KenFM über: Terror – Adrenalin des Systems!

Terroranschlag in Barcelona! Gehen wir ins Archiv.

Offiziell wird Terror immer von „den Anderen“ ausgeübt, doch kein Staat kommt ohne Geheimdienste und ihre verdeckten Aktionen aus, die nichts anderes sind, als Terror!

Ein Beitrag aus dem März 2011.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

6 Kommentare zu: “KenFM über: Terror – Adrenalin des Systems!

  1. Ich habe gestern nebenher die Berichterstattung gekriegt und das war wieder eine Katastrophe. Ich verstehe ja dass die Leute vor Ort in Barcelona direkt informiert werden müssen. Ich kann aber nicht verstehen wieso wir hier in Deutschland stundenlang mit Mutmaßungen und vielleicht und Reportage aus Madrid und weiß Gott vorher zugelabert werden müssen ohne dass jemand weiß was wirklich los ist.

    • Ich kann aber nicht verstehen wieso wir hier in Deutschland stundenlang mit Mutmaßungen und vielleicht und Reportage aus Madrid und weiß Gott vorher zugelabert werden müssen ohne dass jemand weiß was wirklich los ist.

      Lieber Herr Walch,

      eine gute Frage. Im Grunde möchte ich die aus meinem Verständnis so beantworten:

      Viele Medienhäuser arbeiten mit Effekhascherei bzw. dem Timining. Sobald jemand emotional aufgewühlt ist, lässt sich politisch und meinungsmäßig einiges verkaufen.

      Wenn ich nun als Medium viel Zeit , Geld und Aufmerksamkeit investiere, um Ihnen und vielen anderen Menschen eine Meinung „aufzuzwingen“ – nun, was ist da günstig?

      Ja. Ich liefere Ihnen in dem Moment, wo ihre menschliche Reaktion des Schocks, der Verzweiflung, Wut oder Empörung besonders groß ist, viele Erklärungsmuster, in der Hoffnung, Sie lassen sich medial von mir ködern und schlucken meine Erklärungsmuster.

      Das ist der mediale Trick – es ist schön, wenn Sie schon anfangen zu zweifeln. Es werden immer mehr Menschen wach.

      Das ist sehr positiv.

      Lieben Gruß Ihnen

    • Das ist doch ein altes Muster wie beim Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt.
      Ständig Live-Schaltungen und keiner wusste was.
      Es wird die Karte der Angst und der Unsicherheit gespielt. Fragen nach den Opferzahlen.
      Dann auch gleich (wie gestern) die Frage nach deutschen Opfern.
      Dann kommt scheibchenweise: IS bekennt sich (oder auch nicht) – Sicherheitswarnungen –> Gegenmaßnahmen – neue Gesetze (bessere Zusammenarbeit in der EU –> Einschränkung der Bürgerrechte mehr Überwachung/ Ausnahmezustand?)
      Zu guter letzt wird dann bekanntgegeben, wir werden unser Leben so weiterleben, wie bisher.
      Wir werden den Krieg gegen den Terror gewinnen.

    • @ schwarz ist weiß :

      ja es wird medial einiges getan und versucht zu inszenieren, dass gerade bei Anschlägen ( ob echt oder gefaked) immer darauf abgezielt wird, das menschliche Bewusstsein lahm zu legen.

      Um die eigene Ruhe, Reflexions- und Vernetzungsfähigkeit von Menschen möglichst abzuschalten.

      Je mehr Menschen das verstehen, desto weniger impact werden diese Versuche auf Dauer haben.

  2. Es ist schon interessant, wie wenig neue Worte nötig wären, um nun auch thematisch auf Barcelona zu sprechen zu kommen.

    Immer noch ein guter Link:
    Mainz FREE-TV: „War on Terror“ oder die Quadratur der Perversion
    https://www.youtube.com/watch?v=77_SWRJeHaU

    Letztlich kann das Terrorthema auch als Immunisierungsversuch bestimmter Interessen vor den Aufwachprozessen vieler Menschen weltweit gesehen werden.

    Insoweit ist es für mich nur eine Frage der Zeit, bis der „Terror-Frame“ nicht mehr die Funktion der Panik bei den Menschen hervorruft, sondern eher als Weckerfunktion weltweit einsetzt, um sich gemeinschaftlich über friedliche Lösungen noch dezidierter zu unterhalten, als bisher.

Hinterlasse eine Antwort