KenFM-Spotlight: Hermann Ploppa über Gewaltspirale und Terrorgefahr

Ausschnitt aus dem Gespräch mit Hermann Ploppa – in voller Länge hier zu sehen:
https://kenfm.de/hermann-ploppa-hitlers-amerikanische-lehrer/

„Du sollst keine anderen Götter neben mir haben“

Dieser Satz steht unsichtbar über jedem Imperium. Die Botschaft ist eindeutig. Wer sich fügt, kann als Vasall ein mehr oder weniger passables Leben führen. Er kann als „Haussklave 2.0“ sogar eigene Ideen in die Machtpyramide einbringen. Was er nicht kann, ist Ansprüche stellen oder sich zu der Frage aufschwingen, wann denn mit dem Ende der Knechtschaft zu rechnen sei. NIE!

„Du sollst keine anderen Götter neben mir haben“, bedeutet aber auch, dass das Imperium alles dafür tun muss, dass etwaige Alternativen gar nicht erst entstehen. Teile und Herrsche ist daher oberste Maxime eines Imperiums, will es ab einer bestimmten Größe stabil bleiben. Das erkannten die Römer, das Britische Empire und seit Ende des ersten Weltkrieges die USA.

Der Feind der USA war seit der Russischen Revolution vor allem der Großraum Eurasien. Hier waren die Kommunisten im Vormarsch. Wer sich die Landkarte ansieht, muss erkennen, dass hier auch der größte Teil der weltweiten Gas- und Ölvorkommen im Boden liegen. Wer über diese Bodenschätze die Kontrolle gewinnt, würde die Welt beherrschen, erkannte die Seemacht Großbritannien schon früh und entwarf daher die Herzlandtheorie, welche von den Strategen der USA schon deutlich vor dem ersten Weltkrieg als richtig erkannt wurde. USA und England sind beide nicht Teil der eurasischen Landmasse.

Daher muss es ihr Ziel sein, jegliche Allianzen auf diesem gigantischen Kontinent zu verhindern – mit allen Mitteln. Das gab neulich erst George Friedman, der Kopf des US-Think-Tanks Stratfor, offen zu und schob nach, dass diese Politik der Verhinderung vor allem Russland und Deutschland betreffe und dass man in Übersee diese Politik schon seit mehr als 100 Jahren betreibe.

Was bedeute diese Beichte eines US-Strategen im Rückblick auf den Zweiten Weltkrieg? War es reiner Zufall, dass Adolf Hitler von namhaften US-Firmen schon lange vor, aber vor allem auch während des Zweiten Weltkrieges, mit kriegswichtigem Material unterstützt wurde? Nein, das war kein Zufall. Adolf Hitler war ein vom Rassenwahn angetriebener Diktator, aber er hatte es eben auch auf den Hauptfeind des Kapitalismus abgesehen – die Kommunisten in Moskau. Die USA erkannten in Hitler einen nützlichen Idioten, der für sie die geopolitische Drecksarbeit machen würde. Dass dabei Millionen von Menschen auf grausamste Weise ermordet werden würden, spielte für die Machiavellis in Übersee keine Rolle.

Hitler hatte amerikanische Lehrer und er war, ohne es zu wissen, ein verdammt guter Schüler.

Die Geschichte des zweiten Weltkrieges muss völlig neu geschrieben werden, war eine Schlagzeile, mit der der STERN seinerzeit Aufsehen erregte. Das Hamburger Magazin hatte zuvor die Hitler-Tagebücher veröffentlicht, die sich später als plumpe Fälschung herausstellten.

Dass die Geschichte des zweiten Weltkrieges wirklich neu geschrieben werden müsste, wird spätestens klar, wenn man das Buch von Hermann Ploppa gelesen hat.

„Hitlers amerikanische Lehrer: Die Eliten der USA als Geburtshelfer der Nazi-Bewegung“

KenFM traf den Autor, um mit ihm über geschichtliche Fakten zu sprechen, die bis heute der breiten Masse nahezu unbekannt sind.

Dafür gibt es einen Grund. Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben. Wer das Buch Ploppas liest, muss erkennen, dass der größte Teil der Menschheit nicht zu den Siegern gehört. Wir alle sind die Opfer von morgen, wenn wir nicht erkennen, dass der einzelne für die Elite schlicht ohne Bedeutung ist.

Ploppas Buch ist eine bittere Pille. Wer es liest, hat die Chance, das intrigante Spiel der Macht zu decodieren und so für eine Zukunft zu kämpfen, für die „Humanitäre Kriege“ der Gegenwart eben nicht „alternativlos“ sind.

cover_hitlers-lehrer-1

 

 

 

 

 

 

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/kenfm-unterstuetzen/

63 Kommentare zu: “KenFM-Spotlight: Hermann Ploppa über Gewaltspirale und Terrorgefahr

  1. Ist dieser youtube Kanal nicht seltsam? Ist wohl von dem, der das Augenzeugenvideo gemacht hat, dem Journalist von der Berliner Morgenpost, der zufällig zur Tatzeit vor Ort war. Klingel.
    https://www.youtube.com/channel/UCTTYhB-4K7KqKdMlfPF5ZHw

    Da läßt sich dann auch das Video finden, das so aussieht wie das, das in den Nachrichten eingespielt wird (die Klickzahlen dürften gefälscht sein). ist doch seltsam, was er alles schon weiß, wo er doch gerade eben erst angekommen ist: „Wir sind jetzt hier auf dem…“ Und dann weiß er schon, daß es Verletzte gibt bevor er da ist und, will aber natürlich nicht draufhalten, …leider…leider…blabla…hört sich an als hätte er ein Skript im Kopf…Unfall oder ob vielleicht mehr dahinter steckt….blabla…Nizza…wirklich sehr grausames Bild (wo?) …ich will hier auch gar nicht auf die Opfer halten (welche?)…gespenstische Stille (die Leute reden)…es hat sich angehört, daß es einen Schuß gab, das ist aber jetzt noch nicht bestätigt (Funkkontakt mit der Polizei oder wie? jetzt noch nicht bestätigt aber er weiß daß es bestätigt werden wird?).

    Bitte dieses Video mal anschauen. Es ist von vorne bis hinten unglaubwürdig. Das passen wieder Bild und Kommentierung überhaupt nicht zusammen.

    Der Kanal enthält dann noch ein Video vom Attentat auf den russischen Botschafter. Google adsense, wo doch seine Videos nicht geklickt (?) werden, ein anderes in dem 2Pac u.a. sagt: „we`re using our brain to get out of the ghetto…our world tends to be filled with violence“, und ein anderes Video in dem seine Mutter sagt, daß er lebe…

    Was sind das für Botschaften?

    • Schauspieler auf der Freilichtbühne denke ich. Also die Untersuchung ist reine Inszenierung für die Zuschauer hinter den Bildschirmen. Das kann ich nicht beweisen, aber der Verdacht erhärtet sich stärker von Vorstellung zu Vorstellung.

  2. Es ist mir nicht bekannt ob dieses Statut bei KenFM schon einmal Einzug gehalten hat, aber ich finde es immer wichtiger es gesehen zu haben:

    http://www.europarl.europa.eu/meetdocs/2009_2014/documents/libe/dv/11_revframework_statute_/11_revframework_statute_en.pdf

    Dem Link nach stammt es aus offizieller Stelle, vom Server des EU Parlemants. Einige Details (weiter unten im text) muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen und mit den Meldungen dieser tage vergleichen.

    Wer sind die Verfasser?
    Yoram Dinstein (Chair), Ugo Genesio, Rein Mȕllerson, Daniel Thȕrer and Rȕdiger Wolfrum.

    ——–
    Ich fürchte Helmut Schmidt hatte recht, indem er sagte, er fürchte Europa stünde am Vorabend einer Revolution.
    Wenn das So weiter geht, werden Michael Haydens Worte eine Prophezeihung:

    Amerikanische „BLÖD“:
    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2008/04/30/AR2008043003258.html?nav=rss_world

    Quelle:
    https://www.k-state.edu/media/newsreleases/landonlect/haydentext408.html

    • NSA & CIA unterstehen direkt dem Pentagon. Wenn die NSA also Abhören „durfte“, warum „dürfte“ dann die CIA nicht seinen Massenüberwachungsstaat installieren. Gezielte „Maßnahmen“ zur Angst/Wutkontrolle, Meinungszensur und Legitimierung der Bundeswehr im Inneren.

      Ich gebe zu, anfangs hielt ich das für Spinnerei, inzwischen habe ich soviel offizielles Papier gelesen, daß ich mich frage wo man seinen Pass abgeben kann. Das Bundesjustizministerium hat mir telefonisch bestätigt, es wird keinen verfassungsgebenden Akt geben, um eine Völkerrechtliche Umsetzung nach Artikel 146 umzusetzen (im „freien Willen“). Man stelle sich nur vor, ich hätte das als MP3 Mitschnitt. Deutschland wird ausgenommen wie eine Weihnachtsgans, finanziell, wirtschaftlich (Wirtschaftsspionage), Metadaten (Facebook, Twitter etc), Google Betriebssysteme auf den Handies (Big Data), mit allen Daten in den USA. Nun Soll die öffentliche Meinung durch Bertelsmann bzw. Arvato) bei Facebook geformt werden. Ich dachte wir haben aus Versailles gelernt.

    • In dem Papier geht es um Toleranz, das finde ich gut.

      Dann rufen Sie doch noch mal beim Bundesjustizministerium an und lassen diesmal das Band laufen.

      schön, daß Sie Helmut Schmidt erwähnen, das passt jetzt, denn der sagte in einem Interview mit der Zeit:
      „Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.“

      Nochmal: „Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.“

    • Nachts um vier der Auftraggeber zur Chef der Dienstleister-Firma: „Und denk wieder daran, einen Ausweis liegen zu lassen, sonst gibt`s die Millionen nicht.“

  3. Als Ergänzung zu einer größeren Kontextualisierung und um aufzuzeigen daß alles mit allem verknüpft ist.
    Ich hoffe es wird nicht als themenfremd empfunden, aber durch medial überdimensioniert aufbereitete Ereignisse wie das Aktuelle tritt dann vieles weitere in den Hintergrund.

    Der global geführte Krieg durch Gladio 2.0 und andere Armeen, nach innen und außen, ist nur ein weiterer Aspekt des größeren Weltkrieges von einer Minderheit gegen die Mehrheit der Menschheit.

    Herr Ploppa sprach im geschichtlichen Kontext.

    Herr Müller zu einem weiteren Aspekt:

    Reiche werden immer reicher – Arme immer ärmer

    Darüber habe ich am 25. November bei der Volkshochschule Heilbronn gesprochen. Als Anstoß für eine Diskussion. Diese Rede finden Sie hier auf YouTube und Vimeo. Und als Audio. Vielleicht finden Sie die Zeit, sich das anzuschauen oder anzuhören. Zum Inhalt ein paar kurze Hinweise. Albrecht Müller.

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=36374

    Bei all dem offensichtlichen Terror sollte man nicht vergessen daß das System täglichen Terror bedeutet.

  4. Ich musste eben laut auflachen, trotz der Tragik: Es ist wieder ein Ausweis des Täters gefunden worden, lese ich eben in den Nachrichten! Unterm Fahrersitz diesmal! Für wie blöd wird die Bevölkerung eigentlich gehalten?

    • Ich mußte auch lachen, obwohl es traurig ist.

      „Für wie blöd wird die Bevölkerung eigentlich gehalten?“

      Leider ist ein großer Teil der Bevölkerung tatsächlich blöd. Die meisten wissen gar nicht oder haben längst vergessen, daß in solchen Fällen immer irgendein Ausweis gefunden wird (und dessen früherer angeblicher Besitzer nach kurzer Zeit mausetot ist). Das Spiel kann beliebig oft wiederholt werden, die Leute merken es nicht oder wollen es nicht sehen.

    • Und diemsmal sogar mit „Flüchtlingsausweis“, es war ja eine Duldungserlaubnis, die gefunden wurde. Die Öffnung der Grenzen, und damit Merkels Politik, ist unter Attacke. Ich bin so froh, daß KenFm nicht in dieses Horn gegen die geöffneten Grenzen bläst, wie andere. Denke, daß die (Verpflichtung zur) Öffnung der Grenzen ein Trick war.

    • Ja, Herr Gerber. Vorhin wird gemeldet, dass auch diesmal der frühere Besitzer dieses Papiers mausetot ist. Allmählich ergibt das ein sich wiederholendes Muster.

  5. Merkwürdig ,-dass der Westen immer von Anschlägen des IS betroffen ist -also genau der ,der ihn unterstützt und am Leben erhält!?
    Mich erinnert das an die böse Mutter oder den bösen Vater ,der aus „Liebe“seine Kinder schlägt .
    So auch im gesellschaftlichen Kontext .Der „Staat“,also die Personalverwaltung mit Geschäftsleitung , möchte sich als Beschützer und Vertrauter gebärden ,während er die Gesetze verschärft im Orwellschem Sinne .Der Bürger soll glauben ,die Beschneidung der Bürgerrechte ,die im Normalfall auf solche Anschläge folgen ,sei zu seinem Besten .Und die Angst soll die Bürger noch mehr unter den Rock des „Staates“ treiben ,weil sie so besser zu kontrollieren sind .
    Seit dem 11. September sind in den USA die Bürgerrechte massiv beschnitten wurden ,-auf Voltaire-net war zu lesen ,dass es sich nun gar um eine Militärregierung handelt .Und Menschen ,die des selbstständigen Denkens noch fähig sind ,wissen ,wer die Anschläge dort mit initiert hat.

    • Natürlich kam ein Bekennerschreiben pünktlich genug ,so dass da keine Zweifel entstehen.
      Auf den üblichen Ausweis wurde diesmal verzichtet.

    • NachdenkSeiten zum Bekennerschreiben…

      Anmerkung Paul Schreyer:
      Das sogenannte „Bekennerschreiben“ des IS kommt, wie eigentlich in den letzten Jahren immer nach einem Terroranschlag, aus zweiter Hand, nämlich lanciert über eine US-Organisation namens „Site Intel Group“, zu deren dubiosen Hintergründen und Geheimdienstverwicklungen auf den NachDenkSeiten in diesem Jahr schon berichtet wurde. Die Leitmedien verbreiten nach jedem Terroranschlag stets aufs Neue weitgehend unkritisch die entsprechenden Infos von „Site“ – oft, ohne diese Organisation, geschweige denn deren undurchsichtige Rolle, dabei auch nur zu nennen. Hier ein kurzer Auszug aus dem erwähnten NachDenkSeiten-Artikel:
      „Die Geheimdienste sind allerdings nicht nur Empfänger des Unternehmens, sondern offenbar selbst Lieferanten. So steuerte nach Recherchen des ZDF – selbst ein Kunde von SITE – der Verfassungsschutz über einen V-Mann die deutsche Sektion der sogenannten ‚Globalen Islamischen Medienfront’ (GIMF), die islamistische Propaganda im Netz verbreitete, welche dort dann von SITE aufgesammelt und an die Medien weitergeleitet wurde. Bis heute listet SITE die GIMF offiziell als eine ihrer Quellen. Auch US-Geheimdienste spielen im SITE-Umfeld eine Rolle. Wäre es nicht so ernst und tödlich, könnte man das Ganze als bizarren Zirkus belächeln. Doch noch immer wird mit diesen Netzwerken offenbar erfolgreich manipulative Propaganda betrieben und letztlich Politik gemacht.“

  6. Ich habe mich entschlossen, anlässlich der alljährlichen Sylvesteransprache der Kanzlerin es diesmal nicht bei einer Einbahnkommunikation zu belassen, sondern ihr – gerade auch wegen des Anschlags in Berlin – meinerseits eine Botschaft zum Jahresende zukommen zu lassen. Hier mein Offener Brief an die Kanzlerin (leider für die Kommentarspalte etwas lang, sorry):
    Sehr geehrter Frau Kanzlerin Merkel,
    am Ende eines jeden Jahres wenden Sie sich traditionell mit einer Ansprache an uns, die Bürgerrinnen und Bürger. Mir scheint, es ist an der Zeit, diese Tradition zu ergänzen mit einer Botschaft meinerseits an Sie, weil ich möchte, dass Sie auch meine Perspektive auf die aktuelle politische Lage kennenlernen und berücksichtigen. Denn Sie vertreten als oberste Volksvertreterin schließlich ja auch mich.
    Nicht zuletzt wegen der aktuellen Ereignisse in Berlin am 19. Dezember möchte ich Sie dringend bitten, Ihre politische Linie nochmals zu überdenken. – Um angemessen auf Terror reagieren zu können, ist die Suche nach den Ursachen unabdinglich. Deshalb kommen wir nicht an der unangenehmen Frage vorbei, ob und in welchem Maß wir mit unseren so viel beschworenen „westlichen Werten“, selbst die Ursachen für Terrorismus und Destabilisierung liefern – bei uns und weltweit. Hier dazu einige Belege:
    Bereits seit 15 Jahren befindet sich der Westen im sog. „Krieg gegen den Terror“, der zu einer Art Freibrief für völkerrechtswidrige Kriege und Morde an Menschen per Drohneneinsatz geworden ist. Etwa 1,3 Millionen Todesopfer hat dieser „Krieg gegen den Terror“ u.a. in Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen bisher gekostet, wie die International Physicians for the Prevention of Nuclear War, IPPNW, berichten.
    Das Ergebnis: Es gibt nicht weniger, sondern mehr Terroranschläge als zuvor! Jeder neue Einsatz der Bundeswehr „out of area” führt uns tiefer in die Gewaltspirale hinein. Mit jedem neuen Tornado-Einsatz in Syrien erhöht sich die Wahrscheinlichkeit neuer Terror-Anschläge in Deutschland. Innenpolitisch beschert uns der „Krieg gegen den Terror“ einen immer weiteren Abbau der Bürgerrechte und einem immer weiteren Ausbau des Überwachungsstaates.
    Michael Lüders zeigt in seinem Buch: „Wer Wind sät…“, dass der islamische Terror nicht die Ursache, sondern die Folge einer imperialen Politik des Westens ist. Sie begann schon 1953 als britische und US-amerikanische Geheimdienste den Premierminister des Irans, Mossadeghs, stürzten, weil dieser die iranischen Ölquellen verstaatlichen wollten. Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser kommt in seinem Buch „Illegale Kriege – Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren. Eine Chronik von Kuba bis Syrien“ zu dem Schluss, dass der Westen seit 1945 immer wieder und konsequent schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit unter Bruch des Völkerrecht und der UN-Charta verübt hat. – So kann und darf es nicht weitergehen!
    Die militärische Vormachtstellung der NATO verbindet sich in fataler Weise mit einer neoliberalen Wirtschaftsideologie, die auf die hemmungslose Bereicherung des „oberen ein Prozent“ setzt. Mit dem euphemistischen Begriff „Freihandel“ wird kaschiert, dass auch ökonomisch das Recht des Stärkeren durchgesetzt werden soll (s. TTIP und CETA). Zunehmende Armut in Deutschland (durch Abbau des Sozialstaats, Umverteilung von unten nach oben …), die Herausbildung einer neuen „Dritten Welt“ durch die sog. Austeritätspolitik in Südeuropa und die Verelendung in den Ländern des globalen Südens mit zunehmenden Flüchtlingswanderungen sind die Folge.
    Die Menschen in unserem Lande verlieren immer mehr den Glauben an eine bessere Zukunft für sich und ihre Kinder. Das Vertrauen in die politischen und medialen Eliten schwindet. Die Menschen suchen einfache Lösungen bei rechtsextremen Gruppierungen.
    Was ist zu tun?
    Sehr geehrte Frau Kanzlerin, nehmen sie zunächst Ihr unsägliches Wort von der „marktgerechten Demokratie“ zurück. Wir brauchen endliche eine „partizipatorische Demokratie“, eine radikal demokratischen Gesellschaftsorganisation, in der jeder Mensch einen fairen und angemessenen Anteil an allen Entscheidungen hat, die sein eigenes und das gesellschaftliche Leben betreffen. Eine wirksame Demokratie sorgt immer auch für eine gerechten Verteilung des wirtschafteten Reichtums. In einer solchen Gesellschaft hat der Rechtsextremismus keine Chance mehr!
    Und erzählen Sie uns bitte nicht mehr, Deutschland müsse wieder weltweit „Verantwortung übernehmen“ (in Klardeutsch: sich weltweit an Kriegseinsätzen beteiligen), um „unsere westlichen Werte“ zu verteidigen. Kriege werden nicht aus humanitären Gründen geführt. Es geht um Rohstoffe (Erdöl, Gas …), Handelswege, strategische Vorteile. – Die Bevölkerung glaubt dieser Kriegspropaganda immer weniger – auch wenn der semantische „Krieg um die Köpfe“ immer ausgefeilter wird.
    Lassen Sie sich, sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, nicht von den USA bzw. der NATO in immer weitere Kriege treiben! Damit verraten Sie Ihren Ruf als christliche Politikerin und Ihre Funktion als „Volksvertreterin“. Denn der überwältigende Teil der Bevölkerung will keinen Krieg! – Fragen Sie die Menschen auf der Straße.
    Leiten Sie eine Demokratisierung der Gesellschaft ein und sorgen sie damit für eine gerechte Verteilung des erwirtschafteten Reichtums!
    Stoppen Sie die Auslandseinsätze der Bundeswehr! – Lassen Sie nicht weiter zu, dass mit der US-Airbase Ramstein deutsches Territorium für den globalen Drohnenkrieg zur Verfügung gestellt wird!
    Setzen Sie sich für einen Waffenboykott für den ganzen Nahen Osten ein!

    Mit guten Wünschen für ein friedliches Neues Jahr grüßt Sie
    Margit Geilenbrügge

    • Man gibt ja nicht auf, aber der Kanzlerin zu schreiben, tut mir leid, ist Perlen…Sie wissen schon, denn alles was Sie aufzählen weiß auch die Kanzlerin , sie wird aber bemerken, ihr Völkchen hat nie begriffen , von was für einer Kanzlerin es vertreten wird.Das ist traurig, ,wie schwer es zu sein scheint ,die Realität anzunehmen!

    • Auch ist die Kanzlerin keine Kanzlerin sondern eine Geschäftsführerin(legitimiert durch die Schafe ,die da wählen gehen und meinen ,sie wählten eine Regierung),wie das ja selbst Herr Gabriel ganz offen zugibt -kann man sich ansehen auf youtube.

    • Liebe Margit Geilbrügge! Ich finde es gut und mutig von Ihnen, so einen gut durchdachten, ehrlichen Text an Frau Merkel zu schicken und möchte Ihnen dafür danken! Egal, was im Kanzleramt mit diesem Brief geschieht: gute, mutige Gedanken, in die Tat umgesetzt, sind das, was diese Welt braucht und sie können von Haus aus nur Gutes
      bewirken!

    • Exzellent!
      Besonders die „marktgerechte Demokratie“ sollte auch nach meiner Auffassung umgehend geächtet werden. Einer der fatalsten Aussagen eines/einer Kanzler(in), die ich je anhören musste.

  7. Gladio 2.0. Der durch NATO und angeschlossene Golfstaaten geführte islamische Staat bekennt sich zum Terroranschlag in Berlin, der Mörder des russischen Botschafters bezieht sich nach seiner Tat auf Aleppo.

    Islamischer Staat bekennt sich zu Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt – Medien
    https://de.sputniknews.com/politik/20161220313853616-islamischer-staat-lkw-anschlag-berlin/

    Attentat in der Türkei: Russischer Botschafter getötet, Angreifer war türkischer Polizist
    https://deutsch.rt.com/international/44451-attentat-in-turkei-russischen-botschafter/

    • Danke Box, daß Sie den Zusammenhang herstellen, in dem das gesehen werden muß. Haben Sie auch schon: „Finde den Fehler“ gespielt, im Vergleich die Kulissen vom Abend und vom nächsten Morgen nachdem die Nacht über Zeit gewesen war? Erstaunlich was sich da geändert hat…

    • Danke gleichfalls. Ich finde keine brauchbaren Bilder, nur den unbeworbenen LKW, hier meistens die zerstörte Front und die eckigen Weihnachtsbäume. Vielleicht haben sie bessere Bilder die sie verlinken können.

    • Werde ich nochmal suchen…das waren Standbilder aus Videos vom „Tatort“ abends nach dem „Zusammenstößen“ und am nächsten Morgen.

    • In diesem Video findet man Widersprüche gut zusammengefaßt
      http://www.youtube.com/watch?v=3MMAInv1UFU
      wobei ich die Schlussfolgerung nicht teile, daß es sich um verschiedene Szenensetups handelt (verschiedene Ote). Denke eher, daß während der „Ermittlungen“ noch am perfekten Bild gebastelt wurde (z.B. sieht man einen Polizisten der die Plane des LKWs aufschneidet – muß öfter passiert sein weil in späteren Bildern mehrere von solchen Löchern). Und das mit dem andersfarbigen Führerhaus könnte ich leicht anders erklären (altes kaputt, brauchen neues um den Hänger rauszuziehen)…

      – Lichterketten erst da (nach „crash“), dann nicht mehr
      -roter Zaun erst da (nach „crash“), dann nicht mehr
      -unversehrter Weihnachtsbaum wie hingelegt
      -Front von Häuschen lehnt erst nicht an Baum, später schon (erkläre ich nicht mit aufräumen, sondern um intakten Baum abzudecken)
      – unversehrte seitliche Abdeckung vom LKW
      -zuerst (nach „crash“) intaktes Häuschen, danach ist der LKW von vorne rückwärts reingerammt, hat falsche Seite zerstört und steht hinter der Hausecke, LKW wurde von vorne (links) rückwärts reinplatziert
      -Trümmer nicht genug verteilt, platziert (die Requisiten waren wahrscheinlich im LKW)
      -wo sind die angeblich geladenen Stahlträger die man nicht sieht als LKW geöffnet wird
      -Helfer stehen tatenlos rum
      -jedes „Opfer“ hat eine Wache
      -kein Blut

      Die Liste kann fortgesetzt werden. Für mich sieht alles mal wieder nach einer Inszenierung aus, aber vielleicht habe ich mich auch zu sehr auf diese Erklärung verfestigt und es gibt andere. Es besteht ja immer die Gefahr, sich in was zu verrennen und selektiv zu sehen, je nachdem was man glaubt oder nicht glaubt…

      Das war jetzt eine sehr chaotische Beschreibung, weil mich diese Terror Verarsche so an……

    • Besten Dank.

      Der Austausch der Zugmaschine für den Anhänger ist jedoch kein Indiz für ein gestelltes Ereignis. Die ursprüngliche Zugmaschine ist stark beschädigt und ist Beweismittel. Um den Anhänger zu entfernen ist hierfür dann eine Ersatzmaschine vonnöten.

      Beim rangieren mit der Ersatzmaschine kann dann das zuvor unbeschädigte Haus beschädigt worden sein. Ebenso der Zaun.

      Bleiben die fehlenden Lichterketten, welche sichtbar und in Betrieb nach der Tat noch hängen.

    • Kann natürlich sein daß das LKW-Gespann unter der Lichterkette durchgepasst hat und sie wurde nachträglich aus Sicherheitsgründen für Ermittler, Rettungskräfte und Aufräumarbeiter entfernt.

      Es bleibt wohl ein tatsächliches Ereignis das dennoch letztendlich, mißbräuchlich Verwendung findet.

    • Ja, das mit der Rangiermaschine kann so erklärt werden, und auch, daß beim Andocken das Haus dahinter beschädigt wurde. Die Lichterketten kann ich so nicht erklären, da die neue Rangiermaschine von vorne kommen mußte, die mußte nicht drunter her passen.

      Was ist über die Opfer bekannt? Sind die Verletzten in Berliner Krankenhäusern? War die Berliner Polizei vor Ort? Ich habe irgendwo in einem Interview (amerikanischer Sender) einen Polizisten im Interview gehört der sagte: sie hätten ihre eigenen Leute abgezogen weil sie psychologisch betreut würden…

  8. Ich habe zu dem Terror-Akt direkt jetzt nichts zu vermelden. Aber etwas Anderes: Als wir am Samstag in Berlin waren, haben wir uns sehr gewundert, dass die Straßen so verhältnismäßig menschenleer waren und sogar auffallend viel weniger Autos unterwegs, als sonst! Und das am letzten Samstag vor Weihnachten! So etwas haben wir in Berlin noch nie erlebt! Nur auf dem Breitscheidplatz drängten sich ziemlich viele Leute und auf dem veganen „Green Market“ in Neukölln war es erstaunlich voll. Aber sonst war Berlin fast nicht wieder zu erkennen! Wie kommt das wohl? Haben die Menschen alle kein Geld mehr fürs Geschenke-Kaufen oder keine Lust mehr, oder beides?

    • Das ist mir auch in einer anderen Stadt aufgefallen, und erkläre es mit Internetbestellungen und weniger Geld in den Taschen…und auch keine Lust mehr, wie Sie sagen…

      Ihre Beobachtungen vom Breitscheidplatz könnten sehr aufschlussreich sein. Waren das normale Einkaufsbummler? Was ist Ihnen sonst noch aufgefallen? Kennen Sie Leute die am Montag Abend dort waren?

    • Ich kenne niemanden, der auf den Breidscheidt-Weihnachtsmarkt geht und wir gehen schon lange nicht mehr auf Weihnachtsmärkte, weil es da immer nach gebratenen, verquälten Tierleichen stinkt. Aber beim Vorbeifahren konnte man sehen, dass es dort gedrängelt voll war.

  9. Und wer das Video das ich unten erwähnte (oder ein anderes mit dem perfekt inszenierten Endbild des stehenden LKWs) sieht, kann den schönen umgestoßenen, perfekt erhaltenen Weihnachtsbaum bewundern. Wer hat schon mal so ein Gebilde auf einem Weihnachtsmarkt gesehen? Leicht und hohl damit es ein Windstoß umwirft, oder massive echte Tannen, die fest verankert werden? Und was für ein komsicher Lastwagen ohne Werbung?

  10. Jetzt ist wieder die Zeit der Heuchler.

    Herr Ploppa hat natürlich absolut recht. Das war doch abzusehen. Dazu gehört wirklich nicht viel. So klug ist unsere Regierung natürlich auch.

    Mit Ekel habe ich mir heute angehört, was Merkel da wieder wie so ein kleines Schulmädchen, mit kindlicher Betonung mancher Passagen, damit wir es ja auch gut verstehen können, von ihrem Zettelchen abgelesen hat.

    Merkel möchte nicht, dass uns die Angst vor dem Bösen lähmt?
    Schürt sie da jetzt nicht Hass?

    Ich denke nicht, dass die Terroristen einfach nur das Böse sind. Sie möchten lediglich nur so viele von uns töten wie es geht.

    Doch jetzt kommt das Entscheidende.

    Nicht weil es schlicht nur böse Menschen sind. Sondern weil sie sich rächen wollen. Für das was unsere westlichen Politiker mit ihren illegalen und völkerrechtswidrigen Eroberungs-und neokoloniealistischen Kriegen in vielen Ländern Afrikas und im mittleren Osten angerichtet haben.
    Wir haben deren Länder aus Habgier in Schutt und Asche gelegt. Dabei starben mehr als 1 Million Menschen.
    Und als Krönung läßt man dann diese zu recht aufgebrachten Menschen unkontrolliert und in Massen zu uns ins Land.
    Jeder Deutsche Politiker mit Regierungsverantwortung hat gestern Abend mit am Steuer gesessen.
    Und jetzt diese Heuchelei abzulassen ist an Widerwärtigkeit nicht zu überbieten.
    Einfach nur Abtreten und das Amt niederlegen wäre zu einfach.
    Der Rechtsstaat muss wieder hergestellt und die Verantwortlichen müssen hinter Gitter gebracht werden.
    Ach ja, und Merkel bedauert, dass es sich bei dem Täter doch tatsächlich um einen Flüchtling handeln könnte.
    Leute, wacht auf und lasst euch jetzt nicht einlullen. Das diese Möglichkeit bestand, war vor über einem Jahr, als die Schleusen rechtswidrig geöffnet wurden, doch völlig klar. Ich bin selber seit 30 Jahren Polizeibeamter. Daher weiß ich, dass die Kanzlerin und die gesamte Regierung natürlich darüber informiert sein mussten, dass eine Einschleusung von Terroristen über die Flüchtlingsströme möglich, ja sogar wahrscheinlich war. Darüber gab es geheimdienstliche Informationen.
    Daher erfolgte die Einschleusung von Terroristen nach Deutschland mindestens mit bedingtem Vorsatz. Unsere Regierung nahm es also billigend in Kauf, dass Menschen bei Anschlägen getötet werden könnten. Ob dies sogar in der Absicht lag, wäre durch Auswertung von internen Analysen, die ja im Kanzleramt vorliegen dürften, möglich.
    Wenn das jetzt den Leuten noch immer nicht klar geworden ist und der Regierung jetzt nicht endlich das Handwerk gelegt wird, dann sehe ich mittelfristig eine düstere Zukunft für Deutschland und ganz Europa.
    Dabei ist das Verursacherprinzip steht´s zu beachten.
    Wir dürfen jetzt nur nicht den Fehler machen und alle Fremden verteufeln. Es sind sehr viele normale und ehrliche Leute darunter.
    Unser Zorn sollte sich in die richtige Richtung kanalisieren. Kanzleramt……………….

    • Und als Polizeibeamter dürfen Sie sowas schreiben?

      Ihre Reaktion ist m.E. genau die, die von den Hintermännern dieser Tat gewünscht ist. Das Einlullen von Merkel verorte ich auf anderer Ebene, und ich vermute, daß alternative Medien (längst Teil der Rechung) gezielt mit falscher Information über die ach so gefährlichen Flüchltinlge gefüttert werden.

      „Jeder Deutsche Politiker mit Regierungsverantwortung hat gestern Abend mit am Steuer gesessen.“ Aha.

      „Das diese Möglichkeit bestand, war vor über einem Jahr, als die Schleusen rechtswidrig geöffnet wurden, doch völlig klar.“

      Und was, wenn die Schleusen extra dafür (und noch aus anderen Gründen) geöffnet wurden, um mithilfe dieses Vorwurfs im Nachhinein einen Strick zu drehen? Vielleicht ist Merkel ja gar nicht mehr so hörig wie sie mal war, und man will sie aus ganz anderen Gründen weg haben?

    • Als Polizist könnte SIe interessieren, daß diese Aktion auch ein Angriff auf die Polizei war, die nun Hilfe von außen „braucht“ (Nato Militär, amerikanische Berater?). Darauf komme ich, weil es in Fox auf „Why the Berlin truck attack should`nt have happened“ in Minute 4 gesagt wird… Ich denke, Sie bekommen bald Verstärkung.

    • Was wäre so verwunderlich, wenn Merkel alles bewusst herbei führt, ohne zu bemerken wie der Strick um ihren Hals immer enger wird.Sie war in aller Regierungszeit nie fähig vorausschauend zu agieren, sie reagierte nur und nun, so hoffe ich, verfängt sie sich in ihrem Herumgeschwurbel!
      Man hat bei aller Heuchelei in Deutschland, Obamas letzten Besuch vergessen.Diese hörige Frau folgt wieder einmal blind vorgegebene Anweisungen, sie bemerkt nicht einmal, wann diese gegen sie selbst gerichtet sind.
      Sollte Obama uns wirklich von dieser Frau befreien, denn die Deutschen selbst schaffen es kaum einmal..!… Doch diese Kröte muss man vorsichtig schlucken, denn wer weiß wer den Ami-Gedanken entspringt!

    • Sind Sie wirklich Polizist?
      Mich würde Ihre Einschätzung interessieren über die allgemeine Stimmung bei der Polizei. Was denken Ihre Kollegen darüber, was sie als ausführende Organe für Aufgaben erhalten. Wenn ich Polizist wäre, hätte ich wahrscheinlich das dringende Bedürfnis mich zu informieren, und zwar eben genau mit Hilfe von externen Quellen, jenseits der offiziellen Nachrichten. Wie sieht es damit insgesamt bei der Polizei aus? Und falls die sich mehrseitig informieren, wie kommt man mit den Widersprüchen im Dienst klar? Über eine Antwort würde ich mich freuen.

      KenFmFan

      Ich habe mir schon das Hirn zermartert mit der Frage, ob Merkel möglicherweise eine Strategie verfolgt, die sie öffentlich nicht nur nicht bekannt geben kann, sondern, um ihrer Glaubwürdigkeit vor den fremden Mächten willen, sogar ins Gegenteil verkehren muss. Ich sträube mich, trotz aller anders erkennbaren Hinweise, immer noch zu glauben, dass ein Mensch sein eigenes Volk (und das Vertrauen, welches dieses der Person gegeben hat) so derartig verraten und in den Untergang führen kann. Ich finde leider keinen Ansatzpunkt. Können Sie mir einen nennen?
      Wenn auch vielleicht nicht öffentlich, dann eventuell als Nachricht an mich?

    • Außerkontrolle
      Ehrenwert, dass Sie versuchen Ihren Glauben an Merkel irgendwie zu erhalten, denn letztendlich gilt das ja auch gegenüber allen Menschen.
      Doch ein Blick zu Gabriel hin, zeigt doch, wie sehr man Vertrauen mit einem unwürdigen Leben bezahlen muss!
      Weshalb sollte Merkel, die ihn oftmals sogar unterstütze, weniger Skrupel haben?
      Wer wollte den Irak -Krieg HartzIV enorm vor Verabschiedung verschärft haben, ließ vor Lampedusa hunderte Menschen ertrinken.Wer rief die Flüchtlinge, bot ihnen aber kleinen sicheren Fluchtweg, lies sie ertrinken.Wer sichert lieber Bananen, statt Boote mit Flüchtlingen, ließ Syrien. nach der Bitte um Hilfe für Nahrung seiner Flüchtlinge(derzeit waren es knapp 2Mio in Zelten untergebracht) im Regen stehen, veranlasste ein grausames Elend in Griechenland…ich bin noch nicht am Ende, nehme an, bei rechter Überlegung fällt Ihnen noch mehr ein!

    • Außerkontrolle, genau das ist meine Vermutung, und ich bin da schwankend auf welcher Seite sie nun steht. Anhaltspunkte sind vage, eher ein schwammiges Gefühl, vielleicht auch nur eine Hoffnung…

      Kleine Anzeichen dafür, daß sie in Ungnade gefallen sein könnte: Merkel ist, ich glaube es waren die Bayreuther Festspiele vom Stuhl gestürzt – symbolträchtig, vielleicht war ein Stuhlbein angesägt als Warnung (sehr spekulativ). Dtl ist der AIIB beigetreten. Merkel hat Minsk2 vielleicht eigenmächtig durchgezogen. Deutsche Bank vielleicht wirklich nicht die Hilfe gegeben (das mit den Strafzahlungen an USA). TTIP rausgezögert.

      Es gibt Schlimmere als Merkel. Wir wissen ja gar nicht, was sonst noch alles so verlangt wird an Maßnahmen gegen uns, die sie nicht erfüllt und einen Weg geht, die Chefs immer mal wieder zufrieden zu stellen. Ich halte das „Merkel muß weg“ für gefährlich. Daß wir von dieser Regierung in den Untergang geführt und verraten werden, glaube ich nicht. Und es ist ja im Groben nicht die Politik unserer Regierung, die gemacht wird. Wer weiß, womit gedroht wird, wenn es anders liefe…. da kann ich mir vieles vorstellen.

      Ich schreibe morgen einen anderen Grund für meine (schwankende) Annahme per PN.

    • „Man hat bei aller Heuchelei in Deutschland, Obamas letzten Besuch vergessen“

      Diesen letzten Besuch interpretiere ich eher als Entgegenkommen von Obama. Mit dieser Atacke gegen das Internet, das Thema war, hat doch eher Obama Merkel einen Gefallen getan (für die kommende Wahl).

    • KenFmFan
      Sie stellen Merkel eher als Amerikas Opfer hin…So kann man sie natürlich entlasten!!
      Wenn das die Normalität sein soll, was ich allmählich nicht mehr abstreiten kann, dann hat man sich schon sehr daran gewöhnt, dass bei uns der Mensch keinen Pfifferling mehr wert ist!

    • Annette,

      die Schlußfolgerung verstehe ich nicht: „dann hat man sich schon sehr daran gewöhnt, dass bei uns der Mensch keinen Pfifferling mehr wert ist!“ Könnten Sie das bitte erklären?

    • Es geht nicht darum Merkel zu entlasten, sondern nur darum die mit der Macht verantwortlich zu machen.

      Die Akte wäre ja ein kleines Übel…. Waffen aus Militär und Wirtschaft.

    • KenFmFan

      @Es geht nicht darum Merkel zu entlasten, sondern nur darum die mit der Macht verantwortlich zu machen.

      Die Akte wäre ja ein kleines Übel…. Waffen aus Militär und Wirtschaft.——————-

      Sie wollen doch nicht zu verstehen geben, dass Sie nichts davon vernommen hatten, dass sich die Politiker, gerade von Brüssel aus, eine lebenslang geltende Immunität gegönnt haben!
      Natürlich können Sie dann beruhigt von den Politikern fordern, Verantwortung für ihre Handlungen zu übernehmen..
      @dann hat man sich schon sehr daran gewöhnt, dass bei uns der Mensch keinen Pfifferling mehr wert ist

      Nein, das muss ich nicht auch noch erklären,denn es ist Merkel Politikstil, alltäglich erlebbar.
      Es verwundert mich nun nicht mehr, weil es sich öfter zuträgt, wo vornehmlich viel Wissen zu bemerken ist, wenn es um Merkel geht.. folgt gern einmal ein black out!

    • Annette, ich verstehe nicht was Sie sagen wollen und denke, daß wir ein Mißverständnis haben…

      Mit Verantwortung meine ich die Verantwortlichen hinter den Politikern. Daß es mir nicht darum geht, Merkel zu entlasten, sondern darum, die Politik von den Entscheidern her (den Nicht-Politikern) zu verstehen um ein vollständigeres und stimmigeres Bild zu bekommen .

      ..Immunität von Brüssel aus, natürlich weiß ich über die Immunität des ESM Politiker…Klar müssen die sich für die Abzocke absichern… aber was hat das hiermit zu tun?

    • KenFmFan,

      Sie meinen, um einem eventuellen Missverständnis vorzubeugen, die Wirtschaft, Lobbyisten etc etc?
      Alle vom Himmel gefallen, von Amerika der Regierung vorgesetzt, tragen die eigentliche Verantwortung?
      Na dann kann man verstehen, wieso diese Regierung nicht nur das Volk, sondern auch das Parlament über Jahre belog, wenn es um Ramstein geht, wenn sie versucht den Wettergott zu spielen, Mörder (u.A.Maindan) bewusst unterstützt, selbst dazu geworden sind…
      Mir scheint der genetisch bedingte Zeigefinger, der stets auf andere gerichtet ist, seine Vorteile zu haben scheint..Er befreit diese Regierung, deren Anhänger von jeglicher Schuld, .So kommen zumindest niemals Selbstzweifel auf, sondern nur charakterliche Selbstzerstümmler.
      Wir werden seit Jahren pausenlos belogen, die Politiker, allen voran Merkel, lügen schon derart dreist, dass es sogar jedem Einfälltigen auffallen muss, aber auch das ist nicht freiwillig geschehen, nein unsere armen Politiker können , müssen nie Verantwortung übernehmen, denn eh ein Wähler einsieht welchen Missbock er selbst baut…hebt er lieber wieder den Zeigefinger!
      Zu Schluß, wer sich das Gefühl für Fairness, Ehrlichkeit, Gerechtigkeit erhalten hat, dem muss sich der Magen beim Namen Merkel umdrehen, denn sie bedeutet , Mord, Gefahr, Lug und Betrug, bis hin zum Einsatz ,das eigene Volk bluten zu lassen.
      Dafür benötigt man kein Diplom, sondern nur Parteilosigkeit, dem Menschen zugewandtes
      Empathievermögen, Eigenverantwortung!

      Pardon, Sie werden sicherlich verstehen, ich als Mutter habe die Verpflichtung mich so gut wie möglich zu informieren, vor allem auch im Ausland,dieses stets zu versuchen, mehr kann man nicht tun,jedoch nicht ohne immer wieder abzuwägen.Aber wenn ich bemerke mein Kind soll durch gleichgültige Bürger gefährdet werden, durch machtgierige Menschen eventuell ihrer Zukunft beraubt zu werden…dann hört bei mir das Verständnis auf!
      Wenn alle Eltern/Großeltern ihre Verantwortung übernehmen würden, dann gäbe es eine Merkel, Gabriel nicht mehr in Berlin, sondern ein friedliches Miteinander, gerade mit dem Osten.Amerika könnte uns dann , nein Merkels Rücken runter rutschen, deren wirtschaftlichen Interessen mit Europa würden bleiben., sogar gesteigert werden, denn Amerika stellt den typischen Halbstarken dar, dem das Wasser Oberkante Unterlippe steht!!Das will sie aber nicht , sie will Krieg.Ihre Aussage :Assad muss abgesetzt werden…sagt alles!

    • Annette, nicht entlasten (wie ich schrieb) sondern verstehen wollen – das ganze Bild und nicht mitten durchs Bild abschneiden. Der Vorwurf mit dem „genetischen Zeigefinger“ (Vorsicht mit Genetik bitte) trifft daher auch nicht zu – Nicht auf mich und auch nicht auf Landsleute. Eltern und Großeltern konnten auch nicht in die Zukunft blicken – der Zeigefinger nützt da nichts. Im Nachhinein zu erklären ist immer einfacher.

      „Pardon, Sie werden sicherlich verstehen, ich als Mutter habe die Verpflichtung mich so gut wie möglich zu informieren, vor allem auch im Ausland,dieses stets zu versuchen, mehr kann man nicht tun“

      Dito

    • KenFMFan,

      es nervt, es nervt gewaltig, wieso der genetisch, was nur aussagen soll, es werden immer Schuldige gesucht…nur man selbst ist davon frei..Finger…etc etc nun auch schon mit Vorsicht zu genießen ist?
      Aus Schubladen schlüpfe ich immer, mein Lieblingssport da mit bewusst ist, ich lebe heute, nicht in der deutschen grausamen Zeit. Jedoch scheinen Sie kaum Kommentare unserer Landsleute zu lesen, regelmässige Treffen mit Jugendlichen zu haben und viele alte Menschen zu kontaktieren,wo mindestens 80% von denen nur Schuldige suchen, gerade bei politischen Themen! Selbstreflektion ,nothing!

    • Annette
      Was mir an diesem Blog bisher im Großen und Ganzen gefallen hat ist, dass man mit Argument und Gegenargument arbeiten kann ohne unnötige gegenseitige Vorwürfe. Nicht wie auf vielen anderen Seiten, wo es überhaupt keinen Sinn macht sich zu irgendeinem Thema zu äußern. Ich hoffe, das ändert sich hier nicht. Denn was mir überhaupt nicht gefällt und ich für kontraproduktiv halte ist aus einer harmlosen Frage oder Überlegung zwei Fronten aufzumachen. Das will und braucht keiner, bringt nur Unfrieden und Spaltung und das, obwohl man sich grundlegend in den meisten Fragen doch einig ist. Es geht hier nicht darum jemanden schuldig oder unschuldig zu sprechen. Die unangenehmen und bisweilen unfassbaren Fakten, die wir täglich im Zusammenhang mit dieser Regierung und Frau Merkel sammeln dürfen, sind uns bekannt.
      Es geht hier einzig um den Versuch etwas verstehen zu wollen, was auf den ersten und auch auf den zweiten Blick möglicherweise nicht zu verstehen ist. Für ein solches Verständnis (nicht im Sinne von bloßer Entlastung) werden wir keine unmittelbaren Informationen finden. Dafür muss man suchen und sich in die Rolle der Agierenden versetzen. Ich glaube, man darf nicht aufgeben alle Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Auch, in dem man immer wieder AUCH davon ausgeht, dass wir es hier mit Menschen (Deutschen) zu tun haben, denen es eigentlich nicht egal sein kann, was mit dem Land passiert.
      Es sind meistens kleine versteckte Äußerungen, die mich manchmal stutzig machen (z.B. Seehofers zu denjenigen, die entscheiden in unserem Lande; Gabriel mit seiner Äußerung darüber, dass Frau Merkel nur die Geschäftsführerin der BRD GmbH ist …etc. An diesen Stellen kommt etwas zum tragen, was heute offiziell als Verschwörungstheorie gilt. Warum macht man solche Aussagen und verteufelt und verfolgt anschließend jene, die in diese Richtung weiterdenken?
      Aber das ist nicht alles, es gibt bei genauer Betrachtung der Vor- Nachkriegsgeschichte viele Hinweise darauf, dass Deutschland und somit natürlich auch die führenden Politiker in einer gewaltigen Zwangsjacke stecken, die wahrscheinlich noch erheblich fester gezogen werden kann bei Verhaltensabweichung.
      Die Frage ist doch, sind die Damen und Herren Volksvertreter bereits von vornherein mit einem Plan angetreten (und somit überhaupt keine Volksvertreter, sondern Verräter) den sie jetzt durchziehen oder nicht? Oder werden sie unter Druck gesetzt (Da gäbe es einige Varianten und Möglichkeiten). Diese Frage muss bei aller Ungeheuerlichkeit der Geschehnisse erlaubt sein. Wenn wir unsere eigenen Annahmen nicht mehr hypothetisch hinterfragen können, sind wir nicht besser als andere, die sich nur gegenseitig den Schädel einschlagen können und wollen.

    • Außerkontrolle

      @Auch, in dem man immer wieder AUCH davon ausgeht, dass wir es hier mit Menschen (Deutschen) zu tun haben, denen es eigentlich nicht egal sein kann, was mit dem Land passiert.—————————-
      Ich bin vollkommen Ihrer Meinung,kann nur noch keine Anhaltspunkte dafür finden, die klar machen, dass der größte Teil des Volkes sich aktiv um die Zukunft Deutschlands bemüht!
      Bei mir hegt der Verdacht, dass wir gern unser Volk sehen wie wir selbst sind und können uns keinerlei Gleichgültigkeit Egoismus über alles, Lüge, Selbstbetrug, Unwissenheit vorstellen, könnt es nicht trotzdem vorhanden sein?————————-
      @Die Frage ist doch, sind die Damen und Herren Volksvertreter bereits von vornherein mit einem Plan angetreten (und somit überhaupt keine Volksvertreter, sondern Verräter) den sie jetzt durchziehen oder nicht? Oder werden sie unter Druck gesetzt (Da gäbe es einige Varianten und Möglichkeiten). Diese Frage muss bei aller Ungeheuerlichkeit der Geschehnisse erlaubt sein. Wenn wir unsere eigenen Annahmen nicht mehr hypothetisch hinterfragen können, sind wir nicht besser als andere, die sich nur gegenseitig den Schädel einschlagen können und wollen.———
      Es ist gut das Sie das in Frage stellen, wissen kann man es nicht, aber deshalb kann man trotzdem darauf achten, was Politiker tun.Im Grunde verraten sie sich nur durch ihr Verhalten, wir wäre oftmals besser dran, würden sie still bleiben!..Nun zum Letzen…

      Was mir an diesem Blog bisher im Großen und Ganzen gefallen hat ist, dass man mit Argument und Gegenargument arbeiten kann ohne unnötige gegenseitige Vorwürfe. Nicht wie auf vielen anderen Seiten, wo es überhaupt keinen Sinn macht sich zu irgendeinem Thema zu äußern. Ich hoffe, das ändert sich hier nicht.—-
      Nein es wird sich nicht ändern…es läuft besser ohne mich!

    • Annette
      Ihre Aussage: „Nein es wird sich nicht ändern…es läuft besser ohne mich!“
      Was soll man darauf sagen? Ok, dem ist so? Ist irgendwie unwürdig und folgt dem selben Muster, welches man so häufig findet. Andererseits, sage ich was konkretes dazu, dann kommt es so rüber als wollte ich Sie belehren, was mir widerstrebt. Also ziemlich verzwickt.
      Ich sage trotzdem einfach mal, wie es für mich ist. Ich gehe auf diese Seite, weil ich Menschen suche, die Fakten haben und teilen, Meinungen haben und austauschen und weil hier doch recht viele unterschiedliche Typen in der Lage sind miteinander ins Gespräch zu kommen. Finde ich Ihre Beiträge interessant, sind da Fakten dabei, mit denen ich etwas anfangen kann?
      Ganz klar : JA

      Womit ich nicht viel anfangen kann ist, wenn jemand nicht auf das eingeht, was man gesagt hat und eine unnötige Aggression in die Diskussion bringt. Beides haben Sie hier getan und nicht zum ersten Mal.
      Sie sagen z.B.:
      „Bei mir hegt der Verdacht, dass wir gern unser Volk sehen wie wir selbst sind und können uns keinerlei Gleichgültigkeit Egoismus über alles, Lüge, Selbstbetrug, Unwissenheit vorstellen, könnt es nicht trotzdem vorhanden sein?————————-“

      Ich, und so weit ich sehe KenfamFan ebenfalls nicht, habe überhaupt nicht darüber gesprochen, was unser Volk kann und was nicht. Das war nicht die Frage gewesen an dieser Stelle.
      Schauen Sie sich an, wie sie argumentieren. Sie machen ihrem Gegenüber quasi dauernd einen Vorwurf, obwohl dieser seinerseits nichts verwerfliches, dummes oder gar ebenfalls aggressives gesagt hat. Das ist wenig erfreulich für einen Gesprächspartner.
      Mit Äußerungen wie: „es nervt, es nervt gewaltig“ machen Sie es einem richtig schwer das Interesse weiter aufrechtzuerhalten, zumal wenn das Anlass zu diesen Äußerungen überhaupt nicht nachvollziehbar ist.

      Es geht also nicht so sehr darum, was und ob Sie etwas sagen, sondern vor allem wie Sie es sagen.
      Vielleicht können Sie das ja mal ganz ohne Argwohn annehmen, wenn nicht, kann ich es auch nicht ändern.

  11. Anbei noch drei ergänzende links von RT Deutsch welche die Terrorpatenschaft international etwas genauer beleuchten:

    Syrischer UN-Botschafter nennt vor Sicherheitsrat Namen der NATO-Offiziere und Agenten in Ostaleppo
    https://deutsch.rt.com/kurzclips/44481-syrischer-un-botschafter-nennt-nato-agenten-aleppo/

    Russischer Senator: „NATO-Geheimdienste führten Attentat auf russischen Botschafter in Ankara aus“
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/44492-russischer-senator-nato-geheimdienste-fuhrten/

    Putin: Ziel von Attentat war, Friedensprozess in Syrien zu sabotieren
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/44506-putin-ziel-von-attentat-ankara-botschafter-karlow/

Hinterlasse eine Antwort