KenFM verlässt Berlin!

Der digitale Raum in der Corona-BRD wird täglich enger. Zensur ist inzwischen alltäglich und macht freien Journalismus zu einem Spießrutenlauf. KenFM gehört im deutschsprachigen Raum zu den reichweitenstärksten Presseportalen und wird in Berlin immer massiver behindert.

Heute Nacht wurde ein weiteres Video gelöscht: „KenFM am Set: Rechtsanwalt Markus Haintz von Querdenken711 zu seiner Festnahme in Berlin“

Unser Kanal hat zudem dadurch einen zweiten Strike bekommen. Das bedeutet, dass wir 14 Tage lang keine Videos hochladen können. Um einer möglichen endgültigen Löschung des Kanals zuvorzukommen, haben wir uns entschieden, zunächst alle Videos vom Kanal zu nehmen, bis wir eine Entscheidung über die Beschwerde oder auf juristischem Wege haben.

Wenn wir Gäste einladen, werden deren spätere Vorträge im öffentlichen Raum verhindert. Studios zu bekommen, um Gäste vor Publikum zu interviewen, ist nahezu unmöglich geworden. Und zu allen Überfluss löscht und sperrt YouTube willkürlich unsere Veröffentlichungen.

Erkennen wir die Zeichen der Zeit. KenFM braucht ein analoges Exil. Ein eigenes Studio im realen Raum. Nur, das alleine reicht nicht. Wir träumen von einer echten Begegnungsstätte, einem Ort, an dem unsere User unsere Gäste als Dozenten live treffen können. KenFM plant einen Campus.

Hilf uns dieses „Mondfahrtprogramm“ umzusetzen, solange wir noch die Möglichkeit dazu haben. KenFM bittet Dich darum, diese Utopie Realität werden zu lassen!

Unterstütze KenFM:

Kontoinhaber: KenFM
IBAN: DE37430609671134219600
(Papierform: DE37 4306 0967 1134 2196 00)
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: KenFM

Unterstütze KenFM jetzt über PATREON: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

275 Kommentare zu: “KenFM verlässt Berlin!

  1. Hallo, liebes Team von KenFM, hallo Ken,
    es ist unfassbar, dass Ihr das überhaupt in Erwägung ziehen müsst. Ich stehe immer wieder daneben und staune, was hier passiert … Dennoch bin ich froh, dass Ihr es tut und wünsche Euch gutes Gelingen und viel Erfolg für den Bau der „Arche“! (Ich persönlich ziehe das analoge Leben dem digitalen ohnehin vor.) Wenn der Campus fertig ist, komme ich Euch besuchen, als Zuhörerin – oder als Dozentin? – wer weiß :o).
    Da die Maßnahmen meine selbständige Arbeit zurzeit komplett zerschreddert haben, kann ich Euer Vorhaben nur mit Minimikro unterstützen, aber das kommt von Herzen!
    Alles Gute!

  2. Rechtzeitige Flucht, Strategem Nr. 36 ist sicherlich angebracht denn die Gängeleien in Berlin aber auch anderswo werden zweifellos zunehmen und die Pressefreiheit – die wir einst schätzten – ist faktisch heute nicht mehr gegeben, vom herrschenden Diskurs abweichende Meinungen werden nicht mehr toleriert.

    Eine Möglichkeit der Pflege der intellektuellen Dialogkultur ist sicherlich die analoge Kommunikation, allerdings wird auch diese durch Grenzschliessungen/Einschränkungen der Bewegungsfreiheit behindert und ein immobiler Bau kann leicht Ziel von Geheimdiensten werden, es mängelt nicht an Fällen von Anschlägen in Deutschland. Daher bietet eine mobile Strategie und eine Diversifikation eine Möglichkeit die Gängelungen/Zensur/Anschläge zu umgehen. Ein Standbein ausserhalb von NATO-Ländern ist empfehlenswert,etwa Österreich oder die Schweiz.

    Eine mobile Universität bietet eine Möglichkeit, die ortsbezogenen Gängeleien zu beenden, das Konzept einer open university mit eigenen Diplomen/ Ausbildungslehrgängen und Seminarien.

    Das was die Politikerinnen in Berlin stört an KenFM (und was sie selbst nicht haben) ist Integrität, Ehrlichkeit und Intelligenz. Diese drei Eigenschaften sind eigentlich ortsunabhängig. Berlin kann auch ausserhalb von Berlin weiterleben.

  3. Hi Ken, ich weiß nicht, ob schon jemand anderes diesen Vorschlag gemacht hat, aber warum willst Du unbedingt etwas neues bauen? Viel sinnvoller fände ich den Kauf einer Immobilie mit bestehenden Gebäuden z. B. diverse Hotels oder Seminarzentren im Berliner Umland bis 100km entfernt. Oder in Sachsen/Sachsen-Anhalt. Schließlich wird hier traurigerweise Einiges frei. Außerdem ist es im Sinne der Nachhaltigkeit meiner Meinung nach besser in alten Bestand neues Leben einzuhauchen, als schon wieder was Neues auf die grüne Wiese zu stellen. (Flächenfraß etc…)

  4. Wo kann man in Europa hingehen? Ich fürchte in Österreich kann sich ein NAZI Regime jeder Zeit wiederholen. Dies führe ich auf das Verhalten der Menschen in der Plandemie zurück. In Deutschland gehen viele Menschen auf die Straße und es gibt viele kritische Stimmen. Österreich ist aber ein absolutes Trauerspiel. Eine derart unkritische und Medien hörige Bevölkerung hätte ich mir nicht vorstellen können. Hinzu kommt eine völlige Ignoranz und eine Weigerung sich zu informieren oder kritisch zu hinterfragen, vor allem auch am Land. Die meisten Menschen sind nicht in der Lage Demokratie zu leben das sie gar nicht wissen was Demokratie sein soll. Insofern könnte die Schweiz ein guter Ort sein nur leider gibt es in der Schweiz kein unbewohntes Land mehr, keine Pampa. Möglicherweise könnte man in Frankreich einen schönen Ort in der Pampa zu finden und die französische Bevölkerung ist meiner Meinung auch sensibler gegenüber Faschismus. Oder irgendwo in einer einsamen Gegen in Finnland. Aber ich hoffe das wir irgendwie in Deutschland und Österreich die Kurve kratzen.

  5. Guten Tag Herr Jebsen, mein Name ist Papa Schlumpf und ich habe mir hier alle bisherigen Kommentare zu ihrer Idee durchgelesen und möchte nun einige kritische Stimmen aufgreifen und in konstruktive Kritik einfließen lassen.

    Ich kann die Situation in der Sie und auch viele ihrer Kollegen sich derzeit befinden sehr gut nachvollziehen!
    Denn auch ich und meine kleinen Schlümpfe werden von einem fiesen und übermächtigen Goliath verfolgt, ein böser Zauberer der auf den Namen Gargamel hört.
    Hier in Schlumpfhausen bewegen wir uns jedoch quasi unter dem Radar des Feindes und bieten so wenig Angriffsfläche wie möglich für die faschistoide Übermacht.

    Beim Durchkämmen des Kommentarbereichs war nicht zu übersehen, dass kritische Stimmen ihre Campus-Idee für ein abgehobenes und aufsehenerregendes Luftschloss halten.
    Selbst wenn man ein solches teures Unterfangen finanziert bekäme, ist es fraglich ob allein schon der Aufbau nicht bereits von zerstörerischen Attacken eurer 'Haider' im Keim erstickt wird, sobald se' Wind davon mitkriegen wo die verboten freiheitliche Musik gespielt wird!
    Fragt mal den Drachenlord, wie ungestört es sich in seiner Drachenschanze leben lässt!
    Und dem seine Feinde sind im Vergleich zu euren noch lächerlich harmlos!

    Jedenfalls finde ich Ihre Idee den Fokus auf direkte und aktive Wissensvermittlung zu legen zwar prinzipiell hervorragend, hege aber meine Bedenken ob ein zentralistischer Ansatz wirklich zielführend wäre.
    Selbst wenn man euch in Frieden gewähren lassen würde, so wäre ein zentralistischer Elfenbeinturm vom Großteil der Menschen nur schwerlich und mühselig erreichbar.

    Aber okay, "ein guter Moslem sollte es ja wohl auch zumindest einmal im Leben nach Mekka schaffen" könnte man ja entgegnen, "ja selbst in Zeiten von Corona"!
    Soviel müsse der geistige Klerus dem niederen Pöbel doch gefälligst abverlangen können und überhaupt heißt es doch so schön "seit wann kommt der Knochen zum Hund"?
    Auf der anderen Seite aber wäre das ganze Unterfangen sicherlich mit Leichtigkeit finanzierbar, würden Eure rund 500k Abonennten wenigstens einen kümmerlichen Euro im Monat locker machen, ich mein das würde noch nichtmal einem konsequenten Lohnsklavereiverweigerer und Ehrenmann wie Arno Dübel einen Zacken aus der Krone brechen.
    Naja, König Kunde und seine Prioritäten halt…

    Nagut, ich jedenfalls meine, man solle den Zentralismus dort belassen, wo er nützlich und effizient ist, im feinstofflichen!
    Wir Schlümpfe leben beispielsweise streng drakonisch nach den Prinzipien der Permakultur, das heißt wir sind ein perfekter Schwarm, zentralistisch im Denken, aber lokal im Handeln!
    Es bedarf weitaus weniger Ressourcen und Anstrengungen den Elfenbeinturm auf den Grund des Wesentlichen zu errichten, dem geistigen Prinzip!

    Ein zentrales Wissensgebäude zu errichten und in Stand zu halten kostet nicht viel und es ist alles worauf es im Informationskrieg ankommt, nämlich reine Wissensvermittlung!

    Wissen ist Macht!
    Und um das Ungleichgewicht im gegenwärtigen weltlichen Machtgefüge ausbalancieren zu können ist eine effiziente Verteilung eines wirksamen Destilats dieser kostbaren Ressource schwer von Nöten.
    Denn ein unwirksames nur in einer zu leitunfähigen und quantitativ geringfügig kritischen Masse zirkulierendes Wissen scheitert letztendlich daran zur Anwendung zu kommen und ist töricht verschwendete Liebesmüh.

    Apropros vergebene Liebesmüh:
    Wie viel Potential ist schon im Äther der "freien" Medien verschütt gegangen, weil auch sie in ihren existenziell wirtschaftlichen Abhängigkeiten anscheinend nicht frei genug waren, verstrickt im von irrationalen Ängsten beherrschten Wahn einmal davon abzusehen vom eigentlich unnötigen Egozentristismus und Ellenbogengerangel getrieben auf der winzig kleinen zentralistischen Bühne des Weltnetzes gedrängt untereinander um die aufmerksame Gunst der zur loyalen Passivität abgerichteten Konsumentenschaft zu konkurrieren statt als intelligenter Schwarm absolut rein sachlich orientiert und gemeinschaftlich koordiniert nach aristokratischer Manier die ungeheure Datenflut des Menschens Knechtung übersichtlich zu aufschlussreichen und ganzheitlich notwendigen Wissensdestilaten zu komprimieren?

    Wahre Liebe kann wohl nur absolut selbstlos und bedingungslos sein und kann nur aus erfüllten Herzen entspringen.
    Aber die Dankbarkeit dafür mag auf der anderen Seite ebenfalls entsprechend großzügig ausfallen und vieles leichter machen.
    Vielleicht ist langfristig gesehen sogar ein solcher Campus drin als fernes Ziel einer Maximalplanung.
    Kurz- und mittelfristig wäre mein Rat an die Friedenselite jedoch dass man sich weiterhin auf das wesentliche Tagewerk konzentriert, aus Fehlern lernt und die Kunst der effektiven und wirksamen Wissensvermittlung schärft und weiter optimiert, an neuen Konzepten feilt, dort weitermacht, wo man gerade steht und damit arbeitet, was einem gegeben ist.
    Aufgeben ist keine Option und stellt nur ein Beweis mangelnder Kreativität dar.

    Solange das Zeitfenster des frei zugänglichen Weltnetzes noch offensteht, sollte es auch effektiv genutzt werden.
    Es braucht zuallererst ein überlegenes und effizientes Ordnungssystem, in welches alles notwendige Wissen nach Wichtigkeit und Übersichtlichkeit hierarchisch strukturiert aufs wesentliche komprimiert eingefasst ist, eine Art freies Wikipediaverzeichnis, das transparent für alle Partizipierenden offensteht.
    Man bräuchte ja nun nicht unbedingt ein gemeinnütziges, soziales Wissens- und Aktionsnetzwerk dafür, aber ein Forum würde vermutlich vollkommen ausreichen, um notwendiges Wissen, sowie daraus abgeleitete Konzepte und Strategien zur Wissensvermittlung und Kompetenzbildung für Contentcreatoren sowie anderweitige Aktivisten übersichtlich zu ordnen, damit eine einheitlich und organisch gewachsene Koordination von Arbeitsgruppen und effizientes Handeln basierend auf echter Schwarmintelligenz entstehen kann.

    Ohne komprimiertes, wirksames und zur Anwendung angeleitetes zur Bewältigung der gegenwärtigen Zeitqualität erforderliches Wissen jedenfalls bleibt die psychopathisch fremdbestimmte idiokratische Schwerbehinderung der Menschheitsfamilie als herausfordernde Last bestehen und zieht die Menschheit kollektiv ins Verderben.
    Sowohl von narzisstisch degenerierten Selbstdarstellern passiv zum Konsum von Inhalten abgerichtete degenerierte "aufgeklärte" Subjekte als auch erstere werden als handlungsunfähige idiokratische Masse von der psychopathischen Elite fremdbestimmt.

    Auf Massenabfertigung abzielende Vorträge, Schulungen und Aufklärung können leicht zu einer reinen passiven Konsumhaltung und zur Bildungs von Personenkulten verführen, stellen ein Abklatsch der autoritätshörigkeitsausbildenden Indoktrinationsanstalten des Unterwerfungssystems Schule dar und sind für effektive Wissensvermittlung suboptimal.
    Wir Schlümpfe plädieren aufjedenfall für Homeschooling in überschaubaren Kleinstgruppen.

    Ich halte es deshalb für wesentlich effizienter den Fokus auf das Schmieden und Optimieren von Lehrmaterial für das Selbststudium individueller Kompetenzbildung zu setzen. Denn dazu braucht es nicht unbedingt einen zentralen Campus, der vergleichsweise auch nur eine geringe regionale Reichweite hat.
    Durch individuelle Kompetenzbildung anhand von effektivem Lehrmaterial ist die Wissensvermittlung aufs wesentliche reduziert, schnell, effizient und erreicht dazu auch mehr Leute, die dann vor Ort in ihrer Region zu natürlichen Autoritäten heranreifen können. Es wäre also ein schwer zu parierender flächendeckender Angriff auf das gegenwärtige Machtgefüge.

  6. Liebe Leser von KenFM,

    es geht nicht darum, dass KenFM genau das zu vertreten hat, was ich, du, Sie oder sonst wer empfindet. Es geht nicht darum, dass wir alle mitentscheiden, was, wie und wo KenFM sich niederlässt und UNS mit Beiträgen, Interviews und Informationen versorgt. Es muss hier nicht jeder mit allem einverstanden sein. Es geht darum ein Medium zu unterstützen, dass auf der anderen Seite völlig schiefen Waage der Medien steht. Es geht darum, dass es weiterhin so etwas wie Meinungsfreiheit und die Erhaltung einer vernünftigen Medienkultur gibt. Ich für meinen Teil bin endlos dankbar, dass ich in diesen Zeiten Clown Videos und eben andere Meinungen als diese von gekauften sogenannten Reportern und Journalisten sehen darf.

    UND DAS SOLL AUCH SO BLEIBEN!

    SPENDET!

    Ich habe einen Dauerauftrag eingerichtet. Denn was oder von wem lesen wir, wenn die KenFMs, Rubikons etc. verschwinden? Was dann? Daran mal gedacht?

    Also liebes KenFM Team, bitte macht weiter, wir brauchen euch. In diesen Zeiten mehr denn je!

    • Finde ich auch sehr eindrücklich. Eine Ergänzung von einigen Flyerverteilern und Gesprächsbereiten erscheint mir gut um die Dystopie nicht zu zementieren sondern die Gräben zu schließen.

  7. Ich verstehe das Projekt nicht.
    Ein "analoger Raum" ?
    OK.
    Aber wie bekomme ich dann die Interviews zu sehen, wenn ihr nicht mehr auf Youtube seid?
    Dieses Peertube funktioniert überhaupt nicht. Das ist keine Alternative.

    Was ihr braucht, ist ein eigener Videoserver um euch von Youtube unabhängig zu machen.
    Das finde ich viel wichtiger als einen analogen Raum wo Daniele Ganser vor kleinem Publikum spricht.
    Im digitalen Raum erreicht ihr die ganze Welt. Sogar in Zeiten von Lockdowns wo alle zu Hause hocken und nicht in den analoge Raum kommen können.

    Ken, aber das müßtest du wirklich mal besser erklären.

  8. Wir haben in unserm kulTurm (Ludwigshafen) viele freie Räume , das Regime hat mit dem ersten Lockdown alle Kunden "verjagt" Wie würden uns freuen wenn wir Ton und VideoStudios oder Seminarräume an Ken-FM zur Verfügung stellen könnten. Unser Turm ist ein ehemaliger umgebauten Bunker und Wasserturm. Wir haben 600qm leersthend. Mein aktueller Kommentar zur aktuellen Politik:
    https://youtu.be/kqNI0OKtGb8
    kulturm.de

    viele Grüsse,
    Bernd

  9. Hallo Ken !
    Ich werde dich auf jedenfall unterstützen. Die unerträglichen GEZ Gebühren würden dabei nur der Anfang sein.
    Den Bauhaus Gedanken finde ich gut. In Weimar habe ich im Bauhaus Museum im September den Geist und Aufbruch
    dieser Zeit gespürt. Anderen Formen nicht nur des Journalismus müssen und dürfen neu gedacht werden.
    Komme aus Celle wo gerade eine Schule im Bauhausstil dicht gemacht hat. Habe im vorbeigehen an Deine Vision gedacht.
    Ich begleite deinen Sender und auch Rubikon mittlerweile schon mehrere Jahre. Mir würde etwas sehr wichtiges
    in meiner Meinungsbildung fehlen wenn es Euch nicht mehr gäbe.

    Ich bin ein Fan von Richard Rohr den du auch kurz im Video angesprochen hast . Wie du weisst hat er ein Center
    für Action und Contemplation in den USA .

    In diesem Sinne wuensche ich Dir für die kommende Zeit eine gute Mischung aus Aktion und Kontemplation die dir
    gut tut.

    joachim

  10. Ein Luftschloss soll gebaut werden. Mit dem Geld der anderen. Für mich klingt das wie das Gehabe einer Sekte: abgeschottet, mit eigenen Lehren und einem Großmeister.
    Es wird immer von "wir" gesprochen ohne zu erklären, wer "wir" sind. Selbst wenn die treuesten Anhänger (da ist wieder die Sekte) dort zusammen kämen (LEBEN die da oder ist das nur die Begegnungsstätte?) , alle die mitgebaut und finanziert haben, dann hat doch JEDER eine andere Vorstellung wie es im KERN weiter gehen soll. Das Ding ist ne Totgeburt und es gibt ein Leben nach Corona. Auch ohne KenFM.

    • „Wir“ muss nicht erklärt werden. Diejenigen die „wir“ sind wissen es, weil sie es auf dem Weg nicht verloren haben. Jetzt bleibt die Frage was ist es? Das Bewusstsein hat die Antwort, man muss nur zuhören.

    • an Alcedo

      Ja, da muss ich dir zustimmen. Dieses Video ist mit das widerlichste, was ich gesehen habe. Lass sie alle in Pleite marschieren, mit Trommeln und Trompeten. Diesmal können nicht nicht behaupten, sie hätten von nix gewusst – sie dokumentieren ihre Gesinnung als Mitläufer sogar. Auch daran kann man den geistigen Zerfall in dieser "Gesellschaft" beobachten. Wenn die "Zeugen Coronas" bald ihre Kredite nicht mehr bedienen können, werden wir es erleben, wie sich in den Selbstmord stürzen und auch die Gewalt auf die Straße bringen. Die Besonnenen und Mitdenkenden werden es ganz sicher nicht sein. Die "Cremers" werden sich gegenseitige an den Hals gehen, da bin ich mir mittlerweile sicher.

    • ERST KANADA – DANN DIE GANZE WELT?

      Wir hatten etwas ähnliches hier vor Kurzen schon mal, ich will und kann das gar nicht kommentieren, schaut selber!

      Ab Minute 8:37 könnte man das für eine Neuverfilmung von 1984 halten:
      https://www.bitchute.com/video/Cl1Q6hwIkGQ9/

      Das hier war der Link von Rüdiger Lenz dazu (mir war das zu "unseriös"):
      https://www.bitchute.com/video/M4h2BKuHzemG/

      Und habe ich noch das hier gefunden, ich will und kann auch das gar nicht kommentieren, schaut selber!
      https://www.youtube.com/watch?v=b87IbkyetGc&feature=youtu.be&t=1863

  11. Ken Jebsen hat eine "Bitte an den Mittelstand", dessen toter Präsident hat Söder gewarnt und wollte klagen.

    merkur.de/wirtschaft/wirtschaft-corona-lockdown-konjunktur-folgen-rezession-markus-soeder-mittelstand-bvmw-mario-ohoven-zr-90070324.html

    bvmw.de/news/7351/ohoven-lockdown-beschluesse-auf-verfassungsmaessigkeit-ueberpruefen/

    Vielleicht wird es Zeit für ein Gespräch mit Menschen aus der Wirtschaft?

    Die Unternehmer, die noch lokal Jobs schaffen und dafür kämpfen sie zu erhalten, das sind ebenfalls unsere Verbündeten.

    Oder von welchen Mittelstand war die Rede?

    • Richtig! Wo waren die Unternehmensverbände im letzten halben Jahr, als die Unternehmen mittels Kurzarbeitergeld u.a. subventioniert wurden während Einzelunternehmer in den Ruin geschickt wurden und von ihren Reserven zehren mußten? Haben sie gewartet, um das Heer der Abhängigen zu vergrößern oder müssen sie erst umdenken, um zu begreifen, daß sie in dieser Angelegenheit im selben Boot mit AN und EUN sitzen und das alte Spiel – ich will mehr – nicht funktionieren wird?

    • Neben vielen Effekten erleben wir eine weitere Konzentrationswelle. Die Kleiner werden zugunsten der Konzerne malträtiert.
      Lufthansa fliegt auf Steuergeld weiter. Meine Eisdiele ist in der Pleite.
      Staatstheater werden sicher auch "gerettet" – ok, das sind von jeher Subventionsjunkies.

      Was machen eigentlich zur Zeit die Gewerkschaften? Bestimmt home office oder Kurzarbeit 0 bei vollen Bezügen.

      Das Land stellt auf Kommandowirtschaft um und es wird sicher wieder welche geben, die das für Kapitalismus halten.

    • Natürlich. Wir haben nur Sozialismus und Kapitalismus als Vergleichssysteme. Kapitalismus ist Kapitalakkumulation in den Händen immer weniger Personen und genau das sehen wir jetzt.
      Freie Märkte sind eine Legende, wo hat es die jemals gegeben. Außerdem behauptet die Marktwirtschaft, alle Marktteilnehmer agieren jederzeit rational.

      Und die Gewerkschaften sind schon lange eingehegt, daß hat mit M.Thatcher begonnen und erreicht unter der CDU/SPD Einheitspartei den Höhepunkt mit einer fixierten Hierarchie innerhalb einer Firma (Angestellte bis Werkvertragler) Nicht wesentlich getoppt wird das von AN-Verhältnissen der Plattformen (amazon, google, it…) Eine Gegenwehr bildet nur ein handlungsfähiger Staat und Demokratie.

    • Sehe ich auch so, freie Märkte gab es nie.

      Der Staat hat zuviel rumgepfuscht und so dabei geholfen, Monopole zu schaffen.

      Hätte man einen freien Markt, wäre sowas wie Stasi, Aldi, AOK und die kassenärztliche Mafia nie entstanden.

      Wir organisieren uns falsch.

      Demokratie und Stiftung hat hat wenig miteinander zu schaffen. Insofern halte ich den Versuch hier für zweifelhaft.

      Man muss schon wieder zum Staat rennen und sich ein Zertifikat abholen, eine Genehmigung, ein Stifter zu sein…

    • Mir auch nicht ganz klar, ob man einen Kopf braucht um zu glauben, dass eine moderne Gesellschaft eine Staatsform braucht, nachdem bisher alle Staatsformen sich als kriminelle Vereinigungen herausgestellt haben.

      Immerz fail better zu spielen, ist nicht spannend genug, um jetzt für einen Aufständchen zu trommeln, das am Ende in einem weiteren Staat mündet.

      Mit Stuernummer, Lizenz zum Autofahren und der Berechtigung Kinder zu erziehen. Mit Impfpass, Katasteramt und Grundsteuer.

      Es wird sich alles nur wiederholen.

    • Mario Ohoven (* 18. Mai 1946 in Neuß; † 31. Oktober 2020 in Düsseldorf)
      Thomas Ludwig Albert Oppermann (* 27. April 1954 in Freckenhorst; † 25. Oktober 2020 in Göttingen)
      Von denen kommt keine Kritik mehr an der Corona-Plandemie-Politik!
      Das sind natürlich alles nur Zufälle/Unfälle…

    • Guten Morgen
      Es ist der Materialismus, der solche Meinungen wie die obige entstehen lässt. Es sind Menschen, die leider sehr einfach gestrickt sind. Ihre einzige Denkart ist die der reinen sinnlichen! Wer nicht bereit ist, endlich aus dieser Einbahn auszubrechen indem er die längst überfällige Bewusstseinsveränderung angeht, die nur durch das Eintauchen in die übersinnliche Welt möglich sein wird, der kann sich gerade so gut am nächsten Baum aufhängen, da sein Leben weiterhin sinnlos bleiben wird. Denn, er wird weiterhin vor sich hinvegetieren, konsumieren und geistig verkümmern.
      Frage:
      Wie soll ein Mensch, der zum Digital-Zombie wurde, merken, dass er ein Zombie und somit zu einer geist- und ICH-losen "Hülle" verkommen ist?
      Mit aufmerksamen Grüssen aus der CH
      Urs Huber

    • Hallo Urs Huber, "wie soll er merken…"
      In der Regel ist er dabei unglücklich, er muß allerdings den anderen Zustand kennen, um dies von selbst merken zu können.

      Meiner Meinung nach holt ihn daraus ein tätiges -im Sinne von schöpferischem- Leben.

      Das "Eintauchen" in eine geistige Welt halte auch ich für problematisch, schon jetzt nimmt die Verweigerung des Diskurses zu. Wenn es reicht, daß ich etwas aus dem 'Inneren' weiß, rein subjektiv, ohne mein inneres Wissen einem anderen nachvollziehbar machen zu können, liefern wir uns der Manipulation vollkommen aus.

      Woraus jemand seine Hoffnung und Zuversicht schöpft ist jedem freigestellt, aber das ist nicht verbindlich für andere.

      Eine Berücksichtigung auch der Mitwesen, über Tiere, Pflanzen undweiteres ist wünschenswert, da es auch die Gesellschaft nachhaltig verändern würde.

    • Wenn Du Ken als Guru, Anführer oder gar Guru-Anführer siehst, solltest Du vielleicht Deine Wahrnehmung resp. Haltung noch einmal hinterfragen …

  12. Mal mit Worten aus dem Video zusammengefasst: Nicht mit Hartgeld kleckern!

    Ich will hier raus, das wird sehr teuer, der Mittelstand soll spenden und es soll eine Stiftung her.

    Wobei ja Stiftungen jetzt gar keinen so guten Ruf haben in der Szene, oder irre ich?

    Ausgangslage:

    Berlin will mich nicht mehr.

    Moralischer Rahmen:

    Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos. Wenn wir keine Arche bauen, haben wir keine Chance. Dann gibt es uns nicht mehr. Digitale Diktatur.

    Lösung:

    Arche. Raumfahrtprogramm. Mondmission. Campus. Platz für mehrere hundert Menschen. Wir müssen groß denken. Nachhaltiges Projekt.

    Problem:

    Teuer. Sehr teuer. Nicht durch Spenden wie bisher möglich. So ein Campus kostet richtig Geld. Mit einer Microspende ist das nicht getan. Ein teurer Spaß.

    Apell:

    Bitte an den Mittelstand. Unterstützt uns! Spendet!

    • Etwas umfassender, verständlicher zum Thema(30.10.20):

      https://kenfm.de/ken-jebsen-im-rubikon-gespraech-mit-jens-lehrich/ 😉👍

    • YT, also das System will keine Störenfriede. Was eine Schockwelle, damit war nun wirklich nicht zu rechnen.
      Da kann man schon mal beledigt tun. Wobei, auch der Hofnarr hatte früher Grenzen zu respektieren.

      Wirklich so überrascht und empört?

      Aber dann dieses mannhafte Statement hinterher! Treffer mittschiffs.

      Ich bin ja durchaus der Meinung, dieser Ankündigung, quasi ein vernichtender Epochengamechanger reinster Art, hätte ein wenig mehr Pathos ganz gut zu Gesicht gestanden.

      Es wird mir der Fehdehandschuh der Hauptstadt des Tiefstaates mit zu großer Zurückhaltung hingeworfen.

      Berlin sollte beben, bibbern, zur Salzsäule erstarren.

  13. Als sich im Exil befindlicher Berliner kann ich eure Entscheidung zu verlassen gut nachvollziehen.

    Warum ihr das Projekt in einer pyramidal strukturieren Stiftung, anstatt einer demokratischen Struktur angehen wollt ist mir nicht verständlich.

    Pyramidenstrukturen sind infiltrier- und kaperbar.

    Es gibt im Kapitalismus eine erfolgreiche demokratische Organisationsform: die Genossenschaft (kann auch gemeinnützig organisiert werden). Hier entscheiden alle Mitglieder gleichrangig. Für Satzungsänderungen können erforderliche unrealistische Mehrheiten festgeschrieben werden, die nur erreichbar sind, wenn wirklich fast alle von einem Mehrwert für die Gemeinschaft überzeugt sind.

    Wenn sich in einer Genossenschaft ein paar Unterwanderer nach oben schleichen werden sie nichts gegen die Gründungsgedanken vornehmen können. Bei einer Stiftung sehe ich diesen Schutz genausowenig wie eine demokratische Gesellschaft.

    • Eine Genossenschaft halte ich für dieses Projekt auch für sinnvoller. Wenngleich auch in einer Genossenschaft durch Einzelne die Gründungsgedanken unterlaufen werden können. Dann nehmlich, wenn die anderen Mitglieder ihre demokratischen Rechte nicht wahrnehmen und ihre Verantwortung lieber abschieben. Sowas habe ich leider in der Realität auch schon erlebt …
      @ Anton: Dennoch finde ich eine Genossenschaft die wesentlich bessere Struktur für eine demokratische Bewegung als eine Stiftung.

    • Ja danke für die Zustimmung Querdenker.
      Denke, da läßt sich in der Satzung ne Mindestteilnahmequote von 90 % oder so für Satzungsänderungen festschreiben plus hohe prozentuale Zustimmung. Das Konsensieren wie in der Gemeinwohlökonomie ist auch eine praktisch erprobte demokratische Entscheidungsfindung die ich sehr gut finde. Da wird so lange eine Lösung formuliert, bis keiner mehr „erhebliche Widerstände“ äußert.
      Demokratie ist im Kleinen jedenfalls schon erfolgreich. Und mit sowas wie der democracy App und ähnlichem Gewusstwie können wir schon mal „mehr Demokratie wagen“ 😉

  14. <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/kenfm/' rel='nofollow'>@KenFM</a> & Community – SCHON GEHÖRT?

    HELLO MR.GATES…
    https://www.youtube.com/watch?v=kwzK0cVyFGo

    Herr Jebsen: Einladen?

    Auf jeden Fall bekanntmachen!
    Wir brauchen dringend viel mehr Künstler, die sich trauen!

  15. Hurra, eine ARCHE!

    Allerdings haben momentan viele Menschen Bedarf an einer Arche.

    Wäre es nicht sinnvoll, Eu´ren Campus so zu konzipieren, dass sich eine ganze Gemeinschaft drumherum ansiedeln kann? Die Idee hat mich an Eueren “Positionen“ – Gast Ekhart Hahn und seinen “Eco City – international campus wünsdorf“ erinnert.

    Ich meine damit nicht, dass ihr so ein Megaprojekt wie Eco City in Angriff nehmen solltet. Sinnvoll wäre es, so ein Großprojekt modular aufzubauen. Jeder, der Interesse hat, dort hin zu ziehen, muss sich um Wohnraum und ggf. Gewerbefläche selbst kümmern. Die Infrastruktur kann dann mitwachsen.

    Voraussetzung für das Wachsen einer ARCHE-Gemeinschaft wäre allerdings, dass ihr einen Platz für das Projekt aussucht, der Fläche für Wachstum bietet.

    Ihr habt die mediale Reichweite, um Menschen zu finden, die mit an der ARCHE bauen und teilhaben wollen. Nutzt diese Ressource!

    Auch ich bin momentan auf der Suche nach einem analogen Ort, der dem derzeitigen Wahn trotzt und in Zukunft weiterhin trotzen kann. Es wäre schön für mich, mit Gleichgesinnten etwas aufbauen zu können.

    • Hallo Rini,
      "Wäre es nicht sinnvoll, Eu´ren Campus so zu konzipieren, dass sich eine ganze Gemeinschaft drumherum ansiedeln kann?"
      Genau das dachte ich auch und schrieb es KenFM. Gedacht eine ganze Infrastruktur auf Basis genossenschaftlicher Initiativen (Plural)

      Das heißt KenFM bräuchte Architekten und Planer, um Angebote auszuarbeiten:

      Für Leute, die Unterkunft anbieten, Bäcker, Gärtner, Handwerker, Künstler, Leute , die mit Kindern eine "Arche" suchen, vielleicht eine eigene Schulinitiative, Mehrgenerationenhaus.
      "Sinnvoll wäre es, so ein Großprojekt modular aufzubauen. Jeder, der Interesse hat, dort hin zu ziehen, muss sich um Wohnraum und ggf. Gewerbefläche selbst kümmern. Die Infrastruktur kann dann mitwachsen."

      Perfekt! Habe so etwas "Ähnliches" mal in Klein Jasedow ("Am Arsch der Welt" – aber auch nicht weit von Berlin und die Ostsee in der Nähe) und Umgebung kennengelernt in einer anderen Ausrichtung. Rundherum überall Aktivitäten.

      "Voraussetzung für das Wachsen einer ARCHE-Gemeinschaft wäre allerdings, dass ihr einen Platz für das Projekt aussucht, der Fläche für Wachstum bietet. (Oder alten kaum genutzten Wohnraum?)
      Ihr habt die mediale Reichweite, um Menschen zu finden, die mit an der ARCHE bauen und teilhaben wollen. Nutzt diese Ressource!"
      Super Kommentar!

    • Hallo Canto,

      es ist schön zu hören, dass Du ähnliche Gedanken zur ARCHE hast.
      Ich bin schon sehr gespannt, wie KenFM das Projekt weiterführt und ob es eine ARCHE für viele Menschen und Berufe wird. Das wäre phantastisch 🙂

      Falls Du Neuigkeiten als Antwort auf Deine Mail oder anderweitig erfährst, würde ich mich über Infos sehr freuen.

      Bist Du eigentlich auch auf der Suche nach einem ARCHE-Platz?

  16. Der Narzissmus ist das Virus was die Menschen von Subjekten zu Objekten verändert.
    Das ist es was wirklich die Menschen umbringt.
    Dieses Jahr zeigt sich … die Wahre Natur des Narzissten … und das ganz unmaskiert.
    Und sie können ihr Verhalten noch mit so viele Lügen ausschmücken am Ende bleiben es für immer Masken womit sie dann ihr lächerliches und verschwendetes und für andere belastendes Leben bis zum Ende ausleben müssen.
    Sie sind die größten Feiglinge auf unserem Planeten und ernähren sich von alles lebendigem. Die Narzissten braucht kein Mensch und sobald alle normalen Menschen verschwunden sind. Ist der Narzisst auch für immer verschwunden.

    • Diese Monster sind die größte Verschwendung was unser Planet je zu bieten hatte. Und ich Frage mich warum die jenigen sich dann noch angesprochen fühlen und ausrasten. Ja weil sie es ganz genau wissen. Beide Schmandwörter beginnen mit "N" … ist das ein Zufall?!

    • Der Narzisst bringt das wiederlicheste und feigste zum Vorschein. Es ist das Wesen des größten Feiglings und des leichtesten Wegs. Sie sind n echte Krankheit die die Wahrheit und Liebe in ihrer Welt zu Gewalt und Lüge umprogrammieren. Und ich sage ganz bewusst umprogrammieren. Jede Art von Manipulation ist und bleibt das Werkzeug des schwächeren und ist wirkungslos … es ist so als würde man versuchen eine Banane plötzlich als Birne zu bezeichnen. Sinnlose und gegen die Nachhaltigkeit größte Zeitverschwendung.

    • Eines ist klar ohne den kranken Kopf des Narzissten ist die Menschheit besser dran. Der Narzisst selbst hat nie erkannt das er der größte Sklave seines Verhaltens ist. Und muss dann versuchen um jeden Preis das zu kriegen was der Narzisst nicht bekommen kann und das Beste daran ist es dann dem das nicht kriegen zu lassen. Das fühlt sich gut an. Und ohne den Narzissten wäre das alles nicht möglich gewesen damit ist klar wer die größte Schuld trägt … und das sich dieses Wesen was auch immer es darstellt … sich lieber schnell von seiner Schule befreien sollte … bevor es diesem Menschen eines Tages einholt … und das tut es ohne das der Narzisst es merkt und das wird es weiterhin … und die Schuldbelastung wird von Tag zu Tag größer und größer. Dann wundert mich es nicht warum diese Art und Weise zu so viel Unglück führt…

    • Den Narzissten kann man auch auf eine moderne Art und Weise als Schutzengel sehen. Da steckt auch eine gewisse Wahrheit dahinter. Es ist klar im welchen unbewussten Auftrag gehandelt wird. Das irgendwo am Ende aber auch auf eine Weiterentwicklung unserer gemeinsamen Traumwelt definiert. Das ist ja das Entscheidende wie sieht der Weg und das Ziel aus. Der Weg sollte sich gut im Herzen anfühlen und das Ziel sollte zurück zum Uhrwesen gehen. Da das Uhrwesen den glücklichsten Menschen auf unserer Welt darstellt.

    • Ein Schutzengel sorgt dafür das der Mensch der geschützt wird beschützt wird. Das ist eine Verhaltensweise des Narzissten. Also kann man das wie gesagt auf moderne Art und Weise anderes verstehen und die Frage ist ob man das Verhaltensmuster anders definieren muss. Die Definition ist von unserer Wahrnehmung oder unserer Realität abhängig und von unserer Erfahrung. In welcher Wahrnehmung steckt man selbst. Gibt es noch eine gesunde mehrheitliche Wahrnehmung … woran sollte man das und kann man das definieren … aber der Narzisst ist nicht das pure böse aus meiner Sicht … aber es werden trotzdem zu Mitteln gegriffen die unmenschlich sind. Und wenn am Ende des Tages alle Narzissten sind … wie sollte man diese Realität dann bezeichnen … dann sind ja wieder alle gleich.

    • Der moderne Narzisst versucht um jeden Preis alle Abweichler einzufangen.
      Und ich hoffe das wie auch immer es alles ausgehen wird. Das der moderne Mensch an sich … sich wirklich weiterentwickelt. Der Punkt ist wie alles ausgehen wird hängt von jeden einzelnen von uns ab. Jeder trägt sein Teil dazu bei. Und ich hoffe auch das es jedem bewusst ist … zumindest nur ein klein wenig. Der Druck liegt auch auf deren Schultern das man natürlich auch erwähnen sollte. Wo ich mir gerade während ich das so schreibe denke. Ohne diese ganzen Menschen … hat man auch irgendwie erst die Gelegenheit bekommen der zu werden der man ist oder auch möglicherweise noch sein wird.

    • Der Narzisst macht aus einem der Mensch als der man Wahrgenommen wird. Umgekehrt ist es natürlich genauso. Auf einer tieferen Ebene sind wir auch alle gleich … einfach nur Menschen. Aber der Narzisst akzeptiert nicht das er oder sie ein Narzisst ist. Das liegt ganz einfach daran weil er oder sie es einfach nicht ist … es ist eine Frage der Sichtweise und Realitätswahrnehmung des einzelnen und eine Frage der Abhängigkeit von einem Virusähnlichem Verhalten. Die witzige Vorstellung die ich habe ist das die Narzissten alle im Kino sitzen mit Popcorn in der Hand und ich hoffe nur das diese Kinobesucher auch friedlich bleiben und friedlich sind.

    • Narzissmus ist eine politische Illusion.

      Wie jedes Wort das auf -ismus endet.

      Wir werden aussterben solange wir diesen Schwachsinn machen.

      Was Menschen wirklich umbringt ist Arroganz und Ignoranz bezüglich des Universums. Dieses Problem ist grösser und schwieriger als einen Teil ungebildeter Menschen als Narzist zu bezeichnen. Damit reden Sie es klein und machen es politisch jonglierbar.

      Durchdenken Sie das mal.

      … ein Carl Sagan genannter Mensch schrieb ein Buch betitelt Pale Blue Dot – das hilft zu erkennen, dass jede Form angewandter Massenpsychologie (Politik, Religion, …, Rollenspiele, …) uns umbringen wird. Die Menschheit hat (auch) ihm nicht zugehört, nicht nachgedacht. Mittlerweile ist er tot… und ich muss vermuten froh darüber.

  17. ja – ich habe all das X mal gehört und selbst mehr als X^2 mal durchdacht. Rauf, runter, vor- und zurück. Es ergibt keinen Sinn.

    So hier wird allerdings alles erklärbar:

    Schaut, wer in meinen Sätzen eine "Gefühlslage" liest, hat mir bereits eine Meinung übergezogen. Seine Meinung. Ich kann und muss sagen: steht nicht drin. Null. Ebenso geht es Null um meine Person. Habe mir sogar Mühe gegeben nichts als /emotional/ interpretierbares zu formulieren. Damit bin ich (einmal mehr) gescheitert. Ist fast nicht mehr möglich mit unserer dahingehend verbogenen Sprache und Nutzung selbiger.

    Die Menschheit hat sich in eine Zustand entwickelt, wo die Philosophie (=Denkweise) der Meinung die Massgebliche ist. Dh. die absolute Mehrheit bildet.
    Das ist an vielen Dinge beobachtbar. Ua. an jedem Satz mit den Wort "man" drin. Bei solchen Sätzen ist nicht klar *Wer* ihn sagt, an *Wen* er gerichtet ist und *Wo* das Wissen oder die Aussage eigentlich her kommt. Es geistert praktisch eine Dritte Person, die undefiniert anonym ist, durch die gesamte Konversation.

    Alle Betreiber dieser Philosophie bewirken nun das, wovor uns der Kant (und auch Descartes vorher, und weitere) mit seiner Entdeckung warnte: der Verstand jedes Homo Sapiens ist abstrakt! Er operiert vollkommen losgelöst von dem was wir Naturgesetz nennen. Bedeutet er erkennt per se nichts davon an. Null. Daher musste Kant die Erklärung von "Mensch" um 180 Grad auf den Kopf drehen und sinngemäss postulieren: /der Verstand definiert was ein Naturgesetz ist und damit was die Welt ist – er definiert was "Universum" ist – und der Verstand kann nicht anders/. Jeder Mensch tut das, ob er will oder nicht.

    Damit ein Mensch nun überhaupt einen Bezug (eine Abhängigkeit) zur realen Welt (dem realen Universum, wo wir derzeit existieren – ob wir wollen oder nicht) herstellen kann, *musste* Kant die Ideen von Moral, Ethik und Verantwortung an der Frage aufhängen ob ein Mensch (jeder) die erforderliche Denkarbeit leistet um selbst seinen Verstand auf das zu trainieren / auszurichten / zu verankern auf was wir Naturgesetze nennen.

    Naturgesetz ist was wir vom realen Universum *beweisen* können – mittels der Logik und unter Ausschluss unseres Verstandes.

    Das ist die *einzige* Chance die wir haben um im realen Universum überleben zu können, da wir andernfalls stetig in Konflikt mit der Funktionsweise dieses Universums geraten – ohne es zu bemerken.

    Ich muss nicht weiter ausführen, dass ein Mensch, der Meinungsbildung betreibt und dabei noch "Gefühlslagen" aus allem Möglichen ableitet und einbezieht nicht ansatzweise in der Lage ist, die hierzu nötige Denkarbeit zu leisten. So ein Mensch kann entsprechend weder Moral, noch Ethik noch Verantwortung wahr nehmen. Umso weniger, je abstrakter die Zusammenhänge sind.

    So sehen die Handlungen der Menschen auch aus. Global, mittlerweile.

    Aus ihrer Existenzkrise (der Selbsterkenntnis) ist die Spezies seit Kant kein Stück herausgekommen, sondern tiefer drin. Wegen Meinung.

    Tatsächlich schrieb ich meinen ursprünglichen Beitrag wegen Versuch und Scheitern des Salk Instituts. Ken kann davon mehr lernen als von allen Bewertungen, die hier und anderswo getätigt werden.

    Ich habe die nötige Denkarbeit geleistet – bin damit am Ende dessen was der Einzelne zu tun vermag. 1/7,8 Milliardstel Verantwortung hat jeder. Nicht mehr – aber auch nicht weniger. Verantwortung ist nicht übertragbar (oder gar übernehmbar, wie viele /meinen/).

    • Das klingt vernünftig.
      Die Realität ist:
      Die Tatsachen spiegeln den verblendeten und entfremdeten Zustand der Mehrheit wieder, egal ob Machtelite oder Bürger. Und da interessieren keine Beweise.
      Es zählt nicht mehr der Inhalt einer Information, sondern deren Überbringer.
      Wenn ich sage, ich mag gern / keinen Spinat, dann hat das die realwirtschaftliche Auswirkung von 1/7,8 Milliardstel.
      Wenn Angela das sagt, dann steht's bei Fbook. Dann kann diese Meinung von 1/7,8 Milliardstel noch so unnütze sein wie sie ist, die realwirtschaftliche Auswirkung beträgt viel mehr als 1/7,8 Milliardstel.
      Macht folgt dem Kapital und das Kapital der Gier.
      Es ist schon amüsant. Gierige Menschen "rackern sich einen ab". Immer im Glauben sie sie wären so weise.
      Ich weiß, das ich nichts wissen soll.
      Das weiß ich zumindest.
      Manchmal entdecken Menschen etwas und bezeichnen es als Anomalie. Aber nur, weil sie es mit aller herkömmlichen und fest eingefahrenen "Denke" nicht erklären können. Sie legen sie dann bei Seite und denken sie wäre weg, bis sie jemand wiederentdeckt.
      Ich hoffe darauf, dass wir jetzt etwas davon wiederentdecken.

    • @keinkönich

      ja, aber nicht ganz. 😉

      Dieses Beispiel genauer betrachtet …

      > Wenn ich sage, ich mag gern / keinen Spinat, dann hat das die realwirtschaftliche Auswirkung von 1/7,8 Milliardstel.
      > Wenn Angela das sagt, dann steht's bei Fbook. Dann kann diese Meinung von 1/7,8 Milliardstel noch so unnütze
      > sein wie sie ist, die realwirtschaftliche Auswirkung beträgt viel mehr als 1/7,8 Milliardstel.

      … ist es so, dass Angelas Worte auch via Fbook am Ende durch entsprechend viele Köpfe gehen, *bevor* eine reale Auswirkung entsteht.

      In *jedem* dieser Köpfe findet eine Entscheidung statt. Ob bewusst oder nicht. Entscheidung passiert da, kann nirgendwo anders passieren und hat so genau 1/7,8 Milliardstel Macht. Immer.

      Deshalb kann sich niemand herausreden. Auch mit Angela nicht.

  18. Gute Idee, eine Frage nur, kann so eine Oase nicht auch einfach dicht gemacht werden? Es gibt bestimmt immer einen Grund ungewollte Querdenker los zu werden? Ich denke so ein Projekt muß eine starke Unterstützung auf politischer Ebene haben. Wie denkt Ihr darüber?

  19. Achtung, bitte sofort teilen, wenn möglich:
    Auf Youtube wird gezeigt, dass ganz offiziell auf der Baayerischen Etat-Planung Mai 2019 ein Etat für Corona auftaucht,
    also 9 MOnate VOR Corana in Deutschland!

    https://www.youtube.com/watch?v=PszLyhtuEeM&feature=youtu.be

    • hatte ich schon im April gepustet
      https://www.gesetze-bayern.de/(X(1)S(g53vtbiizdsdwczv1qibg2fp))/Content/Document/BayHG2019_2020-2a?AspxAutoDetectCookieSupport=1

    • Unter dem Video steht ein Kommentar, dass die Kreditermächtigung nachträglich am 27.04.2020 geändert wurde und somit Corona hätte nachgeschoben werden können.
      Geändert wurde es an diesem Tag, ja, Allerdings geht aus dem Änderungsprotokoll zu 2a lediglich die Verdoppelung der Kreditsumme, nicht eine Änderung des Verwendungszwecks.
      Vielleicht sollte sich das Ganze mal ein Jurist ansehen.

    • Ich nehme es zurück.
      Ich kannte nur die GVBI S. 138. Dort verlinkt jemand auf S. 153. Dort steht mehr über die Änderung.

  20. Und btw.: Jetzt wo ich auch HomeOffice #66 durch habe, fällt mir Folgendes auf:
    Das Ding mit Roberts Bücherwand am Schluß. War das eine Scherzfrage? Eigentlich hat er schon recht oft gesagt, dass es eine Tapete ist. Mal ausgehend davon, dass es als Scherz gemeint war – in der gesamten Diskussion über freie Debattenräume wurde nicht einmal der Name Gunnar Kaiser oder Milosz Matuschek erwähnt (oder habe ich da etwas überhört?) und das obgleich man zumindest die Namen Ken Jebsen und Frank Höfer als Unterzeichner bei deren Appell findet. Wieso tut ihr immer so, als würdet ihr euch alle untereinander gar nicht so gut kennen? Aber es ist ja offensichtlich, dass ihr euch kennt. Und? Diskutiert ihr noch über die Idee mit dem Campus oder schmiedet ihr schon gemeinsam Pläne, wie man es durchzieht?

    • – HomeOffice #66 durchhaben?
      – Das Ding mit Roberts Bücherwand?
      – Gunnar Kaiser oder Milosz Matuschek?

      Tschuldigung, Dein Kommentar hinterlässt etwas Irritation, ich habe nicht den geringsten Ahnungsansatz worum es hier gehen könnte. Man kennt sich, tut aber so als kenne man sich nicht?

      Habe ich hier etwas, eventuell wichtiges/interessantes verpasst oder hast Du nur den falschen Artikel kommentiert? 😉

    • @ Frank Rudolf:
      Oh, ein neuer Rekrut. 😉
      Nein, ich habe nicht einen falschen Artikel kommentiert. HomeOffice ist ein Format des (ebenfalls freien) Medienportals NuoViso und Herr Jebsen war dort vor Kurzem in der Sendung. Sie redeten dort über den Campus und freie Debattenräume und das wiederum ist ein Thema, zu welchem Gunnar Kaiser und Milosz Matuschek eine Petition gestartet haben, die unter alternativen Medien auch umher ging. Die letzten beiden haben auch eigene Alternativmedien-Portale.
      In HomeOffice #66 hatte ich den Eindruck, als hätte Herr Jebsen Robert Stein zum ersten Mal gesehen, weil er nach Roberts Buchwand-Tapete fragte ("Ist deine Bücherwand im Hintergrund echt?"). Das kann ironie gewesen sein, weil Herr Jebsen nun mal öfters eine echte Bücherwand im Hintergrund hat, aber dass sie beim Thema Debattenräume G. Kaiser und M. Matuschek nicht erwähnten, hatte ich da meine Zweifel.
      Der Campus ist ja schon mal keine schlechte Idee. Aber statt einem dazu Glück zu wünschen (Robert Stein), wäre es evtl. hilfreicher, wenn man das in etwa so macht, dass alle etwas davon haben. Das wäre such besser für die Kanäle, wo man hin spenden kann, denn die werden dann winiger, wenn nicht sogar nur einer übrig bleibt. Das Problem bei alternativen Medien ist ja inzwische, dass es so viele davon gibt, dass man gar nicht alle unterstützen kann – am allerwenigsten ein Großteil der Ziergruppe: Ein vor die Hunde gehender Mittelstand und daunter.

    • @ Frank Rudolf:
      Evtl. meinst du ja auch den Umstand, dass ich diesen Kommentar besser yuf YT bei NuoViso hätte psten können. Nein, kann ich leider nicht, will ich auch nicht. Seit dem ich YT- und Google-Accounts nun auch noch gelöscht habe, bevor man mir zuvor kommt, bin ich keinem einzigen sozialen Netzwerk mehr zu finden, weil sozial sind diese Netzwerke lange nicht mehr und noch viel weniger demokratisch. So etwas brauche ich nicht, deswegen ist mein Beitrag hier wohl am Besten aufgehoben.

    • Danke für die Information, nachdem ich den Beitrag selbst gesehen habe war es schon etwas klarer.

      Sicher auch eine gute Idee die Accounts zu löschen, ich habe so etwas noch nie benötigt. YT macht für mich nur Sinn für Movietrailer da ich seit Jahrzehnten kein TV mehr sehe, doch ganz gerne gute Filme.
      Die informative Wertigkeit der Plattform ist in den letzten Monaten merklich gestiegen, derzeit brutal am absacken.
      Man kann nur hoffen das die meisten User das politische Kalkül dahinter erkennen und Deinen Weg gehen, wirklich rechnen tue ich damit aber nicht.
      Ebenso Facebook, Handygeplauder und ähnlichen Müll. Wer benötigt so etwas wirklich? Normales Handy für Arbeit oder Notfälle ist noch nachzuvollziehen, alles andere halte ich für puren Schwachsinn und fortschreitende Selbstverblödung.
      Und dann noch das dümmliche Statusrumgedödel, welche hochpreisige Handy, dazu die Hülle aus den unterschiedlichsten Materialien usw. Ein Schwachsinnskult, ähnlich dem der bei der dümmlichen "Alltagsmasken – Nötigung" grade in Erscheinung tritt.

      Lebe ich eigentlich unter.., bin ich von lauter Vollidioten umzingelt? Von Le Bon ein klares"JA", der hat das schon vor längerem erkannt. 😉

  21. Die Situation erinnert mich an Wendland..
    Dicke Bretter bohren ok..
    Studio bauen ist ja kein Biggi., hab ich zig mal gemacht.
    Berlin wird anstrengend … allerdings..
    Muss man deshalb da ganz weg. .. NÖHH auf keinen Fall.
    Muss man darauf beschränkt sein… NEIN ABSOLUT NICHT.
    Wenn man etwas bewegen will zieht man gegenüber institutionalisierter Widersachern immer den Kürzeren.
    Ergo muss man selbst institutionalisiert sein..
    Verein..Partei..Stiftung..etc..eignen sich nicht. wirklich.
    Eine Bildungsinstitution ist in der Tat ´´straight on ´ genau das, woran ein enormer Bedarf besteht.
    Eine von Scharlatanerie freie Zone. Das heißt natürlich nicht Stuss TYPE A durch Stuss TYPE B ersetzen.
    Wie eine zum Glauben abgerichtete Gesellschaft abfährt zeigt uns gerade die Corona Hysterie.
    Also dann doch lieber Sex + drugs + Rock´n Roll ..
    Lederer und Spahn..lass sie sich doch gegenseitig analisieren, aber muss man die für voll nehmen.
    Sich von solchen Hinriss vertreiben lassen geht gar nicht.
    Im übrigen rate ich dazu in dem Fall mit einem Planungstab von Juristen loszulegen und die Widersacher-Abwehr als erstes in Form einer Fakultät´´Rechtsbewahrung´ zu etablieren..Insgesamt wird das dann doch ein Biggi, der wenn nicht sauber koordiniert eine Ewigkeit brauchen wird, bis das läuft.

  22. Sagen Si mal, Herr Jebsen… könnten Sie diesen kurzen Ausschnitt aus dem Interview bei NuoViso "Ich nehme das nicht mehr ernst!" auf KenTube etwa als "TV-Total-Button" auslagern, dass man drauf verlinken kann, wenn man selber etwas nicht mehr ernst nimmt?

  23. Lieber Ken,
    seit vielen Jahren versuchst du Menschen dafür zu gewinnen, aus ihrer, durch äußere Anreize gern angenommenen und verstetigten „Traumwelt“, auszusteigen. Herr Maaz nennt sie zutreffend „das falsche Leben“.
    Man hat dir, aber auch den Anderen „System-Enttäuschten“ stets relativ wenig Bedeutung geschenkt. Demos, Mahnwachen, Interviews, Positionen und weitere starke Projekte haben in den letzten Jahren, auf die Masse gesehen, wenig Anklang gefunden. Zu komplex und langatmig sind die Inhalte und Themen. Da scheint es einfacher, die Anreize aus dem reichhaltigen Angebot der Wirtschaftswelt wahrzunehmen und vermeintlich zu „erleben“.
    Eine junge starre Lustgesellschaft hat sich etabliert. Sie kommuniziert in kurzen und emotionsgeladenen Impulsen (Emojis, Daumen, Soziale Apps, Spiele-Chats oder Zeichen-Einschränkungen). Erkenntnisse aus der Wissenschaft beispielsweise, dass ein „gutes“ Lernen nur in langen Ketten erfolgen kann, werden von der Mehrheit einfach übergangen und als „dummes Geschwätz“ schnell abgetan. „Zeit“ ist jetzt UNBEDINGT als „Geld“ aufzufassen und Leben als „Schnelles“ anzunehmen.
    Das steinalte Buch „Die Psychologie der Massen“, eigentlich ein Standartwerk, dürfte zwar öfter gelesen worden sein, aber insgesamt nicht oft genug. Es erschloss sich sicherlich nur denjenigen, die sich aus irgend einem Grund dazu befähigt gefühlt haben „über den Tellerrand“ zu schauen.
    Ich bin überzeugt davon, dass der Schlüssel für einen sinnvollen positiven Richtungswechsel auf diesem Grund „liegt“. Und ganz unten auf diesem Grund, da „liegt“ die Psyche!
    Ein sich nach psychisch ausgerichteten Erkenntnissen angelehnter Weg, scheint mir der letzte vielversprechende Ausweg in die Beachtung von „Allem“.
    Zur Zeit muss jedoch festgestellt werden, dass sich „die Masse“ bei der Akzeptanz der Psyche schlechthin, trotz immer zutreffenderen wissenschaftlichen Erkenntnissen weiter von ihr entfernt, als es eigentlich indiziert ist. Aber selbst ein solches Verhalten, ist mit den psychologischen Erkenntnissen ebenso verständlich erklärbar.
    Wenn Erkenntnisse aus der Psychologie bei der politischen und gesellschaftlichen Gestaltung außer Acht gelassen werden, dann wird eine „gute und reichhaltige Kommunikation“ des „Miteinanders“ nicht erreicht werden können.
    Deswegen müssen unsere Schulen neu gedacht werden. Und zwar altersgerecht und nach den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten eines jungen Menschen ausgerichtet werden. Ein Überspringen oder Auslassen bestimmter Phasen der kindlichen Entwicklung sollte unter keinen Umständen weitergeführt werden. Rationales „Verstandesdenken“ auch nicht zu früh angesetzt werden. Ab Beginn der Schwangerschaft sollte ein besonderes Programm, ein besonderer Schutz ausgelöst werden und begleitet werden. Wenn Empathie sich nicht ausprägen kann, dann werden noch mehr Irrationale Führer „herumirren“ und an das „schöpferische Großsteuer“ gelassen. Jene sorgen dann für den „Glauben an das Geld“ und fördern die Unterdrückung des Geistes. Man merkt es gerade endlich immer deutlicher!!! Endlich.
    Ich weiß nicht, wie sich die neuen Möglichkeiten der 4. Industriellen Revolution und der Great Reset auswirken werden und was man mit diesem „Instrument“ der Regelung alles missbrauchen kann oder auch nicht. Sicher ist, dass die Möglichkeit einer scheinbar „anvisierten“ Gesamt-Regelung nun möglich ist/wird. Wenn sie zugelassen wird, dann braucht die Menschheit wahrscheinlich diesen „Gesamt-Weckruf“, auch wenn es weh tut.
    Es kommt die Zeit, in der die sozialen und psychologischen Erkenntnisse in „Gesetze“ oder Ähnliches „gegossen“ werden. Auch wird dann eine respektvolle und freie Kommunikation auf „höheren Ebenen“ existieren.
    Gehe deinen Weg weiter und lass dich leiten Ken.
    (Und nimm den Lenz mit!);)
    Denn was wir benötigen ist kritisches Denken. Nicht aber die Einschränkung der Geistesfreiheit.
    Und wenn der Geist frei ist, dann können sich die, die sich dazu bereit erklären, ein besseres Gesellschaftsmodell „basteln“, welches die geistreiche Weiterentwicklung zum Inhalt haben WIRD!
    Was macht mich da so sicher?
    Als sich mein alter Herr immer mehr in Lügen verstrickte, lernte ich ihn zu durchschauen.
    Und ich denke, dass gilt in naher Zukunft für ALLE Herren.

    Ich freue mich auch auf dein geistreiches Wirken und bin dabei.

  24. Hoffentlich denkt Ihr bei der Planung (nicht das erstbeste Grundstück annehmen!!!) auch daran, daß der Grundwasserspiegel nicht zu tief liegen sollte, damit Ihr Brunnen anlegen könnt.
    Ziel: Autark sein.

    Da immer wieder Meldungen auftauchen, daß die Wasserversorgung in Deutschland wegen russischer Hacker (haha) nicht gewährleistet sei, rechne ich damit, daß sie uns im kommenden Winter auch das Wasser abdrehen werden.
    Ein Blackout dürfte sowieso geplant sein (und ist fast gleichbedeutend mit Ausfall der Wasserversorgung, nur noch viel schlimmer. Danke auch, Ihr Grünen!)

    ++++++++++++++++

    P.S.: Ein professioneller Ausstellungsmacher vermachte mir vor seiner Emmigration aus Deutschland komplett seine Beleuchtungsgerätschaften. Die sind zwar gebraucht, aber ein hochwertiges Scheinwerfersystem, für das Ihr normalerweise viele Tausend Euro hinlegen müßtet.
    Falls Interesse, bitte Nachricht an mich.

    ++++++++++++++++++++++

    Den Mittelstand wegen Spenden anzusprechen ist zwar im Moment genau das Richtige;
    aber warum nicht eine Riesenaktion für Microspenden starten?
    512 000 mal 1 ist wieviel?
    Mal 10 gar wieviel?
    Müßte doch möglich sein.

    Good luck!

  25. Sei die Mücke in der Nacht im Schlafzimmer der Elite
    und träum nicht von BER & S21 in der Pampa.
    Das macht immobil, abhängig, erpressbar.

    Wie wärs mit einem alten 4-Seit-Hof in der Pampa, dessen Hof mit einem temporären Zeltdach überdeckt werden kann und der zur Bühne ausgebaut wird?

  26. „Optimismus ist in seinem Wesen keine Ansicht über die gegenwärtige Situation, sondern er ist eine Lebenskraft, eine Kraft der Hoffnung, wo andere resignieren, eine Kraft, den Kopf hochzuhalten, wenn alles fehlzuschlagen scheint, eine Kraft, Rückschläge zu ertragen, eine Kraft, die die Zukunft niemals dem Gegner lässt, sondern sie für sich in Anspruch nimmt.“
    ―Dietrich Bonhoeffer

    Interessante Idee – zumal die Leute, die aufgewacht sind, mittlerweile nach machbaren Lösungen suchen sollten.
    Von daher wäre so ein Campus genial. Für den Anfang auf jeden Fall.
    Denn das wäre der Startpunkt für eine "Basis" mit angeschlossener Infrastruktur zur eigenen Versorgung & breit aufgestellten Lebensweise:
    – Gärtnern
    – Werkeln
    – Musizieren
    – Kochen
    – Nähen
    – Spielen
    –> und all das generationsverbindend.

    Vielleicht finden dann Menschen ringsrum Gefallen – und immer mehr solcher gallischer Dörfer entstünden dann…
    Man kann es nur hoffen… was für Zeiten!!!

    • Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam, qui ipsorum linqua Celtae, nostra Galli appellantur.

      Germania est omnis divisa in partes mille, quarum unam incolunt Berlinae, aliam Münchenae, tertiam Syriae …

  27. Geniale und Beste Idee von Ken Jebsen. Analoges Zentrum. Oase (oder auch Oasen, analoge Zentren im sinne von Annke s. Kommentar) bilden bevor the Great Reset uns überrollt. Schon 1924 hat Rudolf Steiner den Landwirten empfohlen "kleine Oasen" n kleine landwirtschaftliche Demeter biol. dyn. Betriebe zu bilden wenn die Erde rundherum zu Grunde geht weil nichts mehr wachsen kann. Dasselbe kann man auf geistig seelischen Felde auch so sehen. Ich würde "Gratis Crowdfunding-Webinar" vorschlagen. In der Schweiz gibt es das "we make it" https://wemakeit.com das könnte auch Europaweit funktionieren. Viele kleine und grosse Beiträge da kann jeder mitmachen. Danke Ken Jebsen.

  28. Diese Untertanenverarsche, mit den Unterwerfungsatrappen mitten im Antlitz des Menschen, ist historisch einmalig und elephantoes.
    Die Welt ist Schilda, life gewordene Persiflage.
    Dass ich sowas noch erleben duerfte: eine ganze Weltpopulation faellt kognitiv hinter ihre vermeintlichen aeffisch dummen Verwandten zurueck! Nur noch staunen.

  29. Keep it simple. Ergibt sich eine Projektgruppe, stelle ich Ressourcen für Planung und Bau der Belüftung mit Heiz- und Kühlfunktion sowie Server Temperier-Anlagen nach dem Kibbuz Prinzip. Falls es meinen Laden dann trotz C19 noch gibt.
    Geld ist Luxus während C19, einige Mitgliedschaften wie ADAC, Wikipedia, DJH nebst einer Fachzeitschrift werde ich zu Gunsten dieses Projektes opfern.
    Einen beschisseneren Zeitpunkt hättet ihr nicht erwischen können. Allerdings hat der freie Informationsfluss schon Level 1933 erreicht und bei der Quantenüberlegenheit der Gegenspieler wäre das Gelingen ein Husarenstück.

  30. Dies ist eine offizielle Bewerbung. Meine Vita möchte ich hier nicht offenlegen und ein dickes Konto habe ich auch nicht, aber 30 Jahre Erfahrung im Verwirklichen von alternativen Ideen und unmöglichen Projekten. Wann finden die Gesinnungsprüfungen statt und wer wird sie konzipieren? … An dieser Stelle schonmal den Hinweis auf die Zeit danach. Strohfeuer sind relativ leicht zu entzünden, deutlich schwieriger ist es, schon im voraus eine feuerfeste Statik zu schaffen!

  31. ICH habe weiterführende Ideen:
    1 CAMPUS?
    Ich denke 100e Orte wären sinnvoll.
    Ein NETZ von Orten
    sodass die Vortragsredner reisen könnten statt des Publikums.

    Analoge, VorOrtGruppen über "weitererzählen" und einfach machen.

    (Demos könnten schnell "unterwandert" werden -> Diese AntifAgeschichte habe ich im Bekanntenkreis
    und das ist eine ziemlich fiese Sache für bisher "Alternative Freunde" die echt glauben, sie tun was Gutes
    um den Staat und die Bevölkerung vor Schaden zu bewahren, wenn sie solche wie "Wir" – Demokratieaktivisten
    stoppen)

    Ich würde nichts mit Plakaten und öffentlichen Ankündigungen machen. Mit den neuen Verordnungen können sie es auch wieder stoppen – das Ordnungsamt vorbeischicken usw.

    Wir sind doch kreative Köpfe.

    Beste Grüße – glaubt an das Gute im Menschen! Glaubt an die (Kraft der) Natur. Schaut sie an, sie ist genial und weise. Wir sind alle sowieso verbunden. Nur bei einigen ist der Empfang beeinträchtigt… ?

    • Tolle Idee Annke, danke. Doch! Haben wir all dies nicht schon, wozu sich zusätzliche Arbeit machen.
      Regionale Ortsgruppen von Querdenken existieren schon und werden mehr. Wäre es nicht der derzeit bessere Weg – schon aus Zeitgründen -, bestehende Strukturen zu nutzen, sie zu verstärken, um auf die notwendige Masse zu kommen?

      Ja, auch der Verordnungsterror geht zügig und effektiv im Dunklen weiter/voran, die Gesetzgebung wird immer schneller durch Pseudogesetze dem staatskriminellen Treiben angepasst. Bald wird nur noch der unterwerfungswimmernde Kniefall, unterstützt von dem Stirnplattenaufschlag im Straßendreck vor Merkels Büste, legal sein.
      Alles andere wird von den Merkelisten verhaftet, verschleppt, inhaftiert, genötigt, deportiert, erpresst, wirtschaftlich ausgelöscht, existenziell bedroht usw…usf.. bis zum endzeitgemerkelten Sankt – Wimmerleinstag. 😁 Ja, noch ist es Spaß, die Grenze bei der aus "Spaß" ernst werden kann, kommt zügig näher(Merkelexpress). Und die Maskenschädel(Merkelglotzer) beobachten ALLES in der Hauptstadt(Merkelcity/Durchfallhausen).

      Noch, Stichwort "unterwandert". Daran MUSS man sich gewöhnen, damit MUSS man leben, SIE sind überall, waren teils schon vorher in Position. Die gute Nachricht dabei, SIE haben nicht annähernd genug REGULÄRE Kräfte um qualitativ hochwertig zu arbeiten(da soll wohl jetzt der Staatstrojaner ran😁) , natürlich, trotzdem nicht zu unterschätzen. Der Folgeeffekt, es wird ausgelagert an "freie Mitarbeiter". Jeder Spitzel/V-Mann, jene die es schon immer werden wollten, sind in Masse anzuheuern, grade heute, hier und jetzt.
      Ich war kürzlich auch erstaunt zu erfahren dass alle Schlüsselpositionen bis dato in der Ex – DDR, mit Mitarbeitern aus dem Westen besetzt sind. Erstaunlich und wenig bekannt, nichtsdestotrotz einen tieferen Gedankengang wert.
      Man muss mit den wandernden, den infiltrierenden 007 Erfolgsverschnitten leider leben, alles andere ist illusorisch.

      Doch auch hier, WIR sind die, die im Recht sind, insofern kann nichts was wir in der Sache legal unternehmen falsch sein.
      Kein anständiges/ehrenwertes demokratisches Staatssystem/Führung belügt und betrügt seine Bürger, versetzt sie vorsätzlich in Angst und Panik, bedroht sie, nötigt und erpresst, bespitzelt die Bürger an allen Kommunikationsstellen, raubt die Steuergelder und will sie noch körperlich per Zwangsimpfung angreifen, zum Wohle und Profit der Hintermänner im Dunkeln.
      Dieses Verhalten ist nur von Verbrecherregierungen, Diktaturen bekannt. Genau dieses Problem weitet sich hier grade aus, muss gestoppt werden.
      Dazu benötigen wir Bürger KenFM, heute dringender den je. Wir brauchen Ken Jebsen und Team die sich hier aufopfernd für das Land verschleißen. Wir benötigen alle alternativen Medien welche die Wahrheit berichten.

      Und wenn die Tätergruppen in Berlin zu großen Einfluss haben, wovon ja erlebnisbedingt grade ausgegangen werden muss, dann eben ab aufs Land. Um zu den Plänen vom Chef eine korrekte Meinung bilden zu können, fehlen zu viele Informationen, doch Vertrauensvorschuss für Ken Jebsen & Team sollte hier kein Thema sein.😉

    • Ich kann mich dem nur anschließen. 1 Campus für die bundesweite Community bedeutet wahrscheinlich, dass dieses für manche nicht, bzw. nur unter erheblichen Aufwand, zu erreichen ist. Wahrscheinlich ist bei Ken der Campus im tiefen Osten geplant, was für mich schon fast unmöglich wäre. Gerade unter dem Aspekt des Austausches und des Treffens von Menschen, müsste auch eine gewisse Erreichbarkeit gegeben sein und dürfte nicht zu einem Urlaubsort degradieren werden….

  32. Good luck, Ken Jebsen! I have long thought that people like you need to find an alternative to internet and censorship. I do hope we can continue to enjoy you and your guests at home.
    Ich staune über die vielen guten Vorschläge und Hilfsangebote. Den Vorschlag Jurte zu errichten finde ich besonders gut: Billig, biologisch abbaubar und in Coronazeiten für Kleingruppen bestens geeignet. Zum Thema Plandämie möchte ich folgendes Video empfehlen:
    Ich glaube, wir müssen uns mehr mit dem Wort Technocratie befassen. Ich kenne das Wort erst seit zwei Monaten. Technokratie ist ein perfider Plan, die Welt unter die Herrschaft von Technokraten und Wissenschaftler zu bringen, und nimmt seit 1973 mit Gründung der Trilateral Commission Fahrt auf. Technokratie bedeutet also Ende der Demokratieund unsere Wirtschaftschaftsystem, das Ende von Kapitalismus und Sozalismus. Pandämie oder Plandämie? Die Bücher von Patrick Wood, Technocracy – the Hard Road to World Order und Technocracy Rising – The Trojan Horse of Global Transfomation deuten auf Plandämie.
    Ein schönes Gedicht dazu von John Calhoun Merrill (1924-2012)
    Technocrats, the story goes,
    Will solve the horrid mess-
    Where ethics fail, the gadgets work
    And will bring about success.
    Just plug it in and hit the key
    And let the old brain rest;
    Just what we should or should not do
    Technolgy can answer best.

    But gadgets they may be the cause o
    Of the Angst the people feel,
    For science is cold and does not care,
    About the commonweal.
    Old Kant still whispers his moral laws
    But few still hear his voice;
    All's relaltive and there is no truth,
    Just leave it personal choice.

    Computers buzz and wheels go 'round
    And Bentham and Mill are dead;
    The person's free to do his thing
    Morality has all gone to bed.
    All is freedom and self-esteem,
    Leaving conscience as the guide,,
    The world is fun and is a game
    with technocracy by my side.

    I am the Postmodern Man,
    And man means woman, too;
    What is the purpose of our lives?
    There's not the slightest clue.
    We do our race through cyberspace
    And compose the digital thunder
    Just how technology does for the soul
    Causes me to wonder.

  33. Hallo, das ist eine mutige Entscheidung.
    Ich würde auch jeden raten die Städte zu verlassen. Wer will schon in dauernder Quarantäne in der kleinen Stadtwohnung eingepfercht sein wo man noch dazu leicht überwacht werden kann.
    Ich bin selbst aus einer deutschen Großstadt in die Abgeschiedenheit nach Tschechien Ausgewandert und sehe heute das es die beste Entscheidung war.
    Unabhängig und als Selbstversorger zu leben wird wohl ein Zukunftsmodell für freie Menschen. Mein Ort ist auch ein Ort um Menschen zu begegnen und sich auszutauschen.
    Aber es bleibt immer das Problem mit der räumlichen Distanz, gerade wenn ja nicht nur Staatsgrenzen dicht sind sonder sogar die einzelnen Bundesländer abgeriegelt werden (wie z.B. beim Nachbarn Slowakei).
    Da bleibt also weiterhin nur sich gut online mit Gleichgesinnten zu vernetzten und sichere Plattformen zu schaffen.
    Gutes Gelingen mit Ihren Vorhaben und Gruß aus Tschechien.

    • Ahoj liebes KenFM Team und Ahoj Michi. Analoge Räume? Das ist mein Ding, weg von der Welt, welche uns nur entfremdet hat. Als nichtbenutzer jeglicher Social Media wurde ich von allen Seiten immer wieder ziemlich hart angegangen und bekam von nirgends Verständnis für meine Verweigerung "dabei" zu sein.
      Aber ich denke auch, dass es viele Denkzentralen braucht die analog vernetzt agieren und weg vom Mainstream unseren Bedürfnissen Raum geben. Auch ich habe mich wie MichiCZ in Tschechien aufs Land verzogen und versuche mein Leben zu leben wie ich es will, so unabhängig wie möglich. Unsere Infrastruktur ist spartanisch, aber auch ich wäre offen, um hier in kleinen Gruppen die Zukunft zu planen. Vielleicht könnte das Kenfm Team mich mit Michi vernetzen um damit eventuell einen Ableger zu organisieren.

  34. Ich kann dich sehr gut verstehen erstmal liebe Grüße an alle Journalisten Freidenker Querdenker, Menschen die noch denken.
    Inwieweit ich dich unterstützen kann weiß ich nicht doch wenn dann mit 100%.
    Ich habe eine ähnliche Problematik durchgemacht eine Löschung von über 280.000 Menschen auf Facebook nur weil ich Fakten benannt habe.
    Anscheinend ist das System etwas allergisch mit den Wörtern Echelon im Zusammenhang mit NSA und bestimmten Algorithmen die ich veröffentlicht habe.
    Seitdem wird quasi alles gelöscht was ich in diese Richtung versuche zu veröffentlichen.
    Wenn du noch jemand gebrauchen kannst ich möchte kein Geld..
    Der versiert ist im Bereich Verfassungsschutz sowie MAD BND NSA et cetera PP..
    Stelle ich mich gern zur Verfügung denn mir reicht es ich sehe nicht mehr mich an meinem Schwur gebunden und schon gar nicht mehr verbunden.
    Ich war ein Mensch mit Sicherheitsgrad drei was so ziemlich viel aussagt doch wo möchte ich jetzt bitte noch nicht schreiben.
    Nur soviel es war im analytischen Bereich und was ich weiß würde selbst dir die Haare in einer Sekunde Weiß gestalten.
    Soviel sei gesagt du bist sehr nah dran und das wissen die das ist gefährlich keine Frage.
    Journalistisch etwas zu überspitzen ist völlig normal sonst könnte man Themen Thematik in überhaupt nicht transportieren kommunizieren.
    Dennoch selbst mit Überspitzung bist du immer noch sehr weit von dem was gerade an Transformation passiert weg, da ist noch eine Milchglasscheibe.
    Mich kann man auch telegram erreichen oder halt via E-Mail dass ich etwas sicherer halte.
    bbc.history.channel@gmail.com
    Mein Name ist Mike Andres Freiheit Journalist selbstgewählt mit meinem Erfahrungen ich habe niemals gedacht dass es in meinem früheren Leben hinein geht.
    Ich hatte damals jede Woche eine neue Identität eines frisch Verstorbenen Menschen das war sehr schnell gemacht und die Legende ganz genauso.
    So findet man auch mehrere Versionen immer noch heute von mir auf der Basis der Google-Suche.
    Ich reich dir meine Hand beobachtet habe ich deine Arbeit jetzt 9 Monate und bin überzeugt davon dass du ein aufrichtiger Journalist bist was mir bis jetzt so noch nicht untergekommen ist.
    Ganz ganz liebe Grüße

  35. @ KenFM: Ein Besuch im Ökozentrum Langenbruck bei Basel <https://oekozentrum.ch/de/> würde bestimmt – was Struktur, Kommunikation, Finanzierung, Projektorganisation etc. etc. angeht – nicht schaden. Die Grössenordnung ist vergleichbar, das Zentrum hat eine 40-jährige Geschichte mit ähnlich gelagerten Gründungsmotiven. Und das SIPER-Institut von Daniele Ganser liegt von Langenbruck aus gesehen auch nicht so weit weg..

  36. Genau ein solches Zentrum ist ein Traum von mir seit meinem 19. Lebensjahr!
    Unglaublich…was für ein Lichtblick, denn genau DAS ist die "Neue Welt", kreieren wir sie uns selbst – gemeinsam, für alle, nachhaltig.
    Mittlerweile ist einiges passiert, aber nachdem ich ihn über die Jahre schon fast vergessen hatte, erwacht dieser Traum gerade wieder…!

    Falls ihr proaktive Hilfe braucht, lasst es mich/uns unbedingt wissen!

    Aufgewühlte und freudige Grüße,

    Catalina

  37. Kens Vorhaben entspricht der Kernidee des Salk Instituts.

    Die wurde mit viel Geld angegangen (weils die Umstände ermöglichten). Sie wurde aber nichtmal von allen Mitgründern in voller Grösse erfasst, wodurch sie in der Folge von Innen demontiert wurde. Salk selbst wurde auch von aussen propagandistisch demontiert und letztendlich ist er aus seiner eigenen Idee entmachtet und herausgedrängt worden.
    So hat das Salk Institut niemals machen können was es bewirken sollte – womit der Menschheit eine Riesenchance entgangen ist.

    Weil die propagandistische Demontage so erfolgreich war, weis heute fast niemand wovon ich hier schreibe … und die Menschheit merkt mal wieder nicht, dass sie auch 50 Jahre später vor dem gleichen unveränderten Problem steht. Der einzige Unterschied ist: wir alle haben unser Problem um Faktoren vergrössert, dabei nicht eine Lösung ernsthaft versucht. Wir sind so blind, wir können nichtmal sagen um wieviel schlimmer wir unser Risiko gemacht haben.

    Aber unzählbare Kämpfe haben wir ausgetragen.

    Wie immer.

    Ich sehe nicht (mehr) für wen oder was ich kämpfen sollte. Kämpfen macht keinen Sinn, da es in der Sache falsch ist.

    Die Menschheit ist mir peinlich und ihres Selbst unwürdig. Sie verdient nicht zu überleben.

    • Entschuldigung, doch falsch, bezugnehmend auf die letzten 2 Sätze.

      Es wirkt teilweise so, doch man darf keinesfalls außer acht lassen, wie frustriert man auch sein mag – die Umstände.

      Bei Einigen(eine Minderheit) trifft Deine Analyse sicher zu. Schlecht, verkommen, bösartig, verschlagen, heimtückisch und dies alles vorsätzlich und bewusst. Ja, die gibt es tatsächlich, nicht zu knapp doch Minderheit. Mein Blick schweift grade Richtung Bundestag und ähnlichen Einrichtungen weltweit.

      Die Bevölkerungen, Sie sind zwischenzeitlich zu großen Teilen wie Kinder – Infantilismus pur und Spaß dabei. Sie spielen mit ihren Handys, anderweitigen technischen Spielzeugen, versuchen sich in Konkurrenzdenken zu übertreffen usw.
      Schuld, Verantwortung? Ich denke nein. Jahrzehntelange Tiefenindoktrination von Geburt an, Sozialisation nach Massenabziehbild. Ohne ein einschlägiges Erlebnis/Erfahrung ist es schwer dort rauszukommen.
      Netter Satz, "Wie soll jemand die Matrix verlassen, dem nicht bewusst ist dass sie existiert?"

      Genau das erleben wir grade. Was man ihnen als Charakterdefizit(doch meist auch anerzogen) vorwerfen kann ist ihr Egoismus, ihr Desinteresse an allem was nicht ausschließlich sie selbst betrifft, ihre geistige Bequemlichkeit.
      Bei den Meisten, von mir darauf angesprochen weshalb sie sich NICHT im Internet informieren, obschon sie mir Fragen zur Situation stellen, bekomme ich die vollkommen blödsinnige Antwort "keine Zeit".
      Ja richtig, "keine Zeit/Interesse" sich mit komplexen Denkvorgängen rumzuärgern, selbst in derzeitiger Situation. Es ist ihnen zuviel "Arbeit". Hier natürlich auch wieder die antrainierte/erzogene Verblödung, Handlungsmuster wie Kleinkinder die nur Spaß wollen, was nicht Spaß ist wird schnell uninteressant und nervig.

      Peinlich, selbstunwürdig, verdienen es nicht zu überleben? Das sind Kinder die wie Erwachsene aussehen, innen drin sind das Kinderseelen die teilweise sogar Angst vor der Wahrheit haben, diese ausblenden, verdrängen, nicht wahr haben wollen.

      Dazu, zum "nicht überleben verdienen", gehörst Du zu jenen die von Geburt an erwacht? All das ist etwas komplexer als eine schwarz – weiss – Abbildung.
      Anstelle den Kampf zu suchen, solltest Du Dich vielleicht der Aufklärung widmen. Bringt garantiert Erfolgserlebnisse, dann schlägt der Frust auch nicht so heftig durch gleich die halbe Menscheit abzuschreiben.😉

    • Danke Frank Rudolf für die treffende Antwort. Leider vergessen sehr viele die Tatsache, dass die Menschen nicht wirklich im vollen Umfang verantwortlich zu machen sind für aktuelle, vergangene oder noch kommende Ereignisse.

      Ich verstehe zwar auch die Gefühlslage von dem ursprünglichen Kommentator, jedoch ist es einfach zu kurz gedacht. Und außerdem würde man mit so einer Einstellung wohl bei den Fabianern bestens aufgehoben sein. In diese Kreise will aber kein "normaler" Mensch.

      Was außer Acht gelassen wird, sobald man auf alle anderen herabblickt, nur weil man selbst dem Anschein nach einen "Durchblick" hat, ist, dass die Menschen noch nie wirklich eine frei Wahl hatten. Die Menschen denken nur das dem so ist.

      Im übrigen schließt das auch Sie mit ein Herr/Frau "Name Erforderlich". Auch wenn Ihnen das nicht bewusst ist.

    • Kleiner Nachtrag noch:

      Wir haben die aktuelle Lage und auch andere Schieflagen, deren Auswirkungen erst noch folgen werden, genau den Menschenfeinden zu verdanken, die ein Überleben der Menschheit, zumindest in der Form, ebenfalls ablehnen, bzw. aktiv daran arbeiten um es umzugestalten.
      Werden Sie nicht so wie die, denn Zynismuss tötet die Empathie volkommen ab. Auch wenn diese Menschenfeinde sich ständig und überall im humanistischen Kleid abbilden lassen, sind dies doch nur bedauernswerte Gestalten, die in dem psychopatischen Tun keinerlei Verwerfungen entdecken würden, selbst wenn diese noch so angestrengt darüber nachdenken würden (was diese definitiv nicht tun).
      Das war die politisch korrekte Formulierung für:

      Sie wollen nicht so ein Arschloch sein!

    • Ja sicher, der Frust ist teilweise berechtigt, besser nachzuvollziehen. Ich habe mich auch schon oft dabei erwischt, grade die mit der größten Klappe sich gegenseitig anzufeinden und übereinander her zu fallen, einfach aus Begriffsstutzigkeit und anerzogener Verdummungsintelligenz..

      Dabei stellt sich natürlich auch immer die Frage, wie lange ist man Opfer, wann ist der Zeitpunkt an dem allerspätestens die Selbstverantwortung greifen sollte? Diese Leute stehen ja nicht isoliert in der Welt, hier findet ein ständiger Austausch statt.
      Das dürfte der Moment sein in dem die 2 Hürde ersichtlich, die Feigheit. Darauf folgend dann die Heuchelei, eben auf der Feigheit basierend. Und auch hier stellt sich dann wieder die Zeitfrage.

      Dann die 3 Hürde, sie merken nichts, es geht ihnen noch viel zu gut um ernsthaft drüber nachzudenken auf welche Seite sie sich schlagen wollen – die Abwartephase.

      Ah man Werweißdasschon, es ist schon ein wenig widerlich über den leider größten Teil der lieben Mitmenschen nachzudenken, deswegen höre ich besser auf. 😉

      Genaugenommen wollen diese Leute natürlich kein A – Loch sein, wer will das schon. Doch die Sachzwänge und blah…blah..blah. Endeffekt AL. Ich will nicht aber kann nicht anders, nein, Schluß jetzt – bin geheilt, darüber nachzudenken ist ja wie Schnellverblödung, da starrst Du nicht mehr in den Abgrund sondern ER in Dich, zieht Dich förmlich rein……………😁

  38. Oh man, wo soll das noch enden.
    Leider seid ihr nicht die Einzigen.
    Eine schöne Vision.

    Phantastisch wäre wenn ihr also die Kanäle die schon gesperrt wurden und vielleicht noch werden euch zusammenschließt.
    Gemeinsam dieses Projekt aufbaut und Jeder seine eigenen Videos Produzieren kann.
    Wäre Nuoviso nicht ein guter Partner ?
    Vielleicht könnt ihr eine eigene Serverfarm aufbauen mit einem Projekt wie Youtube ein "Alternativ Tube" das euch allen die Plattform bietet die ihr braucht. Unabhängig von Google und GEZ.
    Das Wäre Phantastisch. Viel Erfolg !!!!!

  39. Hallo Zusammen,

    habe mich erst ganz frisch angemeldet.
    Ich finde es ein klarer und mutiger Weg. Vor allem zeigt es mir auf, dass es auf eine andere Weise auch angepackt werden kann. Wichtig ist es in meinen Augen vor allem auch etwas zu tun, zu handeln anzupacken. Das macht KenFM tun, Hut ab.

    Wie bleibt man mit KenFM weiter in Kontakt?
    Ich würde gerne etwas zu diesem für mich klaren und logischen Weg beitragen.
    Wie gross ist eine normale Spende? Ab 10000 Euro?
    Ich selber bin finanziell ein kleiner Fisch, würde gerne mit euch in Kontakt bleiben und es ergibt sich eine Gegelgenheit, wo ich mitwirken kann.
    Ich bin im medizinischen Beriech tätig und Körper Therapeutin.

    Ganz herzlichen Dank für euer enormes Egagement. Viel Kraft und Gelassenheit auf eurem Weg

    Hoffe bis bald in irgendwelcher Form.

    Herliche Grüssli aus Zürich / Schweiz Pascale

    • Hallo Redaktionsteam und mutige Journalisten,

      es ist für mich eine große Erleichterung von eurer Entscheidung zu hören. Es ist gut dieses mordende Regime zu entmachten, indem man seine Strukutren weit möglichst nicht mehr nutzt und eigene unabhängige Netzwerke aufbaut.
      Ich selber will diesen Weg in meinem Alltag gehen, da ich im Moment nicht wahrnehme, dass die breite Gesellschaft den Wahnsinn dieses Zeitgeschehens erfasst.

      Danke für grausame und mutmachende Wahrheiten auf dieser Seite

      Ich geh leben – kommst du mit?
      Lebensraum gesucht

      Mein Leben
      braucht einen Ort
      an
      dem es sich
      bejahen
      wahrnehmen
      beschützen
      im Vertrauen auf sein Wissen und seine Fähigkeiten
      im
      Miteinander
      leben und entwickeln
      kann

      Welche/r Landbesitzer/in ist bereit mir Lebensraum zum Miteinander zur Verfügung zu stellen?

    • Hallo Ronja,

      ja, so sehe ich das auch. Wie kommen wir alle zusammen/in Kontakt? Wo können wir unsere kleinen Archen bauen?
      Auf jeden Fall: weg von allen Konzernen!!

      Lieber Gruß
      Brigitte

  40. Eine kluge Entscheidung. Am besten ganz raus aus dem kommenden „Dritten Reich der Globalsozialisten“.

    Wo Drogendealer und linke Faschisten mehr Rechte haben als friedliche Demonstranten würde ich auch verschwinden. Okkupiert von den alten SED-Seilschaften wird Berlin inzwischen genau so ungeniert regiert wie damals die DDR! Die Stasi-Manieren sind bei der Executive in Berlin bereits offen zu erkennen und sollen mit Hilfe von Zensur verheimlicht werden. Alle Zeichen deuten darauf hin, dass dieses SED-Krebsgeschwür bereits in allen Großstädten Metastasen gebildet hat. Bestes Beispiel ist München mit seinem OB Dieter Reiter (seit 04/2014 OB), der bereit 2018 den Gaststätten vorschreiben wollte was sie in ihrer Speisekarte zu schreiben haben. Oder die Wahl der Linken-Politikerin Borchardt zum Mitglied des Landesverfassungsgerichts in Mecklenburg-Vorpommern und unzählige Zeichen mehr. Das Ziel der Nationalsozialisten, sorry, es muss ja heißen Globalsozialisten, ist aber diesmal nicht nur Deutschland zu beherrschen, sondern statt wie die Nationalsozialisten ein Großdeutsches Reich aufzubauen, muss jetzt gleich der Orient und ganz Afrika mit Europa zu einer Einheit verschmelzen.

  41. Zensur pur! Unfassbar! An dem neuen vorgeschlagenen analogen Projekt habe ich so mein Bedenken, nicht im Sinne, dass es nicht verwirklicht werden kann, nur dadurch werdet ihr an Publikum verlieren – letzten Endes in der Masse liegt die Kraft! Je mehr Andersdenkende auf dieser Welt sind, desto mehr Chancen haben wir, zum Überleben!!!! In diesem Sinne – kämpft bitte weiter, dass es euch digital gibt👍

    • 👍

      Und für den gesamtanalogen Teil, meldet euch bitte bei Querdenken an, hier besteht derzeit die einzig reale Chance die benötigte Masse zusammenzubekommen.
      Mit Ausbau und Erweiterungsoptionen! Nur auf der Straße und als Zusammenschluss werden wir Chancen haben den Terror vielleicht noch abzuwehren.
      Wie klar zu erkennen ist will man KenFM unbedingt in die Knie zwingen, der Seite das Rückrad brechen, KenFM mundtot machen. Viele Seiten und Videos finden sich momentan, die weitaus "unmenschlicherer Verbrechen gegen das Terrorregime" propagieren, hier fand keine Zensur oder Bedrohung statt.

      Jebsen hat es geschafft ein für SIE gefährliches Gegengewicht zu installieren, die Seite MUSS bleiben als Licht in der Dunkelheit, der Felsen in der Brandung, die Humanität gegen die Dunkelheit kranker Psychen!
      Wie auch Rubikon, Nachdenkseiten usw.
      Wenn KenFM fällt, bricht die Dunkelheit an, ein Meilenstein der Menschlichkeit, des Intellekts und der Solidarität.

      Wählt euer Leben, eure Freiheit, eure Zukunft. Wählt Demokratie, Menschlichkeit, Verantwortung und Fairness.

      KenFM und Querdenken sind die Optionen der Stunde, verpasst es nicht! 😊

  42. Ich bin Architekt, zur Zeit in Anstellung in Berlin, und "Mikrospender". Ich bin örtlich flexibel und kann mir auch längst gut vorstellen, der Hauptstadt den Rücken zu kehren. Ich möchte mein Interesse an einer Mitarbeit bekunden – wie auch immer das aussehen kann. Zeigt einen Wink und dann sehen wir weiter!

    • Ich schließe mich an.
      Geld habe ich leider nicht.
      Dafür kann ich einiges in Sachen Verwaltung, Buchhaltung, Rechnungsprüfung, Organsiation, Budgetierung ect. leisten.

      Ich verweise auch noch mal auf die Ausdehnung dieser Arche in andere regionale Bereich des Landes…..

      Liebe Grüße
      An Alle

  43. … ich werde KenFM vermissen, aber das Leben geht auch mit Corona weiter. ich glaube, im Moment ist Ken nicht zugänglich für Eure klugen Ratschläge. Vielleicht sollte Ken einmal 40 Tage in die Wüste gehen und fasten?

    • Kenfm erbittet sich von Reichen fette Unterstützung, um zum Mond zu fliegen.

      Naja, Mondlandung, viel Spaß im van Allen Gürtel.

      Der will keine Rentner, die beim Umzug helfen.

      Es geht um viel, viel Geld, wenn ich das richtig verstehe. Nicht das bißchen Spielgeld von der community aus den letzten Jahren.

      Große Männer haben großes vor.

    • Ich kenne mich in Religion nicht so aus, aber meinen Sie wirklich Ken hofft auf eine göttliche Eingebung? Ich war eigentlich geneigt, dem User "Sören" hier zu wiedersprechen. Auch habe ich es nicht so verstanden, daß kenFM verschwinden würde, sondern sich bessere Arbeitsbedingungen schafft. Mhm.

    • Ja, da schließ ich mich Alcedo an, von "Verschwinden" war nicht die Rede, den Rest bekomme ich grade nicht in Form.

    • Von göttlicher Eingebung kann bei dem Vergleich mit dem 40tägigen Fasten nicht die Rede sein, sondern vom zu sich selbst finden, denn mir scheint, Ken ist im Moment im wahrsten Sinn des Wortes außer sich.

    • Ich mag das Fasten-High, wirklich bei sich ist man da nicht, aber die Wege scheinen alle leichtfüßig zu nehmen. Dahin zu kommen ist ein Gutteil des Tages Pflege und Genuß, eher das Gegenteil von Wüste. *ot end

  44. Wertes KenFM-Team, lasst euch nicht entmutigen.
    Wenn sie euch mittlerweile so stark bekämpfen, sollt ihr wissen, dass ihr auf dem richtigen Weg seid! Die Leute welche aufwachen und die "Matrix" durchschauen werden immer wie mehr und dieser Prozess ist ein one-way Ticket. Die Wahrheit kommt immer ans Licht.

  45. Betreff Minute ca. 6.01des Videos

    Und da war es dann auch schon wieder 🙁 , dass böse Wort, dass da lautet, "Spirituell"…….
    Tja, und somit bin ich dann definitiv raus (und zwar endgültig).

    Denn wenn irgendetwas der garantiert falsche Weg ist, dann ist dies jede Form von Spiritualität.
    Denn nur all zu leicht kippt jedwede Form von Spiritualität dann auch sehr leicht wieder in eine Art Glauben um, und von dort aus führt der Weg dann zumeist unweigerlich hin zu einem nicht selten auch fundamentalistischen Glauben,….an wen oder was auch immer…..(siehe bspw. die neue Ersatzreligion "Corona").
    Und das ist so ziemlich genau das was wir absolut gerade NICHT tun sollten, uns abermals in irgendeinen, wie immer auch gearteten, Glauben bzw. in eine gewisse Form von Spiritualität hineinzuflüchten.
    Denn mehr als eine Flucht vor der Realität ist dies in meinen Augen auch oftmals nicht.

    Aber egal…..
    Mir verbleicht auf diesem Kanal somit nur noch den Menschen hierzulande alles erdenklich Gute zu wünschen, denn es kommen nun wahrlich "lustige" Zeiten auf uns alle zu. 🙁

    Ich könnte jetzt zwar mit Fug und Recht durchaus sagen, "Ich hatte Euch ja gewarnt", und zwar mehr als rechtzeitig, und ebenso auch oft genug, aber das schenke ich mir jetzt einfach mal…… 😉
    Denn die, die es angeht, die wissen das ich Recht habe, im Grunde sogar schon immer mit allem was ich sagte Recht hatte.
    Aber egal, es ist nun jetzt einmal so wie es ist.
    Das was nun im Grunde auf uns alle zukommt, jedenfalls auf alle "normalen" Menschen, halt eben solche, die nicht der allerobersten Elite hinzuzurechnen sind, dass ist wohl nun auch nicht mehr zu verhindern, völlig egal welche Informationen zum jetzigen Zeitpunkt noch veröffentlicht würden.
    Und dabei wären gewisse Informationen in "normalen" Zeiten durchaus dazu in der Lage gewesen ca. 50% aller "Regierungen" weltweit zu Fall zu bringen.
    Aber dazu gehört nun einmal auch das die Menschen weltweit einerseits begreifen was jene Informationen eigentlich wirklich bedeuten, und dann auch bereit sind dementsprechend zu handeln.
    Aber genau das sehe ich derzeit halt nicht. 🙁
    Ich sehe derzeit vielmehr sehr viele sehr dumme bzw. bisweilen auch total verängstigte Menschen, welche sich durch ihre Angst zunehmend auch immer mehr verunsichern lassen, und somit durch ihre Angst es gewissen Kreisen überhaupt erst ermöglichen sie vollumfassend zu beherrschen.
    Somit ist dies quasi so etwas wie eine selbsterfüllende Prophezeiung.
    Denn der Auslöser jener Angst, der führt dazu, dass der Auslöser jener Angst überhaupt erst genügend Nahrung erhält um jene Angst somit immer weiter zu vergrößern.
    Völlig irre eigentlich……

    Und somit kann ich nur sagen, nein, ich werde KenFM ganz sicher keine finanzielle Hilfe zukommen lassen.
    Denn oft genug schon hatte ich meine Hilfe angeboten.
    Aber wie es nun einmal so schön heißt, "Wer nicht will, der hat schon".
    Und somit heißt es für mich nun auch hier,….wie schon Jahre zuvor auch auf Facebook, meinen endgültigen Abschied zu nehmen.
    Das war es dann im Grunde mit "Einer für Alle, und Alle für Einen", denn in Zukunft müsste der Spruch dann wohl eher lauten "Jeder für sich, und Jeder gegen Jeden", denn das ist genau das worauf die Menschheit derzeit zuläuft.
    Schade eigentlich…..

    • Hallo Herr Hüter, das bleibt natürlich jedem selbst freigestellt, wohin er sich gezogen fühlt und was er eher ablehnt. Ich habe nur manchmal den Eindruck, dass allzu schnell Spiritualität mit Esoterik verwechselt wird. Vielleicht ist das für Sie noch ein Gedanken wert.
      Ansonsten denke ich, dass man einzelne Aussagen und Meinungen nicht immer gleich ablehnen sollte. Links und Rechts sind z.B. solche Beriffe, die in Diskussionen verwendeten werden und von sehr vielen Menschen ganz unterschiedlich verstanden werden. Insofern finde ich es immer besser erstmal ins Gespräch resp. Diskussion zu kommen und versuchen den Standpunkt des Gegenübers zu verstehen.
      In diesem Sinne alles Gute für Sie und vielleicht überlegen Sie sich Ihren Spruch doch noch einmal: "Jeder für sich, und Jeder gegen Jeden"

    • Wenn Sie das schade finden, warum unterstützen Sie es dann?
      spirituell heißt lediglich geistig, auch die Indianer waren spirituell, muß nicht zwingend esoterisch bedeuten, das sehe ich wie Querdenker.
      Ich schätze Wissenschaft außerordentlich. Aber nur wenn sie sich nicht für allwissend darstellt, sondern die Grenzen ihrer Erkenntnisfähigkeit ebenso klar wie die Lösungen benennt.

    • Das AUS von einem der es schon immer gewusst hat wegen? War das Wort "Lappalie"?

      Ganz ehrlich Sören Hüter, ich bin froh jetzt nicht mehr Dein durch und durch negatives Weltbild teilkonsumieren zu müssen, DAS ist mir fürchterlich auf den Nerv gegangen.

      Alle sind doof, alle sind feige, macht soooo eh keinen Sinn usw…usf.., immer und immer wieder. Und die Krönung, Du hast es genaugenommen schon immer gewusst, doch niemand hört auf Dich. Selbst Schuld – natürlich, was auch sonst.

      Trotzdem alles Gute, vielleicht kommst Du ja hinter dem Schreibtisch hervor und schließt Dich Querdenken an.
      Da kann man mehr erreichen als hier dauerhaft den Weltuntergang zu prophezeien.

      Abschließend und NEIN, Du hast nicht Recht, das glaubst nur Du, und das OFFENSICHTLICH ziemlich fest. Sonst wäre hier wohl leer, doch Du bist der Einzige der grade geht, und das wegen einer vorgeschobenen Lappalie.

      Viel Glück & Erfolg auch mit unterschiedlichen Ansichten. 😉

    • Denken ist doch die erste Kategorie der Spiritualität, nach meiner Auffassung. Wenn das Denken auch häufig wie ein Film abläuft, es braucht doch den, der darauf aufmerksam wird. Wenn man konsequent das Denken ausschließlich als materiellen Prozess betrachtet, warum stört sich dieser materialistische Prozess an Spiritualität? Das ist doch selbst schon Spiritualität? Ohne diese kann man getrost abwarten, bis geschieht was geschieht, nicht?

  46. Hm, also so ganz habe ich jetzt auch Schwierigkeiten die Informationen zu verarbeiten, in sich selbst zu widersprüchlich, zumindest nehme ich dies so war. Vielleicht fehlt auch das Mass an Restinformation, um hier schlüssige Gedankengänge zuende zu bringen.

    Erfreulich einerseits, das KenFM dermaßen optimistisch in die Zukunft blickt, hier davon auszugehen ein Projekt mit Widerstandscharakter hochziehen zu können.

    Natürlich einerseits vorhersehend, der Zugriff der Täter auf die digitale Welt nimmt zu, ein Großteil dieser Welt befindet sich ja schon in deren Besitz, es ist nach derzeitigen Erkenntnis – u. Erlebnis – Stand davon auszugehen dass sich die Situation auf ein unerträgliches Maß an Schikane steigern wird, bis zur totalen offenen Systemzensur. Höchstwahrscheinlich in Kürze.

    Und genau dieser staatlicher Terror wird sich auch auf Bauprojekte auswirken, grade wenn bekannt wird wer da was vorhat hochzuziehen.
    Dies kann mit Baugenehmigungen beginnen, Blockierung der Baufirmen bis zum Ausstieg, Materialbeschaffung, letztendlich Abnahmebestimmungen usw. Damit ist derzeit zu rechnen, das Resultat wäre eine jahrelange juristische Auseinandersetzung mit Behörden. Mit Behörden die, wie in letzter Zeit ersichtlich, die normale Gesetzgebung einfach ignorieren wenn es aus ihrer Sicht erforderlich. Willkür eben, das große Wort, der zumindest von den Tätergruppen geplanten Zukunft.
    Dies war früher ja auch schon so, weshalb sollte es ausgerechnet heute anders laufen?!

    Andere Gründe wurden in den vorherigen Kommentierungen schon aufgeführt. Die Info von KenFM, so gut gemeint sie ist, lässt mich momentan leider etwas ratlos zurück.

    • Der Kenfm Telegram Kanal hat aktuell ca. 75.000 subscribers, wie das dort heißt. Geht doch.

      Das ist doch ein Anfang.
      Wozu der Aufriß mit einem Seminarzentrum? Hier fliegen demnächst die Jobs nur so durch die Gegend.
      Ist das die Zeit für große Ausgaben und Spendenaufrufe? Klar, Reiche können dort das Geld anlegen oder philanthropieren.

      Aber gut, ich habe schon mein Haus gebaut, ich weiß, was das heißt. Freiwillig nicht noch einmal!

      Andere Journalisten können sich auch ohne YT weiter mitteilen. Es geht um Infos. Und dies Verteilung war nur digital möglich.

      Mir gefällt der Ausstieg mit dem Knalleffekt, aber jetzt so ein Monsterprojekt? Da kommen 99% der Leser und Hörer im Leben nie mehr hin.

      Anlaog bin ich selber vernetzt. Da brauch ich keine Hilfe.

      Wenn Herr Jebsen ein solches Zentrum will, soll er es bauen. Für sich. Nicht für andere. Zuviel Pathos. Montag ist Teillockdown, da interssieren mich nicht die Baupläne anderer.
      Der soll nicht immer so tun als würde er alles immer für die anderen und Millionen Enkel machen.

      Jeder soll das tun, wonach ihm ist.

    • medium, Sie sind ein ewiger Nörgler. Warum kommentieren Sie, wenn es ohnehin kein Interesse bei Ihnen weckt? Ist es nicht schön, so eine Kommentarspalte für die schlechte Laune zu haben? Sogar den eigenen Hausbau haben Sie überstanden, was soll da noch passieren 😉

    • Ja Wildenfelser,

      vielleicht aber auch fehlen uns Informationen zum Sachstand. Kann sein er hat eine Art Thinktank, eine Austausch – u. Begegnungsstätte der gehobenen Art im Sinn. Kann mir jetzt NICHT vorstellen digital komplett zuzumachen, höchstens zugemacht zu werden.
      Auch die Expansionsbewegungen von KenFM sprechen hier dagegen. Ja Telegram, bei einem Beitrag gestern hatte ich ganz erstaunt "Ken Tube" gesehen, dann das ausweichen auf andere Formate.
      Da habe ich nicht den Eindruck von Rückzug, eher gegenteilig. Na hoffentlich.

      Was die Verteilung von Informationen betrifft, sicher ist digital hier die erste Wahl.

      Andersrum, auch in der DDR oder lateinamerikanischen Diktaturen haben die Informationen letztendlich ihre Empfänger gefunden, ohne Netz und Handy 😉

      Jetzt mal zuwarten, sicher kommt noch etwas erklärendes nach.

      Das wäre doch auf Strecke der Rückschlag, "Ken Tube" zieht großflächig "YT" die Kunden ab😁👍

    • Alcedo, Sie haben Recht. Ich lösche meinen Account.

      Tragt Euer Geld und Euere Hoffnung zu Jebsen, der haut Euch ganz sicher raus.

      Gutes Gelingen. Seminarzentrum…und die anderen sollen es zahlen.

    • Sorry, natürlich medium und nicht Wildenfelser 😉

      Der zweite Ausstieg heute, ich denke auch dies sind leider Folgen des Psychoterror welchen die Regierung über die Bevölkerungen legt.
      Es macht wenig Sinn verzweifelt alle Hoffnungen auf Ken Jebsen zu projizieren, dann wenn es nicht läuft wie gewünscht unterschwellig aggressiv zu reagieren, Schuld zuzuweisen, sich zurück zu ziehen.
      Wir alle sind erwachsen, benötigen keinen Guru(sorry Chef 😊), können unsere Entscheidungen wie daraus entstehenden Konsequenzen selbst tragen und verarbeiten. Zumindest so sollte es sein.

      Bitte mal bedenken welche Leistung Ken Jebsen mit seiner Seite im Laufe der Jahre erbracht hat, positiv!
      Das er damit Geld verdient, natürlich, schließlich ist das sein Beruf. Und das er nicht alle Spendeneinnahmen usw. transparent macht dürfte wohl auch seine Gründe haben, einfach mal drüber nachdenken.
      Der Mann ist hier niemanden etwas schuldig, eher müssen wir uns bei ihm, für seine Leistung um das Allgemeinwohl bedanken. Und das meine ich bitterböse Ernst.

      Vorhin hatte ich ein Telefongespräch mit einem Mitforisten, er meinte allen Ernstes Jebsen hätte in einem Video gesagt wenn das hier so weiter ginge würde er sich aus dem Staub machen. Folglicher Rückschluss, Jebsen will jetzt Spendengelder sammeln und damit abhauen. Was ein Blödsinn. Der Kollege hat dann aber nach einem erweiterten Gesprächsverlauf eingesehen das das wohl doch etwas überspannt war.

      Ja sicher, IM Erika und die Merkelisten haben heute den nächsten Terror verkündet, dies scheint Einigen heftig auf die Psyche zu schlagen.

      Bleibt ruhig, lasst euch nicht fertigmachen, unter Psychodruck bringen oder gegeneinander ausspielen, genau dies wird mit so etwas bezweckt.

      Etwas mehr Einsicht und auch Dankbarkeit dass es Menschen wie Ken gibt, die sich hier hochgradig verschleissen.

      DANKE KEN & TEAM! ❤👍😉

    • @ medium, wir alle brauchen bei diesen Zuständen mal eine Pause. Falls Sie eine Idee haben, wie man in Berlin an sichere Veranstaltungsräume und ein eigenes Studio kommt – nur um einfach mal unter normalen Bediungungen arbeiten zu können – melden Sie sich doch zwischendrin mal. (So ist das zumindest bei mir angekommen)

  47. Sicher erreicht man über YouTube eine Menge Leute. Aber es gibt Alternativen: Wie ich das in den letzten Wochen und Monaten mitbekommen habe, verlassen etliche YouTuber diese Plattform und tummeln sich mittlerweile auf lbry.tv oder odysee.com – wären das nicht Alternativen, um zusätzlich zur Seite kenfm.de in die Öffentlichkeit zu gehen?

    • Oh, ich sehe gerade, daß sowohl bei lbry.tv als auch bei odysee.com ein KenFM-Account existiert, sogar mit dem richtigen Logo, allerdings bislang ohne Inhalt. Ist das Eurer?

  48. Mitakuye Oyasin lieber Ken,

    ich werde KenFM so lange mir möglich weiter anschauen, egal wo ich euch finde.

    Denke an die 10 indianischen Gebote und Alles ist gut.

    1.Behandel die Erde und alles was drauf lebt mit Respekt.
    2.Bleibe in der Nähe des Großen Geistes.
    3.Zeige großen Respekt für Deine Mitmenschen.
    4.Gemeinsam für das Wohl der ganzen Menschheit.
    5.Hilfestellung und Freundlichkeit geben, wo es nötig ist.
    6.Tu, was Du für Dich richtig hälst.
    7.Kümmere Dich um das Wohlbefinden von Körper und Geist.
    8.Widmen einen Teil Deiner Bemühungen zum Wohle aller.
    9.Sei zu allen Zeiten ehrlich und aufrichtig.
    10.Übernehme die volle Verantwortung für Dein Handeln.

    • Nicht weil ihre Lebenweise falsch war, auch wenn unsere Kultur es ihnen viele Jahre eingeredet hat.
      Sie kannten auch schon das Rad, haben damit aber nie etwas konstruiert.

    • " …das Rad, haben damit aber nie etwas konstruiert."
      Sie haben das Medizinrad enwickelt. Ein spirituelles Werkzeug zur Heilung von Mensch, Pflanze, Tier und Natur.
      Nur, leider, fanden sie das Töten (jedenfalls die kriegerischen Stämme) völlig normal.

      Wer weiß, ob das, was ihnen passiert ist, nicht karmischer Natur war?

      Ich liebe viele der indianischen Traditionen, vor allem die der Huichol, in Mexikos Gebirgen angesiedelt.
      (Die einzige indianische Kultur, die nicht columbianisiert wurde.)
      Jede Handlung ist Gebet, Gesang und Tanz: Säen, Ernten, Feiern, Essen, Waschen.
      Von denen können wir uns mehr als nur eine Scheibe abschneiden.

  49. Lieber Ken Jebsen, Liebes Team,

    es ist für mich völlig neu einen solchen Kommentar zu schreiben. Eigentlich will ich auch nicht kommentieren, ich möchte meine Hilfe anbieten. Ihr habt ja meine Kontaktdaten.

    Gerne würde ich erfahren wie ich helfen kann. Denn all das wird nur gemeinsam gelingen.

    Guido

  50. Hallo Community, Hallo KenFM Team,

    Es ist wichtig eine Vision zu haben, dennoch sollten solche weitreichenden Pläne sehr gut bedacht werden.
    Ich halte es für eine großartige Idee einen Raum zu schaffen in dem sich Menschen mit ähnlichen Ambitionen und Werten treffen, austauschen und gemeinsam an Projekten arbeiten können. Beziehungen im digitalen Bereich sind nicht so fest verknüpft und driften oft schnell wieder auseinandner, auch wenn ein gemeinsames Ziel besteht. In diesem Sinne ist eine Art Campus eine wirklich gute Idee um langfristig an einer Gesellschaft/Welt, die sich in eine "positive" Richtung (was auch immer das bedeutet sollte dort eventuell diskutiert werden) entwickeln soll zu arbeiten.
    Wie einige Kommentatoren hier bereits beschreiben bietet so eine Zentrale jedoch eine richtig gute Angriffsfläche. Da KenFM vor allem Themen behandelt die politisch höchst kontrovers sind ist die Platform ja schon seit jeher Verleudmungen, Beleidigungen und sogar Gewalt ausgesetzt. Würde das das dadurch nicht noch weiter konzentriert? Mitglieder könnten abgeschreckt werden.

    Ich stand vor wenigen Jahren in Kontakt zu einer Gruppe von Aktivisten (https://singularitygroup.net/), die ein ähnliches Projekt bereits auf die Beine gestellt hat. Eine kleine Gruppe hat in Ostdeutschland relativ günstig (0,5 Mill. €) ein leerstehendes Altenheim erworben und Menschen aus ganz Europa eingeladen an verschiedenen Projekten teilzunehmen, die vor allem dazu dienten um Kindern in Armut weltweit zu helfen. Kost und Logie werden kostenlos gestellt, wenn man sich sinnvoll beteiligt. Auch dieses relativ unkontroverse Thema hat dazu geführt, dass es zu Verleumdungen kam und Gerüchte in die Welt gesetzt wurden, hier handele es sich um einen Kult oder es würde die Arbeitskraft von Menschen ausgebeutet.
    Vielleicht wäre es ja sinnvoll sich mit denen mal zu verknüpfen und Erfahrungen auszutauschen, da dort vor allem technisches Know-How vorhanden ist, die Reichweite aber fehlt, die ihr ja habt.

    Das bestehende System kann nicht durch seine Bekämpfung verändert werden, sondern es muss ein alternatives System entwickelt werden. Ein Großteil der Menschen sind eben träge oder mit anderen Problemen beschäftigt. Wenn aber für die Masse ein System zu erkennen ist, das einfach attraktiver ist werden sie dorthin emmigrieren. Da im Umfeld von KenFm ja großartige Vordenker zu den wichtigsten Themen (Geldreform, Rechtsstaat, Landwirtschaft, Gesundheit, etc.) die es dafür braucht vorhanden sind halte ich es dennoch für wichtig und richtig mit so einem Projekt wie euch vorschwebt konkret zu werden. Daher rate ich in diese Richtung weiter zu recherchieren, ob nicht noch andere bereits existierende Projekte bestehen mit denen man sich vernetzten sollte.

    Für mich persönlich sieht es so aus, dass ich bereit bin eine Ingenieurkarriere an den Nagel zu hängen um bei etwas sinnvollerem mitzuwirken, allerindgs war ich immer unsicher, da mir eben die anfangs angesprochene Beziehung fehlt. Ein Zusammenhalt in der Gesellschaft ist wichtig, das motiviert einen auch. Viele unterschiedliche verstreute Projekte sind schön, nur wenn jeder in seinem eigenen Brei rührt wird keine kritische Masse erreicht. Wie ich auch schon oft bei meiner Arbeit in der Friedensbewegung festgestellt habe, sind es häufig persönliche Differenzen, die zu Konflikten führen und das gemeinsame Projekt zerstören, obwohl das große Gesamtbild übereinstimmt.

    Ich bitte um Kritik und Anmerkungen.
    Friedliche Grüße,
    Shaq

  51. Herr Jebsen. Wenn Sie so etwas machen wollen, müssen Sie dies außerhalb Deutschlands machen. Auch wenn Sie dies an einem Ort (den Sie jetzt nioch nicht nennen wollen) machen und der in Deutschland leigt sind Sie permanent der Gefahr staatlicher Verbote und Beeinflussungen ausgesetzt. Dann hätten Sie mit der neuen Destination auch nichts erreicht. Dazu sind die zwangsfinanzierten, im Auftrag der Regierung agierenden Medien und deren Büttel, einfach zu stark.

  52. Sind wir wieder in der Zeit der Berufsverbote.?

    Mir gefällt die Idee schon anhand der Kommentare so gut, daß ich mir gut Zeit lassen will mit einer ausführlicheren Antwort. strategische Entscheidungen soll man nicht zu stark von Wünschen beeinflussen lassen. ..die Gedankenfäden spinnen sich jedenfalls in bunte Richtungen. Nach dem Mittag muß ich den Beitrag in Ruhe hören..

    ..was ist eigentlich mit dem alten Studio, war das nicht gut? Oder übt da das ZDF mittels der GEZGelder häßlichen Druck aus?.. das bleibt wohl Spekulation

    • Altes Studio? Welches alte Studio???

      Wenn ich hier so manche Kommentare lese, platzt mir so langsam echt der Kragen.
      Liest oder hört eigentlich irgendjemand das, was Ken immer mal wieder berichtet?
      So auch jetzt aktuell: Er spricht von ANGEMIETETEN Studios. Wie sonst, dachten Sie, würde das Team auf die schwankende Höhe der eingehenden Spenden reagieren können???

      Und dann immer wieder dieses heuchlerische Transparenzgefasel. Welcher andere Kanal legt die Verwendung seiner Spendengelder offen? Nun, ich höre?
      Und warum genau sollten sie es tun? Nur damit die ganzen Transparenzanhänger dann statt einer allgemein geheuchelten "nee, ohne Transparenz spende ich nicht"-Ausrede sich dann an den Ausgaben abarbeiten und eine feinteiliger geheuchelte Ausrede finden? Oder sich am Ende gar berechtigt fühlen, bei der Mittelverwendung mitzureden? (Gott bewahre!)

      Dabei ist die Sache so einfach: Entweder, man konsumiert regelmäßig das Angebot dieser Seite und bezahlt dafür genau so, wie man für jede Zeitschrift o.ä. bezahlen würde, oder man konsumiert regelmäßig und zahlt nicht. Letzteres macht einen zum Schmarotzer, da hilft auch das scheinheilige Transparenzgefasel nicht.

      Und nur, weil ich das auch immer wieder höre: Doch, man kann auch mit sehr kleinem Einkommen spenden. Müssen ja nicht monatlich 50€ sein. Ich z.B. zahle bei einer Nettorente von 677 € monatlich 10 € und bin bis dato noch nicht verhungert. Man muss es nur wollen.

    • Da habe ich mich wohl nicht gut genug ausgedrückt; die Rechnungsabschlüsse offen zu legen ist vollkommen überflüssig, schließlich ist das keine Beteiligungsgesellschaft. Das das Positionenstudio gemietet war habe ich noch im Ohr, genauso wie den unschönen Zwischenfall mit dem Team des ÖR, die geplatzte Auszeichnung (Babylon Kino) für Ken und die Absage für z.Bsp. Ernst Wolff in München. Ich halte München ebenfalls nur für einen Vorläufer vor anderen Großstadten und Orten, politisch unliebsamen Positionen einfach die Räume zu verwehren und daher ein eigenes Studio für unverzichtbar.

  53. MassengeschmachTV warnt dafor das Ihr eine sekte werden könntet. Hab dort vorgeschlagen das die ein Intervew mit Ken jebsen machen sollen und ihn direkt dazu befragen. Quelle VORSICHT vor KenFM! https://www.youtube.com/watch?v=nc1pWPwPk2w

    • Ich versuche immer, alles auch aus der Mainstream Brille zu sehen.

      Für Außenstehende sind solche Assoziationen vermutlich naheliegend.

      Außerdem muss ein Einwand sicher noch kommen:

      Wenn Gates mit seinen Stiftungen böse ist und nur Steuern sparen will, warum will dann Jebsen seine Spenden in eine Stiftung einbringen…

      Also warum dann keine Genossenschaft gründen?

  54. Lieber Ken,
    ich bedauere sehr die aktuellen Umstände für Euch und den heranstampfenden Faschismus,
    der in einer beispiellosen "Gleichschaltung" der Medien ala Machtergreifung 1933 die Demokratie abschafft!
    Unsere Enkel können dann in etlichen Jahren wieder in gähnend ermüdenden "Vergangenheit-Bewältigungs-Seifenblasen"
    sich anschauen, wie (schon wieder) die dummen baumelnden Gehirnhälften der deutschen Schafherde blind in den Faschismus stolperte und wie "sowas geschehen" konnte. ( Weil die Volldeppen lieber Fußball glotzen…?)
    Gerne überweise ich für die Sache Geld, in meinen Augen eine gute Wertanlage in ideologischer Form.
    Vielleicht hat ein Volk, dass so blöd wie die Abnick-Deutschen ist, aber auch nichts Besseres verdient…?
    Nicht dass ich mich über das Unglück anderer Menschen freue, aber dieses Volk ist einfach zu dämlich, mich eingeschlossen!

    • Geht mir ähnlich. Was habe ich die Deutschen und ihre Kultur und Mentalität verteidigt und, vor allem gegenüber den Linken, in Schutz genommen.
      Was habe ich mich über Aussagen aufgeregt wie etwa die, es gebe eigentlich über die Sprache hinaus keine deutsche Kultur. (XY) Und die deutschen Helden müsse man totschlagen wie tollwütige Hunde. (J.f.) etc. p.p.
      Und was habe ich vor allem mit jenen diskutiert, die hinter jedem Busch einen Nazi sahen.
      Oder die einfach verleugneten, daß hier ein großangelegter Bevölkerungsaustausch stattfindet.

      Aber heute – tja.
      Ich bin nicht so weit davon entfernt zu sagen: Ihr hattet recht.
      Von mir aus sollen sie untergehen bzw. aussterben.
      Dieses autoritätshörige, feige, mitläuferische, denunziatorische ….. …… ……. (Selbstzensur).

      Und dann wieder die Querdenker und so viele mutige Menschen, die das Letzte geben, um das Verhängnis
      abzuwenden.

      Schwierige Zeiten

    • Schlappi, da Sie offenbar mit so etwas wie einer Enkelgeneration noch rechnen, möchte ich Sie darauf hinweisen,
      daß die Biosphäre der Erde bereits am Kollabieren ist. (Und zwar nicht wegen CO2, sondern wegen kriminieller militärischer Wettermanipulationen.)
      Wir haben keine 10 Jahre mehr. (Wenn alles so weitergeht wie jetzt eben.)
      Und in noch weniger als 10 Jahren, werden wegen der massiven Veseuchung durch Aluminium (Geoengineering), Glyphosat, Elektrosmog mit 5 G, Impfungen etc. nur noch autistische männliche Babies geboren werden können; woraufhin die natürliche menschliche Rasse aussterben wird.

      https://www.geoengineeringwatch.org/world-renowned-doctor-addresses-climate-engineering/

      Selbes Video auf yt:
      https://www.youtube.com/watch?list=PLwfFtDFZDpwu9LYkcx4H1QuuLLu9SvcZm&v=LQ0hjejI420&feature=emb_logo

      Lieber Ken Jebsen, ich finde Ihre Idee mit dem Campus großartig!
      Da ist Kraft drauf und ich hatte Bilder, die mir zeigen, daß das realisiert werden wird.

    • Sogar bierernst, Freundchen, mit US-Patent, da sind die humorlos.

      "Described here are compositions, methods and apparatus for biological and physical geoengineering."

      patents.google.com/patent/US8033879B2/en

      Ich denke, man benutzt das nur für gute Zwecke, schon klar.

    • Klein wenig einseitig, das Zeug passiert nebenbei weltweit, aber sei es drum – der liebe Seelenfriede.
      Hat ja auch was………………….😉

      Schlapp…schlapp..schlappidap………..

  55. unabhängig, mobil und flexibel ist in dieser Krisenzeit wirksamer, als sich für Immobilien zu binden und ggf. zu verschulden.
    Nach der Krise ist für alle alternativen Medien die neue Adresse Wilhelmstraße 67a, 10117 Berlin.

    • Freut mich, den Sitz der ARD zu okkupieren. Ich bin gern dabei und man mag mich bitte anschreiben, wenn dem ARD-Gebäude in der Wilhelmstraße 67a mit neuen Mitarbeiter/innen neues anderes alternatives Medien-Leben eingehaucht wird.

  56. Hallo liebes KenFM-Team,

    mit sehr großer Bestürzung, aber auch mit Verständnis, habe ich gerade eure Botschaft vernommen!

    Ich kann Euch nur sagen, dass ich sowohl für KenFM als auch für andere Portale, die gute journalistische Arbeit leisten, viele neue Leser und Zuschauer "beworben" habe. Ich bin mir aber auch dessen bewusst, dass das nicht reicht! Aus diesem Grund habe ich gerade schon eine Spende getätigt und werde dafür sorgen, dass sich auch andere daran beteiligen, eurer/ unser Headquarter zu errichten!
    Dazu kann ich nur noch sagen, dass ich auch bereit bin, das Projekt mit Muskelkraft, Know-how o.ä. zu unterstützen. Solltet ihr also in Zukunft Leute brauchen, die euch z.B. beim Umzug in die neue Zentrale helfen, so lasst es mich wissen!

    Ferner möchte ich euch und allen anderen noch ein paar Sätze mitteilen:
    Ich bin in einem Land (Polen) aufgewachsen, in dem all das, was wir hier bei uns in Deutschland jetzt erleben an der Tagesordnung stand. Das habe ich vor Jahren schon meiner Familie und Freunden gesagt und die Parallelen aufgezeigt. Dieselben Muster, dieselben Lügen, Verdrehungen und Manipulationen, die wir damals von dem kommunistischen Regime aufgetischt bekommen haben… . Um das zu enttarnen, muss man sich nur die s.g. politischen Debatten anhören oder anschauen oder politische Entscheidungen langfristig betrachten und analysieren. Die Terminologie oder die Phrasen, die dabei verwendet werden, sind nicht mal ein heißes Lüftchen, denn die Strippen werden woanders gezogen. Die Politik hat nur die Rolle bekommen, die Entscheidungen, die längst gefallen sind, dem Michel zu "verklickern". Ich muss sagen, dass ich heute gar nicht mehr sicher bin, ob vor 30 Jahren die BRD die DDR oder eher die DDR die BRD " samt Personal übernommen" hat. Das ist, glaube ich, auch ein Grund, warum die Menschen im Osten viel früher und viel aufmüpfiger bei einigen Sachen sind. Sie erkennen die Propaganda einfach viel schneller.
    Ich möchte Euch unterstützen, denn dadurch sorge ich indirekt auch dafür, dass meine/ eure Kinder und vielleicht später meine/ eure Enkelkinder in einer etwas besseren Welt aufwachsen und dass sie die Möglichkeit haben, in Frieden zu leben, ihre Großeltern z. B. zu kennen oder was auch immer. Diese Möglichkeit hatte ich nie, da mein Opa väterlicherseits z. B. bei der Wehrmacht zwei Monate vorm Ende des Zweiten Weltkrieges in Berlin gefallen ist. UND FÜR WAS???
    Ich möchte es verhindern, dass wir uns in Europa wieder gegenseitig bekriegen, statt uns gegenseitig zu unterstützen!

    Viele Grüße aus Dortmund
    Henryk

    • Wenn Kontaktbeschränkungen zu new normal werden sollten, dann wäre doch gerade eine dezentrale Kommunikation wichtig.

      Wieso nicht alle User zu Telegram lotsen? Oder auf die homepage.

      Was ist an YT zu geil, dass man das oder nichts haben will?

  57. Ich habe letztes Jahr ein paar mal unter KenFM Videos in den Kommentaren so etwas wie "Willkommen in Nordkorea" geschrieben. Habe es meist einen oder ein paar Tage später wieder gelöscht. Vielleicht steht es irgendwo auch noch. Meine erste Reaktion als es hier im März/April losging war "Wartet mal ab wie viele Leute Suizid begehen". Und mir war auch sofort klar das diese Scheiße nicht mehr aufhören wird, jetzt wo die offiziellen Zahlen eine klare Sprache sprechen ist es sicher. Und mir geht den ganzen Tag nur eine frage durch den Kopf und treibt mich fast in den Wahnsinn. "WARUM????".

  58. Ich finde das Vorhaben großartig, ganz unabhängig davon, ob Youtube jetzt löscht oder nicht. Eine Akademie und Begegnungsort für selbständig Denkende braucht dieses Land so dringend! Ich würde mir wünschen, dass ihr die Akademie bzw. das Seminarzentrum in Form einer Genossenschaft oder eines Vereins betreibt, in die/den man sich als Mitglied aktiv einbringen kann.

    Als Rechtsanwalt möchte ich euch aber auch Mut machen, euch gegen die Löschungsaktionen von Youtube juristisch zu wehren. Ihr habt da gute Karten. Auch an dieser Stelle ist Widerstand wichtig, selbst wenn ihr flankierend eine eigene Serverstruktur aufbaut.

  59. Das Umland ist noch viel spießiger und obrigkeitshöriger als die sprichwörtliche Höhle des Löwen.

    Der Champus ist eine geniale idee bis zum ersten Brandanschlag, dann zum zweiten und ggf. noch dritten… Werdet analog, das ist richtig, aber bleibt mobil! Nehmt leichtes aber schlagkräftiges (nicht falsch verstehen, gewaltfrei!!!) Gepäck. Was nutzt der schönstes Champus, wenn Ihr kein analoges Pulikum bekommt? Darin sind doch die uniformiertern Befehlsempfänger nun seit jahrzehnten geübt, über "Vorkontrollen" und nun auch noch plötzlich auftretende Infektionshotspots den Laden ganz schnell und umfassend dicht zu machen…

    Stromgeneratoren kann man sich mieten, auch unter verschiedenen Namen an x-beliebigen Stellen, muss man also nicht kaufen, kann einem also im Zweifelsfall auch nicht mit riesem Verlust weggenommen werden. Dito Beleuchtungs- und Tontechnik – die Veranstalter sind doch derzeit froh, wenn ihnen jemand die Technik zeitweise abnimmt. Wichtig sind die Daten, wichtig ist die Übertragungstechnik, wichtig wäre die maximale Erhöhung der Erreichbarkeit. Wie wäre denn ein Sendeformalt um 20:00:20 Uhr direkt nach dem Tagesschaujingle mit genau dieser Erreichbarkeit? Für den Anfang würden ja die 4,5Mio Bärliner (nat. ausbaufähig) erstmal ausreichen, direkt über Satellit, direkt in die Wohnzimmer derer, die tief und fest schlafen…?!

    • Wer soll da schon hinkommen, wenn Lock Down und New Normal herrschen?

      Wer soll das Geld haben, dorthin zu verreisen und eine Übernachtung zu bezahlen?

      Das ist doch eher was für besser Betuchte?

      Und warum soll alles Wohl und Wehe an YT hängen. Keine Frage, was da abläuft ist eine Schweinerei.

      YT setzt am Ende die Vorgaben der Politik um.

    • Das Kernproblem wird darin bestehen, die zu erwartenden Anschuldigungen immer wieder zu rechtfertigen. Ein solcher Ort wird letztlich nicht weit weg von Berlin sein. Ken hat eine berufstätige Frau und Kinder, das entwurzelt man nicht mal eben. Er wird also dort auch leben wollen/müssen. Ich sehe jetzt schon die zukünftigen Schlagzeilen:
      "Selbsternannter Journalist baut sich Erdogan Palast"
      "Was ist mit den Spendengeldern passiert, hat Ken sich bereichert??"
      "Verdacht auf Steuer- und Investitions-Betrug"
      "Nähe zu Reichsbürgern wird immer erkennbarer"
      "Ken geriert sich wie ein Sektenführer"
      "Orgien und Sex-Sklaven auf dem Kampus"
      .. und dann wird nur noch mehr Dreck geworfen, Typus Assange & Co. Das Drehbuch ist letztlich immer identisch.

      Es ist nicht ratsam, den Journalismus und die Projekte zu verquicken. Im Gegenteil man muss alles klar voneinander trennen damit kein Flächenbrand entstehen kann. Ein fauler Apfel verdirbt den ganzen Korb. Und niemand ist gegen ein Scheitern gefeit. Es wird also Fehlentwicklungen geben und die können (und werden) dank der externen Zielsetzungen und Akteure mit einer solche aggregierten Infrastruktur auf alles andere durchschlagen.
      Das ist Kontraproduktiv.

      Wenn das ganze Team diesen Schritt mitgeht dann rate ich dringend, holt Euch eine zweite, externe Meinung von Profis. Zahlt dafür "kalte Strategen" und nehmt niemanden aus dem Nahfeld. Die sind nur voreingenommen.

  60. Ich spende zwar selber monatl. an euch und werde gern noch einen Extra Beitrag überweisen – das Geld ist eh bald nichts mehr wert – aber ich befürchte, sie setzten KenFM auf die Verfassungsschutz feindliche Liste. Dann frieren sie euch das Konto ein, wie bei den Juden Anfang der 30er Jahre. Die hatten dann kein Geld mehr um nach Amerika ab zu hauen.
    Und selbst wenn ihr es fertig bringt das geplante zu realisieren … wenn wir erst eine Diktatur wie im 3. Reich haben …
    man kennt ja die Geschichte.
    Das traurige im Gegensatz zum 3. Reich ist, dass diesmal die ganze Welt mit macht.
    Und die es immer noch nicht glauben wollen den sag ich: "wenn einer so verrückt war, die ganze Welt sich Untertan machen zu wollen, wieso denkt ihr das könnte keiner Gruppe von Menschen ebenfalls in den Sinn kommen … ?

  61. Mir fehlt es bei kenfm an Transparenz. Aus diesem Grund habe ich meine Spenden bis auf Weiteres eingestellt.
    Was genau mit den Spenden geschieht, ist für mich zu wenig nachvollziehbar.
    Ihr solltet darüber nachdenken, eure Finanzen für Spender ab 100€/Monat offen zu legen. Das würde mehr Vertrauen schaffen.

    • …und spielt direkt in die Arme von Verfassungsschutz & Co.?

      Schon mal etwas von journalistischem Quellenschutz gehört? Ist das ein Begriff?

    • in die Arme von Verfassungsschutz & Co. lol wie naiv Sie doch sind.
      Was hat Ihrer Meinung nach journalistischer Quellenschutz mit faktischer Offenlegung der Spendenmittel zu tun?
      Hat KenFm jemals vom journalistischen Quellenschutz Gebrauch gemacht? Ihre Aussagen sind lächerlich.
      Ich rede von stink normalen Jahresabschlüssen bzw. Rechenschaftsberichte, wie diese auch z.B. in einem Verein üblich sind. Sie verdrehen die Tatsachen! Spendenmittel werden in Vereinen und Parteien über den Rechenschaftsbericht des Schatzmeisters jederzeit offengelegt. Diese Offenlegung sehe ich hier nicht gegeben. Genauso gut kann mit den Spenden die Finka auf Malle finanziert werden.

    • Ja, Zymose, solche Transparenz sollte eigentlich selbstverständlich sein, wenn man schon den Weg des Crowdfunding geht. The crowd, die da funding treiben, sollten doch wissen dürfen, wofür genau.

      Anders wäre es, wenn man eine Nutzungsgebühr für User/Mitglieder erhebt, d. h. schlicht und einfach einen Preis verlangt als selbstverständliche Gegenleistung für eine qualitativ hochwertige mediale Dienstleistung. Dass man das am Anfang beim Aufbau eines Internetportals noch scheut, wenn dieses noch nicht hinreichend bekannt ist, leuchtet mir ein. Inzwischen aber ist KenFM doch hinreichend bekannt und hat eine feste Lesergemeinde, die wohl auch verstehen und akzeptieren würde, wenn die Dienstleistung nun einen festen Preis hätte. Diesen könnte man ja kalkulieren aufgrund der bisher eingegangenen durchschnittlichen Crowd-Funding-Beiträge. Für eine Zeitung am Kiosk muss man schließlich auch etwas bezahlen. Ich hatte meinen Beitrag immer in dem Rahmen gehalten, den ich für den Kauf einer Zeitung auch ausgeben würde. Insofern brauche ich diese Transparenz eigentlich nicht, denn ich zahle einfach das, was es mir wert ist.

      Ohnehin glaube ich, dass die Politik, der die fundiert kritischen alternativen Medien ein Dorn im Auge sind, das Crowd-Funding demnächst erschweren wird durch entsprechende steuerliche, insbesondere schenkungssteuerliche Regelungen.

  62. Ich kann es nur noch einmal sagen: Lasst euch nicht von YT Kicken, kickt YT eurerseits. Das spart Anwaltskosten und setzt ein Zeichen! Eigentlich kann man digital gar nicht besser demonstrieren. Und behaltet diesen Schritt auch um Himmelswillen nicht für euch, sondern teilt sie eurer YT-Com mit. Lasst auch durchsickern, warum ihr diesen Schritt tut und vermutlich werden andere Kanalbetreiber, die auch zu eurer Com gehören, es dann auch so tun. (Problem dabei: Ihr spart auch YT eine Menge Arbeit. 😆 )

    Was? Das soll ein Boykott sein? NEIN! Ist es definitiv nicht! Ich sagte nur, was ich für mich persönlich für das Beste hielt und Jene, die es genauso tun, wie ich, tun dies aus freien Stücken.

  63. Όχι!
    Hier in Griechenland ist heute Ochi-Tag. Vor 80 Jahren haben die Griechen NEIN zum Faschismus gesagt. Sie feiern diesen Tag bis heute an jedem 28.10. Dieses Jahr haben wir das erste Mal eine Όχι -Flagge auf unserem Dach befestigt. Es wird Zeit NEIN zu sagen! Immer und immer wieder. Portale wie KenFM sind gerade in dieser Zeit so wichtig! Morgen müssen wir aus verschiedenen Gründen ins Zombieland De ( Originalton griechischer Freund) reisen, mich gruselts.

  64. Das mit dem Campus klingt organisatorisch ein wenig nach "Schnellroda". Dort finden auch Seminare und Gedankenaustausch statt.

    Kurz noch zu Berlin:
    Es fällt gar nicht auf, dass die CDU an der Landesregierung nicht beteiligt ist. Und das ist zusätzlich erschreckend. Es sind SPD, Linke und Grüne, die Polizeigewalt gegen unliebsame (friedliche) Demonstranten forciert. Und in Sachen Zensur tut sich ein linker Senator besonders hervor. Stichwort Babylon, Bauhaus, Hohenschönhausen. Das scheinen viele Menschen noch nicht begriffen zu haben. Zudem dürfte die Brutstätte des Genderdadaismus inkl. Sprachverhunzung ebenfalls in Berlin liegen.

  65. Werde noch heute einen Dauerauftrag einrichten,
    wenngleich das auch nicht mehr lange so gehen wird, die Bankverbindung durch die neuen Faschisten wohl bereits mehrfach infragegestellt wurde; und dem wahrscheinlich irgendwann nachgegeben wird.

    Darüber hinaus ist selbst ein Standort auf dem Land und innerhalb von Deutschland ebenfalls angreifbar, formal durch die Behörden mit diversen Restriktionen und Auflagen und außerdem sehr real bzw. physisch/körperlich durch die neue SturmAbteilung, die Antifa.

    Ansonsten für die Website und den Server keine DE-Domain und keinen DE-Hoster verwenden. Island ist zwar etwas teurer, aber ich habe seit einigen Jahren nur gute Erfahrungen dort gemacht; auch nichts Negatives in Sachen Zensur gelesen.

  66. Bezüglich des Hinweises auf das "Bauhaus" möchte ich erwähnen: das Bauhaus bezog seine neuen Räume in Berlin Steglitz im Oktober 1932, im April 1933 wurde es durch die Nazis geschlossen.

    Der Vergleich mit dem Bauhaus ist hoffentlich kein schlechtes Omen…

  67. Lieber Ken Jebsen,
    liebe Redaktion von KenFm,
    ich finde es keine gute Idee, von Ihnen, Berlin zu verlassen.
    Ausrichten wird man nachhaltig nur was, wenn man im Zentrum der Schlange sitzt, auch wenn im Zentrum der Schlange (Giftnatter, wahlweise Kobra) zu sitzen, keine einfache Sache ist.
    Auf dem Land in einem eigenen Dunstkreis zu sitzen und zu versuchen, die Welt zu verändern, hat weniger Durchschlagskraft, als im Zentrum der Schlange zu sitzen und die Berufsverbrecher/innen (Merkel, A., Gate*, die Mitläufer/innen, Arglosen, hoffnungslosen Naiven, Gierigen, Selbstherrlichen et. al. zu nerven, zu pieksen, zu ärgern,
    Ich halte Bil. und Melinda Gate. für hoffnungslos dumm und verschlagen.
    Das Kartenhaus der zwei Gate. bräche vielleicht sofort zusammen, wenn man ihnen direkt ins Gesicht sagte, dass man die beiden für hoffnungslos dumm und für Verbrecher (m, w) hält. Vielleicht hülfe es, den zwei Berufsverbrechern Gate. praktisch ein Bein zu stellen.

    • Wenn man Bil. Gate. in filmischen Aufnahmen sieht, wie in Minute 03:15 in der Dokumentation "
      Who Is Bill Gates? (Full Documentary, 2020)", dass der Gate. entweder hochgradig von seiner Persönlichkeit gestört sein muss, wenn er nicht einmal eine Frage zu ihm und seinem (zum Zeitpunkt des Interviews von ihm besessenen Unternehmens Microsoft) nicht verstehe. Also von seinem Intelligenzvorhandenseins-Vermögen nicht verstehe. So einer regiert die Welt. Das muss man sich mal vorstellen. Von nüscht 'ne Ahnung, aber den Gang der Welt bestimmen.

      Es gibt noch mehr filmische Aufnahmen mit Gate., wo er als gebrochener Mann filmisch dargestellt wird (filmische Aufnahmen von ihm rücseitig, als er vor einem Publikum spricht). Vielleicht ist es das, was diejenigen, wie Merkel, Gate., Klaus Schwab und all' die anderen nach außen hin (freiwillig oder unfreiwillig signalisieren, dass sie als gebrochene Menschen sich Gehör und Aufmerksamkeit verschaffen? Der eine macht dies redlich und die, die uns seit Monaten dauer-terrorisieren, machen dies eben auf extrem unredlichem Wege.

      Das, was ich über die (in meinen Augen) Gebrochenen schreibe, rechtfertigt noch lange nicht ihr terroristisch-faschistisches Tun. Dasselbe muss augenblicklich gestoppt werden.

    • Ich glaub's auch. Ken braucht eine ordentliche Halle, um zu produzieren, irgendwo in oder um Berlin herum. Und kein Wolkenkuckucksheim mit Hochschule, Wellnessfarm und Kräutergarten.

    • @ Dreierlei, 28. Oktober 2020 at 07:01:
      https://www.corbettreport.com/who-is-bill-gates-full-documentary-2020/
      In Teil 2 des Corbett-Reports "Who is Bill Gates?" Ab etwa Minute 57:57 wird Gate. rückseitig filmisch aufgenommen, als er eine Rede vor einem Publikum hält. An seiner körperlichen Haltung während seiner Rede ist zu sehen, dass Gate. offensichtlich enorme eigene körpleriche Schwierigkeiten zu haben scheint.

  68. Ich kann mich allenfalls im Minispendenformat bewegen und das nur bar. Wenn es unter solchen Praemissen Moeglichkeiten gaebe, waere ich dabei. Egal fuer was. Kreativitaet ist die einzige reale Chance, das Alte ist schlicht abgelutscht und die Welt, wie sie jetzt ist, ist greisenhaft. Fuelle muss walten. Sie ist die Natur der Natur. Und, na klar, analog. Und ich vermute, dass Erwin Thoma analog greifbar dabei sein wird.
    Bin generell ueberall unterwegs, am liebsten ausserhalb jeder Staatsgrenzen. Sowas gibts tatsaechlich, wird besonders auch von der Verbrecherclique Multimilliardaere genutzt, die teilweise sogar jede staatlich Passidentitaet meiden, so eine Meinung haben die ueber ihre Vasallen….
    Mir ist noch schleierhaft, was Ken vorschwebt, doch nicht auch Uruguai? Wird analog kaum lange sicherzustellen sein. Ich lass mich mal ueberraschen.

    ß

  69. Wer mal eine Zeit lang z.B. in Hamburg oder Wiesbaden gelebt hat, dem wird der Ton in Berlin schon immer anders vorgekommen sein. Das ist nicht erst seit Corona so. Aber mit der Veröstlichung (SED-Politiker) Berlins ist der Ton noch rauer geworden. Schnell habe ich gemerkt, als ich 1960 nach Westberlin übersiedelte, dass man dem Berliner immer erst ein Podest unterschieben muss, wenn man sich auf gleicher Ebene begegnen will. Ich habe es "geschafft" den größten Teil meines Lebens dort zu verbringen. Was aber nun abläuft, lässt mich beinahe froh sein, dss meine Leben bald beendet ist und ich nicht mehr viele Jahre dieses Schwachsinns ertragen muss. Um für mich dieses Irrsinn etwas abzumildern, habe ich mich nach Thailand abgesetzt. Das war aber kein überstürzter Entschluss, denn seit 20 Jahren habe ich dort zusammen mit einer wunderbaren Tochter des Landes eine Wohnung. Natürlich verfolge ich die Informationen aus Deutschland im Internet und sende euch die besten Grüße und Wünsche. Möge Geist und Hirn bei den Verantwortlichen mit der Zeit einziehen. Ich setze allerdings zurzeit voraus, dass nicht mangelnde Information sondern böser Wille die Entscheidungen diktieren..

  70. Einer hat Berlin schon verlassen, Oppermann, der die selbstherrliche Politik der Regierung anmahnte. In einem Interview mit dem Vorwärts kritisierte er das Gemauschel am Volk vorbei. Im Artikel heißt es:

    Thomas Oppermann (SPD) kritisiert die Hinterzimmerpolitik bei den Corona-Maßnahmen zwischen Bund und Ländern. Der Bundestagsvizepräsident fordert eine Rückkehr zur Debatte im Bundestag für bessere und verständlichere Regeln.

    Vorwärts: Die Reisefreiheit ist eine der Freiheiten, die in der Corona-Krise eingeschränkt wurde. Ist das auch gleichbedeutend mit einer Einschränkung der Demokratie?

    Oppermann: Die Pandemie bringt die größten Beschränkungen von Freiheiten in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland mit sich. Noch nie wurde unsere Freiheit im Alltag so stark eingeschränkt. Das ist nach dem Grundgesetz möglich, muss aber verhältnismäßig sein. Eine überwiegende Mehrheit hat diese Einschränkungen bisher akzeptiert.

    Ich mache mir aber schon Sorgen, ob das mit zunehmender Dauer so bleibt. Deswegen plädiere ich für die offene Debatte, die die Akzeptanz wieder erhöhen kann. Die Demokratie sehe ich aktuell nicht in Gefahr." Zitat Ende.

    Ich meine, die Ansichten von Oppermann zur Corona- Politik sollten viel mehr gewürdigt und besprochen werden. Leider kann er an der Debatte nicht mehr teilnehmen.

    • Vielen Dank für den wertvollen Hinweis!

      James Corbett leistet tatsächlich unermüdliche Aufklärungsarbeit.

      Der größte Augenöffner ist ohne Frage:
      https://www.corbettreport.com/siliconvalley/
      Das ist wirklich der Hammer – danach sieht die Welt anders aus!

      gefolgt vom Zweiteiler zu vielen Hintergründen:
      https://www.corbettreport.com/bigoil/

      und der aktuellen Mega-Virenschleuder:
      https://www.corbettreport.com/who-is-bill-gates-full-documentary-2020/

      sowie:
      https://www.corbettreport.com/interview-1581-james-corbett-breaks-down-the-great-reset/

      Insbesondere für alle, die Corbetts Arbeit (noch) nicht kennen: UNBEDINGT anschauen/hören und die weiterführenden Links unter den Beiträgen beachten!

      Technokratie, Eugenik, etc. pp. werden historisch hergeleitet und in Bezug gesetzt – völlig frei von „verschwurbelten Verschwörungstheorien“ gibt’s hier alle Fakten, Fakten, Fakten …

    • @ habibi
      Jede/r, die / der Gate* den "roten Teppich" bisher ausgerollt hat, hat sich mitschuldig gemacht daran, dass Gate* so viel Einfluss auf der Welt erhalten hat, wie er den jetzt hat und für sich weiter reklamiert.
      Das geht schon damit los, dass (in Relation den insgesamt genutzt werdenden EDV-Systemen weltweit) die meisten Menschen immer noch "Windoof" nutzen und somit dem Affen weiterhin Zucker geben.
      Gate* ist zwar nicht mehr in Windoof involviert, sondern in seine Stiftungen, aber die werden ja auch irgendwie finanziell mit immer neuen Geldern ausgestattet.
      Die Frage ist, _woher_ die Gate*-Stiftung immer wieder Geld erhält.
      In Deutschland ist dies bekannt: Aus der Bundesregierung, dieses Frühjahr persönlich durch die Ter.oristin Merkel, A.
      Weshalb hier im Frühjahr das so genannte Parlament namens Deutscher Bundestag nicht eingeschritten ist, bleibt das Geheimnis der Corona-Panik-Mitläufer/innen so gennnten Bundestagsabgeordneten, die der Merkel-Führerin-ReGIERung nicht heftig verbal dazwischen gegrätscht waren.

    • Es ist auch angenehm, dass Corbett gar nicht jammert. Der war Jahre darauf vorbereitet, dass Google sowas machen würde, und zuckt jetzt nur mit den Schultern: 'Told you so'. Da kommen keine Übersprungshandlungen.
      Allerdings hat er es diesbezüglich natürlich auch einfacher als Einzelkämpfer.

  71. Ich freue mich jetzt schon auf euch!
    Das wird klappen, das wird rocken, das wird der hammer!!!

    Liebe, liebe, liebe und frieden.

    Wir haben nichts, aber werden trotzdem alles geben was wir können.
    Kloputzen, Kaffee kochen – egal was – wir werden da sein!!!!

  72. Dass nun fast alle alternativen Nachrichtenkanäle von den zentral strukturierten Plattformen weg rücken, kann nur gut sein. Wir brauchen eine Art Anarchie, raus aus dieser zentralistisch gesteuerten Informationsmaschine.
    So fangen die Menschen endlich wieder an, sich selbst um den Sachverhalt von Informationen Gedanken zu machen.
    Wir brauchen keine Vordenker, sondern nur Informationen. Jeder ist selbst sein Zensor.

    Apropos, dass wir in einem Faschismus leben, sollte jedem klar sein, der sich die Basis unserer Gesetze anschaut, der sich auch anschaut, wie die offizielle Vergangenheitbewätigung stattfand und jetzt erst Recht statt findet und der sich das Resultat der Nürnberger Prozesse vor Augen führt; verurteilt wurden einige Verrückte, die als Marionetten im Vordergrund agierten und wo selbst der Hauptverantwortliche der alliierten Ankläger am Ende feststellte, dass die im Hintergrund stehenden Drahtzieher des Holocoust leider nicht zur Rechenschaft gezogen werden konnten.
    Meine Oma sagte mir bereits in den 1970ern: "Alles das gleiche, ob Ulbricht, Honecker, Schmidt, Stalin oder Hitler, …"

  73. Also hab jetzt erstmal was überwiesen und jetzt mal gucken, was wird.
    Ich persönlich wünsche mir tatsächlich mehr Analogität, ich bin aus Rheinland-Pfalz und würde gerne ne Gruppe bilden für Recherche und gemeinsames Denken. Die Situation verschärft sich für mich, fühle mich sehr alleine, mir platzt der Kopf vor lauter Zahlenhickhack und PCR-Bums. Wir sollten auch eigene dezentrale Zellen bilden.
    Bei Interesse und Lust am Austausch: plajon11@gmx.de
    jonathan

  74. Schon wieder verschwindet ein Stück Berlin … ja ich kann es verstehen nach so vielen Jahren härtester Auseinandersetzung. Berlin wandelt sich zur "ordentlichen Stadt" und braucht Menschen die "schlüpfig, verantwortungslos und angepasst" sind. Berlin die verkaufte Stadt und als zukünftige "Welt-Seelenvermarktungsmetropole" hat ihr eigenes Herzleben geopfert und einen todbringenden Weg eingeschlagen.

    Kayvan Soufi Siavash war und ist dem Mainstream zu direkt und konfrontierend, aber als Ken Jebson hat er den Sprung aus den Wolken gewagt und hat seine Heimat im freien Fall gefunden. Ich versuch es mit kleinen Sprüngen vom Hocker 🙂 … es geht auch noch etwas höher.

    Ich glaube nicht, dass im angestrebten "analogen Bereich" die Auseinandersetzungen ausbleiben bzw. lebbar werden, aber man sollte es wagen. Jeder Versuch bringt die Wahrheit ein Stück näher und es könnte zumindest ein physisches Zeichen werden.

    Die Menschen können ihre göttliche Krone noch nicht verstehen, sie sind von sich selbst so sehr überzeugt, dass der Weg zum Du immer wieder mit Ansprüchen und Erwartungen vermüllt wird.

    Trotzallem sollen wir eine Mondlandung wagen: der Satz „Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit,“ könnte ein bißchen wahrhaftiger werden. Zum Beisapiel als galliches Dorfes, einer Begegnungsstätte, einem Kraftortes, einer Zukunftswerkstadt, einer freien Bildungsstätte und oder eines mitteleuropäischer Kulturaufbruchs mit erweiterten Bewusstseins zur Förderung einer Spirituellen Ökonomie.

  75. Hallo,
    ich galube nicht, dass es sinnvoll ist den neuen Standort irgendwo in Deutschland aufzuschlagen. Die Antifa könnte ihn allzu leicht blockieren bzw. angreifen (vor allem im ländlichen Bereich).
    Vielleicht wäre ein Ort in der Schweiz nahe der deutschen Grenze eine gute Wahl.
    Ich gratuliere dem gesamten KenFM-Team und seinen Gästen zu ihrem bisher gezeiten Mut !!!
    Wünsche Ihnen und uns, die an alternativen Medien interessiert sind, für die Zukunft alles Gute.

    • Genau das ist auch meine Meinung- ich deke nicht mal a die Antifa- sondern an was Größeres- wenns noch schlimmer wird da reicht so ein Gesetzesverstoß wie Volksverhetzung um den ganzen Laden dicht zu machen. Da müßte KenFm schon in ein andres Land ziehen- aber aufs Land ? Scheißidee. Wird doch wohl noch länger möglich sein im Internet unbehelligt zu publizieren.

    • Wenn der Campus auf einer Klippe ist, wo es nur einen Hang als Zufahrt gibt, könnte man siedendes Öl runtergießen, wenn die linksgrüne KinderSA anrauscht !

  76. Tolle Idee Ken! Ich unterstütze euch und habe eben schon eine Überweisung getätigt (zusätzlich zu meinem monatlichen Dauerauftrag).

    Den Beitrag habe ich schon unter Gleichgesinnten geteilt, damit Ihr so schnell wie möglich starten könnt.

    Das ganze Konzept des Campus ist genau das, was wir brauchen, um eine bessere Welt zu gestalten.

  77. Langfristige Investitionen in Krisenzeit ist nicht gut.
    Das AUS für Europa / Deutschland kommt schneller als das Richtfest.
    Ich meine, haltet den jetzigen Laden am Laufen, seid flexibel und wartet den Sturm ab. Weicht nach Russland aus.

  78. Ich bin sehr berührt von dieser Ansprache – muss erst darüber schlafen, dann melde ich mich wieder. Aber analog tönt schon mal gut. Analoges ist ist schwierig abzustellen. Und Spirituelles erst recht. Bis dann.

  79. Hallo Ken Jebsen und KenFM-Team,

    ehrlich gesagt bin ich mir sicher, dass dieser Weg *derzeit nicht* zielführend ist.

    Es ist mühsam geworden, Veranstaltungsorte und Übernachtungsmöglichkeiten zu finden und die Idee, Berlin zu verlassen, finde ich eine sinnvolle Option – lässt sich auf dem Land sicher problemloser und günstiger realisieren. Aber einerseits fände ich es gerade jetzt viel wichtiger, Ressourcen in die Weiterführung an Informationsverbreitung zu investieren, anstatt etwas Neues zu bauen. Dafür passt die Zeit noch nicht, das nehme ich definitiv wahr. Ist wie bei Wein, aus dem zu früh nichts wird. Ist noch zu viel Bewegung drin und solche Projekte brauchen eine gewisse Statik, sonst werden sie verweht und verpuffen.

    Was ich zurzeit weiters sehr viel wichtiger fände, ist nicht nur politische und sachliche Aufklärung, sondern vor allem auch, was jeder Einzelne für sich psychisch bezüglich innerer Sicherheit tun kann. Eine Gesellschaft ist das Ergebnis des Wollens all seiner Mitglieder. Daraus kann man schließen, wie es den Einzelnen geht. Menschen, die nicht erkennen, was wirklich läuft, sind nicht dumm oder nur schlafend, sondern angstgelähmt. Der aktuelle Druck wird die Angst verstärken, zwar sicher oft eine heilsame Maßnahme, um sich doch für anderes zu öffnen, aber was geschieht mit diesen Menschen dann? Herr Jebsen, Sie reden zwar immer wieder von Spiritualität, aber vor der ist erst einmal eine psychische Stabilität notwendig – siehe Maslowsche Bedürfnispyramide. Es wäre sehr schade, wenn dieses, Ihr alternatives Projekt in die Richtung einer aufgeklärten Elite wegschwimmen würde, die den Kontakt zur Bodenstation verliert. Reden wir doch dazu einmal. Ich denke, momentan wäre ein Mittelweg aussichtsreicher. Ruppert, Mausfeld, Maaz & Co sind schon mal ein guter Start.

    Kampus, Idealismus, alles eine schöne Sache. Ich habe solche Projekte schon seit etwa der Jahrtausendwende in Gruppen sehr ausführlich diskutiert und fertig in der Schublade. Doch die Zeit ist dafür noch nicht reif, tut mir leid. Bleibt flexibel und legt euch noch nicht fest, Frust und Zorn hin oder her. Ihr nützt niemandem, wenn ihr nur damit beschäftigt seid, gegen einen ständigen Druck anzukämpfen und auf diese Weise alle Ressourcen verpufft.

    Viele Grüße
    Martin

    P.S.: Nebenbei bemerkt fände ich es seitens des Teams schön, wenn ab und an auch mal Kommentare zu den Kommentaren kommen. Brauchen ja keine seitenlangen Briefe zu sein. Nur kommt man sich so vor, als ob man ins Leere schriebe – auch was Mails anbelangt …

    • Ja, da Sie nach Kommentaren fragen, erst einmal soviel, daß ich Ihnen zustimme. Es hat ja einmal die Idee einer kritischen Universität gegeben, von der die realen Universitäten der Gegenwart ziemlich weit entfernt sind (man
      könnte diese die "Unkritischen" nennen.) Als Fernziel wäre es eine schöne Sache, aber ohne Breitenwirkung kann sich
      ein solches Projekt schnell in einen Elfenbeinturm verwandeln. Kenfm als Medienportal zu verlieren, wäre jedenfalls
      sehr bedauerlich, insbesondere auf dem Hintergrund der geistig erodierten Mainstreammedien. Wer hat sonst
      die Kontakte und den Hintergrund, mit einer Vielzahl von Persönlichkeiten stundenlange Interviews zuführen und
      sie langreichweitig anzubieten. Dieses Format fand ich immer sehr gut, da man hier im Detail die Denkweisen derer
      kennenlernen konnte, die aus vorgefertigten Schemata ausbrechen. Dies war zugleich eine Bestätigung, nicht allein
      mit seinen Zweifeln und Vorbehalten zu sein.

      Beste Grüsse

    • Hallo Beobachter,

      sehe ich auch so, dass ein großer Pluspunkt solcher Medien wie KenFM für die Zuseher das Nicht-allein-Sein ist.

      In der aktuellen Situation können wir ja eine Spaltung beobachten, die vorher nicht soo offensichtlich war: Maßnahmenbefürworter und -kritiker, sprich: in der Allgemeinmeinung Schwimmende und, sagen wir mal, ›Individualisten‹. Diese Individualisten haben also in solchen Medien wie hier ein Gesinnungszuhause.

      Doch diese Menschen, glaube ich, befinden sich in der Minderheit, sonst gäbe es die Massenmedien nicht mehr, jedenfalls nicht in dieser Art. Ich möchte noch einmal betonen, dass die Summe des Wollens aller Einzelpersonen das Gesamtbild schafft.

      Mein persönliches Anliegen gilt den noch Nicht-Individualisten, denn sie stecken in ihren verschiedenen Ängsten fest – freilich ohne es selbst wahrzunehmen – und suchen deshalb Halt. Immer schon angstgesteuert trauen sie sich natürlich nicht, aus dem allgemeinen Strom auszubrechen, weil das ja noch mehr Unsicherheit bedeutete. Sie suchen eine innere Stütze in irgendeiner Instanz und denken immer noch, das wäre ihre Regierung – ›die müssen es doch richtig machen, wer sonst‹ oder Versicherungen oder sonstige ›Sicherheiten‹. Dazu kommt aktuell auch noch der ständige Scheinwerferkegel auf den Virus und dessen angeblich so großen Gefahren (die natürlich hie und da wirklich dramatisch sein können). Das lenkt nicht nur von den Wirtschaftlichen Agenden der Finanzeliten ab (ID2020, Bargeldabschaffung, transhumanistische Gelüste), sondern bei diesen Menschen auch von sich selbst, also dem Blick auf sich – anstatt aufs Außen.

      Auf diese Weise wird es all diesen Menschen noch schwerer gemacht, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Doch sie genau *dabei* zu unterstützen wäre eine wichtige Aufgabe, die ich leider überhaupt kaum irgendwo wahrgenommen sehe. Alle beschäftigen sich nur mit dem Empörenden. Aufzeigen ist wichtig, aber ergänzend wären auch Maßnahmen zu einer inneren Heilung sinnvoll, um etwas Rundes anzubieten.

      Deshalb mein Wunsch, anstatt eines zornigen Rutscht-uns-doch-alle-den-Buckel-runter und aus der Öffentlichkeit Ausklinkens nach einer subtilereren Zuwendung zu all denen, die es wirklich brauchen würden. Und damit würden auch aktuell keine Komplikationen mit YT & Co auftreten.

      Vielleicht kann ja Ken Jebsen diese Sperraktionen als Hinweis (des Universums?) sehen, das eigene Vorgehen zugunsten einer subtileren Zuwendung zu und Einbindung der ›Masse‹ zu überdenken. Es würde zwei, nein mehrere Fliegen auf einen Schlag erledigen.

      Viele Grüße
      Martin

  80. Eine weitere konsequente Weiterentwicklung, zu der ich gratulieren kann.
    Dafür gibts sofort ne Extra-Spende.

    Sobald die Größe Eures "Sector C" einen hauseigenen Postdienst erforderlich macht, lasst es mich wissen : ]

    Ihr tut das genau Richtige.

    Nun wird sich die Berliner Echo-Blase noch aufgegeilter ihrem eigenen Sound widmen, aber umso ungehörter verhallen.

  81. Dann steht der tolle Campus und Regiemedemonsranten lassen Euch nicht hin. Das Problem hat die AFD doch jetzt schon im sog. analogen Raum. Auch in der Provinz. Dann reisen die Randalemacher halt an. Die machen den Campus platt. Dann ruft Ihr für Spenden für einen eigenen Sicherheitsdienst auf. Übrigens können sie die Webseite hier nicht dicht machen, da Ihr die selbst betreibt. Scheiß auf Youtube, ich schaue und kommentiere praktisch immer hier. Konzentriert Euch auf die Webseite hier statt Geld in Luftschlössern zu versenken. Soll doch kein zweiter ÖR werden, oder?

    Ich halte die Panik wegen Youtube für übertrieben.

    • Hallo,
      ich finde nicht, das die Randalemacher das Problem sind, die könnte man dann ja in die Flucht schlagen, verjagen wie man da so sagt.
      Wie schützt man sich vor den staatlichen Repressionen?
      Dieser ganze Faschistuismus steht doch erst am Anfang. Die sog. Gegner werden ja mehr oder weniger noch geduldet.
      In weiterer Folge werden die Leugner u. Gegner schon bald zu Feinde hochstilisiert, die es mit allen Mitteln zu bekämpfen gilt.
      Da werden dann Hundertschaften Polizei oder das Militär eingesetzt und das ganze wird gestürmt.
      Diesen Repressalien gilt es sich zu entziehen. Aber wie??

    • Es wäre soooooooooooo schön wenn KenFM der 2 ÖR Rundfunk wäre, der 1 würde dann nicht mehr lange existieren. 😁

      Na ja, Zukunftsmusik. 😉

  82. Ich gestehe es:
    Ich habe keine Hoffnung.
    Die Blinden reden von einem Ausweg.
    Ich sehe.

    (BB, 1920)

    Lieber Ken, sieh’ zu, daß Du Dich und Deine Liebsten an einen schönen, sicheren Ort außer Reichweite der NATO-Faschisten und deren Strippenziehern bringst.

    Hier wird – so oder so – nichts besser.
    Wer seine Sinne noch halbwegs beisammen hat, kann bereits die häßliche Fratze des Totalitären aus jeder gesellschaftlichen Ritze hervorkriechen sehen.
    Sie tötet – auf mannigfaltige Weise schon jetzt, insbesondere im.verhungernden Süden.
    Und ganz unmittelbar – demnächst in diesem absurden Theater namens Realität.
    Grüße aus dem Nirvana von Rudi anbei.

    Du hast in den vergangenen Jahren unschätzbar Wertvolles geleistet mit KenFm.
    Es ist an der Zeit, die Fackel (Karl Kraus) weiterzureichen.
    Wenn ein Wunder geschieht, werden Dich hier alle mit offenen Armen wieder empfangen.
    Allein, dieses Wunder wird Generationen brauchen, wenn es denn überhaupt noch Möglichkeit haben sollte.

    In seinem Prinzip Hoffnung hat Ernst Bloch uns ja Hoffnung als „docta spes“ gelehrt.
    Insofern wäre es wohl weise, sich auf das hic et nunc (hier und jetzt) zu besinnen und mit und aus jedem (noch) freien Atemzug das Beste zu machen.
    Selbstbehauptung – ist was uns bleibt.

    Trivial, in populärkultureller Ausdrucksweise:
    When the world is running down
    You make the best of what's still around

    • Ich habe auch fast keine Hoffnung. Und am schlimmsten finde ich, daß die allermeisten Menschen es nicht mitbekommen, sie wähnen sich in der besten Demokratie aller Zeiten. Und wenn sie sich als Denunzianten gegen Abweichler betätigen, glauben sie allen Ernstes, auf der richtigen Seite zu stehen.

      "Den Anfängen wehren!", hieß es. Wir sind längst über die Anfänge des Totalitarismus hinaus. Überall entdeckt man angebliche "Nazis", aber die Leute sind nicht in der Lage, die Gefahr zu erkennen, wenn sie auf ganze andere Weise daherkommt, als man ihnen eingetrichtert hat.

      Ich glaube, die breite Masse ist nicht durch Aufklärung zu erreichen, sondern NUR durch Propaganda. In diesem Punkt hatte Hitler recht.

  83. Ich möchte dieses Vorhaben gerne unterstützen! Bitte plant weiter und berichtet weiter!

    Weitere Informationen – zu gegebener Zeit, versteht sich – müssten allerdings noch vorgebracht werden, wie und wo man seine Unterstützung entsprechend einbringen kann.

  84. Dieser Move ist sehr klug, Ken.

    "Mit denselben Methoden immer wieder dasselbe Ziel vergeblich zu erzielen ist Wahnsinn"

    Zwar "Die Wahrheit muss immer wiederholt werden, weil die Lüge auch wiederholt wird" aber,
    "Die Zeichen der Zeit sollten erkannt werden"

    Ansonsten wird KenFM eingestammpft. Das ist nicht so unwahrscheinlich für die restlichen Alternativen, die bleiben.

    Ich selbst versteh nicht wie schwer es ist einen Journalisten in ganz Berlin keinen Platz zu geben. Eigentlich sollten die Leute sogar froh sein und die Miete etwas senken. Stattdessen haben wir den Fall meiner Theorie: Dumme, Angst- und Gier-getriebene sagen "Wir haben doch Demokratie" und gleichzeitig eine totale Intoleranz zeigen. "An den Taten solltet ihr die Bescheuerten erkennen". Ähnlich wie die Polizisten für 2500 Brutto monatlich ganze Demos, welche für Gerechtigkeit und Menschlichkeit einstehen, sperren. Sowas bescheuertes und egoistisches .. da fehlen mir die Worte. Diese Leute / Polizisten werden noch richtig ärmer dran sein – nicht nur der Rest der Gesellschaft. Aber nur zu sägt an euren eigenen Ast ihr Prostituierten.

  85. Großartige Idee der Campus! Finanziell kann ich euch zwar nicht unterstützen, aber ich würde euch gerne anderweitig vor Ort helfen. Egal wo in Deutschland, ich käme gerne für z.b. eine Woche vorbei um beim Bauen, Einräumen, putzen, sonstiges zu helfen. Egal für was, ich möchte helfen, bei diesem Projekt irgendwie mitgewirkt zu haben!
    Gerne auch mit feinstofflicher Unterstützung um den geistigen Wandel mit zu gestalten.

    Kontakt gerne unter kris.tekook@gmail.com

  86. Hallo Ken, danke erst einmal für die sensationelle Arbeit die du immer leistest. Das ist schon länger mein Gedanke. Wenn man es langfristig sieht, sind die größten Verlierer, genau die Unternehmen die sich viel davon versprochen haben. Nehmen wir die Pharmaindustrie, viele Menschen beschäftigen sich nun mal intensiv mit ihrer Gesundheit und machen sich Gedanken in diesen Zeiten. Wer jetzt nicht ganz dumm ist, bekommt mit, das er gar keine Grippeimpfung mehr braucht oder ähnlichen Dreck.
    Sie haben sozusagen schlafende Hunde geweckt. Wer braucht jetzt noch Systemmedien, jeder weis echter Journalismus geht anders. Wer braucht eine freiwillige digitale Rundumüberwachung wie China.
    Der Schuß ist ordendlich nach hinten los gegangen, ist die Frage, ob der Schall oder die Druckwelle schon angekommen ist.
    Bis es dann im Oberstübchen angekommen und verarbeitet ist, steht auf einen anderen Blatt.
    Die Zukunft liegt in der Vergangenheit. Befreien wir uns von der aufgezwungenen Knechtschaft Turbokapitatalismus.

    • Ich tippe auf 1,5 Mill – so in der Größenordnung, wenn er mit eignen Kräften baut. In Brandenburg sind die Immo Preise sehr niedrig und die Anbindung an den BER haha ist recht gut. Auch das A Netz ist nicht soo schlecht.
      Das teuerste an so einem Projekt sind die Baukosten, welche in den letzten Jahren expo. gestiegen sind und Ingenieur und Architekturleistungen.

  87. Die Schaffung eines analogen-Raumes ist in Zukunft unabdingbar und mit der jetzigen Corona-Situation längst überfällig.

    In Zukunft wird allen Querdenkern auch nichts mehr anderes übrig bleiben, um sich abseits des Mainstreams austauschen und informieren zu können.

    Ist schon traurig, was aus der einstigen so freien & kreativen Hauptstadt Berlin geworden ist.

    Das erinnert mich stark an das Buch „Der Würfel“ von Bijan Moini. In seiner Dystopie wurden auch analoge Gebäude vom Widerstand errichtet, wo sich die Würfel-Kritiker (Gaukler), die sich dem wissbegierigen Blicken des Würfels entziehen wollen, Zuflucht vor der digitalen Welt finden, sich dort “unbeobachtet“ austauschen und auch einfach mal anonym ausruhen können.

    Wer das immer noch als Utopie oder Verschwörungstheorie bezeichnet, der wende seinen Blick nach China, wo die Bürger bereits seit einigen Jahren nach Punkten (Sozialkredit-System/ Social Scoring) bewertet werden. Diejenigen, welche sich nicht systemkonform zeigen, so weit vom System punktemäßig diskreditiert werden, um an einem normalen Leben innerhalb der Gesellschaft nicht mehr richtig teilnehmen können.

    Auch in George Orwell beklemmende Dystopie vom Überwachungsstaat im Buch 1984, welches vor sage und schreibe über 70 Jahren geschrieben wurde, ist heute schon längst Alltag und spätestens mit den Enthüllungen von Edward Snowden, sollte das auch jedem klar sein.

    Ist der richtige Schritt von Euch KenFM. Meine Unterstützung habt ihr.

  88. Kann leider auch nur Micro spenden. Lebe in Lissabon und arbeite im CallCenter.
    Ich gebe das sicherlich nun in jedem Call weiter.
    Grossartiges Vorhaben!!!!
    Super!!!
    Das wird!!
    (Ps.: Kann ich auch via PayPal "spenden". Also was dazu helfen?

    Gruss Maurice
    Mauricetimmann@gmail.com
    (Ich schreibe meine eMail Adresse nur desshalb dazu, damit klar ist das ich nicht annonym bin. Das ist mein Name und ich stehe zu den Inhalten zu KenFm)

  89. Hallo mal wieder;-)
    Ich würde Euch gerne unterstützen, leider habt ihr mir bisher nicht einmal ein Feedback-und sei es auch nur "Kein Interesse"-zu geben. Ich habe zwei Hektar Land mit zwei alten "Hühner-KZ's" und ne Menge große Räume und für den Anfang auch ausreichend Parkplätze. Im Prinzip suche ich Leute wie Euch und bin bereit vertraglich alles so zu gestalten, dass Ihr Planungssicherheit habt. Mehr will ich hier nicht sagen, weil es zum einen ja auch hier nicht hingehören muß und zum anderen und das ist der wichtigere Grund, weil ich ehrlich gesagt, schon gar nicht mehr mit einer Antwort rechne, mir aber auch nicht vorwerfen will, es nicht versucht zu haben. Also, bei Interesse, bitte melden. P.S. Auch meine vorherigen Angebote dürften Euch interessieren. Ich hoffe ja immer noch, dass es finstere Mächte sind, die meine Mails umgeleitet haben und nicht Überlastung oder Faulheit hinsichtlich der Kommunikation mit Eurer Zielgruppe;-)

  90. Eine geniale Idee. Der Hinweis auf das Bauhaus passt – auch das war einmal "nur" eine Idee.
    Da drücken wir schon mal alle die Daumen und wer Geld herumliegen hat, das "nicht arbeitet" 🙂 – sowas soll es geben – kann hier sicherlich eine sinnvolle Anlage finden. Dividende? Wie die Demonstranten immer wieder riefen: "Frieden!", "Freiheit!" und das wäre ja schon mal was!

  91. Halo Ken FM Team,

    ich kann nur Technik zum Selbstkostenpreis und meine Arbeitszeit gegen Bed & Breakfast anbieten. Allerdings ist das dann aber auch 100 % Abschirmtechnik und die aktuell innovativste Heizungstechnik der Welt. Ich bin zwar nur ein StartUp das jetzt 5 Jahre investiert hat um von der C Welle erfasst zu werden, aber ich bin mit meinem ganzen KnowHow dabei. …. weicht nicht zurück.

  92. Nur als Frage, um ein klares Bild zu gewinnen:
    kenfm.de ist ja nicht youtube. Wird es nach dem Gang "in die analoge Welt" (in der wir ja eigentlich immer leben)
    noch immer ein Medienportal kenfm als Internetrepräsentanz geben?

    • So habe ich das verstanden. Es wird gesendet, bis der Sender ganz zu gemacht wird. ABER mir gefällt die Idee des Analogen – sprich, "von Mensch zu Mensch" – denn der große Reset will uns ja genau das nehmen und ins Digitale stellen. Wenn ich zwei Leute auf einer Bank sehe, die sich von Handy zu Handy unterhalten, sehe ich das bereits als Symbol dessen, was kommen soll. Oder gar Schule, Universität als Home Office usw. usw. Es ist Zeit für BEGEGNUNG zu kämpfen. Es ist Zeit, FÜR DAS LEBEN zu kämpfen, als etwas LEBENDIGEM!

    • Zur Antwort von Wildenfelser:

      Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Grundsätzlich stimme ich zu, daß es das Analoge braucht. Insofern ist Kens
      Idee auch gar nicht schlecht. Aber ohne Internetpräsenz wird er an Reichweite verlieren und bisherige Hörer
      werden Informationsquellen einbüssen. Zumal das anvisierte Zentrum nicht von heute auf morgen entsteht und
      m.E. Gefahr laufen könnte, zu provinzialisieren oder eben zu einem Treffpunkt derer zu werden, die sich weite Reisen
      leisten können, um etwa Herrn Ganser zu lauschen. Das geht aber auch jetzt schon, sofern man mal voraussetzen
      darf, daß nicht auch diese Freiheiten noch über Bord gehen. Allerdings birgt es auch die Gefahr zu einem alternativen
      Think tank zu werden, mit eigener Schlagseite zum Elitären hin. Was Sie in punkto Schule, Universität und Home office
      schreiben, teile ich ganz und gar. Ich erlebe es am eigenen Leibe, muß aber auch feststellen, daß sich viele Leute,
      auch durchaus vernünftige, diesen Zustand schönreden. Dabei ist es völlig klar, daß Forschung und Lehre, aber auch
      soziales und gewerkschaftliches Engagement, ja eigentich das ganze Leben auf persönlichen Kontakten und Austausch lebendiger Menschen beruht. Der Austausch über eine Mattscheibe ist bestenfalls zweite Wahl und gerade für Schüler eine Zumutung.
      Es wäre jedenfalls ein herber Verlust für die alternative Medienlandschaft, wenn KenFM in eine selbstgewählte (wenn auch vom Zensurwahn ausgelöste) Isolation ginge. M.E. wird er für die breite Öffentlichkeit gebraucht.
      Mit bestem Gruß

  93. Logisch zu sein, ist immer bequem. Nahezu unmöglich ist es aber, logisch bis ans Ende zu sein. A. Camus
    In diesem Sinne wünsche ich Euch das nahezu unmögliche Ereignis.
    Der geplante Weggang ist meines Erachtens eine gute Entscheidung. Berlin ist für kritische Geister verbrannter Boden geworden.

  94. Ich bin etwas skeptisch wegen des "Campus". Es könnte eine Verzettelung der Kräfte bedeuten, auch der finanziellen, ohne eine Breitenwirkung zu erreichen. Vor allem wäre es keinesfalls ein sicherer Ort, sondern ein Ziel der SA-Schläger von der "Antifa".

    Schon mal angedacht, eine TAGESZEITUNG zu gründen? Es könnte ein echtes Qualitätsblatt sein, das vielen verschiedenen Meinungen Raum bietet und all die "unerwünschten" Nachrichten bringt, die die anderen Zeitungen verschweigen. Natürlich wäre eine Tageszeitung ein ungeheurer finanzieller und organisatorischer Aufwand. Sie könnte vielleicht auf der Basis einer Art Genossenschaft existieren, ähnlich wie "Junge Welt". Und sie müßte eine eigene Druckerei haben, die gut bewacht wird.

    Aber machen wir uns nichts vor, auch eine Zeitung wäre das Ziel massiver Angriffe. Wahrscheinlich würde sie überall boykottiert werden und wäre im Straßenverkauf kaum zu bekommen. Der aufkommende Faschismus wird mit allen Mitteln gegen Gegner vorgehen. [Ich benutze dafür nicht gerne den Ausdruck "Faschismus", denn mir scheint, wir haben es mit einer neuen Art Herrschaftssystem zu tun. Es ist keine Massenbewegung mit nationalem Anstrich, sondern ein globalisiertes System, das sich als Demokratie tarnt.]

    Dennoch muß gehandelt werden! Nichtstun ist keine Alternative! Den Widerstand organisieren! (Bald wahrscheinlich im Untergrund.)

    • Ihr Hinweis auf die Tageszeitung(s-Redaktion) junge Welt: Bitte nicht. Die jW-Redaktion ist dem Glauben an ein "Corona-"-"Virus" verfallen.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/dreierlei/' rel='nofollow'>@Dreierlei</a>

      Das weiß ich. Es ging mir nur um die Organisationsform als eine Art Genossenschaft. Wenn sich viele Freie Medien mit all ihren fähigen Journalisten zusammenschließen würden, könnte es eine gute Ausgangsbasis sein.

    • Aktuell bin ich erst einmal gespannt, ob die anderen Alternativmedien (Nachdenkseiten, Rubikon, Privatinvestor TV, Weltnetz TV, NuoViso, Multipolar, Das dritte Jahrtausend, Actvism München, KaiserTV , ClubderklarenWorte u.a.) offiziell ihre Solidarität mit KenFM bekunden und darüber schreiben werden.

  95. Volles Verständtnis. Ich bin leider kein Großspender, sondern "guter Mittelstand".
    Gerne unterstütze ich Euch offiziell, steuerlich absetzbar, ich brauche Ausgaben. Bevor ich mein hart verdientes Geld dem Staat mittels Steuern zwangsschenke, gebe ich es lieber Euch, senke den Umsatz und Steuern damit. Ihr habt mehr davon als der Staat, auch wenn ich (zum Glück) kein Deutscher bin. Wie können wir in Kontakt geraten? Auf Emails bekomme ich generell keine Antwort seitens KenFM. Auf dem Postweg?

  96. Gratulation zu Erkenntnis! Ein guter Schritt.
    Etwas das man nicht so einfach wieder abschaffen und vergessen kann.

    Vielleicht erinnert das auch so manchen daran das man die Dinge durch bloße Willenskraft von heute auf morgen ändern kann, sondern es Geduld ausharren und harte Arbeit ist wirklich etwas auf die Beine zu stellen und damit Änderung direkt zu bewirken.

    Schön ich freue mich für euch. Verratet ihr welches Bundesland?

    • Keine bearbeiten Funktion?!
      Dann hier meine Text Korrekturen:
      … Die Dinge -/nicht/- durch …

      zwei Kommata dort wo sie fehlen 😉

      Beim nächsten mal weiß ich Bescheid.

    • Jetzt wisst Ihr auch warum nur noch digitale Sender erwünscht sind.
      DAB DVB-T.. etc.

      Das kann man einfach abschalten…

    • Nein, analog übertragen willst du nicht, auch über Funkwelle kann man selber digitale-Pakete übertragen.
      Du willst ja nicht immer alles in Klartext in eine Richtung ausstrahlen, du willst ja kommunizieren und Informationen auf Abruf erhalten können.

      Keine Sorge wenn's benötigt wird gibt es ne Menge Leute die dafür sorgen können das man in kurzer Zeit wieder alles mit seinem WLAN machen kann.

  97. Wir unterstützen Euch mit allen Kräften. Geld haben wir nicht, dafür aber viel Kraft und Weitsicht. Wir sind Lebenskünstler des Wiederstandes und können jedem Menschen das Leben außerhalb der Matrix erklären. angefangen beim Nachwuchs, der selbstbestimmt und natürlich aufwachsen muss, bis hin zur Erfüllung der natürlichen individuellen Aufgaben und Wünsche <3 Wir können auch gern beim Bau helfen, wenn Ihr uns braucht, meldet Euch immer gern bei uns! Alles Liebe, Micha und Niki

  98. Also da würde ich noch 'mal drüber schlafen.

    Ich denke, dass man in Berlin eher Verbündete, Gleichgesinnte und auch liebe Menschen findet, als auf dem Land.
    Aber vielleicht, will man ein ruhigeres Leben führen, was ich verstehen könnte.

    Nehmen wir einmal an, der Faschismus breitet sich noch weiter in all seinen Facetten aus. Dann wäre die Kommunikation über das Internet bald vorbei. In Berlin könnte man jedoch Flyer verteilen etc. Auf dem Land wird das mühsam, auch Menschen zu finden wird schwieriger.

Hinterlasse eine Antwort