Ken Jebsen · Anselm Lenz · Kai Stuht: Aufruf zu friedlichem Protest und für unabhängige Medien

Mit diesen Video rufen die Medienschaffenden, Ken Jebsen, Anselm Lenz und Kai Stuht, zu einem friedlichen Protest und Widerstand gegen die aktuelle Corona-Politik auf. Gleichzeitig fordern sie eine freie und unabhängige Presse, die einen breiten Meinungskorridor widerspielt und unterschiedliche Standpunkte abbildet.

➥ Unterstütze das Creative Caravan Projekt: https://patreon.com/CreativeCaravan

Kontoinhaber: Kai Stuht
IBAN: DE08700222000020197536
BIC: FDDODEMMXXX / Fidor Bank

➥ Den Creative Caravan für Events buchen: https://patreon.com/CreativeCaravanEvents

➥ Telegram Kanal: https://t.me/IgnoranceMeditation

➥ T-Shirts & Hoodies: https://shop.spreadshirt.de/CreativeCaravan

➥ Ladet das Video gerne herunter und verbreitet es auf allen möglichen Kanälen!

➥ Kai
↳ Instagram: https://instagr.am/kaistuht_official
↳ Facebook: https://fb.com/KaiStuht
↳ YouTube: https://bit.ly/2wzNA8b
↳ Webseite: https://kai-stuht.com

➥ Portrait Only
↳ Instagram: https://instagr.am/portraitonly_ks
↳ Facebook: https://fb.com/portraitonly.de
↳ Homepage: https://portraitonly.com

➥ Ignorance Kampagne
↳ Instagram: https://instagr.am/ignorance_pulls_the_trigger
↳ Facebook: https://fb.com/ignorance.world
↳ Homepage: https://ignorance.eu

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

41 Kommentare zu: “Ken Jebsen · Anselm Lenz · Kai Stuht: Aufruf zu friedlichem Protest und für unabhängige Medien

  1. Die Herrschaftslüge des Kapitals „Freiheitlich-Demokratische Grundordnung“…

    Warum bezeichnen sich kapitalistische Länder gern als so „freiheitlich“ ? Was macht diese Freiheit denn tatsächlich aus…? Ist es denn wirkliche Freiheit welche dem Menschen im allgemeinen dient, oder nur den Machtanspruch weniger ? Die Antwort darauf findet man in der Perspektivlosigkeit von Millionen an den Rand gedrängter und ausgegrenzter Menschen. Freiheit ist im Kapitalismus in erster Linie die Möglichkeit in Elend und Armut dahin zu vegetieren und in Würde um staatliche „Almosen“ betteln zu dürfen. Die Freiheit welche tatsächlich diese Bezeichnung verdient hätte, ist eine naive Illusion, welche die politischen Machthaber gezielt aufrecht erhalten um das Volk zu manipulieren und nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen.

  2. Die Wirksamkeit der transnationalen global organisierten Ausbeuter–Raubzüge…

    Kapitalismus im Alltag funktioniert wie eine Ration Droge welche auf Raten verabreicht wird. Das Prinzip Zuckerbrot und Peitsche stellt hierbei das Grundprinzip des Zusammenlebens innerhalb der bürgerlichen Verwertungsstrukturen dar.

    Die Menschen werden auf ihre verwertbaren Aspekte unter den Gesichtspunkten der Profitmaximierung innerhalb der bestehenden Verwertungsrichtlinien der gezielten Ausbeutung zugeführt. Die Farce von der bürgerlichen Demokratie muss natürlich dem Anschein nach bewahrt werden, damit keinerlei „Volksaufbegehren“ im größeren Maßstab zu erwarten ist.

    Daher sind bevorzugt Staatsdiener, Beamte und andere Büttel bei Laune zu halten, damit der Druck auf die Arbeiterklasse aufrecht erhalten werden kann. Die Arbeiterklasse dient im Kapitalismus ausschließlich der Schaffung und Mehrung des gesellschaftlichen Reichtums welcher dann auf magische Weise zu Privateigentum wird, weil Kapitalisten über Produktionsmittel und deren Einsatz wachen und Ihnen diese gehören. Das sogenannte „Volk“ dient eigentlich nur als billiges Sklaven-Bürgertum um den Reichtum weniger kontinuierlich zu vergrößern.

    Beschäftigt man sich einmal näher mit kapitalistischen Alltagslügen, werden grundlegende Widersprüche und Ungereimtheiten sofort sichtbar. Besonders das Bürgertum und politisch weniger kritisch denkende Menschen sind die Hauptzielgruppe der kapitalistischen Lügen Verbreiter. Die Menschen in den hochentwickelten kap. Industriegesellschaften verstehen sich zum Teil als ein Rad im Getriebe einer modernen Gesellschaft.

    Jedoch vergessen sie dabei häufig woher der „einseitige“ Wohlstand kommt und auf wessen Kosten er für relativ wenige generiert wird. Der ganz normale Alltags-Egoismus wird als „cool“ verstanden und die Auswirkungen des real existierenden globalen Welt-Imperialismus werden als „normal“ empfunden.

    DieseDenkungsweise machte einst das Herrenmenschen-Denken der faschistischen Nazi-Verbrecher salonfähig und brachte die Menschheit auf grausame Weise an den Rand der globalen Vernichtung. Darum wer den Anfängen nicht wehrt, muss sich nicht wundern wenn die Welt eines Tages in Trümmern liegt…!

  3. Warum eigentlich immer „Frieden“? Es wird für die Deutschen zeit sich von dieser die Feigheit bahnenden Rationalisierung abzuwenden. Das DDR argument (schau da hat es geklappt) gilt aus vielen Gründen sicher nicht.
    Es geht doch alleine darum sich nicht aus der Wohlfühlzone herauszubewegen. Schluss mit um erlaubnis betteln!

    • https://www.youtube.com/watch?v=K4GAQtGtd_0&t=3m22s

      https://www.youtube.com/watch?v=back4LTGaM0&t=1m30s

      https://www.youtube.com/watch?v=bDLhoyKm87w&t=1m36s

  4. Ja die MSM beweisen gerade wieder einmal ihre Kartellzugehörigkeit und das sie genauso ausgetauscht werden müssen gegen echten Journalismus, der vor allem korruptionssicher sein muss und wie alles was uns dient absolut transparent.

    Die aktuelle Situation erinnert mich die ganze Zeit an das ALG2-System.
    Gesetze brechen, neue erfinden, lügen betrügen, Angst, Drohkulisse, Entrechtung, bedienen eines Minderheitensystems, Schaden im ganzen Land damit anrichten, Lebensgrundlagen-Entzugs-Sklaverei, Armut und und und…auf der anderen Seite schwafelnde und mit Wording arbeitende Politiker, Propaganda durch Medien etc…
    Wahrscheinlich hat man das dort nur erporbt und versucht es jetzt mal eben überall als Waffe einzusetzen nur das man hier einen unsichtbaren Feind weiter und weiter einsetzt, den es so gar nicht gibt wie er dargestellt wird.

    Eine ganz gute Zeitung in Deutsch made in Schweiz, die man sich auch als Abo als gedruckte Version nach Hause senden lassen kann ist die hier:
    https://www.expresszeitung.com/

    Falls jemand einen Ersatz für seine Propaganda-Blätter sucht, die er den Redaktionen vpr die Tür zurück schafft^^..

    Ich freue mich, dass so langsam die Sache endlich anfängt sich in die andere Richtung zu bewegen.
    Die Zustände sind auch wirklich schon bedrohlich geworden.
    Einfach nicht zu glauben, welche wirklich widerwärtigen Leute solche Strukturen errichten, statt uns allen zu helfen und ein gutes System zu erzeugen.

    Weiterhin alles Gute für uns. Hoffen wir, dass diese Typen nicht noch dumme Gewalttaten anrichten werden bzw. lassen werden wohl eher. Wir wollen ja nicht unser neues System mit Blut starten.

  5. Wenn ich versuche bei den Zeitungen Kommentare zu schreiben dann werden Kommentare nicht veröffentlicht wenn die politische Meinung abweicht. Also es ist unmöglich sinnvoll und Fakten bezogen zu kommentieren. Es werden aber viele Spottkommentare von anderen veröffentlicht, da hat man mit der Zensur kein Problem und vor allem Kommentare die gegen Kritiker hetzen werden nie gelöscht. Versuchen sie aber einfach mal ein Kommentar wie "Does the USA sponsor revolutions?" zu posten welcher bei einen Artikel über die Demos in Weissrussland auch Themen bezogen ist. Keine Chance das sowas veröffentlicht wird. Dieser Kommentar eingegeben bei Youtube Suche würde zB zu einen Film über Hintergründe führen. ich schaffe es maximal noch einen Tag bei Zeitungen zu kommentieren, dann werden alle meine Kommentare gelöscht weil ich dann auch meistens mit der Ironie übertreibe.

    Also es handelt sich bei allen MSM Medien, TV und Zeitungen um reine Kriegspropaganda. Es ist schwierig da durchzudringen. Man kann den Zeitungen zB einen Spiegel schicken mit der Frage ob sie sich noch trauen in den Spiegel zu sehen.

    Und man sollte die Online Zeitungen auch wegen Hassverbrechen im Netz anzeigen. Was die machen ist zum Teil auch Volksverhetzung. Bei der Berichterstattung über die Querdenken Demos in Berlin ist der Tatbestand der Volksverhetzung schon gegeben.

    • Man sollte den Zeitungen dann zum Spiegel sicherheitshalber auch noch einen sehr großen Kübel mitschicken damit die die Sauerei nicht allzu schlimm wird.

    • Zeitungen kaufe ich schon lange nicht mehr und GIS zahle ich auch nicht. In Österreich bin ich ja noch in der glücklichen Lage diese Kriegspropaganda nicht auch noch finanziell unterstützen zu müssen. Bei uns in Österreich gibt es noch jede Menge Zeitungsständer, dort kann man die Kriegspropaganda zB auch entfernen damit die keinen Schaden anrichtet. Das Papier eignet sich dann zB um Biomüll einzuwickeln, als Grillanzünder usw. Wenn man die Bioabfälle aber auf den eigenen Kompost gibt dann bitte die Zeitungen weglassen. Wenn man die Kriegspropaganda öfters entfernt dann verschwinden auch die Ständer der Kriegspropaganda.

  6. Stoppt die neue Corona-Gewalt – JETZT!

    "Biologe und Autor Clemens Arvay über die Spaltung der Gesellschaft, die neue Corona-Gewalt gegen vermeintliche „Regelbrecher“ und die Verantwortung von Politik und Medien für diese alarmierende Entwicklung. Ein Appell für Deeskalation und gegen Gewalttätigkeit. "Sprechen Sie sich deutlich gegen die Corona-Gewalt aus, liebe Politiker und liebe Medien! Sprechen Sie sich genauso dagegen aus, wie gegen Maskenverweigerer, Quarantänebrecher, Demonstranten und Ärzte, die angeblich zu Unrecht Maskenbefreiungen ausstellen." (Ausführungen im Video.)"

    https://www.youtube.com/watch?v=mJp-9I7DNvo

  7. Unglaublich beindruckend, wie unsere Bewegung zur Zeit extrem breit hoch aktiv ist, tausende von Initiativen, Ideen und Aktionen. Genau so muss es sein – das System ist im Vollstress. Und kommt jetzt nicht, alle müssten genau das gleiche tun und denken – wenn wir eine eigene Welt wollen, dann wird sie individuell und farbig sein, nicht monoton und statisch.

  8. VORSICHT!!!
    Bei Abos Namen und Adressen von den Zeitschriften entfernen, denn was ihr da vorschlagt, ist illegale Müllentsorgung. Das zieht, wenn man dabei ertappt wird, ganz sicher eine Anzeige nebst Bußgeld nach sich. Verlage sind zwar verpflichtet, Zeitungen als Altpapier zurück zu nehmen, jedoch nur dann, wenn einer anwesend ist, der sie annehmen kann.

    • Gut, dann schickt man sie eben mit der Post zurück, mit der Bemerkung, das eine Pflicht zur Rücknahme von Verpackungsmaterial besteht. Durchaus mit Absender. Macht bestimmte einen guten Eindruck in der Poststelle, wenn die Spiegel alle wieder retour gehen. Das Porto wäre mir den Spaß wert. Und verboten ist es auch nicht, Zeitschriften zu versenden.

    • Daran solls nicht scheitern. Werden die Adress-Labels vorher abgerissen.
      Es würde mich freuen, wenn in Berlin der Tagesspiegel in die redaktionellen Knie gezwungen werden könnte.

  9. Interessant, wie selbstverständlich der coronisierte Tagesspiegel <Berlin> davon ausgeht, dass es eine (Zwangs)Impfung gegen Corona gibt und die Redaktion macht sich schon jetzt ihre Gedanken zur so genannten Verteilungsgerechtigkeit,
    siehe https://www.tagesspiegel.de/wissen/das-gerechte-und-sinnvolle-verteilen-des-corona-vakzins-wer-soll-wann-gegen-covid-19-geimpft-werden/26144516.html

    Da ist klar, dass man nie mehr zum Arzt gehen kann, nur noch zum Heilpraktiker. Einmal in den Fängen eines Arztes, kann man schnell fürs Zwangsgeimpft-Werden gekascht werden.

    Die Tageszeitung Der Tagesspiegel ist ebenfalls dringend an die Redaktion zurückzubringen und dort vor den Augen der (Chef)Redaktion zu entsorgen.

    Herr Ide, gebranntes Kind der DDR und in der Chefetage des Tagesspiegels muss doch sehen, wohin diese Coronisierung bereits gegangen und wo die Coronisierung angekommen ist: In der Diktatur oder, wie Merkel es letzte Woche auf der Bundespressekonferenz sagte, in einem Regime in Deutschland.

    Her Robert Ide vom Tagesspiegel muss in seiner Redaktion aufbegehren.

    • Ministerpräsident des Freistaates Bayern Markus Thomas Theodor Söder heute bei WELT Nachrichtensender:
      Zitat: „Nach Empfehlung der Leopoldiner führt eine Maskenpflicht zu einer 90%igen Risikoreduktion. 90%igen Risikoreduktion.“
      Dem aufmerksamen Zuschauer sollte das Gesicht Söders bei der Aussage nicht entgangen sein. Ein Kind erkennt, dass das ein Lügengesicht ist.
      Rhetorik findet bei unseren Politikern auch nur noch im Konjunktiv statt.

      Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=E6QCV6_Vtmk&t=58s

  10. Ich finde es mutig und gut, dass Anselm Lenz bei Rubikon (siehe https://www.rubikon.news/artikel/die-grundrechtsverachter) in einem Interview gesagt hat, es sei in Deutschland der Faschismus vorhanden.
    Und eine Anarchie im schlechten Sinne, dass die verbale Übergriffigkeit in der Öffentlichkeit zunimmt, sei es, dass jemand jemanden anderen beschimpft, weil sie oder er den Stoffwisch im Gesicht nicht trägt.

    Als ich vorgestern das Video mit Merkel gesehen und Merkels Worte von einem (Corona-Test)Regime gehört und Merkel hierzu in der Aufzeichnung der Bundespressekonferenz gesehen habe, wurde mir ganz übel. Das Wort Regime ist für mich für deutsche Verhältnisse ideell und materiell und gedanklich eng mit der Nazizeit verbunden.

    Jetzt die Frage in die Runde: Wird Merkel beauftragt, solche Worte, wie das vom (Corona-Test)Regime zu sagen und zugleich die Gruppen von Menschen mit zu benennen, denen das (Corona-Test)Regime aufgedrückt wird?

  11. Meine Lieben, alles cool – aber ich habe mein Zeitungsabo (Berliner Morgenpost, fast 25 Jahre) letztes Jahr gekündigt. Wo soll ich also das Altpapier hernehmen. Wer liest denn noch Zeitung.????…nicht mal im Internet verfolge ich die Lückenpresse, man regt sich ja doch nur auf über den Mist den die da schreiben. Ich höre nicht einmal mehr Radio, früher täglich Radio Eins und Inforadio. Bei Radio Eins gab es im Frühprogramm (08.10 Uhr) doch jeden Tag einen Journalisten von einer Zeitung, der uns dann Zusammenhänge erklären sollte. Ich hatte mich schon lange gefragt warum gibt es diese Interviews überhaupt noch, die sogenannte Qualitätspresse hat doch ihre Deutungshoheit komplett verloren. Also was soll ich mir deren antirussisches Geschwafel anhören. Mit der Digitalisierung der Autoradios, also dem Wegfallen von UKW ist dann auch das Radio tot. Ich finde einfach weiter IGNORIEREN ist viel besser. Wie Ken so in etwa sagte :"Sie senden (oder schreiben) wie die Aktuelle Kamera 1989 einfach ins Nichts (Ernteberichte ha ha ha)" Die Mainstreammedien haben den Knall wirklich noch nicht gehört, laßt sie einfach weiter machen… Wir werden entschlossen und weiterhin FRIEDLICH und mit ganz viel LIEBE die FRIEDLICHE REVOLUTION von 1989 zu Ende führen!

  12. Nicht nur die Abos bei den Zeitungen kündigen, sondern auch (diejenigen, die solches abonniert haben), die Online-Ausgaben der Presse-Erzeugnisse, die Mitgliedshaften bei Ama*on und wie diese Großunternehmen nun alle heißen.
    Und sofort wieder die Normalität leben. Ohne Stoffwisch im Gesiht und so.

    • Richtig! Sehr gut! Sorry , aber wofür braucht man AMAZON. Ich kann alles was ich online kaufe auch woanders zu guten Preisen kaufen.

  13. Ich schlage vor, alle Kadavergehorsamen (Unternehmen) zu besuchen und ihnen ebenso Dinge vor die Tür legen, wie die Maulkörbe, mit denen zum Beispiel der Rundfunk Berlin-Brandenburg auf Stoffwischen (aka Masken) Werbung macht oder die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), die immer noch in den Verkehrsmitteln gegen die Nichtträger/innen von Stoffwischen im Mund als "Maskenmuffel". Fahrgäste der BVG können der BVG die Jahreskarte auf den Tisch knallen; die Jahreskarte kündigen.

    Zeitungen kaufe ich seit Anfang des Jahres nicht mehr, deshalb kann ich diese den Falsschreiber/innen nicht vor die Redaktionstür legen.

    Was ich aber gemacht habe, ist, dass ich begonnen habe, meine Mitgliedschaften in Vereinen und Verbänden zu kündigen, die allesamt opportunistisch beim Merkelschen Wahnsinn in Deutschland mitmachen, Mitläufer/innen sind,

    Den Bezug von Newslettern von Kultureinrichtungen habe ich begonnen abzubestellen und begründe stets die Abbestellungen. Letzte Woche habe ich den Bezug des Newsletters vom Literarischen Kolloquium (LK) Berlin-Wannsess beim dazugehörigen Verein, der das LK betreibt, , gekündigt und die Kündigung begründet, dass das LK zum Abstand-Halten auf seinen Veranstaltungen hinweist und auf das Vereins-eigene Hygienekonzept.

    Wenn ich wo was mir anhöre an Kultur, will ich mit solchem infantilen und dem Grunde nach fasch… Zeug nicht behelligt werden. Ich will überhauptn nicht, von niemandem weder infantilisiert, noch drangsaliert, noch mit Hygienekonzepten behelligt werden. Das LK hat den Kniefall vor dem Ordnungsamt des Berliner Stadtbezirkes Berlin-Steglitz-Zehlendorf zelebriert, wenn es um dieses dusslige "Hygienekonzept" für Veranstaltungen in den Räumen des LK geht. Solchen Stuss, wie ein Corona-Hygienekonzept trage ich _nicht_ mit.
    Ich habe

  14. Grundsätzlich keine schlechte und sicherlich eine süße idee, aber woher nehmen? Ich persönlich kenne niemanden, der die zeitungen noch kauft und die, die sie lesen, machen das nur , um informiert zu sein, welchen schrott diese wieder verbreiten.Die mainstreampresse ist schon abgeschafft. Sie verheimlichen es nur ihren anzeigenkunden.

    • hallo Roland, es ist nicht allein die schwindende Kaufbereitschaft. Ich sehe immer wieder Studenten in den städtischen Zentren, die im Auftrag der Medienhäuser Zeitungen verschenken und gegen die Adressangabe eine oder zwei Wochen lange Belieferung mit den Zeitungen an die Haustür werben. Diese Stdis wollen sich einige Euros dazu verdienen, okay, Aber selbst geschenkt und als Probeabo gratis nimmt ihnen die Zeitung kaum noch jemand ab. Und die Verlage wissen das sehr genau. Ob RAF ob 9/11 ob Coronavirus, wer noch alles Tassen im Schrank hat informiert sich allenfalls noch gelegentlich in diesen Presseerzeugnissen um zu wissen, was die Regierung möchte, dass wir es denken sollen. Um davon einen Haufen Altpapier zu bilden: das kann dauern.

    • Wer keine zahlenden Leser mehr hat, macht sich notgedrungen zum Mietmaul. Und wer sich zum Mietmaul gemacht hat, dem sind die Leser egal. Bittere Realität in Deutschland, von der auch die sogenannten öffentlich rechtlichen nicht ausgenommen sind. Auch die bekommen streng genommen das Geld nicht von den konsumierenden Bürgern sondern vom Staat, der es für sie eintreibt. Also singen sie treu dessen Lied.
      Ich müsste lange nachdenken, wann ich das letzte Mal eine Zeitung oder Zeitschrift in der Hand hielt. Ich glaube, es war Brandeins am Bahnhofskiosk.

    • Also kann in den Räumen des Spiegels oder der Zeit jeweils eine neue Wochenzeitung bzw. Wochenzeitschrift hochgezogen werden? Ich bin gern dabei. In der Berliner Redaktion. Schreibt mich ruhig an, wenns losgeht. 🙂

  15. PUUUUUH es wird wirklich Zeit, dass eine NEUE PARTEI auf der demokratischen Bühne erscheint. Die Altparteien haben alle versagt…. zum Schluss auch die durch Macht korrumpierte Linke, siehe hier im Berliner Senat. Auch wenn wir sogar nach regierungsnaher Demoskopen-Meinung nur 20% der Bürger repräsentieren sind wir immerhin mehr als die, die z.B. die Grünen wählen. Und wenn Mutti weg ist, könnte auch so mancher Alt-Wähler CDU-abtrünnig werden. Und all das obwohl die Medien wie unter Joseph Goebbels wieder einmal gleichgeschaltet sind! Wie können sie dieses demokratische Groß-Ereignis der Hunderttausenden auf der Bühne "mit Robert F. Kennedy Jr., Neffe von John F. Kennedy, dem Arzt Bodo Schiffmann, dem Fußballer Thomas Berthold, dem Veranstalter Michael Ballweg von der Stuttgarter Initiative „Querdenken 711“, dem Autor Heiko Schrang, dem Kapitalismus- und Elitenkritiker Herrmann Ploppa sowie zahlreiche anderen", auf die lächerliche von der Polizei fast provozierte friedliche Besteigung der Stufen des Reichstages von ewig Gestrigen zur Schlagzeile und einzigen Nachricht über die Ereignisse reduzieren und dafür noch Zwangs-Gebühren erheben?

    • und der sogenannte Bundespräsident verengt seinen Blick auf dieses Kinder-Spiel der zwölf Gestrigen mit alten Fahnen. Kann man eigentlich herausbekommen, welche Schauspieler da am Werke waren, die sich scheinbar von einem einzelnen "mutigen", unbewaffneten Uniformierten vom Betreten "ihres" Reichstages haben abhalten lassen. Für die Hintergründe dieser Komödie hätte ich gerne mal die Darstellerliste und die Gagen im erfahren.

    • wolfcgn, ich gehe davon aus, dass es zahlreiche Bilder dieses Geschehens gibt und sich einzelne Akteure auch identifizieren lassen. Es gibt ja in diesem Land noch eine Handvoll investigativer Journalisten, die sich dieser Aufgabe annehmen könnten.
      Wer wissen will, wo das Drehbuch abgeschrieben wurde, der findet hier eine gute Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Kr%C3%BCtzfeld

    • Ja Nevyn, da haben Sie einen interessanten Hinweis gegeben. Eine schöne Geschichte, die sehr gut das Kasperletheater beim Bundespräsidenten erklärt! ich denke mir diese Geschichte mit den schwarz-weiß-roten Fahnen auf der Reichstagstreppe gehörte sicher zum Plan "B" für den Fall, dass das Demo-Verbot kippt. Jetzt reden alle über diese angebliche Unverschämtheit und die Groß-Demo von Ballweg mit unter vielen anderen Kennedy wird in den Medien totgeschwiegen. ABER die 4 Millionen Berliner sind ja nicht blöd, die und die Teilnehmer haben die Demo erlebt, deshalb wird sie nicht in Vergessenheit geraten, egal welche Tricks sich die Regierung einfallen lässt!

  16. der Aktionsvorschlag ist mehr gut gemeint als erfolgversprechend: wie ihr gut wissen werdet geht die Auflage der Printmedien schon seit vielen Jahren in die Knie, die Zahl der Abonnenten schmilzt immer mehr ab. Gerade im für alternative Medien erreichbaren Spektrum des Publikums werden wohl kaum massenhaft feste Abonnenten zu finden und anzusprechen sein. Ich setze mehr darauf, was im Video auch angesprochen wird: dass nämlich in den Redaktionen der Mainstreammedien auch debattiert werden dürfte, ob man wie bisher mit ignorieren und diffamieren fortfahren soll. Immerhin hat aus welchen Beweggründen auch immer erstaunlicherweise ausgerechnet BILD wenige Tage vor dem 29. August vehement einen Aufmacher gegen das Verbot der Demo von Seiten des Berliner Senats ins Blatt gehievt. Ein Verbot, das Frau Dr. Merkel ausdrücklich begrüßte und das OVG aufhob. Die vielen Aufnahmen und Videos durch den alternativen Medien verbundene Teams haben wertvolles Beweismaterial, das noch eine wichtige Rolle spielen dürfte. Auch deshalb müssen die Mainstreammedien jetzt aufpassen, was sie schreiben und senden. So eindeutig widerlegt zu werden wie 2015 in Paris bei der Demo wegen dem Terrorereignis Charlie Hebdo, damals ein Foto vom Dachbereich, das den medialen Betrug von Leadern in Staatsämtern und Medien unwiderlegbar dokumentierte, so etwas wird der Mainstream nicht mehr wagen, weil seine Glaubwürdigkeit ohnehin schon viele Federn lassen musste und die Zeitungen das finanziell durchaus zu spüren bekommen.

  17. An manchen Tagen bin ich ja sooooo bescheiden und wäre sooooo glücklich, wenn die WÜRDE DES MENSCHEN in diesem Land wieder Beachtung fände. Das wäre ja sooooo schön.

  18. "Unsere" Mainstream Medien, auch "Qualitätsmedien" genannt, spielen wie EIN Orchester. Ein Orchester spielt natürlich nicht unterschiedliche Musikstücke auf einmal, sondern eben nur eines. Und unser Medienorchester hat offenbar nur "ein einziges Notenblatt", das es wieder und wieder herunter spielt. Frage: Hat nicht jedes Orchester auch einen Dirigenten? Nur mal so gefragt….

    • Wenn fünf Familien seit Jahrzehnten die Flagship Medien gehören, muss man sich fragen, ob man sich die "gute alte Spiegel/Stern/Zeit " Zeiten nicht schön redet. Es ist so, dass niemals zuvor andere Sichtweisen just in time massenhaft medial verbreitet werden konnten. Ein riesen Vorteil. Wer von den KenFM Konsumenten, hätte vor zwei, drei Jahren gedacht, KenFM regelmäßig zu hören und sehr kritisch und enttäuscht von den Leadership Medien zu sein …..der Groschen fällt nicht sofort; hat bei mir jedenfalls gedauert.

Hinterlasse eine Antwort