KenFM über: Krieg als Wirtschaftsmodell

Herzlich willkommen in einer Zeit, die man in 150 Jahren als „Periode des finalen Angriffskrieges“ bezeichnen wird.

Die EU und die USA als Zusammenschluss von Staaten, also Bürgern, sind nur noch Kosmetik. Sie kommentieren wohlwollend und unkritisch Entscheidungen, die vor allem Militärs als langer Arm der Wirtschaftseliten in Hinterzimmern entschieden haben.

Chef am Set ist die NATO.

Aktuell bereitet dieser als Friedensbündnis verkleidete Todesstern erneut einen Angriffskrieg vor. Nach Jugoslawien, Afghanistan, dem Irak, ist jetzt Russland an der Reihe.

Dieser Russlandfeldzug ist auch für die NATO eine echte Herausforderung. Ein tödliches Highlight. Hier treffen die beiden Kontrahenten des Kalten Krieges aufeinander, dessen 25 Jahre verspäteter Ausbruch alles in den Schatten stellen würde, was wir im 20. Jahrhundert erlebt und überlebt haben. Hier steht auch der Ruf der NATO auf dem Spiel. Keine halben Sachen.

Aber das allein würde den Krieg gegen Russland und seine Partner noch nicht in die Charts der größten Massenmorde der Geschichte katapultieren. Entscheidend für den neuen Rekord in Sachen Krieg als Kommunikation ist der Stand heutiger Wehrtechnik. Auf beiden Seiten.

Die Schlag- und damit Zerstörungskraft konventioneller Waffensysteme ist gegenüber der Technologie im Zweiten Weltkrieg derart erhöht worden, dass es nuklearer Sprengköpfe überhaupt nicht mehr bedarf, um ein Land binnen weniger Tage in die Steinzeit zurück zu bomben.

Krieg, so wissen wir unter anderem aus dem Irak, oder wenn GAZA bombardiert wird, ist immer auch eine Art Präsentationsfenster der Rüstungsindustrie.

Hier können die neuesten Produkte unter Livebedingungen zeigen, dass sie der Killer sind. Sowas zahlt sich aus. Später auf Waffenmessen. Ein Kleber auf dem Kampfjet, mit dem Hinweis „war-proofed“, wirkt immer verkaufsfördernd. Todsicher.

Wer zusätzlich Bilder von maximaler Zerstörung des Gegners präsentieren kann, hat alles richtig gemacht. Zumindest aus Marketingsicht.

Zerstörung des Gegners ist auch das Ziel des aus Washington angeschobenen Konfliktes in der Ukraine. Wobei es vor allem um die Krim geht, also den Teil der Ukraine, der an Russland grenzt und der den wichtigsten Militärhafen der Russen im Schwarzen Meer beinhaltet.

Sewastopol.

Sewastopol wird seit 170 Jahren von den Russen militärisch genutzt. Der Hafen ist das russische Sprungbrett ins Mittelmeer.

Wer versucht, Moskau um Sewastopol zu bringen, riskiert keinen Krieg. Er wünscht ihn sich! Und er wird ihn bekommen. Wenn er hartnäckig bleibt. USA und EU bleiben dran. Sie isolieren Moskau, um das dann den eigenen Bürgern als Zeichen der Solidarität mit den Bürgern der Ukraine zu verkaufen. Gemeint ist eher die Solidarität gegenüber den Investoren der Unruhen in und um Kiew.

Vor allem große US-Ölfirmen. ExxonMobile, Chevron. Sie präsentieren, ohne Rot zu werden, Pressekonferenzen in den USA, auf denen dann z.B. die als US-Diplomatin verkleide Lobbyistin Victoria Nuland zur von Moskau geplanten Zukunft der Ukraine sprechen darf.

Hier handelt es sich konkret um eine Invasion in Moskau – durch die Hintertür. Erstürmung des Vorzimmers. Destabilisierung der Ukraine und Aufnahme in die NATO.

Putin kam dieser Invasion zuvor. Weniger verdeckt.

Jetzt versucht Washington, den Krieg in Europa gegen den eurasischen Staat Russland weiter anzuschieben

Nur aus diesem Grund ruft die USA zu weitreichenden Sanktionen gegen die Russische Föderation auf. Sinn und Zweck dieser Anti-Russland-Allianz ist es, Moskau aus dem Europäischen Gas- und Ölgeschäft zu drängen. Russland an der langen Hand verhungern zu lassen.

Die Politik des Strangulierens muss final zum Krieg mit Russland führen. Und Merkel mischt mit. Sie drohte in ihrer, aus Washington abgesegneten, Regierungserklärung Putin.

„Russland ist in allen internationalen Organisationen weitgehend isoliert“.

Prima. Solche Töne würden wir nie hören, wenn Frau Merkel aus Israel zurück kehrt. Auch dort wird seit 1948 offiziell annektiert, rollen die Panzer. Wird fremdes Land als eigener Besitz erklärt, der schon immer der Besatzungsmacht gehört hätte.

Völkerrecht ist ein Begriff, den Angela Merkel nur benutzt, wenn es ihr in den Kram passt. Die Frau ist eine gnadenlose Opportunistin. Gestählt im Sozialismus. Gekauft vom Kapitalismus.

Zurück zu den Sanktionen gegenüber Russland.

Wen treffen diese Sanktionen? Putin? Natürlich nicht. Trifft es Obama, wenn wir keine Coca-Cola mehr trinken würden, weil wir das zur Selbstverständlichkeit verkommene, willkürliche Drohnenmorden des amerikanischen Präsidenten bestrafen wollen?

Sanktionen treffen das Volk und setzen den Kessel unter Druck. Das politische Klima im Land wird aggressiver. Auch das Militär kann sich dieser Veränderung schwer entziehen.

Alles, was wir jetzt noch benötigen, ist einen hochrangigen Militär, der ohne Go von Oben versucht, einen Befreiungsschlag durch den Einsatz von Waffen zu realisieren.

Dieses Szenario ist keine Utopie und beschränkt sich nicht auf die russischen Streitkräfte.

1962 plante der Amerikaner Lyman L. Lemnitzer einen inszenierten Terroranschlag auf die eigenen Streitkräfte Operation Northwoods.

Es ging darum, amerikanische Schiffe oder Flugzeuge vor oder über Kuba anzugreifen, den Angriff im Anschluss Fidel Castro in die Schuhe zu schieben, um so einen Grund zu haben, die Inseln mit einer groß angelegten Invasion zu übernehmen.

Der Plan Lemnitzers flog auf, denn er wurde an den damiligen amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy weitergeleitet, der wiederum alles dafür Tat, Operation Northwood unter allen Umständen zu verhindern. Darüber hinaus sorgte Kennedy dafür, dass das Geheimpapier, das den Angriff unter falscher Flagge bis in Detail ausführte, in den Archiven des CIAs verschwand.

Und was geschah mit Lemnitzer? Also dem Mann, der diesen Terroranschlag geplant hatte, um die USA in einen Krieg mit Kuba, einem Partnerland der damaligen Sowjetunion, hineinzuzwingen?

Hätte es sich um einen klassischen Radikalen gehandelt, einen 0815-Bürger, wäre der Mann für viele Jahre im Gefängnis gelandet.

Ein Gericht hätte ihm Vorbereitung eines Massenmordes vorgeworfen. Da der Mann seinen Plan nicht alleine ausgeheckt hatte, wäre für ihn und seine Komplizen noch der Straftatbestand der Bildung einer terroristischen Vereinigung hinzugekommen.

Lemnitzer wurde dann auch bestraft. Er musste die USA verlassen. Er wurde auf den persönlichen Befehl Kennedys nach Europa abgeschoben. Hier wurde er dann Supreme Allied Commander Europe. Kurz, er leitete fortan das europäische NATO-Headquarter.

Wie das? Nun, Lemnitzer war, als er den Terroranschlag gegen Kuba plante, nicht irgendwer. Er war der Oberbefehlshaber der NATO. Der Ober-Boss, der Boss der Bosse. Höher konnte man selbst im Pentagon nicht mehr aufsteigen.

Ein latenter Terrorist führte unter Kennedy die gesamte NATO? Ja! Aber eben nur bis sein Plan aufflog. Dann war Lemnitzer „nur“ noch für die „Aktivitäten“ der NATO in Europa zuständig.

Ein hochdekorierter Irrer, der hier als Teil der NATO-Geheimarmeen auf dem Gebiet des inszenierten Staatsterrors so richtig zu Hochform auflaufen konnte. Gladio. Wir erinnern uns nicht.

Was wir sagen wollen: Wer bei der aktuellen Lage derzeit in der Krim davon ausgeht, der Russe Putin oder ein hoher General der russischen Armee würde am Punkt X auf den roten Knopf drücken, muss umdenken.

Russland weiß, dass es einen Angriff auf Amerika nicht überleben würde. Die russische Strategie ist defensiv.

Das war sie immer, wenn es um den direkten Konflikt mit den USA ging.

Alles, was Moskau den USA über Jahrzehnte signalisierte, als es noch den Warschauer Pakt gab, war:

„Greift uns nicht an! Wir, die Russen würden bei einem US-Angriff mit Atomwaffen zwar alle Umkommen, nur wären wir immer noch in der Lage unsere Raketen aus den Silos zu bekommen. Wer als erstes schießt stirbt als zweiter!“

Dieses Kräfteverhältnis hat während des gesamten Kalten Krieges einen heißen Krieg beider Blöcke, NATO gegen Warschauer Pakt, verhindert. Mit dem Zusammenbruch der UdSSR löste sich der Warschauer Pakt auf.

Nur die Wahrscheinlichkeit eines Atomkrieges ist damit höher als jemals zuvor! Wie das?

Entgegen aller Versprechungen gegenüber Moskau, damals während der Wiedervereinigung Deutschlands, wurde die NATO sukzessive erweitert. Das Verteidigungsbündnis wandelte sich binnen weniger Jahre ganz offen zu einem Angriffsbündnis. Russlands ehemaliger Präsident Medwedew sprach davon, vom Westen betrogen worden zu sein. Niemand kann ihm ernsthaft widersprechen.

Die NATO-Osterweiterung war ein Schlag ins Gesicht der Russen. Das Militärbündnis wuchs und wuchs, und eine Ende ist nicht in Sicht

Spätestens, als Washington versuchte, die Ukraine in die NATO aufzunehmen, beschloss man in Moskau, sich zur Wehr zu setzten. Die Ukraine grenzt an Russland, und die Krim war bis 1954 Teil des Sowjetreichs, bis Nikita Chruschtschow die Region zusammen mit deren Bevölkerung einfach an die Ukraine verschenkte.

Ohne Volksbefragung im Vorfeld, versteht sich.

Das Greifen der USA nach der Krim, die Destabilisierung der Ukraine und der Versuch, jetzt Moskau über den Hebel der wirtschaftlichen Isolation die Luft zum Atmen zu nehmen, hat einen Nebeneffekt. Dieser Effekt ist gewünscht!

Die Kriegsgefahr in Europa ist keine Utopie mehr. Sie ist spürbar. Und die Vorbereitungen laufen. NATO-Truppen werden verlegt.

KenFM spricht diese Kriegsvorbereitungen schon seit Wochen an und verweist in diesem Zusammenhang auf deutsche Leitmedien, die sich bis auf wenige Ausnahmen zu Propaganda-Werkzeugen haben instrumentalisieren lassen. Was hat der Schreibtischtäter mit Presseausweis aus der deutschen Vergangenheit gelernt? Wir wissen es nicht. „Hart aber Unfair“, titelte die Wochenzeitung DER FREITAG von Jakob Augstein, und ist damit eine der wenigen Ausnahmen in diesem Land. Das Blatt rät, sich auch mal in die Situation der Russen hineinzuversetzen.

Wie gesagt, die Kriegsgefahr wächst in Europa, nur muss man eben erkennen, dass exakt das von Washington so gewünscht ist. Vorsatz!

So weit ist der EU-Parlamentspräsident Martin Schulz noch nicht, obgleich er auf dem EU-Gipfel in Brüssel vor den Folgen einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland warnte.

Wir, die Deutschen, die wir unmittelbar von den Machenschaften der USA vor der Haustür unseres Nachbarn Russlands betroffen sind, sollten uns endlich klar darüber werden, was sich inmitten unseres Kontinents Europa zusammenbraut.

Ein Weltkrieg. Der Dritte.

Russland ist nicht nur Russland. Russland ist die Russische Föderation. Und die hat einflussreiche Freunde. Unter anderem China.

Hatte Peking bis dato versucht, sich aus dem Konflikt herauszuhalten, auf ein kluges Handeln verwiesen, bekennt es sich jetzt zu Russland und zeigt Flagge. Käme es zu einem Konflikt der NATO mit der russischen Föderation, wären die Chinesischen Streitkräfte auf der Seite Moskaus.

In diesem Krieg wird es keine Gewinner geben, selbst wenn er NUR mit konventionellen Waffen geführt wird. Waffen wie die russischen Atom-U-Boote der Oscar-Klasse, Projekt 949, verfügen über Antischiffsraketen, die in der Lage sind, auch amerikanische Flugzeugträger zu versenken.

Russland hat bisher vermieden, diese Waffen nach Peking zu verkaufen. Das könnte sich jetzt ändern. Man spielt aktuell im selben Team. Nicht nur die USA werden ihr „Engagement im Pazifikraum“ verstärken.

Die neue große Gegenkraft der USA, die Russische Föderation zusammen mit der Shanghai Gruppe, sind im Team weit mächtiger als die UdSSR damals solo.

Russland hat seine Lektion mit der NATO und vor allem dem Pentagon gelernt.

Nehmen wir die Kuba-Krise als Beispiel. Die Allgemeinheit glaubt bis heute, dass Russland damals aus dem Nichts heraus begonnen habe, die USA zu provozieren, als es Atomraketen auf Kuba stationierte. Diese Deutung ist das Ergebnis von Propaganda.

Russische Raketen 1962 nach Kuba zu schicken, war keine Aktion der Russen. Es war eine Reaktion. Zuvor hatten die USA als NATO-Führung amerikanische Jupiter-Atomraketen direkt vor die Grenze der UdSSR stellen lassen. Etwa in die Türkei. Das geschah schon 1959. Zwei Staffeln, bewaffnet mit je 25 dieser nuklearen Mittelstreckenraketen, standen damit schon zwei Jahre zuvor unmittelbar vor Moskau und waren auf russische Städte gerichtet.

Erst als Washington diese Raketen wieder abzog, verschwanden auch die Sprengköpfe von Kuba.

Schauen wir nach Afghanistan.

Uns verkauft man bis heute, die Russen hätten im Dezember ’79 Afghanistan überfallen und seien dort auf rebellische Mudschaheddin getroffen. Es kam zum Krieg, bei dem die hoch gerüsteten russischen Streitkräfte quasi mit ihren eigenen Waffen geschlagen wurden Der radikale Afghane bevorzugte die Kalaschnikow.

Auch diese Story ist, so erzählt, eine Propagandalüge. Richtig ist, dass, Monate bevor die Russen ihre Panzer nach Kabul schickten, die USA von Pakistan aus alles unternahmen, um aus einer Truppe von gemäßigten Moslems ohne echte Kampferfahrung eine Truppe von Terroristen zu formen, die es mit der russischen Armee aufnehmen konnten. Man wollte den Russen in Afghanistan eine Art Vietnam zukommen lassen. Das gelang.

Der damalige Sichererheitsberater Brzezinski flog im April ’79 persönlich nach Pakistan, um die Sunniten vor Ort zum bewaffneten Kampf gegen Russland aufzufordern.

Amerika investierte dazu rund 250 Millionen Dollar in diesen Krieg, schulte die einfach gestrickten Männer u.a. in der Bedienung von Raketen, mit denen man russische Hubschrauber abschießen konnte. So machte Washington über Jahre aus einer Gruppe verpeilter Sunniten die Terrorgang Al-Kaida.

Ohne die CIA hätte es dieses „Terrornetzwerk“ nie gegeben.

Al-Kaida heißt Quelle. Quelle war der Begriff für die Datenbank der CIA, die alle Terroristen mit Koran im Gepäck damals aufführte. Unter ihnen ein gewisser Osama Bin Laden.

Osama bin Laden wurde mit US-Dollars auf den Thron des Superterroristen gehievt. Hier erfüllte er, offiziell bis 2011, eine wichtige Funktion. Er wurde global als Ziel erklärt, das es zu jagen galt Ohne Osama bin Laden und Al-Kaida gäbe es keinen globalen Kampf gegen den Terror. Keine NATO-Einsätze in Afghanistan, dem Irak, Libyen, Jemen etc…

Wer die NATO außerhalb der NATO rechtfertigen will, braucht Al-Kaida. Da schlimmste, was der NATO bei ihrem Kampf gegen den Terror passieren könnte, wäre ein finaler Sieg über Al-Kaida. Damit wäre ihre Rechtfertigung, ihr Feindbild, abhanden gekommen.

Das darf nicht geschehen. So wird der Kampf gegen den Terror nie enden, wie das Weiße Haus stets betont.

Und richtig, selbst nach dem offiziellen Tod des Kopfes von Al-Kaida geht der Kampf munter weiter.

Aber nicht in D.C ist man besessen von diesem Krieg gegen den Terror, der in Wahrheit nur ein Trick ist, um imperiale Ziele zu verfolgen.

Auch bei der Bundeswehr ist man dem Kampf gegen den Terror verfallen. So sagte Heeresinspekteur Generalleutnant Hans-Otto Budde wörtlich:

„auch wenn wir irgendwann sagen können, die Schlachten in Afghanistan oder woanders sind beendet, wird der kampf gegen den Terrorismus EWIG weitergehen.

Der Terrorismus wird überall unser Feind sein. Wir müssen ihn zur Kenntnis nehmen und dürfen den Kampf gegen ihn nie aufgeben. Er wird nicht in vierzehn Tagen und auch nicht in vierzehn Wochen zu Ende sein, sondern er wird EWIG DAUERN (…)

WIR sind stark genug und werden den Krieg gegen diesen Feind gewinnen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir das tun werden“

Es gab eine Zeit, da war Hillary Clinton noch nicht die Außenministerin der USA. Sie war Teil der Opposition. Damals prangerte sie die verlogene Al-Kaida Politik der USA öffentlich an. Das hat sich geändert, seit sie im State Department jobbt, ihr Mann Bill Clinton als Lobbyist der Ölfirma Noble Energy seine Brötchen verdient und HELLary aktuell darüber nachdenkt, Barack Obama zu beerden.

So verglich die Dame die Tage Putin mit Hitler, um später zurück zu rudern. Dann sagte sie, sie hätte Putin nicht „direkt“ mit Hitler verglichen, sie hätte nur gesagt, dass er sich benehmen würde wie Hitler. Demenz als Vorbedingung, um politische Karriere in den USA zu machen?

Zur Rolle der Medien.

Wir leben in Zeiten, in denen der Bürger kaum noch die Chance hat, sich neutral zu informieren. Die Rolle der Medien ist wortwörtlich eine Rolle. Sie wird gespielt. Fremdtexte sind schwer in Mode. Die Presse druckt sie ab. Verfasst haben sie Dritte. Meist PR-Agenturen im Auftrag der Industrie. Im Anschluss auf demokratisch gebürstet mit einem Regierungsstempel.

Die staatlich finanzierten Medien, auch in der BRD, sind fest in der Hand von Lobbyisten, die über die Zusammensetzung der Rundfunkräte die einseitige Berichterstattung noch vor dem ersten Interview nahezu garantieren. Beim ZDF sind von den 77 Mitgliedern fast die Hälfte, nämlich 38, Berufspolitiker. Nur knapp 2% hingegen haben einen Migrationshintergrund.

Die großen „freien“ Zeitungen wie die Welt, die Süddeutsche, die FAZ oder die Zeit sind, wenn es um Themengebiete wie Außenpolitik, NATO oder Ressourcenkriege geht, in der unsichtbaren Hand sogenannter Alpha-Journalisten.

Deren Aufgabe ist es, die öffentliche Meinung zu manipulieren. Das ist simpel, denn die öffentliche Meinung basiert auf der veröffentlichten Meinung. Alpha-Journalisten sind outgesourcte Pressesprecher der Industrie.

Menschen, von denen es in „Meinungsmacht“ von Uwe Krüger heißt, sie seien „im US-Eliten- und NATO-affinen Millieu verortet“.

Der Volksmund sagt dazu schlicht: GEKAUFT.

Die FAZ schrieb über Krügers Buch und meinte: „Ein paar Journalisten ergeben noch keine öffentliche Meinung.“

Das stimmt, werte FAZ. Es sei denn, diese paar Journalisten sind keine Fatzgen, sondern sitzen an den entscheidenden Stellen in den jeweiligen Presseorganen. Das ist wie bei einer Boeing 747.

350 Passagiere haben auch im Kollektiv nicht mal im Ansatz die gleiche Macht über die Maschine wie die zwei Menschen, die vorne im Cockpit ihren Dienst abreißen und als Piloten durch eine massiv gepanzerte Tür von den Passagieren getrennt sind. Pflicht seit 9/11.

Ob es den beiden Piloten gelingen würde, alle 350 Passagiere in Panik zu versetzen, z.B. durch einen Sturzflug? Laut FAZ-Logik machen ein paar Piloten noch keine öffentliche Panik.

Und unser Bild von Russland?

Die Berichterstattung über Russland ist im Westen und vom Westen gesteuert. Sowohl außerhalb der Russischen Föderation, als auch innerhalb dieses Staatenverbundes arbeiten hunderte NGOs im Auftrag der USA.

Außerhalb ist es easy. Die Presse wurde embedded. Ein Begriff, den Militärs schufen. Er beschreibt einen Reporter, den Soldaten mit an die Front nehmen, auf dass sich der Pressemann dort ein authentisches Bild der Lage machen möge.

Dieser Trick führt dazu, dass sich der „Reporter im Kampfanzug“ nach kurzer Zeit nicht mehr als kritischer Beobachter fühlt, fühlen kann, sondern als Teil des Teams, das aus allen Rohren schießt. Aus der Sicht der Soziologe eine logische Entwicklung. Die den Reporter umgebenden Soldaten sind dafür verantwortlich, dass er selbst nicht erschossen wird. Das prägt.

Der Journalist kann diese Männer und ihr Tun nicht mehr distanziert betrachten. Die dafür nötige Distanz musste er aufgeben. Nur wenn der Pressevertreter „in touch“ geht, mit kriecht, sich mit verschanzt, mit vorrückt, können die Soldaten ihn in einer Kampfsituation schützen. Embeddete Berichte sind so neutral wie ein Verkäufer von Cola-Cola, wenn man ihn nach der Cola von Pepsi fragt.

Das Netz.

Immer mehr kritische Bürger wandern ins Internet ab, um sich über den Status quo eines Konfliktes ehrlicher zu informieren.

Für den netzaffinen User ist ein bewegtes Handybild von der Kampfzone tausendmal glaubwürdiger als die klassischen Berichte der Tagesschau.

Doch auch das haben die großen Propagandabüros in Übersee längst erkannt. Sie sorgen inzwischen selber für diese verwackelten „Beweise“, um sie als Quelle dann an die Standardmedien weiterzuleiten.

Im NATO-Krieg gegen Libyen wurde diese Technik erfolgreich angewendet, um das Massenmorden durch den Westen zu rechtfertigen. Was verwackelt selbst in den GEZ-Medien gezeigt wurde, musste authentisch sein. Das war es auch. Eine authentische Auftragsarbeit entsprechender Medienagenturen.

Stefan G. Meier schrieb an der Universität Wien seine Magisterarbeit über diese neue Form der Meinungsmanipulation. Dort heißt es u.a.:

„Durch Selektion und Reduktion kann auf Basis von Online-Quellen ein Fundament für andere Propaganda-Maßnahmen gegossen werden, das kaum angreifbar ist – handelt es sich bei den Informationsquellen doch um einfache Internet-User. In Verbindung mit Unterdrückung durch ein Regime und Menschenrechtsverletzungen kann daraus relativ einfach ein stabiles Feindbild aufgebaut werden, das beinahe jeder Kritik standhält.“

Und jetzt? Wem soll man noch glauben? Wie kann ein Bürger persönlich herausfinden, wer ihn belügt und wer die Wahrheit sagt?

Nun, das kann er nicht. Nicht, wenn er sich nur auf seinen Kopf verlässt. Da es der allgegenwärtigen Propaganda vor allem um unsere Köpfe geht, ist das „Bauchgefühl“ wichtiger den je.

Man kann und sollte dieses Bauchgefühl nicht auf Institutionen oder ganze Presseerzeugnisse übertragen. Dieser Ansatz wäre zu grob. Alles, was einem mündigen und an der Realität interessierten Bürger bleibt, ist die Frage an sich selber: Wie glaubwürdig ist der Berichterstatter selbst? Woher kommt dieser Journalist? Worüber schreibt er noch? Seit wann? Wer waren seine bisherigen Auftraggeber, Förderer?

Die Vita eines Autors gibt einem User die Möglichkeit, ein Profil über den Journalisten zumindest zu skizzieren. Je mehr wir über den Autor wissen, desto besser können wir ihn und seine Meinung, die immer in seine Arbeit mit einfließt, einordnen.

Zurück in die Ukraine. Zum Krim-Krimi.

KenFM hat dieser Tage mit Willy Wimmer ein Interview aufgezeichnet. Wimmer war 33 Jahre Mitglied des Deutschen Bundestages. Er saß lange im Verteidigungsministerium, traf in den 80ern im Weißen Haus mit Reagan zusammen und war Teil der 2+4-Verhandlungsgruppe, die die Gespräche zwischen Kohl und Gorbatschow begleitete. Wimmer war aber auch Vizepräsident der parlamentarischen Vertretung der OSZE.

Wir sprachen mit diesem eher im konservativen Lager zu verordnenden CDU-Politiker über den Umgang des Westens mit Russland. Fazit seiner Aussagen:

Wer Sanktionen gegen Russland fordert, will den Krieg!

Die Vereinigten Staaten, aber auch Großbritannien, bekannt für ihre Spionage via NSA & GCHQ, wollen unter allen Umständen eine militärische Auseinandersetzung. Auf dem europäischen Festland. Mit Russland.

Warum? Weil ein geeintes Europa, ein Europa, das mit der Russischen Föderation und damit auch mit China kooperiert, die USA und GB wirtschaftlich auf den zweiten Platz verweise, so Wimmer.

Wer Nr. 1 bleiben will, muss bereit sein, dafür auch die Waffe sprechen zu lassen, um den Gegner klein zu halten. Gegebenenfalls zu vernichten.

Die USA und GB haben in der Vergangenheit prima zusammengearbeitet, wenn es um NATO-Kriege ging. Sie waren nicht nur Partner bei der Bombardierung des IRAK unter erfundenen Gründen.

Nur, hat diese Allianz der Aggressoren eine Chance gegen Russland? Russland ist eine Atommacht, wie GB und die USA!

Angenommen, es gelänge den NATO-Strategen aus Washington und London, das gesamte russische Militär zu pulverisieren – es würde ihnen nichts nützen.

Der atomare Gegenschlag der Russen ist längst automatisiert und wird mit dem Begriff Dead Hand bezeichnet.

Selbst wenn kein einziger russischer Soldat mehr am Leben ist, alle Kommandeure tot, finden die russischen Interkontinentalraketen ihr Ziel und löschen es nuklear aus. In Europa, in den USA, überall.

Der russische Vertigungsapparat benötigt heute kein menschliches Zutun mehr, um den atomaren Zweitschlag zu realisieren. Die alles vernichtende Antwort erfolgt voll automatisiert.

Wer als Armageddon-Fan in den USA Bock auf nukleare Selbstreinigung hat, kann sich auf russische Technik verlassen. Wie viel Ahnung man im Westen von den technischen Möglichkeiten Moskaus hat, sich gegen einen NATO-Angriff zur Wehr zu setzen, konnte man unlängst im SPIEGEL lesen. Dort hieß es unter der Überschrift „Der Oberste Goldkettchenträger“:

„Als Industrienation im landläufigen Sinn kann man Russland beim besten Willen nicht bezeichnen. Oder fällt jemandem irgendein Produkt aus russischer Herstellung ein, das weltmarktfähig wäre? Okay, die Kalaschnikow. Aber selbst die legen sich inzwischen nur noch Dritte-Welt-Staaten zu, die sich nichts Neueres leisten können. Ansonsten lebt das Land von seinen Rohstoffen. Was die wirtschaftliche Basis angeht, steht Russland damit auf einer Stufe mit Nigeria – eine Art Afrika mit Atomwaffen, wenn man so will.“

Wir schrieben den in Berlin lebenden und aktuell unter dem Ex-BILD-Chefredakteur Nikolaus Blome arbeitenden SPIEGEL-Autor des Hetzartikels an. Jan Fleischauer. Wir luden ihn ein. Als „Experte“ für eine Talkrunde mit anderen Gästen. Es sollte um Russland gehen, was das Land kann, was es nicht kann, und Fleischauer sollte uns erklären, was von russischer Militärtechnik zu halten sei. Die Russen sind z.B. über ihre Raumfahrtbehörde Roskosmos an der ISS beteiligt.

Fleischauer schlug diese Einladung aus. Begründung via Facebook:

„Lieber Herr Jebsen, da bin ich der Falsche, fürchte ich. Ich bin weder ein Experte für russische Militärtechnik noch für Geopolitik. Vielleicht verstehe ich etwas von Volkspsychologie, aber das ist in dem Zusammenhang auch schon alles. Beste Grüße, JF“

Wenn es zu einem Krieg gegen Russland kommt, angeschoben durch die NPP, die NATO-Propaganda-Presse, und ausgeführt auch durch deutsche Soldaten, gern auch mit minderjährigem Kanonenfutter, die dann wieder auf russischem Boden Russen erschießen, werden die Schreibtischtäter abtauchen.

Wir, die Bürger, sollten uns die Namen dieser Pressevertreter merken. Listen anlegen. Damit wir später, wenn es dann noch ein „Später“ gibt, wissen, an wen wir uns zu wenden haben, wenn es darum geht, nicht nur die Militärs, die Politiker, die Aktionäre der Rüstungsschmieden hinter Gitter zu bringen.

Angriffskriege sind ein Verbrechen.

Wer sie legitimiert, indem er Krieg als solchen schönschreibt und damit verharmlost, ist mindestens so beteiligt an dem Verbrechen gegen die Menschlichkeit wie derjenige, der später als Pilot im Auftrag der Führung nur einen Befehl ausführt. Seinen Job macht. Eine Splitterbombe ausklinkt. Über einen Wohngebiet. Das ist Standard.

Wäre ich Russe, ich wäre auf alles gefasst. Ich wäre vorbereitet. Ich wüsste aus dem Irak, was die NATO unter Befreiung versteht. 500.000 Menschen wurden erledigt. Zivilisten. Frauen und Kinder zuerst. Peace!

Wie weit die NATO, also WIR, dieses Spiel treiben werden, hängt einzig davon ab, wie weit WIR, die Bürger und ebenfalls Opfer der NATO, uns diese Politik bieten lassen.

Die NATO spielt mit unser aller Leben. Zu unser aller Sicherheit. Diese Menschen und ihre Stellvertreter in den Parlamenten sind latente Schwerverbrecher.

Warum warten wir ab, wie sich diese Schwerverbrecher verhalten, wenn man sie vor die Wahl stellt, ob sie sich für die Interessen der Industrie oder für die der Völker entscheiden werden.

Sie haben bei der „Bankenrettung“, bei GMO-Food oder der Totalüberwachung aller Bürger durch die NSA, immer FÜR die Industrie und damit immer GEGEN die Völker entschieden.

Was bedeutet es, GEGEN die Völker zu entscheiden, wenn man auf eine „Peacekeeping Operation“ mit Russland zusteuert, bei der taktische Waffen als „Option“ Teil der Politik sind?

Diese „Krim-Krise“ ist ein Test.

Ist Europa, ist die Menschheit überhaupt an einem Überleben interessiert? Wann würden sich zum Beispiel die Deutschen kollektiv erheben, wenn sie in Zeitlupe miterleben könnten, wie man ihnen einen Waffengang gegen Russland schmackhaft macht. 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg?

Wir, die KenFM-Redaktion, können nicht mehr tun, als den Menschen in unserer Funktion als nicht gekaufte Redaktion immer wieder zu sagen: DAS ALLES IST KEIN SPIEL.

Es ist ein Planspiel. Dieser Plan wird abgearbeitet. Es sei denn, DU wehrst dich.

Was muss eigentlich passieren, bis man im Nachkriegsdeutschland erkennt, dass dieses Nachkriegsdeutschland mit hohem Speed in einen neuen Krieg schlittert. Gepusht von den Siegermächten USA und GB!

DU hast nicht nur das Recht, nein, es ist deine Pflicht, dich gegen diese Kriegstreiber zu wehren. Ziviler Ungehorsam ist das Gebot der Stunde.

Hast du Kinder? Dann tu es für sie.

Merkel hat keinen Nachwuchs. Ihr kann die Zukunft scheißegal sein. Sie riskiert nichts, wenn sie einer Politik zustimmt, die auf „Nach mir die Sinnflut“- setzt.

Wer davon ausgeht, die Politik hätte Skrupel, wenn es um Massenmord geht, oder könnte die Folgen eines Weltkrieges abschätzen und würde daher Krieg als Mittel der Auseinandersetzung strikt ablehnen, hat nicht verstanden, wie unser System funktioniert, wann es Krieg benötigt, um gebootet zu werden, wie ein Rechner, der sich aufgehängt hat.

Der Westen steht mit dem Rücken zur Wand. Sein Finanzsystem kollabiert. Die Krise von 2008 wurde nicht mal im Ansatz behoben. Im Gegenteil. Das Zocken hat Ausmaße angenommen, die weit schlimmer sind als damals. Die USA als Motor dieses Finanzterrors sind so hoch verschuldet wie niemals zuvor.

Die US-Wirtschaftseliten können nur überleben, wenn ein großes, reales Sterben in die Tat umgesetzt wird. Ein großer, „reinigender“ Krieg würde über den Weg der totalen Zerstörung zu neuer Vollbeschäftigung führen.

Alles ginge wieder von vorne los. Marshallplan 2014.

Kannst oder willst du es nicht begreifen, wie eine Wegwerfgesellschaft funktioniert, die mehr produziert, als kaputt geht.

Der europäische Kontinent muss vernichtet werden, damit Amerika im Anschluss für das 21. Jahrhundert die Pole-Position behalten kann.

Dieser Plan hat einen Harken. Anders als ’45 ist der Gegner bis an die Zähne atomar bewaffnet.

Ich weiß nicht, womit die Menschen im 3. Weltkrieg kämpfen, aber im 4. werden es Keulen und Steine sein.
-Albert Einstein

20 Kommentare zu: “KenFM über: Krieg als Wirtschaftsmodell

  1. Ich möchte an dieser Stelle etwas klarstellen, was sehr oft generalisiert wird, vor allem in den Medien. Unsere Welt wird von wenigen Familien regiert, die zionistischen Ursprungs sind. Sie haben die Kontrolle über den Großteil der Finanzmärkte und der Ölförderung in der Hand. Die Namen sind allgemein bekannt: Dir Rockefeller foundation, die Rothschilds, die Wartburgs, die Goldman-Sachs Finanzmafia und noch einige. Aber auch der Vatikan und die Ölscheichs mischen da kräftig mit.
    Das Volk Israels hat mit diesen Machenschaften überhaupt nichts zu tun. Ganz im Gegenteil. Gerade das Volk Israels war es, das sich schon vor tausenden Jahren diesen Diktatoren, die sich für Gott erklärten, widersetzte. Und gerade das Volk Israels war es, das deshalb immer wieder verfolgt wurde. Das sollten wir niemals vergessen. Man darf nicht ein ganzes Volk für die Verbrechen einiger größenwahnsinniger Menschen verurteilen. Diese Menschen, die in ihrem Größenwahn die ganze Menschheit beherrschen, sind nicht einmal 0,1%. Und wir sind 99,9% und lassen das zu. Das sollten wir einmal überlegen. Also schließen wir uns zusammen mit den Israelis, mit den Russen und Ukrainern, den Persern, den Indianern und allen unterdrückten Völkern. Es soll nie wieder Krieg wegen der Machtinteressen einiger Wahnsinniger sein! Viele Mäuse sind der Katze Tod. Gemeinsam sind wir unschlagbar.

  2. also, die einzige völkerrechtsverletztende handlung in diesem konflikt sehe ich bei russland. putin hat die gunst der stunde genutzt und einen teil der instabilen ukraine besetzt. was soll denn die antwort darauf sein, wenn nicht sanktionen, liebe kenfm-redaktion? und wieso sollte sich die besetzung mit einer ehemaligen zugehörigkeit rechtfertigen?

    „Wer versucht, Moskau um Sewastopol zu bringen, riskiert keinen Krieg. Er wünscht ihn sich! “
    Wer versucht das denn? Und wie? Davon höre ich zum ersten mal.

    „Wer die NATO außerhalb der NATO rechtfertigen will, braucht Al-Kaida“
    Wieso? Die NATO ist ein militärisches Bündnis und keine Antiterroreinheit. Und angesichts russischer Agression in der Ukraine bin ICH sogar ganz froh über dessen Existenz

    • 1. Es ist keine Besetzung, es ist eine Angliederung nach einer regionalen Abstimmung im Sinne des Völkerrechts nach UN-Charta.

      2. Dich wenigstens ein bisschen in Russlands Lage hineinzuversetzen würde dir helfen, die Sache etwas differenzierter zu sehen. Seit der Wiedervereinigung rückt die NATO bzw. die USA mit ihren Militärbasen immer weiter Richtung Russland. Damit haben sie bereits ihr Versprechen gebrochen, nicht weiter in Europa vorzudringen. Darüber hinaus, betrachte doch mal die amerikanischen „Antiterroreinsätze für Demokratie und Menschenrechte“ in den letzten Jahrzehnten und ihre aggressive Vorgehensweise. Diese haben nicht nur keinem einzigen Land geholfen, in dem diese Einsätze (=verharmlost: Kriege) geführt wurden, deren Begründungen beruhen auch noch auf Lügen.
      Ist es da nicht wenigstens ein klein bisschen verständlich, warum sich Russland bedroht sieht?

      „Wer versucht das denn? Und wie? Davon höre ich zum ersten mal.“
      3. Na, wer versucht es denn wohl? Es liegt so ziemlich auf der Hand, wer zu dem Putsch in der Ukraine den größten Teil beigetragen hat, wenn die amerikanische Regierung es doch selbst zugibt, Millarden in die jüngsten Bewegungen in der Ukraine investiert zu haben. Nichts als Provokation, um durch die Folgen Russland unter anderem den Weg zum Hafen am Schwarzen Meer zu versperren. Dann soll laut unserer inkompetenten und wahnsinnigen Verteidigungsministerin auch noch die Präsenz der NATO im Osten erhöht werden (was überhaupt erst zur Verschärfung des Konfikts führte).

      „Wieso? Die NATO ist ein militärisches Bündnis und keine Antiterroreinheit. Und angesichts russischer Agression in der Ukraine bin ICH sogar ganz froh über dessen Existenz“
      4. Wenn die NATO keine Antiterroreinheit ist, warum nehmen dann Mitgliedsstaaten der NATO an sogenannten „Einsätzen gegen den Terror“ teil (mal abgesehen davon, dass dieser Terror nur ein Vorwand ist und eher der NATO terroristische Aktivitäten zuzuordnen sind)? Du redest von russischer Aggression, was ist denn mit der Aggression seitens der USA?
      Du solltest verstehen, dass die NATO kein Bündnis ist, in dem alle Länder gleichgestellt sind oder sowas. Nein, die USA stehen an der Spitze der Hierarchie und haben das sagen. Alle wichtigen Positionen innerhalb dieses Bündnisses werden durch die amerikanische Regierung vergeben.

      Informier dich doch bitte besser über die Geschehnisse (möglichst nicht bei den populären Massenmedien) und setz deinen eigenen Kopf ein, um nicht auf Lügen, von welcher Seite auch immer, hereinzufallen.

      Manchmal frage ich mich, wann es so weit ist, dass die Bürger, von denen die Staatsgewalt doch ursprünglich ausgeht, das Parlament stürmen und ihre unrechtmäßigen Vertreter hochkant aus dem Gebäude befördern.
      Doch dann sehe und lese ich immer wieder, wie erfolgreich und fortgeschritten die Manipulation der Menschen bereits ist, und wie hoch doch das Desinteresse unterhalb den Menschen ist; selbst angesichts eines drohenden Krieges teilen viele lieber ein Katzenvideo mit ihrem Mitmenschen, statt ihre Umgebung und sich selbst zu informieren, was momentan abgeht auf dieser Welt. Nicht, dass ich Katzenvideos nicht mögen würde.

      Informiert, inspiriert, geht auf die Straße. Montagsdemos sind mittlerweile in ganz Deutschland unterwegs.

    • 1.) Putin hat völkerrechtswidrig russische Truppen auf die Krim entsendet. Wie kann man ein Referendum unter solchen Umständen legitimieren? Außerdem – wie sähe es denn aus wenn sich jede Region einfach unabhängig erklären würde? Ich verstehe nicht, was es an diesem Punkt zu disktutieren gibt.

      2.) Ich kann mich in Russland hineinversetzen und die Schritte nachvollziehen – das macht die ganze Geschichte aber nicht besser. Ja, die NATO hat dieses Versprechen gegeben – andererseits sollte es ja auch Sache eines jeden Landes sein, ob es in ein Verteidigugnsbündnis eintritt. Der Unmut Russlands ist aber natürlich verständlich. Ich sehe die Einsätze der NATO etwas differenzierter. Libyen war richtig, Irak nicht. Verstehe aber nicht was das jetzt mit Russland zu tun hat. Unrecht mit Unrecht zu legitimieren ist doch auch nicht so das Wahre.

      3.) Werd mal konkret. Wann hat die amerikanische Regierung wem wie viel Geld gegeben? Ein „bezahlter Aufstand“ war das nicht . Natürlich liegt eine westliche Annäherung im Interesse des Westens und natürlich wurde der Regierungswechsel unterstützt. Es kommt in den prorussischen Beiträgen wie diesem hier immer so rüber, als ob er auch vom Westen durchgeführt geworden wäre. Auf dem Maidan waren die unterschiedlichsten Interessensgruppen vertreten, das war keine homogene Masse, dementsprechend kann man hier wenn überhaupt von einer Förderung sprechen. Aber selbst dafür will ich mal Belege oder wenigstens Indizien sehen, nicht nur Behauptungen. Und nach wie vor: Wie wäre denn hier irgendein Hafen „weggenommen“ worden?
      Wann hat die NATO denn ihre Truppenpräsenz verstärkt? Und war das vor oder nach der Annexion? Und meinst du nicht, dass Russland durch Stationierung von 40000 Mann an der ukrainischen Grenze und durch die Entsendung von Truppen auf die Krim nicht den Konflikt verschärft hat?

      4.) Die NATO ist primär ein Verteidigungsbündnis. Wie schon gesagt – ich befürworte nicht jeden Einsatz, aber insgesamt bin ich froh darüber. Selbst mit den USA an der Spitze.

      Verteuflung der „Massenmedien“, Manipulation, Propaganda. Wenn ihr ernstgenommen werden wollt, seht zu dass ihr dieses Verschwörungstheoretiker-Vokabular aus euren Beiträgen streicht. Über die Montagsdemos hab ich mich informiert und bin SEHR skeptisch. „Frieden für Europa“ – ein wirklich edles Ziel. Ich kann nur keinen Anlass entdecken. Scheiße zieht Fliegen an. Und wenn ich die Fliegen in Form von Beiträgen im Stile der Chemtrails-Fraktion o.ä. sehe dann weiß ich dass die Scheiße nicht weit sein kann und welches Klientel da vertreten sein wird. Sollte ich mich da irren und es da wirklich nur um Frieden gehen, dann kann ich das nur gutheißen.

    • 1. Russische Truppen waren dort schon seit Jahren stationiert und laut dem Vertrag dürfen dort bis 20.000 Truppen stationiert sein. Es waren aber 16.000 also bis zur Obergrenze gab es noch Platz. Invasion oder nicht ligitime stationierung der Truppen sieht nunmal anders aus, blutiger würde ich sagen, Irak usw…
      Nun, diese stationierte truppen haben die Region verteidigt. Warum? Russland hat den Hafen in Sevastopol gemietet, du fragst dich warum 16.000 Soldaten für einen Hafen? Hast du den Hafen gesehen? Google mal! Das ist ein Hafen-Komplex, der äußerst wichtig für die russiche Flotte ist.
      2. Ob bewaffnete Soldaten die Bevölkehrung beeinflusst haben? Warst du dort um das mit einer solchen sicherheit zu behaupten? Gibt es irgendwelche Beweise für deine These? Videos, Bilder, Interviews und bitte mit Quellenangabe. Lasst und mal objektiver an die Sache rangehen anstatt das zu wiederholen was Propaganda Medien von sich geben.
      3. Jetzt zu Ukraine. Wichtige posten werden durch NAZIS besetzt, sie sehen in diesem Chaos ihre Chance und erweitern ihren Einfluss. Wenn ich in Ukrane leben würde, würde ich entweder ausziehen oder zur Russland wollen. Leute, dort passiert das selbe was ende der Weimarer Republick passiert hat. Intelligente Menschen und Ausländer flüchten aus dem Land, bzw nehmen ihr Land mit(Krim)!!! Das sind Tatsachen!!

      Es liegt doch auf der Hand, man kann die Ängste der Menschen komplett nachvollziehen, diese Ängste wurden ja nicht durch Russland initiert, Russland hat diese Ängste gesehen und sie dazu genutzt um mittels einer Vollksabstimmung Krim zu schnappen. Aus welchen Motiven auch immer, obwohl sie meiner Meinung nach klar sind.
      Noch mal, die Ängste der Bevölkerung über ihre zukunft ihr Leben, sind wegen den Nazis in der Regierung, Regierungputchs durch Nazis, entstanden. Es sind nicht demokratische Zustände dort, der der einen Kopf hat schaut diese Geschehnisse mit großer Sorge an und trifft entsprechende entscheidungen.
      Wer mir nicht glaubt, was Nazis machen, bitteschön genießt es, mit diesen Menschen verhandelt EU und USA und nennt sie zugleich legitim:
      https://www.youtube.com/watch?v=6lyJvvBofeU

      Und jezt zu dem Rferendum in Krim.
      Anhand dieser Information was denkst ihr aus welchem Grund die Bevolkerung zu Russland flüchtet? Weil Russland mit Waffen droht oder weil Nazis mit Genozid drohen?

      Aus dieser Sicht, Sicht der Bevolkerung in Ukraine und Krim, ist die Entscheidung klar. Weg aus Ukraine mit aller Macht!!! Russland muss hier nur die Pforten öffnen!!!
      Und liest aufmerksam die oberen Zeilen durch bevor das Gegenteil zu behaupten!!!

      https://www.youtube.com/watch?v=6lyJvvBofeU

      Ich möchte auch an dieser Stelle KenFM bitten, dieses Video zu übersetzten, damit wir endlich mal sehen womit wir es zu tun haben, es ist kein Spaß leute. Die Sache ist ernst.

      MfG
      Alexander Martens

    • Die Unfähigkeit, die Wahrheit nicht zu finden und sie nicht auszusprechen, ist ein Mangel, der sich auch mit der größten Kunst nicht verdecken läßt, die Unwahrheit zu sagen.

      denk darüber nach. deine logik ist keine und sachlich bleibst du auch nicht!!!

    • „Wer versucht, Moskau um Sewastopol zu bringen, riskiert keinen Krieg. Er wünscht ihn sich! “
      >>Wer versucht das denn? Und wie? Davon höre ich zum ersten mal.<<
      Sewastopol ist die größte Stadt auf der Halbinsel Krim und liegt direkt am Schwarzen Meer. Sewastopol ist der Heimathafen der russischen Schwarzmeerflotte.
      Falls die Krim bei der Ukraine bliebe, die Ukraine in die EU käme und gleichzeitig auch noch in die NATO aufgenommen würde, dann wäre Russlands einziger eisfreiher Militärhafen in einem von Faschisten mitregierten NATO-Land. Da schob Putin nach dem Maidanputsch mit recht einen Riegel vor. Die Krim wurde nicht annektiert sondern hat sich in freien Wahlen im Rahmen einer Sezession Rusland angegliedert. Dies ist nach Völkerrecht durchaus möglich und kein Völkerrechtsbruch.

  3. Mal im Ernst. Glauben die Menschen, die einen dritten Weltkrieg planen, etwa, dass sie nach dem Krieg soetwas wie eine USA 2.0 oder besser gesagt ein „zionistisches Imperium“ aufbauen können? Womit? Abgesehen der Milliarden Toten, wird die Ökonomie durch den nuklearen Fallout nachhaltig zerstört. Erdklima verändert sich drastisch, verursacht Missernten, Hungersnöte und führt zum massiven Aussterben der Überlebenden des Holocaust. Wovon wollen sich denn die „Eliten“ jahrhunderte Ernähren? Dosenfleisch und Genmeis?

    Ich halte diese Eliten weniger für Menschen, die ein neues Erdreich aufbauen wollen, sondern vielmehr für Selbstmörder, die die gesamte Zivilisation in ihr „Reich“ mitnehmen wollen.

    Danke an das KenFM Team, denn ohne euch würde ich auch heute noch im Dunkeln sitzen. Mögen die Kraft, die dieses Universum erschuff, die Menschen wachrütteln und ihren eigenen Genozid verhindern, um unserer Kinder willen, die die größte Unschuld tragen.

  4. Ich weiß, Ihr habt sehr viel zu tun, aber den borderline-schizophrenen, antisemitischen Schwachsinn sollte man in Zukunft vielleicht doch etwas eher löschen. Abgesehen davon, dass der obige Post in seiner plumpen Bösartigkeit und durch seine wahnwitzigen Behauptungen geradezu comichaft grotesk anmutet, liefert sowas leider wieder denjenigen im politisch-publizistischen Establishment Munition, die durch Projekte wie das Eure ihren Anspruch auf Weltdeutung und den Zugang zu Macht und Pfründen bedroht sehen.

    Ansonsten großes Lob für Eure Arbeit, weiter so!

  5. vielen dank fuer den/die artikel. nun fuegt sich in meinem kopf so manches ende aneinander. die ddr-äquivalenten systemmedien haben das gut zu verhindern gesucht. ich bleibe dran!

  6. DEUTSCHER MICHEL WACH AUF, DASS MAN IM SCHLAF DICH NICHT VERKAUFT !
    Das Wirken hoher Finanz-, Justiz- und Politkreise: so wird heute, 2014, Krieg geführt, gegen das deutsche Volk

    Speichern, kopieren und jeder 10x verbreiten, nicht nur im Internet, denn dort wird die Wahrheit täglich tausendfach gelöscht, von Auftragslöschern im Dienst einflussreicher Macht- und Finanzkreise.

    Im Internet ist der Originalbrief des redlichen Gustl Mollath vom 12.9.2003 an die Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg zu finden, in dem er konkret beschreibt, wie welche Banken Riesen-Eigentumsverschiebungen deutschen Volkseigentums, und Korruptionsgelder, durch und an höchste Kreise in Staatsämtern und Kirchenwürden aller Konfessionen, in Millionen- und Milliardenwerten, organisiert haben, zu Lasten des breiten deutschen Volkes.

    Es geht mit Sicherheit dabei vor allem um gigantische Wirtschaftskriminalität, perfekt organisiert durch verheimlicht zionistische und prozionistische Banker, Kirchenleute, Wirtschaftsprüfer, Steuerberatungskanzleien, Landräte, Bürgermeister, IHK- und Handwerkskammer-Präsidenten, Politiker und Regierungsbeamte, die im Namen des deutschen Volkes, aber ohne Wissen des deutschen Volkes, PPP-Geheimverträge (= Private Public Partnership-Geheimverträge) und CBL-Geheimverträge (= Cross Border Leasing-Geheimverträge) abgeschlossen haben.

    Mit diesen Geheimverträgen wurden unsere deutschen öffentlichen Grundversorgungseinrichtungen seit 25 Jahren verkauft.

    Verkauft an kryptozionistische (= verheimlicht zionistische) anonyme „Investoren“ (die ihre Identität raffiniert verbergen hinter zig Schichten von Strohmännern, Strohfirmen, Briefkastenfirmen, Steueroasen und unzähligen undurchsichtigen Firmenbeteiligungen und -verschachtelungen im In- und Ausland, obwohl sie in Deutschland wohnen, in unser aller Nachbarschaft).

    Gleichzeitig wurden uns unsere verkauften Grundversorgungseinrichtungen mit diesen PPP- und CBL-Geheimverträgen für 20-30 Jahre und länger teuer (für uns Deutsche) zurückgemietet, durch neu erfundene, täuschend benannte juristische Vertrags-Konstrukte (Anstalt des öffentlichen Rechts, Körperschaft des öffentlichen Rechts, und andere irreführende Benennungen), so dass der deutsche Michel glaubt, sie seien noch in öffentlichem deutschem Volkseigentum, und immer mehr gemolken und erpresst werden kann durch steigende Kosten und Gebühren für Wasser, Strom, Abwasser, Energie, Transport, Kommunikation, Sicherheit, Verkehr und vieles andere Lebenswichtige und täglich Benötigte, und so dass der deutsche Michel langsam aber sicher verarmt und enteignet wird.

    Entgegen anderslautenden politischen Beteuerungen wurden längst verkauft, unter Steuersubventionen, mit Geheimverträgen ab 100 Millionen € aufwärts, in Gesamtpaketen:

    unsere einst öffentliche/n Infrastruktur, nämlich Fernsehen, Rundfunk, Telefon, Post, Bahn, Wasserversorgung (wie z.B. die Bodensee-Raum-Trinkwasserversorgung für 900 Millionen €), Stromnetze samt Stromerzeugungsanlagen jeder Art und Umspannwerke, Krankenhausketten, Müllverbrennungsanlagen und Abwasser-Kläranlagen, Telefonnetze und -knotenpunkte, Kanalisationsnetze, Eisenbahnnetze samt Zügen u. Bahnhöfen, Gasleitungsnetze, Kraftwerke, Postsortier- und verteilzentren, Bundesdruckerei, Schul- und Hochschulgebäude, Kindergärten, Polizei- und Justizgebäude sowie Gefängnisgebäude, Ministeriengebäude, Kasernen, Feuerwachen, Verwaltungsgebäude wie Rathäuser, Landratsämter u. sonst. Behördengebäude, Flughäfen, Autobahnmeistereien, Straßen-, Autobahn- und Straßenbahnnetze samt Autobahnmeistereien, Windkraftparks, ganze Innenstädte in 1A-Lagen, Hunderttausende Hektar einst volkseigener Ländereien zur Nahrungsmittelerzeugung, Bauhöfe, Schlachthöfe, Molkereien, öffentl. Grundbesitz wie Verwaltungsgebäude, tausende von Hektar Staatsforsten, Messehallen, Sportstadien, Veranstaltungshallen, Millionen von öffentlichen und privaten Wohnungen, große Parks in Innenstädten, geschichtsträchtige Attraktionen samt schönster Landschaft drum herum wie Schlösser samt ganzer Berge und Seen drumherum, und ganze Innenstädte in besten Lagen u.v.a.m.). In jeder Region Deutschlands, auch im ganz ländlichen Raum, geschieht das.

    Nach der Identität der „Investoren“, mit Namen, Wohnort, Straße, Haus-Nr., Pass, Herkunft, Staatsangehörigkeiten, Quellen der Anhäufung ihres Ultrareichtums von Millionen und Milliarden, sonstige Geschäftsaktivitäten und sonstige Besitztümern, Leumund, darf nicht gefragt oder gar recherchiert werden. Fragen werden nicht oder ausweichend beantwortet. Nach deren fehlender Haftung darf nicht gefragt werden. Dass sie Kredite und öffentliche Subventionen für ihre kapitalen Wirtschaftsverbrechen zum Schaden des deutschen Volkes über die Banken und Sparkassen vom deutschen Steuerzahler in Anspruch nehmen, darf nicht gesagt werden. Dass deutsche Banken und Sparkassen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Unternehmensberater, hohe Politiker und Beamte, Bürgermeister, Landräte, Regierungsräte, Regierungspräsidenten, Bezirkstagspräsidenten, IHK-Präsidenten, Handwerkskammerpräsidenten, Gutachter und Berater desselben Netzwerks dabei Honorare, Korruptionen und Schweigegelder in Millionenhöhe für viele Jahre abkassieren, all dies wird von den Beteiligten und den Chefredakteuren in den Medien total unterdrückt.

    Über diese Geheimverträge ist strengstes Stillschweigen vereinbart.

    Die deutschen Massenmedien sind zu 95 % im Eigentum und/oder unter Beherrschung von 5 Zionistenfamilien (inclusive alle Fernsehsender, auch ARD, ZDF, inclusive Rundfunksender, auch Deutschlandfunk, Deutschlandradio usw., incl. Zeitungs- u. Zeitschriftenverlage, auch FAZ, SZ, Spiegel, Focus, incl. Buchverlage, auch Bertelsmann, Springer mit jeweils mehr als 300 Unterverlagen mit anderen Namen, Nachrichtenagenturen, Rating-Agenturen, Think Tanks, Stiftungen, Buchhandel, Druckereien, Papierherstellung).

    Dieses Medienkartell unter Beherrschung von fünf verheimlicht zionistischen Eigentümerfamilien betreibt Machtmissbrauch in unvorstellbarem Umfang und deckt hochkriminelle Vorgänge, zum Schaden des deutschen Volkes.

    Plan dahinter ist die Errichtung des jüdischen Staats auf deutschem Boden, was längst vorbereitet ist und im israelischen Fernsehen bereits in den Medien propagiert wird. Siehe http://medinatweimar.org/deutsch).

    All diese Grundversorgungseinrichtungen wurden von Generationen von Deutschen für unsere Kinder und Enkel und weitere zukünftige Generationen Deutscher erarbeitet, errichtet und einst gut instand gehalten. Sie gehören dem deutschen Volk. Sie sind unverzichtbar für unsere elementarsten täglichen Grundbedürfnisse wie Zugang zu sauberem Wasser, unbelastetes Essen, sicheres Wohnen, Schutz vor Verbrechen und Feuer, Sicherheit der Energieversorgung, Gesundheit, Information, bezahlbare Energie, Heizung, Bildung, Auskommen, Transport, Verkehr.

    Grundversorgungseinrichtungen sind deutsches Volksvermögen, sind ohne Zustimmung des Volkes unverkäuflich und dürfen niemals Objekt von Spekulation, Profitgier, Machtmissbrauch, Abhängigkeit und Erpressung privater deutschfeindlicher, verheimlicht zionistischer Eigentümer werden! Etwas Hochverräterisches und Kriminelleres gegen das deutsche Volk konnten die verantwortlichen Juristen, Regierungs- u. Ministerialräte, Landräte, Bürgermeister, Landes- und Bundesbeamten und Volkszertreter nicht tun.

    Und doch haben sie es bereits getan, seit ca. 25 Jahren zunehmend, durch Zehntausende geheimer PPP-und CBL-Übereignungsverträge an anonyme zionistische „Investoren“, und
    teures Zurückmieten unseres eigenen Volkseigentums für 20 bis 30 Jahre, damit der naive Michel ausgezutzelt und schließlich offiziell enteignet werden kann.

    Das ist gigantische organisierte Kriminalität und Hochverrat, ausgeführt durch die bestehende zionistisch beherrschte Parteien-, Beamten- und Mediendiktatur mit ihrer Korruption und ihrem Lobbyismus, die keine Vertretung des deutschen Volkes ist, sondern eine Zertretung des deutschen Volkes, hochgradfreimaurerisch, gleichzeitig zionistisch, bestens getarnt in staatlichen und kirchlichen Ämtern und Würden, sowie in Klöstern und karitativen Einrichtungen, und zwar aller Konfessionen.

    Um Zeit zu gewinnen, die Spuren zu den Tätern, Dienstleistern und Profiteuren dieser gigantischen Wirtschaftskriminalität und des Hochverrats zu verwischen: Statt Gustl Mollaths Strafanzeige nachzugehen, sperrte die Staatsanwaltschaft den Wahrheitsfinder (wie Hunderttausende anderer, die die Wahrheit publizierten, publizieren wollten, oder Staatsanwaltschaften meldeten) 7 ½ Jahre lang in die geschlossene Psychiatrie (oder in Haft), manche wurden dort sogar durch Staatsgeheimdienste verunfallt oder verkrebst oder geselbstmordet, Hunderttausende von Buchtiteln darüber wurden heimlich, still und leise beschlagnahmt oder anders aus dem Verkehr gezogen, aufgrund mächtigem plutokratischem Machtmissbrauch der mächtigen Drahtzieher/Eigentümer der involvierten Kirchen, Medien, Banken, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Steuerberatungsgesellschaften und deutschfeindlichen Schaltstellen in Politik, Justiz, Zensurbehörden, Finanzaufsicht, die an diesen Machenschaften Millionen und Milliarden für Jahrzehnte mitverdienen. Auch korrupte Helfershelfer wurden so Millionäre, dank Judaslohn und Schweigegeld.

    Bücher:
    “Cross Border Leasing: Ein Lehrstück zur Enteignung der Städte” von Werner Rügemer, “Heuschrecken im öffentlichen Raum: Private Public Partnership” von Werner Rügemer, „Privatisierung in Deutschland“ von Werner Rügemer,
    “Hirten & Wölfe – wie Geld- und Machteliten sich die Welt aneignen” von Hans-Jürgen Krysmanski,
    “Die Berater” von Werner Rügemer (behandelt die Methoden der Dienstleister Banken und Sparkassen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Berater, Finanzdienstleister, Insolvenzverwalter, die die erneute, aktuelle gigantische Ausplünderung und Inhaftungnahme Deutschlands, mittels gigantischer Wirtschaftskriminalität und gezielt herbeigeführter Staatsverschuldung, Strohmännern und Strohfirmen, im Auftrag von anonymen zionistischen Multimilliardären vorbereiten, organisieren und durchführen),
    „Die Schock-Strategie” von Naomi Klein,
    “Der Bankier: Ungebetener Nachruf auf Alfred Freiherr von Oppenheim” von Werner Rügemer,
    „Rating-Agenturen“ von Werner Rügemer,
    „Staatsgeheimnis Abwasser“ von Werner Rügemer,
    “Satans Banker” von Andrew Carrington Hitchcock,
    „Die 13 satanischen Blutlinien“ von Robin de Ruiter,
    “Die Weltrepublik: Deutschland und die neue Weltordnung” von Claus Nordbruch,
    “Versklavte Gehirne” von Heiner Gehring, ”
    „Das Medienmonopol“ von M.A. Verick (nur als e-book immer auf neuestem Stand),
    „Sklaven ohne Ketten von Karlheinz Krass (nur als e-book immer auf neuestem Stand, als Buch mit Festeinband sabotiert bei Drucklegung).
    „Die geheime Geschichte der amerikanischen Kriege“ von Mansour Khan
    „Weltbilderschütterung“ von Erhard Landmann
    „Der totale Krieg“ von General Erich von Ludendorff von ca. 1920 (zu dieser Zeit vor ca. 100 Jahren geschah dasselbe mit Deutschland: ein totaler Krieg auf allen Ebenen, ohne Waffen, gegen das deutsche Volk)
    Die Eroberung dr Welt durch die Juden von Major Osman Bey, Verlag Bechtold & Comp, wiesbaden, von 1875 (von achtzehnhundertfünfundsiebzig, über Fernleihe der Büchereien zu bekommen)

    Diese Bücher sind so wenig rechtsextrem wie ein neugeborenes Kind, sondern einzig und allein der Wahrheit verpflichtet. Das werden Sie beim Lesen selbst feststellen. Wenn sie inzw. unterdrückt sein sollten (wie 35.000 Buchtitel über mafiöse verheimlicht zionistische, kirchliche und staatliche Machenschaften zum Schaden des deutschen Volkes allein in den letzten 20 Jahren in Deutschland, die heimlich, still und leise aus dem Verkehr gezogen u. beschlagnahmt wurden), versuchen Sie es über Fernleihe der Büchereien, Antiquariate, oder besser direkt über Flohmärkte, Haushaltsauflösungen, oder im Internet als „pdf“ zum kostenlosen Herunterladen. Speichern Sie die Texte und verbreiten Sie sie als Papier, denn im Internet wird rund um die Uhr von zionistisch bezahlten Auftragslöschern die Wahrheit über diese Themen, die das arglose deutsche Volk nicht erfahren soll, gezielt unterdrückt und gelöscht.

    Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, bestätigte als Insider, dass die BRD keine staatlichen Hoheitsbefugnisse mehr besitzt, diese wurden an die zionistisch beherrschte EU abgegeben. Und zionistische Kräfte im Judentum arbeiten am Plan der Beschlagnahme Deutschlands, um den jüdischen Staat auf deutschem Boden zu errichten.

    Millionen von Juden sind nach dem 2. Weltkrieg quicklebendig in Deutschland untergetaucht und anderswo in Deutschland, mit neuen, typisch deutschen Namen, wiederaufgetaucht, leben als verheimlichte Juden unter uns, sind jedoch einzig und allein solidarisch mit ihrem zionistischen, deutschfeindlichen globalen Netzwerk.

    Die Einwanderung weiterer zionistischer Juden aus aller Welt nach Eretz-Deutschland (das versprochene Land Deutschland) hat schon nach dem II. Weltkrieg wieder begonnen.

    300.000 ältere Zionisten, im russischen Rentenalter von +/- 55 Jahren wanderten seit 1991 als jüdische Kontingentflüchtlinge allein aus der ehemaligen Sowjetunion ins deutsche Sozialsystem ein, plus deren gesamte zionistische Verwandtschaften und Seilschaften. Zuzüglich der Millionen, die als Kyptozionisten seit dem II. Weltkrieg gut getarnt hier leben. Viele wirken aktiv und passiv auf heimtückische Weise von innen gegen die Lebensinteressen des deutschen Volkes.

    Der Film von Medinatweimar.org über den Plan der Neugründung des Judenstaates auf deutschem Boden läuft seit Jahren in Israel. Und Krypto-Zionisten (= verheimlichte Zionisten = solche, die seit Jahrzehnten in Deutschland leben, und dabei ihre wahre Identität und Herkunft seit dem zweiten Weltkrieg verheimlichen, nach dem 2. Weltkrieg neue Wohnorte und neue Identitäten angenommen haben und seitdem unter typisch deutschen Namen unter uns leben (als Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Rechtsbeistände, Juristen aller Arten, Journalisten, Verleger, Drucker, Buchhändler, Banker, Geschäftsleute, Händler, Beamte, Großhändler, Ärzte, Apotheker, Pfarrer, Insolvenzverwalter, Inhaber von Rechtsanwalts-, Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien), jedoch einzig und allein mit ihrer eigenen zionistischen Interessensgemeinschaft solidarisch sind) haben sich in Deutschland längst wieder alle politische und finanzielle Macht, Einfluss und Eigentum (und zwar Monopole) an Medien, Banken u. Versicherungen, Großindustrie, Lebensmittel- u. Warenhandel, Grundversorgungseinrichtungen usw. sowie höchste Ämter, Würden u. Schaltstellen in Regierung, Justiz, Verwaltung, Zensurbehörden, Kirchen, Verbänden usw. erheuchelt und ergaunert, durch gigantische Kriminalität, Medienmachtmissbrauch, Täuschen, Fälschen, Zensieren, Lügen, Betrügen, Unterdrücken von Wahrheit bis hin zu Auftragsmorden und Massakern, mit gigantischer krimineller Energie ihrer Geheimbünde, oft hinter christlich verbrämten Mauern.

    Und sie sind keine Freunde des deutschen Volkes, im Gegenteil.

    Zionisten arbeiten an der Re-Aktivierung des Rothschildt-Plans von 1939, nämlich die Beschlagnahme Deutschlands zur Errichtung eines neuen jüdischen Staates.
    Wir befinden uns tatsächlich in einem fortgeschrittenen Stadium des Planes zur Errichtung eines neuen Judenstaates auf deutschem Boden.

    Heute ist die Idee der Judenstaat-Neugründung auf deutschem Boden schon viel weiter gediehen. Es gibt eine eigene Internet-Präsenz von /Medinat Weimar/ (http://medinatweimar.org/deutsch).

    Laut Peter Gauweiler (CSU) betrugen die Wetten mit Goldman-Sachs, für die die BRD geradestehen will, schon 2010 in nur einem Monat über 900 Billionen Dollar. *“Das Bruttoinlandsprodukt, also die Summe aller produzierten Güter und Dienstleistungen, betrug im Jahr 2010 für alle Staaten dieser Welt nach Berechnungen des IWF etwas über 60 Billionen Dollar. Die Summe aller Finanzgeschäfte weltweit betrug in nur einem Monat desselben Jahres weit über 900 Billionen Dollar. Und da glauben die ohnehin überschuldeten EU-Staaten, sie könnten sich noch weiter verschulden, wenn sie sich mit einem Schirmchen von 750 Milliarden Euro schützen.“* [15]

    Das Tribut-Betrugs-Konzept funktioniert so: Die Notenbanken (Bundesbank und EZB) stellen selbst Geld her, das noch keine Deckung besitzt, sondern erst erarbeitet werden muss. Normalerweise fließt solches Geld in einem normalen Nationalstaat in Landesinvestitionen, wie es unter Adolf Hitler gemacht wurde. Deshalb kam unter seiner Kanzlerschaft in nur wenigen Jahren, trotz des vom Judentum weltweit initiierten Boykotts der deutschen Wirtschaft, ein bis heute beispielloser wirtschaftlicher und sozialer Aufschwung zustande. Im Gegensatz zu Hitlers Finanzpolitik wird heute dieses von den Bürgern sozusagen selbst hergestellte Geld aber den „Märkten“ (Wall-Street) gegeben, die es (über ihre Satelliten-Banken) uns mit Wucheraufschlag zurückleihen. Darüber hinaus dürfen dieselben Finanz-Hyänen mit dem Segen von Merkel diese uns aufgezwungenen Kredite verwetten. Die Wetten werden nicht kontrolliert und sind nach oben offen. Die Wetten werden fällig, wenn es Rothschild und Goldman-Sachs als opportun erachten. Diese Summen können natürlich nie mehr bezahlt werden, deshalb also die Beibehaltung der Feindstaaten-Klauseln der Vereinten Nationen (Deutsche dürfen keinen Grundbesitz haben), damit das ganze Land zu gegebener Zeit für die aufgelaufenen „Schulden“ gepfändet werden kann (Eretz Thüringen, oder gleich Eretz Deutschland, also das „versprochene“ Deutschland).

    Und zur Durchführung der Pfändung des gesamten Staatsgebietes bedarf es einer durchsetzungsfähigen militärischen Kraft, also der US-Besatzungsmacht, die genau zu diesem Zweck aufrechterhalten wird. Als „Baruch“ Obama von den jüdischen Organisationen zum US-Präsidenten gemacht wurde (sie nennen ihn intern „Baruch“), musste er seinen ersten Auslandsbesuch auf dem US-Militärstützpunkt Ramstein absolvieren. Vor US-Soldaten in Ramstein garantierte er mit folgenden Worten dem Judentum den Rothschild-Plan von 1939, also die Übergabe Deutschlands zur Schaffung von Eretz-Deutschland (Eretz = „das versprochene Land“). Obama sagte am 5. Juni 2009 wörtlich: *“Germany is an occupied country and it will stay that way…“* (Deutschland ist ein besetztes Land. Und es wird auch so bleiben.) [16]

    Aufgrund dieses nach wie vor gültigen Besatzungszustandes gelten ebenso die Besatzungsdirektiven wie beispielsweise die Direktive /ICG 1067/, April 1945, die *“das grundlegende Ziel der Militärregierung“* so definiert: *“Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke seiner Befreiung, sondern als ein besiegter Feindstaat. … um gewisse wichtige alliierte Absichten zu verwirklichen.“* Im Rahmen dieser Absichten dürften heute der Plan, Eretz Deutschland zu schaffen, das „versprochene“ Israel auf deutschen Boden zu etablieren, ganz oben rangieren. Wie 1939 von Rothschild gefordert. Die juristisch-besatzungsrechtlichen Grundlagen sind da, die Besatzungsmacht ebenfalls, die Schulden zur Pfändung ganz Deutschlands schon lange.

    ————————————————————————
    1 Welt.de, 12.12.2012
    2 Siegmar Gabriel auf dem Landesparteitag der SPD in NRW am 27.02.2010
    3 ARD, BR, „Pelzig unterhält sich“ 20.05.2010
    4 welt.de, 21.07.2012
    5 Dr. Wolfgang Schäuble (CDU, Finanzminister BRD), auf dem Banker-Treffen in Frankfurt (Alte Oper) am 18. November 2011 in seiner Rede über Gewaltenteilung und Völkerrecht.
    6 New York Post, 17.09.2012
    7 Jewish-voice-from-germany.de, 03.01.2012
    8 John Colville, Downing Street: Tagebücher 1939-1945, Siedler, Berlin 1988, S. 31
    9 Die Welt, 21.06.2008, S. 4
    10 ebenda
    11 ebenda
    12 ebenda
    13 Das Berlinübereinkommen vom 25.09.1990 trat bereits am 03.10.1990 in Kraft (siehe Verordnung zu dem Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin vom 25. September 1990 vom 28. September 1990 BGBl. 1990 II 1273]) und hat bereits gewirkt, bevor der „2 + 4 Vertrag“ 1991 in Kraft trat (siehe BGBl. 1991 II 587). Selbst die Suspendierung der „VIER-Mächte-Rechte und Verantwortlichkeiten“ (Erklärung der Vier Mächte über die Aussetzung ihrer Vorbehaltsrechte über Berlin und Deutschland als Ganzes in New York vom 1. Oktober 1990 (siehe Bulletin des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung vom 10. Oktober 1990, Nr. 121, S. 1266)) wurde zwar ab dem 01. 10.1990 außer Kraft gesetzt, diese Außerkraftsetzung aber durch Inkrafttreten des Berlinübereinkommens am 03.10.1990 (siehe BGBl. 1990 II 1273) wieder aufgehoben. Fazit: Die Drei-Mächte-Rechte bleiben in Kraft.
    14 Der Spiegel, 09.10.1963
    15 Peter Gauweiler im Interview: BILD, 02.10.2011
    16 cdu-politik.de/ — 27.April 2012

    .

    Quelle: National Journal (gefunden auf Morbus Ignorantia )

    *sternbald * | 28. Juli 2013 um 12:38 | Tags: Angela Merkel , BRD , Deutschland , Goldman Sachs , Hollywood , Horst Seehofer , Mario Draghi , Medinat Thüringen , Medinat Weimar , Mr. Beal , National Journal , Nationaljournal , Ned Beatty , Network , Neue Weltordnung , New World Order , NWO , Peter Finch , Peter Gauweiler , Rothschild | Kategorien: Judentum , Nachkriegsordnung , NWO , Zweiter Weltkrieg | URL: http://wp.me/p2s3JY-lA

    P.S. Das versprochene Paradies habt ihr vor Augen und erkennt es nicht. Der Himmel ist nicht irgendwo da oben sondern auf Erden. Auch Jesus hat dies schon angesprochen. Es ist uraltes germanisches Wissen. Die Germanen hatten nur vor einem Angst, nämlich dass ihnen der Himmel auf den Kopf fallen könnte. Dies ist tatsächlich eingetreten durch das falsch ausgelegte Christentum, das ihnen durch 700 Jahre andauernde brutale Christianisierung zwangsweise in ihre Köpfe eingehämmert wurde, vor und nach der Zeit Karls des Großen der vom Germanischen Volk Karl der Schlächter genannt wurde..
    Die Germanen waren die wahren Christen! Heute ist das Christentum zu degeneriert und doppelzüngig geworden. Es muss sich wieder regenerieren. Dies wird geschehen. Das Zeichen des Kreuzes wird verschwinden. Es hat ausgedient. Ihr seid in nichts schuldig. Also, spuckt in die Hände.
    Wir Älteren hatten es da etwas leichter. Alles war mit dem Wiederaufbau beschäftigt aber man vergaß dabei, dass man auch an den Erhalt des Geschaffenen denken muss. Und was passiert damit? Ca. 300 ultrareiche Familien haben es mit heimtückischen Räubersystemen fertiggebracht, alles in den eisernen Griff zu bekommen um damit ihre irren Machtansprüche zu festigen.
    Wir waren damals noch nicht so über die Hintergründe informiert und wir wurden eingeseift von vorne bis hinten. Heute sieht das anders aus. Heute ist es ein Problem für alle geworden. Und was macht man? Man rauft gegenseitig um die paar Knochen, die das Mafiapack übrig lässt und wiegelt somit den gegenseitigen Futterneid auf. Klug gedacht. Und wir fallen immer wieder darauf rein.
    Es gibt nur eines, Alt und Jung sollten die wahren Erzeuger des Irrsinns erkennen und bekämpfen. Die Alten mit ihrer Lebenserfahrung und die Jungen mit ihrem Lebensschwung. Anstatt dass die Jungen ihre Kräfte in Spiele und Depressionen vergeuden, sollen sie auf die Strasse gehen und Massenkundgebungen organisieren. Die Alten ziehen dann schon nach.
    Es wird nicht ohne Kampf abgehen. Aber die Polizei wird dieses verfaulte Politsystem nicht mehr lange unterstützen. Und auch das Militär lässt sich nicht immer für fadenscheinige Gründe missbrauchen. Man sieht das so langsam an Südamerika. Denn auch diese uninformierten Menschen erfahren immer mehr über das Spiel im Hintergrund.
    Bündelt euren Zorn und ihr werdet viele Helfer finden. Es bedarf nur ein paar begnadete Redner, um wieder frischen Aufwärtswind in die Reihen zu bekommen. Reden ist ansteckender als Tastenklimpern auf den Computern. Und vor allem wirksamer als Schweigemärsche. Denkt nicht an Sozialismus, Nazis usw. Die Lösung ist das selbstverantwortliche Walten der Völker mit Führern, die auch für ihre Fehler haftbar gemacht werden müssen. Mit ihrem Leben und ihrem Vermögen. Vor allem mit ihrem Vermögen bis in den dritten Grad ihrer Familie vor und zurück. Vergesst schwachsinnige Demokratie und idiotische Diktatur. Wählt Führer und schaut zu, dass die Staatsgewalt im Volke bleibt. Das heißt natürlich Dezentralität ist angesagt. So hat das Volk Kontrolle über ihre politischen Pappenheimer. Das ist natürlich nichts für die Schmarotzerbande, die eine Weltdiktatur einführen will, um ihr heimtückisches Spiel weiterzuführen. Funkt es endlich?
    Das ist so ungefähr das alte, germanische System. Nur, wenn es notwendig wa,r musste eine Führerperson eine Entscheidung herbeiführen, für die er voll mit seinem Leben und Haus und Hof einstehen musste. Ansonsten wurde alles in Nachbarschaft und innerhalb den so genannten Stämmen (modern Genossenschaften) geregelt. Und das gelang mehr oder weniger über Jahrtausende.
    Natürlich ist die Situation heute anders und vielfältiger. Aber im Grunde braucht es kein kompliziertes System, und keinen staatlichen und kirchlichen Wasserkopf-Überbau, so wie in der Demokratie, um Ordnung in die Bude zu bringen. Es gab die menschliche Vielfalt, und wer fleißig war, der konnte es auch zu etwas bringen. Grund und Boden zum Bebauen wurde meistens nur so viel gewährt, wie man an einem Tag Fußmarsch umrunden konnte.
    Wenn Probleme von außen auftraten, kamen die einzelnen Stammesführer (Genossenschaftsleiter) zusammen und suchten sich einen Führer aus ihrer Mitte, der sich bewährt hat. Wenn das Problem erledigt war, ging alles wieder heim und pflegte ein beschauliches Zusammensein. Natürlich gab es auch ein paar Streithähne. Wie sollte es auch anders sein. Die Sippe regelte das unter sich und brauchte keine Richter, sondern nur Schiedsgerichte, die unter einer Eiche versuchten, Recht zu sprechen. Dies war schon alles. Dies ist ein natürliches Miteinander für ein kultiviertes, selbstverantwortliches Volk.
    Die Geldsysteme sollten sich an so eine Volksgemeinschaft anpassen. Geld soll fließen wie das Wasser. Es darf durch Zinsgier nicht angestaut werden und darf dadurch nicht zu einem Schmarotzertum führen.
    Geld muss Allgemeingut sein und darf nicht in private Hände gegeben werden. Denn Geld kann zu Machtmissbrauch durch Einzelne führen. Geld darf keine Golddeckung haben, sondern eine Arbeitszeitdeckung. Geld muss unabhängig von ausgefuchsten Systemen bleiben. Es ist müßig zu sagen, dass es natürlich auch keine Aktienwirtschaft geben darf. Nur Arbeit und Leistung zählt. Es darf keine seelenlosen Konzerne geben, sondern ein gesundes Unternehmertum mit selbstverantwortlichen Menschen an der Spitze, die das Unternehmen als große Familie führen. Es ist normal, dass einige Unternehmen untergehen und andere entstehen. Man versteht, dass alles im Fliesen und alles im Wandel ist und richtet seinen Blick nach vorne und akzeptiert auch den Verlust eines Betriebes.
    Man lebt mit den Zyklen der Natur und sah in allem das Wirken von dem großen Geist. Man wusste, dass man diesen Geist auch im Innern fühlen konnte und brauchte keine Pharisäer und Gaukler. Man kannte die Heilkräfte der Natur und die Lebenskraft im Allgemeinen. Wenn man sie vergaß, wurde man zurechtgebogen. Dazu brauchte es keinen Arzt. Man leckte eben seine Wunden und suchte sich ein erleichterndes Kräutlein in der Natur.
    So, jetzt habe ich aber meinen Eingebungen genug freien Lauf gelassen. Wir müssen zu einem gemeinsamen freien Geist finden ohne Lebensangst, die uns in unserer Zeit abwürgt. Schafft euch den Garten Eden zuerst in eurer Familie, dann in eurer Nachbarschaft und dann kommt der Garten Eden automatisch von unten nach oben bis an die Spitzen unseres Kulturvolkes und strahlt auch auf andere Kulturvölker aus. Spuckt in die Hände und vergesst nicht, dass zuerst das Unkraut gejätet werden muss. Ran an die Hacke, den Hammer, den Lötkolben usw.
    Bitte verbreitet die verbotene Wahrheit unter Euresgleichen, unter einfachen Bauern, Handwerkern und Facharbeitern, nicht nur im Internet, denn dort wird sie massiv gelöscht.

    Aber Vorsicht. In jeder Stadt, in jedem Ort und in jedem Dorf gibt es verheimlichte Zionisten und Prozionisten. Sie sind bestens getarnt, und einzig und allein solidarisch mit ihrem zionistischen Netzwerk, das dabei ist, das deutsche Volk zugrunde zu richten. Es sind darunter sehr viele Amts- und Würdenträger in Staatsämtern und in Kirchen aller Konfessionen, sowie Juristen, Journalisten, Verleger, Medienleute, Druckereibesitzer, Buchhändler, Geistliche und Ordensleute der katholischen und evangelischen Kirche und der Freikirchen und Sekten, Führungsebene der caritativen Einrichtungen, Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen, Kirchenvorstände, Beamte, Banker, Versicherungsmanager, Insolvenzverwalter, Eigentümer von Unternehmensberatungen und Steuerkanzleien, und Berater aller Arten, Sachverständige, Hochschullehrer, Professoren, Doktoren, Ärzte, Apotheker, Bürgermeister, Landräte, IHK- und Handwerkskammerpräsidenten. Auch was an Ladenbesitzern, Händlern und Unternehmern in Deutschland übrig geblieben ist, ist überwiegend nicht mehr deutsch sondern krypto(=verheimlicht)zionistisch, denn nur diese Firmen erhielten Privilegien und Wirtschaftsförderungen.

    Die meisten urdeutschen einst kerngesunden Unternehmen wurden von deutschfeindlichen Kryptozionisten unterwandert und auf vielerlei Arten zugrunde gerichtet oder übernommen. Zionisten (und geld- und machtgierige Prozionisten und Marionetten von Zionisten) haben Millionenwerte angehäuft, oder besser gesagt Millionenwerte ergaunert, mit gewaltiger Wirtschaftskriminalität, zum Nachteil des breiten deutschen Volkes, meist ohne dass man es ihrem Auto, ihrem Haus und ihrem Äußeren ansieht. Sie geben sich gern als christliche oder joviale Gutmenschen.

  7. „Wer davon ausgeht, die Politik hätte Skrupel, wenn es um (Massen)mord geht, … hat nicht
    verstanden, wie das System funktioniert …“
    Sie sollten sich Bodyguards zulegen!!!

  8. Noch wird man gelangweilt angeschaut, wenn man Krieg in, (oder ausgehend) von der Ukraine zum Thema machen will. „Nicht schon wieder!!“ Das sind Themen, da hört der Spaß auf.
    Dass die US-NATO Europa feindlich gegenüber steht, wenn man GB mal ausnimmt, haben viele noch nicht verstanden. (Spalte und herrsche). Vor allem, dass sich der Krieg für die USA nicht ewig rauszögern lässt, aufgrund ihres kaputten Wirtschaftssystems.
    Israel möchte gegenüber dem Iran auch seinen Waffentechnik- Vorsprung nutzen und lieber heute als morgen bomben.
    Aufwachen, lieber Michel, Russland ist uns nicht nur örtlich näher, sondern auch geistig, in Ihrem ethisch-moralischem Tun.
    Aufwachen!, solange wir das noch können!

Hinterlasse eine Antwort