Kommt der Staatsakt für Corona-Opfer auch in Deutschland? | Von Bernhard Loyen

Wann gelingt den Menschen der Prozess des „Gewahrwerdens“?

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Ja, erholsam war die Auszeit. Geplant und gebucht schon im November letzten Jahres. Besuch der wunderschönen katalanischen Stadt Barcelona, aber wohnen und entspannen in einem kleinen Vorort dieser Millionenmetropole mit knapp 5.6 Millionen Einwohnern. Es sollten erkenntnisreiche 14 Tage werden.

Spanien, knapp 47 Millionen Einwohner. Neben Italien, eines der vermeintlichen Corona-Hotspots in Europa. Ende April wurden gut 200.000 Infektionen gemeldet. Die Maßnahmen schon ab März, radikal. In Spanien galt eine der strengsten Verordnungen weltweit. Ab dem 14. März erfolgte eine erste 15-tägige Ausgangssperre. Spaziergänge und Sport im Freien waren strikt untersagt.

Davon abweichen durften die Menschen nur in Notfällen, für Lebensmitteleinkäufe oder wenn sie zur Apotheke, ins Krankenhaus oder zur Arbeit fahren mussten. Betroffen – Erwachsene, Jugendliche, Kinder. Die Alltagsrealität – hartes Durchgreifen staatlicher Institutionen. Die Nichtbeachtung oder der Widerstand gegen die Anweisungen der zuständigen Behörden im Alarmzustand konnte zu Strafen von bis zu vier Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 600 bis 30.000 Euro führen (1).

Leichte Lockerungen erfolgten Ende April. Offiziell klang das so, Zitat: Die neuen Bestimmungen sehen vor, dass bis zu 3 Kinder unter 14 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen (der nicht ein Elternteil sein muss) 1 Stunde lang die Wohnung verlassen dürfen. Der Ausgang ist von 9 Uhr bis 21 Uhr in einem Umkreis von 1 Kilometer von der Wohnung gestattet. Die Kinder dürfen Spielzeuge und Tretroller mitführen (2). Der Maskenzwang galt ab dem 6. Lebensjahr.

Hinterlassen Wochen eines permanenten Drohszenarios, der Einforderung  einschneidender Persönlichkeitseinschränkungen ihre Wirkung? Ja, ich habe so etwas noch nie erlebt. Die Menschen wirkten verängstigt, gehorsam, unsicher und in einer permanenten Anspannung, gegen die weiterhin geltenden Hygienevorschriften zu verstoßen. Nach schlussendlich 14 Wochen durften sie sich nun Anfang Juni wieder frei, d.h. im ganzen Land bewegen. Die Grenzen wurden zudem wieder für Touristen geöffnet. Der entstandene individuelle wirtschaftliche Schaden drückte sichtbar auf das Wesen einer ansonsten offenen und herzlichen Mentalität.

Mit Betreten spanisches Bodens am Flughafen in Barcelona wurde mir gewahr, es werden spezielle 14 Tage. Die Alltagsmaske konnte ich am Anreisetag, ausser zur kurzen Nahrungsaufnahme,  nach Flughafen Berlin, Flughafen München, Flughafen Barcelona, zwei Flügen durch Zwischenstopp, Taxifahrt und Begrüßung mit Maske, bei anfänglicher Verunsicherung des Vermieters, nach sage und schreibe knapp acht Stunden abnehmen. Neue Normalität Juni 2020.

Die Fahrten mit den öffentlichen, sehr sauberen und perfekt organisierten S- und U-Bahnen vermittelten erste Eindrücke. Auf jedem Bahnhof, in jedem Zugabteil, die permanente Mahnung und Erinnerung der vermeintlichen Corona-Pandemie. Mal freundlich, mal fordernd, mal als Plakat, als Digital-Anzeige, als Filmchen. Andauernde Konfrontation und Einschüchterung. Es galt der Maskenzwang nur bei Betreten jeglicher Räumlichkeiten oder Nutzung von Fortbewegungsmitteln. Ohne Ausnahme. Dazu kam in den meisten Läden, Lokalitäten, Sehenswürdigkeiten, Räumlichkeiten nach Betreten Hände desinfizieren. Vereinzelt gab es die Aufforderung in Lebensmittelläden zudem Einmalhandschuhe zu tragen.

Widerspruch war offensichtlich für die meisten Bewohner indiskutabel. Das hinterfragen empfanden viele als nicht nachvollziehbar. Ein Drittel der Menschen trugen freiwillig auf der Straße ihre Alltagsmaske. Selbst im wunderschönen Park Güell, annähernd menschenleer für seine sonstigen Verhältnisse, bei über 30 Grad Besucher mit Alltagsmaske. Diskussionen wurden abgewunken. Aus Überzeugung, aus Resignation. Dem sich fügen einer wochenlangen Bevormundung. Immer wieder zu hören, können wir denn schon sicher sein, dass es vorbei ist? Die Leute seien zu leichtsinnig. Muss man denn sich der Normalität, den Traditionen nach unbedingt mit Küsschen begrüßen? Nein oder vielleicht doch? In Straßen, auf Plätzen, immer wieder zu beobachten. Dürfen wir, wollen wir. Sie durften nicht und wurden mit neuer Verordnung in die Schranken gewiesen. Abgestraft. Der Grund – ein vermeintlich erneuter rapider Anstieg der Corona-Infektionen. In einem Café, setzte sich die Frau neben mir um. Ich saß ihr zu nah.

Wie überall, die gleiche Diskussion. Dokumentierte Corona-Infektionen bedeuten erstmal positive Testergebnisse. Keinerlei Zahlen oder Erläuterungen über Falsch-Positive Ergebnisse, symptomfreie Betroffene. Der Grund der erneuten Gängelung, u.a. für die Millionenmetropole Barcelona? In Segrià (Region Katalonien) waren nach Angaben der Behörden Anfang Juli insgesamt 365 neue Infektionsfälle registriert worden. In Krankenhäusern würden 28 an COVID-19 erkrankte Menschen behandelt, davon sechs auf Intensivstationen (3). Segrià liegt 173km von Barcelona entfernt. 28 Menschen dürfen sich daher benutzt fühlen, durch politische Maßnahmen kurz danach u.a. 5,6 Millionen Menschen in Barcelona in ihrem Dasein einzuschränken. Bedeutend, seit dem 9. Juli müssen Einheimische wie Besucher auch im Freien einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das bedeutet wiederum mit Verlassen, bei teilweise aktuell 30 Grad im Schatten – Maske auf. Wo man sich auch bewegte in dieser schönen Stadt – Maske auf. An den Stadtstränden durfte erst mit Betreten des Sandes die Maske abgesetzt werden. Davor stehend, wurde durch die patrouillierende Polizei, zumindest freundlich an das Maskentragen erinnert. Wer diskutieren will, wird hart zurechtgewiesen. Abstrafung diesmal, ggf. 100 Euro.

Wenige Tage nach meiner Rückkehr wurde der Soft-Lockdown verordnet. Die Behörden empfehlen vorerst den Einwohnern von Barcelona und 17 umliegenden Gemeinden, das Haus nur für die Arbeit und den Lebensmitteleinkauf zu verlassen. Noch ist es eine Empfehlung. Trotzdem sehen die meisten Menschen ihre reduzierte Maskennormalität, das Alltagsleben mit dem Haupteinnahme-Faktor Tourismus wieder am Horizont verschwinden. Eine durchgehend desaströse Stimmung, die ich aus Berlin mit ähnlichem Stadtkonzept wiedererkannte.

Die Aggressivität der weltweiten Maskendiskussion, das rigide individuelle Einfordern dieser Maßnahme, die zusätzliche Androhung, also Verordnung von Bußgeldern wirkt inzwischen seitens der einfordernden Politik wie ein verzweifelter Corona-Aktivismus. Alltagsmasken in der Öffentlichkeit sollen jedem den optischen Beweis der Existenz des Corona-Virus liefern, die tägliche Erinnerung für die Bürger anmahnen. Die Zahlen reichen einfach nicht mehr für die Radikalität der Maßnahmen. Daher müssen jeden Tag negative Mitteilungen her. Man mag sie nicht mehr hören, lesen, zur Kenntnis nehmen. Ob zwei, zweihundert oder zweitausend Neuinfektionen. Was sollen sie aussagen, bedeuten? Erst einmal nichts, ausser den Panik-Button zu drücken. Wellenalarm bei ruhiger See. Es geht um die Negativschlagzeile, dem erhofften schlechten Gefühl bei Lesern und Hörern. Schlimm. Corona is watching you, watching me. Mahnung. Ermahnung. Bloß nicht Entspannung vermitteln, fühlen, leben.

Warum wurden den Bürgern eigentlich von Tag Eins an nicht Zahlen und Quoten von Genesenden mitgeteilt?

Positive Daten und entsprechende Wirkungen auf die  Bürger wären schlicht kontraproduktiv für Angstmache und gewünschte Einschüchterung. Ängste erzeugen Emotionen. Für die entsprechenden Ziele dieser nicht virologisch bedingten, sondern politisch verordneten Krise ein wichtiges Instrument. Nun schweigen und dulden brav die Menschen, aber es schleicht sich leichte Unruhe und Bockigkeit in die träge Masse der Bürger. Diejenigen Wenigen, die sich klar positionieren, z.b. durch das Weglassen der Maske, werden zusehends härter attackiert. In den klassischen und sozialen Medien, in den Kommentaren. In Diskussionen auf der Straße, in der Bahn. Findet sich der Grund im Neid der Bewegung, mental, verbal und äußerlich, anstatt stillschweigend erduldend zu verharren?

Diese Unruhe muss auch in Brüssel gespürt worden sein. Es hieß, zu reagieren. Die aktuellen Zahlen wollen nicht die gewünschte Reaktion hervorrufen. Welches Land gilt als besonders gebeutelt, besonders bestraft vom Corona-Virus? Spanien. Die aktuellen Zahlen: Infizierte, d.h. positiv getestete Menschen: 264.836.

Kleine Nebenwirkung am Rande, also nicht vom Virus, sondern der Politik. In der baskischen Region Spaniens fanden Mitte Juli Regionalwahlen statt. Die baskische Exekutive ließ mitteilen, dass etwa 200 Coronavirus-Patienten ihr Wahlrecht bei den Regionalwahlen nicht ausüben könnten, da sie eine ansteckende Krankheit haben. Zitat: „Es gibt Menschen mit Tuberkulose, einer gebrochenen Hüfte, einem Herzinfarkt, einem Schlaganfall oder einer Gehirnblutung. In diesem Land haben wir Menschen mit Krankheiten, die, wie Covid, sie daran hindern können, eine Stimmabgabe per Post zu erstellen, und sie werden es auch nicht tun können (4). So der der baskische Gesundheitsminister Murga Anfang Juli. Maßnahmen können unerschöpflich sein, man muss sie nur verordnen. Die Duldung inzwischen fast vorprogrammiert.

150.376 Spanier gelten aktuell als genesen, also vollständig erholt. Verstorbene mit oder durch Corona: 28.424. Die Diskussionen über die wahren Hintergründe der weltweiten Toten-Statistiken, also ob mit SARS-CoV-2 oder durch Covid-19 sollte dahingehend betrachtend auch für Spanien gelten. Sind das, bei aller Tragik jedes einzelnen Verstorbenen, Zahlen schockierenden Ausmaßes? In einem Land mit 47 Millionen Einwohnern. Für die spanische Regierung anscheinend schon. Eine große Geste musste also her, welche die neuen Verordnungen rechtfertigt. Etwas beeindruckenderes, als die aktuellen Zahlen. Am 16.07. hieß es daher – Staatsakt für die Corona-Toten in Spanien. Trauerte man im Stillen, intern, also Spanien für sich? Weit gefehlt, die Deutsche Welle berichtet, Zitat:

Die gesamte EU-Spitze kondoliert, und der spanische König legt weiße Rosen nieder. Es ist ein Tag der Trauer in Spanien, das zu den am stärksten betroffenen Ländern in Europa zählt. Am Ende steht das Schweigen (5).

Das Schweigen worüber? Dass das Alles nicht so sein kann, wie es dargestellt wird?

Wie wird den Deutschen diese Inszenierung verkauft? Die Tagesschau dezent boulevardesk, Zitat: Es ist einer der besonders berührenden Momente dieses Morgens: König Felipe VI. läuft mit seiner Tochter Leonor zur Flamme, die zum Gedenken an die Opfer entzündet worden ist. Sie legen eine weiße Rose nieder. Beide tragen sie schwarze Atemmasken, dem Anlass angemessen. Rund 400 Gäste haben sich hier im Vorhof des Königspalasts von Madrid versammelt, um der Opfer zu gedenken – darunter EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen oder NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg (6).

Dazu kamen dann noch EU-Ratspräsident Charles Michel, EU-Parlamentspräsident David Sassoli und der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, Tedros Adhanom Ghebreyesus. Wozu diese hohe Besuchsdelegation? Wurde in Brüssel die Inszenierung, die Notwendigkeit entworfen? Die Deutsche Welle wusste noch genaueres zu berichten, Zitat: Mit dem Staatsakt wollte die Regierung nicht allein der Toten gedenken und dem Gesundheitspersonal Dank abstatten. Auch die Verdienste der Bevölkerung während der Pandemie sollten gewürdigt werden.

Der Verdienst mehrheitlich stillschweigend alles erduldet zu haben? Wie hoch liegt die Sterberate in Spanien, hinsichtlich verzögerter Behandlungen, verschobenen Operationen, stillen unbekannten Suiziden? Den wirtschaftlichen und psychischen Opfern. Auch das eine weltweite Realität von Nebenwirkungen dieser Krise. Den unbekannten Metastasen der weltweiten politischen Maßnahmen, nicht ausgehend vom SARS-CoV-2 Virus.

Könnte, also könnte es eine kleine Danke-Schön Inszenierung sein, für die zweithöchste Summe aus dem EU-Paket des Wiederaufbaufonds, immerhin 77,3 Milliarden Euro (7)? Die Veranstaltung hat schöne Bilder und Eindruck hinterlassen. Auch im Bundeskanzleramt. Kanzleramtschef Helge Braun ließ daraufhin am 19.07. via BILD-Zeitung mitteilen, Zitat:

BILD: Spanien hat mit einem Staatsakt der Corona-Toten gedacht. Können Sie sich so etwas auch für Deutschland vorstellen?

Braun: „Ja. Bei all der Freude über niedrige Infektionszahlen sollten wir ein Zeichen setzen, dass die Gestorbenen nicht vergessen sind. Ich finde das sehr wichtig. Nach meinem Gefühl könnte es ein gutes Zeichen für einen Schlusspunkt der Pandemie sein, dieses Andenken würdigend in den Mittelpunkt zu stellen.“(8)

Wer bestimmt den Schlusspunkt. Eindeutig die Willkür der Politik, nicht die aktuellen Zahlen. Ein Staatsakt (variabel dem einzelnen Staatsbegräbnis) ist eine feierliche Veranstaltung zur Würdigung einer für einen Staat bedeutenden Person oder eines herausragenden Ereignisses. Kennzeichen eines Staatsaktes sind ein aufwändiges Zeremoniell, ein repräsentativer Rahmen und die Anwesenheit hoher Funktionsträger (9).

Staatsakte aufgrund herausragender Ereignisse gab es seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland. 1974: 25. Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes, 1989: 40-jähriges Bestehen der Bundesrepublik Deutschland, 1990: Tag der Deutschen Einheit, 1995: 50. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges, 1999: 50-jähriges Bestehen der Bundesrepublik Deutschland, 2005: Staatsakt zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe an den Küsten des Indischen Ozeans, 2009: 60-jähriges Bestehen der Bundesrepublik Deutschland (10)

Und nun soll aufgrund einer künstlichen Krise (verkauft als herausragendes Ereignis), in Betrachtung weiterhin ungeklärter Todesumstände von aktuell 9102 Verstorbenen, bei knapp 83 Millionen Deutschen, ein Staatsakt vorstellbar sein? Was für eine Farce! Bilder eines Staatsaktes sollen beeindrucken. Es passiert Großes im Lande. Sollen den Bürgern vermitteln, wir die Regierung, denken an Euch, sind an eurer Seite. Im Guten wie im Schlechten. In Wahrheit drangsalieren sie in einer weltweiten Orchestrierung seit Wochen die Menschen, auch in diesem Land.

  • Jährlich sterben in Deutschland über 120.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums (11). Staatsakt?
  • Es gibt jedes Jahr 40.000 Amputationen durch Diabetes, jede Stunde sterben drei Menschen an Diabetes (12). Staatsakt?
  • Jedes Jahr sterben in Deutschland 74.000 Menschen durch Alkohol. Staatsakt?

Erst nach verordnetem Schlusspunkt werden die finalen Zahlen zeigen, wie hoch die Gesamtzahl aller Opfer der Corona-Krise zu beziffern ist. Das Gesundheitsministerium hat zur Jahreshälfte schon 31,4 Millionen Euro investiert, um Maßnahmen gegen die Coronakrise zu bewerben. Beim BMG rechnet man weiter mit hohen Ausgaben, Zitat: Man müsse der aus epidemiologischer Sicht zu erwartenden zweiten Welle „mit den Instrumenten“ begegnen, „die bereits bei der Bewältigung der ersten Phase eingesetzt wurden“ (11). Der Staatsakt kann daher flexibel noch verzögert werden. Es gibt ja Gott Sei Dank die ungenauen Zahlen und bis Dato eine weiterhin mehrheitlich kooperierende Bevölkerung. Zitat:

Der Prozess des wachsenden Gewahrwerdens ist nichts anderes als der Prozess des Erwachens, bei dem man die Augen öffnet und das erblickt, was vor einem liegt.

Gewahrwerden heißt Illusionen aufgeben und ist in dem Maß, wie es gelingt, ein Befreiungsprozess

(Erich Fromm, 1968. Aus – Die Revolution der Hoffnung)

Es heißt die Hoffnung nicht aufzugeben. Die Alte Normalität wieder einzufordern. Die Neue Normalität kann nicht unsere Zukunft sein.

Quellen:

  1. https://www.idealista.com/de/news/leben-spanien/2020/03/16/7439-coronavirus-spanien-15-taetige-ausgangssperre#Kann+ich+mein+Auto+benutzen?
  2. https://www.idealista.com/de/news/leben-spanien/2020/04/23/7506-ausgangssperre-spanien-was-ist-ab-dem-27-april-erlaubt
  3. https://www.dw.com/de/katalonien-stellt-segri%C3%A0-unter-quarant%C3%A4ne/a-54049078
  4. https://elpais.com/espana/2020-07-10/galicia-y-pais-vasco-prohiben-votar-a-los-infectados-pese-a-las-dudas-legales.html
  5. https://www.dw.com/de/staatsakt-f%C3%BCr-die-corona-toten-in-spanien/a-54197131   
  6. https://www.tagesschau.de/ausland/spanien-trauerfeier-101.html
  7. https://www.diepresse.com/5819212/eu-coronafonds-lowenanteil-fur-italien-und-spanien
  8. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/interview-mit-helge-braun-wir-haben-corona-in-deutschland-im-griff-71954980.bild.html
  9. https://www.protokoll-inland.de/Webs/PI/DE/staatsakte/trauerstaatsakte/staatsbegraebnisse/staatsbegraebnisse-und-trauerstaatsakte-node.html
  10. https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsakt_(Veranstaltung)
  11. https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/r/rauchen.html
  12. https://www.diabetesde.org/ueber_diabetes/was_ist_diabetes_/diabetes_in_zahlen
  13. https://www.spiegel.de/wirtschaft/spahn-verdreissigfacht-werbeausgaben-a-00000000-0002-0001-0000-000172071831

+++

Danke an den Autoren für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  © B.Loyen20

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

35 Kommentare zu: “Kommt der Staatsakt für Corona-Opfer auch in Deutschland? | Von Bernhard Loyen

  1. Noch ein Wort zur "Munaske" (Copyright Sebastian Puffpaff)

    ein solches 'Lilaflanellläppchen' kommt mir nicht ins Gesicht. Damit ich nicht verhungere und auch gegen Tränengas und anale Ausdünstungen der ReGierungskanaille gewappnet bin, habe ich mir eine wirklich korrekte Maske in der 'Bucht' besorgt besorgt:
    https://www.ebay.de/itm/Gasmaske-ORIGINAL-DDR-NVA-Maske-GRAU/323057197711?hash=item4b37b5a28f:g:6JAAAOSw8fRcQavt
    Unser Hosenanzug wird die Schutzvorrichtung aus dem Bunker kennen, in dem sie lange Jahre bei Fliegeralarmübungen neben dem Erich gehockt und als seine Sekretärin ihre Aufsätze in 'Agitation und Propaganda' gekritzelt hat!

    Die Maske wurde zwar von der 'Gestasipo' bemängelt am 1.Mai, mit dem Hinweis, dass bei Demonstrationen ein Vermummungsverbot gelten würde, aber als ich sie über den Vorrang des Gelalles ihrer Chefin hinsichtlich der 'Maskenpflicht' aufgeklärt hatte herrschte Stille. Ich glaube, die stehen am 1.August immer noch auf dem *Alex* unter der Weltzeituhr und grübeln, wem die Stunde wohl geschlagen hat …

    … see you 🙂

    • Nächste Woche, am 1.August bin ich auch wieder unter der Weltzeituhr, wenn diese 'Fünf-vor-Zwölf' schlägt und auch leicht zu erkennen:
      https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/05/1–mai-mit-abstand-in-berlin-kreuzberg-grunewald-corona.html

      – das 7.Bild mit der Baseballkappe, roter Regenjacke und leider nicht ganz sichtbarem 'Querdenkerbommel'.

  2. Die geschilderten Aktionen der Politdarsteller den Kriegsmodus einzuschalten, haben ihre Ursachen und die haben nichts, aber auch rein gar nichts mit irgendwelchen Krankheitserregern zu tun!

    Die korrupten Parteisoldaten machen brav das, was ihnen von der Plutokratie in Konjunktion mit der Wallstreet und dem 'Militärisch-Industriellen-Komplexes' aufgetragen wurde. NIEMALS wäre das Spektakel möglich gewesen, wenn jedes Land autark entscheiden dürfte! Es ist der Bill&Melinda-Stift, aus dem das "Grinsepärchen" die WHO über GARVI und ihre Pharmaquacksalber steuert. Da *alle* in der UNO versammelten Staaten vertraglich die Anweisungen der WHO zu befolgen haben, war der folgende Zirkus ganz leicht in Szene zu setzen.

    Das Sirenengeheul für *Corona-Alarm* dröhnt weltweit in den Ohren der verängstigten 'Virologenopfer'. Das ist unbedingt nötig, um im Schatten der Neo-Pest geschmeidig die "New-World-Order" zu implementieren, so, wie sie vom "Philantropen" David Rockefeller schon 1994 deutlich beschrieben wurden:
    https://www.c-span.org/video/?c4862124/user-clip-world-order
    Die Umsetzung dieser beschriebenen "Führerschaft" der USA insbesondere der "Führerschaft" der Bangster wird also schon lange betrieben. Dazu gesellten sich der "Philantrop" Bill Gates und andere Menschenfreunde, wie Jeff Bezos, oder das 'Zuckerbübchen' vom 'Fratzenbuch'. Diese verarmten Spender müssen unbedingt ihr Portemonnaie wieder auffüllen (lassen) vom Steuerzahler, damit sie auch weiterhin auf Charity-Bällen glänzen können. Damit das in aller Ruhe geschehen kann, musste ein 'Break' in der Realwirtschaft her, damit der Transfer von Kapital (~1.5 trillion$) aus der Steuerzahlerzunft ins Casino geräuschlos klappt. Dazu kommt der Bedarf im neuen Kalten-Krieg gegen die "Bolschewisten" aus Russland und jetzt auch gegen die 'Kulis' aus China! Zur Sicherung der letzten Rohstoffe aus der Gegend im Zweistromland und besonders in Eurasien sind Kriege unerlässlich und das kostet! Außerdem wird das Kanonenfutter bestimmt nicht freiwillig stürmen; dazu braucht es, wie bei 9/11 ein 'katastrophales Ereignis, wie ein neues Pearl-Harbor'. Drauf fallen die Menschen allerdings seit dem Inside-Job wohl nicht mehr so einfach rein, weshalb sich die Mädels aus CFR/Trilateral-Commision/Bilderberger/AIPAC(!), nach Studieren eines älteren Buches aus dem 15.Jahrhundert, worin die *Pest* ausführlich beschrieben ist, den Geistesblitz hatten eine Seuche als Bote der apokalyptischen Reiter durch die Gaue zu schicken. Hat ja bis dato auch ganz ordentlich geklappt, aber ich fürchte, die Mädels haben die Rechnung ohne die gar nicht so sieche Bevölkerung und vor allem ohne das "Neuland-Intelnett" gemacht. Die senildebilen Spacken agieren noch genau so, wie vor 25 Jahren, als Tim Berners Lee gerade das 'World-Wide-Web' am CERN in der Schweiz erfunden hatte. Die haben immer noch nicht gemerkelt, dass ihre Sauereien in nullkommanix am oberen Amazonas in Manaus bekannt sind; noch bevor Bill&Melinda mit ihrer Giftspritze kommen!

    Es wird höchste Zeit, die Sirenen wieder heulen zu lassen – diesmal aber mit dem einminütigen Hohen Dauerton …

    … *Entwarnung* – dann kümmern wir uns um die 'MoneyKriegsKanaille'

  3. Staatsakt für die Toten ??? Ich bin überwältigt !!! So viel Mitgefühl von unseren Führern treibt mir Tränen in die Augen… und dann die kleine Prinzessin ….. heul.
    Ehrlich jetzt…. was soll der Schwachsinn… was sollte die Schweigeminute bei der Wiedereinführung der Fußballligen? Da stehen 25 Sportler im Kreis der Heuchelei. Was ist mit den Verkehrstoten, den Toten durch Luftverschmutzung, All den anderen Toten, die zu verhindern wären??? Wenn ich fette Menschen auf der Straße mit korrekt getragenem Maulkorb sehe, werf ich mich weg vor lauter lachen. Die sterben relativ früh an Fettsucht und nicht an anderen Dingen. Oder wenn ich sehe wie sie auf der Straße ihren Maulkorb herunter ziehen um sich eine Kippe in die Fresse zu hauen… Entschuldigung… aber es macht mich maßlos wütend wenn ich sehe wie dumm dieses hochgebildete Volk ist.

    • Ja,

      ich krieche auch schon den ganzen Morgen tränenüberströmt auf dem Fußboden rum. Dabei kam mir eine Idee, ich werde morgen mit Freunden, Bekannten und Corona – Ventilierenden eine BETROFFENHEITS – PARTY geben.
      Dieses Party – Konzept scheint zwischenzeitlich aus der Mode. Schade, insofern eine gute Idee.
      Da können sich die Betroffenen dann gegenseitig vollheucheln und die Patin und ihren Verbrecherstab hoch leben lassen.
      Zum Abschluss dann wäre ein gemeinsamer Heuchelmarsch zur Kirche angebracht, dort gemeinsames tränendurchtränktes Zusammenbrechen, vor dem Kreuze Herz – Jesulein, vorgesehen.

      Ja, es wird Zeit für Veränderungen…………

    • Oh, wie interessant. Die letzte Zeit konnte man auch beobachten wie etliche Filme, Bücher, Doku passend zur angestrebten Langzeitpandemie am Markt erschienen sind.
      Grade sehe ich eine deutsche Serienproduktion ist auch am Aufschlag – Sloborn S01:

      https://www.google.de/search?ei=3KAaX5m6DcmSsAf6pZ2QCA&q=Sloborn+S01+Serie&oq=Sloborn+S01+Serie&gs_lcp=CgZwc3ktYWIQDDIECCEQFToFCAAQzQJQnChYoS5gtkVoAHAAeACAAfsEiAGkDpIBAzUtM5gBAKABAaoBB2d3cy13aXrAAQE&sclient=psy-ab&ved=0ahUKEwiZmKGIweXqAhVJCewKHfpSB4IQ4dUDCAw

      Gruselig, also wirklich. Mal wieder, ein gefährlicher Virus……………..
      Alle laufen mit Masken rum, schon der Trailer gruselig:

      https://www.youtube.com/watch?v=xmL-z43MS7M

      Was so alles am Markt erscheint in letzter Zeit, interessant. Und dann haben "WIR" auch noch mit einer "echten Pandemie" zu kämpfen. Da muss ich mal reingucken ob es da auch schwachsinnig Spukschutz und dümmlich Alltagsmaske gibt 😁

    • "Staatsakt" hört sich für mich eher nach öffentlicher sexueller Betätigung von 'Mutti' mit ihrem Vizeloddel(SPD) an. Vermutlich eine öffentliche, schamlose Werbung für Beate-Use, oder so.
      Denn mit *Corona-Toten* kann das nix zu tun haben; es gibt schlicht keine Covid-19-Toten! Das konnte man deutlich in Hamburg sehen, wo Prof.Püschel *allle* angeblichen Corona-Toten, trotz Verbot aus der Robert-Koch-Irrenanstalt obduziertt hat und keinen einzigen gefunden hat der *an* Covid-19 gestorben ist. Ich wette mein linkes Ohr dagegen, dass das in den anderen 'Gauen' landauf, landab genau so aussieht.

  4. Zu den vielen Versäumnissen zur Bewertung von "Covid-19" gehört auch, sich einmal eine "Corona-Weltkarte" anzuschauen. Die zeigt schon auf den ersten Blick, dass Corona eine "Plage" der höchst entwickelten Länder ist, während etwa ein armes Land, wie Cambodia auch ohne Lockdown kaum betroffen ist. Die westliche Ausrede, dass dort eben alles verschwiegen würde, ist unsinnig, denn auch dort haben sehr viele Menschen ein Smartphone und sind in den sogenannten sozialen Medien sehr aktiv. Und wenn da nichts berichtet wird, dann ist wahrscheinlich auch nichts zu berichten. Ähnlich sieht es in ganz Südostasien (ca. 640 Millionen Menschen) aus. Ob mit oder ohne Lockdown – die Sterberaten sind verschwindend gering und die Infektionszahlen nicht sonderlich auffällig. Untersucht ist das nicht und man kann über die Gründe nur spekulieren. Auf jeden Fall finde ich das interessant und empfehle den Artikel auf Rubikon: "Die vergessene Welt" – deshalb vergessen, weil sie nicht in die Corona-Ideologie passt.

    • Wir haben doch lediglich eine Test-Pandemie.

      Viele Test, viele Positive, meist falsch-positive Test OHNE jegliche Symptomatik.

    • Ja genau! Länder, die mit den Tests nicht versorgt wurden oder nur wenige bekamen, hatten folglich keine positiv Getesten^^. Oder nur wenige. Sie waren von Corona verschont geblieben, heisst es da. Dabei schleppt mittlerweile fast jeder das blöde Virus mit sich rum^^. Oder hatte. Man darf sich nicht ausmalen, was los gewesen wäre, wenn die Tests überall hinreichend verfügbar gewesen wäre! Wie z.B. in den USA. "eine von Corona leergefegte Erde" würden die Medien posaunen! Man darf erwarten, das Corona so designed ist, das es immer wieder auftritt. Ähnlich der Grippeviren. Und, das die Testindustrie den Markt nun erkennt und die Erde mit jede Menge Testkits überschwemmen werden. Denn ohne Tests auch kein Markt. Auch für Impfstoffe nicht. Bill Gates hat es gecheckt. Er verbreitete zuvor schon sein DOS und Windows erfolgreich über die Erde. Nur in China nicht. Jedenfalls nicht so, wie gewünscht.

  5. n-tv.de/panorama/Eva-Herman-baut-rechte-Kolonie-in-Kanada-article21929930.html

    Mein großer Dank geht an Corona!

    Dieses Eigentor hat mehr für die Verbreitung von Verschwörungstherorien geleistet als jede Sendung der letzten 10 Jahre.

    Es kommen Themen und Namen in die Hauptstrommedien, die zuvor nur totgeschwiegen wurden.

    Heute kennen Menschen Namen wie Andreas Popp oder Kenfm, Janich oder Stoner, die man zuvor mit deren Arbeit nur abschrecken konnte.

    Das nenne ich mal einen Fortschritt! Denn diese Menschen werden ne wieder zurückfinden zur Trottel-Journallie.

    Weiter so, Corona!

    • Früher fand ich das auch bedenklich, heute ist das "unser" Trumpf.

      Das System verjagt seine Lemminge selbst, deshalb sind wir doch hier und an vielen anderen Stellen im Internet. Und nicht mehr bei der Propagandaschleuder.

      Lassen wir die sich selbst erledigen.

      Mal warten, wen KKr noch so alles aufkauft und sich der Wind dann dreht…

      horizont.net/medien/nachrichten/us-finanzinvestor-kkr-steigt-wieder-bei-pro-sieben-sat-1-ein-182932

      Die Bild ist ja schon verkauft und man merkt hier und da, dass das Personal den thematischen Umkehrschwung übt…

      Bild wird noch ein Truther-Organ!

      Ich lese bei so einer Müllschleuder wie NTV nur noch die Überschriften, dann kenne ich schonmal gleich das Lügennarrativ und kann das Gegenteil suchen gehen!

    • Yeahhhhhhh,

      KKR reitet ein, diesmal befreien die Amis die deutsche Bevölkerung von der Chinesisch – BRD – Triade
      und der Patin Xing – Jon – Merkel. 😁

      Ob sich mit KKR der Wind dreht vermag ich nicht einzuschätzen, mir fehlen dazu jegliche Basisinformationen.
      Das mit der "Bild" Zeitung hatte ich kurz mitbekommen.

      Kannst Du zu KKR Material verlinken, also bezüglich Deiner windigen Wünsche? 👍

  6. Maskenpflicht hin, Maskenpflicht her – für mich existiert diese Pflicht nicht.

    Natürlich ist o.g. Aussage leichter ausgesprochen als gelebt. Es ist/war für mich ganz grausig im Supermarkt einzukaufen …. beziehungslos, distanziert und fremd kam ich mir vor. Ein Leben ohne Lächeln.

    Ich hatte mir überlegt, wie ich der Maskenpflicht ausweiche und gleichzeitig auch Spaß empfinden kann. Mir war und ist es wichtig selbst in Verantwortung zu gehen und sich nicht beim Arzt ein Atest zu verschaffen. Seit zwei Wochen habe ich mich vom Mund- und Nasenschutz selbst befreit.

    "Kraft meiner Geburt als göttliches Wesen ermächtige ich mich selbst von der Maskenpflicht zu befreien." Es folgt eine kurze Begründung und endet mit dem Satz, " Das Tragen einer Alltagsmaske wird hiermit durch mich als freier Mensch mit dem Namen [vorname] aus dem Hause [Nachnahme] aufgehoben."

    Bisher hatte ich bei der "Eingangskontrolle" keine Probleme. Meistens waren die "Kontrolleure" unfähig den langen Text gedanklich aufzunehmen und ließen mich passieren. Bei einem Aufenthalt in einer Pension schaute man mich irritierend an: "Wo kommen wir hin, wenn sich jeder selbst befreit?" Meine Antwort: "Seien Sie froh, dass ich Ihnen die Last der Verantwortung nehme. Sollte eine Kontrolle kommen, können Sie mein Schreiben vorlegen. Sie müssen doch nicht Richter spielen, das überlassen Sie den Verantwortlichen." Ein Lächeln nahm ich in den Augen des Maskenverdeckten Gesichtes wahr.

    Ich bin mir sicher, dass die Politik auf dem rechtlichen Weg die "Maskenpflicht" NOCH nicht durchsetzen kann und deshalb auf Angst setzt.

    • @ Marie

      Vielleicht auch einmal in Betracht ziehen dass diese Zahlen, woher auch immer und wie zustande gekommen, nicht wirklich die Realität abbilden, dies vielleicht auch nicht sollen?

      Die Leute die ich mit Masken sehe sind minimal. Sicher, viele tragen den Lappen unterhalb des Kinns auf der Straße, dies resultiert aber wohl eher aus Bequemlichkeit beim betreten der Geschäfte den Lappen nicht jedesmal wieder rauskramen zu müssen. In den Geschäften dann natürlich aus Angst vor Strafe, aus Angst vor den Überwachern die überall herumlungern, die Leute einschüchtern und in gewünschte politische Richtung nötigen wollen. Auch hier überwiegend Angst, nicht Einsicht.

      Die Polizei fungiert als das was sie schon immer war, wozu sie geschaffen wurde. Als Nötigungs -/ Bedrohungsinstrumentarium im Dienste der kriminellen Führungsschicht. "Dienen und schützen", allerdings nicht die Bevölkerung sondern die verbrecherische Führungsschicht. Sieh Dir mal die Geschichte der Polizei an, von wegen "Freund & Helfer" – alles nur "Public Relation" aus einer Zeit als dieser Begriff noch nicht existierte.
      Dieses Image wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts aufgebaut. Sieh doch was sie machen, dann weißt Du wozu sie wirklich da sind. Oder sieh einfach wo die Polizei zwischen 1933 – 1945 stand, was ihre Aufgaben waren die sie hervorragend umgesetzt.

      Und hey, ganz wichtig, kann es sein das ich grade abdrifte……..sorry 😁

    • Klar, sieht man sie bislang nicht in der Öffentlichkeit, wir haben ja ( noch ) keinen allgemeinen Maskenzwang. Aber in den Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln wird über wiegend gehorcht UND akzeptiert: Ist doch nicht so schlimm, die kurze Zeit… und wenn dann das allgemeine Masketragen verordnet wird, ist die Bereitschaft einfach schonmal da…
      Ich bin im Moment pessimistisch, viell. auch weil ich morgen das Ding ca7 Stunden am Stück -Flughafen-Flug-Flughafen-Bahn-tragen darf :((.
      Jedenfalls SOLLEN wir uns gewöhnen, denn die Stimmen, dass wir lernen müssen mit dem Virus zu leben und dass es keinen Impfstoff geben könnte, werden lauter, immer mit dem Hinweis: neue Normalität, Hygieneregeln, Maske.

    • Meine Laune ebenfalls! Wo immer ich das Thema Maskenpflicht anschneide und hoffe, die Menschen würden diese infrage stellen, werde ich enttäuscht. Die meisten glauben an die Gefährlichkeit des Virus, sie sind total unkritisch und machen den Blödsinn einfach mit. Es ist hoffnungslos!

    • @ Marie

      Lass Dich da mal nicht täuschen, keiner hat Interesse daran die Revolution beim Ladenpersonal zu starten, auch ziehen es viele Leute vor ihre wirkliche Meinung zu den Dingen nicht öffentlich zu bekunden.
      Und wenn Stimmen immer lauter und hektischer werden, was hat dies gemeinhin zu bedeuten? 😁
      Man darf die Menschen nicht als vollkommen verblödet betrachten nur weil sie politisch nicht interessiert, nicht im Detail informiert sind. Der größte Teil weiß mit Sicherheit dass hier einiges nicht stimmt, und desto länger der Zirkus geht, desto mehr werden es. Ja richtig, wir sollen einiges. Und? Ich muss den Rest des Kommentares leider sperren da es mir ab jetzt nur noch möglich ist angemessen in Fäkalsprache plus weiter zu………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..Genau, so sieht das aus mit dem "sollen".

  7. Seit vier Tagen schaue ich auf die Süddeutsche Zeitung und jedes mal schaut mich Frau Merkel
    oder Heute Herr Tramp mit Maske an.
    Die Botschaft ist eindeutig, gewöhnt euch daran.
    Da sehr viele Menschen sich kaum noch von ihrem Nasenstülper trennen, kann man ja davon aus gehen, dass überwiegendes Einverständnis herrscht.
    Wie man damit umgehen soll, ist mir nicht klar. Anscheinend will man bedingungslose Ja Sager,
    Alle anderen Menschen müssen abtauchen.
    Das tue ich nun seit Anfang März. Langsam läuft mir das Leben davon.
    Es ist wohl nur noch eine kleine Zeit bis die Lunte das Fass erreicht hat.
    Ich nehme an, dass es vielen Menschen so geht.
    Wann werden die ersten Coronaopfer mit blauem Auge eingeliefert.
    Dann haben wir die Horrorpandemie wie im Kino. Allerdings schlägt man sich den Schädel ein, da man sich ja retten will.
    So oder so. Sie gewinnen denn nun hat man auch noch eine gesetzliche Handhabe. Aufruhr, der Pöbel tobt, Notstandsgesätze.
    War jetzt nur mal einwenig SF.

  8. Das hätte die deutsche Politik wohl gerne? Die Bilder aus Spanien zeigten eine Scheinheiligkeit ohne Gleichen. Was haben Leute, wie Stoltenberg oder vdL da zu suchen? Abgesehen davon, daß die spanische Politik massgeblich durch Sozialabbau, Privatisierung usw für viele Opfer direkt oder indirekt verantwortlich ist. Das Königshaus dazu, die Korruption in Reinkultur, passt natürlich zu Gestalten wie vdL, Michel oder Borrell… So etwas widerliches hier auch? Unglaublich und passend dazu das Gezerre um die paar lumpigen Euro Anerkennung für die Pfkegekräfte!

  9. Der Neid der deutschen Politik auf die Spanier dürfte fast grenzenlos sein. Und nein, man wird sich nicht lumpen lassen. Staatsakt? 2. Welle? Man wird schon Wege finden…. Das kündigt auch die Süddeutsche mit einem Artikel: "Die nächste Masken-Generation" an. "Designer und Pharma-Firmen arbeiten an neuen Modellen, die schicker sind…". Was also ist der Plan? Was wird auf uns zukommen? Es wird Generationen geben, die nie im Leben Menschen ohne Maske gesehen haben, außer vielleicht – vielleicht – im häuslichen Schlafzimmer und beim Essen. Nein, es ist kein Ende in Sicht und wenn wir ganz großes Glück haben, wenigstens eine Pause. Danach wird es fulminant weitergehen. 2. Welle, Covid-20, der nächste, unbekannte Virus… die werden die erheblichen Summen nicht verschwenden, die an die damit beauftragten Planungsstäbe gezahlt werden. Zwischendrin ein Staatsakt wäre da propagandistisch unbedingt angesagt. Besonders beeindruckend, wenn auch der Generalsekretär der Nato teilnimmt, wie in Spanien, denn natürlich sind wir im Krieg. Im "Krieg gegen das Virus". Die Pandemie wird gerettet und der Krieg geht weiter.

    • Besonders der Senat von Berlin lässt sich nicht lumpen.
      Die so genannte "Gesundheits"senatorin Kalayci hat heute sich in der Bundesländerrunde durchgesetzt, dass an den Flughäfen jeder Einreisende aus einem so genannten Hochburgen-Corona-Land mit einem Corona-Test von Amts wegen masakriert wird.
      Die so genannte Gesundheitssenatorin ist übrigens SPD-Tante.

  10. Staatsakt Oktober 2020: Das Volk feiert die Festnahme und somit Absetzung der gesamten Regierung der BRD, bis auf Länderebene und deren Internierung zusammen mit den vollständigen Regierung Italiens, Spaniens und Frankreichs auf der Insel Elba… weitere Regirungsabsetzungen sind in Planung.
    Dort verbleiben sie bis der Teufel holt…

    • Ins Verlies auf Elba mit der Bundesregierung und den Landesregierungen.
      Hier wäre auch noch Platz, August des Starken Starkes eine Mätresse (Gräfin Cosel) schmachtete mehrere Jahrzehnte(Gerichtsurteil: lebenslang) auf dem Turm in Stolpen an der Elbe. 38 Jahre schmachtete Gräfin Cosel auf der Burg Stolpen. Dies sollte sich die Bundesregierung zu Herzen nehmen und auch die Landesregierungen sollten dies tun.
      Link: https://www.burg-stolpen.org/de/burg-stolpen/graefin-cosel/

  11. Hier ein kleines Rechenbeispiel, das die eigentliche Dimension des Geschehens erahnen lässt.

    Die Mehrheit der Wissenschaftler ist sich einig, das ein Infizierter im Schnitt 3 weitere infiziert. Diese dann jeweils 3 weitere (=9) und diese dann jeweils 3 weitere (=27) usw.

    Wenn wir uns damit begnügen, das dieser exponentielle Fortschritt brav schrittweise je Tag erfolgt und allein ausgehend nur vom Erstinfizierten (Mister X), dann wären es am 17. Tag 129.140.163 Infizierte! Also viel mehr, als die Einwohnerzahl von Deutschland (ca. 83.2 Millionen) . Tja, so schnell kann das gehen. Ok?

    Wann wurde in Deutschland der erste -auf Corona positiv Getestete- bekannt? Am 27.01.2020 in Bayern? War dies Mister X oder ein späterer Fall aus der Infektionskette von Mister X? Wie lange zuvor gab es Mister X? Wann kam der Lockdown? Anfang März 2020?

    Man sieht, das Corona mehr als genug Zeit verblieb, sich in aller Ruhe auf die ganze Bevölkerung zu verbreiten. Und es wohl auch tat! Ohne jegliche Wahrnehmung und offizielle Berichterstattung. Einfach so.

    Aber was wurde uns gemeldet? Die Anzahl positiver Tests! Der zugleich den Fortschritt der Tests aufzeigte. Und na klar fand man Corona, der war ja schon längst präsent. Oder wie hätten die Tests sonst auch positiv ausfallen können? Oder kam Corona etwa zeitgleich mit den Tests erst anmaschiert? Da sehe ich aber ein echtes Koordinationsproblem^^. Also doch ein Wundervirus!!

    Wurden gleich die ganze Bevölkerung getestet? Wieder und wieder? So das man die Verbreitung des Virus auch nachvollziehen konnte? Oh nein, das hättens ja gerne so gehabt^^. Getestet wurden natürlich die Verdachtsfälle, welche die Symptome aufwiesen. Und natürlich Verstorbene, bei denen ganz selbstverständlich das Virus nachweisbar war. Mal abgesehen von Jenen, die Immun waren oder das Virus zwischenzeitlich schon längst symptomfrei verdaut hatten.

    Welcher Schaden und Verlust an Menschenleben wäre wohl vermieden, hätte man nicht getestet, die Medien und die Regierung besser gelockdowned? Millionen Pandemie-Hotspots in den Wohnzimmern Deutschland. Infiziert durch TV und Radio. Da helfen auch keine Masken, sondern nur eines: abschalten!!!.

  12. Einen entspannenden Reisebericht hätte ich auch sehr gern gehört, nun scheint es eher so, daß der Alltagswahn hier noch erträglicher ist.

    Ein Staatsakt für die Verstorbenen bei denen mittels Reinraumtest ein "Virus SarsCov2" in ihrem Leben nachgewiesen werden konnte? Gern. Ich feiere gern.

    Das Leben hat gesiegt!!
    Obwohl etwas Außerordentliches, nie dagewesen Tödliches umgeht gibt es kaum Tote!

    "
    9.095 ..ZUSAMMENHANG MIT dem Virus in der Bundesrepublik … Der Altersmedian der Sterbefälle lag bei 82 Jahren. "
    "
    345.300 Herz-Kreislauf-Erkrankung
    230.000 Krebs
    71.700 Atemwegserkrankungen"

    • Quellen vergessen
      ( https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/
      https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Todesursachen/_inhalt.html )

    • Alcedo, das ganze noch mal in Prozent:
      Corona-Daten 21.7.2020

      bezogen auf 83 Mio Einwohner Deutschlands
      – aktuelle Fälle 5754=0,007%
      – Tote 9182= 0,0111%
      – schwere Fälle 264=0,00032%
      – tägliche Neuinfizierungen,
      Wochenmittel 450=0,00055%
      Aber heute aus Mallorcarückkehrer, eine ganze Familie, 4 Personen, positiv getestet…. keiner von ihnen hat irgendwelche Symptome…
      Was für ein Schmierentheater.

    • Hier in Griechenland auch seit einer Woche Maskenball im Supermarkt. Es kommen jetzt ja so viele Touristen…
      Ok, der Grieche an sich trägt das Läppchen gerne lässig unterm Kinn, aber es sieht hier plötzlich auch alles so krank aus!

Hinterlasse eine Antwort