KenFM im Gespräch mit: Gaby Weber („Krater für den Frieden“)

Gaby Weber ist das, was man eine Nervensäge nennt. Nur, dass diese Nervensäge seit Jahrzehnten mit einem Presseausweis unterwegs ist und auch dann immer noch nachbohrt, wenn andere längst aufgegeben hätten. Nicht, weil es keine neuen Fakten zum Fall X geben würde, sondern im Gegenteil.

In den Chefetagen der großen Medienhäuser existiert Unabhängigkeit von der Politik nicht ab Werk. Sie kommt und geht, was mit der Haltung von Chefredaktionen und Intendanten zu tun hat. Aber auch altgediente Schlachtschiffe des investigativen Journalismus mit Linksdrall haben enorme Probleme, wenn eine Geschichte der eigenen Ideologie widerspricht. So musste Gaby Weber es immer häufiger erleben, dass sie ihre Geschichten nicht loswurde, wenn sie herausfand, dass auch linke Regierungen extrem korrupt sein konnten und sind.

Gaby Weber lebt seit über 20 Jahren in Südamerika und beobachtet von Buenos Aires aus, wie der Kontinent zwischen den Interessen des Imperiums und linken Dogmatikern aufgerieben wird. Sie berichtet über Morde an Gewerkschafter, die sich von Mercedes Benz nicht ausbeuten lassen wollten, über geheime Atomdeals zwischen Israel und der alten BRD und immer wieder über die Geschäftstätigkeit der CIA in ganz Südamerika.

Gaby Weber recherchiert vor allem in den großen Archiven. Wenn man ihr Akten vorenthält, klagt sie. Auch das macht sie zur Nervensäge für die Justiz, denn oft ist der BND die andere Partei.

KenFM traf Gaby Weber, die lange Jahre auch beim SFB in Berlin gearbeitet hat, um mit ihr über den Journalismus im Allgemeinen und ihren aktuellen Film im Speziellen zu sprechen. Dieser Film trägt den Titel: „Krater für den Frieden“. Er wurde von ihr mit bescheidenen Mitteln selber realisiert und auf Youtube veröffentlicht. Die Geschichte war den großen Anstalten zu heiß.

Es geht im Kern um die Anstrengungen, die der militärisch-industrielle Komplex unternahm, um die Abrüstung nach einem Ende des Kalten Krieges zu überleben.

Vor allem das deutsch-russische Verhältnis wurde entscheidend sabotiert, denn die Idee des damaligen russischen Staatschefs musste mit allen Mitteln hintertrieben werde. Nikita Sergejewitsch Chruschtschow fordert 1960 auf einer Gipfelkonferenz in Paris ein neutrales Deutschland, das weder der NATO noch dem Warschauer Pakt angehören sollte. Dafür sollte Deutschland schon 1960 wiedervereinigt werden.

Warum sind diese Fakten den deutschen Leitmedien keinen Sendeplatz wert?

Wir können Nervensägen mit Presseausweis, wie sie Gaby Weber darstellt, heute an einer Hand abzählen und wir brauchen dazu nicht mal alle Finger.

Inhaltsübersicht:

00:12:02 Veränderungen im Journalismus: uslandskorrespondenz in Bezug auf Südamerika praktisch nicht vorhanden

00:18:53 Journalistische Kontrolle über wirtschaftliche und politische Macht: notfalls über den Gang zum Gericht. BND: Unklarheiten im Eichmann-Prozess

00:29:14 Adolf Eichmann, Geheimdienst-Operationen und illegale Atomtests durch die USA

00:44:53 Journalistisches Vorgehen von Gaby Weber: Archivarbeit, Forderungen nach Akteneinsicht, ggf. Anklage

00:58:40 Journalismus heute: Grenzen der Crowdfunding-Finanzierung und die Notwendigkeit für ein neues Mediengesetz

01:12:27 Gezielte Desinformation im Netz: Zwischen Orientierungslosigkeit und dem Wachstum eines kritischen Bewusstseins

01:24:24 Der südamerikanische Blick auf Deutschland. Deutschland nach der Wiedervereinigung

01:31:21 Russland-Argentinien, Europa und der Brexit

01:38:04 Die Rolle Südamerikas und der BRICS Staaten

 

Link zu KenFM am Telefon: Gaby Weber („Krater für den Frieden“): https://kenfm.de/gaby-weber-krater-fuer-den-frieden/

Link zu „Krater für den Frieden“: https://www.youtube.com/watch?v=UFzVn740rf8

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/unterstutze-kenfm

14 Kommentare zu: “KenFM im Gespräch mit: Gaby Weber („Krater für den Frieden“)

  1. Dass die deutschen Eichmann Akten noch geheim sind, zeigt mal wieder, wer die Befehle an Deutschand erteilt.

    Die Bloßstellung der Mossad Lügen kann uns Deutschen völlig egal sein. Wenn der Mossad nicht als Lügner dastehen will, soll er aufhören zu lügen, und nicht verlangen, die Wahrheit geheim zu halten.

    Aber wer jemals einem Geheimdienst irgendwas glaubt, ist eh‘ unterbelichtet.

    • Wer sich über unbehelligte Nazis in Argentinien in den 1950’ern usw. aufregt, sollte bedenken, daß aktuell auch Israel Soldaten amnestiert, welche wehrlose Araber rechtswidrig erschießen.

      Warum sollten Deutsche Soldaten dann keine Amnestie erhalten? Alle sind vor dem Gesetz gleich.

    • Freidenker, sie vergessen dass die Sieger die Geschichte schreiben dürfen. Dabei geht es dann um politische Interessen und nicht um Wahrheiten. Stellen sie sich mal vor was im Rest der Welt der passiert wäre, wenn das 3. Reich den Krieg gewonnen hätte, was dann in Schulen gelehrt würde….

  2. Herr Jebsen hat damals gesagt das es die Möglichkeit gibt Frau Weber finanziell zu unterstützen. Leider habe ich bis jetzt diese Möglichkeit nicht gefunden. Ich würde sie gerne mit 100 Euro unterstützen, ich weiß das ist nicht viel, möglicherweise wären andere auch noch dazu bereit.

  3. Wirklich beeindruckend, diese mutige, kluge, umfassend gebildete Frau, die sich offenbar trotz so vieler übler, oft auch trauriger Erfahrungen ihren Humor bewahren konnte. Jedenfalls musste ich ein paarmal während dieses Interviews, obwohl die Thematik ja eigentlich ernst ist, laut lachen… Überhaupt bin ich generell ein ständige Leserin und Zuhörerin und ein echter Fan von „KenFM im Gespräch“; diesmal allerdings drängt es mich dazu, noch mal extra meine Bewunderung auszudrücken. Wirklich schade, dass der Mainstream Frau Webers oft so mühselig recherchierten und sehr ansprechend präsentierten Reportagen nicht (mehr) senden mag.

  4. Es tut mir weh, dass Gaby Weber oft für lau arbeitet, wogegen Angepasste weniger finanzielle Probleme haben.
    Sie sagte „CROWDFUNDING“ ist nicht das Bezahlsystem des Internets. Da mag sie in der JETZIGEN Form Recht haben. Doch grundsätzlich wollen doch einige ein paar Buchgeld-Euros überweisen, doch das ist immer noch zu aufwendig und dauert zu lange. Das müsste mit 2 klicks erledigt sein um einen beliebigen Betrag zu überweisen.
    Sonst kommt man sich ja vor wie ein Schnorrer.
    Vielleicht fällt Euch was gutes ein?
    PS: Dauerauftrag ist längst aktiv

    Prima Interview.

  5. Super Interview, vielen Dank. Die Hartnäckigkeit und das Durchhaltevermögen von Gaby Weber sind bemerkenswert. Da merkt man wie viel Recherche mit Research zu tun hat – harte, detaillierte, entbehrungsreiche, zeitintensive Suche, bei der man zu Beginn noch nicht weiß, was dabei rauskommt. Hoffentlich eine gute Erinnerung an all jene, die vergessen haben was Recherche ist.

    Wie können die alternativen Medien an Geld kommen? Ein paar Überlegungen:
    – Patenschaften für Produktionen anbieten (zB. die nächste Sendung wird mit 2000€ veranschlagt – wer übernimmt sie und sieht dafür seinen Namen am Ende?)
    – Liste von Dingen etc die angeschafft werden müssen für die gespendet wird
    – anonyme Zahlungsweisen anbieten
    – Journalismus Benefiz Konzerte
    – Werbung einschalten
    – „Büros“/ Anlaufstellen in großen dt. Städten aufbauen (von Zuschauern) von wo aus direkte Aktionen in der Umgebung geplant werden
    – live Aktionen (Vorträge, Konferenzen, Interviewpremieren etc mit Eintrittskosten)
    ….

    Vielleicht ist was Brauchbares dabei.

    • GNU PG:

      https://gnupg.org/documentation/guides.html

      Das Prinzip ist: es gibt 2 Schlüssel, einen öffentlichen(public) und einen privaten(private) Key.

      Das Geheimnis ist das vom öffentlichen Schlüssel(Key) nicht auf den privaten Schlüssel zurück geschlossen werden kann.

      Mit dem öffentlichen Schlüssel werden die Daten (Emails) verschlüsselt. Das machen zB deine Freunde denen du den öffentlichen Schlüssel gegeben hast. Somit können sie dir eine verschlüsselte Nachricht senden.

      Entschlüsseln kannst nur du diese Nachricht mit dem privaten Schlüssel. Den darfst du niemanden geben.
      Mit den Öffentlichen Schlüssel ist eine Entschlüsselung nicht möglich.

      Bei den Email ist das Problem das alle deine Freunde mitspielen müssen. Wenn es einmal eingerichtet ist läuft das automatisch. Der Schlüssel sollte mindestens 2048 Bits oder mehr haben! Da tun sich die Amis dann schwer beim Knacken.

    • Man sollte zunächst mal mehrere Identitäten benutzen, mehere e-mail adressen mit verschiedenen falschen Namen und ein VPN benutzen. PIA scheint zuverlässig zu sein und hat akzeptable Preise.

      Man muss verstehen, dass alles Digitale gespeichert erhalten bleibt, und das Problem künftige Machthaber auf dieser Welt sind !

Hinterlasse eine Antwort