Kunst & Kultur – Livestream 14.02.21 Menschen Machen Mut

Julia Neigel, Uwe Steimle, Celine v. Knobelsdorff & Hannes Kreuziger, vier Künstler sprechen Klartext im Frühjahr 2021, nicht nur über die Auswirkungen der “Pandemie”.

Mal heiter, mal ernst, aber auch berührend und inspirierend tauschen sich die Talk-Gäste aus und geben klare Antworten auf Fragen, die uns heute bewegen.

Ob dies die “Enteignung” der Künstler durch die Digitalisierung ist, das einseitige Verhalten der Politik, Auswirkungen auf die Menschen oder die kriminalisierende Rhetorik diverser Meinungsmacher sind – es war eine mutmachende, informative Reise, die zum Nachdenken und Selberdenken inspirierte, vor allem aber die Zuschauer und Gäste in Zeiten wie diesen endlich wieder mal zum Lachen brachte.

Erkenntnis und gute Laune garantiert.

Mehr Info und Unterstützungsmöglichkeit bei: www.menschen-machen-mut.de

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

4 Kommentare zu: “Kunst & Kultur – Livestream 14.02.21 Menschen Machen Mut

  1. Cohiba sagt:

    Herrlich, wieviel Wärme hier herüberstrahlt. Ich wünsche euch allen viel Kraft für einen, leider noch nicht bestandenen Weg in die Freiheit zurück. Hatte heut auch wieder einen guten Tag, indem ich mit wankelmütigen Menschen gesprochen habe und ihnen wieder Mut zum Aufstehen gegeben habe. Aber es kostet uns allen auch jede Menge Kraft und Zeit. Noch gebe ich dies von Herzen gern. Und es macht ja auch Freude, wenn sich die Menschen verstanden fühlen und wieder Hoffnung spüren können. Jedoch wollen einige noch warten, wem sie sich nun anschließen. Die Pfeile der Angst sitzen bei vielen immer noch sehr tief.
    Aber wer will uns denn noch stoppen? Die Diktatoren haben den Winter nicht nutzen können, um uns mental abzukochen. Die Kraft, die uns innewohnt, wird sich im Frühjahr Raum schaffen. Wir sind das Virus. Wir sind in die Seelen unserer Mitmenschen förmlich eingebettet, mit dem Unterschied, daß wir ihnen keine Spritze der Heilung versprechen, sondern an ihre Selbstheilung durch fröhliches Widerstehen appellieren.
    Ja, ich gebe es zu- ich hatte Phasen der Verzweiflung, weil ich lange Zeit niemanden mehr um mich herum hatte, so wie ihr hier alle als streitbare und kritische Gemeinschaft es kundtun könnt, was euch bewegt.
    Ich freue mich sehr, daß unser Uwe Steimle eine neue menschliche Heimat gefunden hat. Ich freue mich, daß wir freiheitsliebenden "selbstbestimmtseinwollenden" Geschöpfe, Plattformen des guten Willens besuchen können ( noch…).
    Beim Brahms Requiem stellt der Apostel Paulus die Frage:
    Tod, wo ist dein Stachel? Tod wo ist dein Sieg?
    Wenn wir uns zeitig genug mit dem Tod auseinandersetzen würden, so meine feste Überzeugung, hätte keine weltliche Macht Zugriff auf uns, denn wir wären furchtlos.
    Angst ist die neue alte Waffe der Regierenden Minderheit. Also, mit Celine von Knobelsdorff zu sprechen- Faßt euch an den Händen, werdet zuerst im Kopf und dann auf der Straße wieder frei. Umarmt euch, drückt euch, wenn ihr tatsächlich Menschen sein wollt.
    Verlaßt die Trockendocks, jetzt heißt es "Auslaufen"!
    Bleibt zusammen und behütet!

  2. Alisa sagt:

    Tolle Runde mit klugen Statements!

  3. spreenemo sagt:

    Gutes Gespräch. Danke.

  4. Nevyn sagt:

    Von Anfang bis Ende gesehen in einem Stück. Danke. Meinen besonderen Dank an Celine von Knobelsdorff. Ähnliches bewegt mich gerade auch.
    Nevyn

Hinterlasse eine Antwort