KenFM-Spotlight: Asfa-Wossen Asserate über das religiöse Zusammenleben in Äthiopien

Ausschnitt aus dem Gespräch mit Asfa-Wossen Asserate – in voller Länge hier zu sehen: https://kenfm.de/asfa-wossen-asserate/

Fluchtursachen und Wirkung. Europa steht kurz davor, überrannt zu werden.

Die aktuelle Flüchtlingswelle, die aus dem Mittleren Osten nach Europa schwappt, ist hausgemacht. Wer jahrzehntelang aktiv dabei ist, Diktatoren im Amt zu halten, wer mithilft, demokratische Bewegungen mittels Rüstungsexport im Keim zu ersticken, wer die dafür kassierten Bodenschätze dann als stabilisierenden Faktor für die Region verkauft, muss sich nicht wundern, wenn sich der aufgebaute soziale Druck in den zerfallenden Staaten zu einer Welle der Gewalt hochschaukelt.

Wir führen mit der NATO Ressourcen-Kriege, nur Bombenteppiche machen aus Nationen eben Deto-Nationen und keine Vorzeige-Staaten. Unser Demokratieexport ist in Wahrheit Kolonialismus 2.0. Jeder weiß das, auch wenn die Mainstreampresse stets versucht, Bombenteppiche und Flüchtlingswellen nicht in einen Zusammenhang zu bringen.

Fakten:
Weltweit sind rund 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Die Ursachen können mannigfaltig sein, nur oft sind sie erschreckend simpel. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Europa braut sich aktuell ein Orkan der Stärke 10 zusammen. Die Rede ist von Afrika.

Millionen Menschen auf diesem Kontinent werden in ihrer Lebensgrundlage durch westliche Agrar- und Exportpolitik bedroht. Durch westliche Handelsbarrieren und Agrarprotektionen verliert Afrika jährlich das Doppelte dessen, was es an Entwicklungshilfe erhält! Wir helfen nicht. Wir beuten aus.

Dazu kommt ein immer schneller voranschreitender Landraub durch Großkonzerne und Staaten, die Afrika ausschließlich als Rohstofflager betrachten – die USA, China, Saudi-Arabien und die EU. Während die Bevölkerung in Europa schrumpft, wächst sie in Afrika. Wer glaubt, ausgerechnet den Afrikanern den Boden unter den Füssen streitig machen zu können, ohne einen Bumerang-Effekt auszulösen, ist vollkommen verrückt geworden.

Die auch von europäischer Außen- und Handelspolitik massiv produzierten Flüchtlingsströme auf dem Schwarzen Kontinent lassen sich nicht ewig aufhalten. Wenn es den Millionen Vertriebenen gelingt, sich bis an die afrikanischen Küsten des Mittelmeeres durchzuschlagen, kann sie niemand mehr aufhalten. Europa würde überrannt. Und das in die Boote steigen hat längst begonnen. Frontex kann vielleicht 100.000 illegale Einwanderer auffischen. Kommen Millionen, wird kein militärischer Schutzwall diese wütenden, hungrigen, um ihr Überleben kämpfenden Massen aufhalten.

Die Situation auf dem afrikanischen Kontinent ist das Ergebnis neoliberaler Politik. Aufgezwungene Globalisierung, der einseitige Abbau von Handelsschranken, das Unterstützen von Militärdiktaturen mit Waffenexporten im großen Stil, Umstrukturierungsknebel, wie sie von Weltbank und IWF dem afrikanischen Kontinent angelegt werden, haben eine verheerende Wirkung auf Afrika, aber sie werden vor allem Europa zerstören. Ist uns das klar? Europa wird im selbsterzeugten Strudel untergehen.

„Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten!“

Zu diesem Ergebnis kommt der langjährige Afrika-Berater deutscher Unternehmen, Prinz Asfa-Wossen Asserate. Nur wer Afrika rettet, kann die angelaufene Völkerwanderung noch bremsen oder stoppen. Der gebürtige Äthiopier weiß, was Flucht bedeutet. Er war der erste äthiopische Asylbewerber in Deutschland und lebte jahrelang als Staatenloser mit dem Recht auf Duldung. Sein aktuelles Buch ist mehr als eine Warnung, was auf uns Europäer zukommt, wenn wir auch in Deutschland weiter blind Merkels Wachstumspolitik unterstützen, die Teil der Fluchtursachen ist.

Wer weiter glaubt, Mutti, die Großkonzerne hinter ihr, die Hochfinanz und die Lobbypresse würden die Situation beherrschen, ist entweder vollkommen blind oder kann sich an die spontanen Grenzöffnungen Marke „Wir schaffen das“ nicht mehr erinnern. Diese Politik mag wie ein Ventil wirken, den synthetisch erzeugten Überdruck im Schmelztiegel Afrika kann sie nicht abstellen.
Wollen wir, dass uns das „Haus Europa“ um die Ohren fliegt, wie die vollkommen sichere Atomanlage in Fukushima?

Es wird Zeit, dass wir aufhören, Experten für uns Entscheidungen fällen zu lassen, die diese Experten im Fall X nicht betreffen, aber alles, was Europa ausmacht, massiv gefährden, wie etwa den inneren Frieden.

Im Gespräch mit KenFM appelliert der Autor Asfa-Wossen Asserate an unseren gesunden Menschenverstand. Wollen wir denn nicht erkennen, wie dicht die brennende Zündschnur es bereits ans Munitionslager geschafft hat?

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/kenfm-unterstuetzen/

11 Kommentare zu: “KenFM-Spotlight: Asfa-Wossen Asserate über das religiöse Zusammenleben in Äthiopien

  1. Ich möchte noch einmal klar machen, dass es wichtig und unabdingbar ist, überall die Herrschafts-Systeme zu erkennen und sauber von der Allgemeinbeurteilung der Menschen zu separieren, die unter diesen Systemen leben müssen.
    Wer hier sachbezogenen Islamkritikern Faschismus oder Fremdenfeindlichkeit oder Bashing oder gar Hetze vorwirft, ist schon selber ins Fahrwasser dessen gezogen worden, was er hier anderswo verorten will. Ich sehe darin eine große Gefahr, die tatsächlich auch die letzten friedlichen Einvernehmnisse in der Gesellschaft noch zerreißen könnte. Wenn Gewalttaten und Unterdrückungsmethoden unter den Teppich gekehrt werden- egal von wem- fängt es darunter unweigerlich an, zu stinken, zu schimmeln und zu faulen! Das ist wie in der Natur.
    Es ist ja doch wohl allen hier klar, dass kein Volk der Welt von Natur aus böse ist oder je von Natur aus böse war.
    „Wir“ nicht und „die“ nicht, wer immer das jeweils sein mag. Aus diesem Grund diskutieren wir ja hier, und nicht, um uns alle untereinander auch noch gegenseitig zu zerfleischen.

  2. Und schon wieder geht es um Schuld. Diesmal sind wir selbst Schuld, weil unsere Naivität und Bequemlichkeit und geschickter Einsatz von Manipulation dazu geführt hat, das mit unseren Steuergeldern Länder bomardiert wurden und Kriege anderer bezahlt. EU-Wirtschaftskriege. Niemand hat dies gewollt, aber wir haben es geschehen lassen. Wir waren manipuliert. Wir war naiv. Sie haben es geschickt getan. Jetzt sollen wir deswegen als Schlachtvieh manipuliert werden.

    Selbstgeißelung hat noch nie zur Erleuchtung geführt.

    Ist ein erneutest Blutvergießen im eigenen Land die Lösung ? Ein Sühne ??? Wofür ??? Wo liegt die Erkenntnis darin uns abschlachten zu lassen oder unsere Werte verkaufen zu lassen ??? Wenn Deutschland den Frieden verliert wird auch die Welt den Frieden verlieren. In jeden Fall Europa. Diese ewige Laier mit dem integrieren geht an der Wirklichkeit und Realität vorbei.

    Warum?
    Muslime können nicht einmal in ihrem eigenen Land friedlich leben.

    Sunnitten hassen Shiiten
    In Bahrain wurde 2011 muslimisch sunnitische Mehrheit von der regierenden shiitischen Minderheit mit Hilfe Saudi-Arabiens brutal in einem Krieg nieder geschlagen. Religion friedlich – Fehlanzeige.

    Syrien
    Der durch eine Minderheit unter Assad regierte Land Syrien war eine Garantie für ein Multi-Religionen-Staat. Was passiert, wenn die muslimische Religion an die Macht kommen sollte sehen wir in Syrien. Krieg, Unterdrückung der Minderheit und anders Denkender. Abschlachtung.
    Was hat im alten Syrien unter Assad die Ordnung aufrecht erhalten ? Die Harte Hand. Das erwarten Muslime. Politische Zensur, jedoch Religionsfreiheit. Der umgekehrte Fall dieser Komponenten sehen wir jetzt. Ohne die radikalen Kräfte wie in Syrien oder die Faschisten in der Urkaine hätten es auch die Amerikaner nicht geschafft zu zündeln.

    Jugoslawien
    Was war der Auslöser. Die UCK. Muslimische radikale Kräfte. Auf dieses Produkt haben sich die Amerikaner quasi ein Patent geben lassen.

    Ägypten
    Selbst in einem muslimischen Land wie Ägypten ist ein muslimische Regierung nicht erwünscht. Was sie macht (Mursi), wenn sie an der Macht ist, spricht für sich.

    Saudi-Arabie
    ohne Worte

    Polizeistaat
    Wie der Interview Partner erwartet viele, die sich auf eine scheinbar gesättigte Intellektualität verlassen, eine Integration. Ich würde an ihrer Stelle mal das Militär fragen, was die dazu sagen, die haben die ganze Sache nämlich eingefädelt. Man nehme Stabilo Due 2012, im Moment befinden wir uns in Phase 2. Und das ist der Fahrplan. Man hatte nie vor die Muslime zu integrieren. Das Ziel: ein Religionskrieg. Glauben Sie, die verlassen sich alleine auf einen möglichen Konflikt mit Russland?

    Eine Integration bedeutet Polizeistaat, das sollte jedem klar sein.

    Deutschland soll zerstört werden.
    Eine Integration ist nur mit einem Polizeistaat, also Diktatur möglich. Es ist kein Zufall, dass in muslimischen Ländern meist eine Art Diktatur herrscht. Deren eingeimpftes Ideal ist auch das Kalifat. Koran: Muslime liebet Euch. – Anders Denkende: Unterwerft oder tötet sie. Solange wir glauben Islam gehört zu uns, gehört auch der IS zu uns, der Spiegel Mohammeds und die Gesetze des Korans 1:1. Aus diesem Grund handelt der IS moralisch gut, denn der Koran ist gut, und Mohammed ist gut, und wie er handelte ist gut.

    Hamed Abdel Samad-Mohamed. „..der IS tut nur das was Muhammed getan hat…“ (Interview Phönix)

    Hamed Abdel-Samad, geboren 1972 bei Kairo, studierte Englisch, Französisch, Japanisch und Politik. Er arbeitete für die UNESCO, am Lehrstuhl für Islamwissenschaft der Universität Erfurt und am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur der Universität München. Abdel-Samad ist Mitglied der Deutschen Islam Konferenz und zählt zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum.

    SCHWEIZER ARMEE ÜBT DEN ZERFALL EUROPAS

    Die Schweizer Armee führte das Manöver „Cortex 15“ durch. Den Zusammenburch der EU. 2013 wurde in „Duplex Barbara“ ein Partisanen-Krieg mit Frankreich wird simuliert, von dem erwartet wird, dass er im Krisenfall in mehrere Teile zerfällt. Simulierte Stabsübungen für Krisensituationen waren in den letzten 6-7 Jahren stark auf das Thema Flüchtlinge fokussiert.

    Stabilo Due 2012

    Phase I: Deutschland – Elbonia, Frankreich und Österreich werden massiv von Flüchtlingen überrant.

    Phase II: Aufstände in der Bevölkerung und bei den Flüchtlingen, die nicht mehr richtig versorgen werden können. Die Flüchtlinge bilden Untergrundorganisationen die Terroranschläge verüben.

    Phase III: Deutschland zerbricht in 2 Teile. Der eine Teil schottet sich ab und baut ein striktes Regime auf. Vom anderen Teil versuchen Menschen in die Schweiz zu flüchten. Gleichzeitig herrscht ein ähnlicher Druck aus Frankreich. Das Ganze wird begleitet von ständigen Terroranschlägen auf allen Gebieten. Einerseits von Flüchtlingen und deren Sympatisanten, aber auch von deren Gegner/Bevölkerung.

    QUI BONO?
    Wem nützt es? Wer hat es eingefädelt ? Und wer ist der voraussichtliche Gewinner ? Wir jedenfals nicht. Integration – ZUM TOTLACHEN

    PS: Im Übrigen bin ich interessanter Weise unbeabsichtigt ihrem Rat gefolgt: Ich habe aufgehört Experten die Entscheidung treffen zu lassen.

    • Sie haben ja nun ihr Szenario in blutigen Farben an die Wand gemalt.
      Wo ist die Lösung?
      Wir bestimmen nicht die Wirtschafts- u. Außenpolitik.
      Eine realistischen Weg zur Lösung sehe ich z. Zeit nicht.
      Wenn wir uns überhaupt mit dem Thema beschäftigen, dann nur mit uns.
      Es wird an Symptomen rumgedoktert, die wirklichen Ursachen werden unter der Decke gehalten und nicht benannt.

    • Du bist ein ebensolcher Hetzer wie dieser Abdel und sein Kumpel ,dieser ältere Herr,dessen Name mir jetzt nicht einfällt-ah,richtig Broder.
      Alles verdrehen ,genau wie die transatlantische Hetzpresse.

      Die Muslimbruderschaft ,auch solch ein Terrorverein ,von den Briten,glaube ich ,Anfang des 20. Jahrhunderts gegründet.Die Mail-Affäre der Frau Clinton wies deren Verbindungen zur Muslimbruderschaft nach-war ein guter Artikel auf Voltaire-net.

      Alles was dieses neokoloniale Imperium anderen unterstellt,kommt von ihm selbst . So wie diese Leute den ISIS aus der Flasche gezaubert haben.Hat nicht mit Islam zu tun.
      Solche Systemprostituierte wie Abdel verbreiten dann deren Lügenpropaganda.

      Ne Meister, du hast nichts begriffen.

    • Und die „intellektuelle“ Petra bedankt sich noch für die Verblödung-ich lach mir nen Ast.

    • Padma28: Kritik ist immer gut, aber nur, wenn auch genügend Selbstreflexion geübt wird und ausreichend differenziert wird. Das vermisse ich leider hier bei Ihnen. Sie sprechen ganz richtig von der Muslimbruderschaft als Terrorverein, aber angeblich von den Briten gegründet, behaupten Sie. Können Sie das belegen? Jedenfalls bestand dieser Terrorverein aus Muslimen, die Hitler auch aktiv unterstützt haben. Dass in vielen islamischen Ländern Hitler auch lange danach noch sehr hoch angesehen war, hat mein Mann selbst erleben dürfen/müssen, als er mit einem Freund dort in den 1970er Jahren mit dem Auto durch fuhr. An den Grenzen wurden sie oft mit „Hitler gut“ begrüßt und deshalb immer vorzüglich behandelt. Als sie dem widersprechen wollten und sagten, dass die Juden doch auch Menschen seien, wurde es einmal fast lebensgefährlich.

    • kernschmelze: Samad ist nicht mehr Mitglied der Islamkonferenz. Er war denen zu kritisch. So etwas wollen die nicht mehr. Darüber spricht er in seinem Vortrag über den islamischen Faschismus, den die Giordano-Bruno-Stiftung organisiert hat, dessen Mitglied er ist. Ein guter Vortrag, sehr informativer Vortrag, den man auf youtube findet.

    • Ich habe als Begründer der Muslimbruderschaft im Netz bisher nur den Ägypter und Moslem Hassan al Bannà finden können und der wurde auch von Samad in seinem Vortrag genannt. Im Netz ist für die Gründung das jahr 1928 angegeben.
      Ich finde es übrigens erschreckend, dass hier bei KenFM als Hetze oder als auch als „bashing“ bezeichnet wird, wenn schlicht Fakten benannt werden und ein humanistischer atheistischer Freidenker wie Samad, der mutig und konsequent seine Meinung frei äussert, obwohl er von Gläubigen mit dem Tod bedroht ist, dermaßen diffamiert wird. Erschreckend, enttäuschend und bedrohlich. Wo bleibt das Recht auf freien Meinungsäusserung in Eurem Denken? Und zur Religionsfreiheit gehört auch dazu, dass man nicht religiös sein darf und Religion und einen Gottglauben kritisieren darf.

Hinterlasse eine Antwort