KenFM am Telefon: Dr. Daniele Ganser zum chronischen Bruch des Völkerrechts durch die USA

Die Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg hatten das Gewaltverbot der UNO zur Folge.

Nie wieder sollte Staat A Staat B mit einem Angriffskrieg überziehen dürfen, ohne dafür vor einem Weltgericht abgeurteilt zu werden.

Nie wieder sollte ein Staat willkürlich Gewalt gegen ein anderes Land einsetzen dürfen mit der Begründung, hier handelte es sich um präventive Selbstverteidigung.

Mit dem Zusammenbruch der UDSSR ist das Gleichgewicht der Kräfte auf diesem Planeten nicht mehr existent.

Die USA nutz(t)en diese Situation aus und überziehen, wann immer es ihnen machtpolitisch Vorteile bringt, ganze Regionen mit Krieg. Die Blutspur des Pentagon hat allein nach dem 11. September 2001 Millionen unschuldiger Menschen das Leben gekostet und ein Ende des amerikanischen Staatsterrors ist nicht in Sicht.

Wie reagiert die internationale Staatengemeinschaft auf die Massenmörder in Pentagon und dem Weißem Haus? Warum schweigt Den Haag? Mit welchen manipulativen Techniken seifen uns die Massenmedien ein, um uns davon abzuhalten auf die Barrikaden zu gehen?

Warum kuschen EU und Deutschland vor den politischen Morden der USA und was passiert, wenn übermorgen Russland und China mit ähnlichen Methoden Realpolitik machen?

Antworten auf diese Fragen gibt uns der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

11 Kommentare zu: “KenFM am Telefon: Dr. Daniele Ganser zum chronischen Bruch des Völkerrechts durch die USA

  1. Im Völkerrecht ist der Schutz der Kultur verankert.
    Die Zerstörung von Kultur durch Massenzuwanderung ist ein Verbrechen .
    Framing macht nun ein Verbrechen zur guten Tat
    wenn Schuld und Verantwortung zum Rahmen werden
    und die, die für die Einhaltung des Völkerrechts eintreten
    den Rahmen Rassist, Ausländerfeind, Rechter … gesetzt bekommen .

    Vom US Präsidenten angeordnete Drohnenmorde
    sind seit Obama Routine
    aber die wurden unter Obamas Rahmen Links&Friedensnobelpreis
    weitgehend ignoriert .

  2. Seit der 9-11 Großoffensive der ´Feindbeschaffungsindustrie´, nimmt das Maß an Absurdität bzgl. Frameming und verbaler dahergelogener Darstellung immer noch weiter zu. Die Schwelle von absurd zu völlig wahnsinnig geworden, und somit im hohen Maße gefährlich, wird heutzutage scheinbar kaum noch wahrgenommen. Einen entsprechenden Status Quo in etikettierter Manier politisch zu begleiten, gestaltet sich mittlerweile mit erheblicher Ignoranz und Bereitschaft zur Schizophrenie.

    • Ich z. B. Ich lese die Überschriften und die Kommentare. Den Artikel lasse ich im Normalfall weg, der gehört eigentlich in die Kommentarspalte am Ende und die Kommentare eher nach oben. 😉

  3. Wie immer zwei die wissen von was Sie reden.

    Wir kommen aus der Nummer raus, wenn die Haftung für sein Tun jeder Mensch unabhängig von seinem Stand und seiner Position ohne wenn und aber verantworten und selber übernehmen muss.

    Unantastbarkeit, Unfehlbarkeit und Imunität verboten werden.

    Verjährungen für Gewalt-, Mord- und Destabilisierungsverbrechen verboten werden.

    Wenn jede Schule den Sinn und Zweck des Spruches "liebe deinen nächsten wie dich selbst" über alle Schuljahre intensiv tematisiert und philosopisch mit den Schüler untersucht.

    Wenn jede Schule die UNO Carta über Gewaltverbot und Menschenrechte bedingungslos unterrichtet.

    Wenn jeder Mensch seinen bei der Geburt aufoktroyieren Personenstatus zu jeder Zeit wiederrufen kann und so als Mensch wieder dem Menschenrecht untersteht. Neugeborene nur noch als Menschen im Menschenrecht gelten.

    Alle Dinge die in öffentlichem Interesse sind, nicht lobiert oder privatisiert werden dürfen. Wenn dazu Entscheidungen und Finanzierung öffentlich und transparent sein müssen.

    Alle Amts und Fürhungsträger beim Übergang in die Privatwirtschaft, unter einhaltung einer Karrenzzeit von 5 Jahren keine konkurierenden Aktivitäten annehmen oder ausführen dürfen.

    Es ist an der Zeit für eine neue Weltordnung aber nicht so wie unsere Eliten sich das in ihren perversen Hirnen vorstellen, sondern nach bestem Wissen und Gewissen zum Nutzen der ganzen Schöpfung.

  4. Da ich sicher bin, dass der BND und damit auch die CIA, bei entsprechender Relevanz, die Leserbriefe hier mit liest, habe ich eine Bitte:
    Mehr noch als die Interessen der USA zu verteidigen, die in Friedenszeiten ja auch unsere Interessen sind, solange wir nicht an den Ressourcenkriegen teilnehmen und auch nicht von ihnen profitieren, gilt es, in diesen kriegerischen Zeiten den Frieden zu bewahren. Das müsst ihr dem CIA klar machen. Denn Deutschland wird das Schlachtfeld sein, nicht die USA.
    Die Besseren in beiden Diensten, also die, die mit Kopf UND Herz denken, wissen das ohnehin.
    Also, nicht nur einen klaren Kopf behalten, auch die Seele mit einbringen. Das wird in eurer Ausbildung vermutlich leider nicht Thema sein. Der Feind ist immer auch in uns selbst. Der egoistische Patriot ist immer in Gefahr, wenn er die Empathie, für die Interessen des Gegners nicht aufbringt, in taktischen Überlegungen zu verharren und zum Psychopathen zu werden. Das gilt es zu verhindern. Ich wünsche Euch die Kraft für den Frieden friedlich zu kämpfen, was ja nicht einfach ist, wenn der Verteidigungsminister den Frieden nicht verteidigen, sondern den Krieg will.
    Auf der Strecke zwischen Wissen und Gewissen findet ihr die kognitive Dissonanz. Die gilt es zu erkennen und zu überwinden. Alles Gute!

    • Nevyn
      Frieden geht nur miteinander, oder gar nicht. Auch CIA- Mitarbeiter können das verstehen und soweit es in ihrem Arbeitsbereich zum Thema wird, die friedlichere Variante, die verbale Verständigung nicht ausschließt, wählen. Voraussetzung dafür ist allerdings eigenständiges, autarkes Denken, dass sich im Ernstfall, Krieg oder Frieden, nicht an den Dienstplan hält, wie es etwa der sowjetische Obers 1983 tat, als er den Raketenalarm anzweifelte und somit die Welt vor einem Atomkrieg bewarte. Das er daraufhin entlassen wurde, zeigt wie Schwachsinnig, weil feindselig die Denke beim Militär, also der Dienst nach Vorschrift ist.

  5. Die "Illegalen Kriege", die "Geheimarmeen", alles wichtig und gut. Mit diesen Werken fängt man an, sich
    in die zweite Realität unterhalb des Mainstreams hineinzuarbeiten.

    Aber gibt es jenseits dieser Geschichtsbeschreibungen auch mal ein Update?

    Sagen wir: Was geschah seit November 2016?

    (Die Lehren aus dem Zweiten Weltkrieg waren gerade noch Leeren.
    So schnell ändert sich alles.)

Hinterlasse eine Antwort