KenFM Live [1] – Ist die Union am Ende?

Ist die Union am Ende?

Diese Frage ist bewusst offen formuliert und wurde in einem neuen KenFM Format, KenFM Live, an vier Personen gerichtet, von denen zwei ihr Leben in der Politik verbracht haben.

Willy Wimmer und Peter Gauweiler.
Beide sind von Haus aus Juristen und haben ihr politisches Leben in der CDU und CSU verbracht. Der gemeinsame Widerstand gegen den Jugoslawienkrieg mit deutscher Beteiligung 1999 ließ sie zu politischen Verbündeten werden. Auch in Fragen zu Merkels Flüchtlingspolitik bekommt man von ihnen ähnliche Antworten. Gauweiler gab im Streit um den Umgang mit Russland und dem Euro-Kurs der Kanzlerin alle seine politischen Ämter auf und arbeitet nur noch als Rechtsanwalt. Willy Wimmer ist als ehemaliger Vize der OSZE und bis heute auf diplomatischem Parkett tätig. Ihm geht es um den Erhalt den Friedens.

Zwei weitere Gäste der Runde, die im Raum München vor Publikum aufgezeichnet wurde, waren Prof. Dr. Petra Plininger, Bildungsreferentin der Katholischen Arbeiter Bewegung (KAB), die Internationales Steuerrecht lehrt und sich für direkte Demokratie stark macht, sowie Günter Grzega, der die Sparda Bank München zur größten Genossenschaftsbank Bayerns ausgebaut hat und Banken wieder als reine Dienstleister sehen möchte, nicht als Global-Player, denen es nur um den nackten Profit für Großinvestoren geht.

Ist die Union am Ende?
Hat sie je angefangen, eine echte Union zu sein, und was ist der Kern einer solchen Vereinigung? Spielt Ethik und Verantwortung für die Zukunft der Generation Enkel überhaupt eine Rolle?

Inhaltsübersicht

50 Kommentare zu: “KenFM Live [1] – Ist die Union am Ende?

  1. 1) Betr. Schweiz: Natürlich ist das als Kompliment gedacht, und ich nehme das als Schweizer dankend entgegen. Unser Problem jedoch ist, dass auch die Schweiz durch die Medien regiert wird. Innerhalb der letzten Jahre hat man in Italien darüber abgestimmt, ob wir wieder Kernenergie wollen oder nicht und in der Schweiz darüber, ob wir frühzeitig daraus aussteigen wollen. Beides waren Volksinitiativen, und beide Länder haben Nein gesagt. Die Italiener wollen keine Kernkraft, die Schweizer hingegen wollen sie. Will heissen: Italien entscheidet sich, hat es denn einmal die Möglichkeit mit zu entscheiden, für das Volk, während die Schweiz, mit ihrer direkten Demokratie, mit einer schon nervenden Beständigkeit gegen das Volk stimmt. Wir Schweizer wollen unbedingt Studiengebühren zahlen, wir wollen kein Grundeingkommen, dafür wollen wir aber Kernenergie. Auch die Vollgeldinitiative, welche, nebenbei erwähnt, nicht die erste ist in der Schweiz, wird vermutlich abgeschmettert werden wie vor siebzig Jahren. Das liegt daran, dass der Wohlstand unsere Solidarität zerstört hat und dass unsere Medienwelt klein und kontrollierbar ist. Ich hätte nichts gegen eine Verschweizerung Europas, aber bitte ohne Tamedia und Konsorte.

    2) Es wäre interessant Günter Grzergas Ausführungen zur einheitlichen Inlfationspolitik zu hören. Vielleicht wird dies einmal mit Ken Jebsen im Gespräch möglich werden.

    3) Ein grosses Kompliment an Ken Jebsen: Er hat nicht einmal einen Gast unterbrochen 🙂 Diese Sendung, zusammen mit Positionen 8 und nachdenKen vom 14. und vom 22. November zeigen die Spannweite seiner Moderationsmöglichkeiten. Ich möchte meine Kritik zu Positionen 8 etwas relativieren. Ein weiteres Kompliment geht an die Regie. Diese Sendung steht teuren Fernsehproduktionen in nichts nach.

  2. Noch ein Paar Gedanken, die mir beim Lesen kamen.

    Wir müssen erkennen, dass das kapitalistische System, so wie es heute existiert, kaum noch zu unterscheiden ist von früheren Sklavenhaltergesellschaften, Feudalismus und Aristokratieen. Zumal solche Gesellschaften noch heute in der Nachbarschaft existieren.
    Genannt sei hier als Beispiel Großbritannien und Saudi Arabien. Völker mit Monarchen und Adligen.
    Wenn ein saudischer Prinz oder eine saudische Prinzessin ihren Fuß auf deutschen oder französischen Boden setzt und Recht bricht, dann hat sie im Schutz ihrer Immunität des Landes verwiesen zu werden. Immunität bedeutet nicht, dass solch ein Individuum weiter im Schutz ihrer Immunität Recht brechen darf. Das muss unterbunden werden. Wenn da niemand reagiert, dann ist unser System nicht stabil. Unser Rechtssystem, welches uns vor der Rückkehr zu überholten Gesellschaftsordnungen schützen soll, muss unser heiligstes Gut sein.

    Es macht absolut Sinn, dass Diplomaten oder Staatsbeamte im Ausland eine allgemeine Immunität genießen.
    Es macht im Gegensatz keinen Sinn, dass Staatsbeamte, Kanzler, Bundestagsabgeordnete oder andere Staats-Diener im Nationalen Bereich sich selbst mit einer Immunität belegen. Wenn wir so etwas dulden, dann missachten wir unser Rechtssystem. Ein Kanzler der gegen geltendes Recht verstößt, beschmutzt das Ansehen Deutschlands sowie das Amt.

    Es hat seinen guten Grund, warum wir über viele Jahre ein Rechtssystem aufgebaut haben.
    Es stellt eine Barriere dar zwischen Täter und Opfer. Aber diese Barriere wird nach und nach aufgeweicht von den Tätern, von größenwahnsinnigen Politikern und von Rechtsunkundigen selbst. Bedenkt man, wie heute ganz grundlegende Rechte (Völkerrecht, Menschenrecht) nur noch genutzt werden um sich minimal zeitlich große Vorteile für die eigenen Interessen zu verschaffen.
    Wenn ein im Grundgesetz festgeschriebenes Sozialsystem dem Neoliberalismus aus GB weicht.
    Wenn das Wirtschaftssystem und kapitalistisches Belohnungssystem dem brutalsten und unmenschlichsten System in der Welt angepasst wird, an stelle das zu wählen was dauerhafteren Bestand hat.
    Dann sind das Bewegungen in unserem Rechtssystem, welche einer Perversion gleich kommen.
    Das Belohnungssystem pervertiert, genau so wie die Perversion der Menschen in dem System fortschreitet.
    Hin zu Konflikten, hin zu Aggressionen, hin zu Kriegen. Missgunst und gegenseitiger Hass wird das Ergebnis sein.

    Die Bomben sichern denen das Gedeihen, welche am Ende übrig bleiben.

  3. Dank an das KenFM Team für die tolle Sendung, die in meinen Augen (wieder) eine Bereicherung ist.

    Das erinnert mich an ein Gespräch, das ich neulich mit einer Psychologin führte, die mich allen Ernstes fragte, ob ich meinen würde, dass mir die Beschäftigung mit solchen Themen gut täte (unter gesundheitlichen Aspekten).
    Also nach ihrem Rat, Kopf in den Sand und lass „die da oben“ mal machen…..? Unfassbar.

  4. Gute Veranstaltung mit durchweg sympatischen Teilnehmern und Ideen, Danke! Aber, Herr Gauweiler: Dürrenmatt und Biermann in einem Atemzug zu nennen ist für mich wie Ein-und Ausatmen gleichzeitig! Biermann hat doch im Laufe seiner Karriere den (politischen)Verstand verloren, wenn er denn überhaupt mal einen besessen hat! Mir erscheint er heute nur noch als Durchschnittsspießer, der wie eh und je vor allem sein eitles Selbstbild pflegt.

    • W. Biermann ist für mich einer der größte Enttäuschungen nach der „Wiedervereinigung“.
      Aber das liegt wohl auch an meiner Wahrnehmung. Ich hab Ihn geliebt.
      Ich finde seine alten Lieder immer noch Klasse und hab das alles auf CD.
      Zu DDR-Zeiten hatten wir nur schlechte Tonbandaufnahmen. (auf MW aufgenommen)
      Wegen dem Mann sind Leute in den Knast gegangen.
      Unglaublich.
      Aber viele von denen sind jetzt auf Wegen, die nicht meine sind.
      Die Krönung war seine Anbiederung beim Auftritt im Bundestag.
      Ich hab mich für Ihn geschämt.

    • Ich hatte ihn früher auch immer als einen der widerständigen Helden des DDR-Systems gesehen. Aber zum ersten mal ist er mir unangenehm aufgefallen in einer veröffentlichen intellektuell- philosophischen Auseinandersetzung mit einem der ehrbaren bekannten alten russischen Dissidenten hier in Deutschland- Name ist mir momentan leider entfallen(Sacharow?). Das war glaub ich noch im letzten Jahrhundert. Da gab er sich so dumm und überheblich, dass es schon weh tat. Von da an war mir klar, dass der Ruf von Biermann als politischer Intellektueller immer schon viel größer gewesen sein musste, als ihm zustand. Er war ein musisch begabter Draufgänger, sag ich jetzt mal. Aber seine Eitelkeit war meinem Eindruck nach größer als sein Verstand.
      Deshalb hat mich sein peinlich inszenierter Auftritt im Bundestag auch nicht mehr wirklich überrascht. Sonst hätte man ja auch denken können, er sei schon dement.

    • Es war Lew Kopelew, mit dem sich Biermann damals so peinlich auseinander gesetzt hat. Kann auch sein, dass es in Briefform war. Ich fand ihn damals grob und respektlos gegenüber Kopelew. Dumm überheblich halt. Vielleicht find ich es noch im Netz.

    • Wie es der Zufall will, ist grad jetzt im MDR sein erstes Konzert in Leipzig nach der Wende zu sehen.
      Ja sein 2. Vorname ist selbstgefällige Eitelkeit.
      Wenn Sie was finden dazu , bitte PN an mich.
      Danke.

  5. Lieber Ken Jebsen,
    mein höchster Respekt für deine Arbeit. Insbesondere gefällt mir, dass jeder seine Gedanken in Ruhe darlegen kann ohne hektisch unterbrochen zu werden. Außerdem hochkarätige Gäste, die auch die notwendige Disziplin mitbringen.Nochmal, mein höchster Respekt. Und das heisst was, denn ich bin normal der Typ „nicht geschimpft ist gelobt genug“.

  6. zumindest ein höheres Niveau als im Ö. rechtlichen (illner und co.)
    dennoch ist auch hier wieder ein micro-denken festzustellen.

    der bank-Direktor redet von Gemeinwohlökonomie, ohne zu wissen oder zu sagen, welche Funktion eine bank in einer volkswirtschaft überhaupt hat! ganz schlecht. wenigstens konnte er die euro-kriese beschreiben

    die Dame redet davon Personen via direktwahl in den Bundestag zu wählen! was für eine Illusion!! ich kann mir nicht vorstellen das die jetzige Bande von Volksvertreter, nicht auch mal andere Vorstellung hatte, etwas zu bewegen. (mit druck und zeit kann jeder diamanten herstellen)

    und die beiden ex-Politiker (obwohl ich hr. wimmer sehr schätze) hatten es doch anteilig in ihrer Hand. die Entwicklung hin zur neoliberalen Ideologie begann doch schon unter Kanzler Schmidt. Kanzler kohl (für mich erst ab 1990 zuständig) hat doch permanent einen kurs zwischen „sozialer Marktwirtschaft“ und neoklassik betrieben.

    Fazit: es war auch ein langwidriger prozess zu erkennen, dass die erde keine scheibe ist.

    • Ich finde konstruktive Kritik immer gut. Klär uns auf, wenn du etwas besser weißt.

      1. Sag uns einfach welche Funktion eine Bank in der Volkswirtschaft hat.

      2. Die Dame hat eine Idee, welche in Verbindung mit modernen Mitteln, wie Crowdfunding durchaus Kraft entwickeln kann. Wichtig ist, dass sie verstanden hat, dass sich etwas ändern muss. Übrigens hat das Ströbele auch so praktiziert. Nicht abwegig.

      3. Auch die zwei ExPolitiker müssen auf ihre Zeit zurückblickend erst langsam realisieren, wie die Wirkung ihrer Politik war und wirkte, und wer und warum diese Politik aufgeweicht hat. Auch sie müssen den Trend erkennen. Den allgemeinen Trend der Politik, der sich immer wieder beinahe automatisch versucht durchzusetzen.
      Mir fallen wenig Ansätze ein, warum es einen solchen Trend geben könnte.
      Ohne Zweifel muss es sich hier um eine stärkere Macht handeln.
      Ansatz 1: Die stärkere Macht ist eine Verschwörung weniger Suberreicher.
      Ansatz 1.1: Mit internationaler Besetzung
      Ansatz 1.2: Mit nationaler Besetzung
      Ansatz 1.3: Die Macht strebt von unten hoch. Es ist das kapitalistische System selbst.
      Das System belohnt Menschen, für Ellenbogen und Egoismus und Krieg.
      Es ist unser Belohnungssystem. Das fängt schon bei der Frauen Wahl an.
      Die Personen, welche die Ellenbogen rausstrecken kriegen die Frauen.
      Die Begründung der Frauen lautet, dort sehen wir, dass sie uns wirklich wollen.
      Der Ellenbogen ist ein Belohnungssystem.
      Frauen lassen gewalttätige Männer eher zu als pazifistische Männer.
      Ein Grund für mich gewalttätig zu werden.

    • @Kritiker
      zu 1. banken können in einer Volkswirtschaft nur eine regionale geld-verteiler-Funktion inne haben.
      ist (heute nicht mehr) eine quasi hoheitliche (staatliche) aufgabe. früher (sagt man) bezeichneten man die angestellen einer bank auch als „bankbeamte“
      banken können keine Unternehmen sein, da diese keine Produkte haben. das Geld als Kredit, welche banken verteilen sind keine eigenschöpfung, sondern Geld ist (ausschließlich) staatlich legitimiert durch entsprechende gesetzte/Regelung. natürlich ist mir der ist-zustand nicht entgangen, aber den soll-zustand mit dem ist-zustand zu verwechseln halte ich für bedenklich!
      zu 2. Crowdfunding ist für eine nachhaltige Entwicklung Unsinn! nachhaltig=langfristig
      da gibt es ne menge Beispiele in der geschichte, die alle gescheitert sind. spätestens durch staatliche gewalt!
      zu 3. an Verschwörung weniger „superreiche“ glaube ich nicht!
      Ansatz 1.3 ist auch zu kurz gedacht! es gibt nicht einen Kapitalismus!
      was ist denn Kapitalismus? welchen meinst du denn?
      nur in Europa!
      ……anfang des 20.jahrhunderts gab es einen Kapitalismus zwischen Protektionismus und Liberalismus
      ……1. Weltkrieg
      ……Liberalismus
      …….2. Weltkrieg
      ……new dael (aller keynes) sehr erfolgreich im westen Europas!
      …….70. ziger Bewegung zum Liberalismus bis heute
      also, was ist Kapitalismus??

  7. Danke für die gelungene Gesprächsrunde.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr die Gemeinwohl Ökonomie mit einem Gespräch mit Christian Felber noch mehr ins Licht rücken würdet.
    Bei uns in der Gegend (Südost Bayern mit Franz Galler in Ainring und dem GWÖ in Salzburg) ist in der Richtung schon viel passiert und es tut gut, sich mit Leuten, denen das Gemeinwohl am Herzen liegt, zu umgeben.

  8. Gratulation zu einem weiteren gelungenem Format! KenFM ist wirklich jeden Cent wert. Ok, die monatliche Spende wird erhöht. 🙂
    Nun würde mich näher interessieren, wie Petra Plininger kurzfristig neue Leute in den Bundestag bringen will ? Ich wäre schon erleichtert, wenn Frau Wagenknecht mal mehr Unterstützung bekäme.

    • Ja- auf die nächste Sendung freue ich mich auch schon sehr lange. Leider gibts die wohl nur 1x jährlich….schade!

  9. Hi,
    Wtf geht das langsam hier,DOS attakke von Putin?
    Womit ich bei meinem Thema bin,“Kriegslügen“.

    Für wie dumm wird eigendlich der User gehalten?Es gibt eine Software aus den USA (open source),die nennt sich „Tor“,diese ist entwickelt worden,um unentdeckt zu komunizieren(Welchen Sinn ,hat es diese Software aktuell zu halten,wen jeder z.B.: Erdogan,Korea weiß wer ich bin).Wer glaubt,sagen zu können,ich/wir wurden gerade aus Russland angegriffen,weiß gar nix,über IP Verfälschung,oder lügt(der Russe war es) mal wieder.Und sagt quasi auch aus,das amerikanische Software nix taugt.
    Welche IP :hättest du den gerne?
    MfG

  10. „Mehr Demokratie wagen“ heißt auch Tatsachen die faktisch untermauert sind, offen und bei ihren Namen zu nennen und sich nicht diese moralische, diplomatische Anstandsgerede zu unterwerfen.
    Wenn eine Person die sich für Krieg ausspricht, auch wenn sie das auf dem höchsten intellektuellen „Geschwurbel“/ Niveau hinbekommt, dass es nicht so klingt, dann ist diese Person ein Kriegstreiber/hetzer und nicht nur als Kriegsministerin von der Leyen sowie Gauck.
    Ein Angela Merkel die nicht im Interesse des deutschem Volkes handelt, sondern den Answeisungen aus „Warshington“ folgt, dann ist sie eine Agentin dieser Institution und im schlimmsten Fall ein Volksveräter.

    Und wenn das Parlament sich für Sanktionen ausspricht, dann sind diejenigen die sich dafür aussprechen auch Kriegstreiber. Weil Sanktionen nichts Anderes sind als eine Kriegsform, die der Belagerung und Aushungerung eines Volkes. Ergo hat der Westen Russland schon lange den Krieg erklärt.

    Nenn das Kind beim Namen, damit die Bürger wissen wo sie bei der Person stehen.

    • „Weil Sanktionen nichts Anderes sind als eine Kriegsform, die der Belagerung und Aushungerung eines Volkes.“

      GANZ RICHTIG!!!

      Es gibt aber noch einen Aspekt der von NIEMANDEM bedacht wird. Die grenzenlose Ausweitung der Barbarei. Denn nichts anderes – und viels viels andere – sind diese Sanktionen.

      Was früher ganz normal und vor allem den Gesetzen entsprechend war, stellt heute unvorstellbare Grausamkeit dar und würde mit lebenslanger Strafe oder Tod bestraft.

      Hexewnverbrennung, häuten bei lebendigem Leib, ersäufen usw um nur ein Beispiel anzuführen.

      Gemessen an der Humanitären und (angeblich) Demokratischen, Freiheitlichen, Fortschrittlichen und bla bla bla Entwicklung der Menschheit, stellen Sanktionen und viele viele andere Taten der staatlichen Ultraverbrecher, ein weitaus größeres Verbrechen und weitaus gesteigerte Barbarei dar, als zu der Zeit in der sie legal angewendet wurden.

    • „Der Mainstream ist am Ende“,in SH kommt schon Werbung,im Radio,um ZeitungeN.
      „Warum hat Trump gewonnen?“ Gute Frage.
      Gegenfrage :Warum so eine Lügenkampanie in Deutschland?
      Wie viele UsWähler gibt es denn in den Deutschen Medien(Und das würde mich mal interessieren,wie viele stimmen ,per Briefwahl,gehen denn auf Trump/Killery)?

  11. So langsam wird mir kenfm’s Erfolg unheimlich im positiven Sinne. Aber das überrascht mich nicht, wenn ich bedenke, dass kenfm auch von seinen tollen Gästen lernt wie z.B. von Rainer Mausfeld, der uns erzählt hat, dass Massenmedien die Werkzeuge der psychologischen Tricks so geschickt einsetzen, um die Medienkonsumenten im Sinne der Herrschenden zu beeinflussen.

    Dass die Bandbreite der Themen und Meinungen bei kenfm etwas schmal ist, ist dem Umstand geschuldet, erstmal ein breiteres Publikum zu bekommen. Eine gewisse Homogenität und ein Wiedererkennungsmerkmal in den Themen ist dafür sehr wichtig.

    Deshalb ist für einige kenfm Fans vieles ja schon kalter Cafe, der bloß nochmal neu aufgebrüht wird.

    Allerdings finde ich, dass mit der Einladung von Frau Prof. Dr. Petra Plininger ihm es wieder gelungen ist, etwas vorzustellen, dass mir sehr gut gefallen hat.

    Bei dem ehemaligen Banker fehlte mir ein wenig die Kritik am Zinseszins Prinzip, aber für die breite Masse dennoch ein sympatischer Mensch, der jetzt im Ruhestand wahrscheinlich anfängt am Zeiger zu drehen, indem er versucht im alten Bankensystem noch ein menschliches Antlitz rauszukitzeln.

    Und der Gauweiler als Vertreter der eher rechts angeneigten Menschen war mit seiner Art schon immer ein Querulant, den man auch als Linker toll finden kann.

    Und Wimmer wie immer als das Gewissen den Nation, der uns immer wieder daran erinnert, welche Versprechen wir gegenüber unseren Befreiern nicht mehr befolgen beschämender Weise.

    Alles hat seine Berechtigung und wird von mir auch begrüsst.
    Deshalb auch von mir ein dickes Kompliment.

    Ich finde es auch toll, dass kenfm vielen seiner Gäste auch ähnliche Fragen stellt, wie zum Beispiel, wann ein Umdenken stattgefunden hat oder woher Informationen bezogen werden.
    Diese Fragen sollen zeigen, egal wer dort spricht oder schreibt und aus welcher Klasse, Kaste oder Gruppe er stammt, jeder dasselbe Problem hat, nämlich verlässliche, ehrliche, saubere Informationen zu bekommen.

    Kenfm hat hierfür auf seiner Seite ganz oben die Reiter Empfehlungen und Blogs.
    Was ich gut finde, da man so auch selber mal recherchieren kann, woher Informationen kommen.

    Ich fände es auch gut, wenn wir die User auch mal unsere Quellen zeigen würden. Und zwar ehrlich und schonungslos.
    Man muss vielleicht ein wenig über seinen Schatten springen, weil vielleicht die eine oder andere Seite, die wir besuchen für andere etwas Kritisch sein könnte. Aber genau diese Ehrlichkeit, die wir von anderen fordern, sollte auch für uns gelten, deshalb gehe ich mal als Vorbild voran und zeige euch, welche Favouriten ich habe. Die Reihenfolge ist willkürlich und bedeutet keine Bewertung.

    Nuoviso.tv
    recentr.com
    Rt Deutschland
    Sputnik
    kopp-online
    n-tv
    kenfm
    deutsch-tuerkische-nachrichten.de
    wikipedia
    saker.de 2.0
    nachdenkseiten
    southfront
    Lars Schall
    Norbert Häring Blog
    Bernd Senf Texte
    wirkarte.de
    analitik.de
    wikileaks.org
    der Wächter
    anonymos Facebook
    Mathias Broeckers
    monetative.de
    querdenken.tv
    http://www.sein.de
    Torsten Mann Facebook
    Anatoly Golitsyn Texte
    Rudolf Röcker Texte
    Silvo Gsell Texte
    Wilhelm Reich Texte
    geldhahn-zu.de
    humanwirtschaftspartei.de/

    Ja das wars
    pooler1970

    • Unter deinen Empfehlungen finde ich Wilhelm Reich besonders hervorzuheben, da dieser schon in den frühen 20gern oder noch davor ähnliche Erfahrungen mit den „Linken“ hatte, wie Ken Jebsen und die Mahnwachen-Bewegung- eine besserwisserische Arroganz (man hat ja Marx gelesen [zwar nicht verstanden, aber egal] und weiß, wie Revolution gemacht wird, und wenn der Hase mal anders läuft, muss es ja falsch sein) oder auch eifersüchtig destruktiv, wenn sie merken, dass sie mal nicht die „Avantgarde“ sind und die Leute ihnen voraus sind (das darf man als Marxist ja nicht zulassen, dann hat man ja keine Kontrolle drüber), was meiner Meinung nach ein arges Defizit an Demokratieverständniss zeigt und auch dasselbe Elitedenken, wie es die derzeitigen Herrscher haben- darum hatten sie auch in der Vergangenheit selten Erfolge und wenn doch, sind diese dann früher oder später aus dem Ruder gelaufen (Stalinismus, Khmer in Kambodja und ähnliche Auswüchse).

      Ähh…nun habe ich aber das Thema verfehlt. diese Diskussionsrunde fand ich letzenendes doch aufschlussreich, weil es mir für einige der Teilnehmer in ein besseres Verständnis brachte.

    • Ergänzung: Die anderen Empfehlungen sind auch wichtig, aber Wlhelm Reich ist im Netz so ziemlich unterreräsentiert, zumindest nach meinem Eindruck.

  12. Der Banker Grzega glaubt an das Gute im Menschen – kann ich verstehen. Er bekommt er auch laufend deren bestes. ?

    Nun ja, er hat aber auch Recht. Der weitaus überwiegende Teil der Bevölkerung trägt viel bis sehr viel Gutes in Sich.

    Und genau da ist auch eines der Probleme. Die Guten kämpfen nicht. Damit meine ich nicht den physischen Kampf. Die Guten wollen Friede Freude Eierkuchen. Auf keinen Fall Demos oder dergleichen. Kein Gemecker, kein Gemotze, einfach nur Ruhe und Frieden.

    Hab letztens mit so einer Guten Frau gesprochen und erwähnte so nebenbei, das ich die heute show geschaut hatte. Da stand das blanke entsetzen in ihrem Gesicht. Sie hat mich angeschaut als wäre ich Che Guevara und Fiedel in einer Person.

    Ansonsten, nichts Neues für alte Hasen. Aber enorme Klickzahlen in kürzester Zeit. Da sind sicher so einige „Kollegen“ die erblassen dürften – vor was auch immer.

    • Da bin ich ganz Ihrer Meinung. Es ist ein großes Problem, daß viele der guten Leute nicht kämpfen (und ich meine auch nicht den physischen Kampf), entweder weil sie Auseinandersetzung, Streit etc. generell ablehnen, weil es sie traurig macht und runterzieht, weil sie einen inneren Ruhepol gefunden haben der dadurch ins Wanken geraten könnte, sie wollen „nicht so negativ sein“, weil sie harmoniesüchtig sind (ist nicht so negativ gemeint wie es sich anhört) etc.

      Persönlich kenne ich nur gute Menschen (klar, es passt mir nicht alles etc aber im Grunde sind sie gut), umso wachsamer versuche ich bei denen oben zu sein (wobei ich da auch nicht generalisieren will unten=gut / oben=böse). Der vielzitierte Spruch, daß das Böse gewinnt wenn die Guten nichts tun, überzeugt mich. Aber ich will jetzt auch nicht zu viel in gut-böse Kategorien denken, das ist zu einfach und vielleicht etwas oberflächlich.

  13. Mal wieder eine neue Sendung 🙂 Durch zufall sogar gleich am ersten Tag drauf gekommen …..

    Danke euch für Gespräche denen man folgen kann und bei denen alle Beteiligten ausreden dürfen.

    Hab mich als kleiner Junge schon gefragt warum die Leute im Fernseh immer nach 20 sec unterbrochen werden obwohl sie nicht mal ansatzweise beschrieben haben was vom Thema halten.

    Ich bin immer weider begeistert 🙂

    Grüße aus dem Allgäu

  14. Durch Zufall die Sendung entdeckt, toller Abend, endet mit dem Resümee , Politiker könne nie direkt antworten.Erstaunlich wie man sich davor drückte, die Quellen der eigenen Informationen zu benennen.

    • ich fang mal an:
      Herr Gauweiler und auch W.Wimmer sind Konservative, die für einen moderaten Kapitalismus eintreten (alte BRD), in dem man sich gut eingerichtet hatte.
      Nun sind sie ganz erstaunt, das der Kapitalismus nach dem Ende des „Kalten Krieges“ – das Feindbild ist weg –
      seine „Fratze“ zeigt. (was hat uns geritten….)
      Der Kapitalismus, der (auch schon vor der „Wiedervereinigung“) für Gewinnmaximierung und damit auch für Ausbeutung steht, „entwickelte“ sich weiter. Das ist sein Wesen.
      Wer nicht untergehen will, muss wachsen.
      Und wer wachsen will (muss), tut Alles. Steuerhinterziehung, Täuschung, Manipulation bis zur Einflussnahme, Betrug und auch Krieg.
      Daran haben wir uns gewöhnt. Alles nur Einzelfälle? Nein, das ist die Regel.
      Und nun haben wir den Salat – wer hätte das gedacht.
      Der Wunsch:
      Das „gute Alte“ soll wieder so werden, wie es war.
      Ich sag mal provokativ:
      Wenn wir dann noch das niedriger Steuerrecht und Erbrecht von Österreich hätten….. 🙂
      Das war zwar nur ein Nebensatz – aber das sind aufschlussreiche Äußerungen, woran ich Menschen zu erkennen glaube.
      Steuergerechtigkeit im Bezug auf Erbrecht sieht für mich anders aus!

      Herr Gauweiler relativiert auch das Handeln von v. der Leyen. (ein verwirrtes Ding, dem man helfen muss)
      Eine Verteidigungsministerin, die Krieg führt, sollte man auch Kriegsministerin nennen.
      Lavieren geht nicht.
      Bei Gauck und Merkel zeigt man doch auch klare Kante.
      zum Verständnis:
      Ich finde Vieles richtig und wichtig was Herr Wimmer und Herr Gauweiler gesagt haben. Ich habe aber auch jede Menge Kritik. Aber das soll fürs erste reichen.
      Der sinngemäße Satz von W. Wimmer, „Die Täter sind die, die die Verantwortung im politischen Bereich haben.“, ist nur die halbe Wahrheit.
      Sie sind die Helfer der wirklich Mächtigen – aber auch darüber wurde nicht geredet.

    • „Der sinngemäße Satz von W. Wimmer, „Die Täter sind die, die die Verantwortung im politischen Bereich haben.“, ist nur die halbe Wahrheit. Sie sind die Helfer der wirklich Mächtigen“

      Ja, das stimmt, und Herr Wimmer würde Ihnen auch zustimmen. Die wirklich Mächtigen hat er ja in anderen Interviews auch schon öfter angesprochen. Dafür hat er an anderen Stellen nicht drumrum geredet.

    • Was mich auch an der Diskussion auch stört, ist dass über den Sinn oder Unsinn von Grenzen geredet wird, wo nicht nur die Konservativen mit zweierlei Maß messen. Das sind auch Doppelstandarts.
      Recht ist nicht gleich Gerechtigkeit. Es geht immer nur um uns.
      In einer globalen Welt, können wir nur friedlich miteinander leben, wenn bereit sind auch abzugeben.
      Abgeben ist nicht ganz richtig. Zurückgeben muss es heißen!
      Das Mindeste ist, das man die Völker machen lässt und nicht ihnen das Leben noch erschwert.
      Da werden Waffen an korrupte Staatschefs geliefert und das Volk hungert.

      Die Europäer wären bereit gewesen den Ländern Afrikas unter die Arme zu greifen.
      In welcher Welt leben wir, wo von einen „Bollwerk“ (W.Wimmer) im Norden von Schwarzafrika geredet wird?
      Das ist Abschottungspolitik.
      Hier wird doch Ursache und Wirkung vertauscht.
      Wer lebt den auf Kosten der Welt.
      Das sind doch wir. (weil wir es können?)
      Krieg ist die „Krönung“ dieser Entwicklung.
      Es wird Zeit, dass wir unsere Lebensweise hinterfragen.

      Wir sind nicht der Mittelpunkt der Welt!

    • Insofern gebe ich Ihnen mit Ihrer Kritik recht. Aber bitte bedenken Sie, auch späte Einsicht sollte anerkannt werden.
      Und genau die von Wimmer und Gauweiler erwähnten Kriege und die Handelspolitik haben uns ja in diese Situation gebracht. Oder woher kommen die ganzen Flüchtlinge?

    • Ich mag ja auch den Wimmer.
      Ich hab viele Einsichten in die Politik von Ihm erhalten. Dafür Danke!
      z.B. seine Erklärung zu der Frage, warum D. keinen Friedensvertrag will oder hat.
      Zumindest ist seine Sichtweise ein Nachdenken wert.

      „Willy Wimmer -16.10.16 Wie geht es weiter in Europa-Hintergründe & Aussichten-SeeGespräche Unterwegs“ bei YouTube
      ab 01:25min

    • „z.B. seine Erklärung zu der Frage, warum D. keinen Friedensvertrag will oder hat.“

      Ob ein Friedensvertrag existiert oder nicht, ist einerlei, da ein Vertrag besteht, der den Zustand des Waffenstillstandes oder gar Kriegszustand ausschließt.

      Artikel 7
      13.6.2002
      (1) Die Französische Republik, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.

      (2) Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.

    • Andere Schriftstücke (geheime) scheint es aber auch zu geben.
      Ob der 2+4 Vertrag überhaupt gültig ist? Da gibt es Zweifel.
      Kann jeder sebst recharchieren.
      z.B.:
      Damalige Unterschrift von Hans Dietrich Genscher, auf der Ratifizierung nur mit dem Nachnahmen unterschreibt ist ungültig.(?)
      Es gäbe nur Frieden mit 4 Ländern- und was ist mit den übrigen 45Ländern, die noch mit Deutschland im Krieg waren?

      Warum haben wir dann bis heute laut § 120 Grundgesetz Besatzungskosten zu bezahlen?

      Da gibt es noch mehr …..

    • wollte ich auch gerade schreiben. Habe einen Dauerauftrag eingerichtet und das Abo von Free21, das ich an verschiedene Menschen verteile. Konnte auch schon im Freundeskreis Leute bewegen einen Dauerauftrag zu machen.

      Bitte weiter verbreiten und noch mehr Unterstützer suchen.

  15. Bin gespannt. Aber vorab die Frage, warum ihr nie bekanntmacht, WANN das Gespräch stattfand. Sicher bin ich nicht der erste, der das fragt, sicher habt ihr das schon mal beantwortet. Wo kann ich das nachlesen?

    Danke!

    Da fällt mir noch eine Frage ein.

    Ich sitze am Rechner und surfe. Dann lade die Gespräche und alles, was ich mir ansehen möchte, herunter und sehe es mir später gemütlich im Sessel mit einem Bier und Pfeife vor dem Fernsehgerät an, das ist mit meinem Rechner vernetzt. Das Herunterladen dauert auch bei langen Videos nur ein paar Sekunden oder weniger als eine Minute. Registriert der Zähler bei euch nur die Zeit, wie ich bei youtube online bin oder wird auch gemessen, ob das komplette Gespräch an meine Adresse floss? Mit anderen Worten: Werde ich bei diesm Verfahren als Kurzbesucher gezählt oder als einer der einen kompletten Film anschaut?

Hinterlasse eine Antwort