KenFM am Telefon: Oliver Bommer zum 15. Jahrestag der Terroranschläge am 11. September 2001

Der 11. September 2001 hat die Welt entscheidend verändert. Der Anschlag, den die USA arabischen Terroristen in die Schuhe schoben, wurde wenig später dazu benutzt, um den bis heute anhaltenden „Krieg gegen den Terror“ zu rechtfertigen. Die Zerstörung Afghanistans, des Iraks, Libyens und aktuell Syriens stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit 9/11.

Seit 15 Jahren muss die Welt nun mit der Tatsache leben, dass der Fall 11. September von einer beispiellosen Vertuschungskampagne der USA begleitet wird. Das „Neue Pearl Harbor“ wurde von den USA geopolitisch ausgenutzt, um die Welt nach dem Zusammenbruch der UdSSR militärisch unter die Knute zu zwingen. Alles Zufall?

Die bekannteste Verschwörungstheorie zum 11. September wurde von der damaligen US-Regierung selber verfasst.

Der 2004 veröffentlichte Commission-Report ist eine Ansammlung von Theorien über Tathergang und Täter, den man getrost als dilettantisch bezeichnen kann und muss. Nur ist dieser Pfusch bei den Ermittlungen Vorsatz. Die Behörden machten sich noch nicht einmal die Mühe, die in New York zu Staub pulverisierten Wolkenkratzer vollständig aufzuführen.

Das Gebäude WTC 7 fehlt im Bericht vollkommen, das genau wie die Zwillingstürme des World Trade Centers über der eigenen Grundfläche zusammengebrochen war. Allerdings, ohne dass es zuvor durch eine Passagiermaschine attackiert worden war. Diese Art von Farce zieht sich durch sämtliche Punkte des gesamten Falles und endet bei der späteren angeblichen Ergreifung Osama bin Ladens, zu der es bis heute kein einziges Bild gibt.

Wer heute noch die offizielle Version des 11. September als Beweisschrift zitiert, ist entweder ein vollkommener Idiot oder aber ein Opportunist, denn es gibt inzwischen zahllose Bücher, Analysen und Dokumentationen von Naturwissenschaftlern, die eines zweifelsfrei belegen, die offiziellen Erklärungen zum 11. September sind vollkommen absurd.

Der in den USA bekannte „Ermittler“ im Fall 11. September ist Prof. David Ray Griffin. Griffin ist vor allem ein Wissenschaftler und hat rund 40 Bücher veröffentlicht. Er verfügt vor allem in Wissenschaftskreisen über einen exzellenten Ruf.

Umso erstaunlicher ist es, dass seine Recherchen zum Fall 9/11 in der Bundesrepublik bisher nicht in deutscher Übersetzung erschienen. In 15 Jahren fand sich kein deutscher Verlag, der sich traute, die erste vollständige wissenschaftliche Analyse, erarbeite von Griffin, zu übersetzen.

Die Rede ist von 13 Büchern, die in ihrer Gesamtheit und ihrer Tiefe der Ermittlungen ohne Beispiel sind. Warum wurde Griffin bisher nicht ins Deutsche übersetzt?

Die Frage stellte sich Oliver Bommer und begann, sich an diese Fleißarbeit zu machen. Bommer, geboren in Ludwigshafen am Rhein, lebt aktuell in Bangkok.

Er studierte u. a. Theologie und Arabistik, später Medizin. Er spricht neben Englisch und Französisch auch Alt-Griechisch, Alt-Hebräisch und Latein und verdiente sein Geld lange mit dem Führen einer Fachbuchhandlung für Medizin, mit Mathematiknachhilfe für Abiturienten und als Mitarbeiter, der für das Auswärtige Amt benötigte Literatur organisierte.

KenFM sprach mit Bommer nicht nur über Prof. David Ray Griffins Erkenntnisse zum 11. September, sondern auch über sein Motiv, sich ohne Auftrag von außen an die Übersetzung von Griffins wissenschaftlicher Analyse zu machen.

 

“Das neue Pearl Harbor, Band 1: Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September” von Prof. David Ray Griffin

Das Buch ist im Peace Press Verlag erschienen und über http://peace-press.org/ bestellbar. KenFM empfiehlt dieses Buch!

Hier die Links zu den bereits bei KenFM veröffentlichten Auszügen aus dem Buch:

https://kenfm.de/auszug-das-neue-pearl-harbor/

https://kenfm.de/auszug-das-neue-pearl-harbor-2/

Prof. David Ray Griffin
„Das Neue Pearl Harbor – Band 1: Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September“
ISBN 3-86242-005-1
Peace Press, 2016
www.peace-press.org

55 Kommentare zu: “KenFM am Telefon: Oliver Bommer zum 15. Jahrestag der Terroranschläge am 11. September 2001

  1. Zu 9/11 ist das Wesentliche bekannt und im Internet verfügbar. Es ist auch bekannt, warum die USA und Russland nicht gegen die wahren Täter ermitteln.

    – „www.911thology.com“
    – Interview mit Dimitri Khalezov auf Youtube (leicht zu finden)
    – Youtube-Account von Dimitri Khalezov, wo die meisten zum Verständnis des Ganzen wesentlichen Videobeweise sind

    Die Erläuterung von Khalezov ist eine Zeugenaussage, enthält wesentliche Informationen und keinen Widerspruch.

  2. NEUE UND BRILLANTE ERKLÄRUNG DES ATOMAREN ABRISSES AM 11. SEPTEMBER DURCH DEN PHYSIKER HEINZ POMMER

    (der seinen eigenen Anaben zufolge im Frühjahr von Ken Jebsen interviewt wird, sobald sein Referenzvortrag im Netz steht)

    Schon lange bekannt ist Dmitri
    Khalezovs Erklärung, wie er sich den atomaren Abriss der WTC-Türme
    vorstellt. Doch seine Theorie birgt Widersprüche, und Jim Fetzer, der
    amerikanische 911-Forscher, hat es versäumt, den schwerwiegendsten davon
    anzusprechen, als er den Russen interviewte (s. youtube): Warum sind
    die Zwillingstürme nicht unten zuerst geplatzt, wo doch genau dort die Schwerkraft das – nach Khalezov – schon zertrümmerte Gebäude am meisten belastete?
    Diesen Widerspruch und weitere
    Unstimmigkeiten der bekanntesten atomaren Abrisstheorie zum 11.
    September räumt nun erstmals der Physiker Heinz Pommer auf seiner
    Website http://www.911history.de aus.

    Jim Fetzer hat seine Erklärung inzwischen (2016) „brillant“
    genannt und ihn zu einer übers Radio ausgestrahlten Telefonkonferenz
    eingeladen. Ein Interview mit Ken Jebsen (KenFM) ist für das Frühjahr zu
    erwarten. Pommer ist per Email zu erreichen (s. Website). Ich selbst
    habe ihm 13 kritische Fragen gestellt, die er alle zu meiner
    Zufriedenheit beantworten konnte.

    Folgende auf seiner Website abgelegte Arbeit von mir enthält diese Fragen und Pommers Antworten:

    http://www.911history.de/docs/911_DIE_VERSCHWOERUNG.docx
    http://www.911memorial4kids.org/docs/911_DIE_VERSCHWOERUNG.docx

    Meine Arbeit enthält außerdem viele
    aus dem Englischen übersetzte Forschungstexte der 911-Wahrheitsbewegung
    und ist eine mit Videos (samt genauen Abspielangaben) gepflasterte
    eigene Route durch den Wald der unwiderleglichen Argumente dafür, dass
    911 ein Inside-Job war.

    • Khalezovs Buch ist eine Zeugenaussage und enthält gar keine Widersprüche. Die Frage

      „Warum sind
      die Zwillingstürme nicht unten zuerst geplatzt, wo doch genau dort die Schwerkraft das – nach Khalezov – schon zertrümmerte Gebäude am meisten belastete?“

      wird von Khalezov ausführlich beantwortet. Das ist nicht ganz einfach und beansprucht daher auch zahlreiche Seiten in Khalezovs Buch. Zusammenfassend kann man die Frage so beantworten:
      Die nukleare Sprengung der Türme hat etwa 3/4 der Türme (von unten ausgehend) pulverisiert. Und zwar nicht nur vergleichbar mit Sandkörnern, sondern von der Feinheit her zu mikroskopisch feinem Staub, der (anders als etwa ein Sandhaufen) keine mechanische Stabilität mehr besaß. Das entspricht genau dem Standardablauf nuklearer Sprengungen von unten.

      Der oberste Teil der Zwilligs-Türme wurde deshalb nicht von der Schockwelle der nuklearen Sprengung erfasst, weil die Sprengladungen (de facto zwei Atombomben) nicht ganz ‚ausreichend‘ waren – und fiel daher jeweils direkt nach unten und wirbelte die zu Staub gesprengten unteren 3/4 der Türme dabei auf. Daher enstanden die enormen Staubwolken in ganz Manhattan.
      Bei Gebäude 7 (WTC 7) war die Sprengladung (de facto Atombombe) ‚ausreichend‘, um das ganze Gebäude zu erfassen und zu pulverisieren. daher verlief diese nukleare Sprengung mit weit weniger aufgewirbelten Staub.

      Das wird in Khalezovs Buch detailliert beschrieben und weist keinen einzigen Widerspruch auf. Bei 9/11 sah man schlicht und einfach nukleare Sprengungen. Flugzeugeinschläge waren/sind dafür nicht ’nötig‘ und sie fanden auch gar nicht statt. Khalezovs Buch liefert dazu einen umfassenden Überblick und zeigt die Materialien, die die Flugzeugeinschläge eindeutig widerlegen.

  3. Von mir aus können Michy Maus und Gofi die Flugzeuge in die Tower gelenkt haben. Das ist völlig unerheblich. Ich verstehe das ernsthaft nicht. Ich denke die wichtigste Ursache, weshalb man jenem Kriminalfall zu Unrecht eine hohe Bedeutung beimisst, ist die Unkenntnis der Geschichte und die Idee, der 11. September sei ein Grund für die darauffolgenden Kriege und Konflikte gewesen. Ja, der 11. September war eine symbolische Vernichtung der Vereinigten Staaten. Ja, wie Pearl Harbor wurde die Bevölkerung für einen Krieg sensibilisiert. Aber das ist zweitrangig. Es würde helfen, wenn man begreift, dass Mächtige eines Imperiums nicht in Legislaturperioden, Generationen sondern Jahrhunderte, Jahrtausende denken. Der 11. September hat eine ikonographische Bedeutung erlangt, aber man soll die Narrative dekonstruieren und hier wird es gefährlich. Ich denke nicht, dass der 11. September von US-Geheimdiensten organisiert wurde und auch nicht an eine bewusste Inkaufnahme des Verbrechens durch diese. Was sich die Vereinigten Staaten aber vorwerfen lassen müssen, ist die Missachtung des Völkerrechts. Für Osama bin Ladens Verhaftung wäre Interpol oder eine Spezialeinheit, keinesfalls ein Krieg in Afghanistan nötig gewesen. Vielleicht argumentiere ich selbstsicher, denn die Geschichte hat uns, den Gegnern des Krieges recht gegeben, Osama bin Laden wurde von einer US-Spezialeinheit außerhalb Afghanistans getötet. Aber zurück zur Gefährlichkeit. Die Befürworter einer US-Beteiligung am Anschlag machen einen Denkfehler, meine ich. Sie glauben, würde man die Täterschaft US-amerikanischer Behörden beweisen, dann könne man die Uhr zurückdrehen, zumindest die Verantwortlich strafen. Aber nein, imperiale Politik bedarf einen 11. September nicht und das Islam-Narrativ war bereits 30 Jahre älter. Der 11. September war kein Wendepunkt, sondern eine Akzentuierung in der imperialen Politik der Vereinigten Staaten.

    • Sie denken falsch, wenn ich das erwähnen darf, wenn Sie den US-Geheimdiensten als Organisationen die Planung von 9/11 zuschreiben wollen. Allerdings sind einige US-Geheimdienstmitarbeiter (wenn man die so nennen will und nicht mit ganz anderen Worten ‚beschreiben‘ will) persönlich in die Planung und Ausführung involviert gewesen. Das ist ein durchaus wesentlicher Punkt, man muss zwischen Einzeltätern und der Regierungs-Organisation, der sie angehören, unterscheiden.

      Informationen darüber, wie 9/11 wirklich geplant und ausgeführt wurde, stehen im Buch von Dimitri Khalezov („www.911thology.com“). Es gibt auf Youtube zahlreiche von Dimitri Khalezov und seinen Helfer(inne)n (siehe Buch) vom FBI geleakte Videos, die teils aus Fernsehsendungen kamen, die am 11. September ausgestrahlt wurden und danach nie wieder. Außerdem gibt es ein langes Interview mit Khalezov.

      Es ist natürlich wichtig, herauszufinden, wer exakt was bei 9/11 getan hat und wer die wahren Täter sind.
      In Khalezovs Buch wird beschrieben, warum die USA und auch andere Mächte wie Russland sich im Status der Erpressung durch die 9/11-Täter befinden und keine echten Ermittlungen betreiben.

      Wenn es eine Lehre aus 9/11 gibt, dann ist es die, dass terror ein Verbrechen ist und kein Mittel der Politik sein darf. Daher ist mit Verlaub der von Ihnen beschriebene Ansatz meiner Meinung nach genau falsch.
      Es geht NICHT darum, wegen solcher Ereignisse die Politik zu ändern.
      Es geht daber darum
      – herauszufinden und bekanntzumachen, was im detail geschehen ist
      – herauszufinden und bekannt zu machen, wer die wahren Täter sind (Name, Aufenthaltsort)

      Das Zweitere wird in der Tat von den Regierungen der USA und Russlands blockiert, warum, steht im Bucht von Khalezov. Allerdings hat die Regierung der USA 9/11 mit Sicherheit nicht geplant. 9/11 war explizit als Angriff auf die USA geplant.

  4. Anbei die wesentlichsten Textstellen einer recht detailierten Analyse der Auswirkungen der Ereignisse vom 11. September 2001:

    Vom 10. September 2001 bis heute
    15 Jahre Verbrechen
    von Thierry Meyssan

    Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten gedenken dem 15. Jahrestag des 11. September. Er ist für Thierry Meyssan eine Gelegenheit, eine Bilanz der Politik von Washington seit diesem Datum zu ziehen; eine besonders düstere Bilanz. Entweder oder: entweder die Version der Attentate vom Weißen Haus ist authentisch, dann ist ihre Reaktion auf die Attentate besonders kontraproduktiv; oder sie ist falsch, und in diesem Fall haben sie es geschafft den Nahen und mittleren Osten zu plündern.
    Voltaire Netzwerk | Damaskus (Syrien) | 12. September 2016

    Da der Präsident am 11. September 2001 ungefähr zehn lange Stunden von seinem Amt unter Verstoß gegen die Verfassung der Vereinigten Staaten enthoben wurde, ist es technisch korrekt, von einem „Staatsstreich“ zu sprechen.
    (…)
    Zu allererst, obwohl einige Bestimmungen im Jahr 2015 vorübergehend ausgesetzt wurden, leben die Vereinigten Staaten immer noch unter dem Regime des USA Patriot Act.
    (…)
    Dieser Text hebt die durch die „Bill Of Rights“ garantierten verfassungsrechtlichen Grenzen auf – das heißt, die ersten 10 Paragraphen der Verfassung,- für alle Initiativen des Staates zur Bekämpfung des Terrorismus. Es ist das Prinzip des permanenten Ausnahmezustandes. Der Bundesstaat kann daher außerhalb seines Territoriums Folter praktizieren und seine Bevölkerung massiv bespitzeln. Nach fünfzehn Jahren dieser Praktiken ist es für die Vereinigten Staaten technisch nicht mehr möglich, sich als „Rechtsstaat“ darzustellen.
    (…)
    Im Gegensatz zu dem was ich im Jahr 2002 schrieb, haben die westeuropäischen Staaten dieser Entwicklung widerstanden. Es ist nur erst eineinhalb Jahre her, dass Frankreich nachgab und anlässlich der Ermordung der Redaktion von Charlie Hebdo das Prinzip des permanenten Ausnahmezustandes adoptierte. Diese innere Umwandlung geht Hand in Hand mit einem radikalen Wandel der Außenpolitik.
    (…)
    Wenn die aufeinanderfolgenden amerikanischen Verwaltungen auch diesen Krieg von Afghanistan zum Irak, von Irak nach Afrika, nach Pakistan und in die Philippinen, dann nach Libyen und Syrien als eine Verfolgungsjagd dargestellt haben, hat der ehemalige Oberbefehlshaber der NATO, General Wesley Clark, im Gegenteil, die Existenz eines langfristigen Plans bestätigt. Am 11. September beschlossen die Autoren des Staatsstreichs, alle befreundeten Regierungen des „Erweiterten mittleren Orients“ zu ändern und den sieben Regierungen, die ihnen in dieser Region widerstanden, Krieg zu erklären. Dieser Auftrag wurde von Präsident Bush, vier Tage später, bei einem Treffen in Camp David erlassen. Man ist gezwungen zu beachten, dass dieses Programm durchgeführt wurde aber noch nicht zu Ende ist.
    (…)
    In 15 Jahren haben die Vereinigten Staaten mehr als 10.000 ihrer Mitbürger geopfert, während ihr Krieg mehr als 2 Millionen Tote in dem „Erweiterten Mittleren Osten “ forderte. [12]. Um jene zu vernichten, die sie als ihre Feinde bezeichnen, haben sie mehr als 3500 Milliarden Dollar ausgegeben. [13]. Und sie verkünden, dass die Massaker und Misswirtschaft weitergehen werden.
    Seltsamerweise haben diese Tausende von Milliarden von Dollar die Vereinigten Staaten nicht wirtschaftlich geschwächt. Es war eine Investition, die ihnen erlaubte, eine ganze Region der Welt zu plündern; und immer noch größere Summen zu stehlen.
    (…)
    Um die Zusammenarbeit der NATO und der Dschihadisten zu verstehen, müssen wir uns fragen, was der Einfluss der Vereinigten Staaten heute wäre, gäbe es nicht die Dschihadisten. Die Welt würde multipolar sein und Washington hätte die meisten seiner Militärstützpunkte in der Welt geschlossen. Die Vereinigten Staaten wären wieder eine Macht unter anderen.
    (…)
    Genauso wie während des Kalten Krieges steuerte Washington seine europäischen Verbündeten mittels der „Geheimen Armeen der NATO“, des Gladio [20], in ähnlicher Weise steuert es heute den „Erweiterten mittleren Osten“, den Kaukasus, das Tal von Fergana, bis zum Xinjiang mit dem „Gladio-B“. [21].

    http://www.voltairenet.org/article193207.html

  5. Anbei Herrn Bröckers Korrespondenz mit der „Church of Free Fall:“

    9/11 Unser
    Mathias Bröckers 11.09.2016
    Affirmation statt Kritik: Die „Church of Free Fall“
    (…)
    Darum lasset uns beten:

    9/11 Unser
    Du kamst aus heiterem Himmel
    Geheiligt werde Dein Name
    Der GWOT* ist gekommen
    Sein Wille geschehe
    Mit Drohnen vom Himmel
    Und mit Krieg auf der Erde

    Unser tägliches Budget gib uns weiter
    (es stand ja nach dem Ende der Sowjetunion sehr in Frage)
    Und vergib keinem Terroristen
    Wie auch wir mit dem GWOT
    Sie permanent neu erschaffen
    Auf dass niemand in Versuchung geführt werde
    Uns vom Übel eines Kriegs
    Ohne Ziel und ohne Ende zu erlösen

    Denn sein ist das imperiale Reich,
    Und die militärische Kraft
    Und die „Full Spectrum Dominance“**
    In Ewigkeit. Amen

    *Great War On Terror

    ** Globale militärische Doktrin

    © C.O.F.F. Church Of Free Fall

    All rites reversed

    http://www.heise.de/tp/artikel/49/49367/1.html

    • Man kann nur hoffen, dass mit dem Absinken des Niveaus der Herren und Damen Verantwortlichen für diese Art „Weltpolitik“ nicht auch das Niveau der Weltbevölkerung im gleichen Maße sich immer weiter absenkt. Es ist ja jetzt schon erstaunlich, was da so massenhaft widerstandslos geschluckt wird. Und Verblödungsmaßnahmen für alle finden ja schon lange u.a. in Form von fein pulverisierten Giften aus dem Himmel statt, die unbemerkt eingeatmet und unbemerkt auf Nahrungsmitteln oder mit dem Trinkwasser einverleibt werden können, Nanotechnologie sei dank! Die Demenzrate ist steil im Auftrieb.

    • @ Veganislove

      Terror ist ein Verbrechen und darf kein Mittel der Politik sein. Leider werden aber Terroranschläge regelmäßig politisch ausgeschlachtet von denjenigen, die Grundrechte und westliche Freiheit hassen. Die freuen sich insgeheim über die Probleme, das ist wirklich widerwärtig und man sieht diese Politik derzeit grassierend in Deutschland und Europa, gegen diese Hetzer ist sogar Trump ein echter Staatsmann.

      Zu 9/11 ist das Wesentliche schlicht und einfach bekannt und im Internet verfügbar.
      „www.911thology.com“
      Interview mit Dimitri Khalezov auf Youtube (leicht zu finden)
      Youtube-Account von Dimitri Khalezov, wo die meisten zum Verständnis des Ganzen wesentlichen Videobeweise sind

  6. Wer erinnert sich denn tatsächlich an 9/11? Was hat er gemacht, was hat er tatsächlich gesehen, etc.?

    Meine allererste intuitive Reaktion auf die SMS eines Kollegen, dass ein Flugzeug in einen der Türme eingeschlagen sei, lange bevor irgendwer das Wort Terror oder Anschlag in den Medien in den Mund genommen hat, war die Antwort-SMS, „Wem die Amerikaner nun wieder auf die Füße getreten seien?“, danach saß ich wie jeder andere auch vor der Glotze und habe durch die Nachrichtenkanäle gezapt. Das zweite Flugzeug schlug ein, ich war schockiert. Erst danach kam die mediale Verarbeitung der Ereignisse weg vom Unglück, zu einem terroistischen Anschlag.

    Flugzeug Nr. 3, der Einschlag ins Pentagon wurde nicht gezeigt. Das Loch mit Rauchwolken, dem nicht vorhandenen Trümmerfeld, etc. schon. Einer der Sender, ich kann nicht mehr sagen ob es BBC, NBC, N24 oder SkyNews war, wiederholte 2x einen wenige Sekunden langen Ausschnitt aus einem Video einer Überwachungskamera von einem Flugobjekt, welches sich laut Kommentator auf das Pentagon zubewegte. Und nun wird es interessant. Das Video stammte laut Kommentator aus einer Tankstelle nahe dem Pentagon, Hauptaugenmerk der starren Kameraführung war logischerweise das Tankstellengelände, die Zapfanlagen so wie man das üblicherweise von diesen Kameras kennt. Am rechten oberen Bildrand zeigte das Bild Himmel, über eine breite Straße hinweg, im Hintergrund relativ flache Gebäude aber nur schemenhaft, der Fokus war auf das Umfeld der Zapfanlagen gerichtet und diese waren mit ausreichend Schärfe klar erkennbar. Durch diesen beschriebenen Bildausschnitt am Rand flog ein zylinderförmiges Objekt, definitiv kein Flugzeug schon allein aufgrund der Größe im Vergleich zu den ebenfalls abgebildeten Gegenständen und Gebäuden deutlich kleiner als eine Boing. Es fehlte das Höhenleitwerk, welches charakteristisch für ein Passagierflugzeug dieser Größe ist. Das Objekt flog relativ langsam, schoss also nicht durch den Bildausschnitt, wie man es von einem Geschoss erwarten würde, sondern bewegte sich gleichförmig, relativ nah über dem Boden. Höhenmeterangaben oder Geschwindigkeiten sind natürlich schon aufgrund der Kürze des Ausschnittes nicht möglich und wären rein spekulativ. Diese Videosequenz wurde insgesamt 2x wiederholt. Wer sich daran erinnert, waren die Abstände der Wiederholungen je nach Sender und Ereignisfortlauf im 2- bis 3-Minutentakt in der „heißen Phase“, bevor später irgendwelche medialen Kommentare hinzugefügt wurden. Der Kommentator erklärte vor Ausstrahlung dieser Sequenz, dass es gelungen sei, diese Aufnahmen vor dem FBI zu bekommen, welches sämtliche Aufnahmen aus Gründen der nationalen Sicherheit aktuell beschlagnahmen würde.

    Zum chronologischen Ablauf: Diese Sequenz wurde schätzungsweise 10 – 12 Minuten nach Bekanntwerden der Explosion am Pentagon ausgestrahlt. Möglicherweise ein paar Minuten später, ich habe an dem Tag genau so wenig auf die Uhr gesehen, wie jeder andere auch, der von den Bildern und Ereignissen gefesselt war. Diese Sequenz wurde nur auf einem einzigen Sender ausgestrahlt, nach der zweiten Ausstrahlung war diese Sequenz weg und wurde senderübergreifend durch eine Animationsgrafik ersetzt, welche den angeblichen Flugweg der Boing aufzeigen sollte. Selbst in den Kommentaren wurde diese Sequenz mit keinem Wort mehr erwähnt, auch verschwand die mediale Berichterstattung zur Beschlagnahme der Überwachungskameraaufzeichnungen rund um das Pentagon nach und nach aus den Kommentaren.

    Die offizielle Erstmeldung nach Bekanntwerden, dass es ein 4. gekapertes Flugzeug gäbe, lautete Abschuss durch Kampfflugzeuge! Das diese Sequenz in den offiziellen Archiven der Sender nicht mehr zu finden ist, davon gehe ich aus. Möglicherweise war jemand so geistesgegenwärtig und hat auf „Record“ am privaten Videorekorder gedrückt und zufällig den richtigen Sender erwischt. Möglicherweise haben die Dienste anderer, nichtverbündeter Staaten ohne Einfluss auf die mediale zensur Amerikas diese Sequenz irgendwo in ihren Archiven.

    Ich persönlich halte die ausgestrahlte Sequenz des Überwachungsvideos aus zweierlei Gründen für authentisch:

    1. Überwachungsvideo einer Tankstelle, der Focus lag auf dem Tankstellengelände, dem Bereich der Zapfanlagen mit für damalige Überwachungskameraverhätnisse ausreichender Qualität. Schärfe und Farbe sprechen dafür, der Außenbereich des Tankstellengeländes war tatsächlich nur unscharf am Bildrand erkennbar.
    2. Die Sequenz wurde nach 2-maliger Ausstrahlung innerhalb weniger Minuten nie wieder ausgestrahlt und gg. eine Animation ohne Beweiswert ersetzt. In den kommentaren wurde anschließend nie wieder die Ausstrahlung noch die Sequenz an sich jemals erwähnt.

    Wer die Berichterstattung zum 1. Golfkrieg und diverse Hollywoodfilme gesehen hat, weiß wie sich ein „Patriot“-Marschflugkörper verhält. Ein solcher besitzt weder ein flugzeugtypisches Höhenleitwerk, noch RollsRoyce-Triebwerke, noch ein Fahrgestell zur Landung auf einem Flugfeld.

    • Dass vom Abschuß des 4.Flugzeuges in den Nachrichten berichtet wurde, kann ich bestätigen.
      Erst später wurde die Tränendrückergeschichte von den heldenhaften Passagiern, die den Angriff des Flugzeuges auf das Weiße Haus verhindert hätten, verbreitet.

  7. Großen Dank an Oliver Bommer für die Übersetzung des Buches.
    Aus Architektensicht ist es absolut unverständlich, dass an der offiziellen 9/11-Theorie weiter festgehalten wird.
    Es kann keine statische und pysikalische Verschwörungstherorie geben, dass wird auch den Tabu-Kitt zu 9/11 nicht dauerhaft zusammen halten,
    Wenn man danach fragt, welche Szenarien sich möglicherweise abgespielt haben könnten, findet man vielleicht auch zu anderen Lösungswegen.
    Wäre es in einer hypothetischen Annahme möglich, dass WTC 7 für ferngesteuerte Flugzeuge die eigentliche „Leit-Zentrale“ in Verbindung mit den jeweiligen Etagen der Flugzeug-Einschläge in WTC 1 und WTC 2 war?
    So würde sich die NOTWENDIGKEIT des „EINSTURZES“ von WTC 7 erklären lassen, da damit sämtliche Beweismittel vernichtet wurden.
    Im Übrigen war WTC 7 ein von Behörden genutztes Hochhaus. Vielleicht sollte man auch dem nachgehen, wer die MIETER in den betroffenen Geschossen in WTC 1 und WTC 2 waren.
    Technisch könnten diese 3 Punkte dazu genutzt worden sein, um Flugobjekte zielgenau zu manövrieren.

  8. Die Architects & Engineers Vereinigung ist inzwischen Weltbekannt und bringt ganz sachlich Argumente zur Einsturzursache bzw. Sprengung. Nun ist auch ein Buch eines deutschen Architekten erschienen, der für seine Arbeit mit dem höchsten Preis in der Architektur (Mipim Award) ausgezeichnet worden ist.
    In dem Buch „Die Lügen Geschichte | Wer die Welt wirklich regiert“ nimmt er als Architekt und Autor Stück für Stück konstruktive Details der Twin Tower und selbstverständlich des WTC7 unter die Lupe. Unbedingt zu empfehlen, hier der Link.
    https://www.amazon.de/Die-L%C3%BCgen-Geschichte-wirklich-regiert/dp/374181217X

  9. „..und ich kann mit dieser Lüge nicht leben“, sagt Oliver Bommer zuletzt auf die Frage nach seiner Motivation, sich von sich aus als vielbeschäftigter Mensch noch zusätzlich an diese große Übersetzungsarbeit gemacht zu haben. Das können wir alle nicht. Wir nicht, die US-Bevölkerung und die ganze Welt kann das nicht. Es hätte auch schon viel früher passieren können, angesichts der vorherigen bewiesenen False-Flag-Operations, dass die Weltpolitik speziell der Amerikaner überall in schlechtes Licht gerät, aber mit 9/11 wurde dann doch zu hoch gepokert. Die Herren und Damen Verantwortlichen haben damit dem Ansehen Amerikas den finalen Todesstreich versetzt! Damit ist die „rote Linie“, die sie so gern anderen Staaten warnend vorhalten, endgültig und tatsächlich zu weit überschritten worden.

    • Interessant, wie vorsichtig der Stern mit dieser Meldung umgeht und nur andeutungsweise versucht, diese Autoren des Artikels als spinnerte Verschwörungstheoretiker abzuqualifizeren. Sieht so aus, als würde sich langsam die Wahrheit ans Tageslicht durchboxen.

    • Ja, erstaunlich, daß der Artikel im „Stern“ erscheint. Dadurch werden etliche Leser überhaupt erstmals vom INHALT der sogenannten „Theorien“ erfahren und nicht nur, daß irgendwelche Spinner irgendwelchen Blödsinn behaupten.

  10. da griffin/bommer nicht mit neuen erkenntnissen aufwarten können (z.b. was hat die türme zum einsturz gebracht und was hat das pentagon getroffen, wenn es keine flugzeuge waren? wie ist das ganze abgelaufen?) erneut der hinweis auf das herausragende buch „die dritte wahrheit“ von khalezov:

    http://www.mediafire.com/download/p8kdj6mhzcaccr6/9-11thology-third_truth_v4_full.zip

    warum die „dritte“ wahrheit? das hoch organisierte, internationale und auf allen ebenen der macht verortete netzwerk der attentäter hat drei ebenen der „wahrheit“ vorbereitet und mittels etablierter und neuer medien verbreitet: eine „wahrheit“ (911 commission report, flugzeuge, feuer, thermit, einsturz…) für den plebs, uns, eine andere „wahrheit“ für die patrizier, ausgewählte und zur verschwiegenheit verpflichtete nationale und internationale politiker, offizielle, ermittler (offenbar muslimische terroristen hätten mini-nukes in die twin towers geschmuggelt und gezündet (bin laden) bzw. das pentagon beschossen (saddam hussein); daher schon wenige stunden nach dem einsturz der verräterische begriff ground zero), und dann den tatsächlichen tathergang, den in seiner komplexität nur wenige der attentäter und vereinzelt zeugen bzw. whistleblower wie khalezov kennen. die ersten beiden „wahrheiten“ dienen nur der verschleierung und dem schutz der wahren und unfassbaren dimension von 911, die vermutlich kaum jemand wirklich erfassen kann.

    ein auszug, den khalezov seinen ausführungen im buch voranstellt (hervorhebungen von mir):

    „My testimony.
    As I have already mentioned, there is a big difference between a conspiracy theorist and a witness. The difference is that a conspiracy theorist claims what he thinks/guesses/concludes, while a witness states what he knows. They also enjoy a very different legal status. The testimony of a conspiracy theorist is not admissible in legal proceedings. While the testimony of a witness is not only admissible in the court-room, but it is the primary evidence which is technically far more valuable than any documentary evidence.
    There is a very big difference in approach to the claims of a conspiracy theorist and to those of an eye-witness (which many people unfamiliar with law and logic seem not to comprehend).

    The difference is this. While a conspiracy theorist could be “right” or “wrong” in what he claims, a witness could not be “right” or “wrong”. A witness could only be a truthful witness, who says the truth, or a false witness who intentionally lies. In the first case he performs his citizen’s duties. In the second case he commits a crime punishable with imprisonment. I hope now, at last, you understand what the difference is and from now on you will no longer call this book a “conspiracy theory”?

    The difference between the humble author of these lines and other people who advanced their claims in regard to 9/11 like Prof. David Ray Griffin, Prof. Steven E. Jones, Prof. James H. Fetzer, Prof. Morgan Reynolds, Dr. Judy Wood, so-called “Anonymous Physicist”, and other well-known and less-known 9/11 scholars is that not even one of them could testify under oath that he knows the truth and promises to say the truth, the only truth and nothing but the truth, primarily because they do not know the truth and are only guessing, while the humble author of these lines could testify under oath, because he knows the truth and does not need to guess.

    Since many people attempted to claim that my video presentation (that first appeared on the Internet in March, 2010) and, consecutively, my book, were supposedly a new, although a “very plausible” 9/11 “conspiracy theory”, I am obliged to disprove this dangerous accusation in an official manner.

    My version is not a “conspiracy theory”, dear accusers, because by calling it a “conspiracy theory” you intentionally, again, intentionally, try to diminish my legal status from being an important 9/11 witness, whose testimony is admissible in the court of law – to being a meager 9/11 conspiracy theorist, whose suggestions have no legal value.
    But, please, be informed, dear accusers: this kind of cheap trick of yours does not work with the humble author of these lines. I am not a conspiracy theorist; I am a witness, who testifies as follows:

    I, Mr. Dimitri Khalezov, swear to The Lord God Almighty that I say the truth, the whole truth, and nothing but the truth and if I lie let God punish me in This World and in the World to Come, and testify as follows:

    1) I indeed used to serve as a commissioned officer in the Soviet military unit 46179, which was the code-name of the Soviet Special Control Service – an organization primarily responsible for detecting nuclear explosions (underground or otherwise) everywhere in the world.

    2) I indeed knew from the time of my former military service mentioned above about the existence of a so-called “emergency nuclear demolition scheme” of the World Trade Center in the city of New York, in the United States of America; and I knew about the existence of this so-called “emergency nuclear demolition scheme” of the World Trade Center in New York City during not less than ten years prior to the eleventh day of September, year 2001 (two thousand one) A.D.

    3) I indeed used to know personally a very high-ranking and the very-well known official from the […] secret service who was using a bogus Arabic identity and a diplomatic cover for setting up various bogus Muslim terrorist networks in South East Asia and elsewhere and for organizing various false-flag terror actions, including those directly connected to the 9/11 perpetration and to the 2002 Bali bombing, at least. A photograph of this person appears below:
    Foto im Buch

    4) I was indeed invited by the abovementioned […] intelligence official to his celebratory breakfast early morning, 12 of September, 2001, Bangkok time (still evening of 11 of September in the United States). This celebratory breakfast took place in his diplomatic residence at: 15A, Bangkapi Mansion, 89, Soi 12, Sukhumvit Road, Bangkok, Thailand. And I indeed discussed with this […] intelligence official various proceeds of the 9/11 perpetration during this breakfast which was indeed a celebratory one.

    5) I indeed honestly informed the U.S. authorities at the U.S. Embassy in Bangkok, Thailand, of all of the abovementioned facts providing them in a form of a detailed testimony and I could confirm that the U.S. authorities definitely know about all the four abovementioned facts, at least, from my testimony.

    6) I could confirm that the U.S. authorities knew about terrorism-related activities of the abovementioned high-ranking […] intelligence official, as well as about my and his close relationship, even without me informing them as mentioned in the clause 5) above, and the U.S. officials indeed attempted to prosecute him. However, they abandoned all prosecution attempts against the abovementioned […] intelligence official and let him escape the prosecution by using another bogus identity. This particular fact that the U.S. officials knowingly let the abovementioned person escape justice is duly documented in several Thai law courts and I know the corresponding criminal cases’ numbers and could provide them if necessary.

    Anyone could use the text of the abovementioned testimony of mine in any legal proceedings, without modifying any word of mine and without taking any word of mine out of context.

    I could repeat the above testimony of mine in front of the court of law of any country.
    Dimitri Khalezov, the witness.“

    • hier ein sehr verkürzter auszug aus dem inhaltsverzeichnis:

      Why there are two “truths” about 9/11. Plebeians and Patricians

      Barbarian truth: the WTC nuclear demolition scheme and what benefits could be extracted out of the knowledge of it

      Barbarian truth: Nuclear Coup de Grâce or the H-Hour of the World Trade Center. Technicalities of the Twin Towers collapse from the “nuclear” point of view

      Barbarian truth: technicalities of the WTC-7 collapse from the “nuclear” point of view

      Barbarian truth: legal aspects of the Twin Towers collapse from the “nuclear” point of view. Legal “Nuclear Madness”

      Barbarian truth: the Pentagon attack; introducing the true “attacker”

      Donald Rumsfeld and his true role in the 9/11 events

      Barbarian truth: the “Kursk” submarine. One year before the Pentagon attack

      Meet the “main culprit” of 9/11: Mike Harari

      Bangkok. Before and after 9/11

      Operation “Black Magic” – “Hambali” and others

      French secret services and the 9/11 Vendetta

      Lyrical digression. Chemical weapons of secular “Muslim” dictators. Journey from the era of “Militant Islamism” to the era of Islamic Fundamentalism. More on the ideology

      Assembling the 9/11 project back

    • über den autor (frei übersetzt aus seinem buch):

      Dimitri A. Khalezov war in der UdSSR Offizier der sogenannten „Militäreinheit 46179“, auch bekannt als Spezielle Kontrolleinheit des 12. Hauptdirektorats des Verteidigungsministeriums der UdSSR. Diese Spezielle Kontrolleinheit war als Sowjetischer Atomarer (später „Nuklearer“) Geheimdienst eine geheime Abteilung im Militär und zuständig sowohl für das Aufspüren nuklearer Explosionen (einschließlich unterirdischer Nukleartests) verschiedener Gegner der ehemaligen UdSSR als auch für die Kontrolle und Beobachtung der Einhaltung internationaler Verträge zur Durchführung von Nukleartests und der friedlichen Nutzung nuklearer Explosionen. Nach dem 11. September 2001 unternahm Khalezov weitreichende Nachforschungen zu 911 und beweist, dass die WTC Twin Towers und WTC 7 durch drei unterirdische thermonukleare Explosionen zum Einsturz gebracht wurden – weshalb diese Orte bezeichnenderweise als ground zero bekannt sind. Darüber hinaus bestätigt er, dass er, in seiner Funktion als Offizier der Speziellen Kontrolleinheit, lange vor 911 – seit den 1980er Jahren – von dem eingebauten, sogenannten „nuklearen Notzerstörungssystem“ der Twin Towers Kenntnis hatte.

      [anmerkung: ohne ein notzerstörungssystem hätten das wtc damals keine baugenehmigung bekommen; das ist eine bekannte auflage des department of buildings für wolkenkratzer in den USA.]

    • Ja, eine wirklich interessante Darlegung von Khalezov. Ich las sie damals mit größter Spannung und Verwunderung. Obgleich ich das Thema zuvor wegen den klar erkennbaren Merkmalen kontrollierter Sprengung schon kopfschüttelnd ad acta gelegt hatte. Als dann das enorme Stahlkorsett (innen und außen!) als tragende Konstruktion der Towers gezeigt wurde, hätte ich beinahe kotzen müssen. Es offenbarte, das Flugzeuge jeglicher Art diese niemals hätten durchschlagen können, und die „Übertragungen“ mit den Flugzeugen folglich nur Fakes sein konnten. Bislang sah man nur Glasfenster.
      Alle sahen sie, fassungslos mit eigenen Augen: ein paar gefakte „Übertragungen“. Direkt im Fernseher, dazu „live“!
      Dies verrät, mit welcher Verachtung und Geringschätzung die Planer die Arglosigkeit und das Grundvertrauen der Bürger bedenken. Das sie selbst ebenso mal einer Täuschung unterliegen könnten, kommt ihnen dabei nicht in den Sinn.

    • Ich muss in Bezug auf das Verlinken hier an dieser Stelle etwas sagen: Ich habe zwar unten zuerst das verkehrte Video verlinkt und erst beim 2. Mal das richtige, aber dass von hier aus beide nicht funktionieren liegt jetzt nicht an mir!
      Ich habe sie nämlich, wie ich es jetzt immer zur Sicherheit mache, vorher außerhalb überprüft und außerhalb des Forums funktionieren beide links! Hat jemand dafür eine Erklärung? So etwas habe ich noch nie erlebt.

    • @veganislove
      Die Links waren wahrscheinlich ok, aber die Videos sind entfernt worden. Das kommt ja immer mal wieder vor, wenn bestimmten Leuten etwas nicht gefällt. Worum ging es denn?

  11. Das 9/11 die Welt verändert hätte (sogar entscheidend) ist eine fatale Fehlbehauptung, die allenfalls jene, die das ganze Höllenspektakel inszeniert haben eine Weltveränderungsmacht zuspricht, die sie gern hätten aber nicht haben. Die Welt dreht sich wie eh und je, die Menschen sind die gleichen geblieben und die Geschichte hat eine weitere Episode weltweiter Intrige und skrupellosester Kriegstreiberei hinzu bekommen. Ermöglicht durch einen Supercoup elitärer Soziopathen. Völlig verändert sieht die „Welt“ hingegen in den bekriegten Ländern aus: nämlich fürchterlich!
    Wieso toleriert „die veränderte Welt“ was der Bevölkerung dort angetan wird? Ist das etwa die Veränderung? Oder ist es so wie auf dem Schulhof, wo anderer Schüler und Lehrer sich von solchem Treiben tunlichst fernhalten und Mitläufer sich eilig mit den Hofsherren solidarisieren? So auch im Beruf, in der Partei und wo weiß Gott noch. Nein, keine Veränderung, das war schon immer so. Das 9/11 ist nur ein weiteres übles Schmierentheater. Mehr nicht. Zum Preis des Leids sehr vieler Menschen. Das Vertuschen und Täuschen durch die Presse, insbesondere bei uns in Deutschland, zeigt auch keine Veränderung seit 9/11. Es machte nur offensichtlich, das Nachrichten und Presse schon lange der Verfügungsgewalt westlicher Geheimdienste unterliegen. Die „Welt“ muss sich also erst noch verändern. Entscheidend. Die Anzeichen dafür mehren sich. Denn irgendwann hat man solche Typen dann doch einfach mal satt.

  12. Was Ray Griffin da schreibt ist eindeutig, und ebenso wie die Äußerungen
    D. Gansers zu 9-11 nicht widerlegbar. Was soll das also noch in dem Zusammenhang überhaupt von Verschwörungs-„Theorie“ zu reden.
    Nach 15 Jahren sollte man endlich eine angemessene Selbstverständlichkeit realisieren. (Verschwörung war es ja ohnehin, und egal welche Spur man verfolgt, sie führen alle in Richtung PNAC ) Auf dieser Basis könnte man dann Bilanz ziehen und der Frage nachgehen in wieweit hat sich 9-11 bis heute amortisiert , gelohnt etc,
    Mal als Geschäftsmodell gegenüberstellen : Wer zahlte bis heute wie viel für was wegen Bündnisfall etc. und wo liegt bzw. verschiebt sich dabei das Zentrum der Macht. False flag Operationen werden ja schließlich nach gewisser Zeit stets zugegeben. Es reicht daher hier eine Aufforderung kundzutun, das bitte recht bald zu tun, da die vorgebrachten Erklärungen so höchst unglaubwürdig sind, und das Vertrauen der Bevölkerung dadurch gänzlich zerstört wird.
    in dem Zusammenhang sollte man ebenfalls erwähnen , dass sich jeder Politiker, der da weiterhin keine Klärung fordert zum krimminellen Komplitzen macht.

    • Es handelt sich bei 9/11 auf keinen Fall um eine konventionelle Sprengung. Wenn Ganser behaupten will, dass die Sprengung konventionell war, ist das schlicht widerlegt. Die Gebäude in New York wurden nuklear gesprengt.
      Und zwar in der Tat von der zuständigen US-Behörde, weil sie mit einer Atomkriegsdrohung – ins Pentagon schlug eine deaktivierte russische Atomrakete ein (wobei es für die USA so aussah als ob der Sprengkopf nur ‚zufällig‘ nicht auslöste) – erpresst und fehlinfomiert wurde.

      Die genaue Erläuterung dazu:
      „www.911thology.com“
      Interview mit Dimitri Khalezov auf Youtube (leicht zu finden)
      Youtube-Account von Dimitri Khalezov, wo die meisten zum Verständnis des Ganzen wesentlichen Videobeweise sind

    • PS: Die Atomrakete wurde von den Tätern der russischen Armee gestohlen. Diesen ungeheuerlichen Diebstahl beschreibt Khalezov ebenfalls zusammen mit der Vertuschung dessen durch die russische Regierung.
      Am 11. September 2001 stand die Welt kurz vor dem Atomkrieg und vor der Vernichtung. Die US-Regierung konnte aber offenbar von der russischen Regierung überzeugt werden, dass das Ganze nicht vom russischen Staat ausging, und hat daher keinen Vergeltungsschlag ausgeführt.
      Es ist zu vermuten, dass die Täterorganisation, der auf beiden Seiten einige Regierungsbeamte angehörten, selbst dafür gesorgt hat, dass die Dinge so laufen. Freundlicherweise wollten sie offenbar nur 9/11 ‚abziehen‘, ohne einen Atomkrieg auszulösen.

    • PS:
      „Die Atomrakete wurde von den Tätern der russischen Armee gestohlen. “

      Ich meine, dass die Täter der russischen Armee die Atomrakete gestohlen haben. Die russsische Armee ist ebenso wie die US-Regierung nicht die Täterorganisation von 9/11. Es gab aber auch in Russland Kollaborateure der Täter.

  13. Da hat sich die European Physical Society doch tatsächlich getraut einen kritischen Bericht zu dem Thema zu veröffentlichen (Seite 21):
    http://www.europhysicsnews.org/articles/epn/pdf/2016/04/epn2016-47-4.pdf

    Wikipedia hat auch schon reagiert und darauf im entsprechenden Eintrag hingewiesen, natürlich nicht, ohne die Autoren als „Truther = Verschwörungtheoretiker“ zu diffamieren:
    https://de.wikipedia.org/wiki/European_Physical_Society

  14. Wenn man dieses Interview hört und sich dann die Sendung „Pro Contra Verschwörungstheorie“ im österreichischen Fernsehen ansieht, in der Herr Wimmer, der sehr vorsichtig seine Zweifel an der offiziell vorgetragenen Version des Tathergangs von 9/11 äußerte, völlig unsachlich angegangen wird, packt einen der Zorn. Besonders ein Herr Frey vom Standard ist eine unerträgliche Figur. Ich freue mich deshalb sehr über einen Herrn Bommer, der die deutsche Öffentlichkeit mit Fakten zu diesem Thema versorgt.

    • „Der Standard“ ist ein globalistisch-zionistisches Sprachrohr
      der es geschickt versteht mit pseudosachlicher Berichterstattung Ideologie zu verbreiten.

  15. Anbei einige links zur aktuellen Entwicklung:

    US Congress votes to allow 9/11 families to sue Saudi Arabia
    Fri Sep 9, 2016 5:41PM
    The US Congress has passed a bill that would allow families of those killed in the September 11, 2001, terror attacks to sue the government of Saudi Arabia, although the White House has threatened to veto the measure.

    http://www.presstv.ir/Detail/2016/09/09/483960/US-House-911-victims

    White House to veto 9/11 bill to protect Saudi Arabia: Analyst
    Sat Sep 10, 2016 1:50PM
    Press TV has conducted an interview with James Jatras, a former US Senate foreign policy analyst, about the US Congress passing a bill that would allow families of those killed in the September 11, 2001, terror attacks to sue the government of Saudi Arabia, although the White House has threatened to veto the measure.

    http://www.presstv.ir/Detail/2016/09/10/484067/US-Saudi-Arabia-911-Congress-bill-veto-White-House

    Die Aufregung um die 28 Seiten Kongressbericht, Klagen gegen Saudi Arabien, dauert nun schon einige Monate an. Saudi Arabien hat seinerseits in einem Zeitungsartikel in der City of London reagiert:

    State Sponsors of Terrorism: U.S. Planned and Carried Out 9/11 Attacks, But Blames Other Countries For Them Out
    Article In Saudi Daily

    http://www.globalresearch.ca/state-sponsors-of-terrorism-u-s-planned-and-carried-out-911-attacks-but-blames-other-countries-for-them-out/5526922

    Zur Thematik noch der aktuelle Beitrag Herrn Chossudovskys von Globalresearch:

    Video: 9/11 and the Global War on Terrorism: Michel Chossudovsky on GRTV
    By Prof Michel Chossudovsky and James Corbett

    As we reach the 15th anniversary of 9/11, the establishment is attempting to derail 9/11 truth with disinformation about Saudi Arabia.
    But as Prof Michel Chossudovsky of Global Research  points out, if we ever hope to derail the never-ending war on terror, we must be absolutely clear that neither Al Qaeda nor Saudi Arabia could have pulled off the attacks of that day.

    http://www.globalresearch.ca/video-911-and-the-global-war-on-terrorism-michel-chossudovsky-on-grtv/5544931

    Abschließend noch ein wenig weiter zurück liegende Geschichte, zum ursprünglichen Pearl Harbor, dem „Überraschungsangriff“ darauf:

    PEARL HARBOR – MOTHER OF ALL CONSPIRACIES

    „…everything that the Japanese were planning to do was known to the United States…“ ARMY BOARD, 1944

    President Roosevelt (FDR) provoked the attack, knew about it in advance and covered up his failure to warn the Hawaiian commanders. FDR needed the attack to sucker Hitler to declare war, since the public and Congress were overwhelmingly against entering the war in Europe. It was his backdoor to war.

    http://www.whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/pearl.php

    Das mit der „Mutter aller Verschwörungen“ ist ein wenig übertrieben überschrieben, denn schließlich sind schon lange vorher US-amerikanische Kriegsschiffe im Hafen von Havanna explodiert.

  16. Auf der Website von „DIE WELT“ habe ich wieder ein schönes Beispiel dafür gefunden, wie man sämtliche (auch die plausiblen) Alternativtheorien über den 11.9. über einen Kamm schert, um sie gemeinsam der Lächerlichkeit preiszugeben: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157942289/Der-gefaehrliche-Glaube-an-die-grosse-Verschwoerung.html

    Schon allein der erste Satz des Artikels „Die Juden waren’s.“. 🙂

    Aber mal ganz im Ernst. Glaubt hier wirklich irgendjemand, dass die etablierten Medien oder überhaupt irgendeine etablierte, angesehene Institution/Organisation die offizielle Version der Geschichte zum 11.9. anzweifeln würde? Damit würden sie doch prinzipiell alles ad absurdum führen, an was sie glauben und wofür sie sich engagieren. Niemand sägt an dem Ast, auf dem er selber sitzt. KenFM hat einfach das verdammte Glück, keinen Ruf zu verlieren und dennoch eine relativ hohe Reichweite zu haben. Letzten Endes spielt es keine Rolle, wie absurd die offizielle Version zum 11.9. ist und wie plausibel die Alternativtheorien sind. Es geht darum, wer die Deutungshoheit über die Realität hat. Das wiederum ist aber eine Machtfrage.

    • Ich kann mir auch kaum vorstellen, wie unter den heutigen Machtverhältnissen die etablierten Medien vom offiziellen Verschwörungsmärchen abrücken könnten. Die „geltende“ 9/11-Story ist ja geradezu die Grundlage der Aggressions- und Unterdrückungspolitik der USA und ihrer Vasallen. Ein mutiger Journalist (wo könnte der sein?) müßte vorpreschen und dann noch einer und noch einer, und man müßte sie gewähren lassen. Nein, das kann und wird vorläufig nicht geschehen.

      Außerdem fürchte ich, daß, selbst wenn die Wahrheit eines Tages doch ans Licht kommt, es in der Realität nicht viel ändern würde. Die Machthaber sitzen fest im Sattel und ihre Propaganda- und Manipulationsmittel würden trotzdem erdückend bleiben.

      Die US-Machthaber müssen gestürzt werden! Sie müssen vernichtet werden! Aber wo sind die Kräfte, die das schaffen könnten? Auch nach einem schon oft vorhergesagten Zusammenbruch des US-Systems wären die Machthaber immer noch mächtig. Sie haben sich darauf ja längst vorbereitet.

      Vielleicht eines fernen Tages …. Ich glaube nicht, daß der Tag nahe ist.

    • Ich glaube, dass die Revolution jetzt aus dem gesamten Menschengeist, soz. „aus dem Herzen der Menschheit“ kommen muss, oder eben gar nicht. Aber ich habe da eine positivere Einstellung: Ich glaube immer noch an dieses „Wunder“. Es ist die Frage, ob ein krankes, degeneriertes Denken(und „Fühlen“) tatsächlich die Macht hat, das gesunde Denken und Fühlen damit zu degenerieren und letztendlich zu ersticken, dass es alles restlos mit seiner vernichtenden Giftigkeit durchdringen kann. Und das eben glaube ich nicht.

    • @ Wolfgang Gerber „Die US-Machthaber müssen gestürzt werden! Sie müssen vernichtet werden! “

      Ich glaube nicht, dass das viel bringen würde. Andere, die exakt dieselbe Politik betreiben, würden einfach ihren Platz einnehmen. Die Frage ist doch viel mehr, warum überhaupt die Notwendigkeit besteht, solche Dinge, wie den 11.9., durchzuziehen. Die USA sind eben ein sehr mächtiges und ressourcenhungriges Land. Natürlich haben sie ein Interesse daran, ihren Status zu erhalten. Dementsprechend müssen sie zwangsläufig alles nötige dazu in die Wege leiten. Wenn bspw. die BRD oder die Volksrepublik China in derselben Position wie die USA wären, würden sie vermutlich ähnliche Dinge tun.

    • @Micha
      Das klingt ja noch pessimistischer als mein Beitrag, da bleibt für Veganisloves Hoffen auf ein „Wunder“ überhaupt kein Platz.

      Ich meine, daß die Menschheit als Folge der wahnsinnigen technischen Entwicklung der letzten 200 Jahre, vor allem der waffentechnischen, aber auch der manipulationstechnischen, in ein Stadium eingetreten ist, das sich von allen früheren Zeiten fundamental unterscheidet. Was früher galt, gilt nicht mehr. Veränderungen, Revolutionen, die man sich früher nicht vorstellen konnte, die aber doch irgendwann eintraten, sind heute tatsächlich nicht mehr möglich. Das ist meine pessimistische Eimschätzung.

      Ich glaube, die Menschheit nähert sich dem Ende ihrer Existenz. Was passieren kann, wird früher oder später geschehen. „Früher“ ist schon vorbei, wir befinden uns bereits im „Später“, scheint mir. Die Menschen werden immer verrückter und entwickeln sich geistig eher weg von einem Zustand, in dem sie die Anforderungen der Zeit vielleicht bewältigen könnten. Sie werden ja auch immer verrückter gemacht. Überall sieht man fast nur noch Zombies, die idiotisch in ihr Smartphone starren.

      Ich sehe nicht so sehr die Wahrscheinlichkeit, daß nach der Vernichtung der US-Machthaber ein anderes Imperium auftreten würde, das zu den gleichen Mitteln greifen würde, obwohl ich es auch nicht ausschließen will. Aber ich sehe überhaupt keine Wahrscheinlichkeit dafür, daß ein Sturz der US-Machthaber noch rechtzeitig gelingen könnte. Der Umsturz müßte ja von der US-Bevölkerung ausgehen. Wie wahrscheinlich das ist, kann sich jeder selber ausmalen. Daß in den USA ein Bürgerkrieg ausbricht, kann ich mir vorstellen, aber die Machthaber sind gut vorbereitet und werden vor keiner Brutalität zurückschrecken. Wahrscheinlich würden sie den Krieg sofort nach außen tragen. Das US-Imperium wird nicht einfach zusammenbrechen. Die Unwahrscheinlichkeit, überhaupt noch etwas ändern zu können, unterscheidet unsere heutige Lage von allen früheren, wie ich schon schrieb.

      Ich sprühe also auch nicht vor Optimismus. An Wunder glaube ich nicht, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Ich schrieb viel von „Wahrscheinlichkeiten“, aber was unwahrscheinlich ist, ist nicht vollkommen unmöglich.

    • @ Wolfgang Gerber „Ich glaube, die Menschheit nähert sich dem Ende ihrer Existenz.“

      Das glaube ich nicht. Selbst wenn der 3. Weltkrieg ausbrechen sollte (der vielleicht schon begonnen hat, wie Günter Grass kurz vor seinem Tod sagte) und flächendeckend Nuklearwaffen zum Einsatz kämen, wird der Mensch – zwar mengenmäßig stark dezimiert – irgendwie überleben. Zum Aussterben ist der Mensch wahrscheinlich zu anpassungsfähig. Wir haben lediglich – für den Fall, dass wir uns nicht bei Zeiten annähernd vollständig selbst auslöschen – die Wahl, ob wir in Zukunft traurig in einer völlig verseuchten und zerstörten Welt dahinsiechen oder menschenwürdig in einem intakten Ökosystem leben wollen. Dann müssten wir aber aus meiner Sicht so oder so von den 7 Milliarden runter auf vielleicht 1 bis 2 Milliarden Menschen.

      Wolfgang Gerber: „Ich sehe nicht so sehr die Wahrscheinlichkeit, daß nach der Vernichtung der US-Machthaber ein anderes Imperium auftreten würde, das zu den gleichen Mitteln greifen würde, obwohl ich es auch nicht ausschließen will.“

      Ich fürchte, dass auch die Menschen der Zukunft nicht auf SUVs, Fast Food, Smartphones, Walmart und allgemein Massenkonsum verzichten werden wollen. Also werden auch diese Regierungen bekommen, die ihnen all das verschaffen können. Auch wenn sich dieser Lebensstil nur über unlautere Mittel (s. 11.9.) aufrecht erhalten lässt. Ich fürchte weiter, dass dieses Spiel so lange weitergespielt wird, bis es nicht mehr geht bzw. die Ressourcen dazu nicht mehr vorhanden sind. Dann wird man sich wahrscheinlich einfach gegenseitig auf ein ökologisch tragbares Maß abmetzeln…

    • Wolfgang Gerber, was Sie schreiben, ist alles realistisch und von der Logik in sich völlig stimmig. Früher hätte ich dem auch nichts hinzugefügt. Aber seit ich mir den Tod nicht mehr einverleibe, ist er auch in meinem Denken und Fühlen nicht mehr so präsent. Es gibt da jetzt in mir immer noch etwas(schönes), wofür sich lohnt, zu leben.

  17. Herrn Bommer ist für seine Arbeit zu danken. Griffin ist ein sehr ehrenwerter, integrer, intelligenter und sympathischer Mann, der mich mit seiner Seriosität schon vor 10 Jahren überzeugt hat. Es gibt übrigens eine Menge Vorträge von ihm auf YouTube, die auch für Leute, die nicht wahnsinnig toll englisch können, gut verständlich sind.

Hinterlasse eine Antwort