KenFM über: Bekennt Farbe zur Mitmenschlichkeit

Audiobeitrag von Ken Jebsen.

Solidarität mit Opfern von Terror ist eine in letzter Zeit fast schon automatisierte Geste der Bundesregierung. Die Flaggen des Reichstages werden dann auf Halbmast gezogen und das Brandenburger Tor erstrahlt in den Farben des jeweils betroffenen Landes. Wir alle sind dann für ein paar Tage von Staats wegen solidarisch mit Paris, London oder einer anderen westlichen Großstadt, in deren Zentrum ein Anschlag viele Menschen willkürlich tötete. Anders scheint das bei ermordeten Russen zu sein. Selbst 24 Stunden nach dem Attentat auf die Metro in St. Petersburg, der Heimatstadt des russischen Präsidenten Putin, bei dem 14 Menschen den Tod fanden, ist von russischen Farben am Brandenburger Tor wenig zu sehen.

Auch auf der Online Plattform des SPIEGEL, dem ehemaligen Nachrichtenmagazin, geht es um Raketenangriffe in Syrien oder der Türkei. Die FAZ fordert dazu auf „Mehr Markwirtschaft wagen“ und der Stern berichtet hochaktuell über den nicht funzenden „Schulz-Effekt“.

Wir möchten an dieser Stelle die Wette formulieren, dass die 14 Terror-Toten in St. Petersburg in unseren Medien auch in den nächsten Tagen keine Rolle mehr spielen werden. Es sind nur Russen und die sind Menschen zweiter Klasse. Zumindest aus der Sicht derer, die in unseren Medien die große geopolitische Linie vorgeben. NATO-Journalisten.

Wenn wir uns erinnern wollen, als Ende Februar ein Irrer mit seinem PKW in London vier Menschen tötete und zig verletzte reichte das für ein Spiegel-Cover. Es waren eben Briten betroffen, keinen Barbaren.

Offiziell begründet die Deutsche Hauptstadt ihr Nein zu den russischen Farben am Brandenburger Tor mit der Feststellung, es gäbe keine offizielle Partnerschaft mit St.Petersburg:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-04/berlin-brandenburger-tor-anschlag-st-petersburg-farben-russland

Anders in Tel Aviv. Dort entschloss man sich spontan dazu, seine Solidarität mit den Terror-Opfern auch durch die russischen Farben zu zeigen. Der Bürgermeister persönlich kommunizierte dies über Twitter: https://twitter.com/MayorOfTelAviv?lang=de

In Deutschland werden wir es dann wohl aber nicht erleben, dass das Brandenburger Tor in den russischen Farben erstrahlt, auch nicht, wenn Moskau durch eine Atombombe pulverisiert wird. Keine russischen Farben am Brandenburger Tor, solange dieses von der amerikanischen Botschaft, Banken und Starbucks umrahmt wird.

Wir sind solidarisch, aber eben nur mit Menschen, die zu uns passen. Intellektuell und von der Gesamtentwicklung. Ob Russen überhaupt Menschen sind, ist noch nicht raus und bei Moslems wissen wir es: Sie sind es nicht.

Von diesem Land geht 26 Jahre nach Mauerfall wieder ein Zeichen der Hybris aus. Und wir sehen unsere Chance, solange in den USA ein Trump den Präsidenten spielt. Im Schatten seines Bashings können wir testen wie weit wir heute schon gehen können. Wir können Zeichen von hoher Symbolkraft setzen, indem wir Zeichen der Solidarität bewusst unterbinden.

Der Lieblingssport im Kanzleramt scheint aktuell aus zwei ineinander verwobenen Bewegungsabläufen zu bestehen. Kriechen vor den USA, um dann bei Wiedererheben, den Russen ins Gesicht zu spucken.

Passt.

Warum sollten wir gegenüber St. Petersburg unser Mitgefühl zeigen? 150 Kilometer vor der Stadt stehen doch schon wieder deutsche Panzer im Rahmen der Friedensorganisation NATO. Lernen aus der Geschichte? Nicht mit uns.
https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article124256312/Der-Anfang-vom-Ende-begann-1944-vor-Leningrad.html

Kleiner Denkfehler dabei: der mit Russland gesuchte militärische Konflikt findet im Herzen Europas statt und er wird, wenn es eng wird, mit taktischen Waffen geführt.

Dann strahlt speziell das Brandenburger Tor wieder in stark zerschossenem Mausgrau mit Akzenten von Pulver-Antrazit.

Es wird Zeit, dass wir, die Bürger Europas, uns von unseren kriegsbesessenen Eliten-Regierungen verabschieden, um uns gegenseitige Solidarität unter Nachbarn zu zeigen. Nur darauf kommt es an. Vergesst das Brandenburger Tor. Bekennt Farbe. Zur Mitmenschlichkeit.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/kenfm-unterstuetzen/

33 Kommentare zu: “KenFM über: Bekennt Farbe zur Mitmenschlichkeit

  1. Trump hat mit dem Angriff auf Syrien eine 180 ° Wendung gemacht und es scheint er ist jetzt auch auf Linie. Er macht jetzt die Politik die Clinton schon angekündigt hat. Der geistesgestörte Psychopath dürfte wohl auch Tillerson sein der sicher für diese Politik steht. Es hat sich aber schon angekündigt mit den Angriff von Israel auf Syrien und mit den Drohungen gegen Nordkorea. Die Psychopathen wollen ihren Plan fortführen und alle Staaten die sich ihnen nicht anschließen militärisch vernichten. Das kann nur in einem Krieg mit Russland enden und der muss laut den Psychopathen(und Tillerson zähle ich dazu und Trump nun auch) in Europa geführt werden denn dann hat man 2 Fliegen mit einer Klappe.
    Die EU und alle europäischen Länder müssen jetzt auf die Straße und diesen völkerrechtswidrigen Angriff verurteilen.
    Die USA haben bei jeden Krieg gelogen. Wer einmal lügt den glaubt man nicht. Das muss klar gesagt werden. Saudi Arabien, Katar, Türkei, Israel wollen diesen Krieg und werden von England, Frankreich und USA unterstützt.
    Durch diesen völkerrechtswidrigen Angriff haben die USA eine rote Linie überschritten und sie müssen sofort aus Deutschland aber auch ganz Europa abziehen. Es ist höchste Zeit zu den Mistgabeln zu greifen und die Verbrecher zu stürzten. Jeder der einen Krieg in Europa verhindern will sollte sich nun beteiligen. Untersagt SPD und CDU und den Grünen jede Unterstützung. Fordert einen sofortigen Abzug der Kriegsverbrecher aus Europa und einen Abzug der deutschen Truppen von dem Ausland. Europa sollte sich sofort Richtung Russland orientieren. Es dürfen keine weiteren „männliche „minderjährige“ Flüchtlinge unklarer Herkunft oder Herkunft aus keinem direkten Kriegsgebiet“ mehr aufgenommen werden, das sind möglicherweise Infiltratoren, eine ausländische Arme die so nach Europa eindringt und die hier als Terrortuppen wie in Syrien agieren sollen. Syrien hat 2 Millionen Männer als Flüchtlinge aufgenommen die dann eben zum Teil zu diesen Terrortruppen wurden. Diese Terrortruppen haben sich auch schon über halb Nordafrika ausgebreitet und der Krieg ist groß angelegt. Wer diesen Krieg in Europa will ist klar. Saudi Arabien, Katar, Türkei, England, (Frankreich? Marie le Pen will ihn nicht) und vor allem USA. Also ein Flüchtlingsstrom aus einem Kriegsgebiet besteht nicht zu 90% aus Männern zwischen 15-40 Jahren die noch dazu extrem gewaltbereit und feindlich eingestellt sind, sondern umgekehrt er würde aus 80 % Frauen Kindern und Familien bestehen, 80% sind also Fake Flüchtlinge und viele davon Krieger oder Verbrecher die vom IS hierher gebracht werden. Die USA sind komplett pleite und sie brauchen diesen Krieg und Saudi Arabien, Katar und Türkei haben wohl den Islamischen Staat der sich nun endlich über Europa ausbreitet im Sinn. Wer kann sich mit Atomwaffen in Europa verteidigen? England und Frankreich? England und Frankreich werden wohl mit Saudi Arabien ein Abkommen haben und der Krieg wird sich vor allem gegen Deutschland richten.

  2. Bei einigen eigentlich eher unpolitischen Zeitgenossen hat die Entscheidung des Berliner Bürgermeisters soviel Entsetzen ausgelöst, dass sie seinen sofortigen Rücktritt fordern und die SPD deshalb nicht mehr wählen wollen, weil „emotional Tote in dieser Partei in dieser Position keinen Platz haben dürften“!

  3. Diese Aufregung um Anschläge ist völlig aufgebauscht, bei den Drohneneinsätzen regt man sich nicht so auf so als wäre das ein humanes Sterben.Davon abgesehen im Verkehr kommen mehr Menschen um, aber man hat ja gerade nichts anderes zu tun.
    Das Verhalten der Berliner Politiker, zeigt dem Volk doch nur den Spiegel.

  4. Mitgefühl? Mitmenschlichkeit? In den Regierungen?

    „Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.“ Mit Blick auf die Geschichte der Menschheit muß man feststellen: Nach dem Krieg ist vor dem Krieg. Und weil es zum Ritual des „modernen“ Menschen gehört, Zeit, ja eigentlich alles, wie einen Kuchen in Abschnitte zu teilen, gibt es Anfang und Ende. So hat einer neulich das Ende der Geschichte ausgerufen, was bei denen, die die Zeit einteilen, sehr populär war.
    Nach dem Krieg war immer vor dem Krieg, währenddessen es wechselnde, meist unzuverlässige und undurchsichtige, kriegerische/strategische/taktische „Rapprochements“ gab, sprich Politik.
    Meine persönliche Sicht ist, daß der Menschheit trotz Hiroshima und Nagasaki glaubhaft gemacht wird, in einer Zeit nach dem Weltkrieg zu leben, während tatsächlich der atomare Weltkrieg damit begonnen – und bisher nicht beendet – wurde. Die Mehrheit der Regierungen ist sich dessen bewußt, also akzeptiert man einen „schützenden“ Schirm oder versucht, sich selbst zu schützen.
    Politik ist die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln, und so erleben wir aktuell „Rapprochements“, und Deutschland war darin selten mit dem diplomatischem Geschick zugange, welches seine geopolitische Lage erfordern würde. Es sieht nicht so aus, als ob dieses Geschick aktuell zur Verfügung steht.

    „Die Zivilisation ist in den Völkern, die Barbarei in den Regierungen.“
    Victor Hugo

    So ist es auch bei Mitgefühl und Mitmenschlichkeit.

    • Was entsetzlich ist, ist, dass die Bevölkerung niemals Entscheidungen selbst trifft,sondern sich nur von unserer Regierung führen lässt.So lange diese entweder den Frieden erhalten will, oder auf Krieg aus ist, der größte Teil der Bevölkerung passt sich an und verschwendet lieber seine Gedanken über andere Länder, Personen, den eigenen Schmutz sehen sie nicht!.

    • @ Annette

      „… den eigenen Schmutz sehen sie nicht.“

      Wollen sie nicht sehen.
      Sie sind sich mit dem Volksmund einig: Politik sei ein schmutziges Geschäft. Aber den Schmutz wollen sie nicht sehen, daher überlassen sie das Geschäft den anderen. Das kommt davon!

    • Tony Hill,
      ganz so einfach ist das nicht, ohne die Mehrheit in Schutz nehmen zu wollen, denn unser System ist auf Folgsamkeit aufgebaut, dem ach zu kommen ist nun einmal sehr bequem!Trägheitsgesetz)

    • Krieg zwischen ‚zivilisierte‘ ‚Nationen‘ isst heute Wirtschaftlicher Krieg, EU und VS gegen Russland, EU gegen GB.
      NATO versucht ein militärischer Krieg gegen Russland zu provozieren.

      Wie dumm die Leute in Brussel sind könte man gesternabend hören in Französchen Fernsehen Debatte der 11 President Kandidaten: acht kritisierten den EU scharf.
      Ud es wurde gesagt ‚mit Merkel isst keine Diskussion möglich über EU Haushalts Regeln‘.
      Also das Jahrhunderte alte Konflikt Frankreich Deutschland zurück, in den EU der Frieden schafft.
      Schon früher sagte ein Kandidat, nicht Marine le Pen, der Euro ist nicht haltbar.

      Krieg gegen nicht zivilisierte Nationen, das sind die dei keine gute Waffen haben, das kann militärischer Krieg sein.

      „Die Zivilisation ist in den Völkern, die Barbarei in den Regierungen.“
      Keine Ahnung wenn Hugo das sagte, aber 1914 war es drängen um schnell Soldat zu werden, GB und Deutschland, bevor Weinachten sollte das Vergnügen vorbei sein.

    • @ Pieter Kamp

      Die mit den „guten Waffen“ bestimmen, welche Nationen sich mit ihnen zu den ‚zivilisierten Nationen‘ zählen dürfen. Krieg zwischen ‚zivilisierten‘ Nationen ist ein Paradox. Civilized synonyms: cultivated, cultured, genteel, polished, refined. Civilzed definitions: polite, reasonable, respectful, pleasant, comfortable. Duelle, die zwischen Portugiesen, Spaniern, Niederländern, englischen Adligen und deutschen Junkern in der langen Zeit der Entwicklung zu ‚zivilisierten Nationen“ stattfanden waren wohl zivilisiert, wie oben beschrieben. Und genau diese Noblen haben mit diesem Begriff ihre ‚Zivilisiertheit‘ der Welt aufgezwungen. Ja, Kriege zwischen ‚zivilisierten‘ Nationen sind Wirtschaftskriege und haben – spätestens seit den Grabenkämpfen des 1. WW – nichts zivilisiertes.
      Ich glaube nicht, daß Krieg gegen Rußland jetzt geplant ist. Die Großlage m. E. ist, daß der Westen weiß, was er der Welt angetan hat und mit einem bevorstehenden Flashback rechnet und diesem vorbeugen will.
      SS chief Heinrich Himmler revealed this in his infamous 1943 Posen speech to his SS elite:
      „This will enable us to create the preconditions for the entire germanic people, and for all of Europe, led, ordered, and trained by us, the germanic people, over generations, to resist the fateful struggle with an Asia certain to break forth once again. We don’t know when that will be. When the ‚mass man‘ arises on the other side with 1 – 1.5 billion people, then the germanic people with its, I hope, 250 – 300 million people, together with the other European peoples, for a total of 600 – 700 million people, on a perimeter extending the Urals, or, in 100 years extending over the Urals, will carry on its battle for life against Asia. Woe, if the germanic people should fail to resist in this struggle. That would be the end of beauty, and culture, of the creative power of this earth. That is the distant future, that is what we are fighting for.“
      Angst vor der ‚gelben Gefahr‘ ist seit langem latent auch eine angloamerikanische Angst, nun akut! Die Kalkulation ist, daß Rußland wirtschaftlich in die Knie geht bzw. sich von China abwendet. Diese Chance ist wohl verpaßt. Ein Zweifrontenkrieg soll vermieden werden, und solange das noch nicht klar, so lange provoziert man mal an der einen und mal an der anderen Front. Sicher ist m.E. eines: Der Süden und der Osten stehen vor der Tür! Es gibt für mich keine Anzeichen eines Rachefeldzuges, aber ein schlechtes Gewissen kann Alpträume schaffen.
      Was Deutschland betrifft, ist festzustellen, daß zur Zeit wieder mal kein Diplomat in Sicht ist, der die besondere geopolitische Lage zwischen UK, F und Rußland zu verstehen und politisch zu handhaben vermag. Wie gehabt, bis auf wenige Ausnahmen, wie Willy Brandt

    • Pieter Pamp,

      Merkel hat Schäuble nicht umsonst an ihrer Seite, er ist extrem bissig, reden, verhandeln kann man mit beiden nicht, weil sie immer einer Meinung sind.(Machtgelüste)
      Schäubles Aussage:Die EU soll deutsch geführt werden, was Merkel noch deutlicher von sich gab:Die EU soll, mit Deutschland an der Spitze, zur Weltmacht geführt werden, kann jedes Land in der EU erschrecken, allein schon wie auch ein deutscher Politiker meinte, die Amtsprache in der EU sollte deutsch sein…….
      ……
      Und ja:Also das Jahrhunderte alte Konflikt Frankreich Deutschland zurück, in den EU der Frieden schafft……
      Dafür sorgen wir, bzw die deutschen Politiker…traurig wie schnell die SED-Vertreterin, Deutschlands Muskeln spielen lässt.

    • Zivilisierte Nationen war ein Sarkasmus.
      Wie Churchill sagte ‚die höhere Zivilisation hat die bessere Waffen‘, ich sehe das als ‚wer die bessere Waffen hat ist die höhere Zivilisation‘.

      Wir sehen jetzt, ich fürchte, wie Krieg eingeleitet wird, mit voller Koöperation der Media.
      Trump setzte pro Russland Bannon in NSA, und holte zwei Hawks daraus.
      Jetzt, Banno wieder aus, die Hawks zurück.

      Dann Giftgas in Syriën.
      Niemand kann beweisen wer schuldig isst, aber wie bei MH17, es muss Assad oder die Russen gewesen sein.
      Die USA Vertreter beim VN weis auch nicht ob Beweis besteht, aber die USA wird Notgezwungen auf eigene Faust handeln.

      Dan Trump ‚rote Linië passiert‘, die Obama Linie zurück.
      Konklusion: Deep State hat gewonnen, mit Niederlage Hillary doch noch Krieg mit Russland, mit ein Vorwand, die hat eine Zivilisierte Nation nötig.

      Und so zum letzten Weltkrieg, Russland hat immer noch 1600 Raketen, jedem mit vier oder fünf Atomköpfe.
      Neville Shute On the Beach 1953, verteilung Selbstmordpillen in Neu Seeland.

    • Pieter Kamp

      Auch Europa trägt seinen Teil dazu bei, dass Trump eventuell dioch an Krieg denkt, natürlich in Europa ausgefochten.
      Irrsinn, Russland wird nicht ruhig zusehen, wie wieder einmal versucht wird, dieses Land zu zerstören und Europa?
      Gerade Deutschland hätte die Möglichkeit gehabt, es wenigstens zu versuchen, den schlecht einschätzbarem Trump einmal entgegen zu treten.

      Doch wer nimmt unsere Komiker denn noch ernst, das ist im Grunde unser selbst erschaffenes Problem.
      Dennoch, so klar wie für Sie der Krieg irgendwann ausgeführt wird(auch wenn Indizien dafür sprechen), glauben Sie nicht selbst daran, denn würde dem nicht so sein…wären die Hosen schon voll, weil niemand in Europa, vielleicht in der Welt, einen 3.WK überleben würde.Und nur das ist unsere Sicherheit, dass kein Krieg bei uns vonstatten geht.
      Gemetzel wie in vielen Ländern der Welt, sind reine Ressourcen -, Glaubenskriege, deshalb auf Länder beschränk.Aber Amerika gegen Russland, selbst mit Hilfe Europas, wir wieder voran…wird uns kaum Zeit lassen unsere Sachen zu packen, zumal wohin…Flucht gibt es dann nicht mehr!.
      Es ist schade, Willy Wimmer hat im Video alles genau erklärt…kurz, von uns, der Welt bleibt nichts übrig…

    • Belgisches Fernsehen isst nach meiner Meinung die meist objektive in W Europa.
      Darauf wurde soeben analysiert dass dass Wegsenden von Bannon aus NSA, und ein General zurück, deutlich macht das Trump’s Versuch eine gute Relation mit Russland zu bekommen gescheitert isst.
      Dass ist auch meine Meinung.
      Das Giftgas gestern sehe ich als wieder ein 11 Sept.
      Demokratie isst eine Illusion.
      Über Deutsche Gedanken Polizei:
      https://www.rt.com/news/383628-germany-thought-police-social-networks/
      Freiheit zu sagen was mann will, auch eine Illusion.

    • @ Pieter Kamp

      „Und so zum letzten Weltkrieg, Russland hat immer noch 1600 Raketen, jedem mit vier oder fünf Atomköpfe.“

      Ich glaube nicht, daß irgendwelche öffentlichen Zahlen, egal von welchem Land, den Tatsachen entsprechen. Aber ab einer bestimmten Zahl spielt das eh keine Rolle. Viel wichtiger: Ich glaube auch nicht, daß die Öffentlichkeit erfährt, ob ein atomarer Erstschlag ohne Retaliation möglich ist, bevor es tatsächlich passiert.

  5. Hi guys, Bad news from St Petersburg today. Nobody from jetbrains or familly got injured? Everebody is fine? …
    … War der Post eines Software-Entwicklers aus Genf, durch den ich vom Anschlag erfuhr. Das erinnert mich daran, dass immer die Zahl der deutschen Opfer vermeldet wird.
    Wahrscheinlich fragen „wir“ uns bei solchen Ereignissen ob andere wie „ich“ betroffen sind. Zum Glück verbindet „uns“ Entwickler das Entwickler sein anscheinen stärker, als die Nationalität. Und die Medien führen sich, wie du sagst, den Brieten offenbar näher als den Russen.
    Mein Beileid an die Opfer des Anschlags.

  6. Liebes KenFm. Sorry, aber ab diesem Artikel wird mir mehr als übel. Das Attentat in St. Petersburg war in allen Medien präsent und es wurde genauso darüber berichtet, wie es bei anderen Attentaten der Fall war. Nur nicht bei KenFm. Plotzlich wird ein Attentat nicht hinterfragt, wie es beispielsweise bei Charlie Hebdo der Fall war. Plötzlich ist das Attentat auch nicht mehr fake. Plötzlich ist es auch nicht mehr verlogen, sich solidarisch zu zeigen. Sondern verlogen, wenn man es nicht tut.
    Liebes KenFm. Bitte bleibt neutral. Auch wenn ihr es nicht gerne seht, es gibt noch immer Menschen, die neben KenFm auch ganz klassische Medien konsumieren. Und es gibt Menschen, die für alle Opfer eine Träne vergiessen. Unabhänig ob deutsch, russisch, syrisch, französisch oder was auch immer.
    Und, liebes KenFm. Das ewige USA Basing ist in diesem Falle total fehl am Platz. Es ist absolut pietätlos und zeigt eigentlich, dass ihr null respekt vor den Betroffenen des Anschlags habt und dieses nur wieder für Eure Propaganda und Euren antiamerikanismus missbraucht.

    Mein tiefstes Beileid gilt den Angehörigen der Opfer in Sankt Petersburg.

    • Moscow Mule,

      es ist nun einmal so, daß das Brandenburger Tor in den buntesten Farben erstrahlt, sobald im Imperium ein Anschlag erfolgt. Ebenso wie es Tatsache ist, daß fast täglich auf dem Globus Anschläge erfolgen, bei denen das Brandenburger Tor nicht erstrahlt. Dieser Hinweis wurde geführt.

      Ich kann bei KenFM keine Pauschalisierungen, wie sie das Wort Antiamerikanismus nahelegen, erkennen.
      Nebenbei bemerkt, Antiamerikanismus wie auch Antisemitismus, Verschwörungstheoretiker und dergleichen, sind üblicherweise Kampfbegriffe wie sie vorzugsweise von Apologeten des Systems verwendet werden, um Kritiker mundtot zu machen und um sie als Spinner darzustellen.

      Zur Tat, seien sie versichert, sollten sich Anhaltspunkte für einen Tathintergrund ergeben, so werden diese sicherlich behandelt.

      Und abschließend, da ich nun nicht populär mein Beileid bekunde; wenn ich einmal kein Mitgefühl mehr für die empfinde, die gewaltsam aus dem Leben gerissen wurden, dann werde ich diesen Umstand vielleicht mitteilen.

    • Zu Moscow Mule:
      Schade, dass sich offenbar auch hier Leute verirrt haben, die den Begriff Antiamerikanismus einsetzen. Nun kann ich es doch nicht verkneifen, auszusprechen, was mir zu diesem hinterhältigen Begriff schon längst einfällt.
      Unbestritten ist, dass die USA, (wobei ich wohlgemerkt nicht vom Amerikanischen Volk spreche, sondern von den verantwortlichen Regierungsgremienplus CIA-Mörderbande) innerhalb der letzten 4 Jahrzehnten für mindestens ebensoviele Menschenleben verantwortlich ist wie Hittler mit den Toten, die er durch seine Kriege zu verantworten hatte. Also zumindest, was die Anzahl ausgelöschter Menschenleben angeht, so sind die vergangenen US-Regierungen und CIA Hitler ebenbürtig. Es ist einfach so, punkt. Jetzt sagt mir aber auch niemand ich betreibe Antihitlerismus, denn diese Einstellung hat ja hoffentlich jeder… Es ist gewagt, dies auszusprechen, aber es ist so, auch wenn man es tausendmal relativiert und schönredet: Die Verbrechen der Amerikanischen Regierungen in diesem und dem letzten Jahrhundert stehen meines Erachtens traurigerweise denen der Nazis in nichts nach. Ah, sorry ich bin Antiamerikanist…

    • An Box und Stefan Brenken,

      Ich glaube das es damit zusammenhängt, dass die meisten Leute komplett durchdrehen würden wenn sie die ganze Dimension des Wahnsinns und Ergebnis unserer politischen Realität betrachten und verstehen würden.

      Und so versucht man sich lediglich in der Betrachtung eines winzigen Details wo es eventuell eine kleine Unstimmigkeit innerhalb der Beurteilung geben könnte um dies dann endlos hervorzuheben als sei es der endgültige Gegenbeweis für alle vorherigen Ausführungen…..ganz alter Trick!

    • Moscow Mule.
      Im vergleich mit die Toten in London fast keine Publizität im Westen.
      Wie Erich Maria Remarque ‚Im Westen nichts Neues‘.

  7. Solidarität mit Russland? Leute wacht endlich auf!!!!! Dieses Dreckspack ist längst im Kriegsmodus. Der einzige Grund warum sie noch nicht angefangen haben – keiner soll später sagen wir waren es. Und so wird fleißig weiter provoziert bis Russland endlich genug hat.

Hinterlasse eine Antwort