KenFM am Set: Demo “Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit” am 1.8.2020 in Berlin (Teil 1)

Die Erwartungshaltung war von allen betrachtenden Seiten groß. Es ließ sich im Vorhinein nicht auch nur ansatzweise einschätzen, wie die angemeldete Großdemonstration für den 01.08.2020 unter dem Motto „Tag der Freiheit – Das Ende der Pandemie“ von der Bevölkerung angenommen wird. Der Demoaufruf war bundesweit in vielen unabhängigen Medien verbreitet worden.

Die Kampagne in den Mainstream-Medien gegen die Organisatoren aus Stuttgart setzte umgehend ein. Die medialen Angriffe galten der Initiative „Querdenken 711“ unter Leitung von Michael Ballweg.

Besonders die Hauptstadtpresse mit dem Berliner Tagesspiegel und der Berliner Zeitung versuchten von vornherein die Demonstration zuzuordnen und vor allem zu diskreditieren.

Die üblichen Verdächtigungen und Unterstellungen lauteten: Corona-Leugner, Covidioten, Verschwörungstheoretiker, Rechtsgerichtete, Nazi-Sympathisanten, Reichsbürger, Spinner, Verwirrte.

Am 30.07. schrieb die Berliner Zeitung, Zitat:

Coronaskeptiker und Rechtsextreme rufen zu Großdemo in Berlin auf. Mindestens 500.000 Teilnehmer versprechen die Veranstalter für einen Protest im Tiergarten am Samstag. Wenn weniger kommen? Dann ist Merkel schuld.

Und wenn mehr kommen? Am 18.04. interessierte uns bei der Hygiene-Demo an der Berliner Volksbühne die Frage, wie die „Corona-Maßnahmen“ der Bundesregierung in der Bevölkerung wahrgenommen werden? Wird der Demokratie in Deutschland noch Vertrauen entgegengebracht?

Am 01.08. waren wir wieder vor Ort in Berlin. Hat sich zwischenzeitlich die Stimmung und die Teilnehmerzahl elementar verändert?

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

49 Kommentare zu: “KenFM am Set: Demo “Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit” am 1.8.2020 in Berlin (Teil 1)

  1. Einfach nur toll!! Die aktiven Bürger Deutschlands haben in Berlin die Chance genutzt, dem nun herrschenden Nazisstenregime ihr Gesicht zu zeigen. Weiter so! In allen Städten! Dann wird die Geschichte Deutschlands erstmalig von Bürgern geschrieben, statt von selbstherrlichen und hochglanzpolierten Psychopathen. DAS nenne ich Fortschritt!!!

    • Kommt aus euren Häusern, zeigt Präsenz! Alle Bürger, dieses Landes! Egal welchen Glaubens, egal aus welchem Herkunftsland. Schreibt gemeinsam die Geschichte Deutschlands! Respektiert die Polizisten!

    • "Respektiert die Polizisten!" JA ein guter Ratschlag, im Stillen werden sie die Seite wechseln! Durch Unfreundlichkeit verlieren wir diese Chance, sie sind in einer Zwangs-Situation, Respektiert die Polizisten!

    • JA ein guter Ratschlag, im "Respektiert die Polizisten!" Im Stillen werden sie die Seite wechseln! Durch Unfreundlichkeit verlieren wir diese Chance, sie sind in einer Zwangs-Situation, Respektiert die Polizisten!

    • "Respektiert die Polizisten!"
      Die Polizei schützt auf Demonstrationen nie das Anliegen der Teilnehmer sondern immer das GRUNDRECHT auf Demonstrationsfreiheit. Die Beamten haben die Verfassung nicht nur gelesen, sie haben ihren Diensteid darauf geleistet. Das führt zu zwei Besonderheiten:
      1. Polizei und Demonstranten stehen bei ihrem Kampf für die Verteidigung der Grundrechte kurioserweise auf der gleichen Seite. Respekt vor dem schwierigen Amt und den damit verbundenen inneren Konflikten ist die größte Wertschätzung, die man den Verteidigern des Grundgesetzes entgegen bringen kann. Lassen wir uns nicht spalten!
      2. Die Beamten geraten zunehmend in einen Widerspruch zwischen ihrer Verfassungstreue, auf die sie einen Eid abgelegt haben und dem Versuch, politisch Einfluss auf ihr Handeln zu nehmen. Ihr Eid gilt aber dem Grundgesetz, keiner Partei und keinem Kanzler. Polizei repräsentiert in ihren wahren Werten Recht und Ordnung, ohne die kein friedliches Zusammenleben möglich ist.

      Lass Friede und Recht einander umarmen.

    • Zitat: "Respektiert Polizisten"

      Warum? Weil es "Polizisten" sind? einfach so?
      Weil das positiv besetzt sein sollte? Ist es denn so einfach. Polizist = Respekt haben?
      Beruht das auf Gegenseitigkeit? Halten sich diese Uniformierten an ihren Eid?

      Oder sind genau diese uniformierten und derzeit zusätzlich gesichtslosen Maskierten nicht genau das, was sie dem Erscheinungsbild nach schon sind? Martialische Gewalttäter?

      Üben die täglich das Verständnis der Grundrechte und das Helfen für ältere Damen über die Straße oder ist es nicht eher das tägliche Üben, wie unbewaffnete Einzelne durch mehrere Gewaltautomaten überfallen und geknebelt werden?

      Wird es nicht das tägliche Gleichschalten gegen die Kritiker der Herrschenden sein?
      Wird dies nicht schon durch die Durchschaltung vom Minister über die Vorgesetzten bis hin in die Polizeifilialen sein? Werden die internen Dienstvorschriften nicht genauso aussehen, dass diese Grundrechteforderer dort regelrecht abgewertet und entmenschlicht werden, wie auch bei jedem Krieg? Oder glaubt irgend jemand, dass dort permanent steht, dass der Uniformierte die Grundrechte zwingend und gründlich respektieren soll, geschweige den Menschen?

      Jungen unbedarften Menschen wird allerlei erzählt, wie toll das doch wäre, für die "Allgemeinheit" für das "Recht" und das "Gesetz", das hehre Ziel der Verklärung seinen geachteten Beruf zu erlernen. Man macht eine beeindruckende Vereidigungen, mit allerlei Pompöse. Ist ganz gerührt in der tollen Uniform zu sein. Und dann diese Einigkeit, die Gruppe, das Wir. Sie geben dabei ihr Ich auf und werden Teil dieser stumpfen uniformierten abgerichteten Befehlsempfänger. Für sie gilt: hinterfrage nichts! Glaube alles! Fürs Denken wirst du nicht bezahlt. In der Gruppe eingeübte Bewegungsmuster schnell und ohne Zögern AUSFÜHREN Marsch Marsch! Sichern. Zugriff. Reihen schließen. Helme auf. Knüppel raus. Abführen. Würgen. Finger in die Augen. Widerstand brechen. Finaler Rettungsschuss. Zielsicher.

      Jeder Mensch, der sich so eine Uniform dieses Regimes anzieht, signalisiert derzeit seine Bereitschaft, die Gewalt dieses Regimes durchsetzen zu wollen.

      und das kommt dabei dann heraus:
      Polizei nimmt alte Dame fest & ignoriert ihren Anwalt Markus Haintz | Demohttps://www.youtube.com/watch?v=hMUgdt5utnQ

      Polizist! Werde wieder Mensch, dann habe ich Respekt.

  2. Vielen herzlichen Dank für euren Einsatz, es tut so gut zu sehen, dass man nicht allein ist, Viele bewegt das, wir werden mehr. Bin froh, dass vielen Menschen das Wohl der Kinder am Herzen liegt. Das HomeSchooling, die Maske, das ist alles zum Kotzen.

    • Wir haben einen Gemeinnützigen Verein gegründet. SEIN e.V. Wir schaffen damit die erste Patientenlobby.
      Alle anderen reden ja gebührend bei unseren Gesundheitsthemen mit und haben Geld im Blick, nicht Gemeinwohl und nicht Gesundheit.

      Mit SEIN e.V. werden wir in diesen Zeiten großer Veränderung mitgestalten im Bereich Gesundheitsfürsorge. Mitglied werden unter

      www.sein-ev.de

      Patientenlobby JETZT!

  3. Ich möchte darauf hinweisen, dass man seitens der Gegenspieler trotzdem weitermachen wird.
    Bitte bedenkt, das es eine globale Aktion ist und die Antwort also auch am Ende global erfolgen muss.
    Es ist noch ein weiter Weg und die Feinde der Menschen hören hier nicht auf.

    Selbst wenn wir am Ende ein wenig Wasser in deren Feuer kippen konnten, wird das Programm weiterlaufen, da es um eine viel tiefergehende Systematik geht.
    Corona ist dabei nur ein Ablenkziel und der Deckmantel.

    Selbst wenn wir diesen Fals Flag Angriff abwehren könnten am Ende, solange dieses System mit diesen Köpfen besteht, wird es trotzdem weiter und weiter gehen. Wenn nicht über Corona, dann eben auf anderer Ebene.

    Diese Leute verfolgen Agenden und planen Jahrzehnte voraus. Auch deren Technikvorsprung ist groß.

    Es geht am Ende nicht anders, als das System komplett abzuräumen und eines von "Unten" dezentral und demokratisch einzurichten und solange wir Machtmittel wie Geld/Gold etc. benutzen, diese stark einzugrenzen, um eben keiner Minderheit immer mehr Macht zukommen zu lassen.

    Auch ein demokratisches, denzentrales, bedarfsorientiertes System hat seine Schattenseiten. Die müssen wir dann erstmal ausloten, wie das z.B. 51% vs 49% Mehrheit, keine Option ist und andere Wege gefunden werden müssten, wenn es so käme.
    Denn wer will schon bei jedem 2. auf den er trifft, einen potentiellen Meinungskampf durchleben…? Wenn also die Sache unklar ist, dann ist die Sache das Problem und muss weiter reifen oder die Schwächen und Bedenken durch weitere Forschung abgebaut werden mal als Beispiel.
    Aber soweit sind wir ja noch lange nicht.

  4. So viele Menschen passen auf die Straße des 17. Juni zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor MIT ABSTAND.

    Spoiler: Es sind mehr als 17.000

    https://vimeo.com/444234370
    https://youtu.be/MgvgsfgcLio

    bessere Auflösung im PDF: https://docdro.id/zPoUKmW

  5. Hier ist ein hervorragendes Video vom 13.4.2020, als es noch Kontaktverbote gab – die übrigens wieder kommen könnten. Deshalb empfehle ich den Lesern Folgendes zu wissen, was in diesem Video logisch dargelegt wird. Das gibt Euch logische und rechtliche Argumente in die Hand, falls Kontaktbeschränkungen wieder kommen – aber auch für andere Gelegenheiten, wo man Euch einschränken will, indem man Euch Schuldgefühle einzupflanzen versucht:

    https://www.youtube.com/watch?v=DW6WUi7U0P0
    [Zitat ab Min: 26:15]
    „Auch das ist .. in der Geschichte der Menschheit bisher einmalig, dass eine gesamte Bevölkerung über weite Landstriche hin in bestimmten Bundesländern und auch in anderen Staaten Europas an der freien Bewegung in der Öffentlichkeit gehindert wird. Stattdessen verbannt in Isolationszellen: Die eigene Wohnung wird also zum Gefängnis: Das ist ein Angriff auf die Freiheitsrechte der Menschen, wie es ihn ebenfalls noch niemals gegeben hat – auch nicht in allerschlimmsten Kriegszeiten und nicht unter den allerschlimmsten Diktaturen.
    [26:49] Womit wird das nun begründet? Es wird damit begründet, dass der einzelne Mensch, wenn er soziale Kontakte pflegt, eine Gefahr für andere Menschen darstelle. Es wird also versucht, ihm ein Schuldbewusstsein einzuimpfen, dass er sich unverantwortlich und sogar rechtswidrig verhält, wenn er den Kontakt zu anderen Menschen sucht. Dabei wird eine Schuldkette konstruiert, die wir uns jetzt einmal näher anschauen wollen:
    [Phantom-Schuldkette:]
    Es wird zunächst einmal gesagt, der Mensch hat Kontakt zu anderen Menschen. Das ist die erste Stufe. Das zweite ist: Dieser andere Mensch könnte sich anstecken, falls nämlich derjenige, der den Kontakt sucht, selber den Virus in sich trägt. Dann wird es für möglich gehalten, dass derjenige, den man angesteckt hat, den Virus weiter verbreitet und dass irgendwann in dieser Verbreitungskette eine tatsächliche Erkrankung auftritt. Das ist der vierte Schritt. Der fünfte Schritt ist, dass die Erkrankung möglicherweise so schwer wird, dass der betreffende Mensch ins Krankenhaus muss. Der sechste Schritt ist, dass die Krankenhäuser aufgrund vieler Menschen, die das Krankenhaus aufsuchen müssen, überlastet werden könnte und der letzte Schritt ist schließlich, dass deswegen Patienten sterben müssen, weil nicht genügend medizinische Gerätschaften zu ihrer Versorgung zur Verfügung stehen … Und das soll meine Schuld sein, weil ich in die Öffentlichkeit gehe oder mich in Kontakt mit anderen begebe? Eine solche indirekte Schuldkette hat noch in keinem Rechtsstaat oder Unrechtsstaat der Welt jemals zu einer schuldhaften Verurteilung führen können. Dazu ist nämlich die Verantwortlichkeit des Einzelnen viel zu gering. Sie ist niemals direkt zu verfolgen und eine Schuldhaftigkeit setzt eine solche direkte Verfolgbarkeit voraus. Es wird hier also eine rechtliche Phantom-Konstruktion benutzt, um Schuldverhältnisse herzustellen und den Menschen das entsprechende Schuldbewusstsein einzuimpfen. Diese Kette ist aber weder rechtlich, noch logisch noch moralisch in irgendeiner Weise tragfähig. Sie ist eine Scheinbedrohung, die kunstvoll aufgebaut worden ist, um es zu ermöglichen, den Menschen den freien Verkehr und die Wahrnehmung ihrer Grundrechte zu verbieten.“
    Ende Zitat.

    • Ich stimme Dir vollkommen zu. Aber der letzte Schritt wird über das Arbeitgeberschutzgesetz folgen. Jeder Arbeitgeber ist bereits verpfichtet dafür zu sorgen, das der Arbeitnehmer keiner Gefährdung am Arbeitsplatz ausgesetzt wird. Somit wird es ein leichtes sein, Impfgegner auszugrenzen. Aktuell kann jeder schon suspediert werden, wenn er frei reist. Wer Impfgegner ist, wird isoliert und sozial abgewertet. Ohne die nötigen Rücklagen geht es dann an das Eingemachte. Die breite Mehrheit wird rein aus materiellen Intressen heraus sich beugen, die paar Etablierten, welche die Grundrechte sich leisten dürfen, fallen nicht ins Gewicht. Übrig bleiben noch die Märtyrer, als unsozial in den Medien und der Öffentlichkeit abgestempelt, gehörlos vor sich hinbrabbeld. Faschismus war noch nie eine Volksbewegung, sondern eine von den Verwaltungen getragene Verstümmelung der Menschheitsrechte. Auf der Basis von Suggestionsmedien gebildete Kausalketten, welche, für nicht in Logik geübte, ersichtlich scheinen, relativiert die breite Masse das Geschehen. Die restlichen Einzelpersonen werden dann von der Gesellschaft ausgespuckt und gesellen sich in die Reihen der tragischen Vorkriegsschicksale und versickern in der Zeit. An diesem Punkt wären die Gewerkschaften gefordert, aus ihren Fonds die letzten Arbeiter mit freier Meinung aufzufangen. Jedoch der britische Aristoralsozialismus steuert die ehemalig deutsche Arbeiterbewegung. Es ist wieder am Scheitelpunkt angekommen, ich wagte schon zu denken, mit meinen 61 Lebensjahre; "Wir die erste verschonte Generation"

  6. Ken FM stellt richtigerweise die Teilnehmerzahler nicht in den Fokus. Ich rate dringend davon ab, sich jetzt einen Fight wegen der Teilnehmerzahlen 1.8.2020 in Berlin mit dem Mainstream zu liefern. Beide Seiten haben nur Schätzverfahren und subjektive Eindrücke auf der Basis unterschiedlicher Interessen. Das kennen wir von der Inaugurationsfeier Donald Trump zu Beginn seiner ersten Präsidentschaft. Filme und auch der zuletzt vom DW verlinkte Film geben eben keinen eindeutigen Aufschluss, Fotos müssen erst sorgfältig analysiert werden.

    Besser ein gelassenerer Ton, unbedingt selbst den Schauplatz der Auseinandersetzung zu bestimmen. DW und die Veranstalter hätten sich 5 Millionen mehr Menschen in Berlin zweifellos gewünscht. Die Bundesregierung und ihr vasallentreu zur Seite stehende Teile der Exekutive hätten sich zehntausende weniger als Teilnehmer dieser Demonstration von Coronaleugnern, Antisemiten und BDS Unterstützern, Verschwörungstheoretikern, Rechtsradikalen, Reichsbürgern, Aluhut-Trägern, verantwortungslosen Extremisten, Kriminellen und was dergleichen Etiketten mehr sein mögen, sie hätten sich alle weniger Teilnehmer gewünscht.

    Als Kommunikationsstrategie schlage ich den Vergleich mit dem Keil von Menschen in einer Seitenstraße von Paris vor, der aus einer Perspektive als Foto aufgenommen so aussah, als führten die Regierungschefs selbst die Demo gegen Charlie Hebdo an. Ein Anschlag, der vermutlich auch eine staatliche Inszenierung war und als Kampagne auffällig hochgezogen wurde in den Medien. Ihr wisst, dass auch auf einem der Dächer ein Fotograf die Szene abbildete und so der mediale Schwindel rasch aufflog.

    Mehr als die Anzahl der Menschen im Keil, hinter denen vorgeblich Millionen in Paris marschierten, mehr als hinter der Regierungselite stehend für die gefakte Szene waren am Sonntag zweifellos in Berlin, um das Ende der Pandemie auszurufen.

    zum Schluss aus dem Rheinland zum Thema noch etwas Heiteres:
    Generationserfahrung & Commercials
    als man noch auf die Kräfte des Marktes setzte und der hoch in der Kreide stehende Staat nicht die systemrelevanten Banken rettete sondern auch mal eine davon in den Konkurs gehen ließ, als eine dem Gemeinwohl und den Gesetzen verpflichtete Verwaltung im Selbstverständnis noch getrennt von partikularen Firmeninteressen ausgeführt werden sollte und widrigenfalls die Verfilzung noch Gegenstand journalistischer Kritik und Skandalisierung war, als public-private partnership noch nicht die Vorgabe für die Exekutive war, da wurde auch mit dem Grippevirus ein gesellschaftlich gänzlich anderer Weg beschritten:
    es geht um eine Generationserfahrung, die wir älteren Semester den jungen Leuten vermitteln sollten. Wie wurde früher auf Grippewellen reagiert, bevor man Stadien, bevor man Fußballarenen zusperrte, bevor man Klopapiervorräte bis unter die Decke seiner Garage stapelte, bevor man Mindestabstände einzuhalten, eine Maske zu tragen hatte und bei Aufflackern der Vogelgrippe oder Schweinegrippe flächendeckende Zwangsimpfungen erwog, die von Wohltätern wie der Bill & Melinda Gates Foundation großherzig gefördert werden:
    Tempo Taschentücher Zeichentrick Fußballplatz 1950iger Aerosole und Tröpfchen
    https://www.youtube.com/watch?v=TowLdvfh2tE&feature=emb_logo
    Tempo Zeichentrick Straßenbahn Aerosole und Tröpfchen
    https://www.youtube.com/watch?v=7qyQSd-n6WQ
    Trill Vogelfutter Jod S11 Körnchen, Trill Therapeut im weißen Kittel 1960iger
    https://www.youtube.com/watch?v=kVKd_f3vJGU
    man beachte die anschauliche Statistik über die Mortalitätsrate der Sittiche im Käfig. Ganz ohne das Schüren von Angst durch einen Trill Therapeuten im weißen Kittel kam man in der Werbebranche seinerzeit auch nicht aus, malte aber nicht die Bedrohung der Menschheit, die Entpeulierung ganzer Länder mit an die mediale Wand. Und Jod S11 war als probates Mittel zur Vorbeugung in aller Munde wie löffelweise Hustensaft, die Rheila Perle oder das Ricola Bonbon – ganz ohne Impfung und Maskenpflicht. Auch seinerzeit war die saisonübliche Sterblichkeit in den Wintermonaten jedes Jahr höher, man verdonnerte aber nicht alle Bürger zum Hausarrest und rief den Notstand aus. Die Grippewelle galt damals noch als normal und man sprach von annähernd Vollbeschäftigung auf dem Arbeitsmarkt, damals massenhaft tariflich geregelte Arbeitsverhältnisse.

    • Und da man ja eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung brauchte, saß man 3 bis 4 Stunden in einem Wartezimmer, mit all den todgeweihten Menschen, die auch eine AUB benötigten.
      Wir lebten wirklich im Mittelalter.
      Dank der segensreichen SPD Neugestaltung des Gesundheitswesens ist damit Schluss.
      Hustensaft und Halsschmerztabletten müssen jetzt leider aus dem eigenen Portemonnaie bezahlt werden. Dafür gibt es aber eine Packung Tempotaschentücher umsonst in der Apotheke.

    • hallo Schlafschaf, für den von Ihnen erwähnten Anlass haben wir im Rheinland immer auf einen Autor aus Österreich zurückgegriffen, dessen fünfter sein man auswendig kennen sollte:
      fünfter sein

      tür auf

      einer raus

      einer rein

      vierter sein

      tür auf

      einer raus

      einer rein

      dritter sein

      tür auf

      einer raus

      einer rein

      zweiter sein

      tür auf

      einer raus

      einer rein

      nächster sein

      tür auf

      einer raus

      selber rein

      tagherrdoktor

  7. Danke für diese großartige Protestaktion!
    Wir dürfen nun gespannt sein, ob die Regierenden ihren Kurs aufgrund von nur 17.000-20.000 Demonstranten (= Wählerstimmen) ändern wird.
    Wenn es ja tatsächlich nur so wenige, und nur Spinner, Nazis usw. waren, dann braucht man sich "oben" nicht zu sorgen, dann reichen ja die vom Altmeier geforderte Verstärkung von Sanktionen, oder?!

    China hat bei den Hongkong-Aufständen ja prima gezeigt, wie's geht, nicht wahr Frau Merkel?

  8. 🕊️ 🕊️ 🕊️ 🕊️
    Moin ihr Lu..äh..Lieben,
    🕊️ 🕊️ 🕊️ 🕊️

    https://www.youtube.com/watch?v=oO47OD6pa6k&list=PL9rCMyHg29yNI99nOAFmP1vjg0Le6oyq4&index=24&t=0s

    lg,
    Bibi
    🕊️ 🕊️ 🕊️ 🕊️
    For Future.

  9. Wer glaubt, die Konzern und ÖR-Medien wären am Ende, der irrt.

    Wenn man sich deren steigende Borniertheit in Bezug auf die Narrative beispielsweise zur Corona-Demo anschaut, fällt auf, dass man sich dort nicht mehr scheut, knallharte Lügen zu verbreiten, missliebige Menschen zu diffamieren, selbst die wichtigsten Inhalte betreffend ihre Meldungen zu unterschlagen und mehr und mehr nicht ihnen gefällige Kommentare wegzuzensieren. So wird ein Schuh aus der eigenen Relotius-Schreiberitis, und die Leser werden dumm gehalten bzw. in gefällige Denkrichtungen bugsiert. So erklärt sich auch, dass mittels solcher Dummhalte-Blasen angeblich 80% der Deutschen die Corona-Maßnahmen gutheißen.

    Insbesondere ARD-Aktuell treibt jeden Tag aufs Neue eine unerträgliche "Tagessau" nach der anderen durchs Dorf.

    Mit Aufklärung hat das nichts mehr zu tun.

    Der 01.08.2020 war die Reichs-Presse-Kristallnacht.

    Der meinungsfaschistische Spuk in den selbsternannten „Qualitätsmedien“ hat gerade erst begonnen. Es ist katastrophal übel um die Mainstream-Presse in Deutschland bestellt.

  10. Ich gratuliere euch für diese schöne friedliche Demo. Das Vorgehen der Polizei, die Hetze in den Medien gegen die Demonstranten sind schrecklich. Unglaublich wie auch bei uns hier in Österreich darüber falsch berichtet wird. Aber immer mehr Menschen sehen wie die Medien und Politiker lügen.

  11. Es ist vollkommen egal wieviele Menschen auf der Demo waren, es wird nichts ändern.
    Ja ich weiß, das will keiner hören.
    Der Masterplan, der Umgestaltung dieser Welt in eine Digitale-Diktatur wird weiter durchgezogen.

    Dieses ganze Gerede über die Anzahl der Teilnehmer zeugt doch schon von der Hilflosigkeit gegenüber den wirklich Mächtigen.
    "Wenn wir ganz, ganz,ganz viele gewesen sind, dann kann es doch nicht vergeblich sein".
    Über die Debatte, über die Anzahl der Teilnehmer, seine eigene Hilflosigkeit zu erklären, ohne das es einem selber auffällt.

    Ist das jetzt schon das Ergebnis von Homeschooling?

    Der Staathalter der Macht gibt uns die Möglichkeit unseren Protest zu äußern, ja toll, danke schön.

    Das Programm welches mit Corona begann wird weiter vorangetrieben.
    "Wenn es Dich stört kannst Du ja demonstrieren, das ist Dein verbrieftes Grundrecht, wir sind doch eine Demokratie, aber ändern wirst Du Nichts. Kannst ja wählen gehen."

    Wird denn die Macht geteilt nur weil man darum bettelt?

    Der Onkel Doktor führt uns ins Demonstrations-Zimmer, da dürfen wir uns dann ausheulen.

    Die welche uns versklaven und euthanasieren wollen verfügen über grenzenlose Macht.

    Schaut doch mal nach den USA, das bleibt nicht an der anderen Seite des Atlantiks.

    Die Welt welche wir festhalten wollen wird uns entrissen.
    Mit friedlichen Demos wird im "Demonstrations-Zimmer" von Doktor "Massenpsychologie" Nichts ausgerichtet werden.

    Wir sind in eine vor revolutionären Phase.
    Das was man als Aufstand bezeichnen könnte ist noch weit weg.
    Gewollt, gesteuert, gelenkt.
    Lassen wir uns weiter verarschen.

    • Immer die selbigen Horrordarstellungen man könnte seine Zukunft nicht selber wählen bzw. müsste das erdulden was irgendwelche Persönlichkeiten oder Schattenmächte schon lange für die Bevölkerung erdacht haben. Diese irrwitzige Geisteshaltung ist es, warum viele Menschen aus Bequemlichkeit alles mit sich machen lassen. NEIN, es ist extrem wichtig wenn die Masse der Menschen sich lautstark aber friedlich, aktiv ihre Rechte und Freiheiten zurück holen. Denn der Staat ist nicht Politik, Polizei und Gerichte oder Medien, der Staat sind die Menschen welche das Konstrukt durch ihr handeln und nicht handeln verändern. Also auch, wenn man wie hier beschrieben untätig bleibt, ändert sich die Gesellschaft und natürlich haben die vermeintlichen Strippenzieher dann leichteres Spiel. Herr Ganser hat es doch trefflich dargestellt, Minute 3:25 Wir haben 1000 Möglichkeiten unsere Gesellschaft und unsere Zukunft zu verändern. Ergo wer nicht glaubt das es viel viel mehr Menschen waren (als von den MMs propagiert), welche hier für ihre Freiheitsrechte demonstriert haben, der ist aufgerufen sich bei den nächsten Demos aktiv zu beteiligen und selbst die Teilnehmer zu zählen. Also nicht jammern und sich hinter der Maske verstecken und den Tag X abwarten, sondern selber aktiv werden. Widerstand gegen Repressalien heißt das Zauberwort. Dazu gehört auch und vor allem Boykott von MMs, Konzernen, Wahl- und Werbeversprechen und den sinnlosen Konsumartikeln. Weniger Abhängigkeiten (auch beruflich) schaffen und mehr auf das nahe Umfeld und vor allem die Mitmenschen achten, genau das ist es was Politik und Konzerne verhindern wollen. Die Spaltung und Entfremdung der Menschen und Bevölkerung untereinander ist positiv für Politik und Konzerne, kann man aus der langen Geschichte von Zivilisationen jeder Couleur sehr genau nachlesen. Die Abstandshaltung und Maskenpflicht wurde explizit aus diesem Grund eingeführt, das Menschen keine Emotionen mehr zeigen, sich untereinander schlechter austauschen und aus Angst sogar komplett meiden. Aus diesem Grund wird auch das alte Spielchen „Spaltung“ mit „rechts – links“ etc. gespielt. Für Politiker und Konzerne bzw. Machthaber gibt es nichts schlimmeres als eine sich einige große Masse von Menschen bzw. Bevölkerung die zusammen steht und aufbegehrt! Wenn sich die große Masse einig ist, dann hat die regierende Minderheit keine Chance und muss sich beugen oder wird abgesetzt. Deshalb ist und war diese Demo ein gute Zeichen, das es Zusammenhalt in der Bevölkerung gibt. Wir hören jetzt bereits davon, das die Machthaber diesen Zusammenhalt der Bevölkerung nicht ein zweites mal dulden wollen, dies kann nur der Aufruf für noch mehr Zusammenhalt in der Bevölkerung sein, denn es bedeutet das die Machthaber Angst bekommen und die Bevölkerung sich langsam aber stetig ihre Freiheiten zurück holen wird. Deshalb sollte man prinzipiell die Maskenpflicht verweigern, besser mit dem Rad oder zu Fuß fahren, als den ÖPNV zu nutzen. Auf den Einkauf in Supermärkten mit Maskenpflicht verzichten. Ganz sicher gibt es in der näheren Umgebung kleine Läden welche auf die Maskenpflicht verzichten bzw. diese aktiv ablehnen. Notfalls kann man eine Biokiste nutzen und kann somit die großen Unternehmen/Monopolisten unter Druck setzen, sich ebenfalls gegen diese sinnlose Maskenpflicht zu wehren. Ganz schnell werden die Konzerne den Umsatzrückgang merken und gleichzeitig werden die kleinen Unternehmen und Selbständigen Menschen in der Umgebung gestärkt und man lernt zusätzlich viele interessante Leute kennen. Auch beim Arbeitgeber sollte man darüber nachdenken, ob es noch der richtige Arbeitgeber ist, wenn dieser bei diesem Schauspiel/Betrug mitmacht. Besser wäre es dann den Arbeitgeber zu wechseln und sich beruflich mit seiner Leistungskraft für sinnvolle Dinge zu engagieren. Da es mit aller Voraussicht einen 2. Lockdown / Shutdown im Herbst/Winter geben wird, kommt sowieso eine Pleite / Entlassungswelle auf uns zu. Somit sollte man bereits jetzt, falls noch nicht geschehen, seine eigene Abhängigkeit von den negativen Unternehmen, Konzernen und dem derzeit bestehenden ungerechten Staatsdiensten lösen. Jeder hat Wissen und Talente und sollte diese besser für die Allgemeinheit und den positiven Fortschritt der Bevölkerung/Menschen einsetzen und nicht für den Profit und den Machterhalt von Konzernen/Unternehmen oder Machthaber/Politiker und Lobbyisten. Jeder „Abhängig Beschäftigte“ sollte sich einmal selbst die Fragen stellen, von wem bin ich hier abhängig, warum bin ich abhängig, will ich abhängig sein und Dinge ausführen von welchen nur ein kleiner Bruchteil der Bevölkerung profitiert bzw. der großen Allgemeinheit und Mitwelt schadet. Ist dies mit meinen eigenen Werten und Vorstellungen überhaupt vereinbar und kann ich nicht besser meine Leistungskraft und Wissen für positive Dinge, Menschen und Umstände einsetzen, macht mich das nicht viel glücklicher. Was ist mein Leben in Geld wert, bzw. kann ich mein Leben überhaupt in Geld bemessen usw.

      Hinsichtlich der Wahlen, kann man ebenfalls relativ einfach handeln. Alle etablierten Parteien, dazu zählt natürlich auch die AfD komplett meiden und ausschließlich kleine Parteien wie Tierschutz, Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE), Ökologische Parteien etc. oder besser noch Direktkandidaten wählen. Ergo selbst wer nicht aktiv zu einer Demo gehen kann, kann trotzdem durch sein tägliches Handeln, positives für die Gesellschaft bewirken und für seine Freiheitsrechte kämpfen, ohne viel Aufwand und es macht auch Spaß man lernt viele neue Leute kennen und behält seine Würde als Mensch!

    • @ Lauterhörer

      selbsteverständlich dürfen Sie demonstrieren, dagegen sein, überall und immer wieder, bis Ihnen schlicht und ergreifend die Puste ausgeht. Selbst wenn Sie zu zehnt, zu hunderttausend oder gar zu milliont sind, ändert es nix. Die breite Masse der dummen, weil desinteressierten und verblendeten, käuflichen Menschen wird die Maßnahmen schlucken und akzeptieren, scheibchenweise, ganz wie gewollt. Gegen Dummheit ist nunmal kein Kraut gewachsen und genau das ist aktuell das Problem und wird es auch in Zukunft bleiben.

      Es waren die Bananen und blühenden Landschaften, welche jede Weiterentwicklung des krachen gegangenen Systems verhindert hat und es waren nicht diejenigen die versucht haben, das System zu verändern sondern es war der o.g. Personenkreis, der im Tal der Ahnungslosen lauthals "Helmut, Helmut…" gebrüllt und damit den Steigbügelhaltern und Initiatoren dieses neoliberalen Systems Tür und Tor geöffnet hat. Genau das passieren! gerade wieder, indem jeder Möchtegernhanswurst die Befügnisse erhält, Repressionsmaßnahmen des Staates in Eigenverantwortung innerhalb seines eigenenen Ladens umzusetzen. Und niemand von denen hinterfragt kritisch die gerade eben erhaltenen Machtbefugnisse!

      Schauen Sie "Das Experiment", dann können Sie erkennen, was hier ganz real abläuft, Tag für Tag…

    • at Lauterhörer
      Mein Postion ist ganz einfach zu verstehen.

      Friedliche Massenproteste sind der Ihnen noch bewilligte Raum Ihren Unmut auszudrücken.

      Ich bin ja nicht dagegen, gehe aber davon aus das es überhaupt nichts ändern wird.
      Wie nah müssen die Einschläge noch kommen.
      Alles was heute normal ist konnte ich mir vor einem halben Jahr nicht vorstellen.
      Wählen sie ihre Zukunft! Nur zu, bevor es zu spät ist.

      Wenn man nicht bereit ist sein Leben für seine Überzeugung zu geben, dann hat man keine.

      at unknow74
      Kann Ihnen nur beipflichten.

  12. Alles an dieser Demo war beeindruckend: Die Hingabe, die Organisation, die Bilder. Ich hatte mit maximal 50.000 Teilnehmern gerechnet und war sehr froh, mich geirrt zu haben. Leider stimmen die Zahlen auf beiden Seiten nicht.

    Die Länge des 17. Juni beträgt 1800 Meter von der Siegessäule bis zum Brandenburger Tor. Obwohl für die Breite oft 85 Meter zu lesen sind, bin ich mit Satellit und Open Street Maps auch bei großzügiger Auslegung nicht weit über 40 Meter gekommen. Das entspricht rund 77.000 Quadratmetern. Rechnen wir pro Person 1 Quadratmeter und nehmen großzügig an, dass die Straße auf dieser Länge homogen belegt war, bleibt Zahl immer noch deutlich unter 100.000.

    Die Angaben der Polizei sind also die übliche Korrektur nach unten. Normalerweise unterscheiden sich die Schätzungen der Veranstalter ca. um den Faktor 4 nach oben. Wer hier also von 500.000 oder gar über 1 Million spricht, ist genau so unredlich wie die Gegenseite.

    Ich wünschte wirklich, ich könnte etwas anderes sagen.

    • Die Obergrenze liegt vermutlich bei 300.000-400.000 inkl. der Seitenarme bei der Siegessäule.

      Die Polizei zählt bis vier Personen pro Quadratmeter. berliner-zeitung.de https://is.gd/9q52fY

      Als Obama an der Siegessäule sprach, wurden 200.000 kolportiert:
      https://duckduckgo.com/?q=rede+obama+siegessäule+berlin+2008&t=osx&ia=web

      Ich schätze auf sechstellig.

      Leider finde ich keine Luftaufnahmen der Demonstration vom 1.8.2020, die sowohl die Siegessäule als auch das Brandenburger Tor zeigen.

    • Ja, es ist schade, dass die Veranstalter keine Drohnen verwendet haben. 4 Personen pro Quadratmeter ist sicher möglich und wurde vermutlich auch vor den Bühnen erreicht. Aber das gilt wohl eher nicht für die gesamte Länge.

      Der Artikel in der BZ ist ja überraschend klar und neutral. Vielen Dank für den Link.

  13. Soeben in den Nachrichten (Radiosender "radio-aktiv" in Hameln): Sie wollen jetzt das Demonstrationsrecht verschärfen. Ganz vorn dabei der Herr Ministerpräsident Söder und die Geldstrafen für Nichtmaskenträger deutlich erhöhen.

    Wo gehts lang und worum geht es bei der ganzen Gehorsamsplan? Wer starke Nerven hat, dem sei dieses Video zu empfehlen. Corona lässt grüßen:https: //www.youtube.com/watch?v=Bwe4PL1SbPU

    Und hier, eine Kurzversion zum Selbstrecherchieren: https://www.youtube.com/watch?v=wYf-3PhzAJM

    Leute, der Corona-Drops ist gelutscht, wenn Widerstand nicht endlich und schnell anders gedacht und umgesetzt wird.

    • Corona lässt grüßen (ohne Leerzeichen)
      https://www.youtube.com/watch?v=Bwe4PL1SbPU oder https://youtu.be/Bwe4PL1SbPU

      Kurzversion
      https://www.youtube.com/watch?v=wYf-3PhzAJM oder https://youtu.be/wYf-3PhzAJM

    • Die Sprecherin von Kulturstudio im kurzen Video sagt Dinge, die ich in der von ihr vorgeführten Quelle nicht herauslesen kann.

      Für mich klingt das nach angstgesteuerter, wilder, freier Spekulation.

    • Danke lieber Rüdiger, für die Links! Und nein, ich habe keine schwachen Nerven, aber das kann ich nur schwer ertragen.
      Die Informationen sind so niederschmetternd, daß mir meine bewußte Friedlichkeit zu entgleiten droht.
      Wenn diese dargestellten Grafiken authentisch sind, und davon gehe ich mal aus, denn wer denkt sich so was aus Spaß mal eben aus, dann steht uns noch viel schlimmeres bevor, als nur mal ein paar Wochen/Monate Ausgangsbeschränkungen und Maskenpflicht. Alles was jetzt seit Wochen bzw. Monaten passiert ist, läuft nach Drehbuch ab (das hatten wir ja schon seit längerem vermutet).
      Da passt dann auch das Bestreben des "Staates", nach Aberkennung der Gemeinnützigkeit für, sich politisch engagierende Organisationen, hinein. Das ist ein Frontalangriff auf unsere wenigen Möglichkeiten, etwas Einfluß zu nehmen, auf gesellschaftliche Entwicklungen. Hier hilft kein sanftes und kuschendes Demonstrieren mehr.
      Es geht hier auch gar nicht mehr darum, ob BRD/Deutschland ein souveräner Staat ist oder wir als Menschen/Bürger/Wahlvolk von irgendeiner Bedeutung für diese Polit-Mafia-Verbrecher sind. Die machen das einfach, ohne jemanden zu fragen oder darüber Rechenschaft abzulegen. Seit langem hat sich das System auf diese Zeit vorbereitet, weil es praktisch am Ende war/ist und nun neue Wege gehen wird, wenn sich niemand in den Weg stellt und es auch unter der Gefahr, persönliche Opfer bringen zu müssen, riskieren wird. Wenn es sich so entwickeln wird, wie in den Grafiken gezeigt, dann war Faschismus, wie wir ihn aus der Geschichte kennen, nur ein kleines Vorspiel.

      Nun die für mich entscheidenden Fragen:
      Wie ist das aufzuhalten bzw. zu verhindern?
      Wer soll es aufhalten bzw. verhindern?

      Ich sehe weder eine organisierte Kraft, die das könnte noch sehe ich Menschen, die bereit sind, das ultimative Opfer zu bringen, wenn es hart auf hart kommt.
      Auch dieser Zustand wurde seit langem künstlich erzeugt, durch Spaltung und Zersplitterung sowie Unterwanderung ehemals vorhandener Strukturen. Es gibt keine wirkliche Friedensbewegung mehr, keine Gewerkschaften, die noch diesen Namen verdienen.
      Die einzige mögliche Kraft wäre die, sich jetzt neu bildende Widerstandsbewegung, wenn wir sie den so nennen wollen. Jedoch fehlt dieser eine Organisationsstruktur, eine Vernetzung gibt es nur unter einigen wenigen. Hinzu kommt, daß es bereits auch hier Unterwanderung gibt, um zu verhindern, daß sich nennenswerter Widerstand auch nur ansatzweise formieren könnte.

    • @ Name
      Ich habe mir das Video ebenfalls angesehen und die Quellen geprüft.
      Ist es, weil ich ebenfalls weiblich bin, dass ich nichts "Angstgesteuertes" wahrnehmen kann?
      Ich höre eine Frau – die übrigens NICHT Sprecherin von Kulturstudio ist, die sich bemüht, in einer kurzen Zeit viele Informationen unterzubringen.
      Das ist gerade hier auf KenFm ein bekanntes Phänomen, welches die Seriosität des Gesagten nicht im geringsten schmälert. 😉

  14. SIE TUEN ES.
    Ja schon klar, alle die in Berlin zur Demo waren sind verblödete Exzentriker, Verirrte, die wieder nach Hause kommen müssen, zurück in den Konsens wo man sich so wohl fühlt.
    „Wenn man ihnen doch nur helfen könnte, damit sie wieder auf den rechten Weg finden.
    Die verlorenen Schafe. Wir wollen sie ja nicht wirklich aus der Menscheitsgemeintschaft ausschließen. Ach wenn sie doch verstehen könnten, wie sehr sie sich irren!“

    Menschen die so denken trifft man ständig.
    Absolut überzeugt von der Richtigkeit aller Corona-Maßnahmen, und bestrebt folgsam zu sein.

    Aber dann –
    Ich war an verschiedenen Seen in Norddeutschland und auch in Bayern.
    Sobald die Temperaturen steigen, wollen allen nur noch ins Wasser, und auch möglichst nahe am Ufer.
    Sämtliche verordneten Regel werden missachtet, der Verstand macht Pause, der emotionale Impuls herrscht. Die Selbststeuerungsfähigkeit gibt es nicht mehr.
    Dicht an dicht, Hauptsache Abkühlung.

    Daraus schließe ich, das die meisten Menschen nicht willens oder fähig sind, eine rationale Einsicht in ihrem Leben zu verwirklichen. Dafür gibt es ja auch schon schöne Wörter, wie „kognitive Dissonanz“.

    Daher sprechen letztendlich alle aufklärerischen Bemühungen, doch nur den kleinen Zirkel derjenigen an, die es sowie so schon wissen.

    Die überwältigende Masse verhält sich nach irrationalen Motiven, oder vielleicht besser, ist Impuls bzw. Instinkt gesteuert.

    Ja, „Sie tun es“.
    Vollkommen egal, auch die Blockwarte scheißen auf die Maske wenn sie feiern wollen.
    Diese Schizophrenie beweist doch letztlich, das der Mensch noch lange kein sich selbst lenkendes bewusstes Wesen ist.

    Solange dieser „Tiermensch“ regiert, und das dauert bereits Jahrhunderte, gibt es keine nachhaltige Veränderung. Die Idee des vernuftbegabten Menschen ist eben nur eine Idee.
    Hinter der zivilisatorischen Maske steckt eine Wesen, das sich über seine Motive keine Rechenschaft geben kann.

    Und das ist nun wirklich auch kein neuer Gedanke. Begriffe wie „Pöbel“, „dumme Masse“, „Pack“, „Asis“ usw. verweisen bereits auf diesen Sachverhalt.

    Diejenigen die anders denken und fühlen sind in der Minderheit. Einige wenige Menschen verändern die Gesellschaft mit ihren Entdeckungen und Erfindungen, aber die breite Masse weiß doch nicht einmal wie ein Automotor funktioniert, geschweige denn das Smartphone oder ein Bildschirm oder das Internet.

    Aber diese „Errungenschaften“ heben nicht das Bewusstseinsniveau der Menschheit.
    Kognitiv passiert gar nicht. Es wird geglotzt und geschnüffelt wie im Schweinestall, nur kann man sich das nicht eingestehen. Das schöne Bild von einem selbst ist unantastbar.
    Steck mich nach Guantanamo, aber behaupte nicht, ich wüsste nicht was ich tue. „Schließlich weiß ich doch was ich denke, die Gedanken, suche ich mir die nicht selber aus?“

    Für viele Leser ist dieser Gedankengang zu fatalistisch, weil er uns zu Opfern macht und unserer mutmaßlichen Handlungsfreiheit beraubt.
    „Ich denke, also bin ich“ ist der Ausgangspunkt dieser selbstverliebten Überheblichkeit. Wie wäre es mit „Ich bin und etwas denkt in mir“?

    Man mag vieles glauben und hoffen, aber ist es heute anders als zu „Galileo Galilei‘s“, „Kopernikus‘s“ oder „Newton‘s“ Zeit?

  15. Wir waren da!

    Teile von uns im Hotel, und haben den Zug ca. 4 Stunden lang vom Balkon aus begleitet.

    Wenn 17 000 Menschen auf der Straße des 17. Juni waren, wurde mit Sicherheit die geforderte Abstandsregel eingehalten. Warum also, wurde dann die Veranstaltung beendet?

    Denn jeder dieser 17 000 Anwesenden hätte sich ein kleines Zimmer von einer Größe mit
    8,5 qm einrichten können. Damit ist bewiesen: Wir haben die Abstandsregeln eingehalten.

    Wenn wir einen Kreis von 1,5 m um uns gezogen hätten, wären es 7,0685834705770347865409476123789 (sorry, hier Ende Taschenrechner) qm gewesen.

    Liebe Polizei. Können wir (Sie Herr Jebsen oder ein anderes Presse-Organ) den Einsatzleiter der Polizei um eine Erklärung bitten?

    Grüße aus 20/4

    • Du rechnest falsch. Ich hatte zunächst auch mit den offiziellen Daten für den 17. Juni kalkuliert: 3800 Meter lang, 85 Meter breit. Die Demo ging aber nur bis zur Siegessäule. Das sind 1800 Meter. Ich konnte auch an keiner Stelle auch nur annähernd 85 Meter Breite messen. Selbst 40 Meter waren schon großzügig. Ergibt rund 77.000 qm. Bei 20.000 Teilnehmer hat dann also jeder nur noch 3,8 qm. Rechnet man den üblichen Faktor 4-5 ein, dann dürfte man bei maximal knapp unter 100.000 rauskommen. Das ist super. Aber ist nicht sehr klug, wenn man 1,3 Millionen als Zahl in die Welt setzt. Das ist auch psychologisch unklug. Wir haben uns gestern sehr gefreut und etwas gefeiert. Umso härter war heute der Aufschlag, als ich das genau durchgerechnet habe.

  16. Erstaunlich, wie brav, bieder, devot und laecherlich sich immer noch welche machen wollen, selbst noch hier im Forum.
    Wie haben es, noch vorerst, nur mit einer kafkaesten Untertanenverarsche zu tun, die jedem Schildawitz Hohn spottet.
    Es ist geradezu atemberaubend anzusehen, wie bisher zunaechst mit wenigstens leidlich erscheinender Intelligenz ausgestattet erscheinende Funktionaersfiguren von Merkel ueber Wieler, Soeder, Spahn, Kretschmar bis Lauterbach, querbeet bis in Opposition samt diverse Minister und Bundestagsmandattraeger und die Journaille sich als Luegner, Leugner, Vollpfosten outen und sich damit als billligste Lachkarikaturen aus ihren Jobs rausemphehlen.
    Das ist nicht mal mehr mit einem Virus zu persiflieren, dem man galoppierenden Hirnschwund andichten wuerde.
    Dies Absurdtheater, haette das noch ein im letzten Dezember ein Relotiustyp beim SPIEGEL gewagt, auch nur als Glosse zu bringen, waere der als untauglicher Maerchenerzaehler gleich aus dem Job geflogen.
    Heute kann man nur noch sagen: wie abgehoben irrlichternd sind bloss die 0.001 % Weltmultimilliardaere, die im Ernst offenbar geglaubt haben, eine solche dumme Verarsche, mit Angst und Panik zelebriert, koennte ueber gedungene dumme Politkomiker, eine laengere Zeit als ein paar Schockstarrewochen hinweg weiterhin funktionieren?
    Die spinnen doch da allesamt.
    Setzt diese Dummtypen von den Milliardaeren bis runter auf die Verordnungsamtpapageien umgehend auf den Pott. Jetzt ist aber Sense mit diesen Faxen.

    • Analyse 1 A! Danke alter Mann😁

      Lösungskonzept – nicht zufriedenstellend. 😢

      Zeitfrage? Wahrscheinlich, immer mehr schließen sich zusammen, bilden Gruppe, machen Demos in kleinen Städten und Dörfern. Es könnte eine Zeitlang gehen, aber bitte nicht alles immer so destruktiv, als vollkommen sinnlos berichten. Damit ist niemandem geholfen. Es wird nicht einfach, doch es wird. Das sagt uns unserer Kopf, das sagt uns auch die Historie.

      Nicht hängen lassen, Durchziehen, zur Not auch kriechend 😁

  17. Es gibt ein Geheimnis in Deutschland…und jeder der auf dieser Veranstaltung dabei war der kennt es, auch die Polizei. Egal was darüber geschrieben wird und welche Teilnehmerzahl genannt wird, es hat nachhaltig alle anwesende Herzen berührt und miteinander verbunden. Vielleicht versucht jemand noch nen Lockdown 2.0, einen Einsatz der Bundeswehr im Inland oder mehr Polizei und Reglementierung…aber die Menschen haben in aller Vielfalt deutlich gesagt wo es hin geht. Die Zeitenwende kann auch friedlich stattfinden…vielleicht schon von hier aus.

  18. Ich bin sehr stolz auf die Menschen, die dort gesittet, friedlich und mit einem meiner Meinung nach sehr wichtigen Anliegen eine Demonstration abgehalten haben, während ihnen von sehr vielen Seiten Hass und Spot entgegengebracht wurde und wird. Wer in die sozialen Netzwerke schaut, der entdeckt traurigerweise in nahezu allen Gruppen einen gewaltigen Shitstorm, welche sich über die Menschen ergießt, die bei dieser Demonstration waren und/oder die öffentliche Meinung anzweifeln. Ich bin auch kein Freund der „Lügenpresse-Sprechchöre“ und dergleichen, aber dabei muss man sich eigentlich mal bewusst machen, dass sie auch im Sinne derer demonstriert haben, von denen sie kritisiert, verspottet und manchmal sogar gehasst werden. In den freundlichsten Fällen werden sie als Corona-Leugner oder Pandemie-Leugner bezeichnet und damit bewusst – nach uralter und immer noch funktionierender Masche – diffamiert oder sowieso am besten gleich mit allen in einen Topf geworfen, die in der Öffentlichkeit ein schlechtes Ansehen haben.

    Mir ist schon bewusst, dass es etliche gibt, die den Meldungen vertrauen, die durch den Rundfunk, durchs TV und die etablierten Zeitschriften fliegen. Nahezu niemand von ihnen wird beispielsweise die Erklärungen einer Frau Professor Dr. Karin Mölling gehört haben. Und mir ist auch bewusst, dass diese Leute teilweise Angst haben und/oder teilweise regelrecht hasserfüllt auf jene schauen, die aufgrund dessen, dass sie der öffentlichen Berichterstattung eben nicht vertrauen beispielsweise auch keine Maske tragen oder die Einschränkungen hinnehmen wollen. Gleichermaßen scheint die traurige Mehrheit selbst aber auch immer noch nicht glauben zu wollen, wie häufig bereits in der Vergangenheit gelogen und betrogen wurde, und welch große Wahrscheinlichkeit besteht, dass exakt so etwas mal wieder passiert. Wäre man jedoch offen und gewillt, und setzt sich mal etwas intensiver mit den Informationen und Zahlen rund um das aktuelle Coronavirus auseinander, dann kann man aber meiner Meinung nach nur zu dem Schluss kommen, dass tatsächlich eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür vorhanden ist, dass man hier irgendwie für dumm verkauft werden soll. Ja, es ist nur eine Wahrscheinlichkeit, aber keine geringe. Außerdem gibt es ja mittlerweile eine unendlich traurige und beschämende Liste von Vorgängen, die nach einem ähnlichen Schema abgelaufen sind.

    Nicht nur der Umstand, dass öffentlich keine andere Meinung zugelassen wird, als jene, die uns als geltende Meinung bekannt ist. Nein, da wird von Menschen in den verantwortungsvollsten Positionen und höchsten Ämtern mit Halbwahrheiten gearbeitet und mit Fantasiezahlen jongliert, dass einem schlecht werden kann. Erst vor ganz kurzer Zeit gab es wieder eine Pressekonferenz des RKI, bei welcher der Pressesprecher von Anstiegen erzählt hat, die auf seiner höchst eigenen Grafik gar nicht erkennbar waren. Viele Leute von Fach, also nicht ich, sondern höchst erfahrene Virologen, Biologen, Mediziner schlagen mittlerweile nur noch die Hände über dem Kopf zusammen, welche Säue da Tag für Tag durchs Dorf getrieben werden.

    Es wurde schon die Formulierung benutzt, dass quasi das dümmste Virus aller Zeiten als Vorwand genutzt wird die vielleicht größte Wirtschaftskrise der Menschheit noch in irgendeinem halbwegs kontrollierbaren Rahmen zu Gunsten der Gewinner – die sie schon seit jeher sind – und zulasten des lästigen globalen Arbeitsviehs/Pöbels ablaufen zu lassen. Und unglaublicher Weise verteidigen im Zuge dessen viele der vorprogrammierten Systemverlierer eben genau jenes System vor denen, die zumindest im Ansatz die Ambition haben, dass so nicht ganz hinnehmen zu wollen.

    Funktionierte schon immer. Und wenn ich mir so anschaue, wie viele der Systemverlierer sich hier angst- und hasserfüllt auf die Seite der Demokritiker schlagen und somit gegen jene positionieren, die zum Beispiel mit dieser Demonstration aufmerksam machen wollen, dass da irgendetwas nicht stimmt, muss ich sagen, dass es auch hier schon wieder zu funktionieren scheint.
    https://youtu.be/1ZmOoarAI84

    Etwas, was Glaubhaftigkeit der Demonstrationsteilnehmer zusätzlich schade, sind die verschiedenen Teilnehmerzahlen. Und ich könnte mir durchaus vorstellen, worin die Gründe für diese unterschiedlichen Zahlen liegen:

    Beiderseitig gibt es psychologische/soziologische bzw. strategische Gründe Teilnehmerzahlen zu nennen, welche die eigene Position untermauern. Es ist grundsätzlich eine ganz normale Strategie, die gegnerische Position als schwach und fehlerhaft. und die eigene als die richtige zu propagieren. Und in diesem Zuge ist es natürlich von immensem Vorteil, wenn beide Seiten eben genau das glauben. Es ist strategisch nachvollziehbares ein Demoralisierungsbestreben.

    Diejenigen, welche sich mit dem Hintergrund dieser Demonstration identifizieren können, empfinden eine möglichst hohe Anzahl von Demonstranten sicherlich als Stärkung ihrer eigenen Position – was also menschlich absolut nachvollziehbar ist. Demgegenüber gefährdet der mögliche Umstand, nachdem die seitens der Demonstranten bzw. Veranstalter gemeldete hohe Teilnehmerzahl bei weitem nicht der Wahrheit entspricht, selbstverständlich die eigene Position.

    Und damit sind wir schon bei der anderen Seite, welche ihrerseits kein Interesse daran hat, dass die Position derer gestärkt wird, welche mit der Demonstration auf diverse Dinge aufmerksam machen wollten, die in der Öffentlichkeit als Verschwörungstheorie gelten. Hier wäre es natürlich von Vorteil, wenn die Teilnehmerzahl möglichst klein ausgefallen ist und somit weniger Anlass für andere bietet, die ebenfalls darüber nachdenken an solchen Veranstaltungen teilzunehmen. Gleichermaßen beliebt ist natürlich auch Diffamierung, denn letztendlich wollen sich die meisten ja nun gerne mit Individuen und Gruppen vergleichen lassen, welche relativ wenig Respekt und Ansehen genießen. "gewaltbereit", "Extremist", "Rechter", "Reichsbürger", "Nazi" etc. will ja schließlich niemand sein.

    Der aktuell von der Mehrheit vertretenen Meinung folgend; nach welcher die von Medien gemeldeten Teilnehmerzahlen der Wahrheit entsprechen, während jene Zahlen, die von den Teilnehmern und Veranstaltern gemeldet werden geschönt sind; gereicht dies auf jeden Fall dem Schaden der Position derer, welche an der Demonstration teilgenommen haben oder dem Ganzen positiv gegenüberstehen.

    Für mich wäre es aber auch völlig unerheblich, wenn sich jetzt herausstellen würde, dass es nur wenige also vielleicht nur 2.000 Menschen gewesen sind. Von meiner Warte her betrachtet, haben diese Menschen Zeit und auch eigene finanzielle Mittel investiert, um friedlich auch im Sinne derer zu demonstrieren, von denen sie verspottet und diffamiert werden. Und weil ich mich selbst nahezu tagtäglich mit dem auseinandersetze, was anerkannte Meinung ist, und jenem, was als Verschwörungstheorie gilt, kann ich den Hintergrund der Demonstration nicht nur nachvollziehen, sondern unterstütze ihn sogar.

    • Du hast schon Recht: der Veranstalter nennt eher hohe, die Presse eher niedrige Zahlen.

      Aber jeder, der die Bilder gesehen hat, und jeder, der selbst vor Ort war sowieso, weiß, was Sache ist.
      Ob es jetzt 400.000 oder 800.000 oder 1,5 Millionen waren, weiß ich nicht.

      Aber die offiziell genannte Zahl von 17.000-20.000 ist so dermaßen und so dicke gelogen, das ist einfach nur unfassbar.

      Das ist nicht nur dreist und unverschämt, sondern auch gefährlich. Wenn die Medien so exterm krass lügen, dann sind wir keine Demokratie mehr.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/volume/' rel='nofollow'>@volume</a>

      Ich denke auf jeden Fall, dass GLAUBHAFTIGKEIT eine der mächtigsten Waffen unserer Gesellschaft ist. Man kann sie durch Manipulation oder natürlich auch durch Ehrlichkeit erreichen.

      Und gerade die, die in der Minderheit eine Veränderung im System bzw. einen Systemneustart einleiten wollen, benötigen auf Ehrlichkeit basierende Glaubhaftigkeit umso mehr, um die Minderheit zu einer Mehrheit zu verwandeln. Insofern schadet sich die Minderheit durch etwaige Manipulationsversuche mehr, als dass sie sich etwas Gutes damit tun würde.

      Positive öffentliche Vorbilder AN ALLER VORDERSTER FRONT und in jedem Bereich ist das, was der Menschheit fehlt und was sie braucht, um sich zum Besseren zu verändern.

    • die äußerst niedrigen Zahlen welche durch den zwangsfinanzierten Propagandafunk unters Volk gestreut wurden sind eigentlich nur der letzte Beweis welchen Einfluß die Regierung auf dieses Medium hat. Dies ist auch der Grund warum sie sich selbst und ihre medialen Hilfstruppen mit Geld zuschütten. Freiwillig würde diese horrenden Gelder niemand bezahlen. Das geht nur mit Zwang. Äußerst befremdlich fan dich das martialische Auftreten der Polizei mit ihrer Kampfmontur. Völlig überzogen und wenig durchdacht. Das ganze erinnerte ein bisschen an den Untergang der DDR. Damals konnte das Volk auch nicht mehr ruhig gestellt werden. Merkel müßte dies wissen. Sie benimmt sich aber wie die DDR Politiker. Wegducken und aussitzen. Erschreckend sollte die Erkenntnis sein, dass es immer Politiker waren die ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Währungen vernichtet haben. Nie das Volk. Das Volk waren nur die nützlichen Idioten.

  19. Guten Abend,

    ich war gestern am Nachmittag leider "nur" auf der Kundgebung. Ich kann also keine Einschätzung dazu abgeben, wieviele Personen am Demonstrationszug teilgenommen haben.
    Was die Kundgebung auf der Straße des 17. Juni angeht, so denke ich – auch wenn ich es mir persönlich natürlich anders erhofft hatte – dass es definitiv bei Weitem keine 1,3 Mio waren. Ich war damals Ende der 90er Jahre zur Loveparade und die hatte zur Spitzenzeit knapp 1,5 Mio. gehabt. Da war aber die ganze Straße des 17.Juni dicht, vom Brandenburger Tor über den gesamten Stern bis hin zum Ernst-Reuter-Platz. Und davon war die Kundgebung gestern meilenweit entfernt. Da helfen auch keine "gepushten" Zahlen, denn das wird sofort wieder gegen die Veranstalter genutzt (1,3 Mio … sagen "wir" doch immer wieder, die spinnen halt … usw.). Helfen könnten hier nur Luftbilder, auf denen man dann auszählen könnte (Fläche der "blockierten" Straße+Fußwege mal ca. 4 Personen pro m³ bspw.). Kurzum, ich gehe von höchstens 50.000 – 150.000 Personen aus.
    Ich gehe aber auch davon aus, dass es nicht die letzte Veranstaltung war und demnächst immer mehr Menschen werden, spätestens wenn die schulpflichtigen Kinder zu Hause aufbegehren, weil sie ja ab dem neuen Schuljahr zumindest in Berlin mit Masken rumrennen sollen. Und wenn die "politischen Hauptstadtdeppen" vorneweg rennen, werden sich auch zeitnah Nachahmer in anderen Bundesländern finden. Brandenburg ist da sicherlich intellektuell wieder ganz dicht dran.
    Würden unsere Politiker nicht auch die "Sorge" haben, dass es immer mehr Menschen werden könnten, wären nicht gleich heute wieder in den Medien die Rufe nach härteren Strafen laut geworden. Insofern … durchhalten.

  20. Ob diese Rechtsüberschreitung den Polizisten und der Leitung auf der Demo Samstag auch mit Constitutional Sheriffs passiert wäre?! Ich glaube nicht.

    The Constitutional Sheriff
    https://www.youtube.com/watch?v=MLM4gvbBI2Q

  21. Wieviele Teilnehmer waren es denn am 1.8.20 bei Demo und Kundgebung? Wir waren dabei und uns erscheinen 1,3 Millionen realistisch, als Teilnehmer kann man das allerdings kaum objektiv beurteilen. Aber es gibt doch objektive Zählmethoden, was sagen die denn? Die Bilder könnten doch ausgezählt werden. Wenn es wirklich soviele Personen waren wie wir denken, dann wäre es doch hilfreich wenn man eine seriös vorgenommene Zählung zitieren könnte. Insgesamt war das eine sehr gute Aktion.

Hinterlasse eine Antwort