KenFM jetzt auch auf Telegram!

@KenFM – https://t.me/s/KenFM

Mit diesem Usernamen ist KenFM ab sofort mit einem eigenen Kanal auf Telegram vertreten. Dort findet Ihr alle unsere Videobeiträge, Podcast, Artikel und Veranstaltungshinweise.

Alle sonstigen auf Telegram kursierenden Kanäle oder Gruppen, die die Namen “KenFM” oder “Ken Jebsen” führen, sind nicht von uns autorisiert. Insbesondere der Telegram-Kanal namens “Ken Jebsen – Austausch und Diskussion” ist ein Fake-Kanal!

Wir fordern die Kanalbetreiber eindringlich auf, umgehend ihre Kanäle bzw. Gruppen unmissverständlich umzubenennen.

Eindeutig dargestellte Fan-Seiten sind natürlich ausgenommen!

Freie Medien sind das Immunsystem für die Demokratie! Bitte teile unsere Inhalte und empfehle uns weiter.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

20 Kommentare zu: “KenFM jetzt auch auf Telegram!

  1. Regimekritiker_Dracula sagt:

    Es kommt doch auf die Inhalte an. Die "Träger" werden alle mal unterwandert. Dann heißt es wieder WECHSELN.
    Und überhaupt: Wir brauchen KenFM als gebührenfinanziertes Medium. Das sollte eines unserer Ziele sein. Jetzt noch im "Untergrund".

  2. Zymose sagt:

    Ken Jebsen verschollen, ausgewandert, durch- /ausgebrannt oder inhaftiert?
    Was ist los Ken, nimmste dir ne Auszeit?

  3. PeterLau sagt:

    Einige alternative Medien, die ich mir angeschaut hatte, sind zu Telegram abgewandert.
    Und ich NICHT gefolgt.
    Viel Erfolg.

    • rchrche sagt:

      Darf ich fragen wieso?

    • PeterLau sagt:

      Telegram ist ein Messenger und als solcher nur sinnvoll nutzbar nach einem Login. Somit ist der Nutzer von Telegram voll authentifizierbar bezogen auf den Inhalt, den er sich im WWW mit Hilfe des Messengers anschaut.
      Schauen Sie sich die Seite https://t.me ohne login an, es laufen keine Videos (ab einer bestimmten Dateigröße).

      Die Authentifizierung ist genau das, was Google, Amazon, Microsoft, Apple, Facebook etc auch tun.
      Nein, diese Daten geb ich nicht freiwillig raus.

    • apfelsine sagt:

      verstehe ich nicht. Man sieht doch die Beiträge wenn man auf den Link klickt.
      https://t.me/s/KenFM

  4. Outlaw sagt:

    https://www.bitchute.com/video/9DBeVnz4Th95/

  5. Radk sagt:

    ich bin immer wieder erstaunt wie sehr man doch auf Plattformen greift die doch sehr für dubiose Hintergründe bekannt sind. Bereits lange vor Herr Snowden hatte ich auf diese Gefahren hingewiesen. Nun ja man wurde belächelt. Man hat halt nicht den Ruf eines Herr Snowden. Dennoch hat mich die Vorsicht bis heute vor Ausspitzelung uvm. bewahrt. Das gleiche Spiel auch in Sachen Youtube. Warum ist man so entsetzt das es dort alles andere als wirklich frei zu geht? Facebook und WahatApp – Herr Zuckerberg ist sicherlich nicht mit einem kostenlosen Angebot und etwas Werbung extrem reich geworden uvm. Daher: auch Telegramm bietet mir keine wirkliche Option frei und ungestalkt sich austauschen zu können.

  6. Pingu sagt:

    Musiktip aus aktuellem Anlass:

    DE/VISION – They won't silence us

    https://www.youtube.com/watch?v=dENoXFREDik

  7. Vogelwarte sagt:

    Ken, Du hast einen Sonnenbrand!

  8. Dr.Listemann sagt:

    Ich kann von TELEGRAM auch nur abraten – der Messenger ist proprietär (https://de.wikipedia.org/wiki/Propriet%C3%A4r) und wurde bereits vom iranischen Geheimdienst (https://www.heise.de/news/Telegram-WhatsApp-Iranische-Hacker-umgehen-Verschluesselung-4906289.html) gehackt. Hingegen hatte Edward Snowden nicht ohne Grund bereits vor Jahren SIGNAL empfohlen (https://www.hna.de/netzwelt/whatsapp-unsicher-edward-snowden-empfehlen-signal-zr-13563515.html) …

    • Radk sagt:

      Wie sagte es einmal ein Geheimdienstler

      Der geheimsten Ort oder der best gesichtste pc nutzt dir nichts wenn du von einer versteckten Kamera beobachtet wirst.

  9. Daniel Jäckli sagt:

    Ken Jebsen, Sie sind der grösste Held aller Zeiten. Das Beste, das den Boden dieser Erde mit beiden Füssen berührt hat. Danke an Ihre Mutter!!!

  10. Linda Kortlepel sagt:

    kurze Frage: was ist eigentlich aus Human Connection geworden??? sollte doch eine alternative Plattform werden, da wurde soviel Herzblut reingebuttert – open source – Alternative zu youtube&co – warum haben nicht alle alternativen Medien sich zusammengetan um diese Plattform zu pushen und sich dort positioniert – so dass sie eine gemeinsame Adresse gehabt hätten nach dem Rausschmiss bei Youtube, FB und Co… ? Ich bin nicht vom Fach und würde den Hintergrund dazu gern verstehen – schliesslich war Human Connection auch KENFM bekannt und wurde hier promoted?

  11. Robert Balcar sagt:

    Grüße an Euch alle,

    meine Entscheidung für Telegram als (zusätzliche) Informationsquelle war recht einfach. Abgesehen von persönlichen politischen Ansichten, ist für mich die Qualität der öffentlich rechtlichen Medienberichterstattung schlichtweg unterirdisch schlecht geworden.

    Von "Information" keine Spur, die Offensichtlichkeit der gezielten Manipulation ist klar erkennbar, die Argumentationen sind regelmäßig völlig absurd. Für mich sind daher die "Staatsmedien" als bildendes Element völlig nutzlos geworden.

    Uns stehen gewaltige Veränderungen bevor, die Notwendigkeit eines wachen Geistes ist daher von existenzieller Bedeutung. Ich werde versuchen hilfreich zu sein für die kommende Zeit die uns allen bevorsteht. Wir werden mit einem noch mächtigeren Deutungsmonopol konfrontiert sein, wir sollten uns mental darauf vorbereiten.

    Vielleicht ist diese erzwungene Selektion der "anderen Meinung" außerhalb des Mainstreams ein Vorteil, dessen Tragweite wir uns jetzt noch gar nicht bewusst sind. Wir werden sehen was kommt und wir werden dementsprechend darauf reagieren!

  12. lacarina sagt:

    Lieber Ken

    Wir brauchen nun Menschen, die bereit sind, Gate-keepern die Maske vom Gesicht zu reissen! Schau dir den Telegramkanal GLOBAL BUTTERFLY an! Dort findest du die Zugangsdaten zum allabendlichen Zoom-Meeting von Andreas Noack. Seine Informationen und Thesen sind hochbrisant!

    Oliver Janich, Jo Konrad, Götz Wittneben und einige mehr haben bereits teilgenommen.

    Am 27.08.20 sollen möglichst viele Klardenker zusammenkommen. Sei auch du dabei!

  13. markus sagt:

    Ich kann es dennoch nicht nachvollziehen.
    Am 30.07.2020 schrieb KenFM, dass der Kanal „ab sofort“ vorhanden sei. Der Kanal hat aber schon am 31.3. den ersten Beitrag. Wie passt das?

  14. Rapha sagt:

    Hier ist die korrekte Adresse: https://t.me/s/kenFM

    Das Problem ist der BundesTrojaner, nicht Telegram!

    Telegram ist nicht einfach nur ein Messenger! Telegram ist ein multifunktionelles Werkzeug. Mit Telegram brauchst du keine Podcast-App mehr. Mit Telegram brauchst du kein Facebook mehr. Mit Telegram befreist du dich von der Hegemonie der bekannten Datenkraken. Und auf Telegram kannst du wirklich anonym unterwegs sein, wenn du eine anonyme SIM-Karte findest und wenn du einen VPN-Dienst nutzt.

    Übrigens: Der Telegram-Gründer Pavel Durov lebt nicht mehr in Russland, seitdem er in Russland untertauchen musste. Telegram hat danach der russischen Zensur den Kampf angesagt, und zwar mit mtproto-Proxyservern, die durch die russische Grassroot-Bewegung gestemmt wurden.
    https://t.me/s/durov/117

    • kisembo sagt:

      Hallo Rapha,

      Dein Beitrag ist leder gleich in mehrfacher Hinsicht irreführend.

      1. Die Podcast-App und Facebook brauchte man auch vorher nicht, da sich die KenFM-Beiträge bequem per RSS abrufen lassen. Die indirekte Aussage, Telegram bedeute hier eine "neue Unabhängigkeit", blendet also einiges aus, vor allem Folgendes:

      2. Was man bei Telegram vor allem braucht, ist ein Telefonvertrag (wie bei jedem Messenger, der eine Telefonnummer als ID nutzt). In einer Gesellschaft, die zunehmend darauf konditioniert wird, das öffentliche Leben nur noch über Smartphones zu gestalten, bedeutet dies eine völlige Kontrolle derselben, denn Smartphones sind "Blackboxen", wenn man sich ansatzweise mit der Problematik https://de.wikipedia.org/wiki/Baseband-Prozessor befasst.

      3. Telegram ist ein zentralisiertes Netzwerk. Ob und wie der Service "Telegram" genutzt wird entscheidet Telegram, nicht die User. Die Protestbewegung, die sich über WhatsApp zur Weltmeisterschaft in Brasilien organisiert hat, musste bitter erfahren, was es bedeutet, wenn der Zugang zu den zentralen Servern von WhatsApp unterbunden wird – bei Telegram funktioniert es prinzipiell nicht anders und die Abhängigkeit ist hier prinzipiell keine andere.

      4. "Pavel Durov" hier als Freiheitskämpfer darzustellen ist völlig unplausibel. Würde ihm daran liegen, hätte er Telegram nicht als zentralisierten Dienst, sondern als föderalen Dienst gestaltet, in der es wie bei E-Mail möglich ist, eigene Server zu betreiben, sodass nie eine einzelne Instanz das gesamte Netzwerk kontrollieren kann.

      Ich kann verstehe, dass Du Telegram *funktional* gut findest. *Funktion* ist aber nur eine Bewertungskategorie von vielen, wenn es um die Güte digitaler Dienste geht. Echte Alternativen, mit denen sich zensur in zivilgesellschaftlicher Autonomie vermeiden lässt, sind solche mit offenen Protokollen, die föderalen Betrieb erlauben. Eine moderne Umsetzung dieses Gedankens ist bspw. https://matrix.org/ (der Konzept existiert aber mindestens bereits sei https://de.wikipedia.org/wiki/Extensible_Messaging_and_Presence_Protocol ).

    • Alcedo sagt:

      Wie passt jetzt der Bundestrojaner hier rein??

      An KenFm: falls es darüber Inhalte über kenFm.de hinaus gibt, bitte noch mal verdeutlichen. Ansonsten habe ich die Technikwelt lieber schlicht, ich mag Wiederholungen nicht soo gern.

Hinterlasse eine Antwort