KenFM über: Katz und Maus

Die NATO hat ein Problem: das Internet. Einst als internes militärisches Kommunikationstool geplant, um für den Fall eines Nuklearkrieges noch Befehle geben zu können, während der Gegner quasi taub und blind wäre, hat sich das Internet längst verselbständigt.

Aus der geheimen Kommunikationseinrichtung unter Insidern ist ein offenes Netzwerk der Massen geworden. Statt Geheimnisse zu schützen, ist das Netz zu einem Ort mutiert, an dem Whistleblower ihre Informationen der Weltöffentlichkeit präsentieren.

Das Netzt schadet der Machtpyramide. Die, die Elite stabilisierende, Wirkung des digitalen Käfigs bröckelt.
Was z.B. die NSA, als Teil der NATO, noch nicht verstanden hat: Die Leitungen, die von ihr zum Bürger führen, um diesen auszuspionieren, zu überwachen, führen auch vom Bürger zur NSA. Staatliche Hacker gegen freie Radikale.

Das ganze ist ein Katz und Maus-Spiel. Die Katze, sprich der gesamte militärische Apparat, also sämtliche Geheimdienste, sämtliche paramilitärischen Organisationen plus das offizielle NATO-Waffenlager, ist stark. Nur – am Schluss gewinnen dennoch die Mäuse. Mäuse verteidigen ihre Art, indem sie ihre Verluste relativieren. Mäuse treten in unendlichen Massen auf.

Auch wenn die Chef-Katze mit einer ganzen Gruppe von Katzen anrückt, und in einer Nacht hunderte von Mäusen erwischt – die Reproduktionsrate der Mäuse kann diesen Verlust kompensieren. Locker.
Der wirtschaftliche Schaden, der durch Katzen verursacht wird, taucht in keiner Statistik auf. Nicht der Rede wert. Mäuse dagegen können binnen weniger Wochen ganze Jahres-Ernten vernichten.
In unserem Fall schließen sich immer mehr Mäuse-Familien zusammen und tauschen sich aus. Die EU in etwa unternimmt immer wieder Schritte, um sich aus der US-Bevormundung zu lösen.

Die EU ist eine Mäuse-Republik. Zusammen sind diese Mäuse jeder Katze haushoch überlegen. Sollten die Mäuse eines Tages auf die Idee kommen, ihr Verhalten komplett umzudrehen und nicht mehr solo die Flucht anzutreten, wenn die Katze sie attackiert, sondern, im Gegenteil, kollektiv Jagd auf die Katze zu machen, wird es für diese nicht nur sehr gefährlich – dann ist sie vorbei, die aktuell noch gültige Herrschaft der Katze über die Mäuse.

An dieser Schwelle stehen wir. In Europa, in Asien sowieso. Der NATO, unserer Katze, kommt bei der Bevölkerung immer schneller das Vertrauen abhanden, das nötig ist, um über die unendliche Zahl der Mäuse herrschen zu können.
Diese Herrschaft hatte für die Mäuse bisher auch etwas Stabilisierendes. Und damit einen Vorteil: Kranke Mäuse wurden durch die Katze aussortiert.

Ein externes Immunsystem.

Außerdem aber war die Katze da draußen ein Argument innerhalb der Mäuse-Gruppe, auch hier eine Art Hierarchie zu akzeptieren, eine Ordnung zu organisieren.
Die Obermaus konnte den Rest der Mäuse hinter sich bringen, indem sie auf die Katze verwies. Die Katze kennt keine Gnade. Sie lauert da draußen. Wer sich von der Gruppe entfernt, dem Mäuseboss zuwider handelt, war schneller im Bauch der Katze als eine Mausefalle zuschlägt.

Aber, die Katze war auch eine Art Schutzpatron der Mäuse.
Wo eine Katze wacht, finden sich keine Ratten.

Ratten sind viel größer als Mäuse. Aber sie können Mäuse auch an den Orten noch bedrohen, die von Katzen gar nicht erreicht werden können.
Ratten sind sehr klug. Sie vermehren sich ähnlich schnell wie Mäuse, haben es dann aber auf die gleichen Futterquellen abgesehen. Konkurrenz also.
Solange die Katze als klassische Katze ihren Job machte, fiel ihr immer wieder eine Maus zum Opfer. Dafür aber gab es im Hinterhof keine einzige Ratte. Preis und Leistung hatten ein gesundes Verhältnis. Für beide Seiten.

Verlassen wir das Reich der Metaphern und wenden wir uns der Gegenwart zu. Aus der NATO-Katze, die die Mäuse-Staaten kontrolliert, aber auch schützt, ist eine NATO-Katze geworden, die sich längst mit allen Ratten der Welt anlegt. Eine Katze also, die das Überleben der Mäuse massiv gefährdet, da sie einen Krieg gegen Millionen von Ratten provoziert. Dieser Krieg kann von den Katzen nicht gewonnen werden. Wer in jedem Fall über die Klinge springen wird, sind alle Mäuse.

Mäuse, also die Staaten unter NATO-Kuratel, werden den aus Washington geführten Katzenkrieg gegen die Ratten aus Moskau und deren Partner mit verlieren.
Wie irrational und damit dumm die NATO aktuell handelt, kann man an der Idee erkennen, der russischen Ratte mit einer Wirtschafts-Fatwa, einem Boykott zu kommen, um so der russischen Wirtschaft zu schaden.
Die Russen haben ihre kapitalistischen Hausaufgaben gemacht. 40% ihrer an Russlands Börsen gehandelten Aktien repräsentieren Westfirmen! Die Katze fabriziert also Käse, wenn sie sich via Boykott um denselben bringt.

Ist das Alzheimer oder schon Wahnsinn?

So gibt die NATO offiziell bekannt, Russland ab sofort wieder als Gegner zu sehen.

Die große Taktik dahinter ist klar und entspricht der Strategie des Kalten Krieges eines Brzezinski:

Teile und Herrsche.

Konkret: Verhindere als Imperium, dass die Mäuse zu mächtig werden. Mäuse sind immer auch Konkurrenz.
Aber auch Russland läuft unter diesem Begriff.

Die Vasallenstaaten in der EU haben über Jahre und mit der Einführung einer eigenen Währung begonnen, untereinander Allianzen zu bilden. Z.B. indem sie die Eurozone immer weiter ausdehnen, über Europäische Verteidigungspläne nachdenken. So etwas läuft schnell aus dem Ruder.
Das wissen die USA aus der eigenen Geschichte.

Sie selber waren u.a. mal Teil der britischen Krone, bis sie sich 1776 für unabhängig erklärten und final das damalige Imperium, Großbritannien, ablösten.

Heute sind die USA die Nr.1 auf diesem Planeten GB ist dagegen ein Zwerg. So soll es bleiben.

Wird es aber nicht, denn die USA sind, wie alle Imperien im Endstadium, etwas überhaupt nicht: flexibel. Die USA sind wie eine menschliche Zelle, die sich vor Jahren bereits „entschieden“ hat, was sie werden will. Das ist sie jetzt. Bis ans Ende ihrer Tage. Basta. Eine Krebszelle.
Eine Krebszelle frisst sich durch den Organismus, indem sie sich vermehrt und vermehrt, und am Ende den Körper, der sie beherbergt, umbringt.

Der Gegenspieler dieser Krebszelle ist eine Stammzelle.
Stammzellen können noch alles werden.

Sie sind flexibel und damit der Krebszelle überlegen, auch kann sie den von Metastasen verseuchten Lebensraum verlassen.

Dieser Lebensraum ist auch von philosophischer Natur. Die Vereinigten Staaten von Amerika vereinigt heute vor allem, dass sie ohne Feindbild nicht auskommen, um die Nation zusammenzuhalten. Die DNA des Kolonialismus. Alle sind gegen uns. Also müssen wir zusammenhalten. Angriff ist die beste Verteidigung. Eroberung, getarnt als Lust am Reisen.

Die Masse in den USA wird durch nur wenige Massenmedien extrem dumm gehalten, während eine überschaubare Wirtschaftselite, der eben auch die Massenmedien als Manipulationstool unterstehen, schaltet und waltet.

Um global sein Spiel zu spielen und dieses zu gewinnen, werden im System USA in der Regel drei Hebel in Bewegung gesetzt.

Da gibt es die Economic Hitman.

Menschen, die man als Heroinhändler des Kapitalismus bezeichnen muss. Sie besuchen die ganze Welt und drängen den Völkern dort das US-amerikanische Wirtschaftsmodell auf. Verschuldung ist das primäre Ziel. Schulden, die der Gläubiger niemals zurückzahlen kann. So kann man ihn im Anschluss zwangspfänden. Am Ende gehört den US-Eliten ALLES und der Bevölkerung weniger als nichts. Man macht sie zu Sklaven. Die Auftraggeber der Economic Hitman enteignen rund um die Uhr. Durch die Hintertür. Und das alles legal.

Sollte die Armada Economic Hitman nicht erfolgreich sein, schicken die USA ihre verschiedenen „Dienste“ Eine staatliche Terrorcrew, die alles macht, was sonst der Job der Mafia ist. Zu den Dienstleitungen der Dienste gehört Erpressung, Spionage und das Ersetzen von einheimischen Führungspersonen durch gefügig gemachte Marionetten. Im Vorfeld wird ein Land mehr oder weniger destabilisiert.

In der Ukraine wurde aktuell Arsenij Jazenjuk zum neuen Kopf der Ukraine „gewählt“. Wer diesen Banker tatsächlich pusht, kann man unschwer erkennen, wenn man sich die „Unterstützer“ seiner „privaten“ Beratungsfirma „Open Ukraine“ zu Gemüte führt.

Hier findet man, ganz offiziell, das Logo der NATO! Oder von Think Tanks, die für die Ideen der Großindustrie arbeiten. Chatham House. Horizon Capital. Auch das US-Außenministerium wird offiziell abgebildet. Dreist. Aber dreist kommt bekanntlich weiter.

Bevor Jazenjuk der König von Kiew werden konnte, musste sein vom Volk gewählter Vorgänger abserviert werden. Die einzig legalen Bedingungen dafür findet man in der ukrainischen Verfassung. Laut Artikel 108 kann die Amtsperiode eines Präsidenten nur dann vorzeitig enden, wenn folgende Punkte zutreffen:

1. Wegen Rücktritts
2. Aus gesundheitlichen Gründen
3. Im Zuge eines Amtsenthebungsverfahrens
4. Wenn der Amtsinhaber verstirbt.

Keiner dieser Punkte traf in der Ukraine zu. Im ganzen Satz: Die rechtmäßige Regierung wurde geputscht. Unsere Presse verkauft uns das mit dem weniger abstoßenden Begriff „Regime Change“.

Wenn nach dem Economic Hitman auch die Armada der Geheimdienste ihr Ziel nicht erreichen, sprich die komplette Übernahme von Land X durch die US-Elite, schickt das Pentagon seine Cowboys.
Dazu werden ein paar „Menschenrechtsverletzungen“ inszeniert, und schon „MUSS“ man ausrücken. Mit UN-Mandat oder auch ohne, aber immer gern im Verbund mit den anderen Staatsterroristen, umgangssprachlich Militärbündnis genannt – NATO.

Mit der NATO ist das heute wie mit der hochgerüsteten Schulmedizin. Man ist sich seines natürlichen Todes nicht mehr sicher. Wenn die NATO dich auf die Abschussliste setzt, ist es nur eine Frage der Zeit, wann es dir an den Kragen geht. Einen „echten“ Grund benötigt die aus Washington befehligte Militärallianz nicht. Wer gelistet wird, wird angegriffen. Früher oder noch früher.

Spätestens seit General Wesley Clark das gegenüber der Presse offen aussprach, sollte uns allen klar geworden sein, wie der imperialistische Hase läuft und wo sein Lauf gestoppt wird. Durch einen Lauf.

Warum ist die Ukraine aktuell so wichtig für die NATO?
Nun, die Ukraine ist ein Schlüsselstaat zwischen der EU und Russland.

Die Ukraine kann, muss aber nicht zu Europa gehören. Nur, ohne die Ukraine ist Russland vom kulturellen Empfinden gar kein Teil Europas mehr. Für Russland und die russische Föderation ist die Ukraine wie eine EU-Anhängerkupplung, die Dampflok und Kohletender mit den Waggons verbindet.

Ohne diese Kupplung ist das Gleis, das die Russische Föderation und Asien mit Europa verbindet, tot.
Russland wird zum Zonenrandgebiet. Inmitten des Eurasischen Kontinents.

Das ist das Ziel der Katze aus Übersee. Und dafür ist sie bereit, die Mäuse in Europa zu manipulieren und in einen Krieg gegen die Ratten zu führen.
Wenn es zum Showdown kommt, wird es zuerst Mäuse und Ratten treffen. Für die Katze sind beides keine Tiere, deren Tod vermieden werden muss. In den Augen der Katze handelt es sich bei beiden um Beute.

Europa, die Ukraine, Russland, die Russische Föderation sind Beute, die man entweder frisst oder benutzt, indem man dafür sorgt, dass sie gegenseitig über sich herfallen. Dazu knöpft sich die Katze jede einzelne Maus im alten Europa vor und droht mit tödlichem Biss. Es sei denn, es wird gehorcht.

Immer wenn die Mäuse sich zusammenrotten wollen, um einen Plan zu schmieden, der hilft, die Katze wieder zur Vernunft zu bringen, erscheint das Raubtier im Hinterhof und fährt seine Krallen aus. Dann knöpft sich die Katze exemplarisch ein paar Mäuse in der Ukraine vor, tötet sie und behauptet, das sei das Werk dieser brutalen Ratten aus Moskau gewesen.

Nichts davon stimmt, nur soll so verhindert werden, dass die Mäuse rebellieren und, was noch schlimmer wäre, feststellen, dass sie mit den Ratten besser können als mit der Katze.
Mäuse und Ratten sind Nager. Teilen sich den selben Lebensraum und verfügen über eine ähnliche Sozialstruktur. Katzen dagegen sind eine andere Spezies und sind auf Mäuse und Ratten als Futterquelle angewiesen.

Und jetzt?

Wenn es der Katze gelingen sollte, die Mäuse in Europa weiter gegen die Ratten in Europa und dem Eurasischen Kontinent gegeneinander auszuspielen, indem die Katze einen Krieg provoziert, werden die Ratten erkennen, dass sie keine Chance haben. Alle Mäuse plus die Katze wären das Aus. Da das so ist, werden die Ratten versuchen, dem Gegner einen Phyrrussieg zuzufügen. Einen Sieg also, der eher einer totalen Niederlage gleich kommt.

Die Ratten werden Rattengift einsetzten. Im großen Stil. Das wird erst die Mäuse, dann die Ratten selbst und zum Schluss die Katze umbringen, denn ab einer gewissen Dosis von ausgebrachtem Rattengift ist der gesamte Globus verseucht.

Die Russen, um konkret zu werden, haben ein System installiert, das sie Dead Hand nennen.

Es sorgt für das Abfeuern unzähliger Atomraketen. Ohne menschliches Zutun. Automatisch. Der Versuch, Russland mittels atomaren Erstschlages vernichten zu wollen, ohne dass es zu einem nuklearen Backlash kommt, muss scheitern. Moskau hat sich auf alles vorbereitet. Moskau würde den Untergang des Washingtons nicht mehr miterleben, aber die Freude der USA am Sieg über den Gegner wäre nur von kurzer Dauer. Wenige Minuten nach dem Auslöschen der Russischen Föderation wären Europa und die USA pulverisiert.

Noch nie war die Gefahr eines Atomkrieges so real wie heute, denn das Kräfteverhältnis stimmt nach dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes nicht mehr.

In der NATO-Zentrale in den USA sitzen längst größenwahnsinnige Generäle, die sich einbilden, über neue taktische Waffen zu verfügen, die es ermöglichen, Russland & Co komplett und überraschend auszuschalten, ohne dass es Moskau gelingen könnte, sich noch final zu revanchieren.

Dieser Plan wird real durchgespielt und rückt näher, mit jedem Tag, wo wir in der Zeitung Sätze lesen dürfen, wie sie unsere Kriegsministerin Frau von der Leyen von sich gibt, wenn sie sagt:
Jetzt ist für die Bündnispartner an den Außengrenzen wichtig, dass die NATO Präsenz zeigt.

Dabei ist es gerade diese Präsenz, die NATO-Osterweiterung, die Russland provoziert hat.

Die selbe Person hat es möglich gemacht, dass Teenager jetzt bei der Bundeswehr zum Schuss kommen können.

Hatten wir das nicht alles schon mal?

Wer in dieser Frau nicht den Fanatismus und die Hörigkeit einer Madga Goebbels erkennt, der hat sich entweder schon einlullen lassen in die Propaganda, die jeden Waffengang im Vorfeld begleitet, oder aber er befindet sich in einem Zustand, der an Schumacher seit dem vergangenen Jahreswechsel erinnert.

Wer heute im Westen eine Zeitung aufschlägt oder ein staatlich kontrolliertes Medium einschaltet, dem geht auf, dass Hitler back zu sein scheint. Nur dass Hitler jetzt Putin heißt.

Das alles ist ein mediales gefügig Machen für den großen Showdown. Die NATO trägt sich ernsthaft mit dem Gedanken, Moskau soweit in eine Ecke zu drängen, bis es in Russland zu einer Kurzschlussreaktion kommt, die man mit einem nuklearen Erstschlag beantworten will.

Was von der Opposition in Deutschland zu halten ist, kann man ganz aktuell an der LINKEN sehen. Gregor Gysi himself hat sich jetzt FÜR einen Einsatz der Bundeswehr in fremden Gewässern ausgesprochen. Kein Scherz.

Die deutsche Marine soll ein Kriegsschiff Richtung Syrien entsenden, um dabei zu helfen, wie auf einem amerikanischen Spezialschiff chemische Kampfstoffe aus Damaskus vernichtet werden sollen.

Wir erinnern uns. Syrien und Russland sind Partner. Man teilt sich als Brückenkopf im Mittelmeer die Marinebasis Tartus.

Tartus und der Krim-Hafen Sewastopol bilden eine Einheit, um russische Handelswege zu verteidigen.

Man stelle sich vor, das deutsche Kriegsschiff würde angegriffen. Wenig später gibt die NATO-Presse bekannt, die Täter identifiziert zu haben; syrische Terroristen, die von Moskau instruiert wurden.

Und schon ist er da, der zweite Bündnisfall nach 9/11, und Deutschland mittendrin. Dann würde auch von Gysi schnell der Schröder-Satz der uneingeschränkten Solidarität fallen.

Alles Fiktion?

Wer vor zwei Wochen noch behauptet hätte, Gregor Gysi würde sich mal für einen Bundeswehreinsatz im Ausland einsetzten und seine Fraktion auf Knien bitten, nicht mit Nein zu stimmen, hätte Lacher geerntet, wie man sie sonst nur von Stromberg kennt.
Wir, die Bürger, stehen mit unserem Wunsch nach Frieden längst allein auf weiter Flur. Nur werden wir diesen Krieg ausbaden müssen.
Wenn wir nicht in der Lage sind, die von der NATO gekaperte Demokratie zurückzuerobern, sind wir das, wofür uns die Katze aus Übersee hält.

Futter. Kanonenfutter.

Was wir tun können und sollten, ist uns zu organisieren. Untereinander. Länderübergreifend. Von Europa aus in Richtung Russische Föderation. Das dafür nötige Tool ist in unseren Händen. Das Netz. Berlin – Moskau, Deutsche Bürgern, Bürger der Ukraine, Krim-Bewohner und Menschen der gesamten Russischen Föderation sind nur einen Tastendruck voneinander entfernt.

Kommen wir unseren Regierungen zuvor. Machen wir uns als Bürger, als Nachbarn auf den Weg. Besuchen wir uns. Lernen wir uns kennen. Regeln wir Unstimmigkeiten wie unter Nachbarn. Durch Dialog. Wenn wir warten, bis wir unsere Soldaten schicken, ist es zu spät.
Dann schießen schon übermorgen unsere Kinder auf die Kinder unserer Nachbarn. Wer so etwas von uns als „alternativlos“ verlangt, indem er alles dafür tut, um eine Eskalation herbei zu führen, ist alles, nur nicht unser Freund.
Er ist ein Menschenfeind. Kommen wir diesen Menschenfeinden kollektiv zuvor. Stehen wir auf, und stoppen wir die Kriegstreiber in unseren Parlamenten.

„Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg“

Mahatma Gandhi war nie in der NATO.

23 Kommentare zu: “KenFM über: Katz und Maus

  1. Wir haben nur als Gemeinde aus Menschen ein Chance, da die Machthaber (EU) sich vertraglich unter das Subsidiaritätsprinzip gestellt haben. Was aber sind Menschen im juristischen Sinne? Es sind keine Personen mit Personalausweis, kein eigentümerinternierten Zwangspersonal im besetzten Kriegsgebiet „Germany“; es sind nicht einmal natürliche Personen nach BGB. Die Menschen-UNrechte gelten nur für Personen. Wir als wahrhaftige bewusste Menschen tragen alle Rechte in uns. Unsere Operationsbasis ist die Gemeinde!

  2. Tolle Arbeit KenFM Team,

    Da ich euch leider per E-Mail nicht erreichen könnte, anbei zur Unterstützung habe ich den kompletten Text übersetzt auf Englisch.

    NATO has a big problem: the internet. Initially planned as a military communications tool meant to allow continued commands in the case of a nuclear war while the opposition remains quasi blind. It has now long since taken on a life of it’s own.

    Taken from the secret communications area originally only meant for“insiders“, it is now an open networking medium for the masses. Instead of protecting secrets, the web has mutated into a place for whistleblowers to share their information with the world.

    The web is destroying the pyramid of power.

    But, what the NSA, as part of NATO, hasn’t yet understood: the lines which go from them to us the citizens meant to spy on us, are the same that go from the citizens back to them. State hackers against fighters of liberty.

    It’s all just a cat and mouse game. The cat is the entire military apparatus, including various intelligence agencies, paramilitary organisations and the official NATO weapons arsenal. Although strong (the cat), in the end, the mice will win. Mice protect their kind, by relativizing their losses and coming in infinite masses.

    Even if the boss cat moves in with a group of cats and catches some mice they will just reproduce to compensate for any loss. With ease. The economic damage caused by the cats is barely worth mentioning. Mice, on the other hand, can destroy an entire years harvest in mere weeks. In our case, more and more families of mice are comming together to exchange ideas. The EU is continually taking steps to free itself from the US pateranlism.

    The EU is a mouse republic. Together, the mice are far superior to any cat. Should the mice one day decide to switch their behaviour when being attacked and instead of separately fleeing, to collectively hunt the cat, then the day of the cats rule over the mice is over.

    This is the threshold we’re currently standing on. In Europe and Asia. NATO (our cat) is quickly losing the trust of the people, trust that is necessary for it to rule over the seemingly infinite masses of mice.
    This reign did also help to provide some advantage to the mice: The sick mice have been sorted out by the cat.

    A type of immune system.

    Moreover the cat has been an argument for the mice to accept – from within their groups – a type of hierarchy and order.
    The head mouse could lead the other mice to follow by using the fear of the cat. The cat knows no mercy. The cat lurks out there. Those who leave the group will be quickly eaten up by the cat.

    The cat has also been a type of protective weapon for the mice.
    Where a cat is present, there are no rats.

    Rats are much larger than mice. They can threaten mice in places that cats cannot reach.
    Rats are very smart. They breed as quickly as mice and live off the same food sources. So they’re competition.
    As long as the cat plays his classical role, there would always be a mouse to sacrifice. In return there was not one rat in the yard. Price and performance had a healthy relationship. For both sides.

    Leaving the realm of metaphors for a moment, we turn to the present. From the NATO cat that was meant to control the mouse States but also protect them, it has now become the NATO cat that picks a fight with all the rats in the world. A cat that is massively endangering the survival of the mice by provoking a war with millions of rats. This war cannot be won by the cats. Most certain is that those who will meet the blades edge of the beheading – the mice.

    The mice, or the States under NATO, will lose the Washington headed catfight against the rats from Moskau and their partners.
    NATOs irrational or rather dumb behaviour, is clearly seen on the use of a boycott to try and damage the Russian economy.
    The Russians have done their capatalist homework. 40% of shares on Russias stock exchange represent west companies. So the cat fabricates cheese, when it destroys itself by using a boycott.

    Is that Alzeimer’s or just madness?

    With this, NATO officially declares Russia as our enemy again.

    The overall strategie behind it is clearly the same as the Brzezinski Cold War days:
    Divide and Conquer.

    Concrete: As the imperium, prevent the masses from getting too powerful. Mice are always competition.

    Russia also runs under this same idea.

    The satellite States in the EU have begun to build alliances over the years with a new currency. Also, for example, the Eurozone continues to expand its defense plans. This can quickly get out of control. The USA knows this from it’s own history.

    The USA was once a part of the british crown until it declared itself independent in 1776.

    Today the USA is number 1 on the planet while Great Britain has been dwarfed. This is how it should remain.

    But it won’t. As all empires in the end stages, the US is not at all flexible. The US is like a human cell, that has long since decided what it wants to become. It has become and will continue to be until the end of its days – a cancerous cell.
    A cancer cell eats through the organism, growing and growing until the body which houses it dies.

    The oppenent to this cancer cell is a stem cell.
    Stem cells can become anything.

    They are flexible and thus superior to the cancer cell. They can also leave the metastasized habitat.

    This habitat also has a philosophical meaning. The United States of America needs an enemy to keep the nation united. The DNA of colonialism. Everyone is against us so we have to stand together against them. Offense is the best defense. Conquest disguised as the desire to travel the world.

    The masses in America are kept dumb by merely a few mass media sources. All of which while the few economic elite – who themselves are subject to the tools of the mass media – have free reign.

    To play and win the game globally, the USA has genrally three tactics to get things in motion.

    There’s the economic hitman.

    People that we could call the Heroin dealers of capitalism. They travel the entire world and force the people to take on the American economic model. Debt is the main goal. Debt that the credit taker can never pay back. All his or her belongings can then be repossessed. In the end, EVERYTHING belongs to the US elite and less than nothing is left for the people. People are made to be slaves. Those who hire these economic hitmen are planning this around the clock. Through the backdoor. And it’s all legal.

    In case the armada of hitmen aren’t successful, the USA sends the States terror crew to it’s various „services“. These terror crews do everything that a mafia would do. Their services include extortion, espionage and replacing any native leaders with obedient puppets. The countries are destabilized from the start.

    Currently in the Ukraine, Arsenij Jazenjuk was „voted“ in as the new leader. It’s easy to see Who’s actually pushing this banker by the list of sponsors from his „private“ consulting firm „Open Ukraine“.

    Here we can see officially, the NATO logo. Or from the think tanks working for the corporations‘ great ideas. Chatham House. Horizon Capital. Even the US Department of State is officially listed. Arrogance.

    Before Jazenjuk could be crowned the king of Kiev, his predecessor, who was chosen by the people, had to be removed. The only legal terms for that can be found in Ukrain’s Constitution. According to article 108, the term of a president can only be ended prematurely if the following conditions are met:

    1. Resignation
    2. Health reasons
    3. Impeachment
    4. Death

    None of these points were met in the Ukraine. Stated clearly: the lawful government was forced out of office. Our media sells that to us with a less unsavory name „Regime Change“.

    If the economic hitman has not succeeded and also the armada of intelligence agencies aren’t able to reach their goal of a complete overthrow of land X by the US-Elite, then the Pentagon sends in its cowboys. For that, some form of „human rights violations“ are staged and we HAVE to intervene. With or without a UN mandate and always together with state terrorists, or better said military alliance – NATO.

    In this day and age, with NATO it’s like conventional medicine. One can’t be sure of his own natural death. If NATO puts you on its hit list, it’s only a matter of time until an untimely demise. The Washington commanded military alliance doesn’t need a „real“ reason. Those on the list will be attacked. Sooner or even sooner.

    At the latest, after General Wesley Clark’s open speach to the press, it should be clear for everyone how the imperialistic beat goes on and where it will end. To the beat of marching boots.

    Why is Ukraine currently so important to NATO?
    Well Ukraine is a key state between the EU and Russia.

    Ukraine can, but doesn’t have to belong to Europe. But without Ukraine, Russia is from a cultural perspective, not a part of Europe any more. Ukraine is like a tow hitch for Russia and the Russian Federation that connects the locamotive with the wagons.

    without this hitch, the track that connects the Russian Federation with Asia and Europe is dead. Russia will become an outskirts in the middle of the Euroaisan Continent.

    This is the goal of the cat from overseas. And it’s prepared to manipulate the mice in Europe into a war with the rats.
    If it comes to a showdown, it will first affect the mice and rats. To the cat neither of which are something worth saving. In the eyes of the cat, they are both prey.

    Europe, Ukraine, Russia and the Russian Federation are all prey to be either eaten or used. Manipulated to fall over one another. The cat snatches every single mouse in Europe and threatens with its deadly bite. Unless of course, they obey.

    Every time the mice try to band together to forge a plan in which to bring the cat to its senses, the predator is back in the yard with its claws extended. So the cat snatches a couple Ukranien mice, kills them , then claims that it was the work of the brutal rats from Moskau.

    None of it is true. It is only meant to prevent the mice from rebelling. Or worse yet, if the mice were to realize that they can work better with the rats than with the cat. Mice and rats are rodents. They share the same living space and have a similar social structure. Cats, on the other hand, are another species which rely on the mice and rats as a food source.

    And now?

    If the cat should succeed in playing the mice in Europe against the rats in Europe and the whole Euroasian continent against one another, by provoking a war, then the rats will realize they have no chance. All the mice plus the cats would be the end. Because of this, the rats will try to inflict a pyrrhic victory. A victory that is more like a total defeat.

    The rats will use rat poison. On a large scale. This will first kill all mice, then the rats themselves and finally the cats. After a certain dose of rat poison, the entire globe will be ruined.

    The Russians have installed a system called Dead Hand.

    It esures the launching of countless nuclear missles. Without any human intervention. Automatically. Any attempt to destroy Russia with a nuclear assault without any backlash would fail. Moskau has prepared for everything. Moskau wouldn’t live to see the downfall of Washington, but the USAs celebration of victory over its enemy would be short lived. Only minutes after the obliteration of the Russian Federation, Europe and the US would be pulverized.

    Never has the danger of nuclear war been so real as now. Since the collapse of the Warsaw Pact, the balance of power hasn’t been equal.

    Sitting in the NATO Central in USA are long-time maniac generals, who believe that new tactical weapons will allow them to defeat Russia & Co. without Moskau being able to return the favor.

    This plan is already getting closer and closer with every day. Just reading in the newspaper lines how our minister of war, Frau von der Leyen is herself saying: „Now is the time for NATO to show its presence within all allied partners on the outside borders“.

    It is exactly this presence of the NATO eastern occupation that is provoking Russia.

    This same person has made it possible for teenagers to come under fire in the Bundeswehr.

    Didn’t we already live through this once before?

    Those who don’t recognize in this woman the fanaticism and obedience the likes of a Madga Goebbels, has either been so programmed by propaganda that they’re willing to accept any arms conflict, or are in a similar state to that of a comatized Schumacher from Formula 1.

    For all those in the West who open their newspapers or turn on the State controlled media, it seems that Hitler is back. Only this time, his name is Putin.

    This is all just a media dumbing down for the big showdown. NATO is seriously considering pushing Moskau so far into the corner as to provoke them into a knee-jerk reaction, to then answer that with a nuclear first strike.

    Any word of Opposition in Germany, we can see currently from the LEFT. Gregor Gysi himself has announced that he is FOR the Bundeswehrs deployment into foreign waters. No joke.

    The German Navy is sending a warship to Syria to aid other American ships in removing chemical weapons from Damaskus.

    Remember, Syria and Russia are partners. They share the marine base Tartus in the Mediterranean.

    Tartus and the Crimean port Sewastopol form a unit to protect russian trade routes.

    One has to imagine a German warship being attacked. Shortly thereafter the NATO press announces that they’ve identified the guilty as syrian terrorists who were instructed by Moscow.

    And there you have it, the second alliance after 9/11, with Germany right in the middle. Then even Gregor Gysi would be reciting Schröders speech of full solidarity.

    All just fiction?

    Anyone who would have claimed just two weeks ago that Gregor Gysi would have supported a Bundeswehr operation in a foreign land by begging his party on hands and knees to not vote against this, would have been laughed at.
    We the citizens have long been wanting peace. But we are the ones who will have to endure this war.
    If we are not able to recapture our stolen Democracy from NATO, then we are exaclty that which the cat overseas thinks of us.

    Fodder. Cannon fodder.

    What we can and should do is to organize. Amongst ourselves. Throughout the land. From Europe to the Russian Federation. The tools necessary are in our hands. The Internet. Berlin, Moscow, German citizens, citizens of Ukraine, Crimean residents and all people of the Russian Federation are but a mere keyboard stroke from one another.

    Make our presence known to the government. Forge our path as citizens, as neighbors. Visit one another. Get to know each other. Settle disagreements like neighbors. Through dialogue. If we wait until our soldiers are sent, it’s too late.
    Then tomorrow, our children will be shooting at the children of our neighbors. Anyone who tries to tell us there is no alternative. Who does everything to bring about this escalation is everything but our friend.

    They are inhuman. We have to collectively confront them. Stand up and stop these warmongers in our parliament.

    „There is no path to freedom, freedom is the path.“

    Mahatma Gandhi was never in NATO.

  3. Hallo Peter,
    wir müssen wieder lernen, Mensch zu sein. Wir sind keine Roboter. Wir werden nur durch die Psychologie dazu missbraucht. Die modernen Wissenschaften können uns dabei helfen.
    Ich empfehle folgensde Literatur:
    Frederic Vester: Die Kunst, vernetzt zu denken
    Hans-Peter Dürr: Warum es ums Ganze geht
    Daniel Quinn: Ismael
    Macht bitte mit bei der Initiative des Hirnforschers Gerald Huether: „Schule im Aufbruch“ und meldet euch zum Kurs „Meine Schule transformieren“ an. Hier vernetzen sich Menschen, die eine Transformation wollen und tauschen Wissen und Erfahrungen aus. Nur ein erweitertes Bewusstsein kann uns helfen, aus der Diktatur der psychologischen Steuerung auszusteigen und wieder selbstbewusste Menschen zu werden. Und je mehr wir sind, desto stärker wird die positive Energie, die letztendlich die negative Energie der selbsternannten Götter zerschmettern kann.

  4. Medienzensur von Peter K kann ich bestätigen

    Mein Hinweis auf das Interview Willy Wimmer wurde von der ARD zensiert:
    „Geschichtsstunde
    zur Auffrischung schlage ich das Interview mit Willy Wimmer CDU (1988 Staatssekretär im Verteidigungsministerium unter Helmut Kohl) vor, der die Verträge zur Natomitgliedschaft und 2+4 entwickelt hat.
    Interessant sind dabei besonders die Hintergründe zum Handeln der Briten und Amerikaner (Planspiele und Kriegsübungen).
    http://www.youtube.com/watch?v=faL4zRUdQTA#t=2329

    Es ist schon bezeichnend, dass selbst ehemalige Staatssekretäre der CDU nicht mehr zu Wort kommen sollen. Wenn das so weiterläuft, können die Redaktionen auch direkt schließen und die „Nachrichten“ einfach kopieren von der BILD. Armes Deutschland!

  5. Wertschätzung für den Frieden
    wir (die Menschheit) sollten weiter sein! Wer nicht bereit ist, aus der Geschichte zu lernen, wird sie wiederholen.
    Das ewige Lied:“wir sind die Guten, die anderen die Bösen und müssen bekämpft werden“ kann ich nicht mehr hören…
    Wer, wie die Deutschen, sich nicht selber annimmt, sondern lieber in alten Schuldgefühlen verweilt, ist leicht manipulierbar.
    Wer den Frieden will, sollte seine Nachbarn besuchen, sie kennenlernen. Ich habe noch keine „bösen“ Russen oder Amerikaner kennengelernt, alles liebe Menschen.
    Wer den Krieg will, sind „die“ in den Pyramiden der Macht, die glauben vom Krieg zu profitieren. Dafür schicken sie uns (nicht ihre Kinder) in den Krieg.
    Ich gehe nicht hin…..
    Verlangt von Euren Politikern sich ohne „wenn und aber“ für den Frieden einzusetzen. Schickt sie mal in einen Kurs „gewaltfreie Kommunikation“.
    Alle gewinnen durch Frieden, alle verlieren durch Krieg…..(man kann auch aufbauen, ohne vorher zu zerstören)

  6. Hallo Ken,
    hallo zusammen,

    auch ich habe gestern bei tagesschau.de, FAZ.net und SPON kommentiert. Nahezu zeitgleich – irgendwann gg. 16:00h – wurden meine Kommentare nicht mehr veröffentlicht.
    Das galt für alle Plattformen.

    Dann gab es diesen Artikel, mit dessen darin enthaltenen Mutmaßungen u.a. der Spiegel seine Zensur rechtfertigt:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-spam-bei-deutschen-medien-unter-namen-anonymous-a-964869.html

    Mittlerweile werden auch keine neutral formulierten Kommentare meiner anderen Accounts veröffentlicht – auch nicht, wenn ich mich zum Twitterverhalten Söders oder zum Flirt von Ei- & Samenzelle äußern will.

    Auffällig ist, dass gestern überall noch von versagender Kiewer Regierung, Überläufern & besorgten Zivilisten die Rede war – heute ist alles wieder die Übergangsregierung, russische bzw. moskautreue Separatisten und natürlich – ersatzweise für das sich auflösende Militär – die Nationalgarde.

    Was bleibt?

    Ich fahre morgen in die Ukraine. Ein guter Freund von mir unterrichtet dort Deutsch im Kiew. Ich will das jetzt mit eigenen Augen sehen und hören – vielleicht schaffe ich es auch, zu berichten.

  7. Ich habe gestern abends vergeblich versucht, einen kritischen Kommentar bei SPIEGEL ONLINE zur Ukraine einzufügen. Kritische Kommentare sind in unserer sogenannten „freien“ Presse nicht mehr zugelassen. Auch die einseitige Berichterstattung macht mir Sorgen. In Russland und den Nachbarstaaten wird der Patriotismus angesichts der Bedrohung aus dem Westen immer stärker. Mit dem haben unsere Hohlköpfe in der Regierung und im NATO Hauptquartier wahrscheinlich nicht gerechnet.
    Es ist nicht leicht, pragmatisch zu bleiben angesichts der Waffen, die aufgestellt werden und der Kriegspropaganda. Diese Situation hatten wir schon zweimal im 20. Jahrhundert, nur dass jetzt ein Knopfdruck genügt, um die Erde zu zerstören. Es stinkt ganz gewaltig nach Krieg. Und die westlichen Medien heizen das immer mehr an. Göbbels hätte seine Freude daran. Ich frage mich, für was die meisten Menschen das Hirn eigentlich im Kopf haben.

  8. Ich empfehle allen die folgenden 3 Bücher von Wolfgang Eggert:
    „Israels Geheimvatikan“ Band I, II und III

    Sowie die folgenden 4 Bücher von Claus Nordbruch:
    Machtfaktor Zionismus
    Juden fragen
    Die Weltrepublik: Deutschland und die neue Weltordnung

    Der deutsche Aderlaßerika, oder

  9. quatsch mit soße. nicht die nato hat ein problem, sondern sie! anlässlich ihres compact-vortrags sind sie nun gezwungen, auf folgende breaking news einzugehen…

    Der Video-Beweis: Propaganda-Panne im russischen Fernsehen

    Kiew/Moskau – Blutige Kämpfe, vermummte Milizen mit Kalaschnikows und eine passive Polizei: Die Situation in der Ost-Ukraine verschärft sich immer weiter. Die Angst ist groß, dass sich Putins Russland nach der Krim auch noch die Ost-Ukraine einverleiben könnte.
    Die größte Schlacht läuft zur Zeit allerdings in den Medien. Dem russischen Fernsehen ist dabei ein peinlicher Patzer unterlaufen.

    Wer ist Andrej Petkow?

    In sozialen Netzwerken machten zuletzt zwei Ausschnitte des russischen TVs die Runde. In beiden liegt ein verletzter Mann namens Andrej Petkow auf einem Bett. Beim Sender NTW sagt er, dass er Söldner aus Deutschland sei. In der Ukraine habe er Kämpfer gegen die – gestürzte – prorussische Regierung in Kiew angeheuert.

    Im Fernsehkanal Rossija wiederum liegt „Andrej Petkow“ zwar immer noch im Bett – nur diesmal ist er angeblich ein moskautreuer Demonstrant, der von prowestlichen Faschisten angegriffen wurde. „Peinliche Propaganda“, meint ein Nutzer dazu. „Können sich die Sender nicht besser absprechen?“

    Hier gibt’s den Video-Beweis. Petkow als Söldner:
    http://www.youtube.com/watch?v=2YG9PBZcW90

    Petkow als Demonstrant:
    http://www.youtube.com/watch?v=Z3H72I0Yym0

  10. Lieber Ken Jebsen, liebe Redaktion,

    bitte macht genauso weiter. Ich liebe euch!
    Allerdings sehe ich die Sache mit der Vernetzung etwas kritisch. Die Firmen Elaman/ Gamma/Trovicor/Digitask
    bieten mit ihren Spyprogrammen FinSpy/Finfischer uvm, zuverlässige- im arabischen Frühling bewährte- Überwachungssoftware.
    Das BKA testet zur Zeit ein Programm welches gezielt revolutionäres Potential im Netz aufspüren soll.
    Meine Idee: Die guten alten „analog- Kontakte“ reanimieren.

  11. Artikel 20 GG.
    Das Widerstandsrecht. Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
    Mfg.
    refuse, resist.

  12. Ist interessant zu sehen, wer bestimmt wer krank ist und wer nicht – wahrscheinlich immer jene die „Ja“ und „Amen“ zu allem sagen, was so vordiktiert wird. Wirklich beängstigend. (ó_ò)

    Hat denn jemand Zugang zu dem sogenannten Netzwerk Berlin-Moskau? Würde mich interessieren, was da so ausgetauscht wird. Oder muss ich wieder im Netz abtauchen? Gibt es dabei schon einen HS oder alles clear?

    Kontakt erwünscht:
    omega@webproxy.li

  13. Lieber Ken,
    es ist an der Zeit, die gute Idee eines Israelis zu nutzen (damals an die Adresse der Iraner): „Völker Russlands, ich liebe jeden Einzelnen von Euch. Ich werde niemals zulassen, dass Ihr bombardiert werdet oder das von meinem Land Gefahren ausgehen gegen Euer Leben oder Eure Freiheit. Auch werde ich verhindern, dass andere Mächte von unserem Land aus dies tun. Dazu werden wir unsere volle Souveränität zurück erlangen und solche Handlungen verbieten. Freundschaft!!!“

  14. Hallo Leute, ich schicke euch mein Mail an die Wissensmanufaktur, die sich auch dem Widerstand verschrieben hat.

    Liebe Frau Kästner,
    wie sie wissen, beschäftige ich mich seit einigen Jahren damit, die Zusammenhänge in unserer Natur zu erforschen. Dabei habe ich folgendes entdeckt:
    1.) Die Grundgesetze der Thermodynamik (Erhaltung der Energie, Entropie), der Kybernetik (Wechselwirkungen innerhalb und zwischen Systemen) und der Quantenphysik (Materie ist geballte Energie, Information) müssen als Ganzes betrachtet werden.
    2.) Durch die Eingriffe des Menschen in den Naturhaushalt und die daraus folgende exponentielle Zunahme der Bevölkerung entsteht höhere Dichte, höhere Entropie und dadurch Instabilität.
    3.) Die Natur funktionierte bis vor wenigen Jahrzehnten durch Selbstregulierung. Wo liegen die Ursachen dieser menschlichen Geistesgestörtheit, die so gar nicht den Naturgesetzen entspricht? Meiner Meinung nach finden wir die Ursache in der Geschichte der Menschheit, wo vor einigen tausend Jahren einige Menschen im fruchtbaren Halbmond die psychologische Manipulation der Masse entdeckt haben. Das war auch der Ursprung unserer Religionen Judentum, Christentum und Islam. Im Auftrag dieser wenigen Menschen (Hohepriester, Päpste, Scheichs) wurden fast alle Kulturen ausgerottet oder versklavt, die sich dieser Macht widersetzten. Das erste Volk, das sich dieser Macht widersetzte war, wie wir aus der heutigen Geschichtsforschung und auch aus der Genesis wissen, das Volk der Israeliten.
    4.) Heute haben wir es mit einer gefährlichen Zunahme der Instabilität zu tun. Es geht niemals um den Kampf einzelner Nationen, sonder immer nur um die Macht der wenigen Menschen, die sich noch immer für Götter halten, um den Kampf der Religionen um die Weltherrschaft. Wegen der endlichen Ressourcen, die immer geringer werden, nimmt dieser Kampf immer gefährlichere Dimensionen an. Gekaufte Politiker und Medien beeinflussen die Bevölkerung, Geheimdienste erzeugen weitere Unruhe und damit weitere Instabilität.
    5.) Das einzige, aber möglicherweise sehr wirkungsvolle Mittel gegen diese gesteuerte Geisteskrankheit, ist die Kommunikation. Nur durch die Kommunikation über die Grenzen hinweg können wir diesen Prozess der totalen Selbstvernichtung noch aufhalten. Mittel- und langfristig brauchen wir ein Umdenken in unserer Gesellschaft durch ein neues Bildungssystem, das auf den Grundlagen der modernen Wissenschaften aufgebaut ist. Mit der Initiative des Hirnforschers Gerald Huether „Schule im Aufbruch“ sehe ich Chancen für eine Neuorientierung unserer Gesellschaft.

    Herzliche Grüße
    Peter Kainhofer

    Ich kann nur Ken zitieren: „Viele Mäuse sind der Katze Tod“.

  15. Vielleicht sollte man eine neue Bewegung/Partei gründen, mit einem bürgerdemokratischen Fundament und Grundsätzen des Humanismus und der Aufklärung. Und diese Bewegung sollte als Ziel Freiheit, Demokratie und Bildung haben und eine zunächst außerparlamentarische Opposition zur jetzigen Politikerkaste bilden, die dann europaweit einen Gegenentwurf zur EU-Verwaltung bilden kann, mit dem Ziel einer eurasischen Handelszone unter Beibehaltung unserer jeweiligen kulturellen Wurzeln.

    Wie mein Vor-poster schon schrieb: Wir haben mehr mit Tschechien, Polen, Urkraine, Russland etc gemeinsam als mit den angelsächsischen Weltmachstreben.

    Ich befürchte jedoch, dass man in Europa einen Supergau größeren Ausmaßes initiieren wird, damit die europaweite Bevölkerung dermaßen in Aufregung und Stress versetzt wird, damit sie einer Zwangskollektivierung und weiteren Aufgabe von Demokratie, Freiheiten und Bildung/Information zustimmt.

    Was könnte man weiter tun?

  16. Hallo Ken,
    du bist einer der mir aus dem Herzen spricht.
    Es ist verrückt das es die Massen in DE das alles nicht juckt, sondern lieber RTL-DSDS, etc gucken.
    Ich war früher bis 2008 öfters in Russland, ich war auch in Workuta. Wo viele Deutsche Soldaten liegen die dort als Kriegsgefangene gearbeitet haben. Ich habe nicht ein einziges mal ein böses Wort
    wegen Nazi oder so gehört von den Russen!
    Überhaupt die Russen sind voll OK! Schade dass hier in DE die Meinung bei manchen über die hier lebenden Russen nicht schön ist. Wir dürfen nie wieder Krieg gegeneinander führen!
    Die Russen unterscheiden (schon immer) ganz genau hier ist die Regierung, da ist der Mensch.
    Weiter so Ken!
    Ich schaue mir alle Beiträge von Dir, will auch Geld überweisen.
    Gruß,
    Wilhelm

  17. Hallo Ken, meine Frau ist Russin, ihre Schwester lebt in Weißrussland und ihre Eltern in der Ukraine. Ich bin über sie sehr gut mit den wahren Verhältnissen in der Ukraine vertraut. Die Bevölkerung hat in der Zeit des Kommunismus ein Kommunikationssystem über die gesamte ehemalige Sowjetunion aufgebaut, von dem wir noch viel lernen können. Die Menschen haben gelernt, dass sie ihren „Führern“ nicht vertrauen können. Sie haben gelernt, in schlechten Zeiten zusammenzuhalten, so wie das unsere Eltern nach dem Krieg gemacht haben. Sie lassen sich nicht so leicht bescheißen wie unsere hochzivilisierte Gesellschaft. Aber auch wir, und vor allem unsere Jugend, haben vieles gelernt. Auch wir beginnen, uns miteinander besser zu vernetzen und mit unseren Nachbarn zu kommunizieren. Wir sind ja, wie Du sagst, nur einen Knopfdruck voneinander entfernt. Und wir sind der Mentalität der ukrainischen oder russischen Bevölkerung weitaus näher als den amerikanischen Cowboys, die zuerst schießen und dann fragen. Ich glaube, dass das auch den europäischen Generälen der NATO mittlerweile bewusst geworden ist. So dumm und chaotisch wie derzeit die USA vorgeht, kann nur aus wirklich kranken Hirnen stammen.

  18. Hallo Herr Jebsen,

    ich mach es kurz: zunächst von ganzem Herzen soweit vielen Dank für Ihre wachrüttelnd, grundsolide Arbeit!!!

    Da uns, die wir noch im Stande sind, kritisch nachzudenken, allmählich und immer offensichtlicher die Zeit (hinsichtlich der aktuellen Entwicklungen) davonläuft – folgende Idee:

    Wie wäre es, wenn wir alle ab sofort an öffentlichen Plätzen (wie Haltestellen etc.) Papierzettel mit einem QR-Code anbringen, der auf Ihre Beiträge und andere wichtige kritische und die Wahrheit ausleuchtende Dokumentationen / Interviews verlinkt?

    So könnte man noch mehr Menschen erreichen – zumindestens in der Hoffnung, dass diejenigen, die ein Smartphone besitzen, um solch einen QR-Code einzulesen, doch noch bereit und in der Lage sind, kritisch nachzudenken und für das Gute agieren.

    Frage:
    kann/darf man als Privatmensch „einfach so“ einen Zettel irgendwo anheften, wenn es um substanziell wichtige Dinge wie die Ihrigen geht?

    Vielleicht ist das auch eine Idee, die man beim nächsten Videobeitrag einmal ansprechen sollte.

    Denn: es ist an der Zeit. Zeit, wirklich aufzustehen und sich klar und deutlich vernehmbar zu äußern.

    Ansonsten schließe ich mit Tucholsky, bitte lassen sie uns keine „geduckten Leute“ mehr sein:

    ’s ist Krieg!
    (während des Krieges verboten gewesen)

    Die fetten Hände behaglich verschränkt
    vorn über der bauchigen Weste,
    steht einer am Lager und lächelt und denkt:
    »’s ist Krieg! Das ist doch das beste!
    Das Leder geräumt, und der Friede ist weit.
    Jetzt mach in anderen Chosen –
    Noch ist die blühende, goldene Zeit!
    Noch sind die Tage der Rosen!«

    Franz von der Vaterlandspartei
    klatscht Bravo zu donnernden Reden.
    Ein ganzer Held – stets ist er dabei,
    wenn sich Sprecher im Saale befehden.
    Die Bezüge vom Staat, die Nahrung all right –
    laß Stürme donnern und tosen –
    Noch ist die blühende, goldene Zeit!
    Noch sind die Tage der Rosen!

    Tage der Rosen! Regierte sich je
    so leicht und bequem wie heute?
    Wir haben das Prae und das Portepee
    und beherrschen geduckte Leute.
    Wir denken an Frieden voll Ängstlichkeit
    mit leider gefüllten Hosen –
    Noch …
    Noch ist die goldene, die blühende Zeit!
    Noch sind die Tage der Rosen!

    ODER auch:

    Dieselben Kartoffeln, dieselben Kapitalisten.
    Aber andere Röcke. Das ist der Krieg.

    Jeder Krieg ist eine Niederlage.
    Denn Krieg vernichtet Leben.

    Aber wenn wir nicht mehr wollen:
    dann gibt es nie wieder Krieg!

    Kurt Tucholsky (1890 – 1935)

    IHNEN ALLES GUTE +VIEL KRAFT WEITERHIN !!!

Hinterlasse eine Antwort