„Kriegstrommeln“ und „Lebensformen“

Zwei Gedichte von Wolfgang Bittner.

 

Kriegstrommeln

Wieder eines dieser Manöver,
Panzer, Kampfjets, Artillerie,
Kurz- und Mittelstreckenraketen,
B-52-Bomber, atomar bewaffnet.
An fremden Grenzen.
Könnte sein, wir werden
absichtlich oder versehentlich
versaftet. Eigentlich ist es
aussichtslos, kein Entkommen.
Aber aufgeben ist
noch keine Alternative.

 

Lebensformen

Zerebrale Zweibeiner millionenfach,
etwas weiter
als eine Alge oder ein Baum,
als ein Kloakentier.
Unsere Lebenserwartung
neuerdings achtundsiebzig Jahre.
Und dennoch
ein gefüllter Darm
und wenig mehr,
geboren in eine Welt,
die nicht die unsrige ist.
Ein metastasierendes Karzinom.

 

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung der Gedichte.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Hinterlasse eine Antwort