KenFM jetzt auch auf Telegram!

@KenFM – https://t.me/KenFM

Mit diesem Usernamen ist KenFM ab sofort mit einem eigenen Kanal auf Telegram vertreten. Dort findet Ihr alle unsere Videobeiträge, Podcast, Artikel und Veranstaltungshinweise.

Alle sonstigen auf Telegram kursierenden Kanäle oder Gruppen, die die Namen „KenFM“ oder „Ken Jebsen“ führen, sind nicht von uns autorisiert.

Wir fordern die Kanalbetreiber eindringlich auf, umgehend ihre Kanäle bzw. Gruppen unmissverständlich umzubenennen.

Eindeutig dargestellte Fan-Seiten sind natürlich ausgenommen!

Freie Medien sind das Immunsystem für die Demokratie! Bitte teile unsere Inhalte und empfehle uns weiter.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

4 Kommentare zu: “KenFM jetzt auch auf Telegram!

  1. Hier ist die korrekte Adresse: https://t.me/s/kenFM

    Das Problem ist der BundesTrojaner, nicht Telegram!

    Telegram ist nicht einfach nur ein Messenger! Telegram ist ein multifunktionelles Werkzeug. Mit Telegram brauchst du keine Podcast-App mehr. Mit Telegram brauchst du kein Facebook mehr. Mit Telegram befreist du dich von der Hegemonie der bekannten Datenkraken. Und auf Telegram kannst du wirklich anonym unterwegs sein, wenn du eine anonyme SIM-Karte findest und wenn du einen VPN-Dienst nutzt.

    Übrigens: Der Telegram-Gründer Pavel Durov lebt nicht mehr in Russland, seitdem er in Russland untertauchen musste. Telegram hat danach der russischen Zensur den Kampf angesagt, und zwar mit mtproto-Proxyservern, die durch die russische Grassroot-Bewegung gestemmt wurden.
    https://t.me/s/durov/117

    • Hallo Rapha,

      Dein Beitrag ist leder gleich in mehrfacher Hinsicht irreführend.

      1. Die Podcast-App und Facebook brauchte man auch vorher nicht, da sich die KenFM-Beiträge bequem per RSS abrufen lassen. Die indirekte Aussage, Telegram bedeute hier eine "neue Unabhängigkeit", blendet also einiges aus, vor allem Folgendes:

      2. Was man bei Telegram vor allem braucht, ist ein Telefonvertrag (wie bei jedem Messenger, der eine Telefonnummer als ID nutzt). In einer Gesellschaft, die zunehmend darauf konditioniert wird, das öffentliche Leben nur noch über Smartphones zu gestalten, bedeutet dies eine völlige Kontrolle derselben, denn Smartphones sind "Blackboxen", wenn man sich ansatzweise mit der Problematik https://de.wikipedia.org/wiki/Baseband-Prozessor befasst.

      3. Telegram ist ein zentralisiertes Netzwerk. Ob und wie der Service "Telegram" genutzt wird entscheidet Telegram, nicht die User. Die Protestbewegung, die sich über WhatsApp zur Weltmeisterschaft in Brasilien organisiert hat, musste bitter erfahren, was es bedeutet, wenn der Zugang zu den zentralen Servern von WhatsApp unterbunden wird – bei Telegram funktioniert es prinzipiell nicht anders und die Abhängigkeit ist hier prinzipiell keine andere.

      4. "Pavel Durov" hier als Freiheitskämpfer darzustellen ist völlig unplausibel. Würde ihm daran liegen, hätte er Telegram nicht als zentralisierten Dienst, sondern als föderalen Dienst gestaltet, in der es wie bei E-Mail möglich ist, eigene Server zu betreiben, sodass nie eine einzelne Instanz das gesamte Netzwerk kontrollieren kann.

      Ich kann verstehe, dass Du Telegram *funktional* gut findest. *Funktion* ist aber nur eine Bewertungskategorie von vielen, wenn es um die Güte digitaler Dienste geht. Echte Alternativen, mit denen sich zensur in zivilgesellschaftlicher Autonomie vermeiden lässt, sind solche mit offenen Protokollen, die föderalen Betrieb erlauben. Eine moderne Umsetzung dieses Gedankens ist bspw. https://matrix.org/ (der Konzept existiert aber mindestens bereits sei https://de.wikipedia.org/wiki/Extensible_Messaging_and_Presence_Protocol ).

    • Wie passt jetzt der Bundestrojaner hier rein??

      An KenFm: falls es darüber Inhalte über kenFm.de hinaus gibt, bitte noch mal verdeutlichen. Ansonsten habe ich die Technikwelt lieber schlicht, ich mag Wiederholungen nicht soo gern.

Hinterlasse eine Antwort