellt diesen in Aussicht, dass sie im „Eliten-Faschismus“ als „Laborratten“ enden werden, oder solche Laborratten sogar bereits sind. Das ist emotionalisierende Propaganda.

      Er erwähnt dabei nicht explizit Juden, darauf hatte ich extra hingewiesen. Aber Menschen als Laborratten zu bezeichnen, ist menschenverachtend und erweckt eben genau Assoziationen zu diesem Kapitel der Judenvernichtung. Der „Maskenmensch“ als Feindbild und Untermensch… Können Sie dafür garantieren, dass sich durch die ganzen verbalen Attacken u.a. hier auf diesem Portal nicht irgendwelche Leute dazu angestachelt sehen, dem irgendwann tätliche Angriffe folgen zu lassen?

    • @ Ania 20. September 2020 at 11:37

      Ihre Einfalt ist tatsächlich erschreckend! Man muss wahrlich befürchten, dass Sie nicht mal Opfer ihres Aufmerksamkeitdefizitsyndroms sind sondern tatsächlich zu den Tätern gehören (wollen!).

      Der Begriff "Ratten", der von den Nazis für Juden UND andere "Untermenschen"(!) hat mit der Verwendung des Begriffs" Laborratte" – den gibt es ganz neutral & im wahrsten Sinnen des Wortes HEUTE in der Wissenschaft noch! – & dem Artikel nur insoweit zu tun als dass man Menschen benutzte & auch heute noch unfreiwillig benutzt um an ihnen Experimente (auch NICHTmedizinische) mit schlimmen Auswirkungen für ihr Leben zu machen!

      Grundlage dafür sind IMMER niedere Beweggründe bestehend aus Macht, Gier & Unterwerfung.

      Traurig ist, dass Sie nicht nur nichts verstanden haben, nicht mehr nur Opfer von Experimenten sind sondern inzwischen als Stockholmsyndrom zur Täterin wurden! Sie sind ganz eindeutig eine Täterin von waschechter Nazipropaganda, die sie betreiben als wären sie persönlich die Urenkelin vom Goebbels! SIE benutzen die Juden ein weiteres Mal um kritisch denken Menschen abzuwerten & als Untermenschen zu klassifizieren!
      Mit "warmen Worten" experimentieren SIE hier & zeigen ihre Verachtung wie damals die Nazis gegenüber ALLEN Menschen!

      Man ist hier sehr großzügig, ihnen nicht den Zugang zu verwehren – ich halte Sie für sehr gefährlich. Eine Leni Riefenstahl war eine harmlose Mitläuferin im Gegensatz zu Ihnen!

      Sie erdreisten sich, die heutigen Menschen dann als

    • M.G.T.:

      Ja, den Begriff " Laborratte" – den gibt es ganz neutral & im wahrsten Sinnen des Wortes heute in der Wissenschaft noch! Aber eben nicht im Zusammenhang mit Menschenexperimenten. Und auch nicht im Zusammenhang mit „Eliten-Faschismus“. Da ist er dann nicht mehr neutral, sondern erzeugt ganz eindeutig Assoziationen zu den Menschenexperimenten der Nazis. Und suggeriert, dass in naher Zukunft oder sogar heute schon derlei Experimente wieder durchgeführt würden. Diesmal an den „Maskenmenschen“.

      Wenn heute Menschen im Supermarkt Masken tragen oder sich an die Abstandsregel halten müssen, ist dies real null vergleichbar mit den Menschenexperimenten der Nazis. Das wird aber suggeriert. Und es wird die Aggression gegen „Maskenmenschen“ geschürt.

      Warum regen Sie sich eigentlich so auf, statt dafür zu sorgen, dass maskentragende Menschen nicht als Laborratten bezeichnet werden??

    • @all

      um diese Stelle geht es:
      "Das Corona-Komplott ist das finale Stadium der Fortsetzung einer politischen Verbrechensorgie, in dem die Menschen nun einer rechts-nihilistischen Gesundheitsdiktatur als Laborratten unterworfen werden. (Siehe hierzu: Michael Morris, Lockdown, Fichtenau 2020)"

      Antisemitismusvorwurf? Schlechter Scherz, mache sich jeder selbst ein klares Bild.

    • @ Ania
      Sie dürfen unbesorgt sein, „Aufregung“ verspüre ich nicht bei ihren Kommentaren. Ganz im Gegenteil, ist es äußerst beruhigend, wie SIE sich hier um Kopf & Kragen schreiben. JEDER kann erkennen, dass Sie schon über das Stadium der „ich bin jung & naiv“-Situation hinausbewegt haben & selbst sehr gerne aktiver Teil des Eliten – Faschismus sein möchten.
      Sie greifen sich bewusst einzelne Worte raus – völlig aus dem Zusammenhang gerissen – & möchten gerne die Deutungshoheit darüber gewinnen. Immer in der Hoffnung, dass Sie als Auserwählte allen Menschen ihre Ideologie aufzwingen können.
      Es wird in keiner Weise „Aggression gegen Maskenmenschen“ erzeugt oder auch nur angedeutet, ganz im Gegenteil, sind sie schon voher als „Maskenheloten“ als Opfer des ‚Experiments‘ identifiziert.
      „Heloten (griechisch εἵλωτες, von griech. heléin = nehmen, erobern; also „die Eroberten“, „die Gefangenen“) nannte man die Angehörigen einer sozialen Schicht von Menschen im Staat Lakedaimon (heute üblicherweise nach seinem Hauptort Sparta genannt), die zwar im Staat sesshaft, aber keine Bürger waren. Sie waren an die Scholle gebunden und wurden als zahlenmäßig größte Bevölkerungsgruppe der „öffentlichen Sklaven“ angesehen.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Heloten
      Zitat: „Warum regen Sie sich eigentlich so auf, statt dafür zu sorgen, dass maskentragende Menschen nicht als Laborratten bezeichnet werden??“
      Wenn „maskentragende Menschen als Laborratten“ von dem Elite-Faschismus benutzt werden, dann regt mich das natürlich auf! Aber ganz sicher nicht wenn eine @ Ania versucht, diese armen Menschen zu missbrauchen um sich selber den Auserwählten anzudienen!

      Abschließend kann ich Ihnen nur versichern, dass der Autor einen sehr deutlichen Artikel schrieb, Nichtaggressiv sondern 100% zutreffend, die geschichtlichen Zusammenhänge ganz klar erkennend, wer agiert & wer die Opfer sind, mit gleichzeitiger Aufzeigung der Möglichkeiten um den Menschen Lösungswege aufzuzeigen.
      Ein großartiger, hochintelligenter & authentisch empathischer Artikel!
      Bei gesundem Menschenverstand & einer gut durchschnittlichen Intelligenz & Bildung zusammen mit einigen gelebten Erfahrungen kann man jedes Wort unterstreichen!

    • Wolfram Siebeck hat recht

      Hm, das ist wirklich sehr gut und gar nicht mal teuer, da kann man nicht meckern, und alles mit Crème fraîche!

      Schmeckt geil Mutti, was? …

      Ach Frau Dr. Biermann, reichen Sie mir bitte doch mal die Kroketten!

      Das ist wirklich sehr gut, und alles auch so reichlich, das gibt's ja heute kaum noch, ja das verschwindet langsam. Ach, der Wolfram Siebeck, der hat ja so recht

      Schmeckt geil Mutti, was?

      Hat er, nicht? Das hat er! …

      Das ist mal was ganz anderes, und Abwechslung muß sein. Jens, hörste uff zu stippen, wir sind hier nicht in Berlin!

      Warum nicht, Mutti, machen wir doch zu Hause auch immer!

      Ach, das ist wirklich sehr gut, und gar nicht mal teuer, finden Sie nicht auch, Frau Dr. Biermann?

      Da haben Sie ganz recht!

    • @ Ania
      Eine Spaltung der Bevölkerung sollte weder durch sprachliche Aufrüstung noch durch exekutive Massnahmen vermieden werden. Ich stelle bei ihnen ein Talent fest die Umstände genau in ihr Gegenteil zu verkehren. Beides, sowohl die sprachliche Diffamierung als auch die "Bestrafung" Andersdenkender ging und geht von dem herrschenden Pandemieregime aus.
      Ihre Aufforderung zur Abrüstung bitte bevorzugt an die Seite richten, die die Daumenschrauben immer stärker anzieht und sich mit immer höheren Sanktionierungen spalterisch und verhaltensauffällig verhält.

    • Zur guten Nacht:

      Ich zitiere den Nutzer M.G.T.: "… Mangels natürlicher Intelligenz, Bildung & vor allem eines gesunden Selbstbewusstseins …"

      In Ermangelung anderer "Argumente" wurde und wird hier, wie auch an anderen Stellen, versucht, die eigene Position zu untermauern, indem man ad personam Angriffe auf die gegenteilige Position startet.

      Solche Erklärungsmuster sollten jedoch leicht zu durchschauen sein. Oder, um Goethe zu zitieren: man fühlt die Absicht, und ist verstimmt.

      Das Zitat wirft folgende Frage auf: Gibt es diejenigen, die über natürliche Intelligenz verfügen, und diejenigen, die sich zum Erwerb ihrer Bildung krumlegen müssen? Oder etwa die ungenannten, die solche Art von Bildung, aufgrund ihrer Herkunft nie werden erreichen können?

      Faschismus ist geprägt von der Vorstellung, es gäbe natürliche, ja sogar gottgewollte Unterschiede zwischen Menschen.

      Daher wundert es mich auch überhaupt nicht, dass hier Argumente dieser Preisklasse angeführt werden.

  7. Versuch einer Textkritik

    Beim Durchlesen dieser Suada fällt mir besonders ein Sachverhalt auf, nämlich an den Stellen, wo der "Autor" nicht von Engels abschreibt oder ihn direkt zitiert: Mies Ullrich liebt Fremdwörter der gehobenen Bildungssprache.

    Er protz gern mit seiner Belesenheit. Höchst anspruchsvoll spricht er beispielsweise von <b>Satrapen</b>, wo doch die Begriffe Statthalter oder Stellvertreter völlig ausreichend und nicht weniger abwertend konotiert wären. An anderer Stelle ist dann völlig zusammenhanglos von sogenannten <b>Rechtsnihilisten</b> die Rede.

    Der Begriff Nihilismus ist mir auch über seine Bedeutung im Alltagsdeutsch hinaus bekannt. Doch was sollte ich mir unter Rechtsnihilisten vorstellen? Sind damit Menschen gemeint, die irgend ein nicht näher bezeichnetes Recht ablehnen? Oder müssen sich politisch rechte Personen, die alle Normen und Werte leugnen, angesprochen fühlen? Wie, fragt man sich, sollten sie dann überhaupt politisch verortet werden können?

    Dies ist nicht mehr als eines von vielen Beispielen für die Kampfbegriffe des "Autors" und die heiße Luft, die sie enthalten. Diese Worthülsen sind so inhaltsleer, dass sie mit fast jeder Bedeutung aufgeladen werden können.

    Dann bin ich noch über ein Wörtchen gestolpert, das der Mies Ullrich ganz besonders liebt: <b>nekrophil</b> – gleich an zwei stellen wird es verwendet. Auch hier die Frage: Was soll mit nekrophilen Tätern und einem nekrophilen Kartell näher charakterisiert werden? Ich weiß es nicht. Nekrophilie bezeichnet den auf Leichen gerichteten Sexualtrieb. Aber was kümmern uns die sexuellen Vorlieben derer, die so tituliert werden?

    Aber vielleicht meinte der "Autor" stattdessen <b>nekrotisch</b>? Etwa im Sinne von abgestorben, leblos, tot? Dann würde es wenigsten einen Sinn ergeben. Es kann nicht schaden, ab und zu im Duden nachzuschlagen, bevor man solchen Unsinn verbreitet.

    Zum Schluss noch etwas zum Gebrauch unserer Sprache: Zusammengesetzte Wörter sind im Deutschen, anders als in vielen anderen Sprachen, relativ häufig. Sie sind nahezu untrennbar mit unserer Sprache verbunden und daher typisch deutsch. Ob das allein der Grund für die folgende Konstruktion ist? Ich weiß es schon wieder nicht – vielleicht will der "Autor" auch nur besonders originell erscheinen? Ehrlich gesagt, ich bin ziemlich ratlos.

    <i>„Eliten“-Faschisten des Merkel-Steinmeier-und-gleichgeschalteten Parteien-, Medien- und NATO-Transatlantiker-Kriegstreiber-Kartell"</i> steht dort geschrieben und passt kaum in eine Zeile.

    Jedenfalls frage ich mich erneut: Was will der "Autor" damit ausdrücken. Auch die Bildung von Komposita will gelernt sein und unterliegt gewissen Regeln. Es ist nicht damit getan, einfach nur ein paar Wörter zusammenzuschütteln. Ansonsten entsteht nur ein absurd langes Wortungetüm, dessen Bedeutung auf die bloße Aneinanderreihung von Buchstaben reduziert ist.

    Wenn ich dem Verfasser dieser K(r)ampfschrift einen wohlgemeinten Rat geben dürfte, würde ich ihm dringend empfehlen, einen Sprachkurs zu besuchen. Man lernt dort guten inhaltlichen Stil und Geschwafel zu vermeiden!

    • @ Gee Emme

      Schade, dass Sie offensichtlich ein "Wort-Fetischist" sind & sich da an einzelnen Worten abarbeiten aber sich nicht mal die Mühe gaben, Sätze & Abschnitte zu lesen & zu verstehen – oder wenigstens den Versuch zu machen.
      So kommt ihr Schaum vor dem Mund tatsächlich eher als eine tollwütige Reaktion an.
      Das ist traurig, zumal Sie so viel Zeit & Text aufgewendet haben um NICHTS zu sagen sondern ohne Sinn & Verstand tatsächlich nur ihre Missgunst über einen Text zum Ausdruck bringen, den Sie in keiner Sprache der Welt verstanden hätten!

      Bitte fragen Sie gerne genau nach, welchen Teil Sie nicht verstehen – nicht nur Wortfetzen sondern vielleicht Zusammenhänge.

  8. Dank an den Autor für diesen sachlich – realistischen Aufklärungs u. Hilfe – Artikel. Für meinen persönlichen Geschmack doch etwas zu negativ getrimmt, doch dies führe ich einmal auf das Medium zurück. 😉
    Was passiert und warum? Die Frage zum "warum" zumindest lässt sich leicht beantworten. Es ist das TOTALE DESINTERESSE
    großer Teile der Bevölkerung am politischen Geschehen über Jahrzehnte.
    Dies die eine Seite, die Seite der Spaß – u. Handybevölkerung welche mit einer gepflegten Angstkultur seit Jahren beschäftigt und auf Kurs gehalten wird.
    Die andere Seite hat dies frühzeitig erkannt, gefördert und eingepflegt, die Gesetzeslage weiträumig und langfristig der Unrechtsverrechtung unterworfen. Ja U. Mies, auf ca. 1989 rum dürfte der Anfang der "richtig harten Strecke" zu datieren sein. Mit Anlauf immer höher, schneller, weiter. Jetzt sind wir bei "immer schlimmer/ganz schlimm" angekommen.

    Die Berufskriminellen und Gewohnheitsverbrecher in den Regierungen wurden nun komplett, wohl auch unterwürfigst willig, eingekauft wie die Dose Erbsensuppe, die Staude Bananen, im Supermarkt. Sie alle sind im Einkaufswagen des US – Imperialismus gelandet, haben sich bewusst und vorsätzlich des Landes – wie Hochverrates schuldig gemacht, ein Zurück nicht mehr möglich. Selbst die Alibikonstrukte aus der kriminellen Unrechtsverrechtung dürften hier nicht mehr tragen, die Sache ist um. Insofern überflüssig in dieser Richtung weiter zu denken, für diese Leute aus ihrer Sicht MUSS es nur noch vorwärts gehen, gemäß kranker Planung. Hier umdenken zu erhoffen, zu erwarten – Zeitverschwendung.

    Was ist bisher geschehen, wer wurde bedient? Natürlich kann keiner von uns vorhersehen wie es exakt weiter gehen soll, man kann es nur erahnen. Aus dem bisherigen Gesehen lässt sich allerdings wohl doch einiges ableiten. Zumindest aus meiner Sicht als normaler Bürger, dem ganz sicher nicht sämtliche Informationen zur Verfügung stehen, auch bin ich in professioneller Recherche weder bewandert noch ausgebildet. Dies keine Entschuldigung sondern einfach nur Feststellung.

    Was läuft ist der Versuch sich langfristig zu bereichern, die Kontrolle zu verstärken, die Menschen einer geplanten Angstkultur zu unterwerfen. Insofern das alte Spiel in neuem Gewand, Macht und Gelderhalt, Macht und Geldvermehrung.
    Nicht wirklich neu, wer hätte das gedacht, richtig? Richtig.

    Doch kommen wir erst einmal zu den bisherigen Beuteteilen, wer wurde schon aus-/ angezahlt, wer ist noch säumig? Natürlich der Souverän.
    Die Berufsverbrecher in den Regierungen haben über Jahre nun(nicht Jahrzehnte) durch gesetzliche Verunrechtung dafür gesorgt das keine Instanz, keine Behörde, keine Dienststelle mehr sie für ihr kriminelles Handeln zur Verantwortung ziehen kann. ABSOLUT NADA! Hier ist eine "Freiheit" eingetreten, unterstützt von sattesten Diäten/Bezügen, Nebeneinkommen und Bestechungsgeldern(mutmaßlich), fortlaufend bis Lebensende, unkündbar bis zum letzten hoch pensioniertem Volksverräteratemzug.

    Inzwischen allesamt Volksverräter statt Volksvertreter in gut situierten Umfeld. Eine Schnittstelle zwischen Elfenbeinturm und Bevölkerung nicht existent, das soll auch so sein. Einzige Kommunikation die Anweisungen an den untergeordneten weisungs – u. angstgebundenen Beamtenapparat, welcher ebenfalls in jahrelanger Kleinarbeit "feingestellt" wurde. Heute sagt man glaube ich "Top – down". Dieses Klientel erst einmal satt und dankbar überhaupt mittun zu dürfen, hier wird nun weiterhin auf die nächsten Anweisungen der Hintermänner gewartet. Hintermänner ohne jegliche demokratische Legitimation, dafür mit soviel Geld sich weltweit Regierungen zum Billigpreis zuzukaufen. Man hat sich preiswert verhökert.
    Dies der bisher ersichtliche Beuteteil der Politkriminellen, für diese Tätergruppe auch mehr als ausreichend in Betracht ihrer realen Kreatürlichkeit. Staatsbeamtete Bestialität in billig erworbener Reinform.

    Soweit für mich ersichtlich, wurde auch die Hochfinanz schon bedient/ausgezahlt, Deutschland ist nun bis ins Jahr 2099 "Neu" verschuldet, bezugnehmend dem Zukauf der Regierungsstellen, eine Investition welche sich wahrlich rentiert hat.
    Zumal zum Billigtarif, mehr sind die Politdarsteller nicht wert.

    Auch die Ausfallzeiten des Profites einer großen Anzahl der Akteure durch Corona, wurde wohl über "Hilfen" sanft abgefedert, noch mit Aufschlag versüßt. Anders lassen sich die "Hilfszahlungen" per Unsummen an "Hinz & Kunz" nicht aufschlüsseln/erklären. Ausfall – /Verdienstentschädigung für´s Mittun.

    Anscheinend wurde nur eine Gruppe krimineller Hintermänner/Akteure noch nicht umfangreich zufrieden gestellt. Die Pharmaindustrie, der Täter Gates mit seinem kopfkranken Anliegen die Welt per erzwungener Zwangsinjektion zu einem oberfeuchten Profittraum umzubasteln.
    Unsummen sind schon im Vorab an seine Forschungs – u. Produktionsstätten gezahlt worden, um eine Mittel gegen einen nicht existenten Killervirus zu entwickeln. Eine nette Anzahlung von Steuergeldern welche schon auf seinen Konten versickert ist. Doch dies erst der Anfang des verordneten rechtswidrigen Gesundheitsterrors. Gates und seine kleine "Wir" – Schar, wer immer "Wir" sein mag, möchten jetzt dazu übergehen die Bürger und Steuerkassen der Staaten nicht nur zu plündern. Erstmalig in diesem Zusammenhang, soll dies nun auch mit direkter körperlicher Übergriffigkeit, per Anweisung an korrupte Regierungsstellen zur Ausführung/Umsetzung, von der demokratisch nicht legitimierten "Wir" – Gruppe geschehen.
    Die Kampftruppe unter Vorzeigeführung von Gates über WHO, EU – Unrechtsverrechtung, den Krankenkassen, den Verkaufsstellen der Pharmaindustrie den Apotheken und letztendlich den Ärzten in den Kliniken wie selbstständig.
    Sie alle, bis auf einige Ausnahmen, willfähig erbötig. Entweder asozial bis zum Exzess das Klientel oder dümmlichste Abiturschafe(frei nach Professor. Dr. R. Mausfeld). Anders läßt es sich nicht erklären, also bezugnehmend auf den Umstand dass der größte Teil dieser Teilnehmer selbst Familien, Kinder, Angehörige hat.
    Glauben diese Leute tatsächlich Gates würde bei seinem feuchten Profittraum auf sie und ihre Familien Rücksicht nehmen, beim Zwangsspritzen mit hochgradig gefährlichen und ungetesteten Substanzen die unter Genversuchen zu verorten sind? Kann man so dumm sein, oder ist es eher Rückrat – u. Rückhaltlosigkeit?
    Welche unmenschlichen Langzeitschäden bis Todeseintritt und Zwangssterilisation(durch Einwilligung u. Erklärungsunterlassung) die Impfversuche der Gates – "Wir" – Gruppe in der 3 Welt gezeitigt haben, schlecht vertuscht und weggekauft, davon kann man sich hinreichend überzeugen.
    UND, für Impfschäden, dafür hat die Verbrecherregierung durch Unrechtsverrechtung gesorgt, haftet jetzt neu der Staat mit der Steuerkasse, nicht mehr der Hersteller wie es in einem Rechtsstaat sein müsste. Da dürfte, da sollte zumindest manch einem Uneinsichtigen klar werden, welch pervertiert – perfide kriminelle Großsauerei hier an den Bevölkerungen von diesen Tätern geplant wird. Eine wahrlich strahlende Zukunftsvision unter dem Merkel – Regime in Deutschland, den Regierungskriminellen weltweit.

    Doch zurück zum ursprünglichen Themenansatz. Pharma/Gates scheint die einzige Akteurs – Gruppe die zur Auszahlung versprochener Beute noch ansteht. Hier geht es ja nicht um einen einmaligen festgesetzten Betrag, die Abzocke soll weiterführend betrieben werden, wahrscheinlich liegt hier die Ursache für einen Teil der Verzögerung/Wartezeit.
    "Weichkochen" der Bevölkerungen durch Angst, anstehende EU – Unrechtsverrechtung für die vorgesehenen Zwangsinjektionen könnten den Vorgang auch noch verzögern.
    Hier ist ja wohl mächtiges Wirken geplant! Impfen, Auffrischungsimpfungen, Impfungen gegen Mutationen. Jährlich, monatlich, "am besten täglich für die ganze Familie plus Haustieren". Und die ganzen, dann planmäßig zu erschaffenden Folgekrankheiten/Viruserkrankungen die anstehen, welche auf die Bevölkerungen zukommen werden, um den Profit stabil zu halten und dauerhaft zu steigern.
    Spahn hatte ja in einem Interview auch schon angedacht die impfunwillige Bevölkerung mit gestaffelten Geldstrafsystem zu nötigen und zu erpressen bis "man den Arm hinhält". Keine Arbeit mehr ohne Impfbescheinigung, keine Reisen, keine Teilhabe am sozialen Leben. Dafür Ausgrenzung, Distanzierung, Arbeitslosigkeit und Dauerdruck von Systemstellen. Wo diese asoziale menschenfeindliche Geld – u. Machtgeilheit noch enden könnte wären neue Lager für "Volksgefährder", die Wachmanschaften rekrutiert aus systemunterwürfigen AntiFa – Volksschutzgruppen wäre denkbar.

    Auch der Schein zur angeblichen Entwicklungszeit für den Pseudoimpfstoff muss gewahrt bleiben, von 15 Jahren nun auf 1 Jahr Entwicklungszeit herab gesetzt, ähnlich wie auch die Definition was eine Pandemie ist, von der Wertigkeit her herabgesetzt wurde um satt Profit zu generieren.

    Es sind nicht "nur" Verbrecher, Kriminelle. Nein, es sind wahre Unmenschen, vollkommen asozial, psychopatisch, menschlich noch nie dagewesen. Leere Wesen deren Gott die Macht und das Geld, sie töten und verstümmeln für ihre Gier,
    ihre kranken Bedürfnisse, ihre gestörte Wahrnehmung.
    Das die Gruppe die oberflächlich betrachtet noch aussteht bei den Beuteteilen. Das die von der Gates "Wir" – Gruppe geplante Zukunft für die Menschen. Nicht demokratisch legitimiert, dafür gekauft und bezahlt, das reicht für diese Leute ganz offensichtlich. Auch für die Volksvertreter, nicht nur in Deutschland, ebenfalls klar ersichtlich.

    Nur eine Sichtweise, ich hoffe auch die Falsche. Wenn da dieses blöde Bauchgefühl nicht wäre. Wenn da diese blöden Fakten, diese blöden Quellverweise, diese blöden nachweisbaren Tathergänge nicht wären.

    Tja, und BAP usw. – fand ich mal gut. Rückblickend mit heutigem Wissen, ja Systemsinger, genaugenommen schon immer gewesen.
    Auch damals schon, opportunistische Gesangsstunden für den Schuldkult(bspw. "Verdammt lang her"). Oder Lindenberg "Sonderzug nach Pankow", wohl hatte man und hat in diesen Kreisen ein feines Gespür für politische Strömungen auf welche man aufsitzen kann.

    Auch fällt es nicht schwer sich den Ansichten Prof. David Engels anzuschließen, sie für hochwertig zu erklären, Zitat:

    "Alles sei auf dem falschen Weg und die Verfallserscheinungen wären bereits soweit fortgeschritten, dass eine Umkehr zum Besseren unwahrscheinlich sei."

    Eine düstere Prognose der Wahrscheinlichkeiten. Es liegt nun an uns, jedem Einzelnen den Eintritt zu verhindern.

    NICHT kaputt regiert,
    kaputt korrumpiert!

  9. ….. KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum……….
    Gehört dazu auch eine Homage an die Kommunisten?
    Wenn dieser Autor DEN Engels meint, der mit Marx zusammen den Kommunismus hochgelobt hat, dann wohl schon, oder?
    Als erstes ist mir der Neo- 'Faschismus' aufgefallen. Was neo ist – klar. Aber was meint DER mit Faschismus?
    Ich könnte jetzt nachschlagen. Da kämen dann Parallelen von Hinz und Kunz bei raus. Das spar ich mir- in diesem Falle werde ich wohl dumm sterben.

    Und nein, es sind KEINE Neo- 'Faschisten' (typisches Kommunistensprech). Es sind Gesetzesbrecher!
    Das ich gegen das System, BrvonD, bin besagt noch lange nicht, das ich mich nicht an Gesetze halten würde.
    Vor ALLEM an das Grundgesetz, in der Form von 1949. Wie von den Alliierten zensiert UND genehmigt.
    Denn es besagt, eindeutig, das wir BESETZT sind!
    Und zwar seit über 100 (einhundert) Jahren.
    Die Deutschen haben KEINEN II.WK angefangen; den haben die begonnen, die gegen 'Deutschland' Krieg geführt haben.
    Die Deutschen haben versucht, aus der Besetzung (Versailler Verträge) auszubrechen. DAS war der Fehler.

    Heute sind wir wieder an so einem Punkt, wo die Deutschen (Völker!) aufmüpfen, mehr ist es ja nicht, und 'man' sie ( die aufmüpfigen Deutschen ) 'in die Knie zwingen' muss.
    Da kommt eine Plandemie gerade recht.

    UND, ich bin immer noch bei Ullrich Mies, alles was er nach 'Engels' geschrieben hat ist Ausschückung.
    Glückauf.

    • Sie haben ja anscheinend nicht richtig gelesen, sonst wäre Ihnen aufgefallen, dass hier die Rede von Prof. David Engels die Rede ist. Aber das hätte Ihnen auch im Kontext des Kommentars auffallen müssen.
      Quellen für Ihre Behauptung Deutschland habe den 2. WK nicht begonnen?

    • Herr Karl aus Oberschlesien, welche Hommage an "Kommunisten"???
      Man sollte Texte zunächst lesen, dann verstehen — und dann ggf. etwas schreiben.
      Heute läuft das zumeist umgekehrt: nix verstehen, nix gelesen.

      Herr Mies hat in seinem Text sogar den Titel des Buches genannt, auf das er sich bezieht: Der Mann heisst David Engels, nicht Friedrich Engels.

      Mehr muss man nicht schreiben, es ist zwecklos.

    • Gehört zum Meinungsspektrum wirklich jede Meinung (nicht verfassungsfeindlich) obwohl ich so eine schönes schwarzes Loch der Unkenntnis in mein Hirn implantiert habe, daß offensichtlich mit zahlreichen Worten leicht aktiv gemacht wird.

  10. Ekelhaft! Ullrich Mies macht Propaganda auf Göbbels Niveau! Fast 20% der fast 1500 Wörter des Artikels sind voll der schlimmsten Zuschreibungen, Beschimpfungen und Erniedrigungen und mit den abenteuerlichsten Phantasien ausgeschmückt. Im Grunde ein Aufruf zum Umsturz, erfüllt das Gegeifere meiner Meinung nach den Tatbestand der Volksverhetzung. Ein Staatsanwalt sollte das so schnell wie möglich überprüfen. Leider schaden die Schmierereien nicht zuletzt dem Kanal KenFM, denn sie verstoßen eklatant gegen die selbst gewählte Netiquette. Eine Distanzierung von solch unerträglichen Hassreden sollte besser nicht zu lange auf sich warten lassen.

    • Deine Goebbels-Freunde sitzen in dieser Regierung und terrorisieren die ganze Bevölkerung, haben durch den Corona-Terror 1,6 Millarden Menschen nach ILO-Berechnungen arbeitslos gemacht und ins Unglück gestürzt, Billionen-Schäden angerichtet.

      Diese Regierung entspricht schon lange nicht mehr der "Netiquette" der Demokratie. Sie hat die Demokratie in den Ausnahmezustand überführt. Ge Emme, es ist ja nur noch peinlich, Sie kapieren ja gar nichts.

    • @Huley, wie sollten mir umgekehrt Deine Gefühle peinlich sein? Nicht mal Fremdschämen käme infrage, weil Du ganz offensichtlich in einer ganz anderen Welt lebst. Viele Grüße, werde glücklich und ein schönes Wochenende. GM

    • Ekelhaft – widerlich, abstoßend und bewusstlos selbst erniedrigend!
      Ja, Gee Emme macht Merkel – Regime – Propaganda auf ober – über – Systemfaktenchecker – Niveau, vielleicht sogar ein wenig drunter, sofern dies möglich.😉

      Die intellektuelle Fehlcharakterisierung zu U. Mies realistischem Artikel muss nicht betextet werden, somit aufgewertet.
      Gibt es auch den Tatbestand der Volsverdummung? Wie ersichtlich besteht hier massiv Nachfrage.

      In diesem Zusammenhang ist nur eines erstaunlich, besser bemerkenswert. Der mental – dysfunktionale Gedankenprozess einiger Mitbürger.
      Man liest TATSÄCHLICH Artikel auf KenFM, ist anderseits doch nicht in der Lage die eingehenden Informationen real zu verknüpfen und auszuwerten, anders sind solche Kommentare, zumindest wenn es sich nicht um einen gezielten Spahn – Werbekampagnen – Einsatz handelt, nicht zu betrachten. Intellektuelle Unfähigkeit.
      Blockade, Verdummung, Manipulation, Verzerrung, angepasste Niedrigkeit? Wer, wie, was, warum, weshalb, wieso? 👍
      Traurig, doch leider massiert. Bei so etwas verdichtet sich mir die Vorstellung WAS GENAU, die sogenannten "Eliten" von der Denkfähigkeit der Allgemeinbevölkerung halten. Das erklärt auch Derzeitiges Geschehen im Ansatz.

      Nein U. Mies, richtig, die Maskenmenschen stellen keine Zusammenhänge her, sie leben sie.

    • @ Gee Emme

      Ich würde Ihnen gerne anbieten, nicht verstandene Teile des Artikels mit Ihnen gemeinsam durch zu arbeiten. Was auch immer Sie erkannt haben mögen im Text, es erschließt sich nicht – trotz mehrfachen lesen.
      Kann es sein, dass Sie wenig informiert sind, was in diesem Land, in dieser globalvernetzten Welt so vor sich geht?
      Der Artikel kommt m Gegensatz zu Ihnen OHNE Schaum vor dem Mund aus sondern listet Beobachtungen einzelner Vorgänge & Zusammenhänge sehr gut auf & setzt alles ins Licht, was beleuchtet werden sollte um das Bild zu erkennen.
      Natürlich ist es im 21.Jh. schlimm wenn in DE zum Vorschein kommt, dass sich zur Zeit des 3. Reiches gar nichts geändert hat! Die Menschen sind leider noch ungebildeter als damals, laufen wie damals den Machthabern hinterher & lassen sich gerne blenden! Es wird nicht überlegt, nachgedacht, informiert, hinterfragt!

      Ich biete Ihnen Hilfe an, all das nachzuholen! Nur Mut, trauen Sie sich & fragen!

  11. Wie wäre es, wenn wir mal unseren eigenen "Reset" machen und damit die Dinge vom Kopf wieder auf die Füße stellen?

    Ich schlage vor, wir fangen alle im eigenen Kopf an und drücken dort die "reset"-Taste. Was das heißt? Ganz einfach: Alle Handlungsanweisungen von oben werden von uns ab jetzt innerlich nur noch als Empfehlung betrachtet. Denn das ist das, was sie im Grunde nur sind, nur sein können.

    Wir sollen in der Straßenbahn eine Maske tragen? Darüber denken wir einmal nach. Und schätzen ab, was uns passiert, wenn wir das tun und was passiert, wenn wir das nicht tun. Da mag hineinspielen, dass wir auch die Wahrscheinlichkeit oder unsere Strategie bei einer Kontrolle durch die Polizei mit überdenken. Ich will mir ja schon lange einmal so einen Bußgeldbescheid verpassen lassen, nur, um dem Polizisten dann auch nach dessen Namen und Dienststelle zu fragen und auch eine eventuelle Strafanzeige meinerseits wegen versuchter Nötigung durch sein Verhalten in den Raum zu stellen und selbstverständlich nachher Widerspruch einzulegen. Ich persönlich glaube nämlich, dass die Pflicht nicht gesetzlich ist, und daher rechtswidrig und dass ich ausserdem ohne Maske überhaupt keinen anderen Menschen in Gefahr bringe. Das sind meine inneren Erwägungen. Das, was jeder Einzelne dazu denkt, kann höchst unterschiedlich sein und es ist daher jedem selbst überlassen.

    Wofür brauchen wir Regierungen, Institute, ja auch Experten? Wofür? Doch eigentlich dafür, dass diese für uns Dinge regeln oder uns Handlungsweisen vorgeben, die für uns am besten, am sinnvollsten sind. Also sie sollen uns unser eigenes Leben leichter machen bzw. uns vor Fehlentscheidungen bewahren. Das müssen wir uns einmal bewusst machen. Regierungen, Institute und Experten haben dort keine Rechtfertigung mehr, wo die Befolgung ihrer Handlungsempfehlungen den Einzelnen schadet.

    Wenn Sie das alles bejahen, dann haben Sie die "Reset"-Taste bereits gedrückt. Herzlich willkommen, Sie sind also auch ein – innerlich – freier Mensch.

    Machen Sie sich bewusst: Alles was von den Institutionen, den Regierungen, den Behörden kommt, ist eine Empfehlung.
    Sofern die Befolgung dieser Empfehlung bedeutet, dass Sie oder Ihre Nächsten einen Schaden erleiden oder diesen befürchten müssen, sollten Sie die Befolgung vermeiden. Das ist meine Wertungsentscheidung und es bleibt natürlich Ihnen überlassen, ob Sie das auch so sehen.

    Es gibt ihn doch bereits, diesen Konsens unter den Menschen: Alle wissen – ohne es auszusprechen – dass es unmöglich ist, eine Regel immer und zu einhundert Prozent zu befolgen. Und alle wissen, dass wir einfach nur durch unser Leben hindurch müssen, und eigentlich wollen alle, dass ihr eigenes Leben ihnen Freiräume, Nischen, Begegnungen, Erfolgserlebnisse, schöne Erfahrungen bietet.

    Nachdem also diese "Reset"-Taste im Kopf bewusst gedrückt wurde, kommt der nächste Schritt: Wir wollen nicht nur irgendwie durchs Leben kommen und dabei Freude haben, sondern wir wollen dies möglicherweise auch in dem Gefühl der Harmonie mit uns selbst, den anderen, unseren Kindern und hoffentlich auch den kommenden Generationen.

    Und da ist doch das eigentliche Problem: Wir sollten die Verantwortung für unser Tun endlich selbst übernehmen. Für jede Entscheidung, auch die, dass wir eine Handlungsempfehlung befolgen, die schädlich ist, auch die, dass wir die Befolgung einer Handlungsempfehlung verweigern. Die Menschen sind dran. Jeder entscheidet selbst. Ein innerliches "Ja" genau dazu. Dann ist unser "Reset" perfekt.

    • GIBT ES NICHT- ihr 'reset'!
      Wie können sie von Personal (Sklaven?) verlangen selbständig zu handeln? Das geht gar nicht. In der BRvonD/ Verwaltung MUSS genau vorgeschrieben werden/ sein, wie das Personal sich zu Verhalten hat. DAS steht schon im Grundgesetz.

      Wären sie oder ich ein freier Deutscher- d a n n, ja dann könnten/ dürften sie, oder ich, den 'Resetknopf' drücken.

      Aber überlegen sie einmal, warum werden wir 'gegängelt'?
      Nur um uns gefügig zu halten- um uns auszupressen- finanziell.
      DAS steckt hinter dem System.
      Wir, Steuerzahler, berappen doch schon mehr als 70% an Steuern- von Lohn oder Gehalt.
      Rentner müssen Steuern, auf bereits versteuertes, Zahlen.
      Wir, Verbraucher, müssen auf diese versteuerten T€uros auch noch Umsatzsteuer zahlen.
      etc.
      Diese Liste ist natürlich nicht vollständig.

      Wie wir ausgenommen werden- DAS wollte ich aufzeigen. Wenn wir uns auf die Hinterbeine stellen, und KEINE Seuern mehr zahlen, was wäre die Folge?
      Das System wird NICHT zusammenbrechen.
      Auch wird nichts anders, wie manche prophezeien.

      Wir werden einfach 'merken', das wir Personal (Sklaven?) sind!
      Glückauf.

Hinterlasse eine Antwort