KenFM im Gespräch mit: Reiner Braun & Wolfgang Gehrcke (Die Waffen nieder!)

„Die Waffen nieder – Kooperation statt NATO-Konfrontation – Abrüstung statt Sozialabbau“

Am 8. Oktober 2016 findet in Berlin eine Großdemonstration für den Frieden und gegen jede Form der Gewalt und des Militarismus statt.

Rund 200 – in erster Linie etablierte – Friedensorganisationen sprechen sich gegen den säbelrasselnden Kurs der NATO aus. Dieser Kurs, der mit der NATO-Osterweiterung begann, hat das wiedervereinigte Deutschland 1999 in einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen Jugoslawien geführt. Seit 2001 ist auch Deutschland ein wesentlicher Baustein im Krieg gegen den Terror, der in Wahrheit nur Chaos und Terror produziert hat.

Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Die Krim-Krise hat die NATO dazu veranlasst, Russland wieder offen als Gegner zu bezeichnen. NATO-Köpfe sprechen offen davon, man müsse den Totalen Krieg wieder in Erwägung ziehen. Wissen diese Militärs, dass ein dritter Weltkrieg in einem nuklearen Schlagabtausch enden würde? Einem Schlagabtausch, bei dem es nur einen großen Verlierer gäbe – die Menschheit!

Syrien ist der Zünder, an dem sich dieser Wahnsinn entzünden kann, denn die beiden Supermächte USA und Russland haben die Gespräche weitgehend eingestellt.

In diesen Zeiten, Vorkriegszeiten, ist jeder Bürger gefragt, Präsenz zu zeigen. Gegen Krieg und jede Form der Konfrontation, und für Kooperation und den Erhalt des Friedens.

Mit einem gemeinsamen Aufruf fordern die Friedensbündnisse der „Kooperation für den Frieden“, des „Bundesausschusses Friedensratschlag“ und der „Berliner Friedenskoordination“ die Öffentlichkeit auf, am 8. Oktober 2016 in Berlin gegen die aktuelle Politik der Bundesregierung auf die Straße zu gehen. Der Demonstrationszug beginnt um 12 Uhr am Alexanderplatz, verläuft durch das Regierungsviertel und endet am Brandenburger Tor.

Unentschlossenen sei folgende Erkenntnis von Berthold Brecht eine Hilfe:
„Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden.“

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/kenfm-unterstuetze/

29 Kommentare zu: “KenFM im Gespräch mit: Reiner Braun & Wolfgang Gehrcke (Die Waffen nieder!)

    • Von der Demo am 8.10 haben wir als Redaktion nur zufällig erfahren. Man hat uns weder als Gäste geladen noch gefragt ob wir Werbung machen wollten/könnten. Unsere Demo zum 1.Okt war eine spontane Idee die wir kurz online gestellt haben. Kaum war das auf YT bekamen wir Post von Leuten die sonst alles tun um uns aus dem Weg zu gehen. Irre. Und Dann ? Wir haben den 8.Oktober beworben und den 1. Oktober bewusst ohne bekannte Gäste realisiert. Wir wollten einfach sehen ob wir genug Vertrauen aufgebaut hatte um Leute nach Berlin zu bekommen. JA ! Am Ende hatten wir ca. 3000 Leute vor dem Kanzleramt. Tage später, am 8.10, fanden zwischen 5000 und 8000 Leute nach Berlin. Dazu hatten aber 200! Organisationen aufgerufen und es fuhren Busse nach Berlin. Da war Geld im Spiel.
      Und jetzt? Wir haben am 1.Oktober unsere Unabhängigkeitserklrärung abgegeben. Wer mit uns nicht will wird sich schon 2017 umgucken. Unsere Community ist vor allem jung und wenn wir für Ramstein mobilisieren dann wird das verdammt voll werden denn wir werden eine eigene Bühne planen. Wir haben die Botschaft verstanden. Die Botschaft unsere Community. Die haben keine Bock mehr auf eine unterwanderte Friedensbewegung, die mehr Energie aufwendet um neue Leute zu bekämpfen denn sich auf das Ziel zu konzentrieren. Das Ziel heißt Frieden fordern und Kriegstreiber benennen. Das aber radikal.

  1. Hallo an alle Freunde des Friedens,

    Der Frieden – und damit alle Themen, die Frieden fördern, wie zum Beispiel Grundeinkoommen, Ökologie, Nachhaltigkeit, Psychologie, Aufklärung, Information, investigativer Journalismus, Fairness…. – soll in unseren Herzen wachsen.
    Dann wächst er auch in unserer Umgebung und unserer Welt.

    Ich möchte gerne dazu beitragen, den Frieden zu fördern, indem ich Themen, die ins Internet gestellt sind (z. B. die Sendungen von KenFM) an Menschen weitertrage, die kein Internet haben, zum Beispiel an öffentlichen Orten (Kneipen, Vereine, Gemeindehäuser ect.) oder auch privat. Davon gibt es mehr, als wir glauben. Natürlich geht es auch um Kontakte im realen Leben. Vor Ort nicht nur virtuell sondern auch ganz physisch Gemeinsamkeit erleben, reden, sich aufstellen und zum Beispiel auf die örtliche Politik einwirken durch Präsenz und Vorschläge.

    Auch sollen manche oder alle oder viele regionale Aktionen zeitgleich ausgeführt werden. Das erhöht enorm das Kollektiv!

    Es würde mich sehr freuen, Menschen in meiner Umgebung persönlich kennenzulernen, um mit ihnen (und dem Kollektiv) etwas zu bewegen, „zu machen“.

    Schaut auf das von mir eröffnete Topic „Aktionen regional und zeitgleich“:

    http://forum.kenfm.de/forums/topic/aktionen-regional-und-zeitgleich/

    Vielleicht passen Eure Ideen da hinein, und wir setzen sie gemeinsam um…

    Herzlichst
    Brigitte Schneider aus Worpswede

  2. Lieber KEN!

    Erst einmal DANKE für die ZWEI Demos! die Idee mit der Symbiose der ANDEREN und die Vereinigung der Friedensideen ist so genial, die könnte glatt von mir sein! 😉

    Darf ich an dieser Stelle mal auf den Beitrag von Professor Dr. Franz Hörmann verweisen. Das Interview und wie wir da raus kommen! Bitte kommentiert seinen Beitrag. Ein großer Dienst an der Menschlichkeit! *herz* Seid lieb zueinander!
    Denn mit LIEBE kommen wir ihnen schon bei! ALLEN! ICH SAGE nicht die WAFFEN NIEDER, sondern hebt sie auf, dann erkennt JEDER wer DU bist. UND jeder ist dann gegen den mit einer Waffe. Dann richten sich die WAFFEN gegen einen selbst, denn die OMA der OPA die MAMA der PAPA und so weiter dulden das nicht! UND irgendwann kommt der Widerstand vehement aus den EIGENEN Reihen und trifft da wo es weh tut! Soros, Eliten und CO! Manchmal richtet einen dann die EIGENE Familie! Das passiert ganz von alleine. Vielleicht nicht JETZT aber irgendwann. Habt GEDULD! LIEBT! LEBT!
    LOVE is a battlefield! :*

    Einen schönen START in die WOCHE wünscht
    EUER Christian

    P.S.:
    ALLE Demos(!) sind auch unterwandert! Und auch sie sind hier angemeldet! Deinen Freunden seit nah, Deinen Feinden seit näher! Also obacht! Gehet HIN und mehret EUCH! 😉 Dann sind ALLE ÜBERunterWANDERT! *lach*

  3. Was bitte soll das wieder gewesen sein.?
    Herr Braun Predigt von Zusammenhalt und von Alter und Neuer Friedensbewegung Vereinen und als ich in Berlin zur Friedensdemo eintraf,wurde mir gesagt ich wäre angeblich auf der Falschen Veranstaltung und dürfe nicht in diese Richtung mit gehen.Die DKP hatte auf ihrem Banner.“FRIEDEN MIT RUSSLAND“stehen.
    Und ich hatte eine Fahne der Russischen-Föderation & eine Donezkfahne plus ein Transparent mit der Aufschrift.“Frieden & Freundschaft mit RUSSLAND und der ganzen WELT.
    Als kleine Absätze:Stoppt den Genozid im DONBASS & Stoppt die Kriegsvorbereitungen gegen RUSSLAND.
    Also kann mir einer erklären warum ich daran gehindert wurde die angeblich vereinten Friedensbewegungen beizuwohnen beziehungsweise zu begleiten.?
    Wir wurden wiedereinmal gespalten,und da wundert man sich wenn wir kaum Menschen auf die Straße bekommen.Ich mache JEDEN TAG 1-2 Stunden eine EinMannDemo um die Menschen auf zu wecken und wenn ich dann zu einer Großen Demo gehe werde ich samt Freunden ausgesondert.
    Das gibt echt zu denken.!
    Mir schien gestern das den anderen ihre Friedenstaube Weißer ist als unsere echt Krank.!

    • Auf eine Antwort zu der Frage durch Verantwortliche wäre ich gespannt, aber es wird wohl keine kommen.

      Man müßte darüber nachdenken, ob die Zurückweisung durch „weiße“ (oder vermeintlich rote) Friedenstaubenaktivisten wirklich nur mit Gedankenlosigkeit zu erklären ist oder ob die Spaltung und Schwächung der Bewegung beabsichtigt ist und in wessen Interesse und Auftrag die Schwächung erfolgt.

      War Ken Jebsen da?

    • Tach Helmut!

      So ist das mit faschistoiden „Arschl……“. Ihr narzisstischer Charakter gaukelt ihnen eine moralische Überlegenheit vor, wenn man ihnen dann aber ihre Thesen vor Augen führt um ihnen die Schwachstellen ihrer Ideologie auf zu zeigen, …werfen sie ihr moralisches Gehabe über Bord und zeigen ihre wahre Fratze.
      Dabei ist es auch ganz egal welcher Ideologie sie angehören. Rechts-, Linksfaschisten. Militante Tierschützer oder Veganer, Esoteriker etc. pp.
      Alle werden sie hysterisch, wenn sie sich ertappt fühlen.
      Aus Extremen wird nie ein Gleichgewicht entstehen. Da, wo sich ein Extrem Freiheiten erkämpft, wartet schon ein Anderes um dem reaktionär zu begegnen.
      Meiner Meinung nach formt nicht die Ideologie den Menschen, sondern die verdorbene Charaktere sucht sich eine, dem entsprechende, extreme Ideologie.
      Ob nun verschiedene Geheimdienste tätig sind, um die „Friedensbewegung“ oder andere Gruppen, die sich „höherer Ziele“ verschrieben haben, zu unterlaufen, ist mir auch völlig egal. Geheimdienste…, da stehen auch nur Menschen mit schlechtem Charakter hinter.
      Will sagen, es bedarf eigentlich gar keiner äußeren Einflüsse, der Mensch an sich ist schon das Problem. Und wenn es in den verschiedenen Bewegungen Menschen gibt, die sich bereitwillig (be/unbewusst) als „Spalter“ betätigen, dann, weil sie im Grunde „Brüder im Geiste“ mit denen sind, gegen die sie auf die Straße gehen.

      Wer bei der Verteidigung seines Weltbildes hysterisch wird, der hat keins!

      Du hast ein Recht auf die Demo zu gehen, die du für richtig hältst! Wenn dich Leute daran hindern, dann bist nicht du, sondern vermutlich diese „moralischen Riesen“ … auf der falschen Demo. …Es hat ihnen nur noch niemand gesagt.
      Wenn Leute nicht begreifen, dass die eigene Freiheit endet, wo die des Andere anfängt, ist jede Friedensdemo sinnlos!

      Bleib dir selbst treu!

    • van Galgenberg Ich werde mir Treu bleiben und mich nicht abhalten lassen meinen Teil dazu bei zu tragen die Menschen aufzuwecken.Wollte es nur unter gleichgesinnten los werden,da es mich echt mitgenommen hat.Hatte auch eine Ältere Dame weinend am Brandenburger Tor angetroffen,sie meinte sie trug ein kleines Transparent mit sich,ganz klein geschrieben zum Thema Familie-Schulbildung und natürlich Frieden.Nach dem sie für eine Teilnehmende Gruppe ca:2 Stunden Flyer verteilt hatte wurde sie von genau der selben Gruppe anhängenden Personen dazu aufgefordert den abschnitt ihrer Gruppe zu verlassen und das sie hier nicht mitlaufen könne.Das frage ich mich echt was das soll.!

    • Das ist ja unfassbar. Hatten Sie den Eindruck, daß die Demo gegen Rußland gerichtet war – wurden die wirklichen Agressoren benannt, oder nach dem Motto: Rußland bedeute Krieg, die werfen Bomben auf Syrien, und die gute amerikanische Außen/Kriegspolitik setzt sich für Menschenrechte ein? Ich war nicht dabei, und fürchte fast, es könnte in die Richtung gelenkt werden. Bitte um Aufklärung.

  4. Leider hab ich Laufwerksprobleme und verfolge die heutigen Friedensaktivitäten am Computer. Und dabei fand ich uns wieder – nicht lustig:

    Mit Freude zuckte schon mein Zeigefinger, der Zeigefinger eines unter schwerer Esotherikintoleranz Leidenden, als ich auf Radio 1 vom Voting des Goldenen Aluhutes erfuhr. Doch, oh Schreck, unter den nominierten Verschwörungstheoretikern fand ich durchaus ernstzunehmende Personen. Personen, denen man zuhören und mit deren Argumenten man sich auseinandersetzen sollte.
    Auch Ken Jebsen, einige seiner Gäste und die Mahnwachen, samt Teilen der Friedensbewegung sind unter den Nominierten und somit fast alles, was vom Mainstream irgendwie abweicht.
    Siseks Stimme und Gegenstimme, z.B., muss man nicht lesen. Manchen Unfug darin habe ich bereits auf unseren Mahnwachen klargestellt, mit Argumenten statt mit Hetze. Und auch die Übrigen muss man nicht unbedingt kennen. Die wikipedia-ähnlichen Verweise, sind mit Lügen und Halbwissen gespickte reinste Verschwörungstheorien. Schade, ich hätte gern den Pseudowissenschaften eines ausgewischt, aber beim Goldenen Aluhut ist mir der Zeigefinger nicht von der Maus abgerutscht.
    Echten Antiverschwörungstheoretikern (auch Wissenschaftler genannt) wird das Leben ziemlich schwer gemacht. Alles oder Nichts glauben, das fragt sich der Bürger. – Egal, Hauptsache pflegeleichter Untertan. Nur, auf die Dauer lässt sich damit kein Staat machen und erst recht nicht der Frieden sichern.
    Frieden – Wir schaffen das, auch gegen alle Diffamierungen!
    (Das ist mein virtueller Beitrag zur heutigen Friedensdemo.)

  5. Jeder der diesen Beitrag anschaut kann schon mal stolz sein. Und wenn man an Friedensdemos teilnimmt, bitte noch mehr so stolz sein.
    Wir dürfen es eben nicht erlauben, dass wir stummgeschaltet werden. Damit es noch mehr Menschen kapieren, muss man eben kontinuierlich auf die Straße gehen und nie aufhören, das zu sagen, was uns wichtig ist: Die Waffen Nieder!

    • Hallo Tarou Yamada,

      ja, ganz genau so ist.

      Und: Wir sollten auch nicht damit aufhören (bzw. unbedingt damit beginnen), es immer zu sagen, es überall zu sagen.

      Vor einiger Zeit hörte ich jemanden sagen, ´es sei mal wieder an der Zeit, dass Krieg kommt, damit die Wirtschaft wieder angekurbelt wird`. Alter: ca. 32 Jahre, Beruf selbständiger Handwerker. Ich fragte ihn, wie er so etwas auch nur denken könne! Ob er sich seines Wunsches wirklich bewusst sei. Außerdem saß in dieser Runde meine liebe Tante, die den 2. Weltkrieg als Kind miterlebt hat. Sie hat ihren Bruder im Krieg verloren, ihr Vater war in Gefangenschaft und kam erst sehr lange dem Krieg zurück. Sie hat das zerbombte Bremen erlebt, und sie zuckt heute noch zusammen, wenn irgendwo diese furchtbaren Sirenen wieder losgehen. Deshalb sagte ich ihm auch, er solle mal meine Tante fragen, was sie wohl dazu zu sagen hätte.

      Aber es war nicht nur, was ich ihm sagte, sondern vermutlich mein ganz offensichtlicher Schock über das, was da aus dem Mund eines Mannes kam, der ansonsten ein eher ruhiger, stiller Typ ist. Das wiederum hat bei ihm einen Schrecken ausgelöst, jedenfalls schaute er so.

      Was ich sagen will: Nicht nur der Verstand ist gefragt. Es muss klar werden, was Krieg bedeutet. Nicht nur der Tod von Menschen, sondern ihr Leid, der Hunger, der Dreck, die Kälte, die Angst, die Verrohung (Gewalt, Vergewaltigungen, Morden aus Hunger). Das ganze furchtbare Ausmass. Wenn Kinder zerstückelt daliegen und die Mütter weinen. Wenn neben von Bomben zerfetzten Müttern ihre noch lebenden Kinder weinen.

      Die Waffen, darüber müssen wir uns alle klar sein, Männer und Frauen, sind das Endstadium einer inneren Haltung, die wir alle in uns tragen.

      Deshalb halte ich es für ganz besonders wichtig, dass wir alle immer bei uns schauen sollten und an uns arbeiten.

      „Die einzigen Teufel auf dieser Welt sind die, die wir in unseren Herzen tragen. Und genau da müssen wir unsere Schlachten schlagen.“ (Mahatma Gandhi)

      Friedliche Grüße an alle und einen schönen Sonntag
      Brigitte Schneider aus Worpswede

  6. Der Aspekt der Migrationswaffe , der ein wichtiger Teil der stattfindenden Kriege ist und Europa betrifft und speziell Deutschland betrifft, wird vernachlässigt.
    Durch Massenmigration destabilisierte Staaten , z.b Syrien , sind leichtes Opfer und Ziel gesellschaftszerstörender ausbeuterischer und kriegerischer Gewalt

  7. Liebe Friedensfreunde,
    unter diesem Gedicht werde ich morgen demonstrieren:

    Die Puppenspieler im Hintergrund

    Sie sehn die Welt als Inszenierung,
    Haben Spione in jeder Regierung,
    während sie sich für allmächtig halten,
    um Krieg und Aufruhr zu gestalten.

    Sie schieben die Massen im Spielefeld
    Wie Mühlsteine schwer, egal, wer fällt.
    Die Krieger und Drohnenpiloten
    sind Narren und „nützliche Idioten.“

    Sie jagen mit feigen Waffen
    Den Hass, den selbst sie geschaffen.
    Nur der ist ein wahrer Held,
    der sich dem Krieg entgegenstellt.

    Wir lassen uns nicht instrumentalisieren
    Als Söldner der Reichen Kriege zu führen!
    Ich bin keine Marionette, an Fäden geschleift,
    Sondern jemand, der Verantwortung ergreift,

    Der Scham empfindet und Empörung
    Über Bilder der Zerstörung,
    Von unsrer Regierung mit verschuldet!
    Vom Volk nicht länger geduldet.

    Sie können kein Leben schaffen
    Aber glauben, sie dürften’s zerstören.
    Wollt ihr den Ruf nicht endlich hören:
    Frieden schaffen, ohne Waffen!

    Mögen Engel sich mit unserm Mut verbinden
    Damit wir gemeinsam in Gottes Namen
    Eine freie Welt schaffen und verhindern,
    Was finstre Mächte für diese Erde planen.

    Angelika Eberl

    • Liebe Angelika,

      ich finde Dein Gedicht so klar und treffend, dass ich es mir ausdrucken werde! Leider kann ich diesmal nicht dabei sein (ich war vergangene Woche vor dem Kanzleramt… aber jede Woche nach Berlin zu reisen schaffe ich nicht). In Gedanken bin ich aber bei Euch und wünsche, dass sich eine Riesenmenge zusammenfindet, die „denen da oben“ mal zeigt, was wir denken…

      Liebe Grüße also und viel Erfolg!

  8. Ich finde es toll, dass sich Ken nochmal dafür engagiert, auch von seiner Seite her für die morgige Friedensdemo „Werbung“ zu machen, indem er Herrn Braun und Herrn Gehrcke ein Forum bietet die Wichtigkeit herauszustellen mitzumachen.
    Leider kann ich nicht wieder nach Berlin kommen, ich war letzte Woche da, da ich meinen Vaterpflichten nachkommen möchte und mit meiner Tochter nicht durch die halbe Republik reisen kann. Was ich aber dennoch gern machen möchte, ist die hiesige (Raum Rhein-Main-Region) Friedensbewegung tatkräftig zu unterstützen. Hierzu fehlen mir aber bislang die Kontakte, bzw. das Netz, um mich entsprechend einbringen zu können. Wer kann mir konkrete Namen, Gruppen, Netzwerke oder …. nennen, die sich in meiner Region aktiv für den Frieden einsetzen? Bin für jeden Hinweis dankbar.

  9. Anbei einige links zur aktuellen Entwicklung und eine Analyse der Situation:

    S-300 und S-400: Russland verspricht US-Piloten in Syrien „Überraschungen“

    Nach den Drohungen aus den USA hat Russland „Maßnahmen“ getroffen, um seine Truppen in Syrien vor Angriffen der US-Koalition zu schützen. Das russische Militär warnt auch ausdrücklich vor neuen Attacken auf die Armee von Präsident Assad: Die russischen S-300- und S-400-Raketen würden US-Tarnkappenflieger unangenehm „überraschen“.

    https://de.sputniknews.com/politik/20161006/312846596/russland-usa-syrien-warnung.html

    US-Verteidigungsamt verspricht „Antwort“ auf S-300-Stationierung in Syrien

    Zuvor hatte der Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, mitgeteilt, dass die S-300-Systeme die Sicherheit der Militärs schützen sollen, die auf den Stützpunkten in Hmeimim und Tartus stationiert sind. Wie er betonte, würden dabei beliebige unidentifizierbare Ziele abgeschossen.

    https://de.sputniknews.com/politik/20161007/312849760/usa-syrien.html

    Die Kraftprobe
    von Thierry Meyssan

    Für Thierry Meyssan kann der syrische Konflikt jederzeit zum Weltkrieg degenerieren. Die Vereinigten Staaten sind nicht mehr in der Lage, ihre Zusagen einzuhalten, wie beim Abkommen des Eid [islamisches Opferfest] zu sehen war, aber wollen deswegen nicht ihr Ziel aufgeben (die Entwicklung Chinas und Russlands zu verhindern, um eine unipolare Weltordnung zu wahren). Moskau und Peking ihrerseits sehen sich von jetzt an in einer Position der Stärke. Wir nähern uns dem entscheidenden Moment des Umsturzes der Weltordnung oder des Atomkriegs.

    http://www.voltairenet.org/article193556.html

    Obwohl im Vordergrund, sind die Einstellungen an der Eskalationsschraube nicht nur auf den nahen Osten beschränkt, es kommen weitere Brennpunkte z.B. Ukraine, südchinesisches Meer oder die Koreas hinzu.

    Auch wenn der Einsatz für den Frieden momentan oberstes Gebot ist, sollte stetig an die Ursache des Konflikts gedacht werden.
    Das perfide, selbstzerstörerische Konkurrenzsystem, das für manche außerordentlich nutzbringend erscheint.

  10. …ich finde es übrigens super, so wie es auch in dem Interview erwähnt wurde, dass die NordAmerikanischeTerrorOrganisation besorgt über den zunehmenden Pazifismus in Deutschland ist, dies zeigt wie stark die Anzahl der friedensbewegten Menschen sich in den letzten Jahren in Deutschland gestiegen ist.
    Es ist schon bemerkenswert, dass tausende Menschen teilweise aus ganz anderen europäischen Ländern den Aufruf eines unabhängigen Journalisten folgen und nach Berlin fahren um gegen die barbarische Kriegspolitik der BRD (allen voran die der Grünen) zu demonstrieren. Die Friedensbewegten werden die Massenmörder und Kriegstreiber vertreiben, davon bin ich überzeugt. Bis zum 08ten in Berlin.

  11. US-Militärs: Krieg gegen Russland und China ist unausweichlich
    6.10.2016 • 18:41 Uhr

    Der künftige Krieg gegen Russland und China soll schnell verlaufen und in zahlreichen Todesopfern resultieren, erklärten US-amerikanische Generäle auf der jährlichen Konferenz der US-Armeeassoziation in Washington. Dabei sagte der Leiter des amerikanischen Armeestabs, Mark Milley, dass der Krieg „fast unausweichlich“ sei. „Wir werden (den bewaffneten Konflikt) auf unseren Wunsch hin nicht stoppen können“, betonte Generalmajor William Hicks.

    Dies sei Hicks zufolge vor allem mit einer allumfassenden Automatisierung von Kriegsmitteln und mit der Entwicklung der künstlichen Intelligenz verbunden. Die Erfolge von Russland und China im Bereich Militär seien der Grund dafür, dass die USA angefangen haben, sich zum Krieg intensiv vorzubereiten. Der US-General Joseph Anderson betonte seinerseits, dass die schnelle Entwicklung von Russland und China dazu führen kann, dass die USA ihre Herrschaft in der Luft verlieren, was auch Probleme für ihre Flotte und Bodentruppen mit sich bringen könnte.

    https://deutsch.rt.com/newsticker/41644-us-militars-krieg-gegen-russland/

  12. Fortsetzung: sollte erst nach meinem ersten Kommentar gelesen werden.
    Herr Braun sprach auch von der Macht der Medien, die unser „Gegner“ hinter sich habe. Dass die Medien so einseitig ausgerichtet sind, hat auch einen Grund, denn auch hier hatte der „Gegner“ lange Zeit, sich die Medien so hinzutrimmen.
    Ich kann Infos darüber geben, wer wichtige westliche Medien in den USA GEGRÜNDET und GEPRÄGT hat – und von dort aus haben sie nach dem Krieg auch ihren SChatten über Deutschland geworfen – es wurden nach dem Vorbild der US-Zeitschriften dann auch hier die Äquivalente gegründet.
    „Henry Robinson Luce und Briton Hadden, beide bei Skull & Bones, gründeten 1923 das Nachrichtenmagazin TIME .
    Luce übernahm 1930 das Wirtschaftsmagazin „Fortune“ und 1936 das „Life Magazine“. Luce blieb bis 1964 Chefredakteur all seiner Zeitschriften…. Hatte anti-kommunistische Einstellung, war in den 1920er- und 1930er-Jahren ein begeisterter Förderer des Faschismus. (Infos aus Wiki)
    William Buckley (Skull & Bones) gründete 1955 die einflussreiche politische Zeitschrift National Review. Preisgekrönte Fernsehtalkshow Firing Line, die von 1966 bis 1999 lief. (Wikipedia).
    Alfred Cowles (Skull & Bones) war Präsident der Cowles Communications und besaß Des Moines Register sowie den Minneapolis Star.
    Russel Davenport (Skull & Bones) 1937 bis 1940 Chefredakteur von „Fortune“. Von 1945 bis 1952 arbeitete er in der Redaktion von „Life“ und „Time“ mit.
    John Chipman Farrar (Skull & Bones) gründete 1929 einen der erfolgreichsten Verlage: „Farrar & Rinehart“ war nach dem Zweiten Weltkrieg einer der Mitgründer des Verlages „Farrar, Straus and Giroux“.
    Archibald McLeish (Skull & Bones) war der erste Geschäftsführer des“ Nieman Fund“ der Harvard Universität, von dem seit 1939 jährlich der prestige-trächtigste Preis im Journalismus der USA, der „Nieman Fellowship“ verliehen wird. Im Krieg betätigte er sich in der Kriegspropaganda des Verteidigungsministeriums. Er war auch der geistige Vater der Verfassung der UNESCO.
    William Putnam Bundy (Skull & Bones) wurde 1972 Editor der einflussreichen Hauspostille des Council on Foreign Relations, Foreign Affairs.

    Nach dem Zweiten Weltkrieg durften in Westdeutschland nur solche Presseorgane installiert werden, die den ausdrücklichen Segen der Westalliierten hatten und sogar Künstler wurden für die Zwecke des Westens eingesetzt. https://www.youtube.com/watch?v=3QAgCFjNXJE„Benutzt und gesteuert – Künstler im Netz der CIA“
    Die Presse wurde transatlantisch ausgerichtet und bis heute beeinflussen transatlantische Netzwerke die Inhalte der großen Zeitungen und Sender, wie Uwe Krüger in „Meinungsmacht“ aufgedeckt hat.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=26311
    „Transatlantische Netzwerke – auch im Verlagswesen sind sie präsent.“

    Der Spiegel und die Bild-Zeitung sollen auch nach dem Vorbild von US-Zeitschriften konzipiert worden sein.
    Man sieht, wie wichtig die Medien genommen wurden und ich vermute, dass man ihnen die Aufgabe verleihen wollte, das Denken der Leute zu lenken.

  13. Das dürften doch die letzten Zweifler beseitigen, die nun die beiden Veranstaltungen von KEN und die am 8.10. als Konkurrenz gesehen. Rainer Braun war am 1.10.2010 und KEN wird nun jetzt dabei sein. Und das ist wunderbar. Trotz der bestimmt vorhanden Meinungen, springen alle über ihren Schatten und reden miteinander.

    So jetzt zu mir. Ich kann nicht schon wieder quer durch Deutschland touren. Musste die Woche arbeiten und die Familie mit meinen Kinder möchten ja mich auch mal wieder sehen. Aber am letzten Wochenende habe ich Freunde von früher durch Zufälle getroffen, die nicht so im Thema sind. Die fahren da in 20 min oder 30 min hin. Die werde ich nun alle bearbeiten, das sie sich mal ein Bild machen, was am 08.10. passiert.

  14. Ich habe an der Demo am 01.10 teilgenommen, von 10:40 Uhr bis zum Ende und kam auch von außerhalb. Das war für mich einfach ein ergreifendes Gefühl einer von den tausenden gleichgesinnten Friedensbewegten zu sein, die friedlich und entschlossen den ganzen Kriegstreibern, Massenmördern, Faschisten, Rassisten, Ignoranten, Niedermachern und den Trollen (v. a. die, die sich hier auch rumtreiben) gezeigt haben, dass wir beim nächsten Nürnberger Prozess, der kommen wird, als Ankläger und nicht Angeklagte dabei sein werden und uns und unserem Nachkommen gegenüber weniger schämen werden, weil wir zwar zu spät aber trotzdem doch noch auf die Straße gegangen sind und Gesicht gezeigt haben.
    Ich werde auch am 8ten dabei sein, möchte aber explizit erwähnen, dass ich ausschließlich gegen den Krieg demonstrieren will und mit Die Linke (und deren faschistischen antideutschen Mitgliedern) nichts gemein habe.

    • Guten Abend zaungast.
      Hab da mal eine Frage zu ihrer Ausführung.
      „“möchte aber explizit erwähnen, dass ich ausschließlich gegen den Krieg demonstrieren will und mit Die Linke (und deren faschistischen antideutschen Mitgliedern) nichts gemein habe.““
      Nun wieso sagen sie ( Die Linke (und deren faschistischen antideutschen Mitgliedern) .
      Ich bin LINKER Sympatisant in unserer Gemeinde und möchte ihnen hiermit wiederholt sagen.
      ANTIDEUTSCHE & ANTIFA sind keine Linken.
      Außerdem kommt das von ihnen geschriebene Wort wie ein Rechtfertigung bzw Verteidigung rüber,wer oder was ängstigt sie so sehr das sie so etwas schreiben.?
      Sie haben offenbar dem Gespräch nicht so richtig folgen können,denn Herr Braun sagte etwas zu dem von ihnen angesprochenen Thema.Wie soll denn eine Geschlossene Friedensbewegung entstehen wenn sie schon im Vorfeld wieder Teile und Herrsche einbauen.Schauen sie ich Liebe Russland über alles und trage daher IMMER eine Russische Föderationsfahne und gegeben falls auch eine Donezkfahne .In 8 von 10 Fällen werde ich dadurch als Rechts Deklariert,was mir aber Wurst ist da ich keiner bin,ich muss mich weder Rechtfertigen Verteidigen weder noch für irgendetwas Entschuldigen.Für mich ist der Hauptknackpunkt das Frieden mit Russland,Friede auf der Ganzen Welt bedeuten kann,keine Menschen mehr Fliehen müssen und das Wettrüsten beendet wird.

  15. Bei ca. 29:00 sagt Rainer Braun, wir (die Menschen, die sich für den Frieden engagieren) stünden einem übermächtigen Gegner gegenüber, der auf uns drückt und presst und dann noch die geballte Medienmacht habe. Dieser übermächtige Gegner hat sich über Jahrzehnte hinweg aufbauen können. Am Anfang des Interview sagte Herr Gehrke, man müsse die Namen benennen. Gewöhnlich sagt man „Militärisch-industrieller Komplex“, „Neoliberalismus“ – aber dahinter verbergen sich Konzern-Namen und Namen von einflussreichen, aber oft im Hintergrund wirkenden Persönlichkeiten. Hier habe ich die Namen der mächtigsten Rüstungsfirmen gesammelt:
    Militärisch-Industrieller Komplex:
    Der Begriff militärisch-industrieller Komplex (MIK) wird in gesellschaftskritischen Analysen zur Beschreibung der engen Zusammenarbeit und der gegenseitigen Beziehungen zwischen Politikern, Vertretern des Militärs sowie Vertretern der Rüstungsindustrie verwendet. In den USA gelten Denkfabriken, wie zum Beispiel PNAC, als mögliche weitere involvierte Interessengruppe… (Wiki).

    http://www.manager-magazin.de/fotostrecke/ranking-die-groessten-ruestungskonzerne-der-welt-fotostrecke-93335.html
    Umsatzangaben vom Jahr 2011:
    1. Platz 1: US-Konzern Lockheed Martin – Lieferant für Luftwaffe, 36,3 Milliarden Dollar
    2. Platz 2: US-Konzern Boeing, 31,8 Milliarden Dollar
    3. Platz 3: Brit. Konzern BAE, 29,2 Milliarden Dollar
    4. Platz 4: US-Konzern General Dynamics, 23,8 Milliarden Dollar
    5. Platz 5: US-Konzern Raytheon, 22,4 Milliarden
    6. Platz 6: US-Konzern Northrop Grumman, 21 Milliarden Dollar
    7. Platz 7: Europäischer Konzern EADS, 16 Milliarden Dollar
    8. Platz 26: Deutsches Unternehmen Rheinmetall, rüstungsbedingter Umsatz 2011: 3 Milliarden Dollar
    9. Platz 49: Deutsches Unternehmen ThyssenKrupp, rüstungsbedingter Umsatz 2011 : 2 Milliarden Dollar
    Platz 54: Deutsches Unternehmen Krauss-Maffei-Wegmann, mit Militärfahrzeugen: 1,7 Milliarden Dollar.
    Platz 60: Deutsches Unternehmen Diehl, 1,3 Milliarden Dollar.
    Hier kann man die Eigentümer von Lockheed Martin einsehen;
    https://de.finance.yahoo.com/q/mh?s=LMT
    das sind teils Einzelpersonen, teils Gruppen oder Investmentbanken.

    Das sind die Gegner, mit denen wir es zu tun haben – also, gehen wir es an. Und diese Gegner haben Helfer – mächtige Organisationen und die geballte Medienmacht. Fortsetzung folgt.

    • Wer aber trieb nach dem Zweiten Weltkrieg die Rüstungsspirale massiv voran und trug somit einen wesentlichen Teil dazu bei, dass der Militärisch-industrielle-Komplex sowohl in den USA, als auch in der Sowjetunion so gewaltig werden konnte? William Averell Harriman, Mitglied bei Skull & Bones. Antony Sutton schreibt auf S. 131 ff von „America’s Secret Establishment“ (Übersetzung von mir):
      „Die oben aufgeführte, offizielle Biographie Harrimans lässt darauf schließen, dass Harriman, der Jahrzehnte im inneren Kreis der Politik verbrachte, sehr wohl über die Abhängigkeit der Sowjetunion von westlicher Technologie genau Bescheid wusste: Ohne sie konnte es keinen wirtschaftlichen Fortschritt in der Sowjetunion geben. Stalin bestätigte Harriman diese Tatsache persönlich im Jahre 1944. Hier ein Auszug aus einem Bericht des Botschafters Harriman aus Moskau an das US-Außenministerium vom 30. Juni 1944:
      „Stalin honorierte die Unterstützung der Vereinigten Staaten für die Sowjet-Industrie vor und während des Krieges. Er sagte, dass etwa zwei Drittel der Großindustrie in der Sowjetunion mit Hilfe oder mit technischer Unterstützung der Vereinigten Staaten aufgebaut wurden.“
      Stalin hätte noch hinzufügen können, dass ein weiteres Drittel der Sowjet-Industrie von britischen, deutschen, französischen, italienischen, finnischen, tschechischen und japanischen Firmen aufgebaut wurde.
      Kurz zusammengefasst. Harriman wusste schon seit mindestens 1944 aus erster Hand dass der Westen die Sowjetunion aufgebaut hatte. Nun überprüfe man Harrimans offizielle Biographie mit ihren vielen Berufungen in hohe Posten bei der NATO, der Mutual Security Agency, im State Department (im Auswärtigen Amt) und so fort. In diesen Positionen trieb Harriman die Aufrüstung der Vereinigten Staaten vehement voran. Aber wenn man die Sowjetunion 1947 tatsächlich als einen Feind betrachtet hätte, hätten wir (gemeint ist die USA) eine solch massive Verteidigungsmaschinerie gar nicht erst aufbauen müssen, sondern man hätte vielmehr den Technik-Transfer kappen müssen. Denn es gab keine sowjetische technische Entwicklung – und HARRIMAN WUSSTE, DASS ES KEINE SOWJETISCHE TECHNIK GAB.
      Ferner war Harriman ein Vorreiter für den Ruf nach mehr Handel mit der Sowjetunion – und Handel ist ein Transportmittel für technisches Know-how. Mit anderen Worten: Harriman betrieb GLEICHZEITIG EINE ZWEIGLEISIGE, IN SICH WIDERSPRÜCH-LICHE POLITIK:
      a) den Aufbau der Sowjet-Macht durch Technik-Transfer
      b) den Aufbau einer westlichen Rüstung GEGEN diese Sowjetmacht.“ Zitatende.
      Er war also der, der die Rüstungsspirale wesentlich vorantrieb.
      Übrigens: Der Leiter der des Manhattan-Projekts war auch ein Skull&Boner: Henry L. Stimson, mehrmals US-Kriegsminister, empfahl Präsident Truman den Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki. (Sutton: America’s Secret Establishment, S. 46).

Hinterlasse eine Antwort